Anzeige
|

Goldpreis-Rally: „Commercials“ auf dem falschen Fuß erwischt

Vor dem starken Goldpreis-Anstieg am vergangenen Donnerstag saßen die kommerziellen Goldhändler auf einer Netto-Short-Position von umgerechnet 428 Tonnen.

Die aktuellen CoT-Zahlen der US-Börsenaufsicht CFTC zeigen, dass die kommerziellen Händler an der US-Warenterminbörse COMEX ihre Netto-Short-Position bei Gold am Dienstag letzter Woche noch einmal um 12 Prozent aufgestockt hatten.

CoT 13.01.2015 Tab

Die „Commercials“, zu denen auch die US-Banken zählen, standen damit mit umgerechnet 428 Tonnen Gold in Form von Futures auf der Verkäuferseite, bevor der Goldpreis zum Wochenende hin um gut 50 Dollar auf 1.280 Dollar pro Feinunze empor kletterte (+4 %). Es ist davon auszugehen, dass die Commercials im Zuge des Preiseinstiegs zu umfangreichen Short-Eindeckungen genötigt wurden und dem Kurs somit zusätzlich Schub verliehen.

CoT 13.01.2015

Gewinner waren in diesem Fall die „Großen Spekulanten“. Sie hatten ihre Netto-Long-Position am Dienstag um 7,41 Prozent gegenüber Vorwoche aufgestockt und waren mit 408 Tonnen auf der Käuferseite.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Vorbereiten auf den Systemwechsel: Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=47902

Eingetragen von am 19. Jan. 2015. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

140 Kommentare für “Goldpreis-Rally: „Commercials“ auf dem falschen Fuß erwischt”

  1. Guten Morgen an die verehrten Forum Mitglieder.

    Die Vermutungen sind eingetroffen. Für nächste Woche gleiches Bild:

    Spekulanten gehen weiter long

    Commercials gehen weiter short

    Das Open Interest steigt weiter leicht an.

    Der Goldkurs steigt auf 1150- 1200.

    0
    • Und sieh mal an Open Interest bei 2,0%.

      0
    • @Force majeure
      Die aktuellen COT-Daten sehen ganz so aus, als würden die Commercials schon wieder „ordentlich eins auf die Mütze kriegen“, weil sie wegen der SNB-Entscheidung „überrollt“ wurden.
      Der kommende Freitag könnte für die Commercials (und damit auch für die Bullionbanken) zum „Schwarzen Freitag“ werden.

      http://www.wellenreiter-invest.de/cot-daten/gold

      0
      • @Lottospieler

        Es bleibt immer abzuwarten, was wirklich eintreten wird. Man kann nur vermuten und den nächsten Montag sehen, was eingetreten ist. Aber auch angesichts solcher Meldungen nimmt man an, dass auch andere, die genug Papiergeld haben, wie große Spekulanten weiter long gehen werden. Was auch immer das für die Commercials bedeutet, die werden wie auch EIN NACHDENKENDER sagte auf ihren Shorts hängen bleiben.

        http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/Gold-und-Rohoel-Gold-Kauflaune-haelt-weiter-an-4132795

        0
        • EIN NACHDENKENDER

          Guten Abend Force majeure,

          das gleiche auch in die Runde,

          Nun wir haben am MLK Day, gestern, exakt die 200 Tage Linie bei Gold, von oben nach unten getestet also diese bei 1255 USD diese touchiert. Diesen Hinweis habe ich mir auch gestern erlaubt, in das
          Forum zu stellen.

          Dann kam wohl, was nach der bevorstehenden „Entscheidungen“ am Donnerstag via EZB, und am Sonntag in dem Griechenland „Exit“ de Unsicherheit auf.
          Frage an Sie, FORCE,
          welchen EXIT preferieren Sie eigentlich selbst….
          Nun Se haben aber wirklich den MUT, den MSM Medien, entsprechend gegenzuhalten.ich ahne worauf.
          Ihre Frage abziehlt,und dies ZURECHT“!

          Nun in diesem Moment bleibt mein Fazit, das gleiche von gestern,, leider..

          Wenn der Drachenkoenig, nur eine falsche Silbe ausspricht, wid dieser ein „Opfer seiner selbst“
          Dies ist nur Aussagenbezogen, aber absolut sicher,
          nicht in persoenlicher finanzieller Natur!

          Nun Goldminer Ihren Beitrag habe ich auch lesen duerfen, es braucht immer gutgemeinte Ergaenzungen!
          Nur bedenken Sie bitte, was haben dieEM Minen seit fast vier Jahren verloren,und da steht eigentlich die Antwort auf Ihr Posting, weshalb war dies moeglich!….

          Darf Force und Goldminer , sowie in die gesammte Runde,
          eine gute Nacht wuenschen.

          Ein Nachdenkender

          0
          • Die Schotten haben zwar eine große Chance vertan, aber die werden sich freuen zumindest erst mal beim Pfund geblieben zu sein. Falls die Engländer nächstes Jahr aussteigen aus der EU heult den auch keiner eine Träne nach, oder? Und die von guguk erwähnten Gasfelder gehören der EU ohnehin. Griechenland hat Goldreserven (!) und die Gasfelder.Wenn die EZB diese nicht bereits als vertragliche Sicherheiten genommen hat, ist diese Unterlassung für einen Steuerbürger völlig unverständlich.

            0
            • PS: @EIN NACHDENKENDER

              Unser Ratespiel ist bei meiner Frage hängen geblieben. Der guguk sagt, Sie leben in der Dominikanischen Republik. Ist das richtig? Falls nicht, wäre es nett eine weitere Angabe zu machen.

              0
              • EIN NACHDENKENDER

                Nun Force majeure,

                darf eine gute Nacht wuenschen,
                nun ich habe zwei „Onkel Toms Huetten“

                in der Karibik zur Verfuegung,

                Hilft dies Ihnen bei Ihrer perseoenlichen Analysen,
                real weiter……….

                Eher nicht.

                Nun wenn Sie real an der Karibik interessiert sein sollten,
                stehe ich gerne zur Verfuegung!

                Danke.

                Darf abermals eine gute Nacht wuenschen.

                Ein Nachdenkender

                0
  2. z.Zt. ist davon aber noch nix zu sehen… ;)
    aktuell: 1.103,53 EUR / $1.276,45

    0
  3. @Goldtaler
    Warten wir es ab. Der Goldpreis wird unter gen genannten Prämissen weiter steigen. Ich nehme an, die Großen Spekulanten haben den Braten schon gerochen und decken sich weiter ein. Die legen Ihr Geld in physischer Ware an, sprich die nehmen große Anteile von Gold und Silber in ihre Lager auf und verknappen damit das Angebot.

    Ob es wirklich so kommt, kann niemand wissen. Also wie immer, lassen wir uns überraschen. Das Gold bereits jetzt über 1100 liegt, hätte man nicht gedacht.

    0
    • schaut auch im moment aus, als wenn gold in 30-40$ stufen nach oben will :( und grad die news aus china sprechen dafür:((

      0
    • Im Moment können die Notenbanken zwar den Gold-Kurs krampfhaft unter der 1280,- Dollar-Marke halten, aber bei der Masse der Gold- und Silberminen gelingt es nicht mehr: Kursgewinne bis über 4% (siehe z.B. ‚Agnico Eagle‘: sind seit letzter Woche keine Seltenheit mehr.
      Außerdem dürfte sich der Öl-Preiskrieg beim Kostenfaktor Kraftstoffe für die Minenbetreiber positiv auswirken.
      Da es ja im Finanzsystem keine Deiche mit Sollbruchstelle geben soll, werden die Risse in den Deichen immer mehr zunehmen, bis der Tsunami die bösen Deichwärter und Banker hinfortspülen wird…(hoffentlich!).

      0
      • @Goldminer
        Wir wissen nicht,was die Notenbanken vorhaben.Die SNB hat ja gerade eine Wende vollzogen und das Instrumentarium gewechselt.Durchaus möglich,dass die Notenbanken die Golddrückerei aufgeben,weil auch zu teuer auf lange Sicht.Was bringts: Wenn kein physisches Gold da ist zum Kaufen,kann man es auch nicht kaufen.Es gibt viele Dinge, welche man nicht mehr kaufen kann,da „ausgestorben“ und die Welt dreht sich doch weiter. Wie gesagt,Otto Normalverbraucher braucht kein Gold.Er ist glücklich mit Sparbuch,Festgeld und Gehalt am Monatsende und zahlt seine Finanzierungen brav ab.
        Und wenn Rothschild, die englische Königin oder der Agha Kahn auf Gold sitzen, berührt es höchstens die Regenbogenpresse aber nicht unseren „Otto“.
        Die Schönen und die Reichen haben Gold und Edelsteine und das Volk die Schulden.So war es doch schon immer.Weshalb dann die Aufregung ?

        0
  4. Kann mir jemand aus Erfahrung mitteilen ob der Goldpreis wieder nach unten geht kann? oder soll ich jetzt meine euros zu gold machen? bzw. wird der euro wieder an wert zunehmen?

    0
    • gold kaufen und halten für 20 jahre! da ist der kurs egal, bzw jeder kurs heute und morgen gut. wollen sie es nur ein jahr halten oder das maximale gewicht erzielen, zocken mit eft´s……was aber sehr dämlich wäre…..gold wird wieder fallen, wann und wie tief ist dem markt und den manipulierenden mächten überlassen….

      0
    • @music

      Ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, dass der Goldpreis nach unten gehen kann.

      Machen Sie ihre Euros zu Gold, zumindest einen Teil. Sie wissen ja immer liquide bleiben, d.h. seine monatlichen Rechnungen zahlen können. Hier im Forum bestehen Empfehlungen mindestens 30% (-50% n. anaconda) des Vermögens in Edelmetalle anzulegen.

      Der Euro soll vielleicht irgend wann mal wieder an Wert zunehmen, wahrscheinlich unterhalb der Parität. Also da werden wir länger warten müssen, bis der wieder steigt.

      Warten Sie weitere Empfehlungen der Mitschreiber hier ab.

      0
      • Ich habe 2008 alles, also fast 100% auf die Goldkarte gesetzt. Dann, 2010 beim höchsten Preis alles verkauft.
        Meine schwedische Fluchtburg haben andere bezahlt.
        Vielen lieben Dank!

        0
    • @music
      Wenn man das wüßte,wäre jeder hier Millionär.Niemand kann in die Zukunft sehen,aber jeder kann aus der Vergangenheit lernen.Beschäftigen Sie sich mit der Vergangenheit des Goldes und der Währungen,dann kommten Sie zwangsläufig auf die richtige Idee.
      Eines vorweg: Es gab so an die weit über 2.000 verschiedenen Währungen und bisher hat noch keine einzige,ohne Ausnahme keine, überlebt.Gold gilt als Geld seit tausenden Jahren und Gold ist auch heute noch als Wertspeicher und Zahlungsmittel vorhanden.Wenn nicht unbedingt direkt,bedingt durch staatliche Regulationen, so doch indirekt durch problemlosen Tausch in die jeweilige gültige Währung.
      Der Euro wird vielleicht wieder gegenüber dem Gold zunehmen,obwohl die Chancen momentan mehr als schlecht stehen.Denn sonst wären die Gnome aus Zürich nicht ausgestiegen,aus dem Währungsverbund Franken -EUR.
      Lieber mit 30 Mrd.Verlust als einen gemeinsamen Untergang, so haben die kalkuliert.Noch Fragen ?
      Halten Sie eine bestimmte Menge Gold,welche Ihnen keiner wegnehmen kann,verfallen Sie nicht dem Goldrausch auf der anderen Seite, und Sie werden es nicht bereuen.
      Halten Sie soviel Gold um ruhig zu schlafen.
      Können Sie das momentan ohne Gold,alleine mit EUR ?

      0
    • Jeder Preis auch der Goldpreis kann natürlich immer nach unten gehen. In nächster Zeit spricht aber kaum etwas dafür, aber jede Menge dagegen. Die nächsten Jahre werden mit außerordentlich hoher Sicherheit extrem unruhig, eine gute Zeit für sichere Häfen. Die Inflation der 2000er Jahre die von ca 2003 bis 2011 zu einem extremen Anstieg des Goldpreises geführt hat, wurde durch die Deflationspolitik der Notenbanken ungefähr seit 2011 abgebremst was zu einem deutlichem Kursverlust des Goldes geführt hat. Allerdings hält man dies auf Dauer nicht durch, weil eine zunehmend verarmte Bevölkerung
      eben auch nichts einkaufen kann, was widerrum zu Auftragsrückgängen in der Industrie, den Verlust von Arbeitsplätzen, Steuereinnahmen usw. führt.
      Man wird über kurz oder lang also wider die Gelddruckmaschinen anwerfen müssen, was die Krise zwar kurzfristig stoppen wird, aber eben nicht auf dauer. Man springt hin und her zwischen Inflation und Deflation doch was immmer man tut, es kann nur falsch sein. Es wird also immer unruhiger werden, die Interventionen der Politik werden zunehmend wirkungsloser verpuffen und der Tag kommt immer näher von dem sich nur noch sagen lässt, Rette sich wer kann. Gute Zeiten für Gold. Die wahre Ursache, nämlich die finale Krise der auf dem ( Tausch ) Wert beruhenden Produktionsweise erkennt ohnehin kaum Jemand.

      …………………………………………………………………………………………………..

      Im Sinne der eigentlichen reellen Mehrwertschöpfung und des damit verbundenen Wachstumszwangs hat das Herz des Weltkapitals bereits zu schlagen aufgehört. Seit mindestens einer Dekade wird der kapitalistische Akkumulationsprozeß nur noch monetär simuliert und das Kapital hängt somit an der Herz-Lungenmaschine fiktiver Wertschöpfungsprozesse, sowohl binnenökonomisch über die Staatsverschuldung und die kasinokapitalistische Struktur als auch weltökonomisch über die Erweiterung des Kasinokapitalismus auf unkontrollierte internationale Finanzmärkte und über die großen internationalen Defizitkreisläufe. Logischerweise muß irgendwann die kapitalistische Reproduktion durch eine gewaltsame Kontraktion der entkoppelten Geldmengen auf ihre reale Basis zurückgeführt werden; d.h. es ist dann festzustellen, daß es sich eigentlich bereits um eine Leiche handelt. Mit anderen Worten: die fiktive, ohne kapitalproduktive Grundlage geschöpfte Liquidität wird so oder so, früher oder später entwertet.
      Es muß dahingestellt bleiben, wie dieser Entwertungsprozeß im einzelnen ablaufen wird; ob er zeitlich versetzt auf den verschiedenen Ebenen getrennt vor sich geht oder alle Ebenen gleichzeitig erfaßt, ob er in längeren Intervallen verläuft oder als großer globaler Entwertungsknall in Erscheinung tritt, sozusagen als monetäre Atombombenexplosion. Die kritische Masse dafür ist längst aufgehäuft, und die Initialzündung kann jederzeit durch krisenhafte Ereignisse sowohl im ökonomischen als auch im politischen Bereich erfolgen. Ein verdächtiger Kandidat ist zweifellos der pazifische Defizitkreislauf, und ein neuralgischer Punkt ist der japanische Finanzmarkt.46 Denn die Tatsache, daß Japan als einziges Land in den 80er Jahren die riesige spekulative Blase für ebenso riesige Real-Investitionen angezapft hat, mußte der kasinokapitalistischen Struktur in Japan auch eine besondere Verlaufsform geben.
      Während der große Börsencrash von 1987 und der Absturz der Immobilienspekulation Ende der 80er Jahre in den USA und in Europa nur als Delle in der ungebremst weiterlaufenden kasinokapitalistischen Akkumulation fiktiver Werte erschien, die durch neue Liquidität geheizt wurde, stand Japan unmittelbar vor der großen Finanzkatastrophe. Denn im Westen ist die Vermittlung der spekulativen fiktiven Werte mit der Realökonomie größtenteils eine indirekte geblieben, und die gewaltigen Buchverluste konnten nach einer kritischen Übergangszeit durch neue Höhenflüge des spekulativen Prozesses wieder ausgeglichen und sogar durch abermalige fiktive Wertsteigerungen überholt werden (der New Yorker Dow-Jones-Index, das Barometer der Wall Street, ist seitdem um mehr als das Doppelte gestiegen). In Japan dagegen waren die fiktiven Werte ja zu großen Teilen real investiert worden, sodaß der Crash eine nicht wieder zu schließende Lücke riß. Die Blase mußte platzen, und die japanischen Aktien- und Immobilienpreise haben sich bis heute nicht mehr erholen können (der Nikkei-Index, das Börsenbarometer von Tokio, ist seitdem um mehr als die Hälfte gefallen).
      Und warum ist die offene Finanzkatastrophe in Japan vorerst trotzdem ausgeblieben? Die Antwort ist wiederum in der spezifischen paternalistischen Struktur der japanischen Ökonomie mit ihren archaischen Zügen zu suchen. Der informelle Verbund von Regierung, Banken und Konzernen brachte es fertig, eine nationale Auffanggesellschaft zu gründen, in der die faulen Kredite gesammelt und damit die eigentlich fälligen Großbankrotte vermieden wurden. So etwas wäre in keinem westlichen Land möglich gewesen. Aber natürlich sind auch die Japaner nicht clever genug, die Gesetze des Geldes sozusagen durch paternalistische Bauernschläue zu überlisten. Die Masse der faulen Kredite kann durch keinen Trick aus der Welt geschafft werden, und sie wächst durch den Verzinsungszwang weiter an, obwohl die Nippon-AG verzweifelt versucht, sie durch tröpfchenweise Abschreibungen (die das Bankensystem verkraften kann) zu vermindern. Gelegentlich läßt man einen mittelgroßen Partner über die Klinge springen, um ein wenig Luft zu schaffen; so mußte die Tokioter Kreditgenossenschaft Cosmos Credit Corp., eine der größten japanischen Genossenschaftsbanken, Anfang August 1995 unter Treuhandverwaltung gestellt werden und die Sparer stürmten in dramatischen Szenen die Bank, um ihr Geld abzuheben.Vor dem Ersten Weltkrieg war der Kapitalismus nur ein (wenn auch stetig wachsendes) Segment der gesellschaftlichen Reproduktion gewesen, das sich noch nicht durch sämtliche Produktionssektoren hindurchgefressen hatte; der Staat hatte noch keine tragende Funktion des Reproduktionsprozesses übernommen und bezog seine Einnahmen noch hauptsächlich durch Steuern (ein einigermaßen ausgeglichener Haushalt galt als Grundbedingung seriöser Staatsführung); und das Geld im eigentlichen Sinne war das Edelmetall (vor allem Gold), d.h. die umlaufenden Banknoten waren jederzeit goldkonvertibel. Diese drei Momente lösten sich allesamt durch den Weltkrieg auf, der sich ebenso wie der schon zwei Dekaden später folgende zweite globale Waffengang als gewaltiger Durchlauferhitzer der kapitalistischen Entwicklung erweisen sollte. Die industrialisierte Kriegführung stieß nicht nur das Tor für den folgenden Durchbruch der fordistischen Industrien und eine flächendeckende Durchkapitalisierung der Gesellschaft weit auf, sondern sie zwang auch den Staat endgültig in jene (natürlich schon lange vorbereitete) Rolle als Träger der Logistik und der allgemeinen Geschäftskosten dieses Prozesses hinein.

      Aus die Himmelfahrt des Geldes von Robert Kurz

      0
      • Junge, Junge.
        Zunächst mal Respekt, für das abtippen des Riesentextes.
        Die „Bad Banks“ sind ja für die faulen EU-Kredite auch nur
        Mittel zum Zweck, das Rad weiter am Laufen zu halten.
        Auch hier wird hin und wieder mal eine Bank oder ein Unternehmen
        „über die Klinge springen gelassen“ um kurzfristig wieder etwas Luft zu haben.
        Hab heute grad mitm Arbeitskollegen über dieses Thema gesprochen.
        Der meinte auch:“Es ist schlimm ! Die (Regierungen) wissen es seit über 20 Jahren, dass es so nicht lange funktionieren KANN. Doch was tun die dagegen ? – NICHTS !“
        …erstaunliche Parallelen…
        – Gibt es überhaupt eine andere „Lösung“, als einen „Reboot“ ?

        0
    • @hendy
      Und was das jetzt wieder für den Goldmarkt bedeutet ist eben schwer einzuschätzen. Eigentlich haben die doch Frühjahrfest in China und jetzt kein Geld mehr für traditionelle Goldschenke?

      0
    • Das Gleiche würde im Westen höchstwahrscheinlich auch passieren.

      Es steht nochmal dort:
      „Sie unterbinden +Kreditfinanzierte+ Wertpapierkäufe“
      Spekulanten wird das Werkzeug weggenommen.

      0
  5. @force majeure

    der 19 feb. ist bei den neujahr und das laternenfest läuft schon. in wie weit der kleine chinese betroffen ist nun, kann ich nicht beurteilen. wir wissen ja, das glodkauf bei asiaten einen besonderen stellenwert hat, wie altersversorgung und gesellschaftliche anerkennung. wie weit sich der crash nun auswirkt und welche massnahmen seitens der chinesischen regierung getroffen werden, abwarten oder spekulieren und die information vergolden…..ich selbst halte mich zurück im moment, es ist alles zur zeit zu instabil und sowas wie die schweiz kann täglich den markt beeinflussen ohne vorwahrnung…..

    0
    • @hendy
      Der Markt wird immer instabil bleiben.Jedenfalls bis es zum reset kommt mit neuen Währungen.Sie sehen ja selbst, wie schnell es gehen kann.Innerhalb von minuten verändert sich das Gefüge.Was, wenn beim Gold der preis innerhalb von minuten nach oben rauscht, 40 % und mehr. Oje, auf dem falschen Fuß erwischt.Denken Sie daran,der Markt,die Börse ist keine Einahnstrasse.Es kann auch mal in die andere Richtung gehen.Ganz plötzlich.

      0
      • @anaconda

        der markt/die märkte sind heute nervöser als in 2014 und davor. wir wissen, das durch die QE´s endlos viel “ Devisen“ im markt sind, die da nicht hingehören. ob 2015 das knalljahr wird, weis ich nicht, aber habe erkannt für mich, das es nicht in 2018-2020 mehr sein wird. ich werde mein eft konto weiter führen, aber ich weis auch, das es ein hopp oder topp werden wird. glück auf!

        0
        • p.s. ich halte für mich auch weiterhin an ein kurs von 980-890$ fest!

          0
          • @hendy
            Nun denn,viel Glück.Wie interpretieren Sie momentan den Mini-Crash in Shanghai bei den Aktien ? Ich bin zugegebn ratlos.Beginnt die harte Landung Chinas ?

            0
            • @anaconda
              Ich frage mich, warum die Regierung dort jetzt eingreift? Die haben anscheinend irgendetwas Schlechtes für sich gewittert und bremsen jetzt mal ein bißchen.

              0
            • @anaconda

              danke, werd ich brauchen….

              nun, ich bin ebenfalls ratlos, wie sich das weltweit oder auf unseren börsen auswirkt. wer weis den schon, wer mit wem wie vernetzt ist und dadurch mit schaden tragen muss. bei solchen dingen warte icvh gern ab und hoffe die quellen zu entdecken, die die nachrichten enthalten. allerdings ist bei china ja die regierung der spielmacher und daher hoch zu bewerten. wer weis, wie russland freundlich die sind! wenn da ne harte landung kommt, bebt es auch hier. siehe VW, verträge mit festen absatzzahlen, die hier in den bilanzen die gewinne heben, aber die autos in china nicht verkauft werden können und vergammeln…..schön abgezogen die chinesen von deutschen vw………abzug ist hier ja schon gesellschaftsfähig eingeführt….

              0
            • @Force majeure
              Dürfte wohl ein ähnlicher Schritt wie der,der SNB sein,
              in China bloss auf höherer Ebene+mit mehr Schmackes.
              Die werden schon was ahnen…

              0
          • @hendy

            Hier noch mal eine Menge Prognosen für 2015:

            http://goldsilverworlds.com/price/gold-price-2015-forecasts-predictions/

            0
            • vielen dank force majeure

              die triangle hab ich auch im blick seit oktober 2014 und bestätigt ja in deinem link mein denken. schau mal selbst, lass den chart ab jan 2012 zu ab july 2013 überlappend laufen: SCHON SEHR ERSCHRECKEND und heisst im grunde, dass nun ein fall kommen muss, aber drauf wetten blind würde ich nicht. geopolitische nachrichten lassen gold zu sehr puschen in 2015…..

              0
  6. hendy,
    laternenfest?
    Du meinst, wir hängen endlich die ganze Bagage an die Laternen?
    Ich mein ja bloß…

    0
    • @guguk

      lach, die laternen haben in den letzden jahren immer brände verursacht und wurden daher teilweise in ländern untersagt. allerdings wäre es in europa mal ne gute idee, das laternenfest hier steigen zu lassen, aber mit navi an der laterne;)

      0
  7. @EIN Nachdenkender

    Und da soll die KPch auf die Wirtschaft keinen Einfluß haben?

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/19/china-boerse-in-shanghai-bricht-ein/

    Einen schönen Gruß in die Karibik.

    0
    • EIN NACHDENKENDER

      Hallo Force majeure,

      darf Ihnen speziell und der Forums Runde , einen schoenen Spaetnachmiitag
      wuenschen.
      Bin erst, vor ein paar Stunden, in mein Domizil zurueckgekehrt.

      Sehen Sie, was an Chinas Aktienboersen „kreiert“ wurde, ist kein einzelnes
      „Phaenomen“, an sich, sehen Sie sich bitte, u.a. die Kredit finanzierten US Aktienmaerkte an.
      Diese sind nicht unerheblich, auch via Fremdwaehrungen wie Euro und auch SFR, gegenfinanziert worden.
      Da hat die KPChinas, offensichtlich, noch RECHTZEITIG, die Notbremse gezogen.
      In den USA sieht es allerdings ganz anders aus, dort ist der „Point of no return“, schon laengst ueberschritten.
      Denn die US Renten, basieren zum groessten Teil auf die Gewichtung auf Aktien und Renten -Papieren.
      So nun komme ich auf einen ganz HEIKLEN Punkt zu sprechen,

      Die US Commercials, sind bezueglich des USD extrem Short eingestellt, leider
      basieren diese Daten, noch vor der SNB ENTSCHEIDUNG, den SFR nun gegenueber des Euros frei fluktuieren zu lassen.
      Insofern werden die naechsten Daten dahingehend, von hoechster BRISANZ sein!
      Denn man benoetigt wahrlich keine Phantasie, zu „erahnen“ wenn der USD, der absolut UEBERKAUFT ist, nun gegenueber dem Euro und SFR, abwerten sollte, dass ploetzlich fuer alle US “ Anleger, die auf Fremd-Waehrungen, ihre Kredite, evt. nicht via entsprechenden Margins bedienen koennen!
      Nun aehnliches gild in diesem „Szenario“ auch fuer die EM, allerdings in eine ganz andere Richtung, naehmlich, dann nach oben.
      Ich bin mir ziemlich sicher, bei der FED und den Bullion Banken, „qualmen beim jetzigen „Brainstorm“ die Koepfe.
      Nun heute ist in den USA Feiertag, es ist MLK Day.
      Werde versuchen, meine technische Analyse, speziell fur die EM, heute fertigzustellen,wenn interesse bestehen sollte, gebe ich diese hier dann bekannt. Aber heute wohl dann nicht mehr.
      Eins ist allderings schon jetzt kein „Geheimnis“ mehr, Silver hat weder den 200 Tage Durschnitt, noch den technischen Abwaertstrend verlassen koennen, zudem ist Silver markttechnisch ueberkauft.
      Beim Gold sieht es etwas besser aus, da wurden sowohl, die 200 Tage Linie sowie der MITTELFRITIGE Abwertstrend hinter sich gelassen.
      Die technischen Indikatoren, mahnen allerdings etwas zur Vorsicht, wir „bohren dort zwar noch nicht, mit dem Presslufthammer, an der Decke“ aber in den naechsten Tagen, werden die Bullion Banken , wie die
      Vergangenheit zeigte, wohl versuchen, hier in den naechsten Tagen aktiv zu werden.

      Darf einen schoenen Abend wuenschen.

      Ein Nachdenkender

      0
      • @Nachdenkender
        Der Dollar,da haben Sie vollkommen recht ist absolut überbewertet und wird wieder fallen.Der Währungskrieg,also wer hat die billigste Währung und darf exportieren,geht weiter.So auch die SNB.Die hat nur das Instrumentarium der Abwertung gewechselt.In den nächsten Tagen wird der Franken,oh Wunder, wieder mit 1,20 und darüber gehandelt werden.
        Und Gold / Silber ?
        Das gilt es weiter zu drücken,weil es eh schon egal ist.Gibt man die Drückerei auf,ist jegliches Währungssystem am Ende und zwar absolut.
        Nun, ja, wenn alle auf der Welt an einem Strang ziehen und gemeinsam handeln, soll es wohl recht sein.Wäre aber einzigartig in der Menschheitsgeschichte und so fragt sich:Wie lange halten die das durch,gemeinsam zu handeln bis man wieder anfängt sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.Weil es doch immer schon so war und eben einfach menschlich ist.

        0
        • EIN NACHDENKENDER

          Wuensche auch Ihnen einen guten Spaetnachmittag,

          Anaconda,

          Die EM Futures werden , munter vie Globex und London weiter gehandelt, z.Z. mit einer leicht negativen Differgenz.
          Bei Gold wuerde ich unbedingt die 200 Tage Linie, nicht aus dem Blickwinkel lassen, die liegt im Moment bei 1255.50 USD, der in der letzten Woche, nach oben gebrochene Abwertstrend ca. 15 USD darunter.

          Selbverstaendlich gibt es einen Abwertungswettlauf der „Waehrungen“,
          sowohl IWF die EZB und wahrscheinlich die FED und deren fleissigen
          Helferlein, werden sicher eine ensprechnde Kulisse, gegenueber der SNBaufbauen.
          Deshalb FRAGE ich mich, wie will die FED bzw. die Bullion Banken,
          diese massiven USD Shortpositionen ergo DILEMMA, „aufloesen“……….
          Beim Gordischen Knoten, hatte ein „Schwerthieb“ gereicht
          Hier ist der Loesungsansatz, etwas komplizierter, am Samsatg wissen wir dahingend sicher mehr.
          Darf einen schoenen Abend wuenschen.

          Ein Nachdenkender

          0
        • EIN NACHDENKENDER

          Hallo Anaconda,

          hatte ich leider unbewusst „utrschlagen“ im deutschsprachigen Raum
          hat dies der Spegel, exklusib berichtet

          http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ezb-will-haftungsrisiken-bei-kaufprogramm-fuer-staatsanleihen-begrenzen-a-1013394.html

          Dieser Beitrag war vom 17.1.15

          Einerseitz, will man politsche „Schadensbegrenzung“ foerdern, andererseits, koennte diese Meldung, an den „Finanzmaerkten
          evt. wie eine Initialzuendung wirken, kann, muss aber nicht!

          Denn wie schon erwaehnt vor der SNB Entschdung, waren
          die Bullion Banken Im USD, massivst Short.

          Lassen wir uns ueberraschen.

          Darf mich zum Mittagessen verabschieden.

          Alternativ, darf ich Ihnen nun eine hoffentlich eine
          angenehme Nacht wuenschen.

          Ein Nachdenkender

          0
          • @Ein Nachdenkender
            Draghi rudert zurück.Nur was hat er davon ? Wer darf die griechischen Anleihen kaufen ? ach ja, niemand,die sind Schrott.Gut, wer darf die spanischen kaufen und die portugiesischen ? Vielleicht die Italiener oder die Rumänen oder Litauer ?Sicher können die diese Anleihen bei der EZB hinterlegen und dafür Geld kassieren,aber letztlich haften sie auch dafür.Wenn ich ein Auto kaufe, dieses dann als Sicherheit für einen Kredit hinterlege, muss ich
            1.Das Auto bezahlen (kaufen)
            2.Den Kredit auch bedienen.
            Ist das Auto Schrott,fällt diese Sicherheit weg und ich werde bei Verlängerung des Kredites (Anschlussfinanzierung) eine andere Sicherheit brauchen.
            Letztlich bleibt die Haftung beim jeweiligen Käufer der Anleihen hängen.Gekauft ist gekauft.
            Leider gibt es keinen Stein der Weisen,im Finanzgeschäft schon gar nicht.
            Wenn die Bullionbanken short oder long gehen,dann steigen die ins Wettgeschäft ein und müssen das Risiko tragen.Auch der beste Pokerspieler verliert hin und wieder.

            0
            • EIN NACHDENKENDER

              Guten Abend Anaconda,

              nun wer, „ausser Draghi, der angeblich „zureuckrudert“, nun Sie kennen die Antwort, wie auch ich!,
              Wie ich heute nachlesen durfte, hat die deutsche Kanzlerin, expliziet erwaehnt, diese Woche, ist keine „Schicksalswoche“fuer den Euro“!
              Zweifeln Sie an diesen „Phrasen“ aber nicht doch, diese Kanzlerin, vergisst offensichtlich, die letzten Jahre, die permanente ENTEIGNUNG, der deutschen bzw.Oesterreicher, sowie Niederlaender Buerger, via Buergschaften, und der Euro Abwertung, es fehlt uebrigens ebenfalls ein HINWEIS, wie stabil der EURO gegenueber der DM ist und war!
              Wohlwissentlich!
              Nun sollte diese Kanzlerin, mit ihren Phrasen „richtig liegen“ weshalb werden staendig neue Buergschaften faellig
              zuungunsten der deutschen Steuerzahlern fuer wirtschaftliche Notfaelle in Suedeuropa, oder anderen Regionen!!!

              Uebrigens verfolge ich ein mir ehemals interesanntes deutsches Forum, dieser mit dem weiblichen Namen bekannter Teilnehmer „Gaby“ schreibt, real ueber die REALEN Verhaeltnissen,
              seit Jahren, in Griechenland, sehen Sie am besten, unter dem deutschen Forum „GELBE SEITEN“ persoenlich nach!
              In meinen persoenlichen Augen sowie Verstand, ist es unglaublich, was hier tatsaechlich vor sich geht!
              Denn wenn dies zutrifft, was die „Gaby“ schreibt, und diese schreibt seit Jahren, keinen NONSENNS, dann duerfte der neue „Schuldenschnitt“ fuer Griechenland, in fast mehr als greifbarer NAEHE liegen!

              Danke.

              Und hiermit wuensche ich Ihnen und der Runde eine hoffentlich erholsame Nacht!

              Ein Nachdenkender

              0
      • @EIN NACHDENKENDER
        Vielen Dank für den interessanten Kommentar.

        Sowohl J.P.Morgan als auch G&S suggerieren das der Goldkauf unattraktiv ist. Das Erstaunliche ist, das Erstere selber massenhaft physisch zumindest Silber angehäuft haben. Beim Gold insbesondere halten sich ja beide ziemlich bedeckt. Von der FED hört man schon gar nichts bezüglich dessen.

        http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/nach-der-fed-entscheidung-ungewoehnliche-goldpreisentwicklung/8823830-2.html

        0
        • EIN NACHDENKENDER

          Hallo und darf Ihnen nochmals einen schoenen Abend wuenschen

          Force majeure,

          Ja diese Kommentar bezog sich auf den ex Fed Praesident Ben Bernake, glaube vom August 2013.

          In der Zwischenzeit, ist das QE Programm offiziell ausgelaufen
          und es wird behauptet, das Tappering, also die erste
          Zinssteigerung, sollte angeblich im April d.J erfolgen.

          Hier darf ich aber auf eine sachliche Diskrepanz hinweisen,
          z.B. notierten die 10 Years US Notes, am Freitag am Marktschluss
          bei einer „Rendite“ von 1.815 %.
          Vor ueber einem Jahr war deren Rendite noch bei ueber 3.00%.

          Dies sollte einem jeden Anlager etwas zu Denken geben.
          Ganz unabhaengig von den aktuellen Turbulenzen.
          Habe vorhin gearde gehoert, dass sich diverse deutsche Kommunen,
          massiv im SFR verschuldet hatten, nun soetwas nennt man wohl
          eine „solide Haushaltspolitik“………………..

          Nun duerfen es die Buerger und die Hauseigentuemer wohl , ueber steigende Kommunalabgaben wie. z.B. Grundsteuer, „AUSBADEN“…

          Darf Ihnen nochmals einen guten Abend wuenschen.

          Ein Nachdenkender

          0
        • @Force majeure
          Klar,dass G&S so spricht.Wenn ich einen Schnapps-Laden habe, halte ich Milch und Sprudelwasser auch für ziemlich unattraktiv.Ich will ja Schnapps verkaufen und nicht Milch oder Wasser,wovon man Magenläuse bekommt (angeblich).
          Dass der Schnappsverkäufer zu Hause wegen seiner Leberwerte vielleicht doch Sprudelkisten hortet,mag sein.Verkaufen muss er aber Schnapps.

          0
          • @anaconda
            Deine Vergleiche sind immer wieder so bestechend einfach und damit einleuchtend, ich kann Dich immer nur loben.

            Ist Dir der genannte Heraeus Analysebericht Goldinvestments 2014: Indikatoren, Motive und Einstellungen von Privatpersonen bekannt? Man weiss ziemlich genau, wie viel Gold das Volk besitzt. 8200t.

            0
            • @Force majeure
              Ja,ist mir bekannt.Allerdings kann es so sein,dass Goldkauf meist anonym und bei größeren Mengen auch über Strohmänner erfolgt.Viel Gold wurde auch geschmuggelt.
              Dazu eine Geschichte:
              Ich saß auf einem Flugplatz, wo ich gerade mit meiner Cessna landete,trank Kaffee und beobachtet die anderen Landungen.Einige gut,andere weniger, manche Montag Dienstag Landungen.Und da kam eine Seneca angerauscht, viel zu schnell und noch zu hoch. Alles sprang auf,das geht nicht gut.Und so war es auch.Crash auf der Bahn.Ich rannte los um zu helfen und rutschte aus unf knallte auf den Ehrenwertesten.Danach sah ich es,kein Öl,ich war auf duzenden von Goldmünzen ausgerutscht,meist Krugerrand.Die kullerten die Landebahn abwärts,ins Gras,in den Graben in den Gulley.Die hoffnungslos überladene Seneca wurde nicht damit fertig.
              Wir sammelten das Gold mit Schaufeln ! ein,bevor die Polizei kam und noch Wochen danach fand man die Münzen.Es müssen tausende gewesen sein.Schmugglermünzen.
              „Eine Landung gilt dann als gelungen, wenn die Einzelteile in Bahnrichtung liegen und die Besatzung zu Fuß in der Lage ist, die Landegebühr zu bezahlen.“Das war hier sicher gegeben.

              0
              • @anaconda
                Na das ist ja eine Geschichte. Ich bin herzlich am lachen.

                0
                • anaconda glaub ich das, auch wenn se wie Grimm klingt.

                  0
                • Na, klingt ja ZU schön um wahr zu sein, wie auch guguk schon bemerkte. Aber sicher nicht auszuschliessen.
                  Da anaconda auch nicht gesagt hat WO er seinen Kaffee getrunken hat, vermute ich mal Afrika. (Liberia ? Sierra Leone ? … ?)
                  Erinnert ein wenig an „Lords of War“, nur warens da Waffen… ;)

                  0
  8. Nun wird es interessant,diese Woche.Was tut die EZB,namentlich Draghi an diesem Donnerstag ? Die dicke Berta oder einen Rohrkrepierer ? Andeutungsweise rudert er schon mal vorsichtig zurück.Wird wohl nichts,mit dem Anleihekaufprogramm in großem Stil.Und die US Zinserhöhung -Schweigen im Walde.Jetzt ende 2015 so hört man,dann aber ganz bestimmt vielleicht………
    Gut nur,dass es ohnedies keine Märkte mehr gibt,sondern nur noch wenige Manipulateuere.Denn sonst würden die den Notenbanken mal zeigen wo der Hammer hängt.
    Da aber die Manipulateuere ihre eigenen Produkte untereinander kaufen und verkaufen,ist es wohl egal.Sollen sie doch sich gegenseitig austricksen.Ohne uns.

    0
    • @anaconda
      Der dt. Bankenprimus, Deutsche Bank, warnt bereits eindringlich vor dem Versuch der EZB, die Finanzmärkte mit bis zu einer Billion Euro zu fluten, um die Schulden und Schrottpapiere der Euroländer ohne Sicherheiten aufzukaufen.

      Begründung: weder in den USA noch in Japan konnte damit die Inflation angeheizt noch die Wirtschaft „stimuliert“ werden.
      Albert Einstein meldet sich wieder zu Wort:
      „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“
      Sollte sich Mario Draghödie doch trauen (Goldman & Soros warten nur darauf, die BuBa und Mr. Schäuble halten zaghaft die ‚rote Karte‘ hoch), kann der DAX die 15.000 Punkte anpeilen, und Gold die 1400,-$-Marke.
      (ohne ‚Gewehr‘).

      0
      • @Watchdog
        Danke.Die Hoffnung stirbt ja wohl doch zuletzt.
        Vielleicht orientiert man sich demnächst am syrischen Modell
        http://www.gegenfrage.com/syriens-goldbesitzer-muessen-gebuehren-bezahlen/
        Schwarzgold und ich dachte immer,das wertlose Zeugs ist gelb.
        Offenbar ist das werthaltige Zeugs wohl eher schwarz.
        Ich frage demnächst beim Händler, ob es den Krugerrand auch in schwarz gibt.

        0
        • @anaconda
          Ist Wolfram/Tungsten in vielen Goldbarren nicht silber-dunkelgrau?
          Ich kann mich erinnern, daß die Hochgeschwindigkeits-Granaten beim Leopard-Panzer (sog. Treibspiegelgeschosse) eine anthrazit-farbene Geschoßspitze zur Unterscheidung von Hohlladungs-Granaten haben.
          Reichweite bis 3000m, Geschwindigkeit bis 1700m/Sek., verheerende Wirkung im Panzerturm.
          Daß dieses Zeug jetzt in Syrien auftaucht?

          0
          • Erinnert mich immer an den Film Iron Man mit Stark Industry
            oder Lord of War mit Nicolas Cage
            Es geht immer nur um Geld…

            0
          • @Watchdog
            Wuchtmunition.Drinnen steckt ein Pfeil aus Schwermetall (Wolfram, die USA nehmen DU,weil das Zeug strahlt und aus den USA weg muss –
            wäre etwas für unsere Endlager,das Zeug einfach in Sysrien verballern).
            Ja,die haben zur Unterscheidung eine andere Farbe.Durchdringt Panzerstahl bis zu einem halben Meter.Das Zeug schweißt sich förmlich durch.DU hat dann noch die angenehme Nebenwirkung,dass es dann drinnen im Turm exlpodiert und die Besatzung grillt.Der Rest und die nähere Ubgebung strahlt dann die nächsten 5.000 Jahre vor sich hin.
            Macht nichts,der radioaktive Panzerstahl (Die Reste des Panzers) kommt über den Schwarzmarkt dann recycled in unsere Autos, Kühlschränke, Klinikbetten etc und darf dann dort heimisch weiterstrahlen.
            Edelstahl genannt.Aus China,beispielsweise.Ist viel billiger.Stammt nur aus den AKWs oder eben diesen Panzer-resten.
            Geigerzähler mal an die Badearmaturen halten oder an die Bratpfannen und Kochtöpfe.

            0
            • Na das klingt ja super!!!
              Das Problem habe ich nicht~ Ich habe keinen G Zähler
              Da strahlt man ja nach dem Essen x-/

              0
            • anakonda@das ist doch Wahnsinn , wenn das stimmt. Ich bin entsetzt.Da hilft dann die gesündere biologische Ernährung auch nix !
              Haben sie eine Idee wie man verhindern kann , solches Zeug zu kaufen ???

              0
              • @Willy:
                Mit nem G-Zähler einkaufen gehen ? ;)
                Gute N8 @all

                0
              • Willy, nur aufm Flohmarkt was altes kaufen.
                So mach ich es.
                Ich mag das neumodische Zeugs nicht.

                0
                • EIN NACHDENKENDER

                  Nun Guguk,

                  ich habe mich fuer Sie eingesetzt, wo Sie mehrfach
                  gesperrt wurden, nun darf ich mir die Frage erlauben,
                  wo ausser in Schweden, sind Sie, Sie jetzt eigentlich aktiv………..
                  Nun Guguk, und Ihr Freund „Willy“ alles „GUTE“!

                  Bedenken Sie immer die Quantitaet und die Qualitaet,
                  Iher Beitraege!
                  Da existiert eine erhebliche Differgenz.

                  Soltte ich IRREN, bitte ich um eine kurzen „Hinweis“
                  Danke.

                  Darf nach Nord Schweden, eine gute Nacht wuenschen.

                  Ein Nachdenkender

                  0
                • Möge die Sonne beim Nachdenkenden golden aufgehen und einen ungetrübten Tag bescheren, Gott zum Gruß!
                  Nun, es ist so, dass ich trotz aller nordischen Schönheiten gerade in der Winterzeit geschäftliche Interessen in meinem geliebten heimatlichen Bavaria zu erledigen habe, wo ich mich derzeit befinde.
                  Doch die Sehnsucht, wieder fort in meine schwedische Wildnis zu fahren, wächst stündlich an, zumal mir meine dort installierten Kameras die herrlichsten Winterlandschaften per Email präsentieren.
                  Ausdrücklich möchte ich ein herzliches Dankeschön für in der Vergangenheit geleistete Lobbyarbeit und ein ebensolches Grüß Gott für den heutigen Tag in die wunderbare Karibik und seinen wunderbaren Menschen senden!

                  0
              • @Willy
                Ja, einen Sie, nur die Chlorhühnchen und der Genmais wäre das Problem ? Was meinen Sie,was so alles auf den Markt kommt,bei offenen Grenzen,Schleusern und globalem Handel ?
                Das mit dem Metall habe ich von einem Edelmetall-Verarbeitenden Betrieb.Hier klärte mich der Chef auf,was so alles über den Schrotthandel,den Recyclingbetrieben und Schmelzereien so alles wieder in den Handel kommt.
                Und die MSM ? Schweigen im Walde,solange nichts passiert.
                Hauptsache die Zahlen stimmen.
                Sorry Willy, es ist nicht nur das Geld, der Haufen stinkt viel weiter als man denkt.
                http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/bundesumweltministerium-informiert-ueber-funde-von-radioaktiv-kontaminiertem-edelstahl-in-deutschland/

                0
      • @Watchdog
        Fehlt nur noch der ‚Chart des Tages‘ von Meryll Lynch/Bloomberg zum Versuch der US-Fed, in 5 Jahren die Staats-Schulden per Inflation auf Otto-Normalverbraucher abzuwälzen.
        Der Versuch ging in die Hose; der Ölpreis-Krieg sorgt für ein Abrutschen in die Deflation und Rezession.
        http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2015/01/TIPS%20Fed.jpg
        Außer ordentlicher „Spesen (4.5 Billionen US-Dollar) nix gewesen?“

        0
  9. Wohin geht das gemeinsam erarbeitete „Volksvermögen“ ?
    Das deutsche Bruttoinlandsprodukt betrug 1984 ca. 702 Milliarden Dollar.

    2013 betrug es Schätzungen des IWF zufolge ca. 3636 Milliarden Dollar. Das ist das 5,18-fache.

    In den Achtzigern mussten die Deutschen am wenigsten arbeiten und verfügten über deutlich bessere Sozialleistungen.

    Eigentlich müsste es uns jedoch heute fünfmal so gut gehen wie in den Achtzigern. Wir müssten bei gleichem Wohlstand demgemäß nur ein Fünftel der Arbeitsleistung der Achtziger leisten oder über den fünffachen Wohlstand verfügen.

    Ist das der Fall ?

    Ach so, das Geld ist ja weniger wert. Unsere Arbeit auch ? Fragt einfach die Politiker, wohin unsere Produktivitätssteigerung „verschwindet“ ! Vielleicht wissen die eine Antwort.

    Weshalb wird das einfach so hingenommen ?

    0
    • Frag mal die ganzen Millionäre und Superreichen,die Anzahl hat sich (inkl Finanzkrise 2008) potenziert……………
      Überall wird gespart und rationalisiert.
      In wirklich guten Zeiten müssen die Gehälter erhöht werden. Wer macht das bitte freiwillig? Es werden Rücklagen gebildet (wohl auch Vermögen genannt)
      Prämienzahlungen wird es Einige gegeben haben. Die Meisten waren bereits vertraglich im Vorfeld geregelt.
      Man möge nur mal in den Banken Sektor rüber schauen,dort läuft alles aus den Ufern. Der Steuertopf ist ja da…

      0
      • Irgendwann werden wir die oder die uns erschlagen.

        0
        • ..lassen.

          0
        • @guguk:
          Kleines Zitat hierzu gefällig?

          „Es herrscht Klassenkrieg, richtig,
          aber ist es meine Klasse,
          die Klasse der Reichen, die Krieg führt,
          und wir sind dabei, zu gewinnen.“
          Warren Buffett, 26.11.2006

          0
          • Dem Buffet wird man noch übers Buffet ziehen, dass ihm die Rehkeule im Halse stecken bleibt.
            Na dann.
            Mahlzeit!

            0
            • @guguk
              Haha. Ohne Sklaven überlebt er ohnehin nicht lange. Und wenn die so etwas sagen, sind sie Feinde des Volkes. Es sind auch die, die Steuern der Bürger benutzen und einheimsen. Und sich dann auch noch überlegen fühlen. Richtig guguk, stimme Dir voll zu.

              0
              • Force,
                freust Dich schon, wenn die Frau vom guguk Dir und Deinem Sohn schonend geschossenes Elchfleisch vom befreundeten Jäger mit selbsgemachter Preiselbeermarmelade aus eigenen Preiselbeer-Waldbeständen und echten bayerischen, handgeriebenen Reibeknödel aus der allerbesten selbstangebauten Linda-Kartoffel serviert?
                Dazu einen Ascheri von Barolonaus 2001?
                Ganz anders als Buffet mit seiner Rehkeule!
                Sag, freust Dich?

                0
                • Computerglump verrecktes!
                  Barolo aus 2001 freilich.

                  0
                • Preiselbeer Waldbestände…
                  xD jetzt reichts aber
                  (Danach wird 7 Tage durch Holz gehackt,Tag und Nacht)

                  0
                • @guguk
                  Bleibst du für immer dort oben oder schaust du in deinem „Ruhestand“ woanders hin? :)

                  0
                • copa, die Preiselbeeren wachsen natürlich im Wald.
                  Habe ich mich wieder unverständlich genug ausgedrückt?
                  Holzhacken stählt den ganzen Körper!
                  Es ist wie Sport und bringt was ein, statt zu kosten.
                  Ich mach es gerne.

                  0
                • copa, das Ferienhaus habe ich gekauft, renoviert und eingerichtet, um im Alter eine Aufgabe und zusätzliche Einnahmequelle zu haben.
                  Wo soll ich sonst hin?

                  0
                • @guguk
                  Hat mich nur interessiert ;)

                  0
              • Na klar. Ich habe noch nie Elch gegessen. Und die anderen Leckereien, das hört sich alles bestens an. Auf Linda schwören meine Eltern auch.

                Vor einem Braunbären hab ich schon eine Menge Respekt. Hoffentlich kommen wir da nicht einer Mama mit ihren Kleinen in die Quere, da in Deinen Wäldern. In Amiland sind die Schwarzbären einfach ins Zelt gekommen um die Zahnpasta auf zu essen. Ein Glück nicht bei mir. Meine lag in extra dicken Metallbehälter außerhalb des Zeltes.

                0
                • Force, wir haben gar keine Zahnpasta!

                  0
                • Forcera majeure, Wahr ist, dass in meinem Wald rund uns Haus eine Elchkuh lebt, sie frisst mir jeden Winter die Obstbäumchen an, weswegen ich eine Art Hassliebe zu ihr entwickelt habe. Weiterhin stimmt es, dass ein Bär etwa 100 Meter vom Haus an einem Baum tiefe Kratzspuren hinterliss. Doch kamen in Schweden seit 100 Jahren nur 2 Menschen durch Bären ums
                  leben. Beide waren Jäger. Beide sicher total besoffen.

                  0
                • Winter in Skandinavien…
                  Der Blues ist scheinbar nur auszuhalten, wenn man total dichtgedröhnt ist.
                  Hier mal n Blogeintrag aus Norwegen:
                  https://lebeninnorwegen.wordpress.com/2010/05/24/alkohol/

                  0
        • Die herrschenden herrschen solange die kriechenden kriechen….

          0
      • copa
        Erst mal würden die Kleinen vom Toten Geld profitieren.Aber eben nur erst mal.Doch die Rechnung kommt nach jedem Fest immer zum Schluss.In Form einer massiven Inflation.Und diese bertrifft,man rate mal,immer die Kleinen.
        Es gibt eben nichts umsonst auf der Welt.
        Nicht der Staat geht pleite,auch nicht die Superreichen Eliten,das Volk geht pleite.Und das besteht eben größtenteils aus den Kleinen.
        Die einzige Chance der Kleinen ist: Sparen, keine Schulden und Edelmetalle.Niemals prassen und mehr ausgeben als man einnimmt.Auch dann nicht, wenn man es vermeintlich geschenkt bekommt. Denn solche Geschenke sind immer Danaer-Geschenke.

        0
      • Irrtum werden die angehäuften Milliarden und Billionen aus Hubschraubern abgeworfen und unter die bevlkerung verteilt, offenbart sich etwas was kaum jemand bewusst ist, nämlich das Geld völlig wertlos ist. Es gibt ganz einfach ne Hyperinflation weil die globalen Geldmengen gleich welcher Währung in keinerlei realem Bezug zu den tatsächlichen d.h. zu den sachlichen Vermögenswerten stehen. Dieses Ungleichgewicht, wird sich zwangsläufig, wie jedes andere Ungleichgewicht auch wie z.b. in der Natur, ausgleichen müssen.

        ………………………………………………………………………………………….
        Auf einer kleinen Bank

        Vor einer großen Bank

        Erich Kästner

        Worauf mag die Gabe des Fleißes,
        die der Deutsche besitzt, beruhn?
        Deutschsein heißt – der Deutsche weiß es –
        Dinge um ihrer selbst willen tun.

        Wenn er spart, dann nicht deswegen,
        daß er später was davon hat.
        Nein, ach nein, Geld hinterlegen
        findet ohne Absicht statt.

        Uns erfreut das bloße Sparen.
        Geld persönlich macht nicht froh.
        Regelmäßig nach paar Jahren
        klaut Ihr’s uns ja sowieso.

        Nehmt denn hin, was wir ersparten
        und verluderts dann und wann.
        Und erfindet noch paar Arten,
        wie man pleite gehen kann.

        Wieder ist es Euch gelungen,
        wieder sind wir auf dem Hund,
        unser Geld hat ausgerungen.
        Ihr seid hoffentlich gesund.

        Heiter stehn wir vor den Banken,
        Armut ist der Mühe Lohn.
        Bitte, bitte, nichts zu danken.
        Keine Angst, wir gehen schon.

        Und empfindet keine Reue!
        Leider wurdet Ihr ertappt.
        Doch wir halten Euch die Treue,
        und dann sparen wir aufs Neue,
        bis es wieder mal so klappt.

        0
        • Das mit der Hyperinflation hab ich grad gestern auch gelesen:

          Zitat:
          „[10:45] Leserzuschrift-AT: Frankenkredite:
          Das unerwartete Auflösen den CHF/EUR-Pegs mag zwar Panik unter den Frankenkreditler geschürt haben. ABER eigentlich müssten diese Kreditnehmer nur abwarten, weil wenn der EURO crasht, und das wird er, wird sich das Problem von selbst lösen, DENN mit dem EURO werden wohl alle europäische Banken ebenfalls das Zeitliche segnen… egal ob die jetzt Raiffeisen, Bank Austria, Sparkasse oder Volksbank heissen…

          (Antwort)
          Das wird so nicht sein, denn mit dem Untergang einer Bank bleiben deren Forderungen bestehen. Sie werden einfach aus der Konkursmasse weiterverkauft. Allerdings wird der Wert der Kredite in Gold oder Silber drastisch sinken, da die Papierwährungen gegenüber dem Edelmetall in eine spontane Hyperinflation übergehen. Nur EM-Besitzer können sich zurücklehnen und später die Schulden billig tilgen. Für alle anderen besteht weiterhin die Gefahr des Verlustes von Haus oder Firma.WE.“

          Quelle:
          http://www.hartgeld.com/verschuldung.html

          0
        • Die Geldmenge hat aber nix mit arm und reich zu tun.

          Mit jedem Kredit kommt Geld auf den Markt,welches vorher nicht existiert hat!
          Lediglich 10% davon müssen bereits auf der Bank vorhanden sein.
          Das heisst,90% entsteht neu Gedrucktes.
          Wird Dieses dann später zurückgezahlt +-0
          …bleiben die Zinsen übrig,wohin damit?!
          (So hab ichs vernommen)

          0
          • Die Zinsen werden „reinvestiert“.
            Entweder in neue Kredite oder zur Tilgung der vorhandenen Kredite, weil durch das „auf den Knopf drücken“ ja quasi auch ein „Kredit“ entstanden ist. Wobei die Banken da den „Vorteil“ haben, sich selbst „beleihen“ zu können, was ein Normalbürger nicht kann…

            0
            • …so hab ich das verstanden… ;)

              0
              • Für mich steht fest,
                Zinsen,Provisionen vom Kredit vermeeren das Geld,ausser der Gewinner zerstört dieses Geld.
                Das würde niemandem einfallen

                0
              • Die beleihen sich zu Mini Zinsen..
                Normal Verbraucher müssen einen Wucher hinlegen.
                Wehe,wenn mal das Konto überzogen ist…

                Ich schaue noch bisschen TV,Internet
                Gute Nacht Goldtaler ;)
                Gute Nacht Forumianer ;P

                0
          • Tilgung eines fremden Kredites,das geht schonmal nicht. Meinen Kredit tilgt keine Bank…
            Diese Investition ist Geld wert und aus dem Nichts entstanden…
            D.h. aber mit anderen Worten,das Geld vermeehrt sich trotzdem.
            Wird dafür etwas gekauft: Bleibt das Geld im Umlauf.
            Ausser der Verkäufer zerstört es wegen der grossen Geldmenge :)

            Man möge nur mal die Kreditprovision anschauen,das ist auch wieder Geld,welches vorher nicht existierte…

            0
            • Ich meine ja, als Bank, „sich selbst beleihen, mit den 90%“,
              als „Quasi-Kredit“. Ist dann ja auch aus dem Nichts entstanden, mit der Massgabe, diesen an dritte „zu verleihen“.
              Sonst bräuchten sie ja nicht auf den Knopf zu drücken, und „neues Geld“ entstehen zu lassen…
              Hm. Ok, klingt ein wenig, wie ne Schlange, die sich in den Schwanz beisst… ;)

              0
    • guguk @
      Wia i gsogt hob .
      Du bist ma ein Schlingel .Kopierst glatt meinen Leserkommentar aus
      ……………….. vor 1 – 2 Wochen , oba mocht jo nix – solln eh alle wissen .
      Brauchs i net in mehreren Foren verbreiten .
      Erspar i mir a Arbeit . Danke

      0
      • Resi, wirklich? Keine Ahnung Resl, selten, dass i was kopier und nur, wenns besonders gut ist.
        Dann ist es doch gut, gell Resl?
        Bist aber net bös?

        0
        • gugug @
          Jo is eh guat , oba verrat mein Pseudonym net .
          giao

          0
          • Na Resl, nix werd i sogn, konnst di verlassn aufn guguk.
            Mir zwoa haltn zamm!

            0
            • Mir zwoa… (Tolles Hochdeutsch xD)

              0
              • Ösis (Bayern/Alpenländer) und Hochdeutsch untereinander ?
                Lach, alles, was südlich von Ulm ist sinds ja eh „Saupreißn“

                …oh, mann und das muss ich als „Fischkopp“ schreiben… ;)

                0
                • …guguk, ich glaub‘ ich muss mir das mitm Abstecher zu Dir noch gut überlegen…
                  Nachher verstehn wir uns gar nicht und müssen hier tippseln, damit wir uns verstehen ? :o

                  „Kiek de äs wier drin, woar iätten un drinken un fiern spaß mäck un woar use wichter un jungs küernt noch up platt küern.“

                  …wer spricht schon bajuwarisch…. ;)

                  http://nds.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskuschoon:H%C3%B6%C3%B6ftsiet#Plattd.C3.BC.C3.BCtsch_.3D_Plattd.C3.BC.C3.BCtsk.3F

                  0
                • Ganz ehrlich Goldtaler,
                  ich finde alle Dialekte herrlich, einfach wunderschön. Diese lesen ist wieder was anderes, aber wenn man dann sympathische Leute voll im jeweiligen Dialekt reden hört, dass finde ich ganz große Klasse!
                  Ich liebe es!
                  Ich hoffe mit vollem Herzen, dass unsere deutschen Dialekte nie nie nie aussterben!
                  Dasselbe hoffe ich von den jeweiligen Eigenheiten der deutschen Volksgruppen, den Trachten und anderen Besonderheiten und Kulturen.
                  Das macht unser Land doch erst aus, dass wir nicht alle gleiche sind.
                  Ich mag auch fremde Kulturen und Gebräuche, am liebsten in deren Ländern, hier in Deutschland aber nur vereinzelt, damit sie nicht zum aussterben der unseren führen.

                  0
                • Ja, das mit den Dialekten ist auch was feines, das kennt die
                  „ey krass…“ Jugend heute kaum noch. – Schade, dass ich Platt besser verstehen, als selber sprechen kann, trotzdem ich lange im Norden lebe.
                  Beim Ösi-Dialekt gehts etwas besser, da ich in frühster Kindheit in Kärnten aufgewachsen bin.

                  Wundert mich aber, daß Du als „bajuwarischer Nordschwede“
                  auf „Teutsche Traditionen“ stehst ?
                  Hm. Finden das die „Sami“ denn auch toll, wenn Du im Sommer in bayrischer Tracht rumläufst ? ;)

                  0
              • Goldtaler, kein Scheiss, die Hamburger Rockergruppe Hells Angels hat 25 Kilometer weg von mir ein eigenes Ferienhaus am Wasser.
                Ab und zu komme ich dort mit meinem Boot vorbei, dann rufen die mir immer zu, guguk, du bayerischer Bierdimpfl, haste wieder die Fische gefangen?
                Manchmal gebe ich einen rüber und dafür gibts ne Pulle Jever. Echt nette Jungs sind das, da kann man nix sagen!

                0
                • Naja, die sind da im Urlaub…
                  Zieh‘ mal ne Bandidos-Weste über, dann sind die bestimmt nicht mehr so freundlich ! Auch wenn Du das ganze Boot voller Fisch hast ! :D
                  – (Mach das bloss nicht !!! ;) )
                  Ansonsten sind eigentlich alle „Kuttenträger“ relativ harmlos und ziemlich Feierwütig.
                  Und da die Hells und Bandidos in D. „fast verboten“ sind und als „kriminelle Organisation“ eingestuft werden (wg. Waffen-, Drogen-, Menschen-, Handel & Prostitution, uvm.)
                  …immer hübsch vorsichtig sein….

                  …wenn Du ne Waffe brauchst, kannste die mal fragen.
                  Denke, innerhalb von wenigen Stunden solltest Du das bekommen, was Du haben möchtest.
                  Auch ggfs. so ne PN90 oder H&K MP7…
                  Solange Du genug „Taler“ aufn Tisch legst… ;)

                  0
                • Weiss Du Goldtaler, aus dem Alter bin ich raus, dass ich mich mit anderen anlegen würde. Ich will am liebsten meine Ruhe haben.
                  Aber wirklich, geh da hin ohne voreingenommen zu sein, ganz offen und freundlich, nix wird Dir passieren, ganz im Gegenteil.
                  Und ausser Pilze oder Blaubeeren sammel ich sowieso nichts.

                  0
                • Ja, im allgemeinen schon. Ich hatte auch noch nie Stress mit „Kuttenträgern“. Ok, lag vllt. auch daran, daß ich selbst nie eine getragen hab. Aber feiern können die, hab ich des öfteren auf Festivals mit erlebt ! (Hurricane / RaR / Werner-Rennen)
                  Wacken war ich bisher noch nicht. Meine „alten“ Seniorenfreunde trauen sich alle nicht. – Lach, ist denen zu laut, sagen sie. Die wollen lieber Angeln ! :D

                  So, guguk. Der Goldtaler seilt sich nun auch ab.
                  Die Nacht wird kurz….
                  Wünsche weiterhin noch viel Spass und Gute N8 allen…

                  0
    • @guguk
      Einen großen Teil der Exporte bezahlen sich die Deutschen quasi selbst
      Sie dir mal die Target Salden gegenüber den Oliven-Staaten,Frankreich —
      ja so gut wie ganz Europa an.
      Einen schönen Abend nach Kramfors!
      PS. Könntest du dem Forum die derzeige Aussentemperatur verraten.

      0
      • Hej Monika.at,
        Derzeit -5 Grad Celsius. Vor einem Jahr hatten wir im Januar teilweise -40 Grad!!
        Aber verrate, wie kommst Du auf Kramfors?

        0
    • Nein, defintiv nicht. Es wird ein wie auch immer geartetes Reboot geben.
      Jeder der sich auch nur ein bisschen damit beschäftigt hat, weiß dies, Niemand weiß wann. Die eigentliche Frage ist,wie es danach weitergehen kann. wie der von mir hier herein gestellte Text gut begründet darlegt, ist die vom Geld getriebene Marktwirtschaft eigentlich bereits seit 1914 am Ende.

      2mal mussten alle Werte in Grund und Boden gebombt, zerstört, vernichtet werden,um eine erfolgreiche Verwertung des Werts ( und nur darum gehts in der marktwirtschaft ) wieder möglich zu machen. Selbst dem legendärem Wirtschaftswunder ging schon nach 15 Jahren die Luft aus. Seitdem wird nur noch noch auf Pump produziert,finanziert und verbraucht. 1973 wurde der Goldstandard aufgehoben, weil die globale Goldmenge mit den monetären Ansprüchen aus dem papiernem Geld, nicht mehr zu realisieren war. Das war kein böseer Wille unfähiger Politiker, sondern nackte Notwendigkeit.

      Es wird auch keine Rückkehr zum Goldstandard geben können, weil die hohe Produktivität den Endpreis der einzelnen Ware, dermaßen ins Bodenlose fallen lässt,dass dieser am boden liegende Preis in Gold nicht mehr darstellbar ist. z.B.müsste der Preis für eine Zahnbürste dann bei ca 0,0000000000000000000001 gramm Gold liegen. Also bei einer Goldmenge die man selbst mit einem Elektronenmikroskop kaum noch erkennen kann. Versuchen Sie sich mal einen solchen Kauf ganz praktisch im Supermarkt vorzustellen.

      Das eigentliche Grundproblem ist, dass die auf dem Tauschwert beruhende Produktionsweise, also die sogenannte Marktwirtschaft, am Ende ist.
      Wo dermaßen viel produziert werden kann, dass die produzierten Waren keinen Wert mehr haben, erübrigt sich auch der Tausch der Waren über den Markt, d.h. über das Geld. Denn ohne Markt wird Geld überflüssig.

      0
      • Denkfehler. Zahnbürsten kauft man dann mit dem günstigeren Silber, Kupfer oder ähnlichem. Auch jetzt schon kann man theoretisch mit Euro keine Brausetablette mehr kaufen.

        0
  10. Hi Willy,
    sag mal unseren Kumpels hier, dass Du mich ausfindig gemacht hast und Du meine Holzhütten kennst!
    Wie es Dir gefällt auch, aber verrate ja keine genauere Adresse nicht!!

    0
    • Hallo guguk@ leider bin ich noch voll berufstätig und kann nicht immer gleich antworten.
      an alle Mitstreiter @ guguks Holzhütten ,schaun echt gut aus.Werde keine Adresse verraten, bin ja nicht dumm ,möchte im Sommer selber Urlaub mit meiner Familie bei guguk machen. Wir freuen uns schon ganz gewaltig.Wir bringen auch Gold mit aber echt steirisches SCHWARZES Gold ( Kürbiskernöl )gut für Alt – Männerleiden.

      0
      • Willy, sei gegrüßt!
        Tu schön brav und fleissig arbeiten, damit Du ein Gold kaufen kannst von Deiner Müh und Plag.
        Und wennst dann alle kommts, ja dann gibt der guguk einen aus.
        Willy, kann einer von Euch eine Zieharmonika spielen?
        Ich mags, wenns lustig zugeht!
        Eine Quetschn hätt ich `da und ich kann auch mit dem Keybord aufzündt!

        0
        • guguk@grüß dich – leider nicht ,aber eine alte Frau die bei mir wohnt konnte ganz gut spielen , hätte sie mitgenommen ( die hätte ihre Freude gehabt ) leider ist sie nicht mehr transportfähig.Sie kennt nicht mehr ihren Mädchennamen aber wenns Volksmusik im Radio gibt singt sie die Texte mit und klatscht und jodelt und ich MUSS mitmachen.Von dieser Lebensfreude kann man nur den Hut ziehen.

          0
        • @guguk
          Einen schönen guten Morgen. Braucht man Schneeketten in Nordschweden um auf die Hauptstraßen zu kommen?

          Schöne Tage in der Urheimat.

          0
          • @Force majeure, ich grüße Dich!
            Die Hauptstrassen sind allesamt gut geräumt, nur teilweise auch gestreut. Schneeketten sind hier keine Pflicht, alle fahren im Winter Spikesreifen.
            Ja, ist erlaubt und auch zu empfehlen.
            Ein KFZ mit Frontantrieb und wirklich guten Winterreifen reicht aber allemal.

            0
  11. Eben gelesen, v.a. seien da Banken aus Oesterreich betroffen und wie ich gelesen habe von Forumsteilnehmern aus Oesterreich, seien die z.T. eh wackelig auf den Beinen, hoffe dies sei nicht grad der „todesstoss“ für dieselben.
    http://www.cash.ch/news/devisen_zinsen/frankenschulden_der_europaeer_moodys_warnt-3284429-622

    0
  12. Wie immer öfters zu lesen ist,das ganze Banken Netz inklusiver Verbraucher,Firmen,Spekulanten hängt miteinander zusammen.
    Geht ein Teil vom Netz,verliert das Netz seine „Stabilität“… Kredite hier,Kredite dort,Spekulation hier,Spekulation dort…

    Die originalen Spekulatius (Kekse) kommen aus Nürnberg oder woher?
    (Danke für Antworten)

    0
  13. God natt Froinde,
    ich geh jetzt hin und scheiss mein Bett voll.

    0
  14. Uiiiiii.
    Edelmetall schießt nach oben.
    Mein EM Händler hat mich gestern angerufen , er kann mir die Silber Pandas erst in 2 Wochen liefern.
    Habe ich noch günstig gekauft.
    Ab und zu hat ein Bauernbua auch Glück.

    0
    • Bauernbua, uiiiiii…
      soeben meine Lieferung erhalten.
      1 Kg Ziege, 1 Vreneli und 2 x 50 Mexico Goldpeso Pure Oro.
      Vor 10 Tagen bestellt, heute geliefert und sapperlott nochmal gleich zusammen um 200.- Euro mehr Wert!
      Ein so ein Glick.
      Gelobt sei Jesus Christus!

      0
      • Klapperschlange

        @guguk
        Du solltest Dich eher bei Wilhelm Tells Nachkommen bedanken, die genau gewußt haben, was der von G&S finanzierte EuGH und ihr Kollege Super-Mario im EZB-Turm am Donnerstag bekannt geben.

        Wie wird das ‚Schwermetall‘ bei Dir ausgeliefert: per Goldesel, oder per Post mit bewaffneter Kavallerie?

        0
        • DHL , Klapperschlange und habe di Ehre!
          Interessant die Berichte mit der SNB und die Sache mit dem Goldpreis.
          Würde mich nicht wundern, wenn am kommenden Montag wegen Draghis schwarzen Freitag am Donnerstag die Unze wieder 1360.- kostet!
          Andererseits, wär das nicht zu einfach?

          0
    • @Bauernbua
      Man darf gespannt sein, ob die $1298,-Marke nach oben hält – dort „lauern“ massenweise Call-Optionen auf Gold.
      Wenn diese Marke auch fällt, geht es munter weiter, bis es den Notenbanken zuviel wird.
      Oder dürfen die keine Munition vor dem Abschuß der „dicken Bertha“ am Donnerstag verpulvern?

      0
      • @Goldminer

        Ja – irgendwann kommt der Durchbruch nach oben.
        Hat man ja beim Schweizer Franken gesehen , irgendwann ist die Bude sturmreif geschossen , dann müssen auch Zentralbanken dem Druck nachgeben.
        Ich habe Zeit.

        0
  15. Um 10:25 Uhr erreichte der Goldpreis kurzfristig $1294,18, und seitdem geht es „langsam wieder“ bergab.
    Ich sehe im CME-Gold-Optionen-Future Markt für Februar 2015 bei exakt $1300,- ein hohes Volumen von knapp 4000 Optionen /Wetten auf steigende Goldpreise positioniert.
    Fällt die Marke, lösen die Tretminen nach oben aus.
    Da hat ‚ jemand‘ im Kontrollraum der Notenbanken den Hebel ‚Gold Down“ noch rechtzeitig gedrückt.

    Für Interessierte:

    Siehe bei den Gold-Optionen Spalte „Strike“, Zeile mit „1300“ und anschließend Spalte rechts, „Estimated Volume“; heute = 3.390.
    Das ist das höchste Volumen bis zum „Expiration Date, Februar 2015.
    http://www.cmegroup.com/trading/metals/precious/gold_quotes_settlements_options.html

    Anmerkung zum Basiswert des Goldpreises; genannt: „Strike“:

    Optionsscheine – Strike als festgelegter Preis
    Handelt es sich um einen Call-Optionsschein, also eine Wette auf steigende Kurse, so bezieht sich der Optionsschein Strike auf den Wert, zu dem der Käufer des Optionsscheins den Basiswert erwerben kann.

    0
    • Die Frage ist, wie lange der Hebel sich noch umlegen lässt. Der Goldpreis in Dollar liegt zur Stunde schon wieder bei 1290 US Dollar die Unze. Der Hebel hat also nicht lange gehalten.

      0
    • @Goldtaler
      Bisher waren wir jedoch senkrechte Abstürze und nicht langsames Absinken gewöhnt,wenn die Herren auf den Knopf drückten.Zur Zeit:1210 $=1114 EUR.
      Mal sehen,wie es weiter geht mit Euro und Gold.Vor wenigen Monaten kaufte ich noch 100 Krugerrand zu 950 EUR das Stück und heute kostet er 1.150.Glatte 200 EUR mehr.
      Diejenigen welche auf 800 und darunter gewartet haben,haben ein wenig zu lange gewartet.Jedenfalls nach heutigen Gesichtspunkten.So ist das mit dem Zug,eine Minute zu spät und weg ist er.Vielleicht kommt ein neuer.
      Ähm,bevor Sie zu rechnen beginne,ich gehöre einer Einkaufsgemeinschaft an.
      Einer kauft und die anderen zahlen anonym.Abwechselnd.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: @Toto Die offiziellen Schulden liegen altuell bei $19,438 Billionen US-Dollar, siehe die...
  • toto: @Ungläubiger Thomas Ich habe nun gesucht und die rede von Weidmann gefunden.Darin kommt das mit dem Faust und...
  • toto: Bei mittlerweile glaube ich 30 Billionen Dollar Schulden der USA (Europäische Billionen !) kann man sich per...
  • Napoleon: Force! Da ist was für Dich: http://www.ebay.de/itm/Ehemali ges-Krankenhaus-in-Traumlag...
  • Napoleon: Der Bbua fehlt gscheit. Der wusste alles über Silber!
  • Napoleon: LZ, scheiss auf die Stasi. Die werden ein zweites mal hinweggefegt!
  • Napoleon: Das die SPD keine Schuld trifft, trifft aber nicht zu. Diese Partei hat den Untergang unsere Reiches zu...
  • Napoleon: Sie müssen unser Feind sein, denn wenn sie unser Freund wären, würden wir sie recht einfach enttsorgen...
  • Napoleon: Transe die Psychopatie hat am 8.November angefangen im Deutschen Reich mit den unseligen...
  • Hans - Jörg Hofer: Nein, stimmt nicht, ich bin schon lange in Ungarn, bei uns ist er nicht………&...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter