Anzeige
|

„Gold ist der Todfeind unseres Papiergeldsystems“

Zum Thema Gold hat Prof. Hans Bocker viel zu sagen. In einem Interview mit nexworld.tv spricht der eloquente Referent über die wichtigsten Eigenschaften und Vorzüge des Goldes.

„Mit einer goldgedeckten Währung würde Politikern und Zentralbänkern fast jede Macht genommen. Sie könnten nicht mehr Volksbeglückung auf Pump betreiben oder große Kriege finanzieren. Deswegen ist Gold der Todfeind unsere Papiergeldsystems“, sagt Prof. Hans Bocker.

In einem ausführlichen Interview mit nexworld.tv referiert der Edelmetallkenner über die wichtigsten Eigenschaften und Vorzüge des Goldes und vermittelte wichtige Hintergründe über die politische Dimension des gelben Edelmetalls sowie die Mängel unseres Geldsystems.

Goldreporter

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tresore zu wissen glaubten: Interview mit einem Panzerknacker!

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=40439

Eingetragen von am 22. Mrz. 2014. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Hintergrund, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

49 Kommentare für “„Gold ist der Todfeind unseres Papiergeldsystems“”

  1. Richtiger wäre zu sagen: Gold ist der Todfeind eines auf Schulden basierten und völlig ungedeckten Papiergeldsystems unter der Verantwortung von hemmungslosen Politikern und Staatsmächten.
    Übrigens sagte das schon Aristoteles im alten Griechenland: „Papiergeld ist an und für sich nicht schlecht, vorausgesetzt die Obrigkeiten handeln klug und weise und sind mit fast göttlicher Voraussicht gesegnet.“ Und das schon vor über 2000 Jahren,die gleichen Probleme wie heute.Nichts dazugelernt.

    0
    • @anaconda
      Lass doch Aristoteles und falsche Zitate aus dem Spiel.
      Oder bring eine Quellenangabe !

      Es gab nämlich damals noch kein Papiergeld.

      Gleich chaotisch bringst Du ja auch ständig Aktien, Anleihen, Deports und alles was damit zusammenhängt durcheinander.

      Erst informieren und dann losschreiben !

      0
      • @Federico
        Bitte sehr, hier die Quelle:
        Diese Frage beantwortete bereits der griechische Philosoph Aristoteles vor nahezu 2500 Jahren:
        „An sich ist Papiergeld in Ordnung, vorausgesetzt unsere Obrigkeit ist perfekt und die Könige verfügen über eine göttliche Intelligenz“ (Aristoteles)
        http://www.foonds.com/article/19937/print
        Übrigens gab es schon im alten China Papiergeld und das noch viel früher.
        So doof waren die Herrschenden damals wieder auch nicht,sich diesen Luxus entgehen zu lassen.Papier statt Gold.

        0
        • VollkommenRichtig

          Sie haben recht schon vor 6000 Jahren wurde das erste Papiergeld benutzt von Kaufleuten in China , um nicht immer überfallen zu werden wenn Gold für den Handel dabei hatten!

          0
      • @federico
        Hier habe ich noch was für Dich gefunden,die Begrüßungs-Rede von Jens Weidmann.Auch er bringt den Aristoteles ins Spiel und auch den Faust von Goethe.Den kann ich Dir übrigens empfehlen, besonders den Mephisto mit seiner Geldschöpfung……..
        http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Reden/2012/2012_09_18_weidmann_begruessungsrede.html

        0
      • @anaconda
        Lern Geschichte !

        Papiergeld gab es erstmals um 1000 nach Christus.
        Aristoteles sprach von „Geld“ und das war zu seiner Zeit vor allem Silber.

        0
        • @anaconda
          hier noch ein Nachtrag.
          Zum Lesen und Lernen:
          http://elearning.unifr.ch/antiquitas/notices_textes.php?id=559&id_noticeT=559

          0
        • @Federico
          Münzen mit etwas Silbergehalt .Meistens jedoch Eisen. Silber war nämlich auch damals schon teuer. Übrigens gab es Papiergeld schon viel früher. Es waren papierene Verträge, welche Geldwert hatten. Letztendlich ist der Geldschein auch nicht mehr als ein Vertrag. Es steht auch mit keinem Wort drauf, dass es Geld ist.
          Letztendlich ist es doch egal. Ich nenne es eben Papier. Alles was leicht zu inflationieren ist. Ob nun das Papier aus Eisen besteht oder aus Bits und Bytes oder aus Baumwolle oder Kunststofen ist doch egal. Und genau das meinte der Aristoteles.
          Die Geldmenge muss mit dem ehrlichen BIP wachsen und genau das passiert eben nicht. Eine Zunahme des Goldes um 2% Jährlich entspräche eher der Realität.
          Trotzdem danke für die links.

          0
          • @anaconda
            Es ist schon sehr blamabel hier den Oberlehrer und Vermögensberater zu spielen und dann von „geringem Silbergehalt“ antiker Drachmen und später Denare zu sprechen.
            Von „Eisen“ das sich nicht prägen lässt mal ganz abgesehen.

            Es gab im Altertum Münzen aus Gold, aus Silber und aus Bronze.

            Und ein auf Papier aufgesetzter Vertrag ist noch lange kein Papiergeld.

            0
        • Falsch – Besserwisser – China- mehr als 2000 Jahre und suche selbst die Quelle, denn Klugscheisser braucht man nicht weiterhelfen – gehoert zum Allgemeinwissen. Nur noch so viel: In der „Geschichte des Papiers“ wird sich das alles bestaetigen was anaconda schreibt. Fragt sich echt, wer hier das Maul zu weit auereisst.

          0
  2. uraltbeitrag ,einfach lächerlich,verarschen kann ich mich selbst

    0
  3. Na toll, damit die Statistik stimmt und die Wirtschaft boomt, kommen nun auch Prostitution und Drogenhandel ins BIP
    http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/schattenwirtschaft-drogenhandel-und-tabakschmuggel-kommen-ins-bip/9650498.html
    Vielleicht demnächst auch noch die Menge des produzierten Abfalls und der Toillettenspülungen

    0
    • Schuldenhasser

      @anaconda
      Jetzt erklärt sich auch die teilweise US-Freigabe und positive Presse über Cannabis in der letzten Zeit. Bald gibt’s die Joints an der Supermarktkasse, in den Schulen Fixstuben und der Betäubungsmittelkaufmann ist ein anerkannter IHK-Beruf.
      Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf …

      0
      • Ist doch toll. Die sind doch eh alle bis zum Anschlag zugedroehnt. Ausser unsere Mutti. Wuerde mich aber schon interessieren, was Mutti zum Droehnen so braucht, ob das wohl Gurken (vorher speziell eingelegt versteht sich) auf der Backe sind?

        0
        • Ich tippe eher auf „Rote Beete“ aus der Ex-Kolchose „Rote Rübe“
          angebaut im schönen Sachsenland.
          Dort wurden übrigens die „Tuning-Kits“ für den Trabbi-Sport
          hergestellt; die Glühkerzen tragen heute noch den klangvollen
          Namen „Flammendes Inferno“.
          Vielleicht kann das 0177translator bestätigen.

          0
          • Auch nicht uebel. Leider wird es mir jedoch beim Anblick dieser Schachtel kotzuebel. Glaube ich gehe mal wieder brechen.

            0
          • 0177translator

            Comment 08-15
            Fällt es Dir nicht auf, daß die Trabbis im Osten heute noch fahren? Die überstehen ganz bestimmt jeden EMP-Angriff von Putin oder China. Und so einfach ferngesteuert gegen den Baum lenken, wie den BMW vom Jörg Haider, geht auch nicht.
            Und Rote-Bete-Suppe, Borschtsch genannt, habe ich in Rußland essen und lieben gelernt. Mit einem Klacks saurer Sahne drauf und einem Stück Brot – wirst Du satt. Hab als Austausch-Student in 3 Monaten Moskau 10kg abgenommen, so rank und schlank hab ich später nie wieder ausgesehen! (Das war die Zeit um 1990/91, da haben sie Kochbücher als Science-Fiction-Literatur verkauft.)
            Und das flammende Inferno war gestern das Statement vom Turbo-Rollstuhl in ZDF, als er sagte, die Kosten der Unterstützung für die Ukraine seien sekundär. Schließlich gilt es, die Demokratie zu retten – kurzum, der Typ dreht völlig frei. Womit will er das bezahlen? Läßt er uns die Konten abräumen oder druckt er sich die Euros?
            Vielleicht haben Druckerpressen ja doch ihr Gutes!

            0
          • @0177translator
            Ich habe viele Trabbies gesehen, liebevoll geschmückt mit duftenden Blumen, eben aus einer Zeit, da man uns erzählte, daß die „neuen“ Bundesländer in „blühende Landschaften“ verwandelt werden.
            http://images.fotocommunity.de/bilder/deutsche-zeitgeschichte/die-ddr-und-das-was-uebrig-ist/go-trabi-go-be33d684-d9b2-412a-b4c5-60da09e724c0.jpg

            In den „gebrauchten“ Bundesländern dagegen ist es „chic“, sich vom Flughafen in München mit einem „Drabbi de Luxe“ (mit Chauffeur) vom BMW-Fahrdienst abholen zu lassen.
            http://lustich.de/bilder/autos/trabi-oder-bmw/

            Noch ein Wörtchen zum Goldmarkt: unbestätigten Gerüchten zufolge haben die Bullionbanken von Goldman&Sachs den Auftrag erhalten, diese Woche den Goldpreis unter die 1300,-$-Marke zu treiben; morgen ist der Verfallstag für die April-Futurekontrakte,- da wird seit gestern Abend (außerhalb des Handels, over the counter) ordentlich Druck nach „unten“ gemacht.
            Positiv: „Schnäppchenpreise“ werden angeboten, sowohl beim gelben, als auch beim weißen Metall.

            0
          • @0177translator
            Der erste Link zum Blumentrabbi funktioniert leider nicht mehr, deshalb ersatzweise:
            http://www.feelvergnuegen.de/wp-content/uploads/2011/08/img_0575.jpg

            0
          • @0177translator
            Mit Verlaub, Herr Übersetzer, aber der Landeshauptmann aus
            Kärnten (Klugscheißermodus: EIN) fuhr keinen Wagen aus Bayern, sondern aus Wolfsburg: ein (vorher) noch gut „assemblierter“ und „gepanzerter“ VW Phaeton wurde ihm unter denkwürdigen Umständen zum Verhängnis.
            (Klugscheißermodus: AUS)

            http://www.giftspritzer.info/wp-content/uploads/2008/10/phaeton-crash-haider1.jpg

            0
  4. Dem BIP werden jetzt die Ausgaben für F&E + Rüstungsausgaben hinzugerechnet. Mit dieser Neuberechnung fällt dann endlich die Schuldenstandsquote. Die Inflation wird nach der hedonischen Methode gerechnet. Stoned schaut eben alles viel besser aus.

    0
  5. Wenn es so richtig ist, was er sagt „mit einer goldgedeckten Währung würde Politikern und Zentralbänkern fast jede Macht genommen“, ich zweifele nicht daran, dann können wir daraus die Wahrscheinlichkeit ableiten, dass es jemals wieder eine goldgedeckte Währung geben wird, jedenfalls nicht von westlichen Staaten.

    Es wäre ein strategischer Hammer, wenn, was einige vermuten, China eine goldgedeckte Währung installieren würde. Der Westen müsste dann reagieren. Und was macht der dann? Er würde einen Papier- Ausverkauf auf Gold betreiben: „Alles muss raus“. Was müsste China machen? Der Geoldpreis müsste gesplittet werden: Papiergold gegen physisches Gold. Dann hätten wir einen ehrlichen Preis, der sicherlich markttechnisch auch noch, aber viel schwieriger, zu manipulieren wäre.

    0
    • @Werner
      Nur vorübergehend müßten die Politiker sparen. Nach einer Währungsreform und Entschuldung könnte man die Deckung wieder aufheben und das Spiel beginnt von vorne. So war es jedenfalls immer.

      0
      • Wird sicher trotzdem ein Traum bleiben. Die ziehen das durch bis zum bitteren Ende. Irgendeiner sagte es doch auch so. Glaube der Spaghetti-Fresser sagte so was.

        0
      • Ja, das ist richtig, weil die Konstruktionsfehler des Finanzsystems nicht beseitigt werden.

        Aber glaube mal: Währungsreform, das wird noch Jahrzehnte dauern. Die Exponentialfunktion wird nur am Ende brutal.

        0
        • @ gold dreamer @ werner
          Ich will es mal so sagen:Eine Währungsreform hat viele Facetten.Bedenkt bitte die neue Bankenunion und die Richtlinien zur abwicklung der Banken.Unerträglich halte ich das diabolische Grinsen von Herrn Schäuble, der,als er gefragt wurde,ob die Sparer mit dran müssen sagte:“Das kann schon passieren.“
          Und das wird dann auch passieren.Und seien wir uns doch ehrlich: Was ist der Unterschied zwischen einer Währungsreform und einer Enteignung der Sparer ?. Auch bei einer Währungsreform wird nur ein Teil des Kapitals verloren gehen,genau wie bei einer Teilenteignung der Sparbücher.
          So oder so, eine Entschuldung des Staates muss bald kommen,will man nicht,dass alles zusammenbricht und es einen echten Reset gibt.
          Das ist die wirkliche Gefahr: Die Kapitalverkehrskontrolle und Teilenteignung der sogenannten „Reichen“ wie Du und ich. Denn jeder,der kein Transferempfänger ist,ist reich.

          0
          • Die Luft nach oben (auf den weltweiten Schuldenberg) wird immer
            dünner!
            http://blog.markusgaertner.com/

            Wer jetzt noch glaubt, daß bei uns Sparguthaben unter 100.000,-€
            nicht unter den „Rasenmäher“ kommen, wird auf dem falschen Fuß
            erwischt.

            Die Sparkassen und Raiffeisenbanken, die während der letzten
            Finanzkrise 2008 mit ihrer eigenen Einlagensicherung bis 100.000,-€
            noch Sicherheit versprachen, werden durch die Banken-Union das
            Objekt der EZB-Begierde.

            http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/21/banken-union-verteilungskampf-zwischen-grossen-und-kleinen-banken/

            In Deutschland wird gerade der dritte Teil des Filmes:
            „Das Schweigen der Lämmer, III“ gedreht.

            0
          • ladygaga_berlin

            Meines Erachtens kann sich das angeschlagene Finanzsystem zwar einen Währungskrieg mit ständig frischem Geld- aber keinen Wirtschaftskrieg mehr leisten.

            Jetzt boykottiert der US$ die russ. Börse und deren Banken, diese zahlen es den Amis heim, der DAX fällt wie andere Indizes auch (ich verfolge immer den TecDax als anfälligen Frühindikator) und so wird nach und nach ein Teil des „FRISCHEN Geld“ verbrannt, das die Notenbanken fünf Jahre in die Märkte gepumpt haben. Bis alle versuchen, durch die engen Türen zu gelangen.

            QE, LTRO usw. waren in meinen Augen von vornherein als Laufzeitverlängerung gedacht. Die Notenbänker sind nicht so doof, wie sie aussehen. Die Politiker sind noch viel dämlicher als sie aussehen. Am bescheuertesten ist das Wahlvolk, dass deren Durchhalteparolen geglaubt hat.

            Wenn man sich den gesamten Euro-„Rettungsmechanismus“ anguckt, stellt man schnell fest, dass hier Lösungen gesucht und div. Optionen gefunden wurden. Falls es sich nicht mehr verheimlichen lässt, dass eine Bank abgewickelt werden müsste oder sollte oder könnte, wird die Bankenlobby entscheiden, dass bail-out sinnvoller für sie ist. Zumal bail-in auch Aktionäre träfe, also andere Banken. So zahlt der ESM, also indirekt irgendwann der Steuerzahler, den es dann aber nicht mehr geben wird.

            Der ESM wird aus seinen Forderungen neue „WERT“-papiere kreieren und so geht das Spiel nach dem Motto weiter: Wirt, bringen se mal Geld, ich will zahlen. Gast, ich hab auch keins. Wirt, dann bringen se mir halt noch was zu trinken.-

            Insofern sehe ich das Glas als halbleer, und erwarte gar keine Währungsreform mit Schuldenschnitt mehr. Sondern einfach nichts, nothing, rien, nada, niente.

            0
  6. Ted Butler: schriftliche Anfrage an die US-Fed zur Manipulation der EM-Preise durch JP.Morgan und Comex (CME-Group)

    http://www.scribd.com/mobile/doc/213773624
    Diese Frage muß im öffentlichen Forum des Fed-FOMC- Ausschußes behandelt und beantwortet werden; man darf auf die Reaktion der Fed gespannt sein.
    Noch interessanter dürfte eine Klage der Händler gegen das Gold-Kartell sein, weil das Thema „Manipulation“ zur Zeit hoch gehandelt wird.

    0
    • Ted Butler, der Silber-Guru, hatte schon vor einigen Jahren bei der US-Börsenaufsicht CFTC wegen Manipulationen beim Silberpreis
      geklagt – die CFTC hat jedoch nach 5 Jahren …keine „auffälligen“
      Bewegungen beim Silberpreis gefunden. („finden dürfen“).

      Durch die aktuellen Berichte der BAFin zur Manipulation der
      Goldpreise und ersten Klagen von Händlern wegen Manipulation der
      Edelmetallpreise bringt Ted Butler jedoch die CFTC in Bedrängnis:

      „nur“ die CFTC ist blind?

      Die prozentuale Übermacht von JP.Morgan an den Short-/Long-Positionen
      im Gold-/Silber-Future-Markt widerspricht eindeutig den CFTC-Regeln;
      das könnte die CFTC vor Gericht schwer in Bedrängnis bringen.

      Der Zeitpunkt einer Sammelklage scheint gut gewählt – im schlimmsten
      Fall müßten die Handlanger der Fed – die Bullionbanken – den Handel
      mit Edelmetallen an der COMEX einstellen.
      Was bedeutet das für die Edemetalle?

      0
  7. 0177translator

    @anaconda
    War es nicht so, daß Nixon die Goldbindung des Dollar 1971 deswegen aufhob, weil die Kosten für den Krieg in Vietnam/Laos/Kambodscha ihn dazu zwangen?
    Das mit den unmöglich gewordenen Groß-Kriegen halte ich für ein verlockendes Argument. Sowas wie Irak 2003 wäre dann schwierig bis unmöglich.
    Und hat nicht unser Adolf Gröfaz auch die Druckerpresse angeworfen? Hab mal gehört, daß schon 1938 die Geldmenge an Reichsmark zehnfach überhöht war, und daß deswegen in der Ost- und den Westzonen unabhängig voneinander die Reichsmark 1948 zehn zu eins abgewertet wurde.

    0
    • @0177translator
      Ohne Aufhebung der Goldpreisbindung wäre es zum Ausverkauf der Goldbestände der USA gekommen.

      0
  8. @anaconda
    Der „physische“ Ausverkauf hat doch schon längst stattgefunden?
    Nach dem Video von Ron Paul mit Fed-/US-Schatzamt-Vertretern haben
    die USA seit 1944 keine Goldbarren mehr in Fort Knox/ im Fed-Keller in
    New York, sondern nur noch Gold-Zertifikate. Das Papier braucht weniger Platz und erspart das jährliche Abstauben der Goldbarren.

    Demnach hat der Ausverkauf schon stattgefunden; bleibt nur noch die Frage, auf welchem Markt die Fed Zertifikate für 8300 Tonnen Gold in physische Ware eintauschen will (in Shanghai, oder Hongkong?)
    Vorteil der Fed: die Zertifikate bilden den Wert 1:1 mit dem aktuellen Goldpreis ab, profitieren also von steigenden Kursen.

    Goldpreis 1944 pro Unze war: 56,0 $.

    0
    • @Comment-0815
      Es ist schon möglich,dass die USA kein Gramm Gold mehr besitzt, doch ich mag kaum glauben,dass diese so blöd sind. Ich vermute eher,dass man das ihnen anvertraute Gold verhökert hat.Dazu paßt,dass man Gold-reiche Länder gezwungen hat, ihr Gold in den USA zu lagern.Die Schweiz und Deutschland gehören dazu.Nur Frankreich unter De Gaulle hat sich gewehrt und per Kriegsschiffe das Gold rückführen lassen.Seit dieser Zeit ist die USA sehr wenig frankophil geworden und de Gaulle wurde als persona non grata klassifiziert.Als nun Deutschland ebenfalls sein Gold verlangte, bekam nur anstandshalber ein paar lächerliche Krümmel geliefert.

      0
    • @Comment-0815
      ach ja,wollte noch den Link hinzufügen,war aber zu schnell.
      http://www.zeit.de/1966/36/besiegt-de-gaulle-den-dollar

      0
  9. Leute, denkt über Sicherheit nach. Ich sage Euch, 2014 krachts in Europa.
    Krieg meine ich!

    0
  10. Den USA droht aus Fernost neues Ungemach:
    nachdem die USA glaubten, sich von saudischen Öl-Lieferungen durch
    die Fracking-Technologie unabhängig zu machen (dadurch jedoch ihre
    Grund- und Trinkwasser-Reservoire vergiften), schließen die Saudis
    neue Öl-Lieferverträge mit China.
    Man darf raten, mit was die Chinesen bezahlen?

    Die Saudis verkaufen ihr Öl an China in YUAN-Dollar
    “ * * *
    Jim Willie was right again. The Saudis are shifting their alliances
    to the East from the US. This certainly spells the death knell of
    the US dollar and start of the PetroYuan.
    * * *“
    http://investmentwatchblog.com/russia-to-abandon-petro-dollar/

    Dasselbe plant Rußland mit China; deshalb: Good bye, Petro-Dollar!

    0
    • @watchdog
      Das wäre brandgefährlich.Die USA überziehen jeden mit Sanktionen bis hin zum Krieg,der die Hegemonie des Dollars in Frage stellt.Denn dieser ist für die Wirtschaft der USA essentiell. Man sagt, dass die Giftgasgranaten von Saddam Hussein nur ein Vorwand waren. Saddam Hussein wollte sein Öl in Euro und Yen bezahlt haben.

      0
    • ladygaga_berlin

      Passend dazu eine neue Story von GS, die von zerohedge aufgegriffen wurde. Langer Artikel, kurzer Sinn: China soll seine Goldkäufe über shorts abgehedgt haben.

      Um das selbst gesteckte Ziel von 1050$ zu erhärten, behauptet GS, China könnte sein Gold bald verkaufen müssen. Komisch: wenn irgendein Investor bei F**kDich AG einsteigt, wird nicht befürchtet, dass er die Aktien auch wieder verkaufen könnte. Alles ähnlicher bullshit wie von der SocGen, die vor einigen Tagen vermutete, Russland müsse nun sein Gold abstossen.

      Ausserdem entlarvt GS China als Preisdrücker im April 2013. Klingt auch sehr logisch, nachdem man den 1,3Mrd. Landsleuten VORHER den Goldkauf angeraten und selbst seit Jahren gekauft hatte.

      Ich habe es schon einmal geschrieben, aber im April ging es darum, einen short-squeeze bei Gold zu verhindern. Das war nur noch möglich, indem man Investoren aus dem GLD-ETF verdrängt. Die einzigen, die phys. Gold aus dem ETF abrufen können, sind die, die gemeinhin „im Verdacht“ stehen, den Papiergoldpreis manipuliert haben zu können.

      0
      • @ladygaga_berlin
        Privatleute verkaufen ihr Gold nicht so schnell. Jedenfalls nicht in einer konzertierten Aktion auf die Sekunde allesamt.Verteilt sich das physische Gold auf die einzelnen Menschenkinder ist es aus mit der Manipulation der Drückeberger.Da könnte auch die chinesische Regierung wenig ändern.
        Gold muss deshalb in den Händen der Notenbanken und ihrer Vasallen, den Bullion-Banken sein.Nicht aber bei Menschen wie du und ich.Das erkannte schon Roosevelt und verhängte einfach ein Goldverbot.Nicht etwa für die Notenbanken oder die Bullionbanken oder G&S.Nein, das Verbot galt ausschließlich für den Durchnittsamerikaner.Und die Pointe war, dass es nur für das inländische Gold galt, nicht für das Gold der Bürger im Ausland.(Schweiz etwa). Ja,da kam man damals eben nicht dran, im Gegensatz zu heute.

        0
  11. ladygaga_berlin

    Lügen begründet mit Lügen. Deshalb gibt das Ministerium für Wahrheit bekannt:

    „Die Konjunktur läuft immer besser. Am vorigen Donnerstag haben die Wirtschaftsweisen ihre Prognose für 2014 nach oben korrigiert. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg erwartet neue Beschäftigungsrekorde. Und der manager-magazin-Konjunktur-Indikator springt nach oben: 3,3 Prozent BIP-Zuwachs prophezeit das Barometer aktuell, nach 2,8 Prozent im Februar. Die Gründe? „Das Geschäftsklima hat sich weiter verbessert“, sagt Carsten-Patrick Meier von Kiel Economics, der den Indikator berechnet.

    Die Deutsche Wirtschaft fürchtet die Folgen härterer Sanktionen gegen Russland. Doch die Sorge ist übertrieben. Die heimische Konjunktur läuft so gut, dass sie kleine Rückschläge verkraftet. Die neue Ost-West-Konfrontation könnte sich sogar positiv auswirken.“

    Ihr glaubt vielleicht, dass stammt aus „1984“? Nein aus 2014:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/sanktionen-gegen-russland-folgen-fuer-deutsche-wirtschaft-a-960264.html

    Die Gründe für das „unerwartete“ Wachstum sind, dass das Statistische Bundesamt künftig Drogenhandel und Tabakschmuggel ins deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) aufnehmen wird. Dies berichtet die WirtschaftsWoche in ihrer aktuellen Ausgabe. Eine internationale (US-) Umstellung der Statistik führt dazu, dass Staaten die Schattenwirtschaft stärker berücksichtigen müssen.

    Das Statistische Bundesamt geht davon aus, dass nach den neuen Berechnungen das BIP um drei Prozent höher ausfällt.

    Super! Und das nachhaltig über Jahre. Andere Teile der Schattenwirtschaft, wie die Prostitution, hatte das Statistische Bundesamt bisher schon in den deutschen BIP-Zahlen berücksichtigt. Also: Fi**en, Fixen und Schmuggeln, um das BIP zu heben. Die Statistiker nehmen alles, um die Leute bei Laune und (vom Gold fern) zu halten.

    0
    • @ladygaga_berlin
      Danke,habe ich auch gelesen.So etwas nannte man früher gesundbeten.Oder wenn man es über die Medizin macht, einfach die Laborwerte anpassen, dann ist auch jemand im Koma völlig gesund.
      PS Um der (US) Pharmaindustrie zu einem Aufschwung zu verhelfen, hat man die Normal-Cholesterinwerte abgesenkt. Nun hat fast jeder zu hohe Werte und bekommt vom Arzt……3 mal darf man raten …… empfohlen.Das Mittel hat zwar Nebenwirkungen, aber zumindest positive für die Industrie.Die Aktien dankens.

      0
    • Und von meinem Betrieb bekam das Statistische Bundesamt immer falsche Infos, des Info-Zwanges wegen. Die Zahlen und Prognosen von denen kann man sich unter die Decke nageln.

      0
  12. The Federal Reserve Owns Gold Certificates
    http://www.youtube.com/watch?v=cS9l3zJR1jw
    Die Fed ist zu Auskunft verpflichtet. Die Treasury auch ?
    HSBC Purchases $3.65 Billion Worth of Silver
    http://www.youtube.com/watch?v=XoJ9Vb82cV4
    Why Is Future Silver Supply More at Risk than Gold?
    http://www.youtube.com/watch?v=4OCb0xS4JHU
    Silver Demand, Is the world really running out of it ?
    http://www.youtube.com/watch?v=l2SA4uhxvWw
    Why Silver Will Be Worth More Than Gold
    http://www.youtube.com/watch?v=kBaAXNiV_K4
    SBSS 3. Silver is Money
    http://www.youtube.com/watch?v=8oJVjWniLzk
    SBSS 28. The Real Hunt Brothers Silver Story Part 1
    http://www.youtube.com/watch?v=swrrAQBsEE0
    SBSS 29. The Real Hunt Brothers Silver Story Part 2
    http://www.youtube.com/watch?v=aoBgXW2SGWk
    SBSS 11. Gold is the Gut Reaction, Silver is the Smart Decision
    http://www.youtube.com/watch?v=EZIvdsRD-ws
    UPDATE: Physical Silver Buying Dynamics
    http://srsroccoreport.com/update-physical-silver-buying-dynamics/update-physical-silver-buying-dynamics/
    Silver Eagle Sales Steal The Show While Top Silver Miners Lose Money
    http://srsroccoreport.com/silver-eagles-steal-the-show-while-top-silver-miners-lose-money/silver-eagles-steal-the-show-while-top-silver-miners-lose-money/
    China und Indien zusammen haben im letzten Jaher fast 14000t Silber gekauft.
    Das sind etwa 450Millionen Unzen. Das bedeutet eine Münze für 1/5 der Bevölkerung dort.
    Die gleiche Menge wird nochmal alleine für die Elektronik- und Solarindustrie gebraucht.
    Als die einzige profitable Mine wird Fressnillo genannt. Die Produktion reicht aber gerade mal, um den Münzenbedarf der USA zu decken.
    Und wenn es kein Gold mehr zu kaufen gibt, was glaubt ihr werden die Menschen dann kaufen ? :-D :-D :-D

    0
  13. Mir stellt sich die Frage warum ein Interview aus dem Jahr 2009 gezeigt wird?

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldesel: @Force Majeure wo sie recht hat, hat sie recht – die junge Italienerin. Solche „jungen...
  • Force Majeure: Die Renzi Gegner haben ausgiebig gefeiert. Eine junge Italienerin sagte: Wir wünschen uns anders als...
  • Goldesel: @Sao Paulo die größte Manipulation war 1913 – die Gründung der FED
  • Sao Paulo: …hatten die 1929 auch schon mit solchen Manipulationen an den Märkten zu kämpfen, oder war das noch...
  • Goldesel: Genau wie im Vorfeld von den EXPERTEN prognostiziert. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen können.
  • Goldesel: @Goldkiste wie Anfang der 30er Jahre – alles ist gut, die Wirtschaft brummt, die Kurse steigen...
  • scholli: Total irre. Selbst die Bankenwerte haben ins Plus gedreht. Euro fast 1 % höher als am Freitag. Was wäre wohl...
  • Catpaw: @Hillibilly Die Aktien liegen bereits zu 80% in Händen der Notenbanken und deren Vasallen.Jederzeit können...
  • Goldesel: @Hillbilly war kein Trick – der Zauberer nahm die falsche Säge – Jungfrau tot.
  • Force Majeure: @Catpaw Und der Herr Schäuble ist auch für die Verkleinerung der EU. Die sieht ziemlich erledigt aus,...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter