Anzeige
|

Gold: Viele Terminhändler stiegen vor der Fed-Sitzung aus

Vor der US-Zinsentscheidung am vergangenen Mittwoch haben die großen Händlergruppen im amerikanischen Gold-Futures-Handel deutlich Geld aus dem Spiel genommen.

Die jüngsten CoT-Daten zum amerikanischen Gold-Futures-Handel zeigen die Positionen der großen Goldhändler vom 14. März 2017. Es war der Tag vor der Zinsentscheidung in den USA.

Die Zahlen von der COMEX zeigen, dass viele Papiergold-Händler vor der dem Ergebnis der Fed-Sitzung Geld aus dem Spiel genommen haben.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ging zurück um 19,23 Prozent auf 123.287 Kontrakte. Die „Swap Dealers“ verkleinerten ihre Verkaufsposition sogar um 36,30 Prozent.

Auf der Gegenseite sank die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 20,68 Prozent auf 106.038 Kontrakte. Das „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) halbierte seine Terminkäufe annähernd.

Der Open Interest ging gegenüber Vorwoche um 1,89 Prozent zurück auf 426.170 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag nahm die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX wieder zu um 1,2 Prozent auf 431.293 Kontrakte.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64871

Eingetragen von am 18. Mrz. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

142 Kommentare für “Gold: Viele Terminhändler stiegen vor der Fed-Sitzung aus”

  1. Dann hätte der Goldpreis sinken sollen. Tat er aber nicht.
    Kann auch bedeuten, dass den Zockern das Spiel langsam zu teuer wird und man von der Zentralbank nichts mehr bekommt.
    Denn hinter all den Commercials und Swap Dealern stecken die Zentralbaken, welche ihr Fist Money verteidigen müssen, bisher, what ever it takes.
    Aber, langsam macht sich ein Umdenken breit.
    Denn, jeder Bank Azubi hat begriffen, die Schuldenorgie kann nicht so weiter gehen. Da die Reichen ( auf dem Papier) immer reicher werden und die anderen immer ärmer. Auch auf dem Papier. Schon lange können die Reichen ihr Guthaben nicht mehr einfordern, ja nicht mal die Zinsen, welche man sogar ins negative drücken musste.
    Du Schuldner musst mir heute und morgen nichts zurückzahlen, ja ich schenke die noch was oben drauf, Hauptsache du erklärst nicht den bankrott.
    Auf dem Papier bin ich reich und kann das für meine Schulden als Sicherheit bei der Bank hinterlegen.Schulden als Sicherheit, was für eine Farce.
    Wenn Rothschild Schulden bei den Schuldnern hat……

    • und warum sollte dies nicht an der Schuldenobergrenze gelegen haben,die am Mittwoch erreicht wurde?

      • @holger

        Weil Fakt ist, was oben berichtet wird: “ Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ging zurück um 19,23 Prozent auf 123.287 Kontrakte. Die „Swap Dealers“ verkleinerten ihre Verkaufsposition sogar um 36,30 Prozent.“

        Ob dies ursächlich wegen dem FED-Termin oder der Schuldenobergrenze oder noch anderen Gründen erfolgte, ist wahrscheinlich schwierig auszumachen.

        • Auf alle Fälle hat es nichts damit zu tun was sich am realen physischen Markt abspielt.

          • Boa-Constrictor

            @Force Majeure

            Ich schätze Deine Kommentare sehr, doch zu diesem letzten Kommentar (‚physischer Goldmarkt‘) möchte ich ein paar Anmerkungen machen:

            vor dem Mittwoch-Zins-Erhöhungstermin hatte ich mich aus dem Fenster gelehnt und kommentiert, daß ich davon ausging, daß im Falle einer Zinserhöhung der US-Dollar „steigen“, die Edelmetalle und Börsenkurse dagegen „fallen“ würden (analog Dezember 2015 und Dezember 2016).

            Wie wir heute wissen, kam es genau umgekehrt.

            Wer die Statistiken der Edelmetall-Kurse der Jahre 2015 und 2016 unmittelbar nach den FED-FOMC-Meetings kennt, weiß, daß in 98 % der Fälle die Preise von Gold und Silber nur eine Richtung kannten: abwärts. (Beispiel der Jahre 2013-2014 mit insgesamt 7 Fed-FOMC-Meetings:).

            Warum kam es also dieses Mal anders ?
            („Goldman Sucks“ war ja auch völlig verwirrt, weil die Märkte genau so reagiert haben, als hätte die Fed die Zinsen „gesenkt“, und nicht „erhöht“).

            Ich glaube heute, daß China diesem ewigen Treiben an dem Comex-Papiergold-Kasino nicht mehr tatenlos zusehen wollte, daß der „echte, physische“ Goldhandel in Shanghai durch diese korrupten Papiergold-Clowns manipuliert wird,
            sodaß „jemand“ an der SGE in Shanghai (durch eine große Gold-Kauforder) Punkt 19:00 Uhr unserer Zeit den Goldpreis nach „oben“ schickte.

            Soll (auf Chinesisch) heißen: „Liebe Fed: Eure Papiergold-Dumpingpreise nehmen wir nicht mehr zur Kenñtnis; wir machen ab jetzt unsere eigenen Preise für „physisch hinterlegtes“ Gold.

          • @@systemverweigerer

            https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170318314936768-scheitern-von-euro-mathematisch-bedingt/

            leider machen die Begleiterscheinungen keinen Spass. Leute ab in die goldenen und silbernen Rettungsboote

            • Klapperschlange

              @Systemverweigerer

              Ein Auseinanderbrechen der €uro-Zone hätte für uns („türkisch Alemania“, wie Erdogan meint) noch ein Nachspiel;

              Der Zerfall der Eurozone und die Rückkehr zu nationalen Währungen würde aber für die BRD GmbH bedeuten, daß die ehemalige „DDR“ wieder an Rußland ausgegliedert werden muß, … weil der Preis für die Wiedervereinigung von West/Ost im Jahre 1989 die bedingungslose „Integration“ unseres „Heimat-Landes “ (mit Länder-Kennzeichen ‚D‘) in ein gemeinsames EUROPA war. (?)

              Sonst hätten weder Frankreich, noch ‚Klein-Britannien‘ (KB) der Wiedervereinigung zugestimmt.

              Daß die ‚alte‘ anglo-amerikanische Achse USA/KB weiterhin sehr gut zusammenarbeitet, sieht man deutlich am „BREXIT“: die Totengräber des €Euro sitzen nicht nur in €Europa…

              Hallo, Hr. Gorbatschov: wunschgemäß haben wir das Straßennetz und andere Infrastruktur in der Ex-DDR modernisiert,- jetzt dürfen wir diese „blühenden Landschaften“ zu Ihrer weiteren Verwendung zurückgeben „.

              ( ( ʇƃıpǝlɹǝ „suǝɟɐɥƃnlɟ ɹǝuılɹǝq sǝp ƃunuɟɟöɹǝ“ ɐɯǝɥʇ ǝɥɔılɹǝɥɔäl sɐp ɥɔnɐ ǝɹäʍ ʇıɯɐp )

  2. Ich verstehe die Tabelle nicht:

    wenn ich die Long-Kontrakte der Commercials+Große Spekulanten+kleine Spekulanten zusammenzähle, komme ich auf 332.365 Kontrakte.
    Wieso steht dann bei Open Interest 426.170 ?

    Dasselbe bei den Short-Kontrakten: die Summe ergibt 332.365.
    Da fehlen doch 93.805 Kontrakte?
    Wo ist der Fehler?

    • @Judy1990

      Dieses Thema hatten wir diese Woche schon einmal diskutiert.

      Während auf dieser (folgenden) Web-Seite die Summe der Kontrakte für alle Händlergruppen (inkl. „Spreadings“) aufgeführt – und damit komplett – sind,
      http://news.goldseek.com/COT/1489779050.php

      verzichtet der Goldreporter auf diese Art Kontrakte: eben diese 69.088 „Spreadings“ sowie weitere 24.717 Kontrakte (Long+Short) bei der Gruppe der Commercials.

      Wer den original CFTC-COT-Report für die Edelmetalle sucht, aus welchem der Goldreporter die Daten extrahiert, wird hier fündig:

      http://www.cftc.gov/dea/futures/other_lf.htm

      • Das dies Forum so gute hintergründige Informationen bietet verdankt die Gemeinde nicht nur den Goldreportern sondern immer wieder Aufklärern wie Goldminer, Watchdog, Klapperschlange und Boa.

        Abrunden tun dies Schreiberlinge und Persönlichkeiten wie Catpaw mit ihrem Wissen und dem unermüdlichen Plädoyer für wahre Werte und damit für Wahrheit.

        Ich danke dem gesamten Forum, Allen die ihre Gedanken einbringen und uns die Welt gemeinsam und gegenseitig objektiver zu verdeutlichen.

        Wahrscheinlich gehen die goldenen Zeiten nun vorbei.

  3. abgeblitzt:

    http://n8waechter.info/2017/03/trump-verweigert-merkel-den-handshake/

    geil, wie Trump das einfach aussitzt und die Merkel nicht einmal anschaut, auch als sie ihn um den Handschlag quasi anfleht. Besser kann man seinen Gast nicht bloßstellen. Wie hält die Trulla das alles bloß noch aus ?

    • Klapperschlange

      Nicht nur „kein Handshake“,
      sondern (weil Trump dringend Göld braucht) Germany wird nun ordentlich zur Kasse gebeten.

      Zahltag!

      http://www.zerohedge.com/news/2017-03-18/trump-warns-germany-owes-vast-sums-us-must-be-paid-defense

      • „Europa ist ein Erfolgsmodell“
        Merkel in der letzten Bundestagssitzung.
        „Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf“
        Erich Honecker im letzten Jahr seines Wirkens.

      • @Klapperschlange

        Also wenn man nun „Germany first“ setzt, müsste der Bundesfinanzminister für 70 Jahre Besetzung nun die bereits längst bezahlten Rechnungen vorlegen.
        Alles wurde gebaut und bezahlt. Kürzlich wurde ein modernes Krankenhaus für zig Millionen Euros der Steuerzahler in Rammstein (?) für kriegsverletzte Amerikaner gebaut. Jetzt wird der Stützpunkt weiter ausgebaut, auf wessen Kosten wohl.

        Die Forderung von Trump ist eine mögliche wie man nun das US-Handelsdefizit abbauen will. Man soll noch einmal für 70 Jahre Besatzung und Kolonie der USA bezahlen. Dass hat was kriminelles.

        • ist eine Möglichkeit, wollte ich schreiben.

        • Klapperschlange

          @Force Majeure

          http://www.n-tv.de/politik/Trump-Deutschland-schuldet-Nato-Geld-article19753229.html

          Vielleicht erfrecht sich unser FinMinister, eine Gegenrechnung aufzustellen und mal zusammenzurechnen, wieviel Milliarden aus dem BRD-Außenhandels-Überschuß seit den 60er-Jahren an die USA „abgeliefert“ werden mußten.

          • @Klapperschlange

            Es ist ein völliger Irrsinn wieder aufzurüsten und man sollte die Nato vielleicht besser verlassen und auflösen. Nur weil der Ami von jeher meint so viel Geld für ihre selbst gewollte Weltmachtpolitik zu verschleudern (man sieht ja was der amerikanische Bürger davon hat) kann dies nicht der Gradmesser aller Anderen sein.

            Irgendwie grenzt das an Mafia oder? Ich beschütz dich vor mir, dafür bekomme ich einen regelmäßigen Obulus. Unser großer „Freund“ USA.

            • Seit 25Jahren bestand aller Grund die sinnlose Rüstung herunter zu fahren. Die Remilitarisierung D als Battle-Field der Allierten hatte die Deutschen zum Kanonenfutter der Russen auserkoren, wie jetzt wieder.

              Statt Vermittlung, die seitdem betrieben sein sollte, ist der getreue Vasall im vorauseilendem Gehorsam (der neuerdings nun plötzlich nicht mehr passt) nun selbst erneut zum Aggressor Russland geworden. Krim hin oder her, dies hätte sich ja vermeiden lassen. Aber der Westen, sprich die Nato, die keinen Sinn mehr machte und macht, wie man auch gerade jetzt wieder sieht.

              Nichts gegen die Amerikaner, aber „Ami go home“. In den USA selbst gibt es so viele große Männer, die längst die Verkleinerung des Militärs fordern und damit die Behebung der Finanzen im eigenen Land.

              • Deswegen sehen wir auch das Gold nicht wieder. Dabei schulden die USA uns round about seit 1968 so um die 65.000t Gold.

            • Klapperschlange

              @Force Majeure

              Die Beendigung des ‚Kalten Krieges‘ zwischen Ost und West hat den Amis nie gepaßt; sie brauchen und suchen die Konflikte, – zur Not erfinden die Geheimdienste „Tatsachen“, daß ein Land „Massenvernichtungswaffen“ besitzt und „beweisen“ das dann auch noch in einer UNO-Vollversammlung (zweiter Irak-Krieg).

              Warum fordert der Irak von den USA keine Entschädigung/ Wiedergutmachung für diese große Bush-Lüge/Intrige?

              Wohin der Trumpelpfad in den USA führen soll, zeigt der neue „Haushaltsplan“ vom „Vogelnest-Jongleur“: Verteidigungs-Haushalt + $56,- Billion.
              http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2017/03/06/budget%20winners.jpg

              Der nächste Krieg muß her, „whatever it takes“.

              • @Klapperschlange

                Ein naher Bekannter hat gesagt, der Trump ist ein Bandit.

                • Also ich sag jetzt mal was: Der Stützpunkt in Rammstein wird jetzt für die nächsten Jahrzehnte fest ausgebaut. CIA und US-Militär haben hier das uneingeschränkte Recht eines „Befreiers“ und „Freundes“. Wir sind jetzt Basis zur Kontrolle Afrikas!, denn da lässt sich nämlich kein sicherer Stützpunkt etablieren, und des gesamten Nahen Osten einschließlich Russlands und der Türkei, die vielleicht ohnehin aus der Nato fliegt. Mit denen kann man kein Verbündeter mehr sein. Sollten die Türken aufgrund ihres nationalistischen Größenwahns auf die Idee kommen Griechenland anzugreifen, wären dies dieses Mal, anders als bei Zypern 1974, deutlich angezeigt.

                • Klapperschlange

                  @Force Majeure

                  Ich wußte gar nicht, daß Bill Clinton zu Deinem nahen Bekanntenkreis gehört?

                  (na ja,- Du weißt ja, für 1 kleines Späßle bin ich immer zu haben…)

                • Klapperschlange

                  @Force Majeure

                  Dieser Mr. Erdowahn rastet immer mehr aus: bezichtet uns und unser Tulpen-und-Edamer-liebendes Nachbarland Holland als ‚Na.zis‘; bedient sich selbst aber einer national. sozialistischen Rassen.lehre: Lebens.born auf Türkisch:

                  „Türken, macht fünf Kinder!“.

                  http://zuerst.de/2017/03/18/erdogan-spricht-klartext-tuerken-macht-fuenf-kinder/

                  Ich sehe schon die BILD-Schlagzeilen im Jahre 2025:

                  Wie der deutsche Bundeskanzler Cem Özdemir bestätigte, steigen die Sozialausgaben in Deutschland bis 2026 wegen erhöhtem Kindergeld (vor allem an türkische Familien) um ca. 66 %.

                  Die Verteidigungsministerin (Sevim Dagdelen) erklärte sich bereit, bei der Bundeswehr 15 % des geplanten Etats einzusparen.“

                  Der innenpolitische Sprecher der SPD/CDU/CSU (Aydan Özoğuz) erklärte gegenüber der Süddeutschen Zeitung „Hürriyet „, daß der Wohnungs- und Moscheen-Bau in Deutschland immer noch einen großen Nachholbedarf habe.

                • Mich interessiert in meiner Bewertung „des Ganzen“ eigentlich nicht mehr, ob ein Präsident ein Bandit ist, Trump ist sicher einer, Obama war einer (sicher ein größerer) Bush ebenfalls sicher auch ein größerer), Putin ist einer und der Chinake ist auch einer. So ist eben Politik. Als „Privatinvestor“ will ich wissen: Yellen hat Zinsen erhöht (wohl anti-trump-agenda), wie will Trump nun erhöhte Infratrukturausgaben durchsetzen, steuererleichterungen, trump-care bei staatschuldenobergrenze von 20 Billionen ? wie soll das gut gehen bei steigenden zinsen? Aktiencrash? Nun egal EM, physisch immer richtig bei Gold/Dow ca 16 und Minen dann wohl auch.wenn Gold/Dow <2 kauf ich wieder amerikanische Bluechips, vorher nicht.

                • @Klapperschlange

                  Der guguk hat einmal geschrieben, je mehr es werden, also bei so 35-40%, da werden die Christen schwere Probleme bekommen. Man arbeitet am Selbstuntergang mit vollen Touren hin in Europa oder besser in Teilen der EU. Am Ende werden alle darunter leiden zu haben. Da wäre dann der Warschauer Pakt wieder möglich, da sich die katholischen Polen sicher eher mit den orthodoxen Russen zusammentun werden um die letzte Bastion „Osten“ zu schützen.

              • @Klapperschlange
                Die Gutmenschen (nicht so sehr die Christen), so scheint es nun, werden nur eine kurze Randerscheinung der Geschichte gewesen sein. Präsident Erdogan hat ein leichtes Spiel, trotzdem Respekt, er mag seine Landsleute;-). Archaismus gewinnt gegen Aufklärung und Verweichlichung. Ein „Gutes“ hat die Entwicklung, die man leider nicht verhindern kann (gestern in meiner Straßenbahn vier Kinderwagen mit Moslems, aber nur ein Rollator): Wenn wir genauso arm sind wie die restliche Welt, nimmt der Zuzug endlich ab.

        • @Force
          Deutschland wird das zweite Hawaii. Erst von den verunreinigenden Staaten besetzt, dann stetig ausgesogen auf Jahrzehnte. Die Urbevölkerung verarmt, alle Geldmaschinen (Hotels usw.) in Händen von Ausländern.
          Wird Zeit mit dem Ferkel für seinen Hochverrat abzurechnen, etwa mit der Saufeder bitte ;))

    • @Christof

      Merkel soll angeblich ziemlich sauer nach dem verweigerten Handschlag gewesen sein.
      Zischend soll sie zu Trump gesagt haben:
      Wenn du mei Mann wärst, hatte ich dir schon Gi.. in den Kaffee getan.
      Darauf Trump:
      Wenn du meine Frau wärst, hatte ich ihn sogar getrunken.

  4. Für die Minenjunkies eine zwischenmeldung aus dem „Portfolio“ des Balten, zuletzt wieder etwas „federn“ gelassen (Interessenkonflikt hiermit erklärt!):
    Americas silver:: -1,97% Aurcana:-20% Barrick Gold: +52,33% First Mining Finance: +16,15% Golden Dawn minerals: +23,86% Gran Colombia Gold: -18,82% Kinross Gold: +13,85% Sibanye Gold: +4,65% Silver bear resources: +54,59% Tahoe resources:-13,13%
    Gesamt (+13%):
    Aktionen zuletzt: BP-Aktien vertickt, shell entgegen meiner eigenen Meinung („never sell shell“) teilverkauft, da steuervorrauszahlung, Sibanye, Americas silver und Tahoe aufgestockt mit BP Gewinnen: gibts Meinungen hierzu? im Auge aktuell: mandalay resourcesses (noch nicht gekauft), Einschätzungen zu diesem unternehmen?

    • @Balte
      Kenne Mandalay nicht, aber mir fällt sofort auf, der Chart ist auf dem Niveau vom Januar 16, dies obwohl der Goldpreis jetzt fast 200€ höher ist. Den Grund solltest du vor Käufen rausfinden!. Schaue dir z.B.den Chart von B2Gold an, da ist wesentlich mehr Dynamik. Du siehst den Unterschied sicher sofort. Wir sind da nahe dem Allzeithoch, der Trend ist klar aufwärts. Seit Januar 2016 dort plus 400%, so ein Unterschied macht sich auch im Depot nicht schlecht. Die Chance bei einem Preis vom 1300 dort bis 50% plus zu erreichen, schätze ich auf alle Fälle x-mal höher ein.

    • Bei Einzelaktien kann man immer den Zong ziehen, also die erwischen, die schlechter als der Markt läuft. Kaufst Du alle Aktien aus dem Index, z.B. HUI, kann das nicht passieren. Wenn Du aber ein glückliches Händchen hast, kannst Du natürlich auch darauf vertrauen.

      • @Scholli
        Alles kaufen, irgendwas gewinnt schon.Wie im Pferderennen. Man wettet einfach auf alle Gäule.
        Nun, bei den Indizes kommt es auf die Mischung an. So stellt sich die Frage, wer mischt da wieviel hinein ?
        Zur Zeit treibt man sicher nicht grundlos die Anleger genau da hinein.
        Auch in Immobilien. Was, wenn man genug Anleger drinnen hat ? Ist da nicht die Versuchung gross, richtig Kasse zu machen ?
        Oder sind die Börsen so menschenfreundlich, genau das nicht zu tun ?
        Wann könnte das geschehen ?
        Eigentlich jederzeit, wie ein zum Bersten voller Stausee.
        Risse hat der Damm genug, auch wenn man die immer schnell übertüncht, damit die nicht jedermann sieht.
        Alle dramatischen Börsenkrisen kamen überraschend, nach Phasen wo es nur aufwärts gehen konnte.Seit 2008 geht es eigentlich nur aufwärts, ohne dass die Wirtschaftsproduktion merklich gestiegen ist.9 Jahre nun.
        Eigentlich schon viel zu lange.
        Manchem wird mulmig, nicht ohne Grund steigt die Nervosität.
        Wie schnell kann der Anleger ganz hinten draussen sein, wenn das Big Money am nächsten bei der Tür sitzt ?
        Aber so mancher braucht seinen Kick.

        • @catpaw
          die Minenwerte hängen auch am EMpreis. Also sind diese noch ziemlich im Keller. Bei einem crash wird vermutlich auch Gold kurz abstürzen, weil dann viel Papiergold schnell verkauft werden muß, Der Preis dürfte sich aber wie 2008 schnell erholen und damit ebenso die Werte der Produzenten. Ob Standartaktien aktuell zu hoch berwertet sind, bzw. wie hoch die Überbewertung ist, muß sich noch zeigen, durch die enorme Geldflut ist das etwas schwer zu taxieren. Eine Korrektur wäre sicher langsam fällig, aber bestimmt nicht im Minensektor. dort sehe ich mehr steigende Kosten durch schwindende Resourcen als längerfristiges Problem. Crashgefahr sehe ich mehr von anderer Seite, bei der Verschuldung oder dem aufgeplasenen Anleihemarkt.

      • Nur den HUI abzubilden war mir immer einfach zu langweilig, aber ich gebe zu, den Markt schlage ich auch nicht, das gelingt ja nur mal einem von zehn „Zockern“,
        warum dann all der „research“? Berechtigte Frage, macht einfach spass, denke ich.

  5. Hallo Balte! Silver Bear besitze ich auch schon lange. Bis auf die Produktionsverzögerungen überzeugt mich hier alles. Wobei Verzögerungen im Minenbereich ja üblich sind. Wie ist hier deine Strategie bezüglich der Wandlungsoptionen von Aterra und Inflection? Diese fällt nun zeitgleich mit dem anvisierten Start in Q4.
    Zudem besitze ich noch Yamana und Harmony Gold als Lanzeitinvest. Das Potential hier ist enorm sollte der Goldpreis wieder zur alten Stärke finden. Tahoe habe ich momentan auch auf der Liste. Momentan bin ich auf der Suche nach einem Silberminer. First Majestic bzw Endeavour Silver hab ich mal ins Auge gefasst.Ich tendiere eher zu Endeavour. Wie ist deine Meinung dazu? Gruss

    • Zu mandalay Resources kann ich dir leider nichts sagen. Hier ist mir auf die schnelle nur das geringe Aktienvolumen im Vergleich zur Marktkapitaliisierung aufgefallen. Stehen hier News an? Charttechnisch ist ein momentaner Einstieg nicht verkehrt wenn die sonstigen Rahmenbedingungen in Ordnung sind. Amani Gold bin seit kurzem auch drinn. Ich denke hier haben wir den Boden erreicht. Momentan warten alle gespannt auf die neusten Bohrergebnisse. Wenn du einen Hang zum Risiko hast kannst ja mal rare element resources beobachten. Hier startet momentan ein kleiner Hype wegen dem geplanten Metals Act 2017 der USA.

      • also burey,/jetzt amani, australier exploriert ja eine mine im kongo, das ist auch mir too much risk für ein investment,ev 100-200 Euro zum zocken, mehr nicht, rareelement: vom investieren in seltene erden versteht ich absolut nix leider

    • Hallo Calistos-Aterra und inflection werden ihren Schnitt hier sicher machen, ich habe die Verwässerung eingepreist-will eigentl noch mehr SBR, wegen der wirklich wertvollen lagerstätte. endeavour oder first majestic, beide habe ich natürlich auf der watchlist-aber bisher nie ernsthaft einen einstieg erwogen-endeavour wg hoher AISC in Q4 und schlechten zahlen mit sinkenender produktion zuletzt abgestraft, jetzt neue lagerstätten und wachstum geplant, schulden soweit ich sehe okay, die zahlen von first majetic, welches auch die 3 fache marktkapitalisierung hat gefallen mir insgesamt besser, vom „gefühl“ würde ich aber irgendwie auch eher zu endeavour tendieren- anlagesumme aber ev doch 50/50 auf beide verteilen? americas silver ev? schau dir mal deren letzte präsentation auf der homepage an, harmony will ich immer einsteigen, komm irgendwie nicht dazu, yamana ist ein einem kleinen „familiendepot“, das ich auch verwalten darf). amani und rare element ressources waren mir bisher unbekannt, schau ich mir mal an

      • alter schussel

        balte, Calistos,
        interessant.

        – schreibt doch mal bitte etwas über
        das handling/verwaltung, steuerlicher umgang
        dieser anlagen.

        – wie schnell kann ich diese anlage in eine währungseinheit umwandeln?
        – und wenn mit welchen abschlägen.
        – was kostet die verwaltung dieses arrangement?
        – wie findet die kontrolle statt?

        DIE FRAGEN SIND ERNST GEMEINT…
        KEINE PROVOKATION!!!!!

        – es geht ja um risikostreuung.

        • Hallo alter Schussel,
          das „Handling“ ist eigentlich nicht so problematisch, Kapitalertragssteuer 24,51% + Soli 5,5% auf Summe der gezahlten Kapitalertragsteuer + Kirchensteuer 8% auf die gezahlte Kapitalertragsteuer, die kann man ja sparen bei austritt aus dem Club, bin noch drin, da r-k erzogen) werden automatisch von der Bank einbehalten, wie üblich bei Aktiengewinnen,
          Verluste werden gegengerechnet,
          ebenso bei Dividenden (wobei die bei minen ja eher gering sind),
          Aktien mit der Problematik der Quellensteuer vermeide ich weitgehend (im Moment also außer Minenaktien nur zwei UK-Dividendenaktien) Depot-und Transaktionskosten kannst du ja beeinflussen durch die richtige Bank (meine ist hier echt teuer, lokale Sparkasse, 0,5% der Summe bei An-und Verkauf, mind 25 Euro, Depotgebühren 30 euro basis + 0,077% jährlich vom Gesamtwert, geht natürlich alles günstiger); für mich sind die Kosten hier vernachlässigbar, da ich ja nicht trade, sondern langfristig investiere, insgesamt so ca max. 10 Aktionen pro Jahr-
          Käufe + Verkäufe stets nur mit Limit (bei kleineren Minen v.a.), ich rufe dafür auch immer bei der bank beim broker an, old style, find ich cool, Stopp/loss etc mach ich nicht, und nix was ich nicht verstehe, mal eine silbercall-option z.B. (aber nur sehr geringem aussmass), am ende des Jahres bekommt der Steuerberater alles nochmal.
          Umwandlung in Currency: einen Tag nach Verkauf auf Konto
          Umwandlung in money: muss ich die currency halt abheben und zum EM Händler meines vertrauens gehen,
          Kontrolle/risikomanagement: steuerberater + mach ich selbst Zeitaufwand: je 2 h „research“ am Sa/So, Mo-Fr 30 min – 1 h täglich, manchmal auch viel mehr am WE je nach zeit, kein Fernsehen mehr schon lange (Wahnsinn was an Zeit zur Muße gewonnen wird ohne Glotze), viele Bücher, eigene Datenbanken und Bibliothek, ausgewählte youtubevideos, 1 Börsenbrief, News der Minen, EF, JF, Silberjunge, Bergold, Mike Maloney, Otte, Polleit und andere, 3-Speichen-Regel als Basis, Goldseiten, Goldreporter,Bachheimer, Homepages der EM-Händler, Wallstreet online, onvista-watchlists und vieles mehr, das macht ja gerade alles spass (gelte in der erweiterten Familie aber deswegen auch als etwas versponnen bezügl. meiner Sicht auf das Finanzsystem und die Anlagestrategie, zuletzt häufen sich aber anfragen aus der Familie/Freunde mit bitte um Meinung), und wer das nicht tut sollte die Finger von einzelnen Minenaktien oder auch generell Aktien lassen, und einen entsprechenden Fond kaufen.
          Die letzten Monate habe ich auch begonnen, bestimmte Dinge + Infos zu Minen/Finanzsystem/Politik/eigene Gedanken und Strategien daraus in einer art „Investmenttagebuch“ festzuhalten, damit meine Erben wenigstens wissen, wie das ganze Geld verjuxt wurde.

      • Hi Balte! bei Silver Bear sehe ich auch ein Riesen Potential. Ich habe vor 2 Wochen nochmals bei 0,274 aufgestockt. Mittlerweile ist SBR meine grösste Minenposition im Depot mit einem Durchschnittskurs von 0,205. Ich bin mir sicher das die Russen das Ding schaukeln werden. Die Probebohrungen waren allesamt fantastisch! Die Kommunikation zu den Anlegern ist vorbildlich und der Fortschritt der Mine auf deren Homepage gut protokolliert. 100 prozentig sicher ist hier natürlich nichts. Mineninvestitionen sind hochriskant. Bei kurzfristigen Kursschwankungen muss man cool bleiben ( diese können bei Minen extrem sein und hatten wir erst letzten wieder als der Kurs gesunken ist). Langfristig gesehen kann man hier aber fette Beute machen. Und wieso sollte man das System nicht für sich selbst ausnutzen um Profit zu schlagen.

        • Hi calistos, meine Strategie ist weniger risikoorientiert, SBR Durchschnittskurs 0,185 aktuell:)
          Ich liste mal meine aktuellen Anteile der Einzel-Aktien am Gesamtdepot auf, damit Du verstehst, wie ich „Investing“ hier sehe:
          1.Shell: 25%
          2.Barrick: 25%
          3.Tahoe: 11%
          4.Sibanye:10%
          5.Kinross:7,5%
          6.Americas silver: 6,5%
          7.Sabina gold: 4,6%
          8.First mining finance: 4,5%
          9.Golden Dawn: 1,6%
          10.SBR: 1,5%
          11.Aurcana:1,2%
          12.Aberdeen asset: 1%
          13.Gran colombia gold: 0,5%
          da wir uns insgesamt hier in einer Assetklasse mit hohem Risiko befinden, gehe ich innerhalb der Assetklasse nur geringes Risiko, eine Ölaktie bleibt dabei, 1-5 der Liste (also ca 78,5% der Gesamtanlage gehen nach meiner Meinung sicher nicht pleite), der Rest ist Hoch bis höchstrisiko, wobei ich america silver eingentlich inzw. auch als sicher betrachte und 12 (aberdenn asset)nur eine indikator-aktie ist, wann man etwas mehr in UK-aktien umschichtet (von den tommy-aktien halte ich dank brexit und aktionärsfreundlichkeit eigentlich sehr viel und habe hier eine eigene watchlist, zeitpunkt zum umschichten bleibt abzuwarten)
          SBR will ich so auf 4-5% erhöhen, dafür ca 3% der anlagen 1-5 reduzieren. ev auch barrick (aber inzw wieder ein sehr gutes unternehmen und ziemlich safe) zugunsten harmony/iamgold/yamana umschichten, ev auch etwas shell zugunsten zweiter öl-aktie aus UK (BP, risikostreuung, BP musste ich zuletzt etws widerwillig verticken) umschichten. Soviel zum Anlagehorizont des Balten, lieber calistos, diskussion hierzu jederzeit willkommen.

          • Schönes Depot! Du hast recht, ich muss gestehen das ich bei Aktien auf volles Risiko gehe. Ich investiere zu 90 Prozent auch nur im Minensektor. Im Optimalfall hat man schon genügend physisches Gold und Silber bevor man hier investiert und kann im worst case auch mit einem Totalverlust leben. Ich wünsche dir viel Glück und noch ein schönes Restwochenende!

        • alter schussel

          balte,
          passt vielleicht irgendwie dazu:

          „Gold und Goldaktien –
          wie hätte man seit dem Jahr 2000 optimal investiert ?“

          http://n8waechter.info/2017/03/gold-und-goldaktien-wie-haette-man-seit-dem-jahr-2000-optimal-investiert/

          • Lieber schussel, altes haus,
            Ja schon irgendwie, hatte das schon gelesen.
            Aber bei Gebert wäre ich vorsichtig, obwohl ich seinen 1000 bagger Report beziehe, das ist wirklich nur was zum Zocken für currency,die man nicht braucht. Einige wirkliche Perlen sind bei seiner arbeit aber zu sehen, wer wirklich reich werden will, muss bei einigen dieser werte „all in“ gehen, einer von zehn hat dann erfolg, neun droht die gosse.
            wer „seriös“ anfängt, sich für diesen Bereich zu interessieren, dem rate ich eher zu einer „konservativen“ Strategie wie meiner, oder er kann alternativ auch ins Kasino gehen. Auch bei meiner Strategie bleibt ein gewisser Kasinoaspekt, so ist „investing“ aber nun mal. Horrende Reichtümer werde ich mit meiner Strategie nicht anhäufen, ist mir klar, aber ev. einen überdurchschnittlichen Wohlstand, so sehe ich es zumindest. Letztlich müssen wir alle eigenverantwortlich und selbst entscheiden, was wir wie anlegen. Besser als viele Banker sind wir dabei aus meiner Sicht allemal. Gedankenaustausch mit intelligenten anderen Anlegern wie Euch hier im Forum kann eine gute Grundlage für eigene Entscheidungen bilden, der Suff bleibt einem ja immer, auch auf hartz IV, oder?

  6. die neusten News nach dem Gespräch zwischen unserer Bundeskanz und dem Trumpel klingen irgendwie nach: wir brauchen dringend Kohle…und ihr (die Deutschen) schuldet uns Kohle….so bring us the money !

    • @draghos

      Er will die selbstverschuldete Staatsverschuldung der USA nun mit Rechnungen der mindestens letztens 25 Jahre (der Abrüstung) oder womöglich auch der gesamten Besatzungszeit „noch einmal“ berechnen.

      Die Aufgabe des Bundesfinanzministers wird nun darin bestehen, die gesamten Zusatzaufwendungen, die je von der BRD, außerhalb des Wehretats erbracht worden zur Vorlage zu bringen.

      Die Merkel Regierung ist ja für Atombomben auf deutschen Staatsgebiet und hat sich gegen die ABC freie Erklärung der BRD ausgesprochen. Damit wird man zu einer der ersten Angriffsziele für Russland, die dies bereits, Herr Medwedew war es, auch deutlich ausgesprochen haben. U.a dafür zahlen wir, einer der Ersten zu sein.

  7. „US-Finanzminister Steven Mnuchin machte deutlich, ihn interessierten frühere G20-Vereinbarungen nicht. «Was in den vergangenen Kommuniqués gestanden hat, war aus meiner Sicht nicht unbedingt relevant», sagte der frühere Banker. «Die historische Sprache war nicht relevant». Die neue Sprache mache Sinn.“

    http://www.fr.de/wirtschaft/us-regierung-blockiert-g20-treffen-das-muss-man-irgendwann-respektieren-a-1242721

    Die USA sehen sich einzigartig in der Welt und übrigens generell nicht an irgend welchen Verträgen gebunden.

  8. @Forcemajeure
    Natürlich nicht. Die USA kennen weder Völker noch Menschenrechte. Diese Rechte findet man zwar gut, aber nur für die anderen.
    Wäre auch gelacht, hat man doch das grössere Kaliber an der Hand.

  9. Der deutsche Schriftsteller Safranski wundert sich, was Merkel sich gefallen lässt.
    Er schreibt über die total mangelde Integration in Deutschland und welch kricherischen Kurs die Frau einnimmt.

    http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5184880/Wundere-mich-mit-welcher-Frechheit-der-tuerkische-Staat-glaubt-in

    • Der Autor meint auch, das Europa das wir kennen wird duch die Masseneinwanderung zerstört.

      Wie die @Klapperschlange gestern geschrieben hat, in 10 Jahren schaut Deutschland anders aus.

    • @Ahat
      Leider war unser Ferkel nur im Verrat groß, nie im Respekt einfordern. Schon die Griechen hatten öfters alle Grenzen überschritten, letztens eben Erdowahn und aktuell unser Vogelnest Trump. Ihr eigenes Volk wird sehenden Auges überfremdet, noch immer kein Stauffenberg der den Mut hat.
      Die Iraner zeigen wie es geht : Jeden verunreinigenden Staatssoldaten hier festsetzen und gegen 20, ach lieber 30 kg Gold frei … natürlich auf die Blacklist also auf nimmer Wiedersehen.
      Bei Erdowahn von Putin lernen … alle Zahlungen stoppen, alle illegalen Bereicherer rüber wo sie herkamen, Tourismuswarnung … sollt mal sehen wie schnell Erdo das Wort „Entschuldigung“ wieder kennt !!!
      Aber sie ist ja nur IM Befehlsempfänger, kriegt vom neuen Führungsoffi Vogelnest die Hucke voll und fängt höchst treudoof an, unser Volksvermögen nun auch an die verunreinigenden Staaten zu verschleudern … dafür gibtves nur eine Lösung und die hat mit verdammt viel Ketchup zu tun ;)))

      • Da kann ich nur zustimmen, Putin hat lehrbuchmässig vorgemacht wie man mit dem Ergowahn umgehen muss,aber Mutti ist halt von Kopf bis Fuß auf Kriechen eingestellt.

        • @materailist:
          es ist verdammt nochmal kein Fehlverhalten oderr Unfähigkeit sondern kontrollierter Terror, also Absicht!
          Bitte lass dich nicht länger täuschen, daß ist alles bereits abgekaspert, eben wie im gleichnamigen Kasperletheater.
          Man erinnere sich and ie albekannten Charaktere aus der Kinderzeit.

          Aufwachen!

          • @KuntaKinte
            Danke für den Hinweis … wenn Trump also das Kroko ist, bleibt für unser Ferkel ja nur noch der Kaschperle ;)) Ich wusste sie wurde als ein er geboren und hat ihre Umoperation von der Stasi zur Jugendweihe bekommen ;))
            Sicher spielt „sie“, besser „es“, Schmierenkommödie. Gauckelt aller Welt vor es gehe um Humanität, wo doch schon klar ist dass es um Durchsetzen von verunreinigten Interessen u.a. in Syrien geht. Dem bösen Sadad (böse weil unkooperativ mit den verunreinigenden Stuuten) soll das Volk einfach entzogen werden. Ferkel wurde ja auch bei jeder Gelegenheit vom Vorgänger dafür gelobt, nur jetzt (gewollte ?) Kehrtwende und neue Ansage : Freihandel plötzlich blöd, gefälligst (vergesst „bitte“) viel mehr zahlen und leisten. Und eines ist alt : Die Verarsche mit den grünen Lappen geht weiter … ab den 60ern die Japse, dann 80er die Chinesen jetzt wir Deutschen.
            Natürlich dafür artig von IM Erika Beifall erwartet, wenn auch eine blöde Fresse zugestanden (die kann sie echt gut). Also alles Oscar-reif ja !

  10. Hat die Jubiläumsausgabe der Kürgerrand 2017 (limitiert auf 100.000) Anlagewert?

    • @stan

      Also ich habe mir mal welche aus der Jubiläumsausgabe gekauft, der (relativ geringfügige) Mehrpreis zur „normalen“ Ausgabe ist es mir persönlich wert. Von wesentlichen Wertsteigerungen (über die normale Kursentwicklung) gehe ich allerdings -zumindest in meiner Lebensspanne :-) – nicht aus. Allerdings könnte ich mir vorstellen, das die Münze auch auf Dauer über dem Wert eines gängigen Krügerrandes liegt. Ansonsten erfreue ich mich halt am Besitz und vielleicht haben später mal Nichte & Neffe ihre Freude daran.

  11. Das Geld für die Rüstung könnte Frau Flintenministerin in eine (bereits von den Nazis geplanten) „Orbital Sun Gun“ stecken. Da braucht man keine Nato, keine USA, niemanden mehr um einen zu schützen. Um man wäre militärische Weltmacht. Obacht das dies Ding niemanden in die Hände fällt.

    https://www.youtube.com/watch?v=2WRg8KKvwLg

    • @Force M. Ja gute Idee, sich wieder auf seine alten Tugenden und Stärken zu besinnen. Ingenieuring in D. ist immer noch angesagt. Allerdings, bevor wir das umsetzen, hätten die Amis wieder die Pläne geklaut (NSA etc.), Wissenschaftler entführt, mit neuen Identitäten versehen……und wenn sie nicht gestorben sind dann….

  12. Hat der neue Irre im oral Office noch alle Latten am Zaun ? Jetzt soll Deutschland für Kriegs u.Vernichtungsgefahr auch noch zahlen.Dass einer seine eigene Vernichtung bezahlt ist echt ein Novum.

    • Ja, der will tatsächlich seinen Finanzshaushalt sanieren. Alle ehemaligen/jetztigen Kolonien werden noch einmal gemolken….Da sollte man mal eine Gesamtrechnung aufmachen, was wir D. alles für Forderungen gegenüber dem Ami haben (Gold, exportierte noch nicht bezahlte Güter (KFZ, etc.), gestohlene Informationen (NSA, etc.). Das Problem ist, man braucht dazu eine eigene Regierung mit Rückgrat, die diesem Vogelnest diese Liste vorlegt und nicht so einen geduckten Hosenanzug, wo man nicht weiß was mehr durchhängt die Mundwinkel oder die Schultern. Volksverrat zahlt sich nie aus….Oder aber D. tut sich mit den anderen Opfern zusammen, Kambodscha soll ja auch zur Kasse gebeten werden…Auf jeden Fall muss man Grenzen aufzeigen, das ist mit Angela oder Martin oder Gunter nie nicht zu machen….

    • @materialist

      oral Office wäre übersetzt Mund- oder Schluckbüro, wohl kaum vorstellbar, richtig ist: oval office, offenbar weil es oval gebaut wurde, im Englischen gibt es – mit Ausnahmen – keine Großbuchstaben.

      NEARCO

      • @nearco zu B.Clintons ZEITEN WAR es aber das Oral OFFICE ,fragen Sie mal Monika Lewinski !

        • materialist

          gute pointe! Brauch ich sie nicht zu fragen, war sicher so. Bill hatte sicher seinen Spass daran.Oralsex ist sicher eines der größten Momente im Leben eines Mannes.

          Grüezi us dr Schwyz

          NEARCO

    • Seit spätestens 1914 st das doch normal. Wer ist schuld?

    • @materialist
      Ja, wir leben in historisch einmaligen Zeiten. Auch ein Novum ist es, dass wir Steuern für die Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung zahlen müssen, mittlerweile geschätzt schon über 10%.

    • Wer denn sonst? Aufwachen! Oder liest Du noch Klett-Cotta?

  13. Cuck Berry der alte Haudegen ohne den u.a. AC/DC nicht exitsieren würden,
    ist hingeschieden:
    Sweet Little Sixteen
    https://www.youtube.com/watch?v=ZLV4NGpoy_E
    https://www.youtube.com/watch?v=hV11HRcbCJU

    • KuntaKinte@
      Chuck Berry hat wenigstens was Sinnvolles hinterlassen Einen solchen Nachruf können wir unseren derzeitigen Volksverrätern, wenn sie abtreten nicht gönnen.
      Da sollte einmal stehen : Sie haben Chaos hinterlassen und machen sich jetzt aus dem Staub.

  14. Ich spendiere posthum ein „h“…

  15. @Forum

    Ich habe mal eine Frage ans Forum, die für einige Leute hier kein Problem darstellen sollte. Beim Kauf von Edelmetallen ist der USD/EUR Kurs von grosser Bedeutung. War es zu Zeiten, wo man für einen Dollar noch 1,60 bekam nicht günstiger Edelmetalle zu kaufen als jetzt, wo fast Parität erreicht ist? Oder kann man den Kurs einfach vernachlässigen? Vielen Dank!

    • @Silbereule
      Im Prinzip ist es so, dass die US Manager den Dollar mit Gold hedgen.
      Zeigt der Dollar Schwäche, halten die mit Goldinvestment dagegen.
      Das bedeutet meist, Gold wird in Dollars teurer. Da aber der Euro dann steigt, wird Gold auf Eurobasis dann billiger und umgekehrt.
      Nur einen kurzem Augenblick kann es sein, dass der Euro steigt und Gold in Dollars billiger wird. Dann gilt es schnell zuzuschlagen.
      Fazit: es besteht eine Verbindung Gold- Dollar – Euro.
      Dazu gilt zu sagen, dass physisches Gold kaum dabei zum Einsatz kommt. Man hedged mit Derivaten.

    • @Silbereule

      Der Philharmoniker 1 Unze in Gold war damals bei ca. 1360 Euro.
      Der Philharmoniker 1 Unze in Silber war damals bei ca. 30 Euro.

    • @Silbereule
      Man hat für 1US$ nie 1,60€ bekommen. Das wären ja 3,20DM gewesen – das war schon ende der 70er vorbei.
      Fast wäre es mal ungekehrt gewesen, vor ein paar Jahren, da gabs für 1€ fast 1,50 US$.

    • Sehr geehrte Silbereule, dazu darf ich aus meinem „Investmenttagebuch folgendes anmerken:

      Kelsey Williams: Am Goldmarkt dreht sich noch immer alles um den Dollar!

      Dollar erstmal weiter Weltwährung, Preise werden in dollar gemacht, bei Anlage bedenken:
      bsp 31.12 2013 1 Uz Gold= 1210 Dollar=842 Euro (kurs 1,3777), 30.09 2014: 1Uz old 1210 Dollar=958 euro (kurs 1,263) 31.05.2016: 1 Uz gold= 1210 Dollar=1.087 Euro (Kurs 1,113)
      Beispiel zeigt schön den Wertverlust des Euros.
      Der wert des goldes ändert sich nicht, nur der „wert“ der Fiatwährungen gegenüber dem Gold, durch ZB-Politik, Geldmenge, aber auch Preismanipulation und einiges mehr.
      Aktuell wohl eher Phase eines starken US Dollars (im Verhältniss zu anderen Fiatwährungen)-dank EZB (Draghi-goldmann- Sachs) und Bank of Japan

      link hier auch zu Bill Gross (ehemals PIMCO)

      Billi Gross-Nicht die FED, sondern diese zwei notenbanken könnten die Hölle an den bondmärkten lostreten:
      Bill gross sagt. Wenn sich in anbetracht der verschiedenen Entwicklung der Zinsstrategie von FED und EZB bzw. der bank of japan letztere beide entschliessen, ihr QE zu beenden, „bricht an den Anleihemärkten die Hölle los“. Warum? Ein großteil dieses Geldes geht auf Renditesuche in die USA und treibt die Anleihekurse nach oben und hält die zinsen niedrig, bleibt das aus: steigen die zinsen in usa für 10 jährige anleihen auf 3,5%, und die usa wirtschaft rutscht in rezension. Da ausserhalb des Finanzsektors die Verschuldung von Unternehmen und privaten Haushalten 47 Billionen Dollar beträgt (255% der jährlichen Wirtschaftsleistung) bricht das hochverschuldete Kartenhaus zusammen. Die zinsen in USA werden langsam steigen, QE der ausländ notenbanken halten sie aber künstlich niedrig, Bilanzsumme der Notenbanken weltweit 12 bio dollar, EZB 3,8 und BOJ 4,3, die staatsanleihen dieser banken können diese niemals mehr verkaufen, bilanzsumme wird jährlich um 1 bio wachsen.
      Folge nach anaylse des balten:draghi wird wohl durch druck aus USA geldpolitik beibehalten, euro wird mehr inflationieren als dollar.

      ob es stimmt gerne zur diskussion!

      • @balte
        Richtig !
        Bei dieser Schuldenorgie sitzen alle in einem Boot. Man muss sich abstimmen und gemeinsam rudern, ob man will oder nicht. Wenn nur einer ausschert und damit Selbstmord begeht, bringt er auch die anderen um.
        Wie war das noch bei German Wings ?
        Einer will sich umbringen und zieht die anderen mit und das ganze schöne, sichere ind wohldurchdachte Flugzeug endet als Trümmerhaufen.
        Das ist die Gefahr der Verkettung oder der globalisierung der Finanzmärkte.
        Der Dollar kann nicht ohne den Euro und Jen und demnächst auch den Yuan und umgekehrt.
        Crasht einer, sind auch die anderen im Nirwana.

        • nun, aber der crash wird zwanhsläufig passieren, sei es durch fortgesetzte und galoppierende inflation aller fiat-money währungen, durch kompletten Reset, durch krieg oderdirekte Enteignung. Die Besitzer echter werte sind aber immer am besten durch all diese szenarien gekommen, ausser die extrem linke übernimmt die macht,dann wurde die besitzer echter werte nämlich meist physisch eleminiert- na ich werd mich auf jeden Fall wehren

          • @balte

            sehr richtig. desswegen gehören nebst gold und silber, auch molybdän und blei inn kassenschrank….oder letzteres unters kissen…

  16. Schau doch mal nach, als der Dollar bei 1,60 stand.
    Ich kann mich nur an 1,45 oder so in etwa erinnern.

  17. So verhaltensgestört sind nur die SPD Mitglieder.

    Martin schulz erhält 100 % der Mitglieder Stimmen.

    http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5186174/SPD-waehlt-Schulz-mit-100-Prozent-zum-Parteichef

    Leonid Breshnew würde vor Neid erblassen.
    @Force hat vor Tagen einen Link über die Niederlande geschaltet.
    Darin stand – innerhalb weniger Jahre sanken dort die Sozies von 25 auf 6%.

    Das wird auch die Zukunft der SPD.

  18. https://www.youtube.com/watch?v=XcX-nVKWcj4
    Es wird oft und zunehmend behauptet,daß die FED und EZB auch Aktien kauft.
    Das müßten die Jungs doch auch veröffentlchen.
    0.Gibt es dafür valide Nachweise?
    1.Wo kann man das nachlesen?
    2. Welchen Kontostand zu wessen Gunsten ist wo einsehbar?
    Wer ist die depotführenden Bank und welche Personen haben hierfür Prokura?

    • @Kinta Kinte
      Na, das hat ja Draghi ganz genau erklärt, dass er das tut, bzw tuen lässt. Er selbst kauft nur Anleihen, also stastsanleihen und Unternehmensanleihen. Auch Bankanleihen. Im Gegenzug kaufen die Banken Aktien, da die EZB selbst keine kaufen darf. Also, wenn Sie keine Aktien kaufen dürfen, aus jegwelchen Gründen, geben Sie Ihrer Frau das Geld und die kauft.So machen es auch die Unternehmen bei Insidergeschäften oder auch Notenbanken, wie die SNB. Herr Hillebrant drückte den Franken von 1:1 auf 1:20 per ordo. 1 Tag vorher kaufte seine Frau Euronen. Natürlich hat er nichts davon gewusst, so 20 Millionen gab sie aus.Frauen kaufen eber immer was, sagte er. Er kontrolliere nicht die Einkäufe seiner Frau. So was auch.
      Er musste zurücktreten. Eine Frechheit, was die Presse sich leistete.Über Peanuts der Ehefrau zu berichten.
      Draghi tritt nicht zurück,er weiss nämlich auch von nichts.
      Nur, wie können die Geschäftsbanken, welche voll von der EZB abhängig sind, es sich leisten, derart massiv Aktien zu kaufen ?
      Tja, wenn Draghi dafür deren Anleihen kauft ….
      Eine Hand wäscht die andere, sagt die Mafia.

      • Das Gesaftel von Draghi reicht mir nicht.
        Wann hat wer mit wessen Geld, wo und in wessenund legaler Beauftragung Aktien geakuft/verkauft und werden selbige von wem seit wann, für wieveiel Kommision hinterlegt etc.?
        Einen stinknormalen und umfänglich kompletten Kontoauszug für die letzten drei Jahre will ich sehen.
        Her damit!

  19. @Ahat

    Wie durchschaubar alles wird, wenn man den Spuren des Geldes folgt; habe hier ein Bild wo George Soros dem Schulz die Hand schüttel; nunja, Grinsen tut darauf nur der Schulz. Ich weiss auch warum. Und für die Wahlviecher gibt es wieder mal, weil Wahljahr ist, Wohltatsversprechen. Alter Wein in neuen Schläuchen…..wieviel dem wohl wieder auf den Leim gehen…..im Grunde sind nur 2 Parteien wählbar….und das sind keine Etablierten…mit den Etablierten wird sich wie immer nichts entscheidendes ändern…und die große Agenda im Hintergrund läuft weiter…..unaufhörlich……bis

    • @Systemverweigererer

      Echte [ / ] Gourmets und Liebhaber eines guten, 20 Jahre lang in Eichenfässern gelagerten „Single Malt Whiskys “ wissen genau, was passiert, wenn man dieses edle Gesöff … mit 35% Wasser vermischt: die Mischung verliert ihre GOLDgelbe Farbe, wird „verwässert“, „gestreckt “ (quasi ‚uriniert‘) und verliert automatisch an Wert und führt zur „0“-Dividende.

      Státt €18,50 zahlen [ / ] -Aktionäre „nur noch“ €11,65 für eine Aktie, wenn sie von ihrem Bezugsrecht Gebrauch machen…

      Es werden also, als Akt der Verzweiflung, um dringend an frisches Kapital zu kommen, ehemals (wertvollere) Perlen vor die „Säue“ geworfen.

      Daß das Herrscherhaus von Quatar sich als Retter in der Not an der Kapitalspritze beteiligt, muß wohl damit zusammenhängen, daß im (dort) geförderten Erdöl der Wasser-Anteil immer mehr zunimmt.

  20. Kapitalerhöhung klingt doch viel besser.
    Muhhh…

  21. Pope Francis kissing the hands of Rothschild, Rockefeller and Kissinger #
    Geht doch! …auch manchmal ohne vollständiges Bücken:

    https://www.youtube.com/watch?v=I_RrpNsZl1k

  22. Rockefeller’s 1991 Speech will give you chills
    https://www.youtube.com/watch?v=8-snY9YlxxA

    • @frnzj
      Deshalb muss ja Gold mit allen Mitteln bekämpft werden, what ever it takes.
      Keine Notenbank oder Bank kann es sich leisten, dass die Leute statt Fiat Money Papier oder überhaupt Papier, in Gold ihren Überschuss anlegen. Das perverse Schneeballsystem der Banken wäre sofort zu Ende.
      Denn das Finanzsystem lebt vom immerwährenden Konsum ihrer Produkte und zwar exponentiell steigend.Da aber auch Papierbegrenzt ist, schaltet man nun um auf digitale Finanzprodukte.Solange es die Festplatten hergeben.
      Bis jeder Mensch auf der Welt 100 Billionen Schulden hat. Bei wem ?
      Bei den 20 Eliten natürlich.Solange alle damit glücklich sind, kann es weitergehen.Denn diese Eliten werden die Menschen disziplinieren und kontrollieren und tun es schon heute.Andere Meinung, Proteste, aus der Reihe tanzen und schwupp, die Kreditkarte wird gesperrt oder limitiert.
      Kommst du mit zur Demo ?
      Kann ich mir nicht leisten, habe gerade gebaut und das Auto finanziert und 2 Kinder….. wenn die Bank davon erfährt oder der Arbeitgeber… ne, geh lieber du hin.Du hast nicht viel zu verlieren.
      Ein witz ? Beileibe nicht, das habe ich schon oft gehört.
      Freedom is just another word, for nothing left to loose.
      Gold ist schwer verlierbar, wenn keiner davon weiss.

  23. Selbst wenn die Zinsen und Aktien wieder steigen sollten, werden viele trotzdem ihr Gold behalten, zumindest die, die physisch Gold halten. Der Verkauf von Papiergold mag den Kurs vielleicht fallen lassen, aber das wird den Goldbug nicht erschüttern. Wenn ukunda Preise kämen würde ich das gesamte Restgeld setzen. Denn der große Knall, der kommt bestimmt.

    http://www.goldseiten.de/artikel/323805–Einflussfaktoren-auf-den-Goldpreis.html

    • @Forcemajeure
      Ach, der ukunda. Ist wie der potentielle Computerkäufer bei Aldi. Wartet stets auf das nächste Modell, welches angeblich billiger und besser sein soll. Was es aber nicht ist.Damit lockt Aldi nur.
      Vor Weihnachten kaufen ? Zu teuer, nach Weihnachten, billiger vielleicht, aber jetzt kommt das neue Modell. Zu teuer, warten bis Ostern, natürlich nach Ostern und dann bis zum Sommer.Und vor Weihnachten kommt wieder das neue Modell.
      Man braucht nicht wirklich einen Computer, es reicht den Markt zu beobachten und in Foren zu schreiben, Dell ist besser als HP oder so.
      Bei EM ist das Unsinn.Denn, den Feuerlöscher brauche ich jetzt und heute, wie den neuen Autoreifen.Oder wartet der auch mit dem abgefahrenen Sommerreifen bis der Winter kommt, weil der dann billiger sein könnte ?

      • @Catpaw

        Ein gutes Gefühl, wenigstens bereits „etwas“ zurück gelegt zu haben.:-)

        Es würde mir persönlich auch nichts ausmachen, falls man plötzlich von Heute auf Morgen kein Geld am Bankautomat bekommen würde, denn ich hebe nun schon lange gar kein Geld mehr ab.

  24. @Force

    Ja -schon etwas Em haben beruhigt.
    _____________________________-

    Heißt das, daß du Bargeld auch bunkerst?

    • @Bauernbua

      Nur noch die laufenden Kosten sind belassen, alles überflüssige herunter genommen. Meine Mutter hat es gleich nachgemacht >80, denn sie hat noch natürlichen Instinkt. Sie sagt auch auf dem Amt : „Ich kann es nicht mehr hören, der Gesetzgeber, der Gesetzgeber. Der kann mich mal an die Füße fassen, der Gesetzgeber.“

      • Und als Flintenoma würde sie noch gehen. Neuerdings dann mit Rollator.

        • @force
          Tolle Oma, ich bin an ihrer Seite, viele Grüße. Leider ist es so, dass die Wissenden aussterben und die meisten Jugendlichen wollen auch nichts über die Geschichte wissen. So wiederholen sie eben die Fehler. Kopf ab tut eh nur einmal weh.

    • @Ahat
      Aber sicher, auch Bares.
      In einer Krise wollen alle das, was es nicht gibt. Bargeld und Gold.
      Zypern, Griechenland…..
      Bargeld ist wichtig, wenn Banken Feiertage machen. Zumindest die ersten 3 Wochen, bis eine neue Währung kommt oder die berühmte Kapitalverkehrskontrolle.
      So schnell kann man übrigens Bargeld nicht aus dem Verkehr ziehen.
      Das dauert.

      • Hans - Jörg Hofer

        @Catpaw:
        von welcher Größenordnung Bargeld bunkern sprechen wir?
        Ich habe Angst wenn es kracht dass Bargeld extrem wertlos werden könnte, vielleicht werden wir über die Medien aufgefordert dass wir mit unseren Banknoten zur Bank gehen sollen und es werden dort einige „Nullen“ drangestempelt bis das „neue“ Geld gedruckt und in Umlauf gebracht werden kann.
        Dann wären die die Bargeld zu Hause haben die Dummen…………

        • Maria-TheRESIa

          @Hans-Jörg – Bargeld für einige Monatsausgaben sollte man m.M. schon z´Haus bunkern . Ma weiß ja nie – Banken zu und der Bankomat spuckt nix mehr aus , wie in Zypern damals . Bei einem Geldsystemcrash kann man zumindest noch einige Stunden – bis es alle mitbekommen haben – seinen Lebensmittelvorrat großzügig aufstocken .

      • @Catpaw

        Die Einlagensicherung ab 100.000€ ist doch ohnehin als sehr unsicher, bei vielen oder vielleicht sogar allermeisten, gar nicht gesichert. Das sagen die alle, nur in einer plötzlichen Krise, wo nämlich, wie bereits bekannt höchstens Bargeld für eine Auszahlung von maximal 2000€ pro Bewohner besteht, wird gar niemand mehr, außer den Superreichen, Geld bekommen, es wird zur sofortigen Mangelware. Immer wieder Unsummen an Banknoten und keiner kann erklären wohin?

        • Oh Gott, was ein Mist habe ich geschrieben. Es ist gemeint das riesige Summen an Banknoten unerklärlicher Weise verschwinden. Und alle die ihr Geld abheben, auch als kleine Bürger, sind auf der sicheren Seite. Die können jetzt Hetze und Panikmache vorwerfen, aber bei dem kleinen Forum hier kann das ja nicht relevant sein. Es wird schließlich nur etwas sachlich erläutert: Man den Giralgeld nicht trauen, das ist meine Meinung. Und der Euro ist wahrscheinlich bald Geschichte, das darf man doch wohl sagen.

          • kann dem Giralgeld,

            lass es heute vielleicht besser sein. Vielleicht ein wenig aufgeregt, denn jeden Moment sollte eine kleine Goldlieferung eintreffen.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Taipan https://mobil.n-tv.de/panorama /Nordkoreanische-Ex-Soldatin-p ackt-aus-article20147481.h...
  • 0177translator: @Falco http://www.handelsblatt.com/un ternehmen/industrie/krim-sieme ns-unterliegt-im-streit-um-...
  • Taipan: Ich kann nur sagen, hört auf mit Schuften. https://mobil.n-tv.de/der_tag/ Donnerstag-23-November-2017...
  • Falco: @0177translator Natürlich musste der Schulz den Arbeitern Sündenböcke anbieten. Angesichts der Nieten in...
  • Hoffender: @Frechdachs72 Der Silberpreis wird in den nächsten Jahren, da knapp und in der Industrie gebraucht, sicher...
  • Hoffender: Ach, hat Siemens Sanktionen ausgesprochen um ein wenig Vertragsbruch zu machen, wie es wohl in der...
  • Cameleon: Ist den schon lange die Regel,immer das Gegenteil zu tun was solche Typen empfehlen??! Also zukaufen ;))...
  • Frechdax72: Die Zeit für Silber wird bald kommen! In wenigen Jahren gibt es nur noch Silber aus Recycling ; dann ist...
  • 0177translator: Liebster @Krösus https://www.npr.org/sections/t hesalt/2016/09/06/482952588...
  • 0177translator: @Falco https://www.youtube.com/watch? v=LGLP1-lk3cU Feivel der Mauswanderer glaubte fest daran, daß...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren