Anzeige
|

Goldpreis: Tage der Entscheidung

Gold Goldpreis

Euro-Investoren haben nicht viel zu meckern. Der Euro-Goldpreis ist in diesem Jahr bislang um fast 10 Prozent gestiegen.

Am Sonntag stimmen die Schweizer über die Gold-Initiative ab. So oder so, es könnte eine wichtige Richtungsentscheidung anstehen.

Über die Schweizer Gold-Initiative wurde in den vergangenen Wochen genug geschrieben. Jetzt entscheidet das Volk. Am kommenden Sonntag findet in der Schweiz die Volksabstimmung statt. Deren Ausgang hat das Potenzial, den Goldpreis stark zu bewegen.

In den Schweizer Finanzmedien wird noch einmal ordentlich Stimmung gegen Gold gemacht.

Finanz und Wirtschaft schreibt zum Beispiel:  „Gold – die grösste Blase aller Zeiten?“. Und auch die Gegeninititive „Nein zur Gold-Initiative“, getragen von den Schweizer Regierungsparteien, macht noch einmal im Internet Lärm.

Ein positiver Entscheid könnte ein Kursfeuerwerk auslösen, weil im Grunde niemand mehr ernsthaft damit rechnet, dass genügend Schweizer mit „Ja“ stimmen. Ein „Nein“ könnte dagegen eine neue Abwärtswelle in Gang setzen und dabei noch einmal einige Optimisten aus dem Markt spülen. Vielleicht aber passiert einfach rein gar nichts bei Gold und Silber. Für Spannung ist in jedem Fall gesorgt.

In letzten Wochen des Jahres wird sich schließlich auch zeigen, ob der Chef-Rohstoffstratege von Goldman Sachs doch recht behält. Jeffrey Currie hat sein 2014er Kursziel von 1.050 Dollar breit in den Medien gestreut.

Am Freitagnachmittag um 13 Uhr kostete die Feinunze Gold in London 1.184,50 Dollar (950,79 Euro). Der Silberkurs notierte bei 15,97 Dollar (12,80 Euro).

Kommt also der Rebound oder gibt es einen weiteren, möglicherweise letzten großen Ausverkauf bei Gold und Silber? Nach dem Wochenende wissen wir vielleicht schon mehr.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=46743

Eingetragen von am 28. Nov. 2014. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktkommentare, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

93 Kommentare für “Goldpreis: Tage der Entscheidung”

  1. Aufwärts-Abwärts-Unverändert.
    Könnte, sollte, vielleicht, irgendwann, demnächst.
    Investoren werden so zu Spekulanten.Der Glaube und die Hoffnung bestimmen das Verhalten. Goldanleger sollten sich davon nicht beinflussen lassen.Man kauft zu, wenn man es sich leisten kann,ähnlich wie beim Sprit.Ich brauche ihn heute und nicht erst morgen.Denn morgen ist die Welt schon eine andere.

    0
  2. Dr. Paul Craig Roberts schreibt auf cashkurs
    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/was-mit-dem-schweizer-goldreferendum-wirklich-verbunden-ist/
    Die Eliten plündern das Volk, indem sie durch unbegrenzte Liquidität die Aktienkurse treiben. Soweit so gut.
    Aber befinden sich damit die Aktien nicht automatisch in einer künstlich geschaffenen Blase ? Früher oder später werden auch die Pensionsfonds und Renten auf den Aktienzug springen, wenn sie es nicht schon getan haben.Bald wird auch Oma und Opa und meine Haus-Perle auf Aktien setzen und dafür womöglich ihren Schmuck verscherbeln.Sparbücher, Lebensversicherungen, Bausparverträge (alles Sparguthaben) auflösen zugunsten der Aktien.Was dann noch fehlt sind Hypotheken aufs Haus und den Grund für Aktien und Kredite auf Aktien.Denn Aktien können nur steigen, dank Draghi und der FED und der Notenbanken der Welt.Das Armenhaus der Erde wird endlich abgeschafft, immerwährender Wohlstand durch Aktien.Der neue Reichtum für alle.Endlich ist es soweit.Reichtum durch Nichtstun auch für den Normalbürger nicht nur für die Oberen Zehntausend.
    Erinnert sich so mancher ?: Genauso tönte man im Jahre 1928, auf das Wort genauso.1930 war das Spiel aus, die Blase geplatzt.Auslöser eine eher unbedeutende österreichische Bank, welche kollabierte.Aber selbst da wollten es die Ökonomen und Professoren nicht wahrhaben.Nur eine vorrübergehende Korrektur, Nachkaufen Leute, predigte man Landein Landab.Nichts da, alles Geld war futsch und die Leute ärmer als zuvor.Dabach der Weltkrieg, ausgelöst durch den Hunger, die Armut und die Not der kleinen Leute..
    Immer wieder hat man versucht, mit Gelddrucken die Wirtschaft anzukurbeln.Und nicht nur damals, auch schon Jahrhunderte davor.Noch niemals hat es funktioniert.
    „Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und auf andere Ergebnisse zu hoffen“
    (Einstein).

    0
    • Helmut Schmidt hat einmal gesagt, das folgende Generationen das Leid der vorherigen wieder durchleben, da die jenigen die aus dem Leben schieden nicht mehr darüber erzählen können um zu warnen …

      0
  3. We shall eliminate poverty forever from this country.
    (Wir werden die Armut ein für allemal in diesem Lande ausmerzen.)
    US-Präsident Calvin Coolidge (1928)

    0
  4. Keines Gedankenspiel zur Goldinitiative aus Schweizer sicht..

    Abstimmungsresultat Nein:

    Gold bricht in Dollar weiter ein und der Schweizer Franken wird im gegenzug wieder schwächer gegenüber Euro und Dollar, da die Gefahr vom „starken“ Franken erstmal gebannt ist. Resultat: Gold in Schweizer Fanken bewegt sich nicht allzu gross.

    Abstimmungsresultat Ja:

    Gold steigt in Dollar und der Schweizer Franken wird durch die „teil Golddeckung“ gegenüber Euro und Dollar stärker, durchbricht evtl. sogar die magische 1.20€/CHF Grenze. Gold in Schweizer Franken bewegt sich ebenfalls nicht so stark.

    Ich denke es sollte also keine allzu grossen Überraschungen für den Schweizer Goldanleger geben.

    von demher sehe ich dem kommenden Sonntag völlig entspannt entgegen!

    0
    • Goldinitiative?
      Ich sage: zu den Schaufeln, schweizer Bürger: es droht ein wahrer Goldrausch.
      Ja, im Moment werden die Edelmetalle und Gold-/Silberminen alle von den
      Notenbank-Dschihadisten ‚abwärts‘ geschickt und das Szenario für das
      Schweizer Gold-Referendum sieht aus wie ein ‚Schwarzer Freitag‘.

      Aber – wahrlich; ich prophezeie Euch: ab Montag findet der erste
      GOLDRAUSCH des 21. Jahrhunderts statt!
      http://www.goldseiten.de/artikel/226960–Schweizer-Goldreferendum—Der-erste-Goldrausch-des-21.-Jahrhunderts.html

      Und dann, ihr ekligen Geldverleiher: Jump!
      https://godfreydaily.files.wordpress.com/2014/10/suicide-jump.jpg

      0
      • Zugabe!
        http://www.patriotnetdaily.com/wp-content/uploads/2014/04/banker_suicide.jpg

        Kommen wir nun zu den Haltungs-Noten:
        D:5,6, E:5,2, F:5,4

        0
      • @Klapperschlange.Das heißt hier Fuckerjumping!;)

        0
        • @Heiko
          So deutlich wollte ich das nicht sagen, denn wir haben sicher auch jüngere Mitleser im Forum, die allein von den unerklärlichen Bewegungen der EM-Preise „verunsichert“ sein könnten.
          Wenn ich aber noch etwas zu den Haltungsnoten sagen darf: beim letzten ‚fliegenden‘ Banker würde ich einen vollen Punkt abziehen, weil die Knie nicht durchgedrückt sind.
          M.E. ist das ein deutliches Zeichen, daß der ewige Kniefall vor den ‚Notenbank-Djihadisten‘ (welch ein Wort!) zu irreparablen Haltungsschäden geführt hat.
          http://www.krivor.de/joomla/images/fed-vampyr.jpg

          0
      • @Klapperschlange
        Ihr Wort in Gottes Ohren, Schwester.
        Es wäre die gelungene Rache der Schweizer nach dem Goldverrat an der Schweiz, begangen durch die USA.

        0
        • @anaconda
          Ich bin mir sicher, Schwester, daß die Wahllokal-Leiter und Wahlhelfer schon dafür sorgen werden, daß nicht nur die vielen Briefwahl-Zettel, sondern auch ‚JA‘-Stimmen -wie schon bei der Schottland-Abstimmung- solange gegen vorbereitete ‚NEIN‘-Stimmen ausgetauscht werden, bis die 59% NEIN ‚passen‘.

          Nicht nur Orwell, sondern auch Wilhelm Tell und der Burgvogt Gessler werden im Grab ‚rotieren‘.
          Oder: ich liege völlig falsch, und am Montag titelt BILD:

          Unglaublich! Burgvogt Gessler tot!
          Heldenhafte Befreiungstat.
          Alpenprovinz vom Burgvogt Gessler erlöst.
          Das Volk ist befreit!

          0
          • @Klapperschlange
            Ich befürchte ebenfalls eine Wahlmanipulation.Zur Not werden positive Stimmen einfach als ungültig gezählt.Ich kann mir nicht vorstellen,dass nur ein vernünftiger Mensch mit NEIN stimmen könnte.Eine Abspaltung oder in Austritt wie in Schottland ist was anderes.Aber Goldrückführung ? Was zum Teufel soll daran schlecht sein ? Die Schweiz hatte mal die Doppelte Menge und war es schlecht ? natürlich nicht. Wenn es so schlecht wäre, warum hat dann die USA angeblich die 3 fache Menge an Gold ohne mit der Wimper zu zucken ? Die gemunkelten 160.000 Tonnen in Hawaii mal ganz außen vor.Wie kann ein Bürger, welcher die Wahl hat, so dumm sein und sich voll und ganz auf ein Papier verlassen, noch dazu auf ein durch nichts gedecktes Papier ?
            Wenn die Schweizer tatsächlich ohne Wahlmanipulation so dumm sein sollten,dann haben sie es nicht besser verdient.Die Chance hatten sie ja.

            0
            • @anaconda
              Wie bei uns gibt es in der Schweiz auch eine ‚wohlhabende‘ Bevölkerungsschicht (die berühmten 1-3%), die mit dem bestehenden Finanzsystem ’sehr‘ zufrieden sind, weil sie im Vergleich zur Masse der Bevölkerung davon überproportional profitieren.

              Diese werden jede Veränderung des jetzigen Finanzsystems (ungedeckte Währung) und Wechsel zu einem ‚minimalen‘ Goldstandard ablehnen. Dort wird sicher mit ‚NEIN‘ gewählt, aber die restlichen 97 %?

              Ein Wahl-Ausgang mit ‚JA‘ muß von den Notenbanken verhindert werden, denn diese Woche haben sie erst mit dem ÖL-Kartell dafür gesorgt, daß mit weiterhin fallenden Öl-Sprit-Energiepreisen (man munkelt hinter vorgehaltener Hand, daß die OPEC dafür einen Finanzausgleich vom Bankenkartell erhält, weil durch die drastischen Preissenkungen quasi ein heimliches QE4 aktiviert wurde) mehr Geld in den Taschen der Bürger bleibt: und das soll vor Weihnachten unbedingt in den Konsum fließen (Helikopter-Yellen wirft Dollar in die Strassen, um den Konsum ‚anzukurbeln‘).

              (Pech für die EZB, die im Kampf gegen die Deflation mit fallenden Ölpreisen den ersten ‚Uppercut‘ kassierte).
              Der morgige Abend und die kommende Woche dürfte sehr interessant werden.

              0
      • @Klapperschlange
        Alle schimpfen auf die armen Notenbanker, nennen sie respektlos ‚Knotenbankster‘ oder ‚Notenbank-Dschihadisten‘.
        Keiner lobt sie, wenn sie nach einem (körperlich?) anstrengenden Arbeitstag unermüdlich die vielen Hebel und Knöpfe im FED-Kontrollraum ‚geschoben‘ und ‚gedrückt‘ haben (z.B. den Hebel ‚Gold down‘, 66 mal in 26 Minuten, minder oder mehr mit Erfolg).
        Und dann, kurz vor Feierabend (17Uhr) und Börsenschluß, fällt auch noch der blöde ‚Dow Jones Industrial Index‘ in die Negativzone – (von 17,89 auf 17,81 Indexpunkte).
        Das geht doch nicht – was sollen denn die Wallstreet-Wölfe denken, denen die Fed pausenlos erzählt, daß die US-Wirtschaft ’sich stärker erholt‘ als erwartet und die USA damit den Rest der Welt aus der Rezession zieht?

        Und das kurz vor dem Wochenende, an dem die Schweiz für (Stimme:JA) oder gegen den Weltuntergang (Stimme:NEIN) abstimmen soll.
        Also,- was macht so ein armer Banker: er krempelt sich noch mal die Ärmel hoch und schiebt mit seinem ganzen Körpergewicht den Hebel ‚INDU UP‘ nach oben , und siehe da: der Index strahlt wieder in altem Glanz (Anm. des Verfassers: nicht so hell und schön wie bei Gold).

        http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2014/11-overflow/20141129_EOD8.jpg
        ‚Mission accomplished‘, wie das so schön heißt.

        0
        • @Kritischer Leser
          Man kann das schon seit zig Jahren beobachten,dass die Indizes zum Börsenschluss wie von Geisterhand nach oben gehen. Früher munkte man mal vom Plunge Protektion Team und wurde als Verschwörungskritiker belächelt. Heute ist klar, dieses Team gibt es und es wird von Steuergeldern gespeist.Auch das Window-Dressing der Börsenkurse vor Jahresschluss ist so eine Manipulation.Damit alles schön aussieht zum Jahresende und die Manger die Boni einstreichen können. Am Jahresanfang dann ist wieder „Ofen aus“.Wäre ja alles noch in Ordnung, wenn man nicht dafür Steuergelder und Kundengeld verwenden würde oder die Zentralbanken das benötigte Kapital dafür drucken ließe.

          0
      • euch ist aber schon klar, dass die verantwortlichen der ersten instanz (danach gibt es nur noch so moralische werte…) dieser ganze gesammte politiker abschaum ist und nicht die pösen pösen bänkster.

        0
    • Eine Mitteilung an das Schweizer Volk von Mike Maloney:

      http://hiddensecretsofmoney.com/blog/Eine-Mitteilung-an-das-Schweizer-Volk

      0
      • EIN NACHDENKENDER

        Hallo, Wachtdog,

        und wuensche einen guten Abend, in die Runde.
        Nun was und weshalb haben wir heute abermals erleben duerfen…..

        Zwei Tage vor dem Schweizer Gold Referendum, genau das, was
        zu erwarten war!

        Die CME macht es moeglich, Gold und Silber Papierkontrakte wurden
        exakt nach , Markteroeffnung, auf den Markt geworfen und dies mit einem
        ganz klaren „Konsens“ der wohl heissen soll, “ wer keine Papierwerte kauft, ist, der Verlierer“!

        Aber es ist wie immer im Leben, , den eigenen Verstand und dessen Wissen hinterfragen!

        Heute haben wir abermals am Papier, Gold und Silbermarkt, mit extrem-hohen Papierverkaeufen, in den angeblich freien „DEMOKRATIEN,- Papier Markten“ erleben duerfen!

        Konkret wir haben „erleben duerfen“ was tatsaechlich vor sich geht!
        Nun, ich kann JEDERZEIT NACHKAUFEN, aber was machen die kleinen Privatanleger……..

        Es ist ungeheuerlich, was fuer die FINANZINDUSTRIE, unternommen wird und wurde!

        Demokratie und Aufsicht, sieht ganz anders aus.

        Wuensche einen guten Abend

        Ein Nachdenkender

        0
        • Am Erstaunlichsten finde ich ja daß das Gebaren/die Zielsetzung der privaten Banker seit,meines Wissens ca. 150 jahren das Selbe ist und die Gefahren auch erkannt wurden von unzähligen,auch durchaus mächtigen, Menschen und trotzdem haben Sie Ihre Agenda erfolgreich fortsetzen können. Wie gesagt für mich ein enormes Rätsel

          0
          • ach, das ist ganz simpel und in der psyche des domestizierten primaten (vorläufer vom mensch/individuum) begraben.

            Die Wenigen, die das System verstehen,werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein,daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird.Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen,wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen,daß das System gegen sie arbeitet.

            0
  5. Der holländische Finanzminister J. Dijsselbloem bestätigte letzte Woche
    gegenüber BLOOMBERG und EU-Observer, daß sowohl Holland als auch Deutschland Notfallpläne ausgearbeitet haben, um zu ihren alten, souveränen Währungen zurückzukehren.
    http://www.zerohedge.com/news/2014-11-28/netherlands-germany-have-euro-disaster-plan-possible-return-guilder-and-mark

    Das würde die Eile, mit der Holland seine Goldreserven zurückgeholt hat,
    im Nachhinein erklären.

    Was wäre ich froh, wieder einmal eine Gurke mit Krümmungsgrad > 47 Grad
    schlachten zu können; diese EU-optimierten Grünlinge sind mir viel zu langweilig.

    0
  6. Vor dem sogenannten Tag der Entscheidung fällt der Gold und Silberpreis deutlich.
    (Glückwunsch an hendy für die Prognose).Was aber dazukommt,ist der Fall des Ölpreises und der ist schon dramatisch.ÖlAktien von BP und anderen ebenso im Fall und die dazugehörigen Banken, welche der Ölindustrie unbegrenze Kredite für unbegrenztes Wachstum gegeben haben, könnten ebenfalls in Bedrängnis kommen. Was heißt,kommen, sind schon.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/28/kredit-ausfaelle-drohen-fallender-oelpreis-wird-zum-problem-fuer-banken/
    Trotz angeblichem Überangebot an Öl, eine wachsende Weltwirtschaft würde dem Paroli bieten,denn ohne Öl läuft nichts,egal ob gefracktes, gepumptes oder ausgehustetes Öl.Normalerweise würden russische Kriegsschiffe im Ärmelkanal den Ölpreis explodieren lassen, jedenfalls noch letztes Jahr.
    Wie sagte Hannich mal in seinem Buch: Nichts ist heute billig, es waren nur die verdammten Preise, die wir gestern noch bezahlten.Wer sagt uns aber,dass es heute nicht genauso ist ? Das ist Deflation per se.Jeder wartet auf noch billiger.
    Selbst wenn Draghi das Geld mit Maultieren herankarrt und vom Karren kippt, die Leute würden es sammeln und eben auch noch billiger warten.
    Wie will Draghi die Inflation ankurbeln, wenn man es zuläßt, dass der Ölpreis fällt.?

    0
    • @anaconda……danke, war glück…..

      0
      • @hendy
        Keine Ursache.
        Ich hatte das mal mit dem Franken / EUR gemacht und auch gewonnen,aber ich habe gezittert bis zum letzten Tag.Nie wieder ! Mein Nervenkostüm ist mir wichtiger,ich eigne mich nicht dafür.

        0
        • @ anaconda, ja verstehe voll was damit gemeint ist. leider bin ich gesunheitlich auch nicht in der lage, aber als ungewollter frührentner muss man sich ja beschäftigen und 1-2 trades im monat, ergibt im jahr auch was……kleinvieh macht auch mist…..

          0
    • aber nur noch bis auf digital umgestellt worden ist!

      0
  7. Systemverweigerer

    @anaconda,
    siehe 10 Jahres Chart Rubel Gold. Der russische Anaconda sieht dem treiben gelassen zu
    http://www.goldpriceoz.com/gold-price-russia/

    0
  8. systemverweigerer

    http://www.goldpriceoz.com/gold-price-japan/

    @anaconda, auch der Yen schwächelt langfristig gegen Gold
    es ist nur eine Frage der Zeit bis der Dollar und der Euro crashen.

    0
  9. @ anaconda
    Hallo bin neu hier, lese aber seit mindestens 1 Jahr Ihre Kommentare.
    Habe eben noch einmal auf Ihren Rat ohne Gewährleistung nachgekauft, kleine Stückelungen, ist das richtig so, auch wenn man eben mehr bezahlt? Ich denk immer dafür bekomme ich dann vielleicht noch vom Bauern n’en Huhn.

    Hatte bei der Ingdiba angerufen, ob die auf Tagesgeldkonten denn auch bald Negativzinsen haben wollen. Die Frau am anderen Hörer hatte aber Ihre Glaskugel nicht dabei.

    Soll man die Konten jetzt besser möglichst abbauen?

    Vielen Dank für einen guten Tip im Voraus.

    0
    • Mal abwarten bis Montag, dann läßt sich’s besser munkeln im Dunkeln. Ich tippe mal (leider) auf ein Nein bei der „Entscheidung“ und das der Goldpreis am Montag um weitere 30-40$ gedrückt wird, auch wenn es logisch betrachtet keinen Sinn macht, da sich ja am Goldmarkt nichts geändert hat.

      Ich empfehle Goldbarren ab 5g aufwärts zu kaufen, bei Silber ist es sowieso keine Frage, nur Münzen ab einer Unze kaufen und keine Silberbarren wegen der aufgeschlagenen Steuer.

      0
    • @Force majeure
      Ich betrachte Gold als eine Versicherung.Niemand weiß wann das Unglück eintritt nur dass es eintreten kann.Es ist ein Rettungsboot auf hoher See,niemand weiß ob und wann das Kreuzfahrtschiff in Seenot kommt und trotzdem ist es Vorschrift ein solches zu haben.Gold ist eine Waffe.
      Eine Waffe ist auch aus Metall und liegt meist nutzlos im Schrank oder steckt im Hosenbund und drückt.Aber im Falle eines Falles, auch wenn Sie noch so vorsichtig sind, ist es allemal besser,eine solche zu haben,als dem
      Räuber eine Stück Papier und das Handy unter die Nase zu halten,auf dem die Notrufnummer zur Polizei steht.Ob er sich beindrucken läßt ?Vielleicht.
      Kaufen Sie Gold immer dann, wenn Sie es sich
      1.auch wirklich leisten können und damit auch umgehen können (Wie die Waffe)
      2.Wenn Sie das Gefühl haben es zu brauchen.
      Der Zeitpunkt:
      Wann soll ich Gold kaufen.
      Sehen Sie,das kann Ihnen niemand sagen,auch bei Aktien und Immobilien nicht und bei Versicherungen erst recht nicht.Denn ein Unglück, ein Überfall
      eine Krise kommt niemals „angemeldet“ sondern immer ganz plötzlich und unerwartet.Es sei denn,jemand begibt sich vorsätzlich und bewußt in Gefahr, als Adrenalinjunkie.Aber ein solcher verzichtet ohnehin auf jegliche Versicherung und Rettungsmittel.
      Konten werden Sie brauchen um den Lebensunterhalt zu bestreiten und fürs tägliche Leben.Aber einen Teil würde ich bar vorhalten,als Valuta,wie federico richtig anmerkte, nicht als Devisen.Auch das kostet.
      Momentan haben wir noch eine Deflation und in einer solchen ist Bargeld king.
      Erst wenn die in eine Hyperinflation umschlägt, dann kommen die Sachwerte zum Tragen.Nur wann ist der Zeitpunkt ? Das kann Ihnen auch niemand sagen.Sie müssen jetzt handeln.Ob es Ihnen gefällt oder nicht.Vielleicht werden die Sachwerte wie Gold etc noch billiger, aber irgendwann ist Schluss und dann ist es zu spät.Wier Heiko richtig sagte: Eine Schraube,nach fest kommt ab,ganz plötzlich und unerwartet.

      0
      • @ anaconda
        Vielen Dank für die Antwort. Ich bin einer von denen, die 2011 beim höchsten Goldpreis eingestiegen (1400€/1oz) sind. Habe nichts verkauft, wie soll man auch, wenn innerhalb kürzester Zeit der Kurs in Bodenlose fällt, oder so wie vor 2 Tagen nächtlich, 270 Dollar plus, dann innerhalb kleinster Zeiteinheiten wieder minus.Da fühlt man sich schwer auf den Arm genommen. Die Manipulation ist offensichtlich.

        Ich verstehe leider nicht so viel von Wirtschaftsmechanismen, nur so viel, dass einige Wenige (besonders in der westlichen Welt) es sich so hindrehen wie es Ihnen passt.

        Wie ich hier schon oft gelesen habe: Keiner wünscht sich eine globale Krise. Ein Glück, das die Welt immer noch nicht untergegangen ist! Trotzdem ist es schwer zu glauben, dass nicht alles wieder zusammenbricht. Weil, wie bei animal farm, die Schweine an der Macht sind. Greed kills.

        Und ganz sicher lagern die Banken hintenrum bestimmt Gold ein, wo es nun so schön günstig ist.

        0
        • @Force majeure
          Aber bitte.Egal was kommt, denken Sie immer daran, im Falle eines Falles haben Sie immer noch das GOLD.Läufts wieder besser, haben Sie das Gold und der zu teuere Kauf juckt Sie nicht mehr.Schwamm drüber.Geht alles den Bach runter,haben Sie das Gold und es juckt Sie das Geld nicht, welches gerade den Bach mit runtergeht.
          Ich erzählte es schon mal, Meine Mutter, zur Zeit fast 104 Jahre alt,geistig fit und körperlich auch nicht schlechter als so mancher 30 Jähriger,hat alles erlebt. 2 Kriege, Wirtschaftskrisen, Währungsreformen und sonst noch einige Dinge,welche ich nie erleben möchte.
          Ich erzählte von meinen Goldkäufen,und dass ich es auch zu teuer gekauft hatte und zuviel Geld ausgegeben.Sie grinste und sagte: Du gibst doch auch sonst viel Geld aus oder ? und dann puhh… Du hast doch dafür das Gold, das Gold !. Verstecke es gut und lass es Dir nicht „abluchsen“ und sei nicht so dumm ich es war.

          0
          • @ anaconda
            Ein wirklich guter Rat. Habe nie daran gedacht etwas davon zu verkaufen. Es ist auch egal ob die Schweitzer Initiative mit wahrscheinlich „Nein“ stimmt und der Goldpreis am Montag fällt, Hauptsache ich muss mich am Montag nicht ärgern den guten Freitagskurs verpasst zu haben.

            Ich habe mir die 40-Jahresgraphik des Goldkurses angesehen und so traumhafte Zeiten wie bis 2006 werden kleine Goldanleger nie wieder erleben, so denke ich.

            Ich bin kein Spekulant, ich schließe mich Ihnen voll an: Es ist eine Versicherung. Von mir aus können die Börsen geschlossen werden.

            Ich habe letztens etwas übere binäre Optionen gelesen: Ich setze auf Fallen oder Steigen, und egal wie es ausgeht, wenn ich richtig gesetzt habe, habe ich meinen Gewinn. Richtig? Wie abgef…..
            Wer hat das Geld jetzt verloren, frage ich mich.

            Und so funktioniert das wahrschleinlich auch im ganzen Börsen-Broker-Bereich. Echt traurig, oder?

            0
            • EIN NACHDENKENDER

              Guten Abend,

              Force majeure

              wenn auch Ihr Pseudo, hoehere Gewalt „Impliziert“,
              bleiben massive EINGRIFFE, ganz schlicht immer , noch MANIPULATIONEN!

              Denn eine „hoehere „Gewalt“, hat wohl kaum etwas mit „Mainpulationen gemein“!
              Nicht wahr…..

              SIE SIND zumindest namentlich neu, in diesem Forum,
              also ueberdenken Sie schlicht meine genannten Fakten!
              Danke.

              Wuensche eine gute Nacht,

              Ein Nachdenkender

              0
  10. Die welt is immer noch nicht untergegangen …. gähn … zieht sich

    0
    • Bin ganz Ihrer Meinung; Das „deutsche“ Volk war/ist einst stolz und mutig und Niemand vermag dies zu ändern.
      Siehe;
      Ich schätze die Mühe
      Die Du Dir machst
      Um mich zu bekämpfen
      Auch wenn Du’s nicht schaffst
      Es ist leider zu spät
      Du wirst mich nicht los
      Vergeblich Deine Mühe
      Ich bin schon zu groß

      Doch ich bin wirklich gespannt
      Was Du noch inszenierst
      Welche Lügen Du erfindest
      Wie Du noch manipulierst
      Meister der Lügen
      Du verkanntes Genie
      Merk‘ Dir eins
      Merk‘ Dir eins
      Ein Onkel fügt sich nie

      Du hast Dich überschätzt
      Dich und Deine Macht
      Jetzt bin ich es – ich
      Der über Dich lacht
      Ich bin sonst nicht so gehässig
      Doch ich muß Dir gesteh’n
      Es ist ein geiles Gefühl
      Dich am Boden zu seh’n

      Du hast Dich nie informiert
      Nie Deinen Auftrag erfüllt
      Mich mit Scheiße beschmiert
      Immer als erster gebrüllt
      Doch ich bin zäher als Du dachtest
      Ich gedeihe im Dreck
      Ich bin härter als hart
      Mich wischt man nicht weg

      0
      • Was mir an diesem Forum äusserst Suspekt ist folgt nun; All diese Goldfreunde sollten eigentlich sehr genau wissen woraus Das Geldsystem entsprungen ist. Was unterscheidet die Begriffe eigentlich? Eine Umlautverschiebung verbal gesehen
        Gold und Geld ist identisch per se. Systemisch gesehen sind Geld und Gold gefährtet durch eine dritte Person (Parasit) uns in die Situation zu führen die wir haben. Wahres Geld sollte ausschließlich zwischen 2 Parteien zirkuliert; Verkäufer, Käufer! Siehe Kerbholz etc Die meisten anderen Optionen sind meistens Betrug.

        0
  11. Nette Nachrichten zum Gold-Referendum:
    1) die indische Regierung hat heute Abend überraschend bekanntgegeben, daß die bisherigen Importbeschränkungen für Gold aufgehoben wurden (!), die Gold-Nachfrage aus Indien dürfte im Dezember auf über 100 Tonnen ansteigen.
    http://in.reuters.com/article/2014/11/28/india-gold-imports-idINKCN0JC1GY20141128

    2) heute zum ersten Mal im 21. Jahrhundert (!) wurden die Gold-Leasing-Raten für ALLE Laufzeiten von 1 bis 6 Monate ’negativ‘.
    Damit drückt sich am Markt ein extremer Lieferengpaß von Gold aus, weil mit den negativen Leasingraten die Notenbanken/Goldhändler den Leasing-Nehmern praktisch Geld dafür zahlen, wenn sie sich Gold ausleihen.

    Es kommt aber noch schlimmer: der Gold-Leasing-Zinssatz für 12 Monate ist auf 0.02667% gefallen und rutscht damit ebenso langsam in den negativen Zinsbereich,- das hat es bisher in der Geschichte des 21. Jahrhunderts noch NIE gegeben.
    Denn damit wird ausgedrückt, daß der Lieferengpaß für ein ganzes Jahr bestehen könnte.
    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2014/11/GOFO%20negative.jpg

    Langer Rede kurzer Sinn: wenn Indien im stärksten Gold-Handelsmonat Dezember mehr als 100 Tonnen Gold importieren möchte, (wie China auch), dürfte ein Schweizer ‚JA‘ zur Initiative das Goldkartell und die Papiermühle COMEX in starke Bedrängnis (Default?) bringen.

    0
    • @Watchdog
      ‚Alpen-Dschihad: Presse in der Schweiz führt Feldzug gegen die Gold-Initiative‘

      Sprachlich bedeutet das arabische Wort Jihad „Anstrengung“ oder „Bemühung“.
      Insofern hat die alpenländische Presse unter ‚großen Anstrengungen‘ und erkennbaren ‚Bemühungen‘ dafür gesorgt, daß die ‚unentschlossenen‘ Wähler spätestens am Sonntag wissen, wo sie ihr Kreuz machen sollen.
      Die Chefredakteure der großen Schweizer Zeitungen werden am Montag von den Pförtnern gebeten, ihnen kurzfristig die Autoschlüssel auszuhändigen, weil der Firmen-PKW einer Parkplatz-Reinigung im Weg steht, …- beim Öffnen des Kofferraumes (am Abend) finden die Oberschreiberlinge einen prall gefüllten Stauraum mit feinstem Sekt, Kaviar, …ein paar glänzenden Philharmonikern… als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit.

      Im Artikel sind die Grafiken der Universität Zürich eindeutig zu interpretieren: man erwartet 59% Nein-Stimmen. Daß man dieses ‚Wunsch-Ergebnis‘ noch demonstrativ vor dem Wahltermin veröffentlicht, ist als eine weitere ‚Wahlbeeinflussung‘ zu werten.

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/alpen-dschihad-presse-in-der-schweiz-fuehrt-feldzug-gegen-die-gold-initiative.html

      Zum Thema ‚Gold-Importbeschränkung Indien‘: die Regierung kapituliert vor den Gold-Schmugglern.
      Viel interessanter als die Nachricht der Aufhebung der Import/Export-Regeln (80:20-Regel) scheint mir der Zeitpunkt zu sein.
      Am Freitag-Abend – nach Schließung der Börsen?

      0
  12. Deutscher Michel

    @ anaconda
    Also zum Thema Deflation und „alle warten auf billiger“ muss ich feststellen, dass wir in DE und grob gesagt in der gesamten westlichen Welt leben im Prinzip in weitestgehend übersättigten Märkten und zu allem Übel auch überalternden Gesellschaften.. Ich persönlich habe alles (Auto, Einrichtung, TV, etc. pp…) und brauche eigentlich nichts außer Zeit und gerne Urlaub… (und klar EM zur pers, Absicherung) aber dieser Punkt kommt auch in all den Medien zu kurz! Wer soll denn den ganzen Kram noch kaufen?

    0
    • @D.M.
      Ja – Du hast recht.
      Die Märkte sind weitgehend gesättigt.
      Wir brauchen KEINE muslimische Zuwanderung , es ist besser , wir in Europa sind weniger Menschen.
      NUR SO kann man die Natur schützen.
      Der Schmäh – die Zuwanderer zahlen unsere Pensionen , glauben nur Gehirnamputierte.
      Da zünden die Amis die halbe Welt an und WIR haben dann die ganzen Asylanten.
      Edelmetall wurde sicherheitshalber vor dem Schweizer Goldreferendum nach unten geprügelt.
      Niemals werde ich den Tag vergessen , als bei Bullion Vault der Goldpreis Chart innerhalb einer halben Stunde um 270 Dollar nach oben geschossen ist.
      Da wird den Manipulierern wohl schon der Schweiß auf der Stirn gestanden sein.
      Ehrlich – mir war es unheimlich.
      Eines Tages wird der Goldpreis nach oben schießen und NICHT mehr fallen.
      Dann ist ALLES ganz anders.

      0
  13. Systemverweigerer

    @bauernbua,
    Schauen Sie sich den 10 Jahreschart Gold gegen Rubel an. Gold ist dort auf Allzeithoch. Aber nicht weil der Goldpreis steigt, sondern die Währung verfällt. Ähnliches im Yen. Und wer glaubt, das dies dem Dollar und dem Euro nicht passieren kann, der braucht auch kein Gold. Gold schützt uns aber vor Enteignung in der Deflationsphase und natürlich in der (Hyper)Inflationsphase. Lebendiges Beispiel. Der russische Bauernbua. Der weiss jetzt warum er mit Gold die richtige Entscheidung getroffen hat.

    0
  14. .der grad zur deflation ist sehr schmal. draghi wird noch mehr steuergeld in den märkten schieben, so das die usa und vll sogar japan ein reales wachstum bekommen. erst dann wird die sinnlose geldflut eingestellt und die rohstoffpreise steigen wieder sowie die euroäische wirtschaft. nun, das der plan der partnerschaftlichen zusammenarbeit. was alles gefährtdet ist, der russe steht in berlin oder der sultan………..w3 ist keine option, alles wird gut….

    0
    • @hendy
      Viele Ökonomen sagen,dass eine „Inflation“ schon knapp unter 2 % bereits eine Deflation ist.(Daher kommen die angpeilten 2%).
      Eine Deflation ist weitaus gefährlicher als eine Inflation,da es bisher noch niemals ein Mittel dagegen gab.Sie ist der Krebs der Wirtschaft.Schleichend, erst schmerzlos und meist nicht ernst genommen.Eine Heilung gibt es nicht, nur eine Verlängerung des Prozesses.Das Ende war bisher immer: Hyperinflation, Währungsreform, Krieg.Man kann es sich aussuchen.

      0
      • @anaconda…..die wirtschaft balanciert, mehr draghi geld= inflation, keine massnahme=deflation. wenn die sich in der bekannten spirale formt, ist das ende offen, aber ein ende garantiert. ich nehm die währungsreform mit nord/süd euro…..dat dauert aber noch was…..denke nicht vor 2016

        0
  15. pro und contra bei gold und silber in granulatform.
    ein beispiel:
    1kg silbergranulat kostet heute 498,94 euro incl steuer.
    ergibt 15,52 oz/euro

    ich finde, es ist sehr günstig und zum portionieren im fall der fälle besser als münzen. was meint ihr dazu?

    0
    • @hendy,nicht böse sein,das ist absoluter Scheiß.Das Granulat muß wieder in der Scheide geprüpft werden,kein Mensch kann so schnell Silberkrümmel von Reinzinn,etc unterscheiden.Granulat ist etwas für die
      Industrie mehr nicht!Bsp.Hatte versucht von Vater eine colorierte Lunar(1oz/Au) bei einem Händler zu verkaufen,der „Neue“am Schalter kam ins Schwitzen und fand die auch nicht im PC.Nach mehr als 10 Min. zückte ich einen Krügerrand dann raus.Alles was nicht der Norm entspricht ist zu komplex.

      0
      • @heiko…..habe doch um eure meinung gebeten;) deine aussage ist für mich völlig ok und spricht doch für münzen. den grund hast du ja treffend begründet, aus der praxis. danke dir.

        0
  16. generation maybe

    Die Schweizer werden mit nein abstimmen ich mach mir da keine Hoffnungen. Genau so und nicht anders ist es von der Obrigkeit gewollt und so wird dem Stimmvieh das bereits seit Wochen eingetrichtert. Vielleicht ergibt sich für uns daraus pünktlich zum Weihnachtsgeld wieder eine optimale Nachkaufgelegenheit. Selbst wenn Gold im worst case jetzt noch auf 800USD fällt was ich durchaus für möglich halte, what shells. So ein bescheuertes Eierphone 6 ist spätestens in drei Jahren auch mit Sicherheit nur mehr Elektroschrott trotzdem kaufen den Mist alle wie die Blöden…

    0
    • @generation maybe
      Ich sitze nun mal lieber auf einem „abgewerteten“ Stück Metall (wertlos wird es nie) als auch einem abgewerteten Stück Papier. (BP -ÖL Aktie).Letztere kann durchaus wertlos oder fast wertlos werden.Ich habe wieder einmal nachgekauft, sicher wieder mal zu teuer im Nachinein, aber was soll ich sagen: Hält man diese Dinge erst mal in der Hand, tritt der Kaufpreis in den Hintergrund.Ich weiß nicht,ob das bei einer (Papier) Anleihe oder einem Wertpapier auch so wäre.
      Und ich bin nicht mehr gezwungen, über einen Verkauf nachzudenken.Auch das ist beim Papier-Asset anders.Da müßte ich ständig daran denken.Und das nervt.

      0
  17. Hier mal ein Statement vom Degussa-Geschäftsführer Andreas Hablützel zum „Fatfinger“ dieser Woche.

    «Solche Preisausschläge an der Börse betrifft sowohl uns als Händler als auch unsere Kunden nicht, da wir ausschliesslich mit physischem Gold handeln.»

    http://www.handelszeitung.ch/invest/boerse/goldsprung-so-gefaehrlich-ist-ein-fat-finger-704828

    0
  18. eine Frage an anaconda, wissen Sie zufällig ob Portugal sein Gold behalten durfte oder mußte es alles abgeben? Soviel ich weiß hatte Portugal mal 380 Tonnen.

    0
    • @hanny
      Nein, leider, ich habe keine Informationen.Allerdings gehört Portugal zu den größeren Exporteuren in Europa von Wolfram (neben Österreich !! und Russland).
      Wer weiß, woraus das Gold der Portugiesen besteht.

      0
    • @hanny
      Portugal hat lt Stand September 2014 380 T Gold.
      Kein europäischer Staat „musste“ Gold abgeben. Nicht einmal Griechenland.

      0
      • @Federico
        Da liegst Du schon wieder mal daneben: Zypern ‚mußte‘ sein Gold abgeben.

        Die Ukraine will in die NATO/EU, deshalb ‚mußte‘ die Ukraine ihr Gold abgeben.
        Ebenso wie Libyen und der Irak.
        Wohin wurde es „abgegeben“?
        3 mal dürfen wir raten…
        In ein Land, das schon 8133 Tonnen Gold im Überfluß hat. (angeblich)

        0
        • @watschdog
          Thema war Portugal. Griechenland habe ich angefügt.
          Zu Zypern habe ich nichts gesagt weil ich es nicht weiss.

          Ukraine ist ein Augiasstall und es geht mir sonstwo vorbei ob die ein paar Tonnen an die EU, die USA oder in die eigenen Taschen verschieben.
          Sizilianisches Gold quasi ……

          0
          • @Federico
            …schrieb: ‚Kein europäischer Staat “musste” Gold abgeben.‘
            Zypern gehört seit 2004 zur EU.
            Zypern hat seine 13 Tonnen Gold ‚abgeben‘ müssen.
            Wenn du es nicht weißt, behaupte hier keinen nonsense und winde dich wie eine Würgeschlange.

            0
      • @federico
        mußte nicht, aber wurde dazu „motiviert“. Die Schweiz war ein deutliches Beispiel, die Ukraine sicher auch und Deutschland durfte den größten Teil erst gar nicht im Land behalten.Das gefährliche Metall sollte bei den Siegermächten deponiert werden,damit nichts schlimmes passiert.
        De Gaulle hat es nicht gejuckt und einen Flugzeugträger Richtung USA geschickt,samt Kernwaffen und holte das Gold heim und trat aus der Nato aus.Samt Träger und Raketen.Darauf schloss Nixon das Goldfenster, sonst hätte die USA heute überhaupt kein Gold mehr und bräuchte sich heute nicht mehr zu sorgen, wie man es unter Kontrolle behält.Wieviel Gold braucht man, um den Dollar abzusichern ? Ich denke, sicher mehr als die offiziellen 8.000 Tonnen.Da ist man schon froh, von den anderen Staaten das Gold quasi frei Haus geliefert bekommen zu haben. Ob es reichen wird ? Wer weiß.

        0
  19. meiner Ansicht nach sind die Preise sehr vieler Rohstoffe in den vergangenen 10 bis 15 Jahren durch Banken, Spekulanten, Investoren jeglicher Art aber auch durch immer neue Finanzprodukte wie Zertifikate, ETF, ETC, Future und Otionsscheine usw. in die Höhe getrieben worden.
    Was jetzt passiert ist -denke ich- gesund.
    Die großen Zentralbanken der wichtigsten Industriestaaten möchten fast um jeden Preis eine Inflation.
    Gleichzeitig fallen fast alle Rohstoffpreise.
    Das ist doch ein Wiederspruch in Sich.
    Ich bin der Meinung, dass alle Goldanleger mit Silber im Schlepptau nur eines beobachten sollten.
    Den Ölpreis.
    Das Gold-Öl-Ratio lag in den vergangenen 40 Jahren bei ca. 17.
    Bedeutet, für eine Unze Gold bekam ich 17 Barrel Öl.
    Heute stehen wir bei etwas über 18.
    Alles ok.
    Schaut euch doch mal den Ölkursverlauf von 2000 bis heute an.
    Schaut euch dann den Goldpreisverlauf von 2000 bis heute an.
    Und?
    Öl kann durchaus auf 55 Dollar fallen.
    Würde Gold dann auf 1000 Dollar fallen, hätte sich im Ratio nichts verändert.
    Jetzt kann man ja sagen, das Ratio ist nicht das ultimative.
    Sicher.
    Nur in den vergangenen 40 Jahren schon.
    Die Frage ist, wer hat Interresse an einem niedrigen Ölpreis?
    Die Zentralbanken?
    Nein.
    Erdöl produzierende Länder?
    Zum Teil.
    Arabien könnte doch die Ölfördermenge drosseln.
    Machen Sie aber nicht weil diese in Zukunft weiter exportieren wollen.
    Exportieren für einen gewissen Preis kann ich nur wenn ich mir die Konkurrenz vom Hals halte.
    Sprich die USA mit ihrem Schieferöl.
    Sobald sich die Förderung von Schieferöl (Fracking) preislich nicht mehr lohnt, zahlreiche Firmen aufgeben mussten, wird der Ölpreis wieder steigen.
    Kann. Muss aber nicht.
    Je nach Lagerbeständen und Weltkonjunktur.
    Ich glaube wir werden noch sehr lange auf steigende Öl und somit Gold und Silberpreise hoffen.
    Öl wird zusätzlich von Gas und Strom immer mehr bedrängt.

    http://www.tecson.de/historische-oelpreise.html

    Klingt komisch, ist aber so… :-)
    In diesen Sinne, allen ein finanziell gutes Händchen.

    0
  20. @Hypokrates
    das mit der Öl /Goldrelation ist schon richtig,obwohl wir auch schon bei 12 waren. Über die Jahre war 15 ein Mittelwert.Eigentlich müßte man noch die Dow / Gold Relation oder die S&P / Goldrelation beachten. Aber da sieht es anders aus. Möglicherweise verzerrt durch die Stützungskäufe und das billig Geld.
    Apropos Öl: was wurde da schon alles behauptet. Eigentlich dürfte es jetzt gar kein Öl mehr geben,da die Vorräte der Erde längst zu Ende sein sollten.
    Da haben sich die Umweltschützer zu früh gefreut, nix ist mit 1 Liter zu 10 EUR. Aber was nicht ist, kann noch kommen. Heute spricht man von einer Ölschwemme. Eine Ironie. Es ist nicht zuviel Öl da, die Wirtschaft läuft zu schlecht.Vielleicht ist es bald günstiger für so manche Firma, sich billiges Geld zu holen und nur soviel zu produzieren, dass man die Zinsen bezahlen kann ?
    Und Tilgen niemals. Öl ist und bleibt der Motor der Wirtschaft und neben dem Containerverkehr ein untrügliches Barometer für die Wirtschaftsleistung. Aber das erzählt niemand in den Medien, erst wenn die Dow oder S&P Blase geplatzt ist under Index auf 3000 Punkte fällt. Dann weiß es auch die letzte Oma.
    Die Depression ist sichtbar geworden.

    0
    • Hallo @ an Alle
      In der Presse.com schreibt -Robert Jaeger -im Bericht -Gold :Todgesagte glänzen länger -dass fast die“ Hälfte der österr. Währungsreserven „rund 17 Milliarden Euro durch Gold 280 Tonnen gedeckt sind.
      Die Schweiz besitzt 1000 Tonnen.
      Ich gehörte bis vor ein paar Monaten zu den Menschen , die sich nur am Rande mit dem Finanzsystem der Welt ausernandergesetzt hat, habe von euch schon sehr viel gelernt , verstehe aber vieles nicht.( mein Beruf hat mit Finanzen nicht viel zu tun )
      Vielleicht kann mir jemand sagen, warum wir Österreicher mit eigentlich wenigen 280 Tonnen Gold anscheinend zur Hälfte alle Währungsreserven abgedeckt haben sollen– und die Schweiz mit 1000 Tonnen -???—–kennt hier jemand das Verhältnis zu den Ch – Währungsreserven oder von anderen Ländern ??? .

      0
    • @anaconda
      Gerade wollte ich Deinen link schalten , Du warst schneller.
      Nikolaus Jilch sagt immer wieder : Nur Gold ist Geld.
      Silber ist nur ein Rohstoff und ist damit kein Wertspeicher.
      Ich glaube zwar an Silber , aber jeder sollte seine eigene Meinung haben.
      http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/4602572/Edelmetalle_Silberstreif-am-Horizont?_vl_backlink=/home/meingeld/index.do

      0
    • @Bauernbua
      Unter dem Börsen-Parkett (von DAX/DOW/S&P) führen Kabelschächte mit dicken Schläuchen zum Maschinenraum der HighSpeed-BörsenRechner.
      Immer dann, wenn stark fallende Aktienkurse (und vorzugsweise Freitag-Nachmittag) die Stimmung der Börsianer auf Talfahrt geht, kann man „heiße Luft“ hören – spüren und sehen, die von den Notenbanken in Nano-Sekunden in den taumelnden Heißluftballon mit dem Schriftzug ‚Money Bubble‘ strömen und den Spekulanten auf dem Parkett die Nachricht vermitteln sollen: ’seht, ihr Geld-Vermehrer/Geld-Verminderer/Geld-Makler – der Wirtschaft geht es gut, die hohen Aktienkurse sind das Spiegelbild einer florierenden Wirtschaft, habt Vertrauen und tragt Euer Erspartes zum Börsen-Parkett‘.

      Notenbanken dürfen per Mandat keine Aktienpakete erwerben, weil sie damit in die Finanzmärkte eingreifen.
      Daß sie es trotzdem tun, zeigt die verzweifelte Situation, die sich auf dem Parkett abspielt. 25% der DOW-Aktien liegen mittlerweile in versteckten Bilanzen der US-Fed, die täglich neue ‚Botox-Spritzen‘ aufziehen und in die Lippen spritzen muß, damit das ‚aufgeblasene Lippenbekenntnis: Alles wird wieder gut‘ die Börsianer davon abhält, das Parkett zu verlassen und andere Anlagemöglichkeiten sucht.

      Auf der einen Seite Höchststände bei Arbeitslosenzahlen (Frankreich/Italien/Spanien/…) und fallende BIP, auf der anderen Seite fast täglich neue Börsen-Höchststände.
      Ich hole mir jetzt einen Luftballon und blase ihn langsam auf,- mal sehen, was passiert.

      0
  21. Systemverweigerer

    @willy, die Schweiz ist im Sept. 2011 defakto dem Euro beigetreten, in dem Sie den Frankenkurs bei 1,20 verteidigt. Dadurch haben die Schweizer bis dato ca. Währungsreserven in der Höhe von SFR 500.000.000.- angesammelt. Vereinfacht ausgedrückt haben die Schweizer, Franken die es vorher nicht gab,künstlich geschaffen, und damit Europapiere gekauft. Eigentlich irre. Die SNB hat im Verhältnis eine höhere aufgeblasene Bilanz als die FED.

    0
  22. Systemverweigerer

    @Sorry, in meinem Kommentar hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Die Währungsreserverven der SNB betragen ca. SFR 500.000.000.000.-
    Bei den vielen Nullen kann einem schon schwindlig werden.
    Allein schon aus diesem Grund muss die SNB Gegner der Volksbefragung sei .
    Daher ruhig bleiben und weiter die Rettungsbootflotte in Form von Gold und Silber ausbauen. Der Euro und der Dollar werden noch viele Schlachten gegen Gold gewinnen. Der Endsieg gehört aber Gold. Warum ? Ganz einfach. Weil es immer so war . Jede Papierwährung erreicht irgendwann seinen inneren Wert. Nähmlich Null. Übrigens hat der Dollar seit Beendigung des Bretton Wood Abkommen’s im Jahr 1971 97% an Wert verloren. Ganz einfach zu berrechnen. Damals kostete eine Unze $ 35.- und heute ca. $ 1170. Im Sept. 2011 waren wir aber schon bei ca. 98,5 % Wertverlust von Gold gegenüber dem Dollar. Was wir derzeit erleben ist nichts anderes als ein psychologisches Goldverbot. Gold darf derzeit einfach nicht steigen. Man versperrt den Menschen psychologisch den Fluchtweg.

    0
    • @Systemverweigerer
      Natürlich, Sie haben recht.Die Menschen dürfen nicht ins physische Gold.Das Geld und Finanzsystem ist ein Schneeballsystem und das lebt von immer mehr Mitspielern. Jedoch weiß man aus Erfahrung,dass nur die Zu Anfang gewinnen, alle anderen werden verlieren.Sie werden sehen,wenn das Spiel platzt, werden wieder all die Finanzexperten kommen und sagen,wir haben es immer schon gewußt.Aber heute tanzen genau dieselben noch mit der Musik.2008 gab es überall betroffene Gesichter und Katerstimmung.
      Beim nächsten Crash wird nicht mal mehr das zu sehen sein,nur noch nackte Angst und Panik.

      0
    • „Man versperrt den Menschen psychologisch den Fluchtweg“

      korrekt, derzeit.
      irgendwann auch physisch, denn jeglicher ausgang wird diesmal dicht gemacht!

      0
  23. Mein Fluchtweg hat mich nach Nordschweden geführt. Möglich wurde das, man glaubt es nicht durch den allseits bekannten Wiener Walter. Der Goldguru hat mich auf die Idee gebracht, es könnte besser sein, Gold statt Papierernes zu haben.2008 alles in Gold getauscht, 2010 wieder zurückgewechswelt und Zack! Mein Haus in Schweden haben andere bezahlt.
    Vielen Dank!
    Mittlerweile hatte ich trotzdem schlaflose Nächte, so ganz ohne den mittlerweile heiß geliebten Krügers und wie sie alle heißen.
    Aber doch habe ich mein kleines Vermögen außer Landes geschafft und wie ich denke sicher in Haus und Grund investiert.
    Mitten im Wald.
    Gaaanz weit weg von dieser verdammten Euroschei$$e!

    0
    • Systemverweigerer

      @gukuk, gratuliere.Aber, das ganze Gold verkaufen. Musste das sein???

      0
      • @Systemverweigerer,
        schau doch, ich verweigere mich dem System!
        Doch hat meine Frau und die Schwiegermutter noch genug wertvolles am Hals und Gelenk hängen und in diversen Kästchen & Schatullen lagern …..

        0
    • @guguk
      Das hätten Sie mit Aktienpapieren oder Derivaten auch haben können.2008 alles auf den Dow setzen und jetzt verkaufen,vielleicht wären Sie jetzt Millionär in Dollars.Dann günstig in die Krone tauschen.Tja der Zeitpunkt macht es.Manche kauften ein Grundstück auf Rügen und verkauften es jetzt.Oder investierten in sonst was.Aber das ist eben nicht Gold.
      Gold ist ein Notgroschen und den gibt man nicht her, für nichts auf der Welt.
      Auch nicht, wenn man Schwede ist und ein gutes Sozialsystem hat.
      Ich habe Gold zu 250 EUR gekauft und auch nicht bei 1400 verkauft und ich verkaufe es auch nicht bei 3.000 EUR.Soviel Häuser kann man mir gar nicht anbieten.
      Es hat keinen Sinn,in einem Goldforum über Goldspekulationen bei physischem Metall zu diskutieren. Das geht mit Derivaten ohnehin einfacher. Bullisch, bärisch, ETF oder Optionen.G&S gibt die Richtung vor.Noch besser,man tradet.Kauft heute Gold und verkauft morgen.Oder wartet das Referrendum ab und kauft Montag morgens……..und verkauft Mittags,bevor es abends wieder fällt und das Tag für Tag.

      0
      • Herr Jim Roger hat gesagt, die Leute machen das mit dem gedruckten Geld höchstens 2 Jahre mit, dann werden sie es verweigern!

        0
    • vernünftige entscheidung, aber schweden?
      das ist doch DAS testgebiet des nwo abschaums in reinform.

      0
  24. @anaconda
    nun, von Derivaten, von Aktien und Allerlei anderen Papieren verstehe ich nichts, ich weiß garnicht mal, wie man sowas kauft oder verkauft.
    Und wer hat sich getraut, 2008 in Derivaten zu investieren? Doch nur die Meister dieser Klassen.
    Als Mietsklave hatte ich ja In Deutschland nicht mal ein eigenes Haus!
    Die ganze Rente der Schwiegermutter ging für die Miete und NK drauf. In Schweden lebe ich nun mit Frau und der Schwiegermutter unterm eigenen Dach und wir alle drei leben von der Rente wirklich sehr gut und keiner muss arbeiten…solange uns die Mutter erhalten bleibt.
    Dann werden wir uns bis zur eigenen Minirente einschränken müssen, aber ich baue auf den eigenen Gemüsegarten und die Hühner.
    Die Entscheidung aber zu gehen, traf ich, nachdem ich erkannt habe, dass uns die deutschen Politiker von vorne bis hinten nur verarschen.
    Ich konnte sie und ihr verlogenes Konzept nicht mehr ertragen.
    Wie das in Schweden ist, weiß ich nicht, weil ich die Sprache noch nicht verstehe.
    Aber man lässt uns in Ruhe. Ich kann hier auf meinem Grund machen was ich will.

    0
  25. Hallo allerseits,

    nach langer Pause melde ich mich wieder zurück. Ich habe mich nun voll und ganz der Börse entledigt, mir ist klar geworden, Derivate zu handeln ist ein reines Glücksspiel. Ich konzentriere mich nur noch auf physisches Gold und Silber, wenn man damit angefangen hat ist das ein tolles Gefühl, eine Sicherheit zu haben. Die Wirtschaft geht den Bach runter und die Börsenbarometer erreichen ständig neue Höhe, na wie soll das gehen? Durch die blinde Gier der Menschen, eines morgens stehen die Börsenhändler auf und alles ist weg. Ich glaube wir werden bald eine neue Krise erleben, die schlimmer wird wie 1929. Irgendwann hat alles ein Ende, nur wann das ist wissen wir nicht, nur eins wissen es wird kommen. Das fundierte Wissen das sich hier gefunden hat ist wirklich beeindruckend, ihr habt mir die Augen geöffnet und dafür bin ich euch sehr dankbar.

    Was tippt ihr für heute, ich denke eher ein „Nein“, was für Meinungen habt ihr dazu?

    0
    • @COT-Reporter
      Nachdem sich nicht nur die Schweizer Presse zu 100% gegen die
      Gold-Initiative ausgesprochen hat, wäre ein „JA“-Ergebnis eine große Überraschung.
      (Siehe Seite 2, Grafik ‚Resonanz & Tonalität‘)
      http://www.foeg.uzh.ch/analyse/dossier/Abstimmungsmonitor_November_2014.pdf

      Was Ihre Erfahrungen zum Börsen-Glücksspiel anbetrifft, kann ich Ihnen nur beipflichten: mittlerweile ‚glaube‘ ich nicht nur, sondern ich ‚weiß‘, daß die meisten Daten, auf denen Analysen/Trends usw. aufbauen, ‚Fake-Daten‘ sind, weil alle Märkte ‚manipuliert‘ werden.

      (z.B. alle Comex-Daten, GOFO-Daten aus London, BIP usw.)

      0
    • @COT Reporter
      Wenn man sich nur ein bißchen mit dem System beschäftigt,kommt man zwangsläufig zum Schluss, dass die Karten gezinkt sind.Eigentlich wissen das auch all die Insider und Finanzberater auch,aber wie im Wilden Westen ist es riskant,dem anderen Spieler gezinkte Karten vorzuwerfen.Also macht man gute Mine zum Bösen Spiel und spielt weiter.
      Papierbugs gegen Goldbugs oder zumindest gegen Hartgeldbugs.Ich bin ganz sicher, die Papierbugs können nur oben bleiben, wenn sie eine ganz harte Diktatur errichten und völlige Kontrolle über die Menschen und deren Geld erlangen.

      0
      • @anaconda

        So ist es auch, leider Gottes hat das mein bester Freund auch das Spiel kapiert nur er sieht Gold/Silber als keinen sicheren Hafen an. Es ist ein toller Wertspeicher und jeder nimmt es an. Egal was mit den Papierfetzen passiert, Gold ist und bleibt Geld.

        anaconda Ihnen habe ich viel zu verdanken. Ihre Kommentare sind klar und verständlich und Sie sprechen mich als junger Mensch an. Die meisten in meinen Alter denken noch nicht mal daran sich mit dem System auseinander zusetzen, eigentlich ist es wichtig sich mit einem solch wichtigen Thema auszusetzen. Vor allem weil meine Generation gewaltige Probleme bekommen wird (vgl. „Rente“). Aber dafür ist Gold/Silber da, da bleibt mein Geld erhalten und wird nicht entwertet. Und wenn es vielleicht bald wieder eine neue Krise gibt, werden sich mehr Menschen Gedanken machen und das System hinterfragen.

        Kurzum: „Wir sind alle Sklaven des Geldes“ (Allgemein bezogen).

        0
        • nun ja, gold ist nicht wirklich geld. ein paar generationen später wird gold keinerlei bedeutung mehr haben, denn für die nachfolgenden generationen wird irgendeine virtuelle krypto währung das gold 2.0 sein.
          denn merke, etwas ist nur solange geld, solange es auch aktzeptiert wird.
          geh mal mit ner unze au zu einem herrenausstatter in der city und versuche deinen anzug damit zu bezahlen ;-)
          wert ist nur im auge des betrachters…..

          0
          • @jan
            Ach Jan, wie oft wurde das schon in der Menscheitsgeschichte versucht.Meinen Sie, bloß weil wir heute Internet haben oder bessere Computer waren die Menschen früher blöd ?
            Ich sagen Ihnen, in der Antike gab es bessere Mathematiker als heute. Immer dann, wenn das Papier oder die Kryptowährung oder was auch immer zusammenbricht, wird man wieder schlauer sein.
            Es gab bisher glaube ich, so 26000 verschiedene Währungen und Währungsformen und keine, nicht eine einzige hat überlebt.Das wird mit der Kryptowährung etc nicht anders sein.Mit dem Euro oder dem Dollar schon gar nicht. Und wenn Sie fragen,warum das so ist:
            Ganz einfach, weil der Mensch damit Missbrauch treibt, solange er lebt und strebt.Es liegt nicht an der Währung oder am Gold, es liegt an der Unvernunft der Menschen. Gold legt diesem Missbrauch einen Zügel an, deshalb ist es so wichtig und genau deshalb horten es die Zentralbanken. Trotz Krypto oder sonst was.

            0
            • Hmm sehe ich genau so, im Prinzip kann Geld nur etwas sein was für jeden glaubhaft nicht vervielfältigt werden kann. Digitales kann man beliebig vermehren. Und das unkontrolliert. Bitcoins die durch Hacker ins Nirvana gehen oder in fremden Taschen landen, sind keine Lösung.

              Gold könnte praktisch auch ersetzt werden durch Meteoritengestein … nur von Zeit zu Zeit wird einer glücklich in seinem Garten, aber nur weil er riesen Schwein gehabt hat, das das Ding nicht durchs Dach ging :-)

              0
            • @NeuImThema
              Und Meteoritengestein ist auch wirklich teuer. Habe vor 2 Jahren für meinen Vater, ein Steinsammler, 2 Stücke ersteigern können. Da habe ich mich über die Preise kundig gemacht. Damit wird echt Geld gemacht.

              0
      • ganz genau!
        aufgrund der kognitiven dissonanz bei em fans und bugs, gilt auch dort in letzter neuronaler instanz „es kann nicht sein, was nicht sein darf“

        seit mir vor 5 jahren klar geworden ist, wie das in der äusseren realitätsschnittmenge so läuft, sage ich (wie später der faschist juncker):
        niemand wird aus der eu austreten, niemand, niemals.
        wie ist das möglich, wo doch schon die ein oder andere „demokratische“ „wahl“ abgehalten wurde? und da sind wir bei den gezinkten karten.
        jeder halbwegs mit gesunden menschenverstand und wissen über die geschichte des geldes/staaten ausgestattete mensch/person, sollte sich doch über die kräfte im hintergrund im klaren sein.
        und die armen schweizer stecken wie alle anderen auch bis zur ferse im angelsächsischen po.

        IN DEN ZENTRALBANKLÄNDER KANN UND WIRD NIEMALS IRGEND ETWAS RELEVANTES ZUR WAHL STEHEN!!!!!!!
        und schon gar nicht dem debilen geldsklaven.

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • hanny: soviel ich weiß hat mal ein Inder gesagt, es gibt nichts schlimmeres, als wenn die Inder auf die Straße gehen,...
  • MoinMoin: eben… das ist inzwischen ganz normale realität… muss man so hinnehmen und seine schlüsse draus...
  • Bernstein: Ohne das Aufkaufprogramm wäre die EU und Euro sofort geschichte ,läuft das Programm weiter werden die...
  • Safir: Österreicher Goldmünze Sensationsfund: 25.000,- für 1 Goldmünze: https://www.youtube.com/watch? v=zZZS1RizM8o...
  • Goldesel: Das Volumen kann jederzeit, ebenso wie die Laufzeit, je nach Be-(Vor-)lieben verändert werden. Mich kann...
  • frznj: der Neue Zyklus hat grade begonnen, kommt noch https://www.youtube.com/watch? v=utXxCPLg3PM
  • scholli: Hat jemand allen Ernstes etwas anderes erwartet? Das PPT verkauft auch schon wieder massig Papiergold.
  • Fledermaus: http://www.boerse-online.de/na chrichten/konjunktur/EZB-will- Maerkte-noch-mindesten-ein-...
  • Fledermaus: sorry falsche news oben!
  • Catpaw: @thanatos Das zeigt ganz deutlich, dass der Markt nicht mehr von den Anlegern oder Investoren repräsentiert...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter