Anzeige
|

Goldexporte: USA bedienen China

Es besteht ein reger Handelsaustausch zwischen den USA und China. Es gibt aber kaum direkte Goldlieferungen zwischen den Staaten (Bild: Colin Nixon – Fotolia.com)

Die USA haben auch im vergangenen Februar mehr Gold ins Ausland geliefert als eingeführt. 17 Tonnen Gold gingen einmal mehr nach Hongkong und vermutlich weiter nach China.

Auch im vergangenen Februar haben die USA deutlich mehr Gold ins Ausland geliefert als eingeführt. Laut dem aktuellen Bericht des U.S. Geological Survey wanderten 45,9 Tonnen Gold aus den Vereinigten Staaten ab. Bei 31,8 Tonnen davon (69 %) handelte es sich um raffiniertes Gold, 14 Tonnen des Goldes war unverarbeitet.

Größter Abnehmer war einmal mehr Hongkong. Schon im Vormonat waren 31 Tonnen in die asiatische Finanzmetropole verschifft worden. Im Februar waren es noch einmal 17 Tonnen. Was passiert mit dem Edelmetall? Einiges davon dürfte ohne weitere Umwege nach China gelangen. Denn alleine im März sind 111 Tonnen Gold auf diesem Weg weitergereicht worden (Goldreporter berichtete). Direkte Goldlieferungen aus den USA nach China gibt es so gut wie nicht. Im vergangenen jahr waren es insgesamt nur 4,51 Tonnen (In diese Länder liefern die USA ihr Gold).

8 Tonnen an USA-Gold gingen im Februar zudem nach Indien. In die Schweiz wurden 12,7 Tonnen Gold geliefert. Deutschland erhielt nur 204 Kilogramm.

Goldimporte und Goldexporte der USA per Februar 2017 (Quelle: USGS)

 

Demgegenüber stehen amerikanische Goldimporte von 24,8 Tonnen. Den größten Anteil hatte Kanada mit 6,52 Tonnen an raffiniertem Gold. Dabei handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Gold aus der Royal Canadian Mint.

Unter dem Strich ergeben sich den Februar Netto-Goldexporte der USA von 21,1 Tonnen, nach Netto-Exporten von 36,5 Tonnen im Vormonat.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65813

Eingetragen von am 11. Mai. 2017. gespeichert unter Asien, China, Gold, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

40 Kommentare für “Goldexporte: USA bedienen China”

  1. Die USA und Comex brauchen auch kein Gold.
    Die sollen einfach alles nach China abliefern. Günstig natürlich.
    Für die Comex reichen auch Derivate und Futures. Die können die USA handeln. Allerdings, den physischen Goldpreis wird das nicht beeinflussen.

    17+
    • Ich weiss dein Kommentar ist zynisch gemeint, aber die US am A müssen die immense Nachfrage bedienen und die Chinesen lassen sich keine Derivate andienen. Die bauen ihr Konkurrenzsystem auf und das geht sehr weit (Währung, Swiftersatz als neues Zahlungsverkehrssystem, Reservebankensystem etc..).

      21+
      • Catpaw, Fledermaus :

        Im Verschuldungswettlauf wollen die Schlitzis die Amis übetreffen u. nehmen die Amis gleichzeitig in Geiselhaft …

        Heute aus dem Contra-Magazin u. den Goldseiten :

        M. Maier : Contra-Magazin : Die Gelddruckorgie kennt nur die Richtung hin zur Hyperinflation…

        Wie viel Geld wollen die Zentralbanken noch in die Märkte pumpen? Seit 2006 hat sich die Bilanzsumme der fünf wichtigsten Notenbanken vervierfacht.

        Es sind Zahlen, die sich jeder ansehen sollte: Noch im Jahr 2006 hatten die Europäische Zentralbank (EZB), die Federal Reserve (Fed), die Bank of Japan (BoJ), die Bank of England (BoE) und die Schweizerische Nationalbank (SNB) kumuliert noch rund 3,5 Billionen Dollar in den Bilanzsummen stehen, heute sind es schon 14,6 Billionen Dollar.

        Alleine in den ersten vier Monaten dieses Jahres waren es ganze 1,2 Billionen Dollar, die von den fünf wichtigsten Zentralbanken an frischem Geld ins Finanzsystem gepumpt wurden. Eine ordentliche Summe, vor allem wenn man bedenkt, dass das aufs Jahr hochgerechnet schon mal 3,6 Billionen sind, was deutlich über der Gelddruckorgie liegen würde, die im Jahr 2008 im Zuge der Bewältigung der Finanzkrise „gedruckt“ wurden. Damals waren es 2,8 Billionen Dollar in einem Jahr.

        Man sieht, dass das System weiterhin in der Krise steckt und ohne die ständige Zufuhr von frischem Geld unweigerlich kollabieren wird. Dies zeigt sich auch daran, dass zwar die Börsen und Immobilienpreise fast nur den Weg nach oben kennen, die Realwirtschaft jedoch (wenn man die üblichen Tricks weglässt) quer durch die Bank kaum vom Fleck kommt.

        J. Embry : Billionen Dollar unverkäuflicher Anlagewerte in Zentralbankbilanzen

        Für Embry ist dies keine Überraschung, da die Zentralbanken weltweit ihre Anlagewerte seit der letzten Finanzkrise 2008 dramatisch erhöht und »praktisch alle Finanzanlagen aufgekauft« hätten, welche finanziell gestützt werden mussten. »Ihre Bilanzen sind jetzt durchsetzt mit Billionen von Dollars an Anlagewerten, welche praktisch unverkäuflich sind«, stellt Embry fest.

        Es sei zudem offensichtlich, dass die Zentralbanken sich bei der Stützung der Märkte abwechseln. »Wenn die US-FED eine Verschnaufpause einlegt, dann greifen die Europäische Zentralbank und/der die Bank of Japan ein und fluten den Markt mit frisch geschaffenem Geld«, sagt Embry und verleiht seiner Einschätzung Ausdruck, dass dies gezielt zu einer weltweiten Hyperinflation führen soll.

        Die Drückung der Gold- und Silberpreis sei derweil auf »neuen Höhen der Lächerlichkeit« angekommen, da die Zentralbanken ihre Helfershelfer sich die größte Mühe gäben, die Öffentlichkeit von der »grotesken Geldpolitik« der Zentralbanken abzulenken. Dabei weist er auf die enorme Menge an Short-Positionen hin, welche sich in den vergangenen Monaten bei der COMEX aufgebaut hätten. Davon ausgehend, dass eine Hyperinflation sich recht bald Bahn brechen wird, stellt Embry fest, dass »physisches Gold und Silber letztlich die Rettung eines jeden Portfolios sein werden«.

        Aber das ist für die meisten Foristen sowieso nichts neues ….

        10+
        • Hab ich auch gelesen, triffts auf den Punkt…..es geht noch ein wenig aber bald ist Schluss, z.B. wenn die SNB zugeben muss, dass sie vielleicht 30% von Apple hält oder 50% der japanischen Aktien den BoJ gehören usw…..irgendwann treten dann auch die CEO’s dieser Konzerne auf und betrachten die Nationalbanken als „Restrisiko“ dass es auszumerzen gilt!

          1+
  2. Was passiert (in China) mit dem Edelmetall?, das ja auch noch über Shanghai importiert wird…“

    Anscheinend haben die chinesischen „Alchemisten“ einen Weg gefunden, das gelbe Metall „eßbar“ zu machen,- anders ist der „Heiß-Hunger“ auf das ‚barbarische Relikt‘ nicht mehr – erklärbar -, oder vielleicht so?.

    27+
    • Klapperschlange

      Die USA ‚bedienen‘ China, sind also deren ‚Diener?‘

      China ‚befiehlt‘, und die USA ‚liefern‘, sogar ‚mehr‘, als sie
      ‚importieren‘.

      Damit bekommen Gerüchte neue Nahrung, daß China den am höchsten
      verschuldeten Staat USA bereits gekauft und übernommen haben, und
      Trump & Co. nur noch Statisten sind, die ihre Anweisungen aus
      Peking erhalten:

      ‚Solange Ihr noch Gold an China liefern könnt, werden wir dem
      Rest der Welt (noch) nicht mitteilen, wieviel Tonnen Goldreserven
      wir tatsächlich haben.
      Nicht nur die US-Schuldenuhr, nein – auch die Gnadenfrist tickt
      gnadenlos Sekunde um Sekunde weiter… ‚

      (华尔道夫酒店(纽约),第一语言是已经中国,菜单!

      Huá ěr dàofū jiǔdiàn (niǔyuē), dì yī yǔyán shì yǐjīng zhōngguó,
      càidān!)

      Übersetzung:
      Im Waldorf Astoria (New York) ist die erste Sprache bereits Chinesisch,
      auch die Speisekarte!

      31+
  3. Hat nix mit Gold zu tun.

    https://www.youtube.com/watch?v=ohmajJTcpNk

    Photoshop war gestern.

    5+
  4. Nicht jeder glaubt an die Symbolik von Bildern aber dieses hier ist schon bedeutungsschwanger:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164463554/Deutschland-kann-nicht-Ursache-aller-Probleme-sein.html

    Schäuble vor riesigen Gold – und Silbermünzen mit dem Konterfei von Luther (500 – jähriges Jubiläum in diesem Jahr). Und als Krönung über dem Bild die Werbung eines Investmenthauses mit dem Titel: Wird der Euro ertrinken ?

    Warnungen hat es bereits zur Genüge gegeben. Leider können viele damit aber nichts anfangen.

    7+
    • Klapperschlange

      @Christof777

      „Irgendetwas“ liegt in der Luft: man spürt es, aber keiner kann es richtig einordnen (mehr): anscheinend ‚knirscht‘ es im europäischen JunkBond-Markt.

      Kein Wunder: Mario Draghödie hat (wie viele andere Notenbanken auch) Jahrelang jeden Schrott aufgekauft, der zum Teil nicht verkäuflich ist und abgeschrieben werden muß.

      12+
  5. Würde mich nicht wundern, wenn das Barren aus den 60er sind, die nach China gehen und gegangen sind. Goldbarren, die eigentlich der Bundesbank gehören.

    3+
  6. N`abend!

    Na das ist ja mal ein Glück erst Zwillinge und dann auch noch Vierlinge.

    Die beiden süßen, größeren Schwestern werden ihrer Mutter bei der Versorgung und Pflege des Quartetts sicherlich mit Einsatzbereitschaft, Liebe und großer Freude unter die Arme greifen.
    Da lernen sie wirklich etwas für`s Leben.
    Mich erfreut das Bild sehr und ich wünsche dieser Familie von Herzen alles Gute

    Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, daß diese beiden, seltenen Geburtsereignisse in dieser Kombination und Reihenfolge auftreten?
    Na jedenfalls ist es wunderbar, wenn diese echten „Goldstücke“ in einer liebevollen Familie gut aufwachsen.

    Glückwunsch unbekannterweise!!!

    Off Topic:
    Ich fülle vielleicht morgen doch mal einen Lottoschein aus…;-) …1:140 Millionen

    3+
  7. N`abend!

    Na das ist ja mal ein Glück erst Zwillinge und dann auch noch Vierlinge.
    https://web.de/magazine/gesundheit/vierlinge-leipzig-geboren-32319090

    Die beiden süßen, größeren Schwestern werden ihrer Mutter bei der Versorgung und Pflege des Quartetts sicherlich mit Einsatzbereitschaft, Liebe und großer Freude unter die Arme greifen.
    Da lernen sie wirklich etwas für`s Leben.
    Mich erfreut das Bild sehr und ich wünsche dieser Familie von Herzen alles Gute

    Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, daß diese beiden, seltenen Geburtsereignisse in dieser Kombination und Reihenfolge auftreten?
    Na jedenfalls ist es wunderbar, wenn diese echten „Goldstücke“ in einer liebevollen Familie gut aufwachsen.

    Glückwunsch unbekannterweise!!!

    Off Topic:
    Ich fülle vielleicht morgen doch mal einen Lottoschein aus…;-) …1:140 Millionen

    3+
    • @KuntaKinte
      Das scheint mit eher eine Stimulation oder eine IVF Schwangerschaft gewesen zu sein. Natürliche 4 linge sind extrem selten.
      Heutzutage wird relativ häufig stimuliert und künstlich Befruchtet.

      5+
  8. @Captaw
    Bei aller Feude über dieses selten Ereignis; wer läßt sich denn Vierlinge invitrieren oder wie das heißen tut?
    Ein Schwangerschaft mit Vierlingen hat ja auch sehr hohe Risiken.
    Man beachte das Geburtsgewicht der Kleinen, bei welchem ich mittels Addition in etwa auf das Geburtsgewicht meines Sprößlinges komme.

    Soviel Geld kann auch nicht die Friede Springer auf den Tisch packen.
    Hmm, obwohl, wenn ich es recht bedenke.
    Man weeset nicht.

    2+
    • @KuntaKinte
      Normal werden 2 Embryonen eingespült, aber manche nehmen es nicht so genau und es werden mehrere „angesiedelt“ derweil man dann überzählige wieder reduzieren kann.Wenn die Mutter aber das nicht will,kommt es zu mehrlingen.8 glaube ich,war mal der Höchststand,überleben tat aber keines.
      Auch bei einer Stimulation mit Clomifen etc kommt es gehäuft zu Mehrlingen.
      Ich meine,das riecht stark nach Nachgeholfen.
      Aber beweisen kann ich es nicht.

      2+
      • @Captaw
        Ok, aber wer hat an so einer intendierten Schwangerschft Interesse und was sind die Motive?
        Geltungssucht, Rekordjagd, Einsamkeit. Langeweile, Angst vor Altersarmut in Kombination mit EM- Unterdeckung des Rentenporfolios…?

        Gibt es wirklich Mediziner, die diesbezügliche Mehrlingsgeburtanfragen von Paaren bekommen und dem auch nachkommen?
        Wie wird das finanziert?
        Gibt es da auch ein Ethikkommission?

        3+
  9. Boa_Constrictor

    CME-Clearing-Report vom 10.05.2017: für die ersten 8 Handelstage im Mai 2017,
    erreichen die auszuliefernden Silber-Future-Kontrakte 21.430.000
    Unzen Silber.

    (siehe Details, Zeile „PRODUCT COMEX 5000 SILVER FUTURES“, auszuliefernde Kontrakte je Bullionbank am Ende des Reports:

    4286 Kontrakte zu je 5000 Unzen Silber = 21,4 Mill. Unzen wurden „gestoppt“,-
    diese Kunden bestehen laut COMEX-Regeln auf Auslieferung )

    http://www.cmegroup.com/delivery_reports/MetalsIssuesAndStopsYTDReport.pdf

    Wieviel Silberunzen sind im Auslieferungslager (Registered) der COMEX?
    http://www.cmegroup.com/delivery_reports/Silver_stocks.xls

    33.541.411.

    Theoretisch müßte der COMEX noch im Mai das (physische) Silber ausgehen.

    WER hilft aus?

    13+
    • @Klapperschlange

      JPM hortet im „Eligible“ Comex-Silberlager 102,7 Mill. Silberunzen – DER könnte evtl. aushelfen, bevor die Comex einen Offenbarungseid leistet.

      Ich behaupte, diese CME-Comex-Zahlen sind schon seit Jahren reine „Fake-Zahlen“, weil dieselbe Situation (Anzahl auszuliefernder Silbermünzen ist größer als der Comex-Lagerbestand) in der Vergangenheit schon viel öfter beobachtet wurde – passiert ist bisher noch nie etwas. (Zur Not würde auch die US-Mint aushelfen).

      Also: nächstes Thema.

      9+
    • @Boa_Constrictor
      Die Comexregeln besagen,dass die Ware auch in Dollars abgegolten werden kann.Die Kundschaft hat kein recht oder Anspruch auf Lieferung der physischen Ware.
      Man kann also bei der Comex durchaus ein paar Unzen kaufen,aber geliefert bekommt man im Falle eines Falles eben eine Gutschrift auf Dollarbasis.
      Übrigens,das ist bei Goldhändlern nicht anders.Man kann 100 Unzen bestellen,kaufen,aber in den AGB steht immer,dass auch in Euro abgegolten werden kann,falls es Lieferschwierigkeiten gibt.
      Heißt wahrscheinlich,die erstatten den Kaufpreis einfach zurück.

      7+
      • Boa-Constrictor

        @Catpaw

        Nach meinem Wissensstand (abgeleitet vom Comex-Rulebook, (siehe hier:)
        Chapter 7, Para 703 „DELIVERY FACILITIES AND PROCEDURES, DESIGNATION AND OBLIGATIONS OF METALS SERVICE PROVIDERS“„)

        kann ein „Cash Settlement“ (Bar-Ausgleich) einvernehmlich zwischen Verkäufer und Käufer vereinbart werden.
        Besteht der Käufer jedoch auf Auslieferung der Ware, muß der Verkäufer „liefern“, sogar per „armored vehicle“.

        Gewiß: Papier ist geduldig, und es gab auch viele Berichte, daß Kunden, die auf physischer Auslieferung bestanden, von der Comex fliegen, aber das Regelwerk (Rulebook) ist eigentlich eindeutig.
        Solange die Bullionbanken untereinander handeln, spielt das „Rulebook“ sowieso keine Rolle, ich lasse mich aber gern belehren.

        6+
        • @Boa-Constrictor

          Regelwerke“ oder „„Rulebooks“ sind in offenen, transparenten und kontrollierbaren (Handels-)Abläufen eine sinnvolle Einrichtung, wenn sich alle daran halten (müssen).

          Das „Rechtsfahrgebot“ auf unseren Autobahnen funktioniert deshalb 100%tig (Ironie:AUS), weil ein Verstoß mit 1 Punkt in Flensburg und 80,-€ Strafe geahndet werden kann.
          (Ironie: EIN):
          Auch das 5. Gebot der Bibel …soll hier & da … schon einmal Leben gerettet haben. (Ironie: schon wieder:AUS)

          Langer Rede kurzer Sinn: nach einer von der CME/Comex veröffentlichten Statistik führen nur 1-1,5% der Gold-/Silberfuture-Kontrakte zu einer physischen Auslieferung der Ware.

          Die CME-/Comex wurde nach Schließung des „Gold-Fensters“ unter Nixon in den 80er-Jahren nur aus dem einen Grund geschaffen:
          dem US-Finanzministerium ein Werkzeug des Teufels bereitzustellen, mit dem die Notenbanken den Gold-/Silberpreis kontrollieren (manipulieren) können.

          Und das funktioniert – auch ohne Bußgeld-Katalog.

          4+
  10. @Boa – Da tut des Resl doch gern aushelfen tuen – werd am Monatsende , wenn der Ag -Preis noch so niedrig bleibt , eine Masterbox mit 250 Oz Känguru zulegen . Denen werd i helfen – diesen Lumpen :-)

    11+
    • @Resi Das allerbeste an der Freizeit ist dass weder Schäuble noch andere auch nur 1 Promille wegnehmen können im krassen Gegensatz zu Geld.

      6+
  11. Volatilitätstheorie

    @Resi
    Wie wärs denn mit der Arche Noah Holz Minibox von Geiger mir 200oz?
    Die find ich super.
    Bin übrigens einer der 4000 Seitenbesuchern hier und lese seit einiger Zeit mit :-)

    7+
    • @Volatilität – ja wenn´s die billigsten Ag Münzen sind , dann isses mir egal . Die Armenischen waren einige Zeit sowie auch der Somali-Elefant die billigsten . Jetzt nicht mehr ?? Damals hab i massenweis von diesem Klump gekauft . Schau mirs gar net an – die wern sofort irgendwo entsorgt , wo i die woahrscheinli selber nimmer finden tu – hihi . De Resl macht nämli keine Aufzeichnungen . Da sind sicher schon um die 15 – 20 verschiedene Plätze . Ui Jessas – i mog goar net dran denken tuen – des Zeugs fällt möglicherweis amoi den Musls in´d Händ . Na , do rotiert de Resi im Grab . Do steh i wieda auf , wia da Jesus .

      14+
  12. Ich lach mich schlapp!
    Resi, Du bist einfach die Allerbeste.

    8+
    • @Kunta – ja , IHR seit´s eh alle super . Nur die 2-3 Ultrakommunisten hier , gehn mir schon zeitweis auf´s Lickerl :-)

      9+
      • der @schussl hat auch schon a paar Tage nix von sich hören lassn . Na gut , der woar doch schon ca. 86 – oder er is gsperrt worn , weil er de Marie-TheRES mit sein Spyprogramm ausspioniert hat , der Lumpi . Guat´s Nächtle an alle .

        6+
  13. Volatilitätstheorie

    Ja klar, die billigen Ag! Im Moment für umgerechnet 17,98 Stück.
    Mir gefällt, dass die in D geprägt werden und die Tubes versiegelt sind.
    Die Box aber nicht unterm Kopfkissen verstecken :-)

    4+
  14. @Volatilität – nana- net unter´m Kopfpolster . Des tut drucken tuen :-) Do kriagt ma an Dekubitus . Des brauch ma net a noch .

    4+
  15. Als Schnäppchenjäger hab ich die 10 DM Silber in der Regel um die 5,50 DM erbeutet.
    Eine andere Möglichkeit bei momentan gefallenem Ag Kurs ist mp-Edelmetalle. . Hab letztens noch 25 Schilling-Münzen günstig ergattert. Das Problem ist, man muss unheimlich fix sein, denn meistens ist ausverkauft.
    Ich saug momentan alles auf was mein Etat hergibt.

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Dagobert: tippte zu schnell sollte heißen …dank, …analyse, und ein ;) hinter …auch. sorry
  • Watchdog: @Falco Nachdem der Redakteur die Änderungsvorschläge im Artikel übernommen hatte, wohl eher nicht. Aber...
  • Dagobert: @christof777 vielen danke für deine interessante ansalyse, regt mich schon zum nachdenken an! und viele...
  • Falco: @Watchdog Oder ob es sich – dritte Möglichkeit – um Ironie handelt, die sich auf Deinen ganzen...
  • Watchdog: @Force Majeure Sportlich gesehen, ja. Wobei ein Leser der Goldreporter-Antwort – strategisch...
  • Force Majeure: @ Watchdog Auch wenn der Pass noch so gut war, den Jubel erntet der Torschütze.
  • Draghos: http://www.blaschzokresearch.d e/news-detail/us-notenbank-wir d-crash-und-goldrallye-ausloes en/
  • Goldminer: Ich vermute, daß es beim Wechsel von 3-stellig ‚999‘ auf 4-stellig ‚Arithmetic...
  • Taipan: Sicher kann man Gold aus dem Meer gewinnen. Zu 20.000 Dollar die Unze ist das möglich. Billiger ist es, Gold...
  • Meckerer: @Schlapperklang Ich vermute eher, daß eine Öl-Fracking-Fa. den Betrieb aufgenommen hat, nachdem China den...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren