Anzeige
|

Goldpreis: Ausverkaufs-Stimmung

Der Goldpreis hat am Montagmorgen ein neues 5-Jahres-Tief markiert. Interessant wird es am Nachmittag.

Der Goldpreis notierte am heutigen Montagmorgen so tief wie zuletzt Ende März 2010. Um 10 Uhr wurden am Spotmarkt für die Feinunze nur noch 1.116 Dollar gezahlt. Das entsprach 1.027 Euro. Am frühen hatte der Goldpreis aber schon bei 1.106 Dollar gestanden.

Seit dem Allzeithoch im September 2011 hat der Goldpreis damit um gut 41 Prozent korrigiert. Der Euro-Goldpreis notierte 26 Prozent unter dem Rekordhoch von Oktober 2012 (1.382 Euro).

Bereits am Freitag hatte der Goldchart bei $ 1.142 eine wichtige Unterstützung unterschritten. Interessant wird es heute Nachmittag ab 14:20 Uhr. Dass eröffnet der US-Terminmarkt.

Goldpreis 200715

Goldpreis in USD, Intraday am 20.07.2015 (Quelle: Godmodetrader)

Hier muss sich zeigen, ob der Kurseinbruch von den großen Händlern nachvollzogen wird, oder ob es zum Rebound kommt. Die einflussreichen „Commercials“ hatten ihre Verkaufspositionen zuletzt stark zurückgefahren (Goldmarkt: Dramatische Lage an der US-Terminbörse). Das war in der Vergangenheit oftmals ein Frühindikator für einen steigenden Goldpreis.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51873

Eingetragen von am 20. Jul. 2015. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

124 Kommentare für “Goldpreis: Ausverkaufs-Stimmung”

  1. Die großen des „games“ steigen stark ein.
    Während kleine einzelne dumm-bürger GLAUBEN ag au gehen so tief, wie vor 2006, runter.
    Warum? Weil der kleinbürgerliche Idiot keine Ahnung von nix hat und nur von gier oder panischer angst regiert wird. Solche Charakteristika sind natürlich schnell erkannt und economically missused :-)

    Was hatt ich gesagt? Sinkt gold,sinkt in dieser zeit auch der euro.
    Es dreht sich also zur zeit alles ums edle Metall.

    Es gibt 2 untrügbare Anzeichen für Wendepunkte

    1. Die hohe/niedrige gsr

    2 . ungewöhnlich hohe und abprupte preisbewegungen, wovon mehrere, über mehrere Tage /wochen immer wieder, auffällig häufig „passieren“.

    Es kann sich nur noch um GANZ WENIGE! Monate handeln. Dann ist die Bewegung nach oben da.
    Immerhin haben wir ein 5 jahres tief UNTERSCHRITTEN. In dollar jedenfalls.
    Für eure Menschen gilt, jetzt kaufen, noch zu warten ist unsinn für europäer. Der euro sinkt, es ist nur noch korinthenkackerei auf kleine preisbewegungen zu warten. In gold jedenfalls.
    In silber muss man gucken. Diese woche dürfte es nochmal runtergehn.
    Wärend die meisten den sommer genießen verpassen ebenso viele auch DIE CHANCE IHRES LEBENS ! SOWAS KOMMT ZU LEBZEITEN NIE WIEDER, WIE MAN JETZT DIE MÖGLICHKEIT HAT ZU NUTZEN, ODER EBEN AUCH NICHT !

    0
  2. @Bauernbua:
    Du siehst: alles gemäß »Prophezeiung« ;D

    Die ja darauf fußt, dass der [heutige] »Goldpreis« zu nahezu 100% papiergemacht ist. Physisches Gold spielt im internationalen »Goldhandel« volumenmäßig nur eine extrem marginale Rolle (ca. 1%).

    Dieser Papiergodmarkt wird, in dem Maß, in dem sich das Vertrauen in Papier verflüchtig, weiter SCHRUMPFEN und der Wert dieser Art von »Gold« FALLEN.

    Insofern: alles gut. Welcher Preis für physisches Gold wirklich gezahlt werden wird, sobald der Kollaps des Papiergoldmarktes endgültig ist, werden wir sehen. Lassen wir uns überraschen.

    PS:
    Der größte Gold-ETF-Fonds für Gold, SPDR (GLD), setzte vergangenen Freitag (18.7.) seine seit zweieinhalb Jahren andauernde Schrumpfung fort, mit einem erneuten Abfluss von nahezu 12 Tonnen: GLD steht, mit insgesamt knapp 700 Tonnen, nunmehr auf dem Stand von September 2008. Nachtigall, ick hör Dir trapsen ;D

    0
    • @another
      Diese Nachtigall ist vielmehr der Kanarienvogel, der in seinem Käfig unter Tage saß und am Freitag Nachmittag plötzlich ohnmächtig von der Stange gekippt ist.
      Der Barrick-Gold-Vorarbeiter versucht sich zwar noch mit Mund-zu-Schnabel-Beatmung: doch das sieht ganz schlecht für den kleinen Vogel aus.

      0
    • Wobei sog. »Papiermärkte« nicht per se etwas Schlechtes sind.
      Beispiel: Getreide.

      Der Landwirt verkauft sein Getreide auch, bevor er es anbaut: mit Hilfe Optionen, die auf die Zukunft gerichtet sind (sog. Futures). Der Vorteil für alle Beteiligten: gesicherte Preise, verlässliche(re) Kalkulation.

      Insofern ist es auch in Ordnung, wenn es für Silber einen Future-Markt gibt: Auch die Silber-Industrie möchte Silbergewinnung und -Verarbeitung im Voraus kalkulieren können.

      Kritisch können Futures dann werden (aber nicht nur dann), wenn sie auf einen Stoff angewandt werden, der so gut wie gar nicht verbraucht wird (= Gold), sondern doch weltweit und jederzeit verfügbar in den Tresoren auf Halde liegt.

      Verbieten lässt sich solche Spekulation wohl kaum. Aber sie muss an sich selbst zerbrechen:

      • sei es, dass die Währung, auf die sie sich bezieht (hier: Dollar), drastisch an Wert verliert und insofern solche Future-Optionen wertlos macht. Oder

      • sei es, dass der Future-Preis ein profitables Erzeugen (Bergbau) PHYSISCHEN Goldes unmöglich macht.

      An diesem Punkt stehen wir gerade. Der Druck auf Gold wird, angesichts der gegenwärtigen Preise (rund 1100 US-Dollar pro Unze), zunehmen. 1100 Dollar pro Unze sind nach übereinstimmenden Schätzungen der Goldindustrie der Schwellwert, ab dem das Schürfen von Gold überhaupt erst rentabel wird.

      Der Kollaps kann aber auch überraschend kommen, über Nacht: dann nämlich, wenn es zu einer massiven Vertrauenskrise in den Dollar kommt und alle Welt Dollar-gestützte Vermögenswerte aus dem Dollar herauszuziehen beginnt.

      Hierzu kann jede denkbare größere Krise Auslöser sein.

      Insofern: Je mehr Stress im System, desto wahrscheinlicher ein näherkommender Reset.

      We watch!

      0
      • Nahezu alle Bergbauunternehmen fördern die Unze aktuell spürbar unter 1000USD. Die Geschäftsberichte sind ja öffentlich zugänglich. Man sollte nicht vergessen, dass in der Hochpreisphase auch Minen ausgebeutet wurden die eigentlich unrentabel waren. Diese wurden beim Kurseinbruch wieder aufgegeben. Fakt ist, die Großinvestoren sind derzeit raus aus dem EM. Eine Vertrauenskrise im Dollar? Die Weltwirtschaft benötigt auch in Zukunft eine global akzeptierte Währung und wer sollte dem Dollar gefährlich werden?

        0
        • Den Geschäftsberichten glaube ich nur, wenn ich sie selbst gefälscht habe.
          Niemand kann außerdem zu 900$ produzieren und zu 1000$ am Tresen verkaufen.Da braucht man kein Geschäftsmann zu sein.Ein Iphone wird zu
          200 Dollar produziert und am Tresen geht es nicht unter 1000$.
          Warum wohl? Und trotzdem sinkt die Apple Aktie wieder.

          0
  3. @ein_anderer

    An sich selbst zerbrechen werden die Futures sicher.
    Das der Dollar in einer großen Vertrauenskrise ist , glaube ich auch.

    Nur , daß jetzt der Euro in einer noch größeren Krise ist , glaube ich auch.

    Warum ?
    Europa (Euro) ist keine politische Union.

    Edelmetall (Au – Ag) wird solange wie möglich unten gehalten.

    Sie setzen auf das gelbe – ich auf beide Metalle.

    Das der Kollaps kommt und dadurch ein Reset ausgelöst wird , ist auch sicher.

    Da bleibt die wichtigste Frage – WANN?

    0
    • Den Zeitpunkt kennt wohl niemand.
      Kann über Nacht sein.
      Dann heißt’s: vorbereitet sein.

      0
    • Schuldenhasser

      Ich wette auf den September!
      Gibt’s hier einen Buchmacher unter uns???

      0
    • wann? ich sage es euch . im september 2015 . wenn das sabbatjahr zu ende ist.

      0
  4. Fürst der Finsternis

    Die 1100$ sind nur ein Märchen, glaube mir.

    z.B. schau dir Barrick Gold Corp. in Jahre 2008 an und vergleiche dazu den Goldpreis im Jahre 2008 und den Ölpreis 2008.

    oder Jahrgänge vorher.

    Entscheident ist die Verschuldung der Mine und die Förderkapazität.

    0
    • Sehr gutes Argument das Sie hier nennen. Ein paar Zahlen wären sicherlich besser, dann muss nicht jeder selber buddeln.

      Grüße

      Pinocchio

      0
      • Fürst der Finsternis

        je größer die Mine, deso mehr Schulden. Wenn solche Minen Kapitalerhöhungen einsammeln müssen und trotzdem nicht in die Puschen kommen…..na ja.

        Wenn du merkst, du reitest ein lahmes Pferd, spring ab.

        Was glaubst du, was das noch für ein Gemetzel bei den Minen gibt, da werden noch einige Pleite gehen von denen man das nie geglaubt hätte.

        Die einzige Mine die ich noch habe ist Coeur Mining, bin aber mit 5 $ pro Aktie im Minus. Die buddeln wie bekanntlich nicht nur nach AU, sondern auch AG.
        Von den Minen würde ich vorerst ablassen, zu undurchsichtig was bankrott angeht.
        Die Würfel werden die nächsten Jahre erst neu gemischt.

        0
        • Minenaktien waren immer schon ein Hochrisiko Invest. Politische Entwicklungen in den Schwellenländern, neue Umweltauflagen in den Industriestaaten, ein nach vorhersehbarer EM-Kurs, da gibt es einfach zu viele Risikoparameter.

          0
        • Wie ich bereits zu Jaresanfang mal geschrieben habe, kommt der extrem niedrige Energiepreis ( Oel und Diesel ) den Bergbauunternehmen entgegen. Sonst hätten wir schon gehört, welche Minen geschlossen werden.

          Grüße

          Pinocchio

          0
      • Fürst der Finsternis

        Barrick notierte 2008 bei ca. 45 $
        ÖL bei ca. 125 $
        Gold bei ca. 1000 $

        Heute: Barrick bei 8,7 $ vielleicht noch darunter

        Gold bei 1110 $
        und Öl bei 57 $

        bei ähnlichen Goldpreis, aber um die Hälfte niedrigeren Ölpreis kostet die Aktie statt 45 $ nur noch 8 $.

        Hinzukommen zwischenzeitlich Kapitalerhöhungen.

        ok, kein Schnäppchen

        0
        • Die Goldminer aktuell kann man mit einem trockenen Flussbett in der Serengeti vergleichen . Viele Tiere flüchten vor der Dürre und manche harren aus ,bis endlich der Regen kommt und alles zu neuem Leben erweckt .

          Mit anderen worten der Goldpreis muss nur orendtlich steigen dann werden die Goldminer schnell wieder profitabel und die Kurse werden explodieren .

          0
          • Korrekt.
            Hier ein aktueller Artikel zu Barrick Gold, einer der weltweit größten Goldminer:
            http://www.goldseiten.de/artikel/252615–Barrick-Gold-so-billig-wie-1990.html

            Auszug: „Per Ende März 2015 hat Barrick 20,7 Mrd. US$ Verbindlichkeiten in der Bilanz, davon 2,3 Mrd. kurzfristig und 18,4 Mrd. längerfristig. Das Unternehmen verfügt über Barmittel von 2,26 Mrd. US$. Das gesamte Eigenkapital beläuft sich auf 12,79 Mrd. US$“

            Das sieht so aus, als würde Barrick aktuell mit dem Rücken zur Wand stehen, oder täusche ich mich da?
             

            0
  5. das ist doch sehr gut zum einsteigen, so billig wird es bestimmt nicht so schnell werden, also kaufen, kaufen, kaufen !!!

    0
  6. Die grossen Zentralbanken und die grössten Geldhäuser treiben diesen Preiszerfall, das war eigentlich klar. Die Frage ist, in welchem Masse kauft nun das „Big Money“ Physisches. Nur soviel, dass der Markt nicht leergeräumt wird? Oder nimmt man dies in Kauf? Und platzieren sich die „Big Boys“ vielleicht auch mal wieder? (So wie Buffet auch schon mal 4000 Tonnen Silber physisch gekauft hatte, weil er so frei war..) Wobei dieser Herr im Moment ja gerade gerne griechische Inseln kauft. Ähm, hallo, Mister B. .. möchten sie denn jetzt kein Silber? Is gud prais nau..!
    Na ja, mein Leben hängt nicht davon ab. Und ich mach das auch noch paar Jahre mit, wenn’s sein muss. Nur wär eine Umkehr/ein Knall in diesem miesen Spiels doch mal schön.. denn nachkaufen mag ich irgendwie auch nicht mehr. Wird mir zu massig/zu einseitiges Portfolio. Wie sehr ihr das?

    0
    • Hallo Katzengold,

      ich kaufe weiter Gold und Silber. Was soll ich sonst mit dem Geld machen was übrig bleibt? Konsumieren? – nein danke! Habe alles was ich brauche. Ich habe zwar auch genug von den EM, aber allein schon aus Prinzip werde ich gegen das Finanzsystem weiterhin EM kaufen, zumal es so günstig ist.

      0
    • @ Katzengold
      ,
      Liebe Katzengold, Comercial, Swap Dealers, Menaged Money, Big Money,Banken, kleine und grosse, Big Boys und kleine Boys, IMF. World Bank , Alle sitzen am gleiche Tisch. Alle.
      Es geht darum kleine Mann fort zu jagen. Weg vom Gold und Silber.

      0
    • Als Privatperson kaufe ich schon länger kein Gold mehr, auf die Firma kaufe ich natürlich weiter da ich es ja benötige. Tatsächlich kann man derzeit wirklich jede gewünschte Menge an Silber und Gold sofort haben. Einzig die Raffineriebetriebe brauchen ein paar Tage für die gewünschte Form(Granulat, Blech oder Barren).

      0
  7. @katzengold
    Sehe es auch wie du.
    Noch mehr brauch ich jetzt nimmer. Übriges steck ich ab nun wieder in gute Dividendenaktien. Zuviel Gold ist auch nicht das Wahre.

    0
    • wir alle dürfen nicht vergessen, das Geld wird gedruckt und nicht verdient, wer will sich denn mit Falschgeld eindecken, soviel ich weiß sollen sie ja nicht mal mehr wissen, wie viel sie schon gedruckt haben. Es geht doch nichts über ehrliches Geld! Also ich lege mir keine Euros unters Kopfkissen, wer weiß wie lange das noch als Zahlungsmittel gilt !!

      0
      • @hanny
        Wenn Du das tust, was diese bösen Bankster unbedingt verhindern wollen: nämlich daß das einfache Volk sein ’stinkendes‘ Geld in glänzendes Metall umtauscht, versetzt Du mit jeder gekauften Unze Gold einem Bankster eine schallende Ohrfeige!

        Das ist reine Notwehr.

        Also: wehrt Euch!
        Laßt klatschende Ohrfeigen hören – quer durch die BRD-GmbH;
        jede Klatsche 1 Treffer.

        0
      • Gedruckt wird auch nicht viel, der größte Teil ist elektronisches Buchgeld. Die Notenbanken kennen den Bestand genau.

        1+
    • @löwenzahn
      Genau das ist gewollt.Sie handeln absolut systemkonform , glückwunsch,solche Bürger braucht der Staat.

      0
  8. Trigger richtig! Das unterzeichne ich vollständig!

    Wenn jemals Zeit und Gelegenheit war um zu kaufen, DANN JETZT! Und die nächsten tage / wochen … bis jetzt hätte man warten können..aber jetzt nicht mehr.

    Aber die Menschen können natürlich, in solchen dingen, tun und lassen was sie wollen.

    Aber es ist nachteilig und auch dumm, zu bestimmten „markt-konstellationen“ bestimmte dinge NICHT zu tun.
    Ich habe fertig !

    0
  9. Unglaublich!
    Wie das wahre Geld (Gold) den Bach runter geht!
    Zumindest so langem bis es nichts mehr zu holen gibt, nehm ich mal an.
    Wer weiss aus der Notenbankster.

    0
  10. Korrektur: Habe auch zu heiss bekommen!
    Unglaublich!
    Wie das wahre Geld (Gold) den Bach runter geht!
    Zumindest so lange bis es nichts mehr zu holen gibt, nehm ich mal an.
    Wer weiss es schon genau, ausser den Notenbankster.

    0
    • Old Shatterhand

      @Kondor
      Das ist die Kapitulation von der ich geschrieben habe. Erst muss der TOTALE AUSVERKAUF abgeschlossen werden damit die Edelmetalle wieder steigen können. Der Trendumkehrpunkt ist sehr sehr nahe !

      0
      • @OS
        die Presse hilft mit und legt sofort nach:

        http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article144235208/Der-Gold-Crash-markiert-ein-neues-Zeitalter.html

        Man beachte auch die Kommentare, min. jeder Dritte ein Lohnschreiber.

        0
        • @Christof Ja interessanter Artikel und so wie du denke ich auch das dort echt jeder Dritte ein Lohnschreiber ist.
          Für mich persönlich sind das dann Signale das der Zusammenbruch näher rückt. Klingt zwar schon abgedroschen,stimmt aber trotzdem. Wenn etwas so massiv schlecht geredet wird sollte man hellhörig werden.
          Aber die meisten im Forum wissen das bereits und ein manipulierter Einbruch treibt keinem hier den Angstschweiss auf die Stirn,sondern nur ein frohes Lachen weil man günstig was kaufen kann,was bald richtig was wert ist.Also viel mehr als heute will ich damit sagen.
          Das erinnert mich an eine Zeit als ich Geld über hatte und sich mir dann die Frage stellte was damit machen? Habe ich mir gesagt ok ich kann kann Geld in cash behalten.Aber sicher in 2-3 Jahren max. habe ich es verklimmpert.Denn man gibt dann Geld für allen möglichen Unsinn ja gerne aus. Oder ich kaufe mir etwas von Wert und habe eine Fluchtburg wenn ich mal einen Plan B benötige.
          Habe mich dann für die 2 Möglichkeit entschieden und mir Haus und Besitz von dem überflüssigen Geld in Paraguay gekauft und bin heilfroh das ich es damals gemacht habe,denn jetzt kann ich selber bestimmen wann ich aussteige aus diesem System und muss nicht auf die Gnade des Staates warten,bis sie mir ein Allmosen in Form von Rente geben.
          Jetzt wenn ich cash über habe,kaufe ich mir immer Gold oder Silber und bin genauso überzeugt das dieser Plan B genauso richtig ist und mir ein bequemes schönes Leben in Zukunft ermöglichen wird,wenn der Zusammenbruch kommt.

          0
    • In theorie sehr intresant
      Aber in praxis fast unmoeglich
      Und obendrein sauteuer
      Der platinpreis wird sein weg nach ober wieder finden
      Nicht im universum aber hier auf erde

      0
      • ja sicher. es ist mal anzunehmen, das es noch sehr viele klumpen und planeten mit em´s im all zu finden sind, die die gier der nachfrager erheblich sättigt. intressant sind die firmen, die sich damit beschäftigen ;) und in 20 oder vll 40 jahre, von anfang dabei gewesen zu sein….

        0
  11. Werde am Wochenende nach Düsseldorf fahren und mir 3 Unzen kaufen. Mehr sitzt leider nicht drin.
    Ein Arbeitskollege kommt mit.

    0
    • Bei der hübschen Schaltermaus!

      0
      • Heiko!
        Du hast doch Deiner Berberin (Strapsmaus) die ewige Treue geschworen.
        Oder nicht?

        0
    • Bei „MP“? Da fahre ich auch hin – werde mit zwei Freunden die Schaltermaus besuchen. Beide haben bisher noch nie EM gekauft und wollen daher gerne in Begleitung ihr erstes Geschäft tätigen. Der eine hat 40.000 € gespart und möchte einen großen Teil investieren. Der andere möchte das Taufgeld seines Sohnes sinnvoll anlegen und es mir gleichmachen (Das Kindergeld meiner fast 20-jährigen Tochter wurde stets in EM eingetauscht – sie weiß aber nichts davon – ds wird eine schöne Überraschung).

      0
  12. Die Verzweiflungstat der (US-?)-Notenbank heute Nacht, kurz vor Eröffnung der asiatischen Börsen, mit 2,7 Mrd. US-Dollar die Kurse der (verhaßten) Edelmetalle
    noch tiefer in Richtung Goldman & Sucks-Wunschpreis ($1050,- für eine Unze Gold) zu werfen, wurde durch 2 „Stop Logic“-Pausen von 20 Sek. Handelspause begleitet.

    Dank ‚Nanex‘ (und Zerohedge) läßt sich die heftige Attacke und kriminelle Preismanipulation detailliert beobachten, siehe hier:

    ‚Reuters‘ wurde auserwählt, den heftigen Preisrutsch zu erklären:
    (zur Erklärung bitte setzen)
    „Wir sehen eine Menge Chinesen, die schnell ihr Gold verkaufen, um mit dem Geld im Aktienmarkt einzusteigen, so ein Händler aus Singapur“.

    Das dünne Handelsvolumen spricht allerdings dagegen, und wieviele Goldhändler bringen 2,7 Mrd. US-Dollar auf die Theke, um sie zusammen ohne Preislimit zu verkaufen?
    Reuters: Bullshit all over!

    0
    • Nachtrag: Wer den Reuters-Artikel in Englisch lesen und sich amüsieren möchte:

      http://in.reuters.com/article/2015/07/20/markets-precious-china-idINKCN0PU0WL20150720

      0
    • @Watchdog Ja echt,kein Artikel ist blöd genug um irgendeine Manipulation zu erklären.Da sollen sogar die kleinen Leute aus China herhalten um die Manipulation zu verschleiern.
      Erinnert stark an die toten Küsten Nordamerikas wo kein Leben mehr existiert in den Meeren und man kann sich die Ursache angeblich nicht erklären und sucht den Grund.
      Dabei brauch man nur nach Fukuchima zu schauen und die Meeresströmungen beobachten und weiss woran es liegt.
      So ist es mit den Goldpreismanipulation genauso.Dünnes Handelsvolumen,aber angeblich eine Menge Chinesen die ihr Gold verkaufen. Noch blöder als diese Propaganda sind nur noch die einfältigen Menschen die sowas auch glauben.

      0
  13. Old Shatterhand

    @christian
    Ihre Beiträge enthalten viel Sachverstand. Darüberhinaus sind Sie bestens informiert und durchschauen die Zusammenhänge präzise. Das ist keine Selbstverständlichkeit.

    0
  14. Lohnschreiber

    Das ist alles Blödsinn,was ihr hier schreibt.
    Macht die Augen auf!
    Nur Bares ist Wahres xD
    (copa)

    0
    • Oh!! Ein anonymer Lohnschreiber.. :P

      0
    • (Kommentar muss noch frei gegeben werden) :-/

      0
    • So ein Quark,mein Zeichen sieht man auch… (Peinlich)

      0
      • Ha ha ha, Copa, das war nix.
        :-)
        Ich hatte erst wieder so einen Foren-Troll im Verdacht.

        0
    • @Lohnschreiber
      Schon, nur ist Bares eben ein Schuldschein einer Notenbank.Streng genommen ein Notenbankwechsel.Auf keinem steht „Geld“ drauf.Da steht Euro oder Dollar,aber niemals Geld.Weil es eben kein Geld ist.Es ist auch kein Bargeld.Auf dem Dollar ist man wenigstens ehrlich und schreibt:
      ….legal tender for all debts, public and private.
      Also ein tender,ein Schuldschein,ein Schnippsel für das Bezahlen öffentlicher und privater Schulden,ein Wechsel eben.
      Und Wechsel können platzen,wie man weiß.Diese Scheine können:
      Für ungültig erklärt werden
      Einer Kapitalverkehrskontrolle unterzogen werden
      abgewertet werden
      einer Währungsreform unterzogen werden
      und das soll Wahres sein ?
      Sehen Sie nach Griechenland, Zypern oder Argentinien 2001…….
      Greenspan, der ehemalige Chef der FED sagte es 1962 glaube ich,ganz deutlich und zitierte damit John Pierpont Morgan (1837-1913), Gründer der FED Bank J.P. Morgan
      Nur Gold ist Geld, alles andere ist Kredit (Schuldschein).
      Und die müßten es nun wirklich wissen.

      0
  15. Ausverkaufsstimmung. Nun, ja, soviel wird wohl nicht ausverkauft werden. Da kenne ich bei Aktien und Immobilien noch ganz anderes.Aber egal, die Öffentlichkeit soll ins Papier gehen,in Aktien,Derivate oder Bonds oder das ganze Zeug gleich verkonsumieren und Schulden machen.Jawohl, Schulden sind in,die muss man heutzutage haben,je mehr,desto besser und lügen und tricksen,dass sich die Balken biegen.
    Bloß kein Gold und schon gar nicht Bargeld unter dem Kopfkissen.
    Sollte man nicht antizyklisch agieren ? Komisch, bei den Aktien würde man jetzt so schreien,von der Bild bis zur Zeit, welche keine Zeit hat,da sie nur einmal wöchentlich erscheint.
    Trotzdem, Zeit für Aufstocken, wer noch will und hat.
    Jeder Sammler, sei es von Modelleisenbahnen, Briefmarken oder Coladosen würde sich freuen und sicher nicht an den sogenannten Verlust denken,weil es noch billiger gehen könnte.
    Also,kaufen Sie sich den „Gold-Diamanten“ und dlegen Sie sich diesen ins Fach.Kein Mensch würde daran denken,diesen übermorgen wieder zu verkaufen.Aber hier tut man das.Mit Gold.
    Goldsammeln kann eine wahre Leidenschaft sein und ein schöneres Hobby gibt es nicht.Also sammle ich weiter,was da so kommt, Goldmann Sachs sei Dank.
    Und ob ich eines Tages verkaufe, gegen Goldmann Sachs Schnippsel aus Baumwolle, naja,ich weiß nicht.
    Oder hat jemand eine Idee,was man mit der überschüssigen Kohle machen soll, außer verurlauben und versaufen.?

    0
    • @Trigger
      Das letzte Hemd hat keine Taschen.
      Deswegen weiß ich auch gar nicht, zu was ich Dir raten soll.
      Spende übriges Geld doch einfach mal an ein Tierheim oder sonst einen guten Zweck, wenn Du der Meinung bist, genug in EM investiert zu sein.
      Solche Spenden könntest Du sogar steuerlich absetzen, so dass Du Dein zu versteuerndes Einkommen etwas mildern kannst.

      Da ich auch jedes Jahr Steuern nachzahlen muss, gehen im Dezember jeden Jahres 4 x 100 Euro an Tierheime und örtliche Tierschutzorganisationen.
      Die Spenden setze ich natürlich steuerlich ab und zahle seit dem weniger nach.

      0
      • @Dis Pater
        Das wird schon gemacht.Leider ist es mit den steuerlichen Abzugsposten so,dass diese erst mal verdient werden müssen und je nach Steuersatz nur zu maximal 42 % in Ansatz kommen.Die Spende wird eben nicht von der Steuer abgezogen,sondern lediglich vom Einkommen und dieses generiert dann eben weniger Steuern.Von 100 EUR Spende beteiligt sich der Staat maximal mit 42 EUR, bei einem Steuersatz von 20 % eben nur mit 20 EUR und wer kaum Steuern zahlt,erhält auch nichts zurück.Dies nur so zur allgemeinen Information,die Geschäftsleute unter uns wissen das ohnedies.
        Es sei denn, die Ehefrau gründet ein Tierheim……(Ab 2 Katzen ist man schon ein Tier-Heim) und präsentiert die Spende dem Amt.Besser wäre eine Freundin oder Freund, nicht gerade mit gleichem Namen und Wohnsitz.Kreativ sein wie die Griechen,auch beim Tierheim.
        Mein Nachbar hat 5 Zwergziegen für den Rasen und und baut etwas Gemüse an hat da ganze als landwirtschaftlichen Betrieb angemeldet……..
        Nicht wegen der Steuer, nein wegen der EU Fördergelder für Kleinbauern Marke Olivenbauer mit 2 Olivenbäumchen.

        0
        • Ja, deswegen sagte ich ja auch, es vermindert nur Dein zu versteuerndes Einkommen. Man kann damit natürlich nicht die Steuerlast um den Spendenbetrag reduzieren.
          Nagel mich nicht fest, aber ich glaube ich habe meine Steuerlast durch diese alljährlichen Spenden etwa um 200 Euro reduzieren können.

          Das sind zwar nur Peanuts und für diese 400 Euro hätte ich mir auch jedes Jahr zu Weihnachten etwas EM kaufen können, aber darum ging’s mir gar nicht.
          Es sind einfach 200 Euro weniger, die das Finanzamt von mir bekommt und die anschließend wieder in irgendwelchen dunklen Löchern verschwinden würden, zu dem ich garantiert nicht meine Zustimmung gegeben hätte.
          Und das ich damit Tieren helfe, ist für mich besonders wichtig, da diese heute vor dem Gesetz noch immer als Sache behandelt werden und leider keine richtige Lobby haben.

          Die Idee mit dem Ziegen oder dem Tierheim ist gut. Leider fehlt’s mir dafür aber insgesamt am Platz.

          0
  16. @Trigger Mit Weiber durchbringen.Das macht auch Spass!!

    0
  17. Aber Tierheimen Geld zu geben, finde ich auch richtig.

    0
    • Sag ich mir auch Guguk.
      Jeden Euro, den der Staat nicht von mir bekommt, um ihn hemmungslos irgendwo zu verballern, das mir nicht genehm ist, ist ein weiterer Tritt zwischen die großen Zehen dieses Finanzsystems.

      0
      • Pater, langsam musst Du Dich verbessern.
        Tritt ihnen doch mal in die Eier!

        0
        • Tja Guguk,
          vorher besorge ich mir aber noch Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen, nicht dass ich mir dabei noch nen Zeh stauche.
          :-)

          Eigentlich sollte man dieses bekloppte Hamsterrad sofort verlassen. Und wenn meine Frau und ich nicht einen wirklich absolut krisensicheren Job hätten wären wir auch schon längst weg.
          So nutzen wir die letzten 10 Jahre bis zur Rente, um noch all die Vorbereitungen zu treffen, die es uns im Jahr 2025 erlauben all den komplett verblödeten Gutmenschen in diesem Staat den gestreckten Mittelfinger zu zeigen, um ihnen so zu demonstrieren, was wir von ihnen halten.
          Bis dahin haben wir unsere Schäfchen im Trockenen und diese Dummköpfe hoffentlich alles verloren. Mein Mitleid wird sich in Grenzen halten.

          0
  18. @guguck Ja das stimmt. Dann Hälfte,Hälfte Tierheim und Weiber
    Man hat was Gutes getan und trotzdem noch Spass

    0
    • dachhopser, Du sagst zu den Weibern, dass Du ihnen zuerst alles geben wolltest, aber dann doch auch an die armen Tiere im Heim gedacht hast und deswegen nur die Hälfte geben kannst.
      Wirst es sehen, dass zieht!
      Die Weiber haben Dich gleich doppelt so lieb.
      Und das für den halben Preis!

      0
      • @guguck du bist ein raffinierter Fuchs

        0
      • 0177translator

        @gugeritz
        Einmal im Monat spende ich Futter an zwei Tierheime. Für Katzen. Grad neben mir liegt mein kleiner, weißer Schatz (Tina) auf dem weichen Kissen aus weißem Flanell und schläft. Der rote Kater (Genosse) fing gestern eine schwarze Ratte. Meine Aufgabe besteht darin, den beiden die Zecken aus dem Fell zu ziehen. Ich wünschte mir nur, für Deutschland würde das einer machen.
        Hast Du mal Garfield Teil 2 gesehen? Wo die schrullige alte Erbtante in England ihren ganzen Besitz dem orangenen Doppelgänger dieses amerikanischen Nichtsnutzes vererbt hatte? Ha – ich weiß jetzt, welche Film-DVD ich als nächste für den Englisch-Privat-Unterricht mit meinem Privatschüler (12 Jahre) nehme. Ist heute wieder um 16 Uhr. Muß mich noch umziehen, war den ganzen Tag im Garten umtriebig. Sich selber versorgen können ist angesagt.
        Also jetzt steht es fest – Tina und Genosse erben mein Edelmetall zu gleichen Teilen, für Mäuse sorgen sie selber.

        0
    • Schuldenhasser

      Ich spende monatlich 15 Euro (1 Unze Ag) für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., was die sich immer freuen glaubt keiner.
      Jaaaa, ich betreibe auch einen Schuldkult, nur eben in die andere Richtung. :o)))

      0
  19. Ah, Golddrücken zur Mitternachtsstunde.hochinteressant.Man sollte die Nacht über am Ball bleiben.Morgen früh überrascht man dann mit einem niedrigen Goldpreis und drückt normal weiter.1050 Dollar,wie G&S sagte,werden angestrebt.
    Ach, wenn denn nun der Euro etwas ansteigen würde,könnte man nochmal schwach werden.

    0
    • Das sieht wirklich nach ner spannenden Nacht aus. Würde mich nicht wundern, wenn Gold morgen früh 50 Euro/Dollar tiefer steht.
      Der Einbruch ist bereits beachtlich.
      Zitter ich gerade? Nö, keine Spur.

      Wann wäre jetzt der beste Zeitpunkt für einen Nachkauf? Erst, wenn es wieder deutlich erkennbar nach oben geht? Und an was erkennt man diesen Gegentrend?

      0
  20. Auch nach der aktuellen Goldpreis Drückung liegt der Kurs auf EUR Basis noch etwa 2-3% höher als zu Jahresbeginn! Dies ist zumindest deutlich besser als diverse Anleihen, die momentan schon satt im Minus sind. Kurse können nun zwar noch etwas runter gehen; würde ich dann aber konsequent zum erneuten Einstieg nutzen! In einigen Wochen haben wir ohnehin die Euro / USD Parität ( oder noch drunter); dann ist der Goldpreis in USD auch weitgehend uninteressant…

    0
  21. Ich habe mich schon manchmal gefragt ob sich geschichtliche Ereignisse nicht wiederholen? Ob gewollt oder ungewollt.
    Es gibt einen Zyklus im Universum wo man sagt,das ein Weltenjahr 24.000 Jahre dauert.Unterteilt in 12 Zyklen der Sternzeichen. Zur Zeit Jesu sind wir in das Fischezeitalter eingetreten.Vor 2000 Jahren hatten wir dann schon mal sowas wie eine Völkerwanderung wo alles durcheinander gewirbelt wurde.
    Jetzt gehen wir in das Wassermannzeitalter und wieder wird alles durcheinander gewirbelt.Und es heisst in der Bibel das das große Tier aus dem Meer auftauchen wird. Für mich nichts anderes als das Meer=Wassermannzeitalter bedeutet,mit all seinen Begleiterscheinungen was wir heute sehen,Bargeldabschaffung,Überfremdung,Überwachung,Chipimplantierung Genderwahnsinn usw.
    Ich weiss nicht ob das hier her passt,aber manchmal ist es interessant die symbolische Sprache der Bibel zu lesen und versuchen zu verstehen. Oder was im Johannesevangelium der Offenbarung steht. Auch ein Irlmaier hat ähnliches gesagt.Und das alles trifft jetzt auf unsere Zeit zu.

    0
    • @ Dachhopser

      Schreibst Du immer noch hier? Gut.
      Über Dein Thema hatte ich auch schon nachgedacht und bin zum Ergebnis gekommen, dass diese Vorhersagerei Unfug ist. Denn die Ereignisse werden von Menschen gemacht, allerdings von Leuten wie den Bilderbergern.
      Und deren „Weltenplan“ ist erst 200 Jahre alt. Die Bibel ist deutlich älter und die Schreiber der Bibel haben über die Jahrhunderte einiges abgeschrieben.
      So z.B. die Sintflut mit dem famosen Noa. Diesselbe Geschichte haben schon die Assyrer verfasst- rund 500 Jahre vor dem Alten Testament.

      0
  22. Sommer-Schluß-Verkauf im Goldmarkt!
    SALE!
    Special Price, – ALLES MUSS RAUS!

    Wer greift bei diesem Angebot zu und ordert 800.000 Unzen Gold?

    http://www.goldseiten.de/artikel/252688–Russland-kauft-800.000-oz-Gold-.html

    0
    • Ha ha ha…. ähnlich wie beim Fischmarkt. kaufst du zwei bekommst du noch einen Gratis obendrauf.
      Es hat solange es noch hat.
      Völlig durchgeknalltes System (Menschen)

      0
  23. Schneider Joachim

    Es wird Geschrieben das Chinesen am Montag Gold Verkauft hätten. Kein Gramm wurde Verkauft Sie haben wie an jedem Tag Gold Eingeführt. Papier das waren aber nicht die Chinesen.Die Macht des Papiergeldes ist nachwievor Gross u Sie werden Gold weiter drücken. Ich weiss einige liegen auf der Lauer u. werden demnächst kaufen.

    0
  24. Quatsch. Da liegt außer Dumpfbacken niemand auf der Lauer!
    Ich habe an dieser Stelle, als Gold auf 1.180,00 Dollar/ Unze fiel geschrieben, dass dies nur logisch sei und den allgemeinen Crash von Gold (von rund 1.800)
    nur fortsetzt. Da wurde ich von einigen ausgelacht.
    Sobald Gold unter 1.000 Dollar gefallen ist, lachen die Leute vielleicht nicht mehr.
    Es gab vor 5 Jahren viele Gründe Gold zu verkaufen und nur wenige Gründe um Gold zu kaufen. Und das hat sich nicht geändert.
    Denn Gold ist kein Sachwert!

    0
    • Schön, dass Du alle als Dumpfbacken bezeichnest, nur weil sie einen Teil ihres Vermögens über Edelmetalle, welches noch nie im Gegensatz zu irgendwelchen „Papierwerten“ seinen Wert verloren hat, absichern.

      Soll ich stattdessen total überhitzte Aktien kaufen, oder Immobilien, welche auch gerade unerklärliche Preissprünge nach oben machen und bereits nächste Woche gleich mal ein Drittel ihres Wertes einbüßen können, nur weil direkt nebenan eine weitere Anlaufstelle für Asylsuchende aufgemacht wird?

      Doch, auch ich kenne einige Dumpfbacken.
      Nur die regelmäßigen Poster hier im Forum zähle ich keinesfalls dazu.

      Na und, laß doch Gold und Silber noch weiter fallen. Meinetwegen auf 250$/Goldunze. Weißt Du, was ich dann mache?
      Ich knall mir die Ladefläche eines 7,5 Tonners damit zu und warte, bis Währungen und die ganzen „total wichtigen Papierwerte“ aufgrund des irgendwann kollabierenden Finanzsystems zu ihrem eigentlichen Preis zurückkehren, nämlich 0.
      Und sollten meine bessere Hälfte und ich diesen Zeitpunkt nicht mehr erleben, spenden wir das Ganze Tierheimen, da wir keine Nachkommen haben, denen wir was vererben können.
      Damit haben wir dann unsere gute Tat im Leben erfüllt und glaub mir, das würden wir nicht eine Sekunde bedauern.

      Dumpfbacke…..

      0
      • Nimm das mit der „Dumpfbacke“ nicht wörtlich, gemeint war das sowieso ganz allgemein und nicht unbedingt hier in diesem Forum.
        Man sollte in Sachwerten investieren und das ist mindestens seit 2009 ein Thema.
        Gold ist eine Ware wie jede andere auch. Nur mit dem Unterschied, dass hier staatliche Interessen bestehen. Das Goldverbot kommt, ganz klar, aber selbstverständlich nur für Privatpersonen. Für Staaten und Notenbanken ist Gold derzeit unverzichtbar.
        Aktien sind überhitzt? Ich habe nicht den Eindruck. Es gibt jede Menge Wertpapiere (EON, RWE, Telekom) die weit unterhalb ihres früheren Wertes notiert werden und überdies jedes Jahr Dividende bezahlen.
        Meine Freundin Merkel war so intelligent, mit ihrem idiotischen Ausstieg aus Kernkraft, Kohle, Erdöl, für die Halbierung der Kurse zu sorgen.
        Das ist allemal besser wie Gold, Silber, Manganknollen oder Steinkohlebriketts.

        0
        • Es gibt Gründe bei den Wertpapieren.
          zB: EON
          Eigenkapital 2013-2014 MINUS (!) 27Prozent
          Ergebnis je Aktie MINUS (!) 1,64€
          Eigenkapital je Aktie 2013: 17,68€ und 2014 12,72€
          Aus dem Verlust von 1,64€ werden 0,50€ Dividende gezahlt.

          RWE
          Nachhaltiges Nettoergebnis je Aktie 2013 / 2014 MINUS (!) 44,4 Prozent

          Telekom:
          Ergebnis je Aktie 2014 0,65 / Dividende 0,50
          Eigenkapitalquote 2011 – 2014 von 32,7 auf 26,3
          Finanzverbindlichkeiten 2011-2014 von 40,1 auf 42,5

          Ich wunder mich gar nicht, daß diese Aktien weit unter einem früherem „Wert“ stehen…

          0
    • @Kuno
      Letztlich ist es so, dass immer der am besten lacht, der zuletzt lacht. Alle hier haben Gold in Euro gekauft, was interessiert der Dollar.Und zwar, weil der Euro ein Fehlkonstrukt ist und mit immer mehr Euros gestützt werden muss.Ihre sogenannten Sachwerte sind allen und jedem öffentlich zugänglich. Jeder Beamte weiß, was Sie besitze, oder besser zu besitzen glauben. Und ich sage Ihnen, Sie werden teilen müssen, mit den Armen und Ihren vermeintlichen Besitz transferrieren an die Bedürftigen.
      Ob nun Gold ein Sachwert ist oder eine Ideologie ist egal, sicher ist, es ist anonym und niemand,auch keine Ordnungsmacht kann darauf zugreifen.Auf Ihre Sachwerte dagegen schon.
      Und genau deshalb wird in diesen Zeiten Gold unbeliebt gemacht. Weil man auf die Ersparnisse und Besitztümer wird zugreifen müssen um der Schulden Herr zu werden.
      In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen ruhigen Schlaf.

      0
      • @ Trigger

        Du lebst auch noch? Prima.
        Selbstverständlich ist der Euro eine Fehlkonstruktion und nicht zukunftsfähig.
        Aber gilt das auch für den Schweizer Franken?
        Oder die norwegische Krone? Selbst das britische Pfund halte ich für sinnvoller.
        Wieviele Magengeschwüre sind denn mit dem Durchhalten beim Gold verbunden? Ich war vor langer Zeit beim Gold eingestiegen, als dieses bei 600 stand und bin vor Jahren ausgestiegen als Gold bei 1.500 stand. Später ging Gold noch höher, aber da war ich nicht mehr mit dabei. Wozu auch.
        Selbstverständlich kenne ich alle Meinungen, man müsse unbedingt Gold kaufen etc. Da wird seit Jahren massiv getrommelt.
        Jetzt sind die Trommeln leiser geworden und das ist gut so. Denn dann kann man auf einmal auch leisere Töne vernehmen.
        Ich habe, ich glaube das war vor 12 Monaten, hier an dieser Stelle das Wort von der „Goldfalle“ benutzt. Nichts anderes ist passiert.

        0
        • @Kuno
          Magengeschüre bekm Gold ? Ich bekomme eher einen Kaufrausch, je billiger es wird.Gold ist gut, mehr Gold ist besser.

          0
    • @KONU,Dann wird es ja auch kein Goldverbot geben!Prima! Ist Silber denn ein Sachwert? Platin,etc?

      0
    • Der Aktienmarkt funktioniert in einem inflatorischen Geldsystem wie folgt:
      Die Kurse steigen durch die Geldmengenausweitung angetrieben so lange, bis es keinen Dummen mehr gibt, der zu völlig überhöhten Preisen kauft. Dann bricht alles zusammen, weil die Kurshöhe nur durch die Geldmengenausweitung zustande kam.
      Nicht die Buchwerte der gehaltenen Aktien, sondern die im Verhältnis wenigen, die zu immer höheren Preisen durch die Geldschwemme gehandelt werden, treiben den Preis von allen Aktien der Firma hoch.
      Die Erstinvestoren verkaufen an die nachfolgenden, die wiederum an die spät eingestiegenen, bis die Euphorie bei den untersten Schichten ankommt und diese kaufen.
      Danach gibt es keinen dümmeren mehr, der zu den überhöhten Preisen abkaufen kann und das ganze bricht in sich zusammen.

      Die Tragik ist, daß 99 Prozent das „moderne“ sozialistische Geldsystem nicht verstehen und immer größer werdende Zahlen auf Kontoauszügen für „Wohlstand“ und „Reichtum“ halten.
      Tatsache ist, daß der Geldwert immer geringer wird. Selbst bei den hochgelobten Immobilien sind die „Wertsteigerungen“ nur der immer seichter werdenden Währung geschuldet. Auch hier gilt: der „Wert“ muß erst einmal beim Verkauf realisiert werden.
      Da allerdings die Einkommen nicht in adäquater Weise steigen, so daß es genügend Käufer gibt, gilt auch hier, daß die Buchgewinne in der Wirklichkeit nicht realisiert werden können…

      0
  25. @Kuno

    Ich bin froh über Deine deutlichen Worte.
    Danke.

    Ausverkauf?

    Meine Silbermünzen aus Deutschland sind angekommen.

    Ob wohl es wie Werbung klingt.
    Mittwoch das Geld überwiesen.
    Donnerstag die Zahlungsbestätigung erhalten.
    Freitag die Versandbestätigung erhalten.
    Am Montag die Ware erhalten. (Ich wohne am Arsch der Welt)
    Alles sehr gut verpackt – fast alle einzelnen Münzen gekapselt.
    Dazu noch der absolute Superpreis.

    Silberling . de – heißt der Händler.
    Ich bin ab sofort Stammkunde.

    0
    • @Bauernbua
      Ähm, habe ich das jetzt richtig gelesen, dass Du Kuno zustimmst, auch in Bezug auf die Ansage, dass Gold KEIN Sachwert ist?

      0
      • @Dis Pater

        Was Kuno schreibt , ist für mich , wenn eine Kuh auf der Weide einen fahren lässt.

        0
    • @Bauerbua,

      Heubach ist auch sehr gut! Günstig und schnell. Die Münzen werden in ein Karton gepackt, auf dem steht „Eisenwaren“. Aber mit „Silberling habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht – ist in der Regel etwas teurer als Heubach.

      LG, Dino

      0
    • Hallo Sammler (Bauernbua),

      wenns Dir Spass macht! Aber wenn der Euro verschwindet, wird es für Kleinsparer bis 25.000 Euronen ohnehin einen Umtauschkurs zur neuen Währung zum Sozialtarif geben.
      Die Silbermünzen sehen gut aus, ich habe auch noch welche.
      Aber damit kann ich nicht, wenn das Bargeld nicht mehr gilt, beim Bäcker einkaufen gehen. Zumindest nicht bei vielen Bäckern.
      Man kann dann als Rentner die Silberlinge verkaufen, wobei die Gutschrift immer bargeldlos aufs Konto erfolgt und dann könnte das Finanzamt nachfragen und Quittungen des Einkaufs sehen wollen. Wenn keine Quittung da ist, kann das Finanzamt den Einkaufspreis schätzen. man kann die Silberlinge auch vererben, aber dann haben die Kinder den Ärger mit dem Finanzamt und der Spekulationssteuer. Alles nicht so einfach.

      0
      • @Kuno

        Jedem das seine.
        Als richtiger Wertspeicher kommt nur Gold und Silber in Frage.

        0
      • @Kuno,es gibt das Prägejahr!GAAAAAAANZZZZZZZZZ genau drauf kucken!

        0
        • Prägejahr? Ach so, das Finanzamt weiß, dass die Münzen im Prägejahr von Dir gekauft wurden. Interessant. Und wie großzügig diese Auslegung ist!

          0
          • @Kuno,man sieht keine Ahnung!Mein lausiger Bruder/Schwägerin ist/sindBetriebsprüfer und Finanzjurist i. Landesamt Düsseldorf. Als neidische und missgünstige Zeitgenossen ärgern die sich über mein unsoziales Investment!Und JA das Prägejahr/bzw. die Barrenseriennummer ist ausschlaggebend!Haben Aktien doch auch,so ein Prägejahr,oder?Ich habe von Aktien nämlich so wenig Ahnung wie andere über Metall!

            0
  26. schneider joachim

    1010Dollar ,930 Dollar u. 855Dollar sind meine Marken u. Dann Schlafen.

    0
    • @schneider joachim
      Dann haben Sie noch die 750, 630, 520, 350 und letztlich die 35 Dollar vergessen.Also bei 35 Dollar oder 10 Euro die Unze überlege ich glatt eine Tonne davon zu kaufen. In meinem Tresor in Singapur wäre noch Platz.
      All diese Spekulationen führen zu nichts.
      Entweder kauft man Gold, weil man es sich leisten kann oder will wie ein gutes Abendessen oder man läßt es bleiben und geht zu Mc Donald.
      Ansonsten viel Spass mit der Aktien, Geldmengen und Immobilien Blase.

      0
      • schneider joachim

        Ja Schaun wir mal wer das besser Überlebt der Euro oder das Gold. 1/3 Gold, Silber u. Diamanten. Das J Wort darf man hier anscheinend nicht Gebrauchen das Gibt mir zu bedenken.Die J wussten immer besser bescheidt.

        0
        • Schuldenhasser

          Das J-Wort steht auf der Blacklist wie alles andere die Auserwählten betreffend. Wenn Sie hier vier Wochen schreiben, dann kennt man die Schlagwörter schon auswendig. ;o)
          Unser lieber @guguritzi ist übrigens bei dem Thema der beste Ansprechpartner! LOL
          Gruß

          0
          • @Schuldenhasser
            …dann kennt man die Schlagwörter schon auswendig.

            Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht sofort drauf gekommen bin, was dieses J zu bedeuten hat.
            War sogar schon drauf & dran, hier nachzufragen.

            Etwas später bin ich aber doch noch drauf gekommen, weil ich mir dachte „das kann doch nicht sein, dass nur DU nicht weißt, was das bedeuten soll“!
            Habe immer nach einem Begriff im Börsen-Chinesisch gesucht.
            :-)))

            0
  27. schneider joachim

    Ich Halte mich da Strikt an den Fahrplan der J, die haben am Schluss immer Recht oder Tod. Hatte Letztes Jahr Krügerrand mit 1000€ Gekauft, in Euro ist das auch eine sehr wichtige Marke. Die J wissen halt alles.Bei 1850Dollar haben die gesagt Verkaufen, bis jetzt hatten die immer Recht. Es ist immer Gut ein Paar zu kennen

    0
    • schneider joachim

      Noch was zu der Marke von 850Dollar u. 930Dollar. Unter dem Preis würden die Asiatischen Kleinanleger einen zu starken physichen Druck ausüben. Da wäre Goldman Sachs u.a. nicht mehr in der Lage Dagegen zuhalten. Bei dem Preis würden schnell 20.000- 30.000t ( ca 0,6-1. Billion €) gekauft werden ,die aber nicht da sind. Das wäre der Zeitpunkt wo der Papiermarkt
      Kollapiert.Das ist aber wie gesagt in der Köpfen der Grossen Akteure.

      0
  28. ich bin bislang nur interessierter Mitleser und bin selbst Gold und Silber (und etwas Platin, Palladium, Rhodium) Besitzer.
    Wenn ich mal schaue was die jeweiligen Goldmünzen kosten muss ich feststellen dass der Unterschied zu vor ein paar Wochen nicht gross ist.
    China Panda 1Oz Münze heute: EUR 1060.- ca.
    vor paar Wochen: EUR 1100.-. ca.
    Klar, ist ungefaehr ein Fünfziger, immerhin.

    seltene Goldmünzen, wie z.B. die nur 200Mal aufgelegte 5Oz Maple Leaf Forever haben sich ueberhaupt nicht bzw. kaum im Preis veraendert…. (kann ich bestätigen, lach…).

    0
  29. Aber heult nicht allesamt in zwei Jahren, wenn der Goldpreis die 900 Dollarmarke über sich gelassen hat.
    Jedem das Seine. Wer das so will und eine Spielernatur ist- mir doch Wurscht.
    Es muss auch Leute geben, die den Verkäufern das Gold abnehmen.
    Aber das hat mit überlegter Kapitalanlage nach meiner Meinung nichts zu tun.

    0
  30. @KUNO
    Glaub kaum, dass irgendwann jemand rumheulen wird, weil
    1. das bei 900 $ ne erstklassige Nachkaufgelegenheit für diejenigen sein wird, die meinen noch nicht ausreichend bestückt zu sein
    2. man für diese 900 Dollar vielleicht ganz andere Gegenwerte kaufen kann, als heute

    Weiß man’s?

    Ich werde, sowie hier andere im Forum sicher auch, NIE zu 100% in EM investieren, sondern immer noch genügend Cash vorhalten, vielleicht auch sogar noch etwas US$ kaufen.
    Es dient lediglich der Absicherung des Teilvermögens.

    0
  31. @Kuno Na dann bleib mal bei deinen Sachwerten in Form von Aktien,Anleihen, Immobilien usw. Da wird dich der Staat dann bei passender Gelegenheit rasieren das dir die Augen tränen. Mein Gold und Silber wie so viele hier sagte,weiss niemand etwas davon und Verbot? Ahhh es ist so vieles verboten und gerade wird es gemacht. Jedenfalls werde ich für mein Gold und Silber eher was zu essen bekommen,als mit deinen Sachwerten.

    0
  32. »Der Kampf um Europa und unser Geld »war von Beginn an absehbar. Kein Politiker kann Dirk Müller erzählen, daß er um diese Umstände nicht gewußt hat, gemäß dem Motto: ›Das konnte man ja nicht ahnen!‹ Wenn wir einen Weg suchen, um die EU zum Kollabieren zu bringen, ist das genau der richtige.« Auch Müller sieht Griechenland als eines der reichsten Länder an Bodenschätzen aller Art, das sowohl sich selbst als auch ganz Europa zu ungeahntem Wohlstand führen könnte. »Doch warum werden diese Bodenschätze nicht in Euro umgewandelt, um beispielsweise die hohen Schulden des Landes zu begleichen?« Wie Müller in seinem Buch erklärt, hat er in Griechenland eigene Recherchen unternommen und sich dabei mit den führenden Geologen des staatlichen Instituts für geologische und Bergbau-Forschung getroffen. Im Spätsommer 2012 führte er ein intensives Gespräch mit der griechischen Außenministerin Dora Bakojannis. Alle fachkundigen Gesprächspartner in Griechenland bestätigten ihm: Wir sitzen auf Rohstoffen im Wert von etlichen Billionen Euro.

    http://politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=2428

    0
  33. Müller untermauert seine Informationen u.a. auch mit der bereits oben zitierten Studie der Deutschen Bank, die allein südlich von Kreta ein Areal an Erdgas und Erdöl benennt, das auf einen Verkaufswert von 427 Milliarden € geschätzt wird. Hierzu Müller: »Es gibt weitergehende Untersuchungen, die davon ausgehen, daß die Gasvorkommen rund um Griechenland ausreichen, um Europa über Jahrzehnte hinweg mit Gas zu versorgen.« Müller berichtet in seinem Buch ferner von einem merkwürdigen Ereignis. Als die sogenannte EU-Troika ihre Arbeit in Griechenland aufnahm, um die dortige Finanzlage zu überprüfen, sorgte sie als erstes dafür, daß das Personal des staatlichen geologischen Instituts von 1.400 Mitarbeitern auf 280 reduziert wurde. Dieses ist jetzt praktisch handlungsunfähig. Warum geschah das? Müller präsentiert Hinweise dafür, daß bestimmte Kräfte am Werk sind, die eine amerikanisch-israelische Hohheit über den ›neuen Persischen Golf‹ rund ums Mittelmeer schaffen wollen. In diesem Zusammenhang erscheint auch der sogenannte Arabische Frühling in den rohstoffreichen Ländern Nordafrikas in einem ganz anderen Licht. »Warum«, so Müller, »verschweigt die deutsche Politik und die Medienlandschaft die Existenz riesiger Öl- und Gasvorkommen in Griechenland? Warum treiben wir Griechenland in bürgerkriegsähnliche Zustände durch immer weitere sinnlose Sparprogramme, die zu einer Verelendung der Gesellschaft und einem Zusammenbruch der Wirtschaft führen? Warum streichen wir Griechenland Hunderte an Milliarden Schulden, geben ungesicherte Garantien, anstatt gemeinsam mit den Griechen die Öl- und Gasförderung anzuschieben?« Immer wieder präsentiert Müller Fakten, die nur einen Schluß zulassen: Hier sind Mächte am Werk, die Europa systematisch ruinieren wollen.

    0
  34. Hr. Müller hat aber die Frage nicht nachvollziehbar beantwortet warum denn bis heute dort noch keienr fördert ! Ansonsten hat er ordentlich recherchiert denn er.
    will ja sein ein seriöses Buch verkaufen !

    0
  35. Fürst der Finsternis

    Die Rohstoffe Griechenlands hat sich schon jemand anderer unter den Nagel gerissen.
    Die Abgeordneten in Brüssel und Bundestag glänzen weder mit Sachverstand und ökonomischer Weitsicht.
    Unter den Abgeordneten sind 98 % völlig ahnungslos über das, was sie im Namen der Völker abstimmen, sie sind nicht in der Lage auch nur ansatzweise, ökonomische Zusammenhänge zu erfassen geschweige denn zu erahnen.
    Da haben die Amerikaner nun wirklich leichtes Spiel.
    Brüssel ist ein hochkriminelles, lustiges Schmierentheater.

    http://www.neopresse.com/politik/griechischer-minister-bietet-usa-erdoelvorkommen-an/

    0
  36. Hallo Fürst,
    Deshalb kann ich mir nur gut vorstellen, das die über Ihre eigenen Füße fallen werden. Seit Jahesanfang wurde auch mir aus verschiedenen Quellen zugetragen, 2 Halbjahr 2015 wird was gravierendes passieren, nur was , wann und wo genau, dazu hatte keiner eine Antwort. Nehmen wir mal an das wäre so oder wird so kommen, dann kann doch der aktuell fallende Goldpreis für einen gewissen Kreis nur von Vorteil sein, nämlich aufstocken zu einem relativ günstigen Preis. Das wollen wir doch eh alle, günstig und so viel wie möglich kaufen. Vielleicht kommen wir jetzt in Phase 2 und Blutmond, irgend wann im September ist Tag der Wahrheit, was auch immer passieren mag. Sicherlich kann sich jeder eine Liste basteln, was passieren kann, viele Optionen/Möglichkeiten haben wir ja. Ich stehe nicht auf Verschwöhrungen, aber für blöd lasse ich mich nun auch nicht verkaufen. Mal nur so nebenbei. Wo ist das Geld denn gelandet, was GR zu Wochenanfang bekommen hat ?. EZB und IWF. Nur damit die keinen Verlust erleiden gab es doch die GR Lösung. Und das Chinesen mal so schnell Gold verkaufen um an der Börse zu spekulieren, das glaubt noch nicht einmal ein Pinocchio. Ne, irgend was drückt, die Preise müssen zum Anschlag gedrückt werden, um viel zukaufen zu können. Die, die jetzt die Nerven verlieren und verkaufen, werden nicht die Gewinner sein. Wir sitzen das jetzt einfach mal aus, und schauen was die nächsten Wochen so bringen.

    Grüße

    Pinocchio

    0
    • Fürst der Finsternis

      es kommt wie es kommen muß…es ist eben alles Schicksal !
      Unsere Vorfahren hatten den 1. und 2. Weltkrieg am Bein, wir eben den Bankenkrieg.

      So gesehen hast du schon recht.

      Lieber trage ich Verluste beim Gold mit Stolz, als ich mein verdientes , versteuertes Geld den Banken und Politikern in den Rachen werfe.
      Die Deutschen sollten wieder mehr Stolz entwickeln, es wurde viel zu lange herum gewimmert.

      https://www.youtube.com/watch?v=FCSZFsyvPg8

      0
  37. @trigger
    Bin alles andere als systemkonform oder dumm. Wie schnell man hier gleich in einen Topf geworfen wird. Ich hab nur schon genug Edelmetall. Und der gescheite Anaconda sagte auch immer, nicht alles ins Gold stecken. Wie recht er doch hatte!!!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter