Anzeige
|

Goldpreis: Rücksetzer oder Trendwende?

Der Goldpreis zeigte zuletzt steigende Aufwärtsdynamik. Nun stößt der Goldchart auf eine breite Widerstandszone.

Die Feinunze Gold kostete am Ende des gestrigen Handelstages 1.615,10 US-Dollar. Seit dem Jahrestief am 20. Februar ($ 1.563,25) kletterte der Goldpreis damit um 3,3 Prozent.

Aktuell verläuft der Goldchart wieder leicht oberhalb des 50-Tage-Durchschnitts ($ 1.609,58). Im Rahmen des kurzfristigen Aufwärtstrends bewegt sich Goldkurs nun auf eine breite Widerstandszone zu, die sich im Bereich zwischen 1.613 Dollar und 1.628 Dollar erstreckt.

Goldchart 22.03.2013

Gold in US-Dollar, 1 Jahr, Tagesschlusskurse (Deutsche-Bank-Indikation)

 

Ausblick: Die Goldpreis-Entwicklung hat zuletzt deutlich an Dynamik gewonnen. Mit dem Erreichen der genannten Barriere steigt nun die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Rücksetzers. Ein Abgleiten unter die Marke von 1.593 Dollar auf Tagesschlussbasis würde zum Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends führen. Das Jahrestief, möglicherweise sogar der wichtige langfristige Unterstützung um 1.539 Dollar stände gegebenenfalls wieder zur Disposition. Ein zügiges Durchschneidens des oben beschriebenen Widerstandsbereich erhöht dagegen die Chancen auf eine nachhaltige Trendwende. Mit Tagesschlusskursen oberhalb von 1.650 Dollar könnte der seit Anfang Oktober bestehende Abwärtsmechanismus durchbrochen werden.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=31177

Eingetragen von am 22. Mrz. 2013. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: Daß die CME-Gruppe/COMEX devoter Auftragnehmer/ Befehlsempfänger des US-Finanzministeriums/ der Fed ist,...
  • Draghos: Erleuchtung gibt es anscheinend hier: https://bankenverband.de/media /publikationen/13012016_Kur...
  • Draghos: oder kurz gesagt: ich kann aus dem Dokument NICHT erkennen, dass es bei demz von mir zitierten Passus um...
  • Dieter: @Draghos Das Einlagensicherungssystem beruht auf zwei Säulen. Dem gesetzlichen (bis 100.000) pro Kunde und...
  • Pinocchio: @safir, kommt drauf an wie alt Mom Jellen wird. Grüße Pinocchio
  • frznj: http://www.goldseiten.de/artik el/347270–Silber~-Preisz yklen-und-Kriegszyklen.html
  • Taipan: Es betrifft nur die Papierspekulanten. Kein normal denkender Goldhändler, welcher mit physischem Gold...
  • Draghos: @Dieter Was meinst Du mit „freiwilligem“ Teil des Einlagensicherungsfonds ? Dafür, dass...
  • Safir: „Für Yellen ist es nach eigener Aussage ein „Rätsel“, warum die Preise nicht kräftiger anziehen.“...
  • Revolution: Richtig wäre gewesen, wenn die COMEX bekannt geben würde, dass sie ab sofort keine Derivate auf...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren