Anzeige
|

Goldmarkt: Verkaufsposition der „Swap Dealers“ auf 16-Monats-Tief

Am US-Terminmarkt haben die Großbanken noch einmal Risiken eines steigenden Goldpreises abgebaut. Die Aktivitäten im Gold-Futures-Handel haben aber erneut zugenommen.

In der vergangenen Woche kam es bei steigendem Open Interest zu einer weiteren Verringerung der Netto-Positionen in den Händen der wichtigsten Future-Handelsgruppen. Die aktuellen CoT-Daten per 9. Mai 2017 zeigen folgende Veränderungen:

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ging gegenüber Vorwoche um 13 Prozent zurück auf 142.859 Kontrakte. Einmal mehr erstaunlich: Die Netto-Verkäufe der „Swap Dealers“ (darunter die Großbanken) sank noch einmal um 46 Prozent auf nur noch 14.270 Kontrakte. Das ist der niedrigste Wert seit Ende Januar 2016.

Schon in der Vorwoche hatten sich die „Swap Dealers“ im Futures-Handel von Risiken eines steigenden Goldpreis entledigt. Schon auf Basis dieser Daten hatten wir über einen möglichen Goldpreis-Anstieg spekuliert (Terminmarkt: Kommt jetzt das große Gold-Comeback?). Und Gold legte vom 10.05 bis 17.05. um knapp 3 Prozent zu auf 1.258 US-Dollar/Unze.

Auf der Gegenseite sank die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um etwas mehr als 15 Prozent auf 126.724 Kontrakte. Hier fuhr  vor allem das „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) Terminkäufe herunter. Deren Netto-Long-Position lag 31 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, stieg um 0,46 Prozent auf 435.021 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am Freitag ging es noch einmal um 1,5 Prozent rauf auf 441.550 Kontrakte. Der Grund: Innerhalb der Handelsgruppen wurden neue Positionen eröffnet, die sich neutral auf die Netto-Positionen auswirken.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65917

Eingetragen von am 21. Mai. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

47 Kommentare für “Goldmarkt: Verkaufsposition der „Swap Dealers“ auf 16-Monats-Tief”

  1. Jetzt kanns losgehen! Hacker erpressen weltweit 200.000 Nutzer, welche von der Comex dabei?Ready for Crack-up-Boom :-)

    7+
  2. Force Majeure

    Der Papiergoldmarkt wird steigen. Mehr und mehr Interessenten werden sich finden. Je näher der Finanzcrash rückt, keiner kann den Zeitpunkt angeben, um so mehr werden es werden. Das kann dem physischen Anleger jedoch egal sein. Er hat getan was möglich war um zumindest einen Teil des hart Erarbeiten zu retten. Von den Papiergoldheinis werden die allermeisten Totalverluste treffen, nur ein Stuhl für den mit den besten Connections und der meisten Macht, der Rest kann sich auf den Boden setzen.

    14+
    • @FM: An den Crash glaube ich nicht mehr. Denke wir sind mitten in einer witschaftlichen Sklerose, wie in Japan, da läuft das jetzt seit 25 Jahren so.
      Wir sind in einem sozialistischen Wirtschaftssystem, weil das alte System nicht mehr funktioniert. Eure alten ökonomischen Regeln könnt Ihr alle über Bord werfen. Nix Finanzcrash das wird nichts kommen. Außer: Der Wert der Edelmetalle wird steigen.

      16+
      • Force Majeure

        @Marc

        Bin kein Insider, aber zu viele wirklich seriöse Kenner, wie z, B u.a. Otte, die werden Recht behalten. Warum niemand auf solche Leute hört, denn dann ist es vielleicht wirklich noch abwendbar. Und die EU und der Euro stehen auf des Messers Schneide. Auch wenn es erst einmal noch mal 4-5 Jahre so weiter geht. Es wird sich zuspitzen. Und global ebenso. Regeln gelten allerdings keine mehr, da haben Sie Recht.

        13+
      • Der kommt aufjedenfall.

        Die Situation in Europa und den USA kann man meines Wissens nach nicht 100% mit Japan vergleichen, weil Japan alle seine Schulden im „Inland“ hat, während die USA und Europa im Ausland verschuldet sind. Japan hat keinen direkten „Gläubiger“. Er ist „Schuldner“ und „Gläubiger“ zu gleich. Also schuldet sich Japan das Geld selber sozusagen ist irgendwie ein bisschen komisch das ganze kanns grad nicht so gut erklären. Hört sich auch Komisch an ^^. USA und Europa haben Schulden, aber sind nicht die Gläubiger, sondern andere, die das Geld auchmal wieder haben wollen. Deswegen ist hier die Situation eine bisschen anders.

        Man warum funktioniert das bei mir nicht ? Würde mir gerne selber jeden Tag 10.000€ Leihen und immer weiter anschreiben lassen. Einfach die Socke schütteln und wie aus dem Nichts kommen die Baumwollfetzen. Muss Japan nochmal fragen wie das funktioniert.

        Wer weis was die Bankster noch alles aus dem Ärmel schütteln, vielleicht wird das hier echt nochmal wie in Japan, auf welchem weg auch immer, aber am Ende wird das Ding aufjedenfall zusammenkrachen. Sie können sich aufjedenfall Wortwörtlich das Geld aus dem Ärmel schütteln.

        Andreas Popp hat mal erzählt, es gibt irgendwo eine kleine Insel, an der Französischen Küste, die der Queen gehört. DIe gehören nicht zu Frankreich und auchnicht zu Groß Britanien. Da gelten aber keine Gesetze wie in Frankreich oder GB. Da herrschen eigene Gesetze.

        Aufjedenfall sollen dort 3 Banken ansässig sein. Wir alle kennen ja das Mindestreserve System. eine Bank muss nur 10% Reserven haben, und darf das 10 Fache des Geldes Verleihen. Eine Bank darf also wenn sie 100.000€ im „Tresor“ hat 1 Million € an Krediten vergeben.

        Auf die erste Bank werden 1 Million € eingezahlt. Das sind die 10%, die sie brauchen. Also dürfen sie jetzt der zweiten Bank 10 Millionen Euro Leihen. Die Zweite Bank hat jetzt 10 Millionen Euro in den Büchern. Also Darf sie der dritten Bank 100 Millionen euro Leihen. die Dritte Bank leiht jetzt wieder der ersten Bank 1000 Millionen Euro. Und das Spiel geht immer so weiter.

        Also Theoretisch könnte das hier auch noch Lange so weiter gehen. Am Geld mangelts jedenfalls nicht.

        Jetzt kommt der Punkt wo ich mir nicht ganz sicher bin, ich glaube, die Japanische Zentralbank ist im staatlicher Hand, weshalb sich der Staat einfach immer mehr und mehr Geld leiht. Deshalb ist Japan mit 250% seines BIP bei sich selber verschuldet, so Blöd es sich anhört.

        In Europa und den USA sind die staaten nicht bei sich selber verschuldet, sondern bei Privaten Zentralbanken, die in der Hand der „Elite“ sind.

        Und wenn die irgendwann mal den Geldhahn zudrehen, gehen hier die Lichter aus.

        Und wer sich mit der Agenda der Elite auskennt, der weis, das sie selber einen Crash wollen. Sie Brauchen nur den Stecker zu ziehen, wenn es soweit sein soll. Und es soll sein.

        Deshalb wird der Crash 100% kommen.

        Wenn das mit der Verstaatlichten Zentralbank in Japan nicht stimmt, bitte ich das zu entschuldigen, wollte auchmal fake news verbreiten. Aufjedenfall stimmt das aber mit der „Inlands“ und „Auslands“ Verschuldung, was auch immer das im Detail bedeuten mag.

        14+
        • @frznj

          Ich sehe du kennst dich aus.

          5+
        • Antoni voyage

          @frznj
          … das Thema hat ja sehr viele Facetten, da das System sich auch immer anzupassen versteht, ist schwer vorherzusagen, der Blick in die Vergangenheit hilft da sicherlich. Wahrscheinlich wird versucht die Schulden weg zu inflationieren. Dann kommt wieder eine Währungsumstellung und alle fangen wie 24 oder 49 mit neuem Geld und kleinen Beträgen von vorne an. Die Reichen bleiben reich, die Armen arm. Die Regierung wirds wie üblich als „Alternativlos“ verkaufen. Währungskollaps ist ein weltweit ein häufiges Ereignis, alle mit Papiergeld verlieren, die anderen Werte bleiben. Bei den Großmächten wird jeder versuchen bei einem allgemeinen Reset auf der Poolposition zu starten, ob das dann friedlich abgehen wird, macht mir bei den vielen Waffen wesentlich mehr Sorgen.

          11+
      • @marc
        Das haben Generationen vor Ihnen auch gesagt.
        Kernkraftwerke sind sicher, Flugzeuge sind sicher, Computer sind sicher.
        Wir leben in einer Babywelt. Alles ist abgesichert, Kindergerecht, nichts kann passieren. Man kann mit geschlossenen Augen über die Autobahn gehen, der Tesla weicht schon aus.
        Denkt man, wird jeden Tag gepredigt.Wie leben in einem Rechtsstaat mit Grundrechten und Verfassung. Da sind die Guten, sie beschützen uns.
        All das haben meine Grosseltern und Eltern auch geglaubt.Auch ans 1000 jährige Reich.1000 Jahre hält das . Der Euro soll nur 400 Jahre halten. So predigt man heute und wir glauben es wieder.

        13+
  3. Gold wird steigen?
    Im Sinne Der Börsenkurse oder anhand der Kaufkraft?
    Die Währung „Euro“ seit 2008 ein Minus gegenüber dem Dollar von 30%.
    Gold notierte 2008 bei rund 1.000 Dollar.
    Entsprechend 625,00 Euro.
    Fazit:
    Euro minus 30%.
    Gold in Dollar plus 25%.
    Gold in Euro plus 79%.
    Dieses Beispiel alleine zeigt doch die Qualität des Goldes.
    Ich glaube verarmen, weil ich zu viel Gold habe, werde ich nicht.
    Je extremer die wirtschaftliche und politischen Spannungen sind umso sicherer fühle ich mich. (Finanziell)

    19+
    • @hypokrates
      In der Geschichte der Menschheit gan es verarmte Adelige, verarmte Grund und Hausbesitzer,, sogar welche mit Schlössern und Burgen, verarmte Bauerm samt Wäldern, verarmte Aktionäre, Akademiker und Künstler. aber noch niemals auch nur einen Armen mit genügend Gold und Silber.Auch nicht der Auric Goldfinger war wirklich arm.
      Und letztlich soll auch die FED und Llyod Blankfein nicht zu den Armen gehören.

      7+
  4. @Marc

    Das ist schwer zu beurteilen, ob der Crash kommt oder nicht.
    Japan ist ein sehr schlechtes Beispiel dafür.

    Der japanische Staat ist sehr national.
    Japanische Bürger kaufen ihre Staatsanleihen.
    Japan hat kaum Auslandsschulden.

    Chinesen und Europäer denken da ganz anders.
    Bei uns zählt eher, rette sich wer kann.

    8+
  5. Force Majeure

    Warum müssen die Kommentare noch freigegeben werden. Ist man jetzt in der Zensur. Hat man zu viel Wahres erzählt. Hat jemand Einfluss genommen. ????

    Liebe Leute es werden nur Angepasste gesucht und wenn sie es nicht sind werden sie passend gemacht oder sonst wie still gemacht. Dem Fortkommen der Gesellschaft hilft dies freilich nicht.

    Wollen wir denn nicht für Alle das Beste? Wenn gewünscht verabschiede ich mich, Herr Fröhlich.

    11+
    • Goldreporter

      Ein bisschen weniger Paranoia bitte. Nach wie vor gelten unsere Forenregeln, nicht mehr aber auch nicht weniger!
      http://www.goldreporter.de/forenregeln/
      Und manchmal wandert ein Kommentar in die Moderationsschleife, weil der Spam-Warner anschlägt. In der Regel werden die Beiträge dann mit Verzögerung freigegeben.
      Beste Grüße
      J. Fröhlich

      13+
      • @Goldreporter

        Nochmals Dank für das relativ freie Forum.
        Ich war monatelang gesperrt.

        Silberling de. habe ich zu Euch gebracht!
        Ich und die allermeisten hier sind keine “Hassposter“.

        Goldreporter – im Prinzip könnt Ihr froh sein, daß wir hier schreiben und Werbung machen.

        Demnächst werde ich den größten österreichischen Goldhändler Soos über
        @Goldreporter informieren.

        Vielleicht schalten die auch hier ihre Werbung.

        9+
      • Force Majeure

        @Goldreporter und J. Fröhlich

        Ok.:-) Wollen ja nicht den Realitätssinn verlieren.

        Vielen Dank für die informative Seite und für eine Plattform der Meinungsfreiheit. Wir unterhalten uns doch recht zivilisiert angesichts dessen, dass die Zivilisation so langsam aber sicher den Bach herunter geht.

        Den einen oder anderen Ärger würde man gern emotionaler darstellen angesichts der Skandale, die sich aneinander reihen.

        Ich wünsche Ihnen einen schönen Ausklang des restlichen Sonntags und danke Ihnen für die prompte Antwort bzw. Reaktion.

        9+
        • 0177translator

          @Force Majeure
          „Man sieht nur mit dem Herzen gut,“ sagte der kleine Prinz. „Alles Wesentliche bleibt dem Auge verborgen.“ (Antoine de Saint-Exupery)

          3+
    • @Force

      Wann Du nicht mehr schreibst, bin ich auch weg.
      Im Prinzip brauche ich das nicht.
      Ich schreibe, weil ich Gleichgesinnte treffe.

      Kennst du Koyannisqatsi?
      https://www.youtube.com/watch?v=97rakGU8DDM

      7+
      • Force Majeure

        @ Bauernbua

        Kenn ich! Wunderbar. Gesinnungsgleichheit macht Freundschaft. Gleiches gesellt sich Gleichem zu, wie die Kiesel am Strand. Naturgesetze.

        6+
  6. Auch beim Silber hat sich was getan: Die Swap Dealers haben ihre Netto-Short-Position im Vergleich zur Vorwoche (Stand 9. Mai) um 34% reduziert.

    http://www.cftc.gov/dea/futures/other_lf.htm

    Zum 16. Mai waren die Swap Dealer mit -14.608 Kontrakten short, am 9. Mai lag die Short-Position noch bei -22.175.

    http://www.goldreporter.de/silber-futures-netto-positionen-deutlich-zurueckgefahren/news/65847/

    Ungewöhnlich, dass in steigende Preise, die Short-Positionen reduziert werden. Ist ja normalerweise anders herum!

    Dazu eventuell passend der letzte Artikel von Ted Butler auf goldseiten.de, wo er die Vermutung anstellt, dass JP Morgan bein nächsten Silberpreisanstieg seine Short-Positionen nicht erhöhen könnte:
    „Die einzige Frage ist, ob JP Morgan beim nächsten Anstieg des Silberkurses seine Short-Positionen an der New Yorker Terminbörse wieder aggressiv aufstocken wird. Meiner Einschätzung nach ist das nicht sehr wahrscheinlich.“

    7+
    • Antoni voyage

      @Prophet
      Die Shortpositionen können ja nur aufgebaut werden wenn gleichzeitig wieder Longpositionen nachgefragt werden. Hab schon so oft die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, der Glaube an eine Änderung hab ich langsam verloren. Auch jetzt wieder, wenn der Kurs tief genug gedrückt wird, verkaufen die großen Spekulanten wie üblich.
      Wenn irgendwann durch den dauernden Nachfrageüberhang der Preis bei Silber zwangsweise hoch muß, bauen die Banken sicher rechtzeitg ihre Positionen ab, denn diese Ereignisse werfen ihre Schatten im allgemeinen vorraus. Das weiß auch JPM

      2+
      • Antoni voyage

        @Prophet
        Denke wir werden dieses Jahr mit unseren Aktien wieder genauso viel Spass haben wie bisher! Allein die letzten Wochen: Pebbles Fortschritte, Newmont kauft 20% Continental, Integra wird übernommen. Timmins heißt jetzt Alio und macht einen Reversesplit. Alio, ailo…., erinnert mich ein bischen an Knoblauch.
        Klondex finde ich gerade ganz interessant, das Q1 war teuer (Entwicklungskosten), die AISC sind da auf 1719$ geschnellt, wurde deshalb über Gebühr abverkauft, aber das ändert sich die nächsten Quartale schnell wieder. angepeilt sind über das ganze Jahr 1100$

        3+
  7. Antoni voyage

    Hatte das folgende gestern schon Pinocchio geschrieben, aber halt sehr spät, hier für Mineure das Ganze nochmal:
    :Es gab ja ein paar interessante Entwicklungen diese Woche: Gold und Silber legten leicht zu, etwas über 2%, Minenwerte sind trotzdem leicht gefallen. Das Managed Money fuhr aber seine Longpositionen im Gold um über 15% weiter zurück, die Comercials stellten ihre Shorts in ähnlicher Höhe glatt. Auch bei Silber ging die Marktbereinigung zügig weiter. So wenige Shortpositionen gab es schon seit über einem Jahr nicht mehr – ganz ohne den oft bemühten Shortsqueeze. Wenn trotz steigender Preise Positionen abgebaut werden ist die Stimmung echt mies, somit steht steigenden Preisen von dieser Seite nichts im Weg. Sogar die meisten Analisten sind kurzfristig negativ gestimmt. Das Erstaunlichste aber ist, nicht mal das Überschreiten der 200Tagelinie gab mehr positive Impulse, Da ist dann und kaum einer merkts, der Einstiegszeitpunkt. Gehe davon aus, das neue Jahreshochs bei Gold bald fällig sind, wenn nicht mehr im Mai, dann spätestens nach der Fed-Sitzung im Juni.
    Minenwerte und die aktuellen All In Förderkosten ( vom GDX,GDXJ) werden gerade bei Zeal schön aufgelistet
    http://zealllc.com/

    4+
    • @Antonivoyage
      Die können schon Shortpositionen aufbauen, auch ohne long Kontrahenten
      Die können durchaus Silber zum 30. September zu 10 Dollar verkaufen.
      Jeder kann das. Jeder muss nur genügend Silber im Keller haben, die anderen brauchen nicht mal das, da reichen nur genügend Dollarscheine als Sicherheit.
      Theoretisch könnem die auch das Silberpapier aus dem Helikopter abwerfen.
      Ich kann jeden Markt ruinieren, wenn ich nur Geld drucken dürfte.

      3+
      • Antoni voyage

        @renegade
        Es laßt sich ganz einfach prüfen, alle Short- und Longpositionen zusammenzählen. Das Ergebnis ist immer das Gleiche: 0

        1+
        • @Antoni Voyage
          Schon,aber die Käufer von shortpositionen können die gleichen sein,wie die von long und deren Verkäufer.
          Was,wenn alles in einer Hand ist ?Sagen wir mal,in einer Hand von einer Gruppe Banken ?

          0
          • Antoni voyage

            Kam mir auch schon der Gedanke, das es da vieleicht irgendeine geheime Absprache gibt, damit die Manipulationen immer wieder reibungslos funktionieren. Wer läßt sich schon dauernd aus seiner Positionierung rauskicken?

            0
  8. Helmut Josef Weber

    Es ist das altbekannte Spiel, das die Reichen und die Banken seit jeher betreiben:
    In Zeiten des Wohlstands lockt man die Menschen in die Schulden, dann wird die Geldmenge reduziert, und die Zinsen erhöht, die Kaufkraft des Geldes und damit auch der Schulden steigt an, die Menschen können die Schulden nicht mehr bedienen und das Eigentum wird gepfändet.

    Erst wenn also die Zinsen steigen, dann wollen und bekommen die Eliten den Rest von Kuchen; denn alles was beliehen worden ist.
    Und dann geht alle wieder von vorne los.
    Mit hohen Zinsen kann man auch noch den Goldpreis in den Keller treiben und die Eliten können dann noch vor dem Zusammenbruch ihr Geld in Unkaputtbares umtauschen.
    Physisches Gold wird dann auch mehr am Markt zu bekommen sein, denn jeder der schon Gold hat, versucht durch den Verkauf die hohen Zinsen auszugleichen, damit er die Schulden für sein Häuschen noch zahlen kann.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    11+
  9. @HJW
    Das klappt vieleicht, wenn die Verschuldung (v.a. der Staaten) noch in gewissen Grenzen verläuft; diesmal ist es aber so, dass auch nur eine Zinserhöhung von 1,x% das ganze Finanzsystem zu Fall bringen würde; die letzte Jahre sehen eher danach aus, dass man auf Zeit spielt (=die EINZIGE Alternative zum Systemcrash). Das spricht eher für Mini-Zinserhöhungen bis….ja bis…..wie lange das noch gutgehen kann => keine Ahnung. Auch wenn es noch lange „gut“ geht, dürfte es unsere schleichende Verarmung bedeuten.

    8+
    • letzte Ausgabe Wiwo (Wirschaftswoche): berichtet, dass allein die Autokredite in Ame Rika über 1.1 Bill. USD betragen. 40% davon sind jetzt schon notleidend.
      Wir wissen alle, wie es 2008 angefangen hat. Die schlechten Kredite wurden verbrieft und an Dussels verkauft … von wegen ein Crash wird nicht kommen.
      Vielleicht kommt er das nächste Mal nicht so überraschend, aber er ist nicht aufzuhalten. Wenn die Kreditwirtschaft nicht Funktioniert, gewinnt niemand etwas.

      3+
  10. @Force Majeure
    Es ist wichtig, dass Du hier weiterschreibst. Für die Freiheit und die Wahrheit und gegen die N_WO. Aufhören kann man dann, wenn das letzte (mehr oder weniger) freiheitliche Forum seine Pforten schliesst. Eine gewisse Moderation des Seitenbetreibers macht ja auch Sinn. Ich denke hier ist es noch O.K..

    7+
    • Force Majeure

      @Draghos

      Sehe mich nur als einen unter Vielen hier, so meinen Dank an ALLE hier im Forum, guter Draghos.

      Hatte mit meinem Sohn eben physikalisch „Reibung“ besprochen. So sind die Diskussionen und Beiträge, auch wenn man scheinbar nicht der gleichen Meinung ist und sogar konträrer Auffassung, in der Achtung der Gedanken des Anderen wichtig, denn nur dies bringt voran.

      Demokritos von Abdera war es, wenn richtig erinnert, der sagte: „Am Ende sagen sie alle das Gleiche.“

      8+
      • @Force Majeure
        Werter Force Majeure, da bin ich dabei. Die Auseinandersetzungen müssen zwar manchmal mit der notwendigen Schärfe geführt werden, um den Kern der Differenzen herausarbeiten zu können – aber auch mit Respekt vor dem Gegenüber.
        Auch ich muss mich des Öfteren daran erinnern, dass wir uns nicht umsonst hier in diesem Goldforum alle zusammenfinden.
        P.S.: Grüße an Zora. Das nenne ich mal „Arsch in der Hose“ – ist NICHT sexistisch gemeint!!!

        4+
        • Force Majeure

          @ Goldrush

          Schön, dass man etwas Gemeinsames finden konnte.

          Vielleicht verliert sich hier auch noch irgendwann ein arabischer Islamist, der nach Sharia-konform Gold kaufen darf und mitreden möchte. Wer weiß was man dann auf die Kommentare zu hören bekommt. Und was man sich dann plötzlich ohne die Klappe zu senken dann, ganz plötzlich, ohne dass einer sofort aufmuckt ANHÖRT.

          2+
  11. Die Banken verkaufen die zukünftigen Goldlieferungen der Minen in Form von Longs und werden so Ihre Shorts los bzw. neutralisieren die Shorts. Dann darf der Markt wieder steigen bis genügend Shorts sich wieder in den Händen der Banken befinden. Dann geht das Spiel von vorne Los.

    2+
    • @UWE
      Das machen die schon seit ewigen Zeiten so.Da man bisher aber unter sich blieb,hatte man keine Verluste.Eventuell nur die dummen Goldkäufer,wenn die so dumm waren,zu Höchstpreisen zu kaufen.Nun aber ist es anders,man ist nicht mehr unter sich,das Gold muss physisch geliefert werden und wandert ab.
      Unter Nixon war das schon mal soweit.Das Goldfenster wurde geschlossen, sonst hätte die USA kein Gold mehr gehabt und De Gaulle alles.
      Nun ist es wieder soweit.Die Asiaten und Russen werden alles Gold aus den USA aufkaufen,dank der Dollarbindung und der subventionierten Preise.
      Hawaii wendet sich gegen Trump und dort soll ja der ominöse Golspeicher der USA sein.Stimmt natürlich nicht,die Goldvorräte der USA sind an der Grenze des Nichtvorhanden seins.
      In dem Augenblick,wo das durch ein Leak publik wird, ist es aus mit dem Dollar.Dann versucht jeder,seine Dollars loszuwerden möglicherweise die Bonds gleich mit.

      11+
      • Hätten die Deutschen sich nicht schon vorher „freiwillig“ entschlossen, auf den Umtausch ihrer Handelsbilanzüberschüsse in Gold zu verzichten, hätte die Goldbindung schon ein paar Jahre früher nicht mehr gegeben.

        1+
    • frznj

      Die „bilderhügel“ treffen sich also vom 31.05 …was ein Mittwoch ist….bis Sonntag den 04.06. in „fashington“.

      Als die sich 2015 im Juni trafen, ist in den Tagen während des „bilderhügel treffens“ der chinesische Aktienmarkt eingekracht..da BEGANN es..GENAU! an den Tagen des treffens, NACHDEM soros das sogar vorher angekündigt hat (jedoch ohne zeitliche Hinweise, woraufhin man in China 2015 nervös geworden ist). Erholt hat sich der chin.aktienmarkt davon bis heute nicht.
      http://m.onvista.de/index/SHANGHAI-STOCK-EXCHANGE-B-SHARES-Index-8313300

      http://m.onvista.de/index/Hang-Seng-Index-8313314

      ist jetzt die wallstreet und Comex dran?

      Was hat jpm mit dem phys. Silb. Vorräten vor?

      Es wird turbulent.

      Achtet auf die US bonds.
      Was werden die 10 jährigen US Staatsanleihen machen. Yield runter?rauf? Oder erst so, dann so.
      Und der Preis einer solchen Anleihe sinkt/steigt konträr zu der Verzinsung derselben.

      US bonds werden MASSIV!!! verkauft werden.
      Wenn die Fed den leitzins hebt, dann …Tschüss amiland…..dann dürfen die spiele beginnen.
      Der US Dollar wird zur heißen Kartoffel in den Händen der Leute !!!
      Was tut man mit einer zu heißen Kartoffel in der Hand?
      Der Dollar wird noch viiiel weiter sinken. Langfristig.
      So hoch wie jetzt,wird der US Dollar NIE WIEDER stehen.

      Stockt eure Vorräte auf. Besorgt noch von ALLEM so viel es geht.
      Denkt an alles.
      Auch Verbandszeug/pflaster, Werkzeug, 1000 Teelichte (zum erhitzen von Wasseroberfläche Nudeln kochen,Wasser abkochen), mehrere Eimer zur Wasser Lagerung, viele gute wasserfilter.
      Cash, dosennahrung, Schläuche für fahrräder, benzin/diesel,
      Und noch vieles mehr.

      Ich glaube nicht, dass die nächsten Monate/Jahre toll werden. Aber vielleicht teilen unterschiedliche Staaten, unterschiedliche Schicksale. Je nach dem.

      Was denkt ihr?

      5+
      • Ich denke nicht, dass viel passieren wird – das PPT wirds schon richten. Ein schwarzer Schwan wird das BBT nicht sein, dazu kommt es nicht unerwartet genug. Aber abgesehen davon ist es natürlich immer gut, gerüstet zu sein.

        Si vis pacem, parabellum (oder so ähnlich).

        1+
        • es SOLL ja schlimm werden (Leider)

          Mit dem Schlimmsten rechnen, auf das beste hoffen.

          Vorbereitung sollte man nicht Unterschätzen und auf die Leichte Schultern nehmen. Ist es dann soweit ist es zu spät.

          0
  12. Maaslose Zensur – Joachim Nikolaus Steinhöfel
    https://www.youtube.com/watch?v=H3TTrwdkZTI

    3+
  13. Ein feministischer Werbefilm für mehr Hasskommentare
    https://www.youtube.com/watch?v=VyDrmyioxwo
    Die Vulgäre Analyse

    2+
  14. Familienvater

    Einen schönen N’abend allerseits.
    Beim Surfen bin ich noch auf ein schönes Video mit Domian von 1Live gestoßen.
    Titel: Domian – Ein Ex- Bankberater packt aus
    https://www.youtube.com/watch?v=SZaI1UscHiI
    Ich weiß, die Forenteilnehmer hier gehen nicht gerne zur Bank und wenn es schon sein muss, dann mit einem Grinsen und holen sich Bargeld für den anonymen EM-Kauf :-).

    3+
  15. Klapperschlange

    Trump wertet das US-Militär auf, indem „nur die USA es schaffen“, schöne, bunte und hübsche (‚ungefährliche‘) Militärausrüstung anzubieten (mehr).

    Der Fotograf Nick Koudis hat sich bereits Gedanken gemacht, wie die „ schöne Militärausrüstung“ in einer Saudi-Arabischen Variante aussehen könnte (noch mehr).

    Schöner geht nicht !

    Diese bunten, mit Blumen geschmückten Kettenfahrzeuge werden die Wüsten Saudi-Arabiens in „blühende Landschaften“ verwandeln.

    Der n-tv Video-Beitrag zeigt deutlich, daß Donald mittlerweile in einem ‚Affen-Theater‘ eine „tragende Rolle“ übernommen hat.

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Taipan: @Prophet Ähm, welche Industriemetalle ? Ich sehe nur einen Anstieg bei Edelmetallen. Aber vielleicht kommts...
  • Watchdog: Also doch (vorzugsweise) „Balance Sheet …und Inflation“ .
  • Prophet: Die Industriemetalle „explodieren“ heute regelrecht. Sollte sich der Anstieg fortsetzen, werden...
  • Hoschi: Goldzug, versunkene Schiffe, Meergold,… Wird ja auch irgendwann langweilig. Also jetzt Tempelgold :-)
  • alter schussel: ERGÄNZUNG: http://www.spiegel.de/wissensc haft/mensch/sensationeller-tem pelschatz-hindu-verband-dr...
  • alter schussel: ALLES GOLDENE TORE: „Ruhen im Hindu-Tempel weitere Milliardenschätze?“ AUS:...
  • alter schussel: GOLDSCHATZ??? – und auch tatsächlich gefunden…schon mal was davon gehört?????...
  • 0177translator: @Taipan Glaub ich nicht. Die Koreaner im Süden und Norden läßt man ganz bewußt hängen. Sie bekommen...
  • Taipan: @stan Wertsteigerung, Anlage, alles schön und gut. Aber eines fehlte: Ein Krügerrand ist der letzte...
  • Watchdog: „FED-Showtime“: um 20 Uhr unserer Zeit werden die Juli-Protokolle vom letzten FOMC-Meting...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren