Anzeige
|

Goldman Sachs macht Gold-Anlegern mit neuer Prognose Angst

Goldpreis, Gold, Bärenmarkt

Goldman Sachs sieht Gold aufgrund der Dollar-Stärke in einem strukturellen Bärenmarkt. (Foto: Gina Sanders – Fotolia.com)

Mit dem aktuellen Kursniveau wurde die seit zwei Jahren von Goldman Sachs ausgegebene Zielmarke fast erreicht. Nun sagt der Chef-Rohstoff-Stratege des Hause weitere Abgaben voraus.

Am heutigen Mittwochnachmittag um 14:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.090 Dollar. Das entsprach genau 1.000 Euro.

Seit nunmehr zwei Jahren prognostiziert der Chef-Rohstoff-Strategie von Goldmans Sachs, Jeffery Currie, geradezu  gebetsmühlenartig einen Goldpreis-Rückgang bis auf 1.050 Dollar. Mit dem aktuellen Kursniveau hat er fast Recht behalten. Fast möchte man ihm „Täterwissen“ unterstellen.

Und kaum ist sein Forecast in Reichweite, legt Currie nach. „Mit einem noch positiveren Ausblick für den US-Dollar und mit einem Abflauen der Abwertungsrisiken wird die Nachfrage nach Gold zur Diversifizierung gegen den US-Dollar immer weniger wichtig. Die Risiken liegen in diesem Umfeld klar auf der Gegenseite“, sagt er laut einem Telefoninterview mit Bloomberg Business News.

Curries Prognose: „Es ist möglich, dass Gold in diesem Jahr unter 1.000 Dollar gehandelt wird, ausgehend von unserer breiter angelegten Rohstoffanalyse. Auf lange Sicht ziehen wir es definitiv vor, diesen Markt auf der Short-Seite zu handeln“. Er sehe Gold und den gesamten Rohstoffbereich in einem strukturellen Bärenmarkt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51926

Eingetragen von am 22. Jul. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

46 Kommentare für “Goldman Sachs macht Gold-Anlegern mit neuer Prognose Angst”

  1. Bitte Gold auf 300 runter, damit ich mal wieder so richtig shoppen gehen kann – grins.
    In der Zeit zwischen der Beerdigung des Dollars und der Geburt des Yuan ist dann Gold nicht mehr zu bezahlen.
    Also bitte weitere düstere Prognosen.
    Leider sinkt der Euro–Kurs wenn der Dollar steigt und Gold wird in Euroland leider nicht um so viel billiger.

    0
  2. Old Shatterhand

    Jeder Bärenmarkt endet irgendwann einmal…

    0
    • @old schatterhand.Da ihre Meinung hier in unserem forum ein ziemlich hohes gewicht hat,(jedenfalls für mich )wage ich (schon wieder der ü75) zu fragen:Was heisst totaler ausverkauf em,bevor sich die situation wieder ändert?Wie tief müsste em noch fallen?die wollen mich als goldziterrer endnerven,das ist mir klar?!Aber jetzt verkaufen?Passieren kann leider alles.Es gibt keine prognosen für rauf/ag empreis.Es ist schon lustig,für einige ist fallender empreis eine freude,für die meisten aber eher nicht.Von goldziterren will ich lieber nicht mehr schreiben.selber schuld!bin auch so einen.Ist schon teuflisch,wie die Band……den preis manipulieren.Pfui teifel….

      0
  3. InGoldwetrust

    „Gold gab ich für Eisen“ ist nichts, gegen „Gold gab ich für den $“, was uns diese Verbrecher schmackhaft machen wollen! Mit einem so starken Greenback (wie wir es an den EM Notierungen ablesen sollen) können sie Alles günstig aufkaufen.

    Holzauge sei wachsam!

    0
  4. Albert Einstein...

    sagte bereits: „Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“

    Herr Currie weiß ja sicher, wie der Goldpreis „gestaltet“ wird – und outet sich damit als Mitwisser!

    0
    • @Albert Einstein
      Mr. „Curry“ kennt aber auch den wahren Zustand der US-Wirtschaft und fühlt sich „in Gottes Auftrag“ dazu berufen, den wahren Feind des US-Dollars „schlecht zu reden…“.

      Die „Erholung“ der US-Wirtschaft auf einen Blick (Quelle: US-Fed daselbst) und der ewige ‚Fed-Witz‘ von „steigenden Zinsen“ in den USA, die der US-Wirtschaft umgehend die Beine unter dem Ar… äh, dem Hintern wegziehen würde.
      Das Wirtschaftswachstum im Quartal 1/2015 wurde auf -3% korrigiert, im Quartal 2/2015 auf -2,4%; da hilft auch der weinerliche Hinweis nicht weiter, daß der unerwartete Schneefall im Winter (ja sowas!) die US-Wirtschaft ausgebremst hat.
      Als Quelle steht die Fed selbst hinter diesen Daten; vielleicht kann man die Edelmetalle noch ein paar mal mit „Zinserhöhungen“ erschrecken, aber irgendwann wirkt der Bluff nicht mehr.

      Was eher kommen wird, ist ein QE-4-Programm (neue Geld-Druckorgie in den USA) und damit der völlige Vertrauensverlust in die US-Notenbank.
      Zitat aus dem Casino: „Nichts geht mehr!“.

      Wenn die angekündigte Zinserhöhung im September 2015 von den Wirtschaftsdaten abhängig gemacht wird, weiß man jetzt bereits, wohin die Zinsen gehen werden.

      0
  5. G & S haben diese 1050 US Dollar pro Unze für das Jahr 2013 prognostiziert, woraus bekanntlich nichts geworden ist. Also abwarten und Teee trinken. Es gibt keinen objektiven Grund für einen wirklich radikalen Goldpreisverfall. Heute um 14.00 Uhr lag die Unze bei 1087, zwischenzeitlich gab es eine leichte Erholung bis 1093. Was die letzten Wochen gezeigt haben ist ein Zickzack Kurs, was bedeuten sollte, das der Trend nach oben gehen sollte, aber immer wieder ausgebremst wurde. Es ist eine Frage der Zeit wann die Drücker und Bremser nicht mehr drücken und bremsen können. Auch wenn es schwer fällt, Ruhe bewahren, wir leben in interessanten Zeiten.

    0
    • „Es gibt keinen objektiven Grund für einen wirklich radikalen Goldpreisverfall“, natürlich gibt es den und zwar mehrere, hier nur 2:
      1. Leitzinserhöhung in den USA (damit die mehr Geld zur weiteren Verschuldung bekommen)
      2. Gold ist, bis auf Sicherheitsaspekt, unnötig.

      0
      • Die Leitzinserhöhung der FEd wird seit Jahren angekündigt,Ergebnis bekannt.
        Das dieser nicht kommen und nicht kommen will, hat Gründe.
        Und was den Sicherheitsaspekt angeht, nie war er ( seit 1945 ) so wertvoll wie heute.

        0
        • Ich denke, im September sind wir schlauer.
          Dann soll ja (angeblich, was ich noch nicht glaube) eine Zinserhöhung kommen.
          Vermutlich wird Miss Moneypenny wieder irgendeinen dubiosen Grund finden, warum JETZT noch nicht der richtige Zeitpunkt dazu ist.
          Ewig wird sie dieses Spiel aber auch nicht mehr weiter treiben können, ständig von einer Zinserhöhung zu schwafeln und bei nächsten Termin dann wieder ne „lange Nase“ zeigen.

          0
          • das ist eine vernünftige Aussage. Und wir wissen, dass wir mit der Stange im Nebel stochern. Leider.

            0
      • @Warner
        Gold ist eigentlich immer unnötig, solange bis man es braucht.
        Es ist alles nur Psychologie.Eine Zinsanhebung um 0,25 % ist immer machbar,wenn man diese in 3 Monaten wieder rückgängig macht.Nur die Aktienblase sticht man damit an.Hoffentlich wird keine Lawine daraus.
        Man kennt das von der gezielten Sprengung…..

        0
  6. Nochmals die Frage: wann gehen die ersten Minen pleite? Nach den Fracking – Erfahrungen (Ölpreis) scheint das den Börsianern egal zu sein.

    0
    • @ Warner
      Was ist mit Ozonloch ?

      0
    • Bevor die Minen pleite gehen werden sie erst mal für ein paar Monate dicht machen und die Produktion einstellen. Wenn der Preis bis in den Herbst noch runter geht und wir unter die 1000 Dollar kommen wird dieser Schritt eventuell kommen.

      0
  7. DIESE „PROGNOSE“ VOM GOLDMAN SACHS ROHSTOFF GURU, IST ABER SEHR UNPRÄZISE.

    ER SAGT WEDER, ZU WELCHEM ZEITRAUM KONKRET, NOCH WIE LANGE, NOCH WIE WEIT UNTER 1000 $ DER GOLD PREIS INNERHALB DIESER ODER JENER ZEITSPANNE, SINKT.

    DIESMAL HALTE ICH DIESE GOLDMAN SACHS PROGNOSE LEIDER FÜR UNSINN.
    VOR ALLEM VOR DEM HINTERFRUND, DASS DIE VORGERIGE GROß ANGEKÜNDIGTE PROGNOSE DEMNÄCHST ZUTREFFEN KÖNNTE, WAR AUCH DAMIT SCHON NICHT KLAR, WIE LANGE DIESES PREIS NIVEAU BESTEHT.

    MIT DIESER JETZT ERHASCHTEN „GLAUBWÜRDIGKEIT“ DENKEN NATÜRLICH ALLE, DASS GOLDMAN SACHS IMMER „RECHT“ HAT MIT SEINEN PROGNOSEN.
    AUFFÄLLIG IST, DASS SCHON DIE NÄCHSTE PROGNOSE DURCH DIE MEDIEN FLATTERT, BEVOR NOCH DIE ALTE VORIGE VON GOLDMAN SACHS EINGETROFFEN IST …..

    MIT ANDEREN WORTEN :

    WILL GOLDMAN SACHS DASS DIE GROßE MEHRHEIT DER BEVÖLKERUNG DIE GÜNSTIGEN KURSE VERPASST, ZU DIESEM JETZIGEN ZEITPUNKT NICHT KAUFT ..IN DEM GLAUBEN, DASS ES NOCH BILLIGER WIRD, WEIL GOLDMAN SACHS JA SCHON MAL RECHT HATTE MIT SEINER PROGNOSE?

    ICH GLAUBE DIESMAL BLUFFT GOLDMAN SACHS … AUSSERDEM SEHE ICH KEINE PROGNOSE DARIN, ALLENFALLS EINEN KURZFRISTIGEN TREND … WOBEI DIE FRAGE DER PHYSISCHEN VERFÜGBARKEIT VOR ORT WOHL VIEL ENTSCHEIDENDER IST…

    DIESMAL WÜRDE ICH ES ALSO FÜR EINEN BLUFF HALTEN, SELBST WENN DER GOLD PREIS MAL FÜR 3 WOCHEN AUF UNTER 1000 DOLLAR GEHEN WÜRDE…DANN IST STÄNDIG AUSVERKAUFT BEIM HÄNDLER VOR ORT.

    ES IST DIESMAL ALSO KEINE PROGNOSE SONDERN DER „VERKAPPTE „“RAT““ MIT DEM KAUF NOCH ZU WARTEN“

    IMMER WIEDER ERSTAUNLICH, WIE SEHR GOLDMAN SACHS, DAS WOHL DER MENSCHEN AM HERZEN LIEGT.

    SEIT WANN IST DAS DENN SO ?

    0
  8. Old Shatterhand

    @warner
    Ihr dürft es glauben, hier noch mal:
    ERST muss der TOTALE AUSVERKAUF abgeschlossen sein, dann kommt unmittelbar darauf der langerwartete Trendwechsel. Beides wird eintreten und schneller als man denkt. Der totale Ausverkauf ist bereits voll im Gange.

    0
    • @Old Shatterhand
      Halten Sie es für ratsam kurzfristig US $ zu kaufen, um dem sinkenden Goldpreis etwas entgegen zu wirken?

      0
  9. 1000$ werden dann etwas über 1000 euro sein. Kurzfristig. Denn ohne steigende Rohstoffpreise gibt es keinen Wirtschsftsboom. Alles wird also billiger und das nennt man immer noch Rezession.Danach kam immer noch die Hyperinflation mit Hyperzinsen. Soweit richtig G&S

    0
    • Rezession ist meines Wissens ein Rückgang wirtschaftlicher Tätigkeit.
      Sinkende Preise sind Disinflation.
      Deflation ist eine sinkende Geldmenge.

      0
  10. Old Shatterhand

    @Dis Pater
    Ich hatte im November 2014 eine größere Menge Dollars gekauft und beim Stand von 1,08 wieder in Euros umgeschichtet. Ich warte jetzt ab bis der totale Ausverkauf abgeschlossen ist und kaufe dann Gold und Silber. Im Moment würde ich keine Dollars kaufen. Der Trend kann jeden Moment umkehren. Die FED wird zwar im September die Zinsen um 0,25% anheben, aber diese Anhebung wird die Aktienkurse zum Absturz bringen weil diese reif für eine ausgeprägte Korrektur sind. Die FED muss dann das Zinsanhebungsprogramm einfrieren. Und das wiederum wird den Außenhandelswert des Dollars stark schwächen.

    0
    • @Old Shatterhand
      Ja,das denke ich auch.Devisenspekulationen können arg daneben gehen,wenn man nicht direkten Kontakt zu Bankinsidern hat.Ich kaufe eine größere Menge bei genau 1.000 EUR die Münze (Phili) egal,auch wenn es noch etwas abwärts geht.den absoluten Tiefpunkt erwischt man ohnedies nie.Also muss ich leider täglich die Preise der Münze abrufen.Hoffentlich nicht um 3 Uhr morgens.

      0
      • Old Shatterhand

        @Trigger
        Man muss nicht den absoluten Tiefpunkt erwischen aber ziemlich weit unten.
        Der Tiefpunkt kann auch kommen wenn bei uns Nacht ist. Ich bin zufrieden wenn ich 5% über dem Tiefpunkt kaufen kann.

        0
    • @Old Shatterhand
      Ich danke Ihnen für Ihre fundierte Aussagen, die ich immer sehr geschätzt und beherzigt habe.

      0
  11. Die Aussage, dass Gold dieses Jahr unter 1000 USD fallen könnte, ist eine Binsenweisheit. Der Kurs ist nun in etwa 10 Tagen um 70 $ abgerutscht und kann also locker in dieser Manier noch viel weiter runter. Dass die goldigen Sachsen hingegen langfristig shorten, kauf ich ihnen aber definitiv nicht ab. Ich glaube da schon an einen baldigen physischen Engpass, insb. falls die psychologische Marke von 1000 unterschritten werden sollte.

    0
  12. Old Shatterhand

    @Dis Pater
    Um bevorstehende Trendumkehrpunkte zu erkennen benutze ich das GSR (= Gold-Silber-Ratio). Man sollte wissen dass das Silber stets dem Gold vorausläuft und einen bevorstehenden Trendwechsel ankündigt. Und das ist auch dieses Mal der Fall. Bisher war es so dass bei jedem Rutsch das Silber stärker gefallen ist als das Gold. Das Ratio hat sich erhöht. Beim letzten Rutsch war es umgekehrt. Das GSR hat sich nicht wie sonst erhöht sondern fiel von 76,8 auf jetzt 73,8. Das ist erheblich. Ein Vorbote der einen baldigen Trendwechsel ankündigt. Trendwechsel gab es in der Vergangenheit häufig bei GSR-Werten zwischen 75 und 80.

    0
    • Vielen Dank Old Shatterhand für die erstklassige Erklärung,
      ich stehe also bereits in den Startlöchern, da ich dann gern noch etwas Euro in EM umschichten möchte.

      0
    • Stimmt, mir ist seit einigen Tagen das selbe aufgefallen im Bezug auf GSR.
      Übrigens hatte Ag in 2011 den Spike im April und Au ca. Oktober .
      Dh. die Rallye startet und endet mit Ag. Ag als Frühindikator Au kann man wohl sagen.

      Daher könnte sein, daß der Tief bei Gold unmittelbar bevor steht. Ich denke sogar in euro gerechnet wars das schon mit der 1000-Marke . Im Tagesverlauf zwar kurzfristig drunter aber wie bekannt wichtiger ist immer der Preis am Endes des Tages.

      0
  13. „Mit einem noch positiveren Ausblick für den US-Dollar und mit einem Abflauen der Abwertungsrisiken wird die Nachfrage nach Gold zur Diversifizierung gegen den US-Dollar immer weniger wichtig. “

    Solche ANALysen sind an die UNWISSENDE Masse gerichtet um sie vom Physischem Gold fernzuhalten und nicht an diejenigen die Wissen wie das Schuldgeldsystem funktioniert . Der Dollar ist wie alle anderen ungedeckten möchtegern „Währungen“ in wirklichkeit wertlos . Die RICHTIGE Bezeichnung für das bedruckte Papier ist weder Geld noch Währung (was bloss nur eine Verarschung ist) sondern SCHULDSCHEINE denn es entsteht in dem moment wenn z.b. Staaten , Unternehmen oder Privatpersonen bei der Bank einen Kredit nehmen . Die Bank Mafia erschafft die gewünschte Summe in praktisch wenigen minuten erstmal als Giralgeld das bedeutet das die Bankster die Summe in den Computer eingeben damit diese auf dem Konto erscheint und das wars .Die Banken Mafia vergibt etwas WAS SIE NICHT HAT UND VERLANGT ZUSÄTZLICH ZU DER SUMME NOCH ZINSEN DAS IST EIN BETRUGSSYSTEM . Sogut wie alle Banken sind eigentlich PLEITE denn sie bestehen nur aus faulen Krediten die größtenteils durch luftgeld erschaffen wurden und Derivaten die Einlagen (=u.a. Kundengelder) decken bestenfalls 1-2% des Giftmülls .Mit anderen worten ein RIESIGES PONZI SCHEME .

    Die Zinsanhebungslüge , das Griechenland theater und die Russland sanktionen die den EU Vasallen aufgedrückt wurde hat in wirklichkeit dazu gedient um das Kapital in den todkranken Dollar zutreiben daher die vorübergehende Stärke es war also eine Rettungsaktion da immer mehr Länder sich von diesem dreck verabschieden. Wer Augen im kopf hat und sich die richtigen Daten anschaut erkennt sofort das die USA um ein vielfaches schlechter dasteht als die gesamte EU . Die US-Mafia hat halt den Vorteil das die Lügenpresse und Medien unter ihrer kontrolle steht .

    Die Wurzel allen Übels

    https://www.youtube.com/watch?t=81&v=6Vn4RoJxNCw

    Wie entsteht Giralgeld und wie kommt es in Umlauf?

    http://www.monetative.de/wie-entsteht-giralgeld-und-wie-kommt-es-in-umlauf/

    0
    • @Bernstein
      Deshalb schrieb ich ja auch schon in einem anderen Beitrag, dass man den Banken normalerweise jegliche Grundlage entziehen müsste, auf die sie ihre Daseinsberechtigung stützen.

      Das Megaproblem ist, dass Du heute OHNE ein Konto quasi nix mehr machen kannst. Und da es Konten zur Selbstverwaltung weder im Supermarkt noch im Freibad zu kaufen gibt, bist Du auf Gedeih und Verderb dieser Bande ausgeliefert.

      Früher, ganz früher gab’s Lohntüten, da war Dein Gehalt drin, cash, aus die Maus. Da brachte man sein Geld noch zur Bank, weil’s da noch Pluszinsen gab.
      Heute gibt’s keine bzw. bald sogar Negativzinsen.
      Was also tun???

      Die Kohle bis auf die monatlichen Zahlungen runter vom Konto.
      Wenn das JEDER machen würde, wären ALLE Banken binnen kürzester Zeit pleite.
      Aber der Michel schläft noch immer. Er schläft nicht nur, er schnarcht auch noch so laut, dass ich ihn sogar aus dem Nachbarhaus noch hören kann.

      0
      • @dispater
        „Das Megaproblem ist, dass Du heute OHNE ein Konto quasi nix mehr machen kannst. “

        Machen sie den Leuten Mut….ich lebe seit 3 Jahren ohne Konto…! Es funktioniert, natürlich ist nicht leicht und auch nicht bequem…aber es ist super gutes Gefühl den Banken ans Bein zu pissen. Man kann deren Macht nur brechen, wenn man seine eigenen Prinzipien umsetzt und lebt.Man muss bereit sein Nachteile in Kauf zu nehmen…

        0
        • @bilbo
          „Machen sie den Leuten Mut….ich lebe seit 3 Jahren ohne Konto…!“

          Sorry, das kann ich so nicht nachvollziehen. Allein schon die monatlichen Gehaltszahlungen muss ich mir auf ein Konto überweisen lassen.
          Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

          Wenn Sie einen Chef haben, der Ihnen den Lohn bar ausbezahlt, gut für Sie. Ich bin aber der Meinung, dass das bei 99% aller sonstigen Gehaltsempfänger nicht möglich ist.

          0
  14. Let’s get physical ;-)

    0
  15. „Die Kohle bis auf die monatlichen Zahlungen runter vom Konto.
    Wenn das JEDER machen würde, wären ALLE Banken binnen kürzester Zeit pleite.
    Aber der Michel schläft noch immer. Er schläft nicht nur, er schnarcht auch noch so laut, dass ich ihn sogar aus dem Nachbarhaus noch hören kann.“

    Noap es gibt Leute die genau das tun, ;-)

    0
    • @Pater , @ Buddha – Ja , ich machs auch so . Alles runter vom Konto , bis auf die monatl. Überweisungen . Das Problem ist , dass es nur ca. 5% Bargeld & Münzen in Euro gibt – hab gelesen ca. € 900 Milliarden . Die restlichen 95 % sind Giralgeld . Es ist also für die breite Masse gar net möglich , ihr gesammtes Erspartes in Bar abzuheben . Daher bleibt nur der Weg für EM noch offen , und ein wenig Cash unterm Kopfkissen ,aber das machen halt WIR hier im Forum . Die Masse vertraut noch immer den Bänkstern u. Politikern . ( Auf der Bank isses SICHER ) ja, aber SICHER WEG :-)

      0
  16. GolderBuddha :Und denk ich an Deutschland in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht ,das sind die Prodeutschenmichels die wenigstens Bescheid wissen !

    0
  17. GS hat schon viel gesagt, wenn der Tag lang ist, die sollen erst mal ihre Schulden bezahlen !!!

    0
  18. Ich verstehe den Titel dieses Artikels nicht.
    War es die Absicht von GS irgendwem „Ängste“ einzujagen, oder ist das eine h8nzudichtung eines irrgeleiteten goldreporters?

    Also wenn mir jemand ankündigt, dass etwas billiger wird, dann bin ich froh darüber, dass ich nicht so viel dafür bezahlen „muss“…warum sollte ich angst haben.
    Ausserdem gestaltet gold man s. die em preise nicht alleine…da gibts noch andere.

    0
  19. Watchdog Die US-Bänkster die den Tempel des Herrn ( Dies Erde) zur globalen Spielhölle gemacht haben hängen das Rundschreiben dann am dem Messer auf das sie ihren Kunden von hinten links durchs vordere rechte Augen gestochen haben und das funktioniert leider immer noch …..

    0
  20. Normalerweise hätte der Goldpreis nach der Fed-Sitzung im Juni anziehen müssen (1250 $ /Oz) – tat er aber nicht, da die Goldmänner ja seit dem 20. März diesen Jahres beim Londoner Goldfixing mitmischen.

    http://www.goldreporter.de/goldman-sachs-am-neuen-londoner-goldfixing-beteiligt/gold/49411/

    Der Goldchart in EUR zeigt seit Anfang April eine Abwärtstendenz (- 14%). Wer den wohl ausgelöst hat ???

    Da braucht man keine Glaskugel, um zu wissen, dass Gold sich nicht so schnell erholen wird.

    0
  21. systemverweigerer

    Macht euch nicht in’s Hemd. Allein die Tatsache, dass ihr eure Meinungen in diesem Forum kund tut, sagt aus dass ihr aufgewacht seid und den Bankstern und ihren Handlangern den Politikern nicht mehr traut.Außerdem dürftet ihr keine Schuldenbarone sein, sondern habt einfach Angst, dass ihr euer sauer Erspartes Geld keinem Kaufkraftverlust aussetzten wollt. Natürlich will das System den Fluchtweg für die Masse zusperren. Und das geht nur mit seitwärts und fallendem Goldpreis. Bei steigendem Goldpreis und der aktuellen Lage würden sicher viele erkennen, dass es einen Ausweg aus dem untergehendem System gibt. Auch wenn ihr bei höheren Preisen gekauft habt, eure Entscheidung dem system den Rücken zu kehren war richtig. Oder wollt ihr den Verlust realisieren und euer Geld in überteuerte Aktien und Immos oder in nichtverzinste Sparprodukte stecken. Natürlich nicht. Gold verbrieft Besitz. Alles andere sind Forderungen die irgendwann nicht mehr eingelöst werden. Fragt doch einen Griechen, ob er lieber 3 Kilo Gold, dass er vielleicht ein bisschen zu teuer gekauft hat, oder € 100.000.- auf einem Konto haben möchte. Auch über seine Aktien kann er nicht frei verfügen. er kann Sie zwar verkaufen, der Erlös wird aber seinem Depotkonto gutgeschrieben, und da kann er ja wie bereits bekannt, max. € 420.- wöchentlich abheben. Übrigens hat der Grieche seit letztem Montag freien Zugang zu seinem Schließfach.

    0
    • @Systemverweigerer
      Besser kannn man es einfach nicht ausdrücken.
      Daumen hoch !

      0
  22. @Systemverweigerer
    Super, genau so ist es. Präzise durchdacht.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Nun eine kleine Ergaenzung, hoffe es klappt mit dem schoenen Wochenende und darueber-hinaus, fuer die Bezahl...
  • EN: Interessante EM Gold und SIlver Bewegunge! Allseits gute Nacht und Wochenende
  • EN: Ein Hallo an Catpaw und sein altes „Ego“ nein, „wozu“ ihr persoenlicher...
  • oberdepp: @ translator Deinen letzten Satz kann ich nur zehnmal unterstreichen. Was sich da in unseren Amtstuben...
  • 0177translator: @oberdepp Mein Vater ist Imker. Was meinst Du, was wir jahrein, jahraus für einen Fez haben mit dem...
  • oberdepp: @ Bestminister und Force Majeure Mir fällt auf, dass um die großen Viecher – alle die es ins...
  • 0177translator: @Catpaw Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Neuverfilmung des Grimm’schen Märchens Hans im...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: …ünzlosen. Safir :D
  • Resilein: ….nur wer prüft bei einem Goldstandard die angegebenen Gold-Tonnagen auf Echtheit ? Da kann...
  • catpaw: @Lee Harvey Oswald Also,im Crash können Sie nichts mehr umtauschen, danach auch nicht mehr. Geht nur vorher...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter