Anzeige
|

Gold: CoT-Daten signalisieren kurzfristige Bodenbildung

Der Goldpreis-Rückgang in dieser Woche war von einem rückläufigen Open Interest am US-Terminmarkt begleitet. Dies ist in der Regel ein Hinweis auf nachlassende Marktschwäche.

Die aktuellen CoT-Daten zum Gold-Futures-Handel an der US-Warenterminbörse COMEX sind von einem Rückgang der aggregierten Positionen der größten Handelsgruppen geprägt.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche um knapp 6 Prozent gefallen auf 203.611 Kontrakte.

Auf der Gegenseite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ ab um gerundete 7 Prozent auf 190.274 Kontrakte.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, ging um 4,64 Prozent zurück auf 471.134 Kontrakte. Per Handelsschluss am vergangenen Freitag ging der noch einmal um 3,6 Prozent zurück auf 454.101 Kontrakte.

Der Goldpreis verabschiedete sich mit 1.254,20 US-Dollar pro Feinunze ins Wochenende (FOREX). Das ist der niedrigste Stand seit knapp vier Wochen. Tiefer notierte Gold zuletzt am 23. Mai 2017.

Die Erkenntnis? Fallender Open Interest bei fallendem Goldpreis signalisiert in der Regel eine nachlassende Marktschwäche und eine kurzfristige Bodenbildung.

Die Logik dahinter: Der Goldpreis geht zurück, weil ausstiegswillige Long-Trader ihre Preisvorstellungen herabsetzen, um Short-Seller zur Glattstellung ihrer Gegenposition zu bewegen. Der Open Interest geht zurück, weil weniger Gold-Future-Verträge gehandelt werden. Das Handelsinteresse nimmt also bei fallendem Preis ab. Im Gegensatz dazu: Nimmt der Open Interest bei fallendem Goldpreis zu, dann ist das ein klares Zeichen für Marktschwäche.

Disclaimer: Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Sie beinhalten keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher über die Grenze bringt: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=66378

Eingetragen von am 17. Jun. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

48 Kommentare für “Gold: CoT-Daten signalisieren kurzfristige Bodenbildung”

  1. Kurzfristige Bodenbildung.Doch wo ist der langfristige Boden ?
    Daraus ist zu Folgern, den Boden kann man nur erraten.
    Erst mal müssen die überblähten Indizes zurückkommen. Beim Dax so auf 2.800
    Punkten, dem realen Wert und beim Dow 6.300.Dafür muss man noch etwas Geduld haben um dann eventuell einzusteigen.

    11+
  2. Force Majeure

    Der Open interest ist immer noch auf einem hohen Niveau. Letztmalig ist er immerhin um fast 14% angestiegen. Innerhalb der beobachteten Zeiträume der letzten 2-3 Jahre war das der höchste Wert, an den man sich erinnern kann. Volatil. Ja, aber er in dem Sinne das die Volatilität (abrupt) massiv nach oben hin ansteigen kann und zwar eher als nach unten.

    9+
  3. Antoni voyage

    Der Markt wirkt stabil. Das sind die Daten vom Dienstag, seitdem ging es sicher noch ein Stück bergab. Gold ist jetzt acht Tage in Folge gefallen, die Minen fast auf Dezemberniveau – stabilisierten sich zuletzt, war deshalb im Laufe vom Freitag ein guter Zeitpunkt günstig im EMSektor einzusteigen bzw. Zukäufe zu tätigen.
    (Dank wieder stärkerem Euro kostet die Unze Silber keine 18€ mehr)

    7+
  4. Langes Interview mit dem deutsch – libanesischen Regisseur Imad Karim.

    Er sagt alle Muslime müssen rück geführt werden.
    Er sagt es gibt keinen toleranten Islam.
    Er sagt in Deutschland wird schon auf der Straße gebetet.
    Er sagt – Deutschland wird zum besten muslimischen Land der Welt.
    Er sagt – im Islam ist Gewalt immer positiv besetzt.

    https://kurier.at/politik/deutsch-libanesischer-regisseur-imad-karim-wir-befinden-uns-mitten-in-der-islamischen-inquisitionszeit/270.091.734

    Bitte an Rausch – Krösus – Thanatos – Zora – Ulrike mich nicht zu kritisieren.

    Dieses Interview ist in einer liberalen Zeitung.
    Aber sie haben Angst vor der zukunft.

    37+
    • Force Majeure

      @Bauernbua

      In den USA gab es überall Proteste gegen die Sharia. Man kann sich denken das die Gegendemonstrationen dem gegenüber standen.

      Es gibt viele Videos in dem sich die amerikanischen Muslime nicht für die dort geltenden Gesetze einsetzen, sondern für die Sharia. Dies ist ein einzigartiges Phänomen. Denn jeder, der bisher dort hin auswanderte und Amerikaner sein wollte, vertrat natürlich deren Gesetze dort, egal aus welcher Nation er kam. Jeder war noch Pole, Ire, Italiener, Deutscher oder was auch immer und sie feiern ihre Feste, aber grundsätzlich fühlte sich und wollte jeder in erster Linie nur eines sein: Amerikaner.

      Nicht so mit den Muslims, die dorthin auswandern. Als ewig benachteiligt sich darstellen und jeden der „Ihre“ Gesetze nicht haben und anerkennen will werden als Rassisten gebrandmarkt.

      Das unverständlichste vor allem, in der freien offenen toleranten Gesellschaft ist, dass so große eigene Bevölkerungsteile sich nun gegen die eigenen Werte einsetzen. Wie schlecht müssen diese Werte sein, die ihnen genau das Leben ermöglichen, welches sie (noch) führen können und genau den Lebensstil ermöglichte, den sie haben?

      Ich kann diese Menschen einfach nicht mehr verstehen. Und es wird irgendwann Bürgerkriege in den hiesigen Gesellschaften geben, anders ist es im Augenblick nicht mehr zu vermuten.

      40+
    • Es ist wiedermal so weit dem Admin zu unterrichten was sich auf dieser Seite für ein Publikum befindet. Hier geht es um EM und nicht um ihre verblendeten Interessen.

      26+
      • Force Majeure

        @Goldlover

        Sie haben doch anscheinend nichts zum Thema beizutragen. Sind auch nur irgend so eine Art Troll. Wo sind die Gegenargumente? Mit hohlen Parolen und Verboten werden sie niemanden überzeugen. Und natürlich hat es mit dem Thema zu tun, allerdings ist es nicht notwendig ihnen die Korrelationen zu vermitteln.

        Zudem können Sie darüber hinweg lesen. Denn immerhin ist dieses Forum noch nicht eine Zensurstätte geworden und freie Diskussionen, die Sie nicht führen können, möglich.

        Verblendet sind nur Sie, das merkt man schon an dem Kommentar.

        46+
      • @Goldlover: Sie wollen unterrichten? Sind Sie soetwas wie ein Denuziant??

        31+
        • Force Majeure

          @Sao Paulo

          Ich danke noch herzlich für die Seite:

          http://www.geolitico.de/

          denn die lese ich immer wieder sehr gern.

          9+
          • @F.M.: De nada, by the way ich lese Deine Kommentare immer gerne, auch die vom `Bua, Watchdog, Renegade ehmals….;-) und viele mehr. Die aller meisten hier haben einen gesunden Menschenverstand und eine bodenständige Einstellung. Es gibt (wie eben) allerdings immer ein paar Außnahmen. Macht nix, wir lassen uns nichts Falsches einreden…Gruesse aus SP

            23+
            • Den Translator vergessen aufzuzählen…..;-)

              17+
              • Das Phänomen kennt man doch schon, die Menschen die immer die Moralische oberhand haben und alle anderen belehren was richtig und falsch ist, wie hießen die nochmal ;)

                Das sind doch auch die, die sagen, das gehört zu diesen komischen Youtube Videos. Weil sie ja über diese Youtube Videos so gut Urteilen können, weil man an ihrer Redensart hört, das sie sich davon schon ganz viele angeguckt haben.

                10+
      • @goldlover

        habt ihr die, welche wie Du, keine andere Meinung tolerieren wollen, vor 80 jahren nicht fasch.isten genannt? ihr sozialisten bedient euch heute genau deren methoden…. mal drüber nachdenken…

        7+
    • Antoni voyage

      Jeder kann hier -zum Glück- über das schreiben was ihn bewegt.
      Das soll auch so bleiben.
      Völlig unabhängig ist dabei, ob jemand anderen diese Meinung gefällt.
      Kenne kein Land mit Islam als Religion wo solches möglich auch nur annähernd ist. Von der Situation dort lebender Christen will ich besser nicht reden. Leider ist das ein Fakt, auch wenn ich es gerne anders wünschen würde.

      14+
      • @Antoni voyage. Gut auf den Punkt gebracht. Volle Zustimmung.
        Wer In Aleppo, Bagdad, oder Kabul leben möchte, kann das doch gerne tun und sich vor Ort auf eigene Kosten engagieren, anstatt diesen von der UN (2001) beschlossenenen Bevölkerungsaustausch und rassistische hochverräterische, rechtsbeugende Vermischungspolitik in unserem Land zu unterstützen.
        Weshalb aber geschieht das nicht?
        Zu teuer?
        Soviel eigenes Engagement ist einem die eigene vermeintlich höherwertige Moral dann doch nicht wert?
        Kein wahres Interesse an einem interkulturellen Austausch?
        Angst vor der Realität?
        … to be continued.

        Es anderen anonym und vermeintlich kostenlos die eigene Moral Und Ideologie unterzujublen, ist einfach billig und lächerlich und läßt andere für die negativen Folgen eben dieser Ideologie absichtlich und unabsichtlich büßen, was nur dem eigen Selbsthaß entspricht.
        Wer sich selbst haßt, kann auch keinen anderen anerkennen, geschweige denn lieben.
        Die Solidarität und das Engagement ist demnach nur eine traurige, fatale Kompensation des Selbsthaßes und Projektion der Selbstliebe auf möglichst Fremdes.
        Dies Abspaltungen sind psychsich und sozialer, fataler Sprengstoff und ist von den interessierten Kreisen so gewollt.
        Ich gebe die Hoffnung nicht auf, Besserung und Einsicht ist immer und jederzeit möglich. In diesem Fall, ist die Geschwindigkeit des Erkenntnisgewinns eine Tugend, die weiteres vorprogrammiertes Elend vermeiden und Menschenleben retten kann.
        Einen schönen Sonntag für alle.

        18+
  5. @Goldlover

    Leider habe ich Deinen Namen vergessen.

    Was ist da für Publikum?

    12+
  6. Fahre auch mein mitlesen langsam runter. zu viel Politik und Gesellschaft, dafür gibt’s bessere Plattformen.

    Bin auch sehr positiv gestimmt beim Thema gold. Ob wir jetzt nochmals 1240 oder sogar 1220 sehen, alles danach spricht für ein durchstoßen der 1300.
    Die minen machen brav was sie tun sollten, ob mit ob ohne van eck, da sehe ich schon den Boden drin. Möglichkeit zum erneuten dip ist auch da, das würde mir dann nicht so gut gefallen. Fundamental schreit es mindestens nach einer kleinen Rallye und Elliot sowie klassisch stehen auch (teilw. Fast)in den startlöchern. Nun haben wir ggf nochmals 1-6Wochen, aber im großen ganzen haben wir die sprungfeder ziemlich auf druck.

    Heute nochmals die metallische, danach klink ich mich aus für ein paar Monate, Indonesien steht an. Ich hoffe ihr seid auch ordentlich positioniert und wünsche nur das Beste.
    Gruß cadafi

    20+
    • Antoni voyage

      @cadafi Na dann viel Spass!
      Wenn du gerade vor Ort bist, schau mal bei Freeport McM. nach dem rechten :-)

      3+
  7. Ich werde meinem User-Namen gerecht und meckere:
    „Die Aussagekraft des o.a. Artikels zu Gold…und Bodenbildung“ ist genauso kraftlos einschläfernd wie die Camper-Regel #0815:
    Trockenes Holz brennt besser als Feuchtes“

    8+
  8. Schlafschafe:
    https://www.youtube.com/watch?v=Xzt3EcIo5tk
    Schade, daß das mir nicht angeboten wurde!
    Gruß MM

    4+
  9. Klapperschlange

    Der fünft-größte US-Staat Illinois ist praktisch -pleite-, schiebt seit Monaten unbezahlte Rechnungen über $15 Milliarden vor sich her (hauptsächlich wegen Unterstützungszahlungen von „ObamaCare“) und wurde deshalb bereits von den Rating-Firmen „Moodys“ und „Standard&Poors“ Anfang Juni bzgl. seiner Staatsanleihen abgewertet; Ende Juni drohen nun den Illinois T-Bonds eine erneute Abwertung auf „Junk-(Schrott)-Status.

    „Let’s make America great again“: sind denn in Illinois keine Rüstungsfirmen niedergelassen, die vom Waffenverkauf zwischen „Saudi-America-Katar“ profitieren könnten?

    Hallo, Donald – kannst Du bitte mal mit $20 Billion aushelfen?
    It’s so urgent!“

    6+
  10. Gold steckt in einem jahrelangen abwärts – seitwärts Kanal fest.
    Mit Gold ist nichts zu gewinnen meint der Presse Journalist.

    http://diepresse.com/home/meingeld/gold/5236468/Goldanleger-beklagen-drei-verlorene-Jahre

    3+
    • @Bauernbua
      Sagen wir mal so, Gold wird im Kanal festgesteckt.
      Denn mit Goldverkauf und Goldanlage verdient weder die Bank noch der Staat.
      Deshalb hat man auch kreative Papiergoldderivate erfunden. Für Goldanleger, welche so dumm sind, das anstelle von Gold zu kaufen.
      Verdienen tut der Mensch mit seiner Arbeit, gewinnen kann nur ein Spieler oder Zocker.
      Gewinnt man mit Anlagepapieren Geld, gehört man zu den Spielern.
      Das hat mit Gold nichts mehr zu tun.Anstelle von Gold könnte man ja auch anderes nehmen. Kunstgegenstände, Uhren, Antiquitäten.
      Komisch nur, dass die Finanzelite genau darauf setzt. Ob der 3 jährige Besitz eines Picasso auch verlorene Jahre sind ?
      Übrigens, der Journalist solle mal den IWF fragen, welcher 2500 Tonnen Gold hält, ob das auch verlorene Jahre sind.Oder China, Russland und andere.

      9+
      • @anaconda

        Natürlich hast Du recht.
        Gold wird im Käfig festgehalten.

        Aber der Autor hat nur die Fakten beschrieben.
        Vor Monaten schrieb der gleiche Autor.

        Es könnte von Dir stammen: Banken haben kein Interesse an einen hohen Goldpreis,

        6+
  11. Die Leute die den Goldpreis manipulieren und die Leute die sich drum kümmern das die Chemtrails versprüht werden sind übrigens die gleichen

    7+
  12. Chemtrails hin oder her, es gibt noch bemerkenswerte andere Bedrohungen. Folgender Text ist von mir entnommen aus
    https://netzfrauen.org/2013/10/29/28-belege-dafuer-dass-ganze-westkueste-usa-durch-radioaktiven-fallout-aus-fukushima-belastet-ist/

    28. Yale-Professor Charles Perrow warnt, wenn die Sicherungsarbeiten in Fukushima nicht mit hundertprozentiger Sorgfalt durchgeführt würden, könnte die Menschheit „für Tausende von Jahren“ bedroht sein. [s. http://www.huffingtonpost.com/charles-perrow/fukushima-forever_b_3941589.html ]
    „Die Zustände im Abklingbecken der Einheit 4, das sich 100 Fuß (1 Fuß = 30,48 cm) über dem Erdboden befindet, sind lebensbedrohlich; wenn sich nur zwei der darin aufbewahrten (abgebrannten) Brennstäbe berühren, könnte es zu eine Kernreaktion kommen, die unkontrollierbar wäre. Die Radioaktivität, die von all diesen Brennstäben ausginge, wenn sie nicht mehr ständig gekühlt werden könnten, würde zur Evakuierung riesiger Gebiete – einschließlich Tokios – zwingen. Dann könnten auch die 6375 Brennstäbe, die in einem großen Abklingbecken eingelagert sind, nicht mehr gekühlt werden. Es käme zu einer unbeherrschbaren Kernspaltung, und die gesamte Menschheit wäre für Jahrtausende bedroht.“

    Beginnen Sie jetzt zu begreifen, warum so viele Menschen so tief besorgt über das sind, was sich in Fukushima abspielt?

    Wenn nicht, sollten Sie unbedingt noch das Video ansehen, das unter http://www.youtube.com/watch?v=VH3AlPmavDk aufzurufen ist.

    Über den Autor: Michael T. Snyder war früher Rechtsanwalt in Washington D.C. und betreibt jetzt die unter http://thetruthwins.com/ aufzurufende Website „The Truth“. Sein neues Buch heißt „The Beginning Of The End“ (Der Anfang vom Ende) und ist über amazon.de zu beziehen.

    (Wir haben den Artikel, den vor allem die Trolle der Atomlobby – einschließlich aller verlinkten Quellen – lesen sollten, komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in runden Klammern versehen. Die Links in eckigen Klammern hat der Autor selbst eingefügt. Anschließend drucken wir den Originaltext ab.)
    Zitat Ende
    Aber uns gehts ja noch gut ( Zustand mancher AKWs in Frankreich, Belgien, …. usw.)
    Gruß MM

    4+
  13. In Portugal ist ein verheerender Waldbrand.
    Vielleicht Brandstiftung.

    Das gleiche in London mit dem Hochhaus.

    Nichts leichter für Terroristen ein Hochhaus abzufackeln.

    Wie lange dauert das – ein paar Kanister Benzin im EG ausschütten.
    Und das Leid hinterher riesengroß.

    5+
    • Keine Angst Bua, in Portugal gibt es fast in jedem Sommer Waldbrände (auch gelegte)….Ja, Branstiftung ist leider sehr einfach…

      4+
  14. http://www.fondsprofessionell.de/news/produkte/headline/jp-morgan-am-deutsche-sind-und-bleiben-sparer-134618/

    JP Morgen wundert sich warum die Deutschen nicht in Aktien gehen.
    Die Deutschen hätten angst vor Schwankungen oder Totalverlust. <– Logisch, die Börsen werden durch die FED und EZB künstlich aufgebläht. Das Geld, welches sich die Banken von der EZB leihen "um Kredite zu vergeben", landet zum spekulieren an der Börse.

    Das bisschen Erspartes was ich habe werde ich irgendwann brauchen. Sei es für das Auto, Haus oder zur Aufbesserung meiner Rente später.
    Ich werde einen Teufel tun und an der Börse spekulieren.
    Dafür bin ich mit 40% meiner Ersparnisse in Edelmetall gegangen.
    Schauen wer mal wer in 15 – 20 Jahren den besseren Riecher hatte.
    Mich würde interessieren wie viele Deutsche wirklich u.a. mit physischem Gold vorgesorgt haben. Vor allem wie viele Menschen gold anonym gekauft haben.

    9+
    • @stan

      Hallo stan, Sie sind nach diesem gelinde gesagt bizarren Abend im Forum ein wahrer Lichtblick. Was, um Himmels Willen, müssen die Leute denken, die hier einfach mal reinschnuppern? „R.I.P.“, jaja, alles nicht so gemeint – ich muss mich wirklich wundern, was hier so unwidersprochen hingenommen wird.

      Tja, die Leute sind in Geldanlagedingen zurecht sicherheitsbewusst, aus Erfahrung! Das betrifft zurecht die Aktienmärkte, aber leider auch die Edelmetalle! Warum? Natürlich, wie wir wissen, weil die Medien in Kooperation mit den Banken Gold verhindern oder zumindest behindern wollen.
      Mein Gedanke dazu: Wäre es nicht denkbar, eine moderne, professionelle und medienwirksame Kampagne auf die Beine zu stellen, um Gold ins Gespräch zu bringen? Warum nicht einen Verband in Stellung bringen, der die Öffentlichsarbeit erledigt und endlich voranbringt?
      LG

      13+
      • @Ulrike
        ich bin zwar politisch sehr interessiert, habe auch meine eigene Meinung zu vielen Dingen, aber letztendlich geht es hier in diesem Forum für mich um Edelmetalle und „Hintergrundwissen“ dazu.

        5+
      • @Ulrike
        Sicherheitsbewusst? Bausparvertrag, Festgeld? Also ich bitte Sie. Die Leute sind einfach an „Bewährtes“ gewöhnt und werden erst nach dem Knall erfahren, wem sie da auf den Leim gegangen sind. – Warum sollten wir „Werbung“ für Gold machen? Sind wir Spekulanten? Ich bin genau der anderen Fraktion zugehörig: Die Mehrheit verliert immer. Also kein Schaf sein, das den Ärschen folgt. Ich glaube, das eint die meisten Forenteilnehmer. Tue Gutes und rede nicht darüber. Ja, man darf sich auch selbst lieben!

        7+
        • @Hoffender

          Hallo Hoffender, nee, ich bitte SIE, ganz doll sogar…:-)). Nein, Zynismus und Menschenverachtung bringen uns nicht weiter, wie ich finde – weder politisch noch in Sachen EM.
          Natürlich geht es den Deutschen in erster Linie immer um Sicherheit in Gelddingen. Dabei sind sie in Ihrer großen Mehrheit gleichgültig, ahnungslos und desinformiert bezüglich der Risiken des herrschenden Geldsystems.
          Natürlich muss man die Leute dort abholen, wo sie sich befinden. Also in Ihrer Skepsis gegenüber der Aktienspekulation. Ganz wichtig: Sehr viele haben auch das Vertrauen in Banken verloren. Sehen aber keine Alternativen (bis auf Betongold), als das Geld dort vergammeln zu lassen.
          Und deshalb: Natürlich wären sehr viele empfänglich für Infos rund um die erstaunlichen Vorteile von Gold in Sachen Vermögenssicherung und Altersversorgung.

          Was aber gar nicht geht, ist Ihre Form des Sektierertums. Das Gegenteil ist angesagt: Leute informieren, aufklären, mitnehmen — und so die EM voranbringen! Sorry, mein Lieber, habe selten so einen zynischen Quark gelesen.
          LG

          6+
          • @Ulrike

            Werte Ulrike.

            Ein bekannter österreichischer Liberaler meinte vor kurzen –
            Zynisch und Menschen verachtend ist.
            Wenn deutsche Soldaten im Irak – Afghanistan kämpfen und sterben.
            Die Jungen von dort kommen zu uns, leben hier mit unserem Geld ihre Kultur und fahren “Urlaub“ nach Hause.

            10+
          • @Ulrike
            Nein zynisch war ich gewiss nicht, das ist in Ihrem Kopf. Wenn ich mal böse zu Ihnen sein darf? Nur mal als Beispiel: Ich würde Sie als geldgierig bezeichnen. Enttäuscht?
            So haben evtl. ein wenig Gold und möchten den „Wert“ steigern. Gedankenexperiment: Wäre Gold 10 mal so teuer, würden Sie verkaufen. Sicher. Ich nicht! Denn Gold hat immer den gleichen Wert. Das Papier ist nur verkommen. Und das heißt nichts Gutes (z.B. Bürgerkrieg).
            Wenn Sie wollen informieren Sie Leute im Umfeld. Jetzt eine informative Blase in Gold zu schaffen wird 1.) nicht klappen und 2.) bringt das niemanden etwas.
            Und mir Menschenverachtung vorzuwerfen, das ist ein starkes Stück Verachtung. Vielleicht sollten Sie an Ihrem Charakter arbeiten?

            2+
      • @ulrike
        Eine sichere Geldanlage kostet Geld.Genauso wie ein sicheres Auto oder ein sicherer Tresor. Die Zinsen, Dividenden sind nicht weiter, als der Risikozuschlag, denn man bekommt, weil eine die Anlage nicht sicher ist.
        Geld oder Vermögen vermehrt sich nicht von alleine, es muss jemand dafür arbeiten.Und arbeiten können nur Menschen.Das heisst, jemand muss für die Sicherheit einerseits, oder die Zinsen anderseits bezahlen.Und weil die Reibung nie auf Null sinken kann, bekommt man immer weniger an Zinsen als das Risiko erhöht ist und auch die Inflation vorhanden ist.
        Gold hat die höchste Sicherheit, lässt niemanden für sich arbeiten und erhält dafür keinen Risikozuschlag, also Zinsen.Im Gegenteil, man muss manche Jahre sogar für Gold etwas hinblättern, an Geld, welches es weniger wert war, als man es gekauft hatte. Als das Risiko des Geldes noch höher war.
        Im Jahr 1980 oder 2011 beispielsweise.

        7+
        • @Renegade

          Hallo Renegade, ganz genauso ist es. Rendite, Zins, Profit sind nichts als ein Ausgleich für das eingegangene Risiko. Man kann Anleihen, Aktien, Immobilien kaufen. Nur muss man sich bewusst sein, dass man damit ein Risiko eingeht. Nun neigen die Deutschen im Allgemeinen zu Geldanlagen der niedrigsten Risikoeinstufung. Und trotzdem wird Gold in der Regel nicht wahrgenommen. Off-Topic sozusagen.

          Diese Diskrepanz muss sich unbedingt ändern. Mit unseren bescheidenen Mitteln, aber auf allen Kanälen. Auch mit Hilfe des Goldreporters. Dafür ist er da.
          LG

          7+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • scholli: Ja, machs gut und gute Reise.
  • Antoni voyage: @Peace schau dir mal das an und du bist sofort wieder tiefenentspannt ! http://www.chilloutzone.net...
  • Stillhalter: Ist doch klar das Öl heute deutlich steigt. Ich war gestern mein Auto tanken, da ist gleich die...
  • cadafi: Big Time, uh uh. hab ich mir nicht entgehen lassen, keine Angst =) Danke
  • Antoni voyage: @cadafi , bist doch auch ein alter Minenaktienfreund ;-), hab bei miming.com noch was interessantes...
  • cadafi: schaut euch mal um.. ist die Masse aufmerksam? „Die“ Drücker sind so wie ich eure Aussagen...
  • Antoni voyage: @Fr. Berghammer Genau und das Fazit: Gold = Risikoanlage Zur Erinnerung an den letzten großen...
  • Peace: Bild Zeitung verlost 65 Goldbarren, Bitte nicht schon wieder, dass hatten wir doch schon einmal…...
  • Krösus: ER WAR EIN KERL EIN GANZER MANN Gunter Gabriel ist tot. Der Erfinder deutschsprachigen Country-Sounds, die...
  • Renegade: @Frau Berghammer Vor 6 Jahren wsr es zappenduster. Der Goldpreis war mit den damaligen Mittel nicht zu...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren