Anzeige
|

Goldpreis 2016: Das sind die Prognosen der Banken

Bundesbank Goldbarren Video

Gold weiter unter Druck: In Bankenkreise überwiegen nach wie vor die negativen Goldpreis-Prognosen (Foto: Deutsche Bundesbank)

Der Goldpreis ist mit positiven Vorzeichen ins Jahr gestartet. Welche Erwartungen haben die Bankanalysten nun hinsichtlich Gold? Wir liefern eine Auswahl aktueller Prognosen.

Am heutigen Mittwochnachmittag kostete die Feinunze Gold 1.088 US-Dollar. Das entsprach 1.002 Euro. Damit ist der Kurs des Edelmetalls seit Jahresbeginn um 2,5 Prozent gestiegen (+2,8 % in Euro).

Die Verunsicherung von Marktteilnehmern durch den China-Crash hat sicherlich einen Teil dazu beigetragen. Der Januar ist aber auch in den vergangenen Jahren immer wieder sehr gut für Goldanleger gelaufen (So entwickelt sich der Goldpreis im Januar). Welche Goldpreis-Prognosen geben die Bank-Analysten nun ab? Hier eine Auswahl.

ABN Amro
Die Niederländer haben ihren letzten Forecast nach oben revidiert. Ursprünglich hatte man ein Kursziel von $ 975 für Ende März 2016 ausgegeben. In ihrem aktuellen Investorenbrief werden nun für den gleichen Zeitpunkt $ 1.050 pro Feinunze ausgegeben.  Die Prognose für Ende 2016 lautet unverändert: $ 900 oder $ 995 im Jahresschnitt.

Barclays
Trotz der Turbulenzen in China zum Jahresanfang meint die britische Investmentbank, Zeichen einer Stabilisierung zu erkennen. Die jüngsten US-Arbeitsmarktdaten sprächen außerdem für eine weiterhin solide US-Wirtschaft. Barclays halte das 2016er Kursziel für den Goldpreis bei durchschnittlich $ 1.054.

Commerzbank
Laut jüngsten Aussagen gegenüber dem Daily Telegraph, bleibt Commerzbank- Analystin Karen Jones nach dem Kursanstieg in den ersten Tagen des neuen Jahres „bullish“ bei Gold – solange der Kurs über dem Level von $ 1.088 bleibe. Dieser wurde in dieser Woche aber schon kurzfristig unterschritten.

Goldman Sachs
Es ist eine Weile her, dass sich die US-Investmentbank zum Goldpreis geäußert hat. Das lange Zeit von Chef-Rohstoffanalyst Jeffrey Currie propagierte Jahresendeziel von $ 1.050 wurde im vergangenen Dezember erreicht. Daraufhin legte er nach, mit $ 1.000 innerhalb von 12 Monaten.

Naxitis
Analysten der französischen Investmentbank erwarten eine zweite US-Leitzins-Erhöhung vor April 2016. In diesem Umfeld prognostiziert man einen fallenden Goldpreis mit Kursen unter $ 1.000.

Royal Bank of Canada
Das Finanzinstitut folgt der Annahme von Naxitis und rechnet ebenfalls mit einer neuerlichen Anhebung der Federal Funds Rate im April, allerdings in nur marginaler Höhe. Bei dem Goldpreis-Forecast von Kursen um $ 1.100 für diesen Zeitraum sei dies schon eingepreist.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=55831

Eingetragen von am 13. Jan. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

47 Kommentare für “Goldpreis 2016: Das sind die Prognosen der Banken”

  1. Klar,dass die Banken so prognostizieren, sind die doch allesamt mittlerweile immer mehr abhängig von der Notenbank und bekommen entsprechende Order.Und am Gold verdienen auch nichts.Aus diesem Grund gibt es auch noch kaum Großbanken,welche Tafelgeschäfte mit Gold machen (Over the Counter).
    Also,will man auch die Leute von dem Metall fernhalten.Sicher erreichen Staats und Notenbanken wie G&S, welche sich selber Geld drucken dürfen,hin und wieder den gewünschten Preis bei diesem Asset.Es fragt sich aber,zu welchen Kosten und wielange man das durchhält.Ich erinnere,als Gold 35 Dollar kostete,kauften die Franzosen Unmengen und prompt mußte G&S und die anderen den Goldhandel einstellen und Nixon das Goldfenster von innen schließen.
    Ich frage mich schon seit 5 jahren,wann auch das jetzige Fenster zugemacht wird,diesmal von der anderen Seite.Hunderte Tonnen verschwinden nicht nach Frankreich sondern nach China,Asien und Russland.

    9+
  2. Jetzt veralbern uns aber die Analysten.Sagte ich es doch,die treiben die Kurse mit ihren Ansagen immer weiter nach oben oder unten.
    Beim Ölpreis sieht diese analystin wie bei den Zinsen schon den Preis unter 0 Dollar.Also,fürs Tanken bekomme ich dann noch Geld vom tankwart,weil ich ihm das Zeug abnehme.Bei Gold und Silber wird es auch so kommen,so die Analystin.
    Bei den Papieren aber nicht. Ich sage ihr,gerade bei den Papierwerten wird es so kommen.Unter Null.Unverkäuflich und happige Depotgebühren, Zwangsanleihen und Negativzinsen.
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Expertin-Oelpreis-von-unter-0-Dollar-denkbar-article16759846.html

    6+
  3. @toto
    und die nennen sich alle EXPERTEN. BLÖDXPERTEN wäre angebrachter.
    Eine völlig verblödete und verwöhnte Gesellschaft ist das.
    Mal sehen was dann mit diesen abgeht wenn sie keinen Job mehr haben, und den
    Gürtel enger schnallen müssen.

    9+
  4. Aktien sind gestiegen,EM gesunken.
    Im Laufe des Tages hat sich das geändert ;)

    3+
    • @copa
      Die Party scheint vorbei zu sein,Dirk Müller ist der Meinung,sie ist vorbei.
      Auf cashkurs schreibt er: Kein Hafen mehr sicher,dramatische Folgen für die Weltwirtschaft.Großbanken warnen ihre Kunden mit teilweise drastischen Aufforderungen.Verkauft alles.Damit meinen die sicher nicht Haus und Hof und die Ehefrau samt der siebenköpfigen Kinderschar,nein sie meinen die Papiere,Zertifikate und ähnliches.Ob sie auch physisches Gold und Silber meinen ? Eher nicht.Vielleicht noch den Öltank,das schon eher.Meiner ist schon halb leer und ich fülle nach.
      Aber was soll man dann mit den Baumwollappen machen ? Ein Teil unters Kissen sicher.Merkel hat ja auch schon 300 Millionen in bar abgeholt.
      (Das wird aber die Einbrecher anlocken !).
      Bleibt also nur noch Gold und Silber,wie schon immer.Nur Bares ist Wares, nur Gold ist Geld.Dieser Hafen ist immer sicher, auch wenn mal etwas höhere Wellen da drinnen sind.Dann schaukelt es eben ein wenig mehr,aber sicher bleibt er allemal.
      Alle Wertpapiere (Aktien) sind maßlos überteuert und in einer Blasenbildung.Einer gigantischen Blase,aber noch mehr sind es die Bonds und genau dazu raten jetzt die Banken.Verkauft zugunsten der Bonds.Dann verliert ihr wenigstens alles.

      9+
  5. Mit den bonds verlieren auch private altersversorger und lebensversicherer.

    Ab montag „darf“ der iran seine eingefrorenen mrd dollar wieder anzapfen und auch wieder öl und gas am Weltmarkt verkaufen.
    Das kommt ja genau zur rechten Zeit.

    Mineralwasser teurer als Benzin…..als öl sowieso. Und nun noch billiger.
    Qe 4 lässt nicht mehr lange auf sich warten.

    1+
    • @V+
      Der Iran ist beim jetzigen ölpreis schon eingepreist.Ich denke,unter 30 Dollar wird das nicht gehen,selbst wenn G&S noch mal kräftig draufbasht.Ich meine,man erklärt das mit den übervollen Lagern.aber das ist eine Finte.Denn man kann ja ganz einfach die Zufuhr stoppen.Geht innerhalb einer Stunde.
      Ein Ölsachverständiger sagte mir mal,die Saudis könnten bis 4 Dollar runter gehen und immer noch verdienen.Aber uns erklärt man,die brauchen 100 Dollar.Nur beim Gold soll es genau umgekehrt sein.Da erklärt man uns 800 Dollar wären die Kosten,aber in Wirklichkeit sind es 1.200.Trotz Ölpreis,denn die Arbeiter kosten das meiste.

      0
    • alter schussel

      V+,
      der iran wird erst einmal in USA einkaufen gehen.
      — bestandteil von diesem verbrecher deal.

      0
      • Der iran kommt nicht unbedingt in frage etwas für den ami zu tun. Oder ?

        Genauso wenig wie das private us banker Kartell seit ende der 1890er/anfang der 1900er jahre in den Verdacht kommt, im sinne Russlands und „deutschlands“ , die Weltherrschaft für d.land zusammen mit ru.land vorzubereiten.
        Das würde doch nun wirklich NIEMALS NIEMAND denken.

        Das wäre ja völlig abstrus.

        0
      • Ich bezweifle, dass der Iran groß in den USA einkaufen wird. Die ersten dicken Bestellungen kamen deutschen Unternehmen zu gute.

        2+
    • Richtig: Rohöl ist auf dem Weltmarkt billiger als Wasser im Supermarkt !

      Derzeit kostet 1 Barrel Erdöl (158 Liter) 30 Dollar das sind umgerechnet etwa 20 Eurocent / Liter. Zum Vergleich: Das billigste Tafelwasser kostet 23 Eurocent / Liter (Kiste für 2,79€ = 12 Liter-Flaschen).

      4+
  6. Der Goldpreis kann verrückter Weise aber auch nicht profitieren. Da kann man mal sehen, wieviel Macht die Elite ausüben kann. Darum gilt, solange der EM Preis nicht steigen soll, wird er auch nicht steigen. Das kann sich unter Umständen noch Jahre hinziehen, bis sich das ändert.

    Trotz dieser Erkenntnis kaufe ich einfach stur weiter. Genauso handhabe ich das mit Rohstoffaktien. Die kommen men schon wieder. Exxon, RIO Tinto usw. Gehen schon nicht Pleite. Die haben schon ganz andere Kriesen überstanden.

    0
    • @Stillhalter
      Leider habe ich auch noch ein paar Rohstoffaktien über einen Fond,deutlich im minus.Nun ja,die Menge ist nicht viel,aber trotzdem ärgerlich.
      Sobald die wieder in die Gewinnzone kommen,verkaufe ich.Denn bei den Papieren habe ich immer den Verdacht,dass der Staat da zugreifen wird.Es sind einfach zuviele Aktien am Markt und so einen Sahneberg läßt sich kein Staat entgehen.Da wird eines Tages abgeschöpft.

      1+
      • alter schussel

        TOTO,
        habe ich gerade bei DIR gelesen:

        „Die Party scheint vorbei zu sein,Dirk Müller ist der Meinung,sie ist vorbei.
        Auf cashkurs schreibt er: Kein Hafen mehr sicher,dramatische Folgen für die Weltwirtschaft.Großbanken warnen ihre Kunden mit teilweise drastischen Aufforderungen.Verkauft alles.“

        3+
      • @toto ,halten ! Rohstoffe knallen bald nach oben ! Warte mal zwei Jahre ! Die werden Geld drucken bis zum Mars !

        1+
      • @Toto,

        Kann schon sein, dasso der Staat da zulangt. Man muss sich dabei aber klarmachen, dass der Staat damit auch die Elite trifft. Die hat man bisher geschützt. Ich sehe da auch keine wirkliche Trendumkehr, siehe z.B. auch bei dem Thema Erbschaftsteuer, Vermögenssteuer und Besteuerung auf Gold.

        0
  7. Neue Entwicklung an der Nasdaq. Da knallt das gerade kräftig. Mal schauen wo das heute endet!

    1+
    • @Stillhalter
      Nicht nur Nasdaq, sondern auch der DOW und S&P500 liegen zum US-Börsenschluß mit über -2,2% im Minus.
      Was heute auffällt, ist das Ausbleiben der Stützungskäufe dieser Börsen-Indizes, um sie kurz vor Börsenschluß wieder in die „grüne“ Zone zu schieben, damit die Wallstreet-Banker ihren Kindern vor dem Einschlafen noch stolz berichten können, daß sie „alles im Griff“ haben.

      Aber diese „Stützungskäufe“ kosten richtig Geld: kurz nach der Anhebung der Schuldengrenze im Februar tauchte plötzlich noch eine unbezahlte Rechnung in einer Höhe von 9 Milliarden USD des US-Schatzamtes auf (Treasury Department), wobei nicht veröffentlicht wurde, wofür diese Schulden verbucht wurden. Banken-Insider behaupten, mit dem Geld hätte das US-Schatzamt sowohl US-Staatsanleihen vom Markt aufkaufen müssen, welche China und Rußland abgestoßen haben, als auch Aktien des US-Marktes, um die Börsenkurse zu stützen.
      Soviel zu den Kosten der Notenbank, um den Aktionären abends eine „heile Welt“ vorzugaukeln.

      1+
  8. Den Gedanken den ich hatte, hatten wohl ganz andere auch!
    https://youtu.be/teHYztnzJ_A
    Ab 9:50 min wird es ziemlich deutlich angesprochen! Das lohnt sich dort reinzuhören !

    3+
  9. S&p500 UNTER 1900 …..
    Nasdaq auch mit etwas stärkeren Verlusten.

    Das ist so, in einem crash, in dem wir sind.

    4+
  10. Krass….die wallstreet fällt….tiiiiefrot.
    http://onvista.de/
    gold steigt

    2+
    • @V+
      Sehe ich auch gerade, der Dax mit 2,22% im minus bei 9764 und der Dow bei 2,16% minus bei 16160.Ndie anderen Indizes wage ich gar nicht anzusehen.
      Gold wieder über 1.080,genau bei 1.093 Dollar.Panik,Panik im Hause G&S und der FED und EZB.Ich möchte wissen,wieviele beherzt zugreifende Anleger (t-online,das schreiben die immer) heute in die Falle gelaufen sind und bei steigenden Kursen viel zu teuer gekauft haben.Die 12.000 Punkte fest im Blick (auch t-online).Die sitzen nun auf massiven Verlusten, so dass es schon kracht.Die können einem einfach nur leid tun.Das Geld so aus dem Fenster schmeissen,bloß weil ein paar „Finanzexperten“ träumen.
      Morgen geht es wieder ein wenig rauf,dan kaufen die wieder und abends oder spätestens am 2.tag wieder rums nach unten.Aktien bashing nennt man das.

      2+
      • Die verwöhnten Pi..er!
        Ich habe 45 % meines in DM Porfolios nach ..00 verloren und habe auch nicht geheult.
        Ich sage lieber nicht wieviel ich durch meine laissez-faire- Ignoranz und Gier nach mehr versenkt habe, sonst haltet ihr mich für einen Aufschneider.
        Zurück zum Thema:
        Aber bitte, wer 20% Schwankungen nicht aushält, ist an der Börse eh falsch.
        Kusch.

        2+
  11. +4,04% bei EON? Weshalb?
    War?

    2+
    • @KunteKinte
      Ne, die Notenbank kaufen die Pennystocks auf,lecken das Blut von der Strasse,
      morgen gehts wieder 5% nach unten.

      2+
      • Mit Warren…, hinterlegt? ;-)

        2+
      • Oder (Larry Fink) Blackrock, welche ja auch viel Anteile haben wollen irgendwelche Optionsscheine vermeintlich pfiffiger Anleger oder/und Kontrahenten anlocken oder/und bzw. jetzt/später ausknocken?
        (Klipp-Klapp-)
        Mühle mit Blinden ist ja dagegen ein faires Spiel unter Gleichberechtigten.

        1+
  12. Einmal der Ketten entledigt, nimmt das durch Zinseszins geknechtete Volk den Kampf gegen diejenigen auf, die Geld arbeiten ließen, statt selbst jemals etwas hergestellt – oder etwas Produktives zu leisten vermochten haben.

    90 % des Welt-Geldes ist weder mit Waren oder Dienstleistungen hinterlegt, sondern Schuldgeld, welches jedes Menschlein ab dessen Geburt in die Knechtschaft zwingt, Schulden zu bezahlen, die die Welt gemacht hat, bevor das Menschlein das Licht der Welt erblickt hat.

    https://youtu.be/8IYEWeo3mGs

    4+
  13. Die deutsche Börse auf dem Weg in die Realität.

    1+
  14. Aber 4% von EON ist schon ganz schöner Schluck aus der Ramazottipulle von Mario. ;-) „Gehte auffe Haussee, subito, bene?!“ ;-)

    1+
  15. Hat jemand heute Plus- Minus gesehen?
    Das war ja mal ein Welterklärungsmodell am Beispiel der deutschen Normstadt „Musterstadt“ mit 80000 Einwohnern, gelle?
    Infos:
    http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/chance-aus-der-krise-100.html

    Video:
    http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/vorschau-auf-die-naechste-sendung-130.html

    Wie hieß es doch in der Ferrereo Überaschungs-Ei Werbung seinerzeit „…und was zum Spielen und ne Überaschung und was mit Schokolade…“ ;-)
    Wenn das keine Prophetie à la Irlmeier ist, weiß ich auch nicht mehr weiter…
    Nur nebenbei ohne weiter abzuschweifen:

    „Die Ferrero-Gruppe genehmigt den Konzernabschluss für das am 31. August 2014 zu Ende gegangene Geschäftsjahr.
    Der Gesamtumsatz beläuft sich auf 8,4 Milliarden Euro.“
    Nicht schlecht, für einen Nuß- und Schokohändler, oder?
    Ich dachte Nestlé hätte sie schon übernommen.

    Und jetzt noch Maischberger mit Beck und anderen… ich muß Masochist sein oder trainiere ich nur für Zeiten noch größeren Wahnsinns?!

    1+
    • @Kk….wie kann man sich so nen scheiss noch anschauen ohne in die brainwash röhre zu springen!!!!!oder ist es schon wie in den 40ern,feindsender hóren,in dem fall sehen?

      2+
      • Abhärtung!

        1+
      • @thor …auf jeden Fall.
        Und Frau Gerster vemeldete „heute“, daß es eine finanzielle Stärkung des Alten-Pflegeberufes geben wird. Klingt ja gut, denkt der präsenile, inkontinente Babyboomer…
        Im folgenden wurde dann verlautbart, daß die Grundausbildungen von Karnkenpflegern, Kinderkrankenpflegern und Altenpflegern formell,
        fachlich und inhaltlich zusammengelegt werden. Interessant!
        Das Bildungsniveau der Kranken und Kinderkarnkenpfleger wir zugunsten von wem und auf wessen Kosten abgesenkt?
        Die Hebammen werden auch abgeschafft. Skandal?
        Nein! Zentrale Krankenhäuser mit Zwangsimpfungen und Chipping, wegen Seuchenbedrohung sind da besser VORBEREITET.
        Die Absenkung unserer ohnehin zu verbessernden (Hygiene) medizinschen Krankenpflegestandards läßt mich von multisprachlichen Lazarettschwestern, multiresistenten Keimen und stromausfallresistenten Handsägen träumen.

        2+
  16. bestimmt sagt da keiner € 2000 als Ziel!

    1+
  17. Da muss ich ihm recht geben; Gold fällt/steigt NIE (!!!) wegen Inflation, hingegen IMMER (!!!) weil die Angst besteht, Staaten gehen unter etc….

    http://www.armstrongeconomics.com/archives/40680

    1+
  18. Goldreporter aktualisiert spät.Der Goldpreis steht bei 1.092 Dollar um 10:05
    Schlimmer steht es bei den Aktien,der Dax scheint im freien Fall. Ob er sich noch erholt ?

    1+
    • ….vermutlich ne kleine Zwischenerholung, dann gehts weiter runter. Ich beobachte seit langem den Dow Trans, bester Vorlaufindikator, ….

      1+
      • @gilwebuka
        Das vermute ich auch. Nun werden die Privatanleger bluten. Der beste Weg zur Enteignung. Man kann bequem den Chinesen die Schuld geben und China ist weit weg.

        2+
    • @toto
      Die „eingefrorene“ Goldkurs-Darstellung liegt an „KITKO“ – die Kurse werden offenbar seit einiger zeit nicht mehr aktualisiert; siehe hier:
      http://www.kitco.com/charts/livegold.html

      Was ich auch festgestellt habe: bei Verwendung des Thor-Browsers erscheint jetzt eine Warnung beim Aufruf der Goldreporter-Web-Seite:

      „Die Internet-Seite (www.goldreporter.de) hat versucht,
      HTML5-Canvas-Bilddaten zu extrahieren, die verwendet werden können,
      um ihren Rechner eindeutig zu indentifizieren.“

      Hintergrund: Canvas Fingerprinting ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von
      Nutzerverfolgungs-Techniken, um Online-Benutzer ohne Verwendung
      von Cookies eindeutig zu identifizieren.

      Ruft die EU-Kommission „Politisches korrektes Internet“ jetzt die Identifikation der Kommentatoren ab, um diese zu blockieren?

      3+
      • @meckerer
        Danke. Das mit den bildern kicke ich weg.Ansonsten habe ich das Glück mich jederzeit in ein öffentliches netz einloggen zu können.Da können die verfolgen wen sie wollen.

        1+
      • @ Meckerer….einfach nur pevers die Brüsseler „Monstermaschinerie“….

        Ich hab vielleicht eine Erklärung für die guten Arbeitslosenzahlen…..hmmm….wo wird denn weiterhin volle aufgestockt?…yes, in Brüssel beim Ueberwachungsapparat :-(

        Aber nimma lang dann krachts ordentlich und die Mensch gehen auf die Strasse…es braucht einfach no a bisl Druck im Kessel…..

        0
      • Klapperschlange

        @Meckerer
        Die US-Fed hat Kitko aufgefordert, den Goldkurs „nur“ noch dann zu aktualisieren, wenn er „fällt“.
        Sobald er „steigt“, friert er J.Yellen-like ein.

        Sonst kommen einige „Hädsch-Fondue-Manager“ auf die dumme Idee, in Gold zu investieren.

        0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Bernstein: Ohne den wertlosen und ungedeckten Papiergold Markt würde die Goldunze mindestens oder noch teurer als...
  • RADi: Force Majeure,, Glauben Sie das die zinsen bis neu wahl ab juni steigen werden? Was passiert mit EM.Gold preise...
  • beppi: Weil ich habe die rfahrung gemacht, an normalen Eisenhaken Fischbeisstnix.
  • beppi: Force, Ich hab ja so einen kleinen elektrischen Bottich, wo man Gold und Silber drin schmelzen kann. Hab mir...
  • Force Majeure: @RADi Die Schätzung könnte sein, dass es noch bis 1180$ herunter gehen könnte. Bis Mitte Juni, könnte...
  • Catull: @RADi, wir werden jetzt ne lange Seitwärtsbewegung mit mittlerer Volatilität erleben ! Kommen kleine...
  • RADi: Hallo Lieber Leute, Kann Jemand villeicht Seine „schätzung“ schreiben ; Ob gold unze preise biss...
  • NOtrader: Was für ein dämlicher Titel des Handelsblattes, beinahe schon Sarkasmus.
  • Force Majeure: Du @Habnix- ich Verleihnix.:-)
  • Habnix: Die Weltbevölkerung steigt auch nur Statistisch, so ist auch das mit dem Gold alles Statistisch.Aber traue...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter