Anzeige
|

Goldpreis-Fixing: Neue Hinweise auf Manipulation

Goldpreis-Manipulation beim Londoner Fixing? Es gibt neue Hinweise.

Im Rahmen eines mittlerweile gelöschten Online-Artikels der Financial Times hat ein englisches Beratungsunternehmen neue Indizien für eine mögliche Goldpreis-Manipulation in London vorgelegt.

Der Verdacht besteht schon seit geraumer Zeit. Zuletzt wollten Aufsichtsbehörden in den USA und Großbritannien mögliche Unregelmäßigkeiten beim Prozess der Goldpreis-Bildung untersuchen (Goldreporter berichtete). Insbesondere das Londoner Goldpreis-Fixing steht in der Kritik. Die Financial Times veröffentlichte am Wochenende einen Online-Artikel mit dem Titel „Gold price rigging fears put investors on alert“ (Dtsch: „Manipulations-Ängste in Sachen Goldpreis alarmieren Investoren“).

Der Artikel ist derzeit nicht mehr online verfügbar, aber im Speicher des Suchmaschinendienstes Google noch abrufbar. In dem Beitrag wurde ein Mitarbeiter des Forschungsinstituts Fideres zitiert. Das Unternehmen habe herausgefunden, dass Gold regelmäßig direkt vor und direkt nach den Telefonkonferenzen im Rahmen des Fixings starken Kursbewegungen ausgesetzt sei.

„Das Verhalten des Goldpreises ist in 50 Prozent der Fälle sehr verdächtig. Das ist nichts, was man erwarten würde, wenn man normale Marktfaktoren zugrundlegt“, so Fideres-Zitatgeber Alberto Thomas. Es gäbe Anzeichen dafür, dass die Mitglieder des Fixing-Panels ein „abgekartes Spiel“ betreiben und den Goldpreis in eine Richtung beeinflussten, der vor dem Start des Fixing-Prozesses vorbestimmt war und von dem die beteiligten Händler mit ihren bestehenden Aufträge hätten profitieren können.

Die deutsche Finanzmarktaufsicht BaFin hatte zuletzt Dokumente von der Deutschen Bank im Zusammenhang mit mutmaßlicher Gold- und Silberpreis-Manipultion angefordert (Goldreporter berichtete). Die Deutsche Bank hatte kurz danach einen Rückzug aus dem Fixing-Panel angekündigt, dem fünf internationale Banken angehören.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gefälschte Goldmünzen sicher erkennen: Der Falschgold-Report

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=39729

Eingetragen von am 24. Feb. 2014. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

34 Kommentare für “Goldpreis-Fixing: Neue Hinweise auf Manipulation”

  1. Alles ein geplanter Aufflug??
    Oder eher ein offengelegter ungeplanter Reinfall?
    Spiel auf Zeit?
    Geldmache mit „neuen“ News? +grosser Nachfrage…

    0
  2. Neue Erkenntnisse beim Mordfall….
    Das Opfer lag nicht auf dem Rücken,
    es lag auf dem Bauch.

    0
  3. Auf der GATA-Webseite (Gold Anti-Trust Action Committee) ist der FT-Artikel im Original abrufbar;
    http://gata.org/node/13681
    Es liegt der Verdacht nahe, daß die betroffenen Banken wegen der drohenden Anklagen dafür gesorgt haben, daß der Artikel aus der Mainstreampresse verschwindet.
    In diplomatischen Kreisen der US-Diplomatie pflegt man in solchen Fällen auszurufen:
    „Fu** the Bankster“!

    0
  4. Finanzmafia ohne Skrupel

    Das was zwischenzeitlich jeder Spatz vom Baum pfeift, manifestiert sich immer mehr.

    „Der Goldpreis wurde möglicherweise erheblich manipuliert!
    Die Finanzaufseher in Deutschland und Großbritannien ermitteln bereits wegen dieses Verdachts.
    In 50% der Fälle stellte die Beratungsgesellschaft Fideres ein verdächtiges Verhalten des Goldpreises fest.“
    Zitatende.

    Sollte sich dies als richtig herausstellen dann kommen auf die beteiligten Banken erhebliche Schadensersatzansprüche zu.
    Es ist unglaublich wenn sich diese Vorwürfe als richtig heraus stellen sollten.

    Wenn dies so sein sollte dann sind diese mafiöse Strukturen, und ein Jahrhundert altes Ritual zur Goldpreisfeststellung unhaltbar.

    Es kann doch nicht sein, dass fünf Banken sich anrufen um eine Gold Preisstellung durdchzuführen – hiermit öffnet man der Manipulation Tor und Tür.

    Die Betrogenen wären Anleger, Pensionfonds, Schmuckindustrie, Goldminenbetreiber und Aktienanleger.

    Dieser „Fünfer Pakt“ an Banken muss beendet werden, es muss endlich das freie Spiel der Märkte den Gold Preis bestimmen.
    Gleichzeitig gehören die derivaten Massenvernichtungsmittel die zu einem erheblichen Anteil nur der Spekulation mit Leerverkäufen, dienen, verboten.

    Anleger sind wichtig für den Primärmarkt, aber den sekundären Markt der Spekulation braucht kein Mensch, ganz im Gegenteil diese Art der Geldvermehrung verwässert nicht nur den Markt für die Beurteilung, sondern ist immer wieder Anlass, dass Banken in Schieflage kommen und der Bürger diesen Mist bezahlen darf!

    Die Banken müssen dringend reguliert werden, aber seit der großkotzigen Ankündigung von Merkel im Jahre 2008/09 die Finanzmärkte zu regulieren ist nichts aber auch gar nichts passiert.

    Einige wenige Spekulanten die unvorstellbare Summen bewegen, führen uns an der Nase rum, dort muss man ansetzen um diese weltweite Finanzmafia in Ihrem Geschäftgebahren auszurotten, weil Sie keinerlei Nutzen für die Gesellschaft darstellt, sondern in ungeheurem Ausmaß nich nur bei Gold sondern auch bei Lebensmittel durch derivate Mittel Hungernöte auslöst.

    Lebensmittel wird so nach oben spekuliert, dass weite Bevölkerungskreise in Afrika oder weniger Betuchte sich nicht mal Grundnahrungsmittel kaufen können.

    0
    • Die Banken müssen dringend reguliert werden..
      Der Meinung bin ich auch. Aber wer soll das machen? Schon mal erlebt, daß der Schuldner dem Gläubiger sagt wo es lang geht. Dazu sind Regierungen viel zu sehr verschuldet. Womit es bei ernsthaften Schritten der Regulierung sofort aus wäre mit Macht und Herrlichkeit. Zudem partizipieren viele derjenigen, die etwas ändern könnten, von diesem System. Warum also den JFK geben?
      Ich bin mir sicher, daß ich eine ernsthafte Regulierung niemals erleben werde.

      0
      • Diese Auffassung kann ich nur teilen. Der Schuldner ist die Staatsverwaltung. Es ist schon ein grosses Zugeständnis, dass das billig gedruckte neue Geld mit geringen Zinsen verliehen wird. Die Banken sind stark wie wir aus der Geschichte mit der FED wissen. Warum sollte jemand seine Macht aus der Hand geben? GoldmanSachs hat vor nicht allzu
        langer Zeit Goldpreise bis zu US $ 1000 pro Unze bis 2014 vorhergesagt, wobei man sich Frage kann, ob diese Ansage Vorhersage oder Manipulation ist. Vorsicht ist am Platz. T.K.

        0
  5. Das mit der Goldpreis-Manipulation ist doch längst „ein alter Hut“!
    Wer`s genauer wissen will, der lese folgende Artikel – die aber IHNEN auch bekannt sein müssten – aus besonders „berufenem“ Mund:

    http://www.paulcraigroberts.org/2014/01/17/hows-whys-gold-price-manipulation/

    http://www.paulcraigroberts.org/2014/01/21/feds-ability-manipulate-price-gold-running/

    Noch eine Anmerkung dazu: Das in den USA gelagerte „deutsche Gold“ existiert garantiert nicht mehr, weil es zur Rettung des US-Dollars entweder verpfändet oder verkauft ist!
    Die deutsche Bundesbank muss das wissen, sonst hätte sie sich nicht bis 2020 Zeit gelassen, lassen müssen, dieses Gold zurück zu holen!

    0
    • Was haben immer alle mit dem deutschen Gold. Ist doch Jacke wie Hose ob es da ist oder nicht. Das Gold gehört sowieso nicht den Deutschen auch wenns in Frankfurt liegen würde. Oder gibt’s irgendwo ein Formular, wo man sich seinen Anteil nach Hause schicken lassen kann?

      0
      • @O2
        Nun ist Gold immer noch Währungsreserve.Wenn der Euro auseinanderbricht und die DM wieder eingeführt wird,kann sich diese nur auf die Wirtschaftskraft der BRD stützen.Was aber,wenn diese dann zufällig schlecht ist,wegen der hohen Schulden oder anderem ?Dann ist auch die DM wenig wert und wir müssen Importe teuer bezahlen.Wir,das sind die Bürger.Insofern betrifft uns der Verlust von Gold schon irgendwie.Vielleicht haben wir ja noch Dollar oder Yen.Vorausgesetzt die werden von den Rohstofflieferanten akzeptiert ! Noch ja,aber dann ?Was wenn China die seltenen Erden oder andere Rohstoffe,auf denen sie Zugriff haben sich in Yuan bezahlen lassen ? In Goldgedeckten Yuan etwa ?Und die Saudis sich das Öl ebenso ? Unrealistisch, vielleicht,aber vielleicht auch nicht.

        0
    • @DOMRODOLFO
      Nicht nur Gold wird manipuliert,auch viele andere Dinge und ich wage auch zu behaupten, wir Menschen.Über unsere Medien,denen die meisten alles glauben.
      Damit muss man sich leider abfinden.Doch jeder sollte sich darüber im Klaren sein.

      0
      • Kein Zweifel, dass viel, viel mehr, ja nahezu ALLES manipuliert wird, wenn die Verantwortlichen Mächte „die Wahrheit“ aus Eigeninteresse verschleiern wollen.

        Das beste Beispiel ist der Aufstand in der Ukraine, der inzwischen zum Staatsstreich gediehen ist und zumindest scheinbar, denn „abgerechnet wird am Schluss“, den von USRAEL und der EU finanzierten Regime Change bewirkt hat.
        Dass Russland die Aufstellung von US-Raketen auch in der Ukraine nicht zulassen KANN, und deshalb garantiert auch nicht zulassen wird, sei angemerkt.
        Und wer erfahren will, wie ein besonders qualifizierter Amerikaner das Ukraine-„Happening“ analysiert und beurteilt, der lese das Interessanteste dazu hier:
        http://www.paulcraigroberts.org/2014/02/20/ukraine-drifting-toward-civil-war-great-power-confrontation/

        sowie besonders hier:
        Democracy Murdered By Protest

        Ukraine Falls To Intrigue and Violence

        Paul Craig Roberts

        Who’s in charge? Certainly not the bought-and-paid-for-moderates that Washington and the EU hoped to install as the new government of Ukraine. The agreement that the Washington and EU supported opposition concluded with President Yanukovich to end the crisis did not last an hour. Even the former boxing champion, Vitaly Klitschko, who was riding high as an opposition leader until a few hours ago has been booed by the rioters and shoved aside. The newly appointed president by what is perhaps an irrelevant parliament, Oleksandr Turchynov, has no support base among those who overthrew the government. As the BBC reports, „like all of the mainstream opposition politicians, Mr. Turchynov is not entirely trusted or respected by the protesters in Kiev’s Independence Square.“

        In western Ukraine the only organized and armed force is the ultra-nationalist Right Sector. From the way this group’s leaders speak, they assume that they are in charge. One of the group’s leaders, Aleksandr Muzychko, has pledged to fight against „Jews and Russians until I die.“ Asserting the Right Sector’s authority over the situation, Muzychko declared that now that the democratically elected government has been overthrown, „there will be order and discipline“ or „Right Sector squads will shoot the bastards on the spot.“

        Read more:

        http://www.paulcraigroberts.org

        0
    • @ Finanzmafia ohne Scrupel

      Vielen Dank für Ihre Links, habe ich noch nicht gekannt aber treffen des Pudels Kern.
      Solange sich das völlig antiquierte Preis Stellung aber gaben nicht aendert wird sich auch nichts aendern.

      Das Hauptproblem ist immer noch, dass die Politik ein Interesse daran hat den Goldpreis klein zu halten.
      Aus naheliegenden Gründen!

      So wird, wenn ueberhaupt an den Symptomen herumgedoktert, anstatt die Ursache zu bekämpfen dies ist jedenfalls zu befürchten.

      Schoenen Tag für Sie

      0
  6. Frage: Die Manipulationen beim Goldpreis-Fixing beeinflußen den Goldpreis nur im geringen Maße oder sind sie auch verantwortlich für die großen Sprünge? Ich hatte es so verstanden das die großen Sprünge vor allem durch Spekulationen mit Papiergold und andere Faktoren entstehen und die kleinen Sprünge durch diese Bänkertelefonate? Würde sich den am Goldpreis großartig etwas ändern wenn diese Telefonate abgeschafft werden?

    0
  7. Wenn es wirklich stimmt, was hier berichtet wird
    :
    http://der-klare-blick.com/?p=34118

    dass die USA den Ölproduzenten garantiert habe, den Dollar in Bezug auf Gold stark zu halten, dann darf der Goldpreis in USD eben nicht nach oben durch die Decke gehen.

    0
    • @Oldie
      Der Petro-Dollar wird schon bald keine Rolle mehr spielen, weil im Öl-Handel der Petro-Yuan diese Rolle übernehmen wird.
      Die Weltmacht China hat sowohl mit Saudi-Arabien als auch mit dem Iran Lieferverträge von Erdöl abgeschlossen, die mit Yuan bezahlt werden. Andere Länder (wie z.B. schon Australien) werden folgen.
      http://krisenfrei.wordpress.com/2013/09/26/aufstieg-des-petro-yuan-ende-des-us-dollars/
      Die „alte“ Zwangsjacke und Goldpreisbindung an den Petro-Dollar hat den US-Strategen natürlich gut gefallen, ist aber bald Geschichte.

      0
  8. Es sollte jedem klar sein das unsere Märkte alle manipuliert sind!Davon sind Edel metalle nicht nur ausgenommen sondern es ist die Königsdisziplin der Manipulation,denn wir sollen ja alle schön weiter im Fiat-Geld bleiben.Wenn der Bar-Ausgleich bei short Kontrakten verboten wäre hätte das Spiel ein Ende denn dann könnten nur die shorten die auch die physische Ware haben!So war es auch mal gedacht mit den Kontrakten ,das sich Z.B Landwirte gegen eine schlechte Ernte absichern können!!!Heute wird nur noch gezockt,manipuliert,und die Menschheit nach Strich und Faden vera….t!Das vertauen in unsere Banken und Regierungen wird das Zünglein an der Waage sein und das Vertrauen wird bald erodieren.

    0
  9. ….ach ja und dann gibt es ja noch den Eigenhandel bei den Banken…dazu braucht man glaube ich nichts mehr zu sagen da dieser ja ausserhalb des Marktes stattfindet und somit von haus aus eine Manipulation darstellt.

    0
  10. Die Koalition der Willigen

    Wer Gold und Silber hat, hat immer Geld!

    So war es in den letzten 6000 Jahre und so wird es sein in den nächsten 6000 Jahre!

    Ganz gleich und unabhängig was Draghi macht, was die USA machen oder unsere tolle Koaltion der gegenseitigen Schulterklopfer!

    0
  11. Siehe die beiden LINKs in meinem posting am 24.02.!

    Und zu den „5 Banken“, die den Goldpreis manipulieren noch ein wichtiger Hinweis
    :
    Diese Banken sind Hauptaktionäre und damit Eigentümer der FED!

    Und sie mapipulieren den Goldpreis, wenn nicht bloss im eigenen, so doch gewiss im Interesse der FED, die damit den Anschein aufrecht erhalten will, hinter dem inzwischen in TRILLIONEN-Grösse geschöpten (Papier-)Dollar existierte auch noch ein realer Gegenwert in Gestalt von Gold!

    0
    • @Donrodolfo ,die FED ist der Hebel der anderen Banken!Wenn man dieses Vehikel nicht mehr braucht wird es entsorgt.

      0
  12. die Goldreserven sind längst viel zu klein
    um heute noch was retten zu können.

    das heutige Gold ist Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft aber hier lauert die Gefahr der
    Selbstüberschätzung
    und der unverhältnismässigkeit !!!

    0
  13. @ Steve
    Die Goldreserven sind nicht zu klein ……sondern müssten nur mit dem richtigen Preis versehen werden!Das wäre natürlich ein Spass für jeden Goldbug denn der faire Preis wäre wohl mehrere 10K. Euro…je nach dem wie Hoch eine neue Währung gedeckt wäre.

    0
    • Genau so ist es.
      Der faire Preis kann sich bei geeigneten und nicht unwarscheinlichen Umständen einstellen.

      0
    • @Steve .Ich halte es nicht für naiv von 30.000€ und aufwärts pro Unze ,bei Übertreibungsphasen,zu sprechen!Die Unze Silber würde dann sicher mit 250-700€ veranschlagt werden! Im Allgm.wird sich der Kurs sicher in den nächsten Jahren (dann sicher nicht in EURO ,sondern eher in Pfund/Dollar)auf 3500-5000€ dann einpendeln,ich hoffe das Silber dann bei 80-150€ stehen wird .

      0
      • @Heiko
        Der „echte“ Goldpreis läßt sich errechnen, wenn man die weltweit
        in Umlauf befindliche Geldmenge (in der Grafik schwarz dargestellt;
        Summe der Zentralbanken Fed, ECB, BoE, BoJ, PBoC) mit aktuell ca.
        15 Billionen US-Dollar (rechte Skala) durch die weltweit geschätzte Goldmenge (170.000 Tonnen Gold) teilt.

        http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2013/04/20130414_gold1.jpg

        Die linke, grüne Skala zeigt den Preis pro Goldunze an, Anfang
        2014 wäre demnach ein Preis von ca. 1900,- US-$ angemessen.

        Je mehr die Geldmenge ansteigt, desto teurer müßte der Preis für
        eine Goldunze sein.

        Die Zentralbänkster wissen das natürlich, deshalb hat die US-Fed
        an der Comex-Future-Börse mit den Papiergold-Leerverkäufen extra
        eine Möglichkeit geschaffen, die Edelmetallpreise zu manipulieren.

        0
        • Realistisch wäre doch eigentlich nur – sagen wir mal der DOPPELTE – Gestehungspreis …
          Sonst würden die Minen ja unendlich viel Geld verdienen ?

          Und das wären dann so um die 1600 $ , oder Goldminer ?

          0
          • @Bidonville
            Also warum der reelle Preis nur das doppelte der Herstellungskosten betragen soll,ist mir leider nicht klar.Der herstellungspreis des Iphone 5 ist 200 $ Es wird aber problemlos zu 1200 $ verkauft.Ein Preis von 3.000 $ würde die Minen nicht unnötig bevorzugen.Jedenfalls nicht mehr als Apple und andere.

            0
      • @Heiko
        Wenn es zu einer finanziellen Kernschmelze verbunden mit eine Wirtschaftskrise käme und die Anleger Fluchtartig umschichten müßten,könnte es zu einem derartigen Anstieg des Goldpreises kommen.Es könnte aber auch sein,dass dann ein Maßanzug 30.000 $ kostet.

        0
  14. Kann mir jemand Folgendes erklären??
    Grossbritanien ist der grösste Goldexporteur Richtung Schweiz.
    60,2 % der Goldimporte der Schweiz stammen von GB.
    Woher bekommt GB das ganze Gold???

    http://www.gold.de/artikel,659,Goldexporte-Schweiz.html
    Interessante Auflistung..

    0
    • @copa.Aus den Kolonien(also Ex-Kolonien,Raubgold aus Indien und Lybien,Mali,Kongo,etc) und der Bank of England,sowie aus Minen der britischen Rothschilds(also Teile des Königshauses)würde ich annehmen.Dazu das ganze fremdanvertraute Goldguthaben einiger Staaten und fertig ist der Export!

      0
  15. also für mich ist das alles Betrug und wenn eine Regierung so etwas, dann kann man dieser Regierung auch nicht vertrauen, ganz egal welcher oder werden diese bestochen damit sie mitspielen ? Das wird sich ja dann eines Tages alles heraus stellen, hoffe ich, alles kommt eines Tages ans Licht !!!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Reichsbürger: Willy Freili bin i des. Weil dann hats es sich ausgefikifikit.
  • Reichsbürger: Resl, der Ziegla Karli is mit seim Goid in der Hosntaschn zum badn ganga und im Rhein versoffn.
  • Thanatos: @toto Danke für den interessanten Link. Habe aus Zeitmangel die Diskussion nur am Rande verfolgen können,...
  • toto: Die Mainstreammedien,denen hat es die Sprache verschlagen, es kommen lediglich Trotzreaktionen, wie der Brexit...
  • Resl: @Willy – genau . Da Ziegla Karli is a nimma da .
  • Willy: Gell Resl @ der Seppi hät uns ordentlich gfehlt und der Bauernbua fehlt ah ! Bitte holts eahm zruck...
  • Willy: Reichsbürger @Mei bist oba scho gemein !
  • Reichsbürger: Ja Willy. Kalt solls do herobn wedn. -40 Grad im Winta. Und dann soll ehna da Eiszapfn im Hosntürl...
  • Reichsbürger: Jaja Resl, in meim Alter weiss ma oft nimmermehr, wer man eigentlich ist. Oida Depp wär besser zum...
  • Resl: @Seppi – i hob Dein guatn Bericht vor a paar Tag auf HG glesen – supa . Den Trompeter & de...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter