Anzeige
|

Goldbestände der Fed im Januar unverändert

Bundesbank-Gold mit aufgeklebten Inventarnummern (Foto: Bundesbank)

Nach der Bekanntgabe des erreichten Rückführungsziels der Bundesbank, ist aus den Fremdbeständen der U.S. Federal Reserve in New York kein Gold mehr abgeflossen.

Der Wert der in fremdem Auftrag aufbewahrten Goldbestände in den Kellern der Federal Reserve Bank of New York belief sich im Januar auf 7.841 Millionen US-Dollar. Das Gold ist traditionell bewertet mit 42,22 US-Dollar pro Unze. Daraus ergibt sich eine Goldmenge von 185.717.669 Unzen oder 5.775,82 Tonnen. Gegenüber Vormonat blieb das Gold-Inventar damit unverändert.

Bereits seit Oktober 2016 ist laut den offiziellen Angaben der Fed kein Gold mehr aus dem New Yorker Vault abgeflossen.

Anfang Februar hatte die Bundesbank erklärt, die Überführung deutschen Goldes aus den USA sei abgeschlossen. Im vergangenen Jahr sollen zuletzt 111 Tonnen Gold von dort nach Deutschland gebracht worden sein.

Laut unseren Berechnungen sind die Fremd-Goldbestände der Fed in Manhattan („Earmarked Gold“) im gleichen Zeitraum um 113,44 Tonnen gesunken.

Die Bundesbank hat am 23. Februar ihre im Oktober 2015 erstmals veröffentlichte Goldbarrenliste aktualisiert. Dort aufgeführt sind zwar genaue Angaben über Gewicht und Feinheit der Barren. In großen Teilen fehlen jedoch die Meltnummern sowie generell die Angaben zum Hersteller der Barren. Beide Angaben sind unerlässlich, wenn man Goldbarren eindeutig identifizieren und deren Herkunft nachweisen will. Die vorliegenden Inventarnummern sind in der Regel nur auf den Barren aufgeklebt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anonym gekauft, sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64517

Eingetragen von am 2. Mrz. 2017. gespeichert unter Banken, Deutschland, Fed, Gold, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “Goldbestände der Fed im Januar unverändert”

  1. Antoni voyage

    @frznj
    Hatte gerade den Chart von Rubicon minerals angeschaut, da mußte ich an dich denken, ( wie Jaguar ) Höchststände von über 700€ von ein paar Jahren. :-)) Das ist natürlich völliger Humbuck, solche Kurse sagen blos aus, das so eine Firma fast mal über den Jordan gegangen wäre und Altaktionäre massiv Geld verloren haben. Z.B. bei Rubicon gab es einen Reversesplit von 162:1 und der wird im alten Kurs eingerechnet, der tatsächliche Höchstkurs lag blos bei 4€- irgendwas. Meist gilt: bei vormals schwindeleregenden Minenkursen eher an Aktiensplits denken als an mögliche Gewinnchancen.

    3+
  2. Wer sind die konkreten, privaten Eigentümer der EZB?
    Ganz konkret. Wer ganz genau?

    1+
    • @Apfel
      Die EZB hat keine Eigentümer, das würde Verpflichtungen mit sich bringen.
      Wohl aber hat sie auf der einen Seite Vasallen ( Geschäftsbanken) und auf der anderen Seite verborgene Auftraggeber, vornehmlich das Grosskapital und die Grossbanken jenseits des Atlantiks.
      Sie ist nichts anderes als eine Notenbank der Euro Länder.
      Sie kann nicht pleite gehen, da sie sich selbst die Kredite druckt, wohl aber kann sie das Vertrauen des sog. Marktes verlieren und dann muss sie mehr Zinsen zahlen.Jedoch kann sie sich leichter Verschulden, als eine Notenbank in Lateinamerika, stehen doch alle Euroländer als Sicherheit dahinter.
      Aus diesem Grund ist es ja wichtig, alle Euroländer zusammenzuhalten, egal, was es kostet.
      Wenn Sie wollen, sind wir alle Eigentümer der EZB und Sie wissen, Eigentum verpflichtet.

      6+
      • alter schussel

        Catpaw,
        wenn es um die verteilung der verluste geht
        wird man uns sagen wem was gehört und
        wer was wem schuldet.

        GANZ GENAU WIRD MAN ES WISSEN!!!

        – ein großer teil der anderen eu nationalbanken ist im privatbesitz,
        klugerweise in einer rechtsform die gut pleite gehen kann, gmbh ..u.s.w.
        – alle target II verrechnungen finden in diesen system statt.

        WENN ALLES SCHIEF GEGANGEN IST WIRD
        MAN UNS AUF HELLER UND PFENNIG GENAU SAGEN,
        WEM WAS GEHÖRTE UND WER DAFÜR HAFTEN DARF!!!

        DENN EIGENTUM VERPFLICHTET!!

        – und da unser staat alles in firmen aufgeteilt hat….
        ??? gilt dann insovenzrecht????

        ICH HABE EIN GUTES GEFÜHL

        7+
        • Fr.Berghammer

          80 % haben den gleichen Gott und sein Name heißt „STAAT “. Die Mehrheit sind Mitglieder und OhneGlieder der bösartigsten, wahnsinnigsten und zerstörerischten Sekte der Geschichte. Wenn es einen Teufel geben sollte, dann ist es der Staat . Und sie verehren ihn mit ihren Herzen und ihren Seelen. Ja sie beten zu ihm, damit er alle ihre Probleme löst, ihre Bedürfnisse befriedigt, ihre Feinde erschlägt und ihnen seinen Segen erteilt. Sie beten das an, was Nietzsche „das kälteste aller kalten Monster“ nannte und sie hassen diejenigen von uns, die das nicht tun. Die größte Sünde ist in deren Augen, ihrem Gott nicht zu gehorchen – „das Gesetz zu brechen“, so nennen sie das. Willkürlichen Befehlen korrupter, lügnerischer und verrückter Geisteskranker zu gehorchen, sehen diese Vollpfosten als moralische Verpflichtung an und fallen demütig vor all denjenigen im Dreck auf die Knie , die sich selbst zu ihrem rechtmäßigen Herr und Gebieter erklärt haben. Aber diese Parasiten, die sich selbst Anführer nennen, sind keine höheren Wesen. Sie sind keine großartigen Männer und Frauen, sie sind keine ehrenvollen Persönlichkeiten. De san net amoi durchschnittlich. De san Marionetten und Prostituierte der Hochfinanzelite ! De san Verbrecher & Abschaum – ham´s jo IMMER in der Geschichte die Menschen in´s Verderben gführt .
          Es wird alles ausgebremst , entweder durch Verordnungen, Bürokratie, oder den schafsdepperten Mitmenschen, die wirklich alles neiden, aber selbst nichts gebacken bekommen. Es ist ein unwürdiges Leben , was man unter diesen Zombies teilweise führen muss – unter ständiger Bevormundung . Eine traurige Wahrheit – sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit !
          Wir haben tausend Jahre gebraucht um festzustellen, dass wir keine Kaiser, Könige und Fürsten brauchen, die uns vorschreiben, was wir zu tun und zu lassen haben. Hoffentlich brauchen wir keine weiteren tausend Jahre, um zu begreifen, dass wir dazu auch keine Regierungen, keine Parteien, keine Politiker und keine Funktionäre brauchen .
          Es ist widerlich, mit welcher Ehrfurcht ihr über die Lügner und Diebe sprecht, die euch knechten. Ihr nennt die Abgeordneten „Minister“ und die Richter „Euer Ehren“ und ihr seid überwältigt von den grandiosen Gebäuden, in denen sie hausen – die Tempel, die sie mit Eurem Geld errichtet haben, um die Menschheit zu beherrschen. Ihr fühlt euch stolz, wenn ihr sagen könnt, einem Minister, dem Kanzler oder Präsidenten einmal persönlich die Hand geschüttelt zu haben. Oh ja, dem großen Gott persönlich, der königlichen Hoheit, dem Bundespräsidenten, dem Kanzler. Ihr sprecht den Titel aus, als meintet ihr den Allmächtigen persönlich. Ihr verurteilt die Gräueltaten des Faschismus und des Sozialismus und bedauert die Ungerechtigkeiten unter den Regimes von Hiddler, Stalinsky und Mao, aber gleichzeitig predigt ihr genau das, was sie getan haben: Die Verehrung des Kollektivs, die Unterwerfung jedes Individuums unter diese bösartige Geisteskrankheit – Sozialismus genannt , die das irreführende Etikett des „Gemeinwohls“ trägt.

          11+
          • freier Denker

            @Kluge Fr. mit dem Hammer Ganz genau …! Und die haben Sie alle auf dem Gewissen, diese Schmarotzer!
            Selber sich die Taschen voll stopfen und der deutsche Proll kann zahlen. Dazu noch ein paar faule Islamisten und die Dimmi .
            „Denk ich an Deutschland in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht..“

            2+
  3. alter schussel

    WAS ICH NICHT VERSTEHE IST DAS VERHÄLTNIS VON:
    „likes or dislikes“

    „Glauben Sie nicht, was Sie in der Presse lesen. Die Goldnachfrage in China ist so stark wie immer. Die Leute können nicht genug davon kriegen.
    …………………………………………Ich bin kein Geologe und kein Experte für „Peak-Gold“, aber ich habe mit genügend Vertretern der Bergbaubranche gesprochen, um zu wissen, dass die Minenproduktion von Gold bestenfalls stagniert und wahrscheinlich abnimmt. Auch der Kampf um die besten Vorkommen wird immer härter.“

    AUS:
    http://www.goldseiten.de/artikel/320758–Jim-Rickards~-Desaster-in-China-koennte-Gold-Run-ausloesen.html?seite=3

    – man muss ja nicht alles mögen was er so schreibt,
    auf alle fälle ist es kein schwachsinn.

    9+
  4. Es fehlt wie immer der Hinweis, dass diese Bestände absolut keine Bedeutung mehr haben. Gold wird einfach per Knopfdruck erzeugt. Völlig legal. Regelmäßig neue „Produkte“ für Gold landen auf in den Börsen, alle vom Kartell beliebig erzeugbar und damit unter voller Kontrolle. Die Panik-Meldungen der letzten und dieser Woche haben wieder viele in Gold getrieben und damit endlich genug Munition erzeugt, um den lange überfälligen Abschuss zu initiieren. Gerald Celente nannte gerade erst Abwärtspotenzial von 150$. Sehr konservative Einschätzung, aber wir werden sehen. Wie immer ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.

    6+
    • Quatsch !

      6+
      • Force Majeure

        @Catpaw

        Gold wird per Knopfdruck erzeugt, solch ein Mist, man drückt schon wie blöd auf die Knöpfe und nichts passiert! Wer mal den Esel aufsuchen und sehen ob da hinten vielleicht aufgrund der Knopf-Drückerei etwas heraus gekommen ist.

        4+
        • @Forcemajeure
          Ja,ich weiss nicht, warum sich der Typ das antut. Er muss kein Gold kaufen, niemand zwingt ihn. Er muss auch nicht zur Vorsorge gehen, er muss auch keine Darmspiegelung machen lassen, muss nicht auf Rauchen oder Alkohol verzichten.Aber dann soll er auch nicht als Troll in einem Gesundheitsforum rumquäken.
          Niemand wird ins Gold getrieben, die meisten haben gar keines ausser Schulden.Und es gibt auch keine Panikmache, im Gegenteil, die MSM berichten nur Positives.
          Mein Nachbar kritisiert mich immer, wenn ich einen PC kaufe. Der nächste Aldi Rechner ist viel besser, dann hat meiner nur noch Schrottwert. Also wartet er. Er wartet seit 1988 ! Völlig PC frei.
          Ist ja gut, er braucht nicht wirklich einen, als Gartenbauer.
          Gold ist auch, wie die Börsen heutzutage, politisch.Jede noch so dumme Äusserung beeinflusst den Preis und den Index.
          Der Trump will die Wirtschaft ankurbeln, mit einer Billion, nach den 8 Billionen von Obama.Auch die haben nichts bewirkt.
          Anzunehmen, dass auch jetzt nichts bewirkt wird, ausser heisser Luft und weiteren Schulden.
          Und genau deshalb braucht der Bürger Gold, koste es was es wolle oder what ever it takes.Und er braucht keinen Celente oder andere Typen, welche Gold noch nie verstanden haben.
          Es will auch keiner mit Gold Millionär werden, der geht lieber zu Trumpland als Tellerwäscher.

          13+
          • alter schussel

            Catpaw,

            nichts gegen den celente,
            er weiß es genau so wenig wie irgend einer hier.

            – aber jeder darf seine meinung sagen.

            – es muss aber natürlich auch irgend wie passen.

            – ich gehe ja auch nicht in eine schwulenbar
            und sage dann: „scheiss schwule hier.“
            (habe nichts gegen schwule)

            – das aber hat der celente geschrieben:

            « Allerdings gibt es aus seiner Sicht »eine Myriade von wachsenden destabilisierenden weltwirtschaftlichen und weltpolitischen Spannungen« und angesichts der hohen Ungewissheit darüber, was das Weiße Haus unter Trump weiter an Maßnahmen umsetzen werde, behält Celente seine Prognose bei, dass der Goldpreis einem Risiko von $ 150 Dollar nach unten unterliege, jedoch »einem starken Anstiegspotenzial, sobald Gold solide die $ 1.400 pro Unze durchbricht.«

            AUS:
            http://n8waechter.info/2017/03/gerald-celente-die-bedrohung-der-wirtschaftlichen-und-politischen-ordnung-in-europa/

            – auch hier bei den GR kommentatoren
            ist es doch eine ständiges 50$ hoch
            oder runter was aktuell kommentiert wird,
            wie in einem wenig minuten dauernden pferderennen
            in einer endlosschleife.

            – DAS IST HALT WIE EIN STAMMTISCH.
            ——————————————————————————–
            – bin ich jetzt animateuren auf dem leim gegangen?

            7+
            • @alter Schussel
              Doch, ich weiss ganz genau, EM sind der einzige Schutz gegen die räuberische Willkür einer inflationierenden Notenbank.

              7+
      • Boa-Constrictor

        @Force M./Catpaw
        Ich vermute, der „Typ“ ist Lagerarbeiter in der großen, unterirdischen Bank auf Hawaii, in welcher immer noch die 170.000 Tonnen ‚Hawaii-Toastgold‘ schlummern.
        Dort darf er Knöpfe auf Schalttafeln „drücken“, mit denen die Gold-Paletten sich dann unermüdlich im Kreis an ihm vorbei bewegen und er kommt mit dem Zählen nicht mehr nach.
        Nachdem ich ihm empfohlen hatte, sich auf der Web-Seite der Lüneburger ‚Heidschnucken‘ (Depressions-Therapie) anzumelden, hat man ihn dort wegen ungebührlichen Verhaltens wieder hinausgeworfen.
        Und jetzt taucht er hier wieder auf und plappert ‚infantil labil‘ vor sich hin, daß man Gold per Knopfdruck erzeugt.
        So einen Blödsinn hätte nicht mal Ben Bernanke von sich gegeben.

        9+

    • @irgendein Typ

      Ich halte Dir die Daumen.

      150 – 200 $ Unze Gold.

      Das klingt wie eine schöne Musik.

      Das ist keine Ironie.

      2+
    • @Irgendein Orakel

      Ein solches Knöppchen, mit dem ich Gold drucken kann, hätte ich auch gern. Wo muss ich mich anstellen ?

      Seit ca 2 Jahren orakelst du hier von einem Goldpreis unter 1000 Dollar, nichts von dem ist geschehen und nichts von dem ist auch nur ansatzweise irgendwo in Sicht.

      Was Gerald Celente betrifft, der weiß auch nicht mehr als ich und die meisten hier wissen, auch wenn die Ursachen dessen anders interpretiert werden.

      Im Übrigen geht Celente im Gegensatz zu Deinem orakeln, langfristig von einem steigenden Goldpreis aus.

      Gerald Celente:

      Ich denke nicht, dass die Rally der Edelmetalle schon vorüber ist. Ich denke, ihnen steht noch ein weiter Weg bevor. Sie haben vorhin all die Mitglieder des Offenmarktausschusses der Fed angesprochen, die vor die Presse treten und behaupten, die Wirtschaft wäre stark und Zinserhöhungen stünden in Aussicht. Sie wiederholen das Märchen einfach immer wieder. Seit Mai haben sie nicht mehr damit aufgehört. Damit haben sie den Goldpreis abgeschossen und genau das war ihr Ziel. Genau das tun alle Zentralbanken. Sie reden von einer starken Wirtschaft und von der Wahrscheinlichkeit künftiger Zinserhöhungen, um den Goldpreis nach unten zu drücken, denn wenn dieser erst einmal nach oben ausbricht…

      Hier ist übrigens unsere Prognose. Wenn Gold auf über 1.400 $ steigt – und damit meine ich deutlich darüber, in den Bereich von 1.480, 1.470 oder 1.460 $ – dann wird der Kurs unserer Einschätzung nach hoch in Richtung 2.000 $ schießen. Die größte Angst der Zentralbanker ist, dass die Menschen eines Tages erkennen, dass ihre ungedeckten und auf nichts gedruckten digitalen Währungen absolut nichts wert sind. Aus diesem Grund tun sie alles in ihrer Macht Stehende, um den Goldpreis zu senken, denn ab einem gewissen Punkt wird dieser sich ihrer Kontrolle entziehen.

      http://www.goldseiten.de/artikel/298627–Kriege-Boersencrash-und-Gold~-Gerald-Celente-ueber-kuenftige-Trends-.html?seite=2

      6+
  5. 150 -200$ billiger meine ich.

    1+
  6. Oh ja,- dieses Mal wird es klappen: die Fed wird (mit 366% Sicherheit) im März die Zinsen anheben und Trump zeigen, „wo der Hammer hängt“.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/us-notenbank-fed-direktorin-fuer-baldige-us-zinsanhebung/19462594.html

    Dieser eskalierende Kleinkrieg zwischen J.Yellen („steigender US-Dollar“) und Don Trump („wir brauchen im Währungskrieg und für den Export einen schwachen US-Dollar“) wird den „Iden“ des März ordentlich anheizen:

    – Kollision mit dem US-Schuldenlimit
    – Wahlen in den Niederen Landen
    – Fed Zinserhöhungs-Androhung

    Fasten your Seatbelts, please!

    8+
    • @Wächter

      Loriots Jodelkurs ist ausgebucht: “ Dödel di, du dödel du“
      „Dudle, jetzt Du:“

      Der nächste (bei der FED), bitte!

      3+
    • @watchdog
      Bei einer Billion Ausgaben, welche Trump plant, zusätzlich zu den 25 Billionen und weiteren 70 Billionen nicht veröffentlichten Schulden, viel Spass bei steigenden Zinsen. Da braucht Trump die eine Billion schon für die Zinsen an die Gläubiger.
      Aber es soll ja Leute geben, die tragen einem das Geld, welches man aus dem Fenster wirft, einfach hinterher.
      Nur meines kriegt er nicht.

      3+
  7. @irgendein Typ
    Respekt, deine Vorhersage passt.
    Was man den Meldungen entnehmen kann :)

    2+
    • Vielen Dank. Sind leider keine Vorhersagen, nur Befürchtungen. Den aktuellen Niederschlag hatte ich eigentlich um den Jahreswechsel erwartet. Mir gefällt dieses Schmierentheater des Kartells auch nicht, ganz und gar nicht. Das verkennen hier leider die meisten. Die vielen Hinweise, das der Markt vollständig kontrolliert wird und sich das so schnell nicht ändern wird, sollte man aber zumindest offen aussprechen können. Die Konsequenzen daraus muss am Ende jeder selbst ziehen. Das Ende der Drückungen wird kommen, keine Frage. Aber nach aktueller Lage wohl kaum kurz- und auch nicht mittelfristig. Wir stehen erst am Anfang und werden noch oft Preise 50-100$ über Wochen steigen, um nach etwas gut inzeniertem Gezappel dann 100 bis 150$ im freien Fall binnen weniger Stunden/Tage zu sehen. Ich halte dreistellige Preise nach wie vor möglich. Aktuell sieht das Kartell allerdings dafür keine Notwendigkeit. Das kann sich aber schnell ändern, wenn tatsächlich eine Art Wirtschaftskollaps kommt. Man wird keine Alternative zu den hiesigen, westlichen Währungen zulassen, egal wie weit die Inflation wütet. Wenn wir Glück haben, dann federt man den Kollaps nur über die Preismanipulationen ab, wenn wir Pech haben wird jeder Goldbesitzer kriminalisiert. Und nochmal : Jeder muss selber wissen, wieer in sich und seine Familie auf diese finsteren Zeiten vorbereitet.

      7+
      • @IrgendeinTyp
        Danke für Deine Kommentare :)
        Eins habe ich gelernt….
        Sich vergraben hilft nicht, im Gegenteil.
        Mit einer guten Vorsorge und Plan B kann beruhigter schlafen.
        Mit Bedacht und geöffneten Augen.
        Wer weiss, evtl ist bald eine Schachtel Zigaretten mehr Wert als 1 oz Gold. Ich hoffe nicht.

        Mit dem falschen Partner im Leben hat man jeden Tag Krisenzeit,mit oder ohne Gold.

        4+
      • @Irgendein Typ

        Mit Verlaub, Deine Behauptung der totalen Allmacht der Akteure an der New Yorker Warenterminböse bzw. an der COMEX wird auch durch Wiederholung nicht plausibler. Bisher bist Du diesbezüglich valide Daten und/oder Quellen schuldig geblieben. Es reicht einfach nicht, plakative Aussagen à la „das Kartell kann jederzeit das Gold in den dreistelligen Bereich drücken, nur zur Zeit hat es halt keine rechte Lust dazu“ in die Welt zu setzen, ohne entsprechende Belege zu liefern.

        Was inzwischen im Detail nachvollziehbar ist, ist der regelmäßige Einsatz erheblicher Mittel durch die Bullionbanken, um den Goldkurs politisch motiviert zu drücken. Natürlich nutzen diese Akteure ihre Marktmacht aus – ob nun im Auftrag oder um selber Kasse zu machen. ABER: Es gibt eben noch andere Variablen in diesem Spiel. Dazu gehören z.B. die Erwartungen in die ökonomische Entwicklung, Krisen, die Entwicklung des Dollars, die Dispositionen anderer Großinvestoren oder auch die Nachfragesituation in Ländern wie China und Indien.

        Nein, die Entstehung des Goldpreises ist in Deiner Geschichte viel zu unterkomplex. Die große Verschwörung gegen das Gold vermag nicht zu erklären, warum wir in diesem Jahr immer noch 7,5% Zuwachs haben. Abgesehen von den langfristigen Trends, die alle für das Gold sprechen.
        Mich interessiert, was Deine Motivation als Warner ist, nachdem Du ja Dein Gold verkauft hast. Vielleicht ja Altruismus. Und ich bin sehr daran interessiert, zu erfahren, wie Du nun gedenkst, Dich und Deine Familie abzusichern. Habe leider vergeblich schon mal danach gefragt.

        16+
        • @Thanatos
          Bin völlig Deiner Meinung. Die „Märkte“ sind zZt. in Aufrur und verunsichert. Nichts läuft so, wie man es erwarten sollte, siehe den 21.000 Dow ohne wirtschaftliche Grundlage.
          Den jetzigen EM Rücksetzer hat Greg Mannarino in senem letzten Podcast fast auf die Minute genau vorhergesagt. Er meint dieser sei notwenindig, bevor der Anstieg auf $1400+ erfolgen kann und wird.

          Zudem, Papier EM ist eine Sache, physisches EM eine andere.
          In dem Interview auf USAWatchdog.com sagte Rob Kirby – der auch Broker für physisches Gold für institutionelle Anleger ist – das die Nachfrage nach wie vor das Angebot übersteigt.
          Wenn die gegenwärtige Tendenz – steigende Inflation ohne ausgleichende Zinserträge in Geldanlagen – weitergeht, wird sich das wahrscheinlich noch mehr verschärfen. Noch hat sich Verknappung nicht bis zum Einzelhandel vorgearbeitet, die Mints und Kleinbarrenhersteller können noch liefern. Wenn aber noch mehr Physisches an Großanleger und auch ETFs fließt, wird auch der Einzelhandel irgendwann betroffen sein.
          Dann werden wir unseren Philharmoniker vorbestellen und anzahlen müssen, um ihn ihn irgendwann, später, vieleicht geliefert zu bekommen.
          Und zu welchem Preis, das wage ich nicht vorherzusagen.

          6+
      • @Irgendein orakel

        Der Markt kann so wenig vollständig kontrolliert werden, wie die Mathematik.

        Das sogenannte Kartell versucht alles unter Kontrolle zu halten, aber die Möglichkeiten der Kontrolle brechen weg, das wird immer deutlicher.

        Ich habe meine Kindheit und Jugend in einem Land verbringen müssen, in dem die damals Herrschenden auch glaubten alles unter Kontrolle zu haben. Sie haben sich geirrt.

        Im Übrigen die Bilder gleichen sich. Auf der historischen Stufenleiter sind wir vergleichsweise ungefähr bei DDR 1987.

        Gestern standen wir kurz vor dem Abgrund, bald sind wir ein Stück weiter.

        9+
  8. Seit 18:55 (bis jetzt 22:40) steht der Silberpreis bei 17,73 USD.
    Kurs Uhrzeit 18:55 ??
    interessant……

    0
  9. @Irgendeintyp

    Was wären ihrer Meinung nach eine gute Vorbereitung/Absicherung? Aktien? EM?

    2+
  10. Ich lese seit ca 6 Monaten hier mit und danke für alle Beiträge die reingestellt werden.

    Seit Anfang letztes Jahr habe ich angefangen in EM zu investieren, weil ich der Meinung war, dass es das Beste ist sich abzusichern.

    Doch mittlerweile bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass das Kartell ewig so weiter machen kann (Geld drucken, Manipulation etc.)

    Das ist echt krass was auf der Welt so abgeht und irgendwie passiert einfach nichts. Mit gesundem Menschenverstand ist das alles gar nicht mehr zu erklären und doch läuft alles seinen Weg und die Menschen kümmert es nicht die Bohne.

    2+
  11. Die EM-Preise gehen zurück. Ganz normal, wer über eine große Hürde spingen will, geht immer erstmal ein paar Schritte zurück.

    4+
    • @Notgroschen

      Beim Stab-Hochsprung oder Weitsprung z.B. machen das die Sportler; allerdings haben sie keine milliardenschweren „Sponsoren“, die innerhalb von 60 Minuten 23.000 Silber-Papierkontrakte (bzw. 115 Millionen Papier-Silberunzen) im Wert von $2 Milliarden US-Dollarbereitstellen“, um den Anlauf um 0,82 m …zurückzulegen.

      Wie dem auch sei – der Goldkurs hat die Kurs-Attacke im Vergleich zu Silber ganz passabel weggesteckt; allerdings muß man abwarten, ob heute Abend (20:00 Uhr unserer Zeit) nach der Yellen-Rede (Thema: „Economic Outlook“, Fed-Agenda: siehe hier:) in Chicago … dann nicht auch der Anlauf für den Gold-Hochsprung „zurückgenommen“ wird. (sehr wahrscheinlich für einen Freitag-Abend !)

      Eine halbe Stunde vorher tritt ‚auch noch‘ der Fed-Vizepräsident Stanley Fisher in New York zum Thema “ Fed Monetary Policy Decisionmaking“ auf (Fed Zins-Entscheidung) in einer Rede auf…
      das sind keine positiven Nachrichten für ‚Gold-Käfer‘ , ‚DAX-Freunde‘ und ‚€-Kurs-Spekulanten‘.
      (Aber: vielleicht traut sich ja einmal einer der Zuhörer, die kritische Frage an die Redner zu stellen, „welche Auswirkungen eine erneute Zinserhöhung auf die Schuldentilgung der USA bei $20 Bill. und das US-Außenhandelsdefizit von $500 Mrd. USD haben werden? )

      8+
      • @Goldminer

        Edelmetall ist gestern um 18 Uhr wie ein Stein gefallen.
        Gold fällt auch heute um über 1% in Euro.

        Immer noch glaube ich, bei einer richtigen Aktien oder Währungskrise geht Em auch “weit“ nach Süden.

        Zumindest anfangs werden Notenbanken versuchen, diesen Fluchtweg abzusperren.

        Ähnlich war es ja auch 2008, da sind ja zuerst die Aktien in den Keller gerutscht.

        Auslöser die Lehman Brothers.

        Erst Wochen später traf die Krise die Privatwirtschaft.
        Völlig aus heiteren himmel halbierte mein Konzern über Nacht die Produktion.
        Unser Autobahnbetreiber Asfinag glaubte das Mautsystem ist kaputt.
        Über Nacht -25% an Schwerverkehr.

        So glaube ich, kann man im -Falle- mit Bargeld noch “günstig“ Gold kaufen.

        Betonung liegt auf – glauben.

        4+
        • @Ahat

          „Von selbst“ ist Silber ja nicht „gefallen“- da hat wahrscheinlich der „ESF“ (Exchange Stabilisation Fund/ das „Plunge Protection Team“) zwei Mrd. US-Dollar locker gemacht.
          Mittlerweile mehren sich in den Mainstream-Medien die warnenden Hinweise, daß die Aktienmärkte völlig überhitzt sind und bei ‚einem Blasen-Knall‘ und einer großen Korrektur 50% Kursverluste wahrscheinlich sind.
          (Die Bank of America empfiehlt ihren Kunden mittlerweile ganz offen, für die zweite Hälfte des Jahres „Puts“ auf den S&P-500-Aktienindex zu kaufen, um sich gegen Verluste abzusichern; eine Empfehlung, in EM zu investieren, darf sie natürlich nicht, sonst bekommt die ‚ BofA‘ Ärger mit der Fed).

          Wohin wird das dann noch rechtzeitig gerettete Kapital fliessen?

          Korrekt; diese Fluchtwege müssen die Notenbanken versperren; psychologisch und ‚manipulativ‘ – jede Menge Wasserminen vor der Hafen-Einfahrt!

          7+
      • „Der DAX …und die Börsianer, Finanzanalysten und Wallstreet ( aber kein Goldreporter-Leser ) …halten den Atem an und stehen in ‚Habacht-Stellung'“:

        http://www.finanztreff.de/news/dax-legt-vor-yellen-rede-eine-verschnaufpause-ein/11875110

        2+
        • @Wächter

          Jetzt will ich meinen Senf auch loswerden:

          Rrrrrrund 14,94 Milliarden Augen schauen heute mit zittrigen Knien (und Kreislauftabletten in den Händen) auf Janet Yellen,- sogar das Augenpaar von Osamba Obimbo aus dem südafrikanischen Slum nahe Kapstadt: „wird sie es sagen, das Zauberwort: ‚RATE Hike‘?

          Oder sagt sie „taubenhaft“ ’sooner or later‘ oder wieder ‚data dependent‘?

          Gibt es sonst noch irgendwelche wichtigen Nachrichten aus der Welt – außer, daß die Maori in Neuseeland gestern Vatertag gefeiert haben?

          3+
  12. Antoni voyage

    @Goldminer
    Musste echt lachen, schöne Vergleiche! Der Silberchart ist wirklich wieder sehr aufschlußreich, so schnell fällt nicht mal ein Stein.
    Gestern kamen neue paar Daten zur Inflation in Deutschland Monat Januar : gesamt +2,2%, bei den Erzeugerpreisen +3,5% und bei den Importpreisen +6%. Auch überall sonst zieht die Inflation an, Eurozone jetzt +2%
    Die wahrscheinliche Zinserhöhung wird das sicher nicht ausgleichen.
    Es wird von der Fed eine Zinswende propagiert die im Realzins natürlich keine ist.
    Bin auf die nächsten Zahlen zur Inflation mitte März gespannt.
    Auf ein inflationäres Umfeld reagiert Gold und Silber immer, da werden auch Drückereien den Kurs nicht allzu lange nach unten manipulieren können.
    Über den manpulierten EM Preis sollen wahrscheinlich die Geldströme mehr in die Aktienmärkte gelenkt werden und ein positives wirtschaftliches Umfeld zu suggerieren. Wenn Gold schnell steigt, passt das nicht ins Bild.
    Mit kritischen Fragen würde ich nicht rechnen, und wenn, als Antwort kämen eh blos die üblichen Statements zur Geldpolitik und wie gut doch alles läuft, dank der Fed.

    4+
    • @Antoni voyage

      Bemerkenswert ist zumindest die Tatsache, daß die US-Fed eine Zins-Politik betreibt, die das Gegenteil von dem bewirken wird, was Präsident Trump will.

      Auch wenn niemand aus dem Zuhörerkreis die kritische Frage stellt, kann man mit (fast – weil „Arithmetic Overflow droht“) jedem Taschenrechner die US-Schulden-Zinslast pro Monat ausrechnen: eine Zinserhöhung um 0,5% kostet die US-Administration pro Jahr $100 Milliarden US-Dollar; also das Doppelte von dem, was Trump als Erhöhung für den Verteidigungshaushalt ausgeben will.
      Die angekündigte Zinserhöhung ab März liegt dann in der Bandbreite von 0,75-1.0 %; damit liegt die tägliche US-Zins-Schuld bei erfrischenden $555,553 Millionen US-Dollar.

      Interessant ist außerdem, das Obama nach dem Verlassen des Weißen Hauses plötzlich gegen eine ‚ungeschriebene‘ Regel verstößt, die eine aktive Rolle und Parteinahme gegen den neuen Präsidenten verbietet; (siehe hier:).

      Bleiben eigentlich nur noch gute Wünsche übrig: „Good luck, Mr. Trump“.

      5+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Bronki: Ich hab zwei dieser E-Gurken in Unterhaching gesehen…echt ups…erbärmlich…und wer möchte...
  • Bronki: Nochmal, ich kaufe Edelmetalle als Versicherung…nicht um Beute zu machen, es soll nur mein Erschuftetes...
  • Meckerer: @Silbereule J. Kachelmann zum Thema „Chemtrails“. Das wäre in etwa so, als würde die...
  • Familienvater: @ HJWeber davon ist mir selbst mir einiges unbekannt. Vielleicht sollten wir mal in Nerja bei einer...
  • Simon: https://www.chiemgau24.de/chie mgau/chiemsee/prien-nach-bruta ler-messerattacke-lidl-stim...
  • Silbereule: … und hier 2 Meinungen zu Chaimtrails, die es wirklich wissen müssen: https://youtu.be/SIJ5m__X...
  • Watchdog: Mit dieser Verschiebung bis Freitag kommende Woche haben die US-Rating-Agenturen ein paar Tage mehr Zeit,...
  • materialist: Wenn bei den Assets aber jede Menge Papphäuser die ein starker Sturm umbläst zu utopischen Preisen...
  • Donatha Kraft: @0177translator .Der eine Katholiban ist wohl verschollen ! Hat lange nicht mehr geschrieben !
  • Meckerer: @Krö-US Beate UhSe wäre richtig stolz auf dieses Forum. Ihre Erotic-Shops dienen der Überwindung von...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter