Anzeige
|

Gold: Der Wahnsinn am US-Terminmarkt geht weiter

In der vergangenen Woche ist die Netto-Short-Position der „Commercials“ erneut um 12 Prozent gestiegen. Allerdings nahm auch der Open Interest deutlich zu.

Die Extrempositionierung der größten Goldhandelsgruppen an der US-Warenterminbörse geht weiter. Das geht aus den aktuellen CoT-Daten der US-Börsenaufsicht CFTC hervor. Gegenüber Vorwoche stiegt die Netto-Short-Position der „Commercials“ um 11,84 Prozent auf 231.787 (Futures-)Kontrakte. Das ist der höchste Wert seit Goldreporter die Daten wöchentlich analysiert (Juli 2013).

Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ nahm per 12. April um 12,29 Prozent auf 213.807 Kontrakte zu.

CoT 12.04.16

CoT 12.04.16 tab

Wichtig in diesem Zusammenhang: Der Open Interest (die Summe aller offenen Goldhandelskontrakte) ist mit einem Plus von 6,42 Prozent gegenüber Vorwoche ebenfalls deutlich gestiegen.

Wie stark die Großbanken bei Gold mittlerweile auf der Verkäuferseite stehen, zeigen die jüngsten Zahlen vom Bank-Participation-Report. Hier wiesen alle an der COMEX mit Gold-Futures handelnden Banken (US-Banken und Nicht-US-Banken) per 5. April eine Netto-Short-Position von 148.211 Kontrakten aus. Es war der höchste Wert seit Dezember 2012.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=57860

Eingetragen von am 16. Apr. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

61 Kommentare für “Gold: Der Wahnsinn am US-Terminmarkt geht weiter”

  1. Finanzämter, Rathäuser besetzen! — Verwaltung zurück erobern!
    https://www.youtube.com/watch?v=xVjrH5Oj2Ec

    8+
  2. Kann einer der cracks hier, einem newbie erklären was da genau abläuft…?? Merci.

    6+
    • @brunix

      You’re welcome. Es wird hier insbesondere die Tabelle wegen der guten Übersicht unter der Grafik geschätzt.

      Es ist alles nicht schwer zu verstehen. Wissen muss man, das es sich nur um „Papier-Gold“ (also ETFs, Futures usw.) handelt, welches dort gehandelt wird. Ob das Gold hysisch überhaupt vorhanden ist, wird ganz stark vom Forum angezweifelt. Es handelt sich um sogenannte „Leerverkäufe“. Da wird gewettet ob du kauftst oder nicht.

      Zum Verständnis hat mir als Anfänger hier dieses u.a. gepostet:

      http://www.godmode-trader.de/know-how/commitment-of-traders-report-cot-report,3884038

      10+
      • PS: Die sollen Gold haben, das genaue Verhältnis weiß hier jemand bestimmt besser. Bei 550:1? Also wenn die Comex physisch Gold an die Käufer ausliefern müsste, würde nur einer von wahrscheinlich in Wirklichkeit mehr als tausend eine physische Unze erhalten können. Da sind dann die Einfussreichsten, und der kleine Anleger geht garantiert leer aus. Bekommst vielleicht Papiergeld ausbezahlt, mit Glück wahrscheinlich noch.

        9+
        • @Force majeure

          Gestern lagen im (registrierten) Goldlager 499.796 Goldunzen für
          den (angeblichen) physischen Gold-Terminhandel – ich bezweifle
          aber stark, daß diese Zahlen stimmen, weil die Zahl der Gold-Abflüsse
          überhaupt nicht mit der Zahl der zur Auslieferung gemeldeten
          Goldunzen der CME-Clearing-Stelle übereinstimmen.

          Da wird getrickst und gelogen, daß sich das Börsenparkett durchbiegt.

          Da ein Gold-Future-Kontrakt 100 Unzen entspricht, kommen wir bei der
          Zahl der Open Interest-Kontrakte (497.531) aktuell auf 49.753.100
          Unzen Papiergold, denen eben nur 499.796 Unzen Gold im Lager gegenüberstehen; das ergibt dann ein Verhältnis von

          49.753.100 / 499.796 = 99,54 : 1.

          Eine Unze anfaßbares Gold hat demnach 100 Besitzer.

          ( Wir hatten vor einigen Wochen schon einmal ein Verhältnis von
          über 250:1, aber Papier ist ja geduldig
          ).

          Wer auf seinem PC/Tablet EXCEL installiert hat, kann selbst einen
          Blick in das Comex-Goldlager werfen: (siehe hier).

          13+
          • Seit dem „comming out“ der Deutschen Bank WISSEN wir nun, dass das alles erstunken und erlogen ist.
            Nun denn, noch sitzen se galt am Drücker.
            Wahrscheinlich ein letzes mal.

            14+
          • @Goldminer
            Vor wenigen Wochen waren es noch 450:1. Woher das Gold so plötzlich kam ? Ausgegraben haben die es wahrscheinlich nicht.Die machen sich die Hände kaum schmutzig.Also haben die es gemopst oder „geborgt“ sagt man. Von wem ? Nun wartet zumindest die BRD auf die Lieferung des Goldes schon auffällig lange….

            5+
            • @ toto
              Vielleicht wird ja das ukrainische umgeleitet nach DL. Da haben die wenigstens Transportkosten gespart. :o)

              4+
            • @toto

              Die Comex-Goldlager-Zahlen sind (von Erdogan?) alle „getürkt“ und dienen nur der Augenwischerei.

              Die Gold-Ausbeute der Goldminen in Mali betragen gerade einmal 50 Tonnen pro Jahr – zuerst wird das Fed in New York – danach erst die Bundesbank bedient: wozu sonst sichert die Bundeswehr in Mali die Goldminen?
              Flinten-Uschi kennt den Auftrag…

              Heute Nacht (sofort mit Eröffnung der asiatischen Börsen, siehe New York Time 18:00 Uhr) ging es mit den Preisen für Gold und Silber steil nach oben – die Eingriffe des Kartells kann man nicht mehr deutlicher darstellen.
              Der WTI- Ölpreis ist – wie erwartet – unter $38,-/Barrel gerutscht, nachdem die Vertreter des „Schwarzen Goldes“ sich in DOHA nicht auf eine Drosselung der Fördermenge einigen konnten.

              Jetzt ist Mario Draghobert wieder mit seinem Börsen-Rettungsdienst gefordert…

              5+
              • @Goldminer

                08:45 Uhr, Mario an BlackRock:“ Blacky,- die Aktien saufen mir ab, dieses häßlich glänzende Gold und Silber steigen schon wieder: bring‘ das in Ordnung – ich habe es Janet versprochen.
                Geld…spielt wie immer keine Rolle – schicke mir vor allem den Silberkurs wieder unter $16,- , mach schon!“

                Blacky an Mario: „erledigt“ – Silber dauert noch!

                3+
                • 09:30 Uhr, Mario an Blacky: „Blacky,- Gold ist schon wieder oben, hau noch mal drauf!!!
                  Silber muß unter $16, der DAX über 10.000 Punkte.
                  So haben wir es doch heute Morgen abgesprochen?“

                  „Blacky: bei Gold ist der Gegendruck zu groß – entweder kauft die Munich Rück, oder Allianz!
                  Werde erst mal meine DAX-Aktien anheben, mich danach um Silber kümmern.
                  Frühstücken muß ich auch noch – ihr Itaker seid so ungeduldig, Mario!“

                  2+
                • Klapperschlange

                  @Watchdog

                  Fortsetzung folgt:

                  10:18 Uhr, Mario an Blacky:“Der DAX paßt wieder, aber Silber: hau nochmal drauf, feste!
                  Auch bei Gold,- noch fester!“

                  1+
    • @brunix

      Ich versuch es mal:

      Die im oben aufgeführten Artikel angegebenen offenen Kontrakte (OI)
      haben inzwischen (Datum 15.4.2016) wieder um 6992 Kontrakte abgenommen (504.523 – 497.531), wie ein Blick in den Comex-OI-Laden bestätigt (hier):

      Ein großer Teil der 6692 Kontrakte dürfte als Short-Kontrakte am 14.4.16
      zur Goldpreis-Drückung verwendet worden sein, weil zwei größere
      Blockverkäufe (3490, 2820) ohne Limit (= ohne Rücksicht auf Verluste)
      den Goldpreis von $1240,- auf $1225,- gedrückt haben: JPM läßt grüßen.

      Das heißt im Klartext, daß das Kartell 631.000 Papiergold-Unzen
      (tagsüber) verkaufen muß, um den Goldpreis um $15,- zu drücken.

      In diesem Zusammenhang zeigt auch die Zunahme der Open Interest-Kontrakte am GLOBEX-Terminmarkt (siehe in der Tabelle, zweite Spalte links), daß die OI für den Monat Juni 16 auf 121.270 gestiegen sind:
      über den weltweiten GLOBEX-Handel sind die Bullionbanken in der Lage,
      auch außerhalb der Börsenzeiten – „vorzugsweise Nachts “ – im
      OTC-Geschäft (Over The Counter) den Goldpreis
      zu manipulieren.

      Ich bin kein Hellseher und wage keine Prognose, was diese Positionierung
      der Commercials (Goldpreis fällt) und Spekulanten (Goldpreis steigt)
      bedeuten könnte; ich glaube aber, daß die Bullionbanken an der Comex
      ihre ‚Munition‘ für das Ereignis der kommenden Woche (19.4.16) erhöht
      haben: sollte der Goldpreis an der Shanghaier Gold Exchange
      (hier spielt die Musik:)
      zu stark ansteigen, werden sie (i.A. der US-Fed) ihr Papiergold tonnenweise
      in den Verkaufskorb werfen.

      Der kommende Dienstag dürfte auf jeden Fall interessant werden.

      24+
      • Das heißt im Klartex, die coms können den Preis nicht mehr so wirklich drücken. Die OI steigt und selbst das Papiergold will nicht billiger werden . Gerade das wichtigste Werkzeug der bandidos also OTC in den nächtlichen Stunden wird ab Dienstag wegfallen, da die Chinesen in der Zeit fixieren. Übrigens, die handeln physisch und das misst dem chinesischen Markt die größere Beudeutung bei. Vielleicht nicht sofort am ersten Tag aber mit der Zeit immer mehr.

        9+
    • @brunix
      Bin kein crack, aber das ist ein Spiel der Zocker. Stellen Sie sich eine Pokerrunde vor und der Geldhaufen wird immer grösser. Die Spannung steigt der und der winner get it all.
      Physisches Gold ist nicht dabei. Keiner von den Playern würde es nehmen. Die interessiert nur das Papiergeld.
      Das Spiel geht mit jeder Basis. Öl, Aktien, sogar Schweinehälften und Soja.
      Letztlich auch mit Pferderennen.Es müssen sich nur ein paar Player zusammenfinden.wie das den Goldpreis beeinflusst ?ähm:
      Naja, wenn einer der das alles gewinnt, meint, Gold zum Minipreis verkaufen zu können, ist man geneigt ihm zu glauben, auch wenn er gar kein Gold jetzt vorrätig hat.
      Meist glaubt man dem mit dem Geld und nicht dem ohne.
      Wie gesagt, glauben ist der Schlüssel aller Börsen.Man muss nichts drinnen haben, man muss nur so tun, als ob.
      Nehmen Sie einen Koffer und behaupten, sie wären Geschäftsmann und darinnen sind 1 mio Euro. Tür und Tor wird ihnen geöffnet.

      8+
  3. Am Dienstag, 19.04.2016 wissen wir wohin die Reise geht – nämlich Richtung Osten !

    12+
  4. Da ist doch noch Platz nach oben. Goldminer hast es bestimmt schon gewusst.
    Mal sehen wie viel Interesse sich noch aufbaut, bis plötzlich zu unser aller Freude, das Zeug keiner mehr haben will!:-)

    5+
    • @forcemajeure
      Verwirrspiele wie immer. Wie es auch kommt, toto entsorgt auch das.
      Der Anstieg der Positionen hat nicht viel zu sagen, es herrscht Anlagenotstand und Renditejagt.Die Schulden sind noch viel dramatischer.

      9+
  5. @brunix
    ehrlich…ich seh da auch nie durch, irgendwie sind das Daten von Käufen und Verkäufen an einem Goldhandelsplatz.Ich glaub da wird aber kein richtiges Metall gehandelt so wie wir das kennen indem wir Geld gegen z.B. eine Münze geben sondern die handeln mit Papieren welches in Gold hinterlegt ist
    oder sein soll.Mit dem Handel verändern die dann den Preis….naja irgendwie undurchsichtig und unlogisch auch noch dazu.

    9+
    • Es kommt auch nicht darauf an die Tricks und Kniffe der Ganoven da an der Börse zu verstehen es sei denn man will selber spekulieren.Wenn man aber ganz einfach das Ergebnis seiner Arbeit langfristig absichern will vor dem Zugriff unfähiger und raffgieriger Idioten dann ist man mit EM gut bedient egal ob der Kurs nächste Woche 30 Euro rauf oder runter geht.

      9+
  6. Und der Wahlkampfwahnsinn auch :

    Neocons planen US-Generäle als Präsidentenalternative falls Trump, Sanders oder Clinton siegen könnten…..

    Tim Mak berichtete in der zionistischen Propaganda-Schleuder Daily Beast vor einer Woche, dass ein Dutzend Milliardäre planen, den US-General James Mattis zum Präsidenten zu machen. John Noonan, ein Wahlkampfgehilfe von Jeb Bush, der in das Projekt involviert sei, habe dazu gesagt:
    “Trump ist ein faschistischer Wahnsinniger und Hillary steht mit einem Bein im Knast. Das bedeutet, der Wahnsinnige kann gewinnen.”

    Das Projektteam plane, General Mattis als unabhängigen oder Dritt-Parteien-Kandidat kandidieren zu lassen, schrieb Tim Mak weiter. Dabei sei die Chance zwar sehr klein, dass der General in der Präsidentschaftswahl im November zum US-Präsidenten gewählt würde, aber das Projektteam würde darauf bauen, dass der General wenigstens einige Bundesstaaten gewinnen kann und dadurch den auf den demokratischen und republikanischen Tickets laufenden Kandidaten es jeweils verwehren kann, bei den allgemeinen Wahlen eine Mehrheit von 270 Wahlmännern zusammenzubekommen, die für den Gewinn der Präsidentschaft nötig ist. Wenn keiner der Kandidaten die Mehrheit von 270 Wahlmännern zusammenbekommt, bestimmt der US-Kongress in freier Entscheidung darüber, wer US-Präsident wird. Und weil da das von den Großspendern unterstützte republikanische Establishment das Sagen hat, könnte das Projekt dann im Kongress General James Mattis als “Kompromiss” für das Amt des Präsidenten durchdrücken.

    Ein Bericht macht noch keine Story. Doch am Montag machte sich auch der als CIA-nah bekannte prominente Journalist David Ignatius im Neocon-Kampfblättchen Washington Post (in deutscher Übersetzung bei der Wiener Zeitung veröffentlicht) dafür stark, einen ranghohen Militär zum US-Präsidenten, oder zumindest zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, zu machen. David Ignatius nimmt Bezug auf den Artikel im Daily Beast, und empfiehlt, wenn, wie es zu erwarten sei, weder Donald Trump noch Ted Cruz beim republikanischen Nominierungsparteitag im Juli in Cleveland eine absolute Mehrheit haben, da dann, weil sowohl Trump als auch Cruz als Präsidenten inakzeptabel seien, stattdessen einen der ranghohen pensionierten US-Militärs James Mattis, Stanley McChrystal, Mike Mullen oder David Petraeus oder den früheren Chef des Geheimdienstausschusses Mike Rogers zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner zu küren. So dürfte der Plan des Projektes zur Installation eines Militärs als US-Präsident insbesondere vorsehen, in den USA mit False-Flag-Terror und Unruhen Panik zu schüren, vor Allem wenn Trump und Sanders sich jeweils als Präsidentschaftskandidaten durchsetzen sollten……

    11+
  7. Helmut Josef Weber

    Aber wie wollen die Leute, die kein Gold mehr im Lager haben, denn sonst verhindern, dass auch die „kleinen Leute“ ihre Finanzen mit Gold absichern.
    Spargeld bringt nichts mehr, man redet sogar schon von Minuszinsen;
    die jungen Leute sehen, wie Ihre Eltern mit dem Ansparen in Direktversicherungen, Lebensversicherungen, Riester, Fonds usw.. usw.. beschissen werden.
    Nur mit Preisschwankungen kann man die Leute noch abschrecken;
    400 Prozent rauf und 40 Prozent runter.
    Und Jedem der in der Bank nach Gold als Anlagemöglichkeit fragt sagt man: „Ganz schlecht, ist gerade um 40% gefallen“.
    „Da empfehle ich Ihnen…
    Wer seine Entscheidungen nicht selber trifft, muss mit den Entscheidungen leben, die Andere treffen.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    11+
    • @Helmut Josef Weber
      Wenn gerade um 40 % gefallen (was nicht stimmt),dann müßte doch jeder normale Mensch zum Kauf raten.Aber die Bank darf man natürlich nicht fragen.Das wäre gerade so, als würde man einen Metzger fragen, ob man Vegatarier werden soll…….

      6+
  8. alter schussel

    EIN ROTER DURCH UND DURCH:

    Jean Asselborn ist ein luxemburgischer Politiker.

    Er ist Mitglied der Lëtzebuerger Sozialistesch Aarbechterpartei (LSAP).

    – seit 2014 auch Minister für Immigration und Asyl.

    – und jetziger Außenminister.

    – eund r sagt bei Maybritt Ilnner :

    – man müsse aus dem Abkommen mit der Türkei das Beste rausnehmen….

    ….UND SO VIELE SYRER WIE MÖGLICH AUS
    DER TÜRKEI NACH EUROPA HOLEN!!!!!!

    – ein kleiner Nebensatz, aber so wichtig.
    – 25.min- 26min. (ALSO NUR EINE MIN.)

    – sinngemäß aus:

    https://www.youtube.com/watch?v=okcp831Wy_o

    5+
  9. Danke der nachhilfe an alle…es ist etwas klarer geworden…habe erst mitte februar angefangen physisch zu kaufen. Habe meine vorsorgekontos per 2016 auf eis gelegt. Da geht kein franken mehr rein. Was übrigbleibt wird zu altmetall…. :-)

    9+
  10. Goldminer
    krass hier das Volumen von der Donnerstags Drückung
    normalerweise hätte der Preis massiv fallen müssen
    IST ER ABER NICHT – DIE HABEN DIE KONTROLLE VELOREN

    http://www.gold-eagle.com/article/stronger-reasons-buying-goldsilver-right-now

    4+
  11. ich denke vor Dienstag passiert auch nicht mehr viel. Entweder geht es dann erstmal abwärts oder aber mit Top-Speed aufwärts!

    Ich für meinen Teil habe meine Vorsorge nun soweit abgeschlossen und meine Vorräte in Gold u. Silber diese Woche nochmal schön aufgestockt. ;)

    Aber auch noch etwas Spielgeld für Minenaktien investiert denn da könnte die Rakete erst so richtig erst abgehen wenn die EM-Preise anziehen, sozusagen ein „Hebel“ auf die EM-Preise. Auch wenn es abwärts gehen sollte (was ich eigentlich nicht glaube) juckt’s mich nicht denn langfristig (2-3 Jahre) sieht die Welt ganz anders aus – zum Nachteil für Europa u. USA aufgrund der immer mehr exorbitant wachsenden Staatsverschulden u. der noch extrem steigenden Flüchtlingsproblematik welche von unserem lieben türkischen Freund Erdogan (ironisch!) jederzeit losbrechen kann sofern die EU nicht auf seine finanziellen und weltverachtenden Forderungen eingeht. (siehe Anklage Böhmermann)

    So und nicht anders sieht es leider aus. Schlechte Zeiten voraus!

    Wäre / oder ist Merkel ein Mann ? – nur Hr. Sauerwer weis es – oder vielleicht auch nicht ? ;)
    dann könnte man jetzt sagen: „ja die Türkei hat Dich liebe(r) Angie und unser ganzes Land so richtig an den Eiern!“

    Die Entscheidung von ihr mit Böhmermann hat gezeigt das Sie/oder Er? einfach kein Rückrat hat und wir der Türkei restlos ausgeliefert sind! Dieses Vorgehen nennt man auch Volksverrat!

    in diesem Sinne…

    12+
  12. Der Edelmetall Skeptiker Urschitz meint:
    Der Goldpreis könnte zu einem Höhenflug ansetzen.

    http://diepresse.com/home/meingeld/gold/4968949/Steht-Gold-auf-dem-Sprung-nach-oben?parentid=0&act=2&isanonym=null#kommentar0

    4+
    • @Bauernbua

      Die „Chartisten“ glauben alle an eine „Bodenbildung“ und verweigern sich immer noch der Tatsache, daß die EM-Märkte manipuliert wurden und werden (siehe Deutsche Bank &Barclays) und deshalb alle „Trends“ und „Signale“ falsch interpretiert werden.
      Wer einen Landschaftsgärtner fragt, ob die berüchtigte „Bodenbildung“ abgeschlossen ist, sieht nur ein ‚Schulter-Kopf-Schulter-Zucken‘ und ‚Momentum-Kopfschütteln‘ – er weiß es einfach nicht.

      Was die Entwicklung bei den Goldminen anbetrifft, reicht ein Blick in die Kurs-Entwicklung der „Jahres-Hoch- und Tief-Stände“ der groen Minenbetreiber: die Kurse haben sich nicht nur verdoppelt, sondern teilweise verdrei- bzw. verfünffacht:
      siehe z.B. „Anglogold“ oder „Harmony Gold“.
      http://www.kitco.com/pop_windows/stocks/xau.html

      Im Übrigen sieht sich die Deutsche Bank bereits einer ersten $1 Billion-Klage in Kanada wegen Manipulation der Silberpreise gegenüber – das geht dann munter weiter mit Klagen des Betrugs im Goldmarkt; wahrscheinlich werden wir Hrn. Ackermann dann wieder öfter mit dem „Victory-Zeichen“ im Gerichtssaal sehen.

      9+
      • Sorry – muß heißen: „großen Minenbetreiber“.

        Hier folgt die Klage der kanadischen Investoren wg. Betrug beim Silber-Fixing- involviert ist Nova Scotia als kanadische Bank;

        http://www.newswire.ca/news-releases/silver-price-manipulation-class-action-brought-on-behalf-of-canadian-investors-575890221.html

        Hoffentlich hat die DB genügend „Rückstellungen“ eingeplant…

        8+
      • @Goldminer
        Die Notenbanken können solange sie Handlungsfähig sind, nicht zulassen, dass der Goldpreis das Papier übersteigt.Man wird dazu die Justiz entsprechend indoktrinieren, einen Vergleich aushandeln, etwas Strafe zahlen und munter weiter machen. Bis zum Ende, welches nicht sehr fern ist.
        Nach dem Motto, jetzt ist alles egal und die Schuld gibt man schon jetzt den Regierungen. Was auch stimmt.

        7+
        • @Toto

          Zugegeben: die Handlungsfähigkeit der Notenbanken scheint durch die hauseigenen Geld-Druckereien nahezu unbegrenzt; man sieht jedoch täglich, an wie vielen ‚Baustellen‘ eingegriffen und ‚unterstützt‘ werden muß, damit eines der vielen Kartenhäuser nicht zusammenfällt.

          Was im Zusammenhang mit der Silber- und Goldpreis-Manipulation der Deutschen Bank auffällt: die großen US-Banken „JP.Morgan“ und „Goldman Sucks“ tauchen im Sumpf der Veröffentlichung nicht auf: die tricksen also nicht im Preisfixing mit?

          Das kann nur bedeuten, daß das Fed und US-Justizbehörden ihre schützenden Hände über ihre ‚Fed-Goldpreis-Kontrollraum-Knechte‘ hält.

          8+
        • Helmut Josef Weber

          Ich denke, man wird eher den kleinen „Hortern“ so wie mir die Schuld geben.
          Aber was will man machen?
          Schuldlos mit Papieren arm werden oder mit Edelmetallen sich in die nächste Papierwährung retten?
          Federn werden wir alle lassen müssen, ist nur die Frage wie viele.

          Viele Grüße aus Andalusien
          H. J. Weber

          6+
          • HJW
            Mach nix.
            Die Federn heben wir alle auf.
            Die brauchen wir später, wenn wir die politische Saubande teeren und federn müssen.

            2+
            • Boa_Constrictor

              @waldschnepfe

              Wie ich aus gut unterrichteten Kreisen gehört habe, soll sich RTL schon die Life-Übertragungs-Rechte (die Linke bleibt außen vor) gesichert haben.

              „Teeren“ und „Federn“,- und dann die Saubande im Laufschritt durch’s Dorf treiben.
              Die rote Bio-Tonne dürfte bei abschüssigem Gelände im lustigen Federkleid schön Fahrt aufnehmen…
              Für diese Tage würde ich sogar höhere TV-Gebühren zahlen! (freiwillig).

              2+
    • @systemverweigerer

      @bauernbua, Urschitz ist ja auch nur ein Systemschreiberling. Gold ist Geld und ist noch nie wertlos geworden und wird es auch nicht in der Zukunft. Aber es kann uns weg genommen werden (Executive Order 6102). Das Risiko geh ich ein (Lagerung an verschiedenen Orten). Unser Papiergeld wird aber wie jedes vorhergehende Papiergeld irgendwann in naher Zukunft seinen intrinsischen Wert erreichen (null).
      „Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.“

      Voltaire

      Probier mal Waren mit den außer Kraft gesetzten Währungen der letzten 150 Jahre Waren zu kaufen http://www.nachrichten.at/nachrichten/150jahre/tagespost/Der-Schilling-als-Neustart-fuer-ein-geplagtes-Land;art171761,1657724

      ok, den Schilling kann man tatsächlich immer noch umtauschen

      4+
  13. DOHA-Treffen der Öl-Förderländer, um die Fördermengen zu begrenzen:

    „außer Spesen (und einer glanzvollen Besichtigung des Emir-Palastes in Qatar) schon wieder nix gewesen“: der Ran sagt seine Teilnahme am Treffen ab.

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/doha-iran-sagt-teilnahme-am-treffen-der-oelfoerderlaender-ab-14183369.html

    Dann dürfte der Ölpreis morgen im ‚Tal der dicken Tränen‘ eintreffen?

    2+
  14. soll heißen: „der Iran sagt ab…“.

    (Ich sehe jetzt auch auf meinem Tablet-PC einen Wlan-Hotspot in meiner Umgebung mit dem Namen: ‚NASA Surveillance Truck #666‘ – ich glaube, die ‚hacken‘ meine Tastatur…

    2+
  15. Banken abwickeln !

    Habe gerade ein Artikel gelesen, was Freiheit bedeutet, per Definition und Meinung.
    Das Problem mit der Freiheit ist, je mehr Kriterien hinzugefügt werden, um sie zu definieren, desto problematischer wird es sie jemals zu erhalten, oder erreichen.
    Schon alleine die Zusammenführung der Religionen ist ein Widerspruch in sich für Freiheit, denn diese definieren die Freiheit bereits unterschiedlich.
    Und sich auf Tolleranz zu berufen, damit man nur diesem Zustand zu liebe aufrecht zu erhalten sich und seine Freiheiten zurücknimmt, Verzicht übt und ein Kompromis lebt, bedeutet nichts anderes, als sich selbst zu verleugnen und alles wofür jemand steht und ist und somit seine Freiheit.
    Je komplexer ein Zustand ist, oder wird, desto weniger Freiheiten bleiben übrig. Sie wird portioniert und somit als Überbegriff unmöglich gemacht.
    Homo Econimicus würde sie bereits auf Geld haben und Warenverfügbarkeit reduzieren, vielleicht noch etwas Gesundheit hinzufügen und Wissen und schon habt ihr den Salat. Denn eines schliesst das andere aus, wenn man den Faktor Zeit und Lebensdauer hinzufügt. Man kann nicht überall gleichzeitig sein und auf einmal haben.
    Aber um das weiter zu ergründen ist diese Klitsche hier zu unbedeutend und meine Zeit zu kostbar.
    Wir haben uns schon darauf geeinigt, dass wir es hier mit Affen zu tun haben und jeden Versuch das zu ändern sinnlos ist, wie der Mensch selbst.
    Dann haben sie versucht mit Steuern die Affen zu dressieren, ihre Freiheit durch Arbeit zu ersetzen, sinngemäss nach dem sozialistischen Überbegriff “ Arbeit macht frei“ :
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/71118-kommt-die-globale-steuerdiktatur
    Und je mehr sie arbeiteten, desto mehr Affen wurden befreit. Befreit von der Last sich weiterzuentwickeln, sich minderwertig zu fühlen, sich anzustrengen, zu streben, sich Gedanken zu machen. Und sie kamen alle in Scharen hierher, wie die Raten zum Käse in der Falle. Die Arbeitenden wurden immer weniger. Sie wussten nichtmal, wie es um sie geschah. Sie machten ja nur das, was alle anderen auch taten und für gut hielten.
    Apropopöchen Böhmerman ;
    Tja, das kann wohl nur einem Genie passieren. Erst sich die Feinde ins Land holen und dann über sie zu spotten. Aber es sind ja nur deutsche.
    Der hier ist so breit….
    https://www.youtube.com/watch?v=mopAC7NfoTo

    Ich dagegen habe bereits ein paar gute Antworten auf meine Fragen bekommen.
    Die erste Frage war, warum Türken ? Die beste Antwort, die ich bekommen habe war, weil sonst niemand da war. Die zweite Frage war, was kann mir eine Frau in diesem Land anbieten, was sie noch keinem anderen Mann angeboten hat ?
    Die beste Antwort war „Nichts“ .
    Was sollte mich also zu etwas besonderem machen ?
    Ich bin immer noch ein Mensch…

    1+
  16. Nicht zu vergessen, die EM Preise steigen trotz der Interventionen! Das ist neu in und wird ab Dienstag nochmals spannender.

    3+
    • @InGoldwetrust
      Naja,obs was bringt.Eines ist jedenfalls sicher,je mehr Köche nun am Werk sind (Beim Fixing), desto eher besteht die Chance,dass diese sich nicht einigen und es vermurksen.Was vermurksen ? Na, die Goldpreisdrückung natürlich.

      4+
  17. Banken abwickeln !

    Bericht: Grenzkontrollen haben bis zu 15 Milliarden Euro Wohlstand gekostet

    Und wieviel Wohlstand kostet uns die Flüchtlinge zu versorgen ?
    Aber das würde mich nichtmal interessieren. Der Wohlstand was mir genommen wird ist, diese Affen und ihren Anblick ständig ertragen zu müssen, den Ekel was dieser mitsich bringt und alles was sie anfassen, einschliesslich die Frauen ! :-~

    3+
  18. Da hat sich der Draghi wohl zu früh gefreut und auch die Aktienbörsen.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Opec-Gespraeche-zur-Oelfoerdermenge-scheitern-article17489121.html
    Nix ist mit teurerem Öl, er wird wohl weiter Öl statt Aktien kaufen und Gold und Euro drücken müssen.Er hatte wohl gedacht,dass mit dem teueren Öl endlich inflationiert und entschuldet werden kann.
    Normalerweise sollte ja billiges Öl gut für die Wirtschaft sein, sollte man denken. Ist aber nicht. Warum wohl ? weil die Wirtschaft nahezu tot ist und nur durch die Medien und Manipulationen gesundgeredet wird.
    Jetzt kommt das Lügengebilde für jeden deutlich hervor:
    Billiges Öl, gut für die Aktien, billiges Öl schlecht für die Aktien.Wirtschaft fast tot, gut für die Aktien, Wirtschaft gut, auch gut für die Aktien, das gleiche mit Zinsen, Gold und Devisen oder auch umgekehrt.
    Man hat sich in das Lügengespinst so verstrickt,dass Lügenpresse noch wie ein Kosename klingt.
    Noch dieses Jahr geht der Euro und Europa zu Ende und die Einzelstaaten kommen wieder.Wie es schon immer war und funktionierte.

    8+
  19. China hat kein Grund (objektives Interesse) zur WEITEREN goldpreisDrückung.
    Begründung:
    1. Die haben erstmal genügend physisches.

    2. Der Abbau von 400 t jährlich liegt auf/unter chinesischem Boden. Gerade höhere preise wären gut dafür, der Abbau kostet ja dadurch nicht mehr.

    3. China würde sich quasi selbst eine art „Kredit“ (ohne Rückzahlungspflicht) geben, wenn die gold teurer machen=den freien Markt den preis regeln lassen=preisanstieg.

    Eine frage bliebe aber….bzgl. ag ….undtwar:

    Was wird aus der gsr….wenn gold abgeht?
    Dann ginge ag noch mehr ab?
    Dann ginge jpm ab !! :-)
    Diese lausbuben :–)))

    5+
  20. Die Orgel-Pfeifen an der „Crime-Comex“ spatzen es vom Dach: „Seht nach Schanghai: wer das (anfaßbare) Gold hat, macht die Regeln!“

    3+
  21. Und der Wahnsinn der US-Propagandalobby auch:

    Die Panama-Bombe als US-Blindgänger …

    In bester US-Manier war der Aufwand gewaltig. Über ein Jahr finanzierte die berüchtigte Open Society-Stiftung von George Soros, der seit 20 Jahren auf den Untergang der EU und des Euros spekuliert, das Washingtoner investigative Büro ICIJ. Drei Viertel des Millionenbudgets brachte der Gross-Spekulant aus Ungarn selber auf. Für den Rest gewann er die Ford Foundation, einen liberalen Think Tank, und die Pew Charitable Foundation, deren Muttergesellschaft einer der bedeutendsten Meinungsmacher in den USA ist.

    Sie schufen mit „big fatty“ eine publizistische Atombombe, die bisher nur Kollateralschäden auslöste: den Rücktritt des isländischen Regierungschefs in einem Land mit weniger Menschen, als sie der Kanton Wallis hat. David Cameron wackelte ein wenig, aber er war nicht gemeint. Und die anderen Rücktritte sind die üblichen Kollateralschäden in den ersten Reihen der Schachbrettbauern …

    Der zehn Tage währende Lärm ausgesuchter Medien verebbte rasch. Das Hauptziel, Wladimir Putin und die ihm Nahestehenden, tat keinen Wank. Die chinesische Regierung zeigte sich desinteressiert. Der Schweizer Finanzminister Ueli Maurer bestätigte: „Kein Grund, die Praxis zu ändern.“ Die EU-Behörden liessen wissen, man werde eine Richtlinie zum Schutz der Geschäftsgeheimnisse vorlegen. In Panama ist wieder Ruhe eingetreten.
    Der Public Affairs-Flop der amerikanischen Edelfedern, die alles unter Beschuss nahmen in der grossen Finanzwelt, nur ihr eigenes Land, die USA, nicht, wurde in München von Hans Leyendecker bestätigt. Die Spürnase der „Süddeutschen Zeitung“, die viel zum Niedergang des Finanzplatzes Schweiz und der FIFA beitrug, kommentierte: „Mag der Teufel wissen, was jeder einzelne Journalist von ICIJ hat.“

    Die Panama-Bombe war ein Fehlzünder, ausgelöst von den USA, um Wladimir Putin und Westeuropa weiter zu destabilisieren. Die Schweiz, Monaco, Liechtenstein und Luxembourg (LuxLeaks) sind weitgehend unter Kontrolle gebracht. Die grossen Handelsverträge über den Pazifik und den Atlantik hinweg machen aus Sicht der USA zu langsam Fortschritte. Panama, ein Satellitenstaat der USA, bot den besten Ansatz, um die Glaubwürdigkeit der europäischen Finanz- und Polit-Institutionen zu unterminieren.

    5+
  22. 9/11 fällt Obama wieder auf die Füsse:

    Als der saudische Außenminister, Adel al-Jubeir, zuletzt die USA besuchte, hatte er eine Warnung an die US-Führung mit im Gepäck. Das berichtete am Wochenende die „New York Times“. Jubeir drohte, Saudiarabien werde vom Königreich gehaltene US-Staatspapiere und andere Assets in der Höhe von 750 Milliarden US-Dollar verkaufen, falls ein von einigen US-Abgeordneten geplantes Gesetz zu den Attentaten vom 11. September 2001 im Kongress verabschiedet wird.

    Das Gesetz wird über die Parteigrenzen hinweg vor allem vom republikanischen Senator John Cornyn und dem demokratischen Senator Chuck Schumer unterstützt. Auch Senator Ted Cruz, Kandidat bei den republikanischen Präsidentenvorwahlen, ist laut „New York Times“ mit an Bord.

    Klagen wegen Attentaten

    Familienmitglieder der Attentatsopfer vom 11.September haben zuletzt immer wieder versucht, Mitglieder des saudischen Königshauses, saudische Banken oder Stiftungen wegen angeblicher saudischer Finanzhilfe für Terrorgruppen zu verklagen und vor Gericht zu bringen. Juristisch war das aber bisher nicht möglich. Das nun vorgeschlagene Gesetz, das die Saudis so erzürnt, soll das aber ändern. Damit soll die Immunität anderer Staaten vor US-Gerichten dann aufgehoben werden, wenn es um die Verantwortung für Terroranschläge geht, bei denen US-Bürger auf amerikanischem Boden ums Leben gekommen sind.
    Die Regierung Obama versucht, die Verabschiedung des Gesetzes zu verhindern. Wie die „New York Times“ berichtet, sorgte die Causa angesichts der saudischen Drohungen zuletzt für intensive Diskussionen zwischen US-Abgeordneten und Beamten des Pentagons und des US-Außenministeriums.

    4+
  23. Klapperschlange

    Griechenlands Schulden-Rückzahlungen wurden schon einmal „gestreckt“: bis 2057:

    Statt eines neuen Schuldenerlasses für Griechenland verwendet man diesen Trick nochmals und schlägt vor (damit gefälligst auch Mutti und W. Schäuble ‚abnicken‘ können), die Schulden erneut bis 2099 zu strecken…:

    …sie haben Angst vor der Schlange; „und das ist gut so!“ (Copyright by Wowereit).

    2+
  24. „…auch gut so“ to be correct, …
    obwohl es schlecht ist und geplant, daß die ganze Welt,
    wie Berlin, „arm aber sexy“ werden soll….

    1+
  25. Neben dem Wahnsinn des Goldes am US-Terminmarkt geht es mit dem Wahnsinn des Klimas am globalen Markt weiter:

    Polare Eiskappen bröckeln:

    „Der Zerfall des Eises in der Beaufortsee nördlich von Alaska hat bereits begonnen, das zeigt der Satellit Suomi NPP. Jedes Jahr schmilzt das Eis, das auf dem Atlantischen Ozean treibt, zwischen Frühling und Sommer. Weil der zurückliegende Winter allerdings ungewöhnlich warm war, schmilzt das Eis viel
    früher als normalerweise.“

    http://www.gmx.net/magazine/wissen/satellitenbilder-weltall-9077788

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • draghos: also Fiatgeld durch Zahlen oder neue Nullen am EZB-Computer (er)schaffen kostet die auf jeden Fall nix…
  • Ahat: @Fledermaus Ja – Du hast recht. Nur – Balkan Österreich hat es freiwillig verkauft. Der Schweiz...
  • Baziburle: Transe Als ein niederländischer Reporter, (die Deutschen waren zu feige) damals im TV zu sehen, bei der...
  • Fledermaus: ….viele andere auch…siehe SNB! Daran sieht man wieder dass die sog. Insider auch nid mehr...
  • catpaw: Diese populistischen Meldungen sprechen aber nicht davon, dass China 3 Billionen US Dollar Guthaben hat und...
  • Goldesel: @Otschi Die Minen haben das geförderte Gold erst einmal behalten und warten auf „bessere“...
  • catpaw: @Otschi Immer, wenn eine Währung sich in Luft auflöst,braucht man Gold für eine Neue.Das war vor 1.000 Jahren...
  • Beatminister: Es gibt keine Märkte mehr, wie Jim Sinclair hier in diesem Interview deutlich beschreibt (leider in...
  • catpaw: @Apollo Die verdienen nichts am Drücken der Metalle,im Gegenteil,die buttern ordentlich rein.Sie müssen schon...
  • catpaw: @f.s. Shortverkäufer (Notenbanken) decken sich wieder ein.Kaufen heute Silber um 17 Dollar fufig und...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter