Anzeige
|

Gold und Silber: US-Banken bauen am Terminmarkt weiter Short-Positionen ab

Die amerikanischen Großbanken haben ihre Termingeschäfte mit Gold Anfang Januar erneut reduziert. Besteht ein Zusammenhang mit dem zuletzt relativ stabilen Goldpreis?

Im vergangenen Jahr wurde über den Warenterminmarkt immer wieder deutlich Druck auf den Goldpreis ausgeübt. Wenige US-Banken, allen voran JP Morgan Chase & Co., dominieren dort das Termingeschäft mit Gold und Silber.

Es kam in den Folgewochen immer wieder zu einem stark sinkenden Goldpreis, wenn US-Banken ihre Short-Positionen auf Gold besonders stark ausgebaut hatten. Seit August 2010 haben die Institute ihre Short-Wetten nicht mehr wesentlich ausgebaut. Im Gegenteil.

Gold
Anfang Januar 2011 hielten vier US-Banken an amerikanischen Warenterminbörse COMEX noch Short-Positionen auf Gold im Umfang von 126.893 Kontrakten. Ein Kontrakt umfasst 100 Unzen Gold. Somit repräsentierten die Terminverkäufe 394,6 Tonnen Gold. Gegenüber dem Vormonat entsprach dies einem Rückgang um 6,4 Prozent.

Der Open Interest, also die Summe aller an der COMEX gehaltenen Gold-Futures (auch von Nichtbanken) betrug zum gleichen Zeitpunkt 592.613 Kontrakte. Im Vormonat waren es mit 603.632 Kontrakten noch 1,8 Prozent mehr. Es wurde an der COMEX also insgesamt entsprechend weniger Gold auf Termin gehandelt.

Silber
Bei Silber hatten die Short-Positionen der US-Banken im vergangenen Monat stark um 14,4 Prozent abgenommen. Anfang Januar waren es mit 22.658 Kontrakten noch einmal 13,9 Prozent weniger. Da auch der Open Interest erneut rückläufig ist (-0,54 %), kann man davon ausgehen, dass JP Morgan weiter Short-Positionen bei Silber eingedeckt hat. Der anhaltend hohe Silberpreis widerspricht dieser These nicht.

Die Short-Positionen der US-Banken (weniger als 4) repräsentierten zuletzt  immer noch 19,1 Prozent des gesamten Terminhandels bei Silber. Dieser Wert lag im vergangenen Jahr allerdings  regelmäßig um 30 Prozent.

Fazit
Die US-Banken halten sich auf dem Terminmarkt bei Gold weiter dezent zurück. Bei Silber werden weiter Short-Positionen abgebaut. Ob es an den Manipulations-Vorwürfen und anhängigen Klagen gegen JP Morgan und HSBC liegt, bleibt dabei Spekulation.

Hinweis: Alle Angaben stammen aus dem aktuellen Bank Participation Report der US-Börsenaufsicht CFTC und beziehen sich auf Daten vom 4. Januar 2011.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=4916

Eingetragen von am 14. Jan. 2011. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News, Silber, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @Taipan „Andererseits wünschten sich die Bürger in ost- und mitteleuropäischen EU-Staaten ein...
  • Taipan: @Stillhalter Die würden das auch noch schreiben, wenn hier das Kalifat ausgerufen würde oder die EU zu...
  • materialist: @Klapperschlange Das worüber bei ARD/ZDF niemals berichtet wird ist halt immer wieder sehr...
  • Strichlaus: @stillhalter -uups , jetzt schreib i mir schon selber .
  • Strichlaus: @strichlaus – im ORF ham se grad berichtet , dass die Eurokrise beendet is – i brich nieda ....
  • Sev5: Und nicht zu vergessen die vielen Parkbanken in Berlin Moabit, Görlitzer Park usw. Dort werden nicht nur...
  • 0177translator: @Klapperschlange Ein Jobangebot für die Herrschaften? Sa wüßte ich was. „Polizei sucht einen...
  • 0177translator: Das heißt, sie kommen wieder nach Europa zurück. Und kassieren hier weiter vom Amt ihre Stütze....
  • Klapperschlange: @Thanatos Aber jetzt im Ernst: ich habe die „Verunreinigten Staaten“ auch auf meine private Liste...
  • Dieter: @Taipan, vollkommen richtig. Das meiste ist heiße Luft und die Derivate sind m.E. noch gar nicht mit...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren