Anzeige
|

Gold und Silber fallen nach neuesten US-Arbeitsmarktdaten

Goldpreis (Foto: silencefoto - Fotolia.com)

Spekulanten machen bei Gold kurzfristig Kasse.

Besser als erwartete US-Arbeitsmarktdaten bildeten am Freitagnachmittag das Umfeld für fallende Edelmetallkurse.

Investoren haben erneut mit Spannung auf die US-Arbeitsmarktdaten am heutigen Freitag (um 14.30 Uhr MEZ) gewartet. Das Ergebnis: Die Arbeitslosenquote ist im Februar wieder leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 6,7 % angestiegen. Aber: Es wurden laut offizieller Statistik 175.000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft geschaffen, 149.000 neue Stellen waren von Analysten erwartet worden. Die allgemeine Lesart der „Märkte“: Die Zahlen sind besser als erwartet, das US-Arbeitsmarktwachstum hat sich weiter beschleunigt. Weiteres Tapering der Fed wird erwartet.

Goldpreis 07.03.14

Goldpreis im Tagesverlauf (Deutsche-Bank-Indikation)

 

In diesem Umfeld gaben Gold und Silber erst einmal nach. Die Goldunze kostete um 14.45 Uhr 1.335 Dollar (962 Euro), nachdem am Vormittag noch 1.350 Dollar erreicht worden waren. Die Feinunze Silber wurde am Spotmarkt zum gleichen Zeitpunkt mit 20,81 Dollar (15 Euro) gehandelt. Auch hier hatten Anleger zuvor höhere Kurse um 21,60 Dollar gesehen.

Goldreporter

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tresore zu wissen glaubten: Spezial-Report Tresore!

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

 


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=40004

Eingetragen von am 7. Mrz. 2014. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News, Silber, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

60 Kommentare für “Gold und Silber fallen nach neuesten US-Arbeitsmarktdaten”

  1. Nette Grafiken bei Zerohedge.
    http://www.zerohedge.com/news/2014-03-07/stocks-jump-and-bonds-dump-unemployment-rate-rises
    Wer hat denn dort Regie geführt?

    0
  2. Ein schönes Beispiel für eine Manipulation und das zugehörige Paradoxon als Erklärung.Die Arbeitslosenzahlen steigen,aber das Wachstum soll sich beschleunigt haben Und der Vorsitzende der FED hat das Freischwimmerzeugnis geschafft.Also geht es bergauf oder bergab oder wie ? auch immer.Die machen tatsächlich so weiter bis zum bitteren Ende ohne jegliche Einsicht.Aber wahrscheinlich ist es eh schon egal.

    0
    • @anaconda
      Wir haben es ja die letzten Jahre häufig erlebt, daß am Freitag-Nachmittag (pünktlich zur Eröffnung der US-Börsen) plötzlich die EM-Preise wie faules Obst Richtung Süden driften; daß aber – zeitgleich – innerhalb einer Sekunde (!) bestimmte Kurse steil nach oben schießen (Wall-Streets Liebling S&P500, US-Dollar), während andere Kurse (EM) im freien Fall nach unten tendieren; nur Intervention per High Frequency Trading macht es möglich.

      Daß diese Kursausschläge zufällig diejenigen sind, welche die Fed dringend braucht, zeigt m.E. erste Anzeichen von Panik.
      Fast schon schizophren läßt sich die Reaktion an den US-Börsen in den letzten Monaten bezeichnen: sind die Wirtschaftsdaten schlecht, steigen die Aktienkurse rasant an; sind sie dagegen „positiver“ als erwartet ausgefallen, steigen sie auch rasant an.
      Ja, was denn nun?

      Und die neu geschaffenen Job-Zahlen: wer sich einmal die Mühe macht, in welchen Bereichen hauptsächlich „neue“ Jobs geschaffen wurden, sehe sich einmal die nachfolgende Grafik an (Zerohedge sei Dank):
      http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2014/03/February%20Jobs%20by%20Industry.jpg
      Im Bereich „Business Service“ und Teilzeit-Jobs, sowie viele neue Jobs bei der Regierung…

      Janet Yellen spielt wie ihr Vorgänger mit konstruierten Daten und Bilanzen:
      „On the left-hand side, nothing is right, and on the right-hand side, nothing is left.“

      0
      • @watchdog
        Das zeigt aber auch, dass die ganzen Untersuchungen, Anzeigen und Strafandrohungen wirkungslos sind, bzw. völlig ignoriert werden.Man stelle sich vor, einer fährt betrunken Auto, wird angehalten, zeigt den Mittelfinger und fährt unbekümmert weiter.Das geht nur, wenn derjenige völlige Immunität genießt.
        Schlichtweg,es fehlen einem einfach die Worte.Nicht,dass ich beunruhigt bin.Ich bin sicher,dass dann,wenn wir das Gold oder Silber tatsächlich brauchen,die Manipulation ohnehin ein Ende gefunden hat.Aber dass diejenigen derart unverschämt ihre Späßchen treiben dürfen,ärgert schon.
        Zum Trotz: Wer es sich leisten kann, einfach weiter kaufen.

        0
        • @anaconda
          Zu den Aufgaben der Fed/BIS (Zentralbank der Banken, Bank of International Settlement) gehört die Währungsstabilität des US-Dollars. Die Kontrolle/Manipulation der EM-Preise gehört dazu; Rothschild wußte schon 1913, was er in das Kleingedruckte des Fed-Vertrages schreiben mußte.
          Soll heißen: Fed/BIS schei..en auf den Rest der Welt, die haben juristische Narrenfreiheit (und die Lizenz zum…sh. JFK)

          0
          • Hallo Watchdog,

            darf Ihnen ebenfalls einen guten Abend wuenschen,

            nun diese Infos sind nicht neu, aber wer geht dagegen vor?
            Dies ist die elementare Frage, bewusste und offenkundige Manipulationen, werden negiert oder aber als „unsachlich“ deklariert!
            Und wenn notwendig juristisch abgewiesen oder negiert!
            Die „Masse“ jubelt, solange Bonds und Standartaktien, in die HOEHE
            steigen!
            „Mein ( von einem Bekannten)Anlagerberater sagte mir , da kann nichts schieffgehen“

            Nun Glueck auf!!

            Wuensche eine gute Nacht

            Peter

            0
        • Ja anaconda, denen ist das egal ob sie Strafe zahlen müssen.
          Die Billionen, die sie als Gewinn verbuchen, stehen in keiner Relation zu Strafe die sie erwartet.
          Und das wissen die.
          Nach der Strafzahlung geht es munter weiter.

          0
  3. Sebst das BIP der US Amerikaner ist manipukiert bis geht nicht mehr!

    Nach der „alten“ Berechnung des BIP würde das BIP – Null Wachstum – ausweisen, nach der neuen BIP nach Änderung der Bewertungsmethoden hat das BIP plötzlich 3,5% Wachstum!
    Wohlgemerkt ohne, dass sich die Wirtschaftsleistung verändert hat!

    Wir werden an der Nase rumgeführt ohne Ende, wie verlautete die CDU Kanzlerin 2008/09 großkotzig, jetzt müssen die Finanzmärkte dereguliert werden, was ist passiert die Banken zocken munter weiter mit CfD, mit derivaten Mittel, mit Leeverkäufen bis zum abwinken.

    Anleger die den Primärmarkt wie die Industrie über Aktien mit Geld versorgen, genau diese Anleger sollen nach Willen der CDU / SPD eine Transaktionsteuer zahlen!
    Obwohl Sie Kapitalertragsteuer, Soli, und Kirchsteuer auf Gwinne abführen müssen – die gilt auch für Dividenden die schon über die Gewinne der Unternehmen versteuert wurden!

    Und jetzt dürfen Sie dreimal raten was die Zocker Banken und Spekulanten zahlen müssen an Transaktionsteuer auf CfD, derivate Massenvernichtungsmittel und Leeverkäufen zum Beispiel auf Gold und Lenbensmittel bezahlen sollen –
    Sie haben richtig geraten – NICHTS aber auch Gar NICHTS zahlen diese Banken und Zocker an Tarnsaktionsteuer!

    Besser kann man gar nicht zeigen, dass die Finanzindustrie die Politik fest im Griff hat.
    Die sind nur noch da um Gesetze so zu biegen, dass die Finanzindustrie uns das Fell über die Ohren ziehen kann!

    Selbst meiner Ur Oma ist heute mittag aufgefallen dass mit diesem Goldeinbruch irgend etwas nich stimmen kann.
    Fast immer um 13;00 – 14:00 Uhr von 1352$ auf 1330$ fast im Sekundentakt.

    Nicht das Gold wurde verkauft sondern derivate Mittel wurden mit Leeverkäufen auf den Markt geworfen.

    Jetzt kann sich jeder vorstellen wenn umgekeht spekuliert wird wie dies beispielsweise auf Lebensmittelpreise durchschlägt.

    Die Banken sind zum größten Spielccasino verkommen, reale Werte sind denen sch…ssegal, Hauptsache die Gewinne und die halbjährlichen Prämien stimmen.

    Reale Werte für die hart gearbeitet werden muss werden für Casinos der Banken und Geld Yuppies geopfert, die mühsam durch Krawatte und Anzug zusammen gehalten werden.
    Geld das letzendlich Arbeitnehmer, Rentner, und der Realindustrie entzogen wird, Geld das der Arbeitnehmer mit höheren Preise für Lebensmittel bezahlen muss.

    Wir sind in einem Finanz Tollhaus bei dem die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer werden.

    Das geht solange bis wir diese Bankenlobby zum Teufel jagen – und der Tag wird kommen!

    0
    • ladygaga_berlin

      Hallo Verbrecher,

      ich stimme Ihnen uneingeschränkt zu. Aber es ist NOCH schlimmer: Banken haben einen Persilschein, falls sie sich verzocken und ihnen ihre Derivate um die Ohren fliegen. WIR werden dafür haften.

      Es ist aber nicht zu ändern, zumal es das Wahlvolk nicht interessiert. Ich habe mich mit dieser Parallelwelt abgefunden. Lesen, weiterbilden, Entscheidungen nach der individuellen Situation treffen und danach handeln.

      0
    • @Verbrecher
      Das mit dem BIP ist lustig.Nach der neuen Methode werden auch ideele Werte der Zukunft miteingerechnet.Also auch noch nicht verkaufte Songs von unbekannten Musikern.Denen wird einfach ein Wert zugerechnet und der geht ins BIP. Völlig richtig,nach der korrekten Methode wäre das BIP Null wenn nicht gar Minus.

      0
    • Gold und Silber „wurden fallen gelassen“…
      Das Kartell ist wirklich fleißig: am Dienstag dieser Woche
      wurden 9500 April-Gold-Kontrakte zur moderaten „Absenkung“ des
      Goldpreises verwendet, das sind ca 30 metrische Tonnen Papiergold.

      Das ist mehr als die gesamte Menge an American Gold Eagles
      Münzen, die im Jahre 2013 verkauft wurden (856.500 Unzen).

      Nachdem der „freie Handel“ den Goldpreis bis Freitag Mittag
      wieder über die Marke von 1350,- Dollar bewegt hatte, nutzte
      das Fed-Kartell den „positiven“ US-Arbeitsmarktbericht erneut,
      um mit der Hochdruckpumpe des Fed-Kontrollraumes 8.000 April-
      Goldkontrakte in den Comex-Börsencomputer zu pressen.

      Soll aussagen: die US-Wirtschaft „geht durch die Decke“, der „stahlharte Dollar“ ebenso,
      und die Edelmetalle gehen bitte in Deckung.

      Bill Murphy (GATA):
      http://www.silverdoctors.com/gatas-bill-murphy-gold-will-become-explosive-within-a-month/#more-39770

      0
  4. Hallo in die Runde,

    wir hatten es heute mitnichten, also nur bedingt mit den US Arbeitsmarktdaten zu tun die, den Gold und Silberpreis beeinflusst hatten, auch Palladium und Platin waren und sind tangiert.

    Weshalb die US Arbeitsdaten, kommen bzw. die heutigen kamen offiziell um 14.30 MEZ auf den Markt!
    Es ist schon koestlich dass so manche US B.Bank. zeitgleich (also offensichtlich schon vorbereitet)
    mit ca. „nur“ 7100 Gold April Kontrakte Short ging!
    Das GLEICHE gilt ebenfalls fuer die Silber Futures Kontrakte,da wurden exakt im May, Kontrakt Comex um 14.30 Uhr (MEZ) ebenfalls 3.000 Kontrakte a 5000 Unzen LEERVERKAUFT!
    Nun weshalb ist dieses „Verhalten mehr als AUFFAELLIG“ nun ganz schlicht deshalb, da diese Daten (Arbeitlsosenzahlen) offiziell allen zur gleichen Zeit zur Verfuegung gestellt werden, also 14.30 MEZ
    Zeit, aber da ging der Leerverkauf (EM und Minen) schon munter los, ( stellt sich die objektive Frage) nehmen sich die US B. Banken, nicht einmal ein oder zwei Minuten Zeit, diese Daten objektiv zu ANALYSIEREN,
    oder-aber weshalb, gibt es ZEIT und PUNKTGLEICH,diese massiven Verkaufsorders an dem Comex Papiermarkt!?
    Entweder wusste man schon vorab die Daten (was dann dessen Qualitaet wie bekannt sowieso einschraenkt)
    oder aber man wusste von LONG orders an der COMEX, die den heutigen Aussbruch ueber den ultimativen Widerstand ueber 1360 USD gehieft haette,
    Vermutlich spielen wohl beide Gedankengaenge eine Rolle!
    Am besten meine Daten selbst ueberpruefen. Um sich selbst eine objektive Meinung bilden zu koennen.

    Wuensche einen schoenen Abend.

    Peter

    0
    • ladygaga_berlin

      Hallo Peter,

      bei ohnehin gefälschten und dann immer noch schlechten Wirtschaftsdaten werden EM prophylaktisch gedrückt. Wie ich am 05.März beschrieben habe, sollen nach Wunsch der BoE verzockte Derivate den Banken nicht mehr das Genick brechen:

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/06/bank-of-england-warnt-vor-neuer-lehman-pleite/

      Das heisst, die commercials haben freie Hand, insbesondere bei Gold und Silber…

      Nebenbei: ich verstehe gut, dass Sie intelligente Frauen lieben, das geht mir genauso, weil ich männlich bin. ladygaga steht für eine ziemlich inkompetente Führungskraft in Berlin… und nun, die 1 Billion-Euro-Frage, ohne Joker:

      a) Cl. Roth b) Fr. Weissnich c) Frau Dr. Angela Merkel d) Christiane F.

      (Im Zweifelsfall die längste Antwort oder c) „wählen“)

      Naja, ein bisschen Spass muss sein und ich sage das ganz bewusst, weil es so ist.

      0
      • Hallo“ Lady „in Berlin ,

        Persoenlichen Dank fuer Ihren Beitrag,.
        Bin zwar kein „Hellseher“ aber ich hatte Ihnen zweimal
        geschrieben, selten ein Frau „kennengelernt“ zu haben, die
        wiklich „meannlich“ (das ist eine Ergaenzung) logisch denkt

        Leider haben Sie nunmehr alle meine maennlichen Hormone,
        elemeniert,, OH OH, sie boese, boese „Lady“

        Spass beiseite, ich hatte mir aber schon etwas in dieser Richtung gedacht.
        Ihre Logik ist – war zu maennlich, (Ich hoffe ich unterliege keinem Trugschluss) denn wer sagt mir, dass Sie in der naechsten Info, mich nicht
        pleotzlich „ad absurdum“ fuehren!?
        Es gibt auch wirklich sehr INTELLIGENTE Frauen, eine wollte mich unbedingt, liegt 30 Jahre zurueck, ich habe ungefaehr so geantwortet
        wie auf Ihre Frage, meine Antwort war damals und auch heute (auf Ihre Frage), ich entscheide mich fuer G,
        Denn alle anderen Fragen sind mir etwas zu „Kompliziert“ bzw. mein Verstand hat damit ein minderwertiges „Problemschen“!

        Auch Ich habe etwas Humor.

        Beste Gruesse nach Berlin!

        Peter

        0
      • @ladygaga_berlin
        Intelligenz (Auf- oder Erfassungsgabe,kognitive Fähigkeit) hat doch nichts mit dem Geschlecht zu tun..

        0
        • Hallo und einen guten Abend

          Anaconda,

          etwas Spass darf auch sein, dieser ist ebenfalls „kognitiver“ Art,
          habe schon ganz andere Beitraege hier gelesen.
          Diese „Lady“ hat ohne Wenn und Aber, Sachkenntnis und Verstand,

          Und wenn diese Lady (Logo) real ein Mann ist, dies ist meine ganz
          persoenliche Ansicht, hat 80 Prozent der Teilnehmer in diesem Forum,
          ein Plus, da man etwas lernen kann oder zumindest die Auffassungsgabe erweitern kann.
          Gilt im uebrigen, auf anderen „Gebieten“ auch fuer mich.
          Ich bin hoffentlich kein pseudo „Klugschwaetzer“.
          Aber die Info von der „maennlichen“ Lady, war spontan
          und sehr gut gehalten, wenn man daran keinen Spass mehr hat,
          woran sonst!?

          Wuensche eine gute Nacht

          Peter

          0
    • Hallo Peter,
      wenn jemand aus Ihrer Fangemeinde die Daten überprüfen möchte: über welchen Link (CME-Group, Comex, Gold-Futures) greifen Sie die Daten der „naked short“-Kontrakte mit Zeitstempel ab, die um 14:30 Uhr verkauft wurden?
      Oder verwenden Sie gebührenpflichtige Tools für diese Daten?
      Schönen Abend, dito.

      0
      • Hallo Watchdog,

        wuensche auch Ihnen einen guten Abend,

        Wer oder was meinen Sie mit meiner „Fan – Gemeinde“

        In diesem Fall, sind sie das erste Mitglied“ meines „Fan Clubs“ , dann tragen Sie sich BITTE als der erste Mitglied in Meinen „Club“ ein!?
        Leider habe ich keine ensprechende Seite, was sollen Ihre Bemerkungen!?
        Danke Ihnen herzlich!
        MANN MANN!!!
        Verzeihung was soll diese Ihre Bemerkung???
        Wo oder was- wer ist angeblich mein Fan- Club?!
        Mein geistiger Verstand ist mein einziger „Fan“,
        ich hoffe Sie haben kein Problem, mit meinem „Verstand“ respektiven Wissen.
        Danke Ihnen dahingehend.
        Nun um auf Ihre konkrete Frage einzugehen, ich bezahle eine menge „US Dolorse oder in einem anderen Gedankengang, fuer REAL TIME KURSE
        WO LIEGT DA IHR GANZ PERSOENLICHES PROBLEM!?
        DIESE OPTION HABEN SIE AUCH, NUR ETWAS WISSEN GEHOERT DAZU“!
        NUN DIES MUESSEN SIE SELBT BEANTWORTEN bzw. BEURTEILEN. .

        Wuensche auch Ihnen einen guten Abend

        Peter

        0
  5. Hallo Heiko,

    wuensche auch Ihnen einen guten Abend

    danke fuer den Hinweis, Sie gehoeren, ja wohl eher
    in die gehobenen Klasse, „der klaren Worte“,
    Manchmal auch sehr BELEIDIGEND!

    Wenn ich morgens oder Abendes in den Speigel sehe,
    erkenne ich immer noch zwei Iris´e in meinen Augen.

    Nun welche „IRIS“ (aus Ihrer Sicht) meinen Sie konkret,
    wenn Sie weiblicher Natur sind , sind Ihre Irise logischerweise weiblicher
    Natur, oder Heiko, sind Sie maennlicher Natur, nun Fragen Sie dann BITTE
    bei einer Transplationsklinik nach, ich hoffe, diese hat dann die entsprechnde Antwort auf Ihre „Frage“?

    Mfg

    Peter

    0
  6. Habe jetzt seit um die 2 Jahren einen Riesenspaß mit der Freitagsdrückung bei Au die in der Spitze meist etwas über 1 % liegt. Die Gaudi besteht darin um ca 14 Uhr einen Stop Buy mit einem Put auf Au der nur noch ein paar Wochen läuft und einen 20er Hebel hat mit ca 10% über den 14 Uhr Kurs zu beaufragen. Wenn dann der Wasserfall pünktlich gegen 14:30 Uhr rum einsetzt dann hat man bei ca – 0,5% Au oder + 10% beim OS den Kauf und bei – 1% Au oder + 20% beim OS ohne Transktionskosten knappe 10% die ich dann immer über einen Stoploss nach unten absichere und wenn ich Glück habe dann läuft es sogar noch etwas nach oben und ich zieh den Stoploss nach. Klappt jetzt seit um die 2 Jahren in 7 von 10 Fällen. Hoffe das Spiel geht noch etwas weiter, es ist so schön nur noch an einem Tag in der Woche zu traden.

    0
  7. Auch Kupfer stürzt um fast 4% ab. Ich denke, dass Deflationsängste dahinter stehen. Die Wirtschaft in China läuft nicht so wie man sich das wünscht. Europa fällt sowieso aus als Motor. Wenn sie die Ukraine aufpäppeln wollen und womöglich Wirtschaftssanktionen gegen Russland kommen, dann geht der Ofen aus in der EU.

    0
  8. HAHA HIHI HOHO …ich kann nur lachen über diese perversen Spiele… und dazu ruhig schlafen, wer zu diesen Spot Preisen genug Physisch gekauft hat das kaputte Finanzsystem etwas kennt, kann getrost schlafen gehen und sich zurück lehnen. Warten wir mal ab wie es in 5, 10 Jahren aussieht…. Anaconda hat es wie immer zutreffend beschrieben…. wünsche schönes Wochenende… morgen ist Frühling!!!! :-)

    0
  9. US-Wirtschaft im 5-Jahres-Rückblick: „Mission accomplished“.
    Auf einen Blick: wohin fließen die schwarz-grün bemalten Schuldscheine der Fed?
    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2014/03/20140307_progress.png

    Das Ziel der Fed, mit den $4.214 Billionen in den letzten 5 Jahren die Wallstreet und Banker-Boni zu füttern, ist voll aufgegangen; das nennt man heute „Economy Recovery“, weil die aggressive Umverteilung des Volks-Vermögens von „unten“ nach „oben“ auf der Grafik eindrucksvoll zu sehen ist.

    Und wie sieht es in Europa aus? Haben wir ein anderes Drehbuch?
    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2014/03/20140306_obo.png

    0
  10. KritischerLeser

    Nach der Lehmann-Pleite im September 2008 drohte der damals weltgrößte Versicherer AIG zusammenzubrechen, weil er sich am eingefrorenen Kreditmarkt kein Geld mehr beschaffen konnte.

    In einer Hauruckaktion stellte die US Federal Reserve Notenbank 85 Milliarden Dollar zur Verfügung, um einen weiteren Zusammenbruch zu verhindern. Später stockte der Staat seine Hilfen auf 120 Milliarden Dollar auf.

    Mehr als 800 Milliarden Dollar musste Amerika aufbringen, um die Folgen der Katastrophe für das Finanzsystem in Grenzen zu halten.

    Die Entscheidung der US-Regierung, dem Versicherer AIG und nicht der Investmentbank Lehman Brothers zu Hilfe zu eilen, lag daran, daß man die (dummen) Europäer an der Lehmann-Pleite beteiligen wollte – das hat funktioniert: viele Sparkassen-Kunden können ein Liedchen davon pfeifen…

    Gleichzeitig drängte die US-Fed darauf, primär den Versicherer AIG zu retten, weil sonst eine andere US-Großbank „kollabiert“ wäre,- mit unkalkulierbaren Folgen: Goldman & Sachs.

    Aus diesem Grunde hatte man bereits Ende 2008 beschlossen, den
    Banken (die in Summe wiederum die Besitzer und Kontrolleure der Fed sind) über den „verdeckten Shareholder Value“ ein ordentliches Finanzpolster zu gönnen, um für die nächste Finanzkrise besser ausgestattet zu sein.

    Leider haben die vielen Strafzahlungen der Banken, die sie für kriminellen Betrug und Manipulationen (im Energiemarkt, Libor-Zinssatz, Wechselkursen, Hypothekenmarkt,…) bisher zahlen mußten (bisher mehr als 36 Mrd. US-Dollar) die Bilanzen etwas geschmälert; der geschätzte PROFIT durch die Betrügereien
    liegt jedoch um ein Vielfaches höher als die Strafzahlungen.

    Wen wundert es, daß die „Occupy-Bewegung“ in den USA auf Drängen
    der Großbanken als „kriminelle“ Organisation eingestuft wurde:
    und jetzt „ist Ruhe im Karton“.

    Beachtlich: 36 Milliarden US-Dollar Strafzahlungen wurden verhängt,
    aber bisher mußte noch kein Bankster in’s Gefängnis.
    In der Wallstreet wurde ein Ferrari mit dem Kennzeichen
    „2 BIG 2 JAIL“ gesichtet; das leuchtet ein!

    „Vor dem Gesetz sind ALLE gleich“, es sei denn, man hat genügend Geld auf dem Konto und die Handy-Nr. des Justizministers auf seinem Smartphone: James Dimon – „well done“.

    Im Vergleich zu den korrupten Großkotz-Bankern ist Dagobert Duck
    immer noch eine angenehme Comic-Figur.
    http://2.bp.blogspot.com/-tSNjkCQysBQ/UuQ9b_y2ZfI/AAAAAAAADlM/17UsfJmHVPY/s1600/NOT+CRAZY.jpg

    0
  11. 0177translator

    @Alle
    Was wäre eigentlich, wenn Zar Wladimir der Unbeugsame befiehlt, daß es am dem 1. Juni zum Beispiel kein Öl, Erdgas und alles weitere aus Putinesien mehr gegen Dollars gibt? Wenn er sagt: „Ich tausche deutsche Industriewaren gegen Rohstoffe und Gold.“ Wie zu Barter-Zeiten mit der DDR.
    Hat es dann mit dem Dollar-hu-akbar auf der Welt ein Ende?

    0
    • @0177translator
      Das könnte kommen.Aber erst dann, wenn Russland wirtschaftlich so stark wie China wäre.Man vergesse nicht,dass Russland noch auf Weizenlieferungen etc aus den USA angewiesen ist.Für Zar Putin ist es noch viel zu früh um die Hegemonie des Dollars zu brechen und das weiß er auch.

      0
      • 0177translator

        @anaconda
        Ja, es ist eine Schande, daß Rußland, das zur Zarenzeit noch Weizen exportierte, sich nicht mehr selbst mit Getreide zu versorgen vermag.
        Ein Kollege aus der Ukraine erklärte mir mal, wie das in seiner Heimat mit dem Weizen so abläuft. Da erzeugt einer welchen und möchte ihn am Weltmarkt zu 500 Dollar/Tonne veräußern. Dann kommen irgendwelche „Trader“ und sagen: Du mußt den Weizen an uns verkaufen, und zwar zu 150 Dollar die Tonne. Denn diese Trader haben dank ihrer guten Kontakte zur Regierung in Kiew eine Exklusiv-Lizenz zum Verkauf von Weizen ins Ausland. Und bevor das Zeug vergammelt, verkauft es der Landwirt eben für 150 $/t an diese Parasiten, bevor ihm das Zeug verschimmelt. Und die zweibeinigen Ratten verkaufen den Weizen dann für 500 $/t nach sonstwo. So können landw. Betriebe m.E. kein Vermögen aufbauen und Solidität erlangen. Dünger, Agro-Chemie usw. ist teuer, und ich weiß, daß sie vor 20 Jahren in der ukrainischen Schwarzerde-Zone Erträge hatten von 11-12 Dezitonnen pro Hektar. Die DDR hatte Anfang der 70er schon die Marke von 40 Dezitonnen geknackt, ein Betrieb hier bei mir zu Hause erntete letztes Jahr zwischen 60-70 Dezitonnen pro Hektar.
        Ich fragte meinen ukrainischen Kollegen, ob es unter der neuen Obrigkeit besser laufen wird. Er verdrehte nur die Augen und erinnerte mich, daß die Heilige Julia von Kiew mit ihrem falschen, blonden Dutt im Zeitraffertempo zu 11 Milliarden Dollar Vermögen kam, und da ist eine Obrigkeit wie die andere. Ein Unterschied zwischen Gülle und Fäkalien.
        Mein Fazit: Die müssen von selber auf den Trichter kommen, alles andere ist fruchtlos. Sich einzumischen bringt nichts. Weder denen noch uns.

        0
        • @0177translator
          Danke. Ihre hervorragenden Kenntnisse bez.Russland bestätigen mir, dass ich doch nicht so ganz falsch lag.

          0
        • @translator
          Beim Fleisch sieht es noch schlimmer aus als bei Getreide.

          Russland muss 1,5 MILLIONEN TONNEN jährlich importieren und in Dollars bezahlen. Oder glaubt hier jemand dass ein brasilianischer Fleischexporteur Rubel oder Gold nimmt ?

          0
  12. Machen wir uns nichts vor.
    Es gibt keine Manipulationen.
    Das läßt sich einfach erklären. Seit gut einer Woche wurde von den angeblichen Manpulationen berichtet.
    Nun hatten die Anleger, Investoren die einmalige Chance, noch schnell zu diesen künstlich günstigen Preisen einzukaufen oder in EM umzuschichten, Diese Panikkäufe hätten sicher eine Preisexplosion ausgelöst.
    Aber keine Spur davon. Selbst in dieser Woche nach den Manipulationsberichten überwogen die Verkäufe, und Gold und Silber sind erneut gefallen. Warum kauft denn keiner wenn es wirklich unterbewertet sein soll ? und dies öffentlich groß verkündet wurde ?
    Es sieht doch mehr danach aus, dass Edelmetalle keineswegs unterbwertet sind, das erklärt das Desinteresse der Investoren.
    Für mich steht deshalb fest : Manipulationen gab und gibt es nicht.

    0
      • Da liefern Sie leider wenig Gegenargumente.
        Ich bleibe dabei : Gold und Silber sind nicht unterbewertet, da es aufgrund dieser Artikel ( Preismanipulation nach unten ) sonst zu Panikkäufen mit Kursexplosion gekommen wäre, falls was dran wäre. Das ist nichtmal im Ansatz passiert.
        Die Edelmetallkurse sind seit Veröffentlichung dieser Berichte gefallen und die Händler haben nach wie vor genug physische Ware im Lager.
        Trotz der angeblich künstlich manipulierten, ( zu )günstigen Edelmtetalle greifen Anlager in anderen Bereichen zu.
        Nun braucht man nur noch 1 + 1 zusammenzählen.

        0
        • Richtig Rudi!Das sind hier alles Fantasten!Als Realist jetzt ein anderes Forum suchen!Origami.de ist super,oder Neulich im Garten.de(schau ich gerne,gute Tips).

          0
        • @Rudi
          Ich respektiere Ihre Meinung, bin jedoch anderer Ansicht.
          Wenn die Notenbanken weltweit immer mehr Geld drucken, wird das Papiergeld auch immer mehr „entwertet“.
          Nehmen Sie den aktuellen Schuldenstand der USA (17 Billionen US-Dollar) und legen Sie den Goldpreis über die Schuldenkurve, dann erkennen Sie vielleicht eine gewisse Korrelation.
          Das hat bis Ende 2012 funktioniert, ab Anfang 2013 laufen die Kurven auseinander.
          Haben Sie eine plausible Erklärung dafür?
          http://www.goldseiten.de/bilder/upload/gs52c134fa494ee.png

          0
        • Jo, dat stimmt wohl. Kein Mensch hat Interesse an diesem nichtsnutzigen Zeug.
          Die Chinesen haben letztes Jahr tatsächlich nur gut 2.000 Tonnen Au importiert und noch mal ein halbes Tausend dazu selbst produziert.
          Die Inder kaufen mittlerweile so wenig Au, dass der Staat sich genötigt sieht, auf die Einfuhr drastische Zölle zu erheben. Und die hunderte Tonnen Schmuggelware finden einfach KEINEN Absatz. Und weil da völliges Desinteresse herrscht, gehen auch die Aufgelder beim Verkauf direkt durch die Decke.
          Die Prägeanstalten weltweit kommen mit der Produktion nicht mehr hinterher – eben weil keine Sau auch eine von diesen doofen Goldmünzen kaufen will.
          Die deutschen (Online-)Händler haben ständig die Information „nicht verfügbar“ in ihren System stehen – klar doch: keiner will das Zeug.
          Die schweizer Schmelzen arbeiten Tag und Nacht im Akkord – warum nur? Natürlich – das machen die aus Jux und Dallerei. Verkaufen tun die überhaupt gar nix, und die Kosten der Produktion die kommen vom heiligen Sankt Nimmerlein.
          Und die Bemühungen der Araber, Dubai zu einem internationalen Au-Handelszentrum auszubauen? – Nur ein Faschingsgag. Die wissen ja sonst nix mit ihrer Zeit anzufangen zwischen all dem Sand.
          Und das Gold, mit dem der Iran mangels Valuta seinen Außenhandel bezahlt, nehmen die Vertragspartner aus purem Mitleid. Sie hätten ja viel lieber die wertvolle, stabile grüne Privatpapierwährung des FED-Kartells genommen.
          Ach so – und der große Goldklau im Irak (mindestens 3.000 Tonnen) und in Libyen (mindestens 7.000 Tonnen) samt vorangegangenem Massenkillen durch die „Allianz der Willigen“ geschah nur zu dem Zweck, das lästige Zeug endlich loszuwerden.
          Ganz EINDEUTIG:
          Die Bänkster sind die Netten, die nur das Beste für alle wollen.
          Die würden NIEMALS betrügen!
          Das weiß man doch – haben sie ja auch noch NIE.
          Deshalb sind sie ja auch so beliebt auf der ganzen Welt.
          Jo – wenn man nur 1+1 zusammenszählen kann, dann IST das wohl SO.

          0
          • Jo,
            sogar die Ukrainer haben jetzt erkannt, daß man das gelbe Zeug nicht mehr braucht und daher beschlossen ( auf Anordnung von „Ministerpräsident“ Arsenij Jazenjuk, der von Beruf Banker ist und daher genau weiß, daß die Barren nur Platz im Keller wegnehmen), die Goldreserven (36 Tonnen) in die Vereinigten Staaten zur Sondermüll-Entsorgung zu liefern.
            Die EU hat die Kosten-Übernahme in Höhe von 11 Mrd. Euro zugesagt.

            http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/03/goldreserve-der-ukraine-bereits-ausser.html

            Vielleicht tauchen die 36 Tonnen Gold nächste Woche an der Comex zur Deckung von Papiergold-Kontrakten auf, mit denen die Fed den Goldpreis „stabilisieren“ kann.
            Falls aktuelle Berichte aus der Ukraine zutreffen, daß Militärkolonnen in Richtung Krim unterwegs sind, sollte man den EM-Markt etwas „narkotisieren“, bis der Trubel vorüber ist.

            0
        • @Rudi
          Die Anleger sollen ja in anderen Bereichen zugreifen.Wie sonst sollte man die Schulden erklären,welche auf dem Gegenkonto stehen.Und sollte eine Vermögensumverteilung kommen (Vor 2 Jahren war die Presse voll davon,dass dies nötig ist), wie sollte man das tun,wenn die Anleger Goldbarren im Keller haben statt Bankdepots.
          Ist doch viel einfacher, Bank zu, Depot gesperrt, Geldautomat dunkel.
          Sie glauben ein Aktiendepot gehört Ihnen ? Ja, nur auf dem Papier.Liegen tut das Depot auf der Bank,die dann eben zu ist, Börse geschlossen und die Kurse fallen und fallen.Sie wollen die verklagen ?
          Viel Spaß dabei, könnte gehen, vorausgesetzt Sie haben Gold im Keller um den Rechtsanwalt zu bezahlen

          0
  13. Es ist immer derselbe Bullshit: „Es wurden laut offizieller Statistik 175.000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft geschaffen“. Siehe hier: http://www.shadowstats.com/alternate_data/unemployment-charts

    0
  14. Zu den neusten Daten. Offizielle bitte sehr. Weltschulden 45 Billionen US Dollar
    60% der Neuen Kredite müssen zur Schuldenfinanzierung verwendet werden.Weltweit steigen die Schulden um 6%, in Deutschland um 3%.Und das sind europäische Billionen.Die meisten Schulden sollen die USA haben.Nächstes Jahr sind es vielleicht 50 oder 60 Billionen.Wieviel Schulden kann man machen, bis der Topf überkocht ?

    0
    • @anaconda
      Das BIP der USA betrug 2013 $16.23 Billionen US-Dollar.
      http://de.statista.com/graphic/1/14418/bruttoinlandsprodukt-in-den-usa.jpg

      Zieht man die aktuellen Schulden von $17.32 Billionen ab, haben die Amerikaner schon rein rechnerisch (wie schon so oft) über ihre Verhältnisse gelebt.
      Immerhin wird der Militärhaushalt in diesem Jahr von $880 Mrd. Dollar auf $495 Mrd. zurückgefahren ( und die Truppenstärke auf 440.000 reduziert, wie vor 1940(!)); dennoch wenden die USA dieses Jahr ca. $290 Mrd. Dollar auf, um ihre Schuldzinsen zu bezahlen.

      Im Vergleich zum BIP ist das nicht viel, wenn jedoch die nächsten Jahre pro Jahr eine Billion Dollar Schulden dazukommen, sind es 2020 schon 24 Billionen.
      Der Deckel vom Schulden-Kochtopf hebt ab, sobald der Zinseszinseffekt bei den Schuldzinsen einsetzt.

      Der kritische Blick auf die folgende Grafik zeigt deutlich, wann die Wirtschaft in den USA ihre besten Zeiten hatte, deshalb ist die „Sehnsucht“ des Pentagon nach einem neuen Kriegs-Schauplatz (Syrien, Ukraine,…) nachvollziehbar.

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2012/12/US-Debt-to-GDP-Since-Independence_1.jpg

      0
      • Ich muss mich korriegieren.Heute veröffentlichte die Bank für Internationalen Zsahlungsausgleich die Weltschulden: Diese Betragen 100 Billionen Dollar.2007 waren es noch 70 Billionen.Ich bin,wie gesagt sprachlos.Und das sind nur die offiziellen Zahlen.Die Realen sind sicher noch weitaus höher.
        Damit wird klar: Das Vermögen konzentriert sich bei immer weniger Menschen und es muss einen Schuldenschnitt und damit einen Guthabenschnitt geben.Ein Reset sozusagen.Man sucht nur noch einen Auslöswer oder Schuldigen.

        0
  15. Hallo ,

    in die Runde

    wuensche einen guten Sonntag bzw. Abend-Nacht,

    Nun hier , gibt es wohl ein paar „Ueberkoenner“
    diese halten sich zwar staendig zurueck kommen, aber, wenn
    das „Marktumfeld bzw. Stimmungslage stimmt, mit
    mehr „Emotionen“ als zuvor zurueck!?
    Ohne Fakten zu nennen.
    Aber zuerst einmal der Hinweis ueber die zukuenftigen

    „Termine des „Ferdaral Open Market Committee“

    http://moneymorning.com/2013/06/18/federal-reserve-fomc-meeting-schedule-2013-2014/

    So nun mein Kommentar, jeder kann und darf „Irren“, aber nicht ganz bewusst , wie in diesem Forum und dann noch persoenlich ,unqualifizierte Kommentare abgeben!

    Ich bin der erste (soweit ich weiss) der diese Daten, bzw. Seite ganz FREI hier ( unten nachfolgend zur Verfuegung einstellt!

    Wer wirklich WISSEN moechte, was REAL also im SEKUNDEN Takt, an den „freien Boersen vor sich geht“ kommt an REAL TIME KURSE UND DAMIT GRAPHIKEN“ plus Umsatz Volumen, schlicht nicht vorbei!

    Die anderen, die vermuten oder gar daran glauben „PARALLEL“ im Internet, eine „Bestaetigung“ zu FINDEN, darf ich alles „Glueck“ dieser Erde wuenschen!
    Denn dieses Glueck ist logischerweise endlich.

    Danke und einen schoenen Sonntag Abend.

    Peter

    0
  16. Was ihr schreibt, alles schön und gut.
    Aber nochmal meine Frage : Gold und Silber sollen über Jahrzehnte manipuliert worden sein, und das wurde vor einer Woche in der gesamten Welt veröffentlicht.

    Warum wurden aufgrund dieser Meldung in den letzten Tagen nicht hunderte von Milliarden in diesen heruntermanipulierten Markt investiert, um diese zu günstigen Preise auszunutzen ? Das hätte eine wahre Preisexplosion bewirkt, der Preis ist hingegen gefallen.
    Schlafen die Großinvestoren oder halten sie Gold keineswegs für unterbewertet ?

    0
    • Manipuliert bedeutet ja nicht automatisch nach unten manipuliert. In beide Richtungen, genauso wie bei allen anderen Märkten.
      Die Gold Bugs reden halt immer von Manipulation wenn die preise fallen. Wenn sie steigen ist das normal und muss so sein, da ja Gold immer unterbewertet ist in ihren Augen.
      Und hier zu fragen, was die Großinvestoren ist wie in einem Veganer Forum zu fragen, welches Fleisch am besten zu grillen geeignet ist.
      Hier treiben sich keine Großinvestoren rum. Hier stellen nur alle Vermutungen und geben sich als Experten aus die den totalen Durchblick haben.

      0
      • @Thomas
        Wir behaupten ja nicht,dass nur Gold manipuliert,auch die Aktienmärkte und die Zinsen werden es und ja, der NSA hört auch Telefongespräche ab, aber auch das werden sie nicht glauben.Es ist aber so.Und er Grund ist einläuchtend:
        Der NSA will wissen,was die Menschen denken
        Die Notenbanken wollen,dass die Menschen Ihr Geld der Bank anvertrauen,
        und ihr Depot dort halten,egal ob Aktien,Fonds, anleihen oder Giralgeld.
        Da kann man es bei Bedarf eben leicht abschöpfen.Bei Gold im Keller eben nicht.
        Und wenn Sie jetzt sagen,Aktien seien Sondervermögen und können nicht abgeschöpft werden, dann irren Sie gewaltig und glauben an den Weihnachtsmann und Mutti Merkel und Papa Schäuble.
        Ich will Ihnen nicht zu nahe treten,aber ich will einige warnen, welche sich vielleicht noch nicht mit der Materie beschäftigt haben und neu in diesem Forum sind.

        0
    • Rudi
      sagen wir mal, ich hätte 10 Millionen Euro anzulegen. Wie würde ich das machen? Ein bisschen in Sicherheit, ein bisschen in Risiko, ein bisschen bar. Eigentlich läuft alles darauf hinaus, dass ich eine Erwartungs- und Risikoabschätzung mache.

      Für physisches Gold muss ich mich fragen, angesichts der heutigen Marktströmung (auch eine Abschätzung), wie groß ist die Erwartung, wie groß ist das Risiko. Ich weiß, es gibt hier Goldjünger, bei denen die Frage nach dem Risiko nicht zulässig ist oder die eine nicht-marktkonforme Einschätzung haben. Ich sehe das anders: es gibt ein großes Risiko, dass durch Verkaufsdruck, insbesondere von Institutionellen und Notenbanken maroder Länder, die Preise nach unten laufen werden. Angesichts der gewaltigen Verschuldung muss sich jeder fragen, ob die Assets Gold noch gehalten werden sollten.

      Derzeit sind fast nur die Privatanleger auf der Käuferseite. Reicht das, um nachhaltig eine Preiserhöhung entstehen zu lassen? Innerhalb von 10 Jahren ist der Preis von 300 auf heute 1000 gestiegen; das ist eine Jahresverzinsung von 12,8 Prozent durchschnittlich. Dass die Charts zeigen, dass von 2009 bsi 2012 die durchschnittliche Steigerungsrate auch noch zunahm, also eine gewisse Preishysterie entstand, darf man auch nicht vergessen. Würde man den Anstieg von 2004 bis 2009 als „normal“ ansehen, wären wir heute bei 1100. Also, in der Gegend von heute.

      Wie wäre es eigentlich, wenn man mit dem Märchen mal aufhören würde, dass Preise manipuliert würden? Kann man eigentlich im Kapitalismus Marktpreiskonformitäten als Manipulation ansehen?

      0
      • ladygaga_berlin

        Hallo Werner,

        man sollte Leute wie Rudi und Thomas einfach ignorieren. Und zwar konsequent. Dann gehen sie woanders spielen. Die Ungewissheit über die Zukunft unseres Finanzsystems treibt sie um, aber die „einfache“ Lösung (=Edelmetalle) wollen sie nicht akzeptieren, da die bedeuten würde, dass doch nicht alles auf einem guten Weg ist. Glauben Sie mir bitte, Werner, es ist sinnlos. Versuchen Sie besser, einem toten Esel Klavier spielen beizubringen. Denn der war wenisgtens nicht so blöde, eine LV oder Riester-„Rente“ abzuschliessen.

        0
    • @Rudi.Frage:Der Klimaschwindel ist offenkundig,genauso wie das Rentensystem nicht mehr tragfähig ist!Also warum verschwinden den die Solaranlagenbzw. Windräder nicht von der Bildfläche?Warum zahlen die Leute ins Rentensystem ein?Macht euch selbstständig oder legt euch hin! Warum?Gewohnheit,angelerntes falsches Verhalten und Feigheit!Deshalb steigt EM noch nicht!

      0
    • @Rudi
      Würden Sie in einen manipulierten Markt investieren ? Warum glauben Sie,sind nocht plötzlich alle in den ADAC eingetreten.Der wurde doch auch manipuliert.Übrigens gilt untger den Investoren immer noch:Never fight the FED,auch wenn das der Teufel ist.Investiern da eben nur die Antizykliker und eben nicht die Mitläufer.
      Also,wenn Sie noch immer behaupten,das wäre alles eine Verschwörungstheorie, dann ist Ihnen in er Tat nicht zu helfen oder Sie spielen den Adv0katus diaboli und wollen provzieren.

      0
  17. Das Sytem ist überreif nach einem Reset und einer Neuordnung.Es kann jederzeit passieren und es wird nicht vorher im Handelsblatt angekündigt.Es wird über Nacht geschehen,an einem Freitag und am Montag werden die Banken geschlossen sein.Es wird bis auf wenige Ausnahmen auch kein Börsenhandel möglich sein,denn mit den Banken werden auch die online Portale zu sein.Diese Seite ist momentan nicht erreichbar, so stand es auf der Kaupthing Seite Islands.
    Jeder Kleinaktionär muss wissen,dass seine Aktien auf der Bank liegen,genauso wie sein Geld.Er kann mit seinem Depotauszug nicht zur Telekom gehen und sich 100 EUR auszahlen lassen oder die Telefonrechnung nicht bezahlen.Er muss die Bank auf Herausgabe der Aktien verklagen.Das kann in einer Krise sehr spaßig werden wie die jüngsten Beispiele zeigen.Das wort Sondervermügen ist nichts weiter als Valium für die Kunden.

    0
    • Hallo und einen guten Abend

      Anaconda,

      Ihr Beitrag beschreiben die aktuellen Umstaende.recht praezise. aber
      nur die wenigsten Teilnehmer in diesem Forum, verstehen diese “ mahnende“
      Worte auch nur im Ansatz.
      Ich habe Respekt vor Ihren Kommentaren, da Sie wie „D.Q.“ gegen die Windmuehlen agieren, mein alternativer Respekt ist seit ca. einer Woche gestiegen, da Sie erwaehnt hatten, Ihre Mutter hat( darf Sie wirklich beglueckwuenschen) hat wohlbeuehtet die 100″ Jahres
      Marke“ ueberschritten. Was mir wiederum sagt, Sie sind zumindest um die 65 Jahre und trotzdem noch ein aktiver Taucher.
      Ohne „WENN UND ABER“ mein persoenlicher Respekt!

      Hoffe, Ihre Mutter,erreicht das Alter das Sie sich selbst erwuenscht.
      Meine Mutter ist leider mit 81 Jahren verstorben.

      Wollte eigentlich noch einen Kommentar schreiben, was heute (an den Maerkten) vor sich gegangen ist, aber nach den letzten Bemerkungen von „Watchdog,“ ( ich vermute sein Wachund hat gewisse
      Probleme) ueberlasse ich IHM, die „Marktkommentierung“!
      Dazu muss er auf „Gottes Gnaden“ warten ,was auf den entsprechneden Internet Seiten“ gepostet wird!
      Deshalb schreibe ich heute keinen Kommentar,? Ich zahle sicher keine geringe Betraege, fuer REAL TIME KURSE – Graphiken , mit Volumen usw. usf. und muss mir sicher keine unqualifizierten NONSENS, ala „Watchdog“ zu Gemuete fuehren!
      Stattdessen habe ich , mein Wissen hier frei Verfuegbar gemacht!
      Und wurde Inhaltlos, also ohne Gegenargumente, in ABREDE gestellt .

      Deshalb der konkrete Hinweis, Watchdogs Daten bzw.die seiner zitierten“ WEBSITE“ divergieren um Minuten mit den kostenpflichtigen
      Seiten auseinander!

      Dem Wachhund, faellt diese Diskrepanz,wohl immer noch nicht auf?
      Ein freier Geist und ein damit verbundenes Bewusstsein und den damit verbunden Daten- Analysen , sind wohl, doch. verschiedener Natur.

      Darf Ihnen trotzdem einen hoffentlich schoenen Abend wuenschen.

      Peter

      0
      • Schwarzer Peter@
        Also Ihre Kommentare kommen hier immer ziemlich verstümmelt an,
        obwohl eine klassische Dreiteilung erkennbar ist:

        1) Prolog (meistens „Hallo und einen schönen Abend“)
        2) Peterchens Mondfahrt, das Drama an den Börsen
        3) Epilog (meistens „Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und
        wünsche Ihnen trotzdem einen hoffentlich schoenen Abend“)

        0
        • Hallo Lottospieler,

          ich habe mich koeniglich amuesiert,

          was soll bitte Ihr Kommentar,

          mein Kommentar lautet ( (spielen Sie namensmaessig)

          Lotto und oder am besten Roulette,

          Sie erkennen weder den „Prolog “ geschweige den „Epilog“

          Spielen sie einfach weiter, Lotto- Spieler!!

          jeder weiterer Kommentar eruebrigt sich!

          Wuensche auch Ihnen ein freundliches Erwachen!

          Peter

          PS nun sehe ich mir u.a. ein Sport Ereignis an!
          GUTE NACHT, SIE LOTTERNDER SPIELER!

          0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • catpaw: Zum Abrunden der Zustände,hier ein Artikel der Sputniknews (Da liest man manchmal,ws die MSM hier...
  • catpaw: @Goldkiste Ja,so sagt man.Denn im üblichen Sinne ist Silber neben seiner monetären Eigenschaften auch ein...
  • catpaw: @Frosch Ganz bestimmt.Denen brennt das Geld unter den Fingern.Denn wer viel Geld rumliegen hat,informiert...
  • brunix: Das war übrigens auch 1929 so….
  • Thanatos: @translator Meine Schwester, ihres Zeichens Linguistik-Studentin war Anfang der 90er für ein halbes Jahr in...
  • Frosch: Das hat mit normalen Marktverhältnissen nix mehr zu tun!! Hier wird gedreht und manipuliert wo es nur geht....
  • Force Majeure: @Goldkiste Unglaublich was mit Bots und Trollen Geld im Netz verdient wird. Gerade erst ein Bericht...
  • sammler: @catpaw genau so ist es!!!!!!!!!!!
  • alter schussel: HIER HABEN WELCHE ETWAS GANZ GANZ TOLLES ERFUNDEN: „Bei der Umsetzung des RMG setzt die Royal...
  • Force Majeure: @Bauernbua Die ist erheblich schöner als auf dem Bild. Ich werde mir den neuen Silber Panda 2017...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter