Anzeige
|

Goldbarren kaufen: Das müssen Sie beachten!

Viele Anleger werden Goldbarren in Größen von 500 Gramm oder 1 Kilogramm nie in die Finger bekommen. Sie sind auch nicht für jeden Anleger geeignet.

Gold zur Geldanlage kann man in der Regel nahe am aktuellen Goldpreis kaufen. Das sogenannte Aufgeld ist hier das entscheidende Kriterium. Es bezeichnet den prozentualen Aufschlag, den man beim Kauf von Anlagegold gegenüber dem Goldkurs an der Börse bezahlen muss.

Devise: Je größter die Goldeinheit, desto geringer das Aufgeld. Zwei 50-Gramm-Goldbarren sind also immer teurer als ein 100-Gramm-Goldbarren. Bei einem 1-Kilogramm-Goldbarren beträgt das Aufgeld in normalen Zeiten nicht mehr als 0,5 Prozent. Eine Krügerrand-Unze erhält man derzeit mit einem Aufgeld zwischen 3 bis 4 Prozent.

Aber nicht jeder Anleger besitzt die finanziellen Mittel, um sich größere Goldbarren kaufen zu können. Große Goldeinheiten besitzen zudem den Nachteil, dass man beim späteren Verkauf weniger flexibel ist. Man muss immer den gesamten Barren veräußern, auch wenn man theoretisch nur einen kleineren Liquiditätsbedarf hat. Dennoch ist es sinnvoll, sich mit dem Aussehen und den Formen verschiedener Goldbarren-Größen Vertraut zu machen. Ein Video zeigt Goldbarren im Gewicht von einem 1 Kilogramm, 500 Gramm und 250 Gramm.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=69615

Eingetragen von am 28. Nov. 2017. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Investment-Tipps, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

41 Kommentare für “Goldbarren kaufen: Das müssen Sie beachten!”

  1. Grosse Barren sind reine Anlagebarren.
    Zur Vermögensicherung.
    In meinem Fall war das eine Erbschaft, welche für die Nachkommen erhalten werden sollte.Damals war der Kilopreis bei 8.000 Euro in DM 16000 etwa.
    600.000 DM sollten angelegt werden.
    Also kaufte ich, auch für mich, 40 KG Gold in ein Kilobarren.
    Heute ist das natürlich mehr wert, aber die 40 Kg liegen noch immer im Tresor.
    Diese rühre ich nicht an.Niemals.
    Ich selbst habe für mich 45 Kg über die Jahre gesammelt, allerdings das meiste in Münzen.Jetzt will ich zum letzten mal 5 Kg kaufen, allerdings in Barren.
    Diese warten schon auf mich, bis Ende des Jahres.
    Verkauft wird nichts. Das Erbschaftsgold geht ohnehin weiter in die nächste Generation und meines wahrscheinlich auch.
    Aktien oder andere ähnliche Investments habe ich testamentarisch verboten.
    Gold darf nur bei bestimmten, ausdrücklich festgelegten Ereignissen per Treuhänder zu einem ganz bestimmten Zweck verkauft werden.
    ZB aber keinesfalls zur Schuldentilgung und auch nicht zum Erwerb von Immobilien oder Aktien oder ähnliches oder für Konsum, auch nicht für Firmengründung oder Investition in die Firma.Auch nicht als Sicherheit dafür.
    Es soll sichergestellt sein, dass das Metall über Generationen erhalten bleibt.
    Der Letzte der Generation hat allerdings die Möglichkeit dazu.
    Aber nur der.
    Ich bin leider ? nicht der Letzte.
    Wie gesagt, Barren dienen keinesfalls zum Verkauf. Nicht mal bei der FED.

  2. Die Frage, an welchem Wochentag man am besten EM kauft, hat schon jemand untersucht:

    Dimitri Speck‘s Chart-Analyse: Gold (Gold-Minenaktien) kauft man am besten amMontag; mit Gewinn verkauft man am sichersten am Freitag.

    http://www.goldseiten.de/artikel/355262–Das-merkwuerdige-Verhalten-der-Goldanleger-von-Montag-bis-Donnerstag.html

    • @Watchdog
      Meine Erfahrung ist anders. Da ich als kleiner People nur bei Händlern kaufen kann, setzen diese den Preis freitags immer rauf, einfach aufgrund der Unsicherheit des Wochenendes. Ich kaufe Dienstag/Mittwoch am günstigsten und Freitag verkaufe ich seltens.

      • @hoffender
        Kaufen Sie bei goldvorsorge.at. Zwar muss der Kauf bestätigt werden, aber so können Sie auch Samstag abend kaufen.
        Zwar nicht ganz anonym, aber fast.

  3. @Taipan:
    Respekt! Ich hoffe für Dich bzw. für Deine Nachgenerationen das dies auch eingehalten wird.
    Ich selbst habe Gold geerbt aber nur einen Bruchteil was Du geerbt hast.
    Trotzdem – dieses Gold stammte von meinen Urgroßeltern u. ist weiter an meine Oma, Mutter u. jetzt an mich gelangt. Hier wurde immer dazu gesagt das es nuuuur für den äußersten Notfall also z.B. wenn man gar nichts mehr haben sollte oder ein Unglück passiert etc. dieses eintauschen/verkaufen darf. Daran haben sich bis jetzt 3 Generationen gehalten u. so geht es hoffentlich weiter.
    Dieses Gold geht in die nächste Generation über sowie auch ein Teil von meinen Goldmünzen werde ich mit vererben mit ebenfalls den gleichen Argumenten u. Bedingungen.

    Jetzt an alle Gold/EM Zweifler: Versucht mal Euer Geld über mehrere Generationen weiterzuvererben. Reichsmark u. DM, Euro….. schön anzuschauen aber nix mit anzufangen.

    • @f.s
      Nur ein Teil als Gold geerbt.Geerbt habe ich ein Grundstück, welches verkauft werden musste, da die anderen Geld sehen wollte. Aber wie gesagt, den Anteil unserer Familie habe ich in Gold angelegt und zwsr so, dass sich keiner einen Porsche oder sonst was kaufen konnte.
      Testamentarisch hatte ich den Daumen drauferlegt bekommen. Wiedo weiss ich auch nicht. Ich musste auch genügend Kritik dafür einstecken, weil man an den Fleischtopf wollte und ich den Deckel draufhielt.
      Was glauben Sie, was ich alles über Gold zu hören bekam.
      Das schaffen nicht mal die besten Basher hier im Forum.
      Jedenfalls ist der Deckel drauf und es bissen sich genug die Zähne daran aus.
      Friede, Freude, Eierkuchen in der Sippschaft und buckeligen Verwandtschaft.
      Unlängst hörte ich noch, du hättest das Gold verkaufen und das Geld in Bitcoins oder wenigstens ! In Aktien anlegen sollen, dann hätten wir jetzt alle genug.
      Garantiert nicht.

  4. Lieber Goldreporter,
    http://vera-lengsfeld.de/2017/11/27/tagesschau-haelt-ueberfall-zur-beschaffung-von-kriegswaffen-fuer-nicht-berichtenswert/
    ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich für den Link zu der Webseite von Vera Lengsfeld bei Ihnen bedanken. Im weiteren stieß ich dort auf das hier:
    http://vera-lengsfeld.de/2017/04/10/geehrte-stasi/#more-1195
    Dieser betreffende Stasi-IM namens Hans Erxleben hatte mit mir im Jahre 2002 als bei der Stasi-Unterlagenbehörde – damals Gauck-Behörde genannt – angestellter Mitarbeiter die gesamte schriftliche Korrespondenz geführt, nachdem ich einen Antrag gestellt hatte, ob es über mich eine MfS-Akte gibt. Hab eben noch mal den alten Aktenordner von mir gesichtet. Ich glaub, mein Schwein pfeift. Jetzt ist mir klar, warum zu meiner Zeit des Studiums (ab 1988) an der Humboldt-Uni in Ostberlin nichts mehr an Unterlagen da ist. Die haben dort also ganz gezielt ehemalige Spitzel bei der Gauck-Behörde eingesetzt, die heute als hysterische Berufs-Antifanten jeden Andersdenkenden als „Nazi“ niederschreien.
    Danke, lieber GR, danke für den Link zu Vera Lengsfelds Seite !!!
    Dafür schulde ich Ihnen was.

    • 0177@Translator

      Vera Lengsfeld ehemals dunkelrot heute braun nachgefärbt. Es waren nicht unbedingt und in jedem Fall die Hellsten die in der DDR studieren durften, eine geheuchelte politische Einstellung ( vulgo gefestigtes Klassenbewusstsein ) , war im Regelfall zwingende Voraussetzung.

      Frau Lengsfeld erst SED, dann GRÜNE, dann CDU, heute AFD-nah, hat es vermocht sozusagen in jedem Haus zu Hause zu sein. Noch etwas krasser, sieht es im Übrigen bei Freya Klier aus, die erst unlängst gegen Putins Überfall auf Syrien öffentlich protestiert hat. Beide Damen großartig engagiert gegen das SED Unrecht und immer für den Frieden, halten heute ganz brav das Maul, wenn deutsche Soldatienstiefel wieder weltweit marschieren, wenn Millionen Kinder in Deutschland in staatlich angeordneter Armut leben, halten ganz brav das Maul zu Ein-Eumel Jobs ( die gab es nicht einmal in der DDR ) , Rentenklau, Aufrüstung, Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ( Syrien, Ukraine, Lybien usw. ) den gemeingefährlichen Stänkereien gegen Russland usw. usw.

      ……………………….

      Der Renegat »ist ein umgedrehter Stalinist. Er verharrt darin, die Welt
      schwarz und weiß zu sehen.

      Isaac Deutscher

      • @Krösus
        https://www.youtube.com/watch?v=rJz77y4d_JA
        Fakten sind irrelevant, ich weiß. Es bedarf nur einer Willensanstrengung meinerseits. Ich bin krank, aber Du wirst mich therapieren. Zwei plus zwei sind fünf. Wann immer die linke Ummah es befiehlt. Get lost.

        • @0177Translator

          Fakten sind relevant, wenn Fakten relevant sind, was keineswegs immer der Fall ist. Fakt ist, dass der genannte Überfall ein lokales Ereignis ist, dass von der lokalen Presse durchaus gewürdigt wurde, wobei man festgestellt hat, dass man nichts Genaues darüber weiss. So etwas kann man in der Tagesschau bringen, muss man aber nicht. Kein grund sich aufzuregen. Fakt ist, dass eine islamische Gefahr oder eine Gefahr von angeblichen tsunamiartigen Flüchtlingswellen, von der die gute Frau Lengsfeld und andere Rechtgläubige permanent halliziunieren, nicht existiert.

          Fakt ist und dieser Fakt ist bei der ganzen Debatte um die angeblichen gemeingefährlichen Flüchtlingswellen tasächlich relevant, dass das bettelarme Bangladesh in den letzten Wochen ganze 600 000 Flüchtlinge aufgenommen hat, die vor dem Terror in ihrer Heimat fliehen mussten.
          Wenn das bettelarme Bangladesh mehr schlecht als recht, aber immerhin dies irgendwie gebacken bekommt, dann ist das ganze hiesige wehleidige Gejammere in einem der reichsten Länder der Welt, dem Exportweltmeister Bunzreplik Teitschland ein einziges Armutszeugnis. Dies zumal dieses Land mittels von der sogenannten dritten Welt aufgenötigten und abgepressten Freihandelsverträgen, die daraus resultiertenden Flüchtlingsströme selbst produziert.

          Aber von diesen Fakten wollen die Rechtgläubigen nichts wissen, die wollen überhaupt nichts wissen, die Wirklichkeit, die Realität interessiert die überhaupt nicht.die suchen nur eine Möglichkeit an der Sie Ihren Frust, Ihren Selbsthass und Ihre Minderwertigkeitskomplexe abreagieren können. Wenn die Rechtgläubigen schon um unterem Ende der Verteilungskette angekommen sind, dann stellen die nicht etwa die Verteilung in Frage, Nöh die suchen lediglich einen dem es noch dreckiger geht und auf dem Sie glauben herum treten zu können, damit Sie sich ein klein weniger beschissener fühlen. Nach oben bücken, nach unten treten, Diederich Heßling lässt grüßen.

          Nein ich werde Dich nicht therapieren,ob Du krank bist kann ich nicht beurteilen, allerdings spricht Einiges dafür. Dein Hass auf alles Fremde, dunkelhäutige, ausländische erscheint mir schon pathologisch. Möcht mal wissen, wie Du es fertig bringst diese Leute zu dolmentschen. Muss doch unheimlich anstrengend für Dich sein, sich dermaßen beherrschen zu müssen.

          https://www.youtube.com/watch?v=EaABL-f6kok

          • Geh auf den „Wintermarkt“ am Breitscheid-Platz und trinke einen Glühwein. Genieße den Nervenkitzel.

            • @0177
              Erkenntnis und Trost: Mit 87 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit. [Oscar Wilde]

              • @Hoffender

                Geistige Gesundheit, setzt Geist vorraus. Das ist zwar nicht von Oskar Wilde, sondern von mir, es stimmt aber trotzdem.

                • „Wer zur Quelle gelangen will, muß gegen den Strom schwimmen.“ Das sagte Konfuzius. War sicher ein rechter Idiot.

            • @0177Translator

              Nöh, da treiben sich zu Viele vom Verfassungsschutz herum. Manche von denen fahren sogar LKW mit Sattel versteht sich.

              Unabhängig davon bevorzuge ich jedezeit und grundsätzlich doch eher ein stilles Antiquariat, statt einen Rummelplatz.

              • Da kannst Du mit Anetta Kahana schon mal den Koran studieren.
                Oder den Talmud. Beides jedenfalls geht nicht.
                Werdet Ihr auch noch erfahren.
                Gute Nacht.

          • @Kröösus -Bangladesh kann nimmermehr bangladeshn , aber wenn Täuschlandistan halb Bangladesh aufnehmen tut , dann wern mia a zu Bangladesh . Simbabwe krieg ma gratis drauf . Und wenn aus der Zenzi nix mehr rausz´melken is , dann wern si die Schmarozzer a wieder vertschüssen .

            • … die kommen doch net zu UNS , weil´s im Winter soo schön und kalt is , sondern wegen der Moneten welche ihnen in den Arxxx geblasen wern – und wegn der gratisBitsch(coins) .

            • Hallo @Strichlaus

              Jo, scho recht. Was doch manch einer für einen Unsinn schreibt. Es ist schon eine selbstzerstörerische Ideologie, die da propagiert wird. Objektiv? Nicht im Geringsten! Ideologisch ja! Der Schuldkomplex muss ungeheuer sein. So einen Nonsense glaubt er doch selbst nicht.

              Dieses mediale Gejammere auf die armen Rohinyga ist nicht mehr zu ertragen. Sie gehören zum Islam. Passt ein islamisches Land doch besser als Wohnort. Bauen sie tatkräftig die Industrie in Bangladesh auf.

  5. @Watchdog Hatte den Artikel auch gelesen, das Problem ist der große Zeitraum. Mache mir fast täglich Notizen wie sich die EM-Minenwerte im Musterdepot entwickeln:
    Ergebnis 2017:
    FR zu MO: 18 x Anstieg 17 x gefallen. Ebenso von DO zu FR: 19x gestiegen, 18x gefallen. Wenn es so einfach wäre, würden alle darauf spekulieren. Auf Basis meiner Daten ist die Chance (leider) etwa 50:50. Suche auch schon lange so eine „Bank“ an der Börse mit wöchentlichen garantierten Gewinnen, doch leider bisher vergeblich.

  6. BitchCoin….ist wie jede bit.ch….
    -Die Macht über sie hat jemand anderes.
    -Ist nicht greifbar.
    -Ist willkürlich.
    -Ist reiner Betrug.
    -Lenkt vom wesentlichen ab.

    Man erinnere sich am den „neuen Markt“ mitte-ende der 90er…da muss man nichts weiter zu sagen.

    Alle bitcoins werden einmal, unangekündigt gelöscht werden…durch was auch immer. Hackerangriff…Verbot…Virus…
    Dann wird es egal sein, ob der bitchcoin 100.000 € kostet….und man bei 50 € eingestiegen ist. Komplett weg….wie eine Bitch. BitchCoin eben !

    • @SPQR

      Betrug ist die durch Täuschung verursachte Vermögensschädigung eines anderen in rechtswidriger Vermögensvorteilsverschaffungsabsicht. Erforderlich sind eine auf Tatsachen bezogene Täuschungshandlung…

      (Juristisches Wörterbuch – von Gerhard Köbler, erschienen im Verlag Vahlen Jura, 15. Auflage)

      Wer lesen und verstehen kann ist klar im Vorteil.

      Die weitverbreitete Meinung, dass Banker und Konzerne (im juristischen Sinne) betrügen zeigt nur die Unwissenheit der Masse. Dazu sind diese Kreise viel zu schlau. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die sogenannten Eliten sich aus Dummheit strafbar machen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das machen in der Regel nur kleine Trickbetrüger, Minderbemittelte und Emporkömmlinge die keine Ahnung von den Dingen haben. Ein Ferdinand Piech, man muss ihn nicht unbedingt mögen, wird sich mit solchen Leuten nicht abgeben. Von ihm stammt auch der Spruch: „Schwitzen ist Charaktersache.“

      Wenn du heute einen Beratungstermin bei einer Bank oder Versicherung wahrnimmst, musst Du tausende Formulare, angefangen bei einem Beratungsprotokoll, unterschreiben. Das dient nur einem Zweck: Den (juristischen) Betrug und damit die Haftung auszuschließen.

      Dass das ganze System auf Annahmen beruht, die Du aber bei entsprechendem Wissen widerlegen kannst, lernst Du nicht in der Schule oder auf der Universität. Auch Deine Eltern, die bereits darauf hereingefallen sind, können Dir da in der Regel nicht helfen.

      Niemand wird gezwungen, den Bitcoin zu kaufen. Tut er es doch, muss er zuvor die AGB, Sicherheitshinweise und eine Menge anderer Bedingungen bis hin zur Freigabe der Risikoklasse bei seinem Broker unterschreiben. Erst wenn er in allem eingewilligt hat, kann er den Coin kaufen.

      Das hat nix mit Betrug zu tun sondern in der Regel damit, dass die meisten nicht wissen, auf was sie sich da eingelassen haben. Bei Verlust werden sie dann böse und suchen einen Schuldigen für ihre eigene Dummheit.

      • Lieber chrissyboy….

        Ich habe nicht viel hingeschrieben grade…trotzdem hast du es nicht so sehr mit der Genauigkeit.

        „..WERDEN EINMAL…“

        Ausserdem…du juristisch halbwissender….einer SACHE etwas zu unterstellen, sie sei kein BETRUG, macht es erforderlich, DASS DER SACHVERHALT VOLLSTÄNDIG feststeht.

        Wie du oben am den bigriffen erkennen SOLLTEST, beziehen sich diese auf die Zukunft.
        Davon ausgehend, dass es UNBEKANNT ist WER bitchcoin in die Welt gesetzt hat, kann auch niemand ermittelt werden und bei einer totallöschung von bitchcoin auch niemand haftbar gemacht werden.

        Irgendjemand muss es aber gewesen sein. Bitchcoin kommt nicht aus dem Nichts.
        Immer wenn jemand mit solchen „nebensächlichen“ Infos unterm Tisch hält, gibt’s was besonders negatives zu verbergen. Ergo….

        Mein lieber Freund chrissy 778 … du befindest dich in der Realität und nicht in irgendwelchen theoretischen-formal-juristischen Gedankenkonstrukten.

        So gesehen hätte man auch die vertraglichen Maastrichter Eurostabilitätskriterien nicht willkürlich brechen „dürfen“.

        Aprospros Betrug….was War denn mit dem libor Zinssatz? Das War betrug. Wurden alle beteiligten Einzelpersonen strafrechtlich belangt? ….Antwort kannst dir sparen…lautet :Nein.

        Was ist mit dem derivatebetrug…die Rohstoffpreis Manipulation? Wird da einer aus einer beteiligen Investmentbank einer bestraft? Oder auch nur verfolgt?
        Nein! Persilschein !

        Du Theoretiker.

        Wie gesagt, der Sachverhalt“ bezüglich bitchcoin läuft noch.
        Ansonsten reduziere nicht die Realität auf ein theoretisch juristisches Gedankenkonstrukt.
        Die Banker in aller Welt lachen da nur müde drüber.

        • @SPQR

          wünsche Dir gute Besserung ;-)

          • Chrizzi

            Die gute Besserung wünsche ich dir noch viel mehr.

            Ich verstehe nicht, wie man vor solchen Problemen wie sie demnächst aufkochen werden, sich mit solchen Nebensächlichkeiten beschäftigen kann.

            Du beginnst doch auch nicht Staub zu wischen, während grade Bulldozer auf dein Haus zusteuern…..oder etwa doch?

            Es wäre jedenfalls eine Zwangsneurose. Aber das kann ich dir nicht einfach so unterstellen.
            Sicherlich reflektierst du dich hin und wieder selbst.

  7. Wer hatum 15:45 zeitgleich Gold und Silberpapiere auf den Mrkt geworfen ?
    Taipan sagt schon mal danke und weiter so.

    • @Taipan

      Rein Chart-technisch betrachtet muß man (leider) feststellen, daß sich der Goldpreis seit dem 25. September bis heute nur in einem vorgegebenen und ‚kontrollierten‘ Preisband von $1270,- bis $1295,- bewegen darf.
      (Silber-Preisband seit 25. September: $16,90,- bis $17,20-).

      Im Gegensatz dazu dürfen alle anderen „Assets“, die nicht als („historisch gehärtetes“) „Fieberthermometer“ zum Fiat-Money gelten (auch alte Öl-Gemälde), fast täglich zu neuen Allzeit-Hochs stürmen.

      Ich prophezeie a’la Walter Eichelburg: sobald der Tempelberg einstürzt, oder die vermisste MH370 vor der US-Ostküste auftaucht, …

      • @Goldminer
        Das ist genau der Hauptgrund, weshalb ich auf Gold setze.
        Denn, warum hat man das Preisband so nötig, täglich Milliarden dafür zu opfern ?
        Der Grund ist, dass Gold der erklärte Feind der Notenbanken ist.
        Und was meinen Sie, was passiert, wenn die Notenbanken die Kontrolle verlieren ?
        Vielleicht ist es gar nicht Gold, was diesen Banken den Todesstoss versetzt.
        Vielleicht bekämpfen die den falschen Feind.
        Langsam beginnt es dort zu dämmern.
        Wie Churchill schon mal sagte:
        Wir haben die falsche Sau geschlachtet.

        • Hallo Taipan, Glückwunsch zu ihrem „riesigen“ Goldschatz. Ich versuche täglich den gleichen Schatz anzuhäufen;-) leider wird das bei mir noch 15 Jahre dauern wenns so weiterläuft. Halten sie denn auch Silber oder nur Gold? Eine Einschätzung zu Silber würde ich von Ihnen gerne hören… Danke

  8. jeden Tag um fast die gleiche Uhrzeit – einfach nur der Wahnsinn. Es wird jetzt mit aller Kraft versucht die EM Preise aufzuhalten. Wenn wir glück haben bekommen wir nochmal richtig geile Preise zum Nachkaufen. Dann nehme ich auch einen dicken Kredit auf u. kaufe EM bis zum abwinken !!!

  9. Hier wird ja öfter mal in den Raum gestellt, dass das Drücken nichts bringen würde. Ich sehe das etwas anders.

    Eine geschätzte durchschnittliche Drückung von 10 Dollar in der Woche würde nach 3 Jahren den Goldpreis um 1500 anheben. Der Preis erscheint mir durchaus angemessen für eine Unze.

  10. @Force – Hi . Drum is ma ja bemüht , dass das Volk immer mehr verdummen tut . Einen hohen IQ des Pöbels wollen die Herrschaften oba goar net . De WahlDeppen solln doch jeden Dreck konsumieren , der ihnen vorgsetzt wird – is ja gut für´s BIP – aber sonst haben´s de Fresse zu halten , sonst kriegen´s eine in die Fresse . Brav im Hamsterrad laufen & mallllochen für die ANDERN , des dürfen´s schon – KAYSER HUMM ENDLI !

  11. Nun hat der Bitcoin tatsächlich die Marke von 10.000 Dollar erreicht, ein Wert der Gold bereits seit langem zusteht. Ein makabres Täuschungsmanöver, die Finanzoligarchie im Bunde mit der Politik reibt sich die Hände und die tumbe Masse erstarrt in Verblödung. Es ist einfach nur noch ekelhaft. Nicht mal der erneute Start einer nordkoreanischen Trägerrakete kann daran etwas ändern. Untergang, so nimm denn deinen Lauf…..

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • taipan: @fs und was ist mit Grund und Boden oder Jetonchips oder Bio-Aktien oder Palladium oder Platin oder Diamanten...
  • taipan: Dafür widmet man sich ganz der Marktmanipulation um den Schein weiter aufrecht zu erhalten.Nur das ist...
  • f.s.: Mein Finanzkonzept für 2018: 30 % Gold 40 % Silber 15 % Fiat 15 % Kyrpto Ganz wichtig: keine Schulden! (Wenn...
  • Christof777: Noch schlimmer dran sind die, welche solche Immos als sogenanntes „Zinshaus“ gekauft haben,...
  • Saxman Gold: @Taipan Vorab, ich bin kein Informatiker. Lassen Sie mich es so formulieren, der Gedanke hinter der...
  • Eifel Partisan: Jetzt wird mir erst richtig klar, wie lukrativ Totos Business ist. ^..^
  • Dandi: @ popocatepetl Zu a) Die Volatilität ist soch was gutes weil somit hat man doch die möglichkeit langfristig...
  • 0177translator: @AS Genauso ist es. Recht hast Du. Und ich habe (als Dolmetscher) einmal dabei mitgeholfen, einem...
  • Taipan: @ex Ihr Silberkauf letzte Tage,war eine gute Entscheidung nehme ich an. Vielleicht wird es noch.
  • Alain Surlemur: Makabrios, es kommt drauf an. Wenn du das nötige Kleingeld hast um dir dein Traumhaus jetzt,...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren