Anzeige
|

Griechische Regierung gibt „Troika“ den Laufpass

Die neue griechische Regierung setzt ihre Wahlversprechen konsequent um. Finanzminister Gianis Varoufakis hat sich am heutigen Freitag mit Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem in Athen getroffen. Im Anschluss an das Meeting kommunizierte der Grieche die harte Linie gegenüber den in Griechenland unbeliebten Kreditgebern. Varoufakis erklärte, man werde künftig nicht mehr mit der Troika zusammenarbeiten. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48260

Eingetragen von am 30. Jan. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

125 Kommentare für “Griechische Regierung gibt „Troika“ den Laufpass”

  1. http://m.youtube.com/watch?v=GxKvTepymxs

    Guckt euch das an.
    Es lebe jedes qe auf der welt.
    Es lebe em.

    0
  2. Es wäre eine Wiederholung der Geschichte, dass eine Gemeinschaftswährung wieder an den Griechen scheitert.Die Geschichtsbücher lobten danach die Griechen als echte Demokraten, welche sich nicht so leicht unterordnen.Offenbar
    erteilt man heute keinen Geschichtsunterricht mehr.
    Egal wie auch immer, der Euro ist definitiv K.O.Man kann vielleicht die Euroscheine noch in Dollars tauschen und hoffen,dass wenigstens der noch etwas länger hält.Garantie gibts auch dafür keine.

    0
  3. KO sind jetzt schon alle Währungen der welt, jedoch lebt man nach einem k.o. noch etwas weiter.
    Also Makulatur. .. Countdownzeit .. triffts gut

    0
  4. Wenn man gesehn hat was mitte 2008 in London auf den Straßen los war,und warum das so war, wird man auf jeden fall wissen, warum sich alle sehr reichen, schon an ruhigen abgelegenen orten der welt eine residenz eingerichtet haben.

    Schließlich kam die „krise“ in der ost-ukr. auch sehr plötzlich und fast unverständlich drastisch.

    0
    • @AstroSeher
      Superrreiche und Eliten bezahlen ein Vermögen um an Informationen zu kommen und beschäftigen dementsprechend genug Leute.Natürlich wissen die weitaus früher als wir, was kommt und haben ihre Fluchtburgen und Fluchtfahrzeuge einsatzbereit.Ist hier alles hinüber, kommen diese mit ihrem Vermögen zurück und spielen sich als neue Könige und Herrscher auf.
      Seien wir ehrlich, so war es doch immer. ?

      0
  5. Esm=Versailles

    Und Versailles war die direkte Ursache des ww2

    Noch fragen ?

    0
    • Ja aber A.H. hat Versailles nicht unterschrieben. Unsere heutigen Deppen den ESM aber schon.
      Mir san erledigt!

      0
  6. Der Witz bei 0:33 sec. passt irgendwie:
    https://www.youtube.com/watch?v=G_0J02Wp2sM

    0
  7. Es ist ja jetzt nicht das eigentliche „Problem“, dass Griechenland bankrott ist, sondern eher, dass die Banken, bei denen Griechenland verschuldet ist, Probleme bekommen, wenn Griechenland einfach nicht mehr …..“tilgt“ …. für DIESE banken ist der esm ERFUNDEN worden.
    Sobald eine größere Anzahl an europäern sich dessen ordentlich bewusst wird, wird es beginnen ordentlich rund zu gehn in europa.

    0
    • @Astro Seher

      Sehr richtig. Und die haben ELA. Alle unnötigen Verwaltungsleute wieder einstellen, das Geld wird pünktlich zum Gehaltstag ausgezahlt.

      0
    • Das Problem hierbei ist doch, dass es den Menschen eben nicht bewusst ist. Schauen Sie sich doch nur die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl an. Und selbst wenn es ihnen logisch vor Augen gehalten wird, ändern sie trotzdem nichts an ihrem Verhalten. Die Banker, Versicherer und Politiker freuts. Sie profitieren von der Blödheit der Bevölkerung.

      0
      • @ Magic,

        Genau, die Völker dieser Welt sollten die Politik, das Geld
        und das Recht wieder selbst führen: ohne diese
        Elite. Weg mit diesem Gesindel!

        Grüsse NOtrader

        0
  8. Somit ist die sogenannte „euro-krise“ ein Bevölkerungs-enteignungs-programm der sogenannten euro-geberländer-bevölkerungen DURCH die jeweils INLÄNDISCHEN banken, mit dem vorwand der „rettung“ südeuropas. ( es muss ja jeder den edelmut dessen wahrnehmen, von dem was grade passiert)

    Also ist der wahre und einzige Feind wieder mal NUR im inland zu finden…

    Kein wunder das helmut schmidt vor kurzem sagte dass europa kurz vor der rev.o.lution ist.

    0
  9. Die leute begreifen’s einfach nicht.
    Aber sie werdens spätestens begreifen, wenn der bauch ordentlich knurrt. Spätestens dann VIELLECHT. obwohl, bleiben wir realistisch. Die allermeisten werden es nie BEGREIFEN.nichtmal wenn man es ihnen irgendwann in 40 jahren versucht zu erklären. ….dann werden sie es allenfalls glauben, also für wahr halten und sich auch noch für besonders überlegen dabei EMPFINDEN. So sind die leute, so ist die masse.

    Nach Kant – selbstverschuldete unmündigkeit

    0
  10. 0177translator

    @anaconda
    „Offenbar erteilt man heute keinen Geschichtsunterricht mehr.“ Genau das ist der Fall. Die Bildungsministerien der Länder Berlin und Brandenburg wollen, daß den Schülern in Preußisch Kommunesien kein Geschichtsunterricht mehr erteilt wird. In GB, so sagte neulich auf Russia TV ein brit. Professor für Geschichte, ist das bereits der Fall. Interessierte Kinder und Jugendliche pfeifen sich Hollywood-Filme ein wie „Saving Private Ryan“ vom Spielberg und glauben daher, die Amis und Briten hätten allein die Wehrmacht besiegt. Von den 20 Mio. Toten der UdSSR haben die keinen Schimmer. Lt. einer Umfrage der Daily Mail meinten 53% der befragten britischen Schüler (im Alter von 13-14 Jahren), daß ihr Land im WK2 von den Deutschen besetzt war. Der Premierminister von Polen meinte ja, es hätten Ukrainer am 27. Januar 1945 das KZ Auschwitz befreit. Er hatte das mit der sog. „Ukrainischen Front“ der sowjetischen Armee verwechselt, was nichts anderes als eine Heeresgruppe war, die eben diesen Namen trug. Und der Kamerad und Volksgenosse Jazenjuk meinte vor kurzem bei seinem Berlin-Besuch, bei dem er mit 500 Mio. Euro deutschen Steuergelds abmarschierte, damit er die Waffen beim Ami bezahlen kann, es hätte 1941 doch der Stalin Deutschland angegriffen. Allmählich wird das eine Epidemie.

    Ich habe mal eine Frage an alle: Wieso kommen GR u.a. damit davon, einfach der „Troika“ die Tur vor der Nase zuzuknallen, und Argentinien wurde (und wird weiterhin) gnadenlos gef.. – äh – ausgepreßt, obwohl man eine tote Kuh doch nicht melken kann?

    0
    • @0177translator

      Zu diesem kriminellen Herrschern und der minder bemittelt erscheinden argentinischen Staatsführenden fällt einem nur eines ein. Die Argentinier selbst sind wie wir und machen nichts.

      Und hat das jetzt nicht irgendwie etwas mit den Griechen? Die Troika selbst wird doch andernorts auch angezweifelt. Kommt der Schuldenschnitt? Die Griechen haben ihre gesamten Reparationen 100-1000fach erhalten. Mit einem Schuldenschnitt können die mit Deutschland einen Friedensvertag unterzeichnen. Und dann ab in die griechisch-russische Union.

      0
    • weil die zahl der EU-Bürger nicht sinken soll. ob eine volkswirtschaft funktioniert, bzw den euro sterkt, ist nicht von intresse. das druckmittel von den griechen, dass sie aus der eu austeigt, wird funktionieren. der euro muss es nur bis 2021 schaffen und mit neuem geld drucken wird er es auch. dadurch kommt das verhältnis von us dollar zu euro 1:1 oder 1:0,80 und da werden wir den $ bekommen. es ist meine meinung und ich denke auch, dass das der hintergrund von allem ist, was das verhalten der politker auch erklärt……ob eu oder deutsche politiker….kein land will deshalb aus der eu, bzw die armen länder sehr gern rein.

      0
    • Leider werden die 500 Mill.dem Volksgenossen Jazeniuk nicht viel nützen weil vernunftbegabte ukrainische Reservisten keine Lust haben für den Schokoprinzen (Schweinebacke) und seinen Famulus Jazeniuk den Kopf hinzuhalten.Sie sind inzwischen schon soweit dass sie die Reservisten mit Hilfe ihres Azov-Batallions (Erkennungszeichen SS-Wolfsangel und Bundeswehr-Uniform)als neue Kettenhunde mit Waffen nach vorn an die Front treiben müssen.

      0
    • Zu Deiner Frage am Schluss: Ebendeshalb hatte ich diesen
      Artikel empfohlen, u.a.:

      http://www.spiegel.de/wirtschaft/wolfgang-muenchau-a-1016271.html

      Grüsse NOtrader

      0
  11. Suzaetche Wolf

    @0177translator
    Warum die Griechen davonkommen ist schwer zu sagen.
    Vielleicht, weil sie der Troika die Tür einfach vor der Nase zuknallen?

    Weil sie es tun, und nicht TINA leben
    (there is no alternative – da ist keine Alternative – nach der eisernen Tatcher, die andauernd TINA hatte).

    Würden Argentinier auch die Tür zuknallen, müsste die Troika ja auch gehen.

    Die Schweizer haben ja eine Muster-Geschichte von „Diplomatie“.
    Lassen sich erpressen und unter Druck setzen von allen Seiten.
    Wir sind das grösste TINA Land von allen.
    Vordergründig darf das Volk an die Urne, um den lächerlichen Schein einer Demokratie, die schon lange keine mehr ist, zu wahren.
    Die Politiker hier wie dort leben in genauso abgehobenen Sphären, wie überall. Das Volk? Wer ist das? Lästiges Stimmvieh…

    Afrikaner haben das Rote Kreuz aus vielen Gebieten gejagt, weil sie nicht glaubten, dass die als Helfer gekommen sind, sondern das Gegenteil.
    Sie mussten gehen.
    Wo das Rote Kreuz aufgetaucht ist, sind die Menschen krank geworden,
    und man musste zur Selbsthilfe greifen
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-in-afrika-rotes-kreuz-fuerchtet-angriffe-auf-helfer-a-992852.html
    http://www.claudiograf.ch/2014/11/12/das-rote-kreuz-dient-dem-völkermord-in-afrika/

    Genauso ist die Schweinegrippe-Pandemie in die totale Hose gegangen.
    Ziel der gigantischen Aktion war ja die Zwangsimpfung der gesamten Weltbevölkerung
    mit wer weiss was für angeblich ungetesteten Impfstoffen,
    die noch angeblicher in kurzer Zeit herbeigezaubert worden sind.

    In den USA haben sich einfach das Krankenhauspersonal und Ärzte geweigert, sich zu impfen. Fast alle und geschlossen.
    Nur aufgrund dieser Tatsache hatte eine Zwangsimpfung schlicht keine Chance.
    In der EU haben sich, glaube ich, nur max 15% der Menschen impfen äh verarsch… lassen.
    Operation failed…

    Weiteres Beispiel: Bolivien, wo man Bechtel und Co.,
    welche so gerne Profite gemacht hätten mit der Wasserprivatisierung
    kurzerhand aus dem Land gejagt.
    http://www.zeitenschrift.com/artikel/wasserprivatisierung-der-krieg-ums-wasser#.VMy2qV46LbQ

    Ebenso wurden in vielen Ländern erfolgreich gegen Monsanto und andere Gen-Heilsbringer gekämpft. Andere üben noch.
    Im Internet gibt es genügend Infos.
    Terminator Saatgut macht Bauern abhängig, lokale Saatguthändler werden eliminiert.
    Drohungen, unbezahlbares Saatgut, Zwangsabgaben, Gier und vergiftete Lebensmittel sind die Folge.

    Oder glaubt etwa jemand, dass Mais, welcher von sich aus Ungeziefer vernichtetet, gesund ist? Ohne Biologiekenntnisse müssten jedem die Alarmglocken klingeln.

    Oder dass Terminator-Saatgut, das in dem Sinn „tot“ ist, noch beim Menschen gesund sein kann?
    Als neue Aphrodisiaka und zur Förderung der Fortpflanzungsqualitäten der Menschen eher ungeeignet.
    Trauben und Mandarinen ohne Kerne sind nun mal impotent.

    Lebens-mittel waren früher mal Mittel, Leben zu fördern.
    Heute sind die „Produkte“ tot, krank, vergiftet und verseucht – und zwar auf hundert Arten.

    ***
    Man muss es nur tun. Türen zuschlagen.
    Wenn man sich alles gefallen lässt, und sich auf dem Kopf herumtrampeln lässt, dann tut es eben irgendeiner.
    Selber schuld.

    Es bräuchte wieder sehr viel mehr Wilhelm Tells, die den dreisten und frechen Räuber, die vor den Augen aller – und ganz offen – einfach nur nehmen, was sie haben wollen, sagen, was Sache ist.

    0
  12. out of my cold dead hands

    Afghanistan ‚befreiten‘ die Amis wegen H, den Iran wegen Öl und Europa … wegen Gold ! Kann schon kaum unsere ‚Befreier‘ erwarten, zur Feier gibts sicher Cola und Burger für alle gratis !!!

    0
  13. out of my cold dead hands

    OMG … sorry sollte ‚Irak‘ heißen …

    0
    • Das mit dem Iran trifft vorausschauend ebenfalls zu.

      0
      • out of my cold dead hands

        @Bernd Walter
        Genau !!! USArael haben zufällig direkt an der Grenze zum Iran die weltgrößte Konzentration von Militär und der Iran zufällig die weltrößten Gasvorkommen und die weltviertgrößten Ölvorkommen (http://www.geld-und-genuss.de/erdgas-reserven-profiteure-iran-katar-turkmenistan/) … nur ’ne Frage der Zeit Du liegst voll richtig ;))

        0
        • Suzaetche Wolf

          Wollen wir wetten, der Iran wird nicht angegriffen?

          Ist eine Schuhnummer zu gross für die Amis :-)
          4x grössere Landfläche, und 3 mal mehr Einwohner als Irak.
          Und im Irak sind die Amis nicht sehr weit gekommen, bis heute nicht. Immer noch am üben.

          Aber bekanntlich gewinnt man ja Kriege nicht, sondern besetzt nur das Land, und richtet in der Zeit ganz viel Schaden und Zerstörung an, denn nur so brummt das Geld in der Rüstungsbranche,
          und nur um Geld geht es ja in Kriegen.

          Nur wenn genügend Zerstörung, dann wieder Business generiert werden mit Wiederaufbau.

          Wollen täten sie schon seit vielen, vielen Jahren,
          trauen sich aber nicht.

          Für die, welche’s noch nicht gesehen haben, aus 2006:
          Let’s bomb Iran
          https://www.youtube.com/watch?v=UWGa9ViY7G8&list=RDUWGa9ViY7G8

          0
          • out of my cold dead hands

            Naaabend @Susan !
            Hmmm yeppp die Amis zögern, das Volk hat ja letztlich gerade wegen Kriegsmüdigkeit geklagt *schwupp* kommt ein Anschlag beim Marathon reiner Zufall …
            für meine These spricht dass USArael im Irak wesentlich gelernt haben und wenn es neben paar militärischen Verbesserungen hauptsächlich das Verlagern auf Blackwater & Co. und das Schmieren der Stammesführer war/ist …
            dazu hetzt Netanjahu jedes Jahr mehr, weiter schon seit Jahren verdeckte Sabotage USA/UK/EU auf iranischem Gebiet (http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/tom-burghardt/plant-israel-eine-verdeckte-operation-unter-falscher-flagge-um-einen-krieg-gegen-den-iran-zu-begi.html) also für mich brennt die Lunte schon …
            … doch kann auch sein dass Du recht hast und sie den letzten Schritt nicht gehen, lieber ihre Computerviren schicken !

            0
            • Suzaetche Wolf

              Vor ca. 18 Jahren habe ich George Orwell 1984 gelesen.
              Dieses Buch hat ein netter Büromaterialverkäufer-Türklinkenputzer bei mir gesehen.

              Gleichzeitig das Wahnsinnsbuch
              „Der Dschungel“ von Upton Sinclair.
              Ein extremer Roman, der zweitweise vergriffen war, und für den zeitweise sogar über 300 EUR bei Amazon gezahlt worden sind.
              http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Dschungel
              http://www.amazon.com/Dschungel-Upton-Sinclair/dp/3499154919/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1422822686&sr=1-6&keywords=der+dschungel

              Ausgehendes 19. Jahrhundert:
              Die Missstände, Korruption, Armut und Ausbeutung waren um Faktoren höher, als wir uns heute vorstellen können.
              Wenn man das Buch liest, wird einem schlecht.
              USA Chicagos Arbeiter lebten damals in Guangdong-ähnlichen Zuständen. Wahahnsinn…

              Also im Vergleich dazu leben wir heute in paradiesischen Verhältnissen.

              Der Verkäufer fragte mich, ob ich wisse, dass es in der Schweiz verbotene Bücher gäbe.
              Nö… Also das war mir neu, dass Bücher in unserer freien Welt zensiert werden und der Verkauf verboten wäre.
              Er meinte, es gäbe eine ganze Liste davon, und ich solle doch
              Jan van Helsing lesen…

              Nichts Spannenderes als verbotene Bücher,
              wow, denn die fehlten noch in meiner Sammlung.
              Meine Güte, bin schon am nächsten Tag nach Österreich in eine Buchhandlung gerast, und hab mir die Dinger gekauft.
              Teil 1 und 2 bewahrheiten sich ja laufend.
              Teil 3 mit den Prophezeiungen ist eher wirr.

              Das war zu Vor-Internet-Zeiten, das war für mich total aufregend, denn ich dachte vorher immer, die Welt wäre eine heile.

              Viele Jahre lang wurden diese Bücher als Verschwörungsblödsinn abgelacht.

              Jan van Helling hat später mal in einem Interview gesagt, dass seine Bücher nichts bewirkt hätten, keine Veränderung,
              rein gar nichts.
              Die Elite verfolgt ihre Pläne ungehindert.
              Er sagte, darum werden sie auch weitgehend Erfolg haben und ihre Pläne fast alle realisieren können.
              Die Titanic fährt unstoppbar auf den Eisberg zu.
              Weil die Menschen ganz offensichtlich nichts merken,
              nichts wissen wollen, keine Zeit haben, und weil die paar wenigen, die sich um die Themen interessieren, zuwenig sind.

              Vielleicht ändert sich das ja,
              aber vor ca. 15 oder 13 Jahren hat kaum jemand alternative Medien gelesen,
              die sind da erst gerade mal entstanden.
              Und es wurden immer mehr.

              Fazit: Seit es diese alternativen Medien gibt,
              wurde über einen Krieg im Iran hellseherisch verschwört und anticipated.
              Vor allem nach 9/11 (2001), dem Afghanistan, und Irak-Krieg.

              Fast jedes Jahr mehrere neue grosse Panikwellen, dass es jetzt soweit sei, der Iran-Krieg stehe fast vor der Tür.
              Bald, bald, bald, morgen, bald, vielleicht, bald, nein morgen…
              Vor allem bei Prisonplanet und Rense war es ein Dauerthema.

              Von daher bin ich sehr abgestumpft.
              Vielleicht passiert es ja tatsächlich noch eines Tages…
              Aber wenn es so einfach wäre,
              dann hätten die USA schon längst einfach die ganze Welt zusammengebomt.
              Denn das ist es, was sie wirklich am liebsten tun würden, aber nicht können.
              Jetzt macht man es halt mit Geld, anstatt mit Waffen.
              Das Resultat wird im Worst Case ähnlich sein.

              0
              • out of my cold dead hands

                @susan
                ja verstehe Dich sehr gut … nix spannenderes als verbotene Bücher !!! Kann Dir Volker Pipers empfehlen zwar viele Jahre alt doch … erst denkst Du ach Kabaret … doch dann erschreckend – nein Wahrheit !!!
                Denke immer wenn ich USA und Welt zubomben höre an Helicopter-Ben … ogottogottogott merken die denn gar nichts ??? Neeeee gehört alles zum Plan, es passiert nix zufällig ;))

                0
                • Suzaetche Wolf

                  @oomcdh
                  Das stimmt. Es passiert nichts zufällig.
                  Und es ist minutiös geplant.
                  Wir dürfen mitschwimmen, mutmassen und reagieren.
                  Selber einen Plan haben die Wenigsten.

                  0
                • Suzaetche Wolf

                  @oomcdh
                  Volker Pipers – sehe ich auch sehr gerne.
                  Empfehlenswert! Stimmt.

                  0
  14. Hervorragender Artikel:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/31/der-grosse-knall-tsipras-praesentiert-merkel-die-rechnung-fuer-die-banken-rettung/

    Hatte mich nach der 180grad wende von Schulz schon gefragt, was da an diesem Tag in Athen wohl gesprochen worden war und was dahintersteckt.

    Ich denke es ist mir etwas klarer geworden! Tsipras scheint ein Stratege zu sein, der seinem land wohl wirklich helfen will, was gut wäre für Griechenland.

    Für den deutschen und frz./ital. Steuerzahler hingegen sieht’s düster aus.

    Wie wird er reagieren, wenn er erstmal begreift, dass die EZB auf seine Kosten Dinge durchzieht, für die sie nie von ihm ein Mandat erhalten hat, gegen die er sich nicht wehren kann UND die geeignet sind, Europa gewaltigen Schaden zuzufügen und die Menschen gegeneinander massiv aufzubringen?

    Merkel und Schäuble haben fertig.

    Tsipras und Draghi küngeln irgendwas aus, das beiden hilft.
    Der Grieche kriegt „Direktzahlungen“ fürs arme Volk + Streckung der Kredite und der europäische zentrale Budgetkontrolleur häuft noch mehr Macht und Risiko an für die noch relativ solventen Nord-Steuerzahler, so dass der Plan,
    die Eurozone später mit großem Knall hochgehen zu lassen (oder sie zumindest erpressen zu können), Realität werden kann.

    Das wird zu massiven Verwerfungen führen, die die Steuerzahler ärmer machen und einigen die Altersvorsorge rauben.

    Parallel malt man das Schreckgespenst Terror weiter an alle Wände und die Extremisten, Islamisten, Terroristen und Kämpfer, die man selbst gezüchtet hatte, werden so große böse Feinde, dass man die Antiterrorgesetze, die jetzt gerade kommen, dann leider – wie in den USA – auch auf Inländer ausdehnen muss.
    Putin und die Rebellen sind natürlich auch nach wie vor wichtige, alleinschuldige Feinde und „Aggressoren“ (Elmar Brok, gestern im Staatsfunk)

    Erstmal wirtschaftlich ruiniert und medial gebrainwasht hoffen die Bankster dann, uns so weit angeschossen zu haben, dass wir endlich die gewünschten Kriege in Eurasien mittragen und uns da verheizen lassen, die aktuell noch nicht mehrheitsfähig sind.

    Dies soll dann die Stunde der Rettung des Dollar werden, der dann auch unsere Währung werden könnte. Der Euro ist da bereits passé, die Aktien tief, Gold hoch, Plünderungen groß, und der Strom vielleicht auch einfach mal phasenweise weg. Wir sind da schon willenlos und sollen zu diesem Zeitpunkt nach einem (militärisch) starken Retter rufen, der uns dann von allem (zuvor via Irreleitmedien eingehämmerten) Unheil befreit.
    (Und ganz nebenbei noch die Schaltzentralen der von BRICS, Türkei und Iran aufgebauten Finanzstrukturen jenseits der Dollarwelt in Schutt und Asche legt, was wir aber erst NACH dem Krieg erfahren werden, wenn wir ihn überleben.)

    Mahlzeit!

    (Ja, das ist eine Verschwörungstheorie. Denn es beschreibt die m.E. in Gang befindliche Verschwörung gegen friedliebende Menschen und die Natur)

    0
  15. 0177translator

    maß_voll
    Du begreifst nicht die göttliche Dimension des Ganzen. Schlußendlich verrichtet doch Lloyd Blankfein, Stammeshäuptling der Goldman-Sachsen, die GR vor 13 Jahren die Bilanzen fälschten und in den Euro hinein schwindelten, und immer-noch-Vorgesetzter von Super-Mario, doch Gottes Werk. (Oder Jehovas.)

    0
    • Dies geschah alles mit Absicht!
      Griechenland war das Uboot, um den Euro bis in wenigen Jahren vollends zu zerstören. Er wird dem US Dollar weichen, USA werden mit Europa und! den Mittelmeeranrainern fusioniert. Darum dürfen alle Flüchtlinge, ob gerechtfertigt oder nicht, hierbleiben, denn erstens sollen wir uns aneinander gewöhnen und zweitens sind wir in eh bald eine Einheit.
      So will es die Banksterelite!
      Natürlich wird uns niemand fragen,
      Wir sollen ja betteln, dass alles gut wird.
      Deshalb wird es nur noch schlimmer.
      Revolutionen werden niedergeschlagen.
      Das hat guguk heute Nacht geträumt.
      Und in 5 Jahren wird dieser Alptraum zur Wirklichkeit.

      0
  16. out of my cold dead hands

    @maß_voll und @guguk
    absolut richtig, ein wichtiger Schritt wird die Enteignung der Sparer sein … sei es durch Steuern (zB Schuldensteuer http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/01/58996/) oder Verbote (EM-Besitz http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/bruno-bandulet/droht-ein-goldverbot-uebertriebene-befuerchtungen-einfache-vorsichtsmassnahmen.html).
    Vorzeichen wird etwas wie MWSt auf Gold sein um Kontrolle zu bekommen …
    Grüße an guguk nach Nordkorea !!!

    0
    • 0177translator

      Oder durch einen Präsidenten/Kongreß, bei denen man nicht weiß, ob bei ihnen Dummheit oder Bosheit stärker ausgeprägt ist. Hier der neueste „Kollateral-Schaden“ der gegen Rußland gerichteten Ölpreis-Manipulation. Die Rentner und Sparer in den USA dürfen sich schon mal freuen:
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/22/oelpreis-derivate-steuerzahlern-drohen-neue-billionen-risiken/

      0
    • Danke für die Links.

      Als Familienvater fällt es mir schwer, alles in EM zu investieren. Wir brauchen eine gewisse Menge liquide Mittel, um für Eventualitäten abgesichert zu sein ( Auto geht kaputt etc.). Ich mag aber von dieser eisernen Reserve nichts nach Griechenland zwangsweise überweisen. Was würdet ihr raten? Im Autohaus kann ich weder mit US$, NOR oder Silberunzen zahlen.

      0
      • Suzaetche Wolf

        @Silberhase
        Je nach Budget investiert man halt mehr oder weniger in EM.
        Pro Monat, oder alle zwei, drei Monate soviel Münzen zu kaufen, wie man sich leisten kann.
        Diese verstecken und gut is.
        Wer das stetig tut, kann sicher einen Batzen auf die Seite legen.

        Liquidität geht vor, die eisernen Reserven müssen in erster Linie liquide sein.

        Man kann ja auch Liquidität nach Hause nehmen, nicht nur EM.
        Es ist ja das eigene und selber verdiente Geld, und es gibt bis heute noch kein Gesetz, dass man es auf einer Bank lassen muss, und nicht heimholen kann.

        Der Sinn der EM ist es nicht, diese morgen für Alltagszahlungen wieder aus den Händen zu geben
        Das bringt ja nur Umstände und Geldverluste bei Kauf und Verkauf.

        Barzahlungen sind da einfacher, und werden im Autohaus sicher geschätzt.

        Investieren in Gold tut man nur mit abgeschriebenem Geld, auf das man für immer verzichten kann.
        Und da es abgeschrieben ist, ist es aus allen Büchern raus und verschwindet, und wartet auf den richtigen Moment.

        0
      • @Silberhase
        Auf keinen Fall alles in EM.Sie brauchen liquidität.In einer Krise wollen nämlich alle, was keiner hat. Bargeld und Gold.
        Halten Sie Bargeldvorräte zum kauf von Lebensmittel.Nicht für Miete,Strom oder Finanzamt oder Versicherungen.Dieses Geld kann am Konto bleiben.
        Bargeld für Lebensmittel und Kohle zum Heizen,Bargeld für den Arzt oder Sprit fürs Auto.Bargeld ist King in der Krise.Einen Teil in Valuten,Dollars, NOK, Franken und Pfund.Das reicht.Soll für 3 Monate reichen,sparsam gelebt natürlich.
        Dann Gold und Silber für die Zukunft.Der Rest am Girokonto von mir aus.Sollen sich Vermieter, Banken und Versicherungen darum streiten.Es ist dann nicht Ihre Schuld.
        Auch so für 3 Monate mindestens.
        Wenn noch was übrig ist, können Sie Aktien von Firmen nehmen, welche
        1.krisensicher sind
        2.günstig zu haben sind
        3. Zur Zeit gibts davon keine.
        Lernen Sie auf Unnötiges zu verzichten.Lernen Sie Überleben. Brot backen, mit einem Holz oder Kohleofen umgehen,selber Nähen,Stricken und Reparieren.Spannen Sie die Kinder ein.Abenteuerurlaub mit Survival-Training.Kann man von zu Hause machen.
        Lernen Sie Kräuter und Früchte von Wiesen,Felder und Wälder zu sammeln.Das Spart in der Krise wertvolles Bargeld.
        In der Krise ist es wichtig zu Essen und zu Trinken und es warm zu haben
        Mehr braucht es erstmal nicht,aber das muss funktionieren,unbedingt.
        Alles andere hat Zeit.Es normalisiert sich wieder,aber bis dahin muss man durchhalten.
        Ich habe so für alle Fälle eine All-wetter-all Jahreszeiten Kleidung, ein Zelt,einen Schlafsack eine Petromax Lampe,auch zum Heizen und ein klappbares Feldbett.Dazu einen Rucksack mit Medikamenten, Radio,Kompass,Tasschenlampe,Karten und Toilettenartikel undnch ein paar Dinge,welche ich glaube zu brauchen.Besteck, Alu Geschirr, Gaskocher, Benzinkocher, Wasserfilter. Also all das,was man auch für outdoor benötigt.Wenn ich dann noch in einem trockenen Schuppen unterkomme,halte ich locker 3 Monate durch.Mit etwas Bargeld und Gold.
        Früher wanderte man viel. meine eltern schleppten micht durch die Berge
        Südtirols und der Schweiz.Manchmal 3 Wochen lang.Mit Rucksack, Zelt und hin und wieder eine Berghütte.Das war billig.Man braucht unglaublich wenig auf diese Weise.Man lernt und sah aber viel auf Schusters Rappen.
        Und ? Geschadet hat es mir nicht und meinen Geschwistern auch nicht.
        Back to the roots heißt das heute cool gesagt.

        0
        • Ich danke ihnen beiden.

          Anaconda: wir bewohen recht modernes Haus und nutzen die Gasheizung nur für Warmwasser und für das Bad. Den Rest macht ein kleiner Ofen, der mit sog. Schwartenbrettern läuft. Die gibts in Bündeln zu 1.5 t für 35€. Nachtheizen über Kohle. Der Ofen kann zur Not kochen und in grenzen auch backen. Meine Frau hat 2 Nähmaschinen, Reserven an Nudeln u d weiteren Grundnahrungsmitteln würden fürs gesamte Wohngebiet reichen. Trinkeasser ist da und rund 1 m^ 3 allerfeinstes Regenwasser sind immer vorhanden.

          Ich denke, den ersten Schritt haben wir bereits getan, indem wir überflüssiges Giralgeld in Bargeld umgewandelt haben. Nach und nach abgehoeben. Das Problem ist, dass dieses Barvermögen sich leider demnächst stark vermehrt, infolge Steuerrückzahlung, Prämenleistungen des AG etc. Ich habe schon eine beruhigende menge EM und würde gern das ‚überflüssige‘ in ’sinnhaftes‘ verwandeln. Für Aktien bin ich nicht zu haben. Daher meine frage, wohin unsere Reise gehen könnte.

          0
          • @Silberhase
            Stocken Sie etwas an den Metallen auf, wenn Sie der Meinung sind,dass diese günstig zu haben sind und halten Sie den Rest in Bargeld gut versteckt.Bargeld ist nicht so einfach zu entwerten,jedenfalls nicht über Nacht.warum ? weil auch im Ausland viel umläuft.Jedenfalls können sie in einer Krise Bargeld viel schneller umrubeln als alle anderen Assets.Auch in der Krise brauche die Menschen ein Tauschmittel, will man nicht den Hasen halbieren müssen um ein paar Eier zu kaufen.
            Niemals, und ich sage Niemals können sie in einer Krise alles retten.
            Sie werden Federn lassen müssen.Wichtig ist ,dass sie nicht komplett nackt dastehen. Seien Sie wachsam, beobachten sie das geschehen,hören Sie auch mal die anderen stimmen (Wie wäre es mit der Stimme Russlands -heißt jetzt
            http://de.sputniknews.com/ ) auch da kann man einiges an Information gewinnen.
            Im Prinzip bin ich überzeugt,dass Sie schon richtig liegen.Also zweifeln Sie nicht an sich und gehen Sie Ihren Weg ohne Nervosität und mit ruhiger Hand.
            Und glauben Sie mir: Mit Bargeld und Gold /Silber schlafen Sie verdammt ruhig.

            0
            • Vielen Dank für Ihre Ausführungen. EM und günstig bzw. teuer liegt ja immer im Auge des Betrachters. Wir hatte nicht vor, noch mehr in Metalle zu investieren. Irgendwann liegt unser Haus noch einen halben Meter tiefer, als die Nachbarn. Das wirft Fragen auf. Aber ja ggf. werd ich nochmal ‚ummünzen‘.

              0
        • autoverkäufer

          -das können auch goldbugs schwer verinnerlichen—-wenn ich eine golmünze kaufe um am tag X eine büchse mit schweinefleisch zu bekommen……dann…na, was dann……..dann kaufe ich kein gold sondern büchsen mit schweinefleisch…….

          -edelmetalle sind für mich eindeutig für den tag: after the day tomorrow!!!!!

          0
          • 0177translator

            @autoverkäufer
            Mit EM bezahlen würde ich lassen. Wenn der Bäcker, Fleischer etc. nicht selber Spitzel der Neo-Stasi ist, so wird man ihn garantiert überwachen. Irgendeiner ist immer da, der den Blockwart spielt.
            EM ist was für die Zeit danach.

            0
      • silberhas, lass doch die Kiste verrecken und dann weg bei Ebay. Danach kauf eine alte Karre vor EZ 1995, dann hast was gscheits und musst nicht Geld für die Werkstatt einplanen.
        Zudem sind die noch leicht selber zu reparieren.

        0
        • Guguk, das Ding ist zwar recht neu, aber autos sind meine Leidenschaft. Entsprechend war der Einkauspreis, den eh niemand glaubt. Meine Kiddies sind sehr klein, daher brauch ich ein Mindestmaß an Sicherheit und Komfort. Werkstatt/ Wartung sind qusi zu vernachlässigen.

          Also : jemand noch nen Ratschlag, wie man außerhalb EM ein pasr Kröten retten kann?

          0
          • Suzaetche Wolf

            @Silberhase: Sicherheit und Komfort gibt Dir der Garantieschein Deiner neuen Waschmaschine.

            Ansonsten hilft nur kluges Anlegen und Job nicht verlieren,
            keine Scheidung hilft auch,
            um die Kröten zu retten.

            Lesen und sich weiterbilden.

            Mit einem Vermögensberater ist man ja auch nicht immer gut beraten. Viele haben dank solchen Helfern alles verloren.
            Man muss seine Geldangelegenheiten einfach in die eigenen Hände nehmen, selber denken, sich eine Meinung bilden,
            und sich auch die viele Zeit nehmen, und sich um alles selber kümmern.

            0
            • Ja, so halt ich das ja auch. Gerade hier findet man reichlich Info.

              Sicherheit und Komfort war auf den fahrbaren Untersatz bezogen. Es hilft mir nix, wg. eines kleinen Crashes berufunfähig zu werden oder schlimmer noch, meine Famlie zu verlieren – nur weil ich bem Auto 5 t€ sparen wollte – gibt Dinge, die unersetzlich und unbezahlbar sind.

              Dem Thema Aktien steh ich recht kritisch gegenüber, auch aufgrund fehlenden Wissens. Wenn, würde ich ggf. Direkt in Mienen investieren, sowas wie First Majestic Silver oder Konsorten. Wobei das auch ein heißes Eisen ist und einige hier Minienaktien scheuen.

              0
              • @ Silberhase,

                Nee, wenn Du freie Ressourcen für Aktien hast, ist das
                schon völlig in Ordnung.
                Der Zeitpunkt um gross in Aktien zu investieren dürfte aber
                schon ziemlich vorbei sein aktuell;
                1) zu hohe KGV’s
                2) Korrekturmöglichkeiten jederzeit da.
                3) in einer tatsächlichen Inflation könnten gut
                10 oder mehr Jahre vergehen, bis man nominell
                wieder bei Null ist, wenn es crasht.

                Vor allem würde ich die Aktienquote niedrig halten.
                Nie mehr als 10% jetzt. Zuviele Risiken.
                Und Du musst Masse genug haben um zu diversifizieren,
                sonst liegt das Risiko über dem Marktrisiko.
                Und Geduld haben beim gestaffelten Einsteigen.

                Grüsse NOtrader

                0
                • Nachtrag zu P.2-:

                  Meinte natülrich Deflation à la Weltwirtschaftskrise
                  in den 30s, könnte wieder passieren.

                  Grüsse nochmals

                  0
  17. @suzaetche Wolf

    Klingt eigentlich ganz vernünftig, doch ich glaube ihm nicht, dass er es schafft so wie er sich das vornimmt.

    Ich denke die EZB wird sich JEDEN der 240 Mrd Euros, den sie vom Griechen nicht bekommt, beim Europ Steuerzahler holen, also beim deutschen Staat zum großen Teil, weil wir dafür gebürgt haben wenn ich es richtig verstanden habe.

    Das Geld würde dann dem Staatshaushalt fehlen und dann war’s das bei uns mit Wachstum und öffentlichen Diensten, dann wird gekürzt und gespart usw

    0
    • Suzaetche Wolf

      @mass_voll
      Genau. Der Bürge bürgt. Und die, die am meisten gebürgt haben, die zahlen am meisten. Daran führt kein Weg vorbei.

      Es hat in der Geschichte kaum je dümmere Leute gegeben als Bürgen.
      Hier in der Gegend hat einer vor 100 Jahren im Suff seine gesamten Ländereien dank Bürgschaften verloren.
      Dazu war er so ein Lieber. Konnte halt nicht „Nein“ sagen.
      Waren ja alles seine „guten Freunde“.
      Aber die Schuldner sind alle pleite gegangen. Und er musste all deren Schulden bezahlen.
      Heute wären seine Nachkommen die reichsten Leute im Dorf, wäre der nicht so blöd gewesen.

      Und bei all dem EU vernetzt sein, und Euro erhalten um jeden Preis:
      Wer nicht offiziell gebürgt hat, zahlt trotzdem mit.
      Durch diverse versteckte Massnahmen, Abgaben und ständigem Sinken des Lebensstandards, immer mehr Sozialhilfefällen, immer mehr Konkursen und immer mehr Unrentabilität.

      Man rennt mit andauernden Optimierungen, Sparmassnahmen, Down-Sizen, Leistungssteigerungen, technologischem Fortschritt, Arbeitserleichterungen, Outsourcen, Stellenabbau, Lohnsenkungen allem hinterher.
      Komischerweise nützt das alles nie etwas, es wird trotzdem immer nur schlimmer und schlimmer.

      In Griechenland? Da kann kaum einer mehr Geld verdienen. Schrecklich.

      Die Schulden sind überall exorbitant, nicht nur in Griechenland.
      Einfach auf der ganzen Welt… mehr oder weniger… aber alle verschuldet.

      Die Politiker und Finanzhaie haben nicht nur uns,
      sondern auch die nächsten paar Generationen total mit Schulden zugemüllt.
      Die kann niemand so rasch einfach so auf die Schnelle zurückzahlen und gut is. Nix ist gut.
      Zahltag kommt und findet laufend schon statt.

      0
      • @Suzaetche Wolf
        Tja, in der Bankerbrache heißt es immer: „Den Bürgen muss man würgen.“

        0
    • autoverkäufer

      -etwas spielt sich hier ab….ich weiss nicht was-
      möglichkeit nr.1
      man zeigt der ganzen welt wie es einem ergeht wenn man das spiel verlässt
      ODER
      – hier wird der anfang vom ende vorbereitet mit einem schuldigen in der hauptrolle!!

      0
  18. Also wird man (die Politik) mal wieder das machen, was sie in der Vergangenheit am besten konnte. Das Volk betrügen und sich ungehemmt an den Sozialversicherungskassen (Rente, Gesundheit, „Leben“, etc.)
    Scheiss auf L/P/D/Hegida oder wie sie alle heissen.
    Zeit wirds für einen kompletten Zusammenbruch von Europa !
    Kein TTIP, CETA, BRICS. Straft diese „Vaterlandsverräter“ mit faulen Eiern, Pfiffen und „Verräter“ und „Lügner“-Rufen und „Nicht-Wählen“ wenn sie das nä. mal nen öffentlichen Auftritt haben.
    Straft die Banken und holt alles, „geparktes“ Geld ab und lasst „nur“ 1Ct. „Minus“, so dass die Banken mit nem „überflüssigen Aufwand“ ebenfalls mit abgestraft werden !
    Oder hat jmd. ne andere Idee, wie man diesen „Filzläusen“ den Garaus machen kann ?

    0
  19. …vergreifen. (Fehlt noch im 1. Satz)

    0
  20. @guguk (u.a.)
    Wie sehen denn ggfs. Alternativen aus ?
    „Bewaffnen“ kann man sich z.Zt. doch nur mit „legalen“ Mitteln.
    (z.B. rasiermesserscharfe Koch- und Filetiermesser, Angel-/“Macheten“ u. „Totschläger“ für Fische ggs. Alu-Baseballschläger)
    Über die „Angels“ oder Bandidos könnte man sich zwar auch andere „Militaria“ besorgen, nur verfault man dann im Knast, falls man (durch die herrschende „Staatsüberwachung“) erwischt wird, wovon im Moment „sicher“ auszugehen ist.
    Nicht jeder hat außerdem die Möglichkeit zum „Prepper“ zu werden.
    hehe und wenn sich @guguks „Fluchtburg“ rumspricht, wird er zwar wohl viele Goldtaler haben, doch die „Besuche der anderen“ werden schnell die angelegten Vorräte schwinden lassen. Auch Wachhunde können ggfs. „beseitigt“ werden… :-/
    Und wenn die Ernte zerstört ist, hat man im hohen Norden auch nicht mehr genug Zeit, eine neue Ernte anzubauen. Die EM sind da eher schwer verdaulich..
    Elche und Bären werden auch weniger, weil mehr Leute auf die ein oder andere Weise jagen. Hm. Man sollte sich schon mal an Fisch gewöhnen…

    0
  21. ..und sich n Mehl, Reis, Nudeln, Konserven und nen Petroleum/Spiritus/Gas- und Benzin-Vorrat anlegen…

    0
  22. Systemverweigerer

    http://bcove.me/ncv7o85b

    ab 01.18 , Gold dient dem Werterhalt. Ja mehr wollen wir ja gar nicht

    0
  23. Endlich mal männer mit Eiern…ja schmeißt das EU-Gesindel über Bord…Russland ist die beste Alternative !

    0
  24. Systemverweigerer

    http://www.goldpriceoz.com/gold-price-japan/

    http://www.goldpriceoz.com/gold-price-russia/

    Gold schützt vor Währungsverfall.

    http://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/tid-32607/gold-glaenzende-geschichte-2_aid_1056554.html

    So kostete 1908 der Ford T 850 Dollar. Das entsprach rund 41 Unzen Gold. Heute gibt es für rund 40 000 Euro ebenfalls einen Wagen der gehobenen Mittelklasse..

    0
  25. Suzaetche Wolf

    @Goldtaler: So Schlimm ist es nun auch wieder nicht.
    Es werden einfach tonnenweise und Milliarden an Vermögen und Errungenschaften vernichtet.

    Man dreht sich im Rad – und kommt nirgendwo mehr hin.

    Die Menschen werden mehr oder weniger normal weiterleben.
    Es werden einfach immer mehr Leute verarmen
    und ein paar Leitern nach unten steigen müssen.
    Löhne sinken, alles sinkt.
    Arbeitslosigkeit steigt, mit allen Folgen.
    Der Mittelstand verschwindet, und man wird eine breite, dicke Armutsschicht bekommen.

    Am Tiefpunkt kann es durchaus zu Revolutionen kommen.
    Aber eine solche dauert nicht Jahre.
    Vielleicht holt man sich von den Räubern einfach alles wieder zurück,
    wie man das in der Geschichte schon oft hat tun müssen.

    All die Prepper – wunderschön.
    Aber denken die wirklich, wenn es hart auf hart kommt, ihre Rüben würden noch im Garten bleiben, und dass sie diese auch noch ernten und essen könnten.
    Eher unwahrscheinlich.

    Heute schon werden laufend Schrebergärten abgegrast.
    Und wie ich letzthin Links gepostet habe, ganze Weinberge von Tonnen edelster Trauben befreit.
    Über Nacht.

    Oder immer mehr werden Schrebergärten-Gartenhäuschen, die meist ja nur mit einem Vorhängeschloss gesichert sind aufgebrochen und alle Werkzeuge und Maschinen gestohlen.

    Wenn die Zeiten härter werden, bleibt keine Rübe im Boden.
    Und keiner kann sein Land jede Nacht mit dem Schiessgewehr bewachen.
    Und ja: Wachhunde auszutricksen gehört sicher zu den einfachsten Übungen.

    Es sei denn, er lebe in einer grösseren Gemeinschaft, wo man so eine Art Bürgerwehr hat, wo allnächtlich jemand Wache stehen kann.

    In allen anderen Fällen wird alles gestohlen. Und zwar garantiert.
    Es gibt genug Menschen, die sich da keine Sorgen machen
    und sich auf die verlassen, die vorsorgen.

    Die Angeber und überall Herumerzähler und Weltretter und Gute-Tipps-Verbreiter werden die ersten sein, die man besuchen kommt.

    Ausserdem ist eine echte Selbstversorgung wirklich schwierig.
    Bis man nur einen guten Boden hat, wo auch was wächst.
    Ansonsten bleiben die Himbeeren nur Geschmürzel.

    Und bei all dem bereits kranken Pflanzgut, Saatgut, da kommt oft auch nichts mehr Schlaues raus, ausser man benutzt wie alle die totale Chemiekeule.

    Biologisch braucht viele Jahre, bis sich alles eingespielt hat.
    Und manches Erntejahr ist verloren,
    weil zu feucht, alles verschimmelt,
    ein Schädling macht alles kaputt,
    Pflanzenkrankheiten aller Art sich ein Stelldichein geben.
    Ein unerfahrener Gärtner stösst auf 50 unerwartete Hindernisse.

    Natürlich ist es nicht unmöglich, man kann das wie alles lernen…
    Nebenbei macht es auch Spass und ist sowas wie ZEN.
    Aber wie alles braucht das seine Zeit.

    Und Waffen: Alles dient als Waffe.
    Es kommt auch auf das Training und auf die Reaktionsfähigkeit des Angegriffenen drauf an.

    Aber auch hier machen sich die meisten Menschen voll krasse Illusionen.
    Die Angreifer sind organisiert.
    Leute, die nichts zu verlieren haben.
    Plünderer sind oft ausgehungert und verzweifelt.
    Die denken nicht mehr rational.
    Heute sind es sowieso nur bestens ausgebildete Banden, die zusammenarbeiten, und deren Beruf es ist, das zu machen.
    Wie jeder, der etwas häufig macht, kann er es so oder so besser, als einer, der das noch nie gemacht hat, und das erste Mal mit einer solchen Situation konfrontiert wird.

    Der normale Mensch ist brav, nett und nicht besonders aggressiv.
    Der Täter ist das Gegenteil.
    Und der Täter tickt anders. Die meisten Menschen gehen bei einem Angriff davon aus, dass da einem Leute gegenüberstehen, die gleich denken oder ticken, was aber nicht so ist.

    Der normale Mensch hat durch seine brave Natur eine normale Hemmschwelle, anderen Menschen etwas anzutun, oder sich auf einen Kampf einzulassen.
    Die Angreifer hingegen nicht.
    Er ist zu allem bereit, hat keine Hemmschwelle und ist trainierter.
    Besitzt Waffen über Schwarzmarkt oder aus Kriegsgebieten.
    Für diese Leute ist das ihr daily business,
    wie andere täglich an der Tastatur sitzen und Zeugs schreiben.

    Wer aus dieser Ungleichheit als Sieger hervorgeht, dürfte wohl keine Frage sein. Und die Illusion, dass alle Diebe „dumm“ seien, das mag zwar bei einigen Banküberfällen so sein :-) ist aber nicht die Regel.

    0
    • @Suzaetche:
      Die „Revolution“ ist im vollen Gange !
      Griechenland hat den Anfang gemacht, Spanien ist dabei und Italien sind die nächsten, die auf die Straße gehen werden und eine „Revolution „für das Volk“ fordern !
      Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es in Frankreich und Portugal „knallt“ !
      Was bleibt dann noch, vom „großen Europa“ ?
      Die „Bankster“ aus Helvetien und aus BeNeLux werden das nicht alleine mit Deutschland „stemmen“ können.
      Die Engländer haben sich ja auch schon „ganz gentlemen-like“ aus Europa „zurückgezogen“.

      „Vernichtet“ wird das Eigentum und die „grossartigen sozialen Errungenschaften“.
      Die „kleinen Leute“ werden verheizt, und die sind es dann, die dann als „Angreifer“, wie Du es so schön schreibst, bei DIR vor der Tür stehen und DIR entweder den Kopf einschlagen oder DICH ausrauben.
      Nicht so schlimm ? – Lach, wenn Du nichts hast, brauchst Du auch keine „Angst“ zu haben, denn Du bist dann auch „einer von denen…“

      Also ganz sooo harmlos wie Du sehe ich das daher nicht….
      Lach, von den Räubern zurückholen ? Du glaubst doch nicht allen Ernstes, das das „verspeiste und aufgegessene“ zurückgefordert werden kann ?
      Müsstest denen ja dann schon den Bauch aufschneiden, um an das verspeiste heranzukommen, aber ob Du es dann noch haben willst, bezweifle ich hier mal. ;)
      Die „Großen“ ändern entweder die Gesetze entsprechend oder haben bezahlte Söldnertruppen ! SO sieht es dann aus.
      Um dem zumindest „ein wenig“ gewappnet zu sein „hilft“ es, wie anaconda schon schrieb, sich entsprechend vorzubereiten.
      Der Weinbauer, der edlen Trauben (wie Du schriebst) wird sich dann halt ne eigene „Schutztruppe“ leisten müssen !
      Der hergestellte Wein ist ja sowieso für „die edlen“ („Großen“) bei denen Geld „keine Rolex“ spielt und ihn trotzdem bezahlen werden.

      Nee, nee. Jeder kann sich nur bestmöglich auf das kommende vorbereiten.
      Wenn Du mit Deinem Gehalt oder Deiner Rente keine Lebensmittel mehr kaufen kannst (wie z.B. z.Zt. in Russland, mit dem Rubel)
      wirst Du sicherlich auch anders denken… ;)
      Ich für meinen Teil bin froh, dass ich einiges auf meinem Balkon machen kann, wo die nicht so schnell hinkommen können
      Ok, ist zwar nicht viel, „hilft“ aber über die „Unruhezeiten“…
      …denke ich…

      *hehe* und „zur Not“ besuche ich einfach den guguk in der Wildnis… ;)

      0
      • Suzaetche Wolf

        @Goldtaler
        Also wenn Du von Balkongemüse satt wirst, dann gratuliere ich Dir :-) Du hast offenbar einen sehr, sehr grossen Balkon und Eingemachtes für den Winter :-)

        Tatsache ist einfach, dass man sich niemals auf alle Eventualitäten vorbereiten kann. Viele haben dazu auch nicht das nötige Kleingeld mehr.
        Bis die Krise kommt, hat schon fast keiner mehr die Mittel.

        Ich bin übrigens Bauerntochter und kenne mich in der Landwirtschaft sehr gut aus, hatte jahrelang meinen Garten ;-)

        Nö, ich sehe alles nicht so dramatisch.
        Die Geldvernichtung ist ja nur die Vernichtung virtueller Milliarden.
        Da die Menschen extrem produktiv sind – in Wahrheit – und immer produktiver werden, kann man ja auch immer mehr Rahm abschöpfen.

        Das Leben der Menschen wird normal weitergehen.
        Monatlich auf tieferen Levels.

        Die Leidensfähigkeit der Menschen ist sehr gross.
        Und an die tieferen Levels passt man sich sehr, sehr schnell,
        manchmal über Nacht an.

        Und die, die total in die Armut rutschen, für die interessiert sich niemand. Jetzt ja auch nicht, oder?
        Oder haben Hartzler eine Lobby?
        Die haben auch kein Geld und keine Möglichkeiten,
        sich zu organisieren und zu wehren.

        In der Krise wird es immer auch Krisengewinner geben.
        Die, welche die Abläufe kennen, und sich entsprechend verhalten.
        Die ganz grossen Vermögen (wie jetzt gerade),
        werden und wurden immer in Krisenzeiten gemacht,
        nie in den langweiligen Aufschwungzeiten.

        Aber die meisten Menschen sind extrem passive Realitätsverweigerer,
        und dösen vor sich hin, warten, und vertreiben die wertvolle Zeit mit Sinnlosem.

        Hier auch eine Sicht auf die Krise
        Banken als Lotteriegesellschaften mit Staatsgarantie:
        http://qpress.de/2011/06/17/banken-sind-lotteriegesellschaften-mit-staatlicher-gewinngarantie/

        In der Geschichte der Menschen waren immer der grösste Teil mehr oder weniger arm – und immer nur wenige Menschen sehr reich, Grossgrundbesitzer etc.
        Das ist auch heute noch so.
        Nur etwas krasser.
        Denn es war ja noch nie in der Geschichte so viel Geld aus dem Nichts kreiert worden.
        Das macht dieses Experiment heute so einzigartig.

        Früher nannte man diese Sklaven eben Sklaven.
        Heute haben wir genau dieselben Systeme.
        Den Leuten wurde die Freiheit nur gegeben, weil es den Mächtigen mehr Nutzen brachte, die Leute noch härter arbeiteten, und ihre Milch noch braver ablieferten, ohne es zu merken.
        Und auch nicht mehr unangenehm aufmuckten.
        Das war nun mal schon immer so.

        In den 80er Jahren kam ja auch so eine Umbenennungswelle.
        Da wurden aus Sekretärinnen „Office Managerinnen“, aus Putzfrauen „Raumpflegerinnen“ und aus einem Verkäufer ein „Sales Manager“ aus dem Buchhalter CFO und aus dem Chef ein CEO.

        Die Sekretärin kann sich aber so Managerin nennen wie sie will, sie ist und bleibt trotzdem nur eine kleine Sekretärin und macht noch dieselbe Arbeit wie eh, genauso wie eine Putzfrau nach wie vor putzt, und ein Verkäufer verkauft.

        Auch das System ist noch dasselbe wie eh:
        Es hat ein paar Herren die 1%, ein paar Begünstigte, die Sklaventreiber, und die Masse Sklaven.
        Damals wie heute.
        Wir denken, wir seien frei.
        Sind aber trotzdem Gefangene der Umstände.
        Neusprech und Euphemie hin oder her.

        0
        • Suzaetche Wolf

          Selbstversorgung kostet viel Geld, das viele nicht mehr haben.
          Es ist eine grosse Investition und viel Arbeit, bis alles einigermassen anläuft.
          Land, Haus, Gerätschaft, Maschinen, Saatgut, Obstbäume etc.
          Und die, die einem normalen Job nachgehen, die haben auch gar keine Zeit, nebenbei Selbstversorgung zu betreiben…
          http://de.wikihow.com/Autark-als-Selbstversorger-leben

          0
          • @Suzaetche Wolf

            Danke. Das hab ich mal gespeichert. Sich das in Ruhe durch zu lesen ist sicher förderlich.

            0
        • @Suzaetche:
          Naja, geht so. Zur kompletten Selbstversorgung reicht es natürlich nicht,
          zur „Unterstützung“ allerdings allemal, um einige Zeit überbrücken zu können.
          Salatgurken, (Lauch-)Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Chilies, Erdbeeren, ja sogar Wein baue ich im beschränkten Maßen an.
          Kräuter sowieso. Kartoffeln und Karotten gehn auch in Kübeln.
          Bei Sorten, die viel Land brauchen wirds natürlich schwierig,
          wie Kohlsorten, Getreide, Obst oder so, doch da weisst Du ja sicher besser Bescheid. ;)
          Wenn man seinen Strom selbst erzeugt (nein, kann ich hier leider nicht) wäre es sogar möglich, mit der entsprechenden Beleuchtung,
          das ganze Jahr über zu ernten. ;)
          Ok, das Leben wird weitergehen, so oder so.
          „Normal“ zwar nicht, aber die erde dreht sich weiter.
          die Harzler haben zwar keine Lobby, doch auch die werden sich zu einer neuen „Volksfront“ irgendwann organisieren
          und schaffen sich ihre eigene Lobby.
          Aber Du hast recht, es wir immer Krisengewinn- und Verlierer geben.
          Mal mehr, mal weniger.
          Wohl dem, der „Präpariert“ ist. Wie auch immer das aussehen mag.
          Nur „weil es immer so war…“ heisst ja nicht, dass sich vllt. ja auch mal was ändern könnte… ;)

          0
          • Suzaetche Wolf

            @Goldtaler
            Danke ;-) Es ist wirklich schön, wenn man einige Lebensmittel aus eigener Produktion haben kann.
            Auch wenn es keine 100% Selbstversorgung ist. Egal.

            Dumm ist nur, wenn der Crash zuschlägt, und die Erdbeeren sind noch nicht reif. ^_^
            Oder Schädlings-Käfer xy frisst alle Kartoffeln auf.

            Ich hab mich früher in den Ende 90er Jahren halb wahnsinnig gemacht mit abstruser Krisenplanung. Alle haben mich ausgelacht, weil die Krise ja nie so kam.

            Meine Vorräte sind immer regelmässig alt geworden, weil ich keinen richtigen Umschwung hatte etc. usw.

            Wenn ein Stromausfall war, habe ich meine Taschenlampen und Kerzen vor lauter wichtigen Dingen für den Notfall im Gerümpel gar nicht mehr gefunden.

            Irgendwann hab ich einfach gemerkt, dass man sich auf vieles nicht vorbereiten kann.
            Dass Einfallsreichtum und rasches Reagieren auf neue Situationen das Wichtigste sind.

            Aber eben… dazu gibt es ja hunderte Survival und andere Seiten.
            Dann kommt es anders als man denkt…
            Heute habe ich alles etwas minimiert, und das ist gut so.
            Wünsche super Abend, Dir und allen…

            0
            • @Suzaetche Wolf

              Vielleicht sollten wir es uns immer wieder bewußt sein, das Leben ist ein Risiko und in einem Moment vorbei. Wir sehen uns dann bei den Plejaden, Alpha centauri.

              0
              • Suzaetche Wolf

                @Force majeure
                Das ist die richtige Einstellung.
                Alle Probleme der Welt entspringen der Angst vor dem Tod.
                Erst, wenn einem der Tod egal ist,
                dann ist man wirklich frei.

                Und wenn man dazu keine Krisenängste oder Snow Storm Ängste mehr hat, dann ist man noch freier.

                Oder Shit happens, niemand gestorben, das Leben geht weiter.

                Wenn Schnee fällt kann man es tun, wie in meiner Jugend:
                Man freut sich mit jeder Faser über die weisse Pracht, schaufelt Schnee bis zur Erschöpfung oder geht zum Skifahren, Eislaufen oder nimmt den Schlitten mit.

                Sogar im fortgeschrittenen Alter könnte man sich noch über die Herausforderung freuen, mal mit dem Auto wieder auf eisigen Flächen das Schlittern und Schleudern zu üben.

                Anstatt wie einige heutige Kinder jedes Wetterchen als Gefahr für Leib und Leben zu halten, auch wenn es noch so keine ist. Snow Storm…
                Der Panik von Klimatologen, Wetter-Fröschen, Mainstream-Medien und besorgten Eltern sei dank, die das dann übertragen.

                Alles eine Frage, wie man es betrachten will gemäss dem halbvoll oder halbleer Prinzip.
                Die mit dem vollen Glas Blickwinkel leben sicher angenehmer
                in der genau gleichen Sklavenwelt
                wie jemand mit dem leeren Glas Blickwinkel.

                Und am freiesten ist man, wenn man nicht an seinem Besitz hängt.

                Ich habe mir diese Ausverkaufssaison so viele wunderschöne Weihnachts- und Neujahrs-Festkleiner gekauft.
                Nicht farbig, sondern alle GOLD. Mit Pailletten, mit Strass-Steinchen, mit Glitzerfäden, mit Schwarzer Blütenspitze dazu.
                Blöd, dumm, unnötig. Zugegeben.

                Das war nicht „Einkaufen“ (wenn alle Kleider kaputt oder so alt sind, dass man neue kaufen muss, weil man sonst keine mehr hätte),
                sondern „Shoppen“ (man hat von allem längst genug. Aber weil es so ein schönes Teil ist, muss man es auch noch haben).

                Man darf ja auch mal unvernünftig sein und seinen Spass haben.
                Alles in allem hätte ich dafür sicher eine Goldmünze oder zwei oder mehr dafür bekommen.

                Und wenn ich wählen könnte, was mir mehr weh tun würde, wenn ein Einbrecher es mir klauen würde,
                die nicht gekauften Gold-Münzen oder die goldigen Kleider.
                Keine Ahnung :-)
                Beides gleich und beides gar nicht.

                0
              • Suzaetche Wolf

                Und zu den Plejaden…
                Die Seele soll ja unsterblich sein und ein unendliches Leben haben.

                Oje, schon wieder etwas, was sich niemand vorstellen kann, weil man immer einen Anfang und ein Ende sucht.
                Unendlich hat aber weder Anfang noch Ende.
                Und in einer unendlichen Galaxie, unendlichem
                Universum mit unendlich vielen Plejaden gibt es sicher noch unendlichere Möglichkeiten, wo man überall eine Weile lang sein könnte.

                Es gibt keinen Raum und keine Zeit in der Unendlichkeit.
                Somit kann man sich auch vorstellen, unser ca. +/- 75jähriges Leben ist nur ein Wimpernklimpern in der Unendlichkeit.

                Wir sind irgendwo eingeschlafen, träumen das Leben hier auf der Erde (die 75 Jährchen), und wachen irgend an einem anderen Ort wieder auf.
                Die 75 Jahre waren nur eine Nacht lang irres Träumen.
                Und so geht es weiter.

                Genau, wie es im Märchen des „Zwerg Nase“ beschrieben worden ist.

                (Märchen beinhalten immer sehr viel mehr Wahrheit und Weisheit, als die Menschen erkennen. Nicht den Kindern vorbehalten!)

                Der schöne Jüngling isst also eine Suppe bei einer Frau, der er die Markteinkäufe nach Hause getragen hat.
                Er schläft ein, und träumt, im Haus dieser alten Fee Kräuterweis 7 Jahre zu dienen.
                Am Schluss der 7 Jahre findet er ein seltenes Kräutchen, riecht daran – und erwacht.
                Als er wieder nach Hause geht, erkennen ihn seine Eltern nicht mehr, und jagen ihn davon.
                Es ist ihm nicht bewusst, dass 7 Jahre vergangen sind, und dass die Alte ihn in einen hässlichen Zwerg verwandelt hat.
                Da er aber so gut kochen gelernt hat in der Dienstzeit findet er eine Anstellung als Unterkoch bei einem Herzog… …
                Spannende Geschichte mit Kräuterkrieg, Pastetenfrieden
                und einer Heirat mit der Tochter eines Zauberers.
                Wie im richtigen Leben eben :-)

                Vielleicht ist es auf diesem Alpha Centauri viel schöner als hier.
                Beam me up Scotty :-)

                Auf jeden Fall haben Magier im Mittelalter geschrieben,
                dass die Dämonen und Wesen aus anderen Welten auf uns Menschen oft extrem eifersüchtig sind – und darum so unvorstellbar dämonisch böse.

                Eifersucht, weil wir keine Energie-Wesen oder Bewusstsein oder sonstwas sind.
                Eifersucht auf unseren Körper und auf unser materielles Erleben. Dass wir Stühle, TV und Teppiche haben und ein Haus bauen können, Dinge gestalten und bewirken können in einem Legoland aus echtem und fühlbarem Material.
                Und dass wir schöne Kleider kaufen können.
                Konstruieren, erfinden und bauen.
                Träume Wirklichkeit werden lassen können
                Gedanken – Worte – Taten – Gewohnheiten -Charakter – Schicksal
                etc.
                Lustich :-)

                0
                • Suzaetche Wolf

                  PS: Dornröschen mit seinem 100 jährigen Schlaf ist auch ein Märchen, das darauf hinweist, dass Zeit und Raum eine Illusion sind.
                  Nach 100 Jahren sieht sie noch aus wie an dem Tag, als sie eingeschlafen ist, und mit ihr der ganze Hofstaat.

                  Nicht zu vergessen die Geschichten, die uns erzählen, dass es Tore oder Tunnel zu anderen Welten gibt, die man schon hier als Mensch auf dieser Welt erfahren kann.

                  Wenn man sie doch nur finden würde.
                  Ich bin noch am Suchen…

                  Es gibt inzwischen ja tausende Nahtod-Berichte, die darauf schliessen lassen, dass da draussen noch was ist,
                  und dass es nicht vorbei ist, auch wenn man klinisch tot scheint.

                  – Alice im Wunderland – Down the Rabbit Hole
                  – Narnia – Durch die Schranktür in die andere Welt,
                  oder durch den Bilderrahmen in eine andere Welt
                  – Goldmarie und Pechmarie in Frau Holle
                  – In den Brunnen hinein in eine andere Welt
                  – Der Zauberer von Oz
                  – Mit dem Wirbelsturm in eine andere Welt
                  und mit dem Klick der Schuhe wieder zurück…
                  – Verwünscht – Durch den Brunnen,
                  die Kanalisation in die andere Welt
                  – Mary Poppins – Durch das Strassen-Bild in eine andere Welt

                  Genau wie bei den Nahtoderfahrungen sind in den Märchen meist tunnelartige Gebilde beschrieben, durch die man hindurchfliegt, nach oben oder unten…

                  Also ich finde es spannend… und wegen fortgeschrittener Stunde fange ich jetzt gar nicht an, mit Gold-Märchen.
                  Im Rumpelstilzchen wird Stroh zu Gold gesponnen…
                  Die Prinzessin im Froschkönig spielt am Brunnen mit dem goldenen Ball.
                  Und mit Aladins Wunderlampe kann man sich wünschen, was immer man will :-)
                  gähn…
                  schnarch :-)

                  0
                • @Suzaetche Wolf

                  Hallo, falls Du den noch nicht kennst, kann ich den sehr empfehlen:

                  https://www.youtube.com/watch?v=hNK9z2hlTNQ

                  0
                • Suzaetche Wolf

                  Danke Force majeure. Den kenne ich nicht.
                  Er kann auf Kinokiste gestreamt werden (deutsch).
                  Schaue ihn heute Abend an.
                  Oder auf solarmovie (englisch).
                  Nicht von dieser Welt … gefällt mir!

                  0
                • Suzaetche Wolf

                  @Force majeure
                  Habe den Film angeschaut. Danke nochmals für den Hinweis.
                  SF liebe ich…
                  Bei Psychiatrien wird mir eher unwohl beim Zuschauen..

                  Lustig fand ich es schon immer, dass die Menschen glauben, in einem unendlichen Universum die einzigen „intelligenten“ (LOL) Wesen zu sein.
                  Sagt ja alles über die geistige Gesundheit der menschlichen Rasse aus.

                  Belächeln andere, und merken nicht, dass sie es selber sind, die mitleidig belächelt werden müssten.

                  Dabei können sie sich eine gigantische 8 km grosse Lebensform als Riese,
                  oder eine Lebensform, die x Milliarden mal kleiner ist, als das, was wir noch wahrnehmen können oder kennen,
                  nicht im entferntesten vorstellen.

                  Immerhin bringt die Quantenphysik hier ein bisschen Licht in die Angelegenheit.

                  Wenn ich ein Alien wäre, so würde ich mich kaum für diesen überheblichen, abgehobenen und kranken Planeten hier interessieren.

                  Jeder Hund riecht intensiver, jeder Adler sieht schärfer, einen Gepard oder ein Gazelle können wir nicht einholen.

                  Dennoch wir halten uns als die „Krönung der Schöpfung“.
                  Sollen uns sogar „die Erde untertan machen“ (was übrigens ein Übersetzungsfehler ist. Richtig heisst es, wir sollten die Erde hüten und schützen und pflegen… Detail)

                  Ein paar „Verschwörungstheoretiker“ behaupten sogar,
                  die böse, mächtige Elite, die uns hier versklavt,
                  das seien in Wirklichkeit Aliens (David Icke)
                  Wenn man jedoch genauer hinschaut, die Leiter hoch und runter, so ist es total egal, ob die bösen oben Aliens sind oder Menschen.

                  Jeder Mensch, der Macht in die Hände kriegt, nützt sie aus.
                  Wie oben so unten.

                  Bekäme ein „Armer“ die Möglichkeit, zur Elite zu wechseln, wäre er bald noch schlimmer als die, welche er vorher verachtet hat.

                  Wer kriegt nicht Geschmack an der Idee, Herrscher über die ganze Welt zu werden.
                  Normalos finden es verachtenswert? Klar, weil sie es sowieso nie könnten, und weil sie keine Herrscher, sondern Sklaven sind.
                  Wer fände es nicht schön, wenn ihm alles gehören würde.
                  Wenn er könnte…

                  Jede Behörde mit Macht bläht sich auf und verwandelt sich in eine willkürlich entscheidende Organisation, vor der die meisten zittern müssen (Jugendbehörden, die den Eltern Kinder wegnehmen können oder Psychiatrien, geschlossene Anstalten, die Patienten zwangs-nicht-gesundpflegen, Gefängnisse etc.)

                  Je höher der Mensch auf der Karriereleiter steigt, je mehr sich sein Umfeld ändert, umso mehr passt er sich an, und wird auch so.
                  Betrachtet dann immer mehr die unter ihm gelassenen als „niedere Sklaven“, die entsprechend behandelt werden müssen, und kreiert eine eigene Welt, die abgehoben ist von den Welten, in denen andere Menschen leben.

                  ***
                  „K-Pax“ ist denn auch ein Appell, die eigene Lebensweise in Frage zu stellen und sich für neue Möglichkeiten zu öffnen. Nebenbei wird in „K-Pax“ auch eine Gesellschaft kritisiert, die unangepasste Personen wegsperrt und Geistesgestörte mit Medikamenten ruhig stellt, statt sie wirksam zu therapieren.

                  Hier die Zitatenliste,
                  die wichtigsten Sätze der Figuren:
                  http://en.wikiquote.org/wiki/K-PAX

                  0
              • @Suzaetche Wolf, Force:
                Jau, und fliegen zusammen mit Talby im Meteorstrom (die legendären Phönix-Asteroiden) ;)

                https://www.youtube.com/watch?v=a8m2cQ_nxIE

                0
                • Suzaetche Wolf

                  @Goldtaler
                  Jau, jau, jau… mit Talby im Meteorstrom sinnieren… :-)
                  Nur Doolittle verglüht.
                  Ein Kultfilm :-)
                  Muss ich mir wieder mal reinziehen…
                  Ist doch etwas für’s Gemüt. Danke für den Link ;-)

                  0
  26. Jetzt fängt es auch in Spanien an. Von Griechenland ermuntert haben die dort jetzt auch keine Lust mehr auf die Sparpolitik ihrer Regierung. Das scheint wirklich ein turbulentes Jahr zu werden, hier bei uns in Europa.

    0
    • autoverkäufer

      Force majeure- habe heute schon so etwas geschrieben—entweder wird man uns zeigen wie es einem ergeht, der das game verlässt—oder man zeigt uns den crash und der schuldige wird gleich mit geliefert-
      ……….DIE GRIECHEN- so langsam mag ich sie-
      -und murksel….die gugugt….und irgend wann wird sie sagen…..also, wenn ich das gewusst hätte……

      0
  27. @Force: Guten Abend. Siehe meinen Post über Deinem… ;)

    0
  28. naja, wird sie so schnell nicht tun.Sie wird mit der Troika weiterverhandeln müssen.Aber sicher wird man das mit der üblichen griechischen Masche tun.Viel versprechen und nichts halten.Wie sagte doch der neue griechische Finanzmister:
    „Ob sie wollen oder nicht, Deutschland wird zahlen.Weil sie immer zahlten.“
    Und so wird es kommen.Wir werden weitere Milliarden nach Griechenland pulvern und nichts wird sich ändern.Dann erneuter Zoff und weitere Milliarden und nichts wird sich ändern.Erst wenn Deutschland völlig ausgesaugt und nur noch eine leere Hülle ist, wird man sich gruselnd abwenden und sagen: „Deutschland haben fertig“

    0
    • Nach vielem Querlesen bin ich mir nicht mehr sicher, ob Griechenland nicht der Sündenbock schlecht hin sein soll, bzw. hinentwickelt wurde. Mögen die Griechen sein sollen, wie sie sind, das Geld aus D läuft in andere Kanäle, als zum Volk oder der gr. Wirtschaft, insofern es sowas gibt.

      0
      • @Silberhase

        Hat die Merkel ein einziges Mal gefordert, das die griechischen Milliardäre mal etwas für die Staatsgesundung tun sollen? Ne, die parken ihre Jachten im Hafen für 200€ Liegegebühr anstatt für 800€, weil sie die legal als Frachtschiffe deklarieren können. Meinst Du, das das dem einfachen griechischen Hafenmeister nicht auch auf den Senkel geht. Aber ganz bestimmt, das kann ich Dir versichern.

        0
        • Die’großen‘ werden sich ja gegenseitig kein Auge aushacken – wo denkst du hin.

          Es gibt in diesem Spiel zwei Verlierer: das griechische Volk und der dt. Steuerzahler.

          0
        • Aber nein, Force, der griechische Hafenmeister bekommt doch auch sein Fakelaki und er wäre doch dumm, würde er über das „Frachtschiff“ murren, wenn er den Umschlag einstecken kann!
          Grüß Gott, Force majeure!

          0
    • Und wie recht er hatte der ANACONDA.
      Trifft 100% zu. Und das vor 6 Monaten!
      ich hoffe, dass sich die Schlange bald wieder aus dem SUDAN meldet.
      KONDOR und viele andere Schreiblinge erwarten Sie!!

      0
  29. out of my cold dead hands

    Auch in D könnte eine neue Ter.orzelle gerade im Entstehen sein … zum einen sind da die Fusselbärte, zum anderen nach altem Schema Ba.der-Meinhof : Man nehme eine genügend große Demo egal ob re/li mit 5.000+ Teilnehmern die berühmten gewaltbereiten 1% gibt schon fünfzig Leute … die systematisch trainiert also Urlaub in Chechenien, Ukraine oder so und schon hat man geübte Kämpfer … wie die RAF wird sie sich von (ausländischen) Geheimdiensten manipulieren lassen.
    Der nächste Anschlag in D steht schon kurz bevor wenn das mit TTIP nicht reibungslos klappt, doch kommen so noch weitere Radikaliskis dazu … das Jahr 2015 wird immer spannender !!!

    0
    • Wenn die ISIS bald von jeder westlich orientierten Nation einen Kopf abgeschlagen hat, dann werden die Medien zum Gegenschlag auffordern. Die gesamte Nato, zusammen mit Japan, werden vom Orient nur noch den Wüstensand übrig lassen, ja und das Öl darunter.
      Russland hält man via Ukraine in Schach.
      Wer sagt das?
      guguk sagt das.

      0
      • Und wenn ich schon in die Zukunft für Euch sehe, dann sehe ich auch noch einen neues Großreich entstehen.
        Es wird die gesamte Levante umfassen, wenn nicht bis in den Iran hinein und tief nach Ägypten reichen bis weit hinter den Suezkanal.
        Diese Großreich wird Israel heissen.

        0
        • Oder glaubt jemand, 9/11 wäre mit Sadims/Bin Lodans Tod erledigt? Ein Toter für die WTZEH Türme?
          Ne Ne Ne Ne Ne!
          Wegen so einem Scheiss fängt man doch nicht sowas an!
          Zu Ende ist der Feldzug, wenn es den Islam nicht mehr gibt und dort dann die Feinde desselben siedeln und wohnen können.
          Toll.
          Quasi unter jeder Siedlung ein Batzen Erdöl.

          0
          • he , guguk – Du bist bzw. warst in Bayern . Host mi gsucht , gell ,
            aber net gfunden . Da i eigentli in Süd-Korea wohn und Du in
            Nord-Korea , kumman mia zwa nie zsamm . Es befinden sich beide
            Länder ja noch immer im Kriegszustand . hihi , i glaub des wird
            nie was .

            0
            • Hej Resl,
              a so a Schoiss!
              Flieg i extra wegen Dir nach God old Bavaria und Du suchst mi beim Kim jong Bumm.
              Wärst halt dahoam bliem!
              Weiwaleit!

              0
              • @resi und guguk

                Alle Deutschen sind für Bayern München, aber gefreut hat mich die Klatsche, die se von Wolfsburg bekommen haben.:-)

                0
            • @guguk

              Die langjährige mühsame Annäherung zwischen Nord-und Südkorea hat Bush jun. I in seiner Rede nach 9/11 in 1 Sekunde zerstört, als er Nordkorea unter die Schurkenstaaten zählte.

              Na klar, BM gewinnt die Meisterschaft ohnehin. Einer der besten, wenn nicht die beste Vereinsmannschaft auf dem Globus.

              Bin gerade wieder bei der Steuer bei. Ich hab letztes Jahr 25% weniger verdient, jetzt muss ich mich sputen, dass ich das Geld wieder bekomme. Zumal wegen den hässlichen Vorauszahlungen.

              Übernimmt die Versicherung den Schaden?

              0
  30. Man kann ja die Kirche enteignen.
    Die haben genug von allem und sind der größte Arbeitgeber.
    Die haben Immobilien on masse, versteckte giralgeld-vermögen von denen einem schwindelig wird.
    Landgüter und und und….

    0
    • Als ich nach Schweden ging, haben die das nicht mitbekommen.
      Verschickten ihre Steuerbescheide was weiss ich wohin.
      Das böse erwachen kam.
      Haben die mir vom letzten 150.- Euroguthaben auf dem deutschen Konto 132.- Euro Kirchensteuer pfänden lassen!
      Stellt Euch vor. Die Seelsorger, die sich für die Armen einsetzen pfänden einem das letzte Geld weg!
      So eine Kinderfiggende Saubande!

      0
  31. Ja die Kirche war bis ca. 1802 oder so, ziemlich auf geld aus. Erst Napoléon hat das durch seine Eroberungen zurück gefahren. .

    0
    • 0177translator

      @Astro Seher
      Bei uns in Preußen war das ab 1806. Säkularisation oder Säkularisierung hieß das. Der König nahm den Kirchen die Ländereien weg und dazu die erbuntertänigen, leibeigenen Bauern. Erst 1806 wurde unter Napoleons Druck die Leibeigenschaft offiziell abgeschafft. Die Ländereien übergab der König dann seinen Günstlingen. Da die Kirche nun keine Einkommensquelle mehr hatte, um Gebäude zu unterhalten und Pfarrer zu bezahlen, wurde halt die Kirchensteuer eingeführt. Nach Napoleons Niederlage behielten des Königs Günstlinge dieses Land, und die Kirchensteuer blieb bestehen. So hatte der Staat auch die Pfaffen an der Kandare – wie heute die Medien mit der GEZ – und beim Adi GröFaz und später in der DDR sangen die Protestunten das Lied, dessen Brot sie aßen. Die Katholiban (oder Katholibanausen) waren da schon etwas bockiger. Nicht wahr, Heiko?

      0
      • weisst Du was, Preusse? Deutschland bräuchte mehr denn je einen Mann wie euren Friederich, den Preussenkönig. Und das sagt ein gebürtiger Bayer und meint das ernst!

        0
        • 0177translator

          @guguk
          Wenn der Staat die Pfaffen (Kirchensteuer) genauso wie die Medien (GEZ) an der Kandare hat, ist das nicht unbedingt gut. In Köln wollen ja die katholischen Kuttengeier das Kreuz durch den Halbmond ersetzen. Deshalb hatten sie bei der Pegida-Demo auch das Licht am Kölner Dom abgeschaltet. (Die waren nämlich sauer, weil ihnen erst ein Jeck erzählt hatte, es demonstriert dort die Pädogida. Enttäuschung halt.)
          Und zu der Zeit Napoleons war Preußenkönig Friedrich Wilhelm III. die größte Pfeife vor dem Herrn. Rückgrat in der Hose hatte einzig seine Frau, die berühmte Königin Luise. (Hab mal meiner Mutter eine Luise in Silber geschenkt.) Denk mal an die 2. Strophe des Deutschlandlieds.
          Was unser Vaterland braucht, ist ein neuer Bismarck.
          1. „Haltet Euch Rußland zum Freund.“ (Siemens liefert keine Medizin-Technik für 5 Mia. € nach Putinesien, und wird auch nicht den ganzen Zug-Bestand der russischen Staatsbahn austauschen, den Sanktionen sei Dank.)
          2. „Der ganze Balkan ist nicht die Knochen eines einzigen preußischen Grenadiers wert.“ (Siehe heutige Kriegseinsätze)
          3. „Die schlimmste Strafe für die Polen wäre, müßten sie sich selbst regieren.“ (Polen reizt in der Ukraine-Krise ziemlich hoch und provoziert einen massiven russischen Gegenschlag.)
          4. „Gegen Demokraten helfen nur Soldaten.“ (Korrigiere: Pädokraten, dem Sarrazin-Hasser Edathy sei Dank.)
          6. „Wenn eines Tages die Welt untergeht, gehe ich nach Mecklenburg. Da passiert alles 150 Jahre später.“ (Guguk – heißt Mecklenburg heute eventuell Schweden?)

          0
          • 0177translator

            @guguk – es heißt „keines einzigen pommerschen Grenadiers“.

            0
          • translator, ich dachte immer, der Preussenkönig F. war so erfolgreich?
            Seine stramm geführte Armee hat doch ganz Europa, ja die ganze damalige Welt beeindruckt.
            Einen Bismarck sehe ich weit und breit nicht, ich sehe nur Pfeiffen und Verräter in unserer politischen Landschaft. Unfähige Quatscher, sonst nichts.
            Mecklenburg nannte man ja auch Südschweden, hörte ich. Von dort sind einige Bekannte hier bei mir in Nordschweden heroben. Einer ist Zimmermannsmeister, der hat schon für mich gearbeitet.

            1+
            • 0177translator

              @guguk
              Du verwechselst Nr. 2 mit Nr. 3. Als der alte Fritz (Nr. 2) fertig hatte, war Preußen so pleite wie die Amis heute. Sein Schloß Sanssouci in Potsdam kostete nach seinem eigenen Bekunden noch einmal soviel, wie seine gesamten Kriege. Er hat zwar das Oderbruch (meine Heimat) zu großen Teilen trockengelegt, aber die Staatsfinanzen lagen in Trümmern. Nach der Niederlage bei Jena und Auerstedt marschierte der korsische Sergeant nach Berlin ein. Napoleon stand der Sage nach 45 Minuten schweigend vor dem Sarg des alten Fritzen und sprach dann die Worte: „Sic transit gloria mundi.“ (So vergeht der Ruhm der Welt.)
              Der Nappi allerdings machte folgendes: Aus über 100 Klein- und Kleinststaaten machte er 36 – diese Leistung hätten wir selber nicht fertiggebracht. Er zwang die Preußen, die Leibeigenschaft endlich abzuschaffen. Er gab uns ein Zivilgesetzbuch (Code Civil oder Code Napoleon genannt), in dem stand, daß auch der Staat Pflichten gegenüber dem Bürger hat. Und er machte kurzen Prozeß mit den Zunftgesetzen, die überall eine wirtschaftliche Entwicklung behinderten, und führte die Gewerbefreiheit ein. Seither schmeckt überhaupt erst das Bier in Bayern, habe ich mir sagen lassen. Im 19. Jahrhundert konnte dank Nappi dann auch in Deutschland die industrielle Revolution Fuß fassen. Ohne ihn hätte es keinen Reichs-Einiger Bismarck gegeben, wir wären heute wie Balkanesien und Griechenland.

              0
              • @0177translator.Mit Nappi hast Du mich gerade voll iritiert!Mir kam die Valentina Nappi iin den Sinn!Hat aber mit Preussen nichts am Hut ,die Dame!;)

                0
              • Aha!
                Sehr interessant das.
                Der gute Napoleon. Wer hätte das gedacht!
                Wir in Bayern wissen ja nur was von unserer Kini Lucke Schwuchtel.
                Der hat aber doch schöne Dinge bauen lassen.

                0
              • autoverkäufer

                0177translator/KritischerLeser
                –einen heiligenschein hat sich Napoleon nicht verdient..
                -..JA mit jetzigem wissens-stands um die EU- verhältnisse- würde er nach seinem damaligen verständniss radikal aufräumen!!!!!!
                – in leipzig war die grosse schlacht…da bin ich gross geworden.
                -das Code Civil oder Code Napoleon wird gerade flächendeckend abgeschafft….TIIP!!!!!
                –ja…jeder konnte bierbrauen….ohne voraussetzungen!!!
                – der kunde hat entschieden….geht ganz schnell!

                0
              • 0177translator

                @guguk
                Friedrich der Große starb kinderlos. Es pfeifen heut die Spatzen von den Dächern warum. Frauen waren nix für ihn, er fand recht viel Gefallen an seinen jungen Kadetten …
                @Heiko
                Also gut, ich werde endlich katholisch, ich konvertiere. Was muß ich mir dafür abschneiden lassen?

                0
                • @0177translator,also bei den echten Katholibans muß man nichts abschneiden,eher verlängern(ich gelte als RichtLATTE)!Habe aber mit Bistum Köln und Münster gerade heftigen Schriftverkehr(Pegida).Wenn meine beiden Jüngeren nicht noch einige Sakramente bekommen würden ,hätte ich schon längst Tschöö gesagt!Aber das Du jetzt behauptest unser Alter Fritz wäre der Rosettenakrobatie zugetan gewesen ,das sehe ich als Volkshetze an!;)

                  0
  32. Britische Kinder-soldaten.
    http://m.youtube.com/watch?v=QYTsYq37Dtk

    Man sollte denken, dass es kindersoldaten nur in ländern wie sierra leone oder dem kongo, Somalia usw. gibt.

    Aber nein… in great brittian gibts das auch…sogar offiziell
    Oben im link … kaum zu glauben .. fast 50.000

    0
  33. So geht es auch.Man schafft dann eben die Troika ab,damit Greichenland zufrieden ist und kontrolliert nicht mehr.Die Griechen müssen nur versprechen, sich um die Sparpläne zu „kümmern“. Genausogut könnte man einem chronischen Alkoholiker sagen, er solle nicht soviel trinken und die Kontrollen lassen.
    http://bazonline.ch/ausland/europa/Bericht-Juncker-will-Troika-abschaffen/story/28644219

    0
  34. Oder man stellt einen alki in nen Spirituosen laden ein und sagt ihm, er arbeitet ohne Kollegen und kunden kommen nur mittags…den rest des tages nicht :-)

    0
  35. Moment. .. jetzt hab ich ja beschrieben wie der esm funktioniert :–))

    0
  36. Hallo habe nichts direkt mit dem Thema zu tun, aber wollte mitteilen wie die Medien arbeiten.
    Auf N24 habe mehrere komentare zu H. Junker und die Troika Meldung abgegeben. Davon ist nur eine veröffentlicht worden und die Kommentare sind wie eingefroren.
    Bin dann aber auf die Meldung von der AFD und H. Lucke gegangen, und dort geschrieben das die Medien nicht Ordnungsgemäss arbeiten.

    0
    • KritischerLeser

      NUR NOCH EIN WORT zu den US-Rating-Klitschen…

      Die US-amerikanische „Fakingagentur“ S&P (Standard & Poors) hat soeben mehrere europäische Banken herabgestuft und weitere auf die Beobachtungsliste gesetzt; unter anderen auch die Deutsche Bank!

      Der Euro muß unbedingt „crashen“, bevor es den US-Dollar erwischt.

      Abgestuft wurden:

      Credit Suisse, Barclays, Lloyds, Bank of Scotland, RBS, HSBC, und Ulster Bank.

      Auf der „Negativ-Watchlist“ stehen:

      Raiffeisen Zentralbank AUT, MBank, Unicredit, Commerzbank, und Deutsche Bank.

      Ganz offensichtlich wird Standard & Poors von den US-Fed-Clowns dazu ausgewählt, immer dann weiteres Öl in das europäische Feuer zu kippen, wenn es kritisch in der Eurozone wird (Stichwort: Griechenland).

      Der Euro muß unbedingt „crashen“, bevor es den US-Dollar erwischt.

      Vor einigen Tagen hatte S&P eine Strafe in Höhe von $1.5 Billionen (=Milliarden) des US-justizministeriums akzeptiert, weil S&P sich 2011 „erfrecht“ hatte, die USA wegen des Streits um das Schuldenlimit von AAA auf AA+ herabzustufen.

      Kleinlaut gestand diese korrupte Bewertungs-Klitsche ein, diesen Fehler in Zukunft nicht noch einmal zu begehen!

      Der Euro muß unbedingt „crashen“, bevor es den US-Dollar erwischt.

      Aber jetzt: OHNE WEITERE WORTE!

      0
  37. autoverkäufer

    0177translator/KritischerLeser
    –einen heiligenschein hat sich Napoleon nicht verdient..
    -..JA mit jetzigem wissens-stands um die EU- verhältnisse- würde er nach seinem damaligen verständniss radikal aufräumen!!!!!!
    – in leipzig war die grosse schlacht…da bin ich gross geworden.
    -das Code Civil oder Code Napoleon wird gerade flächendeckend abgeschafft….TIIP!!!!!
    –ja…jeder konnte bierbrauen….ohne voraussetzungen!!!
    – der kunde hat entschieden….geht ganz schnell!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter