Anzeige
|

Goldpreis 2015: Degussa sieht „beträchtliches Entwicklungspotenzial“

Degussa World Money Fair 2015

Degussa-Stand auf der World Money Fair 2015 in Berlin

Die Degussa Goldhandel GmbH erwartet einen Anstieg des Goldpreises auf bis zu 1.400 Dollar pro Feinunze. Die angespannte wirtschaftliche Situation in vielen Ländern und die Geldmengenpolitik der Zentralbanken werden als Argumente genannt.

„Da mehr und mehr private Anleger auf der ganzen Welt derzeit mit inflationären Risiken konfrontiert sind, sehen wir in den nächsten Monaten für Gold ein beträchtliches Entwicklungspotenzial“, sagt Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Degussa Geschäftsführung. Für das Jahr 2015 erwarte man bei Degussa einen Goldpreisanstieg bis auf 1.400 Dollar pro Feinunze.

Nach der positiven Goldpreis-Entwicklung im laufenden Jahr geht man von einer Fortsetzung der Kursrally aus, wenn sich fragile die ökonomische und finanzielle Situation verschiedener Länder weiter verschlechtere. „Nationale Wirtschaftskrisen wie zum Beispiel aktuell in Russland, wo der Goldpreis 2014 um 83 Prozent gestiegen ist, dürften Goldkäufe in Schwellenländern verstärken. Anleger werden sich gegen weitere politische Destabilisierung und monetäre Entwertung wappnen“, lautet die Feststellung.

Für Degussa-Chef-Volkswirt Thorsten Polleit ist die Geldpolitik der wichtigsten Zentralbanken in dieser Hinsicht von großer Bedeutung. „Die Ausweitung der Geldmenge durch die Zentralbanken schmälert die Kaufkraft des Geldes, Gold bewahrt jedoch langfristig seine Kaufkraft und steigt somit zwangsläufig in der Gunst der Investoren.“ Er hält Gold vor dem Hintergrund der hohen Bewertung der Finanzmärkte für nicht mehr „teuer“, was ebenfalls für steigende Kurse spreche.

Für Silber progostiziert man in diesem Jahr ähnliches: „Silber wird sich 2015 dem Aufwärtstrend der anderen Edelmetalle anschließen, allerdings mit stärkeren Ausschlägen. Grund hierfür sind eine schwache Industrienachfrage einerseits und Lieferschwierigkeiten auf Seiten der Minen andererseits. Bei Silber prognostiziert die Degussa einen Jahresdurchschnittspreis von 18,6 USD, der sich voraussichtlich zwischen 15,10 USD und 22,00 USD bewegen wird.“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48598

Eingetragen von am 13. Feb. 2015. gespeichert unter Deutschland, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

46 Kommentare für “Goldpreis 2015: Degussa sieht „beträchtliches Entwicklungspotenzial“”

  1. Die haben recht. Das kommt nachdem der von Old Shatterhand mitgeteilte Boden von ca 1000$ erreicht ist und es dann wieder nach oben geht. Wenn die Notenbanken jetzt weiter noch ordentlich einlagern bestimmt.

    0
  2. Bei normalen, un-gesteuerten marktmechanismen….

    Aber ist natürlich wieder mal alles Makulatur. …es bleibt bei dem, was man schon weiss … …
    Degussa will natürlich JETZT kasse machen, bevor die letzte große drückung kommt …
    Leicht Perfide …

    0
  3. GameChanger
    Sehr gut…hast du richtig erkannt

    0
  4. angesichts der tatsache, das die selbst gold verkaufen, darf man diesen artikel ruhig als „werbung“ bezeichnen.

    0
  5. DWN wird übernommen: http://homment.com/dwnbilder

    0
    • @Christof777
      exakt!
      siehe meine beiden Kommentare in dem Goldreporter-Artikel; vor allem die drohende Schließung/Kontrolle der US-Blogs ‚Zerohedge‘, Silverdoctors‘ und Kingworld.news.
      http://www.goldreporter.de/ukraine-gipfel-droht-zu-scheitern/hot-links/48573/

      0
      • EIN NACHDENKENDER

        Darf auch Ihnen Watchdog.

        einen guten Abend und jetzt eigentlich schon, eine gute
        Nacht wuenschen,
        Auch Ihre Kommentare sind mehr als wertvoll, dies alles hat sich
        schon die 2000er „Zeiten“wende abgezeichnet, in allen Polit Foren, wurde
        massivt. ZENSIERT!

        Die wenigsten haben diese Tatsache reañisiert!

        Aber dieser Sachverhalt hilft der „Wahrheit“ leider auch nicht auf die
        „Spruenge“ dazu sind u.a.neutrale Medien von noeten!

        Ein Nachdenkender

        Darf mich bei Ihnen undd em Forum , fuer heute verabschieden.

        0
  6. Ich gehe sogar soweit das wird nach und nach ausser Gefecht gesetzt werden.

    0
    • Klar doch!
      Zuwas sonst Terminator Saatgut von Monsanto, oder Big Pharma mit seinem Scheiss?
      Und ewig lacht die Kalaschnikov.
      Rattattattata………bummpeng…aus die Maus!

      0
  7. Irgendwie habe ich eine böse Vorahnung, das diese Seite bald offline sein wird :(

    0
  8. Das Geldsystem ist alt und dem Untergang geweiht.
    Sehr guter Kommentar vom Goldfan Nikolaus Jilch.

    http://diepresse.com/home/blogs/goldjournal/4662078/Das-Geldsystem-ist-schon-alt-sitzt-aber-in-einem-schwer?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

    Nur glaube ich nicht , daß das alles so friedlich ablaufen wird.
    Auch glaube ich nicht , an eine gemeinsame Europa – US Währung.

    Altersvorsorgen werden total zerstört.
    Reale Güter werden der einzige Wert sein.
    Edelmetall wird astronomisch steigen.

    0
    • Systemverweigerer

      @bauernbua,
      Ja, die Altersvorsorgen beginnen schon sich innerlich zu zerbröseln. Die ersten Zukunftsvorsorgen werden fällig. Teilweise wird bei Auszahlungen keine Kest abgezogen. Warum??? Ganz einfach es gibt keinen Gewinn. Daher bleibt uns in der aktiven Zeit gar nichts anderes übrig als unseren monatlichen Überschuss mittels Edelmetall zu konservieren.

      0
    • Ja, schon klar…
      Seit 20 Jahren hören wir das von den GoldVERKÄUFERN !
      KAUFEN SIE GOLD ! DIE WELT WIRD MORGEN ZERSTÖRT !!!
      NICHTS BLEIBT MEHR ÜBRIG ! HANDELN SIE JETZT KAUFEN SIE MEIN GOLD ! DIE „ELITE“ DANKT ES IHNEN….

      —- BULLSHIT !!! —

      (Meine Meinung)

      0
  9. Logos meint

    Worum ging’s denn im mit den UN nicht abgesprochenen Kosovokrieg? Um die armen Kosovaren bestimmt nicht. Es ging nach geschürten Unruhen und Unterstützung der UCK um die Errichtung von amerikanischen Militärbasen. In Camp Bondsteel haben dann bald lt. Menschenrechtsbeauftragten der UNO Zustände wie in Guantanamo geherrscht. Und alle haben weggeschaut. Die deutschen Grünen allen voran. Aber da war Joschka Fischer ja schon mit George Soros und Madeleine Albright eng befreundet. Mein Gott, sind die Europäer deppert! Und wie oft hat sich diese unapettitliche Geschichte jetzt schon wiederholt? Weltweit 2000 Militärbasen braucht nur ein Hegemon mit viel Butter auf dem Kopf!
    verfasst am 13.02.2015, 18:22 Kommentar melden Antworten
    Gast: Zionjäger meint

    Und was haben Joschka, George und Made gemeinsam? Alle drei Jüdisch.
    verfasst am 13.02.2015, 19:18

    0
    • jepp und alle drei arbeiten für Rothschilds. der kleine „Nat“ hat im Kosovo schon mit gemischt und schippert gern mit oleg deripaska und abramovic vor korfu rum … sissis sommersitz. sie wurde am genfer see ermordet. 1 tag nach ihrem besuch bei julie de rothschild. im hotel am see wurde auch barschel ermordet … die kippa-truppe hat sinn für humor

      0
      • Ihr Kommentar muss noch freigegeben werden
        Seine Sommerresisdenz auf der griechischen Insel Megasini müsst ihr mal besuchen!
        Die griechische Marine bewacht die Insel und der griechische Steuerdepp zahlt es!
        Die feinen Herren aus der Frankfurter ( O:K: Goldreporter, schreib ich eben Frankfurter Kippagasse) wissen, wie man es machen muss.

        0
    • Die Flüchtlinge schicken den H4 Satz in die Heimat, um dort die Familien zu unterstützen und schlagen dann bei der Tafel beim Essen abholen wild um sich.
      Ich sags immer wieder:
      GUTMENSCHENDEPPEN!
      In die Fresse sollen sie euch spucken, ihr Arschlöcher!

      0
      • Hab noch was vergessen!
        Holt noch viel mehr von dem Gesockse herein, damit euch die Arbeit nicht ausgeht, ihr sozialisierten Volltrotteln!

        0
        • @Guguk
          Lieber Guguk verwendest Du eigentlich so was wie JonDo ? Ich hab das Zeug nebst TOR und hab‘ keine Geschwindigkeitsverluste ;))

          0
          • Ich verwende garnix.
            Wahrscheinlich ist die ENESÄI mit in meinem PC…..

            0
            • @Guguk yeppp ;)) Aber iss ja nich mehr not denn Du hast ja schon ’ne Drohne zu Hause die täglich ihr Fett wegkriegt ;))))))))) Immer rauf da !!!!!

              0
            • Also nicht beschweren, guguk, wenn die Telefonkosten bei Dir steigen werden…
              Es sind dann immer 3 in der Leitung… ;)

              0
              • Wollten die Spione aus USA sich nicht vorwiegend um TOR und Jon do Nutzer bemühen?
                Weil die am meisten zu verbergen hätten?

                0
                • Leute, macht euch doch nix vor.
                  In ALLEN Produkten, die in Amerika ENTWICKELT werden,
                  hat die US-Regierung die Finger drin und LESEN ALLES MIT !
                  Ob nun verschlüsselt, oder nicht !
                  Lest mal die „Sponsoren“ ! Na, klingelts ?
                  https://www.torproject.org/about/sponsors.html.en

                  0
                • Nachtrag:
                  Nur Europäische (am Besten deutsche) Produkte geben annähernd „Schutz vorm mitlesen“.
                  Gibt es europäische Betriebssysteme ? (außer Mandrake oder ubuntu Linux) – Hat sich jmd. mal die Mühe gemacht, ALLE Quellcodes zu analysieren ? – Sicher nicht. Daher steht zu befürchten, daß einige Quellen aus den „verseuchten“ Amerikanischen „Urquellen“ stammen, die wiederum „Leselöcher“ für den Amerikanischen Geheimdienst enthalten…
                  Meine Meinung, schon seit langem: Ein EUROPÄISCHES Betriebssystem, welches KOMPLETT in Europa (Deutschland) entwickelt wird, auf „Hardware“ (Chips/CPU’s, etc.) die ebenfalls AUSSCHLIESSLICH im EU-Raum gefertigt werden. (Keine Chinesischen, oder US-Chips)
                  NUR DANN kann man einigermassen „sicher“ sein, daß die NSA NICHT mitliest. (Dafür dann aber der BND und der MAD…. :/ )

                  0
                • Dz. Wie passend dazu, der nächste Obama-Coup:
                  http://www.tagesschau.de/ausland/obama-datensicherheit-103.html

                  http://www.tagesschau.de/ausland/nsa-131.html
                  Warum wundert mich das jetzt nicht ?

                  0
                • @Goldtaler
                  DEN Zug haben wir Europäer schon lange verpasst.

                  Wir haben Apple, Intel, Microsoft, Cisco etc NICHTS entgegen zu setzen. Wir hinken hoffnungslos in totaler Abhängigkeit hinterher.

                  0
              • Wie ich schon sagte, surfe ich ohne Schutz.
                Es ist mir doch egal, ob die Arschgeigen in den USA oder sonstwo meine Einstellung zu politischen o.a.Themen kennen oder nicht.
                Was wollen sie mir denn tun?
                Umbringen?
                Einen alten Mann?
                Ha!
                Arschlöcher. Wixt euch einen ab ihr degenerierten Psychos!
                Zur Hölle mit euch!

                0
              • @Aphanopus:
                Ja, die Europäer haben in der Zeit des „kalten Krieges“
                mehr mit der „Abwehr des pösen Ost-Kommunismus“ zu tun gehabt, als sich „eigenständig“ weiter zu entwickeln.
                „Leider“ sind die „Besatzungszonen“ erst mit dem Ende der DDR aufgehoben worden.
                https://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungszone

                Auch wenn in dem Artikel, die „Besatzungszonen“ bis 1955 beschrieben sind, „Endete“ die „Besetzung“ meiner Meinung nach NIE, bzw. erst mit dem Abzug SÄMTLICHER Amerikanischer, Britischer, Französischer, Niederländischer und Russischer Truppen.
                Die „Tatsache“ dass immer noch „Nicht-Deutsche“ Truppenverbände in Deutschland stationiert sind, ist für mich gleichzusetzen, mit „Besatzung“…
                Daher hatten solche Konzerne wie Siemens, Schneider & Co. auch keine Chance, eigene Computersysteme dauerhaft im „Markt“ zu etablieren. Da sorgten die Amis (IBM & Co.) schon dafür, dass „gute“ Systeme, wie Commodore (ok, auch damals Ami) kaputt gemacht wurden, weil sie nicht „mit dem Strom“ schwimmen wollten. Jetzt ist der Zug mit „Billig, will ich…“ – Wir müssen „sparen, koste es was es wolle…“ – „Outsourcing nach Indien oder Asien, weil billiger…“ endgültig abgefahren.
                Lach, dazu passt (wenn auch etwas „hinkend“) dieses Video, über „Deutsche Fachkräfte“ und deren „Arbeitsmoral“.

                Polen am Bau:
                https://www.youtube.com/watch?v=ZGIIjpkAwuU

                0
                • Mich trifft jetzt echt der Schlag!

                  Ich nehme einen neuen Laptop, installiere Ubuntu und lasse dabei die Festplatte komplett löschen/überschreiben, gehe zu goldreporter und ?

                  DER KENNT MICH!

                  Das Antworfeld ist bereits ausgefüllt mit guguk und guguks emailadresse!
                  Geh leck mich doch da am Arsch!

                  0
                • @guguk:
                  Du verwendest einen AMERIKANISCHEN Browser.
                  (Firefox ?)
                  Wenn nicht, wer ist der Hersteller, bzw. kommt aus welcher „Region“ ? ;)
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Webbrowsern#Nur_f.C3.BCr_Linux.2C_Unix_und_unixoide_Systeme

                  Übrigens:
                  Wenn Du nur die „Standard-Einstellungen“ verwendest und schon mal was geschrieben hast, wird alles „zur Vereinfachung“ mit protokolliert, somit auch Deine „schon mal verwendeten Eingabefelder… ;)

                  *hehe*
                  man kann den „ungewollten“ Mitlesern das Leben nur insofern „schwer“ machen, als dass man vieles „unnützes Zeugs“ schreibt und über viele „öffentliche Wege“ geht, worin sich der „Mainstream“ bewegt. Dort sind so viele „unnüte“ Informationen, dass es dem „Auswerter“ schwer fällt, diese zu „verarbeiten“.
                  Ausserdem, denkt mal drüber nach:
                  Für jemanden, der nur „gesicherte Verbindungen“ verwendet, der wird „interessanter“ für den „Mitleser“, weil ja ggfs. „Staatszersetzende Informationen“ übertragen werden. Daher bekommen diese „Systeme“ dann eher mal „Besuch“ von Trojanern, Viren etc. um den „Schutz“ auszuhebeln, damit man wieder mitlesen kann.
                  Wenn man sich allerdings in der „breiten Masse“ bewegt, wirds für den „Überwacher“ ungleich schwieriger, wegen der „Fülle an unnützen Informationen“.
                  Altes „Agenten-Prinzip“: „Nichts ist „unauffälliger“ als die „breite Öffentlichkeit“. Machst Du was „im Geheimen“ hast Du schnell alle möglichen „Schädlinge am Pelz…“ ;)

                  0
                • Goldtaler,

                  tatsächlich beinhaltet mein neues ubuntu den Feuerfux.
                  Ist Ubuntu denn sicherer vor den Spionen als Windows?

                  0
                • @guguk:
                  Nix ist „sicherer“ !
                  Wenn Du „sicher“ sein willst: (hatte ich auch schon mal zum Thema „Sicherheit“ gepostet)
                  1. Kaufe keinen Computer
                  2. Benutze keinen Computer
                  3. Schalte keinen Computer ein…
                  (Gilt übrigens jetzt auch für Handys/Smartphones)

                  – Unabhängig davon, welches Betriebssystem oder Hardware (Hersteller) Du verwendest.
                  Ein „schlecht“ administriertes Linux kann „unsicherer“ sein, als ein „gut administriertes“ Windows !
                  „Vorteil“ bei Linux: – weniger Viren und Trojaner, die „schädliches“ bei Dir anrichten können.
                  „Sicher“ ? – Ist der Tod, der ist gewiss ! ;) (kleiner Scherz)

                  Solange „Quellen“ aus Amerika verwendet werden (und das wirst Du bei JEDEM Betriebssystem haben) besteht IMMER die Möglichkeit, dass sich „Spione“ bei Dir „einnisten“.
                  Insbesondere dann, wenn Du „nach aussen hin“ den Eindruck erwecken solltest „etwas zu verbergen“ zu haben.
                  (Welches meiner Meinung nach auch die „verschlüsselten Tor-Netzwerke machen.) Ich denke, das Tor-Netzwerk ist eine „Institution“ der Amerikanischen Geheimdienste, um die „Verschwörer“ etwas „leichter zu Kanalisieren“, damit die aus der „Fülle“, der Internet-Nutzer „gesammelten, Informationen, „besser“ ausgewertet werden können. Ein „Verschwörer“ wird „deren Ansicht nach“ keine „Mainstream-Netzwerke“ nutzen.
                  Ich meine, (mittlerweile) ist das „Mainstream-Netzwerk“, durch die „Fülle“ an unnützen Informationen, die „beste Verschleierung“ der „wichtigen“ Infos. Trotz „Vorratsdatenspeicherung, etc.
                  Die Zeit, die die „Auswerter brauchen, um aus Mainstream-Netzwerken „brauchbare“ Informationen rauszubekommen ist ungleich größer, als um an Infos aus „gesicherten“ Umgebungen heranzukommen. ;)
                  Deswegen unterliegen ja auch die „gesicherten“ Umgebungen von vielen Groß-Firmen und Konzernen ständigen Hacking-Angriffen. („…muss ja irgend etwas interessantes zu holen zu sein, wenn dort alles versteckt ist…“)
                  Beklopft, wenn man bedenkt, dass es sich um „Internet-Präsenzen“ handelt, wo das Unternehmen sich und seine Produkte vorstellt jedoch nicht die „Baupläne“ der Produkte.
                  Die „Hoffnung“ der Angreifer ist dabei „irgendwie“ ins „System“ zu kommen. „Dumm“ sind höchstens die Firmen, die eine Internet (Netzwerk) Präsenz mit der „internen“ Netzwerk-Präsenz „koppeln“.
                  Ich versuche schon seit Jahren z.B. meinen Arbeitgeber über eine solche „physikalische Trennung“ der Systeme aus o.g. „Gründen“ zu überzeugen, doch ich laufe immer gegen Wände, mit dem „Totmacherkriterium: Wieso, die anderen machen es doch auch so, wie wir….“
                  Naja, so wird halt viel Geld für „unnützes“ zum Fenster herausgeworfen, um die „gekoppelten“ Systeme nach aussen hin zu schützen….

                  So viel zum Thema „Sicherheit vor Spionen…“ :/
                  (Schöne neue Internet-Welt. Orwell war schon gut, die „Realität“ ist mittlerweile noch schlimmer, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt.)

                  0
                • Danke Goldtaler für die interessante Information!
                  Dein Arbeitgeber wird einmal sagen, hätte ich bloss auf meinen Goldtaler gehört!

                  0
                • @guguk:
                  Der wird höchstens sagen, der Goldtaler wird mir auf seine alten Tage mit seiner Erfahrung einfach zu teuer ! :/
                  Ich „source“ lieber aus und lass andere (z.B. Inder) das für einen „Bruchteil der Kosten“ machen… DAS ist leider die „Realität“ hier in D. daher nehme ich auch nur noch „zur Kenntnis“ und mache meinen „Job, gemäß Beauftragung“.
                  Solange Geschäftsführungen am Nabel von irgendwelchen NICHTSKÖNNERISCHEN UNTERNEHMENSBERATERN hängen und die „Geiz-ist-geil-und-billich-willich-Mentalität“ an den Tag legen wird sich daran auch nichts ändern.
                  Dass dabei „Sicherheit“ auf der Strecke bleibt, wird billigend in Kauf genommen, nach dem Motto:“Die lesen ja sowieso mit, ist ja nicht so schlimm…“

                  Wundern sich aber auf der anderen Seite, dass Produkte zurückgerufen werden müssen, weil fehlerhaft (z.B. Autos), Explosionsgefahr (z.B. Akkus), Fremdstoffe drin (Lebensmittel), „falsch deklarierte“ (Schlachtabfälle) anstelle von Hackfleisch, etc. pp.
                  Aber: „…wir müssen ja sparen…“
                  https://www.youtube.com/watch?v=lr3Ihh51ml8

                  https://www.youtube.com/watch?v=TI8sa4uP57Y

                  0
        • Nicht ausflippen, es kommt noch besser!
          Ankommende Zigeunerhorden gleich in die Kirchen leiten.
          Die sollen den Pfaffen eins richtig auf die Fresse hauen, bis sie pfeiffen.
          Dann können sie die Lichter ausmachen. Die Hitlerkirchensteuer hab ich gleich abgeschafft, nach dem die Pfaffen zu Kopfabschneiderfreunden wurden.

          0
          • WBüffel,
            die sollen ihnen das Blattgold vom Altar abschaben und den Opferstock sicherstellen.
            Und dem scheinheiligen Pfaffen, der sich mit seinem Kirchenasyl zum „Schutz der Flüchtlinge“ auf unsere Kosten seinen Heiligenschein aufpoliert, das Geräucherte und den Messwein aus Bordeaux im Keller gleich zusammenfressen und wegsaufen!
            Gelobt sei Jesus Christus!

            0
  10. Unsere alliierten Freunde:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12065-die-feuerhoelle-von-dresden
    Der Russe soll euch grillen.

    0
    • Ich meine, wenn man das gelesen hat, muss man da noch Zweifel haben, zu was die fähig sind, um ihre Ziele durchzusetzen?
      Es sollte jeder damit rechnen, dass die ohne jeden Skrupel ganz Europa in Schutt und Asche legen werden, falls es in der Ukraine nicht wie gewünscht läuft und der Russe dagegenhält.
      Ich habe jedenfalls daran nicht den geringsten Zweifel.

      0
  11. Normal sind die jedenfalls nicht mehr.
    Das ist Dekandenz, die Gehirne sind zugeschissen, anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
    Und solche Leute sind in den höheren Positionen!
    Mein Gott!
    Was soll das noch werden?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/politische-korrektheit-werden-schwarze-schuhcreme-und-dunkles-make-up-verboten-.html;jsessionid=967A8B676E4E15AD6BB8AD6252AFE9CC

    0
    • … woher kommt denn das Wort Neger ? Doch von ’negro/negra‘ (Span. f. ’schwarz‘) … wenn sie sagen sie seien keine Schwarzen und das sei rassistisch sie so zu nennen – dann sind wir auch keine ‚Weißen‘ und das ist auch rassistisch … genau die gleiche Hysterie wie mit den Begriffen Eskimos, Juden oder Islamisten … während wir uns einen abbrechen um sie ‚richtig‘ zu bezeichnen, sitzen die Anzeiger in den eigenen Reihen … wir schaffen uns eben selber ab ;))
      http://www.lokalkompass.de/xanten/politik/berlin-schafft-weihnachten-ab-d338307.html

      0
  12. goldbesitzerin sagt:

    hab euch mal wieder durchgeflogen, ihr lieben klugen kommentatoren. ich habe eine frage: was ist, wenn man über den russischen server „yandex“ fährt???
    goldgruss und danke

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • frznj: Am 6. Dezember wird allerdings der neue Scharia-Gold-Standard vorgestellt. Dann werden wir erfahren, welche...
  • MS79: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.
  • Spontaner Gast: …und , entweder weinen oder lachen…….
  • 0177translator: @alter schussel Ja, man muß sich echt fragen, was für ein Kraut sie raucht, diese Madame von der...
  • frznj: Bald werden wir die Zeitzeugen sein
  • freier Denker: Hallo zusammen vielen Dank für den Geschichtsunterricht! War schon in der POS mein Lieblingsfach. Ja...
  • Catpaw: @Mikki Maus Da hat jemand das toxische Zeug einfach auf dem Kinderspielplatz illegal entsorgt. Absolut...
  • Mikki Maus: Das ist doch was! Da möchte ich Kind sein: http://www.bild.de/regional/mu enchen/edelmetalle-gold/kin...
  • Catpaw: Vielleicht hat es ja der eine oder andere schon gesehen,hier das video zur Manipulation...
  • dachhopser: @Ahat Das kommt davon weil Der selber nicht arbeiten wollte um sein Gold und Silber zu verstecken....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter