Anzeige
|

Gold erholt sich nach Yellen-Kommentaren

Heute ab 16 Uhr gibt sich Janet Yellen erneut im Kapitol die Ehre, diesmal vor einem Ausschuss des US-Senats (Foto: Goldreporter).

Die Chefin des U.S. Federal Reserve Systems muss ihre Geldpolitik an zwei Tagen vor dem US-Kongress erklären. Bereits gestern sorgten Yellens Kommentare für Bewegung bei den Edelmetallen.

Janet Yellen, die Präsidentin des U.S. Federal Reserve Systems, muss sich derzeit vor dem US-Kongress zur aktuellen amerikanischen Geldpolitik äußern. Dieses „Testimony“ findet zweimal im Jahr statt. Die Statements der Fed-Führung zu diesem Anlass stehen regelmäßig unter strenger Beobachtung von Finanzanalysten. Und die Märkte reagieren nicht selten mit überraschenden Kursbewegungen.

Auch die Session vor dem Abgeordnetenhaus am gestrigen Mittwoch zog Reaktionen an den Börsen nach sich. Gold und Silber erholten sich etwas von den Kursverlusten der vergangenen Handelstage. Einmal mehr waren es nur ein kurzer Kommentar Yellens, der für einen kleinen Sprung bei den Edelmetallen verantwortlich gemacht wurde.

Sie erklärte in ihrem vorbereiteten Statement, dass der Ausblick zwar eine Fortsetzung der schrittwiesen Zinsanhebung rechtfertige. Aber sie relativierte: „Der wirtschaftliche Ausblick ist immer von einer erheblichen Unsicherheit begleitet“. Und weiter: „… Unsicherheit hinsichtlich des Zeitpunkts und des Ausmaßes in dem die Inflation auf eine Straffung der Ressourcennutzung reagieren wird“.

Goldpreis in USD am 12.07.2017, FOREX (Quelle: GodmodeTrader)

 

Ergo: Sollte die US-Inflation in der kommenden Zeit nicht deutlich anziehen, dann könnte eine weitere Zinsanhebung wieder zur Disposition stehen.

Der Goldpreis löste sich daraufhin vom Tagestief bei 1.215 US-Dollar und erreichte wenig später sein Tageshoch bei 1.225 US-Dollar. Silber eroberte kurzzeitig die Marke von 16 US-Dollar zurück, in einem Intraday-Anstieg um 1,5 Prozent.

Am heutigen Nachmittag um 16 Uhr (MESZ) folgt in Washington D.C die zweite Anhörung Yellens. Sie spricht vor dem Committee on Banking, Housing and Urban Affairs im US-Senat. Vielleicht sehen wir in diesem Umfeld weitere Kursausschläge bei den Edelmetallen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=66877

Eingetragen von am 13. Jul. 2017. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News, Silber, Silberpreis, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

56 Kommentare für “Gold erholt sich nach Yellen-Kommentaren”

    • Dann drucken wir das Geld einfach nach ! Die stellen sich aber auch an, … man man man.

      14+
    • @QE 4 Countdown
      Die Briten können verdammt stur sein. Nie und nimmer unterwerfen die sich dem Festland. Das sollte man eigentlich schon begriffen haben.Je ärgerlicher die EU wird und je mehr sie droht, desto mehr Spass haben die Briten daran.Nach dem Motto:
      viel Feind, viel Ehre.

      11+
    • QE 4 Countdown

      Dank der Agenda 2010 von SPD Grünen *mit Unterstützung der CDU und FDP*
      müssen Rentner in Deutschland ihre Altersrente voll versteuern. Lohnsteuer ole.

      Das ist sehr sozial…

      7+
      • @QE 4

        So einfach wie Sie dies darstellen, ist es mit der „Rentenbesteuerung“ nicht. Weiterhin ist auch zu berücksichtigen, dass wohl die überwiegende Anzahl der Rentner zwar „dem Grunde nach“ steuerpflichtig werden, aber tatsächlich weiterhin keine oder nur sehr geringe Einkommensteuerlast haben werden. Eine Änderung der Besteuerung der Renten wurde wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes notwendig. (Das das gesamte deutsche Steuerrecht vielfach mehr als absurd ist, ist natürlich unstrittig!) Die Rentner (bzw. die Geringverdiener im allgemeinen) sind vielmehr durch Umsatzsteuer (Erhöhung von 16% auf 19%) und durch eine teure und planlose „Energiewende“ überproportional belastet.

        7+
        • QE 4 Countdown

          Nobody
          Dann lässt du ausser betracht, dass rentner 50 % ihres Krankenversicherungsbeitrags ab wirksamwerden der Agenda 2010 selbst tragen mussten/müssen…das War vorher anders!

          Danke an SPD CDU GRÜNE FDP !

          Danke !!!!!!!

          1+
          • @QE

            1. Zunächst einmal sind Krankenversicherungsbeiträge keine Steuern. Wenn man (sprachlich) beides (Steuern und KV) zusammen betrachten möchte, dann sollten Sie von Gesamtabgaben sprechen.

            2. Auch schon früher (zumindest für 2001 habe ich extra nachgesehen) mussten Altersrentner selbstverständlich den hälftigen Beitrag zur Krankenversicherung (durch Abzug von der Rente) bezahlten. Ein Sonderfall sind nur eventuelle Rentenansprüche auf Auszahlungen von Altersvorsorgeverträgen durch Gehaltsumwandlung (Direktversicherungen). Hier muss der ehemalige Arbeitnehmer die vollen Beiträge begleichen.

            4+
            • QE 4 Countdown

              Nobody Norbert

              Zu deiner Erinnerung….SPD und Grüne sind 1998 an die Macht gekommen.

              1998….bis das faule sozenpack sich bewegte und ein paar „Änderungen“ = Agenda 2010 beschloss, zogen Jahre ins Land…..und keine guten !
              Schritt für schritt bauten sie alles ab was den inneren Frieden sicherte…..jetzt glauben diese Halunken wirklich dass sie mit elektronischer Überwachung die Bevölkerung soweit überwachen und unterdrücken können, dass es ruhig bleibt…..ich sag nur eins; es kocht wie wild und wie nie zuvor !!!!!
              Keine überwachung…kein Geheimdienst..keine polizei..kein Militär…keine Medien mitsamt allen Beamten und Möglichkeiten wird ausreichen das zu unterdrücken….

              Die sollten besser SOFORTMAßNAHMEN im Form von bedingungslosem Grundeinkommen von mindestens 1000 € *heutiger Kaufkraft* für alle volljährigen umsetzen.
              Besser gestern schon,als erst heute.

              Das wäre das EINZIGE!!! was hilft. Sonst gibt es da nichts mehr. Die Alternative ist relativ schneller Bürgerkrieg gegen die ganze privilegiertenKaste im Land. Bis zum allerletzten !!!!!!!
              Denkt mal nicht dass das so schwer ist.

              ES REICHT JETZT EIN FÜR ALLE MAL !!!!!!!!

              2+
              • 0177translator

                @QE 4 Countdown
                Was wird vom bedingungslosen Grundeinkommen übrigbleiben, wenn erst mal die Hyperinflation einsetzt? Denn die braucht das kranke System ja, um sich zu entschulden.

                6+
                • QE 4 Countdown

                  Transe

                  Ich glaube du siehst nicht, dass die €-südschiene die Löhne senkt…

                  :-) die produzieren dann due waren..billig..wir kaufen die..billig…die Inflation haben nicht alle gleichermaßen.

                  Ausserdem mein lieber…bedenke: es kommt stagFlation. Nicht nur Inflation.
                  Insofern „könnte“ es für die noch gesunden €-Länder eine positive Seite haben.

                  Ausserdem…der US Dollar wird die eigentlichen Probleme bekommen.
                  Der Euro hat nur 1 Problem. Das resultiert aus den deutschen target Salden=Exportüberschüsse. Die resultieren aus den niedrigen löhnen bei hoher warenqualität…..beides im Verhältnis zu den bisher nicht so billigen eurosüdländern…
                  Und weil das alles schon so lange läuft…hat sich da ne menge angestaut.
                  Das ist auch schon alles.
                  Jedoch genug um hier überall alles zum umfallen zu bringen! Falls das so weitergeht bzw. sich zu langsam bessert=sich die löhne in Deutschland zu langsam und zu schwach anheben.
                  Daran ALLEIN liegt es.

                  1+
                • @0177trans
                  Warum nicht gleich Kommunismus? Ich habe in der Schule gelernt: Im Kommunismus arbeitet man umsonst, bekommt im Gegenzug aber auch alles, was man zum Leben braucht umsonst.
                  Was würde das erst alles ersparen: Keine Kassiererinnen in den Märkten. Keine Bänker, Kreditkarten, Versicherungen. Eben Kommunismus!
                  Warum will jetzt der Kapitalismus den Kommunismus (in Stufen) einführen? Es ist… Populismus. Warum hat der Kommunismus nicht funktioniert? – Weil die Geschäfte leer waren! Und die Lehre daraus: Der Mensch entwickelt sich nur für die Gesellschaft, wenn auch etwas für ihn rausspringt. So ist das Bürgergeld der wiederholte Versuch, gegen die menschliche Natur vorzugehen. Außerdem funktionieren in einer globalisierten Welt keine Alleingänge, das nur nebenbei.

                  1+
              • @ QE 4

                Das mit dem bedingungslosen Grundeinkommen halte ich ebenfalls für eine zumindest überlegenswerte Idee. Alleine schon die Einsparungsmöglichkeiten bei dem absurden Verwaltungsaufwand der aktuellen Systeme würden zum Teil zu „Selbstfinanzierung“ erheblich teilnehmen. Allerdings würde der „Umstieg“ in letzter Konsequenz zu erheblichen Entlassungen in der Verwaltung führen.

                Ansonsten gehen Sie in Ihrem Kommentar leider nicht darauf ein, wie Sie ihre Behauptungen (100% Steuerpflicht bei Renten und Änderung beim Anteil des KV-Beitrages) begründen wollten.

                3+
                • @BGE: Zunächst werden sich alle Konservativen gegen ein BGE stellen. Hält es doch den arbeitswilligen Michel ab, sich weiter abzustrampeln im Hamsterrad. Fr. Murksel hat sich ja schon entschieden. Allerdings sollte man nicht vergessen, BGE stellt ja auch eine Art Helikoptergeld dar. Also bevor uns alles um die Ohren fliegen, wird es sicherlich Stimmen geben, es schnell einzuführen….Die Order werden von oben kommen. Dann allerdings wird die Inflation wirklich anspringen, denn dann wird das Geld auch im Umlauf kommen, im Gegensatz zu den QE Geldern…..Gruesse

                  1+
                • Das BGE ist nichts Anderes als Hartz IV für alle. Das lässt man uns, wenn die Enteignungen umgesetzt werden. Ab 24.09.2017 gehts los.

                  4+
                • @noby
                  So ein Grundeinkommen ist nichts anderes als Sozialhilfe für alle. Was, wenn einer damit nicht auskommt ?
                  Und soll tatsächlich einer mit 250.000 Jahreseinkommen das BGE steuerfrei zusätzlich kassieren.?
                  Dann, nur her damit. Wandert in Goldmünzen.
                  Wir nehmen alles, vom Steuerparadies über Steuerberater, Armrechnen hin zum BGE.

                  0
                • Das BGE sind ja im Grunde nur Geschenke damit keiner auf dumme Gedanken kommt und die Einladung an weiteren Neubürgern. Ziel ist doch auch eine braune Masse in Europa zu installieren. Nie Im Leben wird dadurch Bürokratie abgebaut.

                  3+
              • ….dann macht sich der guguk auf die jagt…und holt sie sich….einen nach dem anderen….

                das waren seine letzten worte, dann hab ich nie mehr etwas gelesen von ihm…

                deine ausführungen erinnern mich an ihn
                ..

                0
                • @taipan

                  Die rechtliche Ausgestaltung eines bedingungslosen Grundeinkommens wäre in der Praxis natürlich sehr schwierig bis unmöglich. Ich finde allerdings trotzdem den Gedankengang zunächst mal überlegenswert. Selbstverständlich würde ein Spitzenverdiener „sein Grundeinkommen“ über zusätzliche Steuern/Abgaben quasi selbst finanzieren.

                  2+
              • QE Countdown

                Also das mit dem Bürgerkrieg hier in unseren Ländern ist ja so ne Sache. Im Vergleich zu der Korruption und den Hunger in Venezuela, ist das hier immer noch jammern auf hohem Niveau. Bin immer noch der Meinung, solange es dort nicht richtig kracht, sind wir hier noch Ionen von einem Systemwechsel entfernt.

                3+
                • @Hoffender

                  Einen Kommunismus der diesen Namen verdient, den hat es noch nie gegeben. Dass es Staaten gab die behaupteten kommunistisch zu sein oder die als kommunistisch bezeichnet wurden, ändert nichts an dieser Tatsache.

                  Die Grundvoraussetzung einer eventuell möglichen kommunistischen Gesellschaft ist – das ist nicht anders als im Kapitalismus – die wirtschaftliche Basis – und mit der sah es im sogenannten REAL existierenden Sozialismus nicht gerade gut aus.

                  Vereinfacht ausgedrückt ist eine kommunistische Gesellschaft erst dann ( eventuell ) möglich, wenn die Produktivität dermaßen hoch ist, dass alle Produkte, Waren Dienstleistungen usw. usw. im Überfluss zur Verfügung stehen…und deshalb die Verteilungsfrage…oder um es mit Marx zu sagen…der Streit ums Eingemachte entfällt.

                  Ohne diese hohe Produktivität, werden sich immer wieder Minderheiten finden die über Mehrheiten herrschen und Privilegien für sich auf Kosten der Beherrschten in Anspruch nehmen, die der großen Mehrheit vorenthalten werden.

                  Genau dies lässt sich auch ei Karl Marx nachlesen und genau so ist in der UDSSR, der DDR usw. usw. geschehen.

                  Deshalb faselten die Genossen auch immer etwas vom – REAL – existierenden Sozialismus. Die wussten ganz genau, dass Ideal und Wirklichkeit in Ihren Funktionärsdiktaturen, nichts miteinander zu tun hatten.

                  ……………….

                  Die Entwicklung der Produktivkräfte der gesellschaftlichen Arbeit ist die historische Aufgabe und Berechtigung des Kapitals. Eben damit schafft es unbewusst die materiellen Bedingungen einer höheren Produktionsform.“ K. Marx, Kapital III, MEW 25, 269.

                  und andrerseits ist diese Entwicklung der Produktivkräfte {womit zugleich schon die in weltgeschichtlichem, statt der in lokalem Dasein der Menschen vorhandne empirische Existenz gegeben ist) auch deswegen eine – absolut notwendige praktische Voraussetzung, weil ohne sie nur der Mangel verallgemeinert, also mit der Notdurft auch der Streit um das Notwendige wieder beginnen – und die ganze alte Scheiße sich herstellen müßte, weil ferner nur mit dieser universellen Entwicklung der Produktivkräfte ein universeller Verkehr der Menschen gesetzt ist, daher einerseits das Phänomen der·„Eigentumslosen“ Masse in Allen Völkern gleichzeitig erzeugt(allgemeine Konkurrenz), jedes derselben von den Umwälzungen der andern abhängig macht, und endlich weltgeschichtliche, empirisch universelle Individuen an die Stelle der lokalen gesetzt hat.“(MEW 3, 34f)

                  Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.

                  Karl Marx

                  7+
  1. Interessant ist auch der Kommentar des CME-Vorstandes (Betreiber des Comex-Papiergold-Kasinos) Neil Cavuto in einem Fox-TV-Interview, wonach der Goldpreis eigentlich bei $5000 – $6000,- USD stehen müßte…
    (ER weiß natürlich genau, WER dafür sorgen muß, damit das (vorläufig) noch nicht passiert).

    24+
    • Auf „Goldseiten.de“ fand man diesen CME-Chef-Kommentar gegenüber Fox-TV ebenso erstaunlich und hat das Ganze in Deutsch zusammengefaßt:

      http://www.goldseiten.de/artikel/339242–Interessant~-Gold-sollte-laut-CME-Chef-bei-5.000-6.000-USD-liegen.html

      Erinnern wir uns: NICHTS geschieht zufällig; schon gar nicht eine Aussage des größten Papiergold-Kasino-Vorstandes vor Fox-TV.

      Man stelle sich vor, Janet Yellen würde in einer Pressekonferenz anmerken, daß Gold völlig unterbewertet wäre…

      Dann würden die Märkte „sehr schnell reagieren!“

      16+
      • @Goldminer
        Wahrscheinlich kann man noch eine oder 2 Nullen dranhängen, wenn Jellen und Co eingestehen müssen, dass alles umsonst war, dass das System gescheitert ist und nun die Titanic Durchsage gilt:
        Rette, wer sich kann.

        9+
        • @Taipan

          Seit über einer Woche benutzen die abgewrackten „Fed-Köche“ in ihrem Gold-/Silber-Kontrollraum dieselben ‚Deckel :

          den Gold-Deckel mit der Aufschrift: „max. $1220,-
          den Silber-Deckel mit der Aufschrift: „max. $15,98 „,

          wobei interessant ist, daß auf den kleinen Bruder „Silber“ häufiger und mehr eingeprügelt wird, als auf den großen Bruder.

          Vielleicht ist nicht mehr genug physisches Gold für die Preisdrückerei vorhanden?
          (die USA exportieren ja mehr Gold, als sie selbst fördern und importieren, demnach muß JEMAND „aushelfen“?)

          8+
          • Das Gold der Ukraine kann es nicht sein, weil die das abgeholt haben, um drauf aufzupassen!!!
            MM

            4+
          • @Watchdog
            Deckel hatten wir schon so viele.
            Gehalten hat noch keiner längere Zeit.
            Danke für Ihre Information.
            Das zeigt ganz klar die Manipulation der Banken und Regierungen.
            Aber was anderes.
            An der Börse wird Euwax Gold gehandelt.
            Legende: Inhaberschuldverschreibung der Börse Stuttgart, zu 100% mit Gold hinterlegt. Der Inhaber kann die Auslieferung physischen Goldes in Form von Barren zu 1 Gramm verlangen. Kurs 35 Euro, 1 Gramm Goldbarren.
            Klingt ja alles nicht schlecht.
            Es stört mich nur das Wort „kann verlangen“.
            Also, verlangen kann man ja viel……
            aber Garantie gibts keine.
            So könnte der Zusatz lauten:
            Ist die Lieferung pysischen Goldes nicht möglich, so wird der Betrag ausbezahlt, welcher der Menge von 1 Kg pysischen Goldes je gefordertes Gramm, an diesem Tag gleichkommt.
            Das würde mich etwas beruhigen.
            Ansonsten Hände weg von Euwax Gold.

            2+
            • @Taipan

              …und Schwuppdiwupp sind die Gold-/Silber-Deckel den 0,001-Sterneköchen der Fed um die Ohren geflogen,- und das am Freitagnachmittag?!

              Schuld waren wie schon so oft (huch?) schlechte Daten aus den USA: die US-Produktion brach ein (erster Monat seit Januar 2017) und die Daten aus dem US-Einzelhandel werden immer schlechter.

              Wer konnte sowas ahnen (J. Yellen etwa?), die schon gestern gewaltig zurückruderte, was die nächste Zinserhöhung im Dezember beerdigen wird.

              8+
              • freier Denker

                …..oder der Nordkoreaner läst einen fliegen….

                2+
              • @Watchdog: Ja, mal wieder ein Prozentchen nach oben gegangen, wird aber sicherlich wieder bis Börsenende zum Größtenteil runtergebügelt, wie immer…..leider….

                1+
              • @watchdog
                Das alte Spiel, Dollar runter, Gold und Öl rauf. Der Euro auf dem Weg 1,15. Halten die nicht, gehts bis 1,40 und Gold gegen 1900 bis 1900 Dollar. Auch die 2.000 kännen überschritten werden, wenn es das Kartell nicht mehr schafft.

                2+
  2. Die Anzeige an der Börse für Gold steht für Papiergold.Kauft man echtes Gold, muss man erheblich mehr bezahlen, als das was an der Börse steht. Dabei spielt es keine Rolle aus was sich der Preis für echtes Gold zusammen setzt.Der zusammen gesetzte Preis verschleiert nur den wahren Preis für echtes Gold.

    5+
    • Je niedriger der Preis für Gold an der Böse angegeben wird, desto offensichtlicher wird der wahre Preis für echtes Gold.

      5+
  3. Die Frage bzgl. eines möglichen Crashes wird hier ja immer ausführlich behandelt, ich möchte aber nicht über unser aller Bauchgefühle reden, sondern über Indikatoren, die das Bauchgefühl mit (tech.) Daten untermauern könnten. So wie die EM Münzen des
    Römischen Imperiums immer weiter mit unedlen Metallen verschnitten wurden. Hat nicht diesen Zusammenhang einst M. Armstrong (schon in den 1980ern) beleuchtet, bzw. Daten
    darüber gesammelt? Natürlich kenne ich die bereits vorhanden Indices, Shiller, Sentiment, etc.
    Wie wäre es mit einem KPI der den aufgewendeten Einsatz von Fiatwährungen (also Papiergold, oder –silber) zur Preismanipulation ins Verhältnis stellt? Also wieviel Dollar wurden aufgewendet
    um den Preis für AU oder AG im Zeitraum 2009, oder 2016 zu beeinflussen? Natürlich wäre hier zu beachten, in wie weit man den Kurs dann in die jeweilige Richtung bringen konnte (Aufwand/Erfolg).
    Ich bin hier leider nur Laie, daher meine Frage hier an die Experten im Forum, kann man so etwas vernünftig herleiten und hat das auch einen gewissen Aussagewert?
    Danke
    Gruessse

    7+
  4. Echt Mal: Ist es nicht ein großes Glück für uns, dass wir nicht tatsächlich 5.000,- € die Unze bezahlen müssen? Wer könnte sich dann noch eine vernünftige Vorsorge leisten?

    16+
    • @Safir

      Wie recht Du doch hast. Deshalb galt heute für mich: „Gold geholt nach Yellen-Kommentaren.“ Ein wirklich gutes Gefühl!

      17+
    • @safir

      Die Frage ist doch nicht welchen nominalen (FIAT-) Geldbetrag (in Dollar, Euro, Franken oder was auch immer) man für eine Unze bezahlen muss oder erhalten kann. Irgendwann kann es sein (wenn auch vielleicht nicht so bald) dass wir eine Goldmünze zu 5.000,– € (sofern es diesen noch gibt) als „Schnäppchenpreis“ oder -beim Verkauf- als Verlustgeschäft empfinden. Es kommt alleine darauf an, ob der (direkte oder indirekte) Tauschwert einer Gold-Unze in Güter des täglichen Lebens sich verbessert oder verschlechtert.

      5+
      • @Noby
        Das ist ja grade der Sinn des echten Geldes (EM): Es behält seit tausenden Jahren seinen Tauschwert bei. Da wir aber eher in Fiat-Geld denken, machen wir uns unnötige Sorgen (über das auf und ab des Vertrauens ins heutige Geldsystem).

        6+
        • @Hoffender

          So ist es! Gold ist eine „Lebensversicherung“ gegen finanzielle Unbilden. Am schönsten wäre es, wenn man es nie zur Notfallvorsorge benötigen würde und alles weiterhin in „geordneten“ Bahnen verläuft. Leider habe ich allerdings meine Zweifel ob „alles weiterhin gut läuft“ und deswegen beruhigt ein „Goldpolster“ ungemein.

          6+
  5. Fracken was der Schiefer hergibt.
    http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Der-naechste-Ol-Crash-kommt-schon-bald-article19930873.html
    Klasse. Leute kauft Öl, investiert in Ölaktien was das Zeug hergibt. Denn sonst kommt die Inflation nicht in Gang. Rettet Draghi.

    3+
  6. QE 4 Countdown

    Vielleicht sollten wir ein offizielles DANKSCHREIBEN an die Preismanipulateure verfassen und abschicken und eine Kopie davon an alle großen Sender, zum ausstrahlen….als Dankeschön für die unermüdlichen Verbilligungen des bankenkartells. Und vielleicht sollte man dabei auch erwähnen, daß jp morgan in seinem Kellerchen ein paar physische silberbrocken aufbewahrt…..und NICHT physisches Gold.
    Vielleicht in Kenntnis eines Goldhandelsverbots? Wie werden sich dann nicht alle aufs Silber stürzen?!
    Wie sollte es denn anders kommen, als eben so?
    Das erscheint wohl als die wahrscheinlichste aller Szenarien.
    Dann dürfte wohl auch das „papier-gold-und-silber vor die Hunde gehen.
    Daher das physische.
    Es ist nicht schwer das genauso vorherzusagen.
    Die Menschen, die das Kartell betreiben und dahinter stehen, sind auch nicht grade Übermenschen….denn sonst würden sie die kausalen Zusammenhänge noch etwas besser verschleiern. Da die das aber nicht noch besser tun, ist auf deren intelligible Kapazität zu schließen.
    Damit sind die allenfalls etwas überdurchschnittlich was ihre biologische Intelligenz angeht.

    Die sollten sich vor denen hüten, die höher entwickelt sind UND ihnen wirklich feindlich gesinnt sind UND auch danach handeln. Aber wie wo…..das geschieht ja bereits.

    Tschüss Amerika.

    Großbritannien will nicht nur aus der EU austreten weil diese am ende IST; sondern die werden ihr Commonwealth wiederbeleben WOLLEN.

    Die Briten und Amis bekommen die ärgsten Probleme und die eurozonen-problemländer ebenso.
    Sobald dir Amis in größere kriegerische Auseinandersetzungen treten,brauchen die mehr Dollars, die werden gedruckt, schließlich hyperinflation des Dollars und auch anderer Währungen.
    Der Euro besteht zu 80 % aus US Dollar.
    15 % Gold. 5% yen.

    Man kann nur hoffen, dass sich zentral und Osteuropa der eeu…anschließt.
    Der eurasian economic union. Und der Seidenstraße von china bis nach duisburg.
    Anders kann nicht überlebt werden..hier.

    Die engländer und amis WOLLEN den krieg….gegen uns und Russland und China. Der Iran usw. ist nur köder,Zwischenspiel.

    Doch genug der nächsten Jahre ausgeplaudert….

    7+
    • Ein Goldhandelsverbot wäre genau so wirksam wie ein Haschischverbot.
      Auch das ist verboten. Nur halten sich die Haschbugs nicht daran.
      Haschisch und andere Substanzen werden gut gehandelt, mit starken Umsätzen.
      In diesem Sinne: ein gutes Trading allen Bugs.!

      6+
  7. https://m.youtube.com/watch?v=dArmbkjY_GI
    Der Papst bezeichnet die wesentlichen Staaten als rechtlose räuberbande…und das im Deutschen Bundestag.
    Schon vor 6 Jahren. 2011.
    Sie da…..wie sich alles so ergibt…..

    Es ist himmlisch alles so mitanzusehen..ein wahrer Genuss. Wie ein richtig gutes Theaterstück.
    Jedoch ist es alles ernst.
    Wenn ich könnte, würde ich dir Ungerechtigkeiten verhindern. Doch ach
    …es liegt nicht an mir.

    2+
    • 0177translator

      @Sky
      Hast Du es schon vergessen? Der Vorgänger vom gemütlichen Polen-Paul lag nach 30 Tagen Amtszeit tot im Bett. Selbstmord hieß es. Eine Obduktion hat der Vatikan selbst nicht durchgeführt bzw. verweigert. Stichwort „Banco di Napoli“, „Banco Ambrosiano“, Calvi, Marcinkus – hinter diesem Kardinal war das FBI her, und die Amis wollten seine Auslieferung – Geldwäsche für die Camorra, und der Calvi hing dann tot an der Brücke über den Tiber, den Leib zur Hälfte im Wasser. Sicher auch so ein Selbstmord. Verwicklung der Vatikan-Bank mit der Geheimloge P2 …
      Ach, und jetzt sind so ziemliche alle Banken Italiens im Ar…
      Der ganze Vatikan ist ein Sumpf, eine Schlangengrube.
      Wie er es vor 500 Jahren war, zu Luthers Zeiten.
      Immerhin hat Benedikt, der die Worte „mein deutsches Vaterland“ in seiner Rede benutzt, in seiner Amtszeit 384 pädophile Priester zum Teufel gejagt.

      13+
  8. Herr Yellen hält die US Wirtschaft stark genug, um weitere Zinserhöhungen durchzuführen. Während er seine 2. Rede hält fällt der EM Kurs. Einfach Klasse dieses Schauspiel!

    2+
  9. Keine Transaktionssteuer einführen wollen oder den Banken ein limit setzen damit der Kadaver sich nicht noch weiter aufbläht, gibts stattdessen ein Schlechtwetterfond.. da wir ja noch keine Rettungsschirme haben. Ach und für den Fall, das das Wetter nicht besser wird, gibt’s danach noch ein Fond für alle Fälle, wegen der Verschiebung der Erdkruste und so, da sich der Mond ja jährlich 3,8 cm von der Erde entfernt, fehlt bald das Wechselspiel von Ebbe und Flut. Und damit niemand schnappatmung bekommt und alle eine saubere Luft haben, gibt’s die CO2 Steuer nur in D. Für mich ist das eine Steuer auf das Leben selbst. Warum zahlen nicht alle dafür? Wieviel Bestrafung verträgt der dusselige Michel eigentlich noch?

    10+
  10. http://www.i-unlimited.de/podcast/ep50
    Hier eine Erklärung, wie Bitcoins funktionieren.
    Erstaunlich, sie sind an Gold angelehnt.
    Verstanden habe ich es trotzdem nicht, wieso die so sicher wie Gold sein sollen.
    Gold ist ein himmlisches Metall, aus dem Universum, Bitcoins sind vom Menschen geschaffen, wie fiat money. Zwar gibt es Bitcoin Regeln, aber die gab es beim Fiat Money auch.

    7+
  11. Gilt wohl auch für Butter, dem Gold farblich verwandt…

    Kein Witz !
    Gefunden unter: t-online.de/finanzen/GELDANLAGE/… darum ist Butter so teuer…

    Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat von 0,79 auf 1,49 € für den 250 gr. Barren !
    Eine weitere Steigerung im Juli um 20 % wird an den Terminboersen (Aldi) erwartet…

    Werde mal meine Anlage im Gefrierschrank überschlagen und dann in nicht Essbarem, gleicher Farbe umschichten…
    Ironie of !

    Wehe… nur ein ganz klein bisschen… gehen Zigaretten, Alk und Chips den Preiserhöhungen hinterher… dann wacht der Michel vielleicht doch noch auf…

    Dann in der Hoffnung und frei nach Carl Theodor Koerner…

    6+
  12. Die MSM schreiben, die Börsen brauchen gute Zahlen aus den USA. Draghi rief schon mal an, kostet ja nicht viel.Von dort, mal sehen, wir müssen die Zahlen noch frisieren. Die sollen ja nicht wie Trumps Mähne rüberkommen.
    Derweil der Schulz und Scholz im Schanzenviertel. Abwinken, Abwiegeln, alles nicht so schlimm, nur ein paar zerbrochene Bierflaschen. Konnte ja auch keiner ahnen, dass die zerbrechen, wenn man sie fallen lässt. Unabsichtlich natürlich.
    Eine Million Mercedes manipuliert. Alarm im Kanzleramt. Wieso im Kanzleramt ?
    Na, weil von Mercedes ja die Kohle kommt, rein ins Kanzleramt, oder weshalb sonst.
    So muss man weiter lügen und betrügen, die Börsen manipulieren, die Presse manipuliert die Leute, Abwiegeln, Schönreden. Wie ein beim Betrug ertappter Ehemann.“Aber nein, es ist nicht alles so, wie Du denkst.“
    Leider ist es aber so.
    Nur, wenn alle Politiker, Regierungen, Presse der ganzen Welt gemeindam die ganze Welt belügen und betrügen, nur dann geht das Spiel weiter und wir müssen leider, leider Gold und Silber kaufen.
    Wie die betrogene Ehefrau, welche das Konto langsam abräumen muss und Wertgegenstände in Sicherheit bringt.

    12+
    • 0177translator

      @Taipan
      … hoffend, daß die Gütertrennung geklappt und der untreue Gemahl einem nicht noch die Schuldenseuche angehängt hat. Die nicht therapierbare.

      1+
  13. @ Watchdog und die anderen Spezialisten hier im Forum. Hier wird immer geschrieben , die Drückung kostet den Banken Geld bzw. Gold. Die Bank schmeißt jede Menge Papiergold auf den Markt, hinterlegt die Sicherheitsleistung ( oder kann evtl. anschreiben lassen). Wenn der Preis dann gefallen ist, wird Kasse gemacht abzgl. Sicherheitsleistung. Physische Auslieferung verlangt eh keiner. Wenn man gerade nicht flüssig ist, geht man in den Keller und druckt schnell ein wenig ,,Schein“geld. Läuft das ungefähr so oder habe ich da einen Denkfehler? Wenn es so läuft,wo sind da die Kosten? Wer sind eigentlich die Spacken, die sich regelmäßig über den Tisch ziehen lassen? Wenn Sie mir da erhellende Antworten geben könnten, wäre das echt Klasse.

    2+
    • @glaubenienix
      Vorsicht, die Spacken sind wir. Das liegt am Geldsystem. Um es am Laufen zu halten braucht es Schein-Öl. Man kann es Inflation, Helikoptergeld, BGE, „Kredit“ usw. nennen. Wachstum ist der Halbgott, dem geopfert wird. Profit ist der Gott.
      Wer zahlt dafür? Jeder, der sich am Schein-Geldsystem beteiligt. Insbesondere der Steuerzahler, denn er übernimmt das volle Risiko. Seit der Finanzkrise verlor man jede Hemmungen: „whatever it takes.“ Man kann also nicht entkommen, es sei denn… (man liest hier mit)

      2+
    • @glaubjaniewirklinix

      Nach einer von der Comex veröffentlichten Statistik führen „nur“ max. 5% aller dort gehandelten Terminkontrakte zu einer physischen Auslieferung der Ware; bei den Gold-Futures sogar noch weniger: „nur“ noch 1-1,5%.

      Der Rest ist Handel mit Papier-/Konfetti-Gold, zum Absichern der Hedgefonds und „Manipulation“ der Gold- und Silberpreise durch Bullionbanken i.A. des US-Finanzministeriums (Kontrolle des Goldpreises).

      Daß die Großkunden (HSBC, Scotia Mocatta, JPM, G&S,…) an der Comex „Sonderkonditionen“ beim Eintrittsgeld („Initial Margin“) und bei der „Contract Maintenance“ (Verschieben von Kontrakten in den nächsten Liefermonat) erhalten, hat sogar die CME Group vor einigen Monaten (special Conditions for major Custumers) bestätigt.

      Der Rest beim „Drücken“ des Goldpreises ist seit Jahren eine reine Fleiß-Aufgabe der beteiligten Drücker-Kolonnen (Bullionbanken) (und in den Comex-Delivery-Reports („wer“ hat „wann“ von „wem“ wieviel Papiergold-Unzen zu „welchem Preis“ gekauft) sehr schön zu verfolgen):
      Bank A verkauft „Shorts“, Bank B kauft sie auf, anschließend tritt Bank B als „Shortseller“ auf und Bank C saugt den Papier-Schrott auf,
      Bei der nächsten Kurs-Welle verkauft Bank C wieder an Bank A,
      und der „Schei*“ beginnt von vorne.

      Die (heimliche) Belohnung des US-Justizministeriums (und US-Börsenaufsicht CFTC) für diese Dienstleistung:
      garantierte Straffreiheit, keiner der Bankster muß in’s Gefängnis.
      (um den juristischen Schein zu wahren, werden die Banken hin und wieder zu symbolischen Geldstrafen „verdonnert“, welche diese entweder überhaupt nicht zahlen oder aus der Portokasse bestreiten.)

      Was läßt sich das US-Finanzministerium die Goldpreis-Kontrolle und Einsätze des PPT (Plunge Protection Team) (Rettungs-Einsätze beim US-Dollar und US-Börsenindizes) pro Jahr kosten?
      Kurz vor Ablauf eines Fiskal-Jahres (September) tauchen jedes Jahr aus dem US-Finanzministerium plötzlich größere Posten-Rechnungen (ohne Verwendungszweck) auf: im Schnitt zwischen $8 bis $9,5 (Billion) Milliarden US-Dollar, die schnell noch im alten Rechnungsjahr beglichen werden müssen. (Quelle: David Stockman).

      Wie man sieht, kostet das permanente Aufblasen der Börsen-Bubbles und die Preis-Kontrolle der Edelmetalle doch eine gewaltige Summe…

      12+
  14. Die Staatspropaganda gibt bekannt !!!

    Gehen sie noch heute physisches Gold kaufen, bevor es ALLE ist !

    Focus.de/finanzen/experten/geldanlage
    Experte warnt: Ein Ansturm auf Gold löst die nächste Finanzkrise aus

    Das Betrugssystem wird hier sehr einfach erklärt !

    Fehlt nur noch eine Entschuldigung, dass man schon immer die Schlafschafe
    beschissen hat…

    Na dann mal los zu: wertanlagen.robbeberking.de und noch mal kaufen was dass Herz begehrt…

    Wenn so ein Bericht veröffentlicht werden darf, muss es wirklich am brennen sein und der Crash steht vor der Tür…
    Die Kommentare dazu haben es auch in sich…

    2+
  15. Bei Finanzen.net wird zum Börsenschluss die Unze mit 1250,88 $ und 1090,85 € ausgewiesen.
    Ein pike in letzter min. von 20 $ ist schon sehr heftig…

    Dann schauen wir mal Sonntag Nacht nach Asien, wie die eröffnen werden und wehe… wenn die auch den Lokus Artikel gelesen haben…

    Silber hingegen blieb davon unbeeindruckt ???

    1+
    • Bei kitco.com steht der Kurs um 18.00 Uhr deren Zeit, bei 1228, 40 $
      Wurde der Kurs bis zum Börsenschluss (22.00 Uhr) eingefroren ?
      Im Chart, ist jedenfalls kein closed zu sehen…

      Hat ein Teilnehmer hierzu eine Erklärung ?

      1+
  16. @ watchdog – besten Dank für die umfangreiche Antwort. Das das PPT jeden Tag für die ,,genehmen“ Schlußkurse bei den Indizes sorgt und das diese Kosmetik kostet, ist klar. Was die Comex betrifft, ist an den Aussagen von Rickards was dran, das die physische Auslieferung immer öfter mit Lieferengpässen einhergeht?
    @ Hoffender- Dank auch Ihnen. Hab mich vielleicht nicht klar ausgedrückt. Ich meinte die ,,Spacken“ an der Comex,die die Gegenposition zu den Bullionbanken einnehmen. Watchdog hat die Rotation bei den Banken ja schön beschrieben, unterm Strich bleibt für die genug hängen. Das bedeutet dann aber auch, das die anderen Mitspieler immer verlieren. Lernkurve oder mal das AhA-Erlebnis bei diesen Teilnehmern anscheinend Fehlanzeige. Ansonsten sehe ich das genauso wie Sie.

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: Maikäfer flieg, der Draghi uns betrügt. Unser Geld soll ins Spaghettiland. Spaghettiland ist...
  • Stillhalter: @taipan Das die Drückerei nichts gebracht hat kann man nicht sagen. Ich behaupte mal, dass ohne...
  • 0177transgender: @Christof777 http://www.msn.com/de-de/nachr ichten/donald-trump/amerika...
  • Nordlicht: @Taipan, wenn es dazu noch kommt, ist dann die Frage auf wie viel ? Gleich vorsichtshalber auf 40...
  • Nordlicht: @Klapperschlange, die breite Masse wird nicht mehr in den Genuss kommen, zu diesen Preisen kaufen zu...
  • Taipan: Hier sind sie, die tollen Quartalszahlen der Wirtschaft. Loteal, Addidas vervielfacht den Gewinn.Die Börsen...
  • Taipan: @Klapperschlange Die Schulden werden angehoben, schon alleine wegen der Börsen. Denn alle Senatoren haben...
  • Taipan: @Stillhalter Hat nicht viel genutzt, ist wieder über 1260. vor 2 Wochen noch knapp über 1200. Da riet G&S...
  • Klapperschlange: @Bitte -die Füße-stillhalten Es ‚dauert‘ eben noch ein wenig, bis die breite Masse auf...
  • Peace: @ Stillhalter Ist es nicht vielmehr so, dass wir uns schon lange im Chrash befinden? Es bekommt nicht jeder...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren