Anzeige
|

Gold: Totaler Ausverkauf am US-Terminmarkt

Die Netto-Short-Position der kommerziellen Goldhändler ist vergangene Woche auf den tiefsten Stand gerutscht seit Goldreporter die CoT-Daten analysiert.

Die aktuellen CoT-Daten von der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 24.11.2015 die extremste Positionierung bei den größten Goldhandelsgruppen seit Goldreporter die Zahlen wöchentlich analysiert (Juli 2013).

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist vergangene Woche auf nur noch 11.943 (Futures-)Kontakte gesunken. Gegenüber Vorwoche ging diese Position noch einmal um 58 Prozent zurück.

Dabei hat die Untergruppe der „Swap Dealer“ (darunter die Großbanken) ihre Netto-Long-Position um 37 Prozent auf 29.495 Kontrakte aufgestockt.

CoT 24.11.2015

CoT 24.11.2015 tab

Im Gegenzug halbierte sich die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ auf nur noch 16.302 Kontrakte. Das „Management Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) baute seine Netto-Short-Position um 20 Prozent auf 16.664 Kontrakte aus.

Das Ganze geschah bei stark rückläufigem Open Interest. Die Summe aller offenen Handelskontrakte fiel um 8,65 % auf 397.705 Kontrakte.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=54853

Eingetragen von am 1. Dez. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

71 Kommentare für “Gold: Totaler Ausverkauf am US-Terminmarkt”

  1. @Old Shatterhand

    Die Netto-Short-Position der kommerziellen Goldhändler ist vergangene Woche auf den tiefsten Stand gerutscht seit Goldreporter die CoT-Daten analysiert.

    Extreme Zahlen. Der Open interest bei fast -9%. Und die physischen EM gehen überall weg wie nichts.

    0
    • @Force majeure
      Gestern wurden aus dem „CRIMEX-Goldlager“ 16.701 Goldunzen abgezogen: HSBC – 13.800, JP.Morgan – 2802 Unzen usw., verbleibt ein Rest von 134.877 Unzen Gold für den Umsatz-stärksten Liefermonat Dezember übrig.
      JPM hält demnach gerade noch 7975 Unzen im Lager; eigentlich ein „nasser Witz“, wenn man bedenkt, daß letzten Freitag 18.000 Papiergold-Kontrakte verkauft wurden, die einer Anzahl von 180.000 Unzen Gold entsprechen.

      Zeitgleich mit solchen Meldungen, daß das Angebot mit der Nachfrage nicht mehr mithalten kann, muß das Kartell natürlich die EM-Kurse „flach“ halten, wie wir ja auch heute Morgen sehen.
      Ich glaube, wir werden im Dezember noch Meldungen von der Comex-Papiergoldbörse hören, daß der Future-Handel gestoppt werden mußte.
      Warten wir es ab.

      0
      • Ich wollte mal testen, wieviele Mitleser evtl. korrigieren und ‚meckern‘:
        keiner?
        18.000 Gold-Kontrakte sind 1.800.000 Unzen Gold (Eins-komma-Acht-Millionen), die am Papiermarkt gehandelt wurden.
        Diese Zahl in Relation zu 134.877 Unzen Gold, die für die theoretische Deckung des Gold-Future-Marktes und der gehandelten Papiergold-Kontrakte bereitstehen, sollte zu denken geben?

        0
        • Es ist eine Katastrophe, dass nur noch Lug&Trug die Welt beherrscht!
          Wohin man auch schaut, es ist alles nur noch gelogen.
          Lug&Trug ist zur Selbstverständlichkeit geworden.
          Das fängt bei der schlecht eingeschenkten Oktoberfest Maß Bier an, was genau so ein vorsätzlicher Betrug am Kuden ist wie undursichtigen Tarifdschungel, wech sich überall heutzutage etabliert haben und nur Verwirrung stiften sollen über einen fairen Preis und hört bei Merkels ich schwöre, dem deutschen Volk…..noch lange nicht auf.
          Wenn sich die Regierungsschefs der Welt beim G20 oder sonstwo treffen, lügen sie sich gegenseitig ins Gesicht.
          Sogar der jeweilige Papst ist ein verlogener Kinderficker, wie ich persönlich glaube!

          0
          • @ goldreporter: Die persönliche Meinung des“Alter Schwede“, gegenüber dem Papst interessiert hier wirklich niemanden. Bitte solche Kommentare hier sperren um dem Forum nicht zu schaden. Danke…

            0
          • @Alter Schwede,gib acht´,Denunziantentum! Schlammscheisser vor Ort!

            0
            • @ Alter Schwede: Deine unqualifizierten Kommentare offenbaren hier nur Deinen wahren Charakter …

              0
              • Walter Etrusker

                @Goldbug – nun reg Dich doch nicht künstlich auf!

                0
              • @Goldbug
                Du hast 2 sehr informative Kommentare abgegeben!!!
                Einen grossen Dank von mir :P
                (Anstatt dauernd zu lesen,solltest du etwas beitragen.
                Du möchtest etwas also musst du auch etwas geben Punkt)
                ((Es wäre sehr fair sich direkt an jemanden zu wenden,leider haben viele nicht die Eier dafür in der Hose ;) ))

                0
                • {Geht mich eigentlich nichts an,einmischen und so. Wenn schon die Politicke keine frei Meinung akzeptiert oder einfliessen lässt,wenigstens noch hier. Solange das noch erlaubt ist im Netz}

                  0
                • Da es hier durchaus einige informative Kommentare gibt, ist es sehr schade für den Goldreporter, das er jede Ausdrucksweise zulässt. Man muss sich ja nicht unbedingt auf dieses Niveau, das einige dauer Schreiberlinge hier zum Ausdruck bringen, herablassen.

                  0
                • Goldbug hat Nivea!

                  0
    • Old Shatterhand

      @Force majeure
      Es wird eine Gegenbewegung kommen die im Keim erstickt… Weit wird der Goldpreis nicht steigen, vielleicht bis 1110 $. Wenige trauen sich vor dem 16. Dezember noch long zu gehen. Am 16. Dezember wird es wohl zum wirklichen totalen Ausverkauf kommen. Es ist gut möglich dass wir bei der COMEX ins Minus kommen, d.h. mehr Short als Long. Das war zwar noch nie der Fall aber denkbar wäre es. Nichts ist an der COMEX unmöglich. Nach dem 16. Dezember wird der Goldpreis wieder nachhaltig steigen.

      0
      • @Old Shatterhand

        Danke für die Einschätzung der Lage. Goldminer meint das die Comex den Future-Handel stoppen könnten? Mehr Short als Long, da sind die o.g. Werte sehr nah dran.

        0
        • Old Shatterhand

          @Force majeure
          „Man kann nicht mehr verkaufen als vorhanden ist“, oder doch? Die Frage ist ob sich die Betreiber der Warenterminbörsen an solche Regeln halten. Wenn ja dann würde das Computer-Handelsprogramm keine Verkäufe zulassen die ins Minus führen würden. Da ohnehin nur ein Bruchteil der gehandelten Edelmetalle physisch abgesichert ist scheinen solche Regeln für die Betreiber nicht unbedingt bindend zu sein. Man sollte nicht annehmen dass die Betreiber der Warenterminbörse COMEX sich gegen die Interessen der Großbanken stellen werden.

          0
          • @Old Shatterhand

            Man kann nicht mehr verkaufen als vorhanden ist! Alles andere ist Betrug. Selbst wenn es ein Leerverkauf ist, am Ende muss es lieferbar sein, ansonsten verkauft man Luft oder nichts als eine Versprechung. Aber darauf verstehen sich die Herren dort ja. Vielleicht leiht man sich vorgeblich Gold irgend wo her? Die werden es schon drehen.

            0
            • Old Shatterhand

              @Force majeure
              Natürlich ist das Betrug, aber leider ein legaler Betrug abgesegnet von der Politik. Es gibt nur wenig Politiker die ihre oder von ihren Vorgängern unterzeichneten Verträge und/oder Vereinbarungen einhalten. Im Moment fällt mir kein Fall dazu ein bei wem dies zutreffen würde. Wir leben im Zeitalter des Betruges. Damit muss man sich abfinden.

              0
              • @Old Shatterhand

                Überall Filz wie bei der FED, G&S, JPM, Comex, US-Senat usw usf. Die drehen an den Schrauben wie es beliebt. Die Juristen drehen es schon rechtlich hin wie es benötigt wird. Man muss gerade wenn man Verbrechen begeht den Anstand wahren.

                0
            • force:
              – erst drückt man die edelmetalle und dann bezahlt man mit geld(schein)en.

              Finanzen
              Am Papier-Gold gescheitert: Rohstoff-Börse in Hong Kong ist pleite
              Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 21.05.13, 15:35 Uhr | 29 Kommentare

              Die Rohstoff-Börse in Hong Kong hat nicht mehr genug Geld. Nach nur zwei Jahren muss sie schließen. Alle abgeschlossenen Verträge über Gold und Silber werden nun bar ausbezahlt. Gold oder Silber wird nicht ausgeliefert.
              http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/21/am-papier-gold-gescheitert-rohstoff-boerse-in-jong-kong-ist-pleite/
              ————————————————–
              http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/6962-schweizer-banken-verweigern-edelmetall-auslieferung

              – NICHTS WAS DU NOCH NICHT GELESEN HÄTTEST.

              0
              • @alter schussel

                Hallo, vielen Dank für die Erinnerung. Da scheint man jetzt eventuell erneut nicht mehr weit entfernt zu sein? Dann könnte es heißen: „Comex muss schließen, weil sie sich total verzockt hat. Gold der Anleger war nie vorhanden. Anklage durch US-amerikanische und andere nationale Staatsanwaltschaften.“

                0
        • @Force majeure
          Mit dem Handels-Stop meinte ich die Preislimits beim Goldhandel, wenn innerhalb bestimmter Handelszeiten zu große Preissprünge (nach oben) gemessen werden;
          http://www.goldreporter.de/gold-und-silber-futures-warum-fuehrt-die-comex-preislimits-ein/gold/47215/

          0
          • @Goldminer

            Es gibt im Forum weit verständigere Personen, die dazu sicher etwas erklären können. Aber haben die Preislimitis denn etwas mit der Positionierung, also short oder long, zu tun? Erstere verhindern in erster Linie ein zu starkes Aufsteigen des Kurses. Wie es mit dem Absinken ist, erleben wir ja. Die Positionierung ist reine Spekulation und hat keinen unmittelbaren Einfluss auf das Preislimit.Oder?

            0
      • @Old Shatterhand ,ich hoffe dies auch! Silber und Palladium halten sich dagegen standhaft ,wenn auch größtenteils des Jahres seitwärts.

        0
        • Jackl, des musst lesen:
          Der Islam ist nicht der Hauptfeind der J**en! Der Islam ist das Schwert der J**en! Beide Religionen fußen auf der gleichen Doktrin, Ungläubige auszunutzen und zu beseitigen.
          http://alpenschau.com/2015/11/14/wann-beginnt-das-grosse-morden/

          0
          • @Alter Schwede ich weiß! Ich höre gerade The Five Stars mit dem Song Atom Bomb Baby. Das passt gerade gut! Bei den Schwiegereltern wurden Samstag 479 sprenggläubige Kulturbereicherer dingfest gemacht! Die tauchen nie wieder auf ! Die werden entweder Phosphate fördern müssen oder ganz forsche Individuen sehen maurethanischen Sand von unten!

            0
      • @Old Shatterhand
        Am 23.11. rief die Fed zu einem „Eilmeeting“ der Fed-Governeure ein
        und berief sich als Begründung auf die „rule 26lb.7“ (the Board’s
        Rules Regarding Public Observation of Meetings
        ), die zuletzt vor
        12 Jahren (kurz vor Ausbruch des 2. Irak-Krieges) als Begründung
        für ein angesetztes Emergency-Meeting herhalten mußte.

        Damals brach die US-Wirtschaft gerade ein, und die Finanzmärkte
        erwarteten alle eine Leitzins-Erhöhung.
        Das passierte aber nicht – sondern genau das Gegenteil: die Fed
        senkte die Zinsen von 2% auf 1%, was den überkauften DOW Jones und
        US-Hausmarkt in riesige Blasen trieb und 2008 zum Kollaps führte.

        >Parallelen zu Heute?

        Gibt die fed also am 16.12.2015 wieder eine Entscheidung bekannt, die im
        Gegensatz zu dem steht, was die Finanzmärkte (und vor allem der Fed-
        Schleimbeutel G&S) weltweit erwarten:

        eine Zinssenkung (NIRP, Negative Interest Rate Policy) oder ein neues
        QE-Programm? Denn die Fed weiß besser als alle anderen, daß die US-
        Wirtschaft gerade wieder in eine Rezession abrutschen.

        In diesem Falle dürfte der Goldpreis anfangen, zu galoppieren.

        0
        • Old Shatterhand

          @LottoSpieler
          Alles kann passieren. Keiner kann in die Zukunft schauen.
          Ich halte mich stets an das was am wahrscheinlichsten ist. Und das wahrscheinlichste Szenario ist die Zinserhöhung am 16. Dezember. Alle Daten sprechen dafür. Ich kann mir kaum vorstellen dass „in letzter Minute“ noch so schlechte Daten bekannt gegeben werden, die zu einer Aussetzung der geplanten Zinserhöhung führen könnten geschweige denn zu einem neuen QE-Programm in Form einer „Nacht- und Nebelaktion“. Die FED würde ihre Glaubwürdigkeit verlieren.

          0
          • @ Old Shatterhand

            Hat den die FED nicht schon längst Ihre Glaubwürdigkeit verloren? Ich denke schon. Und ich glaube auch nicht daran, dass es eine Zinserhöhung geben wird. Bald werden wir es wissen.

            0
        • @LottoSpieler

          Selbst wenn eine Leitzins-Erhöhung kommen sollte, braucht es den Goldanleger nicht bange machen. Wahrscheinlich wird dies dem Gold eher kurzfristig Abbruch tun, aber mittel- und langfristig eventuell unerwartete Korrelationen entweder negieren oder auch gerade neu heraus kristallisieren. Wenn Negativzinsen kommen wird es dann richtig spannend.

          0
      • :-)))))))))))))))))))))))))))
        Meh Short als Long
        :-))))))))))))))))))))))))
        Der war gut, so nen guten Witz hab ich aber schon lange nicht mehr gehört.
        :-)))))))))))))))))))))))))

        0
        • @Silver Surfer

          Das geht gar nicht oder?

          0
          • @ Force majeure

            Die Frage ist aber nicht ernst gemeint, oder?

            Falls doch: Nein, jeder Verkäufer muss einen Käufer haben und umgekehrt, so funktioniert ein jeder Markt.

            0
            • @Silver Surfer

              Ich habe Old Shatterhand so verstanden, dass daran eventuell nicht mehr zu glauben ist.

              0
              • Die Swap-Dealer sind nichts anderes als Grosshändler, diejenigen die physisches Gold in den Comex-Lagerhäusern vorhalten. Diesen „Bestand“ hedgen sie mit Leerverkäufen im Future gegen Preisverfall. Verlangt die Gegenpartei, der Käufer des Futures, die physische Auslieferung, müssen sie es auch ausliefern, falls Cashsettlement genügt wird halt in $ abgerechnet. Da die meisten Käufer nur Spekulationsgewinn im Sinn haben, sind die Lagerbestände in den letzten Jahren immer mehr abgeschmolzen worden. Jetzt hat aber Gold einen derart Tiefen Preis zu dem jetzt generell die physische Nachfrage zunimmt und diese trifft auf niedrige Lagerbestände. Nun begeben sich die Swap-Dealer halt auf die Longseite um evtl. auch die Lagerbestände wieder zu erhöhen (bis zu einem Mindestmass. Das hat alles weniger mit Betrug zu tun, als eher mit der Tatsache, dass die Meisten Händler eben nicht am Metall selbst sondern einfach nur am Kursgewinn interessiert sind. Wenn in Zukunft wieder mehr auf physische Lieferung gesetzt wird, so wird sich auch die Comex daran anpassen)

                0
                • @Silver Surfer

                  Danke für die hilfreiche Erklärung und Verdeutlichung. Die Situation erscheint verzwickt für Käufer und Verkäufer an der Comex wenn die Ware physisch nicht mehr vorhanden ist und nur noch die Papierfetzen oder Nummern hin- und her geschoben werden.

                  0
                • @Silver Surfer denkst Du Gold fällt noch unter 1.000 USD ?

                  0
      • @Old Shatterhand
        Vielen Dank für Ihre gute Lageeinschätzung – Sie erwähnten den 16. Dez als totalen Ausverkauf. Selbst da fürchte ich nicht dass Gold unter 1.000 USD fällt, denn der Angriff am black friday war ja nur sehr kurz, schaffte es gerade unter 1.060 USD und wurde von einem Gold-Rebound gefolgt der doppelt so hoch wie der vom Silber war. Eben wie Ende Juli wo alles shorten nix mehr brachte … selbst an der Comex Gold ist doch noch was wert !!!

        0
        • @Nugget
          Nun ist sogar der Spotpreis beim Gold wieder über 1000 Eur..Ausser Spesen nichts gwesen und ich kaufte gestern den Phili zu 1012 Euro. Herzlichen Dank an Draghi auch.Für mich win schöner Buchgewinn.

          0
      • Old Shatterhand,
        Bitte lassen Sie unz nicht im dunkeln ,teilen Sie bitte öfte mal Ihre ferenderte,aktuelle EM.preiselageeinschätzungen.
        Ich bedanke mich da für voraus.
        Mfg.

        0
        • Systemverweigerer

          @radi, Old Shatterhand ist ein Chartist. Vergessen Sie seine Prognosen. Physisches Gold und Silber kauft man doch nicht um Geld zu verdienen, sondern als reine Absicherung sollte mit dem Geldsystem was passieren. Wir befinden uns im Finale des weltweiten Fiat Moneysystems. Es kann nur mehr mit Extremmassnahmen wie QE und Zinsdumping aufrecht gehalten werden. Außerdem gibt es das psychologische Goldverbot mittels Gold und Silberpreisrückungen. Stellen Sie sich vor der Goldpreis wäre bei € 1500.- (Dollarpreis interessiert mich nicht, ich verdiene ja in Euro und kauf auch EM in Euro). Die Masse würde einen Fluchtweg erkennen. Also nutzen wir die günstigen Preise (Bier kaufen wir ja auch meistens nur in Aktion, oder). und kaufen wir nach.

          0
      • Old Shatterhand,
        Ich bedanke mich viel mals für Ihre schreiben,mitteilungen.
        Können Sie bitte öfte mal die EM.Finanz verenderungen ,Ihre aktuelle Lageeinschätzungen mit unz hier teilen?!
        Können Sie villeicht schreiben ;Warum heute EM.preise gestigen sind,ob wohl von usa.positife nachrichten bekant gegeben worden sind?!
        Ich bedanke mich.
        Mfg.

        0
  2. Gold KW 48

    Das große Bild :
    Auf den ersten Blick läuft viel in der Weltgeschichte gegeneinander : Draguli treibt mit Zinssenkung und QE die Equities rauf und den Euro runter; gleichzeitig steuert die FED weiter zielstrebig auf eine Zinserhebung zu, was ok den Dollar hoch- doch die Equities runtertreibt. Die steigenden US-Zinsen bedeuten weniger Liquidität was Saudi-Arabien gerade erfährt und wollen damit wieder nicht zur amerikanischen Wirtschaft passen, die im Vergleich mit Europa als 2ter Sieger abschneidet.
    Und überhaupt : Obwohl die Ölgeschäfte des IS () hinlänglich bekannt sind, unternehmen die Amis nix, noch nicht mal ein türkischen Warenlager ist in die Luft geflogen …
    Nun zumindest das konnte geklärt werden, die Beweggründe des im Jahre 2012 weltgrößten Fracking-Förderers sind hierfür ganz klar … Umweltschutz !

    Wenn anscheinend nichts Sinn macht hat sich jedoch immer ein großes Bild der fundamentalen Fakten bewährt, denn Zielstrebigkeit regiert die Welt. Der US-Dollar ist noch Leidwährung, denn vorerst wurden alle Angriffe wie massive Bondverkäufe oder Währungsabwertung eingestellt … natürlich nur zu einem Preis : Chinas Aufnahme in den Währungskorb und Zeit für Japans Modernisierung seiner Industrie.

    Die UZA können verschnaufen, stehen jedoch vor einem Dilemma : Nach wie vor braucht das Importland (2014 nur in Südamerika, Türkei u. Australien mehr Ex- als Importe) einerseits weltweit Kapitalzuflüsse wie ein Junkie des Stoff … um seine stets aufweichende Währung zu festigen. Andererseits ruiniert ein starker Dollar regelmäßig die (Export)industrie, und seit der industriellen Revolution führt nun mal kein Weg Richtung Sanierung (35% aller Amis beziehen Stütze daran vorbei. Damm it !
    Eine Lösung muß also her, die beides beinhaltet – weiter schöne Geldströme als auch einen schwächeren Dollar. Die Zinswende würde Kapital zwar anziehen, doch auch alle Überschuldeten gefährden und dazu zählen neben Bevölkerung (je Haushalt 30x soviel Schulden wie Erspartes) und Unternehmen in den UZA auch der Staat (Schulden >100% des BSP) … da ist also höchstens ein Einmaleffekt sonst nur Sprengstoff drin.
    Equitymärkte ziehen auch Kapital an, schließlich wurden die Kurse seit Jahren hoch- und alles andere runtergeprügelt (2015 alles andere negative Rendite von Bonds über Forex bis Rohstoffe). Dazu führen die USA weltweit bei Kapital-Sammel-Firmen, die sich wiederum zumindest in Europa immer wachsender Beliebtheit erfreuen.
    Leider ist Kapital sehr unpatriotisch. Geht es an den Börsen nicht mal immer höher, schneller weiter dann besteht Gefahr des Abflusses ! Also absichern : Zum einen die Börsen befeuern (QE, , Dividenden, Buybacks), zum anderen lästige Konkurrenten ausschalten indem das Investieren „gesteuert“ wird ! Angenommen das Kapital in einer stabilen (also reichen) Region würde durch mehrere „Erdrutsche“ geschockt … es würde es sich auf den Weg machen zum vermeidlich „sicheren“ Hafen … und dort Arbeitsplätze, Aktien, Steuern – kurzum „Wohlstand“ befeuern !
    Auf einmal macht so vieles Sinn … Asylanten die seit Jahren mehr werden, sich zu Tausenden bei drohendem Zugriff „in Luft auflösen“, mit den Einheimischen um Eigentum, Wohnungen und Arbeitsplätze kämpfen … oder die Finanzierung und diplomatische Aufwertung einer Regierung die ihr Land zum Nachschublager und Ölbasar des IS gemacht hat, neue Gesundheitslage, neue Kriegsgefahr etwa im Balkan, neue Leitkultur, erstmals öffentlicher Zweifel von Regierenden am Fortbestand des Staatenbundes, Wiederaufkommen der Euro-Krise und und und …

    Gold als Währung :
    Allgemein sehen die Analysten mit dem Zinsschritt die EURUSD-Parität kommen, Stimmen die den Dollar überbewertet sehen sind selten. Die vorsichtige Sichtweise könnten die CoT stützen, denn Coms und Specs verlangsamen ihr Öffnen neuer Positionen … und die Coms haben schon mal im Sep. 2015 einen nach short gekippten Specs-Markt erst aufgehalten, dann weit zurückgedreht.
    Gold, traditionell in Konkurrenz mit dem US-Dollar, wird also kurzfristig nur wachsen können wenn der Dollar abnimmt. Langfristig sieht es weit besser aus, denn die Dollardemontage ist nur aufgeschoben und unausweichlich.

    Gold als Investment :
    Der Equitymotor stottert schon erheblich ohne neuen Kraftstoff und mit enorm Potential gen Süden. Nur wenige Stimmen sehen jedoch Gold weiter langfristig negativ.
    Dagegen viele Stimmen long Gold : mit steigenden Zinsen räumt Vartian auf, er argumentiert dass dabei auch beide Goldkonkurrenten Bonds und Immobilien verlieren. Sogar die HSBC sieht keine Zinsgefahr und Gold bullisch. Andere betonen etwa die wachsende Kriegsgefahr, die schon 2002 gut bullisch war. Dankenswert hat uns @Old Shatterhand schon vor Wochen auf den GSR hingewiesen, und dieser bewegte sich ja auch tapfer seit November immer weiter abwärts. Vielleicht um 74 wird eine kurze Wende wieder nach oben kommen, dann wieder abwärts jedoch nun mit stetem Wachsen des Spots.
    Den letzten Dip unter 1060 begründet Goldreport mit temporärem Selloff wie letztes Jahr, dem kurz danach ein starker Anstieg folgt. Zulfiquar sieht die Minen für 2016 die Preise anziehen – zwar sind die Preise noch gut über den AISC jedoch unter 1.100 USD könne nicht alle cash cost gedeckt werden.
    Ad-hoc-news stimmt mit ein, ebenso Clive Maud.
    Alles deutet auf ein bald neues Gleichgewicht zwischen Gold und den Equitymärkten. Gelingt es nicht durch immer neue Schulden, Kriege und Terror, Bargeldverbote, Plunge Protection Teams usw. die Aktienblase oben zu halten muß und wird die Suche losgehen – und dann steht Gold bereit ! Aktuell shorten sich die Specs, eh unweit ihres Maximums an Short-Kontrakten, ihrem sicheren Squeeze entgegen … und können die 1050er Marke dennoch nicht brechen !!! Gold hat eben doch immer einen Wert !

    Gold als Rohstoff :
    Trotz Rückgang im Oktober gilt die weitere Nachfrage als sicher. Dazu kommt ein schon beträchtliches Defizit zwischen Angebot dund Nachfrage auch im Silbermarkt, dessen Spot ja näher den AISC ist als der Goldmarkt. Ein Anzeichen dieser großen Nachfrage ist der Silver Eagle 2015 : Obwohl die US Mint ab Mitte Dez die Produktion auf den 2016er Eagle umstellt, verkaufte sie in einem Jahr noch nie so viel. Huch so ein Zufall … ausgerechnet jetzt wird Barrick das Jahr mit ca. 10% weniger Goldproduktion beenden … also Sachen gibt’s ;))

    0
    • @Nugget

      Wieder einmal eine wunderbare Übersicht mit massenhaft interessanten Zusatzinformationen in einen interessanten Kontext gesetzt. Wieder ein kleines Meisterwerk. Vielen Dank, werter Nugget.

      0
      • @Force
        Ja danke – sehr gern !!! Gemeinsam gegen Bankokratie und unsere heißgeliebte Miss Piggy … oder „Ferkelie“ .. ach iss nech so wichtich … ;))

        0
        • @Nugget

          Habe mir die eine oder andere Seite gespeichert. Die US-Ausgaben und Daten für die soziale Wohlfahrt sind auch sehr interessant. Wie wollen die da die Zinsen erhöhen? Jetzt bricht die Wirtschaft Brasiliens zusammen. Nur ein Beispiel für ein Schwellenland, dass bei einer Zinserhöhung schnell kollabieren könnte. Und viele weitere Gesichtspunkte, die Frau Yellen im Dez. erneut KEINE Zinserhöhung proklamieren lässt. Bei der letzten Veröffentlichung wäre, wie hier schon jemand im Forum vorher sagte, die fast gestorben.

          0
  3. Man müsste das Lügen generell verbieten! Es sollte eine Straftat werden.
    Kein Krieg, keine Beschiss, keine Betrügereien wären mehr möglich.

    0
  4. Gold steigt deshalb nicht, weil es keinen Grund gibt Gold zu kaufen!
    Das ist nur was für Dumpfbacken, die sich einbilden Geld müsse einen „Wert“ haben. Der Wert ergibt sich aber einzig und allein aus dem Tauschwert, bzw. der Kaufkraft. Man kann auch bargeldlos, d.h. virtuell bezahlen. Das ändert auch nichts.

    0
    • Geld ist die Vergegenständlichung des Werts ( Marx ) aber kein Wert an sich.
      Nur können ednlose Papierdruckorgien selbst diese Vergegenständlichung aus dem Ruder laufen lassen ( Inflation ). Die kann bei Gold, dass man nicht drucken kann, eben nicht passieren. Tauschwert und Kaufkraft sind im Übrigen nicht identisch. wenn schon Marx, dann richtig. Lesen sie was Marx ( von den von dem stammt die Begrifflichkeit des Tauschwerts : siehe Tausch und Gebrauchswert bei Marx ) über Edelmetalle geschrieben hat.

      0
    • Goldheini – wenn Geld Deiner Ansicht nach keinen Inneren Wert braucht…. und es nicht benoetigt…. da kann man auf das Geld auch gleich verzichten. Dann tauscht man eben Kuehe gegen Schweine.

      wie bereits desoefteren von mir mitgeteilt. Es spielt keine Rolle welchen Wert Geld wirklich hat, Geld kann jederzeit fuer NULL und NICHTIG erklaert werden und ganz sicher wird es wieder mal am sowieso kommenden Weltkrieg so zu sagen ausgetauscht.

      Das heisst: jedesmal bei der Waehrungsreform, jedesmal wenn also faktisch Geld durch anderes Geld ersetzt wurde bekamen Leute die viel Geld hatten – 40 DM. Die meisten jedoch, die sehr viel Geld hatten sind zuvor an Spekulation in Endstadium gescheitert, sie ueberlebten Defla und anschliessende Infla nicht…. und gedraengt wurden sie dazu durch megageile Angebote. Geld in Staatsanleihen zu parken, oder fuer mutigere diese in andere Papierspekulationsformen zu draengen.

      Momentan schiebt man soviel Leute wie nur irgendmoeglich in Aktienmaerkte. Davor scheuen Eliten nicht einmal davon dafuer die ROHSTOFFPREISE herunterzuspekulieren (Gold/Silber) entzieht sich aber als natuerliches Geld der massiver Einflussnahme.

      Und da stellt sich die Frage: viele fragen immer noch am Sinn oder Unsinn des Edelmetallerwerbs.

      Dabei ist das ein Edelgeld, der hin und wieder gegen das Papier verliert – weil Papiergeldliebhaber (EZB, FED, Banken, Versicherungen usw…) ganz bewusst die Mithaftung der Voelker wollen.

      Das senkt die Kosten. Und erlaubt Macht nach der Waehrungsreform zu erhalten.

      0
  5. Jetzt vor ein paar Minuten um 15 50 Uhr im ntv.
    Börse – Silber im Sturzflug.
    Wer auf Silber setzen will nimmt Zertifikate. (das Wortwörtlich).

    Der Druck muss schon gewaltig sein um solche Nachrichten jetzt zu bringen.
    Mann braucht nur auf Bullionvault zu drücken, dann auf Silber, dann auf 5 Jahres Chart, dann auf Euro – dann sieht man – Silber ist seit 3 Jahren fast unverändert.
    Jetzt solche Nachrichten zeigt die Unsicherheiten an.

    0
    • …naja, sieh es als Werbesendung für n-tv unterstützende Firmen. Die wollen ja ihr Papier verkaufen und Sendezeit auf n-tv ist echt bezahlbar.

      0
    • Gold und Silber überstehen jede Hyperinflation! Zertifikate sicher nicht…

      0
  6. Die Amis stehen mittlerweile mit dem Arsch an der Wand.
    Die Party die die seit Jahren feiern und von der Welt bezahlen lassen geht dem Ende zu.
    Alles Verzweiflungstaten um den Dollar als Leitwährung zu halten

    0
    • So ist das ganz sicher nicht. Allerdings kann man damit einiges seitens eigener Haltung erklaeren.

      0
  7. INSBESONDERE FÜR BESUCHER UND NEUEINSTEIGER.
    — SILBER — LEERVERKÄUFE —
    – UND AB MIN.: 26, INTERESSANT ZUR ERINNERUNG FÜR ALLE,
    UND AUCH FÜR MICH !

    „Meltup – Mit Volldampf in den Untergang“

    https://www.youtube.com/watch?v=ETxA5xwt-Yw

    !!! pflichtlektüre !!!

    0
  8. Wie heisst es so schön, das Übel an der Wurzel packen. Russland schmeisst den Soros raus und Scientology gleich mit.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/02/russland-wirft-soros-und-scientology-aus-dem-land/

    0
  9. Wenn man http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/investmentguru-marc-faber-edelmetalle-haben-das-groesste-potenzial_H501396156_228131/ liest, könnte man annehmen, dass
    a) die QEs total nutzlos sind (Draghi sollte sich auch mal befragen) und
    b) die Zinserhöhung für mich fraglich wird.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter