Anzeige
|

Gold: Netto-Short-Position der „Commercials“ seit 18.07. verdoppelt

Die kommerziellen Goldhändler an der COMEX haben ihre Terminverkäufe vergangene Woche noch einmal ausgeweitet. Die „Swap Dealers“ blieben aber „netto-long“ positioniert.

Die aktuellen CoT-Zahlen vom amerikanischen Gold-Futures-Handel zeigen gegenüber Vorwoche folgende Veränderungen.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist per 1. August 2017 um 38,75 Prozent gestiegen auf 143.385 Kontrakte. Die reinen Short-Positionen dieser Händler nahmen um 28.703 Kontrakte zu.

Die Untergruppe der „Swap Dealers“ baute dabei knapp 85 Prozent ihrer Netto-Long-Position ab. Diese Untergruppe, zu der auch die Großbanken zählen, ist aber weiterhin mit umgerechnet 16 Tonnen Gold auf der Käuferseite.

Auf der anderen Seite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um annähernd 43 Prozent zu auf 129.672 Kontrakte. Hier war es vor allem das „Managed Money“ das wieder stärker auf einen steigenden Goldpreis setzte. Deren Netto-Long-Position stieg gegenüber Vorwoche um knapp 61 Prozent auf 118.458 Kontrakte.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, ging noch einmal um 3,26 Prozent zurück auf 448.709 Kontrakte. Per Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es nur leicht nach oben und zwar um 0,25 Prozent auf 449.868 Kontrakte.

Der Goldpreis ist seit vergangenem Dienstag um 0,8 Prozent auf 1.258 US-Dollar gefallen (FOREX).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67315

Eingetragen von am 5. Aug. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

90 Kommentare für “Gold: Netto-Short-Position der „Commercials“ seit 18.07. verdoppelt”

  1. Der Tanz auf dem Börsenvulkan oder die Aktienmärkte als Krisenversprechen. Das liest der mäßig interessierte Konsument von „Börse am Sonntag“, gruselt sich ein wenig und wendet sich nach dem Frühstück wieder den eigentlich für ihn wichtigen Dingen zu: Fußball, Dieselautowäsche und Grillen. Aber immerhin, er kann nicht sagen, das habe man ja nicht kommen sehen können (selbst wenn der Artikel so einiges auslässt):
    1. – Der Aufschwung ist überreif
    2. – Aktien sind überbewertet
    3. – Die Zinsen drehen
    4. – Chinas Aktienmärkte sind verpfändet
    5. – Die Staatsschulden sind außer Kontrolle
    6. – Dem globaler Immobilienrausch droht ein Einbruch
    7. – Zu viele Aktien sind auf Kredit gekauft
    http://www.boerse-am-sonntag.de/titelthema/artikel/aktienmarkt-sieben-gruende-fuer-einen-crash-8729.html

    Doch kein Grund zur schlechten Laune, liebe Trader. Altersarmut kommt gar nicht in die Tüte. Man muss sich nur vorbereiten, schließlich gibt es Alternativen. Man könnte
    1. Jetzt schon anfangen, Flaschen zu sammeln
    2. Immer weiter arbeiten, bis man stirbt
    3. Ein Drogenimperium gründen
    4. Spam-Ordner auf lukrative Angebote überprüfen
    5. Erben
    6. Gefährlich leben
    7. Ewige Jugend erlangen
    8. Einfach voll krass viel Geld verdienen (aber wie, wenn nicht mehr mit Aktien?)
    9. SPD wählen
    http://www.der-postillon.com/2016/04/9-hilfreiche-tipps-gegen-altersarmut.html#more

      • Klapperschlange

        @?!?
        Vielleicht findet der Tanz auf dem Vulkan vorher im Westen der USA statt:

        in den letzten Wochen wurden am Yellowstone Vulkan 1400 Erdbeben registriert….

        Wenn Mutter Erde dort den „Stinkefinger“ hebt, wird der Rest der Welt tatsächlich von den „Verunreinigten Staaten“ sprechen können: die ‚Aufräumarbeiten‘ werden sich länger hinziehen, als damals in Hiroshima oder Nagasaki.

        • Sommerloch…
          Die Erde schüttelt sich, die Erde rüttelt sich.

          http://erdbebennews.de/2017/07/montana-yellowstone/

        • 0177translator

          @Klapperschlange
          Das ist in etwa so, als ob man eine Sektflasche, an welcher der Draht schon entfernt ist, schüttelt. Und noch mal. Und noch mal. Irgendwann fliegt der Pfropfen raus und an die Decke. Das ist in diesem Fall die erkaltete, darüber liegende Lavaschicht, die 620.000 Jahre alt ist. Erdbeben sind häufig der Vorbote von Vulkan-Eruptionen, und bei der Menge Schwefeldioxid, das anders als CO2 die Erde abkühlt, brauchen wir uns die nächsten 100 Jahre keine Sorgen mehr über die globale Erwärmung zu machen. Vielleicht weiß der Donald mehr als wir, und deswegen beunruhigen ihn weder die Gletscher-Schmelze noch höhere Meeresspiegel. Fehlt nur noch, daß unsere hysterischen Maulhuren – sorry, die Qualitäts-Journaille – eine Kampagne startet, Rußland würde mit einer Mikrowellen-Kanone von Sibirien aus durch den Planeten schießen und den Yellowstone juckig machen.
          http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Europas-einziger-Supervulkan-ist-wieder-gefaehrlich-aktiv-id41522986.html
          Selbiges blüht uns in Europa übrigens auch, unter dem Vesuv soll sich genau so ein Supervulkan befinden.

          • Klapperschlange

            @0177translator

            Wenn das Eis in der Antarktis schmilzt, steigt in Hamburg der Meeresspiegel …um 3 Meter (Glibberig grüner O-Ton von Claudia (sieht) Roth).

            Aber hallo: wenn ich in ein Whisky-Glas mit süffigem Single Malt einen großen Eiswürfel werfe, mir den Whisky-Pegelstand merke, und das Eis schmilzt: ist dann der Whisky-Pegelstand gestiegen?

            Hallo, Hamburger: Entwarnung…

            • 0177translator

              @Klapperschlange
              Das mit dem Whiskyglas stimmt nicht. Denn beim Grönlandeis und dem in der Antarktis handelt es sich um Eis, daß auf dem Festland-Sockel oben drauf liegt und nicht im Meer schwimmt. Es ist müßig, zu streiten, ob es sich um regelmäßige Sonnenaktivitäten handelt, bei der dann mehr Sonnenflecken in Erscheinung treten, oder ob wir jetzt das Ender der sog. kleinen Eiszeit erleben, die um 1600 begann, und wegen der (Wetterzauber) man zahllose „schuldige“ Hexen verbrannt hatte. (A propós – eine hast Du grad erwähnt. Aber die lebt noch und fliegt frei auf ihrem grünen Besen.) Nein, also wenn die Hansestadt absäuft, dann bekommt eine schnuckelige Hamburger Deern – bitte nicht aus St. Pauli – bei mir Asyl. Wohne allein in einem großen Haus. Mit der weißen Katze Tina. Eher glaube ich, daß sich da mehrere Zyklen überlagern, und der vom Menschen verursachte CO2-Anstieg ist einer von mehreren Faktoren. Manche sagen, wenn das Meer wärmer ist, kann es mehr CO2 aufnehmen, was aber wieder zu Übersäuerung der Meere führt und zu Korallensterben – ach was, ich sauf gerade mein 2. Bier nacheinander und Tina liegt neben mir auf dem Kissen und schläft. Die weiß noch nichts von Hamburg (und der süßen Hamburgerin).

            • 0177translator

              Hab ja was vergessen. Also das mit dem Rütteln durch Erdbeben in der Nähe, die sich eben mal austoben, ist deshalb gefährlich, weil in der Magma so viel Gas gelöst ist. Effekt wie bei der Sektflasche. Und ist, nachdem der Pfropfen gen Himmel fliegt, der Druck weg, gibt es für das Gas kein Halten mehr, es feuert zusammen mit der ganzen Magma nach oben.

              • Klapperschlange

                @0177translator

                Ehrlich gesprochen (unter 2 trinkfesten Erdenbürgern): nachdem ich den Test mit dem Whisky und Eiswürfel jetzt schon 3 x erfolgreich zelebriert habe, ist mir der Wasserpegel im Elbtunnel „schei*egal“,- heute, und morgen.
                Sollen ’se doch den Kühen CO2-Filter umschnallen, dann können die Euro4-Norm-Diesel wieder in die Großstädte fahren.
                (wenn ’se nicht unter Wasser stehen, wie in Hamburg…)
                Deshalb: „Hoch die Gläser…mit dem Danziger Goldwasser“.

          • @0177translator
            Der letztes Jahr ausgebrochene Vulkan hat mehr Co2 in den Himmel geblasen, als alle Dieselfahrzeuge zusammen seit der Erfindung des Diesel.Übrigens produziert ein Raketenstart, eine Bombe aufdie Taliban oder ein paar Panzergranaten mehr Co2 als eine ganze Kleinstadt.
            Also bitte, erst mal Militär samt Fliegern Abschaffen, dann die Dieselstinker von Behörden, Polizei und Feuerwehr samt Techn. Hilfswerk und dann kann man über den Diesel von Onkel Otto sprechen.
            Und solange das nicht so ist, fahre ich mit dem Diesel nach Stuttgart.
            Auch ohne Plakette oder male mir eine entsprechende und printe die mit dem Laserdrucker.Ist ja nicht sonderlich schwer.

            • 0177translator

              @Taipan
              Hast ja Recht. Ich meine ja nur, daß sich da Zyklen überlagern. U.a. langfristige Sonnenzyklen. Dazu schwankt die Achse der Erde um 0,3 Grad in einem Zeitrahmen von 5.500 Jahren. Dadurch sollen sich die Passatwinde ändern, und angeblich ist es wieder soweit, daß ganz Maghreb-Nordafrika kurz davor steht, wieder grün und fruchtbar zu werden. Für die nächsten 5.500 Jahre. Und neben dem CO2 der Dieselmotoren ist da noch was. In China brennen mehrere Kohle-Flöze, jedes einzelne soll 3mal soviel CO2 in die Atmosphäre pusten, wie ganz D-Land mit seinen Industrien und Autos. In Indien soll auch eins brennen, hab ich gehört. Als der Entdecker Ludwig Leichhardt, der nicht weit von mir zu Hause geboren wurde, Australien durchstreifte, glaubte er, einen rauchenden Vulkan vor sich zu haben. Nein, das ist ein Steinkohle-Flöz, das die Aborigines vor Jahrhunderten aus Unachtsamkeit angezündet hatten, und das immer noch brennt. Natürlich ist das mit dem „Dieselgate“ alles nur erbärmliches Theater. Ich traue den Amis zu, daß sie Deutschland absichtlich damit schaden wollen.

              • @0177translator
                Nicht nur die Amis, auch wir. Wir müssen eben alle 2 Jahre ein neues Auto kaufen. Am besten mehrere. Ein Elektro für die Stadt und eines für Landfahrten. Natürlich von VW oder BMW und natürlich alle geleast oder finanziert.Die werden dann in 2 Jahren wieder abgewrackt und neue angeschafft. Dafür soll man bitte mehr Überstunden kloppen und nicht soviele Gold und Silbermünzen horten.Und natürlich SPD und Herrn Weil wieder wählen und die Grünen dazu. Und schön Steuern zahlen und Autobahnmaut für Schulen, Lehrer und Kitas. Die braucht zwar keiner, klingt aber gut.
                Wie wäre es mit absoluter Verweigerung ?
                Jetzt erst recht billig einen gebrauchten Diesel kaufen, vom Japaner und durch Stuttgart und Hannover fahren mit grünem Fleck auf der Scheibe ?

                • Autos sollte man nur leasen, kaufen niemals …
                  Warum?
                  Schaut auf Eurer Zulassungsbescheinigung Teil 1 und Teil 2
                  (bei Teil 2 ganz unten auf der 1. Seite)
                  C4c. „Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeuges ausgewiesen“.
                  Das steht auf beiden Zulassungsbescheiden.
                  Ihr werdet niemals Eigentümer eines Fahrzeuges.
                  Falls Ihr wissen wollt, warum, dann solltet Ihr Euch das folgende in Ruhe Video anschauen:

                  https://www.youtube.com/watch?v=pQQKTz0u7io

                  Viel Spaß :-)

                • @EGO

                  Das ist freilich Quatsch, denn die Zulassung ist nichts als Eigentumsnach gedacht. Das Eigentum am KFZ wird mittels Kaufvertrag beim Händler oder privat erworben. Ein solcher Kaufvertrag gilt als Eigentumsnachweis.

                  Im Grundsatz aber wird der Halter des KFZ als Eigentümer vermutet, jedenfalls bis zum Beweis des Gegenteils.

                  Es gelten 929 und 1006 BGB.

                • @Krösus

                  Bist Du Dir da so sicher?????????????

                  Bist Du Dir sicher, dass diese Staatssimulation Dich als Mensch und nicht als Sache betrachtet?

                  Hier einige Gedankenanregungen:

                  Dazu nehme ich das Personalausweis-Gesetz und die Personalausweis-Verordnung.
                  PAuswG §5
                  (2) Der Personalausweis enthält neben der Angabe der ausstellenden Behörde, dem Tag der Ausstellung, dem letzten Tag der Gültigkeitsdauer, der Zugangsnummer und den in Absatz 4 Satz 2 genannten Daten ausschließlich folgende sichtbar aufgebrachte Angaben über den Ausweisinhaber:
                  1. Familienname und Geburtsname,
                  2. Vornamen,
                  3. Doktorgrad,
                  4. Tag und Ort der Geburt,
                  5. Lichtbild,
                  6. Unterschrift,
                  7. Größe,
                  8. Farbe der Augen,
                  9. Anschrift, bei Anschrift im Ausland die Angabe „keine Hauptwohnung in Deutschland“,
                  10. Staatsangehörigkeit,
                  11. Seriennummer und

                  PAuswV § 28 (1)
                  1. Angaben zur Identitätsfeststellung von juristischen und natürlichen Personen; bei natürlichen Personen sind dies insbesondere der Familienname, die Vornamen, der Tag und der Ort der Geburt sowie die Anschrift der Hauptwohnung; bei juristischen Personen sind diese insbesondere der Name, die Anschrift des Sitzes, die Rechtsform und die Bevollmächtigten; außerdem ist in diesem Fall eine Kopie des Handelsregisterauszugs oder der Errichtungsurkunde beizulegen;

                  Nun schauen wir in unseren Personalausweis hinein. Und was steht da? … Name!!!
                  Damit verstößt unser Personalausweis gegen das Personalausweis-Gesetz!
                  Da lediglich Name im Ausweis steht, sind wir gemäß Personalausweis-Verordnung § 28 keine natürlichen Personen sondern juristische. Juristische Personen sind Sachen, Dinge, Firma.
                  Deshalb heißt es bei Vorladungen auch „In Sache Meier gegen Müller“.
                  Nun eine Frage:
                  Können Sachen Eigentümer von Autos sein?
                  Nur mal so zum Nachdenken …

                • @EGO
                  Habe nachgedacht, immer wieder. Verstehe aber immer noch nicht, wo dein Problem liegt. Natürliche Personen sind tatsächliche Menschen. Ausgestellt sind Personalausweise IMMER auf natürliche Personen.
                  Die Personalausweisverordung, die du hier zitierst, bezieht sich in §28 auf die ANTRAGSSTELLUNG. Ausweise können schließlich auch von juristischen Personen beantragt werden!

                  Bitte verschone uns mit deiner REICHSBÜRGERpropaganda!!!
                  Das ist ja unerträglich!

                • @Falco

                  Mein Rat: Argumentieren hat bei Reichsbürgern KEINEN Sinn. Das kleine Licht und Anhang SPAMMEN zur Zeit das Forum. Der Dreck wird aber nicht auf DAUER sein.

            • Solange eine mehr als 40 fache hoehere Co2 Belastung am Arbeitsplatz, nicht der Rede wert ist, erübrigt sich jede weitere Diskussion, darüber !!!

              Empfehle, es (Translator) seinen Pflanzen bei zu geben, oh wunder, welch Wachstum es nach sich zieht…

              Ganz böses Co2… siehe entlang der Autobahnen, was da sooo wächst und gedeiht …

              Co2 ist für jedes Leben Voraussetzung !!!

              • 0177translator

                @Nordlicht
                Denk an die Prohibition. Die Systemler hatten eine Ablenkung, der laute, dumme Pöbel ein bequemes Feindbild. Ergebnis: Dem Staat USA fehlten die Steuer-Einnahmen aus der Branntwein-Steuer, das Geld heimste die Mafia ein, die so entstand und stark wurde. Als man es 1932 endlich einsah, hetzte man die Brüllaffen eben auf die Hanf-Farmer. Dahinter standen ihrerseits die Baumwoll- und die aufkommende Chemiefaser-Industrie.

  2. @Thanatos
    Fehlt da nicht noch was wichtiges?
    Beim Thema „Kampf der Altersarmut“ dürfen wir das Goldwaschen an heimischen Flüssen nich unerwähnt lassen. Besonders für Pensionäre mit viel Zeit und wenich Patte geeignet. Hier Goldwaschen am Rhein:
    https://www.youtube.com/watch?v=D3jMHIBmPlc

    • @Thanatos, @Antoni voyage,
      auch ein sehr sehr intensives Händeschütteln mit verheirateten, könnte wieder in Mode kommen ;-)

      Wie auch das Studium von Zahnartzunterlagen, was sich so einer in den Mund verbauen lassen hat und er noch lebt, wohnt, bzw. jetzt liegt… Sarkasmus aus…

    • @Antoni voyage

      Dieses „Goldwaschen“ erinnert mich irgendwie ans Angeln. Hat was Meditatives und auf den Ertrag kommt es auch nicht so an. In den USA wird das immer noch Touristen als großer Spass verkauft.
      http://www.visitcalifornia.com/de/attraction/goldwaschen-jamestown
      Ich sehe mich eher als Sondengänger.

  3. Klapperschlange

    Die Commercials bereiten sich auf ein außerordentliches „Event“ vor…

    „Kleines Event mit Ansage“:

    die USA planen Präventivschlag
    gegen Nordkorea.

    Wenn es soweit kommt: was machen dann die Börsen-Indizes und Kurse der Edelmetalle?

    Wird der Comex-Terminmarkthandel dann angehalten, bis der Staub sich gelegt hat?
    Vielleicht sollten die USA mal nachzählen, wieviele nordkoreanische U-Boote sich vor der Ostküste nahe New York herum-tummeln.
    Hoffentlich zerlegts dann auch mal die Comex; dann ist Ruhe im Papiergold-Karton.

    • 0177translator

      @Klapperschlange
      Der Kim ist wirklich doof. Ich würde an seiner Stelle eine A-Bombe nach AIPACistan hinein schmuggeln und im Yellowstone verbuddeln. Den Amis einen Tip geben. Laßt uns in Ruhe, oder euer Supervulkan wird juckig gemacht. In Wahrheit hat er natürlich nie eine Bombe dort vergraben lassen, die soll er sich für Hollywood aufheben, denn dort richten die Psychoten den schlimmsten Schaden an, was die Verblödung ihres eigenen Volkes und der ganzen Welt angeht. Aber sie im Nationalpark sinnlos suchen lassen, das wäre ein Heidenspaß. Und eine Wiedergutmachung. Für so vieles. Was dieser Auswurf, diese Karikatur von einer Nation seit 1900 (Philippinen) in Asien angerichtet hat.
      http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Philippinen/gesch.html
      „Die Filipinos leisteten den neuen Kolonialherren erbittert Widerstand. Um diesen zu brechen, begannen amerikanische Truppen mit der »Befriedung« der Inseln: Die Folge war der Amerikanisch-Philippinische Krieg. Er begann am 4. Februar 1899 und endete offiziell am 4. Juli 1902. In dem bis dahin größten Kolonial­-Massaker in Südostasien wurde die damals gut sechs Millionen Menschen zählende Bevölkerung der Philippinen dezimiert. Einige Schätzungen sprechen sogar von über einer Million niedergemetzelter Filipinos. Es war der erste Guerillakrieg in Asien, in den insgesamt etwa 150.000 GIs der US-amerikanischen Streitkräfte verstrickt waren und in dem auch knapp 4200 Mann ihrer Truppen getötet wurden. Während des Krieges erprobte die neue Kolonialmacht sämtliche Methoden der »Aufstandsbekämpfung«, die später in Korea und Vietnam »verfeinert« werden sollten …“

    • 0177translator

      @Klapperschlange
      https://de.sputniknews.com/politik/20170418315393473-praeventiv-schalg-von-usa-ausgang/
      Das schreibt Sputniknews zu dem Thema. Keine rosigen Aussichten.

    • 0177translator

      @Klapperschlange
      https://www.heise.de/tp/features/Werden-die-USA-Waffen-an-die-Ukraine-liefern-3792824.html
      Und dazu noch das hier. Ich habe die Nase voll und gehe schlafen.
      Hoffentlich gibt es die Welt morgen noch. Mit oder ohne Chemtrails.

      • Was genau läuft da eigentlich mit Nordkorea? Die sind doch ernsthaft nie groß aufgefallen, da total abgeschottet und in den deutschen Medien fehlt es sowieso an guten Infos.
        Also sucht der Ami einen Sündenbock für seine Misswirtschaft und mit NK hat er scheinbar einen perfekten Bock gefunden. Nur mal angenommen, durch die Sanktionen und durch US medialen Schwindel fliegt tatsächlich eine Fakerakete ins Amiland. Dann könnte es tatsächlich eine große nuke Antwort geben. Dann hätte er die Wirtschaft in Südkorea, Teile von China und Japan gleich mit lahmgelegt. Mit kollateralschäden ist wohl zu rechnen. Und niemand könnte was tun weil alle (selbst die Russen) die Resolution unterschrieben haben und keiner persönlich angegriffen wird? Denn dieses Aufrüsten Weltweit kostet dem Ami ja ne Stange Geld, was sie natürlich nicht haben, also muss bei Zeiten was passieren damit sich das rechnet? Oder bleibt es beim üblichen Säbelrasseln?

  4. Eine Frage an euch Experten…
    Ist das Teil nicht ein wenig sehr überzogen bei einer Auflage von 5k ?
    Insgesamt 3 Unze Silber.

    https://www.mdm.de/dop?sku=21332%2F001&wk=1672615

    • Da braucht man kein Experte sein um zu erkennen, dass man dabei über den Tisch gezogen werden soll. Aber es soll ja Leute geben, die das Preis-Leistungsverhältnis nicht interessiert und jeden Quatsch kaufen.

    • @stan
      Reines Sammlerobjekt. Der Krügerrand kostet einzeln ca. 42 €, die Platte wäre dann 257 € für 2 Unzen. Ist es Ihnen das Schmuckstück das Wert? Es geht um den ideelen Wert. – Im eigenen Verkauf bekommen Sie das Ding vielleicht in 5 Jahren wieder zum Einkaufspreis los. Falls Sie es zerschrammen, Wert 50 €. Ich würde es für 150 € glatt kaufen.

    • Sehe ich das richtig?
      Die haben die Krüger in so einen MDM Barren eingearbeitet?

      Dann ist die Wertbestimmung recht einfach:

      Silberkurs minus Schmelzkosten!

    • @stan 300 Euro für 3 oz.Silber ? Ich muß für mein Geld arbeiten,typisches MDM Schnäppchen

  5. Die Commerzials sind zu 95% die Grossbanken und die sind die Vasallen der FED und der EZB.Es ist völlig klar, dass diese den Auftrag haben, den Erzfeind Gold unter Kontrolle zu halten. Dafür geben die Notenbanken Kredite, zinslos mit unbegrenzter Laufzeit und stellen auch das Zentralbankgold zu Verfügung.Natürlich ist man auch Grossaktionär der grösseren Minen und sitzt dort im Aufsichtsrat.Und das alles nicht seit gestern.
    Genau so gut könnte man auch die Drogenkartelle finanzieren und tut es wahrscheinlich auch.
    Die Förderkosten einer Unze liegt bei 1200 US Dollar. Drückt man den Preis in diese Nähe, setzen die Schnäppchenkäufe ein, Gold wandert von den Commerzials ins Volk.
    Das ist für die Notenbanken kritisch.
    Deshalb hat auch Goldman Sachs verlautbaren lassen, Gold bei etwas über 1200 Dollar zu kaufen und bei etwa 1300 schnell wieder zu verkaufen.
    Denn so halten sich die Kosten des Goldkartells in Grenzen.

    • @taipan

      Nun, eigentlich haben Gestehungs- oder Förderkosten und Wert-/Verkaufspreise nur bedingt miteinander zu tun.

      Das sieht man schon prima an einem Teil unserer Politiker:

      Kosten einen Haufen Geld und bringen eigentlich wenig :-)

    • @@systemverweigerer

      @taipan, eine Unze kostet eine Unze. Beträgt der Preis einer Unze weniger als eine Unze wird die Förderung reduziert und umgekehrt erhöht. Langfristig wird man mit Gold nicht reich. Verarmen wird man mit Gold aber auch nicht. Mich interessiert der Goldpreis ab 2026. Da gehe ich in Pension. Ab diesem Zeitpunkt tausche ich jedes Monat von meinem EM was in die aktuelle Währung um . Bis dahin wird jedes Monat EM gekauft. Mach ich seit 2008. Bis zu diesem Datum war ich leider systemhörig.

      • Ich gehe 2034 in Rente. Mein EM (Anlage Barren und Sammlermünzen) werden dann verkauft. Als kleine Aufbesserung meiner Rente. Dafür waren sie auch ausschließlich gedacht.
        Schönen Sonntag

        • @stan @ systemverweigerer
          Wetten, das tun Sie nicht. Die meisten Rentner kaufen eher die Münzen.
          Sie müssen beachten, dass man im Rentenalter weniger zum Leben braucht und sich auch weniger Luxus gönnt.
          Dazu kommt noch, dass man 600 cal weniger braucht als mit 40.Sonst wird man zur Kugel.
          Gold und Silber sollte man als gewissen Grundstock immer haben.
          Das, was man allerdings nicht braucht, kann verkauft werden. Man bekommt dann bunte Scheine für den Konsum.
          Stellt euch das Rentenalter nicht so erstrebenwert vor. Manchen wird ganz schön langweilig.
          Gold und Silberhandel, bei Ebay mit Onlineshop ?
          Man hat ja Zeit.
          Stan Goldhandel international, GmbH
          Export und Import.
          An- und Verkauf von Gold und Silbermünzen, auch Raritäten.
          Immer beste Preise.
          Oder so.
          Wenn an sich schon mit dem Zeug auskennt, kann man auch ein Renter Geschäft aufmachen.

          • Man kann die „private EM-Rentenvorsorge“ schon zur Vorsorge zählen, aber ist zu kurz gedacht. Für mich stellen EM die letzte Bastion der steuerfreien Vorsorge allgemein (incl. Erbschaft) dar. Erarbeite erst mal die 25% mit Baumwolllappen damit keine Verluste anfallen. Die Nerven habe ich nicht mehr. Ist man in dem Alter wie ich, wo man sein Vermögen erhalten will, komt man nicht dran vorbei.

          • @@systemverweigerer

            taipan, auch gut. Wenn ich es nicht brauche (glaub ich zwar nicht) gebe ich es steuerfrei meiner Tochter weiter

        • @stan

          2034 hörst du vielleicht auf zu arbeiten. Ob du dann in Rente gehst, das wage ich mal zu bezweifeln. Dazu müsste man 2034 auch eine Rente bekommen. Frage: Woher soll die dann kommen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass unser System noch bis 2034 durchhält.

          • @ Stillhalter

            Volle Zustimmung. Bisher haben wir ja noch gute Einstiegspreise, Steuerfrei. Aber bis dahin sind wir mehr als nur Gläsern und kontrollierbar. Wer weiß schon, ob es 2034 bei EM Umwandlung in Fiatgeld nicht doch nochmal zur Steuer kommt.

          • Möchte ja keinem den schönen Sonntag versauen, aber wer sich (Jahrgang ab 1960) mal umschaut wer da so noch alles in Rente / Pension gehen will, der wird merken, das wir aber ganz schöööön viele sind !

            Und was dann noch die Beiträge zahlen sollen, sind diese viel zuwenige und mit einem zu geringen Einkommen, gegenüber denen, die als Einzahler dann nicht mehr da sind !

            Was folgt sind entweder massive Beitragserhöhungen in die Rentenkasse, späterer Versorgungsanspruch (so ab Lebensalter 80 oder älter), der Anspruch wird auf 30 % abgesenkt oder der „Bund“ stockt seine Zuschüsse noch weiter massiv auf.

            Am besten, gleich alle Maßnahmen auf einmal…

            Gleiches gilt für die Kranken- und Pflegeversicherung, die die Ausgaben nicht mehr, so wie bisher dann noch stemmen können.

            Und dieses wird keine 1- 2 Jahre mehr dauern !!!

            Unterstützung die Sozialkassen zum Kollaps zu führen, erhalten wir zudem seit 2015 von den Langzeittouristen, von denen nach dem 24.09 wieder ohne Ende rein gelassen wird und solange werden sie noch in Italien zurückgehalten, den Schlepperrettern sei Dank !

            Wer diese Zahlen ehrlich ins Auge sieht, muss sich eingestehen, dass das Eichelburg Szenario bei hartgeld.com wohl am wahrscheinlichsten ist, für das was da bald kommen wird !

            Dieses Geld- und Sozialsystem ist fix und fertig und liegt in seinen letzen Zügen.

            Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann dieses und mit welchem Ereignis auch immer, es beendet wird !

            Und das geschieht nicht zufällig, sondern es ist genauso geplant und gewollt !!!

            Freundeskreis, Lebensmittel und vor allem mentale Stärke werden im Chaos wichtig sein, um evtl. später dann die EM als Altersabsicherung oder zum Wiederaufbau einer neuen Existenz zur Verfügung zu haben.

            • @Nordlicht: Für unsere Leuchten in Berlin wird das mit der Rente kein Problem sie werden ein Gesetz erlassen wonach das Ableben max.12 Steuermonate nach Renteneintritt zu erfolgen hat,ansonsten Sanktionen !

            • @Nordlicht

              Mit Verlaub, das ist die übliche Propaganda die man gefühlt tagtäglich in der Lügenpresse lesen oder in den bunztoitschen Qualitätsmedien zu hören oder zu sehen bekommt.

              Die angebliche demogrpahische Katastrophe nach der zu wenige Junge zu viele Alte nähren müssen und die einem seit Jahrzehnten um die Ohren gehauen wird, hat ungefähr der Wahrheitsgehalt der derzeitigen Diesel-Hysterie auf allen Kanälen.

              Würde die Parität von Jungen und Alten tatsächlich eine Rolle spielen hätte das so genannte Wirtschaftswunder der 50ziger Jahre komplett ausfallen müssen. Denn bekanntlich wurde 10 bis 15 Jahre zuvor eine ganze Generation von Jungen und Leistungsfähigen auf den Schlachtfeldern Europas verheizt.

              Die Sache ist simpler und im Falle Toitschlands komplexer, als die Auguren der Pfeffersäcke dies als eine angebliche demographische Katastrophe angeblich mit hohem wissenschaftlich erechneten Wahrheitsgehalt öffentlich verkündigen lassen.

              Zuerst das Simple. Eine auf einer beständigen Geldzirkulation bestehende Produktionsweise, ist um dieses Geld werthaltig zu lassen, zu einer sich beständig wachsenden Wertschöpfung gezwungen. Mathematiker und Ökonomen nennen dies expotentielles Wirtschaftswachstum. Was bereits ein Widerspruch in sich ist, denn kein Baum wächst ewig und keine Wirtschaft wächst ewig. Dennoch ertönt auf allen Kanälen der infernalische Schrei nach Wachstum und Beschäftigung.

              Es gibt die alte persische Sage von dem Höfling, der seinem König ein kunstvolles Schachbrett schenkte und als Lohn dafür nur ein einziges Getreidekorn für das erste Feld und für jedes folgende Feld die doppelte Kornzahl wie für das vorhergehende demütig erbat, also für das zweite Feld zwei Körner, für das dritte vier, für das vierte acht Körner. Das entspricht einer exponentiellen Wachstumsrate von einhundert Prozent; auf das zehnte Feld entfallen erst 512 Körner, aber auf das 21. über eine Million Körner. Es gibt gar nicht so viel Getreidekörner auf der Erde, wie für das 64. Feld bezahlt werden müssten. Exponentielles Wachstum ist trügerisch, weil schon bei relativ geringen Wachstumsraten in kurzer Zeit astronomische Zahlen erreicht werden.

              Es ist eigentlich logisch, daß bei einem stetig erhöhten Ausgangsniveau die Fortsetzung des Wachstums immer schwieriger wird. Denn so muß die Masse der Güter gleich aus zwei Gründen überproportional gesteigert werden, um weiteres Wachstum zu erzielen: Zum einen erfordert die absolute Höhe des Produktionsniveaus eine entsprechend größere absolute Gütermenge – wenn in einem Land jährlich zehntausend Kühlschränke produziert werden, ist Wachstum viel leichter möglich, als wenn jährlich bereits zehn Millionen Kühlschränke die Fabriken verlassen. Zum ändern geht es aber nicht allein um die Menge der stofflichen Güter, sondern um den darin inkorporierten ökonomischen Wert; und der ist eben pro Produkt um so kleiner, je höher die Produktivität liegt (ablesbar am sinkenden Preisniveau unabhängig von Angebot und Nachfrage). Es genügt also keineswegs ein bloßer absoluter Zuwachs der stofflichen Produktmenge, denn dieser kann trotzdem ein Minus an Wertschöpfung bedeuten; nötig ist ein Zuwachs, der trotz sinkenden Werts pro Produkt ein absolutes Plus an Wertschöpfung beinhaltet. Wenn aber gleichzeitig auch bei weiter sinkenden
              Preisen keine neuen Käuferschichten mehr erreicht werden können und sich somit die Expansion der Märkte erschöpft, wird dem Wachstum allmählich die Luft abgedreht.

              Alle staatlichen Ausgaben beruhen entweder auf Pump oder der Entnahme von Geldern aus der jährlich-volkswirtschaftlichen Wertschöpfung dem sogenannten BIP ( Bruttoinlandsprodukt ) . Was aber kann der Staat, können die Sozialversicherungen ausgeben, wenn es keine Wertschöpfung mehr gibt, wenn das Geld verdienen von der Regel zur Ausnahme wird.

              Die kapitalistische Art zu wirtschaften muss also zwangsläufig alle Jahrzehnte wider zusammenbrechen wie ein Kartenhaus. Und zwar völlig unabhängig vom Willen und Vorhaben der marktwirtschaftlichen Akteure. Das ist nicht nur eine mathematische und ökonomische Tatsache, sondern kann auch empirisch und historisch nachvollzogen werden.
              Der WK I und WK II, waren insofern nichts Anderes als determiniertes Marktversagen.
              Dies ist auch die Ursache der heutigen Katastrophentendenzen. Zahllosen Schulden und Verbindlichkeiten, Billionen global vagabundieren Geldmassen auf der Suche nach Verwertung, steht eine fehlende nicht existierende Wertschöpfung gegenüberr. Scheinbar mit wenigen Ausnahmen freilich, so kann z.B. der Exportweltmeister Toitschland nur wachsen ( auf Pump freilich, Target II ) um den Preis zusammen brechender Volkswirtschaften z.B. im europäischen Süden. Zusammenbrechender Volkswirtschaften, die dann auch noch Billionen Schulden zurück zahlen müssen. Wie dies ohne Wertschöpfung realisiert werden soll, könnte man villiecht eine Münchner Basarökonomen oder den Herrn Draghi fragen.

              Wer noch Geld übrig hat und einigermaßen etwas von Ökonomie versteht, wird die Kohle freilich in echte Werte umrubeln, weshalb in Toitschland z.B. die Immobilienpreise und mit denen die Mieten explodieren.

              Hier höre ich erst einmal auf und komme zum toitschen Rentenversicherungssystem. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten, zahlen in Toitschland lediglich Klein und Durchschnittsverdiener in aller Regel die abhängig Beschäftigten in die Rentenkassen ein. Für die Besser und Bestverdienenden gibt es Sonderversorgungssysteme. Von den Pensionsberechtigten Beamten, Berufspolitikern usw. will ich hier gar nicht erst anfangen.

              Dennoch bekommen sehr Viele von diesen Bessergestellten, die nie im Leben auch nur einen einzigen Cent eingezahlt haben, Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung z.B. Mütterrente. Wenn immer weniger einzahlen und immer mehr Ansprüche aus der toitschen GRV beziehen, dann hät dies auf Dauer freilich die stärkste Kasse nicht aus. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass der Staat wie selbstverständlich öffentliche Aufgaben die aus dem Steueraufkommen zu bezahlen wären, der GRV entnimmt.

              Der toitsche Staat hat auf diese Weise der gesetzlichen Rentenversicherung sage und schreibe700 Milliarden von der Zweit von 1958 bis 2002 geraubt. Man müsste dann noch die Tatsache berücksichtigen, dass all die Klein und durchschnittlich Verdienden die zwangsweise in die GRV einzahlen müssen, natürlich nicht das hohe Lebensalter von toitschen Bundeskanzlern oder Aussenminister erreichen. Die werden eben nicht immer älter, ganz im Gegenteil die krepieren bei immer höherer Arbeitsdichte und sinkenden Realeinkommen immer früher.

              Dies gilt freilich auch dann, wenn die durchschnittliche Lebenserwartung in Toitschland steigt, was diese im Übrigen ganz sicher nicht mehr lange machen wird. Wenn man z.B. die fettgefressene, übergewichtige Jugend von heute langfristig berücksichtigt. Dass die 90 werden kann wohl ausgeschlossen werden.

              https://www.youtube.com/watch?v=4L3XJP8YgC0

              http://www.bohrwurm.net/029.Rentenklautabelle.htm

              • @Kroesus,
                bin jetzt ein wenig irritiert, Ihrer ersten beiden Sätze ?

                Üble Propaganda ? Nein !

                Ist leider mathematisch nicht von der Hand zu weisen, dass es weiterhin nicht mehr zu finanzieren ist, auch wenn es jetzt sehr sehr schwer fällt, dies wahrhaben zu wollen, weil es einfach nicht sein kann und somit nicht darf !

                Mir ist das schon klar, was es bedeutet sich ehrlich und neutral mit dem Thema zu beschäftigen und es auch an sich heranzulassen.

                Heute im Gegensatz, zur Nachkriegsgeneration gibt es, wie Sie es selbst schon beschrieben haben, zu viele, die Gelder aus dem System ziehen ohne eine wertschoepfende Leistung zu erbringen und zu viele, wie jetzt im Moment, sind des Zinsschuldgeldsystem sein Tod !

                Weiteres was sie aufgeführt haben, stimme ich Ihnen kommentarlos zu !

                Letzter Abschnitt, werden keine 90 Jshre mehr…
                Unterschätzen Sie mir da mal nicht die Tod… Aehmm Gesundheitsindustrie mit ihren Mitteln, sie solange am Leben zu erhalten, wie sie oder die Verwandtschaft es mit letzten Mitteln bezahlen können… auch das ist eine bittere Wahrheit, geschuldet dem System !!!

              • 0177translator

                @Krösus
                Wie lautet Dein Werturteil zur Vergemeinschaftung der Sozial- und Rentenkassen innerhalb der Eurozone in der Form, wie es Präsident Macron vorhat?

                • @Translator

                  Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren ist quasi die Geschäftsgrundlage der freien Marktwirtschaft.

                  Die Vergemeinschaftung der Sozial und Rentenkassen in der Eurozone kommt ohnehin, ob man dies moralisch oder unmoralisch nennen will, ist insofern ziemlich Wurscht.

                  Einen einheitlichen europäischen Markt ohne einheitliche Staats-Rechts Wirtschafts und Sozialunion zu realisieren, gleicht dem Versuch mal eben so ein bischen schwanger zu werden.

                  Es gibt nur 2 Möglichkeiten, entweder die Verantwortlichen haben dies vorher gewusst ( ich wusste dies von Anfang an )
                  oder Sie haben es nicht gewusst. Im ersteren Fall haben Sie Verträge geschlossen, von denen Sie wussten, dass Sie nicht dauerhaft funktionieren können, in diesem Fall kann man Ihnen so etwas wie kriminelle Energie unterstellen.

                  Oder Wenn Sie dies nicht wussten, …was vielleicht sogar schlimmer ist….haben Sie nicht den Hauch einer Ahnung wie die marktwirtschaftliche Ökonomie funktioniert.

                  Denk mal zurück an die Einführung der DM in die DDR im Juli 1990, damals hat man ausdrücklich von einer Wirtschafts…und…Sozialunion gesprochen. Es geht eben nicht anders.

                  Im Übrigen hätte ich nichts dagegen, vielleicht fällt dann hier die verbrecherische Rente ab 67.

                  Aber im Prinzip ist dies alles völlig egal…weil…Der Big Bang wird kommen, so oder so, früher oder später. Wer Gold hat ist klar im Vorteil.

                  Was den Freihandel betrifft…und die Einführung des Euro…ist praktisch nichts Anderes. Da gibt es eine schöne Rede, aus der sich lernen lässt, wie Freihandel funktioniert bzw. nicht funktioniert und was für Konsequenzen sich daraus ergeben.

                  http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_444.htm

                • 0177translator

                  2002 schrieb Le Figaro kurz vor der Währungsunion, diese sei wie der Versailler Vertrag noch einmal, bloß ohne Krieg vorher. Und daß es eigentlich eine Schande sei, was den Deutschen da angetan wird. Aus dem Versailler „Vertrag“ erwuchs bei uns die braune Diktatur. Margaret Thatcher hatte stets angemahnt, daß es gilt, Gulliver zu fesseln. (To put Gulliver in shackles.) Und sie meinte, die Währungsunion sei schon ganz gut, nur würde GB sich da fein raushalten. Ihr Nachfolger John Major warnte: „Keeping the Mark is good for Germany, and keeping the Pound is good for Britain.“ Nie habe ich in GB so eine Schlammschlacht der „Qualitäts-Medien“ gegen einen amtierenden Premier erlebt, wie zu der Zeit.
                  @Krösus, die Schweine haben es alle gewußt. Der Euro wird als Massenschlägerei jeder gegen jeden enden, falls nicht vorher schon anderweitig das System die Grätsche macht. Und glaub mir bitte eines: Meine Liebe zur Heimat, meine Treue zum Vaterland sind eines, Haß auf Indianer, Chinesen oder Papuas ist ein ganz anderer Schuh. Ich wünsche auch den Papuas keinen Euro, aber den haben die Franzosen ja schon – kein Witz – bis nach Réunion und Polynesien in ihre Kolonien getragen.

              • Danke Krösus!

                Dazu passt die Rede des Papstes im Bundestag:
                „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande.“

                Es wurde aber von den Räubern nicht verstanden!

                http://www.bundestag.de/parlament/geschichte/gastredner/benedict/rede/250244

                • @freier Denker

                  Jeder Staat, absolut Jeder ist nichts Anderes als die exikutive Gewalt der jeweils herrschenden Kaste. Jeder Staat, absolut jeder ist jederzeit bereit auch die schlimmsten Verbrechen zu begehen, wenn dies die Staatsräson erfordert, das beweist die Geschichte.

                  DER RECHTSSTAAT IST EINE ILLUSION.

                • Nun so ist es. Eine Ilusion wird für den Pöbel aufgebaut.
                  Im Sozialismus nicht anders.
                  (Gescheitert an der Unfreiheit der Massen)
                  Aber was dann?
                  Gottesstaat …. ehr nicht
                  Freie Demokratie aber mit aktiven Bürgern, die ihr Recht in die Hand nehmen und nicht nur meckern.

                • @Translator

                  Die große Massenschlägerei ergibt sich immer, wenn die erfolgreiche Verwertung des Werts von der Regel zur Ausnahme wird. Der Euro ist nur die Erscheinung, das Wesen das sich dahinter verbirgt ist die endlose Verwertung des Werts, die eben nicht dauerhaft funktionieren kann.

                  Genauso gern wird immer die Nation oder das Vaterland vorgeschoben, wenn das System an sein determiniertes Ende gekommen ist.

                  Was das Vaterland betrifft, das wird auf Dich spucken, wenn dies die Staatsräson erfordert. Du bist eben diesbezüglich zu emotional. Du möchtest an diese Begriffe nur allzu gern glauben und verschließt die Augen vor der Tatsache, dass die die oben sind zwar gern das Vaterland in den Mund nehmen, aber selbst keinen roten Heller darauf geben.

            • Es wird 2034 eine Maschinensteuer geben. Maschinen erarbeiten in der Zukunft deine Rente.

  6. Die Ratingagentur Fitch sieht sich gezwungen, vor steigenden Ausfallraten bei US-Kreditkartenschulden zu warnen. Sie seien inzwischen das fünfte Quartal in Folge angewachsen und hätten den höchsten Stand seit 4 Jahren erreicht.
    Einzelne Banken verzeichnen bereits Ausfälle von über 5% (zur Erinnerung: In der akuten Phase der Finanzkrise lag diese Rate bei roundabout 10%). Und das bei „Vollbeschäftigung“ und „boomender“ Wirtschaft?

    https://www.welt.de/finanzen/article167352113/Neue-Finanzkrise-In-den-USA-platzen-reihenweise-Kredite.html

    Aber auch bei Konsumenten- und Autokrediten, Studentendarlehen und Immobilienverschuldung sind wieder Höchststände erreicht. Studierende schieben inzwischen eine Schuldenlast von 2,2 Billionen Dollar vor sich her. Besonders gefährlich ist, das der Anteil der Subprime-Kredite wieder stark angestiegen ist.

    Und da sag nochmal einer, Edelmetallkäufer seien notorische Schwarzseher.

  7. Da ja demnächst wieder Bundestagwahlen sind scheint es angeraten, sich mal den Eid der Bundeskanzlerin genauer anzuschauen bzw. richtig zu verstehen.

    „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Da schwört die Dame, dass sie …“seinen Nutzen mehren“…werde.

    Da stellt sich natürlich die Frage: Für wen ?

    Im Prinzip ist das die Aussage eines Sklavenhalters. Der hat nämlich auch ein vitales Interesse daran, dass es seinen Arbeitskräften gut geht, sie keinen Schaden erleiden und so den Nutzen (für den Herrn) mehren.

    • @christof777
      Schwören kann man viel.
      Was wird so alles geschworen, ewige Treue bei der Hochzeit, schwöre nie zu betrügen, schwören, dass sich die Balken biegen.
      Sogar von Kindern wird schon verlangt zu schwören.
      Am besten, man lässt das ganze sein und sagt statt dessen, ich versuche mich redlichst zu bemühen….., so ich denn Lust und Zeit dafür habe und mir nichts anderes oder keine andere in die Quere kommt.

    • @Christof

      Ist doch klar, welche Verwendung diese Eidesformel dem „Volk“ eigentlich angedeihen lässt: „Ich schwöre, dass ich (…) seine VERNUTZUNG mehren (…) werde.“
      Das konnte man aber in dieser Offenheit so nicht stehen lassen, das hätte dann doch zu sehr an den guten Kalle Marx erinnert, der mit diesem Wort das Wesen der Lohnarbeit beschrieben hat:
      „Was der Arbeiter verkauft, ist die Verfügungsgewalt über seine Arbeitskraft“, also „die Vernutzung seiner Arbeitskraft auf bestimmte Zeit“.
      Allerdings ist hier der „Kapitalist“ weniger Sklavenhalter, sondern eher Ausbeuter.
      Was die Sache aber nicht besser macht.

  8. @ Christoph777

    Wir schaffen das!

    https://www.youtube.com/watch?v=AxGbRLOiTGw

    CDU
    Für ein Deutschland, in dem sie gut und gerne leben. ähh.. sterben.

  9. Was ist dran an der Meldung? Hier ist solch eine Crash Prognose nicht sonderlich neu oder überraschend aber dennoch… ist es bald soweit?

    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/banking-crisis/keeping-30-days-worth-of-cash-applies-worldwide/

    • Solange sie die EU Fördergelder erhalten, (soweit ich weis profitieren sie am meisten davon) werden sie auf Konfrontationskurs gehen, aber nicht austreten. Die Polen wissen das sie nicht fliegen werden, haben also Narrenfreiheit und der EU sind die Hände gebunden.

  10. Die EU ist am Ende angelangt. Nun auch Polen mit Austrittsgedanken:
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_81827982/sorge-um-polen-austritt-aus-der-eu-moeglich.html
    Jetzt schon im Mainstream.
    Ich wette, dass noch eine ganze Reihe dazukommt, und zwar bevor noch der Junker seinen Rausch ausgeschlafen hat.

    • 0177translator

      @Taipan
      9 Mia. € netto jährlich aus dem EU-Haushalt seit 2014. Lies mal das hier:
      https://de.sputniknews.com/sinowjew_klub/20150501302150818/
      Zitat: „Die Verteidigung dieser Territorien begannen die Polen mit einem Angriff auf die Mission des Russischen Roten Kreuzes am 2. Januar 1919. Am 16. Februar kam es zum ersten Gefecht zwischen der polnischen und russischen Armee um den weißrussischen Ort Berjosa Kartusskaja. Dabei wurden die ersten 80 Soldaten der Roten Armee gefangengenommen. Bis Anfang 1922 gerieten insgesamt mehr als 200 000 Staatsbürger des ehemaligen Russischen Reiches – Russen, Ukrainer, Weißrussen, Tataren, Baschkiren und Juden – in polnische Gefangenschaft. Mehr als 80 000 von ihnen mussten in polnischen Konzentrationslagern sterben, die noch lange vor der Machtübernahme durch Hitler in Deutschland entstanden waren.“

  11. @Kroesus, @EGO,
    nachfolgende Regeln gelten gemäße GG 133 im telivereinigten Wirtschaftsgebiet:

    HLKO,
    SHAEF Gesetze,
    und daraus resultierend dann die AGB’s des Besatzungskonstrukt genannt Grundgesetz !

    Per se kann kein „Kriegsgefangerner“ irgendetwas sein EIGENTUM nennen, daher zahlen wir als Eigenheimbesitzer, ja auch Grundbesitzabgaben !!!!

    Es wird uns nur erlaubt, zu Glauben, das es nicht so wäre …

    • @Nordlicht

      ein paar Ergänzungen

      In Mitteldeutschland (ehemalige DDR) gelten nach meinem Dafürhalten die SMAD-Befehle (sowjetische Besatzer), nicht die SHAEF-Befehle (Besatzer können keine Gesetze machen genauso wenig wie unsere Staatssimulation, sondern nur Befehle oder AGB’s)

      Uns wird ein schönes Theaterspiel vorgespielt.
      Die Auflösung folgt nach dem Crash. Dann werden wir sehen, was die Illuminati für uns vorgesehen haben.

      Wenn man nicht selbst mitten drin sitzen würde, könnte man sich das genüßlich von der Ferne anschauen.
      Aber auch die Ferne wird von dem weltweiten Knall nicht verschont bleiben.

      Für die militärischen Möglichkeiten, die existieren, ist die Erde schon zu klein.

      • @Nordlicht, EGO
        Achtung: Aluhut-Alarm!
        An die Aluhut-Fraktion: Ich bitte um BELEGE (aber KEINE Videos von Spinnern, danke!).

        • @Falco,
          Ja dass Aufwachen kann hart sein !!

          Fangen wir mit leichter Kost an !

          Bitte selber googeln, aber auch machen :

          GG 120 und 133 lesen und verstehen…

          Dann eine Stunde Zeit nehmen und sich die Grundsatzrede von Prof. Carlo Schmid aus dem Jahr 1949 bei Youtu anhoeren…

          Dazu noch Siegmar Gabriel BRD ist kein Staat (15 sec.)

          Dann bitte wieder mit weiteren Fragen reumütig vorstellig werden !!!

          Selber prüfen und abwegen, hat mir zum aufwachen und erkennen der Lage, in der wir uns befinden, sehr geholfen…

          Ich hoffe, für Sie und ihrer Familie, Sie nehmen sich wirklich auch die Zeit !

          • @Nordlicht
            Also keine Belege. Das ist natürlich keine Überraschung.
            Erbärmlich.

            Kennst du schon den:
            Ruft ein Reichsbürger in Deutschland an … Ist besetzt.

            • @Falco,
              keine Belege ???

              Was brauchen Sie für Belege, ausser den Quellen, die ich
              Ihnen bereits genannt habe ???

              Sie werden doch ihr so geliebtes „Grundgesetz“ nicht in Frage stellen wollen, sofern Sie es überhaupt gelesen und viel schlimmer, es auch nicht verstanden haben !!!

              Sie wollen, sich dem gar nicht stellen, was eine 10 min. spätere Antwort ja wohl auch beweisst !

              Schauen und verstehen, Sie was ich Ihnen, als Grundinformationen gegeben habe und denken, Sie in Ruhe darüber nach…

              Sie werden, dann wohl aus Erfahrung lernen müssen !!!

              Schade…

              • @Falco,
                auf einmal so ruhig und vielleicht nach dem Kurzstudium doch ein bisschen nachdenklich geworden ???

                Würde mich freuen, wenn es so wäre und Sie sich wieder melden.. und nach weiteren Quellen fragen..bis dahin…

                Ein Alluhut Aufgewachter !!!

        • @falco
          Meinen Sie nun den goldenen oder den silbernen Aluhut ?
          Oder den aus Alufolie aus dem Haushaltsladen ?
          Oder etwa sogar den von Ulbrichts Witwe ?
          Sie sind doch aus Österreich und müssten Ulbrichts Witwe kennen
          ( Oberösterreich). Also, dieser Hut ist abslute Weltklasse.
          Es gibt keinen anderen Hersteller weltweit.

            • 0177translator

              @Falco
              https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Schalck-Golodkowski
              Den hier haben sie 1996 vor Gericht gestellt und verurteilt. Gemäß den amerikanischen SHAEF-Gesetzen. Die jetzt auch für die ehem. DDR gelten. Weil ASG als Bürger der DDR seinem Staat Waren und Güter beschaffte, die auf der COCOM-Verbotsliste standen.
              https://de.wikipedia.org/wiki/Embargoware

              • @Translator,
                vergiss Falco, ist wohl eher einer der Gutmenschen, die an Recht, Treue und Verfassung glauben, uppps habe ich jetzt was von einer Verfassung geschrieben ??

                Zu wichtigeren !!!

                Ne im ernst, nimm mal einen aus Plastik durchsichtigen 5-10 Liter Beutel, atme mehrmals darin aus und stuepel, den über die noch nicht ausgetriebeben Tomaten, bitte alle 2 Tage wiederholen… und bei weiteren Wachstum erst Recht damit weitermachen.

                Schaue dann selber, was den Pflanzen gut tut…

              • @0177translator

                … vielleicht, weil ASG in Bayern „wohnhaft“ war ? …

                • 0177translator

                  @EGO
                  Der ungarische Diktator Admiral Horthy (30er Jahre) wurde gefragt, wieso er sich Admiral nennt, zumal Ungarn weder Zugang zum Meer noch eine Marine hat. „Ich kann mich getrost Admiral nennen,“ erwiderte der Gefragte. „Schließlich hat Mussolini ja auch einen Finanz- und Hitler einen Justizminister.“ In der DDR hatten wir (nach Dr. Roland Freysler) die Hilde Benjamin. Und hier in Brandenburg ist eh alles stasi-versifft. Wenn es hart auf hart kommt, gebe ich auf die Justiz bei uns keinen Groschen. Der Zynismus unseres Nordlichts ist nicht ganz unbegründet.

                • @0177translator

                  Ich gehe auch vom Schlimmsten aus.
                  Der Zusammenbruch dieser Willkür-Staatssimulation kann nur im Chaos enden.
                  … das Deutsche Reich existiert noch … (siehe Bundestag, Anfrage der Linken)
                  … seit 1956 kein legitimer Gesetzgeber … (laut BVG)
                  … seit 1990 GG ohne Geltungsbereich, damit nichtig …
                  Was ist das, was da über uns schwebt?
                  Da fällt mir nur noch der Papst ein …
                  „Nimm das Recht weg, was ist der Staat anderes als eine riesige Räuberbande.“
                  Was ist von einer tatsächlichen Räuberbande zu erwarten????

            • @Falco

              VERSPROCHEN.

              • @Falco, @ Zora,
                wir müssen nicht diskutieren, sondern nur das GG 120 und 133 lesen und verstehen !

                Und den Politikdarstellern ganz genau zuhören und es dann aber auch wahrhaben wollen !

                Bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964

                Jeder der dass leugnet, macht sich mitschuldig an allen Verbrechen, die auf der Welt geschehen…. Geschichte wiederholt sich !!!

                • @Nordlicht
                  Da hast Du was missverstanden. Über diesen Unsinn diskutiert doch kein ernst zu nehmender Mensch.
                  Aber ich will mal nicht so sein. Nur für dich ein wenig Feierabendlektüre:
                  https://reichsdeppenrundschau.wordpress.com/

                • @ Falco
                  Übrigens soll da der Rüdiger Hoffmann (Fotomontage) lächerlich gemacht werden. Von wem? Der Regierenden Hilfswilligen (Hiwis)?
                  Hier ein Schmankerl:
                  Nicht so das Thema EM treffend, aber sicher interessant. Oder?
                  Hier wird vieles, was so manchen Diskutanten hier im Forum umtreibt, erklärt! Situation BRD und Grundgesetz. Bitte hört euch das an. Ab Minute 14:50 bis Minute 27:30 zuhören und Gedanken machen, auch über die nächste „Wahl“. Gelle Falco.
                  https://www.youtube.com/watch?v=_tlBDhAp_6w
                  Gruß freundlichst von MM

                • 0177translator

                  @Mikki Maus
                  Im Westfernsehen lief immer die Sesamstraße. Hab ich als Ossi-Bengel natürlich auch gesehen. „Wieso, weshalb, warum – wer nicht fragt, bleibt dumm.“ Interessant ist der eine Satz des Sprechers hier zu dem ignoranten Juristen: „Er soll es mit Bildung versuchen, statt mit Ausbildung.“
                  In meiner Stasi-Akte steht über mich: „Er will Jura studieren und Richter werden und sagt, man müsse erst beiden Seiten zuhören und sich dann eine Meinung zulegen.“ War ich also für die Justiz der DDR ungeeignet. Hatte zwar schon eine mündliche Studienzusage gehabt, die wurde zurückgezogen. Habe ich eben den Beruf des Übersetzers gewählt, der Stasi sei Dank. Denn ich überleg gerade, welchen Mist sie mir im Jurastudium – egal ob in DDR oder Bundesgermanien – ins Gehirn getrichtert hätten. Grundbegriffe, den Urschleim des Völkerrechts sozusagen, wie Haager Landkriegsordnung – über sowas kann man sich nur im Netz informieren. (Und hinterher anecken.) War interessanter auch in der NVA kein Thema. Wo ich 3 Jahre diente statt 18 Monate. Bloß um den begehrten Dolmetscher-Studienplatz zu kriegen. Wir NVA-Soldaten hatten von völkerrechtlicher Ursuppe keine Ahnung. Zum Beispiel zur Behandlung von Kriegsgefangenen oder der feindlichen Zivilbevölkerung in einem Krieg. Deren Rechte z.B. Bewußt hat man uns im Unklaren gelassen. Wieso, weshalb, warum? Es hätten sich (schon aus Unwissenheit) manch Grausamkeiten wiederholt.
                  Ich wünschte mir von manch einem selbstbewußten Westgoten, Schweizer oder Ösi, die Lebenserfahrungen der sozialismus-geschädigten Ostgoten nicht einfach so abzutun.

      • @EGO,
        Sorry und da hast Du natürlich Recht, mein Kommentar gilt nur für die Wessizone, Ausnahme Berlin (Sonderstatus) warum auch der Flughafen NIE eröffnet werden wird, solange aus Loge 32 kein okay durch Putti kommt !

        Zum Supergau wird es nicht kommen, trotzdem schrecklich genug wird es werden und nach dem Crash, wird uns eine sehr lange Durst- und Hungersstrecke bevorstehen…

        Es wird sicherlich helfen vorbereitet zu sein und im Zusammenhalt, dann das richtige zu tun !
        Die wenigsten werden dann verstehen, warum und gerade jetzt das alles passiert !
        Mehr als warnen und auf die Gefahren hinzuweisen, kann man nicht machen, ausser dann durch den Werkschutz Schwierigkeiten zu bekommen.

        Staatsangehörigkeit DEUTSCH… wo gibt es denn so was, ausser im Perso ???

        Bei der UN jedenfalls nicht, dort steht Deutschland und nach SHAEF beschrieben in Grenzen 1937 !!!

        Ich spreche andere nicht mehr darauf an, weil ausser Kopfschütteln und leere Blicke, man nichts weiter zum Nachdenken erreicht..

        Nachdenklicher werden sie schon, wenn es um alternative Anlagemöglichkeiten geht und wo die Zinsen gerade stehen und in diese Richtung das Gespräch verlagert…

        EM !!!

        So oder so… wird durch die gleichen Familien mit NEUEM „Geld“ herausgegeben, dass gleiche Spiel von vorne beginnen wird !!!

  12. @ego
    Zulassung und Eigentum beim KFZ sind völlig verschiedene Dinge.
    Zulassung ist gleich der Halter des PKW. Der muss dafür sorgen, dass der TÜV gemacht und die Steuern bezahlt werden. Eigentümer ist derjenige, welcher das Auto gekauft und in Besitz hat.Der Fahrer ist wiederum ganz wer anders.
    Beispiel: Oma bezahlt das Auto und ist Eigentümerin.Kann aber selbst nicht fahren und sich um administrative Dinge kümmern. Also wird das Auto auf die Tochter zugelassen, welche aber keinen Führerschein hat. Fahren tut der Enkel die beiden zum Einkaufen oder zum Friedhof ( hoffentlich nicht, er fährt vorsichtig).
    Leasing: Eigentum = Leasingfirma
    Zulassung: Lessingnehmer
    Fahrer: Die Ehefrau des Lessingnehmers.

    • @ Taipan
      Früher hatte man einen sogenannten Kraftfahrzeugbrief, heute nennt sich das Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) .
      Bitte sagen Sie mir doch mal, wo steht denn da etwas von Eigentümer?
      Ich sehe da bei meinem nur etwas von Halter bzw Vorhalter. Halte ich da etwas vor?
      Übrigens steht etwas weiter in einer Spalte C.4c : Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung (Anmerkung: früher KFZ-Brief) wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen.
      Ist das nicht nachdenkenswert? Eigentümlich!
      Auf dem alten KFZ-Brief auf Seite 6 steht auch nur „Weitere Halter-Eintragungen“. Und hier finde ich auch nichts was über die Eigentumsverhältnisse aussagt!
      Ich hoffe, daß ich ein bisschen weiterhelfen konnte.
      MM

      • @Mikki Maus
        Damit ein Kfz wirklich Dir gehört, müsstest Du es nach dem Kauf abmelden, also die Registrierung (kommt von regis = des Königs) rückgängig machen. Dann kannst Du auch als Eigentümer das Auto fahren – allerdings nur auf Privatgelände. Das ist ärgerlich. Daher wird man nicht umhin kommen, die Registrierung auf die eigene Person umschreiben zu lassen.

        Dass einem das Auto nicht gehört ist Fakt, allerdings finde ich das auch nicht so wichtig. Wichtig ist, dass ich den Schlüssel habe und niemand kommt um ihn mir wegzunehmen. Das kann ich sicherstellen, in dem ich mich an die Statuten, Richtlinien, AGB oder meinetwegen auch Gesetze halte. Bezahle ich z.B. meine Steuern nicht oder die Knöllchen, dann kommt der Staat und nimmt mir z.B. das Auto weg. Auch das ist ein ganz klares Indiz dafür, wem das Kfz wirklich gehört. Denn wirkliches Eigentum darf dir niemand wegnehmen.

        Gleiches gilt natürlich auch für die Eigentumswohnung bzw. das Haus.

        Wir haben uns trotz dieses Wissens vor zwei Jahren ein Haus gekauft. Erstens bin ich nicht unsterblich und Zweitens habe ich für den Fall einer möglichen Zwangsenteignung so gut es geht vorgesorgt. Und drittens: Der Mensch denkt, Gott lenkt.

        • Zwangsenteignung Vorsorge wie geht das ? Ich bitte um Info.
          Gruß G.C.

          • 0177translator

            @G. Christ
            Durch anonymen Besitz von Edelmetall. Beim Kauf von Gold unter 10.000 € mußt Du keinen Ausweis zeigen. Wenn Dich einer fragt, mußt Du lügen wie ein Politiker. Im Crash jammern, daß Du nichts hast. Hast denselben Müll wie alle gekauft und Dich angeschmiert dabei. Beim Verstecken kreativ sein. Das edle Metall keineswegs im Bank-Safe lassen. Lies mal den Link hier:
            http://www.goldseiten.de/wissen/goldstandard/geschichte/goldverbot.php
            Damals 1933 haben sie die Bankschließfächer versiegelt und erst im Beisein des Inhabers UND eines Finanzbeamten wieder geöffnet. Wer sein Gold nicht deklariert hatte, dem wurde es beschlagnahmt. Plus Bußgeld obendrein. Abgabe-Unwilligen hetzte man das FBI auf den Hals.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: Genau: der Punkt macht‘s (an der richtige.en Stelle). Neuer Grundkurs für die US-Navy: –...
  • Boa-Constrictor: @Familienvater Jedes Buch, mit dem ein Autor („Zeitzeuge“) den Anspruch erhebt, der Nachwelt (vor...
  • Toni: @Dog was mir bei unseren „Lieblingsbanken“ also den Swap Dealern, die netto short Positionen haben...
  • Familienvater: @Boa deswegen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt mit der Geschichte zu befassen. Irgendwo laß ich...
  • SilverSurfer: Nun ja, dass man eine neue Krise bekommt muss man halt erst mal die Zinsen anheben. Daraufhin kippt die...
  • 0177translator: Ihr Kommentar muß noch freigegeben werden Es fehlt immer noch der Punkt am Ende dieses Satzes! Einen...
  • Boa-Constrictor: @Taipan Manchmal wiederholt sich die Geschichte (z.B. die vielen Keilereien von „Issos‘ 333), und...
  • 0177translator: @Taipan Preis und Wert. Worth and value. Tauschwert und Gebrauchswert. So hat es Karl Marx in...
  • taipan: @sauriger Das hat nur eine einzige Ursache.Währungskrieg um die billiste Währung.Diese verschafft einem einen...
  • Sao Paulo: @dog. Danke interessante Seite

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren