Anzeige
|

Goldreserven: China meldet erneut keine Goldkäufe

Will man nicht oder kann man nicht: Die offiziellen Goldreserven Chinas sind seit Oktober 2016 unverändert (Foto: Malp – Fotolia.com)

Die letzte Veränderung in den Goldreserven Chinas wurde im Oktober 2016 gemeldet. Laut den offiziellen Angaben lagert Chinas Zentralbank weiterhin 59,24 Millionen Unzen Gold.

Die chinesischen Goldreserven sind nach Angaben der State Administration of Foreign Exchange auf im März unverändert geblieben. Wie die staatliche Devisenabteilung heute im Rahmen des aktuellen Statusreport mitteilte, beliefen sich die gesamten Währungsreserven Chinas Ende März auf 3.009,09 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Plus von 0,13 Prozent gegenüber Vormonat.

Der Wert der chinesischen Goldreserven wird mit 73,74 Milliarden US-Dollar beziffert (Minus 0,8 %). Wie im Vormonat stehen als Goldbestände 59,24 Millionen Unzen zu Buche. Das entspricht 1842,57 Tonnen.

Es ist mittlerweile der fünfte Monat in Folge mit unveränderten chinesischen Goldreserven. Zuletzt war im Oktober 2016 eine signifikante Anpassung der Zahlen vorgenommen worden.

Aktuelles Datenblatt der chinesischen State Administration of Foreign Exchange. Die offiziellen Goldreserven verharren bei 59,24 Millionen Unzen.

 

Offizielle Goldreserven China
MonatGoldpreis (London P.M.)Wert des GoldesUnzenTonnenVeränd. (t)
Juni 20151.171,00 $/Uz$ 62,397 Mrd.53.285.226,301.657,17
Juli 20151.098,40 $/Uz$ 59,238 Mrd.53.931.172,621.677,26+20,09
August 20151.135,00 $/Uz$ 61,795 Mrd.54.444.933,921.693,24+15,98
September 20151.114,00 $/Uz$ 61,189 Mrd.54.927.289,051.708,24+15,00
Oktober 20151.142,35 $/Uz$ 63,261 Mrd.55.377.948,961.722,24+14,00
November 20151.061,90 $/Uz$ 59,522 Mrd.56.052.358,981.743,23+20,99
Dezember 20151.062,25 $/Uz$ 60,191 Mrd.56.662.744,171.762,21+18,98
Januar 20161.111,80 $/Uz$ 63,570 Mrd.57.177.549,92 1.778,22 +16,01
Februar 20161.234,90 $/Uz$ 71,006 Mrd.54.499.392,651.788,23+10,01
März 20161.237,00 $/Uz$ 71,485 Mrd.57.789.005,661.797,24+8,77
April 20161.285,65 $/Uz$ 74,751 Mrd.58.142.573,791.808,23+11,00
Mai 20161.212,10 $/Uz$ 70,475 Mrd.58.142.289,501.808,24+-0
Juni 20161.320,75 $/Uz$ 77,429 Mrd.58.625.023,661.823,44+15,20
Juli 20161.342,00 $/Uz$ 78,890 Mrd.
58.785.394,931.828,46+5,02
August 20161.309,25 $/Uz$ 77,175 Mrd.58.945.961,431.833,22+4,76
September 20161.322,50 $/Uz$ 78,169 Mrd.59.106.944,331.838,22+5,00
Oktober 20161.272,00 $/Uz$ 75,348 Mrd.59.240.000,001.842,57+4,00
November 20161.178,10 $/Uz$ 69.785 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Dezember 20161.145,90 $/Uz$ 67,878 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Januar 20171.203,44 $/Uz$ 71,292 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Februar 20171.255,60 $/Uz$ 74,376 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
März 20171.244,85 $/Uz$ 73,739 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
April 20171.266,45 $/Uz$ 75,019 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Mai 20171.266,20 $/Uz$ 75,004 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Juni 20171.242,25 $/Uz$ 73,585 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Juli 20171.267,55 $/Uz$ 75,084 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
August 20171.311,75 $/Uz$ 77,702 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
September 20171.283,10 $/Uz$ 76,005 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Oktober 20171.270,15 $/Uz$ 75,238 Mrd.59.240.000,001.842,57+0,00
Offizielle chinesische Goldreserven laut State Administration of Foreign Exchange; vor 10-2016 eigene Berechnungen auf Basis der Wertangaben; Tabelle: Goldreporter

Bereits im Februar haben wir darüber spekuliert, ob China möglicherweise zur Politik der Verschwiegenheit zurückkehrt und zwischen den Bestandsveränderungen eine längere Zeit verstreichen lässt (Chinas Goldreserven: Erneutes Stillschweigen?) Das entsprach zumindest der chinesischen Informationspolitik vor Juni 2015.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65200

Eingetragen von am 7. Apr. 2017. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

38 Kommentare für “Goldreserven: China meldet erneut keine Goldkäufe”

  1. Force Majeure

    Den größten Goldabbau und keine Änderungen der Goldreserven sind verdächtig. Allerdings könnte ein kompensatorischer Rücksetzer der Goldkäufe durch die chinesische Notenbank wegen der erniedrigten Wachstumsrate der chinesischen Wirtschaft erfolgt sein.

  2. Arbeitsmarktdaten

    Was denkt ihr über die Marktbewegung nach der Verkündigung der Arbeitsmarktsdaten? Eigentlich sind die Daten schlecht! Kurz vor 14.30h ging es für den Dollar senkrecht nach untern. Dann plötzlich die Wendung! Warum so eine Bewegung? Musste das PPT einschreiten um den Dollar zu stabilisieren und um zu verhindern das Gold abhebt?

    • @Prophet

      Letzteres.
      Dazu muß man kein ‚Prophet‘ sein.
      Der Goldpreis rauschte schon auf die $1270,- zu – danach gibt es erst ab $1320,- die nächste Widerstandslinie.
      Den Damen und Herren Notenbankstern geht der Ars** auf Grundeis!

    • @Prophet
      Nicht nur Gold und Währung hängen zusammen, auch die anderen Währungen untereinander.
      So kann es ZB Draghi nicht recht sein, wenn ddr Dollar abrauscht und der Euro steigt. Also kauft er Dollars und verkauft Euro.

  3. War doch klar, dass der Goldpreis wieder unter die 1260 fällt. Weil er nicht steigen soll, basta!

  4. Noch fester hat man gerade auf Silber ein. Die 18 Dollar waren wohl auch zuviel.

  5. VERZWEIFLUNGSTAT zum Wochenende!

  6. Wer von Euch verkauft eigentlich sein ganzes Silber?

    • Spontaner Gast

      Das würd ich auch gerne wissen.

      Denn dann könnten WIR halbe / halbe machen ( die Kosten der Transaktion, Gebühren, Steuer , etc) und WIR (also DER Verkäufer und ICH) könnten uns echt freuen…..

      Also Leutz ! WER verkauft ?…bitte melden ! … DENN WIR Beide (also DU als Verkäufer und ICH als Käufer) hätten ja echt , real BEIDE was davon !!!!

  7. boah die SIlberkerze ist aber echt heftig, krass wie viel da gedrückt wird

  8. Das interessante ist vor allem der momentane tieeeeeefe Absturz bei Gold und vor allem Silber ohne jegliche Hintergründe durch Nachrichten oder Ereignisse.
    Zum genauen Zeitpunkt der Drückung von diesen Missgebur..en finde ich absolut keine News oder Echtzeitticker. Vielleicht habe ich auch einfach etwas verpasst?

    Wohl eher saßen Fettgesicht Yellen und Konsorten um 18 Uhr unserer Zeit bei Kaffee und Kuchen und haben sich beraten „schnell, schnell, schnell“ auf Gold einzuprügeln.

    Mir geht die Welt so langsam auf den Sack! Überall nur Korruption, Betrug, Ars*hlöcher, Krieg, Vergewaltigungen, Terroranschläge, Trump, Merkel, Maas, NWO,
    Comex, Asylantenströme,…

    Gleich meldet sich noch IrgendeinTyp. Vielleicht hat er Recht.

    • Force Majeure

      @Goldnugget

      Hallo alter Schreiberling. Das Gold hat doch trotzdem noch gewonnen. Erst kürzlich war die 1250$ lange nicht erreicht und nun plötzlich bis fast 1270$. Die Notenbanken drücken, selbstverständlich: Das Kleine darf nicht groß werden ist die Devise. Ich mache mir keine Sorgen, dass es langfristig nicht nach oben gehen sollte. Und wenn nicht, es kommt auf etwas anderes an. Selbst die teuerste Münze, die ich kürzlich erworben hatte, kostet nun tatsächlich schon wieder mehr.

    • Klapperschlange

      @Goldnugget/ @Stillhalter

      Das Kartell hat schnell noch am Freitagabend den New Yorker ‚Ober-Jodler‘ (Du-Dödel-Du, di-Dudley-dö) „DUDLEY vor die herbeigerufenen Mikrofone gerufen, um das Wochenende für die Wallstreet/das Kartell zu retten.

      http://www.zerohedge.com/news/2017-04-07/sudden-usdjpy-spike-sends-yields-stocks-session-highs

      Und prompt wurden die Börsen-Indizes nach oben gehoben, Gold (und noch mehr: Silber) vom berühmt berüchtigten Balkon geworfen.

      So sind sie eben, die Papier-Fetischisten.

    • @Goldnugget – der Absturz von EM liegt sicher an der Lastwagenfahrt in Stockholm , von einem der “ wertvoller is als Gold “ :-)

  9. @goldnugget

    Richtig! Ich habe auch nichts belastendes gefunden. Meiner Meinung nach ist das nur so wie jeden Tag. Aktien werden hochgezogen, und Gold und Silber verprügelt. Mit einem Markt hat das nichts aber auch gar nichts zu tun. Irgendwannn endet die Nummer, aber nur duch ein grosses Ereignis, welches man vorher nicht erkennen kannn.

    • @Stillhalter

      Habe eben im Wirtschaftskalender gesehen, dass Dudley von der FED um 18:15 eine Rede gehalten hat. Die Worte dieser Herren und Damen haben bekanntlich sehr viel Macht. Vielleicht haben die was damit zu tun…

      War heute morgen noch mit guter Laune unterwegs, Gold hat es endlich über 1262 Dollar geschafft, und jetzt sehe ich förmlich Mario Draghis breites diabolisches Grinsen vor meinen Augen. Im Bruchteil von Sekunden wurde mir der Abend versaut.

      • @goldnugget

        Das mit der Rede habe ich auch gelesen. Aber was soll der eigentlich schon gross gesagt haben. Die Wirtschaftsdaten waren ja nicht so toll. Wenn er was über steigende Zinsen gesagt hätte, wäre das dann eigentlich für den US Aktien-Markt auch eher nicht gut.

        Allerdings ging der EURO auch auf Talfahrt, was wieder zu steigenden Zinsen passen würde.

  10. Jetzt kommt die 2. Attacke. Heute gehts aber richtig zur Sache. Die machen keine halben Sachen, die Gruselclowns.

    • @Stillhalter
      Silber hat man schön unter die 18 Dollar gedrückt und Gold will man wieder unter 1250 bekommen, what ever it takes. Das sind keine Gewinnmitnahmen, das sind Verluste fürs Kartell.Denn dieses hat Gold um 1270 gekauft und jetzt nach ein paar Stunden später um 1250 wieder verkauft. Um den Dollar zu stützen.
      Immerhin, einige Physische Unzen sind dadurch wieder abgewandert.

      • Langfristig sieht das doch sehr gut aus für Gold:
        Preise in CHF:
        2008 – ca. 30400 CHF / KG
        2017 – ca. 40000 CHF / KG

        entspricht einem äusserst soliden plus von ca. 25 % oder 2-3% Jahr!
        (und das ist nicht das Ende ;-)

        Merkwürdiger siehts beim Silber aus (und das lässt aber auch hoffen)

        2008 ca. 600 CHF / kg
        2017 ca. 600 CHF / kg (immer noch ! ! )

        da liegt doch einfach Musik drin. Ich meine, welches Asset gibt es, das heute SO BILLIG ist wie vor fast 10 Jahren ! ! !
        während wir gleichzeitig eine Anleihe- Aktien- und Immoblase haben.

        Ich bin zwar mit meinem Silber seit Jahren im Minus, das kostet mich aber
        keine Minute Schlaf.

        Gruss, NOtrader

        • @NOtrader
          Mit Silber kann man sehr gut schlafen. Denn man weiß ja, das
          JP Morgan mittlerweile den größten Silberschatz aller Zeiten angehäuft hat – und zwar physisch. Die Rede ist von 500 Mio. Unzen.

          Da alle Banken weltweit, von der Citigroup bis hinunter zur Sparkasse um die Ecke, ein globales Kartell bilden und sich letztlich in den Händen weniger Familien befinden ist es für die Eigentümer so ziemlich egal, welche Bank diesen Silberberg angehäuft hat.

          Nach dem Reset wird Silber womöglich wieder so bewertet wie es seinem Status in der Geschichte der Menschheit entspricht. Kürzlich war in den Medien zu lesen, dass 200 römische Silberdenare gefunden wurden und diese Menge entsprach etwa einem Jahresgehalt eines römischen Legionärs. Die Silberdenare hatten eine Gewicht von ca. 4 Gramm. Damit sind 8 Silberdenare etwa eine Unze Silber. Bei 200 Denaren Jahresgehalt kommen wir also auf ein Monatsgehalt von
          ca. 2 Oz Silber für einen Legionär. Das war viele Jahrhunderte über ein ganz normaler Monatslohn.

  11. Und zack wieder runter mit dem EM-Kram! Weil nicht sein kann was nicht sein darf!

  12. Es bedarf keiner weiteren Worte mehr. Schönen Abend trotzdem in die Runde.

  13. Das einzige was man in solchen eigentlich optimalen Situationen machen kann ist günstig nachlnachlegen aber nur physisch! Betrachten wir das heutige Gedrücke als kleines Ostergeschenk.

  14. Rechtzeitig zum Sandmann folgt hier noch der aktuelle COT-Report (gähn…) zu den Gold-/Silberwetten der Händlergruppen: die Kontrakte der Commercials und Spekulanten stehen sich zahlenmäßig 1:1 gegenüber.

    http://news.goldseek.com/COT/1491593483.php

    Wegen der schwelenden Syrien-Krise haben die Commercials feuchtere Hände als die Spekulanten; hätten die Notenbanken heute Abend gegen 19:00 Uhr nicht unterstützend „eingegriffen“, wäre es zum Short Squeeze 1. Ranges für die Commercials gekommen; aber was nicht ist, kann noch werden.

  15. Einige haben immernoch, die Vorstellung, dass der EM-Markt eine Einbahnstrasse ist. Wenn der Markt nicht nach ihren Vorstellung steigt, kennen sie nur das abgedroschene Schlagwort der Manipulation.
    Die wirklichen Zusammenhänge, werden ausgeblendet oder aus Unwissenheit nicht erkannt.
    Tip: Wo werden wohl die Stopps beim Goldabsacker gelegen haben und was passiert, wenn diese gerissen werden. Gewinnmitnahme könnte man auch sagen!

    • @Goldlovet
      Der Markt ist keine Einbahnstrasse, Gold dadgegen schon.
      Es kennt nur eine Richtung, die der Vermögenssicherung.
      Der Markt ist dagegen ein Papiermarkt,und Papier hat keinen Wert, ausser einen künstlerischen.
      Auch ein Stopp Loss hat keinen Wert, er vernichtet nur Papier eines dummen Spekulanten.
      Ich hoffe nicht, dass in diesem Forum irgendjemand einen stopp loss hat oder
      oder ein Goldderivat wie einen Future. Sei es Put oder call.

    • @Goldlover

      Was für ein Markt und was sind die wirklichen Zusammenhänge ?

      2 Fragen und keine Antwort.

      Da es an Antworten fehlt, hole ich diese nach.

      Gold ist ein strategisches Investment, ( man kann es offenbar nicht genug sagen ) wer damit spekuliert, beweist damit nur, dass er nichts von der Materie versteht. Jemand der sich hier Goldlover nennt, erinnert mich an IRGENDEIN ORAKEL, das bis heute nicht den Unterschied zwischen kurzfristiger und freilich risikobehafteter Spekulation und strategischer Vermögensabsicherung begriffen hat.

      Einen realen Goldmarkt gibt es im übrigen nicht mehr, gäbe es Ihn würde die Unze bei mehreren 10 000 Euronen oder mehr liegen.. Wollte man eine Begrifflichkeit für das Derzeitige nennen, wäre STAMOKAP angemessen. Diese Begrifflichkeit ist heute wo Sie nötiger denn je wäre aus dem allgemeinen Bewusstsein verschwunden.

      Die freie Marktwirtschaft wie Sie von Adam Smith, David Ricardo und Karl Marx analysiert und rezipiert wurde, ist spätestens seit 1914 Geschichte.
      Die enormen Summen die der kapitalistische Weltkrieg Numero Uno verschlungen hat, war nur noch mit wertlosen Anleihen aller Art kurzfristig finanzierbar. Die Inflationierung dieser Schuldenberge 1923 war dann nur folgerichtig.

      Was wir tagtäglich an der Börse sehen, sind Preisabsprachen global agierender Monopole, Manipulationen, Eingriffe der Notenbanken usw. usw.
      Also das komplette Gegenteil von freier Marktwirtscaft.

      Freilich ändert dies nicht das Geringste an der grundsätzlichen Krise der Verwertung des Werts, bzw. an der fehlenden Möglichkeit aus einer Mark, einem Euro oder Yen permanent oder Dollar 2 permanent das heißt auf immer höherer Stufe ( expotentielles Wirtschaftswachstum ) machen zu wollen.
      Dies kann scheinbar nur funktionieren, wenn immer mehr Menschen aus der volkswirtschaftlichen Zirkulation des Geldes regelrecht hinaus geprügelt werden.

      D.h. Löhne, Gehälter, Renten, Sozialleistungen usw. usw. werden gekürzt, gestrichen oder vollends geraubt, um die völlig wertlosen Papiergeldmassen dennoch einen scheinbaren Wert zu verleihen.Angeblich so heißt es, hätten WIR, ( WIR vor allem, Sie sagen WIR und meinen IHR ) über unsere Verhältnisse gelebt, was freilich ein einziger Schwachsinn ist. Denn niemand kann über seine realen stofflichen Verhältnisse leben. Niemand kann heute schon das Spanferkel verzehren, was gestern erst gezeugt und im erst Herbst das Licht der Welt erblickt. Niemand kann im Februar schon den Weizen verzehren, der erst im August geerntet wird.

      Mir persönlich sind die Ups und Downs an der Börse im Übrigen ziemlich Wurscht. Strategisch befinde ich mich auf der Siegerstrasse, denn Ich halte Gold seit 2003 und kaufe regelmäßig nach, sobald ich ein paar Scheine übrig habe.

  16. Helmut Josef Weber

    Wie soll man den sonst den Michel davon abhalten, seine private Altersversorgung in Gold anzulegen?
    Gottseidank kann der Michel heute am Samstag noch nicht einmal nachrechnen, dass der Goldpreis in Euro immer noch über 8% in diesem Jahr gestiegen ist.
    Denn Niemand kann mir erzählen, dass er es nachrechnen kann, aber trotzdem bei sehr langfristigen Anlagen, wie einer privaten Altersversorgung, weiter auf Aktien, Allianz, Riester und Co. setzt.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  17. @@systemverweigerer

    @Helmut Josef Weber,

    tut mir leid. Am ersten Handelstag 2017 stand Gold bei € 1077,61 und beträgt aktuell 10% mehr. Auf der Waage hat sich nichts verändert. Meine Philharmoniker wiegen immer noch 31,1 Gramm. Ich möchte nichts verschreien. Aber wir befinden uns seit Herbst 2014 noch immer am Anfang eines langjährigen Bullenmarkt von Gold gegen die Mistgeburt Euro (Zitat Stronach). Gold in türkischer Lira derzeit auf Allzeithoch.

  18. Ruhig Blut, Freunde. Die Aktientops sind erreicht. Da gibts kein grosses Steigen mehr. Wir sind fast 10% im plus. Wehe wenn die Atienblase platzt, dann kennt Gold kein Halten mehr. Da koennen die Pixelgoetter machen was sie wollen. Nerven bewahren und auf keinen Fall physisches verkaufen. Auf keinen Fall!

    • Wertloses Zeug, weg damit :)

    • @George
      Völlig richtig. Hier wird ein Hype künstlich aufgebaut, welcher crashen muss.Er besteht nur aus Glaube und Hoffnunf auf immer weiter steigende Kurse. Doch seit der Tulpenkrise weiss man, dass dem nicht so ist. Sicher kann man noch gewinnen, wenn man mitmacht, aber es heisst dann ganz plötzlich mal
      „rien ne va plus“ und dann sitzt man in der Patsche.
      Fazit: Es gibt keine Gewinne ohne Risiko. Je höher die Gewinnchancen, desto höher auch das Risiko.Wer will mitspielen?

  19. Bernhard Inanc

    Wo war denn der Goldpreis März 2000 bis April 2003 als sich der DAX gedrittelt hat? Ist auch nur um die 300 rumgedümpelt.Und auch Ende 2007 bis Anfang 2009 ging er ziemlich zurück .Soviel zu: Wenn aktien crashen steigt Gold.

  20. milking institute

    Also Campers,der ganze zirkus ist doch irrelevant im grossen bild,vergesst nicht wieso ihr vor jahren angefangen habt ein paar nuggets beiseite zu legen,es ist VERSICHERUNG! Die ganze drueckerei ist doch nur noch „playing for time“ und fuer mich persoenlich positiv denn ich musste gestern doch nochmal zur shopping mall (18 k armband und noch eine 1/2 oz 2015 Kangaroo) meine freundin ist ueberzeugt ich habe ein problem und brauche professional help! sie hat wohl recht,trotzdem bitte noch fuer ein paar monate den preis druecken liebes kartell,vielen dank im voraus!

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Hoffender Viele der Leute aus Tschetschenien (im Süden Rußlands gelegen) kommen deswegen zu uns und...
  • Krösus: @Stillhalter Auch die Banken sind Gefangene des automatischen Subjekts. …………...
  • brunix: @HJW einer unserer verhasstesten Populisten hat neulich folgendes gesagt: „das Problem in eine...
  • taipan: @sauriger Ich werde es hier mitteilen,sobald meine Barren auf meinem Schreibtisch liegen.Sicher noch dieses...
  • Krösus: @Force Der Mann weiss nicht wovon er schreibt, dennoch schreibt er. Unangepasster Journaillismus soll dieser...
  • sauriger: Schön, ich kaufe weiter zu. Nicht kilobarren wie Taipan, aber Gramm für Gramm;-)
  • Hoffender: @0177 Danke, der informativste Beitrag der Woche! Das Prinzip „haltet den Dieb“ wird von der...
  • 0177translator: @Stiller Leser Die Liebe allein ist der Ausweg. Ich widme Dir dieses Lied. Goldbraun ist die Haselnuß...
  • 0177translator: @Force Majeure Hab heute zum erstenmal seit 3 Wochen die heute-Sendung geschaut. Dort wurde über das...
  • Stillhalter: Heute ist der ultimative Tag um festzustellen, dass die Politik vollkommen unwichtig ist und die Banken...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren