Anzeige
|

Goldpreis sinkt nach Fed-Sitzung auf Jahrestief

Fed Washington

Fed-Zentrale in Washington: Keine neuen Erkenntnisse nach der Sitzung.

Das Ergebnis der Fed-Sitzung am gestrigen Mittwoch brachte keine neuen Erkenntnisse. Dennoch setzte Gold seinen jüngsten Abwärtstrend fort.

Das gestrige Fed-Statement nach der jüngsten Notenbank-Sitzung brachte im Grunde nicht viel Neues an Erkenntnissen. Die Fed werde die Zinsen nach dem Ende des Wertpapierkaufprogramms für „erhebliche Zeit“ nahe Null halten, heißt es in der offiziellen Erklärung des FOMC.

Der US-Wirtschaft wurde seit der letzten Sitzung des US-Offenmarktausschusses im Juli erneut eine moderate Erholung attestiert, auch die Situation auf dem US-Arbeitsmarkt habe sich etwas verbessert. Die Arbeitslosenquote sei aber gegenüber Juli kaum verändert. Der Immobilienmarkt erhole sich nur langsam und die Inflationserwartungen blieben stabil.

Ab Oktober werde die Fed ihr Wertpapierkaufprogramm um weitere 10 Milliarden US-Dollar auf monatlich nur noch 15 Milliarden US-Dollar reduzieren. Wenn alles nach Plan laufe, werde man QE3 im Rahmen der folgenden Sitzung ganz beenden. So weit, so gut. Alles schon bekannt.

Goldpreis 18.09.14

Goldpreis in US-Dollar seit Januar 2014 (Deutsche-Bank-Indikation)

 

Was den US-Dollar-Index weiter stimulierte und die Edelmetalle am gestrigen Abend nach Meinung von Kommentoren erneut unter Druck brachte, waren Erwartungen von Investoren, dass die Fed die Zinsen schneller als derzeit antizipiert anheben könnte, wenn sie einmal aktiv werde. Diese Interpretation lässt sich aus dem FOMC-Statement nur mit viel Fantasie ableiten. Die Vergangenheit hat aber immer wieder gezeigt, dass Märkte und Marktbeobachter angesichts der oft wenig konkreten Fed-Floskeln in dieser Hinsicht einiges an Talent mitbringen, auch was die ungeprüfte Übernahme von Argumenten aus den Berichten anderer Pressevertreter angeht. Nach dem Motto: Wenn es alle schreiben, dann muss wohl was dran sein.

So ging der Goldpreis am gestrigen Abend mit 1.223,75 Dollar aus dem Handel (Deutsche Bank Indikation). Gegenüber Vortag entsprach dies einem Kursrückgang von 1 Prozent. Gold erreichte damit ein neues Jahrestief. Tiefer notierte der Goldpreis zuletzt am 30.12.2013 mit einem Tagesschlusskurs von 1.196,33 Dollar. Seit Erreichen des Jahreshochs liegt der Goldkurs 13 Prozent zurück.

Der US-Dollar hat gegenüber dem Euro seit Jahresbeginn mehr als 6 Prozent aufgewertet. Aktuell werden für einen Euro nur noch 1,288 Euro gezahlt. Anfang Januar kostete der Euro noch 1,3760 Dollar. Mit knapp 950 Euro notierte die Feinunze Gold am heutigen Vormittag allerdings immer noch knapp 9 Prozent höher als Ende 2013.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=44951

Eingetragen von am 18. Sep. 2014. gespeichert unter Euro, Fed, Gold, Goldpreis, News, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

17 Kommentare für “Goldpreis sinkt nach Fed-Sitzung auf Jahrestief”

  1. Gold und silber sinkt und sinkt als gäbe es kein Ende während Rhodium steigt? Denkt ihr Gold und Silber sinkt noch weiter oder hat jetzt dann einmal ein Ende? Preismanipulation in grossen Stil oder geht noch größer gleichzeitig fällt der Teuro (Das Wortspiel funktioniert seit Einführung und ist aktueller den je). Werden die Edelmetallpreise weiter fallen bis der Euro perse mit dem Dollar steht ?

    0
    • Systemverweigerer

      @lunar, Gold kann gegenüber die Fiatmoneywährungen Dollar max. noch € 1226.- und in Euro max. um € 949.- fallen. Sollte das wirklich passieren, hast du immer noch das Metall. Hört endlich auf Edelmetall in Papiergeld zu messen. Die Preise werden nach unten manipuliert. In Wahrheit ist das modernes Goldverbot. Die Masse kauft doch nicht bei fallenden Preisen. Eigentlich eine geniale Strategie von dem Bankstergesindel. Ich für meinen Teil kauf mir solange es noch geht jedes Monat mindestens eine Unze vom Gelben, und ab und zu Silber

      0
    • @lunar
      In diesem Schuldensystem hat die FED un dauch die EZB gar keine andere Wahl mehr, als mit viel und noch mehr Steuergeldern den Goldpreis zu drücken. Mit allen, was die Finanzindustrie und Propaganda zur Verfügung hat.
      Und so ist es völlig egal, was die FED beschließt, gute Nachrichten, schlechte Nachrichten, der Goldpreis wird unten gehalten. Niemand soll auf die Idee kommen Gold anstelle der Wert- und Schuldpapiere zu kaufen.
      Man würde auch noch den Goldpreis drücken, wenn die russischen Panzer in Brüssel stehen würden oder die IS Anhänger den Leuten hier reihenweise die Köpfe absäbeln täten.
      Zum Dollar: Auch wenn den USA ein stärkerer Dollar womöglich kurzfristig in den Kram paßt, längerfristig werden die auch abwerten müssen, weil sie sonst nichts verkaufen können. Die Binnenkonjunktur in den USA ist noch meilenweit von einer Erholung entfernt.Vielleicht will man auch nur die Chinesen beruhigen, welche auf Billionen von Dollars sitzen.
      Zum Euro: was glauben Sie, wer wird von der Euroabwertung profitieren ?
      Sicher nicht Frankreich,auch nicht Spanien.Nein,der Porsche oder der Benz wird im Ausland billiger und wird gekauft.Sicher kein Peugeot.
      Teurer wird es für uns allemal,spätestens, wenn die Öl und Gaspreise wieder anziehen.
      Draghi hat es ja schon angedeutet, diese Euroabwertung ist die letzte Chance. Jetzt sind die Politiker dran. Na,dann viel Spaß mit denen.
      Gold und Silber sinkt nicht, es ist nur das Papiergeld, welches mit aller Macht oben gehalten wird, obwohl schon jetzt das Ende abzusehen ist.

      0
      • Systemverweigerer

        @anaconda, Danke für die Ausführung. Besser kann man die Situation nicht beschreiben

        0
    • @lunar.Rechne in Ravioli-Dosen um!Kein Scherz!Seit dem Goldhoch ist Gold um 12%in Ravioli-Dosen gefallen!(Die von Maggi).

      0
  2. Gestern habe ich einen link von anaconda gelesen.
    Thema – die lateinische Münzunion.
    Die hat auch über 60 Jahre gehalten.
    Obwohl die nördlichen Staaten , die südlichen Jahrzehnte lang unterstützten , irgendwann ist es aus.
    Das gleiche läuft heute ab.
    Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht.
    Irgendwann sieht die Welt – der König (USA) ist ohne Kleider.

    0
  3. Systemverweigerer

    wir befinden uns im größten geldpolitischen Experiment aller Zeiten . Die einzige Möglichkeit sich finanziell davor zu schützen ist und bleibt Edelmetall und die eigen genutzte schuldenfreie und nicht in stadtnähe befindliche Immobile. Warum, ja weil es immer so war. Die gesamte westliche Welt und Japan ist über beide Ohren verschuldet. Wachstum ist nur mehr mit Pump und Gelddruckorgien möglich.
    Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll. Zitat Ludwig von Mises

    0
    • @Systemverweigerer
      Genau so ist es.Dieses marode System besteht eigentlich schon viel zu lange.
      Heute diskutierte ich mich jemandem über den Euro und der meinte, es ginge uns noch nie so gut, wie unter dem Euro.Der gute Mann glaubt wohl alles was in den MSM verlautet wird. Ich sagte ihm, uns vieleicht, aber den anderen Partnern des Eurosystems nicht. Denen ging es noch nie so schlecht wie heute.Und was meinen Sie, wem diese die Schuld geben ? Uns natürlich, wir sind schuld, weil wir uns nicht anpassen.
      Friede, Freude, Eierkuchen in Europa – Pustekuchen.

      0
  4. Ja bitte nicht falsch verstehen ! Ich werde mein Silber sicher nicht verkaufen und kaufe bei diesen Preisen deutlich nach und freu mich natürlich über die steigende Menge (bereits ein paar tausend unzen) ich bin nur wirklich verwundert wie tief der Preis bei bedrucken dieser Papiermassen sowie diesem Zeichen eines Kollaps ich meine sogar die großen banken warnen eigentlich warnt jeder aber Warnung werden kaum beachtet oder steigen die Käufe und die Preise fallen trotzdem aber dann müsste es zu einer Knappheit führen?

    0
  5. @ anaconda da gebe ich ihnen völlig recht mit Abwerung des Euros kann jetzt billig in Deutschland- Europa einkaufen.Falls wir allerdings aus Europa raus einkaufen wird es teurer … keine wirkliche Lösung aber eine wirkliche Lösung ist auch nicht gewollt da andere ziele verfolgt werden.im Land der manipulativen familie deren Blutline schon lange im Hintergrund die Fäden zieht

    0
    • @lunar
      Herr Draghi meint wohl, man könne damit eine Inflation auf dem Papier erzeugen
      Doch das ist was anderes. Herr Draghi kann eine Teuerung erzeugen, bis auf die 2 % und dann erzählen,das wäre die gewünschte Inflation.Das ist es aber nicht.Denn eine Inflation geht immer mit einer höheren Produktivität einher.Und genau das wird nicht passieren.Schon gar nicht in Italien und Frankreich. Manches wird teuer, vor allem Lebensmittel, Sprit, Heizen und Wohnen.Dann müssen die Menschen sparen und geben noch weniger für den Konsum aus (Kino, Fernseher, Autos etc.) und die Firmen müssen diese Konsumgüter noch billiger machen und noch mehr Leute entlassen.
      Also kann eine Firma diesen Verlust nur durch mehr Export wettmachen.In Deutschland vielleicht, aber in Frankreich, Italien ?
      wenn man denn mit bloßem Drucken von Geld und billigen Krediten Wohlstand und Reichtum schaffen könnte, warum wurde das dann nicht schon immer so gemacht ?

      0
  6. @Systemverweigerer
    könnten sie mir erklären warum der Preis nicht darunter fallen sollte bzw kann aktuell 947 Euro

    0
    • @Lunar,
      Natürlich kann,aber irgendwo ist eine Grenze,an der niemand mehr verkauft.
      Dann können Sie nur noch auf dem Papier einen Preis festsetzen.
      Bedenken Sie immer: Eine Anleihe, eine Aktie kann bis auf Null fallen, manche noch darunter (Fonds mit Nachschusspflicht). Eine Immobilie ebenfalls, wenn sie enteignet wird. Gold und Silber niemals.Zur Zeit sind viele Menschen der Ansicht, das man Gold nicht braucht weil
      1. es sich viele von denen ohnedies nicht leisten können
      2. Man den Zentralbanken und Wirtschaftslenker offenbar vertraut
      3. Man glaubt, dass die Sparguthaben sicher sind, genauso wie die Häuser.
      http://www.t-online.de/wirtschaft/id_71052428/kommunen-wollen-steuern-erhoehen-und-gleichzeitig-leistungen-kuerzen.html
      (Wenn man dann, wie in Griechenland geschehen, die Steuer nicht bezahlen kann, ist die Immo weg.)
      Als 2008 wie berichtet die Welt vor der finanziellen Kernschmelze stand, glauben Sie,da hat es mich gejuckt, zu welchem Preis ich Gold 1980 gekauft habe ? Diese Krise kam so plötzlich, dass wohl keiner von uns diese auf dem Fokus hatte.Alles fiel, alle Aktien,Anlagen etc..Das einzige was von Tag zu Tag stieg, war God und Silber und die Angst.Jetzt ist man aufgewacht und wundert sich,dass das nicht so weitergeht.Aber es kommt wieder,glauben Sie mir.Dann, wenn man Gold schon längst vergessen und abgeschrieben hat.
      Mein Rat: Kaufen Sie Gold und vergessen Sie es einfach und schreiben Sie es ab. Sehen Sie nicht mehr auf den Chart.Kaufen Sie dann Aktien oder Immos und freuen Sie sich über den Dax. In der nächsten Krise fällt es Ihnen dann das Gold schon ein.

      0
  7. @anaconda
    danke sehr informativ

    Eine andere These da Gold 2007? (Könnte mich irren schreibe mit Handy und habe gerade den chart verlauf nicht vor Augen ) war der Kilopreis bei ca 7000 euro pro Kilo und silber bei ca 8 euro die unze ? Durch den Wirtschaftskrisensektor ist diese auf 40 000Euro hochgesprungen und beruhigt (wenn man das sagen kann) sich derzeit im schnitt auf 30 000 Euro dadurch hat ja eigentlich bereits eine massive Steigerung statt gefunden und Gold und Silber wäre eigentlich auf einem teuren stand? (Ich wes das Edelmetall günstig derzeit zu haben sind) aber wäre ein fall auf diese ursprünglichlichen Preise möglich? Oder glauben sie dass, diese Preise nicht mehr zustande kommen da einfach stark unterbewertet war?

    0
  8. @anaconda

    besitze kaum Aktien sondern nur Edelmetalle…. die paar aktien die ich besitz sind reine Spielerei und freude über zusätzliche kleine Gewinne um meinen Em vorrat zu vergrößern. Das mit den imobilien finde ich auch ganz interessant was sie erwähnten in Griechland bereits fall?

    Und das in Medien fast nur zum Kauf von imobillien (blase) Aktien (blase) geraten wird damit bei einem zerfall eine schnellere Enteignung stattfinden kann (durch reinen wertverlust). Edelmetalle gelten kaum zum guten rat einer Bank (keiner mag Konkurrenz Bankennsind Edelmetallbesitzer numero uno)
    .oder wenn die Öffentlichkeit erzählt wird sparen sie ihr Geld lrgen sie es in Aktien an

    0
  9. Bin seit 2011 goldreporter fan aber leider von einer kindlichen naivität.Als mitte 2011 der goldpreis am höchsten war,spekulierte ich mit noch höherem preis.Der anschließende preisverfall war so schnell das ich abwarten wollte?!bis heute hat mich das ein paar tausender gekostet.Heute bin ich schlauer,nutzt mir aber wenig.Bin im fortgeschrietnem alter,auf zeit kann ich nicht mehr spielen,muß also mein erspartes wegschmeisen da ich das geld brauchen werde.Hätte noch vieleicht ein paar jahre zeit,aber ich glaube der Goldpreis wird noch weiter fallen.So oder so habe schlechte karte,sollte der Goldpreis auf das gekaufte nivo steigen,haben wir eine Rezesion,dann nutzen mir die bunten baumwollepapierchien auch nix mehr,also werde ich wahrscheinlich ein ende mit schrecken machen.Ein paradebeispiel wie man es nicht machen sollte.Nur wer sin Gold als Versicherung und Abschreibung versteht ist auf der richtigen seite,dazu muß man aber auch noch jünger sein als ich(jenseits von 70)dMein wissen über den wirklichen Sinn des Goldbesitzes aus meiner heutigen sicht kommt aber zu späht.Hätte ich viel früher Goldreporter gelesen hätte ich niemals aus spekulativen motiven gold gekauft.Aber wer noch in der mitte seines lebens steht und Gold hat,Verbuddeln,abschreiben!!!Das ist nach meiner Meinung der wahre Sinn des Gioldes!Danke!!

    0
    • Naja.
      Ich hab fast so gemacht wie Du. Nur mit dem Unterschied, dass ich aus einer Ahnung heraus, wegen der Finanzkrise 2008, anfing, Gold zu kaufen und genau dann, wo Du kauftest, verkaufte.
      Das hat mir umgerechnet kostenlos 2 Häuser mit riesigen Grundstücken in Nordschweden eingebracht.
      Weil es da keinen Euro gibt, gibt es da auch keine künftigen Enteignungsfantasien der Volksschädlinge.
      Hats Du keine KinderEnkel, denen Du Dein Gold vererben willst?
      Die könnten dann ev. wahnsinnigen Profit einfahren!

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Force Majeure Ich bekam mit, daß es in Brandenburg mehrere Fälle gab, wo sich die Ankömmlinge als...
  • Thanatos: @Force Sehe ich auch so. Die Niederlage von Renzi hat weitaus größere Bedeutung. Italien ist nicht...
  • Force Majeure: @Thanatos Dagegen war der große Sieg der EU-Befürworter in Ö heute nichts.
  • Force Majeure: @0177translator Jetzt sitzen die Islamisten schon im Verfassungsschutz. Heimlich und unauffällig...
  • 0177translator: In Frankreich haben sie bei Kriegsende den Huren der Deutschen allesamt den Kopf kahlrasiert,...
  • 0177translator: @Force Majeure Die Kopfwindel-Borats leiden alle an der MIS-Seuche, dem Multiple Identity Syndrome....
  • Thanatos: Renzis Verfassungsreform scheint abgelehnt: http://spon.de/aeSFm Bin gespannt, wie die sogenannten...
  • frznj: http://mobil.n-tv.de/politik/I taliener-erteilen-Renzi-Absage -article19249501.html
  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter