Anzeige
|

Gold oder Silber: Was ist das bessere Investment?

Neben Gold sollte man zur Sicherheit auch Silber in physischer Form besitzen. Goldreporter erläutert, warum das so ist und stellt dazu die Vorzüge der beiden Edelmetalle in Sachen Vermögensschutz gegenüber. Basis des Vergleichs: Die Kriterien Vergänglichkeit, Lagerung/Mobilität, Kosten, Wertsteigerungspotenzial, Besitzrisiken und Krisengeld-Funktion.

1. Vergänglichkeit

Gold
Gold ist praktisch unzerstörbar. Es rostet nicht und lässt sich nur mit einer speziellen Säuremischung zersetzen. Heute eingegraben, verbreitet es auch in 1.000 Jahren noch den gleichen erhabenen Glanz. Reines Gold ist jedoch sehr weich und somit empfindlich gegenüber Stößen und Abrieb. Es empfiehlt sich deshalb vor allem Münzen entsprechend schützen (z.B. Goldmünzen in Kapseln/Röhren aufbewahren).

Silber
Silber ist etwas härter als Gold und nutzt sich mechanisch weniger stark ab. Es wird in der Industrie aber regelrecht (unwiederbringlich) verbraucht. Silber kann nach einiger Zeit schwarz anlaufen, denn es bildet sich auf der Oberfläche nach einiger Zeit Silbersulfid. Das sieht zwar nicht schön aus, lässt sich aber entfernen. Deshalb sollte man Silber möglichst luftdicht lagern (Barren in Folie eingeschweißt lassen; Münzen in Tubes/Röhren). Denn so verringert man Verunreinigungen. Beim Wiederverkauf sollte das Silber möglichst makellos aussehen.

2. Mobilität/Lagerung

Gold
Mit Gold lassen sich größte Werte unproblematisch transportieren. Der Gegenwert von 30.000 Euro hat quasi Platz in einer Zigarettenschachtel.

Silber
Silber ist bei gleicher Anlagesumme rund 60-mal schwerer als Gold. In Sachen Lagerung und Mobilität ist das weiße Metall deshalb gegenüber Aurum klar im Nachteil. Mehr Lagerplatz und höheres Lagergewicht muss eingeplant werden.

3. Kosten

Gold
Auf Anlagegold entfällt beim Kauf keine Mehrwertsteuer. Goldbarren kann man somit zu Kosten erwerben die nur wenige Prozent (1% bis 2% bei größeren Barren) über dem reinen Materialwert liegen. Sein Geld kann man somit äußert günstig in Gold anlegen.

Silber
Hier zahlt man beim Kauf im Edelmetallhandel Mehrwertsteuer von 7 Prozent (Münzen, Münzbarren) oder 19 Prozent (Barren). Das heißt, der Wert des Silbers muss erst um diese Prozentzahlen steigen, damit man „Gewinn“ macht. Dieser Umstand ist aber nur bei kurzfristiger Anlagestrategie bedeutsam. Auf lange Sicht gibt es genügend Argumente, trotzdem in das „teurere“ Silber zu investieren.

4. Wertsteigerungspotenzial

Gold
Der nominale Wert des Goldes steigt bei Inflation. Seine Nachfrage steigt zudem, wenn Unsicherheiten über das Finanz- und Geldsystem zunehmen. Abgesehen davon, wird Gold vor allem in der Schmuckindustrie nachgefragt. Das Goldangebot aus Minenproduktion ist auf lange Sicht rückläufig. Dass der Goldpreis vor allem ein Indikator für die Entwertung des Papiergeldes ist, zeigt seine Entwicklung seit Mitte der 70er-Jahre. Seit dieser Zeit haben unsere Währungen kontinuierlich an realer Deckung verloren. Heute wird die Geldausgabe durch keinen real-wirtschaftlichen Faktor mehr begrenzt. Solange dies der Fall ist, wird der Goldkurs ausgedrückt in diesen Papierwährungen steigen, solange die Menge dieses Geldes weiter zügellos vermehrt wird.

Silber
Silber gilt gegenüber Gold als unterbewertet. Zu dieser Einschätzung kommt man über die Beurteilung der Preis-Relation der beiden Edelmetalle über die vergangenen Jahrhunderte hinweg. Im historischen Mittel der vergangenen Tausend Jahre kostete eine Unze Gold rund 17 Unzen Silber. Heute muss man für eine Unze Gold etwa 40 Unzen Silber bezahlen (Juli 2011). Silber war früher ein bedeutendes Währungsmetall und wurde in den vergangenen Jahrhunderten systematisch demonetisiert. Man spricht von einer künstlichen Drückung des Silberpreises in der modernen Welt (daran haben Banken jahrzehntelang verdient – quasi als Geschäftsmodell) und einer zwangsweise Rückkehr zum früheren „Wechselkurs“, früher oder später. Weiterer Grund: Silber wird industriell verbraucht, Gold ist unvergänglich (quasi alles jemals geförderte Gold ist noch vorhanden). Silber wird gegenüber Gold also immer knapper.

5. Besitzrisiken

Gold
Skeptiker ziehen in Erwägung, dass der Goldbesitz irgendwann staatlich wieder reglementiert werden könnte, wie in den USA zwischen 1933 und 1972 (Zeit des Goldstandards). Gold war jahrhundertelang wichtiger Bestandteil von Währungssystemen. Auch wenn man es derzeit als unwahrscheinlich ansehen muss, der Einzug größerer Goldbestände gegen einen fixierten Unzenwert im Rahmen eines neuen Goldstandards ist theoretisch möglich – wenn auch zu weit höheren Preisen als derzeit.

Silber
Dieses Edelmetall gilt im Zusammenhang mit staatlichen Verboten als „sicherer“, da Silber deutlich stärker in der Industrie verwendet wird und somit kaum von einer solchen theoretischen Zwangsmaßnahme betroffen sein dürfte.

6. Krisengeld-Funktion

Gold
Gold kann in schweren Krisen (z.B. Krieg, Hyperinflation) sehr schnell, sehr hohe Werte annehmen. Die Konsequenz: Mini-Mengen zum Bestreiten des täglichen Lebens (0,1 Gramm Gold für ein Brot?) lassen sich nur schwer handeln. Gold eignet sich dann vor allem für größere Anschaffungen (Auto, Haus etc.). Hier kommt dem Edelmetall seine große Wertdichte zugute. Der 100-Gramm-Goldbarren lässt sich leicht und unbemerkt transportieren. Ganze Vermögen können so bequem von Ort zu Ort bewegt werden.

Silber
Silbermünzen dürfte sich im Zweifel als das Krisengeld Nummer 1 (Ersatzwährung) entpuppen. Deren Wert/Nominal eignet sich zur täglichen Grundversorgung. Silbermünzen werden mittlerweile in großen Stückzahlen hergestellt (Philharmoniker, Maple Leaf) und erfahren dadurch eine immer größere Verbreitung und Bekanntheit.

Fazit
Wie man den Argumenten entnehmen kann, ist es sinnvoll, sein Vermögen mit Gold und Silber gleichermaßen abzusichern. Von steigenden Systemrisiken profitiert der Goldpreis derzeit noch stärker. Das Gold-Image als sicherer Hafen ist weitreichend bekannt. Auf Silber kommt die breite Masse an Investoren vermutlich erst über den künftigen Preisanstieg und die wahrscheinliche Knappheit des Goldes in wirklichen Krisenzeiten („Gold Run“, „Silber als Gold des kleinen Mannes“). Wie schnell der Silberpreis gegenüber Gold aufholen kann, haben die letzten Wochen gezeigt.


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=313

Eingetragen von am 14. Sep. 2010. gespeichert unter Gold, Investment-Tipps, Silber. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Gold oder Silber: Was ist das bessere Investment?”

  1. Hallo,

    ab 01.01. 2011 wird das Finanzministerium nur noch die 10 Euro Gedenkmünzen
    (BRD) mit geringeren Gewicht sowie der Silbergehalt wurde reduziert.

    Ist es sinnvoll diese Münzen weiterhin als Anlage zu erwerben???
    Gruß

    Karlheinz Dorn

    0
  2. Sobald die Silberunze über 30,- Euro steigt, biste wieder voll mit dabei

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Boa_Constrictor: @Noby Ach ja,- wir haben ja bald wieder Wahlen… „Wohlstand“ für ALLE...
  • Taipan: @ex Und das reicht. Damit Sie dass richtig verstehen, so gesehen ist nichts knapp. Auch nicht Energie, denn...
  • Noby: @ Boa Sie haben die Antwort eigentlich schon selbst ausgeführt: Die Industrie-Nation BRD wäre sicherlich in der...
  • Goldesel: ach Dieter. Du bist also derjenige, der auch den Rahm haben will. Viel Glück.
  • Hoffender: @Krösus Wir werden auf keine Übereinstimmung kommen. Ich bin Mitglied einer Wohnungsbaugesellschaft. Was...
  • Boa-Constrictor: @Noby Aus derselben, zuverlässigen Quelle, (Interview mit Ex-Präsident Gorbatschow) konnte man vor...
  • Noby: @hasenmaier Ich habe aus zuverlässiger Quelle vernommen, dass es bei den Ausgrabungen zum minus 101-ten...
  • Klapperschlange: …und der SPDR Gold Trust erhöht seinen Gold-Anteil auf knapp 800 Tonnen....
  • Hoffender: @eX Damit es eine Bitcoinknappheit geben kann, muss es eine entsprechende Verwendung dafür geben. Bitcoins...
  • Krösus: @Hoffender Also dass die Verkäufer Ihrer Arbeitskraft einen gerechten Anteil an der Wertschöpfung durch Leute...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren