Anzeige
|

Goldpreis: Jetzt wird es spannend

Die aktuellen CoT-Daten zeigen erneut starke Veränderungen in den Netto-Positionen der größten Goldhandelsgruppen. Der Open Interest hat den höchsten Wert seit September 2011 erreicht.

Die Extrempositionierung der größten Goldhändler-Gruppen an der US-Warenterminbörse COMEX hat sich bei starken steigenden Handelsaktivitäten weiter fortgesetzt. Das zeigen die aktuellen CoT-Daten der US-Börsenaufsicht CFTC.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg per 8. März 2016 noch einmal um knapp 14 Prozent auf 195.372 (Futures-)Kontrakte. Es ist die größte Verkaufsposition dieser kommerziellen Händler seit dem 3. Februar 2015. Die Untergruppe der „Swap Dealers“ (darunter die Großbanken) war zum gleichen Zeitpunkt mit 69.385 Kontrakten netto-short (+18 %).

CoT 08.03.2016

CoT 08.03.2016 Tab

Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ stieg gegenüber Vorwoche um 14,69 Prozent auf 174.810 Kontrakte. Die Untergruppe des „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) steigerte ihre Verkaufsposition sogar um 22 Prozent auf 127.427 Kontrakte.

Der Open-Interest (die Summe aller offenen Handelskontrakte) stieg gegenüber Vorwoche um fast 11 Prozent auf 499.110 Kontrakte. Ein höherer Wert wurde zuletzt im September 2011 erreicht (523.294 Kontrakte). Seinerzeit ereignete sich das bisherige Allzeithoch beim Goldpreis.

In den vergangenen Jahren kam es nach Erreichen ähnlicher Extremwerte an der COMEX zu einem stärkeren Goldpreis-Einbruch. Allerdings bei deutlich geringerem Open Interest. Man darf gespannt sein, unter welchen Bedingungen sich diese Extrempositionierung auflöst.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gefälschte Goldmünzen sicher erkennen: Der Falschgold-Report

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=57156

Eingetragen von am 14. Mrz. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

71 Kommentare für “Goldpreis: Jetzt wird es spannend”

  1. Entweder die FED verschiebt eine Mögliche Zinserhöhung in der Zukunft

    http://www.clivemaund.com/article.php?art_id=3750&PHPSESSID=b85ec200ce7b68b8c83f252f8310758f

    Oder die Fed sagt die Zinserhöhung ab, dann steigt der Goldpreis um weitere 200$

    2+
  2. Dachs über 10000!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jetzt fällt Gold um 50% ! Da schaut ihr dumm aus der Wäsche !UKUNDA hatte recht mit allem ! Das Antigoldorakel der bankenfinanzierten Mächte ,oh verzeihe mir ,morgen steht der Dachs bei 11500 und übermorgen bei 24000 Punkte ! IHR LOSER HIER IM FORUM ! Ich habe meine EM zwischen Kupfer- und Blei-Schrott heimlich zur Deponie gebracht ,muß ja keiner mitkriegen das ich auch ein EM-Vollhonk bin!

    7+
    • drogen?

      5+
    • @ karl ziegler
      Ich auch. Habe letzt Tage alles auf den Flohmärkten verhökert, so nach und nach.Dafür eine Menge Bares erhalten.Den Rest habe ich den Migranten angedreht und ein paar Dealer freuten sich auch. Nur das Meth war wohl ein fake.Mit dem Baren gehe ich von nun an in die verschiedensten Spielhallen und werfe Runden. Man muss sich ja was gönnen und konsumieren. Hauptsache, das Metall ist nun weg. Eine Viertelunze habe ich behalten. Steigt Gold auf 1 million, reicht das aus.
      Endlich goldfrei, kein Goldverbot kann mich nun mehr belasten.Ich sage Ihnen, eine Erleichterung.

      5+
      • @Karli , Toto – schreibt net soowas . Hier im Forum sind auch sicher neue und unentschlossene Leser dabei . Die glauben diese Satire vielleicht auch noch und der Dragala gfreit si und lacht si einen Ast :-)

        6+
    • @karl ziegler
      Die 60 Mrd. Euro, die der EZB-Großmeister Draghobert bisher jeden Monat den Banken in die Briefkästen gedrückt hat, sind offensichtlich nicht dort angekommen, wo sie eigentlich die Wirtschaft ankurbeln sollten.

      Jetzt erhöht man (als Mafioso-Akt der Verzweiflung) den DRUCK auf die Briefkästen und preßt weitere 20 Mrd. Euro im Monat in die Banken, die das Geld aber eigentlich gar nicht mehr wollen, weil sie ja einen Strafzins dafür zahlen müssen, wenn sie es über Nacht bei der EZB parken.

      Also was machen die Banken: sie kaufen AKTIEN, in der Hoffnung, daß sie beim Zocken etwas Gewinn abschöpfen können.

      Ganz im Sinne von G&S-Draghobert: steigende Aktien signalisieren, daß es der Wirtschaft „gut“ geht, die Firmen machen wieder Gewinne…
      Wirklich?

      Was haben wir alle davon?

      Wenn wir jetzt Geld zu 0 % Zinsen (sogar Libor-Negativzinsen) erhalten,
      sollten wir es machen wie die Amerikaner: jede menge Schulden, und
      jeden Tag so leben, als wäre es der LETZTE!

      „Laut einer Studie von CardHub.com stiegen die Kreditkarten-Schulden
      in den USA im vergangenen Jahr rasant um ungefähr $ 71 Milliarden auf
      $ 917,7 Milliarden an.
      Die Untersuchung fand auch heraus, dass der größte Teil
      der neuen Schulden im vierten Quartal aufgelaufen ist,
      in welchem die Amerikaner mehr als $ 52 Milliarden anhäuften.

      Na, also: Konsum ist angesagt! Sofort ! Alle!
      Draghobert will es so.

      6+
  3. … der Dachs kann auch auf 20 000 steigen, alles ohne jegliche Grundlage und irgendwann macht es Peng, Puff, Paff !!!!

    ….und dann lachen die Vollidioten wieder

    4+
  4. Wenn man anhand der Comex-Zahlen den Goldpreis vorhersagen könnte, wäre das der richtige Weg zum Reichtum. Funktioniert aber wohl nicht!

    3+
  5. … ich bin weder auf Comex Zahlen noch auf den Dax angewiesen, denn bald gibt es Helicoptergeld!!!

    …. ich freu mich ja soo!!!!!

    3+
  6. Warum werden mir die Kommentare nicht angezeigt ?

    3+
    • Die Seite des Goldreporters funktioniert einfach nicht mehr. Durch die Überwachung.

      5+
      • @forcemajeure
        Deshalb bin ich auch seit einer Woche goldfrei.Ich unterstütze nun Draghi bei seinem schweren Kampf ( Mein Kampf, Mariolf Draghi), das Volk zu reinigen, vom Gold und zu Konsumern zu machen. Ein Volk, ein Reich, ein Draghi !
        Gesundheit, Draghi.

        4+
        • @Toto

          Wir wären ja schön dumm wenn wir Gold besitzen würden und hier noch darüber schreiben. Da könnte ja jeder wissen, wo man hin muss, wenn der Staat Gold will und Eisen dafür gibt.

          5+
        • @Toto, beim Zahnarzt warst Du sicherlich noch nicht, also schnell hin und raus damit!

          4+
  7. Die Kontrakte sind tatsächlich auf annähernd 500.000 gestiegen bei einem Open interest von fast 11%! Jetzt kommt der Rücksetzer, zumindest bei der Comex. Man wird „glattstellen“ wollen.

    http://www.marketwatch.com/optionscenter/calendar

    4+
    • Force majeure,
      Kanst du bitte ein bieshen erkleren was du meinst?!
      Danke.
      FG.

      2+
      • @RADi

        Der Goldpreis wird (oder müsste) fallen.

        Wenn die nicht noch mehr Kontrakte erstellen. Alles ist historisch zur Zeit. Deswegen wäre es sogar nicht unmöglich, dass die Zahl (Open interest) sogar noch weiter steigt.

        Entsprechend des Optionen Kalender ist der nächste Auslauf (Expiration)-Termin der nächste Freitag.

        Freilich, wie schon viele Mitschreiberlinge schrieben: Der COT ist prognostisch nicht brauchbar. Man sieht erst das Nachhinein. Daraus ist nicht wirklich etwas abzuleiten.

        Die Wahrscheinlichkeit, dass die Commercial jetzt die Shorts glattstellen wollen, ist jedoch sehr hoch. In der Regel ist der Goldpreis dann immer gefallen. Bitte korrigiert mich, falls dies nicht stimmen sollte.

        5+
        • @force
          Normalerweise, ja. Aber nichts ist mehr normal. Wer sagt, dass die COT Daten nicht wie Bilanzen der Fed gegen unendlich streben?
          Man muss nicht glattstellen.Viele der commerzials haben mit 1000 Dollar geshortet. Das ist ein weiter Weg dahin.Wenn die jetzt glattstellen, verlieren die einen Haufen Geld.

          4+
        • @Force majeure

          Sollte der Preis tatsächlich deutlich fallen, ist dies ein klares Kaufsignal.
          Ein gewiefter, strategisch handelnder Antizykler, könnte den Kursabsturz nutzen um ganz groß einzusteigen. Im Ergebnis könnte dies dazu führen, dass nach einem schmerzhaften Rücksetzer des Goldpreises, dieser steil nach oben geht. Ich werde jedenfalls nachkaufen sobald der Kurs nach unten geht.

          Dieglobale Krise potenziert sich von Monat zu Monat, was in der Tendenz dazu führen müsste, das Gold steigt.

          6+
        • @Force majeure
          Die Zahl der Open Interest ist nach heutigem Comex-Stand (11.3.2016)
          in Summe auf 510.622 gestiegen; die Open Interest-Kontrakte erfassen
          einen Zeitraum bis Juni 2021, obwohl das aktuelle Schwergewicht von
          273.186 Future-Kontrakten den Monat April 2016 betrifft:

          Ein „paarweises“ Glattstellen eines Long-/und Short-Kontraktes
          wirkt sich auf den Goldpreis nicht unbedingt aus, weil sich -/+ (short+long) „neutralisieren“ – dann ist außer Spesen nichts gewesen.

          Es ist daher durchaus denkbar, daß die Fed ihre engsten Freunde,
          die Bullionbanken – gebeten hat, sich für den kommenden Mittwoch
          (FOMC-Meeting mit Pressekonferenz) mit „naked Shorts“ (trotz winterlicher Temperaturen) auf die Lauer zu legen und auf die EM-Preise
          „einzuprügeln“:

          nach der neuerlichen Zinssenkung der EZB kann sich die FED wohl kaum erlauben, die Zinsen in den USA erneut anzuheben,
          weil damit automatisch eine Kapitalflucht aus dem Euro in den US-Dollar
          einsetzen würde, was den US-Dollar stärken und die US-Wirtschaft
          weiter schwächen würde.

          Also wird die Fed den Finanzmärkten etwas mitteilen müssen, was die
          Kurse der Edelmetalle ansteigen läßt – und das sollen die „Boullionbanken“ „verhindern“:

          – vorläufig KEINE weitere Zins-Erhöhung?
          – Rücknahme der Zins-Erhöhung vom Dezember?
          – Ankündigung eines neuen QE-Programmes?

          Ob das funktioniert?

          9+
          • @Goldminer

            Ihre Kenntnis über die aktuellen Daten sind immer wieder erstaunlich und werden dankbar zur Kenntnis genommen.

            Der Karren ist im Dreck. Es existiert weder ein genialer niederländischer Experte noch ein Bergungsgerät wie z.B. bei der Costa Concordia, die den je wieder bergen kann.

            4+
            • @Force majeure
              Man(n) muß auch erkennen, daß die Comex und die Möglichkeit (seit 1972?), „naked Shorts“ (also Leerverkäufe) im Terminmarkt der Edelmetalle zu handeln, nichts ANDERES sind, als ein Notenbank-Kontroll-Instrument für den Goldpreis.

              Dieses FED-Kontroll-Instrument wurde seit dem Tage notwendig, als Nixon am 15.August 1971 die Goldbindung des Dollars aufhob, um den schmutzigen Vietnam-Krieg finanzieren zu können.

              Wie ‚gut‘ das Kontroll-Instrument funktioniert, konnten wir heute ab 14:30 Uhr deutlich sehen:
              Gold- (-$15,-) und Silberkurs (-$0,40,-) fallen.

              Die Preisdrückerei war den „Short-Sellern“ knapp 4000 Gold-Short-Kontrakte wert, oder eben 400.000 Papiergold-Münzen, um den ‚physischen‘ Goldpreis um $15,- nach unten zu manipulieren.

              Damit „nimmt man“ den Anlauf für beide EM um einige Meter zurück, weil – ja weil – Morgen das FED-FOMC-Meeting beginnt.

              Man könnte bald vermuten, daß das Ergebnis des Meetings sich ‚positiv‘ auf die EM-Preise auswirken wird; deshalb müssen die EM schon heute „zurück“ auf „LOS“.

              5+
        • lastmanstanding

          wenn man shorts glattstellt, muss man long gehen, also kaufen.

          Die Bankster haben aber auch die Möglichkeit, weitere shorts in den Markt zu kippen, damit die stop-loss-Marken der specs gerissen werden, diese also verkaufen und das Gesocks die long-Seite gegen ihre shorts glattstellt. So geschehen am 12.04.2013, wo man sogar die Kaufseite ganz geschlossen hatte (!), so dass die specs nur noch verkaufen konnten, um ihre Verluste zu minimieren.

          Da die CoT-Daten von den Banken geliefert werden, sind sie so aussagefähig wie Abgaswerte, die VW selbst gemessen haben will.

          Die Bullion-Banken haben ohnehin Einsicht in die Orderbücher, um stops auslösen zu können, unbegrenzte Finanzmittel und zur Not ändert die CME wieder die Marginanforderungen, was allerdings schon lange nicht mehr vorgekommen ist – also nicht mehr notwendig war…

          Alles in allem ist für mich die COMEX ein reiner Fake mit Scheingeschäften (kill-or-fill-orders), wo einige gleicher sind als andere, uralte Kontrakte weiter rollen oder die Kontrahenten zu cash-settlement zwingen können.

          zerohedge-Leser würden schreiben: LMFA

          9+
  8. Auf der Titanic hat die Kapelle ja auch noch bis zum Ende gespielt. Vielleicht hoffen die Großinverstoren ja noch, dass ein paar Kleinanleger auf den Zug aufspringen und sie denen die überteuerten Aktien andrehen können. Wäre ja nicht das erste Mal. Mal sehen wann der Katzenjammer kommt. Gleichzietig mit dem Akteneinbruch wird der Goldpreis wohl nen Sprung nach oben machen. Rechne mal bis 1.300 Dollar. Und wenn nicht, dann habe ich mich eben geirrt.

    6+
  9. http://www.penny.de/aktionen-unterhaltung/goldrausch/
    Höchste Zeit zu verkaufen, wenn die Discounter das Zeug bereits verschenken!

    3+
    • Die verschenken das nicht,
      Du musst vorher Ferrero-Schoko fressen bist Du schwarz bist.
      Das Chance-Risiko Verhältnis rechtfertigt nicht den Kauf
      des Ferrero-Mistes, den Du bis dahin essen solltest ;-)

      Die Aktion zeigt nur, dass sich dieses obskure Produkt anders
      nicht mehr verkaufen lässt.

      Grüsse NOtrader

      3+
  10. Ich bin mir echt unschlüssig was ich nun machen soll ?
    nach ezb war ja die reinste achterbahnfahrt,
    aber dafür ist der euro ein bissel höher…

    Jetzt kaufen dann fällt er Kurs und ich ärgere mich – Jetzt nicht kaufen dann steigt der Kurs ärgere ich mich ebenfalls. Ich meine da geht es um ein paar t €

    Ich weiß ja net ob die 1400$ wirklich so nah sind,
    ich habe vermehrt warnungen gelsen wie diese hier:

    http://www.clivemaund.com/article.php?art_id=3750&PHPSESSID=b85ec200ce7b68b8c83f252f8310758f

    2+
    • @dmx123.Du bist aber auch ne Pussy ! Kauf jetzt für 18000€ Gold !JETZT!!!!!!!!!!!! Kauf für 8000€ Silber ! JETZT!!!!!!!!!!!!! Das ist deine Versicherung! Mehr brauchst DU nicht! Ist das in deinem Eigentum und Besitz läßt sich bei Tiefs locker kaufen ! Und reiß Dich zusammen! Frauen laufen solchen Männern über kurz oder lang davon ! Wölfe und Bären werden wieder gefragter und der Erpel ist ein Auslaufmodell ! Frag Resi und Iris !

      7+
    • @dmx213
      Danke sehr guter Link ! Clive hat völlig recht, der Flashcrash ist sehr sicher und nahe. Er verweist einfach auf die Grossbanken die die vielen shorts halten, Feinde des Goldes schlechthin. In einem freien Markt würden sie vielleicht verlieren, im durch und durch manipulierten Comex-Casino nie !!!
      Schauen wir auf die Vorboten des Goldpreises :
      +GSR ist immer noch über 80 also schreit Trendwechsel
      +Die longs der US-Banken sind von Jan bis Mrz nur zurückgegangen Mrz mit gerademal 10% long-Anteil
      +TED-Spread zeigt nach unten
      +Der Zins der Ramsch-Schuldner geht nach unten
      +Der SP500/ASX also das Flaggschiff der Ami-Börsen in Relation zu den australischen Minenwerten zeigt nach unten
      +dazu zeigen die CoT der T-Bonds, die bei Aktienfall klassisch zusammen mit Gold gekauft werden, nach Süden

      Einzig die hohen Libor-Zinsen auf den USD lassen noch zweifeln. Gehen sie zurück, dürfte nix mehr zu halten sein. Es muss jedoch nicht bedeuten dass alles bis 1000 und tiefer geht, vielleicht schon 1070 – 1090 Trendwende und ab nach Norden. Denn zum Brexit sollte Gold wieder oben sein, die Banken wollen sich ja nicht auf de, falschen Fuss erwischen lassen.

      4+
  11. Bin ebenfalls noch traumatisiert vom dem Smash vom 2013

    3+
  12. @dmx213
    Er wollte mal und konnte nicht und hat ihn in der Hand ! Ja, Nein… Es ist immer die richtige Zeit sein Geld in Gold anzulegen, aber um zu spekulieren ? Mit Gold sollte man nicht spekulieren es sei denn, man kann es sich leisten. Ich spekuliere darauf, das Gold kurzfristig sink, da noch viele Länder und Banken nachkaufen müssen, um den eigenen Wert zu festigen, dazu kann Gold nicht günstig genug sein, irgend wann steigt den Preis, da kein Vertrauen in Geldwährungen besteht. Wir hier wissen vielleicht das eine oder andere mehr, aber eine genaue Vorhersage kann keiner machen. Auf http://www.goldseiten.de findest Du viele interessante Berichte zu Gold und Finanzen. Zu beachten ist ebenfalls der spread, zwischen An-, und Verkauf, dazu muss das Gold auch erst mal steigen, bevor Du da einen Nettogewinn machst. Zudem musst Du Gold min. 1 Jahr halten, das der Gewinn steuerfrei ist, wenn Du mit Gewinn verkaufst.

    Grüße aus der Dom.-Rep.

    Pinocchio

    4+
    • Den Käse mit 12 Monaten Gewinn Versteuerung gibts auch nur in Deutschland?! :-/
      Es wird alles versteuert. Aber nur beim kleinen Arbeiter.
      Denn der hat eh nix?!?

      3+
    • @Pinochio
      Gold geht immer nach unten, selbst wenn es mal nach oben geht, geht es nach unten. Sogar 2011 ist es nach unten gegangen. Die COT Daten haben es auch da gezeigt.Solange Gold mach unten geht, ist doch alles in Ordnung. Und wenn es nach oben geht ( geht in Wirklichkeit nach unten) auch.
      Fazit: Es ist immer alles in Ordnung.
      Freitag ist Hexensabbat und viele Optionen laufen aus. Das wird schon mal lustig. Wer kaufen will, soll die kommenden Tage beobachten, wer nicht kaufen will, kann schlafen gehen und wer verkaufen will, soll schon mal anfangen, zu Zittern.

      3+
  13. @Pino
    „Er wollte mal und konnte nicht und hat ihn in der Hand!“
    …der ist gut.
    Der Rest ist Spekulation, hoffnungsgetrieben durch Gier, Selbstbestätigungswünsche, Rachedurst, Rechthaberei (siehste Alta…) intellektuellem Hochmut, Verunsicherung und einem Mitteilungsbedürfnis über eben diese Befindlichkeiten.
    Ich bin genauso, seid nicht sauer Jungs, Anwesende sind eh ausgeschlossen! ;-)
    Weitermachen!!!

    2+
  14. @ Goldreporter :

    Nochmal: Wenn ich eine neue Nachricht aufmache wie diese von heute, sind alle Kommentare schon mit Roten Händen gekennzeichnet.
    Wenn ich da drauf klicke, kommt eine schwarze Blase mit weißer Schrift:
    „You have not permission to unlike“. iPad mit Safari …

    5+
  15. @Pinocchio
    goldseiten gehört zur täglichen Pflicht (Hartgeld ist schon perma Bullisch,
    wenns nach dem Walter geht hätte schon 2010 die Hütte gebrannt)

    Ich habe gesehen das die Artikel plötzlich voll sind von Preiszielen wie
    1400$ obwohl sich noch im Dezember kein Schwein dafür interessierte.

    http://news.gold-eagle.com/article/gold-forecast-final-move-lower-gold/91

    http://www.goldseiten.de/artikel/277453–Gold~-Beim-naechsten-Preisschwung-geht-es-10Prozent-tiefer.html

    http://www.demeadville.com/050316_The_Gold_Update.html

    http://blog.smartmoneytrackerpremium.com/2016/03/chart-of-the-day-239.html

    http://www.goldseiten.de/artikel/276631–Alles-deutet-darauf-hin-dass-die-Goldpreise-ein-Hoch-erreicht-haben.html

    3+
    • Vielleicht wird Gold jetzt wieder gedrückt, damit es Mittwoch wieder steigen kann. Ein ewiges Jo-Jo.

      Grüße

      Pinocchio

      3+
  16. Gold hat den besten Jahresstart hingelegt. Silber hatte zu Beginn des Jahres 2015 den besten Start seit 1983 und wurde gefeiert. Wie das Ausging wissen wir. Es finden sich trotz der wieder erstarkten Performance des gelben Metalls weiterhin nur wenige die sich dafür begeistern. Das Fehlen einer breiten Basis macht dem gelben Metall entsprechend zu schaffen. Die Bewegung ist seit Wochen ins Stocken geraten und der Widerstandsbereich kann nur langsam aufgeweicht werden. Kein gutes Zeichen.

    Nachdem Gold am Donnerstag ebenfalls von der allgemeinen Aufregung erfasst wurde, konnte die Unterstützung diesem Treiben Einhalt gebieten. In der Folge bewegte sich das gelbe Metall auf ein neues Verlaufshoch, das aber nicht in der Lage war den nächsten wichtigen Widerstand zu testen. Der Wochenausklang brachte ebenfalls keine Verbesserung und hinterlässt einen faden Beigeschmack.

    Wollen die Bullen die Ziele erreichen, so bleiben nur 2 Lösungsansätze. Einerseits könnte man das Ganze in einem Schwung von den aktuellen Preislevels durchziehen. Möglich wäre auch das Einschlagen eines Umweges über die Region von $1180 bis $1167. Wir bezweifeln aber bei letzterem, ob die Bullen dann noch in der Lage wären, sich hier zu fangen und nicht eher ein Abfall in die übergeordnete Korrektur droht.

    Wir können an dieser Stelle nur nochmals deutlich betonen, dass Gold von der Bestätigung eines Tiefs noch Meilenweit entfernt ist. Das schließt noch nicht einmal mit ein, dass wir das Zustandekommen eines solchen Bodens aufgrund der unterbauenden Struktur nur als Zweifelhaft bezeichnen können. Aufgrund des noch immer hohen korrektiven Potentials, kann jeder Widerstand die Wende im Markt bringen, jeder misslungene Versuch der Bullen kann der letzte sein. Dies muss klar sein und in alle Entscheidungen mit einfließen.

    2+
    • @dmx213,du liest zuviel ! Das ist für Dich nicht gut ! Man sucht Bestätigung für sein Vorhaben ,Meinung und Denken! Bestätigung!!!!!!!!!!!!!!!!! Du gehst von fallenden Kursen aus (sonst hättest Du gekauft), also suchst Du Bestätigungen die das Fallen bestätigen ! Geh anders vor! Suche in den Wirtschaftsdaten(Baltic Dry Index,weltweite Börsen ,Staatsverschuldungen ,Absatzmärkte der EU,etc.) VERNEINUNGEN für MEINE Theorie ! Die lautet : Der Kurs des Goldes liegt am 12.12 .2016 bei 1800€ oder drüber ! Suche explizit immer Verneinungen deiner Annahme/Meinung ,das bringt Dich weiter ! Findest Du keine Verneinungen ist deine Meinung , Annahme wohl richtiger als die der Öxpörten!

      4+
      • Die ZITTERER solln beim Papier -Sparen bleiben . Bei denen fragt sich keiner , ob de Kaufkraft jedes Jahr um durchschnittlich 5-7 % weniger wird . Es steht jo immer noch € 100 drauf aufm Schein . Dass man in einem Jahr 5-7 % weniger Waren bekommt , das stört die Schaf net . Aber bei den Edelmetallen , da machen die si ins Hoserl , de Vollpfosten . Herr – lass Hirn regnen !!

        5+
        • @resi
          Unbedingt.Die sollen beim Papier bleiben.Aktien und Anleihen kaufen und sich beim Bankberater informieren.Da gibt es genügend Produkte und Zertifikate mit Qualität.Am besten all in, in diese Bankprodukte.Ich empfehle die Commerzbank oder die Deutsche Bank, die haben Erfahrung und wollen nur das Beste für ihre Kunden.Wer es gerne ausländisch mag, multikulti sozusagen, nehme Goldman Sachs, die sind echt goldwert.

          3+
      • karl hat recht .
        lieber dmx213,
        Intuition und Vertauen ist unser aller, letztlich auch deine Basis.
        Wenn es anders wäre, würdest du nicht die kurzfristig wirkenden Beruhigungspillen wie Charts, News und anderweitig Fremdeinschätzungen
        erbeten.

        Wachsamkeit und Schnelligikeit sind echte, deine Trümpfe und beschützen dich, aber bitte mach dich nicht verrückt damit.
        „Weshalb vertraue ich mir selbst?“
        soll deine Frage für die allmorgendliche 20-minütige Meditation sein , bis Dezember 2016.
        Ausführung! ;-)

        2+
  17. Dann geht es eben runter, wo und inwiefern soll für wen und wann genau, welches welches Problem sein?
    Wellen schlagen an den Strand, egal wie hoch oder klein sie sein mögen.
    Kümmert es den Sand, ob er naß oder trocken ist?

    „Was bin ich wieder für ein Schelm?!“ :-)
    Heinz Erhardt Heute Wieder ein Schelm
    https://www.youtube.com/watch?v=rPKBqXPq8Zw

    2+
  18. @karl ziegler Irgendwan sollte man an einem Punkt angekommen sein und eine Enscheidung treffe, ich denke mir auch schon die ganze Zeit. 2016 ist etwas anders die Wirtschaftsdaten sind wirklich extrem schlecht, aber auch im Goldmarkt ist was anders d.h. EFT Zuflüsse die Banken die zu Goldkauf raten und und und

    das heißt es könnte sein das ich mich an Strohhalme klammere und könnte auch komplett falsch liegen, also das die Fed der Außlöser ist und der Preis exorbitant durch die Decke geht.

    3+
  19. deutet der open interest auf einen Goldpreisantieg hin ? wie war das in vergangengen hause jahren ?

    2+
    • @dmx213

      Open interest = Offenes Interesse. Also wer Interesse hat. Je mehr Interesse haben um so höher steigt der Kurs. Je weniger Interesse haben so fällt der Kurs.

      Ein Interesse ist immer offen. Es zählt für die Anzahl aller Kontrakte. Um so höher die Zahl der Kontrakte um so höher das Interesse und umgekehrt.

      Normaler Weise.

      2+
      • Boa_Constrictor

        @Force majeure
        ‚Bildlich‘ dargestellt:

        Die Gold-Shorts haben an Umfang
        ganz schön zugenommen…

        Wenn aber die Longs die Shorts überrennen,
        weil der Goldkurs unerwartet fällt,
        und die Shorts dann „zu heiß“ gebadet werden,
        es also zu einem „Short Squeeze“ kommt,
        dann ist es an der Zeit, dem Gold-Bären die Zunge
        zu zeigen: „Ätsch!“

        3+
      • @Force
        Danke genau ins Schwarze !!!

        2+
  20. Es geht nicht um Fakten!
    Demzufolge ist es unmöglich, eine Meinung über eine noch nicht eingetretene Tür… , ähh oder irgendwelche noch nicht eingetrene Ereignisse haben zu können.
    Meinungen sind Meinungen.

    2+
  21. klar aber anhand von Daten kann mann bestimmte Dinge verifizieren, der Goldmarkt ist wahrscheinlich der am meisten manipulierte der Welt, aber meine
    Eier sagen mir das wir 2016 die selben Bewegungen wie 2013 aber nur in die andere Richtung sehen werden.

    3+
  22. Kann es sein das in In Haussephasen andere Regeln gelten wie in Baisephasen ?

    2+
  23. Zur Zeit läuft eine Riesenpropaganda (passend nicht ?) dass die Sparer die Leidtragenden der Draghi Maßnahmen sind.Also bloß nicht Sparen, am besten konsumieren, weg mit der Kohle, natürlich auch weg mit dem Gold, sowieso.So nebenbei.
    Warum ? Weil es keine Zinsen gibt. (Bei Gold sowieso nicht) Aha, gab es die Zinsen schon mal, so früher ?
    Ja, gab es, aber auch negativ. Zinsen waren immer negativ.Wieso bemerkt man das erst heute ?
    Beispiel: Zinsen 5,5 % bei der Kaupthing Bank in Island, Inflation 8 %.Macht Realzinsen 2,5 minus. Nur gestört hat es keinen.Wieso jetzt ?
    Draghi ist der Meinung, gibts keine Zinsen,gehen die Leute shoppen.
    Ich kenne eine ältere Dame. Die hat immer ein Postsparbuch.Ende des Jahres ließ die sich die Zinsen am Postamt gutschreiben und hob die Hälfte ! der Zinsgutschrift ab und kaufte sich einen Wintermantel. Das Kapital wurde ihrer Meinung ja nicht angetastet und vermehrte sich noch durch die andere Hälfte der Zinsen. Dusselig nicht ? dass der Wintermantel immer teurer wurde, ach ja, so ist das eben.
    Und heute ?
    Keine Zinsen, keine Gutschrift, kein Wintermantel. Das Geld bleibt drauf, auf dem Postsparbuch.
    Tja, Herr Draghi, sie sollten mal ihre Mutter fragen.

    3+
  24. reptiloide Mutter

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/prinzessin-diana/
    Da schließt sichdr wohl der Kreis, lieber Toto?!
    Auf wieviel Prozent (von Hundert…) deiner Münzen ist das Konterfei der sog „QUEEN“ oder wie sie möglicherweise andernorts ggf. heissen mag
    bzw. sich nennen läßt?

    anada und die nichtganz spurlos verschwundenen „Indianerschulkinder“
    (respect to the first nations!!!) aus dem Heim…?

    Na ja.
    Wer weiß das schon?

    2+
  25. Die Anzahl oder offenen Positionen schwelt an wie ein langer nicht entleerter Hoden.
    Ist ja klar wenn man sich den Goldpreis verlauf der letzten zwei Monate anschaut.
    Da gab es mehrere Versuche Au nach unten zu schicken, die schwarzen senkrechten Kerzen im Chart. Unglücklicherweise für die coms berapellte sich der Preis immer wieder nach oben. Diese scharze Kerzen das waren die neu eröffneten
    Shortkontrakte der coms, die kurze Zeit danach durch Longkontraktkäufer die Sache wieder neutralisierte , gar höher trieb.
    Bin gespannt ob die coms zu Handelsende heute die Tiefs beibehalten, oder doch wieder nur Pulver verschossen haben. ich meine der Donnerstag ist wirklich entscheidend für die weitere Preisentwicklung. Kommt Zinserhöhung wird der Goldpreis zuerst einbrechen sich aber in den nächsten Tagen erholen.
    Kommt keine Erhöhung und ne schwache Begründung, wird Goldpreis womöglich kontinuierlich weiter steigen und vielleicht machen die heute Druck weil die wissen, dass am Do. mit fehlender Zinserhöhung das Pulver verschossen ist.
    Spannend alle mal.

    3+
  26. Sehe eben auf dem Chart , die Priester haben den steigenden Trend seit ca. Anfang Februar gebrochen. Möge der sonnige ( goldene ) Gott Raa den das Handwerk legen.

    1+
    • Das ist der übliche Trommelwirbel vor einem FOMC-Meeting,
      wenn sich die Rothschild-Truppe für zwei Tage am viereckigen, runden Tisch trifft.

      2+
  27. Seit Januar 2013 sank Gold, wenn Aktien im S&P 500 Index für amerikanische Standardaktien übergeordnet stiegen. Bedeutet: Anleger haben Aktien gekauft, und die Mittel dafür auch aus dem Verkauf von Gold freigemacht.

    Seit Beginn der jüngsten Erholung am amerikanischen Aktienmarkt vor fünf Wochen gibt es etwas Neues: Gold steigt mit. Bedeutet: Anleger kaufen Gold, aber auch Aktien – sie teilen also ihre Investitionen in beide Märkte auf.

    Mehr noch: Im Februar floss so viel Geld in physisch besicherte Gold-ETFs, wie nie zuvor. Weltweit waren es 7,2 Milliarden USD. Wir haben also die gleiche positive Korrelation vorliegen wie beim letzten Bullenmarkt beim Gold.

    1+
  28. @dmx213
    Ist ja auch nachvollziehbar. Was wollen Sie denn kaufen ? Bleiben doch nur Aktien und EM. Aktien sind maßlos überteuert und überkauft, Gold relativ billig und Silber sowieso.Immobilien, da bekommen Sie einen billigen Zins, dafür ist die Immo teurer geworden. Und ob Sie beim Verkauf diesen teuren Preis wiederbekommen, steht mehr als in den Sternen. Zudem müssen Sie Schuldem machen. Bleiben nur Fonds, welche geschlossen werden können.
    Bei Aktien müssen Sie ein Bankkonto eröffnen und den etwaigen Totalverlust unterschreiben. Ausserdem drohen demnächst sehr happige Depot und Kontogebühren. Die müssen Sie erst mal reinwirtschaften. Dann noch die Steuer oben drauf.
    Bleibt nur noch EM, ohne Totalverlustrisiko und Struern jeglicher Art und vorläufig Bargeld, solange bis die Inflation anfängt zu gallopieren. Dann gehen aber die Zinsen sicher auch hoch.

    1+
  29. Ich weiß, die meisten werden sagen, der will zocken oder spekulieren, aber ich vermute das die Preise demnächst anziehen. Was ist den Vorzuziehen ein Kreditfreies leben, ohne Edelmetalle oder Edelmetalle auf Kredit zu kaufen ?

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: @Toto Mittlerweile glaube ich das auch – der Zeitgewinn durch Täuschung und Manipulation der...
  • f.s.: Ich rechne mit dem Schlimmsten! Es wird zu einem Bürgerkrieg kommen. Die EU ist jetzt Geschichte! Rette sich...
  • morningskystar: Ähmm… Damit keine Missverständnisse entstehen, ich meine das durchweg positiv ! Der Begriff...
  • Reichsbürger: MÄH!
  • Reichsbürger: Mama Merkel… Gibstdu Geld! „Hab nix“ WAS? HAB NIX? ISCHMACHDISCH MESSA!
  • Reichsbürger: 2017 hat keiner mehr ein Geld, was was wert wäre. Die Sozialleistungen werden auf LM reduziert und...
  • Reichsbürger: Toto 2008 war ein Ponyhof. OK. 2016 wird ein vollgeschissener Ziegenstall. Es sind ja immer noch genug...
  • eykiway: Shmittah Das Jubeljahr ist bald zu ende. http://schofardienst.de/index. php?option=com_content&...
  • Goldliebling: Toto Wie kommst Du darauf? Ist es nur eine Vermutung? Davon ist schon seit lagem die Rede.
  • Toto: 2008 war ein Ponyhof. Das was jetzt kommt, wird einfach grausam. 2016 ist das Jahr des Reset, der...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter