Anzeige
|

Gold: Starke Umschichtungen am US-Terminmarkt

Während der Open Interest vergangene Woche nur leicht gestiegen ist, kam es unter den größten Goldhändlergruppen an der COMEX teilweise zu deutlichen Positionsveränderungen.

Am US-Terminmarkt kam es in der vergangenen Woche mitunter zu starken Umschichtungen unter den Comex-Goldhändlern. Das zeigen die akutellen CoT-Daten per 7. Juni 2016.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche um knapp 14 Prozent auf 243.692 (Futures-)Kontrakte gestiegen. Jene der „Swap Dealers“ (darunter die Großbanken) nahm lediglich um 2,7 Prozent zu.

Dagegen stockten die unmittelbar im Goldbusiness engagierten Händler („Prod/Merch/Proc/User“) ihre Verkäufe unter dem Strich um fast 28 Prozent auf.

CoT 07.06.16

CoT 07.06.16 tab

 

Auf der Gegenseite stieg die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 16 Prozent auf 228.619 Kontrakte, während hier das „Managed Money“ mit einer Zunahme von 19 Prozent ihr Terminkäufe netto am stärksten ausbaute.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Goldkontrakte an der COMEX, stieg nur leicht um 0,41 Prozent auf 496.330 Kontrakten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59070

Eingetragen von am 13. Jun. 2016. gespeichert unter Gold, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

24 Kommentare für “Gold: Starke Umschichtungen am US-Terminmarkt”

  1. Force Majeure

    Das „Offene Interesse“ wird insgesamt weiter steigen und damit die EM-Kurse. Wenn erst die Termine im Juni alle erfolgt sind, ist am Ende des Monats ein Kurs von 1350 bis 1400$ sehr gut möglich. Also wieder keine FED-Zinsanhebung, schlechte US-Arbeitsmarktdaten, Brexit, weitere Deflation. Beachte man auch die SGE, die sich für diese Woche von Long nach Short positioniert haben. Die Comex, wie oben die Tabelle und die Grafik zeigt genau anders herum.

    10+
    • @Force Majeure
      Ja, man wettet auf Teufel komm raus. Sind ja letztlich nur Steuergelder, welche man verzockt.Je höher die Spannungen, desto höher der mögliche Gewinn und die Gier.Hier nimmt man als Basis Gold, man könnte aber eben so gut Kieselsteine nehmen. Gold lässt sich halt einfacher manipulieren, da man auf die Bestände der Zentralbanken zugreifen kann, um die Wetten in die gewünschte Richtung zu lenken.

      11+
  2. Ja, wird unheimlich spannend ob die FED am Mittwoch liefert. Sie kann machen was sie will, in jedem Fall wird die Enttäuschung groß sein. Hebt sie den Zins (minimal) an, sehen die Anleger ein Ende des billigen Geldes, lässt sie ihn unverändert, zeigt sie, dass sie ratlos ist. Den Job von Frau Yellen möchte ich jetzt nicht haben. Ich tippe auf Minianhebung trotz der verheerenden Arbeitsmarkt-Zahlen. Der DAX wird wohl weiter Verluste schreiben… alle sind ganz verunsichert. Selbst schuld!

    5+
    • Force Majeure

      @scholli

      Die wahren Arbeitsmarktdaten der USA sind eher düster, wie bereits analysiert. Noch den eigenen offiziellen Angaben ist man annähernd bei „Vollbeschäftigung“. In Wirklichkeit sind bis zu 93 Millionen Menschen dort ohne eine nachhaltige Beschäftigung. Jeder dritte bis fünfte ohne Arbeit. Wenn die FED anhebt, werden die Sozialkosten noch einmal mehr belastet.
      Aus der Zwickmühle kommt die FED nicht mehr heraus. Dem Goldanleger kann dies egal sein, denn ob Anhebung oder Senkung, Gold und Silber werden weiter steigen.

      12+
      • Force Majeure

        Was außerdem extrem gegen eine weitere Erhöhung des Zinses spricht sind die sogenannten „Schwellenländer“, um die man sich auch Gedanken bei der FED machen muss . Die letzte Erhöhung vom Dezember kam auch jetzt erst als langsame Welle dort überall an. Noch einmal und die nächste Welle kommt im Dezember und Januar an. Da steht Gold vermutlich sicher bei 1400$ die Unze Gold, wenn nicht mehr.

        4+
    • @scholli
      Die Marktanalysten schreiben Folgendes: Der Plan geht auf, das vorhergesagte Ziel von 9730, oder so, wurde erreicht, wunderbar. Alles nach Plan.
      Die schreiben auch noch von einem markttechnischen Rebound, wenn der DAX auf Null gefallen ist. Dort liegt nämlich die 100.000 Jahreslinie.
      Diese wurde früher oder später bei allen Aktien errreicht.
      Die Dummheit dieser Marktanalysten und Charttechniker ist grenzenlos.

      8+
  3. Das ganze System ist eh Lug und Betrug.
    Commercials und Große Spekulaten sind ein und das selbe!

    9+
    • Force Majeure

      @Jupp

      Ja sicher, die wechseln vom einen in das andere Lager, je wie es passt. Aber wenn sie mal physisch nichts mehr haben, hört zumindest bei denen das Spiel auf. Die Nachricht würde lauten: Comex muss schließen, weil „out of Gold and Silver.“ Die SGE (Shanghai Gold Exchange) hat den Gold-Silberhandel übernommen.

      10+
  4. Supergeldsack

    So sehe ich das auch; Gold wird sich in neue Höhen schwingen; egal was für eine Entscheidung kommt. Billig Nachkaufen wird nun schwierig; der Zug fährt ab. Die meisten hier sitzen aber schon lange drin und sind gut positioniert. Den schnellen Anstieg auf die 1350-1400 sehe ich auch als realistisch. Wir werden es ja sehen und können uns entspannt zurücklehnen; in der 1. Klasse.

    16+
    • Force Majeure

      @Supergeldsack

      Man stelle sich vor, Gold wäre jetzt wieder für 1000€ die Unze zu kaufen. Das würde doch jeder als Schnäppchen ansehen. Schon geht die physische Nachfrage exorbitant in die Höhe. Die Mints melden dann wie bereits zuletzt: Die Nachfrage hat sich noch einmal um 200-600% erhöht. Sinkt es noch tiefer als oben angegeben, werden gesamte Jahresproduktionen sehr schnell ausverkauft sein.

      Aber Sie haben Recht: Billig Nachkaufen ist sehr unwahrscheinlich. Wer Geld übrig hat kauft jetzt, wer nicht, wird wohl oder übel zukünftig teurer einkaufen müssen.

      14+
      • Genau aus dem Grund habe ich in den letzten 2 Wochen ein bisschen nachgekauft, auch wenn es insgesamt nur etwa 10 Gramm Gold waren, Aber lieber jetzt noch 10 Gramm Gold zu guten Konditionen gekauft, als später zu 20 oder mehr Euros.

        4+
    • @Force + SGD (Supergeldsack)
      Die Situation bei Silber ist viel extremer. JPM hat nahezu die Hälfte des verfügbaren physischen Silber der VZA im eigenen Privat-Depot! Alles fleißig und kaum merkbar in den letzten Jahren angesammelt.
      Jetzt sollten alle Mittel herangezogen werden, um an Silber zu kommen. Das wird ein Fest – und bald ist es zu spät.

      7+
  5. Allen, welche auf das ukunda Tief ( 880 Dollar) warten, sei noch mal gesagt:
    Kaufen kann man viel, man muss es
    1. bezahlen können
    2. es dann in seinen Besitz bringen.
    Es nützt nichts, wenn die 880 Dollar dann 5800 Euro sind.
    Jeder Verkäufer kann den Kauf jederzeit stornieren.
    Abgesehen davon, dass man im Internet niemals rechtlich kaufen kann, sondern nur bestellen.Denn zum rechtlich verbindlichen Kauf gehört die Kaufbestätigung des Goldhändlers.Und der wird den Teufel tun, zu so einem Preis zu liefern.
    Man vergesse also den Flashcrash ganz schnell, sondern halte es mit der Regel von anaconda: Man kaufe immer dann, wenn man es sich leisten kann.

    13+
    • Hab ich doch auch schon gesagt – Nicht warten (auf den richtigen Preis) um zu kaufen, sondern kaufen und dann warten.
      Bei dem jetzigen (noch) Preislevel ist das völlig ausreichend.

      6+
    • Genau so seh ich das auch. Wenn ich geld zur verfügung habe, warte ich eine korrekturbewegung ab, und kaufe. Das ist jeweils schon gut für die moral…..Zuwarten finde ich heikel: mein händler sagte mir letztens dass seine raffinerie (die gtösste in der schweiz) jede menge liefern könne. Habe dann aber auch schon 4 wochen auf 30st. 1/5unzen gewartet, weil die grad nicht verfügbar waren…..und das finde ich bei so einer raffinerie doch ziemlich komisch und lange….mussten offenbar selbst noch warten auf die industriebarren von venezuela… :-)
      darum auch meine empfehlung: nicht warten!!!!

      8+
      • @brunix – genau , wenn sich jemand einbildet , ein neues Auto zu kaufen , dann kauft er es auch jetzt und nicht in einem Jahr ,weil es dann möglicherweise billiger sein könnt .

        3+
      • Jim Rickards hat gesagt, er war neulich zu besuch einer grossen Schweizerischen Raffinerie und dort liefern sie primär für die Chinesen. Die Chinesen würden wöchtlich 10 Tonnen Gold von der Schweiz importieren. Sie würden gerne noch mehr, aber es gibt derzeit nicht mehr.

        4+
  6. Ein teurer Tag für das Kartell und das PPT dies- und jenseits des Atlantiks.Ein Schock für alle Aktieninhaber, welche bei 10.300 und darüber beherzt zugegriffen haben, haben heute wohl Herzrhytmusstörungen und Verkaufslaune.Stop Loss nennt man das. Stopp mit Loss bevor der Loss noch mehr wird.

    8+
  7. Na wird wohl leider wieder die Kleinanleger erwischt haben, die auf die vermeintliche Rally aufgesprungen sind. Kann natürlich sein, dass am Donnerstag die Märkte wieder stark steigen. Wir werden sehen…

    5+
  8. Force Majeure

    Immer mehr von diesen Hedgefond-Managerin reden vom Untergang, den sie selbst herauf beschwören. Nun gehen sie selbst in Gold. In Goldpapiere als Geschäftsmann und in physisches Gold als Privatmann. So ist die Zunahme an Long Kontrakten bei der Comex schon wieder zu merken. Die SGE war Short gegangen, was den Kurs heute senkte und nun ist Comex-Time. Gold heute Abend vermutlich bei 1290$.

    Hey Bauernbua, wir warten geduldig ab. Grüße nach Ö an alle.

    4+
  9. Jetzt wird es für die Shorties richtig teuer,sie müssen massiv nachkaufen.
    Freitag ist der große Verfallstag der Optionen und man muss jetzt den preis drücken,auf Biegen und Brechen um die Verluste gering zu halten.
    Mal sehen,wie weit die kommen.
    Ist schon lustig zu sehen,wie die Gold zu fast 1.300 Dollar kaufen und zu 1250 verhökern müssen.

    2+
  10. Force Majeure

    Vermutung:

    Nach der Sitzung heute wird die 1300$ erreicht werden weil wieder keine Zinserhöhung erfolgen wird.

    Selbst im „moma“ mit Börsen-News kam man nun um die Nennung des Goldes nicht herum. Selbstverständlich folgte sofort die Beschwichtigung. Besser das Geld für ganz niedrige Zinsen auf die Bank legen, wurde u.a geraten.

    2+
  11. Force Majeure

    Jetzt geht die Zahl der Kontrakte wieder hoch, steigender Open interest, und weiter steigende EM-Kurse sind für das Wochenende gesichert. Nächste Woche wird es dann noch einmal interessant. Die Tendenz geht in den nächsten Monaten gegen 1400$ die Goldunze und 19$ die Silberunze.

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Löwenzahn: Du hängst Nistkastl auf….. das wäre ein Paradies für meine Miezen *roaarrrrr* Neulich hab ich wieder...
  • Löwenzahn: @Dorfdepp Wenn wir Österreicher mehrheitlich nicht solche Dorfdeppen wären, dann wären wir jetzt garnicht...
  • Löwenzahn: Jetzt wird so getan, als hätte es nur bei der Deutschen Bank was. In Wirklichkeit ist das System...
  • Löwenzahn: Nix gegen angelernte Hilfskräfte, man darf die künftigen Deutschen nicht so beleidigen. Man hat ja...
  • Dorfdepp: Ich sag mir immer, lieber steigt der Goldpreis, bevor die Raketen fallen.
  • NOtrader: …habe schon lange nicht mehr so viel gegrinst am PC
  • Goldkrone: @Boa Der Iran hat gezeigt wie es geht : Die offiziell „aus Versehen“ in seinem Hoheitsgebiet...
  • Goldkrone: @NOtrader Danke ;)) „Freunde! Römer! Landsleute! Schenkt mir Gehör! … echt Klasse !
  • Goldkrone: @Force schon im Februar dieses Jahres wurde die gewaltige Diskrepanz zwischen „Eingereist“ 1,1...
  • NOtrader: Hallo, hier kennen ja alle die „Goldseiten“. Trotzdem mache ich ausnahmsweise einen Link, weil...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter