Anzeige
|

Goldman Sachs empfiehlt, Goldverkäufe einzustellen

Gold (Spectral-Design - Fotolia.com

Goldman Sachs verdient mit Gold viel Geld, am liebsten bei fallenden Kursen.

Nachdem der Goldpreis nach dem 12. April deutlich eingebrochen ist, raten die Analysten von Goldman Sachs ihren Kunden nun, Kasse zu machen und ihre Short-Positionen glattzustellen.

Kurz vor dem Goldpreis-Einbruch am 13. und 15. April empfahl die US-Investmentbank Goldman Sachs ihren Kunden, Gold zu verkaufen. Nun hat man an dem Kurssturz genug verdient und rät dazu, die Terminverkäufe wieder einzustellen. Das Wall Street Journal zitierte am Dienstag aus einem entsprechenden Schriftstück.

Dort heißt es: „Wir haben unsere Empfehlung aufgehoben, COMEX Gold zu shorten, da sich der Preis über unser Stop bei 1.400 Dollar pro Feinunze hinausbewegt hat. Wir sind deutlich unterhalb unseres Ziels von 1.450 Dollar aus dem Handel ausgestiegen, mit einem potenziellen Gewinn von 10,4 Prozent. Die Bewegung erfolgte überraschend schnell, wahrscheinlich verstärkt durch den Bruch des breit antizipierten technischen Unterstützungsniveaus.“

Die Analysten bleiben jedoch bei ihrer Einschätzung, dass der Goldpreis weiter fallen werde. Diese Annahme wird mit der Erwartung weiterer Mittelabflüsse aus Gold-ETFs begründet. Man ist der Meinung, dass unter Investoren die Überzeugung Gold zu halten, abnehme. Außerdem erwarte man eine beschleunigte konjunkturelle Erholung in den USA gegen Ende des Jahres.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was geschieht nach dem Cash? Wenn Gold wieder Geld wird

Jetzt vorbereiten! Mit Gold sicher durch den Crash

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=32195

Eingetragen von am 23. Apr. 2013. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

56 Kommentare für “Goldman Sachs empfiehlt, Goldverkäufe einzustellen”

  1. ….das ist doch ein Lügenpack – wer dadrauf hört kann nicht mehr selbstständig denken.

    0
    • wen interresiert schon die Goldman Sachs, die sollten erstmal ihre Schulden bezahlen und sich nicht mehr in den Markt einmischen! Ganz egal was die sagen, es stimmt nie!

      0
  2. Geneigter Leser

    „Außerdem erwarte man eine beschleunigte konjunkturelle Erholung in den USA gegen Ende des Jahres.“

    Was die nehmen will ich auch haben !!!!

    0
    • Das ist in etwa das Selbe, wie Merkels Ansage „wir müssen sparen“. Wenn Merkel so etwas sagt, höre ich auf irgendetwas zu kaufen, nur das notwendigste.
      Wir müssen halt sparen. Und ja, der Restbetrag swischt man dann in echtes Geld um… sie hat ja nicht gesagt, man muß in Euro sparen ;)

      Und Floskeln wie „wirtschaftliche Erholung in USA“ tja ;) den 99% der Amerikaner geht der Aufschwung sowieso am A* vorbei. Findet ja nur im Kopf statt..

      0
  3. Vielleicht geht das Physische zur Neige ? Ausverkauft und jetzt brennt es G&S unter dem Hintern. ? Lustig ist,dass G&S 10 % Gewinn gemacht hat, in Dollars, welche das FED für 0.1 cent das Stück druckt.Wohin jetzt mit dem Gedruckten ?
    Doch nicht wieder in Gold ! Die beschleunigte konjunkt.Erholung findet wohl nur in den Köpfen von G&S und der Rüstungsindustrie statt. Vielleicht kann man ja den Iran…….probieren,ein bisschen was geht doch immer oder ?

    0
  4. …schaut mal auf die internetseite vpn der ESG Scheideanstalt . dort kann man auch Gold und Silber kaufen….mehrere Goldbarren verschiedenster Gewichte
    “ Ausverkauft “ … “ Ausverkauft “ ….u.s.w.

    Behaltet eurer Gold ! Die Banken lügen sich ein Ding nach dem anderen in die Tasche !

    0
  5. Der Absturtz des Dollars ist geplant, ein neuer Goldstandard auch.
    Die „Elite“ im Hintergrund hat sich mit Gold vollgestopft.
    Wenn der neue Goldstandard kommt, haben sie wieder die Macht.
    Keiner weiß wieviel Gold die haben, da die offizielle Goldmenge genauso eine Lüge ist wie Peak Oil …..

    0
  6. Wie schön, daß G&S per Mausclick einen Profit von 10,4 % eingefahren hat, während die Werte der Goldreserven aller Notenbanken um 13% gefallen sind, ganz zu schweigen von den vielen Privatanlegern…

    Dann aber noch höhnisch über die Presse mitteilen zu lassen, man habe mit der hauseigenen Artillerie seine gierigen Ziele erreicht, während der Neandertaler mit seinem Pfeil& Bogen sich gefälligst die Wunden lecken soll, ist beachtlich!

    Da erinnere ich mich an ein Buch von Herrn Sarrazin, der einer bestimmten Bevölkerungsgruppe eine überproportionale Ausprägung bestimmter Gene nachsagt, welche beim Tausch- und speziell beim Geldhandel immense Vorteile
    gegenüber anderen Mitmenschen haben soll.

    Über 87% des US-Kapitals liegen in eben diesen privaten Händen,
    „Quod erat demonstrandum“

    0
  7. “ Goldman Sachs empfiehlt, Goldverkäufe einzustellen “

    So langsam wird es Zeit, die ganzen

    „Bankster“,
    „Militäriker“ und
    „Bollidigster“

    in Jauche zu ersäufen!!!

    0
    • So viel Jauche gibt es nicht.

      Außerdem ist Eile angesagt, da die Nadelstreifen-Clique gerade plant, die nächste Abwärtswelle loszutreten, um dieses Mal den Silberpreis unter 18 US-$ zu drücken…

      0
  8. Als „Gott“die sündigen Goldbugs sah wurde er sehr zornig und schickte wasserfallartige Abflüsse nicht irdenes Gold auf die Erde.Doch die Sünder sündigten weiter.So schickte ER abermals die Papierfluten gen Teufelsanbetern,einige ließen sich,da Schafe,bekehren.Doch der Kern der Sünder tat das was er am besten konnte,weiter Sünden kaufen.Da ließ „Gott“seine Engel posaunen das er die Sünde nicht weiter wegschwemmen sollte.Die Schafe sollten den Rest der Sünde behalten und die Sünder (sagte ER nicht,hofft er wohl aber)gefälligst keine Sünde mehr kaufen!Wer Augen hat soll sehen ,wer Ohren hat soll hören ,wer Geist hat soll wissen!

    0
    • Und ich weiss, dass meisst das Gegenteil richtig ist von dem, was andere empfehlen.

      0
    • 0177translator

      @Heiko
      Und so ich auch wandere im finsteren Tale, so fürchte ich doch kein Übel. Der Goldreporter ist mein Hirte, und er weidet mich auf einer silbernen Aue.

      0
      • @0177translator…………….und alles ist Gold im Tempel Salomons.:)

        0
        • Ich wusste es, manche hier leben nur in REINE PHANTASIEWELTEN -Beispiele : „Als “Gott”die sündigen Goldbugs sah wurde er sehr zornig und schickte wasserfallartige Abflüsse nicht irdenes Gold auf die Erde…u.s (ein wirres Zeugs).w“
          Oder: „Und so ich auch wandere im finsteren Tale, so fürchte ich doch kein Übel. Der Goldreporter ist mein Hirte, und er weidet mich auf einer silbernen Aue“
          Seit dem Goldpreissturz nehmen solche hier schon bekannte Symptome aber zu…

          Darius

          0
          • @ senfdazugeber.Das ist dein Manko,da fehlt was.Eros,Filia und Agape!Aber woher soll es auch kommen!

            0
          • Ein völlig Verwirrter meinte: „…da fehlt was.Eros,Filia und Agape!Aber woher soll es auch kommen!“
            Apropo EROS …Das scheint genau sein hauptsächliches Problem zu sein: Zum DENKEN sollte man ein ganz anderes KÖRPERORGAN benutzen, als den welches…Eros…“anspricht“…Daher kommt sicherlich das ganze wirres Zeugs welches derjenige regelrecht…ABSONDERT (Nachdenken, Kommentieren kann man sowas nicht nennen!)-Na ja, aber bei solchen körperlichen Phänomenen kann man wirklich nichts machen -Bleibt also nur mein tiefstes Mitleid und Bedauern für ihn

            0
          • 0177translator

            Selig sind die, die da arm im Geiste, denn ihnen gehöret dereinst das Himmelreich. Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden die Kinder Gottes genannt.
            Heiko, ich bin ein friedfertiger Mensch. Solange bis dieses System versucht, die Lebensleistung/-ersparnisse meiner Großeltern, Eltern und von mir in den Dreck zu ziehen, nur um sie zu plündern, damit 50.000 Rentner in der orthodoxen Westtürkei weiterhin Rente bekommen.
            Da kommt mir alles Göttliche abhanden, Jahwe möge mir verzeihen.

            0
  9. Und da wir nicht wissen, was da hinter verschlossenen Türen für alternativlose Teufeleien ausgebrütet werden müssen wir eben auf Sicht fliegen. Anschnallen, Helm auf und Fallschirm nicht vergessen.Alle Zeichen weisen darauf hin,dass das Volk zu Gunsten Weniger enteignet werden soll.Finanziell und politisch, um eine neue Weltordnung zu schaffen.
    Gut möglich dass es außer G&S und Co keine Sieger geben, nur mehr oder weniger starke Verlierer.

    0
    • @anaconda, erst jetzt bemerkt?!: „Alle Zeichen weisen darauf hin,dass das Volk zu Gunsten Weniger enteignet werden soll“ Das läuft schon seit ungefähr… ENTSTEHUNG DER MENSCHHEIT…Und nein, es ist keine jahrhundertelange Verschwörung! -Wie denn?!
      „Gut möglich dass es außer G&S und Co keine Sieger geben, nur mehr oder weniger starke Verlierer“ Zu kurzsichtig oder eher parteisch betrachtet: Zu den Gewinern zählen auch…NUR Z.B, ETWA AUCH…. DEUTSCHE BANK…um nur einen DEUTSCHEN Gewinner unter den auch vielen deutschen Multis….FAIRERWEISE… auch zu nennen
      Nein, es GIBT KEINE VERSCHWÖRUNG DES VOLKES MIT DER SO OFT HIER WIEDERHOLTEN UND VERUNGLIMPFTEN GLAUBENSRICHTUNG!

      Darius

      P.S: weil ich FAIRERWEISE UND NEUTRAL dieses Volk vor solche Verunglimpfungen und Verleumdungen zugegeben zu hart vor einem schlimmen Beleidiger hier verteidigen musste, bin ich hier rausgeflogen.
      Ich hätte aber genauso einen sagen wir…Eskimo…verteidigt vor egal welchen NATIONALISTISCH -FANATISCHEN HORDEN.
      Wenn etwa Deutsche irgendwo als Minderheit angegriffen würden, würde ich dann auch genauso Deutsche verteidigen!

      0
      • @daströs.Fehlt Dir den jegl.Form von Lebensfreude?Schnapp Dir ein Mädchen, gründe (besser ohne Kinder)eine Familie(Hund tut es auch) und freue dich des Daseins!Ein Wagniss(weiß von Dir ja das mit deiner biologischen Mutter)?Ja und?Gold kaufen ist auch ein Wagniss ,es nicht zu kaufen ist doch deutsam riskanter.Freu dich deines Lebens!So Schluss mit allgm. Weisheiten muß aufs Dach und Schindeln anbringen!

        0
      • @daströs.Fehlt Dir den jegl.Form von Lebensfreude?Schnapp Dir ein Mädchen, gründe (besser ohne Kinder)eine Familie(Hund tut es auch) und freue dich des Daseins!Ein Wagniss(weiß von Dir ja das mit deiner biologischen Mutter)?Ja und?Gold kaufen ist auch ein Wagniss ,es nicht zu kaufen ist doch deutsam riskanter.Freu dich deines Lebens!So Schluss mit allgm. Weisheiten muß aufs Dach und Schindeln anbringen!

        0
    • Hallo A,
      wieder in D.

      „Und da wir nicht wissen, was da hinter verschlossenen Türen für alternativlose Teufeleien ausgebrütet werden“, hatte ich nicht vor ein paar Tagen gesagt, dass es noch nicht an der Zeit ist Gold nachzukaufen, weil ich befürchtete, dass noch einmal eine „Dicke Berta“ herausgeholt wird, weil kein selbsttragender Abschwung entstand?

      Dann, wenn durch Papiergold auch das physische Gold durch entsprechende Verkäufe mitgezogen wird, dann reiben sich einige im Hintergrund die Hände: „Ziel erreicht“.

      Welches Ziel, darüber haben wir in der vergangen Woche sinniert.

      0
      • @Bernd
        Ja, Du hattest recht.Die Berta war ganz schön dick.Zeigt auch,dass das sog. System nervös bis zum Anschlag ist und außerdem, dass Gold eben doch nicht ein normaler Rohstoff ist. Denn wozu sonst die Berta ?.Bei Schweinebäuchen oder Kaffeebohnen hätte man das sicher nicht gemacht.
        Trotzdem, warten kann einen auch nervös machen.Denn das System kann jederzeit „Mühle zu “ machen und per Devisenkontrolle über Nacht Goldkauf einschränken oder ganz unmöglich machen.Unabhängig davon Danke für Deine Einschätzung, welche sich als richtig erwiesen hat.

        0
        • So, nun wird es erst richtig interessant:
          1. Leerverkäufe mit Termin Juni 13
          2. VK- Preis ~ 1400 ( kommt nicht auf ein paar USD an )
          3. Das Geschäft mit Leerverkäufen geht nur dann auf, wenn zum Termin Juni 13 der Preis < 1400 ist; dann kann nachgekauft und glattgestellt werden.

          Wenn nun, was sich immer mehr abzeichnet, der selbsttragende Abschwung nicht stattfindet, weil eine große Anzahl Menschen dem System nicht mehr glauben, dann haben jene Leerverkäufer im Juni ein dickes Problem: Milliarden Derivatekosten fallen an, weil die Papierchen wertlos wurden.

          Was würde ich als Spekulant machen? Ich würde – vorausgesetzt, meine Kriegskasse wäre voll – abschätzen, ab die nächste "Dicke Berta" gezündet werden sollte oder ob ich den Verlust hinnehmen würde. Ich würde gewarnt sein, wenn ich die Goldkauforgien betrachte. Beim ersten Mal hat die Panikerzeugung nichts gebracht, warum also beim zweiten Mal? Ist vielleicht so zu verstehen, dass GS mit dem Minimalbetrag von 10% zufrieden ist? Man steigt aus, weil es mehr nicht gebracht hat.

          ( Für die, die die 1400 für falsch halten: ja, richtig, hier ist der Papier-Äquivalenzpreis einzutragen )

          0
          • @Bernd

            Interessant in diesem Zusammenhang der nachfolgende Artikel:

            http://www.verlag-jm.ch/articles.php?id=13&page=1

            Danach handelt die FED z.Zt. in Panik, und der erneute Einsatz der „Dicken Berta“ würde dann die Nachfrage nach physischem Gold rasant anfeuern…
            (Kurse von Gold- und Silberminen sind noch auf Tiefständen, das dürfte sich schnell ändern.)

            0
          • Wer selbst in Gold-Silber-Aktien (oder Minen) investiert ist (und nicht auf fallende Kurse wettet) kann sich ja zu den nächsten „Dicke-Berta“-Terminen einen eigenen Bremsfallschirm bauen und für die Positionen eine geeignete Stop Loss-Marke setzen (bei den äußerst volatilen Kursen mit etwas Sicherheitsabstand nach unten),
            und wenn es wirklich „abwärts“ geht, ganz unten wieder nachkaufen.

            Als Termin für einen nächsten Kursrutsch zeichnet sich z.B. Ende Mai ab, weil…

            „am US-Markt für den Silber-Future im Mai 2013 mit dem letzten Handelstag am 29. Mai 2013 und dem Tag der 1. Ankündigung am 30. April werden derzeit offene Kontrakte von 43.822 angezeigt. In allen Kontrakten wird derzeit ein offenes Interesse (Open Interest) von 153.193 Kontrakten genannt. Ab dem Tag der 1. Ankündigung hat der Verkäufer des Silber-Futures (nicht der Käufer, der auf steigende Silberpreise setzt) das Recht, der Gegenpartei mitzuteilen, das Metall körperlich zu liefern (5.000 Unzen je Kontrakt) und dafür den Gegenwert in US-Dollar zu kassieren. Erst am letzten Handelstag, dem 29. Mai 2013, würde es für den Verkäufer kritisch. Hat er bis dahin nicht gehandelt, würde automatisch eine physische Lieferung erfolgen“.

            0
          • Interessanter Artikel,
            bei MDM wird der 100 Gold Euro immer noch für € 830.-
            verkauft

            0
          • Comment-0815

            Danke für den Link zu Prof. Feketes Gedanken!

            „Die Fakultäten … der Universitäten versäumten es danach … Sie nahmen an, bis in alle Ewigkeit ohne Gold wirtschaften zu können“ … das ist in der Formulierung unlogisch, weil der nächste Satz heißt: „Bald begann der spekulative Handel mit Goldfutures“. Spätestens nach „bald“ hätten die Universitäten, würden sie gedurft haben, sehr wohl von ihrer Annahme zurückweichen müssen, die hätten sofort nach Beginn des Goldpapierhandels über das physische Gold nachdenken müssen. Dass Professoren nicht dumm sind unterstreicht die These, dass Dritte Kräfte diese Untersuchung, dieses Denken unterbanden. Später schreibt er: „Lassen wir jedoch die Frage beiseite, ob unsere Institutionen die Probleme des Futures-Handels der monetären Metalle willentlich ignorierten, oder ob sie unter Zwang handelten.“ Wir erkennen also, dass man nicht ausschließt, dass es diese Dritten Kräfte gab.

            Interessant, dass dieser Professor ein Regelwerk zum Zerfall des Weltfinanzsystems anbietet, das von Politikern, nur sie haben die gesetzgebende Gewalt, genutzt werden kann: „Demonetisierung von Gold … den Zerfall der weltweiten Zahlungssystems , der sich nun sichtbar vor unseren Augen vollzieht.“

            Sehr wichtig: „Die Backwardation von Gold … ( nimmt ) zum Schluss mit zunehmender Geschwindigkeit ( zu ). An einem gewissen Punkt wird dann alles lieferbare physische Gold sofort gehortet und der Markt trocknet total aus. „. An welchem Punkt sind wir heute? Ist es richtig, was Nachrichten schreiben, dass Gold überverkauft ist? Ist es richtig, dass Lieferengpässe bei Gold bestehen? Der Spread lässt darauf schließen.

            Den Satz „monetäre Metalle gehorchen nicht dem bekannten Gesetz von Angebot und Nachfrage“ halte ich für falsch. Es fehlt hier ein Adjektiv „linear“, so dass es heißen müsste „monetäre Metalle gehorchen nicht linear dem bekannten Gesetz von Angebot und Nachfrage“. Es kommt neben der relativen Nachfrage das psychologische Moment dazu, das die Nichtlinearität erzeugt.

            Dramatisch geradezu ist die Vorstellung, dass am Ende der Backwardation Gold nicht mehr in Papiergelddimension funktioniert. Wenn es so ist, dann – zumindest bei der Ware Gold – ist das Zahlungssystem, das Weltfinanzsystem am Ende. Wird vielleicht verständlich, warum China eine Weltwährung aus einem Basket fordert, in dem u.a. auch Gold enthalten ist, weil dann über diesen Basket ein direkter Link zum Goldwert bestünde? Dass bei exponentiellen „Preisen“ und bei einem Weltfinanzzusammenbruch die Weltwirtschaft zeitweise völlig zerstört werden würde, das kann sich jeder gut vorstellen ( und sich darauf einstellen ).

            „Bernanke will die bleibende Backwardation von Gold durch den Verkauf einer unbegrenzten Anzahl von Goldfutures-Kontrakten via seine Handlanger, die Bullionbanken, abwenden“, hahaha, wenn man das Ergebnis anschaut! Die Welt hat längst erkannt, dass FIAT- Money an Toxizität nicht zu überbieten ist; die Welt kauft Gold, Gold, Gold. Wie ich in anderen Beiträgen schon sagte, der Zusammenhang ist mit hier in wissenschaftlicher Therorie klar geworden, die „Dicke Berta“ hat einen Schreckschuss abgegeben. Wann wird die Wasserstoffbombe rausgeholt? Ist die Wasserstoffbombe das Synonym für KRIEG? Nur Kriege, gerade für Amerikaner, sind dermaßen emotionalisierend, dass die Backwardation von Gold unbedeutend erscheint, wenngleich sie fortgesetzt läuft.

            Das ist ein dramatischer Schluss, der nicht ganz unlogisch ist „Es ist deshalb sehr wahrscheinlich, dass früher oder später die physische Lieferung von Gold unter der Begründung von höherer Gewalt ausgesetzt werden wird.“ Ob diese oder ähnliche Begründungen entstehen würden, ist völlig unerheblich; Fakt ist, es wird so kommen müssen. Aber man muss sich auch klar sein, dass auf der Eskalationsleiter die Nichtlieferung nur ein erster Schritt darstellt; der zweite Schritt wäre das Besitzverbot, das es schon einmal gab ( und einher ging mit einem riesigen Mitteltransfer zu den Mächtigen ).

            Dass „der Handel mit Goldfutures bald der Vergangenheit angehört“ halte ich angesichts der Macht der Finanzwelt für Unsinn.

            „Angeblich würde ein niedrigerer Goldpreis Bernakes Problem lösen“, ich habe in einem früheren Kommentar geschrieben, dass ein selbsttragender Abschwung des Goldpreises dem amerikanischen Staat helfen würde, weil der Verkauf toten Kapitals die Wirtschaft unterstützen würde, Geld würde in den Wirtschaftskreislauf geraten, Geld, das heute aus den FED- Notenpressen kommt und die Inflation befeuert. Der niedrigere Goldpreis hat also zwei Effekte:
            a) capital injections der FED können reduziert werden, substituiert durch Goldverkaufs- Geld
            b) das Inflationsrisiko sinkt ( hat Bernanke vielleicht doch die Befürchtung, dass seine Geldmaschine die Inflation anfeuert und die Bevölkerung trifft – eine Bevölkerung, die durch die Deindustrialisierung der USA ohnehin ausgebrannt ist? ).

            Fekete übersieht in seinem Beitrag, dass der sinkende Papiergoldpreis dazu führt, dass auf einer gesunkenen Basis das sorglose Nachkaufen auf einem niedrigeren Level ermöglicht wird und letztlich dazu führt, dass der Spread exorbitant vergrößert wird, was anzeigt, dass der physische Markt und der Papiermarkt sich entkoppelt haben.

            Feketes Negierung einer potenziellen Inflationsgefahr sehe ich anders: das Gelddrucken von Bernanke führt direkt über M3 zur Inflation, die letztlich in einer Deflation mündet, wie wir das am Beispiel von Japan seit mehr als 10 Jahren erleben.

            0
  10. @Goldreporter Ich verstehe Euch und auch die Vorgehensweise auch meines eigenen Ausschlusses als „Darius“ wurde zwingend….Ich war nicht überrascht. Es war wirklich zu sehr hitzig, unkontrolliert und ausgeartet in der Diskussion geworden und ich war mittendrin dabei. Aber ich rate Euch -also nur als einen Rat -die Leute die hier GANZ OFFEN(!) mit VOLKSVERHETZUNGEN -ANFEINDUNGEN kommen dann SOFORT AUSZUSCHLIESSEN und nicht dann zwingend auch mich, wenn ich dagegen, zugegeben nicht zimperlich und am Ende völlig unkontrolliert, eingeschritten bin -das war wirklich UNERTRÄGLICH solche OFFENE Beleidigungen einer bestimmten Volksgruppe lesen zu müssen.
    Das ist eigentlich Eure Aufgabe sowas SOFORT IN KEIM zu untebinden und den VERURSACHER dann SOFORT auszuschleissen

    Trotzdem mit vollem Respekt vor Euch,
    Darius

    0
    • Der alte und neue Daströs.Was soll man sich über Flecken eines Pfirsichs ärgern wenn der Kern am Schimmel leidet.

      0
    • @ Danke für Deine gute und wohlwollend gemeinte Ratschläge. Aber ich denke sowohl der Goldreporter wie auch einige andere können hier Volksverhetzung und unterschwellige Antigold Beeinflussung unterscheiden.

      Das Problem ist das diese Antigoldkampagne, die hier mitunter auch von dir lief, eben diese Fastvolksverhetzung verursacht. Ich glaube an das Dollarsystem nicht, und auch an den Euro nicht. Ich akzeptiere mittlerweile Bierdeckel eher als Währung, genauso wie Bieretiketts, den auch ihre Menge ist stark begrenzt ist und deswegen einen höheren inneren Wert hat, als eine Dollarnote.

      Wenn ich heute Gold/Silber veräußern sollte…. dann müsste sich schon einer finden,, der ab 10.000 Euro/200 Euro umrechnet und dafür gleich den Gegenwert im Sachwert liefert. Haus, Auto usw.

      Es liegt an uns es nicht zuzulassen, daß die Profiteure dieser Megaverarschung an ihrem Klopapier sitzenbleiben. Das können DIE haben.

      0
  11. Was wirklich verrückt ist, dass die Goldverachtfachung fast schon sektenähnliche Jünger geschaffen hat. Das ist echt krank….Geht mal raus Leute. Gott sei dank sind die Bäume noch grün(oder endlich wieder)

    0
    • Jetzt geht das schon wieder los. Hör mal, Rohstoffe haben sehr wohl die Tendenz im letzten Abschnitt sich auch zu vervierzigfachen. Wenn Du mich fragst, hat sich der Goldpreis in Wahrheit überhaupt nicht verachtfacht, sondern folgte lediglich dem Kostendruck. Komisch dass Du nicht auf diverse Aktien hinweist, die sich seit Beginn des Bullenmarktes im Jahre 1980 verhundertfacht haben. Die Bevölkerungswachstum weltweit stieg jedenfalls schneller an als Förderquote. Bei Hartgeld.com hat ein Leser geschrieben, wenn heute jeder der Chinesen sein Vermögen in eine Gold Unze stecken würde, wären mit einem Schlag 40.000 Tonnen weg. Was er aber nicht geschrieben hat, ist das Goldhalter nun mal Gold halten, also gibt es diesen Vorrat an Gold nicht, und die Ängste und Sorgen der Europäer, Amerikaner und Japaner wachsen.

      Die Rallye wird sich daher fortsetzen, vermutlich wird sie noch explosiver ablaufen und ja, was man definitiv nicht machen kann, bei Gold, ist diese Menge signifikant zu erhöhen. Aktien kann man mit einem Schlag splittern,
      man kann neue junge Aktien ausgeben, bei Gold und Silber sind solche Machenschaften völlig unmöglich.

      Das sollte berücksichtigt werden. Sicher kann Goldpreis bisschen zurückgehen, ob manipuliert oder unmanipuliert ist ersteinmal zweitrangig.
      Nur aufgrund der massiver Ausdehnung der Geldmenge und in Zeitalter explodierender Preise für Strom, Diesel usw…. werden die Produktionskosten pro Unze weiter ansteigen. in spätestens 10 Jahren, werden die Minen einen Förderpreis von 2500 Dollar aufweisen und bei Silber vermutlich bei 100 angelangt.

      Wenn Du das einmal so siehst, kann dem Goldpreis bis auf natürliche Rücksetzer überhaupt nichts passieren. Ich würde mir an Deiner Stelle eher
      in die Hose machen, wenn ich mir den Aktienmarkt anschaue, denn diesen kann Finanzmarkt Stalin Bernanke bald nur stützen, in dem die FED massivst Aktien aufkauft.

      0
    • @Realus
      Nein,nein,Gold hat sich nicht verachtfacht.Es ist immer gleich geblieben,Unze für Unze.Nur das Papiergeld hat sich 8 und mehrfach entwertet, durch hemungslose Druckerei.

      0
  12. Ich vermute wir leben in einer Matrix(wie im Film) und Goldman Sachs und Regierung haben uns in gläseren Sarkophage gesteckt, wo sie unsere organische Energie für ihre Cyberkriege brauchen. Und der lange Winter war ein Fehler in der Matrix, weil Goldman Sachs sich mir dem Paiergeld auf den Frühlingsbeginn verspekuliert hat und seine ungedeckten Wintercalls zurückkaufen musste…..
    Leute Leute -…….

    0
  13. Dass Goldman Sachs ständig falsche Prognosen von sich gibt und dadurch diverse Kunden schon zu erheblichen Verlusten gekommen sind, sollte nicht unerwähnt bleiben. Wenn ich dieses Trio sehe: Soros, Goldman Sachs und Finanzmarkt Stalin Bernanke – gehe ich automatisch davon aus: durch Manipulation der Massenmeinung, und Angriffe auf den Markt decken die sich selber ein. Starke Hände eben. In Zeiten der Aktienhausse – wenn die Fonds verkaufen wollen, geben Bankhäuser auch durchgehend bullische Aktientipps.

    Und wenn sich schon Blödzeitung zu Wort meldet, und verkündet, dass das Ende nahe ist, wenn ihr jetzt Aktien kauft werdet ihr morgen schweinereich werden…. dann hat es die selbe Bedeutung, wenn die Blöd behauptet, der Goldpreis ist überbewertet und muß auf 700 Dollar zurückkommen.

    Gegen Blödheit gibt es auch keine Pille.

    0
  14. @rosaliusz
    „durch Manipulation der Massenmeinung“,…

    wer die letzten Tage die Ereignisse in Boston verfolgt hat, wird mit der Feststellung konfrontiert, daß das FBI sowohl die Namen und Bilder der beiden Terrorverdächtigen seit 2011 kannte, und seit diesem Zeitpunkt auch Kontakt mit beiden Studenten hatte.
    Stellt sich die Frage, warum das FBI dann die Bilder der beiden Terroristen sowohl im TV als auch im Internet zeigte und seine Bürger aufrief, diese Personen zu identifizieren…?

    Um anschließend mit 9000 Polizisten/Militär, Abschalten des lokalen Internets, Kampfhubschraubern, Panzerwagen, Stillegen des Nahverkehrs, Sperrung des Luftraumes über Boston… den letzten Flüchtling zu ergreifen?

    Ich weiß, – schon wieder Verschwörungstheorie…

    das sieht aber eher so aus, als hätte die Regierung für den Ernstfall eines Volksaufstandes üben wollen (immerhin besitzen die US-Bürger 270.000.000 Waffen, mit denen sie auf Hasen und Klapperschlangen schießen können).

    0
    • Damit die geniale Palin den Unterschied zwischen Tschetschenien und Tschechei kennenlernt. Die soll tatsächlich gesagt haben, Schuld waren tschechische Muslime und da sollte man eben Prag angreifen. ;) Die Frau sollte kein Gold und Silber kaufen. Sie würde tatsächlich versuchen das zu essen.

      0
  15. Sarah P.?

    Vor kurzem gab es bei Aldi Süd Goldmünzen zu kaufen – mit Schokolade gefüllt –
    die könnte man essen und dann mit den Wolfram-Drähten alter Glühbirnen vom Wertstoffhof gewichtsmäßig auffüllen,
    und dann an die Amis weiterverkaufen.

    0
  16. Das Interview mit Sarah P war eine Zeitungsente und wurde von einem US-Satiremagazin in’s Netz gestellt.

    0
    • Sehr gelungen! Und vor allem glaubwürdig! Wenn man Sara kennt!

      0
    • 0177translator

      @Christian
      Denk mal zurück an die potato(e)s von Dan Quayle. Der Mann ist dumm wie ein Brot und war immerhin Vize von Bush senior. Die proletarische, ignorante Masse dort ist extrem bildungsfeindlich und vergöttert solche Typen wie Sara Palin, Ronald Reagan, Bush junior geradezu.
      Einen Al Gore würde man vielleicht in Europa wählen, dort 100%ig nicht.
      Fazit: Es ist höchste Zeit, daß Mitteleuropa sich abnabelt von Wallstreet und Co. (Ob mit oder ohne Paulson, Soros, Silverstein usw.)
      P.S.: Silverstein war der Besitzer der Firma, welcher die 2 Türme (World Trade Center) gehörten, und der im August 2001 für ein paar Millionen $ eine Police erwarb und die Türme für 4 Mia. $ gegen Terroranschläge versicherte. Und als er seine 4 Mia. bekommen hatte, klagte er vor Gericht, daß es doch 2 Anschläge waren, und daß ihm noch 4 Mia. $ zustünden. Und er gewann.

      0
  17. 0177translator
    Das Klischee vom dämlichen reaktionären Ami entspricht genauso wenig der Realität wie die des diebischen Polen oder des faulen Griechen usw. Deutsche oder Österreicher finden das Stigmata des ewigen Nazis ja auch zum kotzen oder? Ich war für meine Ex-Firma oft in den Staaten und der Durchschnittsamerikaner will das gleiche wie wir alle. Einen Job von dem man vernünftig leben kann und Sicherheit für sich und die Menschen die einem wichtig sind. Der Niveau der staatlichen US-Schulen ist wirklich katastrophal aber ist es in Neuköln oder Wien-Meidling besser? Europäische wie amerikanische Eltern stecken inzwischen Unsummen in die private Schulausbildung ihrer Kinder weil das staatliche Schulsystem versagt. Wir werden doch alle von unseren Regierungen und Finanzeliten verarscht und mit Unterstützung der Medien gegenseitig ausgespielt.

    0
    • Christian

      Ja, es ist richtig, amerikanische Bürger wollen einen „Job von dem man vernünftig leben kann“. Sie haben aber im Unterschied zur „alten Welt“ eine viel aufgeschlossenere Haltung zur Standortfrage bezüglich der Arbeitsstelle. ABER, das ist eine reine Petitesse! Weil die seit Ende der 90er Jahre laufende Deindustrialisierung der USA ( insbesondere Mittelamerika, Asien ) zeigt, dass dem Kapital der Wunsch der Bürger nach einem auskömmlichen Job total egal ist.

      Und jetzt denken wir mal weiter: was bedeutet „Deindustrialisierung“ für den Staat? Scheibchenweise weniger Staatseinkommen, dadurch scheibchenweise höhere Staatsschulden ODER Absenkung der Kosten, meist Sozialkosten. Obama hat vor ( glaube ich ) mehr als 6 Jahren bereits gesagt, dass er Afghanistan aufgeben werde, weil zu kostspielig, und die Verbündeten sollen die Lasten übernehmen. Das heißt, es wurde von der Regierung erkannt, dass die Deindustrialisierung entweder in ein staatsfinanzielles oder soziales Dilemma führt – mit allen Folgen, die Sie erwähnen ( Schulen … ).

      Meine Forderung an alle, die Prozesskettendenken haben: „was folgt daraus?“ ist die wichtigste Frage zur Klärung von Abläufen. Wer sich nicht damit auskennt, dem sei Ishikawa empfohlen ( Ratschlag, keine Belehrung ).

      0
      • @Bernd
        Trotz der innovativen amerikanischen Geld-Verdien-Maschine weiß ich eines ganz genau: Von Nichts kommt Nichts und ohne harte Arbeit kann man auf Dauer in der Wirtschaft nicht überleben.Mag Gelddrucken und Spekulieren und Wetten noch so lukrativ erscheinen (Las Vegas, Riverboat-Gambler), das klappt nicht. Auch wenn die USA eine Faible für Spiele hat, es hat noch nie auf Dauer funktioniert damit glücklich zu werden.Alle endeten,im Suff oder mit einer Kugel.Und noch was stört mich: In den USA spricht man von Job,von Beschäftigung,nicht von Arbeit.Letztlich kann ich meinem Hund einen Job anbieten (Die Zeitung zu holen) oder einen Hamster beschäftigen (Full-Time), aber Arbeit ist das noch lange keine.
        Als ich mal als junger employee….. in einen Betrieb kam, sagte mir der Leiter: Lieber Herr…., das hier ist eine Arbeitsstelle, keine Beschäftigungsstelle und auch kein Job.Sie müssen sich voll und ganz identifizieren mit ihrer Tätigkeit und nicht mit ihrem Gehalt und Urlaubsansprüchen. Wie wahr…..

        0
      • @Bernd
        Danke für Deine ausführliche Kommentierung zu Prof. Fekete’s Artikel.
        Mittlerweile gibt es ja unzählige Erklärungsversuche zum Thema „Goldcrash“ und so kann sich jeder interessierte Leser seine eigene Meinung bilden.

        Z.B.
        http://www.goldseiten.de/artikel/168556–Starker-Rueckgang-der-GLD-Holdings.html

        0
  18. @Christian; Richtig! Spielen Sie aber Bitte dabei nicht mit bei der Demagogie gegen Völker,Minderheiten oder anderen Glaubensrichtungen. Wir sind das Volk und glücklicherweise sehen das viele Menschen schon so. Sprach erst mit einem Türken der erkannte das Prinzip auch schon. Wir sind das Volk,wir sind eins! Und die NWO und wer auch immer wird verlieren,auch und gerade weil es was „kostet“!

    0
  19. Im deutschsprachigem Raum wird uns ja immer das Hirn gewaschen und wenn das noch nicht hilft,sticht meist noch die rechte Karte.Hatten sie mal Gelegenheit Ahmedin Nehtschad zu hören und was er über die Deutschen denkt. Er fragt warum laßt ihr euch immer noch die „Sünden“ eurer Väter aufschwatzen.Ahnliches hörte man auch von Gadaffi,Hussein. Was glauben sie warum diese Menschen sterben mußten. Die Völker Europas,der Welt, sind stark und wunderbar;jedes auf seine Art. Warum lassen wir uns knechten von Misanthropen.

    0
  20. Oben genannte Idee ist,gemäß Ghandi,in erster Linie mental zu verstehen aber natürlich auch soweit möglich dieses System nicht zu fördern. Alles andere ist klar definier in den 10 Geboten bzw. 7 Todsünden.

    0
  21. 0177translator
    Das liegt daran, weil der berufstätige unbescholtene steuerzahlende weiße Europäer keine Lobby hat. Unzählige parasitäre Hilfsorganisationen kümmern sich um Anarchos, einheimische Sozialschmarotzer, Asylbetrüger, Straftäter und unbrauchbare Zuwanderer inkl. medialer Unterstützung durch die linke Einheitspresse. Erst wenn es den erstgenannten Bürgern „wirklich schlecht“ geht, werden diese für ihre Rechte aufstehen. In Griechenland passiert es schon. Es ist auch bei uns (D&Ö) nur eine Frage der Zeit.

    0
    • @Christian, um vornweg mögliche miese Gegenangriffe wegen meiner hier folgenden Argumentation abzuwehren: Ich selber bin Weisser… Aber „Das liegt daran, weil der berufstätige unbescholtene steuerzahlende weiße Europäer keine Lobby hat“
      Das deutet vieles über dich an… Aber ich will wie immer sachlich bleiben…versuchen:
      „Unzählige parasitäre Hilfsorganisationen kümmern sich um Anarchos, einheimische Sozialschmarotzer, Asylbetrüger, Straftäter und unbrauchbare Zuwanderer“ das sagt noch mehr über dich… Ich wil aber nur entgegnen: WIE KANN MAN DENN DIE WIRKLICH PARASITÄREN BANKEN, WELCHE 2008 GANZE STAATEN AUSSAUGTEN WEIL SIE SICH BEI DER USA IMMO-BLASE VERSPEKULIERT HATTEN SO GLIMPFLICH WENIGSTENS IN DER MORALISCHEN VERURTEILUNG DAVONKOMMEN LASSEN, WÄHREND RICHTIG MENSCHENVERACHTEND-FASCHISTISCH AUF DIE UNTERSTEN SCHICHTEN UND AUF DIE EHER HILFLOSEN ABGELENEKT WIRD!!!
      Ich möchte dir nur nahelegen: Sei nicht so ein Schwein…
      Und: „Erst wenn es den erstgenannten Bürgern “wirklich schlecht” geht, werden diese für ihre Rechte aufstehen. In Griechenland passiert es schon“
      Ja und wie genau: DURCH GRIECHISCHE NAZIBEWEGUNGEN, welche vor allem auf Deutschalnd droschen… Da hast du eher „für ihre Rechte“ mit „für ihre RechteN“ „etwas“ verwechselt…

      0
    • 0177translator

      Hallo Christian!

      Ich will doch mal berichten, wie ein Dolmetscher-Einsatz, den ich vor Gericht einmal hatte, ablief:
      Der Angeklagte hatte es echt in sich. Es handelte sich um einen schwarzen Intensiv-Täter aus Kapstadt in Südafrika, dessen Sündenregister so lang ist, wie eine Rolle Hakle Feucht.
      2005 hatten Ärzte in der Heimat bei ihm HIV festgestellt sowie Syphilis. Weil er dann meinte, nur in Europa eine gute medizinische Behandlung zu bekommen – von billigen Generika hat man ja schließlich nichts gehört – beschloß er daraufhin, sein Glück in den Gefilden von Germaniens Gauen zu versuchen. Sich 8.000 km weit schleusen lassen kostet ja auch nichts.
      Vorbestraft 2007 wegen Diebstahls, Verurteilung auf Bewährung, dann im Bewährungszeitraum Körperverletzung + Sachbeschädigung, daraufhin den Bewährungszeitraum von 2 auf 3 Jahre verlängert. Dann 2008 eine Deutsche vergewaltigt. Nach 6 Monaten U-Haft kam er frei, und das lief so ab: Auf Staatskosten einen Pflichtverteidiger bestellt, der machte die Zeugin bzw. Geschädigte mit Erfolg unglaubwürdig. Nach dem Motto, die geile Schlampe wollte es ja, und sie spinnt jetzt. Ich durfte den Beschluß des Landgerichts übersetzen, in dem festgelegt wurde, daß die Zeugin bzw. Geschädigte einem Meisendoktor vorgeführt wird. Was auch geschah. Ergebnis der Gerichtsverhandlung: In dubio pro reo. Und mein Spezi erhielt für seine 6 Monate noch eine Haftentschädigung. Daß er die Geschädigte mit seinem HIV zumindest gefährdet hat und böse Folgen billigend in Kauf nahm, davon war keine Rede mehr.
      Inzwischen war das HIV übergegangen in AIDS, die Krankheit kam voll zum Ausbruch. Daher andauernd kurzfristige Termine bei Fachärzten, u.a. wegen Netzhautablösung und weiterer Folgen. Wo ein deutscher, gesetzlich versicherter Beitragszahler lange darauf warten müßte. Alles auf Kosten des Steuerzahlers, versteht sich. Bei Asylis laufen die Kosten nicht über die Krankenkassen, sondern über die Sozialämter. Und da gibt es für die Ärzte keine Budgetbeschränkung, da können sie getrost alles verschreiben. Wenn es sein muß, Hustenbonbons auf Rezept.
      Dann war er mit einem Küchenmesser 2008 auf einen Wachmann im Asylheim losgegangen. In schwer alkoholisiertem Zustand. Nebenbei bemerkt, hatte er so viel Geld, in Deutschland noch zum Kampftrinker zu mutieren. Egal, ob das die Anti-AIDS-Pillen wirkungslos macht. Stinkbesoffen & randalierend in der Polizeizelle – da traute sich kein Grünrock an ihn ran. Und ich sollte in die Zelle rein und ihm die freudige Nachricht verklickern, daß er in die Geschlossene Psychiatrie gebracht wird. Weil sich aber kein Polizist „freiwillig“ melden wollte für den Transport in die Klapse, entschied der Schichtleiter auf der Wache, daß man ihn bis zum nächsten Morgen einfach in der Zelle beläßt, da wird er wohl verkatert sein und friedlich. „Also Herr Dolmetscher, Sie dürfen wieder nach Hause!“ Selten habe ich mich über einen abgeblasenen Einsatz und keinen Verdienst so gefreut. Und das Verfahren hierzu wurde später vor Gericht eingestellt. „Ist halt alles zu lange her, welcher Zeuge soll sich da noch präzise erinnern.“
      Dann 2008 noch Vergewaltigung einer Vietnamesin im Asylheim. Ohne Kondom. Wieder Wort gegen Wort. Endete alles, wie das Hornberger Schießen. Außer Spesen (Dolmetscher-Kosten) nichts gewesen. Mittlerweile wohnhaft in der Reichsbulettenstadt (Berlin). Dort Unterbringung in einer Mietwohnung. Dazu 380,- € Sozialhilfe. Mietkosten warm (370,- €) zahlt selbstverständlich das Amt. Dort Nähe zu allen Institutionen wie AIDS-Selbsthilfe usw. Therapien en masse für ein posttraumatisches Streß-Syndrom auf Staatskosten. Im Gericht war eine überkandidelte Sozialamt-Tussi aus Berlin dabei, die sich für den Kerl förmlich den Arsch aufriß. So eine vom Stamm der Tunnelblick-Gutmenschen.

      Dier Prozeß nun wegen zweier Morddrohungen und illegalen Waffenbesitzes. Ein Butterfly-Messer dient halt nicht zur Nagelpflege. Ergebnis am Ende: 520 Euro Geldstrafe. Und das, weil die Sozial-Tussi aus Berlin ihm „positive Entwicklungs-Tendenzen“ bescheinigte. Er hat ja schließlich seit 2008 keinen mehr mit dem Tode bedroht und niemandem mehr ein Messer an den Bauch gehalten. Das beste aber war dieser Gerichtsgutachter, dieser Professor Dr. „Sinngeber“ – so nach dem Motto – aus der Meisenanstalt. Der meinte, daß die Art der Verkündigung – er sagte wirklich Verkündigung – der HIV-Diagnose 2005 durch zwei weiße Ärzte deshalb so kalt und schockierend erfolgte, weil die ganz gewiß noch aus alten Apartheid-Zeiten rassistisch angehaucht waren. Und das löste ein posttraumatisches Streßsyndrom aus, welches, gepaart mit einer furchtbaren Kindheit und ständigem Mobbing durch Rechte in Deutschland, zur teilweisen bzw. gänzlichen Schuldunfähigkeit führt. Am Ende einigten sich Richterin, Staatsanwalt und Winkeladvokat auf einen Deal mit der Geldstrafe. (Damit er nicht als vorbestraft gilt, sonst wären Stellenbewerbungen fruchtlos!) Obschon zumindest die Morddrohungen innerhalb der verlängerten Bewährungszeit ausgesprochen worden waren. Widerruf der Bewährung? Kein Thema. Am Ende alles so nach unten abgebogen, nach unten abgerundet, so daß man sich fragen muß, wofür wir diese ganze Justiz überhaupt noch brauchen.
      Ich saß zwar die ganze Verhandlung über dicht an ihm dran, aber seitlich genug, so daß seine feuchte Aussprache auf meinem dicken Baumwollhemd landete. Das habe ich mir danach mit Desinfektions-Lösung besprüht, welche die Wachtmeister ständig bereithalten an der Einlaßkontrolle, wenn sie zur Not Leute abtasten müssen.

      Ich wollte selber mal Richter werden, die Stasi hatte was dagegen.

      Ich werde versuchen, mir mein sonniges Gemüt zu bewahren.

      Euer 0177translator

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Old Shatterhand: Aus den COT-Daten alleine kann man so gut wie NICHTS ableiten. Man muss die COT-Daten in Verbindung...
  • Krösus: @Hasenmeiher Ich nehme mal an Du meinst das BFG d.h. Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Der BGH (...
  • Supergeldsasck: Völlig richtig, so sehe ich das auch. Der Goldpreis lässt sich auf Dauer nicht aufhalten. Das...
  • 0177translator: @NOtrader Hierzu ein Hinweis, sieh mal unter der Rubrik „student loans“:...
  • 0177translator: Thanatos http://www.pi-news.net/2016/02 /murmansk-hier-ist-nicht-koeln / Zu den „Männern“...
  • kosto: Zuerst waren die hohen Short-Positionen der coms Anzeichen für bald fallenden Goldpreis. Nun gehen die Zahlen...
  • hasenmaier: Krösus Der Beitrag steht nicht drin weil das eh schon alle wissen sondern weil eben jetzt der Klageweg zu...
  • Thanatos: @translator Wie meinte der Kremlberater Sergej Karaganow kürzlich, die Russen seien eher schwache Händler...
  • hasenmaier: Der EBA Stresstest light hat schob seine Gründe : Monze-Paschi-Desaster: Goldman Sachs greift ein EZB...
  • NOtrader: Mal ein anderer Hinweis respektive vielmehr eine Frage in die Runde: Eine Argumentation der...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter