Anzeige
|

Goldpreis, Goldprognosen und Goldmanipulation – Experten befragt

Steht dem Goldmarkt ein weiteres dunkles Jahr bevor? Goldmarktanalyst Jochen Stanzl hat auf der Edelmetall- und Rohstoffmesse zahlreiche Kollegen und Branchenvertreter zur aktuellen Lage auf dem Goldmarkt befragt.

Woher kommt die Edelmetallschwäche in diesem Jahr? Ist die Krise vorbei? Welche Anzeichen gibt es für gezielte Goldpreismanipulationen? Gold kaufen oder verkaufen? Gab es einen Gold-Engpass? Wann wird der Goldpreis wieder steigen? Steht dem Goldmarkt ein weiteres dunkles Jahr bevor? Das sind Fragen, die in dem interessanten, rund 45 Minuten Video-Beitrag anlässlich der vergangenen Edelmetall- und Rohstoffmesse erörtert werden.

Zu Wort kommen Dimitri Speck (Autor „Geheime Goldpolitik“), Peter Boehringer (Deutsche Edelmetallgesellschaft) und Dirk Müller (Cashkurs.com), Franz Artmüller von Münze Österreich, Philipp Vorndran (Kapitalstratege, Flossbach von Storch), Prof. Dr. Hans Bocker, Rolf Nef (Initiator, Tell Gold & Silber Fonds), Frauke Deutsch (BullionArt), Thosten Schulte (Silberjunge) und Chris Berry (Mountain House Partners).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=37562

Eingetragen von am 18. Nov. 2013. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News, Silber, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

32 Kommentare für “Goldpreis, Goldprognosen und Goldmanipulation – Experten befragt”

  1. Es ist doch mehr als auffällig, wie die Massen in die Aktienhausse getrieben werden sollen. Jeder Grund wird als Argument für steigend Aktienkurse genommen, sogar der sprichwörtliche Sack Reis der in China umfällt. All das alleine ist schon mehr als gefährlich. Doch dazu kommt noch, dass die ursprünglichen Tugenden der Menschen, wie Sparsamkeit, Sparen und Vorsorgen plötzlich nichts mehr wert sein sollen zugunsten des Konsums und der Verschuldung.Dazu passt auch, dass Gold, der seit jeher wert- und bodenständige als auch stabile Wert verunglimpft wird. Das muss wie Sodom und Gomorra böse enden.Sicher sind diejenigen, die Werte und Moral predigen in der Partylaune der Börsen die Dummen, aber die Abrechnung wird kommen.
    Was glauben G&S oder die Fixing Banken was passieren würde, wenn Gold unter 1.000 Dollar rutscht. ? Ein Gold-Run möglicherweise geradeh derjenigen, welche heute die Party noch mitfeiern.
    Man höre mal die Aussage von heute: Die Aktien steigen, weil es in der Eurozone so gut läuft.Will heißen, weil die Franzosen soviele Peugots nach Deutschland verkaufen und die spanisschen Krankenschwestern in den spanischen Krankenäusern nur so aufgesaugt werden und die irischen Auswanderer alle nach Hause zurückkehren………Weil das Geld auf der Strasse liegt.
    Meine Putzfrau kauft auch schon Aktien.

    0
    • anaconda@
      Die Macht der Medien ist überall zu spüren – nur die „politisch korrekten“ Experten werden vor die Kamera gezerrt, das Unangenehme darf nicht berichtet werden.

      Die Urlaubssaison hat Spanien „satte“ 0,1% Wirtschaftswachstum beschert, und damit geht es in der Eurozone wieder flott aufwärts, obwohl die spanischen Banken ihre faulen Hypothekenkredite in Milliardenhöhe geschickt getarnt haben.

      Indessen beginnt in Fukushima die gefährlichste Aktion in der Geschichte der
      Atomkraft; man braucht aber in Japan radioaktiv verseuchtes Territorium, weil
      sich die Aliens, die uns bald auf der Erde besuchen wollen, nur in einer
      radioaktiven Umgebung wohlfühlen… (BILD Ende, „ach so!“).

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/16/fukushima-gefaehrlichste-aktion-in-der-geschichte-der-atomkraft-beginnt/

      Wenn Ihre Putzfrau Aktien von McDonalds kauft, ist sie clever; denn beim
      nächsten Bank Run haben die meisten nur noch Zeit für „Fast Food“.

      0
      • Ja, denn mehr und mehr kristallisiert sich heraus, dass vor der großen Inflation erst mal die Deflation und die Depression kommen wird.Die EZB hat es ja auch schon angesprochen.Das Geld kommt nicht bei den Konsumenten an, da sich die Banken mit Krediten zieren, wohl aus berechtigter Sorge, dass diese Kredite faul sind.Teils auch um sich selber zu sanieren,denn das hat man bitter nötig.Denn die unter den Teppich gekehrten Bad Banks sind nicht verschwunden.Eine Deflationsspirale ist die gefährlichste alle Krisen,denn dagegen gibt es bis heute kein Mittel.
        Was passiert mit Gold ? Sicher wird Gold auch verlieren, aber die größten Verlierer werden die anderen sein.Gewinner sind die mit Barem, falls man sie nicht durch eine Währungsumstellung vorher enteignet.Dann bliebe in der Tat nur noch das EM.
        Das Fatale ist, dass man ohne Bargeld nicht leben kann und dass man den Zeitpunkt erwischen muss um all sein Bares in EM zu tauschen.
        Zu früh hat man Pulver verschossen ( 2011,2012, war es soweit), zu spät und man verliert alles und steht völlig nackt da. Pokern ist einfacher.
        Bleibt nur am Ball bleiben und genau hinhören.Wahrscheinlich ist es dann soweit, wenn die Waren, Aktien und Immobilien so billig sind, dass man denkt, billiger geht es nicht mehr.Doch es geht, aber kurz vor dem Ende.
        Man wird sagen, es waren nicht die Waren und Assets so teuer, es war der verdammte Preis den wir bezahlt haben oder bezahlen mußten. Ich glaube, dann muss man rennen und alles tauschen, in die EM.
        Die Leute fürchten die Inflation, doch es könnte die Deflation sein, welche uns das Genick bricht.
        Empfehle u.a. Günther Hannich, „Die Deflation, die heimliche Gefahr“.
        Zwar propagiert Hannich weniger Gold sondern mehr Barvermögen und Umgeht das Problem mit der Währungsreform durch breite Devisenstreuung u.a. in Franken, Kronen und Canadische Dollars, rät aber doch dann auch zu Gold und Silber als zusätzliche Absicherung.

        0
        • „Wow“ (Ausruf des Erstaunens):
          Bloomberg mutiert langsam zum Kontra-Indikator wie die BILD-Zeitung.

          Bloomberg titelt:
          „Die USA haben jetzt die robusteste Volkswirtschaft unter den
          entwickelten Industrieländern“.

          Das liest sich, als ob die Bloomberger nur noch unter Drogen in die
          Wallstreet zur Arbeit gehen; bei dem bekannten Schuldenstand (die
          FED benötigt z.Zt. 17,5 US-$ um 1,- US-$ Wachstum zu erzeugen…)
          braucht man keine Fantasie für solch einen Nonsense, sondern jeden
          Abend mindestens 30 Cuba Libre.

          http://blog.markusgaertner.com/

          0
          • Kommt fast an die schwachsinnige Tea-Party Bewegung heran die vor laufenden Kameras für den Dollar beten. Bloomberg hat ja nicht von einer gesunden Volkswirtschaft sondern von einer robusten Volkswirtschaft geschrieben. Ein Beispiel aus meinem Leben: Der Vater meines besten Jugendfreunds war ein liebenswerter Kerl aber ein Schwerstalkoholiker. Seine Leber war nicht gesund aber robust denn sonst hätte sie den Schnaps über viele Jahre nie ausgehalten. Bereits 1983 hatte ihm der Arzt nur noch 6 Monate gegeben aber er ist erst 1999 an Leberzirrhose gestorben.

            Trotz der viel höheren Staatsverschuldung halte ich die Volkswirtschaft in den USA noch für robuster als die Volkswirtschaft in der EU.

            0
      • Es gibt in Europa fast täglich große Protestkundgebungen gegen die Banken, gegen Wohnungsdelogierungen, Sozialabbau, Sparprogramme, Kündigungswellen u.ä. und alle TV-Anstalten und Printmedien sind sich einig nicht darüber zu berichten. Nur noch ganz große Veranstaltungen die sich nicht mehr vertuschen lassen oder politisch korrekte Veranstaltungen gegen Rechts oder gegen EU-Kritiker werden gezeigt.

        0
    • Anaconda:
      Jetzt musste ich wegen Ihrer Putzfrau die auch nun Aktien kauft, wirklich lachen!
      Die gehen alle nach dem Tierherd-Prinzip, einer Voraus der Rest hinten nach.

      0
      • Es ist bekannt: Sobald die Marktfrauen auch etwas kaufen, kurz dannach macht die Blase… „Blop!“
        :-)

        0
        • Super Kommentar: jetzt weiß ich, warum Gold so gefallen ist…trotz geradezu religiöser Hingabe seiner Anhänger!

          0
    • Deine Putzfrau

      Darf deine Putzfrau etwa keine Aktien kaufen? Wenn du keine haben möchtest dann kauf keine. Wenn du eine Putzfrau hast (d.h. dass du dein dreck nicht selber aufräumen kannst) und die für Ihr Arbeit Ihr Geld bekommt darf Sie wohl damit Aktien kaufen soviele sie möchte oder ist eine Putzfrau (obwohl Sie eine Dienstleistung für eine Tätigkeit erbringt die du wohl unabhängig vom Grund nicht selber übernehmen kannst oder geistig nicht in der Lage bist) ein Schimpfwort oder eine bewusste Kategorisierung nach deiner Denkweise.

      0
  2. @ anaconda

    Das Sentiment zum Gold in dem Beitrag aus der Edelmetallmesse ist verhalten negativ. Das ist gut für eine positive Goldpreisentwicklung in den nächsten Monaten
    ( 2H 2014 ? ).
    Wenn der Goldpreis vielleicht doch noch kurzfristig auf 1000$ zurückgeht, dann werden selbst die Kommentare auf Hartgeld verhalten, und niemand wird den Anstieg für möglich halten. Wenn der Teufel an die Wand gemalt wird, dann kommt die Wende.
    Halten Sie durch anaconda, Sie werden noch auf Ihre Kosten kommen.

    0
    • @krupa
      Keine Sorge, ich kaufe auch jetzt noch Gold.Und zwar auch dann, wenn es morgen billiger sein sollte.Denn ich will die Versicherung heute und nicht erst morgen.
      (Das Iphone 5s kaufen die Leute doch auch heute und nicht in 5 jahren.Der Preis wäre da sicher viel geringer.Und der Tannebaum kostet am 5. Jannuar auch nur die Hälfte)

      0
    • Eher 1H 2014, denn das Gezeter um die US-Schuldengrenze geht im Januar 2014 in die nächste Runde.
      Interessante Beobachtung an der COMEX: die „Hochfinanz“ positioniert sich für Februar 2014 „Long“, rechnet mit steigenden Goldpreisen.
      Eine gute Idee wäre, es ihnen nachzumachen, solange die „Schnäppchenpreise“ bei EM noch so tief gehalten werden.

      http://www.goldseiten.de/artikel/189343–Interessante-Beobachtung-an-der-COMEX.html

      0
  3. erhard langegger

    Ich kann nur sagen, Gold war schon immer das Metall der Könige, so wird es auch weiterhin sein.

    0
  4. Der Goldpreis sinkt aktuell wieder kräftig.
    Wie in dem Film gesagt wurde, Die FED, Goldman Sux und die US Regierung versuchen ALLES um uns dazu zu bewegen nicht ins Gold zu flüchten und zu verkaufen!
    Soros verkauft für 6 Mrd ETFs und kauft hinten rum physisches Gold, wie im übrigen die Bundesbank und viele andere Banken in der Welt auch.

    Mr. Goldman Sux Mario Draghi handelt im Auftrag der Börsianer und der großen Banken. Anders ist das Absinken des Leitzins auf 0,25% nicht zu erklären. Eine Defaltion wird damit ganz sicher nicht verhindert. Er kann die Absenkung des Leitzins geschickt verpacken, aber mehr auch nicht.
    Die Relation Wirtschaftsleistung/Börse klafft immer weiter auseinander. Der überirdische DAX ist ein Resultat der lockeren Geldpolitik, wovon der Bürger nichts aber ach gar nicht hat. Er verliert sein Geld höchstens an der Börse weil er nicht weiss Aktie er kaufen muss und wann er austeigen muss. Das können vieleicht grade einmal die Spekulanten.
    wir werden genau deswegen in den aktienmarkt gedrängt. Da sind wir ein spielball der Wellen.

    0
    • @stan
      Aktien wären ja ok, investiert man doch in Unternehmerwerte und wiederum in die Wirtschaft.Doch leider sind die Aktien in einer Blase und representieren ganz und gar nicht die Unternehmerwerte.Wo gibt es marktbrechende Innovationen wie Anfang 19. Jahrhundert, wo läuft die Wirtschaft so super wie in den Jahren 1960 ? Tatsache ist leider, dass die Aktien und Immobilien künstlich aufgebläht werden um die Käufer gierig zu machen und zu kolpotieren dass man mit Aktien nur gewinnen kann.Solange, bis halt jemand auf den Verkaufsknopf drückt. Ihre Bedenken sind völlig berechtigt,wir sollen in den Aktienmarkt gedrängt werden um uns zu melken und zwar richtig.Nicht so mager wie beim Gold.Denn wir haben das Gold und Aktien sind letztlich nur ein Fetzen Papier.Und mir ist lieber, mir fliegt das Gold um die Ohren als das Papierzeugs.
      Und zur Deflation, die hat nämlich der Staat auch und deshalb muss er die Gebühren und Abgaben erhöhen um mehr einzunehmen.Das führt wiederum zu weniger Geld im Portmonet der Bürger und zur Kaufzurückhaltung oder zur Verschuldung der selbigen und weiter notleidenden Krediten.Aus diesem Teufelskreis kommt man so nicht raus und wenn Herr Draghi das Geld vom Himmel regnen läßt.Ben Shalom Bernake wollte es vom Heli abwerfen lassen.
      (Helikopter Ben). Nur die Leute hätten es aufgesammelt und gehortet und darauf spekuliert, dass man morgen 2 Fernseher zum Preis von einem bekommt.Das hat der Heli Ben eben nicht bedacht.
      Inflation schafft man nur, wenn die Wirtschaft brummt oder man den Leuten eine baldige Wertlosigkeit der Währung androht. (Hyperinflation).Gelddrucken alleine in einer noch intakten Wirtschaft reicht eben nicht.

      0
    • Stan
      Das Fußvolk wird immer erst zum Schluss informiert. Wir kaufen/verkaufen EM ja auch zu dem Kurs den Spekulanten und Lobbyisten kreieren.

      0
  5. Sollen sie doch drücken…
    Sie tun uns einen Gefallen ;)

    0
  6. Das wird der Fed nicht gefallen,
    BITCOIN heute bei 650,-$, siehe Grafik, welche Länder kaufen…
    http://fiatleak.com

    0
  7. Watchdog@
    Ich sehe in Bitcoins keinen einzigen Vorteil. Es wird genauso damit spekuliert, dazu kommt noch die Cyberkriminalität. Ich vertraue noch eher meiner Notenbank als einer Serverfarm. Aber vielleicht bin ich dafür schon zu alt.

    0
    • Christian@
      Ich glaube auch, daß die „Cyberkriminalität“ ein willkommenes Argument für Verbote sein wird- im US-Senat wird schon heftig diskutiert, wie man die Alternativwährung zum $ niederknüppeln kann.

      Zum gestrigen Thema: „man erwartet demnächst stark fallende Goldpreise“ findet sich heute ein Artikel beim Silber-Arzt, der die Daten des letzten COT-Reports zum Handel an der Comex detailliert. Die Namen der involvierten Banken werden zwar nicht genannt, aber in US-Banks/Non-US-Banks unterschieden.
      JPM liegt immer noch mit 70.000 Kontrakten Long, während die anderen Banken abwechselnd Kontrakte „gekauft“ und „verkauft“ haben, also mit ihren Kontrakten die Goldpreis-Drückerei im Auftrag der FED betrieben und dann „passend“ glattgestellt haben.

      Der angekündigte „Big Move“ wird sich am 29.11.13 einstellen; entweder muß JPM seine Dezember-Kontrakte in den Februar 2014 „rollen“, oder er muß physisch Gold liefern.
      In letzterem Fall werden wir bestimmt noch einmal eine heftige Kursbewegung nach unten verfolgen dürfen, mit schnellen Kurskorrekturen wegen des Dezemberhandels in Gold.

      Nachdem sich die CME-Gruppe (nach 5 Jahren!?) plötzlich durch eine Zusatzklausel im Comex-Report juristisch absichert, daß sie für die gemeldeten Goldbestände keine Gewähr übernimmt, glaube ich auch hier an manipulierte Zahlen.
      Vielleicht liegen die Claims/Unze nicht bei 69:1, sondern bei über 110:1, wie viele Kritiker berichten…

      http://www.silverdoctors.com/t-ferguson-dissects-the-november-bank-participation-report-big-move-is-imminent/#more-34965

      0
  8. wenn sie schon das Gold drücken, wäre es doch schön, wenn sie es im Dez. drücken würden, dann bekommt man etwas mehr für die Familie und was gibt es besseres als Gold und Silber zu schenken !!!

    0
  9. Manipulation des Goldpreises: schon wieder eine Verschwörungstheorie verblendeter Gold-Käfer; in London untersucht die Finanzaufsicht an der LBMA Hinweise auf etwaige „Unregelmäßigkeiten“.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/19/londoner-aufsicht-ueberprueft-manipulationen-im-gold-markt/

    0
  10. macht ganz den Anschein, dass jetzt (20.11.13, 13 Uhr 30) gedrückt wird, damit die erwähnten Unterbestände bei der Comex (gemäss Rolf Nef) nicht Feuer fangen. Vielen Dank für Eure Meinungen.

    0
  11. Wie man sieht, geht das Leben immer wieter. Vor allem in Deutschland. Genauso wie es fahrlässig erscheint, die enorme Verschuldung aller westichen Industriestaaten zu ignorieren, ist es eben auch Unsinn, das Ende des Währungssystem zu erwarten.
    Die Idee, zu eklären, für alle Schulden -falls notendig- die Notenbanken aufkommen zu lassen, ist geradezu irrwitzig aber eben auch sehr wirksam. Wer hätte das gedacht? Den Goldpreis vorauszusagen ist unmöglich und eines seriösen Beobachters unwürdig. Wenn die Kapitalmarktberuhigung der Notenbanken weiter wirkt wie bisher, und davon kann man vorerst ausgehen, wird er noch sehr tief fallen.

    0
  12. Hallo und einen guten Abend allerseits.

    Nun was ist heute geschehen, folgendes:
    Vorab, gestern haben der schiedende FED Praesident Bernake und sene Nachfollgerin
    Yellen UNISONO, die bisherige QE Politik nicht nur verteidigt, sondern Yellen, geht einen „Quantenschritt“
    weiter!
    Einfach bitte NACHLESEN!

    1. der aktuelle Gold Bestand, der „COMEX“ betraegt noch“ satte“ 588.000 Unnzen! wahrlich ein Grund den Preis zu DRUECKEN!
    2.Was heisst dies, bevor ich es erklaere,einfach den Taschenrechner zuecken und die OFFENEN GOLD KONTRAKTE er Comex „Hochrechnen“! Danke!
    Nein, ich erklaere, dahingehend nichts mehr, einfach selbst den Verstand“ einschalten“,
    DANKE!
    3. Heute wurden abermals, die „Investment Banken“ ( natuerlich „unabhaengig von
    der FED, bemueht. Versteht sich doch.
    4. Was koennte der „Grund“ sein?

    5. Dieser Grund koennte folgenden Ursprung haben?!
    A;. wir stehen und standen an wichtigen Charts – HUERDEN!
    Diese sollten und muessen aus deren (Sicht) „korrekterweise“
    nach unten durchbrochen werden!
    6. Weshalb: Dies hat ganz extrem mit dem US Dollar Index eine Korrelation
    zwischen den FUEHRENDEN (PAPIER) WAEHRUNGEN dieser (man kann fast „Vermuten“
    einem „Packtieren“ von verschiedenen Notenbanken.
    Stockcarts.com Kuerzel – Code $USD
    Alternativ gibt es auch den :
    UUP Index.
    7. Was ist heute ueber die angelsachsen gelaufen?!
    Rein Markttechnisch folgendes:
    ab gegen 8.25 Uhr Zeit USA Ostkueste, wurden ca. 8000.Gold
    Kontrakte Leerverkauft, bitte oben sehen, was die „Comex“ noch real
    (auch das ist zumindest fragwuerdig) real noch bereithaelt! Danke.!

    8. Der „Markt“ also das „Kartell“ hat eine kleine Zwischerholung zugelassen.
    um dann abermals kund zu tun, wir sind „immer noch die Meister“ zumindest
    was die Comex betrifft!

    Fazit, wenn diese „ehrenwehrte“ Gesellschaft, es nich bis Freig „schafft“ alle
    Chartlinen nach unter zu „Intervernieren“, tja, dann, „sehen wir wieter!
    Ich bleibe ganz schlicht optimistisch,wer so Manipulieren muss, hat schlicht
    keine Zukunft!

    Besten Dank fuer Ihre Aufmerksamkeit

    Peter

    0
    • Top!Ganz ohne Ironie meinerseits!

      0
      • Hallo Heiko.

        einen guten Abend wuensche ich Ihnen.

        Ob das real“Top“ war, wird die Zukunft aufzeigen,
        wie naehern uns dem finalen „Status“·
        Soweit die NY – London Achse(erfolgreich), existiert,
        kann jeden Tag das geschehen wie im April, Juni, oder
        auch gestern!
        Weshalb:
        Waeren Sie ein Banker unter der Achse NY-London respektive
        „Fed“, dann ganz ehrlich sein, dann wuerden sie diese „Pfruende“ genauso
        verteidigen, wie diese!
        Das,duerfte wohl fuer uns „alle“ eine Tatsache darstellen.

        Ich wuensche einen schoenen Abend.

        Peter.

        PS. an Anaconda und 0/15
        rein Charttechnisch aben wiri in diesem Moment eine kleine
        (noch untergeordnete) Erholung.

        0
        • Hallo, Peter-
          trauen Sie noch den Daten der betrügerischen Bullionbanken an der Comex, die bisher alles manipuliert haben, was zu manipulieren ist?
          Die Anzahl der angeblichen „registered“ Goldunzen sind genauso nach oben manipuliert, wie der Goldpreis nach unten.
          Die Verzweiflungstat von Goldman Sucks, aus Venezuela 45 Tonnen Gold gegen übelriechende Greenbacks zu tauschen, sagt doch viel mehr aus, als diese lächerlichen Comex-Reports.
          Der zweite „Stop-Logic“-Börsenstop von gestern sollte offensichtlich verhindern, daß „schlechte“ Nachrichten aus China den US-Dollar „anzählen“, wenn das Fed-Protokoll vom letzten FOMC-Meeting veröffentlicht wird.

          NACH Bloomberg hat die chinesische Zentralbank gestern beschlossen, keine US-Dollar mehr als Reservewährung aufzukaufen; gleichzeitig wird China seine Ölimporte aus Saudi-Arabien nur noch in Yuan bezahlen.
          Das Ende des US-Dollars als Leitwährung ist damit eingeleitet; weitere Staaten werden folgen.

          http://www.bloomberg.com/news/print/2013-11-20/pboc-says-no-longer-in-china-s-favor-to-boost-record-reserves.html

          0
  13. Die Frage ist halt nicht, ob man den Goldpreis manipuliert sondern wielange man ihn noch manipulieren kann.Will heißen, man es sich leisten kann, ihn zu manipulieren, zu Gunsten des Fiat Geldes. Jeder Betrug hat mal ein Ende und die Strafen werden drastisch sein.
    Vor 1 Jahr schrieben noch hier in diesem Forum Kommentatoren, welche behaupteten,dass die Goldpreismanipulation eine reine Verschwörungstheorie wäre.Heute ist das alles kein Thema mehr. Man sieht, das Spiel geht zu Ende, der Show-Down naht. Wenn auch den breiten Schichten dieser Betrug sichtbar gemacht wird, wird die Wut der Bürger unendlich sein.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Sao Paulo: ob die Japaner durch die Einführung der Tokom Ihr Kaufverhalten bzgl. Gold ändern sei dahingestellt. Dein...
  • Krösus: @Analerlyst Dieses Luftreich des Traums, das Reich des >Wesens des Menschen halten die Deutschen den...
  • Jens: Wo soll das Zinsproblem sein? Eine Zentralbank kann den Einlagezins auf jeden beliebigen Minuszinssatz senken....
  • Force Majeure: @Goldkumpel Ja, selbstverständlich, alles nur Spekulation über mögliche Verläufe. In Wirklichkeit hat...
  • Goldminer: @watchdog 60% mehr Goldkäufe der Japaner allein im Juni,- zu Einkaufspreisen von $1600,- für eine Goldunze...
  • Force Majeure: @Krösus Stimme dir voll zu. Vielen Dank für deine Kommentare. Ich mag die Diskussionen, die du mit...
  • Force Majeure: Man betrachte die Wählerschaft, die sie gewählt hat. Die alten Damen mit ihren Eistütchen in den...
  • Watchdog: @Sao Paulo Was die japanische Regierung macht, ist das Eine; was die Bevölkerung dagegen macht, das Andere....
  • Goldkumpel: @Force Danke für Deine guten OI-Recherche. Ich sehe mir die ETF-Fundflows sowie die Anzahl der Coms an....
  • Boa_Constrictor: @0177translator Stimmt: z.B. „Hell.ary Clinton“
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter