Anzeige
|

Griechenland-Hilfe: IWF lässt sich nicht festnageln

Im Rahmen der jüngsten Verhandlungen über weitere Hilfen für Griechenland wurden von den Beteiligten positive Signale gesendet. Dabei ist ein entscheidender Punkt weiterhin offen. Wird sich der Internationale Währungsfonds auch künftig finanziell beteiligen? Dies galt vor allem für die Bundesregierung als wichtige Voraussetzung für das eigene fortgesetzte Engagement. Doch der IWF legt sich nach wie vor nicht fest. Dessen Chefin Christine Lagarde brachte in jüngsten Äußerungen erneut eine Schuldenentlastung ins Gespräch, die man in Berlin immer wieder kategorisch ausgeschlossen hat. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher über die Grenze bringt: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65334

Eingetragen von am 12. Apr. 2017. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

47 Kommentare für “Griechenland-Hilfe: IWF lässt sich nicht festnageln”

  1. Graf Lambsdorff: Bundes-regierung täuscht Bürger über die Griechenland-Krise

    Alexander Graf Lambsdorff (FDP).

    Für Graf Lambsdorff ist klar, dass die Regierung das heiße Thema Griechenland, bis zur Bundestagswahl unter der Decke halten möchte.
    Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat der Bundesregierung vorgeworfen, die Bürger über die aussichtslose Situation des hochverschuldeten Griechenland zu täuschen. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte Lambsdorff: „Die Bundesregierung will das Thema bis zur Bundestagswahl im September unter der Decke halten.“ Deshalb werde Griechenland von den Geldgebern neue Milliarden-Kredite erhalten, obwohl klar sei, dass die Regierung in Athen Reformen verweigere und die Schulden nicht zurückzahlen könne.

    An diesem Freitag beraten die Euro-Finanzminister (Eurogruppe) über frisches Geld für Griechenland aus dem laufenden Hilfsprogramm.

    Lambsdorff verwies auf den Internationalen Währungsfonds (IWF), der die Schuldentragfähigkeit Griechenlands nicht gegeben sehe und deshalb eine Beteiligung am laufenden Hilfspaket verweigere. „Finanzminister Wolfgang Schäuble hat im Bundestag versprochen, dass der IWF sich beteiligen werde, aber das tut er nicht, weil er das Programm für aussichtslos und rechtswidrig hält“, sagte Lambsdorff.

    Der FDP-Politiker fügte hinzu: „Wenn Minister Schäuble sagt, alles sei auf einem guten Weg, fasst man sich an den Kopf. Die Union täuscht die Wählerschaft über die wahre Lage und verschleppt die Krise.“

    Der Parlaments-Vize forderte die Bundesregierung auf, die Zahlungen an Griechenland einzustellen. „Die Griechenland-Rettung ist gescheitert. Die Bundesregierung ist genauso wie die Eurogruppe auf dem Holzweg“, sagte Lambsdorff und fügte hinzu: „Griechenland kann innerhalb der Währungsunion nicht wieder auf die Füße kommen. Der Austritt aus dem Euro ist der bessere Weg für alle Beteiligten.“

    17+
    • Hasenmaier

      Völlig zutreffend!
      Nach der Bundestagswahl am 25.09.2017 beginnen ALLE Fassaden zu fallen, wie eine alte Western-kulissen-stadt bei einem Skala-10 Erdbeben.

      Was sich bis dahin angestaut hat spottet jeder Beschreibung und liegt still im verborgenen, noch.

      Es wird eine epochale Revolution geben.
      Etwas anderes als das, ist nicht einmal denkbar.
      Nach der Wahl in 5 Monaten merken alle hier langsam aber sicher in was für einem „Gebiet“ sie sich in Deutschland wirklich befinden.

      Freut ihr euch schon?

      16+
      • @Mai-Crash

        Was auch immer es geben wird, es wird zunehmend knirschen. Wenn die Leute neben allem anderen was sonst noch so anliegt bemerken dass die Regierung ihnen mit der Digitalisierung und Industrie 4.0 den Job rauben wird es noch deutlicher für jeden Einzelnen.

        Nach all dem was sich bereits jetzt abzeichnet wird die BK ihre 4. Amtszeit weiterführen. Halleluja.

        4+
        • @Force

          Den niedrig Lohnsektor wird niemand berauben.
          Die deutschen Pensionisten haben deutlich weniger als die Österreicher.

          Die Differenz macht 352 Euro monatlich aus.
          Ob es auf Dauer finanzierbar ist?

          Experten und der Bauernbua sind skeptisch.

          https://kurier.at/wirtschaft/ifo-institut-neidvoller-blick-auf-oesterreichs-pensionen/258.179.658

          4+
          • @ Bauernbua

            In der EU soll alles zusammen nivelliert werden. Am besten auf Niveau Bulgariens (250€ Durchschnittsgehalt). Dabei ist die bayrisch-österreichische Zone nun einmal die produktivste Zone in Europa und aus diesem Grund eben auch durch die höheren Beitragszahlungen infolge höherer Gehälter deutlich besser mit ihren Renten gestellt. Was dieses Thema angeht, lieber Bauernbua, ist es recht äußerst skeptisch zu sein, denn die werden sich noch so manche Sauerei ausdenken.

            4+
            • @Force

              Jedenfalls Balkan Österreich kann seinen sozialen Status sicher nicht erhalten.
              Deutschland sicher eher.
              Deshalb kaufe ich auch Gold und Silber um mich in der Pension, falls ich noch lebe, etwas leisten kann.
              Ich habe es schon oft geschrieben – ich habe kein Vertrauen in Balkan Österreich.

              5+
    • @hasenmaier

      Lambsdorff liegt natürlich richtig, wenn er das grandiose Scheitern der Griechenland-Rettung konstatiert. Die Transferunion ist längst installiert, entgegen sämtlicher Vereinbarungen, die auf europäischer Ebene die Vergemeinschaftung der Verschuldung einzelner Länder verhindern sollten.

      Allerdings liegt der „Graf“ in einem wichtigen Punkt daneben. Der IWF wird sich am Rettungsprogramm entgegen aller bisherigen Verlautbarungen weiter beteiligen. Warum? Das Trumpeltier ist schuld. Der IWF ist ein strikter Gegner des Protektionismus bzw. die institutionalisierte Freihandelsorganisation. Was wir sehen, ist das beginnende Schisma zwischen dem IWF und den USA und die Hinwendung desselben zu Deutschland als dem europäischen Bollwerk des Freihandels.

      War das Verhältnis von Lagarde zu Schäuble bislang eher schwierig, so sehen wir zur Zeit eine völlig gewendete Haltung. Für den IWF ist die Griechenlandfrage absolut nachrangig.

      By the way, lieber Hasenmaier, gebe doch bitte immer die Quelle Deiner Kopien an, nur zur Orientierung…

      16+
      • 0177translator

        @Thanatos
        Mal ernsthaft nachgefragt. Madame Lagarde war doch stets spitz wie Lumpi gewesen, den Deutschen 10% ihrer Ersparnisse abzuknöpfen. Das wären 10% von 5,3 Bio. € – soviel sollen die Rücklagen der Deutschen (ohne Immos) ja betragen. Besteht Grund zu der Hoffnung, daß die spitze Christine den Präser wieder abstreift und Deutschlands Sparer verschont bleiben?

        6+
      • @Thanatos

        Dass diese Verträge nicht eingehalten werden können, stand doch von Anfang an fest. Jedenfalls für Jeden der sich auch nur ein bisserl kritischer politischer Ökonomie beschäftigt hat. Was Lambsdorf betreibt ist nichts anderes als eine völlig verlogene Spiegelfechterei, die suggerieren soll, dass die Katastrophe ohne Griechenland nicht geschehen wäre.
        Das man nach einem Grexit also Alles ins Lot kommen und man weiter machen könne wie bisher.

        Das Einzige womit Lambsdorf Recht hat, ist die Tatsache das Griechenland nicht zu retten ist. Dies freilich nur, – und dies sagt Lambsdorf eben nicht – weil auch Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland usw., der Euro, der Dollar, der Yen usw. sowie das gesamte globale Finanzgefüge nicht zu retten ist und zusammen brechen wird.

        Griechenland spielt also nicht die geringste Rolle. Sobald die draußen sind, wird der nächste Kandidat ( Italien, Spanien, Portugal usw. ) folgen. Das alles ist bestenfalls eine Frage der Zeit.

        Die Marktwirtschaft kann ohne fortdauerndes ewiges Wachstum nicht existieren, aber eben dies zu realisieren ist bei begrenzten Ressourcen schlichtweg unmöglich. Der Kapitalismus ist also ein Kettenbrief, bei dem die letzten von den Hunden gebissen werden.

        Dieser im Grunde simple Sachverhalt ist das Wesen der Krise.

        Alles Andere, Griechenland, Flüchtlinge, Syrien, Ukraine, TRUMPELtier,
        Umvolkung, Überfremdung, Reichsbürger, AFD, Marie Le Pen, Geert Wilders, Frauke Petry, Terrorismus usw. usw. usw. sind nur Erscheinungen der Krise, die das Wesen völlig unberührt lassen.

        Alle Wissenschaft wäre überflüssig, wenn die Erscheinungsform und das Wesen der Dinge unmittelbar zusammenfielen … K. Marx, Kapital III, MEW 25, 825.

        @Translator

        Was die deutschen Sparer betrifft, die werden ebenso wenig verschont wie alle anderen Sparer in Europa. Weil die Gegenseite der Ersparnisse eben die Schulden sind, die Niemand mehr bezahlen kann.
        Was sich gegenüber steht sind also nicht Griechen und Deutsche, sondern Sparer und Schuldner.

        Noch ist Zeit die Ersparnisse zu vergolden oder zu versilbern. Wer das versäumt, der wird halt gerupft, völlig gleich welcher Nation der Sparer angehört.

        18+
        • @Krösus

          Sehr gut beschrieben. Danke

          4+
        • Lieber @Krösus

          Der Verweis auf die grundlegenden Konstruktionsfehler dieser Währungsunion ist natürlich gerechtfertigt. Der Euro hatte von Anfang an keine Chance – mit einer schlechten Sozialprognose ausgestattet und ohne Aussicht auf Besserung.

          Und selbstverständlich muss Lambsdorff mit seiner Kritik insofern immer ein Hinterwäldler bleiben, sieht er doch nicht die ökonomischen Gesetzmäßigkeiten hinter den Ereignissen. Er empfiehlt die Behandlung isolierter Symptome ohne die Behandlung der Infektion als Ganzes anzugehen.

          Aber, und das ist meine Empfehlung, alleine schon um anschlussfähig zu bleiben bzw. um überhaupt noch verstanden zu werden, sollte man goutieren, dass es auch INNERHALB des Systems noch kritische Geister gibt. Auch wenn es nur Opportunisten sind, die sich als solche darstellen – siehe Lambsdorff. Spiegelfechterei ist schon ganz richtig.

          Nicht in jeder Situation scheint es angebracht, auf den „Automatismus“ (Marx) des tendenziellen Falles der Profitrate zu rekurrieren. Bei Lambsdorff fällt da natürlich die Erscheinungsform NIE mit dem Wesen der Dinge zusammen.

          15+
          • @Thanatos

            Lieber Thanatos,

            Da muss ich Dir leider wiedersprechen. Die nationalistischen Karten die hier gespielt werden…Die Griechen…Die Itakker… Die Spanier…usw. usw. das Benennen von vermeintlichen Sündenböcken
            die wegen Schlampigkeit, Faulenzertum, Hedonismus usw. die die wunderbar funktionierende Marktwirtschaft belasten….Damit fängt es an.

            Die nächste Stufe ist das Lebensunwerte Leben…die verflucht langlebigen aber unproduktiven Alten z.B. die der Jugend die Wurst vom Brote fressen. Vor 80 Jahren waren es die Behinderten.

            Wir haben bereits heute eine Stufe erreicht nach dem der GG.-Art 1
            unter Finanzierungsvorbehalt gestellt wurde, was die Damen und Herren in Karlsruhe freilich einen feuchten Dreck interessiert.

            Der Endpunkt solcher Debatten ist die Rampe von Auschwitz die Verwertbaren zur Arbeit und der überflüssige Humanmüll ins Gas.

            Für den medialen Background d.h. der Verrohung des Menschenmaterials, der Auschwitz wieder als Möglichkeit erscheinen lässt, gibt es das was sich die freie Presse und pluralistische Medien nennt, und freilich Volksverteter wie den Herrn Lambsdorf.

            8+
            • @Krösus

              Alles gut. Du brauchst mir gar nicht zu widersprechen. Ich verstehe Dich ganz genau. Und ich bin fasziniert von Deiner Konsequenz.
              Lambsdorff steht tatsächlich in der Tradition der populistischen FDP (Möllemann etc.). In seiner Kritik an der Eurorettungspolitik sind die Ressentiments gegen Griechenland bzw. die Griechen denn auch unüberhörbar. Natürlich.

              Vielleicht habe ich nur andeuten wollen, dass Du Deine berechtigte Kritik auch situationsgemäß herunterbrechen solltest. Vom Holocaust her denken ist ehrenhaft. Aber nicht jedem dahergelaufenen FDP-Trottel kannst Du die Wegbereitung auf die Rampe von Auschwitz vorwerfen. OK, vielleicht aber die Ignoranz gegenüber einer ordentlichen Kapitalismuskritik…;-).

              8+
              • @Thanatos

                Ja da ist etwas dran, dass man nicht jedem Trottel der sich Volksvertreter nennt, für voll nehmen kann. Die wissen nicht was Sie tun, was Sie allerdings nicht daran hindert, dennoch zu tun, was unverantwortlich ist.

                Mir ist ein zwar verlogener aber immerhin intelligenter Zyniker, wie z.B. Richelieu oder Bismark der weiss was er tut, allemal lieber, als solche Vollpfosten wie jene die heute die Parlamente bevölkern.

                6+
                • @Krösus @Thanatos

                  Die Milliardäre werden eben überall nochmals geschont. Die Troika selbst soll die Griechische Regierung davon abgehalten haben solche zu besteuern. Auf Anweisung von Frau Merkel. Die ist Marionette, wie vielleicht jeder, aber auf ihren Mist wächst diese ungleiche Verteilung der Lasten natürlich auch hier und europaweit und darüber hinaus immer mehr.

                  Wirklich fortschrittliche progressive Ideen bestehen nicht seitens der Regierungen.

                  5+
  2. Sieht aus als ob der Comex-Kahn mit den 10 Löchern unter Wasserlinie und den 9 Stöpseln ab dieser Woche noch 5 Löcher mehr hat.

    5+
  3. Gold hat die 1280er Marke durchbrochen.

    Die Drückerkolone sollte sich mal ins Zeug legen. Sonst gibt es kein günstiges Gold zu Ostern.

    3+
    • Gibts wo goldene Ostereier zu kaufen?
      1 Oz?

      1+
    • es scheint als würden die schlafen. was wohl den rasanten anstieg verursacht hat…?

      2+
    • @Smokey

      Trump hat um 21:00 Uhr unserer Zeit ein Interview (WSJ) gegeben und darauf hingewiesen, daß er den US-Dollar schwächen werde, um die Exporte anzukurbeln.
      Damit hat er den US-Dollar „vom Balkon“ geworfen, siehe hier:
      https://de.investing.com/quotes/us-dollar-index-advanced-chart

      Das war der Grund dafür, daß Gold & Silber nach oben sprangen.

      Für morgen Vormittag (Ortszeit) hat Nordkorea ausländische Journalisten informiert, daß sie sich auf ein „großes Ereignis“ vorbereiten sollten.
      Sollte Kim Jong-un tatsächlich den Testflug einer Interkontinental-Rakete anordnen, dürften Donald Trump die Ostereier aus dem Vogelnest kippen und wir den Goldpreis Richtung $1300,- marschieren sehen.

      Ich (persönlich) wünsche den Gold- und Silber-Short-Sellern schon jetzt ein frohes Osterfest.

      16+
      • danke, da ist ja schon die Antwort, auf das Forum ist Verlass :-)

        5+
      • @Watchdog
        Ich befürchte, da braut sich was zusammen. China zieht Truppen an der Nord-Koreanischen Grenze zusammen, die USA im Süd-Koreanischen Raum.
        Ich hoffe nur, das Trump irgendwas mit den Chinesen ausgekungelt hat. Wenn das so ist, werden sie zusammen Kim bald kaltstellen. Wenn die Chinesen aber auf Kims Seite antreten, dann gute Nacht.
        Aber übel wird es auch im ersten Fall. Kim wird auf keinen Fall einfach die weiße Fahne raushängen. Das wird eine ganz häßliche Sache werden, wenn es ernst wird. Vor allem für die Süd-Koreaner.

        8+
        • @Beatminister
          Von Chinas Aufmarsch habe ich auch gelesen:

          http://www.upi.com/Top_News/World-News/2017/04/12/China-tells-military-to-be-ready-to-move-to-North-Korea-border/5871492003177/?spt=su&or=btn_tw

          Die Pravda berichtet, daß „Kim Jong-Dumm“ die Evakuierung von Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang angeordnet habe;
          http://www.pravdareport.com/hotspots/conflicts/12-04-2017/137480-pyongyang_evacuation-0/

          Diese Konstellation ist zwar gut für Gold und Silber, aber schlecht für die Nerven.

          18+
          • @Watchdog
            In den MSM hört man wenig darüber, auch wenn CNN und ABC darüber berichtet haben. Man will wohl den Leuten die Osterfeiertage nicht versauen. Aber Samstag könnte ein wichtiger Tag werden: 105. Geburtstag des alten Kim, Sitzung des Volkskongress und wahrscheinlich aus diesem Anlaß Raketentest oder sogar Kernwaffentest. Wär doch gelacht wenn man daraus nicht einen Anlaß zum Zuschlagen basteln könnte.
            Zu den chinesischen Truppenverlegungen (an die Grenze zu N-Korea) wird spekuliert, das diese zur Kontrolle nordkoreanischer Flüchtlingsströme im Falle eines Krieges dienen könnten.
            Ich denke, wir können gewiß sein das es ernst wird, wenn die Süd-Koreaner anfangen Seoul zu evakuieren und die Gebiete an der DMZ. Seoul ist nur 30km von der DMZ entfernt und für Artillerie und Raketen leicht zu erreichen, selbst von der Nordseite aus. Die können unmöglich 10 Millionen Leute dort als Zielscheibe sitzen lassen, wenns losgeht.

            4+
            • @Beatminister

              Es kommt noch schlimmer (hier:):
              anscheinend will ‚Kim Jong-un‘ zu Ehren des 105ten Geburtstages des Staatsgründers ‚Kim II Sung‘ am 15. April (Samstag), dem größten National-Feiertag mit dem symbolhaften Namen „Tag der Sonne “ ,
              ein „großes Feuerwerk“ veranstalten, womit der kleine Kim sich trotzig vor den großen Donald stellt , ihm den Rücken zeigt und anschließend die Hosen “ herunterläßt“, (hier:)

              Wie werden Trump und die Chinesen auf einen neuen, provokanten Atomtest reagieren?
              Haben die USA China (beim Treffen letzter Woche in Florida) angeboten, das nordkoreanische Macht-Vakuum „auszufüllen“, nachdem ‚Kim Jong-un‘ beseitigt wurde?
              Der „plötzliche Kuschelkurs“ zwischen Trump und China könnte ein Indiz für diese Spekulation sein.

              Ostern steht vor der Tür, und „Angst“ ist kein guter Begleiter:
              Vom Eise befreit sind Strom und Bäche,
              Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
              im Tale grünet Hoffnungsglück.

              11+
              • @Watchdog
                Ich hoffe mal stark, das Trump einen Deal mit China gemacht hat. Wohl eher nicht dahingehend, das sie Nord-Korea bekommen wenn Kim weg ist, das würden die Süd-Koreaner nicht schlucken, aber zB: das die USA nichts mehr gegen die chinesische Expansion im Chinesischen Meer (künstliche Inseln usw.) sagen.
                Wie gesagt, ich hoffe… Wenn die chinesischen Truppen aber da sind um die Nord-Koreaner zu unterstützen….
                Heute sinds 150.000 Mann, aber wenn nötig können es leicht 1,5 Millionen werden (soviel wie die gesammten US Streitkräfte) oder auch 15 Millionen wenn nötig.
                Und EM steigt weiter – bin wohl nicht der Einzige, der sich Sorgen macht.

                3+
      • QE 4 Countdown

        Whatchdog

        Mit Verlaub, du stellst etwas richtig dar.

        Etwas anderes ist aber auch passiert, was mir schon gestern aufgefallen ist,heute schon wieder.
        Folgendes :
        (und das ist es im Grunde worauf man lange gewartet hat…es ist „etwas“ in Bewegung geraten )
        Große Strömungen von Kapital verlassen sukzessive die Aktienmärkte….und strömen, in die (vermeintlich) sicheren anleihenmärkte (=geopolitische Risiken). Folge : Anleihe-renditen sinken, die Kurse derselben Anleihen erhöhen sich.
        Sobald genug Kapital in die Anleihen (weltweit) gestellt ist, sinken die Rendite-Prozente der Anleihen zu tief, schließlich werden immer mehr negativ; die vermeintliche Sicherheit dort geht flöten (=alles ist in Fluss).
        Sobald also großflächig negativrenditen bei Anleihen da sind, beginnt „es“.
        Es wird versucht werden sein kapital (was noch da ist) zu retten. Dann kommen die Edelmetalle ins Spiel. Alle werden dann versuchen ihre „papiervermögen“ ins Edelmetall zu retten…aktuell versuchen sie ersten (schlaueren unter denen) in gold-silber usw. -derivate zu gehen…sodann merken die dass auch das nix bringt, da diese Dinger nur auf versprechen basieren und also wertlos sind.
        Jeder will dann ins physische FLÜCHTEN. DOCH ACH, ZU SPÄT.
        DIE REISE ZUM MARS MIT DEN EDLEN METALLEN hat den Erdbeben schon verlassen.
        An diesem Punkt angelangt, gibt es einen Sturm aufs physische. Dann kommt zum beispiel jpm ins Spiel und jeder der etwas mit physischem EM zu tun hat.
        Spätestens dann sollte Mexiko eine Mauer bauen gegen heranströmende verarmte Horden von Amis die in Mexiko ihr Glück versuchen wollen.
        Die Mauer dort soll nämlich Amis abhalten aus den USA zu fliehen. Dadurch soll in Wahrheit Mexiko geschützt werden.
        Mexiko baut 6000 t Silber /Jahr ab. Physisch.
        Der faire -Wert- (nicht „preis“) für eine Unze ag liegt aktuell im dreistelligen Dollarbereich.
        Wer Hochtechnologie herstellt ,Elektronik, Solarzellen…braucht viel Silber. Deutschland ist freundlich zu Mexikos. Und Mexiko freundlich zu Deutschland.

        All das hat vorgestern kausal begonnen in Erscheinung zu treten.
        VIELLEICHT *nicht sicher*, gibt es nochmal einen großen pullback…in einigen Monaten. Vielleicht aber wird der nicht mehr so tief ausfallen, wie der aktuelle Preis.
        Ich rede von physischen Kaufpreisen vor Ort. Nicht unbedingt vom Spot(t)preis der Comex/lbma.

        Es hat begonnen.
        Mal gucken ob diese Entwicklung sich fortsetzt.
        Wird sie aber müssen, wenn auch nicht linear.

        Gruß.

        6+
        • @QE 4 Countdown

          Danke für Deinen Kommentar.
          Seit 2-3 Tagen sieht man ja deutlich, daß das über 5000 Jahre alte Krisenbarometer „Gold“ der trägen, kontrollierten, vom Großkapital bezahlten “ Maulhuren- Presse“ um Tage vorauseilt, vor allem im asiatischen Raum.

          Diesem Aufwärtstrend können die „ Goldhasser Notenbanken (eigentlich) nicht tatenlos zusehen,- vor allem nicht vor dem langen Oster-Wochenende.
          Wenn Dein User-Name „QE 4…“ also auch Programm ist:
          bisher hat Janet Yellen (das Fed) alles richtig gemacht, wie sie diese Woche behauptete.
          http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2017/04/11/20170411_yellen.jpg

          9+
      • Große Ereignisse kündigt man nunmal nicht an,somit zeigt sich das nicht nur deren ubote verrostet sind!

        2+
  4. Griechenland war, ist und wird immer pleite sein. Die versprechen das blaue vom Himmel und geschehen tut nichts. Korruption, Verttern wirtschaft und Abzockerei. Das Gleiche im Italien, Spanien, Portugal und Zypern.
    Dazwischen liegt Frankreich, auch ein chronischer Pleitier.
    Für Deutschland gut, denn so gibt es keine Konkurrenz.
    Mitterand meinte, die DM sei schuld, dass die anderen nicht auf die Beine kommen und wollte den Euro und heute sagen die Gleichen, der Euro ist schuld, dass Deutschland allen davonzieht.
    Natürlich ist der Grund der Schlendrian und der Hedonismus, den man im Süden (und leider auch in Berlin ) gerne pflegt.
    Man lebt gerne gut und lässt die Dinge schöeifen.Jammern konnte man schon immer gut und Schuld an allem Unbill sind ohnedies die anderen.
    Also, nicht hinhören und ebenfalls einen gepflegten Lebensstiel sich angedeihen lassen.
    Nur, dann soll man dazu stehen.

    8+
  5. Der Großteil der Euro-Türken wollen für ihre Vergehen härter bestraft werden. 63% sollen für das Referendum gestimmt haben. Jetzt fordert das Volk von ihrem neuen Führer die Todesstrafe. Die liberalen Türken sind in der Minderheit und mundtot gemacht. Die Wahl ein einziger Fake.

    4+
  6. alter schussel

    und wie so oft im leben……
    der walter liegt daneben……

    UND WIE IMMER GILT….
    BITTE ALLES DURCHLESEN, BIS ZUM BITTEREN ENDE:

    „Die Texte sind also reine Fiktion und frei erfunden.
    Diese Fiktion soll aber eine moralische Warnung und
    eine Anleitung für die „Sehenden“ sein“

    AUS:
    https://hartgeld.com/media/pdf/2017/Art_2017-301_Banken-Schliessen.pdf

    ——————————————————————————

    – na dann darf man aber auch wieder alles schreiben………

    – wie ich zum beispiel:

    „DIE RESIE IST DIE SCHWESTER VON DER SCHWARZER ALICE“

    – die reden aber nicht miteinander und laden sich auch nicht gegenseitig ein.
    – völlig zerrüttete familienverhältnisse, alles zerrüttet….

    3+
    • Klapperschlange

      @alter schussel

      Wer weiß, wo diese internen Briefings vom „Kaiser-Stellvertreter“ Walter Eichelburg
      stattfinden? Im (*****)Villon, Habsburgergasse 4 ?
      Bei reichlich Wein, Weib und Gesang (Kaiserhymne).

      Langsam, aber sicher tut er mir leid, der Walter.

      Schreibt er anfangs in seinem Pamphlet noch eindringlich:“Bankenschliessungen und Krieg mit dem Islam kommen bald. Es geht los „, und „Eine weitere Verzögerung dieses Szenarios ist nicht vorgesehen“ , „Ein Ereignis wird am Osterwochenende so gut wie sicher kommen“,

      rudert er etwas später schon wieder zurück:

      …es hat wieder einmal wie so oft bei dem Systemwechsel etwas nicht funktioniert und es gibt eine Verschiebung…
      …es kann jeden Tag losgehen“. Offenbar kommt es jetzt wirklich bald.

      Ja,- was denn nun?

      Am Montag können wir wahrscheinlich live zusehen, wie es in Asien und den USA das ganze Finanzsystem zusammenhaut. Da kommt keine Maus mehr raus“.
      Was aber ganz sicher ist: „dann kommt der Kaiser! Endlich! (bzw. ‚bald‘)“

      3+
      • @Klapperschlange
        Wenn es wirlich vorgesehen ist, einen globalen Crash auszulösen ( was man zweifellos auch könnte), wird man es vorher sicher nicht ankündigen. Auch nicht der Bild, den MM, dem Habdelsblattund den WE schon gar nicht, damit er es hinausposaunt.
        Wir müssen damit rechnen, dass sein Szenario möglich wäre, aber Ablauf und Zeitrahmen bleibt uns verborgen. Ihm auch.
        Bisher waren Monsterwellen Seemansgarn. Bis man sie gefilmt hatte.Und Schiffe sanken tatsächlich, nicht weil Kapitäne betrunken waren.
        Immer noch gilt das Murphy Gesetz:
        Immer dann, wenn etwas als absolut unmöglich und unwahrscheinlich betrachtet wird, tritt es sehr bald ein.

        2+
        • Bester @Catpaw

          Murphy: Wenn alles schief läuft, kommt es immer noch schlimmer. Oder warum fällt das Nutella-Brot immer auf die Nutella-Seite. Oder es kommt immer schlimmer als man denkt.

          Einst war es unmöglich zu denken, dass die Festung Europa je wieder vom Islam übernommen wird. Nun ist aber das Zeitalter der islamischen Reconquista angebrochen. Und noch nie waren die hiesigen Machthaber so willfährig ihr eigenes Aus zu beschleunigen.

          Die Afd forderte heute, dass alle AKP-Wähler (Islamisten mit anti-freiheitlicher Gesinnung und Wunsch nach der Todesstrafe) aus Europa verschwinden sollen. Sehr richtig und man sollte diesen Feinden der offenen Gesellschaft nach Hause verhelfen.

          4+
  7. Dafür hat er aber sehr genaue Vorstellungen, wie man den Bürger schröpfen und gängeln kann.
    https://www.nzz.ch/finanzen/cashless-eine-welt-ohne-geldnoten-ld.1287296
    Mit Negativzinsen nach Bargeldentzug.
    Damit die Banken ungestraft zocken können. Verzockt, kein Problem, Negstivzinsen rauf und die Sache ist gegessen.

    2+
  8. Arnold Toynbee soll im letzten Jahrhundert der Meinung gewesen sein, dass „Zivilisationen aufgrund von Selbstmord, nicht durch Mord sterben“.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/europa-wird-immer-mehr-vom-islam-durchtraenkt-droht-uns-ein-buergerkrieg-a2092543.html

    4+
    • 0177translator

      @Force Majeure
      Mein US-Lieblingsautor heißt Ray Bradbury. Von ihm stammen u.a. die „Mars-Chroniken“. Eine Kurzgeschichte von ihm lautet „The Toynbee Convector“. Da geht es um einen Schwindler, der behauptet, er habe eine Zeitmaschine gebaut, sei in der Zukunft gewesen, und nun ist er halt zurückgekehrt. Und grient von Ohr zu Ohr wie ein Honigkuchenpferd. Er benennt all die Probleme, welche die Menschheit bedrücken und teilt allen mit, wie diese in der Zukunft gelöst wurden, woraufhin die Erde ein Paradies wurde. Wie besoffen glauben ihm alle, weil sie es glauben wollen, und machen sich ans Werk.

      3+
      • @Translator

        Ray Bradbury hat in den 50zigern mit seinem Roman Fahrenheit 451, die heutigen Zustände und Gegebenheiten voraus gesehen. Es ist geradezu verblüffend mit welcher Genauigkeit er etwas beschrieben hat, was er selbst nicht kennen konnte.

        Während Orwell in 1984 den totalen Staat als Wurzel allen Übels beschrieb, ist es bei Ray Bradbury der totale Markt. Die Erkenntnis, dass das EINE ohne das ANDERE nun einmal nicht zu haben ist, liegt also quasi auf der Hand. Man kann insofern das Verhältnis von Markt und Staat auf die Formel eines allgemeinen Gesetzes bringen:

        Je mehr Markt, desto mehr Staat. Die Beziehung der blind konkurrierenden Marktteilnehmer und des Ungeheuers STAAT ist diejenige von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Der aufgeblähte Markt und der aufgeblähte Staat können nur gemeinsam leben oder sterben.

        2+
  9. Weil die anderen nicht mitkommen soll nach unten nivelliert werden. USA, F und GB mit nationalen Interessen wollen bestimmen was in D passieren soll. Dazu der IWF als alliierte Institution.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/iwf-chefin-deutschland-muss-seine-ueberschuesse-investieren-lagarde-lobt-finanzierung-von-fluechtlingen-a2098152.html

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • eX: http://www.boerse-online.de/na chrichten/meinungen/Robert-Hal ver-Je-mehr-mit-dem-Aktien-...
  • Rh+: @Goldesel Da kann ich helfen – kannst von mir so viel Gold bekommen, wie Du bezahlen kannst – zu...
  • LosWochos: Welche Macht haben wir in Europa?
  • LosWochos: Kann mir nicht vorstellen, dass sich die Chinesen auf ewig mit Dollars abspeisen lassen.
  • LosWochos: Ich hab halt nicht mehr Geld herum liegen. Und im Regelfall bleibt im Monat nicht mehr als 1/2 bzw. 1 Unze...
  • Frznj: Oder man will die Macht transferieren und das bewusst. Damit wir am Ende weniger macht haben = Leichter...
  • Sao Paulo: @Nordlicht: Das „…mit Papier alleine geht es nicht, es geht bei jeder Manipulation physisches...
  • brunix: @goldesel@stillhalter jetzt habt ihr mich doch tatsächlich der illusion beraubt, „jemand“ könnte...
  • bayrische: @Stillhalter , Du hast vollkommen recht – das Systemende is nah !
  • Stillhalter: Macht euch keine Illusionen. Der grossen Chrash kommt und das relativ zeitnah. Wenn die Wirtschaft in...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren