Anzeige
|

Goldmarkt: Rasanter Anstieg der Handelspositionen

Am US-Terminmarkt stehen sich die größten Goldhandelsgruppen erneut mit extremen Positionen gegenüber.

Die aktuellen CoT-Daten zu den Positionen der größten Goldhandelsgruppen an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen einen erneuten Anstieg der Handelsaktivitäten. Per 14.06.2016 zeigt sich folgendes Bild.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche um 22 Prozent auf 298.077 (Futures-)Kontrakte angestiegen. Im Gegenzug erhöhte sich die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten um den gleichen Prozentsatz auf 279.862 Kontrakte.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, nahm um knapp 10 Prozent auf 545.357 Kontrakte zu. Bis Freitag stieg er um 8 Prozent weitere auf 587.825 Kontrakte an.

 

CoT 14.06.16

CoT 14.06.16 Tab

Der Goldpreis hatte im Tagesverlauf am vergangenen Donnerstag bei 1.316 US-Dollar ein neues Jahreshoch erreicht, um dann bis zum Tagesschluss wieder auf 1.281 Dollar zurückzufallen. Mit 1.298 Dollar pro Feinunze ging es dann ins Wochenende.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59190

Eingetragen von am 19. Jun. 2016. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

77 Kommentare für “Goldmarkt: Rasanter Anstieg der Handelspositionen”

  1. Haben die Shorties die Positionen ins nächste Quartal gerollt, oder was? Außerdem wurden letzten Donnerstag ja ein Haufen neuer Short-Positionen eröffnet. Oder mache ich nen Denkfehler?

    4+
    • Die Zunahme an „offenen Kontrakten“ im Monat Juli ist eher unbedeutend (4793); die Masse (429.459) liegt im August und hängt mit dem letzten Monat (Juli) zusammen, in dem die Fed das Schreckgespenst der Zinsanhebung noch einmal auf die Kasperle-Bühne schicken wird.
      http://www.cmegroup.com/trading/metals/precious/gold_quotes_volume_voi.html?optid=437

      Daß die Bullionbanken sich auf das Fed-Meeting entsprechend vorbeiten, sieht man an den Globex-Kontrakten (OTC, Over the Counter, also rund um den Tag handelbar) mit 209.934 OI.

      Abgesehen davon dürfte das Brexit-Ergebnis am kommenden Freitag die OI-Zahlen wieder neu mischen,- also abwarten, gemütlich hinsetzen und (British ?) Tee trinken.

      5+
    • @scholli
      Rollen ist nur ein anderes Wort für neu kaufen.Der Verlust muss ja ausgeglichen werden. Und natürlich kaufen die neue short-Positionen.Gold wird immer von den Notenbanken, bzw.Bullionbanken geshortet,denn damit machen die die Gewinne. Meistens klappt da ja auch,da man sich das Gold von den Notenbanken gegen geringe Gebühr ausleiht, einen Teil davon verkauft
      und es dann wieder billiger zurückkauft.Dazu kommt noch,dass man untereinander verkauft hat (Bisher), wobei sich dann das Risiko in Grenzen hielt,denn eine Hand wäscht die andere.
      Nun sind aber andere Player aus dem Osten mit im Spiel und so einfach ist es diesmal nicht.
      Aus diesem Grunde haben sich schon einige Großbanken aus dem Goldgeschäft verabschiedet, zu riskant geworden mit den Chinesen im Boot.
      Schön wird das Gebahren bisher im Buch von Bruno Bandulet beschrieben, Gold wars oder auf deutsch „Das geheime Wissen der Goldanleger“

      7+
  2. Helmut Josef Weber

    Warum der Goldpreis nun steigen soll/muss, weil dieses oder jenes passiert, habe ich nie so richtig begriffen, wenn es sich dabei um Anlagen in Papiergold handelt.
    Glauben die Anleger denn wirklich, dass sie in einer Situation, in der das Währungssystem zusammenbricht, auch das Gold ausgeliefert bekommen werden, selbst wenn es physisch von einem Fond eingelagert ist?
    Ich meine, wenn das, oder die Währungssysteme, soweit zusammenbrechen, dass die Supermärkte leergefegt werden, weil jeder der noch ein paar Währungseinheiten auf dem Konto hat, diese in Lebensmittel investieren wird.
    Binnen Stunden werden dann Gesetze in Kraft gesetzt werden, die eine Auslieferung des physischen Goldes „vorläufig“ untersagen werden.
    Natürlich wird für die „vorübergehende“ Beschlagnahmung des Goldes der Terrorismus, Steuerhinterziehung und/oder anderer Straftaten herhalten müssen, deren Ausführung mit der Beschlagnahme des Goldes verhindert werden sollen.
    Der Bevölkerung wird man sagen, dass nun das Gold dazu benutzt werden muss um Lebensmittel zu kaufen, damit das Volk nicht hungern muss.
    Diese Beschlagnahme wird in der Bevölkerung über 90% Zustimmung finden, denn wer hat schon physisches Gold und wer es hat, ist doch sowieso kriminell; selbst Änderungen des Grundgesetzes sind dann, wegen der sicheren 2/3 Mehrheit, ruck zuck erledigt; und danach wir sich herausstellen, was mit dem „vorübergehenden“ Auslieferungsverbot gemeint ist.
    Gerade in Deutschland wird natürlich alles seinen rechtsstaatlichen Gang gehen, denn die Gesetze zur Enteignung der Bürger sind schon seit dem Bestehen des Grundgesetzes in ihm festgeschrieben.
    Und rechtsstaatliche Enteignung bedeutet laut Grundgesetz, dass nur auf der Grundlage eines Gesetzes enteignet werden darf und der Enteignete entschädigt werden muss.
    Die Gesetze sind schnell gemacht; nur *wann* und womit dann der ehemalige Goldbesitzer entschädigt wird, wird sich noch herausstellen.
    Ich denke mit Bezugsmarken für die Dinge des alltäglichen Lebens, die der Rest der Bevölkerung sowieso bekommt.
    Ein Goldverbot wird es wohl wegen der praktischen Unmöglichkeit der Durchsetzung nicht geben, genauso wenig, wie man auch einen Schwarzmarkt nicht unterbinden kann, wenn irgendwo Mangel auftritt.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    13+
    • @Helmut Josef Weber
      In so einer massiven Krise wird natürlich Gold beschlagnahmt,auch Autos,Lebensmittel und andere Vorräte.Dafür haben wir genug Milizen,das durchzusetzen.
      Nicht beschlagnahmt kann nur werden,wovon niemand Kenntnis hat.Also anonymes physisches Gold und Silber in eigenem Besitz.
      Irgendwann werden sich die Bestimmungen lockern und man wird gegen Silbermünzen, hinten herum, sehr wohl was bekommen.Denn nicht alle Lebensmittel und Medikamente können sichergestellt werden.
      Ob Gold oder Silber tatsächlich was bringt, wird sich zeigen.In der Vergangenheit war es jedenfalls immer so.Alles andere wäre auch graue Theorie.
      Alle Diskussionen für oder wider EM sind sinnlos,denn wir haben keine Alternativen außer diesen.

      15+
    • @HJWeber
      Letztendlich ist es völlig egal, wie die Gesetzeslage ist wenn die Fonds nicht physisch liefern wollen. Sie tuns einfach nicht, Punkt. Du kannst ja dann mit deinem Papiergoldzettel vor Gericht gehen und sie verklagen. Das zieht sich dann 2 – 3 Jahre hin und kostet ein haufen Geld für Anwälte – was du aber nicht hast, weil es im Papiergold angelegt ist – und wenn du dann am Schluss gewonnen hast, melden sie einfach Konkurs an.

      5+
  3. Viele schreiben in diesem Forum vom Zusammenbruch des Systems, als würde es morgen schon kommen. Ich glaube es wird sich länger hinziehen. Gerade in Deutschland, Schweiz und USA wird man noch etwas zeit haben darauf zu reagieren. Es wird meiner Meinung erst noch andere Länder treffen, speziell in Südeuropa. Sollten in Italien, Spanien die Geschäfte geplündert, dann lagern ich Alkohol ein. Den Fusel kann ich dann gegen alles andere eintauschen.

    9+
    • morningskystar

      @stillhalter

      Und Zigaretten !
      „Das Wichtigste sind Zigaretten !“ ;)

      http://youtu.be/KCohuAqEA9Q

      6+
      • @morningskystar

        Geht bestimmt auch mit Zigaretten. Ich bin aber militanter Nichtraucher. Der Handel mit Alkohol liegt sozusagen in der Familie. Mein Urgroßvater bzw. Großvater hatte einen Handel.

        2+
    • @Stillhalter
      Das morgen ist symbolisch gemeint.In der Geschichte sind 10 Jahre nur ein Augenblick und doch konnten sich manche Menschen nicht vorbereiten und wurden überrascht.Wenn ich Ihnen verbindlich sagen würde, in 4 Jahren kommt der Zusammenbruch,ich sage Ihnen,morgen gehen die Leute ganz normal ihren Verpflichtungen nach,ohne was zu unternehmen.Man unternimmt erst in 5 Jahren was.

      11+
      • @Toto

        Ich wollte eigentlich damit sagen, das Deutschland zur Zeit eigentlich noch ganz gut da steht und man nicht befürchten muss, dass ohne Vorzeichen gleich alles untergehen wird.

        Natürlich sollte man trotzdem in EM investieren bzw. Investiert sein, schon aufgrund der Verwässerung von Fiat Money.

        1+
        • @Stillhalter
          Ja,so scheint es.Doch man sollte sich nicht täuschen lassen.Deutschland ist und bleibt besetztes Land und ist den Forderungen aus Übersee unterworfen.Dazu ist es auch noch sehr dicht bewohntes Industriegebiet mit vielen Bewohnern unterschiedlicher fremdländischer Wurzeln.
          So ein Cocktail kann aus einer kleinen Krise ein explosives Gemisch machen,und zwar in sehr kurzer Zeit.
          Hoffen wir alle,dass wir das nicht erleben müssen.Fragt man Menschen,welchen den „Untergang“ erlebten,so sagen fast alle einhellig:
          Man hätte nie und nimmer damit gerechnet,es kam alles ganz plötzlich.
          Man hätte zwar etwas geahnt,aber es verdrängt,denn das Leben mußte ja weitergehen.
          Es ist gefährliches Denken,dass es einen selbst schon nicht treffen wird und dass man schon noch genug Zeit finden wird,sich in Sicherheit zu bringen.

          6+
          • @toto

            „Deutschland ist und bleibt besetztes Land“ – steile These, aber interessant. Wäre an Quellen und Belege interessiert.

            5+
            • @ Thanatos
              Da musst Du nur in das Grundgesetz sehen, da steht alles drin.
              Zum Beispiel:
              Art 120 (1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten…

              1+
              • @Lucutus

                Danke für Deine Antwort. Doch so einfach ist es natürlich nicht:

                Das Grundgesetz spiegelt hier das zunächst noch gültige Besatzungsstatut wider. Während in der sowjetischen Besatzungszone nach dem Krieg bis zu 50% der Wirtschaftsleistung per Dekret als Reparation gen Osten flossen, gab es in der frühen BRD heftige Diskussionen um diese „Kriegsfolgelasten“. Schließlich wurden auch hier Millardensummen gezahlt.

                Mit dem Inkrafttreten des „Deutschlandvertrages“ 1955 wurde dann das Bestatzungsstatut beendet. Besatzungskosten in der bis dahin anfallenden Form gab es dann nicht mehr. Die Bundesrepublik erhielt durch diesen völkerrechtlich verbindlichen Vertrag die volle Souveränität. Natürlich, wie wir uns denken können, mit kleinen, aber nicht unerheblichen Einschränkungen, die z.B. bestimmte Sonderrechte der alliierten Geheimdienste betrafen. Die besatzungsrechtlichen Grundlagen für die Anwesenheit ausländischer Truppen wurde durch ein multilaterales Abkommen („Truppenvertrag“) abgelöst.

                Mit dem „Zwei-plus-Vier-Vertrag“ liegt dann letztlich auch de facto und international anerkannt ein Friedensvertrag vor, der z.B. den Viermächte-Status von Berlin beendete und die volle Souveränität auch des wiedervereinigten Deutschland regelte.

                3+
                • Nur um nicht missverstanden zu werden: Papier ist natürlich geduldig. Die Situation mag de jure geregelt sein, aber ob sich z.B. die Amerikaner mit ihren illegalen Abhörpraktiken oder die Russen mit ihren Destabilisierungsmethoden daran halten, ist eine ganz Frage. Logo.

                  4+
                • …ist eine ganz andere (!) Frage…
                  Sorry.

                  2+
                • @thanatos
                  hier zwei links
                  https://www.youtube.com/watch?v=Ab1lyuTyu0U
                  https://www.youtube.com/watch?v=-PX8Jyp7cRk
                  Wenn Herr Schäuble sagt, dass wir nicht souverän sind, muss man sich doch fragen, wer die Souveränität ausübt bzw. wer in diesem Land das SAGEN hat.
                  Und wenn die Bundesregierung eine NGO ist (ein Verein), dann regiert hier in Wirklichkeit jemand anderes…

                  0
                • @EGO

                  Meine Güte, eine Polemik von Gabriel? Und eine Sentenz von Schäuble, der für die EU wirbt und vor Illusionen warnt, man könne wieder ins 19.Jh. zurück renationalisieren? Ich sage es ja ungern: Und der zurecht darauf hinweist, dass die BRD sich nie im luftleeren Raum befunden hat?
                  Die Verabschiedung des Deutschlandvertrages ging mit der forcierten Einbindung in Europa und dem Beitritt in die Nato einher, mitsamt Übernahme von Rechten und Pflichten, was natürlich Kompetenzabtretungen mit sich brachte. Das kann heute bezüglich der nicht demokratisch legitimierten EU-Kommission mit Recht kritisieren. Claro.
                  Aber unbelegte Behauptungen von Besatzungen oder dunklen Mächten, die hier die Macht ausüben, gehören in den Bereich von Glaubensgemeinschaften! Und da bin ich grundsätzlich misstrauisch (insbesondere von der arabischen Ausprägung eines bestimmten Glaubens…).

                  3+
                • @thanatos
                  Zitat von Jean Paul:
                  „Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.“

                  Deutschland ist bei der UNO als Germany NGO (von Genscher 1990) angemeldet worden und auf das spielt Gabriel an. Einfach einmal unter der upik-Nummer nachschauen. Der flapsige Satz von Gabriel (der völlig korrekt ist!!!!) hat rechtlich gesehen ungeheure Auswirkungen.
                  Aber dazu müssen Sie sich in die Bereiche der „Verschwörungstheorien“ herablassen.

                  0
              • @Lucutus
                So einfach ist es wirklich nicht. „Besatzungskosten“ ist ja nicht dasselbe wie Reparationen. Von den Reparationsforderungen sind die 3 West-Allierten relativ schnell abgekommen, da man nicht den selben Fehler wie nach dem 1. Weltkrieg machen wollte. Und da man Deutschland als Absatzmarkt sowie als Verbündeten gegen die Soviets brauchte.
                Entsprechend wurden die Besatzungskosten geteilt. Ich kenne das von den Briten in Deutschland. Die Immobilien (Kasernen, Truppenübungsplätze, Wohnsiedlungen für Soldaten usw.) gehören dem Bund und werden auch von ihm instandgehalten. Die eigentlichen Kosten für die Armee (Sold, Versorgung usw.) kommen aus London.
                Das hat auch dazu geführt, das sich britische Armee aus Deutschland zurückzieht um Geld zu sparen. Was natürlich – ist ja von Politikern geplant worden – völlig in die Hose geht: da die Arme ja weiter besteht, müssen die Soldaten samt Familien und der nötigen Infrastuktur nun in England untergebracht werden. Das zu ermöglichen hat Milliarden gekostet – mehr als der Unterhalt der bestehenden Situation in Deutschland in etlichen Jahren.
                Interessanterweise hat der Bund – die Bundesvermögensstelle, die die Liegenschaften besitzt und verwaltet – kurz nach Bekanntgabe der Abzugspläne angefangen, wie verrückt Geld in diese Liegenschaften zu stecken. Da wurden neue Dächer gebaut, Strassen saniert, sogar noch neue Kasernenblocks gebaut. Manches davon Sachen um die sich Jahrzehnte niemand geschert hatte. Alles noch kurz bevor der Laden zugesperrt wurde.
                Nunja, so haben wir jetzt zumindest erstklassige Flüchtlingsunterkünfte zur Verfügung.

                1+
                • @beatminister, @Thanatos

                  Also, Leute – das ist tatsächlich ein weites Feld. Zu diesem Thema gibt es viel zu sagen.
                  Ich würde den Rollstuhl-Gollum jetzt nicht unterschätzen. Was der dazu sagt hat schon Hand und Fuß.
                  Zunächst mal das:
                  Das GG hat nicht nur diese Passage, die eindeutig manifestiert, dass von 100%iger Selbstbestimmung nicht die Rede sein kann. Und da diese Stellen noch nicht aus dem GG gestrichen sind, entfalten sie eine absolute Verbindlichkeit für das deutsche Volk.

                  Zweitens: Allein die Definition für ein „Grundgesetz“ analog der Haager Landkriegsordnung stellt klar, dass Deutschland besetztes Feindgebiet ist. Und es wird nicht umsonst im Text des GG streng unterschieden zwischen Verfassung und GG.

                  Drittens: Das 2+4 Abkommen ist definitiv KEIN Friedensvertrag. Was nicht draufsteht ist auch nicht drinnen. Außerdem sind diesem Abkommen Nebenabreden beigefügt, die ganz eindeutig alliierte Hochheitsrechte konservieren. Siehe die Berlinklausel.
                  Selbst wenn es ein Friedensvertrag wäre
                  – was es tatsächlich nicht ist –
                  dann bliebe noch die Frage nach den Friedensverträgen mit den 50 weiteren Nationen, mit denen sich Deutschland ’45 im Kriegszustand befand und auch mit denen nach wie vor keine Friedensverträge hat.

                  Viertens: Warum kann das 2+4-Abkommen kein Friedensvertrag sein? Ganz einfach: Es kann nur diejenige Partei einen Friedensvertrag unterschreiben, die kriegsbeteiligt war. Kriegsbeteiligt war die BRiD in keinem Fall. Die gab es nämlich damals noch gar nicht.
                  Kriegsbeteiligt war das Großdeutsche Reich. Das besteht zwar nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (Ha ha! Welche Verfassung?) nach wie vor fort. Es kann aber keinen Friedensvertrag unterschreiben,weil es keine Organe hat, die für es handeln könnten.

                  Also nicht immer dieses Trollgeplapper nachschwatzen, Deutschland sei souverän. Der Rollstuhl-Gollum hat absolut Recht.

                  Ach so – kleiner Nachtrag:
                  Die Sowjetunion hat mit der sog. Stalin-Note bereits 1953 einseitig den Kriegszustand mit Deutschland für beendet erklärt. Schon damals war es unmöglich, einen Vertrag zu schließen. Deshalb einseitige Beendigung.

                  Und zum Thema Reparationen:
                  Selbstverständlich werden auch heute noch von Deutschland Reparationen geleistet. Sie sind eben nur versteckt in jedem Auto, das mit Sonderausstattung 5000 Km über den großen Teich geschippert wird und dort zur Hälfte der deutschen Preise verscherbelt wird.
                  So billig, dass selbst ein Re-Import noch 20% günstiger kommt.

                  Was glaubt ihr, was mit dem sog. deutschen Gold in UZA abgeht? GAR nichts. Es hat schlicht nie existiert. Denn angeblich wurde es dort angehäuft, um das amerikanische Außenhandelsdefizit gegenüber den deutschen Exporten auszugleichen.
                  Da diese Leistungen aber Reparationen waren und immernoch sind, wird es keine 3500 Tonnen als Gegenleistung für uns geben.

                  Aber die Autoexorte sind tatsächlich nur EIN Beispiel von vielen.
                  Ich erinnere nur an die deutschen Firmen, Patente, Technologien, wie den Thorium-Reaktor, den Brennstoffzellen-U-Bootantrieb, den Cargolifter usw., die der Ami sich einfach so, ohne weiteres gekrallt hat.
                  Die Milliarden-U-Boot-Geschenke an Israel kann man übrigens getrost ebenfalls darunter verbuchen.

                  3+
                • @Lucutus, @EGO

                  In der Tat, da habe ich ja ein Fass aufgemacht. Danke nochmal für die Antworten.

                  BRD als NGO? Klassiker der Verschwörungstheorien. Hab mir mal die offizielle UN-Liste der Mitgliedsstaaten angesehen, nichts dergleichen zu finden. http://www.unric.org/de/pressemitteilungen/4116-die-192-mitgliedstaaten-der-vereinten-nationen

                  Lucutus, in aller gebotenen Kürze zu Punkt 3/4: Das 2+4-Abkommen ist aus völkerrechtlicher Sicht ein sog. Statusvertrag, dessen Wirkung sich auch auf Drittstaaten erstreckt.
                  Er ist, wie schon gesagt, de facto ein Friedensvertrag, weil er faktisch genau die Regelungen enthält, die einen Friedensvertrag ausmachen. Dies wird von allen Vertragsparteien auch so gesehen.
                  Interessant ist die Frage nach dem Rechtssubjekt BRD. Die herrschende juristische Meinung ist die der Fortexistenz des Deutschen Reiches in Gestalt der BRD. Es gibt insofern eine Kontinuität des deutschen Staates als handlungsfähiges Völkerrechtssubjekt.
                  Noch einmal ganz deutlich: Nur für Liebhaber von Verschwörungstheorien ergeben sich da Widersprüche.

                  3+
                • @thanatos
                  schauen Sie sich folgendes Video an:
                  https://www.youtube.com/watch?v=esGmJU4EDUg

                  Ich habe den Eindruck, Sie wollen lieber weinen …

                  0
                • @EGO

                  Ja, aber vor Lachen. Sorry, ich habe es nur zur Hälfte anschauen können. „BUND“? Ich bitte Sie!

                  Fazit: Obskurantismus at its best!

                  3+
    • @stillhalter

      Der Zusammenbruch des Systems… wird zur Zeit von der NATO „selbstzerstörerisch“ vorangetrieben, und zwar durch unüberhörbares „Kriegsgeheul“ gegenüber Rußland.

      Der Einzige westliche Politiker, der sich traut, diese Kriegstreiber zu kritisieren, ist der dt. Außenminister.
      Damit dürfte er sich im NATO-Hauptquartier keine Freunde schaffen.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/frank-walter-steinmeier-kritisiert-nato-manoever-in-osteuropa-a-1098360.html

      Hat man im Westen völlig übersehen, daß Putin wegen der Manöver an seinen Grenzen die „Einsatzbereitschaft der Armee prüfen läßt“, was die erste Stufe zu einer „Mobilmachung“ gleichkommt?

      Daß die USA dringend ein Ablenkungsmanöver brauchen, ist bekannt; wenn möglich, nur in Europa und nicht vor der Tür im Schwarzen Haus.

      9+
      • @Watchdog

        Ich frage nich, was den Steinmeier zu seinem plötzlichem Sinneswandel getrieben hat. Moralische Bedenken kann man doch sicher ausschließen, Oder ?

        9+
        • @Krösus

          Vielleicht hat Walter noch einmal in den NATO-Verträgen (Paragraph # 1) nachgelesen, daß das Bündnis ein ‚Verteidigungs-Bündnis‘ ist und man den Bären nur ordentlich ärgern&provozieren muß.

          4+
        • Das Spiel heißt „Guter Bulle, böser Bulle“ und ist uralt. Auch in der Politik wird es gern gespielt. Wer die Blöden sind…….?

          3+
          • 0177translator

            @Trude
            Genau dieselbe Nummer zieht der Boris Johnson in London ab beim BRexit-Referendum. Ein Schelm, wer (Arges dabei) denkt.

            2+
          • @trude
            Wie schon Captain America sagte: Die Bösen sind die,wenn sie auf dich schiessen.Schiesst aber du, bist du natürlich einer von den Guten.
            Typisch USA eben,die Bösen sind immer die anderen.

            0
      • @Watchdog

        Spiegel mochte die Aussage von Steinmeier erwähnen, die ZDF -Nachrichten gestern nicht. Dh. einzelne Stimmen in der Regierung wagen es schon ab und aber die zentrale Linie bleibt auf dem harten Kurs gegen Russland und Putin.
        Marionetten tanzen eben nach Wunsch.

        3+
  4. Für Hedgefonds und Banken ist es unerheblich wenn das System zusammenbricht denn sie gehen mit unter. Aber das ist dann egal. Für Institutionen ist es halt dann zu Ende im Gegensatz zu Einzelpersonen. Für die macht es daher Sinn physisch zu investieren.

    4+
  5. Anderes Thema:

    Eben im Radio: die brexit Gegner hätten einer neuen Umfrage zufolge die Nase jetzt wieder leicht vorn – wenige Tage nach dem mord an jo cox.

    Aha.
    So schnell kann das gehen.
    Drehen sich also die politischen Einstellungen aufgrund der Handlung eines einzelnen Durchgeknallten.

    witzlos, diese Drecksmedien und „Forschungsinstitute“…veräppeln kann ich mich selbst.

    15+
    • @maß_voll

      Das nennt sich dann „Solidarisierungseffekt“ (diese neuen Umfragen wurden bereits nach dem Attentat gemacht) und ist in der Demoskopie als Effekt oft zu beobachten.

      Was mich eher fassungslos macht, ist die nicht mehr zu überbietende politische Dummheit des Mörders. Aber vielleicht lässt sich angesichts einer psychischen Erkrankung sowieso nicht von einem „rationalen“ Kalkül sprechen?

      7+
    • morningskystar

      @ maß_voll
      Hab ich vorhin auch „aus Versehen“ im Autoradio hören müssen… War in den Nachrichten gleich die erste Meldung und ich hab es diesmal nicht schnell genug geschafft auszuschalten… Da kann man sich nur selbst einen Gefallen tun und sich diesen Mist garnicht erst anhören !
      Die Glotze bleibt zu Hause auch fast nur noch aus, Andreas Popp hat mit seiner Empfehlung völlig recht !
      Des weiteren muss man versuchen mit solchen Themen so wenig wie möglich in Resonanz zu gehen, auch wenn’s schwer fällt… Damit vergiftet man sich nur !

      9+
      • Die Glotze habe ich mir auch fast völlig abgewöhnt regelmässig schaue ich nur noch alle 4 Wochen XY ungelöst,ansonsten ab und zu mal Terra X oder irgendwelche Reiseberichte.

        8+
        • Kenne ebenfalls immer mehr Leute, die kein Fernsehen im klassischen Sinn mehr konsumieren.

          War man da früher noch ein total komischer Exot, ist es jetzt scheinbar zunehmend üblich / nachvollziehbar und/oder das letzte Mittel, sich nicht zu vergiften, wie morningstar richtig sagt.

          Wir schauen momentan manchmal bei Freunden Fussball. Wenn ich da in der Halbzeit diesen heute-journal-Moderator schon sehe, der immer vergisst, vor den Sendungen sein Atlantik-Brücke-Schildchen auf’s Sakko zu heften, bekomme ich schon Brechreiz.

          Sie betonen derzeit so angestrengt, dass sie ja ein kritischer Sender seien und dann stellt er oft so pseudykritische Fragen an seine eigene ZDF-Kollegin in Moskau, herrje. Und dann schieben sie sich die Bälle zu. Nachher ist Russland wieder der Feind, der Böse, aber er kann sagen er hätte je kritisch gefragt und nicht vorverurteilt.

          Himmel hilf. Es ist nur noch peinlich, eine Schande für Deutschland.
          Eine Schande für den Journalismus.
          Billigste Propaganda.

          9+
  6. Helmut Josef Weber

    Hallo Stillhalter,
    ich denke ganz besonders an Menschen, die etwas für ihre private Altersversorgung tun oder tun wollen.
    Da spart diese Menschen etwa 30 Jahre und mehr an, damit sie dann etwa 15 Jahre davon im Alter profitieren kann.
    Das sind etwa 45 Jahre, in denen nichts schiefgehen darf; und da habe ich lieber in etwas investiert, das schon tausende Jahre gehalten hat.
    Auch ist ja nicht in Stein gemeißelt, dass es in Deutschland nicht doch einmal wieder ein neuer Adolf an die Macht kommt.
    Dann sind mir ein paar Kilo an Altersversorgung, mit der man mal eben in ein anderes Land verschwinden kann, lieber als Zertifikate oder Bargeld bei der Bank.
    Einem Deutschen steht ein Ausweis *und* ein Reisepass zu.
    Als ich noch in Deutschland gewohnt habe, hatte ich immer meinen Reisepass, den Reisepass meiner lieben Frau und etlichen Unzen, etwa 60 cm tief vor dem Grabstein eines lieben Verwandten eingegraben, dessen Grab wir pflegten.
    Es fällt nicht auf, wenn man auf dem Friedhof gräbt, und vor einen Grabstein pflanzt auch Niemand etwas.
    Wir haben diese „Notfalldinge“ nie gebraucht, aber es war beruhigend, dass sie dort waren, wo meine liebe Frau und ich jederzeit hätten zugreifen können.
    Und während die Dinge dort lagen, ist der Goldpreis gestiegen und gestiegen.
    Heute lebe ich in Andalusien und habe meine private Altersversorgung dort, wo ich es für sicher halte; aber ganz sicher nicht in Deutschland und schon gar nicht nicht in Spanien.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    11+
    • @Helmut Josef Weber
      Das ist ja,was Gold so einzigartig macht,die beruhigende Wirkung auf den Besitzer.Alle anderen müssen sich ständig selbst einreden,dass es so schlimm nicht kommen wird und auch an die Selbsstäuschung innig und inbrünstig glauben.Allerdings sollte man dann keine Presse und keine Nachrichten lesen und einfach hinter dem Mond leben, denn sonst kommen doch noch nagende Zweifel……

      6+
      • Helmut Josef Weber

        Hallo toto,
        ja- so ist es.
        Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Leute, die durch Fonds gleich welcher Art ihr Geld verloren haben, nachher unter dem Stockholmsyndrom leiden.
        Sie verteidigen die gesetzliche Rente, obwohl sie wissen, dass die Renten seit dem Jahr 2000 über 30% an Kaufkraft verloren haben.
        Oder:
        Ich kriege es einfach nicht zusammen, wie man dem „kleinen Anleger“ dazu raten kann seine Altersversorgung in Aktien zu organisieren.
        Mitte:
        2000 stand der Dax auf etwa 8.000 Punkte;
        2007 stand der Dax auf etwa 7.000 Punkte
        2013 stand der Dax auf etwa 8.000 Punkte
        2014 stand der Dax auf etwa 10.000Punkte
        2015 stand der Dax auf etwa 11.500 Punkte
        2016 aktuell heute 9.900 Punkte
        Und wenn ich Experten höre, dann sagte diese, dass in dem Kurs schon die Dividenden eingerechnet sind, dann werden die Verluste erst richtig happig.
        Seit dem Jahre 2000 haben sich die Preise etwa verdoppelt und der Dax ist nur um etwa 29% gestiegen.
        Der Dax ist eine Geldvernichtungsmaschine.
        Gut- für Insider und Zocker, mag das alles gut ausgehen mit Aktien, aber für langfristige Anleger, die ihr Geld im Alter sicher anlegen wollen?
        In der Zeit ist Gold um fasst 400% gestiegen, und das legal steuerfrei, und anonym.
        Ich habe noch nie von einen verarmten Anleger gehört, der in physisches Gold investiert hat.
        Die Leute, von denen ich gehört habe, dass sie sich wegen dem Verlust ihres Vermögens oder der Altersversorgung aufgehängt haben, waren alle Papierwertbesitzer.

        Viele Grüße
        H. J. Weber

        4+
  7. @Leute – hab vergessen Euch mitzuteilen :
    Vor 2 Tagen schaute in die „Meinungsliste “ hier hinein , und da war auf einmal ein kurzer Eintrag von „resi“ den ich NIE geschrieben hab . Wie “ Du weißt es ja auch nicht besser “ oder so ähnlich . Dann hab ich in die Kommentarliste umgeschaltet , und da war es nicht drinnen , obwohl erst kurz vorher gepostet . Wieder umgeschaltet auf “ Meinungen “ , und es war wieder verschwunden . Wie kann das passieren dass jemand unter meinem Namen da was reinstellt ? War ja nichts Böses aber man stelle sich mal vor , es wär ein Aufruf zu irgendwelchen kriminellen Handlungen gewesen . Dieses Posting haben sicher einige lesen können so wie ich auch . Na danke . Des darf net passieren !!!!!

    10+
    • …hab´s auch gelesen, den nachgescchobenen Zweizeiler, klang irgendwie arrogant und hat zu deinem vorigen Post auch nicht gepasst…..Gruesse

      4+
      • @SaoPaulo , @materialist – Den Bauernbua hamse gesperrt . I hab nie von dem a Hassposting glesen . Vielleicht war des a so a “ PROBLEM “ ??
        Na da geht´s zua .

        7+
  8. Wenn man zum Beispiel :Resi : Als Textanfang aus Versehen in die Namenszeile schreibt kann so etwas passieren,wäre irgendwie denkbar.

    3+
  9. Geheimnis gelüftet: UN stuft Deutschland als „Feindstaat“ ein………19.06.2016

    https://www.youtube.com/watch?v=KudoI0w1KVc

    3+
  10. Ungläubiger Thomas

    Brexit hin oder her! Der Geist ist aus der Flasche. Die Brexitverhinderer werden`s vielleicht/sicher nochmal hinbiegen, ihren Untergang können`s nicht mehr aufhalten.
    Soviel steht fest…..Der Lüüüüggen sind einfach genug.

    2+
  11. Ungläubiger Thomas

    Und ausgerechnet David Cameron trommelt seit Tagen wie verzweifelt für den Verbleib in der EU, nachdem er Monate zuvor noch der EU gedroht hatte falls seine conditions nicht erfüllt würden. Eine einzige Lachnummer das Ganze, wenn`s nicht so traurig wäre…

    9+
  12. Wer will zu diesen 3 Punkten etwas beisteuern …:

    1. Blair warb bei seinem Amtsantritt in GB für den Euro ,und wurde vom Finanzminister zurückgepfiffen ! Warum : Wußte die City of LOndon damals schon was bei der EZB als Fed-Ableger in Europa tatsächlich gespielt wird ..?!
    So hatten die Briten ohne den Euro schon immer eine Austiegsoption …..

    2. Mit oder ohne Brexit läuft der EU die Zeit sowieso davon ….

    3. Nach dem bisherigen EU-Gekungel um eine gemeinsame Einlagensicherung (3- Säule der Bankenunion) will ESM-Komissar u. BMF Schäuble ein Vetorecht während .Im Gegensatz zur Bundesregierung Italien u.Frankreich das Einlagensicherungssystem (Edis) rasch vorantreiben wollen.Die deutschen Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Sparkassen fürchten, dass sie dabei am Ende für Pleiten von Geldhäusern in Griechenland und anderen kriselnden Euro-Staaten geradestehen müssten. Als sei das noch nicht genug packte nun Lagarde die Haftungskeule aus und fordert eine gemeinsame Bankenhaftung in der EU …. scheinbar stellen angesichts der weltwirtschaftlichen Lage u. der erodierenden Finanzwirttschaft alle Institutionen ihre eigenen Regeln im Panikmodus auf den Kopf ….

    5+
    • Was ist wenn das der Plan ist, dass UK aus der EU geht, um zu zeigen wie Alternativlos die EU und der Euro ist? Die Wirtschaft mit Absicht abgewürgt wird, Arbeitslosigkeit überall. Dann können die ihren EU superstaat durchsetzten ohne großen widerstand. Als großzügige Geste bietet man UK den Beitritt an, mit der Bedingung des Euro. Schon ist ein neuer Staat geboren: Die Vereinigten Staaten von Europa

      6+
    • @hasenmaier
      Zu 1. und 2. – na klar.
      Nicht nur die Briten wußten schon damals, das der Euro auf Sand gebaut wurde und einige der zukünftigen Euro Länder die Voraussetzungen zum Beitritt nicht erfüllen, bzw. nur durch Bilanzfälschung erfüllen konnten.
      Das hat auch unser Bundes-Saumagen gewußt, aber er wollte den Euro ja um jeden Preis sofort einführen, egal was.

      1+
  13. Wer von Euch hat heute nacht wieder so viel Papiergold verkauft?

    3+
    • @scholli
      Diese Woche geht es um alles. Der Dax muss über 10.000, das Öl über 50 und Gold runter. Der Euro kann hoch bleiben. Das kostet mehrere Milliarden verpulvertes Geld, aber egal. Die Briten müssen in der Eu bleiben, what ever it takes.
      Danach geht alles wieder auf Talfahrt und Gold nach oben.
      Wir bezahlen das Spiel an der Tanke und an der Ladentheke.

      7+
  14. Ich sag es ja. Die Finanz-Mafia hat eben alles im Griff.

    2+
    • Das finanzpolitische PRO-Korruptions-Komittee der Notenbankster hat gestern Nacht kurzfristig beschlossen (exakt um 22:00 Uhr GMT), die Absprungmarke für den Brexit-Goldpreis innerhalb 15 Sek. um $15,- „zurückzulegen“.

      http://www.kitco.com/charts/livegold.html

      Aber im Ernst: diese Manipulation der Notenbanken erfolgt erneut so offen und unübersehbar, daß dahinter durchaus eine gewisse Panik-Reaktion ablesbar ist:
      etwas mehr als 12600 Papiergold-Kontrakte wurden im Nacht-Verkauf („Over the Counter, via GLOBEX“) ohne Preislimit ‚verpulvert‘.

      10+
      • @Goldminer
        Ja, die sind völlig schamlos geworden.Ohne Skrupel.Genauso werden diese Gangster dann auch die Massen, das Volk als solches, enteignen.Denn eines kann man sicher sein, die holen sich ihr verpulvertes Geld wieder zurück.Mit Zins und Zinseszins.

        0
  15. Seit Freitag herrscht der Hurraoptimismus . Der Mord hat seine Wirkung erreicht, die Masse ist lenkbar. Ich gehe von brex in aus. Am 24.06. um 4 Uhr kommt das Ergebnis. Ich denke am dem Tag wird die Stimmung in den Märkten wieder kippen.
    Plötzlich werden den Akteuren die Schuppen von den Augen fallen und die werden fesstellen müssen, dass sie in der gleichen EU stecken, die durch brex in kein Stück besser geworden ist. Dann fallen die Aktien und der € und EM werden steigen.
    Ich musste es los werden. Amen

    2+
  16. @ Thanatos
    Warum haben wir dann immernoch ein Grundgesetz und keine Verfassung?

    1+
    • @Lucutus

      Musste erstmal kurz selber recherchieren. Hing wohl mit der Frage zusammen, ob mit einer „Verfassung“ die Teilung Deutschland zementiert würde. Die Alliierten waren dafür (incl. Volksabstimmung), die deutschen Ministerpräsidenten dagegen.
      http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/39014/warum-keine-verfassung
      Auch die Wiedervereinigung lief dann auf einen Beitritt zum Geltungsbereich des Grundgesetzes hinaus, um einen verfassungsgebenden Prozess inklusive Referendum zu vermeiden.
      Aber: Es gilt hier die Normativität des Faktischen. Dem Grundgesetz die Legitimität abzusprechen, ist bloße Donquichotterie.
      Mehr direkte Demokratie ist die Devise: Abstimmungen zur Flüchtlingspolitik, der EU usw. usf.

      3+
      • Hm. Das klingt ja alles ziemlich professionell und prima hergeleitet.
        Letztlich bleibt es dabei, dass ein Grundgesetz im (kriegs-)völkerrechtlichen Sinne definiert wird als
        – zeitlich begrenztes
        – besatzungsrechtliches Ordnungsstatut
        – zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit
        – in besetzten Gebieten.

        Hingegen eine Verfassung ein
        – konstitutives Ordnungstatut ist,
        – welches sich das Volk eines Staates
        – in voller Souveränität und freier Selbstbestimmung
        – in freier und geheimer Abstimmung
        – selbst gegeben hat.

        Nun steht aber über dem Grundgesetz: „Grundgesetz FÜR das deutsche Volk“ und es wird in Artikel 146 ganz klar festgestellt, dass das Grundgesetz eben KEINE Verfassung ist.

        Wann wurde übrigens nach 1945 in der BRiD jemals über das grundlegende Ordnungsstatut vom Volk abgestimmt?

        Ich kann auch nicht folgen, wenn jemand im Völkerrecht über Drittwirkung von Verträgen zwischen Staaten spricht.

        Es wäre doch lustig, wenn Groß Britannien und die USA einen Vertrag schließen, aus dem irgendwelche Verpflichtungen oder sonstiges für – sagen wir mal – Russland erwachsen würden.
        Ich würde gern mal wissen, was der Putin dazu sagen würde.

        NOCH ist der größte Teil der Staaten der Erde souverän und muss sich nicht durch Verträge die zwischen anderen Staaten geschlossen werden, vorschreiben lassen, ob es mit dem einen oder anderen Staat z.B. im Kriegszustand steht oder nicht.

        Außerdem würde ich gern mal wissen, wie sich „die Normalität des Faktischen“ überhaupt definiert.

        Die Normalität des Faktischen gelten zu lassen bedeutet konsequenterweise dann auch, dass die Krim nunmehr zu Russland gehört und dass demnach sämtliche Boykotte und Sanktionen gegen Russland, die mit der angeblichen Annektion der Krim begründet werden, deshalb völkerrechtswidrig wären.

        Die „Normalität des Faktischen“ würde bedeuten, dass Unrrecht zu Recht wird, nur deshalb weil das Unrecht faktisch existiert.

        Deshalb sei bitte so nett und definiere mal die „Normalität des Faktischen“ im Bereich des Völkerrechts.

        1+
        • 0177translator

          Das, was wir jetzt haben, gab es auf Kuba schon mal. In der Verfassung der Kubaner war ein Zusatzartikel festgeschrieben, der auf den US-Senator Platt zurückgeht, das sog. „Platt Amendment“. Dieser Artikel erlaubte den Amis jederzeit, sich auf der Insel militärisch einzumischen, wann immer Uncle Sam das für angebracht hielt. Mit seinem Bart hätte sich der Castro auch als „Emir von Havanna“ verkaufen können, die Kubaner wären ihm auch so gefolgt, weil sie von der kranken Wichse, zu der die Amis seit der Prohibition Kuba gemacht hatten – nichts als Kneipen, Casinos und Bordelle, das Land wurde von Meyer Lansky (Meir Suchowljanski), dem Chef der Kosher Nostra regiert – die Schnauze voll hatten. Will sagen, diese Gaucklertruppe mit Chefclown Angela hat das Niveau von Batista.
          Aber wie gesagt, der morgige Tag ist mein. Tomorrow belongs to me.

          0
        • @Lucutus

          Tut mir leid, dass ich Dir erst jetzt antworten konnte.
          Abgesehen davon, dass ich Deine Bewertung eines Grundgesetzes in Abgrenzung zu einer Verfassung als notwendig besatzungsrechtlich begründet nicht so recht nachvollziehen kann (wie schon gesagt, die deutschen Politiker wollten die Ausarbeitung der GG nur auf Grundlage eines Besatzungsstatuts beginnen, um einen westdeutschen Teilstaat zu verhindern, dies haben wiederum die Alliierten verhindert (!)), ist aber durchaus richtig, dass unser Grundgesetz letztlich ein Provisorium ist. Aber: Wie im von Dir angeführten Art. 146 steht, verliert das Grundgesetz „seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die (…) in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“ Dies ist bekanntlich (noch) nicht geschehen, ergo geht das GG selber von seiner bis auf Weiteres fortbestehenden Gültigkeit aus. Von mir aus auch als fortbestehendes Provisorium.
          Doch hier sind wir nun bei der von mir angeführten „Normativität des Faktischen“ angelangt: Die Verfassungswirklichkeit (!) ist in Deutschland so, dass eben das GG unsere Verfassung ist. Es gibt keine andere. Sie ist da und wird allseits als „Verfassung“ akzeptiert.
          Die Normativität des Faktischen darf sich auch m.M. nach nicht auf die Annektion der Krim beziehen. Ich halte die Sanktionen deshalb für gerechtfertigt. Aber der Kreml spekuliert natürlich auf dieses Prinzip. Es kann aber das Völkerrecht nicht aushebeln.

          1+
          • @Thanatos, Lucutus
            das GG wurde den Alliierten zwecks Genehmigung vorgelegt, soviel zur Souveränität von Deutschland. Wer mehr erfahren möchte sei an Carlo Schmidt verwiesen der es deutlich zum Ausdruck gebracht hat:

            Wir (der parlamentarische Rat) sind nicht zusammengekommen um einen neuen Staat zu schaffen…

            1990 hat James Baker III. dieses GG dann ungültig gemacht indem er den Geltungsbereich (Artikel 23) gestrichen hat. Ein Gesetz, welches den Geltungsbereich nicht definiert, ist null und nichtig.

            Seit 1990 ist die ehemalige Gebietskörperschaft BRD deshalb nur noch eine Personengesellschaft ohne Territorium.

            Zwischen 2005 und 2007 wurden die Weichen gestellt. Fast allen Gesetzen wurde der Geltungsbereich gestrichen. Alle Kommunen wurde ins Handels – bzw. Seerecht gesetzt, gegen erheblichen Widerstand einiger Bürgermeister die erkannt hatten, wohin die Reise geht. Ende 2017 ist die 10 – jährige Frist nach Gewohnheitsrecht abgelaufen und ab dem 01.01.2018 (Bargeldverbot ?) sind dann auch die Bodenrechte futsch. Ohne Boden kein Volk.
            TTIP und CETA lassen grüßen. Dann regieren hier ganz legal nur noch die Global Player.

            Es gibt für Deutsche mit Abstammungsnachweis vor 1914 allerdings einen Ausweg und das ist die Gemeindeaktivierung. Damit holt man sich die Bodenrechte zurück und bestimmt, was in der Gemeinde gemacht wird und was nicht. In einer aktivierten Gemeinde die über ausreichend Bürger verfügt um eine Gemeindeversammlung abzuhalten, gilt z.B. der ESM nicht mehr. Mehr Infos hierzu unter:

            @Thanatos, Lucutus
            das GG wurde den Alliierten zwecks Genehmigung vorgelegt, soviel zur Souveränität von Deutschland. Wer mehr erfahren möchte sei an Carlo Schmidt verwiesen der es deutlich zum Ausdruck gebracht hat:

            Wir (der parlamentarische Rat) sind nicht zusammengekommen um einen neuen Staat zu schaffen…

            1990 hat James Baker III. dieses GG dann ungültig gemacht indem er den Geltungsbereich (Artikel 23) gestrichen hat. Ein Gesetz, welches den Geltungsbereich nicht definiert, ist null und nichtig.

            Seit 1990 ist die ehemalige Gebietskörperschaft BRD deshalb nur noch eine Personengesellschaft ohne Territorium.

            Zwischen 2005 und 2007 wurden die Weichen gestellt. Fast allen Gesetzen wurde der Geltungsbereich gestrichen. Alle Kommunen wurde ins Handels – bzw. Seerecht gesetzt, gegen erheblichen Widerstand einiger Bürgermeister die erkannt hatten, wohin die Reise geht. Ende 2017 ist die 10 – jährige Frist nach Gewohnheitsrecht abgelaufen und ab dem 01.01.2018 (Bargeldverbot ?) sind dann auch die Bodenrechte futsch. Ohne Boden kein Volk.
            TTIP und CETA lassen grüßen. Dann regieren hier ganz legal nur noch die Global Player.

            Es gibt für Deutsche mit Abstammungsnachweis vor 1914 allerdings einen Ausweg und das ist die Gemeindeaktivierung. Damit holt man sich die Bodenrechte zurück und bestimmt, was in der Gemeinde gemacht wird und was nicht. In einer aktivierten Gemeinde die über ausreichend Bürger verfügt um eine Gemeindeversammlung abzuhalten, gilt z.B. der ESM nicht mehr. Mehr Infos hierzu unter:

            @Thanatos, Lucutus
            das GG wurde den Alliierten zwecks Genehmigung vorgelegt, soviel zur Souveränität von Deutschland. Wer mehr erfahren möchte sei an Carlo Schmidt verwiesen der es deutlich zum Ausdruck gebracht hat:

            Wir (der parlamentarische Rat) sind nicht zusammengekommen um einen neuen Staat zu schaffen…

            1990 hat James Baker III. dieses GG dann ungültig gemacht indem er den Geltungsbereich (Artikel 23) gestrichen hat. Ein Gesetz, welches den Geltungsbereich nicht definiert, ist null und nichtig.

            Seit 1990 ist die ehemalige Gebietskörperschaft BRD deshalb nur noch eine Personengesellschaft ohne Territorium.

            Zwischen 2005 und 2007 wurden die Weichen gestellt. Fast allen Gesetzen wurde der Geltungsbereich gestrichen. Alle Kommunen wurde ins Handels – bzw. Seerecht gesetzt, gegen erheblichen Widerstand einiger Bürgermeister die erkannt hatten, wohin die Reise geht. Ende 2017 ist die 10 – jährige Frist nach Gewohnheitsrecht abgelaufen und ab dem 01.01.2018 (Bargeldverbot ?) sind dann auch die Bodenrechte futsch. Ohne Boden kein Volk.
            TTIP und CETA lassen grüßen. Dann regieren hier ganz legal nur noch die Global Player.

            Es gibt für Deutsche mit Abstammungsnachweis vor 1914 allerdings einen Ausweg und das ist die Gemeindeaktivierung. Damit holt man sich die Bodenrechte zurück und bestimmt, was in der Gemeinde gemacht wird und was nicht. In einer aktivierten Gemeinde die über ausreichend Bürger verfügt um eine Gemeindeversammlung abzuhalten, gilt z.B. der ESM nicht mehr. Mehr Infos hierzu unter:

            http://www.os-landmark.de/

            https://www.youtube.com/watch?v=YtzO7zRzkG4

            0
  17. Ich verstehe auch nicht wie man übrhaupt nur einen Zweifel daran hegen kann, dass unsere ReGIERung fremdbestimmt ist…hier war doch auch jemand im Forum, der seinen Personalausweis abgegeben hat und dasa ganze Vorfahrending durchgezogen hat, um „Deutscher“ sein zu können/dürfen…weiss jemand, wer das nochmal war?….und die EU ist ebenso fremdbestimmt und somit Mittel zum Zweck….sowas von offensichtlich….wie die Manipulation der EM….kein Zweifel

    2+
  18. Ich weiss nicht,was die Brexit Gegner so optimistisch stimmt.Die Briten waren eigentlich nie richtig in der EU und haben mittlerweile soviele Sonderrechte bekommen,dass sie mehr draussen als drinnen sind.Und sie werden diese nutzen, um den Kontinental-Europäern das Leben zur Hölle zu machen.Sie werden jedes Gesetz, jede Änderung boykottieren und unterwandern.Genau deshalb wünscht die USA ja auch den Verbleib der Briten in der EU,als den Feind in meinem Bett sozusagen.
    Und es kommt noch mehr,andere Länder,insbesondere Frankreich werden sich ermutigt sehen,ähnliche Freiheiten zu bekommen,wie die Briten.Und dann wird der EU nur noch der Name bleiben.
    Ich meine, sowohl Brexit als auch Brin, es ändert nichts,die EU zerfällt,so oder so.

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Pinocchio: @Stillhalter, Mal erhrlich gesagt, wir haben doch nichts anderes von diesem Duell erwartet. Ganz zum...
  • Force Majeure: Was derzeit stattfindet ist der größte Verrat der erkämpften offenen Gesellschaft. Und die hat viele...
  • Force Majeure: Kösus, leider bist Du auch ein Rassist.
  • Force Majeure: Es ist wie mit Denen, die „gut“ sind. Sie sind die „besseren“. Alles was eine...
  • Force Majeure: Frau Merkel und Konsorten macht alles dafür, das ein solches Bild Wiederholung wird. Wahrscheinlich...
  • Krösus: @Force Majeure Nöh, die sitzen überall, hier wie dort und sonst wo. Küsst die Faschisten wo Ihr Sie trefft....
  • Stillhalter: Sorry, ich hab es im Fernsehen live gesehen. Trump war super schlecht. Wenn ein Mitarbeiter bei einem...
  • Krösus: @Napoleon Davon hat der GRÖAZ auch geträumt, und so ging der Traum aus. http://www.sdaj-netz.de/wp-...
  • Force Majeure: @Krösus Immer diese Selbstkasteiung. Die Rassisten sitzen vor allem im Islam, falls noch nicht...
  • Krösus: @Translator Hättste den alten Kalle Marx gelesen und vielleicht sogar begriffen, dann wärste nu um 30 000...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter