Anzeige
|

Goldpreis: Auf dieser Termine sollten sie jetzt achten!

Das könnte den Goldpreis in dieser Woche noch bewegen: Verfallstermine an der COMEX, Fed-Sitzung und eine neue BIP-Schätzung für die USA.

Nach dem Kurssturz in der vergangenen Woche hat sich der Goldpreis knapp unterhalb von 1.100 Dollar  stabilisiert. Am heutigen Dienstag um 14 Uhr kostete die Feinunze am Spotmarkt 1.194 Dollar. Das entsprach 991 Euro. Kommt eine stärkere Erholung oder stürzt der Goldpreis weiter ab?

In dieser Woche stehen noch einige potenziell marktbewegende Termine an. Da wären zunächst die Verfallstermine an der US-Warenterminbörse COMEX. Heute ist der letzte Handelstag für Gold- und Silber-Optionen für den Monat August.

Am morgigen Mittwoch laufen die Juli-Kontrakte für Gold- und Silber-Futures aus. In diesem Umfeld versuchen die großen Händler gerne noch einmal, Kurse in die gewünschte Richtung zu lenken.

Goldpreis 280715

Goldpreis in USD, 1 Woche (Deutsche Bank Indikation)

 

Morgen gibt die Federal Reserve außerdem das Ergebnis ihrer zweitätigen Ausschusssitzung bekannt. Aus dem Fed-Statement um 20 Uhr MESZ könnten sich neue Erkenntnisse auf die vielerorts erwartete Leitzinserhöhung in den USA ableiten lassen. Am Freitag um 14:30 Uhr folgt dann noch die zweite Schätzung über das US-Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal 2015.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=52079

Eingetragen von am 28. Jul. 2015. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

64 Kommentare für “Goldpreis: Auf dieser Termine sollten sie jetzt achten!”

  1. Ich achte nur auf einen Termin: Freitag 14 h – denn da ist Feierabend.

    Ob die Frau Yellen was zu verkünden hat oder nicht, spielt für mich keine Geige. Ich denke auch, für die meisten hier wird es eher in Richtung Entertainment gehen, als panisch zur nächsten Scheideanstalt zu rennen.

    0
  2. „Goldpreis: Auf dieser Termine sollten sie jetzt achten!“

    Warum soll ich auf irgendwelche Termine achten ich hab EM gekauft um für ein Reset , Währungsreform oder ähnliches gewappnet zu sein und nicht um damit zu spekulieren .

    0
  3. @Bernstein
    Da gebe ich Dir vollkommen Recht, spielt doch eh keine Rolle, was die Mutti da drüben zu verkünden hat.

    Grüße

    Pinocchio

    0
    • … und nachher fragt doch wieder jeder, warum der Goldpreis abgestürzt oder gestiegen ist.

      0
      • Warum der Goldpreis gedrückt wird ist doch klar damit das Ersparte der Bürger auf den Konten bzw in den Produkten der Finanzmafia bleiben und nicht ins Physische Gold oder Silber wandert wo die Finanzmafia keine kontrolle mehr über das Vermögen hat .

        Je mehr das tun würde desto schneller kollabiert das Sklavensystem deshalb habe ich schon zuvor geschrieben das Physisches Gold der Todfeind des Schuldgeldsystem ist .

        0
        • @ Bernstein – @ alle – was ich trotzdem net versteh , ist : Wenn viele Menschen EM kaufen , um der Finanzmafia eins auszuwischen , ist das Geld ja net aus dem Kreislauf verschwunden . Es is halt nur auf einem anderen Konto verbucht . Es wird halt dann bei einem Crash nur einem Anderen weggenommen . Oder steh ich auf der Leitung . Nicht daß Ihr glaubt , i bin gegen Gold& Silber , aber des ist mir grad so eingefallen .

          0
          • … noap, das Geld fliest dahin wo das Gold herkommt.
            Wenn Sie also abheben, muss die Bank ihr Kreditvolumen, je nach Mindestreservesatz verringern (autsch) und sobald das Geld an der Quelle des Goldlueferanten angekommen ist, wird das „Papiergeld=Kredit“ vernichtet. :-)

            0
          • Kursziel zu 30.09.2015 knapp unter 1.000
            zum 31.12.2015. knapp unter 5.000€

            schreiben lässt sichs leicht.

            0
          • Na ja, »der Finanzmafia eins auswischen«, das ist arg emotional formuliert, richtig? Wer aus solch einem »Motiv« heraus handelt, dürfte nicht allzu viel von dem verstanden haben, was er da tut.
            Nein, sieh es ganz sachlich:
            Wenn Du arbeitest und am Monatsende Deinen Lohn erhältst – ist das Geschäft zwischen Dir und Deinem Arbeitgeber dann schon abgeschlossen? Nicht wirklich! Denn was Du nun in den Händen hältst, ist lediglich ein VERSPRECHEN: nämlich das Versprechen, für Deine harte Arbeit ein Dach über dem Kopf, Kleidung, Essen und Trinken zu erhalten (und vielleicht das Anrecht auf eine halbe Woche Sylt im Jahr).
            Bekommen hast Du von all dem jedoch noch nichts!
            Das Geschäft ist erst dann abgeschlossen, wenn Du mit Hilfe Deiner Scheine all diese Dinge gekauft und bezahlt hast.

            Nun nimm jemand anderen. Zum Beispiel jemanden, der von Beruf Sohn ist. Er hat alles, Mami und Papi finanzieren ihm Wohnen, Essen, Urlaub und natürlich auch den Porsche – aber der gute Mann geht trotzdem arbeiten, weil ihm sonst zu langweilig wird.
            Auch er bekommt am Monatsende sein Gehalt. Weil er aber schon alles hat, nimmt er das Versprechen seines Arbeitgebers und bezahlt damit ein weiteres Bündel Aktien, ok?
            Was hält er nunmehr in der Hand? Ebenfalls nur wieder ein Versprechen! Dass nämlich zum Zeitpunkt x, wenn er verkaufen will, ein anderes Versprechen zurückerhält, nämlich Währung – mit der er dann am Ende zum Beispiel seiner Freundin den Motorroller bezahlen kann. Erst wenn der Motorroller vor der Tür steht, ist das Geschäft, das er einst mit seinem Arbeitgeber abgeschlossen hatte, abgeschlossen. Bis dahin wurde der Abschluss in der Schwebe gehalten und noch nicht wirklich in reale Werte eingelöst. (Aktien sind keine realen Werte, sie bestehen bekanntlich aus Papier, und ein akzeptabler Rückkaufwert ist – siehe Telekom – nie garantiert.)

            Wenn Du nun EM kaufst, was erwirbst Du dann? Ein erneutes Versprechen? Oder schließt Du das Geschäft endgültig ab? Sin nun noch Rechnungen offen? Gibt es jetzt noch Forderungen von irgendeiner Seite?

            Ein Geldschein ist immer eine offene Forderung. Dito Aktie. Wie schaut’s bei einer Goldmünze aus (ok, der Berufssohn erwirbt vermutlich gleich einen Barren)?

            ;D

            0
  4. Mein a.Lieberman , wo soll das noch hinführen;)? Ich gebe meinen Vorredner komplett recht. Immer wenn was hätte passieren sollen, passierte nix oder wenn, dann genau das Gegenteil ;) Lieber Goldreporter: Ich richte mich, wenn überhaupt nur nach einem Kalender , dem jahrtausendalten Jiddischen Eventkalender ;)

    0
  5. Äusserst interessante Sicht der Dinge, wenn man bis ganz nach unten durchliest:
    https://killerbeesagt.wordpress.com

    0
    • Stimmt, Killerbee’s Seite ist immer einen Besuch wert.
      Allerdings erhöht sich immer mein Ruhepuls, wenn mir diese ganzen Sachen am Stück durchlese.

      0
  6. Kursziel Gold zum 31.12.2015: 940 US$. Dann moderater Anstieg auf 1020 US$ bis Mitte 2016, dann erneuter Rückfall / Konsolidierung.

    0
    • Super, dann kaufe ich noch mehr. Hoffentlich stimmt dann auch noch der Europreis.

      0
    • @GoldColt
      Wenn Deine Prognose zutrifft, werd ich mir im Dezember ein Riesen-Weihnachtsgeschenk machen.

      0
  7. An Tagen wo die fed sprach, gabs überwiegend fallenden Goldpreis.
    Die machen das aus Fetischismus. Wenn juckt es ? Sollen die nur tun. Deren Zeit ist begrenzt. Ich warte auf wichtige Termine, diese sind September und Oktober.
    Mal schaun was dann die fed sagt.

    0
  8. Was schreibe ich seit Jahren beim Goldreporter.
    Österreich – der kranke faule Balkanstaat ohne Führung.
    WAS ist aus dem schönen Österreich geworden?
    Ein totaler Pleitestaat.
    Extrem überverwaltet (das heißt viel zu hohe Steuern).
    Ultra Linke haben das sagen und haben die ganzen Medien im Land.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/28/oesterreich-droht-der-verlust-des-investoren-vertrauens/

    0
    • Der letzte Satz: „Ultra Linke haben das sagen und haben die ganzen Medien im Land.“ und der letzte Satz in dem Artikel Sprechen Bände:“Die Krisenbank hat die Rückzahlung ihrer Schulden bis auf weiteres ausgesetzt.“
      Oder habe ich da was falsch verstanden? Egal wie……

      0
  9. Liebe Forengemeinde,
    in China greift der Staat massiv ein durch Kaufverbote, Anordnung von Käufen ect.
    Die EZB druckt und kauft Schrott auf (Staatsanleihen). Was die Fed treibt will ich gar nicht wissen. Was passiert eigentlich in einem globalen Szenario bei dem sich alle Notenbanken und staatlichen Institutionen einfach heimlich abgesprochen haben um Geld zu drucken wenn es nötig scheint („Wir werden Alles erforderliche tun, …“), Aktien aufkaufen über Strohmänner die mit gedrucktem unbegrenzt ausgestattet den Laden am Laufen halten.
    Das sähe mittelfristig eher schlecht aus für EM weil man ja mit Aktien staatlich garantierte Gewinne einfahren könnte?

    0
    • @thomas70513
      Theoretisch schon, nur begibt man sich dann völlig in die Hand des Staates.
      Dann könnte man gleich auch Bonds kaufen,die werden ja auch „garantiert“. Nur im Gegensatz zu Bonds können die Aktien jederzeit problemlos „heruntergefahren“ werden, indem man die Aktienblase ansticht.Wen will man dann für den Verlust in Haftung nehmen ? Offiziell kauft ja der Staat keine Aktien und Aktien sind immer noch Risikokapital.
      Sie sollten wissen,dass die Schulden nur mit gleichzeitiger Vernichtung der zugehörigen Guthaben getilgt werden können.Und das geht mit Aktien am leichtesten,besonders wenn der Staat die auch noch puscht und dem Bürger eine vermeinliche Sicherheit vorgaukelt.

      0
  10. …das System käme erst ins Straucheln wenn auch der letzte Busfahrer es begriffen hätte das mit Aktien mehr zu verdienen ist als mit Arbeiten. Bis dahin würden wir ehrlichen Goldsparer alt aussehen und sowas kann dauern oder?

    0
    • @thomas70513
      Mit Gold kann man reich werden,aber nicht unbedingt.Aber arm wird man mit Gold ganz sicher nicht.Ist jedenfalls noch nie passiert.Wenn Sie es nicht glauben,gehen Sie mal spasseshalber zum Sozialamt und erzählen,Sie bräuchten „Stütze“ weil Sie 100 Kg Gold hätten und nun völlig verarmt seien.
      Sie fliegen raus
      Erzählen Sie denen aber,Sie seien verarmt,weil Sie sich mit Aktien völlig verspekuliert hätten, dürfen Sie den Antrags-Zettel ausfüllen.

      0
  11. Bauernbua Deswegen heißt Österreich auch Österarm ….

    0
  12. Mittlerweile sind die goldreporter genau so böswillige giftige alte missgünstige missglückte lügner …
    Das dürfte nach so einem schwachsinnigen sinnlosen artikel offensichtlich geworden sein.

    0
    • @Abrissbirne
      Wieso,auch unangehme Artikel sind für das Gesamtbild wichtig.Goldreporter kann und darf sicherlich nicht zum Goldkauf animieren,er soll informieren.
      Ob jemand kauft oder nicht,muss leider noch jeder für sich selbst entscheiden.
      Andersrum der gute alte Eichelburg,der animiert zum Goldrausch.
      Übrigens,was gibt es für einen besseren Rausch als den Goldrausch ?
      Ich meine,man kann sein Geld verfressen (ungesund)
      Versaufen (ebenfalls ungesund)
      mit Weibern durchbringen ( Das bringt einen ordentliche Kater im Nachinein)
      Einen überzogenen Lebenstil pflegen (Außer Neid der Nachbarn eher unbefriedigend, weil man irgendwann runter muss vom hohen Ross und dann die Schadensfreude genießen darf)
      Briefmarken,Bilder,Antiquitäten oder Immobilien sammeln
      (Bringt nur Ärger mit derVersicherung,den Bewohnern,dem Staat und zum Schluss wohin mit dem ganzen Zeugs).
      Also Gold.Ist pflegeleicht,glänzt schön,leicht zu verstecken und läßt sich leicht wieder verhökern,um die Ecke quasi)
      Mit Verlust ? Womöglich,aber bitte was verhökert man denn nicht mit Verlust,wenn man es loswerden will oder muss.
      Aber muss man denn ?
      Alles andere ja,aber Gold ?
      Nein,ich kann mich beruhigt in meinem Schlafsack unter der Brücke wälzen
      zum Amt gehen und die Stütze abholen,die Hand aufhalten und die Suppenküche genießen, mit 100 Kg Gold im Versteck, mit einem Grinsen im Gesicht.
      Kann ich das mit Bonds,Aktien,Immobilien oder Antiquitäten auch ?
      Entschuldigen sie,das habe ich mir erlaubt,das gönne ich mir.
      Wirklich frei ist man nur, wenn man nichts mehr zu verlieren hat und Gold im Versteck kann man nicht verlieren,also ist man mit Gold wirklich frei.
      Und Freiheit ist unbezahlbar.

      0
  13. thomas 70513 Das ist politisch gewollt und wird von der internationalen Noten,-u. Zentralbankmafia solange durchgezogen bis dasSystem gegen die Wand gefahren wird, sprich irgendeine Schuldenturm kippt. (Derivate,Bondmarkt, Anleihenmarkt, der z.B. japanische Schuldenturm..etc.
    Es findet ein regelrechter Verschuldungswettlauf statt Motto .too big too fail, und bis zum Reset könnten die EM noch richtig unter die Räder kommen ,aber zum Start up vermutlich richtig steigen. Die Shanghei-Börsenturbulenzen vermitteln den Eindruck wie wenn die US-Player China bis zur IWF-Tagung im Okt. und der Währungskorbreform möglichst noch viele Finanzknüppel zwischen die Füsse werfen werden ! Denn mit jedem Tag verkürzt sich die Halbwertszeit des Dollar!
    Seit 10 Jahren Treasure War : Währungs,- Zins,-u. Verschuldungskrieg im Casino globale ……

    0
  14. @all
    Meine Frage zielte darauf ab das mal gedanklich durchzuspielen bis in die letzte
    Konsequenz. Angenommen es gibt unbegrenzte Mittel für Unterstützungskäufe
    und es würde kein Schuldenturm kippen (@hasenmeier) die nächsten Jahre…

    0
    • Diese Hypothese können vermutlich noch nicht einmal die ca. 2500 Milliardäre beantworten denen ca. 80 %des Weltvermögens gehört.Denn beim Tanz ums goldene Kalb ist sich jeder selbst der nächste .Da keien Noten.-oder Zentralbank dieser Weltr einfach den Restknopf drücken kann und die Finazelite bei einem weltweiten Vergleich /Schuldenschnitt auf 50% ihrer Vermögen verzichten werden bzw. eher einen neuen Krieg anzetteln würden bleibt der Vorgang völlig offen. Fakt ist, das die weltweite Verschuldung nach Mc Kinsey von ca. 200 Bill.$ nicht zurückzahlbar ist zumal es zu wenig neue Schuldner gibt u. zu viele Schuldner ( ca. 5 Mrd Menschen ) von unter 10 $ Existenzminimum am Tag leben müssen.Zudem ist es in Bänkerkreisen schon lange bekannt das die global verfügbare entlohnbare Wertschöpfung max. für 2-3 Mrd Erdbewohner ausreicht, also die wachsende globale Verarmung aufgrund der jetzigen Zustände unausweichlich ist. Wie sagte Jesus :. Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in Gottes neue Welt .. man beachte den historische Zeitlosigkeit und philosophische Zweideutigkeit …

      0
  15. Trigger

    Ich meinte eher das sinnlose starren auf irgendwelche Termine .. was soll denn großartiges an diesen Terminen oben im Artikel passieren ?
    Nicht mehr als sonst auch … also
    Wozu der heckmeck?
    Hoffnungen aufbauen, die dann wieder platzen, weil eh zu ganz anderen „Terminen“ etwas passieren.
    Also, Füße still halten und sich nicht so dumme falsche Hoffnungen oder Erwartungen machen lassen … als ob man ein beschissenes Kind wäre..haha

    0
    • @Abrissbirne
      bezüglich dieser Termine und auch der Charts bin ich völlig Ihrer Meinung.Der Goldmarkt ist für uns jedenfalls nicht transparent genug.Ist ja auch klar,denn Gold ist der erklärte Feind des Geldes und das wird solange bleiben, bis die Baumwollscheinchen mit Gold hinterlegt werden,so wie es mal war.
      Nur wie will der Staat dann Schulden machen oder Kriege führen ?
      Und dabei meine ich nicht nur militärische Formen des Krieges.
      Wie auch immer, wer in der glücklichen Lage ist,sich Gold leisten zu können,soll es auf alle Fälle kaufen,solange es geht.
      Denn all die Versprechen,auf welchen das Geld und letztendlich das Finanzsystem besteht, werden niemals zu erfüllen sein und wurden auch in der Vergangenheit noch niemals erfüllt.

      0
  16. Als ob man auf ein Weihnachten wartet, dass niemals kommt … haha ;P

    0
  17. Old Shatterhand

    Habt Ihr gesehen was heute mit den Kursen passiert ist ?
    Gar nichts ist passiert !!!
    Und genau das ist es was mir die Gewissheit gibt dass ich recht habe.
    Die Ruhe vor dem Sturm. Genau das habe ich erwartet.
    Sobald die Termine vorbei sind wird der Anstieg beginnen und es wird sich ein Kleines Short Squeeze entwickeln. Ein ähnliches Szenario hatten wir im Juli 2013. An der Börse gibt es ständig Wiederholungen. Die Ähnlichkeit mit Juni 2013 ist verblüffend.
    Ich weiss dass die @Abrissbirne anderer Meinung ist. Jetzt nicht schimpfen Abrissbirne sondern einfach abwarten.
    Das Kriegsbeil ist begraben.
    Jetzt rauchen wir die Friedenspfeife.
    Sollte ich nicht recht haben und bis spätestens nächsten Mittwoch, den 5. August immer noch kein nennenswerter Anstieg zu verzeichnen ist sei Dir Deine Schimpferei gegönnt.

    0
    • @Old Shatterhand
      Eine ruhige Woche (in Bezug Vola und Kontrakte) passt auch gut als Trendwende, wo es am Extrem ja ruhig ist jedoch heftig rein und ebenso wieder raus geht.
      … trotzdem warte ich 1130 ab ehe ich kaufe, schon zu viel reinen Kunstpreis gesehen – Ihnen drücke ich die Daumen ;))

      0
  18. Wir sind vielleicht blöd.
    Was habe wir denn von einem steigenden Goldpreis?
    Meine 750er Panzerkette ist mehr wert, die Eheringe auch und so weiter.
    Ja und?
    Dafür ist doch auch der neue Goldring für die Mieze teurer.
    Mir ist es lieber, der Preis für Gold fällt in ein Fass ohne Boden, so wie Griechenland.
    Dann kann ich mich bücken und es billig aufheben.

    0
  19. Oldy goldy

    Mir ist das auf und ab egal … völlig egal ..

    Erst wenn die unze au über 2000 eur und ag über 80 oder 100 gestiegen is kümmerts mich …
    Ich hab zeit …. rosten wirds nich :-))))

    0
  20. Guguk

    Nich bös sein, aber wirds dir da oben nich langweilig? ? :)
    Sei ma ehrlich

    0
    • Ab, keineswegs!
      Ich habe echt genug zu tun, nur wenns regnet, findet man mich hier.
      Ich bin einer, der könnte in Kanadas Wäldern leben, wo der nächste Nachbar nur per Flugzeug erreichbar ist.
      Ich brauche nur viel Wald und eine Frau dazu.
      Den Rest baue ich mit blossen Händen.

      0
  21. Hasenmaier

    Ich muss dir ma sagen was jetzt läuft…weltweit
    Denkst du die geldgeier wissen nicht dass die ihre „Forderungen“ niemals realisieren können?
    Na klaaa wissen die das .. und weisste auch was die deswegen machen? Die holen sich jetzt die Sachwerte …also alles was verhökert werden kann… und weisst du auch, dass damit der gesamte planet gemeint ist?
    Alle staaten werden komplett verschwinden .. die erde wird VOLLSTÄNDIG privatisiert …
    Checkt ihr nicht dass genau das gerade abläuft?

    Und Griechenland? Das läuft ja jetzt dort .
    .die verhökern alles was die haben..ihre 2074478854 Inseln zb.

    Es geht ja um staatsschulden … also verhökern alle Staaten, alles was sie haben …
    Das mündet in eine neue zeit wie früher, als es nur Fürstentümer usw. Königreiche und Adel gab …

    Die staatlichkeit wird immer weniger … das wird für einige gut ..für andere schlecht :-)

    0
  22. Die merkel ist so eine fette falte …. ein ganzer Kontinent ist durch diese hausfrau ENTWÜRDIGT

    0
    • Hausfrau?
      Die keine Kinder hat und weder kochen noch waschen oder bügeln kann?
      Vielleicht kann man die nichteinmal zum pudern brauchen?

      0
    • 0177translator

      @Abrißbirne
      Du hast also mit OS die Friedenspfeife geraucht. Was für ein Kraut war da drin? Ich frage, weil ich die Angela M. klug und sexy finde, also da könnte man echt wieder an Gott glauben …

      0
  23. Abrissbirne : Du neigst zum Narzismus. Bzgl. deinen Vermutungen einer neuen staatenlosen NWO-Weltdiktatur mit gelabelten Homo oeconomicus bist du nciht der einzige der diese Ansichten vertritt. ( Siehe auch DWN Artikel : Die Finanzeliten kaufen sich mit Schrottgeld noch schnell die letzten echten Werte.etc.) Also egal wies ausgeht werden die ökologischen u. ökonomischen Parameter nur noch solange manipuliert , bis die physikalischen u. arithmetischen Regeln das Kartenhaus zum Einsturtz bringen . Game over !

    0
  24. Old Shatterhand

    Ihr wollt wissen wie die Börsen funktionieren?
    Die amerikanischen Großbanken treiben zunächst den Kurs etwas hinauf um Käufer für ihre Futures zu finden. Die finden sie auch schnell wenn der Kurs steigt und der Kurs wird jetzt erst richtig steigen. Die Papiere haben ein Fälligkeitsdatum. Einige Tage vor Fälligkeit drücken die Banken den Kurs massiv mit Shorts und Leerverkäufen in den Keller um bei der Fälligkeit der Papiere mit Gewinn herauszukommen. Dadurch kommt es zu Panikverkäufen der Kunden. Immer wieder das gleiche Spiel. So funktioniert das !
    Die Frage ist nun warum die Bankkunden immer wieder darauf hereinfallen?
    Ganz einfach:
    „Die Dummheit der Menschen und das Universum sind grenzenlos, wobei ich mir beim Universum nicht so sicher bin.“ Zitat von Albert Einstein.
    Die Schlauen steigen rechtzeitig aus. Die Dummen die ja in der Mehrzahl sind müssen bluten.
    Jetzt wisst Ihr wie das läuft…

    0
    • Na na na…..stimme ich nur halb zu!

      Warum nur in die eine Richtung, warum nicht nach oben manipuliert (dann würde JP, Citi etc…wie du schreibst) auch der amerikanischen Regierung einen Gefallen tun und Gold „mehr Wert“ machen?!

      Sehr viel Verschwörungstheorie ohne Fakten, sorry!

      0
      • Old Shatterhand

        @Gilwebuka
        Das hat mit Verschwörungstheorie rein gar nichts zu tun.
        Es handelt sich hier um ganz normale „Geschäftsabläufe“.
        Wir sind gerade im Abwärtstrend. Bei einem Aufwärtstrend läuft das ganze Spiel in umgekehrter Richtung. Nach jahrelanger Beobachtung der Märkte habe ich genug Fakten zusammengetragen. Es gibt kein Gesetz welches den Banken solche Spekulationen verbietet.

        0
    • Einfacher und schöner hätte man die Szenarien nicht zusammen fassen können.
      Leider kommt da auch noch der Faktor Gier zum tragen, wobei aber Dummheit überwiegt meiner Meinung nach.

      0
      • Old Shatterhand

        @Werner
        Vollkommen richtig, Dummheit und Gier gehören zusammen. Je gieriger umso dümmer oder je dümmer umso gieriger. Wer kann dies schon beantworten?

        0
    • @Old Shatterhand
      Meine Sie nicht,dass „Käufer“, meist vornehmlich Mangager großer Fonds und jahrelang im Geschäft, dieses Spiel nicht auch kennen.?
      Zumindest bei den Aktien. Beim Gold ist das anders, da haben sicher die Staatsbanken und Regierungen ein riesen Interesse daran,dass der Konkurrent Gold nicht zu sehr an Einfluss gewinnt.Zur Zeit haben diese jedoch ein Problem.Denn auf Grund der günstigen Preise (Der Mensch empfindet den Goldpreis nun günstig,da er von 1.920 Dollar kam) verteilt sich das Gold genau dort,wo man es eigentlich nicht haben will.Bei den kleinen Leuten, in der Menge.Und dort läßt es sich kaum kontrollieren,noch weniger,als den Schnapps im Keller.
      Was, wenn die Menschen mit Füßen abstimmen und sich Dienstleistungen mit Gold bezahlen lassen würden ? (Nach Bargelverbot und Kapitalverkehrskontrollen). Es müßte nur genug Gold im Kreislauf sein,bei den einfachen Menschen.
      Dann hätten die Banken ein Problem.Nämlich eine 2.Währung,eine Parallelwährung, unkontrollierbar für die staatlichen und privaten Zocker und Abzocker.

      0
      • Old Shatterhand

        @Trigger
        Ich bin absolut davon überzeugt dass Manager großer Fonds dieses Spiel genau kennen weil sie jahrelang im Geschäft sind. Ohne Erfahrung wird man kein Manager. Und das sind die „Schlauen“ von denen ich gesprochen habe. Die kaufen nur Kontrakte die sie jederzeit abstoßen können, d.h. VOR dem Verfallstermin oder OHNE Verfallstermin. Die anderen, das sind die besonders Gierigen, kaufen gehebelte Kontrakte die an einem bestimmten Verfallstermin abgerechnet werden. Die Banker rechnen anhand der laufenden Long- und Short-Kontrakte ständig aus wie sie am meisten verdienen können, ob mit einem steigenden oder mit einem fallenden Goldpreis. Es wird permanent gerechnet. Das ist nun mal die Hauptaufgabe der Banker. Die Banker werden dann den Goldpreis zum „richtigen“ Zeitpunkt in die für sie lukrativere Richtung lenken. Drücken wir es mal so aus: sie werden etwas „nachhelfen“. Ich bin auch sicher dass sich die Chefs der amerikanischen Großbanken hin und wieder in besonders kniffligen Situationen absprechen um gemeinsame Aktionen durchzuführen. Dass hinter solchen normalen „Geschäftsvorgängen“ die FED stecken könnte halte ich für ausgeschlossen was aber nicht heißen soll dass die FED in außergewöhnlichen Situationen nicht in den Markt eingreifen wird. Ein solches Eingreifen der FED in den Markt wird aber eher selten der Fall sein.

        0
  25. Old Shatterhand.

    Dieser link passt genau zu deinen Kommentar.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/29/top-oekonom-die-usa-sind-der-kranke-mann-der-weltwirtschaft/

    Die USA – Ein kranker Staat der mit seinen europäischen Vasallenregierungen uns in die Hölle stürzt.

    0
  26. Man sollte nicht auf Goldpreise unter 1000 Dollar warten. Es kann auch gut sein das wir gerade das Tief gesehen haben. Ein 100 Euro Investment in gute Goldaktien kann enorme Gewinne bringen. Man stelle sich vor das man für 0,2 Euro ein Riesen Goldproduzenten kaufen, der bei Gold 3000$ auf 20 bis 30 Eueu steigen kann. Und wenn Gold auf 5000 oder 10000 geht haben wir es wahrscheinlich mit einen Vertausendfacher zu tun. Und was passiert wenn Gold auf 50000 Dollar steigt ???? Deshalb sollte man in jeden Fall 100 Euro in solche Aktien investieren. Das kann unsere Vorstellungskraft sprengen, Wenn die Derivatenbombe hochgeht springt Gold über Nacht auf 5000 Dollar – dann kommt die Mania mit möglicherweise 50000 Dollar. Ist dann die Aktie bei 3000 Euro ??? Dann hätte man aus 100 Euro eine Millonen gemacht ( bzw. 20 Unzen Gold ). Eigentlich kann man sich mit solchen Zahlen nicht blicken lassen, dennoch reflektiert dies nur die Ungleichgewichte dieses Papiergeldsystems. Am Höhepunkt der Krise hat ein Unze Gold wohl 10000 Euro Heutige Kaufkraft. Das heisst, aus den 100 Euro könnten dann 200.000 Euro Heutige Kaufkraft werden. Einfach nur verrückt, dennoch theoretisch möglich. http://gebert-trade.weebly.com/1000-bagger-potential.html

    0
    • @1000bagger
      Da momentan die Finanzanalysten den Goldpreis schon bei 750 Dollar sehen ( wieso nicht bei 500 ?) sollte der Anstieg jetzt beginnen.Es ist nämlich immer umgekehrt zu den bezahlten Analystenprognosen.Die Fed kann die Zinsen nicht anheben und auch nicht mehr Geld reinpumpen und die Wirtschaft fährt talwärts. In China, in den USA und in Europa sowieso.

      0
    • Hans Jörg Hofer

      Das ist aber nur vertrottelte Hirnwixerei,
      ich bin nicht mehr der jüngste und ich kann euch allen nur wünschen das Gold niemals in solche Regionen (Unce – 5000 $ oder mehr) aufsteigt,
      wäre das der Fall dann brennt nämlich der Hut auf dieser Erde, wahrscheinlich Kriegsbeginn, dann wäre unsere Lebensqualität vorbei,
      also seid FROH wenn Gold so dahindümpelt, dann können wir noch eine Weile DURCHATMEN !!!

      0
      • @Hans Jörg Hofer

        Deinem Kommentar kann ich nur zustimmen.

        ABER – Wer weiß was kommt.

        0
    • Old Shatterhand

      @1000 Bagger
      Das ist theoretisch möglich genauso wie ich einen 6er mit Zusatzzahl im Lotto haben werde. Bleiben wir lieber auf dem Boden. Der langfristige Abwärtstrend der Edelmetalle geht dem Ende zu. Wir werden bald höhere Kurse sehen. Aber auch ein neuer langfristiger Aufwärtstrend wird langsam und behutsam beginnen und es wird Jahre dauern bis wir das Top von 2011 erreicht haben werden.

      0
    • … und schon wieder Werbung für Geberts 50,- EUR – Aktiennewsletter …

      0
  27. @1000 Bagger

    Im Prinzip gebe ich Dir recht.
    Vielleicht haben wir das Tief schon erreicht.
    Das weiß keiner von uns.
    Mit den Goldminen Aktien könnte man schon ein wenig spekulieren.
    Für mich persönlich gilt das nicht – für mich zählt nur die Absicherung.
    Ein paar Hunderter in Goldminen investieren , könnte für so manchen schon spannend sein.

    0
  28. Das Chancen-/Risikoverhältnis für Minenaktien finde ich auch gerade sehr attraktiv und möchte diese Woche wenige hundert Euro anlegen. Falls sich diese innerhalb eines Jahres verdrei- oder vierfachen, oder vielleicht in drei Jahren versechsfachen, bin ich absolut happy. Von einer bis zu verzehntausendfachung, wie beschrieben, halte ich hingegen nicht viel. Und Minentipps brauche ich eigentlich auch nicht.

    0
  29. …ja womit 1000 Bagger seine Kohle machen will ist ja nun hinlänglich klar für alle Mitleser, wär gut wenn er die Nadel über den Sprung hebt (Plattenspieler)…

    0
  30. ok – passt hier nicht ganz, aber…..
    Termine zum Silberpreis:
    wenn ich mir den Kitco Chart der letzten drei Tage (Nächte) ansehe, fallen
    mir im „Asiahandel“ komische Aussetzer (Handelsunterbrechungen ?) auf.
    Ist da gerade Ag Siesta? Ich kenne so eine Linie sonst nur um 23.15….
    oder an Feiertagen! Da ist dann der Goldkurs auch dementsprechend „gefixt“.
    Nur in den letzten Nächten nicht. Beim „Weißblech“ scheint wirklich was im Busch zu sein
    ……verdammt – nie ist eine Würgeschlange da, wenn man sie braucht ,o)

    0
  31. Weil der Goldpreis im Wesentlichen an der Papiergold-Börse entsteht, passt folgendes Zitat ganz gut zum Thema: Es wendet sich an all die, die – auf die eine oder andere Weise – diesem Papiergoldmarkt noch zugetan sind.

    Es stammt von Aristotle, einem FOFOA-Mitstreiter, und ist im Original hier zu finden:

    http://fofoa.blogspot.de/2010/07/chimps-champs-and-chumps.html (»Affen, Champions und Volltrottel«).

    Long-Positionen im Papiergold werden NICHT, wie Sie sich das vielleicht vorstellen, als »Feuerversicherungs-Police« von Insititutionen genutzt, die an der Aufrechterhaltung des Status Quo interessiert sind – dergestalt, dass eine Long-Position im Derivate-Markt steigende Goldpreise und einen schwächeren Dollar kompensiert (wie Sie vielleicht denken). Diese Institutionen benutzen vielmehr die Ausgabe von Papiergold (und damit dessen Einfluss auf die Preisfindung) als FEUCHTES TUCH, mit dem Gold davor bewahrt werden soll, Feuer zu fangen – vor allem anderen!

    Solange Sie es sich gestatten, das größere Bild nicht zu sehen, werden Sie als Trottel dastehen. Die Tragödie ist nicht, dass Sie Ihre Papierwährung für Papiergold hergeben, sondern vielmehr, dass Sie der Wahrheit schon so nahe gekommen sind, und doch nichts vorweisen können, das Sie für Ihre Reise und Ihre Anstrengungen belohnt. Es ist nicht zu spät, damit aufzuhören, weiter auf das tote Pferd einzudreschen, und stattdessen Platz zu nehmen auf dem voller werdenden Musikwagen, der den Goldpfad entlangrollt: vorausgesetzt, Sie sind nicht zu sehr eingenommen von Ihrem Stolz und Ihrer Fixierung, bei Ihrem Pferd zu bleiben, in der Hoffnung, dass es doch noch einmal zu atmen anfängt. Meine Prognose ist, dass sich die Geier dann auch um Ihr Fleisch kümmern werden – weil Sie das zulassen. —Aristotle, 30. Juli 2010

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Interessante EM Gold und SIlver Bewegunge! Allseits gute Nacht und Wochenende
  • EN: Ein Hallo an Catpaw und sein altes „Ego“ nein, „wozu“ ihr persoenlicher...
  • oberdepp: @ translator Deinen letzten Satz kann ich nur zehnmal unterstreichen. Was sich da in unseren Amtstuben...
  • 0177translator: @oberdepp Mein Vater ist Imker. Was meinst Du, was wir jahrein, jahraus für einen Fez haben mit dem...
  • oberdepp: @ Bestminister und Force Majeure Mir fällt auf, dass um die großen Viecher – alle die es ins...
  • 0177translator: @Catpaw Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Neuverfilmung des Grimm’schen Märchens Hans im...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: …ünzlosen. Safir :D
  • Resilein: ….nur wer prüft bei einem Goldstandard die angegebenen Gold-Tonnagen auf Echtheit ? Da kann...
  • catpaw: @Lee Harvey Oswald Also,im Crash können Sie nichts mehr umtauschen, danach auch nicht mehr. Geht nur vorher...
  • Boa-Constrictor: @Goldesel Oder von einer @anaconda…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter