Anzeige
|

Goldpreis: Richtungsentscheidung am heutigen Freitag?

Gold befindet sich seit Erreichen des Jahreshochs Anfang Juli auf Konsolidierungskurs. Am heutigen Freitagnachmittag werden diverse US-Wirtschaftsdaten veröffentlicht, die bei den Edelmetallen kurzfristig die weitere Richtung vorgeben könnten.

Mit $ 1.309,50 (€ 1.174,36) am letzten Tag des August (LBMA-Preis P.M.) verlor der Goldpreis im vergangenen Monat 2,4 Prozent (-2,3 % in Euro). Seit Jahresbeginn stand weiterhin ein Gewinn von 23 Prozent zu Buche (+20,5 % in Euro). Seit Erreichen des Jahreshochs bei 1.366 US-Dollar sank der Goldpreis um gut 4 Prozent.

Am heutigen Freitagnachmittag um 14:30 Uhr wird der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für den Monat August veröffentlicht. Der Vorab-Report des privaten Jobvermittlers ADP am vergangenen Mittwoch lag über den Erwartungen. Schon in der Vergangenheit gab es jedoch immer wieder Diskrepanzen zwischen den ADP-Zahlen und den Ergebnissen des U.S. Labor Departments.

Die zum gleichen Zeitpunkt veröffentlichte US-Handelsbilanz im Juli gibt ebenfalls Hinweise auf die wirtschaftliche Entwicklung in den USA (Exporte/Importe). Um 16 Uhr werden zudem die US-Auftragseingänge im Juli gemeldet.

Goldpreis Euro 02.09.16

Goldpreis in Euro. 6 Monate (Quelle: Godmodetrader)

 

Von den Daten wird abhängen, wie Analysten die Wahrscheinlichkeit für eine baldige US-Leitzinserhöhung einschätzen. Dass die Edelmetallpreise zu feststehenden Terminen oft stark in Bewegung geraten, ist ein bekanntes Phänomen – ganz unabhängig davon, wie die jeweiligen Zahlen oder Erkenntnisse ausfallen.

Update: US-Arbeitsmarktzahlen im August liegen unter den Erwartungen

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60679

Eingetragen von am 2. Sep. 2016. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, Konjunktur, Marktdaten, News, Politik, Silber, Silberpreis, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

133 Kommentare für “Goldpreis: Richtungsentscheidung am heutigen Freitag?”

  1. Also die US-Arbeitsmarktdaten sind plötzlich und unerwartet schlecht. Viele Insolvenzen und Pleiten werden gemeldet. Da wird es nichts mit dem Goldunzen-Kauf unter 1200€.

    14+
    • Wo kann ich Ihre Glaskugel erwerben…smile…?
      Herzliche Grüße
      Otschi

      4+
    • So´n Schiet aber auch.

      1+
    • Wir brauchen uns hier erst Gedanken machen wenn Gold bei 1600+1 Wochenend Schlußkurs steht denn dann geht’s wirklich weiter rauf.
      Man kauft zwar dann bisserl teurer,aber mit der Gewissheit das es weiter aufwärts geht
      Sonst gilt weiterhin mein Kursziel 689-724 und 833-889 Dollar
      Allen Goldbullen ein wunderschönes relaxtes Weekend

      2+
      • @ukunda
        Bei 689 Dollar oder dann 617 Euro kaufe ich glatt 7.5 Kg statt der 5
        Aber das bleiben schöne Träume, denn dann wird es leider ein anderer Euro oder Dollar sein. Einer mit 1:10 zum vorhergehenden.

        13+
        • @Toto- sag i ja dauernd . ES WIRD EIN ANDERER € od. $ sein . Dies muss ma hoit amoi behirnen . An das tun die Wenigsten denken tuen :-)
          Schönen Abend noch mei Freund !!

          3+
          • @resi
            Gold steht bei 1325,90 (Goldreporters Kitco hinkt wie immer nach).
            Da wird Draghi Montag morgens früh aus den Federn müssen und vor 8:00 Optionsscheine verhökern.Sonst steht der Goldpreis zum Börsenbeginn womöglich im Plus und der Dax im Minus.Das wäre der Supergau für ihn.
            Nach wie vor bin ich der Meinung,dass noch dieses Jahr Schluss ist mit dem Finanzsystem.
            Die neuen Sonderziehungsrechte zeigen schon,wohin der Weg geht.

            3+
      • @ukunda

        Das Orakel des Goldreporterforum – nein, nicht Paul, die Krake, sondern die ideelle Gesamtglaskugel, danke Force :-) – zeigt den Kurs aber auf dem Weg gen Norden. Also, Finanzsystem pfui, Goldkurs hui. Da gilt ein wirklich relaxtes „Wird schon!“

        7+
      • @ukunda

        1600 + 1? Dann geht es weiter herauf? Geht es vorher herunter auf das Kursziel oder erst herauf und dann herunter oder umgekehrt.?

        2+
        • @Force Majeure
          Er meint, es geht auf 889,22 oder 617 laut seiner Chartinterpretation runter. Er meint, nur wenn 1600 überschritten werden, soll man in Gold einsteigen, weil es dann aufwärts geht.Glaubt er. 1600 wurden schon mal überschritten, sogar bis 1900 und dann gings eher etwas abwärts.
          Bei heutigem Dollar/ Euro Verhältnis sind 1600 zum Einstieg oder Nachkauf viel zu spät. Es sei denn, der Euro steigt auf 1.40 und darüber.
          Kaum anzunehmen, denn dann kriegt Draghi einen Infarkt.
          Soviel und so schnell können die USA auch nicht drucken und die Zinsen senken.Ich denke, wenn die die Zinsen auf maximal -4% Negativ 2017 schaffen, reicht das nicht.
          Wahrscheinlich ist schon 2016 Schluss mit Euro und Dollar in dieser Form.

          6+
          • @Toto

            Danke für die Erklärung und Mitteilung deiner Gedanken. In der Tat wäre es doch dann viel zu spät einzusteigen. Ukunda kauft selbst jeden Monat eine Unze. Weil der Preis eben doch „noch“ gut ist angesichts der vergangenen 1900$. Es ging bis 960$ Maximaltiefe seit 2013, richtig?

            Wissen kann man es nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es dort wieder landet, ist in meinen Augen gering. Da können wir Kursziele haben wie wir wollen, oder. Wenn ich aussuchen dürfte welches Kursziel, dann würde ich doch sagen 42,22$.

            5+
      • @Ukunda
        Eigentlich sind Sie der einzige Goldbulle oder Bär hier.
        Denn kaum einer von uns tradet, mit Gold schon gar nicht.
        Wir sind Goldhorter, physische Goldanhäufer und Verstecker.
        Also, das asozialste aller Packs in der Welt der Linken und Sozialisten.
        (PS: schon der Begriff sozial erregt bei mir Übelkeit. Wenn Sie sehen wollen, was ein Reaktionärer, Neoliberaler oder Konterrevolutionärer ist, dann, müssen Sie toto kennenlernen.Mehr Reaktionär gibts nicht.)

        4+
  2. Halten die Märkte bis Nov ? (http://www.zerohedge.com/news/2016-09-01/election-year-fix-can-janet-make-it-november)

    *kann sein dass der Bash und Gehirnfick in Gold/Silber schon Teil des ‚ Endspiels‘ ist, auf welches sich viele Banken vorbereiten (http://www.silverdoctors.com/headlines/finance-news/megabanks-exiting-prepare-for-economic-nuclear-wintersell-everything/).

    Erst mal das grosse Bild : Die USA (Haushalte, Unternehmen, Staat) leben in einer Schuldenparty, finanziert von 2 Gläubigern China und Japan. Sie wissen das und haben
    a) mit Fracking begonnen ihr Land zu verpesten (deshalb liebevoll „verunreinigte Staaten“ genannt) um den Dollarausfluss zu verringern und wollen
    b) die USE (United States of Europe) zum gleichgeschalteten Tributsklaven vergewaltigen. Überfremdung, Hochverrat (also Gefährden Bestand unseres Landes oder seiner Verfassung), Bankokratie, Verarmen der Mittelschicht und totale Staatskontrolle sind wichtige Elemente die wir täglich finden. Teil dieser Versklavung ist der Abzug von Kapital, indem sich die UZA als neue Schweiz präsentieren während in der EU verwirrte Einzeltäter wüten.
    c) ihren eigenen öffentlichen Einrichtungen ihre eigenen Staatspapiere zugeschanzt. Damit finanziert sich der Staat praktisch selber.
     
    Ebenso geht China auf
    a) verstärkte Binnennachfrage und
    b) transformieren des Angebots weg von billigem Massenschrott zu Hochwertigem

    Die UZA könnten sich sanieren indem sie den Dollar massiv abwerten – doch dies würde die Gläubiger verärgern und den Kapitalzufluss stoppen. Es dürfte also nur zu langsamer
    Entwertung kommen, was auch die Optionen zeigen. Dort liegt der Dollar bei 1,12 Eur bis zum März ’17 dann erst 1,135 Eur.

    Die fehlende Entwertung lässt die Wirtschaft weiter in die Rezession rutschen, damit drücken die Schulden härter. Die FED kann nur den sooo oft angekündigten Zinsschritt bis auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschieben und statistisch lügen was das Zeug hält. Wieder Senken der Zinsen würde den katastrophalen Zustand offensichtlich machen. 

    Ihr Aktien- und Bondmarkt steht mit dem Rücken zur Wand. Massivstes Manipulieren der Aktien-Leitindizes (AD-Linie) zeigt riesiges Abwärtspotential – die Aktienmärkte sind die ATH-teuersten (http://seekingalpha.com/article/4003005-michael-pento-stagflation-force-people-gold) ohne Korrektur. Diese riesige Unterstützung beginnt ab Mitte August zu bröckeln (AD-Linie) und wird auch nicht vom Markt getragen (Optionen Dez ’16 bei SP500 mit 2.090, dann weiter fallend).

    Gold ist sicherer Hafen und Währung. Bei den Chinesen, einem der US-Gläubiger, stellt Gold knapp 10% aller Sicherheiten. Anfangs am „Endspiel“ werden also die Schlauen das Papiergold weggeben und dafür physisches erwerben. Jedoch irgendwo ist die Grenze, denn sicher werden sich die Chinesen nicht ihr hart erspartes Gold erst abwerten und dann für bunte Lappen entwenden lassen. Diese Grenze könnte zur Zeit bei 1300 liegen. Das nochmalige Anheben des Goldspots in Yuan könnte ein Wink mit dem Zaunpfahl dahin gewesen sein.

    23+
    • @Goldnugget

      Vielen Dank für die Übersicht. Schön, das du noch dabei bist, lange nichts mehr gelesen. Oder irrt man.

      4+
      • @Force
        Danke … war nie draussen doch wenn ich Dir alle Namen aufzählen sollte unter denen was gebracht wurde … Goldkorn, Goldkörnchen, Goldkrümel … jetzt eben die Krone ;))
        Freu mich aber auch dass Ihr hier mitchattet !!!

        12+
        • @Goldnugget

          Deine Kommentare waren alle immer bereichernd. Vielen Dank dafür.

          Mal sehen, was es heute bringen wird. Entsprechend der bereits gemeldeten US-Arbeitsmarktdaten dürfte Gold heute wieder steigen. Aber wer weiß, vielleicht wird glattgestellt oder einer verkauft für 10 Mrd Gold-ETFs/oder ishares oder sonst irgend ein Papiergold.

          Als langfristiger Anleger kann einem dieses alles egal sein. Man weiß jede Lage für sich zu nutzen.

          8+
  3. Da sich die Long-Positionen auch nicht stark nach unten verändern werden und wahrscheinlich sogar eher erhöhen, wird uns das Plateau bei den EM-Händlern (Comex) weiterhin begleiten. Die Shorties kommen einfach nicht mehr signifikant nach unten mit ihren Kontrakten und bleiben darauf hängen. Wie sagte toto, die Long-Spekulanten sind Gambler mit langem Atem und in der eindeutig besseren Position. Daher tippe ich heute Abend auf 20$ mehr die Unze Gold bei 1330$.

    7+
    • @Force
      Denke auch dass 1300 der unverwüstliche Boden sind. Bei 1330 ist Gold NOCH ausgeglichen, darunter unterkauft und ab 1300 würde das massiv zunehmen. Wegen der flauen Wirtschaftsaussichten kann sich dieser Boden auf ab Okt auf 1350 oder 1380 verschieben. Selbst wenn 1300 bleiben egal ab da immer schön aufwärts selbst wenn wieder runter … nächstes Jahr dann 1350 …

      9+
  4. es ist eigentlich egal ob ja heute noch schnell kauft oder erst nächste Woche – sollten die Preise heute einbrechen – auch schön ;) ideal zum Nachkaufen! letztlich sollte man EM als langfristige Absicherung betrachten u. nicht schnell kaufen u. es dann nächste Woche wieder zu verkaufen. Das bringt überhaupt nichts.
    Sollen die labern wie toll die Zahlen sind. Spätestens am 21.09. kommt dann der Satz „wir lassen die Zinsen unverändert bzw. senken diese sogar noch weiter ins negative“
    so und nicht anders wird es auch kommen.

    Alles andere ist Spekulation auf kurze Sicht u. macht aus meinen Augen null Sinn.

    Dann lieber zum „Zocken“ in Minenaktien gehen – allerdings dann auch hier nach guten Gewinnen rausgehen u. es dann gut absichern u. in EM in physischer Form absichern.

    So sichert man sich eigentlich am besten ab u. ist für jeglichen Unfug der Regierungen sei es EU oder USA bestens gerüstet ;)

    8+
  5. @alle,
    Danke.

    3+
  6. Ich denke JPM hat nix dagegen, wenn der „eigene“ physische Mondmetall Bestand im Wert etwas steigt ;)
    (Andere bestimmt auch nicht)

    10+
    • @copa
      Ja genau … denn es geht immer mehr um das blanke Überleben der Gold-Comex. Die Amis können die Preise steigern oder gleich lassen, doch runter nur bis zur chinesischen Schmerzgrenze. Das ist der erste Schritt, der zweite dann ein kontinuierliches Ansteigen über die Jahre.

      Somit bricht sich wieder eine werthaltige Wirtschaft Bahn, vorbei die Zeiten des sinnlosen Ausverkaufs, des Abwertens der bezahlten Währung und der Schuldenparties. Das ahnen auch die Amis immer deutlicher und ihnen wird angst und bange. Während sich die fleissigen Chinesen aus ihren Monsterschulden rausarbeiten werden (dort liegen bis 2030 nur Wachstumsmärkte) … müssen die Amis das erst noch mit ihrer importabhängigen Industrie beweisen … da kocht Yellen und Co. das Wasser im Ar***.

      17+
      • @Goldkrone

        Besser könnte man die Lage nicht beschreiben.

        Apropo China:

        Ich habe mir schon häufiger vorgestellt, was wäre wenn wir alle Musels gegen Chinesen tauschen würden. Viele Musels sind ja Geil auf Arbeitslosen-Lifestyle, die Chinesen haben da mehr stolz. Die arbeiten lieber bis zum umfallen, sind freundlich und mögen die Deutschen. Für jeden Araber würde ich lieber zwei Chinesen nehmen. Was China dann mit den Musels anfangen soll weiß ich auch nicht, aber gegen Chinesen als Nachbarn hätte ich nichts einzuwenden.

        19+
        • @Superschmitta
          Naja Du hast recht dass die Chinkeys praktisch nie auffallen wie andere die schon im Kindegarten dealen … jedoch trotzdem sind die glasshart. Bin in China als nautischer Offizier gefahren, die Jungs sind einfach voll auf Dich draufgehalten weil sie wussten Du bist Westler Du wirst ausweichen. Jedoch künftige Generationen werden es besser machen. Auf jeden bekommen die Diebe und Räuber dort Zwangsarbeit und nicht vollen Täterschutz bzw. Hotelknast wie hier …

          14+
          • Heut las ich wo, „ZWEI ALPHATIERE TREFFEN SICH“
            Gemeint war Erdogan und Putin.
            Die werden als Alphatiere bezeichnet. Wenn in Deutschland sich nach langer langer Zeit endlich mal Widerstand rührt und die AFD stärker wird, heisst es: „Der Aufstieg der AFD schadet dem Ansehen Deutschlands“ (heute gelesen)

            Vergleichen mit der Tierwelt (so wie es die Pressefritzen ja auch tun wenn es um zwei starke Alphatiere wie Putin und Erdogan geht) ist Europa einfach nur dumm und schwach. Denn jedes Wolfsrudel weiss, wenn man einen Schwächling an der Spitze hat, ist der Rudel dem Tode geweiht. Sogar bei den Tieren herrscht diese Hirarchie, dass an die Spitze ein Alphatier muss, um das Überleben des Rudels zu sichern.
            Da sind wir in Europa weit und breit entfernt. Merkel ist unsere Führerin, aber sie ist nie und nimmer ein Alphatier, sondern das Gamma vom Obama.
            Wenn dieses ungeeignete Rudeltier (namens Merkel) nicht bald verschwindet, ist auch das Rudel des Deutschen Volkes dem Untergang geweiht. Diese Naturgesetze verstehen sogar die Tiere.
            Mal auf diese Art formuliert.

            2+
        • @Superschmitta
          Abwarten und Tee trinken.
          1,357 Milliarden Chinesen gibt es, die werden auch mal zum „wandern“ anfangen, wenn dort kein Platz mehr ist.

          5+
          • Angenommen es kommen nur 100 Mio. Chinesen nach DE. Sind wir dann noch Deutschland?

            2+
            • @Safir .100Mio. Chinesinnen ! Dann sind wir deutscher als deutsch ! Krösus ! Ab zum Äppelflöcken!

              4+
            • @Safir
              Die Anzahl ist nicht immer ausschlaggebend. Hat man doch gesehen: ein einziger östereichischer Zuwanderer – und schon war Deutschland im Ar…

              9+
              • @Beatminister , ne das waren hunderte von Sozialisten die ihn ,nach dem Putschversuch , nicht ausweisen wollten ! Oh ,da bestehen ja wieder Ähnlichkeiten ! Wenn ich euer Fürst werde geht es allen gut , auch Krösus und Thinistuss, die zwei Beiden werden immer genug Kartoffeln und Äpfel haben !

                3+
                • Zur Zeit des Putschversuchs war er ja schon intergriert, hatte Deutsch gelernt usw.
                  Man hätte ihn am Anfang gar nicht erst reinlassen dürfen. Schließlich war er ja Wirtschaftsflüchtling, nicht politisch verfolgt oder so was.

                  4+
              • @B.

                Ja, die Anzahl ist nicht ausschlaggebend.
                Das sieht man an unserer Kanzlerin.

                Fahre ich irgendwo in größere Orte, Bahnhöfe ecetera, sehe ich was Merkel und ihre Bande angerichtet hat.

                Täglich landen Tausende in Italien.
                Kaum sind sie 1 m von Afrika weg, werden sie schon gerettet.

                Deutschland wird nicht Deutschland bleiben.
                Deutschland ist dem Untergang geweiht.

                Das meine ich im sozialen, friedlichen Sinn.
                Überall schicken wir Soldaten hin, nur nicht um unsere Heimat zu verteidigen.

                Wie krank ist diese Politik?

                9+
                • @?:Wenn man Gaddafi nicht hätte von gecharterten Terroristen lynchern lassen, könnte man die Schlauchboote zurück an das Ufer der libyschen Küste schleppen.Dann wären sie auch gerettet,aber wie schon festgestellt bei Regierungen und Verteidigungsorganisationen ist die Dummheit grenzenlos.

                  8+
                • @Thanatos

                  Ja und wir haben noch massenweise verschiedenste Gesetze, die er eingeführt hat. Da haben wir auch noch welche von 1871.

                  2+
                • @Force

                  In der Tat, z.B. das Heilpraktikergesetz oder auch das Ehegattensplitting rührt daher. Zwar versuchten die Alliierten 1945 mit dem Kontrollratsgesetz Nr.1 die Nazi-Gesetzgebung möglichst umfassend außer Kraft zu setzen. Aber insbesondere auf Länderebene überdauerten eine ganze Reihe von Verordnungen. Selbst die letzten Versuche von 2002 und 2009 („Unrechtsbereinigunggesetze“) blieben wohl unvollständig.
                  By the way: Im Einigungsvertrag wurde das DDR-Recht dagegen nahezu komplett und konsequent eliminiert.
                  Und erwähnt seien auch die Versuche der Reichsbürger- und Staatsleugnersekten, daraus Kapital zu schlagen. Dass dabei unter Zuhilfenahme logischer Fehlschlüsse und historischer Fehldeutungen gearbeitet wird, kann man sich ja denken.

                  5+
                • @Thanatos

                  Hallo guter Thanatos, EU-Thanatos.:-) Auch Strafgesetze und alle anderen Arten, Verkehr…. die 30 und 10er Zone ist von dem Fü.:-)

                  Du hast natürlich Recht, es verhält sich (leider) alles komplizierter als man es leicht verständlich und eingängig vermitteln kann. Doch dessen bedarf es.

                  In die BRD wurde vieles übernommen aus dem III.Reich und es wird noch heute angewendet. Ob gut oder schlecht, darüber kann man diskutieren.

                  Ganz ehrlich, in unserer Gesellschaft fehlt Respekt und Disziplin und deswegen geht alles unter. Das ist lachhaft? Vielleicht, aber unsere derzeitige Regierung macht dem Volk eine einzige Schmierenkomödie vor. Und für Viele, außer dir und Krösus vielleicht, besteht der schwere Verdacht, dass es in einer Tragödie enden wird.

                  7+
      • :)))
        In letzter Zeit wieder solch goldige Beiträge von Euch :D
        Danke an Euch und an durch das möglich machende $$ goldreporter Team $$ !!!!

        13+
  7. Kann sein, dass da ein paar Shorties gequetscht werden und ein paar Leerverkäufer nun braune Hosenböden bekommen ? Gleich ruft man die FED um Hilfe. Ich höre jedenfalls das Gequwietsche der Schweinchen bis hierher.

    17+
  8. na die richtung stimmt ja schon mal heute, bin dann mal gespannt auf den 21. :)

    6+
  9. Es ist und bleibt knapp,das Gold.
    Meerwasser,Anodenschlamm,alles exorbitant unrentabel und teuer.Da müsste der Preis schon ein vielfaches des heutigen sein.Doch wozu überhaupt aus Meerwasser oder Anodenschlamm oder Borax und Cyanid gewinnen,wenn man das Zeug doch nicht essen kann und es keine ZINSEN ! abwirft.
    Sinnlos,genauso sinnlos wie Goldzüge und versunkene Galeonen,welche toto versenkt hat um das nutzlose Zeug zu entsorgen.

    8+
  10. Bin auch der Auffassung, dass die Zeit für eine heftigere Bewegung der EMs nach oben hinfällig ist. Spätestens nach der nächsten Bekanntgabe der Zinsentscheidung
    und zwar egal ob Erhöhung kommt ( was ich ausschliesse ) oder nicht.
    Vermutlich würde nach einer Anhebung der Goldpreis ausbrechen so ähnlich wie ab Januar bis Juli.

    Die Zinsanhebungen sind ohnehin winzig klein. In den 70er hat Paul Volker ordentlich angehoben und anfangs, pararell zu den Anhebungen stieg der Goldpreis
    steil. Damals musste man wissen wann auszusteigen ist. Diesmal wird es etwas anders weil die Welt Kopf steht. Erstmal abwarten ob die Währungen überhaupt überleben.

    7+
    • @kosto
      Gold ist und bleibt ein Krisenmetall.Paul Volker mußte die Zinsen anheben, weil die Inflation zu gallopieren begann.Heutzutage ist das anders.Man läßt sicher die Inflation gallopieren,entschuldet sich damit und überlegt dann gleich eine neue Währung.Diese kann durchaus wieder Dollar oder Euro heissen.
      Den Polnischen Zloty hat man so mehrmals aufgehübscht.Von Millionen alter Zlotys zu dem neuen Zloty.Die währung lief parallel und nicht wenige Touristen wurden übers Ohr gehauen,indem man denen die alten Zlotys andrehte,beim Herausgeben von Wechselgeld.
      Abwertung 1:10.000.
      Für Zehntausend alte Zloty gab es einen neuen.Dieser war ungefähr einen DM wert.Doch das änderte sich schnell,heute steht der auch nur noch 3,8 Zloty zu einem Euro.
      Also,man könnte den Euro problemlos und den Dollar noch problemloser 1:10 abwerten.10 Dollars dann ein neuer ,fäslchungssicherer und Holographischer superdollar. Dann würde Ukundas Unze 880 neue Dollars kosten.
      Leider müßte er dafür 8.880 Alte hinblättern.Aber das spielt keine Rolle,Hauptsache 880 Dollar die Unze.Geht doch.

      16+
      • @toto

        Die Währungsreform 1948 lieferte schon die Vorlage, was die verschiedenen Assets anbelangt: Aktien verloren bei der Umstellung von RM zu DM 81%, Anleihen 92%, Bargeld 90% (1:10) – nur Gold blieb STABIL. Papierwährungen sind bloße Schimären.

        14+
      • Jo , und dafür 10 mal soo lang arbeiten müssen !

        3+
        • @Resl

          Ich stimme dir immer wieder zu, wenn du sagst, dass die Bürger bzw das Volk sich immer wieder selbst ihre Schlächter wählen. Das Angebot ist ja auch nicht frei. Mein Vater sagt, wir haben und hatten noch nie eine Demokratie, insbesondere die Zeit nach 45 meint er.

          Die ewige Wiederkehr des Gleichen? Sind wir in einer Art zweiter Weimarer-Zeit?

          Irgendeine Änderung muss her. Abschaffung dieses Verwaltungs-Europa, Abschaffung der Privilegien von Firmen (z.B. Steuer, Recht…..usw), Abschaffung bestimmter Banken-Finanztricks, usw usf.

          Wenn eine Firma 5 Korvetten vom Bund als Auftrag bekommt und die liegen nutzlos herum, haftet solch eine Firma dann mit einer Strafe, die der Sabotage gleich gestellt wird.

          :-) Wir wollen mal nicht phantastisch werden.

          5+
          • @ Force

            Dein Vater hat’s wenigstens kapiert !
            Meiner ist leider nur in seiner völligen Beratungsresistenz sehr vielschichtig !

            3+
            • @goodmorning
              da haben wir was gemeinsam. Der hat jg48 und kann sich beim besten willen einfach nicht vorstellen dass das schöne leben bald ein ende finden könnte….er hört mir zu, reagiert aber nicht…lächelt….und erzählt mir dann was von seinen kunden…
              mein bruder hört auch zu, erkennt die fundamentalen gegebenheiten, sieht aber das em nur in bezug auf spekulation….sie erkennen alle nicht die mögliche tragweite. Und es könnte tatsächlich wie unser werter @force majeure in einer tragödie enden….

              4+
              • Wie unser werter @ force majeure weiter oben ~sagt~ (muss es heissen)

                2+
                • Meiner ist Jahrgang ’46 und geht voll auf Konfrontation, wenn ich ihn mit meinem „Scheiß“ nerve…
                  Eine Zeit lang hab ich ihm fast täglich Link’s geschickt, wie es um die Deutsche Bank steht, da er ihr – abgesehen von seinen Immobilien – sein ganzes Vermögen anvertraut hat ! (Konten, Aktiendepot)
                  Diese Info’s hat er bisher immer ignoriert…
                  Letztens hab ich ihm einen „Vortrag“ über „Kondensstreifen“ und Monsanto gehalten, ich glaube er war kurz davor in der Klapse anzurufen ! Hat mir aus irgendeinem Grund vorgeschlagen der Kirche beizutreten (ausgerechnet ! auch hier fehlt’s völlig an Hintergrundwissen) und Heiligenfiguren zu verkaufen…
                  Verstehe bis heute nicht den Zusammenhang !
                  Seit dem hab ich’s aufgegeben, völlig zwecklos !

                  3+
                • @morningskystar

                  Hm, ich vermute stark, dass Du Deinem Vater nicht das erste Mal mit Deiner ganz persönlichen Mixtur von obskuren Theorien gekommen bist. Die Reaktion Deines Vaters ist nur allzu verständlich. Schade nur, dass dabei die rationalen Anteile (die Warnung vor der Deutschen Bank) gleich mit untergehen. Aber auch das ist dann nur noch wenig überraschend.
                  Der Dir zugewandte Rat, der Kirche beizutreten, sollte Dir vielleicht zu denken geben. Dort wurde seit jeher Heilung versprochen, auch wenn dies selbstverständlich immer schon eine Illusion war.

                  7+
  11. @toto

    Ich würde das sehr begrüßen. Eine Strategie steckt dahinter. Ob die aufgeht wird sich zeigen.

    2+
  12. Moin Gemeinde,
    als Kleinanleger(<10To.) sehe ich der Angelegenheit Goldpreis gelassen entgegen. Nachkaufen so oft wie es geht. Der Knall bzw. die Implossion der Papier und Derivatemärkte wird kommen. Also entspannt zurücklehnen warten und phys. kaufen.

    6+
  13. Ich hätte auch gedacht, dass wir unter 1.300 $ kommen und hätte dann nachgekauft. Vielleicht haben wir gestern das Ende der Korrektur erreicht und es geht wieder aufwärts. Ann schnell über die 1.350 und danach über die 1.400 und dann werden wir sehen. ZUmindest hat die Korrektur wieder einen gesunden Pessimismus ins Spiel gebracht, kann nur gut sein.

    6+
    • @Scholli
      Was so eine Propaganda ausmacht
      Spanien unregierbar, Italien ebenso, Griechenland noch mehr pleite, Irland überlegt EU Austritt. Nichts davon in den Medien oder nur am Rande erwähnt.
      Die Zinswende unmöglich geworden, alles nur hohle Phantasien.Die Indizes durch EZB und FED Aufkäufe hochgepuscht. Das Geld dafür selbst gedruckt und den Banken gegeben. Die schwimmen nun im Geld und parken Billionen wiederum bei der EZB.Zu Negativzinsen. Diese holt man sich nun vom Bürger, welcher auf ein Konto angewiesen ist, zurück. Über Gebühren.
      Und in den Medien die die heile Finanzwelt.
      Die Banken scheuen das Kreditrisiko. Klar, man bezahlt lieber Strafzinsen bei der EZB anstelle zu hoffen, dass Draghi notleidende Kredite abkauft.Auch mit noch so hohen Gebühren, ohne Zinsen haben die Banken kaum Chancen.Die Lebensversicherer und Bausparer ohnehin nicht.
      Strafzinsen bei Banken wird man sich vorerst nicht trauen, weil dann räumen die Bürger die Konten.Erst nach der Bargeldabschaffung ist das möglich. Bis dahin wird man sich mit Gebühren helfen.
      Ein Konto mit 20.000 Euro könnte mit 3% Strafzinsen jährlich mit 600 Euro belastet werden.Oder 50 Euro monatlich an Gebühren.Macht das selbe.Manche Banken sind schon bei 10 Euro angelangt und mit Überweisungen oder Schaltergebühren bei fast 20. Monatlich.
      Man sieht, der Weg ist das Ziel.Man schleicht sich dahin.
      Bargeld also horten ? Die Banken haben vorgesorgt und verlangen für Bareinzahlungen ( für Miete etc) happige Gebühren oder drohen die schon mal an. Das Finanzamt sieht Bareinzahlungen auch nicht gerne und droht mit Aussenprüfungen.
      Bargeld könnte also teuer werden. Nicht nur an der Kasse bei Aldi.
      Man sieht, als Bürger hat man kaum Spielraum.
      Bleibt nur noch EM.Und das wird bekämpft auf allen Ebenen.
      Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis zur MwSt bei Gold oder
      Meldepflicht des Händlers oder Ankäufers.
      Fazit:
      Mit Giralgeld, Aktien Anleihen oder auch Bargeld kann man jederzeit geschröpft oder gar enteignet werden, mit EM kann man zum Verbrecher gestempelt werden.

      21+
      • @Toto

        „Spanien unregierbar, Italien ebenso, Griechenland noch mehr pleite, Irland überlegt EU Austritt. Nichts davon in den Medien oder nur am Rande erwähnt.“

        Das stimmt alles. Habe mir auch die Frage gestellt, wo bleiben all die Akteure:
        Mogherini, Tusk, Schulz und Junker ? Total still, keine Auftritte vor den Kameras.

        Wir sind im schönen Monat September angekommen. Ich hoffe auf Turbulenzen und Umschwung. Habe persönlich die Faxen dicke. Gestern hat mich Politesse „erwisch“ eine Sekunde nach dem der Parkschein abgelaufen war. Kein Scherz, habe das Auto im Visier gehabt mit der Uhr in der Hand, denke ohman haste Glück. Komme zum Auto der Wisch steckt. Danach beid der Bank, Gespräch mit dem „Berater“. Der erklärt mir, mein Umsatz im Vergleich zu Vorjahr wäre um 13 % geringe. Dass deg Gewinn dabei konstant geblieben ist, war egal. Ich wach euch Leute, habe Schnauze voll von der Dekadenz, sozen und dem Realitätsverlust. Von mir aus kann der Abbruch kommen.

        10+
        • @kosto
          Den Bänker interssiert nur der Umsatz, der Gewinn ist dem egal
          ( mein Bänker darauf angesprochen: naja, Gewinn sollte man schon haben, sonst machts keinen Spass).
          Dem Baulöwen Schneider trug man die Millionen hinterher.
          Interessant, sein Buch, als Biographie. Da erfährt man, wie die Banken ticken. Nadelstreif: 1Mio. Schwarze Limusine, 2 Mio, einen Prominenten auf der Party, 10 Mio.

          8+
        • @kosto

          Lebe seit 2 Jahren mit Umsatz- und Gewinn-Einbüßen. Nachdem man selbständig wurde habe ich Jahr für Jahr mehr gearbeitet und das Hamsterrad hat sich immer schneller gedreht. Die EK-Vorauszahlungen, die Sozialabgaben usw. wurden immer höher, noch schneller musste man laufen. Jetzt bin ich mit weniger (einigermaßen) zufrieden. Doch eine Stelle für nur eine Woche anzunehmen benötigt eine Rekonvaleszenz von mindestens 1 Monat.

          Man muss die Schleichwege des Lebens gehen, aber leider hab ich die auch noch nicht so richtig gefunden.

          7+
          • @Force Majeure

            Ich habe diese Phasen auch durchgemacht. A Anfang war es schön. BetriebÜbernahme, gute Konjunktur vor 20 Jahren. Steuerminderung durch echte Abschreibungen. Da der Steuerberater für mich damals heilig war, bin ich seinen Ratschlägen gefolgt. Ansparabsreibungen gebildet. Wieder schöne Zeit. Und dann Kamm alles zusammen:
            – aktuelle Umsätze gingen zurück
            -Kredite für Modernisierung sind als Belastung geblieben ( Tilgung )
            -dann die Euroeinführung und dessen inzwischen 80% Kaufkrauftverlust
            -irgendwann mussten die Ansparabsreibungen „glattgestellt werden “
            also zusätzliche Steuerbelastung

            Wäre ich damals klüger, hätte ich
            – nicht modernisiert weil die Firma ist dadurch gar nicht im Wert gestiegen
            -die Firma kann ich jetzt zum Bruchteil des Kaufpreises verkaufen
            -hätte weniger gearbeitet und keine Ansp.Absr. gebildet stattdessen mehr Urlaub /Arbeitsunterbrechung gemacht


            -Wäre ich ganz schlau gewesen, hätte ich den Betrieb verkauft zum Zeitpunkt der besten Konjunktur.
            Aber damals war ich noch kein Börsianer/Spekulant und von den Zyklen keine Ahnung gehabt.

            10+
          • @force
            vollkommene zustimmung. Ich bin im ersten jahr des rückgangs….die sozialkosten bringen mich bald zur strecke. Habe die nase nach dem zweiten jahr mit angestellten gestrichen voll….. mein innigster wunsch wär der ausbruch aus dem system, jedoch hindern mich eine mässig verschuldete immobilie, und eine in der hinsicht total ignorante frau…. :-(

            4+
            • @brunix

              Auch das noch, die Frau.

              Aus einer verschuldeten Immobilie wieder heraus zu kommen ist mir gelungen. Das war aber auch sehr teuer, viele Unzen Gold wären es gewesen. Jetzt hab ich eine schöne Mietwohnung.

              Alles kündigen was man nicht benötigt. Da werde ich noch zukünftig viel Geld sparen. Jedoch ein Zahnersatz für 3500€ steht an, die KK bezahlt mit 86€ zu.

              Die machen uns hier fertig.

              6+
              • @ForceMajeure
                Ist die PKV zu teuer,lohnt es sich sich über einen Tarifwechsel einzufuchsen.Dabei darf weder die Selbstbeteiligung,noch die Leistung reduziert werden.auf keinen Fall eine Leistungserhöhung !
                versuchen,denn dann wird eine Gesundheitsprüfung fällig.
                Die Versicherer halten die Tarife geheim.
                Aber es gibt eine Möglichkeit.
                Einfach einen Tarif für Männer (kein Unisex !!) für einen 25 Jährigen Selbsständigen unter einem anderen Namen und einer anderen Adresse beantragen.Gehrt auch online.
                erfährt man den Tarif und ist dieser günstiger (mehrere hundert Euro),dann nach VVG § 204 den Tarifwechsel auf diesen Tarif beantragen.Die werden mit den Zähnen knirschen und alles Mögliche behaupten,wie geht,kann nicht usw.
                Nicht beeindrucken lassen,mit dem Rechtsanwalt drohen.
                Zur Not den Ombudsmann und den Verbraucherschutz einschalten.
                Es ist ein harter Kampf,aber es geht.
                Sich auf keine Erhöhung der Selbstbeteiligung,keine Leistungsminderung einlassen !!!,genau den Vertrag alt gegenneu lesen ! wort für Wort.
                Eine Sauarbeit,aber es geht.
                Es gibt Fremdanbieter,die machen das für einen.Vorsicht ! die ziehen einen über den Tisch und nachher steht man schlechter da.(Manche arbeiten sogar mit den Versicherungen zusammen)

                3+
              • @force
                sie versuchen es zumindest. Es ist ein einziges katz und maus spiel. Aber wenn man das weiss, kann man sich darauf einstellen, und entsprechende massnahmen treffen.
                z.b. amortisiere ich anfangs 2017 30% meiner immo durch indirekte amortisation.
                Dafür zahle ich zwar mehr steuern, entgehe aber den baldigen negativzinsen auf den vorsorgekonten.
                Meine ignorante frau versuche finanztechnisch ebenfalls zu ignorieren….(ausgleichende gerechtigkeit)…. :-)
                dann muss man halt mal bisschen an der struktur schaffen….wenngleich es auch destruktiv ist….
                wir schaffen das force… :-)

                2+
  14. Auch und gerade zum Thema FED, Dopppelzählungen bzgl . der Goldvorräte
    empfehle ich mal dieses interessante Gespräch:
    https://www.youtube.com/watch?v=owldI33Dy4o
    KenFM im Gespräch mit: Norbert Häring („Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen“)

    2+
  15. Wir vergeben nicht…wir vergessen nicht….wir sind viele….erwartet uns.

    5+
  16. Hab hier was für @Krösus, meinerseits natürlich völlig bewertungsfrei:

    „Es gab einmal eine Zeit, als Ehepaare drei bis fünf Kinder hatten und das war dann ihre Altersvorsorge. Familie war alles. Dann kam Marx und ersetzte die Familie durch Politiker. Seit der Erfindung des Sozialismus ging die Familienstruktur stetig zurück. Kinder sparen nun nicht mehr, um sich um ihre Eltern zu kümmern, da das heute die Aufgabe der Regierung ist.“

    Aus:

    http://n8waechter.info/2016/09/der-sozialismus-hat-die-soziale-struktur-vernichtet/

    3+
    • man muss nicht jeden scheiß zum besten geben! wer hat die pille erfunden, …. der Sozialismus ??!!!

      3+
    • Die Meisten werden dann in ein Altersheim/Pflegeheim abgeschoben…..

      3+
    • @Morningstar

      Also ehrlich gesagt, ich bin ja bei dem Schwachsinn, den so mancher meint hier hinmachen zu müssen, bereits ziemlich abgehärtet.

      Doch jenes Du hier angeboten hast, ist wahrhaft ein besonderer Beweis, für die Einsteinsche These, dass sowohl das Universum als auch die menschliche Dummheit grenzenlos wäre. Obwohl so Einstein weiter, er sich beim Universum sich nicht ganz sicher sei.

      Bevor Du das nächste Mal mit einer solch grenzdebilen Latrinen-Propaganda vollmachst, solltest Du in Erwägung ziehen, dass so etwas auf Dich selbst zurück fällt.

      Wenn schon der Autor dieses Machwerkes, in dem dringenden offensichtlich nicht mehr länger beherrschbaren Wunsch, die Welt von seiner eigenen absoluten Ahnungslosigkeit politischer, sozialökonomischer und vor allem historischer Sachverhalte zu unterrichten, ist dies noch lange kein Grund, dass Du Dich mit ihm blamierst.

      Kommen wir zu ganz simpel überprüfbaren historischen Tatsachen.
      Die deutschen gesetzlichen Sozialversicherung führte 1883 der damalige Reichskanzler Otto von Bismark ein. 1883 war auch das Todesjahr von Karl Marx.

      Bismark der ein menschenverachtender erzreaktionärer Kotzbrocken, aber immerhin ( anders als unsere Dödels ) ein hochintelligenter Realpolitiker war, hat diese Sozialversicherungen nicht etwa aus Menschenfreundlichkeit eingeführt, oder weil sein alter Kumpel Kalle Ihm das so befohlen hat, sondern lediglich um mit einer Revolution von oben, einer Revolution von unten zuvor zu kommen.

      Meine Mutter geb. 1937 Tochter eines Landarbeiters hatte 10 Geschwister, da war Marx bereits ganze 53 Jahre tot. Mein Vater geb. 1933 der dem Berliner Bildungsbürgertum enstammt, war Einzelkind. Womit man bereits sehen kann das Kinderreichtum auch eine Frage der sozialen Hierarchie ist.
      Die Damen aus den besseren Kreisen wussten schon immer, was nötig ist, um sich nicht ungewollten Schwangerschaften die Figur zu versauen.

      Ich selbst geb.1960, da war Marx bereits 77 Jahre tot, habe 4 Geschwister.
      Der massive Geburtenrückgang in den westlichen Wohlfahrtsstaaten kam mit der Pille in den 60ziger Jahren, der berühmte Pillenknick.

      Dass die Kinder heute ihre Eltern nicht mehr im eigenen Haushalt versorgen,
      hat ihre Hauptursache in der sozialökonomischen Transformation von der mittelalterlichen Agrarökonomie zur modernen Industriegesellschaft. Ein historischer Prozess der sich über Jahrhunderte hinzog und der in der sogenannten dritten Welt bis heute anhält.

      5+
      • Ach @Krösus

        War ja nur zur Kenntnissnahme und wie gesagt völlig bewertungsfrei…

        Und unabhängig davon fällt mir ein zufälliges Zitat ein:

        „Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen“

        -Heiner Geißler-

        5+
      • Landarbeiter(Knecht) und Berlin , alles klar !

        2+
        • @Herr von Lumpi – mei Auto is krepiert . Brauchte auf de Schnelle 20 Tausender .
          Hatt i aber net . Hab ma kurzfristig von da Tochter de Moneten gliehen , obwohl i EM gnua hätt und mit viel Gewinn umtauschen hätt können . Des is schon komisch , dass ma si von den Zeug – wann ma´s amoi hot – soo schwer trennen tuen mog . Da Mensch is wirkli a eigenoartige Kreatur. I muass im früheren Leben bei den Inka´s glebt ham :-)

          4+
          • @Resi

            Das kann man voll verstehen. Da sollte sich der Radi mit seinen Notfällen auch mal ein Beispiel daran nehmen.

            5+
            • @Force – Danke für die Blumen . Des Reserl is hoit soo , und wird si a nimma ändern tuen in den oitn Jahren . A oide Pflanze kann ma eigentli schwer umpflanzen :-) Man hot schon zviel erlebt ! Der Körper is hoit schon schwach , oba des Hirrn funktioniert halt noch halbwegs – glaub i halt . Manche sagen dass i net richtig ticken tu :-)

              4+
          • @Resi
            Mein Vater ist genauso. Verboten hat er mir zu erzählen, daß er vor kurzem eine hohe Summe gespendet hat – er ist 80 – damit in unserem Heimatdorf die Kirche wieder anständige Bilder-Glasfenster bekommt. Heimat – dazu hat der Mensch einen Bezug, neben der Kirche liegt seine Frau (meine Mutter) begraben. Soll er darauf warten, daß der Geldkoffer-Wolfgang es ihm entwertet oder wegnimmt? Schön ist, wenn man Menschen heranzüchtet, die sich gegenseitig helfen und eben NICHT auf die „göttliche“ Intervention der Obrigkeit warten. Ich habe die DDR in Erinnerung als Diktatur der Schwachköpfe und Denunzianten, des menschlichen Mülls über die Tüchtigen. In der UdSSR war es noch schlimmer. Als DDR-Schulkinder mußten wir alle Naselang raus zu Arbeitseinsätzen in der Landwirtschaft. Auf dem Feld Rüben verziehen – jetzt gibt es Maschinen dazu, welche die Samen im richtigen Abstand plazieren – und abends an den Händen Blasen zu haben, war für uns DDR-Kinder normal. Auch in den Ferien. Dafür gab es aber Geld, und in den LPGs (Landwirtschaftlichen Produktions-Genossenschaften) wurde man gut verköstigt. Von dem Geld kaufte man sich das erste Fahrrad. Fallobst sammeln und bei der Sammelstelle abliefern – so bezahlte man sich das erste Moped mit 15 oder 16. In der Sowjetunion lief es anders. Da gab es einen feuchten Händedruck vom Schuldirektor – so hat es mir meine russische Ex erzählt – und ein Schulterklopfen und keine müde Kopeke als Dank. Das erarbeitete Geld ging von den Kolchosen an einen sog. „Fond mira“, was übersetzt Friedens-Fonds heißt. Keiner wußte so richtig, was das war. Niemand hatte ihn je gesehen. Wie Nessie vom Loch Ness. Aber jeder redete davon. Kurzum, die Tüchtigen wurden von den Faultieren und Drückebergern für ihre „Blödheit“ noch ausgelacht. Fleißig sein lohnte sich nicht, man machte sich voll zum Affen. Daß es bei uns anders lief, mochte meine Ex mir erst gar nicht glauben. Erst Gorbatschow erlaubte es insbesondere den Städtern, für ein paar Kopeken eine Parzelle Land zu pachten für die Selbstversorgung. Was den schlimmsten Mangel überbrücken half. in der DDR hatte selbst jeder LPG-Bauer noch seine 1-2 Morgen Land behalten zur Selbstversorgung. Alle Überschüsse wurden für Geld abgeliefert bei den staatlichen Sammelstellen. Und dann bekam man dafür mehr Geld, als das Zeug nachher im Laden kostete. Subventioniert vom Staat also. Wirtschaftlich rentabel war das nicht, aber gehungert hat in der DDR keiner. Das war in Polen anders. 93% der Hühner-Eier in der DDR kamen von individuellen Klein-Erzeugern. Jeder hatte sein eigenes, kleines Stempelchen, und wurde ein schlechtes entdeckt, war klar, woher es stammte. Wir hatten in der DDR keine Hühner-KZ. Fazit: Es arbeitet der Mensch auf Dauer nur, wenn es sich lohnt, und wenn ihm seine Arbeit akzeptabel vergütet wird. Sozialismus heißt Bajonett am Arsch. Nicht, daß Sozialisten diesen fundamentalen Teil der menschlichen Natur nicht erkennen – sie ignorieren ihn einfach. Das Resultat ist jedesmal eine Katastrophe. Grad eben lief auf RTL das Fußball-Spiel D gegen Norwegen. Habe aber n-tv geschaut. Dort kam was zu Mao. Seine wilden Experimente mit „Großem Sprung nach vorn“ und der Kultur-Revolution haben wohl 70. Mio. Menschen in China das Leben gekostet, sie sind verhungert. Ach ja, und was sie in der ehem. UdSSR rangezüchtet haben – arbeiten lohnt sich nicht, ist was für Doofe – das seht ihr alle selbst. Habe als Dolmetscher oft mit Leuten zu tun, die es bis heute nicht geschnallt haben. Gauner sein ist toll, Nutte sein ist toll, der Oligarch ist der Gipfel der Evolution – so sah es in den 90ern aus, als das Pendel einfach mal radikal in die andere Richtung geschwenkt war. Ohr glaubt ja nicht, was für eine Titanen-Aufgabe das war und ist, den Menschen eine gesunde, vernünftige Einstellung zu ehrlicher Arbeit in die Birne zu kriegen. Erst recht, wenn der ganze Apparat noch zum großen Teil aus den alten Leuten besteht, die den Vernünftigen Knüppel zwischen die Beine werfen, sie erpressen, abzocken. Ein Putin allein reicht da nicht, es wird noch Generationen dauern. Übrigens: Letztes Jahr hat Rußland für 5 Mia. $ Getreide exportiert …

            5+
            • qtranslater , wie recht Du hast . Ich hab zwar nie im Osten glebt , und kann das auch net bezeugen . in Österarm – in meiner Kindheit – hatt ich solche Sachen gar net mitbekommen , obwohl mein Vater ein Niedrigverdiener war . Aber uns Nachkriegskindern ist eigentlich nix abgegangen , und Hunger brauchten wir auch net leiden .
              Aber zu Deinem Vater – des glaub i gern , dass ma da was zu Kauen hat . I persönli würd halt NIIEE einen Gulden für Sekten ( Religiöse Organisationen od. Parteien ) herschenken .
              Guats Nächtle mein Freund

              6+
              • @Resi
                Wenn es Zeugnisse gab, hieß es für meine Brüder und mich, bei Oma Else anzutreten. (Gott hab sie selig – sie hat den Kessel von Halbe mitgemacht und überlebt.) Für jede Eins gab es eine Mark, für jede Zwei 50 Pfennig, für eine Drei gab es 50 Pfennig Abzug. So sorgten Eltern und Großeltern für gute Noten. Da braucht es keine grünen und roten Fortschritts-Pädagogen. Und so wos schoa gor net:
                http://skywatchbretten.blogspot.de/2011/10/lisas-feuchte-scheide-im-kindergarten.html
                Gute Nacht, Resi.

                3+
                • @translator – bei uns gabs damals auch für gute Schulnoten ein wenig Geld . Mein Vater war damals in russ. Kriegsgefangenschaft – in Lettland bei einem Bauern einquartiert . Musste arbeiten wie ein Vieh , aber bekommen hat ereinige rohe Kartoffel . Wenn er nicht ein Schwammerlkenner gwesen wäre und sich nicht selbst Kartoffelknödel mit Pilzen zubereitet hätt , wär erwahrscheinli auch erhungert . Sicher besser als in Vortuka , aber der lettische Bauer hat ihn eigentlich als billigen Arbeitssklaven gesehen , obwohl dieser Bauer angebli total antirussisch eingestellt war . Menschlich war es sicher nicht . I weis aber auch net , was die Letten erlebt haben , mit der Wehrmacht ?

                  6+
                • @Resl
                  Damals waren wohl alle versehrt, besonders in der Seele. Mein Opa WAR dort, wo Du schreibst. Bis 1954 in Workuta an der Eismeerküste. Mußte nicht mit der Karre in den Schacht. Er hatte sich in seiner Zeit dort selber Russisch beigebracht und war dort der Lager-Dolmetscher. Derweil zu Haus der Hof verkommen. Alle wußten, der Bauer ist nicht da, Oma Luise wurde dauernd beklaut, traute sich nachts nicht aus dem Haus. Dazu die Erfasser, Ablieferungs-Soll, und irgendwann wurde der Hof als „devastiert“ eingestuft, enteignet und zwangsweise in die LPG eingegliedert. 1945 waren 12.000 Reichsmark von dem Kredit noch nicht getilgt, mit dem Opa Karl den Hof aufgemotzt hatte. Das durften wir auch noch ableisten. Mitte der 80er waren wir schuldenfrei. Abgestottert durch Lebensmittel aus eigener Erzeugung, abgeliefert bei der staatlichen Sammelstelle, deren Leiter einen noch nach Strich und Faden betrog.
                  Leute, laßt Euch bloß nie auf Schulden ein. Die sind schlimmer als der Cohn-Bendit im Kinderzimmer.

                  3+
                • translater@ Resl @
                  Viele unserer Opas und Omas waren psychisch wie physisch schwer angeschlagen und sind trotzdem nicht auf die Straße um wahllos Menschen nieder zu hacken oder Massen mit dem Lastwagen nieder zu fahren. Sie haben in die Hände gespuckt und gearbeitet ! ! Tja , dass ist der Unterschied zu den Einwanderern.

                  5+
        • @Pack

          Lesen kannst du also auch nicht. Für Jemanden der hier beständig auf seiner vermeintlichen elitären Überlegenheit herum reitet, ist das ganz schön dürftig, was Du hier so anzubieten hast.

          Wenn Du mich aber ganz nett, darum bittest, dann erklär ich Dir das
          vermeintlich Unmögliche so simpel, dass selbst Du dies begreifst.

          1+
    • @morningskystar
      Es gibt viele Länder auf Erden,da sind Kinder die einzige Altersversorgung.
      So Errungenschaften zweifelhafter Art, wie Sozialversicherung,Rentenfonds,Sozialhilfe gibt es da nicht.Die Familie ist der Nächste.Da herrscht der wahre und einzige Sozialismus.
      In unserer Gesellschaft ist,da wir der irrigen Meinung sind,wir sind eine große Familie,dieser Sozialismus ein reiner Selbstbedienungsladen.Nach dem Motto der Komunisten: Was dir gehört,ist auch meins,was mir gehört,geht dich gar nichts an.
      Noch schlimmer,wir stecken unsere Kinder in Horte und Kitas,damit diese genau diesen Unsinn des Sozialismus beigebracht bekommen,unter Umgehung des Elternhauses.Nach der Kita in die Gesamtschule,in die Parteijugend und letztendlich in die Partei.Selbstredend in eine rote,was denn sonst.
      Jagt die Sozis endlich dahin,wohin sie gehören.Zum Teufel.
      Her mit der Konterrevolution,endlich her mit der Reaktion.
      Schon die drei Buchstaben „Soz“ führen dazu,dass mir das Messer in der Tasche aufgeht.

      5+
      • @Toto

        Ganz meiner Meinung !
        In den Kitas fängt’s schon an, mit der Programmierung, der Indoktrination und Gehirnwäsche ! In der Schule geht’s weiter und beim Studium werden Studenten wieder von Professoren „unterrichtet“, die wiederum ihre Indoktrination von der vorhergehenden Generation von Professoren erhalten haben… Ein ewiger Kreislauf !
        Am Besten wird in diesem kranken System DER bestehen, welcher sein Hirn ausschaltet und den eingetrichterten Gedankenmüll möglichst fehlerfrei wiedergeben kann…
        Zitat:
        „Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein“

        5+
  17. @Löwenzahn
    Tja, da mache ich mir auch gewisse Sorgen. Leider halte ich dieses Szenario als Anlass zum Systemabbruch für durchaus realistisch, allerdings denke ich, dass Hartgeld etwas übertreibt…es gibt vielleicht gut 50.000 IS-Kämpfer….lass die mal vielleicht 5.000 davon eingeschleust haben (und nicht 400.000 wie WE schreibt)…bei mir haben bereits die Alarmglocken geläutet als die Grenzen offen waren und IM_Merkel es wieder und wieder verteidigt hat….gegen halb Europa…das ist nicht rational erklärbar….wer hier an Nächstenliebe glaubt..naja….dann noch der Aufruf zur Krisenvorsorge und Bundeswehreinsatz im Innern…da kann man eigentlich 1:1 zusammenzählen…..der best-case wäre wohl, dass sie damit „nur“ den EU-Einheitsstaat unter Vermischung der Rassen schaffen wollen…..worst-case wäre dann Bürgerkrieg + der Überfall des IS..Waffen sind auch schin gefunden worden in Moscheen und es sind auch Waffen aus US-Kasernen verscheunden…alles Zufälle?….im letzen Fall wird es wohl tausende Tote geben…Gott sei mit uns

    7+
  18. verschwunden…

    1+
  19. @Löwenzahn
    Das geht mir genauso; aber verrückt machen bingt nichts! Für Waffe zulegen brauchst Du 1 Jahr und schäfere Waffengesetze sind se gerade dabei auf den Weg zu bringen…warum wohl?..leg Dir Vorräte zu für mind. 1 Monat, ne große Kanne Pfefferspray und wenn die ersten Meldungen kommen raus aus der Stadt und ab aufs Land (solltest Du in der Stadt wohnen)….evtl. kennst Du jemand auf dem Land….mehr ist wohl nicht zu machen..+ hoffen, dass es nicht so kommt…für die Durchsetzung gewisser „schöner“ Dinge ….Notstandsgesetze, Enteignung der Bürger brauchen die den Ausnahmezustand….und dafür sind die Lunten (im worst-case-Szenario) jedenfalls schon gelegt…

    6+
    • @Draghos
      Dann bin ich eigentlich gerüstet. Denn auf dem Land leb ich schon, Waffen sind auch im Haus, nur die Munition fehlt noch. (Frommer und Flobert). Pfefferspray liegt neben Bett.
      Ein Selbstverteidigungskurs wär auch nicht schlecht, um Ficklinge selbst abwehren zu können.
      Man weiss ja nie, bis wann sich die „taharrush gamea“ aus Köln bis aufs Land ausbreiten…. Notfalls kann ich meinen letzen Trumpf ziehen, einen Soldaten, der sich auch mit Sturmgewehren und anderen Militärgeräten auskennt *g*

      2+
      • @Löwenzahn
        Im Sommer 2008 legte ich in Berlin Kreuzberg in der Körtestraße 10 bei einer Kung-Fu-Schule (Wing Tsun) eine Prüfung ab. Es kam ein deutsches Ehepaar mit einem blassen, schmächtigen, verängstigten Jungen, der kaum über den Tisch sehen konnte. Den wollten sie beim Leiter der Schule zum Kung Fu anmelden. „Er geht ab Herbst hier in die Schule“ wurde von den Eltern als Grund angegeben.

        2+
      • @Löwin . Kleinkaliber,Taurus Brasil, kann jede Frau bedienen . Kein Rückschlag , Patronen ,günstig und massig ! Jeder Jäger hat sowas für seine Frau hinterlegt ! Auf den türk.Gemüseschwarzmärkten werden solche Teile für 1000- 1200€ gehandelt . Also 70% Aufschlag (da nicht legal ,also nur im Notfall) ! Ansonsten (ich vor 4 Jahren) ,diesen Herbst mein Schwager, im Sauerland den Jagdschein im Turbomodus durchziehen .Kostet was ,aber was soll man mit Gold ohne Knarre ?

        0
  20. und ja, als Schlafschaf war es einfacher…aber war es auch besser?…es ist wichtig, dass möglichst viele aufwachen…es geht hier um Faschismus, nichts weiter….und das hatten wir doch schonmal…nur müssen wir erkennen, dass die Faschisten aus den Regierungen kommen und den etbalierten Parteien (und nicht von aus der Richtung, die uns aufgeschwatzt wird)…

    6+
  21. @ Draghos
    @ Löwenzahn
    – das mit den Waffen ist schon so wie Du gesagt hast, aber es gibt noch etwas was ganz legal ist, was eine Waffe betrifft. Einschüssige Vorderlader Pistolen und Gewehre sind von jedermann/frau ab 18 Jahre käuflich. Das schwarzpulver ist wieder ne andere Geschichte. Aber kreativ kann man ja sein.
    Ich hatte mal so ein Ding, und die sind schon sehr effektiv, dass kann ich euch sagen.

    1+
  22. Die Waffe wird man unbedingt brauchen, nicht so sehr zur Verteidigung gegen IS Terroristen mit Sturmgewehren, sondern um sich im Fall der Gefangennahme selbst zu erschiessen. Was die sonst mit einem machen wurde uns in Syrien deutlichst vor Augen geführt.

    2+
  23. @Pedda
    Jupp, gibt genug legale Waffen….eine Armbrust ist auch sehr effektiv ….auf 2 m Entferung in einem Gebäude ist ein Sturngewehr auch nicht so prickelnd…da wird man schnell mal von einer Mistgabel aufgespießt….

    3+
    • Genau. Pfeil und bogen, so ein modernes ding ist absolut tödlich und erst noch absolut leise….und etwas habt ihr noch vergessen was euch zur verteidigung nützen kann: der vom addi hiess “blondi“ hab das hier schon mal erwähnt, so ein deutscher schöferhund ist nebst einem guten freund auch eine krasse waffe für die selbsverteidigung. Wenn ich mit meinem am abend durch den bahnhof in unserer hauptstadt laufe, und beobachten kann wie die ficklinge grosse bögen um uns herumlaufen, ist dies ein wahrer genuss….

      1+
    • An eine Armbrust hab ich noch garnicht gedacht !

      Suche seit Wochen verzweifelt was für die Hausverteidigung aber an eine Vernünftige Waffe komme ich nicht

      Eine Armbrust sollte gut funktionieren

      Danke dafür

      0
  24. Hallo @Willy, hast du meine email bekommen? Du schreibst nur noch selten. Hast du viel zu tun? Beste Grüße FM

    3+
  25. Der Goldkurs geht schon wieder nach unten. Wahrscheinlich wurden über Wochenende wieder viele Jobs in den USA geschaffen.

    Wenn man bis zum Kangaroo 2017-Release Anfang Oktober die Unze Gold unter 1200€ kaufen könnte, wäre es mir persönlich Recht. Das letzte hatte man noch für 1000€ kaufen können.

    3+
    • @Force
      also zum Hexensabbat am 16. Sep sollten die 1315 stehen und zum Ende Okt sogar 1300, doch dazwischen 1330+. Gold hat ist schon gut stärker geworden : Kurz vor Juni waren die 1300 noch total überkauft und gefolgt vom Konsolidieren auf 1200. Heute wird gebasht wie blöd und die 1300 wollen nicht fallen. Klar denn der Druck nach Norden nimmt zu !

      Dazu konnte der OI nur mit Tippelschritten (siehe net short/long der CoT) abgebaut werden … also stets kleines Minus über lange Zeit. Und je mehr Zeit je stärker die Rezession, der europäische Negativzins, der mögliche Volgelnest-Sieg, Japans Zusammenbruch, das EU-Chaos … die Zeit sollte für Gold arbeiten. Viele sehen nach dem Hexensabbat die Korrektur abgeschlossen, bin gespannt …

      5+
      • @Goldkrone
        Sind Sie sicher, dass der Hexensabbath am 16.ist? Normalerweise ist der am letzten Freitag des letzten Quartalsmonats.Das wäre der 30.09.

        2+
  26. Ich brauche mal eure Hilfe.
    Will nochmal Silber für 25tsd nachunzen und weiß nicht ob ich noch warten oder zuschlagen soll? Was würdet ihr machen?

    2+
    • @MarcoWi

      Tja, habe gerade das Tarot-Orakel befragt und es sieht nicht schlecht aus: Kurzfristig (diese Woche) wird sich die positive Tendenz, die von den schlechten US-Arbeitsmarktdaten herrührt, mit der EZB-Sitzung am Donnerstag wohl fortsetzen. Ich denke, da sind Signale der qualitativen Ausweitung der Aufkaufprogramme zu erwarten. Bis zum Ende der Woche könnte also die 20$-Hürde wieder fällig sein.
      Du kannst natürlich auf den nächsten Rücksetzer warten oder zumindest den Anlagebetrag stückeln, doch eigentlich gilt: Jetzt zuschlagen, denn das Leben ist vielleicht ein Wartesaal, aber die EM könnten dann schon abgefahren sein.

      4+
      • Das EM ist nicht für mich persönlich. Habe selber bei 16,86€ zugeschlagen. Habe mittlerweile mein kompletten Bekanntenkreis davon überzeugt zu kaufen. Es kommen ja noch 3 wichtige Termine im September die die Kurse entweder positiv oder negativ beeinflussen werden. Aber du hast vollkommen Recht. Auf einen Euro mehr oder weniger kommt auch nicht darauf an sondern das was uns in Zukunft erwartet. Die momentane Preise sind absolute Kaufkurse und deswegen werde ich die Woche noch zuschlagen. Danke für deine Antwort

        3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: Nur ein mögliches Szenario: Ein Glück wird die Anzahl der Papiergold-Trader immer geringer. Sollen sie...
  • Hombre: Bin gleicher Meinung, dass mit den Insekten was nicht stimmt. Kann mich sehr gut dran erinnern, wenn wir vor...
  • Force Majeure: @oberdepp Jeder Autofahrer, der schon seit Jahrzehnten fährt, wird das bestätigen können. 2014 in...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Der nächste griff ins Klo „unserer“ bundesreg. Eine solche...
  • catpaw: Die Bundesbank hat durch die Target II Salden ein Guthaben con ca 800 Mrd angehäuft.Normalerweise sollte das...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Wenige Tage nach dem b7lderberger „meeting“ im juni…trat...
  • Thanatos: @Meckerer So war es in Indien auch 2013, als sich die Nachfrage nach Silber glatt verdoppelte....
  • Klapperschlange: Der Artikel liest sich wie ein Beitrag im Wallstreet-Journal: „Ben Bernanke prüft in Fort Knox...
  • Meckerer: @Randnotiz Was werden die vielen Gold-/Silber-Schmieden und Edelmetallfreunde in Indien (zwangsläufig)...
  • Thanatos: @Goldkiste So ist es, es reicht ein Funke. Inzwischen lässt sich ja selbst der Mainstream dazu herab, die...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter