Anzeige
|

Gold-Importe Indiens um 23 Prozent gestiegen

Wenn das Handelsbilanzdefizit im Griff ist, sind indische Regierung und Zentralbank zufrieden (Bild: GeniusMinus -Fotolia.com)

Die indischen Importeure haben im vergangenen Monat Gold im Wert von 4,3 Milliarden US-Dollar ins Land geholt, deutlich mehr als vor einem Jahr.

Indien hat im November deutlich mehr Gold aus dem Ausland eingeführt, als im gleichen Monat des Vorjahres. Und das trotz aller Turbulenzen auf dem indischen Geld- und Goldmarkt.

Die Goldimporte stiegen laut den Zahlen der indischen Zentralbank um 23 Prozent auf 4,3 Milliarden US-Dollar.

Das von den indischen Finanzbehörden mit Argusaugen beobachtete Handelsdefizit belief sich im November auf 13 Milliarden US-Dollar. Der Kommentar des Handelsministeriums laut Economic Times: „Alles in allem hat sich die Handelsbilanz verbessert“.

Monatlicher Handesbilanzsaldo Indiens in Mio. USD seit 2006 (Quelle: Trading Economics)

 

Dazu beigetragen haben auch die um 2,2 Prozent gestiegenen Gesamtexporte Indiens. Waren und Dienstleistungen im Wert von 20 Milliarden US-Dollar wurden im November an das Ausland geliefert.

Zum Vergleich: Im Jahr 2012/2103 lag das monatliche Handelsbilanzdefizit mehrfach im Bereich von 20 Milliarden US-Dollar (siehe Grafik oben). In den vergangenen Monaten ist es jedoch wieder deutlich gestiegen und befand sich jüngst auf einem 18-Monats-Hoch. Das mag auch einer der Gründe sein für die zuletzt verschärften Bemühungen der Regierung, die Goldimporte einzudämmen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=62869

Eingetragen von am 15. Dez. 2016. gespeichert unter Gold, Indien, Marktdaten, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

61 Kommentare für “Gold-Importe Indiens um 23 Prozent gestiegen”

  1. den Artikel, bitte kopieren und an die Comex weiterleiten.
    Allerdings, befürchte ich, dass das nicht von Interesse ist.
    Durchhalten und nichts verkaufen!

    9+
  2. Irrelevanter Artikel. Fakt ist und bleibt (und kann man gar nicht genug wiederholen): Der Preis wird über das Papiergold gemacht. Schon seit Jahren, auch als es noch aufwärts ging mit dem Preis, ist Gold damit ein reines Spekulationsobjekt. Physikalisches Gold hat keinerlei Bedeutung mehr am Markt. Das Gemetzel am Goldmarkt ist noch nicht vorbei. Der Euro-Preis wird als nächstes ins Visier genommen. Immer schön abwechselnd,wie all die Jahre zuvor. Die Richtung bleibt gleich : Runter….

    11+
    • „Physisches Gold hat keinerlei Bedeutung mehr“, köstlich Ihre Aussage, selten so gelacht, Sie sind sicherlich auch in einigen Witzeforen gern gesehen.

      26+
    • @irgendeinTyp: Stimmt schon, das läuft nur über die Comex. Könnte sich nur ändern, wenn Gold mal „ausverkauft“ wäre, oder so richtig knapp. Beim Rest bin ich auch bei Dir.

      4+
    • @irgendeintyp
      Dass Sie sich da nicht mal gewaltig täuschen.
      Gold hätte nur dann keine Bedeutung, wenn überall auf der Welt paradiesische Zustände herrschen würden und nicht Schulden und Kriege.

      19+
    • Abwarten und nachkaufen!!!

      13+
    • @Irgendetas

      Kommentare wie Deine lese ich seit ich 2003 eingestiegen bin. Nicht ein einziger dieser Kommentare hat sich bestätigt.

      Das einzige was seit 7000 Jahren von Dauer ist, ist die Tatsache das man Gold weder aus Papier noch auch sonst einen Stoff herstellen kann.
      An Versuchen dies zu tun, hat es nie gefehlt, auch den derzeitigen Versuchen, wird es nicht anders ergehen als den früheren.

      Einen echten Markt gibt es im Übrigen nicht mehr. Was an den Börsen geschieht ist heiße Luft, die wird sich auflösen. Je später dies geschieht desto lauter der Knall.

      …………………………………………………………………………………

      Der berühmte »Schwarze Freitag« am 24. Oktober 1929 (in Wirklichkeit war das in den USA ein Donnerstag, wegen der Zeitverschiebung jedoch in Europa schon der Freitag) sah den Zusammenbruch der New Yorker Börse. Es war der bis heute größte Crash in der Geschichte. In seiner Monographie erzählt John Kenneth Galbraith die Dramatik des Geschehens, dessen Folgen die Welt erneut in den Abgrund reißen sollten:

      Plötzlich blieb der Ticker zurück. Die Preise der spekulativ hoch befeuerten Aktien fielen immer stärker und immer schneller, und der Ticker hinkte hoffnungslos nach. Etwa um elf Uhr hatte sich der Markt in ein wildes Gebalge verwandelt Um elf Uhr dreißig war der Markt von blinder, hoffnungsloser Angst erfüllt.

      Die Panik war da. Draußen auf der Straße hörte man wildes Geschrei. Eine Menschenmenge sammelte sich an. Polizeikommissar Grover Whalen beorderte eine Polizeiabordnung in die Wall Street, um die Ruhe zu erhalten. Viele Leute kamen und warteten, doch offensichtlich wußte niemand worauf.

      Ein Arbeiter erschien auf dem Dach eines hohen Gebäudes. Er sollte dort einige Reparaturen vornehmen. Die Menge glaubte, er wolle Selbstmord begehen, und wartete ungeduldig darauf, daß er endlich springen würde.

      Aktien wurden um ein Butterbrot verkauft.

      Eine Selbstmordwelle hing in der Luft. Es hieß, elf sehr bekannte Spekulanten hätten sich schon umgebracht […] Für viel zu viele Beobachter bedeutete dies, daß sie erledigt waren und daß ihr kurzer Traum vom Reichtum verblaßt war, zusammen mit der Villa, den Autos, den Pelzen, den Juwelen und dem guten Ruf […] Es war acht und eine halbe Minute nach sieben Uhr abends, als der Ticker endlich aufhörte, das Unglück des Tages weiterzuverbreiten. In den Börsenräumen saßen immer noch die Spekulanten, die schon seit dem
      Morgen ruiniert waren, und beobachteten schweigend das Papierband des Börsenschreibers

      Der Markt hatte sich wieder durchgesetzt als eine selbstherrliche Macht, jenseits des Zugriffs irgendwelcher Personen, die ihn kontrollieren wollten.
      ( Diesen Satz sollte sich Irgendein Typ einprägen, der allen Ernstes an die Allmacht des Kartells glaubt )

      Zuerst dachte man noch, die Panik sei bloß eine vorübergehende »Korrektur« der überschäumenden Kursphantasie und danach werde es wieder nach oben gehen. Als aber die Kurse in den folgenden Wochen und Monaten immer dramatischer verfielen, wurde klar, daß der Zusammenbruch ein
      nachhaltiger war und es nichts mehr zu retten gab. Der Spekulationswelle folgte eine beispiellose Selbstmordwelle, die jahrelang anhielt. Der aus dem Fenster springende ruinierte Spekulant wurde zu einer Art mythischer Figur im Bewußtsein der Zeitzeugen und der Nachwelt:

      Die einst von Adam Smith als segensreich gepriesene »unsichtbare Hand« des Marktes schlug wie ein außer Kontrolle geratener Roboter das gesellschaftliche Leben kurz und klein.

      Denn der Ruin der Spekulanten nach dem »Schwarzen Freitag« war nur der Auftakt zur bislang größten Depression der kapitalistischen Geschichte. Die vom Crash schwer getroffenen US-Banken mußten reihenweise ihre Geldanlagen aus dem Ausland zurückziehen, besonders natürlich aus Europa. Damit rissen die internationalen Kreditketten. Urplötzlich erwiesen sich immer mehr Kredite als »faul«, weil die Gläubiger, Sparer und Anleger um ihr Geld fürchteten und es schnellstmöglich einzutreiben versuchten, während umgekehrt die Schuldner ihre Kredite durch Spekulationsverluste
      und rasch zurückgehende reale Produktion nicht mehr bedienen konnten…….usw. usw.

      Zitiert aus dem Schwarzbuch Kapitalismus von Robert Kurz.

      21+
      • @Krösus
        An dieser Stelle sei Ihnen gedankt. Danke für die Erinnerung an damals.
        Meine Mutter hat das alles miterlebt und all ihre Ersparnisse verloren.
        Alles.Danach gab es Hunger und Wut und radikale Parteien.

        6+
      • @Krösus
        Die andere Form wäre der Sozialismus. Bisher hat der auch nicht funktioniert,
        denn in einem Fall war es der Raubtier Kapitalismus und im anderen Fall der Verbrecher Sozialismus.
        Der Mensch braucht offenbar immer das Extreme.
        Da lobe ich mir den Taoismus oder die Lehre Buddhas.

        8+
        • @Captaw

          Wer aus der Geschichte nicht lernen will, wird Sie wiederholen müssen.

          Der Herr Irgendetwas wird also wiederholen müssen, was Ihre Frau Mutter Live erlebt hat.

          Der sogenannte reale Sozialismus war ein Desaster keine Frage, auch hier gilt wer aus dieser Pleite nichts gelernt hat…siehe oben.

          Wir Goldbugs haben in den kommenden Katastrophen auf jeden Fall die besseren Karten, weil wir die Geschichte kennen und aus Ihr gelernt haben.

          Beste Grüße

          11+
    • der i. Typ hat Recht: Solange wir erlauben und akzeptieren, das das physische Metall über einen Papiermarkt nachgebildet wird, warden wir diesen Manipulationen unterliegen. Erst wenn wir hier Aufbegehren, wird sich was ändern, sonst nicht….

      9+
      • @Sao Paulo

        Da hat er aber nichts Neues erzählt. Manch Goldzitterer kann sich eben einfach nicht beruhigen.

        Die Goldförderung geht herunter, bei (noch) gleich bleibenden Angebot besteht eine Nachfrage wie nie zuvor und zwar nicht nur von Großinvestoren. Der kleine indische Bürger hält in der Gesamtheit viel physisches Gold. So mehr und mehr in China. In den USA eher abnehmend und in der EU, je nach Region, ebenfalls eher zunehmend. Die kleinen Privathaushalte, die privaten kleinen Anleger entziehen dem phys. Markt immer mehr Gold und Silber.

        Der Papiergoldhandel bestimmt noch. Aber sobald ein echter Engpass auftritt ist etwas ganz anders los.

        10+
      • Die Chinesen saugen das ganze reale Gold an…. das geht nicht lange gut, wenn der Preisunterschied weiter so hoch bleibt. http://didthesystemcollapse.com

        4+
        • @Oro Blanco

          Sehr passender Link der bereits ausgeprägten Arbitage von EM-Börsen. Welcher ist denn nun der richtige Preis: Papier-gedeckt oder physisch Gold gedeckt?

          5+
        • …ich verstehe und sehe das Arbitrage, aber was passiert wenn caution oder Danger erreicht wird? Zerstört sich dann die Page? ;-)

          4+
          • @Sao Paulo

            Wahrscheinlich:-). Oder es erscheint ein Totenkopf auf der einen oder anderen Seite, vermutlich mit mehr Tendenz immer auf der einen als der anderen Seite.

            Kürzlich sah es ja auch noch ganz anders aus. Die Chinesen zahlen demnach erheblich mehr als anderswo. Aus diesem Grund ist daher der Kauf für den Bürger dort erschwert und der Verbrauch von Gold wurde zuletzt verringert oder stagnierend gemeldet.

            Kaufen die Chinesen nun wieder erheblich mehr ein, und zwar zu den jetzigen und noch günstigeren Preisen, wird dort automatisch wieder mehr Gold verkauft und ein höher Absatz gemeldet. Seit dem 8.11 genauer dem 9.11 und seit 23.11. hat die SGE, nunmehr kontinuierlich, mehr Geld als die Comex für eine Unze Gold gefordert. Dies ist auch beim Silber noch mal deutlicher.

            Habe mir den Link gesichert. Danke noch einmal @Oro Blanco

            4+
            • Die Notenbanken können Geld drucken soviel sie wollen und damit natürlich den Goldkurs maßgeblich mit bestimmen. Das können sie scheinbar ad infinitum durchführen.

              Die unbeantworteten Fragen ob die FED oder der IWF oder die Bundesbank wirklich die offiziell angegebenen Goldmengen überhaupt (noch) besitzen lässt vieles zweifelhaft erscheinen. Wie stiefmütterlich so etwas von den Bundesregierungen behandelt wird oder sich darum kümmert ist schon unglaublich. Stand das jemals schon mal zur Debatte? Die FED gibt seit 40 Jahren keinen Zutritt zum Gold in Fort Knox, geschweige in New York. Und wer prüft das Gold des Privatvereins IWF?

              Das Gold soll den Bürgern verleidet werden. Wie Bargeld auch. Damit diese Finanzakteure noch mehr die Bilanzen hin drehen können wie sie möchten und es ihnen beliebt.

              9+
              • @Force – hi , hab i ma auch schon gedacht . Wenn die Chinesen z.B bei den IWF-Sonderziehungsrechten , sagen würden sie hätten 30.000 Tonnen . Dann behauptet halt da Ami dass er 29.000 Tonnen hat . Wer überprüft dies ? Wird si keiner trauen . Es würd si nix ändern , außer dass der Yuan den $ als Weltleidwährung ablöst .
                Keiner wird si in die Karten schaun lassen , glaub i . Erst nach einem Crash – wenn am Jahresende Handelsbilanzdefizite mit physischem Gold ausgeglichen werden müssen – wird sich rausstelln ob der Schuldner wirkli das Zeug besitzt . Dann wird sich keiner mehr trauen , große Defizite aufzubauen .

                3+
                • @Fr.Berghammer

                  Es wären offizielle Teams notwendig die einander das Gold prüfen und wiegen würden. Dabei muss besonders auf die Rommel-Taktik geachtet werden. Der hat die Panzer auch in im Kreis fahren lassen um ein bedeutend größere Streitmacht zu suggerieren, was funktioniert hat.:-)

                  3+
            • @ Force M. danke für die Erklärung.
              Aber dann müssen wir, bzw. der Seitenbetreiber (dtsc.com) der entsprechenden Stelle (PBC oder FED) melden, das deren System kollapiert ist, oder?
              Sonst wissen die das gar nicht und machen weiter wie gehabt, welch Geldverschwendung……
              hehehe ;-)

              3+
    • Der Goldpreis kommt von gut 200€ bis heute. Wo man da runter sieht versteh ich nicht.

      Steht Ihr Monitor Falsch rum ?

      Gold wird niemals wertlos werden das sollen wir nur glauben.

      Jemand der mal selbst mit den Elite Bankstern zu tun hatte sagte: „Jegliches Streben der Elite ist darauf ausgerichtet ihren Goldvorrat zu Maximieren.“

      Wenn Gold Wertlos ist frage ich mich, warum die Bankster alles daran geben jeden Krümmel aufzulesen.

      Eines Tages werden diese Leute sämtliche Werte gegenüber Gold kollabieren lassen, und dann sämtliche Papiere im Pennystock bereich aufsammeln die heute noch hunderte Dollar kosten. Das gleiche gillt für Immobilien. Danach geht das Spiel von vorne los.

      Wer schlau ist macht es denen nach. Was anderes bleibt einem auchnicht übrig. Solange auf diesem Planeten regelrechte Ohnmacht herrscht was dieses Thema betrifft wird sich daran nix ändern. Also muss man erstmal zusehen seinen eigenen Arsch ins Trockene zu bringen, dann kann man sich vielleicht irgendwann mal um andere kümmern. Deshalb gillt jetzt soviel EM aufsammeln wie einem Möglich ist.

      13+
    • Der Artikel ist nur dahingehend irrelevant, das die Kurse von EM in jede gewünschte Richtung manipuliert warden können. Daher spielt die echte Nachfrage keine Rolle mehr bzgl. Kurse bzw. Kurserwartungen. A b e r generell haben solche Artikel dennoch Ihren Geltungsbereich, nämlich was machen die Indern mit den Ihnen aufgezwungenen Bedingungen? Sie wiedersetzen sich friedlich und kaufen Geld, gelbes Geld und das ist die Aussage die Relevanz hat……

      12+
    • Die Frage ist nur was geht schneller runter der Euro oder das Gold ?Dieses Jahr immer noch 1:0 für Gold ,Dollarpreise interessieren mich nicht.

      5+
    • So Leute wie sie haben damals für ihr Anwesen ne edle Tulpe gekauft aus Ideologie! Quasi weg von der Realität.ich denke wir sind mitten inder tulpumanie 3.0

      1+
  3. Heute noch ein paar Silbermünzen 18,1€ gekauft ,mit fallenden Kursen kaufe Ich nach. Wenn Ich mir Yellen so anhöre, könnte der Ganze Markt nach dem Hexensabbat drehen. Der Kampf ums Gold wird übers Silber entschieden das ist mir jetzt ganz klar.

    3+
  4. So, die Herren Bankster aus New York und London, dann beeilen Sie sich mal, dass Sie bis Jahresende den Goldpreisanstieg diesen Jahres von über 20% noch rasch auf 0% runterkriegen. Dann hätten Sie wahrlich Grund zum Feiern. In dieseem Sinne: Fröhliche Weihnachten und ein ganz tolles Neues Jahr!
    Dass Sie sich mal bloss nicht übernehmen, denn ausser Preisdrückerei und Gelddruckerei können Sie ja sonst nichts weiter. Welch erbärmliche Existenz!
    Muss Ihnen leider mitteilen, dass ich trotzdem noch im Plus bin, sorry…..

    12+
  5. Ok, Muslime wollen Zugang zu
    Islam-konforme Investitionen (goldbasierten Finanzprodukten) über den AAOIFI mit Hauptsitz in Bahrain und der Goldpreis schnellt nach oben :)

    Scharia-Standard soll Preis treiben. Goldproduzenten hoffen auf Muslime
    http://n-tv.de/wirtschaft/Goldproduzenten-hoffen-auf-Muslime-article19340486.html

    7+
  6. Gerade an der derzeitigen massiven Drückung sieht man, wie systemrelevant und wichtig Gold überhaupt ist.

    16+
  7. ich wiederhole mich ungern, aber die hier eingestellten Kurse (kitco) sind absurd. Chartverlauf in $ und € fast 1:1 obwohl der Euro heute in die Knie gegangen ist. Das ist falsch und kann nicht sein.

    Vergleichbares auf gold-preis.de: Während hier die Goldkurse in $ und € annähernd plausibel sind (in $ starker Rückgang während in € fast keine Verluste) wird bei Silber sowohl in $ als auch in € ein starker Rückgang gezeigt. Das kann ebenfalls nicht sein. Wenn der € gegen den $ stark fällt kann es nicht sein dass bei Gold die Kurse in $ und € fast gegenläufig sind, bei Silber aber nicht.

    Was lernt man daraus ?

    10+
  8. uhhii mein Depot mit meinen EM Aktien – 33 % ….u. rot wie der Weihnachtsmann.

    hätte ich doch besser mal in physisches aber egal…

    aber solange ich nicht verkaufen muss – mache ich keinen Verlust.;)

    Wie würde Mutti Merkel es machen? ganz einfach…

    einfach aussitzen!

    In diesem Sinne!

    11+
  9. Der Preis für Gold hängt noch entscheidend von der Comex ab. Bei mittlerweile 50 Dollar Arbitrage zur SGE ist es nur eine Frage der Zeit, bis jemand die Comex in die Knie zwingt. Dann hat sich’s mit dem Papiergold ein für allemal erledigt. Bestünde die Möglichkeit, auf Goldlieferung zu bestehen, wäre es schon längst soweit.

    9+
  10. Ok, passt überhaupt nicht zum Thema sorry. Aber ich musste so lachen moore Peace for Syria, deutsche, pazifistische Kampfpanzer in Syrien mit Video…

    http://www.stern.de/digital/technik/tuerkei-verliert-drei-leopard-2—die-erste-schlacht-des-deutschen-panzers-wird-zum-desaster-7241836.html?campaign_id=A100

    4+
    • Wenn die Türken so blöd sind und sich mit Panzern in eine solche Situation begeben? Wo war denn da die Infantrie, die solche Reinfälle eigentlich verhindern müsste?

      Tragisch für die Panzerbesatzungen, dass die türkische Armee offensichtlich nicht ordnungsgemäß mit deutschem Kriegsgerät umzugehen weiß.

      2+
    • Was haben Türken mit deutschen Panzern in Syrien zu suchen?

      0
  11. Ein Hallo in die“ goldene eckgie EM Runde“

    Man kann in das Mttelalter zurueckgehen, um aehnliche
    Verhaltensmuster, wie heute geschriebenes nachlesen zu „DUERFEN!“

    Nun um nicht unendlich in die „Geschichte“ zurueckfahren
    zu muessen, fuer die angehenden Fachleute, der noch existenten
    Finanzindustrie, einfach die Geschichte bemuehen, und wer das
    Geld fuer Buecher evt. nicht hat, und das ist wahrlich kene Schande, bitte hier nachsehen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Assignat

    Nun die Franz. Revolution ist tot, aber das „stabile Assignat“ derer lebt
    weltweit munter weiter!

    Nun kleiner „sarkassmuss“ meinerseits! Kleine Rechtschreibfehler „meinerseits“.

    Nun, wie „fast zu Erwarten“ haben die $ Assignanten Retorten Erzeuger, fast alle
    Register gezogen, sowohl bei den EM und Minen, wie gestern schon erwaehnt,

    Aber bisher nicht alle!

    Draghi, der Drache von Goldman Sachs und durch Merkels CDU Gnaden ins
    Amt „gefuehrt“, ist fuer die Euro Enteignung via Euro negativ Zins und dessen Abwertung verantwortlich! Und die deutschWaehler recken angeblich den „Waehlerdaumen“ nach oben!?

    Wie sagte Waigel , als Handlanger von Kohl fuer den Euro verantwortlich, „den gibt es in 1000 Jahren noch“ merkwuerdig, haette ein ein anderer „Populist“ wie Waigel,zum Beispiel die AFD, diese Behauptung „getaetigt“ nur „GOTT und alle „Ave Marias“ dieser Welt haetten diese Partei oder Person „BEIGESTANDEN!“

    Der Euro, ist neben Bonds uebrigens frueher in den 80 gab es die „Zero“ Bonds“ auch Junk Bonds genannt schon einmal, der groesste bisher bekannte Finanzbetrug der „Neuzeit“!

    Damals hat sich der deutsche „Fiskus“ deren Anleger „wohlwollend“ angenommen!

    Allen Kritikern, von EM, darf ich kurz sagen, gehen Sie geistig in eine aegyptische Pyramide, senken sie ihre Augen und wenn etwas „funkelt“ ist das etwas metallisches z.B. eine edle Muenze, oder ein schnoeder Papierdollar, den evt. der alte George, welcher, Generation, ueberlasse ich Ihrer Phanthsie , der diesen dort hinterlassen hat!?
    Nun , sicher haben sie erkannt, das es keine „Papierfunde“ von Dollars, oder
    aehnlichen wie „Assignanten“ gab, Genau weshalb haben sie jetzt spaetesten „erraten“!

    Gute Nacht!

    PS GOLD und Silber steigen seit 5000 Jahren im Papierwert,, nur die, die daran VERDIENEN, behaupten das GEGENTEIL!

    12+
    • @EN

      Ganz davon abgesehen, dass zur Zeit der französischen Revolution das sogenannte Mittelalter bereits Jahrhundertelang mausetot war, waren Assignate keineswegs der Beginn des Papiergeldes in Europa.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wechsel_(Urkunde)

      Kultur…wie auch Wirtschaftshistoriker datieren den ungefähren Beginn der kapitalistischen Moderne im Allgemeinen mit dem 16.Jh.

      http://www.chbeck.de/Friedell-Kulturgeschichte-Neuzeit/productview.aspx?product=21504

      https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzbuch_Kapitalismus

      Den Anfang des Papiergeldes findet man allerdings bereits einige Jahrhunderte früher in China.

      Die Waren produzierende, auf Geldzirkulation und Kapitalverwertung beruhende Produktionsweise kommt heute wegen der Unmöglichkeit einer exponentiellen Kapitalverwertung unweigerlich an Ihre absolute historische Grenze. Sowohl ökonomisch als auch sozial als auch ökologisch.

      Die keynesianische als auch die Österreichische Schule der bürgerlichen Volkswirtschaftslehre, behaupteten allerdings ( wenn auch Spiegelverkehrt ) die Albernheit eines ewigen marktwirtschaftlichen Wirtschaftswachstums .
      Ein Wachstum, das mit der entsprechenden Politik, entgegen aller Gesetze der Mathematik und der Vernunft doch noch irgendwie generiert werden kann.

      Diese Leute können oder wollen auch nicht über den Tellerrand der Marktideologie hinaus schauen. Das ist auch der Grund, warum all deren Expertisen und Prognosen im Nirwana enden.

      …………………………………………………………………………………

      Um eine neue, andere Alternative wieder denken zu können, muß zuerst die Geschichte rehabilitiert werden. Den scheinbar ahistorisch gewordenen Kapitalismus gilt es zu historisieren. Das ist heute keine Frage mehr, die sich auf das unverbindliche Reich des Gedankens beschränken könnte.
      In Wahrheit haben wir die historische Schmerzgrenze der Marktwirtschaft erreicht, deren ökonomischer Totalitarismus unerträglich zu werden beginnt. Während die letzten kalten Krieger immer noch von der »freien Welt« faseln, entpuppt sich das planetarische System des Kapitalismus als eine
      Gesellschaft, »die dabei ist, buchstäblich verrückt zu werden« (Oskar Negt). Das ist bekanntlich das Schicksal jeder Hybris.

      Eine Selbstheilung der Gesellschaft, eine Rückkehr auf den sozialen
      und ökologischen Boden der Tatsachen, eine Beruhigung des enthemmten und entgrenzten Fortschritts, ein erträgliches gesellschaftliches Leben und eine Grundgeborgenheit als Voraussetzung von Mitgefühl, generativer Verantwortung und ideeller Reflexion werden nur möglich sein, wenn
      dem absurd und gemeingefährlich gewordenen System der totalen Konkurrenz von atomisierten Individuen der Spiegel seiner eigenen Geschichte vorgehalten wird, damit die Selbsterkenntnis des
      kapitalistischen Menschen ein Ende des Kapitalismus ohne Schrecken erleichtert.

      Robert Kurz

      2+
      • Lieber Kroesus,

        eventuell meinen Sie einen anderen Beitrag in diesem Forum?
        Denn ich habe keineswegs geschrieben, dass mit den Assignanten
        „das Papiergeld“ begonnen hat!
        Meine Metapher mit dem „Mittelalter“ duerfte auch fuer Sie zu erkennen
        gewesen sein.
        Es freut mich, dass Sie sich ueber verschiedene theoretische Wirtschaftsmodelle Gedanken machen, dies fuehrt uns aber in der aktuellen realen wirtschaftlichen – FINANZ Situation, leider nicht weiter.
        Dieses wirtschaftliche System, so wie es real existiert, wird kollabieren.
        Nur der Zeitpunkt ist noch offen.
        Deshalb gibt es fuer die EM keine Alternative.

        Nach dem einseitigen Bruch von Bretton Woods, durch Nixon 1971 kam Gold von 35 USD die Unze, allein dies zeigt AUF, dass von einem „fallenden Goldpreis“ schlicht nicht die Rede sein kann. Verstehe allerdings auch die Gedanken derer, die evt. bei 1900 USD gekauft haben. Dieser Kurs kommt ebenfalls wieder.

        Wuensche allseits ein schoenes Wochende

        2+
        • Lieber EN

          Offensichtlich habe ich Sie bezüglich des Mittelalters falsch verstanden. So etwas kommt vor im Eifer des Gefechts.

          Bezüglich der Entwicklung des Goldpreises seit Bretton Woods, stimme ich Ihnen natürlich zu. Ich selbst habe erstmalig 2003/04 Gold gekauft und immer wieder nachgekauft. Es hat sich trotz jüngster drastischer Drückungen gelohnt. Und natürlich bleibe ich dabei.

          Bezüglich alternativer Wirtschaftsmodelle aber, wüsste ich nicht wie eine
          vernünftige wirtschaftliche Entwicklung künftig im Detail aussehen sollte. Dass das derzeitige Kollabieren wird, ist keine Frage, man kann es tagtäglich sehen.

          Allerdings bin ich mir in Folge meiner ökonomischen Studien sicher, dass die Marktwirtschaft keine frohe Zukunft haben wird. Sie hat ja für die meisten Menschen auf dem blauen Planeten nicht einmal eine frohe Gegenwart.

          3+
          • @krösus- wir haben eine freie marktwirtschaft? hahahahahahahaaaaaa

            0
            • @kakerlak
              Ich meine Krösus sprach von der Marktwirtschaft,von frei hat er glaube ich nichts gesagt,oder ich habe das überlesen.
              Marktwirtschaft gibts immer, frei war sie eigentlich noch nie,denn irgendenwer hatte immer seine dreckigen Finger drinnen.
              Entweder die Mafia oder die Obrigkeit.(Auch Finanzamt genannt).

              2+
  12. Tote, Terror, Merkel

    Darf man das so öffentlich sagen ohne als Rechtspopulist, Hetzer oder Hasser bezeichnet zu werden? Nein, denn Hetze, Hass und Populismus wird in den Medien nur aus der politisch „korrekten“ Ecke geduldet, auch bekannt als „political correctness“.

    Tote, Terror, Trump

    Zu hören in der NDR Sendung „2016 – das Jahr im Norden“, ab Zeitindex 00:26:30.
    http://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Der-NDRAktuell-Jahresrueckblick-mit-Thomas-Kausch,sendung588610.html

    Nicht das ich gegen diese Aufzählung etwas hätte, ganz im Gegenteil. Einen US Präsidenten mit Tod und Terror in eine Reihe zu stellen ist sicher nicht verkehrt. Warum statt Obama oder Bush (usw.) ein US Präsident in dieser Wortreihe vorkommt, der noch gar nicht im Amt ist, bleibt allerdings die unterbelichtete Logik eines öffentlich rechtlichen Journalisten.

    14+
    • Wie heißt es so schön: Kein Linker ist rational.

      1+
      • @Scholli

        Kein Rechter ist national.

        Die Linke ist facettenreich, d.h. die Linke die gibt es so wie sich das manche so vorstellen überhaupt nicht. Regelrecht albern aber wird es, wenn behauptet wird, Clinton, Roth, Fischer, Gabriel, Özdemir usw. usw. wären LINKE. Wer nicht begreift dass Claudia Roth und Frauke Petry
        aus derselben Gülle stammen, die oben schwimmt, der ist weder rational noch national, sondern einfach nur…bescheidenen Verstandes.

        Meine Wenigkeit hat schon Gold gekauft als die Mehrheit Jener die hier schreiben, noch keinen Gedanken daran verschwendet haben. Soviel zur Rationalität von Linken.

        1+
        • Ausnahmen bestätigen anscheinend die Regel. Die Linke ist sicher facettenreich, das ist die Rechte aber auch. Also keine Alleinstellungsmerkmal. Die von Ihnen aufgezählten Personen (Frau Petry, die ich nicht klar einzuschätzen vermag, mal außen vorgelassen) verorten sich selbst sicher als links, sind aber eher antideutsche Globalisten und Kriegstreiber. Bei den Linken herrscht jedoch heute wie früher der irrationale Glaube an das gute im Menschen und ganz besonders bei der deutschen Linke der Glaube an den besseren Ausländer.

          3+
        • @Krösus
          Also da will ich doch wiedersprechen mit deiner Meinung das Claudia Roth und Frauke Petry das gleiche sind. denn im Gegensatz zu der Roth dieser wiederwertigen fetten Qualle,die am liebsten noch mehr Asys hier her holen würde und eine Rassistin gegen Deutsche ist,würde sicher eine Frauke Petry nicht so sein. das alleine macht eben den Unterschied auch wenn du gerne Frauke Petry in braune Gülle ansiedelst.Aber danach müssten sicher die Wiederstandskämpfer um Staufenberg auch alle braune Gülle sein,weil sie eben auch für Deutschland gehandelt haben. Auch alle Eltern wären demnach braune Gülle,da sie sich nun mal in erster Linie um ihre Kinder Sorgen und kümmern. Das liegt nun mal in der Natur,weil uns das emocional näher liegt.Und wenn eine Frauke Petry sich erst mal mehr um Deutsche sorgt kann ich darin keine braune Gülle erkennen,sondern nur etwas normales.

          14+
          • @Draghos

            Claudia Roth und Frauke Petry vertreten gleichermaßen die Geschäftsinteressen einer kleinen Minderheit von Pfeffersäcken, denen dieses Land faktisch gehört.Man muss lediglich deren Parteiprogramm lesen, um ganz simpel festzustellen,
            dass die angebliche ALTERNATIVE genau wie die sogenannten GRÜNEN, lediglich die Interessen einer Minderheit von Vermögenden oder Spitzeneinkommensbezieher vertritt.

            Denn in der Steuer Wirtschafts und Sozialpolitik gibt es zwischen GRÜNEN und ALTERNATIVEN faktisch keinen nennenswerten Unterschied. Die GRÜNEN haben während Ihrer Regierungszeit, die Steuern und Abgaben der genannten Clientel drastisch gesenkt, während die Steuern und Abgaben der Mehrheitsbevölkerung deutlich erhöht werden. Dies soll so weiter gehen und noch verschärft werden, lässt sich im Parteiprogramm der angeblichen ALTERNATIVE nachlesen.

            Auch in der Wirtschaftspolitik gibt es bei beiden Parteien keinen nennenswerten Unterschied. Die GRÜNEN haben mit 1 Euro-Jobs, HATZ IV, Rentenraub usw. die Löhne der Mehrheitsbevölkerung drastisch gesenkt und den größten Niedriglohnsektor Europas in Deutschland durchgesetzt. Auch daran will die angebliche ALTERNATIVE festhalten.

            Auch in der Außenpolitik stehen sowohl GRÜNE als auch ALTERNATIVE fest zur Agressionspolitik der NATO und zu den Sanktionen gegenüber Russland.

            Es gibt also in den maßgeblichen Vorstellungen beider Parteien keine wirklichen Unterschiede.

            Nun ja ich will nicht ungerecht sein. Einen Unterschied gibt es bzw. gab es. In der Vergangenheit hat die liberale Ausländerpolitik Millionen Migranten ins Land geholt. Begründet wurde dies mit einer völlig verlogenen Multi-Kulti-Gutmenschen-Heuchelei, in Wirklichkeit ging es auch hier um die Interessen der genannten Clientel , da mit dem Zuzug ausländischer Gastarbeiter hierzulande die Löhne gedrückt wurden und nur darum ging es.

            Davon aber nimmt man langsam Abstand. Mit der jüngsten Zustimmung der GRÜNEN zur Verschärfung des Asylrechts, steht fest, so langsam werden auch die GRÜNEN braun.

            Wenn ich von Claudia Roth und Frauke Petry geschrieben habe, sind selbstverständlich weniger die Personen, sondern deren Parteien und deren Politik gemeint. Soweit es überhaupt zwischen diesen Parteien noch Unterschiede gibt, sind diese so gering, dass Sie faktisch nicht existieren.

            Ich weiß also wirklich nicht, wo da ein deutlicher Unterschied sein soll. Die Clientel die beide Parteien vertreten sind jene 1 bis bestenfalls 10% denen dieses Land faktisch gehört. Nur die Namen die die GRÜNEN als auch die ALTERNATIVE dieser Clientel gegeben haben, unterscheiden sich.

            Die einen nennen es DIE WIRTSCHAFT die Anderen DAS VATERLAND aber gemeint sind dieselben.

            2+
      • @Scholli
        Das Wort links oder rechts kam von der Parlamentsordung.Die Abgeordneten welche von vorne gesehen links saßen,das waren die Linken.
        Heute verwechselt man gerne rechts mit der ehemaligen Nazi Partei.Doch die waren links ! Hießen ja auch Arbeiterpartei.
        Die Rechten,das war die Erzkonservativen,die hatten mit den Nazis überhaupt nichts am Hut,ganz im Gegenteil.Der alte Adolf haßte diese bis aufs Blut.
        Heute wird das alles vermischt,man mag die Nazis nicht und die Rechten auch nicht,deshalb schmeißt man die der Einfachheit halber alle in einen Hut.
        Der sogenannte Neoliberale, konterrevolutionäre,reaktionäre,burgeoissche
        „alle sind rechts“ Hut.Sind sie aber nicht.
        (Wahrscheinlich ist es auch egal).

        2+
  13. @Notgroschen ….so ein kleiner Lohnschmierer hat es halt auch nicht leicht auf dieser Welt.

    2+
  14. @Krösus

    Diese „Gleichsetzung“ von Claudia Roth und Frauke Petry hätte ich dann doch gerne mit ein paar Fakten belegt. Allein vom Inetellekt her sind da schon Welten dazwischen:-)

    9+
    • @Draghos
      Sind Machtweiber.
      Hat schon Cäsar beschrieben.Diese blonden Germaninnen, riesig, mit wallenden Haaren und einer Streitaxt,stürmten mit viel Geschrei auf die armen,kleinen,Legionäre los.Denen half nur die heillose Flucht.Sowas hatte man noch nie gesehen,im alten Rom.
      Machtweiber,Kampfweiber……..

      1+
  15. @Löwin
    wo gehst denn um ?

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Hoffender: Gedankenexperiment: Auf jeden Erdenbürger fallen 2 Unzen Sternenstaub. (leicht aufgerundet) Man kann also...
  • Klapperschlange: @Taipan Der US-Captain hat wahrscheinlich auf seinem C64 in der Kajüte Schiffe versenken gespielt.
  • Taipan: Gold auf einmal wieder sicherer Hafen ? Nanu, wie kommts ? http://mobil.n-tv.de/wirtsc...
  • hasenmaier: Klapperschlange Nun frage ich mich wo das Sytempressemitglied “ Die Welt “ diese Zahlen...
  • Taipan: Oh, je Der Dax hat die wichtige Unterstützung 12090 gerissen. Jetzt müssen die MSM her, Tenhagen und Otte...
  • Hoffender: @Krösus Meine Ansprüche sind eben bescheidener. Ich stimme dem AfD in allen Programm-Punkten zu, wenn sie...
  • Krösus: @Hoffender Wenn mir Jemand mal ganz konkret darlegt wo die Alternative real alternative Politik betreiben...
  • Taipan: @Klapperschlange Das muss man auch mal schaffen. Gleich 2 mal im Jahr mit einem Tanker kollidieren. Die...
  • Klapperschlange: Nachrichten des Tages: ‚McCain schwer angeschlagen‘, und die Solarstromversorgung in den...
  • Hoffender: @Krösus Schön für Sie, wenn Sie sich hier in D wohlfühlen. Es gibt aber mehr Bürger und noch mehr...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren