Anzeige
|

Goldpreis: Weitere Turbulenzen durch US-Arbeitsmarkbericht? (Update)

Goldpreis: Kommt der Bulle nach der Sommerflaute?

Goldpreis: Derzeit dominiert der Bär!

Um 14:30 Uhr werden neue Zahlen vom US-Arbeitsmarkt erwartet. Es könnte eine marktbewegende Meldung werden.

Am heutigen Nachmittag um 14:30 Uhr erscheint der neue US-Arbeitsmarktbericht. Das U.S. Bureau of Labor Statistics gibt bekannt, wie viele neue Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen wurde. Die Zahlen werden mit großer Aufmerksamkeit erwartet, denn sie könnten marktbewegende Qualität haben.

Analysten erwarten, dass im Oktober bis zu 236.000 neue Stellen geschaffen wurden und die Arbeitslosenquote von 5,9 % auf 5,8 % fällt. Werden die Erwartungen übertroffen, so könnte sich die Auffassung der Marktteilnehmer festigen, dass die Fed ihre Kurs beibehält und für Mitte 2015 eine Leitzinserhöhung ins Auge fasst.

Damit dürfte der Euro gegenüber dem US-Dollar weiter unter Druck geraten. Für auch für Gold und Silber könnte dies erneut Abgaben zur Folge haben.

US-Arbeitsmarkt November

US-Arbeitsmarkt: Neu geschaffene Jobs außerhalb der Landwirtschaft seit Oktober 2013 (Quelle: Trading Economics / U.S. Bureau of Labor Statistics)

 

Der Goldpreis notierte am heutigen Nachmittag um 12:45 bei 1.144 Dollar (922 Euro). Die Silberunze kostete am Spotmarkt 15,34 Dollar (12,43 Euro).

Update 14.35 Uhr:  US-Arbeitsmarktdaten fallen schwächer aus als erwartet. Im Oktober wurden außerhalb der Landwirtschaft 214.000 geschaffen. Erwartet wurden bis zu 236.000, nach 248.000 im September.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=46198

Eingetragen von am 7. Nov. 2014. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, Konjunktur, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

54 Kommentare für “Goldpreis: Weitere Turbulenzen durch US-Arbeitsmarkbericht? (Update)”

  1. Der Artikel kommt mir so vor , wie das (gemeine)Sprichwort .
    Der Hund wartet auf die Schläge.

    0
  2. @Bauernbua
    Es ist ein bekanntes und sich seit Jahren wiederholendes Ritual, daß am
    Freitag Nachmittag auf die Edelmetalle eingeprügelt wird, damit niemand
    am langen Wochenende darüber nachdenken soll, ob es Alternativen zu
    Aktien oder Staatsanleihen geben könnte, wenn das Sparbuch und Festgeld-
    Konto wegen Strafzinsen wegfallen.

    Wenn die US-Arbeitslosenzahlen für Oktober in Wirklichkeit „schlechter als
    erwartet“ ausgefallen sind, wird das US-Statistikamt die Zahlen im Sinne
    der US-Fed solange zurechtbiegen, bis sie passen.

    Das BIP der EU-Länder wird genauso manipuliert und schöngerechnet, weil
    die „besonderen Dienstleistungen“ des Rotlichtgewerbes, des Drogenhandels
    und kriminellem Schattenmarkt mit eingerechnet werden SOLLEN.

    Also alles „FAKE“, auf Deutsch: „Beschiß“.

    Gewiß, der Hund tut mir schon leid, aber ich rechne fest damit, daß die
    Kurse der EM sowie Gold- und Silberminen nach 14 Uhr stark fallen, die
    Aktienkurse und der Dollarkurs sprunghaft steigen,
    weil die Notenbank-Dschihadisten anschließend ins lange Wochenende verduften
    wollen.

    Die angedrohten Prügel gibt es übrigens auch dann, wenn die Arbeitsmarktdaten
    schlechter ausfallen solten, als erwartet, denn die Programme, mit denen die
    Papiergold-Leerverkäufe am Futuremarkt gestartet werden, liegen schon per
    Zeitschaltuhr im BID-Speicher der Highspeed-Rechner der COMEX.

    Wetten, daß?

    0
    • Irrtum, die BIP-Statistik ist vor einigen Wochen bereits geändert worden. Drogenkriminalität, Prostitution, Zigarettenschmuggel und Schwarzarbeit ( geschätzt, bösartig geraten ) werden zugunsten niedriger prozentualer Verschuldung und Wachstumspräsentation reingerechnet.

      0
    • Wie gut, daß @Bauernbua die Wette nicht angenommen hat; heute hätte ich sie glatt verloren!

      0
      • @Watchdog
        Meine Finger waren schon auf den Tasten.
        Niemand von uns weiß , wie es weitergeht.
        Einmal muss es wieder aufwärtsgehen.
        Trotzdem kann ich Deine Beiträge SEHR schätzen.

        0
        • @Bauernbua
          Warten wir es einfach ab; die Nehmerqualitäten der „Stehauf-Männchen“
          mit den Namen GOLD und SILBER sind beachtlich.

          Vor allem bin ich froh, daß der Hund heute keine Prügel bekam,- denn
          wie schon in der Vergangenheit hätte er wieder nicht gewußt, warum.

          Es ist immer wieder nett, mit Dir zu plaudern.
          P.S. Der Autoverkäufer im Bild muß sich dieses Jahr noch anstrengen,
          wegen seiner $1050,- Vorgabe, Du weißt schon!
          http://wb7.hk/wp-content/uploads/2014/08/GOLDMAN-MOTORS-1024×674.png

          0
  3. Hier was ganz Neues :) mich gefreut,dass es geschafft hat:

    http://www.rtdeutsch.com Super! :))

    0
  4. Wie von Einigen immer zu lesen ist,es müssen nur ein paar (entscheidende) Steine fallen und das Chaos beginnt. Der unausweichliche Crash…

    Geldpumpe ins Nichts, in Taschen derer,die nicht genug bekommen (genug bekommen werden)
    Es landet kein Cent bei denen,die es am Meisten brauchen,die Bürger.
    Hilfspackete für Wen oder Was? Das ist Alles nur lächerlich. Steuern auf alles! Und wenn das nicht reicht,Steuererhöhungen. Ganz abgesehen von den Betriebsschliessungen,“Rationalisierungen“ Jede Woche zu lesen:Stellenabbau von Firma xy

    Es zählt nach wie vor: Jeder sollte auf sich schauen.
    Die Schafe warten auf ihren Hirten und die nächste Schur.
    Lieber ein Wolf im Schafspelz als ein Schaf im Wolfspelz…

    http://www.rtdeutsch.com/5661/headline/nato-general-grosmanover-mit-40-000-soldaten-in-grenzregion-zu-russland/

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/07/bundesbank-chef-weidmann-stimmt-zu-ezb-will-1-000-milliarden-euro-drucken/

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/06/banken-krach-in-bulgarien-corpbank-meldet-insolvenz-an/

    Die Armen haben nichts zu beissen,die Reichen nehmen Mio/Milliard mit ins Grab.
    Es wird sich nie was ändern.

    0
    • Und wenn es drauf ankommt,wirst du sehen,wer Freund oder Feind ist…
      (mit dem Gedanken,trotzdem >immer auf der Hut zu sein)
      Für Geld wurden „Freunde“ verraten (ehem. DDR) etc.

      0
    • UZA will Krieg auf Biegen und Brechen… (warum nicht im eigenen Land? Leiferung kostengünstiger,weniger Lebensmittelmarkenempfänger.. Aber…. Kein Öl xD )

      http://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/Russische-Panzerkolonne-dringt-angeblich-in-die-Ukraine-ein-1000366405

      0
    • @copa schrieb: „Die Armen haben nichts zu beissen,die Reichen nehmen Mio/Milliard mit ins Grab.
      Es wird sich nie was ändern.“

      Was wilst Du ? Klassenkampf ?

      Die Armen haben ganz selbst Schuld solange sie wahlberechtigt sind und den Rattenfängern vertrauen. Kein Wahlberechtigter der das heute vorherrschende Politikergesindel gewählt hat kann mit meinem Mitleid rechnen.
      So viel Dummheit darf keine Ansprüche stellen.
      Mitgliedern von Parteien wünsche ich Arbeitslosigkeit, hungrige Kinder und die nässende Krätze an den Sack.

      0
      • Falsche ethische Zugehörigkeit, falsche religiöse Zugehörigkeit, falsche politische Zugehörigkeit …

        Das Menschliche mit unmenschlichen Mitteln erzwingen zu wollen ist genauso unmenschlich wie das Unmenschliche zu belassen.
        * Zitat von Gerald Dunkl, österreichischer Psychologe und Aphoristiker.

        0
      • Es sollte etwas gerechter zugehen,Arbeit nach Leistung bezahlt werden.
        Zu den Armen zähle ich auch die normalen Arbeiter,die später nichts mehr von ihrer Rente sehen werden.

        Gerechtigkeit entsteht durch Klassenkampf. Wenn jeder alles zulässt (kennst du den Film „der Ja Sager“ mit Jim Kerry?) dann wird sich alles verschlimmern. (Es gibt viele Leute,die bei Gelegenheit erst den Finger danach den Arm…….)
        Viele Studierte,die oben einsteigen, haben keinen blassen Schimmer,was die Arbeiter unter ihnen leisten. Schauen auf Statistiken,Steigerung…am Besten jedes Jahr um x %
        Ja,das finde ich ungerecht!

        Aber ich gebe dir vollkommen Recht,jeder ist seines Glückes Schmied ;)
        (Dem letzten Satz stimme ich Dir ebenfals zu :) )

        In der Politik wird am Anfang immer viel versprochen.
        Man nimmt immer die Katze im Sack,mehr oder weniger.

        — meine Meinung —

        0
      • Sie haben sooooo recht, aber es geht auch kürzer :
        WIR HABEN DIE POLITIKER, DIE WIR VERDIENEN !!!
        (Die aktuellen inkompetenten und z.T kriminellen Politiker sind kaum per Putsch an die Macht gekommen !!!
        Ausser vielleicht die EU-Kommissare und die Zentralbanker, die keiner direkt gewählt hat …)

        0
  5. Viele Dinge die hier geschrieben werden sind falsch!!!
    Leider immer nur von Unwissenden

    0
    • Hast Du Dich bei deinem Nick schon verschrieben?
      Sollte wohl Urkunde heißen.

      0
      • xD der war gut..

        0
      • Old Shatterhand

        @Bauernbua
        Ukunda ist ein Küstenort in Kenia, Nähe Mombasa. Ukunda schreibt dass viel falsch ist was hier geschrieben wird. Um schreiben zu können dass etwas falsch ist muss man wissen wie es richtig ist. Ukunda schreibt aber nicht was genau falsch ist und er schreibt nicht was seiner Ansicht nach richtig ist. Was sollen wir von so einem Schmarrn halten?

        0
        • @Old Shatterhand
          Ja – vielleicht war der Typ einmal in Mombasa.
          Ich kenne nur das Lied.
          “Ist der Massa gut bei Kassa – fliegen wir morgen nach Mombasa.“

          0
    • Geheimrat günstig

      viele Dinge die ich hier lesen kann sind sehr informativ !!!
      Zum Glück von Leuten, die in Sachen EM mehr wissen als ich.

      0
    • @ukunda
      Einige Figuren,die hier kurz vorbei schauen….
      Behauptung von irgendwas ohne Erläuterung,ohne Beispiel ohne Gegenargument(e), ohne Quellen.

      Erinnert mich an meine Kindheit (naiv,nichtswissend) xD :
      Das stimmt garnicht! Du bist doof!

      0
      • Old Shatterhand

        @copa
        Ukunda ist ein Küstenort in Kenia, Nähe Mombasa. Ukunda schreibt dass viel falsch ist was hier geschrieben wird. Um schreiben zu können dass etwas falsch ist muss man wissen wie es richtig ist. Ukunda schreibt aber nicht was genau falsch ist und er schreibt nicht was seiner Ansicht nach richtig ist. Was sollen wir von so einem Schmarrn halten?

        0
        • @copa / Old Schmetterhand
          Nun,- wenn ukunda sich selbst zu den „Unwissenden“ zählt, ist das, was er schreibt, falsch!
          Insofern ist das, was die „Wissenden“ hier schreiben, richtig!
          Deshalb frage ich mich, was er als Unwissender den Wissenden hier im Forum eigentlich mit seiner Kurz-SMS mitteilen wollte?

          0
          • Old Shatterhand

            @Watchdog
            In meiner Schulzeit haben wir solche Leute „Stänkerer“ genannt. @Bauernbua wird den Brgriff „Stänkerer“ sicher kennen.

            0
          • Was würde ich dafür geben,die Identität zu wissen und noch viel wichtiger…
            Den wahren Hintergrund,warum sie den Käse schreiben,gewollt etc..

            Könnte also auch ein Afrikaner sein,der ein bisschen deutsch gelernt hat und sein kleines Vokabular zusammenwürfelt?

            Wenn die Einwanderung nicht gestoppt wird,haben wir in der EU und speziell in Italien bald/schon ein Neuafrika.

            0
  6. Anscheinend sind die Arbeitsmarktdaten doch nicht so berauschend wie erwartet.
    Gold 1,1% im Plus, was nichts bedeutet. Wenn nicht heute, dann wird nächste Woche weiter drauf eingeprügelt.
    Und ich warte immer noch auf einen Kurs von 960€, damit ich verkaufen kann.

    0
  7. Ich habe bis jetzt im deutschspachigen Raum noch kein Forum gefunden in welchem auch nur annähernd so viele auf Sachkompetenz beruhende Meinungen geäussert werden wie im Goldforum.

    0
    • Old Shatterhand

      @Bernd Walter
      Das liegt sicher daran dass die Leute welche hier im Forum sind nicht verblödet sind. Sie legen ihr Vermögen in Edelmetalle an und nicht in ungedeckte Schuldversprechen (Anleihen, Sparguthaben usw.).

      0
  8. Um vom „Mainstream“ andere Wege einzuschlagen, muss man ja also anfabgen SELBST zu denken. Dass man dabei nicht nach seinem eigenen schaden sucht versteht sich von selbst.

    0
  9. Gold soll angeblich bis auf 800 Dollar fallen, laut ABN! Die Leute sind „Short “ , verdienen also daran! wenn Gold weiter fällt! Das ist so gewollt ! Letztendlich wird es so enden: die Fed, die EZB und die Bank von Japan, alles in Absprache, Drucken Papiergeld, das nichts wert ist! Letztendlich werden wahre Werte, sprich Gold, Silber , Platin und Palladium obsiegen! Gerade der Goldpreis und der Silberpreis werden bewusst von o.g. Institutionen plattgemacht! Bis…., bis das böse Erwachen kommt! Dann, wenn der ganze Papierkram zusammenbricht, kommen goldene Zeiten! Einfach mal Charts der Vergangenheit ansehen! Also Gold und Silber einfach kaufen, solange man noch kann, zurücklehnen und abwarten; bloß sich nicht verrückt machen von Prognosen diverser Banken!!! Die taugen alle nichts! Stichwort: Negativzinsen auf Spareinlagen!

    0
    • Die Notenpressen glühten auch als das Gold nur den Weg nach oben kannte.

      0
    • Old Shatterhand

      @Hagen
      Falsch gedacht!
      Genau dann wenn alle short sind drehen die Strippenzieher den Spieß um. Dann ist erst richtig Geld zu machen. Die lachen sich kaputt wenn ein Short nach dem anderen platzt. Einen kleinen Vorgeschmack haben Sie sicher gestern bekommen. Gold ist in einem Tag von 1130 $ auf 1178 $ gestiegen. Das sind 48 $. Wenn jetzt Japse und Chinesen mitmachen dann ist was los. Wir werden sehen was der nächste Montag bringt.

      0
  10. Silber und Gold im Rückwärtstrend,zurück nach oben.
    -am Wochenende,eher ungewöhnlich
    Gold +3,2% Silber +2,4%
    Erneute Bodenbildung? Erhöhte Nachfrage/Chart Vortäuschung (keine Manipulation..) nach Bekanntgaben über Schlangen vor EM Händlern?
    So langsam dürften Viele mitbekommen,das hier was nicht mit rechten Dingen zugeht!

    Oder aber kratzen die sich oben am Kopf,weil die Nachfrage nach dem Einsturz der EM Preise explodiert. Das Gegenteil war gewollt…
    Oder wirds langsam egal,denn die oben haben sich eingedeckt… :)

    0
    • Copa@ Ich denke, dass der langjährige Kursanstieg genauso beeinflusst war wie der jetzt anhaltende Kurseinbruch. Bis September 2009 lag die Unze immer knapp unter 1000USD und in nur 2 Jahren erreichte Gold am 5.9.2011 den Höchstwert von 1.900USD, dass hat nicht nur mir realem Angebot und Nachfrage zu tun. Gold wird erst dann steigen wenn GS und der Rest der Bande davon profitieren.

      0
      • @Christian
        Ich glaube der langjährige Anstieg der Edelmetalle war nicht so stark beeinflusst , wie der andauernde Abwärtstrend.
        Der Anstieg der Em. hat sicher mit dem Vertrauensverlust in Währungen zu tun gehabt.
        Ich kann mich noch gut an einen Zeitungsartikel erinnern.
        Reiche Kärntnerin kauft 100 kg Gold.
        Begründung – kein Vertrauen in den Euro.

        0
      • Was würden wir bloss ohne diese Beeinflussung tun?!? Hätten wir ein Leben?! :)

        Mein neuer Arbeitgeber antwortete nach meiner Anfrage: „sie bekommen Ihre Unterlagen bald!! Vertrauen Sie mir nicht??“
        Danach war mein Vertrauen verschwunden,ich kurz danach auch… xD

        0
      • Old Shatterhand

        @Christian
        Ganz genau so ist es. Und wir sind nahe dem Wendepunkt, wenn er nicht schon gestern erreicht wurde. Dann geht das ganze Spiel wieder nach oben. Die meisten sind jetzt short. Die Strippenzieher können eine Unmenge Geld verdienen wenn sie den Spieß umdrehen, ihre Shorts glatt stellen und auf long gehen. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt.

        0
  11. @goldfundi

    Die Arbeitsmarktdaten der vsa sind vollkommen egal. Das war nur ne schutzbehauptung der „v“ed damit ihr handeln rational WIRKT. Die machen ihr „Programm“ egal was passiert, damit alles „nach Plan“ läuft. Und wie der aussieht kann man erahnen.

    0
  12. Old Shatterhand

    Das GSR (=Gold-Silber-Ratio) liegt bei knapp 1/75. In der Vergangenheit gab es stets Wendepunkte zwischen 1/75 und 1/80. Der Wendepunkt in der anderen Richtung lag i.d.R. bei 1/40. Gestern könnte der Wendepunkt eingeleitet worden sein, zumindest sind wir nicht mehr weit davon entfernt.
    Hier nachlesen unter „Was waren die typischen Wendepunkte in der Vergangenheit“:
    http://www.gold.de/infos,gold-silber-ratio-verhaeltnis.html

    0
  13. US-Fed = ‚kriminelle Vereinigung‘ , Notenbanken betreiben ‚Finanzterror‘ und gehören sofort auf die Liste ‚Terroristischer Gruppierungen‘

    Das sagt kein anderer, als ein ehemaliger Politiker des US-Schatzamtes.
    Und er – Paul Roberts, müßte es eigentlich wissen.

    Er bestätigt außerdem, daß die permanenten, terroristischen Attacken auf die Preise der Edelmetalle der letzten Tage auf das Konto der privaten Rothschild-Bank FED zurückgeht, weil mit dem Auslaufen des QE-Programmes befürchtet wurde, daß die Börsen abstürzen würden und damit auch die großen 4 US-Banken Verluste eingefahren hätten (JP.Morgan, G&S, Citigroup, BoA).

    Außerdem ist mittlerweile bekannt geworden, daß auch die Fed große Aktienpakete in ihren Bilanzen hält, weil sie die Aktienblase mit Mund-zu-Mund notbeatmen muß.

    Daß die japanische Notenbank mit ihrer Finanzpolitik „Harakiri“ betreibt, zeigen die vielen Kamikaze-Flieger über Nippon.
    Nach der US-Münze kommt auch die Canadian Mint mit ihren Maple Leaf (Silber) in Lieferschwierigkeiten; es gibt demnach eine erhebliche Nachfrage bei gleichzeitig fallenden Preisen; nach Ansicht von P. Roberts ein Zustand, den es in der Geschichte der letzten 20 Jahre noch nicht gegeben hat und ein deutliches Zeichen für den Untergang des US-Dollars ist.
    http://kingworldnews.com/kingworldnews/KWN_DailyWeb/Entries/2014/11/8_Paul_Craig_Roberts_Shocking_Interview_On_Criminality_By_US_Fed.html

    Wenn Ihr also das nächste Mal bei Eurer Bank (Altes Testament: „in der Schekel-Wechselstube mit Wucherzins bei Überziehungskrediten“) Produkte dieser kriminellen Vereinigung abholt (stinkendes Falschgeld), macht Ihr Euch automatisch zu Unterstützern einer Terroristischen Vereinigung.

    0
    • @Meckerer
      Hier was zum Thema Glaubwürdigkeit von Banken und Regierungen:
      http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/wie-jp-morgan-und-die-us-regierung-die-oeffentlichkeit-taeuschten-a-1001681.html
      Deshalb Edelmetall. Meinem Vater, geb. 1936, hatten sie für 15.000 € auch sowas angedreht, meiner Mutter, geb. 1938, für 16.000 €. Machte 2008 also insgesamt 31.000 €, die futsch sind.

      0
      • @0177translator
        Yes, Sir.
        Wenn Touristen in Manhatten eine Rundfahrt durch das Bankenviertel buchen, hat der Bus schon das „gesponserte“ Nummernschild.
        Guckst Du hier:
        http://2big2failbus.files.wordpress.com/2011/10/dsc_4204.jpg

        Kennzeichen an PKW’s mit „2BG2JAIL“ sind verboten; immerhin machte auch der Vice Chairman von Morgan Stanley mit seinem Porsche Cayenne Turbo kein Hehl daraus, wer über der Justiz steht;
        guckst Du bitte nochmal hier:

        http://jalopnik.com/5417150/wall-street-bankers-vanity-license-plate-would-get-an-auto-exec-tarred-feathered

        So möchte ich heute, am Sonntag, meinen Kommentar mit den Worten eines Dichters und Denkers abschließen, der 1813 im Freiheits-Krieg gegen Napoleon tapfer sein Leben gab und Trost spenden soll:

        „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
        vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
        Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
        dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

        Dieses kleine Gedicht – in 200 Jahren gereift – hat an Bedeutung und Gültigkeit nichts eingebüßt!?

        0
        • @Watchdog
          In 21 von 50 Bundesstaaten der U, S und A wurde Darwins Lehre von der Evolution der Arten aus dem Unterricht gekippt, stattdessen haben die Kinder jetzt das Fach „Kreationismus“ – sollte besser „Kretinismus“ heißen, den Jesusfreaks sei Dank. Dort erzählt man ihnen, die Welt sei 5.000 Jahre alt.
          Und in der selbstgefälligen Reichsbulettenstadt Berlin – ich war dabei als Student in Berlin am 09.11.1989, aber gestern kam mir beim Fernsehen das Kotzen an – wollen sie den Geschichtsunterricht für die fünften und sechsten Klassen abschaffen. Gnadenlose Verblödung ist angesagt. Kennst Du den Film IDIOCRACY?
          Den Theodor Körner wird man in diesem Lande bald mit Hühnerfutter in Verbindung bringen.

          0
          • @0177translator
            Ja, kenne ich – der Film des US-amerikanischen Regisseurs zeigt eine Dystopie der Welt des Jahres 2505, in der eine geistig degenerierte Gesellschaft vor ihrem Ende steht.

            Ich habe einige Zeit im mittleren Westen der USA gelebt und gearbeitet und dabei viele interessante, nette und hilfsbereite Menschen kennengelernt.
            Mich gewundert, daß die Cowboys in Fort Worth niemals ihren Buffalo
            Stetson (weder beim Frühstück noch beim Abendessen) im Restaurant absetzen, oder mich amüsiert, wenn ein Arbeitskollege in Dallas auf die Frage, wo denn GERMANY auf der Weltkarte zu suchen sei, den suchenden Zeigefinger zwischen Vietnam und Afghanistan bewegte.

            Oder mich noch mehr gewundert, daß ich auf der Autofahrt von Denver
            (Colorado) nach Las Vegas (Nevada) in knapp 10 Stunden (750 Meilen) nur 7 entgegenkommende Autos gezählt habe.

            Oder daß man sich in New Braunfels (Texas) auch ohne Englisch mit den Bewohnern in Deutsch unterhalten kann; eine von deutschen Einwanderern gegründete Stadt, die jedes Jahr im Oktober ein „Little Octoberfest“ feiern, mit Bratwurst und Löwenbräu-Bier (ein „hicks“ für @Heiko).

            Aber am meisten habe ich mich gewundert, daß Amerikaner für einen Trip nach und durch Europa 3 Tage einplanen: 1 Tag für München Hofbräuhaus und Neuschwanstein, 1 Tag für Innsbruck und Salzburg, und einen Tag für Italien Rom & Venedig. (That’s it,- Europa abgehakt).
            Für die Mehrheit liegt die Welt nur auf dem US-Festland, und die eigene Geschichte fängt erst 1754 mit den Indianerkriegen an; deshalb ist jede Folterkammer einer mittelalterlichen Burg für angehende EFBIEI-Agenten ein Pflichtbesuch.

            Wenn ich mich also hier über die USA beschwere und meckere, meine ich die politischen Hitzköpfe in Washington, DC. und nicht den „kleinen Mann“ auf Straße/der Prärie.
            2FAST4U?

            0
          • @0177translator/watchdog.Geschichte war schon immer unwichtig für den hochintelligenten Demokraten!Jedenfalls bei uns im Westen,auf einer Geburtstagsfeier spielten Kinder(mit Hilfe der Eltern) ein Spiel,ähnlich dem Stadtlandflussspiel,halt mit Geschichtsthemen.Der Buchstabe H kam, also war klar welche Person genannt wurde(Hitler,Himmler),um die Chancen meines Filius zu verbessern nahmen wir Heinrich den Seefahrer.Lautes Gelächter war das Resultat,Aussagen wie:“Mickey die Maus gab es dann auch“,und ähnliches kamen.Als ich in meiner friedfertigen Art deren Verstand analysierte kam es fast zur Verbleuerei,bin dann mit Junior gegangen.Wohlgemerkt ,alle anderen(Eltern) sind Akademiker im Leben .Wir haben fast nur noch studierte Fachvollidioten,deren bekloppten Weiber wollen meiner Frau auch die gängigen Altersvorsorgen aufschwatzen,da wir keine mehr besitzen werden wir immer vom hämischen geheuchelten Mitgefühl begleitet.Mein Rat an den dummen Hühnern ist dann immer sich fit und schlank zu halten,da die ihren Körper für die komplette Ernährung ihrer Familien ,nebst unfähigen Trottelgatten, verkaufen müssen!Ihr seht ich lege viel wert auf einen kultivierten Bekanntenkreis;)!PS ,ich mag kein Weizen,nur Export oder Landbier!

            0
  14. @Old Shatterhand,
    das Problem technischer Analyse (und aller anderen sogenannten »Gesetzmäßigkeiten«) ist: Außergewöhnliche Entwicklungen und Ereignisse können sie per definitionem nicht vorhersagen. Der nahende Dollar-Crash aber dürfte, aus historischer Sicht, wohl das bedeutendste makroökonomische Ereignis der letzten Jahrhunderte sein. Das heißt: Alle technischen Analysen werden, je näher wir diesem Ereignis kommen, irreführend. Gestern noch schienen sie »regelhaft« zu sein. Morgen schon können sie anzeigen, was niemand erwartet hatte.

    0
  15. Old Shatterhand

    @ein-anderer
    Gewisse Ereignisse können den Zeitverlauf bis zu einem erwarteten Wendepunkt verlangsamen oder auch beschleunigen. In dieser Hinsicht haben Sie natürlich recht. Technische Analysen haben auch für mich wenig wert. Hier sind wir uns auch einig. Das GSR ist keine technische Analyse. Das GSR kündigt lediglich bevorstehende Wendepunkte an. Im Normalfall müsste der Wendepunkt bei einem GSR von 1/75 liegen. Durch gewisse Ereignisse könnte der Wendepunkt hinausgeschoben werden bis er bei 1/80 oder sogar bei 1/85 landet. Aber irgendwann ist Schluss. Der Wendepunkt muss kommen. Er muss einfach kommen. Es gibt keine andere Möglichkeit. Wäre dem nicht so müssten Gold und Silber auf Null gehen was ja schier unmöglich ist. Ungeachtet dessen könnte es natürlich ein außergewöhnliches Ereignis wie z.B. einen Euro- oder Dollarcrash geben. In so einem Fall würde der Wendepunkt sofort eintreten. Das versteht sich von selbst. Allerdings sollte man nicht unbedingt im Moment damit rechnen dass so ein außergewöhnliches Ereignis wie ein Währungscrash eintreten wird, zumindest nicht in den nächsten Monaten.

    0
  16. Old Shatterhand

    @Bauernbua
    Harald Weygand schreibt dass gestern etwas außergewöhnliches passiert ist.
    Ein „Bullisches Reversal“. Daraus schließt Weygand dass wir in den nächsten Wochen mit steigenden EM-Preisen rechnen können. Ich bin der gleichen Meinung. Gut möglich dass gestern der langersehnte Wendepunkt war. Merken wir uns den 7. November 2014.

    0
  17. Old Shatterhand

    Merkt Euch gut den 7. November 2014. Möglicherweise war an diesem Tag der langersehnte Wendepunkt.

    Hier gibt es was interessantes zu lesen:

    http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/cot-report-katapultieren-die-swap-dealer-gold-zurueck-in-den-bullenmarkt_H329602818_75559/

    0
  18. Das klingt doch alles sehr interessant! :)

    0
  19. Wer mit Gold spekuliert, verbrennt sich immer die Finger.
    Finger weg von Optionsscheinen! Alles manipuliert.
    Der Freitag war doch wieder ein Paradebeispiel. Alle waren sich 100 % sicher das es am Freitag nochmal wasserfallartig nach unten geht, passiert ist genau das Gegenteil. Gold kaufen und liegen lassen.

    0
    • Die Profitgier hat den angegebenen Nachteil…
      Man vertreibt die Kunden. Habe ich nichts dagegen!

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Watchdog: Siehe die Dialoge der Händler zum Silberpreis-Fixing…. http://www.zerohedge.com/ne...
  • Watchdog: Die Bank of America findet „Gold nicht mehr so gut“, weil die Deutsche Bank gestern, wie schon...
  • Mikki Maus: Hat man denn da nicht nachgefragt, ob man diese Münze im 3 reichlich jemanden weggenommen hat? Kann ich...
  • Goldesel: dann mache ich mal den Anfang: Butter (Block 250 gr.) von € 0,85 auf € 1,35 in den letzten drei Monaten....
  • materialist: Ein Glück daß der Kauf von schrottigen Staatsanleihen nicht auch schon alternativlos ist denn ich würde...
  • Christof777: @goldreporter die eingestellten Kruse von kitco sind falsch. Gold ist heute bis gegen 14:00 Uhr unter...
  • catpaw: @0177translator Leider gibt es den sender Jeriwan nicht,es hat ihn nie gegeben.jeriwan,die Hauptstadrt...
  • catpaw: Man sehe sich heute mal den Euroverlauf an.Von 1,09 auf 1,06 senkrechter Absturz.Erst rauf,dann runter.Damit...
  • Silbereule: … und wie viele Staaten haben in letzter Zeit neue Geldscheine eingeführt, mit der Begründung, dass...
  • Ahat: Da gilt das alte Sprichwort: Rette mich wer kann. Ha ha ha
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter