Anzeige
|

Großbanken streiten über die Zukunft des Londoner Goldhandels

Banken London England Großbritannien Briten

Londoner Bankenviertel: Es geht um die Vormachtstellung im weltweiten Gold- und Silberhandel (Foto: Fazon – Fotolia.com)

JP Morgan und HSBC wollen nur das bestehende System des Direkthandels auffrischen. Goldman Sachs unterstützt den Übergang zu einem rein börsengestützten Londoner Goldhandel. Fest steht: Es muss sich etwas ändern auf der Insel.

Das weltweite Goldgeschäft entfernt sich immer stärker vom der einstigen Handelsmetropole London in Richtung Asien. Liquidität und Umsätze lassen nach und damit auch die Einnahmen für die Marktbetreiber. Der Handel wandern ab nach Singapur, Dubai oder Shanghai. Gleichzeitig schwindet der Einfluss Londons auf den internationalen Goldpreis. Das betrifft auch die großen westlichen Bullionbanken.

Vor allem die London Metal Exchange (LME) spürt massiven Handlungsbedarf. Hier wird Gold unter den großen Banken vor allem OTC gehandelt – „Over The Counter“, also intransparent, zwischen zwei Handelsparteien, an den kontrollierten Handelsplätzen vorbei. Schon die Ereignisse rund um die Reformierung des Londoner Fixings haben gezeigt, dass es für die Betreiber hier einiges an Vertrauen zurückzugewinnen gilt.

Und so gaben LME und World Gold Council (WGC) in dieser Woche das Joint Venture LMEprecious bekannt. Mit der Unterstützung von fünf großen Bullionbanken will man im ersten Halbjahr 2017 einen neuen, transparenteren Börsenplatz eröffnen, an dem Gold und Silber auf Spot-Basis sowie in Form von Futures und Optionen gehandelt werden sollen. Unterstützt wird das Vorhaben von Goldman Sachs, ICBC Standard Bank, Morgan Stanley, Natixis, OSTC und Société Générale.

Auch der anderen Seite hat sich eine Fraktion gebildet, die das bestehende System protegiert. Sie besteht im Kern aus den mächtigen Investmentbanken JP Morgan und HSBC. Diesen Geldhäusern geht es laut einem Bericht von Financial Times darum, den OTC-Handel aufrecht zu erhalten und das System der London Bullion Market Association (LBMA) um mehr Transparenz zu erweitern. Die LBMA lässt zweimal am Tag den neuen Londoner Referenzpreis für Gold und Silber über die Plattform externer Dienstleister ermitteln. Doch auch hier gab es zuletzt immer wieder Unstimmigkeiten bei der Preisfeststellung (Silberpreis: In London ist schon wieder etwas faul!).

Der australische Finanzdienst Business Insider schreibt dazu: „Der Kampf entbrennt inmitten eines stark zunehmenden Investoren-Interesses am Gold. Mit der Unsicherheit über die Zukunft der Weltwirtschaft, den Ängsten über die möglichen Auswirkungen des Brexit auf Europa und die ernsten geopolitischen Probleme weltweit, kommt ein seit Jahrtausenden als sicherer Hafen angesehener Vermögenswert wieder in Mode“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60278

Eingetragen von am 12. Aug. 2016. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, Handel, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

82 Kommentare für “Großbanken streiten über die Zukunft des Londoner Goldhandels”

  1. Immer dann, wenn der Goldpreis anzieht, findet irgendjemand eine alte Galeere,
    einen alten Güterzug oder ein altes Kriegs-Schiff vollbeladen mit x Tonnen
    Gold:

    Polen,- Du schon wieder…

    http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/stunde-der-wahrheit-sucharbeiten-nach-angeblichem-nazi-goldzug-in-polen-laufen-an_id_5818848.html

    Wahrscheinlich wird man nur einige 1000 Exemplare von Adolfs „Mein Krampf“ finden, mehr nicht.

    17+
    • @Wachtdog

      Das mit dem Goldzug ist schon alter Klamauk .

      Die Goldpreiskurve von heute zeigt es wieder ganz deutlich: sobald sich Gold nur annähernd Richtung 1370 -Marke hinbewegt, wird der Preis sofort gedrückt. Das zeigt die bloße Angst der Priester. Wendig Zeit kommt, wird der Ausbruch nicht zu bremsen. Das wissen die Priester, daher die Prävention.

      10+
      • @kosto
        Das mit dem Deckel war schon so oft in den letzten Monaten.Letztlich hat der Deckel nicht gehalten und die Priester haben ihr Geld verpulvert.Das zeigen ja auch ganz deutlich die Bankaktien.Irgendwann wird man aufgeben,entweder müssen oder man wird gezwungen.Bisher war Gold immer noch stärker als alle Marktmanipulationen,stärker sogar, als der gesamte Markt.
        Man sollte eben nie aus dem auge verlieren,dass man Gold nur im Verhältnis zum Papiergeld manipulieren kann,indem man das Papier stärker redet.Das Metall selbst kann man nicht abwerten.Dann müßte man schon aus dem Phili ein Stück rausschneiden oder ihm etwas Wolfram verpassen.

        3+
  2. Wie lange der Kampf um die 1350 wohl noch anhält? Die Elite scheint das um jeden Preis zu verteidigen!

    15+
    • @Stillhalter
      Saisonal kippt der USD im frühen Sep bis Dez nur runter und Gold … steil nach oben. Doch weil die Aktien gerade durch einbrechende Gewinne und Rezessionsaussichten überzeugen kommt noch gut Nachfrage dazu (http://seekingalpha.com/article/3999138-sentiment-speaks-time-buy-gold-prepare-stock-market-crash). Die Comex-Clowns unsere Coms fürchten zu recht dann den 3. Shortsqueeze und zögern hinaus, verhindern können sie nicht.

      8+
      • @goldkumpel

        Was bringt das hinauszögern, wenn man es eh nicht verhindern kann. Da macht es doch mehr Sinn auf die richtige Seite zu springen. Gegen den Markt zu spekulieren kann keiner gewinnen. Das mussten doch auch schon ganze Nationen lernen, wie England, Argentinien, Griechenland usw.

        6+
        • @Stillhalter
          Naja bisher haben schon einige im Juni und Juli der Vollbeschäftigungswirtschaft der UZA geglaubt, Gold den Rücken gekehrt und sind in die emerging markets gerannt. Und der Goldmarkt verlor dadurch, auch durch stark nachlassende physische Nachfrage deutlich an Schwung. Schliesslich wurde er bis jetzt geschickt im leicht überkauften Status gehalten, was ein Ausbrechen über 1400 praktisch unmöglich machte. Der OI immer runter, also die Coms sich fleissig am seitwärts lfd. Markt glattgestellt. Doch nun drückt die saisonale Weltnachfrage, dazu hedge-Bedarf denn die Lügen der Fed werden immer offensichtlicher …
          Kurz vor Boom wird Gold nochmals scharf flashcrashen aber nur 50-75 USD schätze ich … dann rauf und zwar bis 1500 möglich …

          7+
  3. Da muss jeder von uns was tun. Damit der Einfluss auf den Goldhandel nicht nach Asien verschwindet und dem Kartell unter G&S nicht alle Felle davonschwimmen.
    Das hätte man gerne, aber leider zu spät.Ätsch.

    11+
    • @Toto

      Das hätten die ach so schlauen Nadelstreifen-Banker vielleicht mal etwas langfristiger denken müssen, anstatt im auf das nächste Quartal zu schauen. Futsch ist eben weg. Ich gebe das Zeug ja auch nicht mehr her.

      13+
  4. ….“an Vertrauen zurückzugewinnen gilt“….mir gerade die Tränen aus den Augen reib….vor Lachen:-)

    11+
  5. Wenn die Börsen heute abend mit leichten Verlusten in’s Wochenende gehen, müssen natürlich auch Gold und Silber nach unten folgen.
    Wo kämen wir denn sonst hin?

    5+
    • Richtig. Gerade gings 15 Dollar abwärts. Stehen wir da, wo wir vor einer Woche waren.

      5+
    • @Meckerer
      Ja, eine nette, aber sehr teure Manipulation für das Kartell.
      Immerhin 20 Dollar in wenigen Minuten.
      Ein Haufen Geld verpulvert.

      6+
      • @Toto

        In gut 45 Minuten verpulverte das Kartell der Shortseller 6400
        Papiergold-Kontrakte, um den Goldpreis um 20 USD nach unten
        zu manipulieren.

        Das sind lächerliche „640.000“ Papiergold-Unzen für das
        traditionelle Freitag-Nachmittag-Ritual.

        Jeder sieht es, jeder weiß es, aber es regt sich keiner mehr
        darüber auf, weil sowieso alles manipuliert wird.

        Vielleicht waren die überraschenden 20 Tonnen Gold aus der
        Schweiz, die an die USA geliefert wurden, tatsächlich die
        Rettung in letzter Not für die Comex:

        hier geht’s zum Interview mit Jim Willie zum Comex-Default:

        http://www.silverdoctors.com/gold/gold-news/comex-gold-default-ahead-jim-willie/#more-70963

        9+
        • Solche Untergangsszenarien höre ich mittlerweile seit 2008

          3+
        • @Toto

          Interessante Info.

          Rechnen sie die Papiergold-Unzen selber au,s welche heute an der Comex verkauft wurden oder können sie mir eine Webseite empfehlen wo sie diese Infos herhaben? Ich suche nämlich schon länger nach solch einem Info-Portal.

          2+
          • @Superschmitta
            Also,der Goldminer hat es doch schon ausgerechnet und auch die Seite beschrieben.
            6400 Kontrakte sind 640.000 Unzen, also entspricht beim Gold
            1 Kontrakt = 100 Unzen. Gilt nur für Gold !
            Wenn Sie also 1 Kontrakt shorten, also Gold bei 1350 $ zu 1330 $ verkaufen, dann müssen Sie diese 100 Unzen auch zu diesem Preis liefern können.Kann sein,dass Sie diese zu 1200 $ Dollar gekauft hatten und nun liegen diese herum.Das Probelem ist nur,warum haben Sie diese nicht zu 1350 verkauft ? Freiwillig auf 2000 Dollar verzichtet.Sie müssen schon einen Grund dafür haben oder gezwungen worden sein.Vielleicht denken Sie,es gibt Anschlussverkäufe und Sie können das Gold um 1100 Dollar zurückkaufen oder gar um 889,dem Tiefstpunkt,auf den DMX noch waret.
            Goldminer erklärt es Ihnen sicher besser als ich.

            7+
            • @Toto

              Danke für die ausführliche Erklärung. Mir war nicht bewusst wie viele Unzen ein Kontrakt ergeben, daher bin ich nicht ganz im Bilde wenn über solche Dinge diskutiert wird.
              Bin auch allgemein kein Mathe-Ass^^, aber schön das auf Goldreporter so viele Personen unterwegs sind, die mit der Materie sehr gut vertraut sind.

              2+
    • @ukunda
      Ja, habe ich gesehen. Das war lustig. 5 Billionen in den Wind geschossen.
      Man hätte damit die halbe Welt ernähren können. Demnächst geht eine Bank über die Wupper, den auch für eine Grossbank sind 5 Billionen Verlust kein Pappenstiel. Dass diese nun ausblutet, freut mich.
      Ein schönes WE ebenfalls.

      4+
      • Das waren 5 Milliarden; das machts aber auch nicht besser.

        Aber ob die für den Welthunger gereicht hätten…?

        2+
        • @Scholli
          Natürlich, Billionen in den USA sind bei uns Milliarden.Trotzdem,soviel Geld haben keine Fonds etc,das geht nur über die Notenbanken.Wahrscheinlich die FED und die EZB zusammen.Denn ansonsten ist es auch der EZB zuviel.
          Man hat in Panik verkauft.Das finde ich eben so lustig.Denn was denkt man,machen professionelle Spekulanten und Hedge Fonds, wenn die Notenbanken in Panik sind ?
          Richtig,sie testen jetzt aus,wie weit die Notenbanken gehen können.Auf diese Weise hat der Soros das Britische Pfund gestürzt und auf diese weise wurde auch der Franken beinahe inden Ruin getrieben.
          Es gibt für Pokerspieler nichts schöneres als wenn der Gegner in Panik ist.Und das alles schon 14 Tage vor Option Expiry.

          6+
    • Ja, prima Seite. Lustig ist auch die Meldung, dass nach Ansicht eines“Experten“ die Vergewaltigungsrate in Schweden wegen der globalen Erwärmung in die Höhe geschossen sei. Mit der Einwanderung von zig-tausenden Musels hat das natürlich nichts zu tun.

      13+
    • @ukunda
      d.h. nehme ich an…
      die 900 sehen wir bald.
      Für Gold oder Silber?? :D

      5+
    • @ukunda
      Dir und den Anderen auch ein schönes Wochenende ;)

      3+
    • @ukunda , du bist nen Lustigen ,immer da wenn EM fällt !

      2+
    • Lieber ukunda
      Das war in netter, nicht unüblicher, aber immer noch untauglicher Versuch des „Bottom Fishings“-
      „Wenn Kinder spielen, sind sie gesund!“

      1+
  6. Sollten sich diese Herren mal fragen, wieso das Ganze nicht mehr funktioniert.
    Vielleicht mal die Branche wechseln? xD
    Oder zur Ruhe setzen ohne Eingriffe in den „freien Markt“..

    4+
    • @copa
      Diese offensichtlichen Eingriffe (Möglich dass das Steigen auf 1350 ebenso künstlich herbeigeführt wurde,wie dann der Abfall auf 1335) locken doch nur weitere Spekulanten hervor und dann wird das Spielchen der Notenbanken unbezahlbar.Denn Hedfonds und Spekulanten können durchaus auch eine Notenbank knacken,auch die FED.Wäre auch nicht das erste mal.
      Wie man also sieht,verliert man zunehmend die Kontrolle übers Gold.Schlecht,sehr schlecht für das Fiat Money.

      5+
      • @toto
        … oder man lässt die Propaganda-Maschine laufen … z.B. nach Herrn Pound wird Gold bis nächstes Jahr gerademal 3% auf 1390 grüne Lappen steigen. Denn der zukünftige Preis hängt nicht wie eigentlich logisch von der Nachfrage sondern mit 80% vom aktuellen Preis ab … deshalb nicht in Physisches sondern Goldaktien investieren, da sieht er über 3% ;)) (http://seekingalpha.com/article/3999290-will-gold-next-year-much)
        Ach so deshalb ging gestern zum EU-Handelsende der Preis wieder runter … tausende Goldbugs realisierten Gelbes und werden nun in Aktien und ETFs rennen. Entsorgungsalarm !!!

        5+
  7. Zum derzeitigen US-Wahlkampfspektakel, u. den Mainstreammedien :

    “Unsere Gesellschaftsform trägt die Züge einer Postdemokratie: [..] ein Gemeinwesen, in dem zwar nach wie vor Wahlen abgehalten werden [..], in dem allerdings konkurrierende Teams professioneller PR-Experten die öffentliche Debatte während der Wahlkämpfe so stark kontrollieren, dass sie zu einem reinen Spektakel verkommt, bei dem man nur über eine Reihe von Problemen diskutiert, die die Experten zuvor ausgewählt haben.” –Colin Crouch, aus „Postdemokratie“, Suhrkamp Verlag, 2008, S. 10

    4+
  8. Der Lacher der Woche : Schon Onkel Adi musste Griechenland mit Lieferungen stützen, um den Zusamenbruch des verfallenen Griech. Pfundes aufzuhalten. Dagegen hat es nie einen Zwangskredit an das deutsche Reich gegeben … worauf Gr allerdings seine hunderte Milliarden Euro Reparationsforderungen aufbaute (http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/fundamental-falsche-forderungen-reichsbank-akte-zeigt-eigentlich-schuldet-griechenland-deutschland-noch-geld_id_5287427.html). Der Artikel gibt auch an, dass die BRD-GmbH versteckte Reparationen, offiziell „Investitionskredite“ genannt, zahlte. Unsere Arschlochkraten finden also schon seit dem Besatzer-Konstrukt BRDigt Wege, unser Volksvermögen ans Ausland zu verschleudern ;))

    6+
  9. Goldkumpel.

    Die kollektive Volksvermögensvernichtung war schon immer ein Instrument seit 5000 Jahren dokumentierter Geldgeschichte …und sie hatte schon immer politische Motive:

    “Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der grösste Feind des Staates.” –Joseph Goebbels, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda

    Fazit . Die Menschheit lernt aus der Geschichte : Nichts

    9+
  10. das war gestern echt bitter und unnötig mit dem gold verfall….ok nun glaube ich echt nicht mehr ans gold und geh all inn in aktien!

    1+
      • Ja in diesen unruhigen Zeiten kann man bei Rüstungsfirmen eigentlich nichts falsch machen. Ich besaß damals Aktien von Rheinmetall, habe aber, wie eigentlich immer, zu früh verkauft. Aber günstig bekommt man die Aktien von Glock sicher nicht.

        1+
    • @systemverweigerer

      @warc, kaum fällt der Goldpreis ein wenig, kommt schon Panik auf. Am 02.01.2002 (Euroeinführung) lag der Schlusskurs bei € 308.- und gestern bei € 1196.- (http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/euro/historisch). Mich interessiert der Goldpreis im Jahr 2026. da gehe ich in Rente. Natürlich hoffe ich von dieser leben zu können. Glauben tue ich es aber nicht. Daher tausche ich regelmäßig mein nicht verkonsumiertes Einkommen in EM (beide Metalle) um, und hoffe es weiter zu vererben können. Auch das glaube ich nicht. Vermutlich werde ich es selber zum überleben brauchen.

      4+
      • Ich glaub so ganz ernst war der Post von Warc wohl nicht. Diese Rücksetzer sind ganz normal, auch wenn teilweise manipulativ. Glaubt denn echt einer hier im Forum, dass Gold in einen Abwärtstrend einschwenken könnte? Nur wer Minenaktien besitzt, könnte sich ein wenig ärgern. Solche Tage schlagen gern mal mit 1000 Euro minus in der Bilanz zu Buche. Aber ist ja solange man nicht aussteigt, eh alles Spielgeld.

        3+
        • @scholli
          Genau Aktien sind volles Risiko, können auch (fast) 0 werden trotz Goldboom siehe zB Kingsgate Chatree Mine in T.Highland. Überhaupt seit 2011 bis zur grossen Trendwende Ende 2015 waren sie nur gut zum shorten.
          Dagegen Gold eben kein Anteil mit Unternehmerrisiko sondern Währung, Investment und Rohstoff in einem. Wird nie 0 doch jeden Tag immer seltener ;))

          3+
          • Hallo Goldkumpel!
            Ich habe mir heute bei Puma eine Saufeder bestellt.
            Den Spiess dazu schnitze ich mir selbst aus einer stabilen Haselnussrute. Oder kennst Du was besseres als Lanze?
            Um mit einer angeschossenen Wildsau fertig zu werden, braucht es einen Sauspieß, wie Du so schön sagtest.

            4+
            • @Hetzer
              Nur wenige trauen sich so einem wilden Ferkel in den Weg zu stellen. Du hast offenbar Mut, und der wird Dir Erfolg geben. Wir dürfen bei Gefahr nicht immer nur wegrennen, dann gerät die Wildsau nur noch weiter ausser Kontrolle. Taten statt Worte, auch wenn die eigene Komfort-Zone dabei verlassen werden muss …

              3+
              • Goldkumpel
                Da hast Du natürlich recht.
                Man weiss beispielsweise bei Begegnungen mit wilden Tieren, dass weglaufen nur deren Jagdtrieb, untrennbar verbunden mit den unbedingbaren Willen zum töten auslöst.
                Mann soll sich der Gefahr mutig stellen und wenn notwendig mit harter Gegenwehr antworten.
                Da ist so eine Saufeder eine unschätzbar wertvolle Hilfe, da ja das angreifende Individium auch nicht zahnlos daher kommt.

                4+
                • @Hetzer
                  „Trieb zum Töten“ trifft es perfekt. Es geht ums hier und jetzt. Die wilde Meute orientiert sich noch im fremden Revier, lernt Jagtmethoden und richtet sich häuslich ein … mit allem was den Friedlichen weggenommen wurde. Noch lebt sie ihren Trieb nicht aus, doch sie bereitet alles dafür vor. Schneller als viele wollen werden sie jedoch angreifen, diesmal nicht um zu üben sondern um zu töten … darauf gibt es nur eine Antwort so Du leben willst. In der Kirche lernst Du knien, unsere Saubande sagt „lauf einfach weg“ … doch Du willst kein Opfer sein, Du willst kämpfen und leben !!!

                  4+
            • @Hetzer , EIBE !

              2+
          • Ja, wenn man kleine Klitschen kauft, kann auch ein Totalverlust eintreten. Ist aber bei den Schwergewichten der Szene nicht zu befürchten. Allerdings habe auch ich ins Klo gegriffen. Hatte mir 2011 für 11 Euro Gold Fields gekauft und natürlich nicht den Absprung geschafft. Habe allerdings Ende 2015 für 2,50 Euro nachgekauft und bin jetzt geringfügig im Plus. Habe leider die Börsenregel: Verluste begrenzen nicht beachtet, das hat sich gerächt.

            2+
            • @Scholli
              Das mit Verluste begrenzen ist auch so eine Sache.Bei der Volatilität der Aktienpapiere kann passieren,dass man bei allen Aktien im Depot die Verluste begrenzen muss und dann nur noch Verluste hat.
              Übrigens ist das bei Goldpapieren genauso.

              4+
              • Das ist bei echtem EM anders, das hat man in der Hand, kanns fühlen und überlegt sich mindestens x-mal, ob man verkauft. Ist mir schon mehrfach so ergangen-und hab die Taler wieder zurückgelegt und nada verkauft….bei Echtem lassen sich Verluste einfacher ertragen, weils eben schönes Material ist. Ich denke, ich verkaufe nie, ausser ich hab mal nen Notfall

                4+
  11. Uhh. ist ja gruselig, was der Hei…, ähh Jospeh da so sagen tut.

    3+
  12. Das Einzige, was ich in diesem Forum zu bemeckern habe ist, dass dieser Thanatos und der Krösus scheinbar im Zusammenspiel bei kritisch sich äussernden Forumsteilnehmer, so wie es um die Asylforderer geht, gemeinsam verleumderisch tätig werden, die Faktenlage nach belieben verdrehen und Beweise für ihre kruden Anschuldigungen selbst auf Nachfrage nicht liefern können.
    Das ist die Grün-Links-kommunstisch-bolschewistische Art, mit Fremdwörtern um sich zu schmeissen, um bei anderen einen klugen Eindruck zu erwecken und den ins Visier genommenen Deliquenten Mundtod zu machen.
    Doch hat der in dieser perfiden Art und Weise Angegriffene stets hohe Zustimmungsraten zu seinen Komentaren erhalten, die Herren Thanatos und Krösus jedoch stets nur 1 oder 2 x Daumen hoch, die sie sich womöglich auch noch selber vergeben haben.
    Das sagt eigentlich schon alles.
    Ich mag solche Leute ums verrecken nicht!

    13+
    • @Der Hetzer

      Es ist natürlich bedauerlich, Dich verärgert sehen zu müssen. Aber ich versuche mal, konkret an einem Beispiel zu verdeutlichen, um was es geht. Ein eher theoretischer Ansatz würde womöglich zu Unverständnis führen.
      Gerade gestern noch meinte @Resl ihr Welt- und Menschenbild ausbreiten zu können, welches darin besteht, dass unter der Mehrheit der Menschen (80% „Hohlköpfe“) eine „Menschenreduzierung“ notwendig sei. Und um auch ja kein Missverständnisse aufkommen zu lassen, fügte sie hinzu, sie sei nicht abgeneigt, würde der „ganze Schrott“ beseitigt werden.
      Ich kann nur wiederholen, dass das für sich selbst spricht und keiner weiteren Beweisführung bedarf. Sieht man daran nichts Anstößiges (in der Tat, Hetzer, bislang 11 Likes) oder wird es wie von @translator wohlwollend kommentiert, könnte ICH an dem Forum zu zweifeln beginnen.
      Schau mal, es ist wie eine Feldstudie zum Phänomen der touretteähnlichen Hassausbrüche, wenn es um Fremde geht. Zu oft ist es halt nicht durchaus berechtigte Kritik an der Zuwanderungspolitik, sondern – Nomen est Omen – bloße Hetze.

      3+
      • Thanatos
        Du weichst nun aus auf @Resl.
        Deine Tiraden aber galten @suffkopp, der nun gesperrt zu sein scheint.
        Wie ich schon sagte.
        Du und Krösus drehen es sich hin, wie sie es brauchen.
        Das passt mir nicht.
        Ich habe z.B. auch dem @suffkopp gern zugehört.
        Genug ist genug!

        6+
      • @Resl

        Wie auch immer es dazu kommen wird, Gewalt wird wahrscheinlich gar nicht nötig sein, es wäre sehr gut, wenn es bei Weitem nicht so viele Menschen auf der Welt geben würde und es würde ihr gut tun. Eine Geburtenregulierung allerorten, besonders bei den Moslems und in Afrika wäre gut. Die Inder und Chinesen bemühen sich bereits selbst, dies in den Griff zu bekommen. Das fordern auch die Bilderberger, die ELITE der Welt, die dann für sich eine Arche Noah bauen werden. Die wollen auf 500 Millionen reduzieren und meinen, das wären genug. Wahrscheinlich haben sie Recht. Da werden wir selbst Ausschuss sein. Macht nichts.

        5+
        • Laut Deagel-Liste wird seitens der weltweiten Rüstungskonzerne, die darin organisiert sind und ihre „Geschäftchen“ abwickeln, bereits vorhergesagt, wo es je nach Lokalität an demographischen Zahlen mindern wird. Wen man das nicht Menschenverachtung der feinen Herrschaften nennt.

          9+
          • Die Deagel-Liste ist ernst zu nehmen und kann bei genauem Studium derselben den künftigen eigenen Aufenthalt zum überleben sichern helfen!

            2+
            • Glaubst du wirlich dran an diese komische Liste? Da kämen zB Südamerika und Karibik besser weg als unsereins? Kann das sein? Gut, im absoluten Crashfall müsste man dort nicht erfrieren….Und haben diese Deagel list-Ersteller eine Glaskugel?

              2+
          • Wahrscheinlich reicht es aber aus die oberen 500 Millionen auszurotten, die Geld – und Machtgierigen Psychpathen, dann hätten die restlichen 7 Milliarden die Möglichkeit es so zu ordnen, das sehr wohl ein nachhaltiges Leben für Alle möglich ist.

            6+
        • Force Majeure
          Es kommt anscheinden stets nur auf die Wortwahl an, wie man etwas sagt.
          Wenn @Resl schrieb, dass 80 % „Hohlköpfe“ sind und „der ganze Schrott“ beseitigt werden sollte, kommt es ja auf das Gleiche heraus wie es auch die Bilderberger-Gruppe u.v.a. zu meinen belieben.
          Die Eine formuliert, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, der vermeintlich (ein) Gebildertere hat halt einen mehr „gehobenen Sprachschatz“ zur Verfügung, was nicht heisst, dass er es besser weiss.
          Mir persönlich ist die mit dem Schnabel spricht wesentlich lieber, weil ich weiss, dass es ehrlich gemeint ist, wogegen der vermeintlich Gebildetere eher mit gespaltener Zunge spricht und bösartige Hintergedanken nicht gänzlich auszuschliessen sind, womöglich seine Einwürfe bei gewissen Kommentaren im halb/staatlichen Auftrag geschehen, so er dann nur eine bezahlte Maulhure wäre, die den Frieden im Land sichern helfen soll und doch nur alles noch schlimmer damit macht.
          Im Übrigen bin ich dafür, dass der ganze Schrott beseitigt wird, um eine anständige Welt zu schaffen, in der niedere Instinkte und strunzdumme, gewalttätige Hohlköpfe, keinen Platz mehr haben sollten.
          Wo diese Gruppierungen in einer auffallend hohen Anzahl zu finden sind, ja das traue ich mich jetzt doch nicht zu schreiben, weil ich sonst mit bösartigen Hasstiraden zugeschissen werden könnte das mir die Lichter ausgehen, von den allseits bekannten mit dem Zungensprech.

          3+
      • @Thanatuss ! Auf mein Resilein lass ich nichts kommen ! Die Frau hat Hirn ,Mut und Stolz ! Die meisten Fo.zen brauchen einen starken Sozi (was für ein Widerspruch ) der ihnen die Welt erklärt , bei einer Rapefugiorgie filmt und das Händchen hält wenn der Muselnachbar auf dem Bauchnabel spritzt ! 80% können wirklich verendlicht werden ! Eine Nation steht und fällt mit den Frauen , unsere ist gefallen !

        8+
        • 0177translator

          @Prack
          Beide Opas von mir waren in Kriegsgefangenschaft, einer bis 1954 in Workuta an der Eismeerküste. Derweil haben beide Omas den Bauernhof müssen , sich um die Beseitigung der Zerstörungen kümmern und das Leben wieder in Gang bringen müssen, sich um die Kinder gekümmert. Wenn ich höre, wie die Münchener Grünen gegen das Denkmal für die Trümmerfrauen loskotzen, bekomme ich sadistische Anwandlungen.

          10+
          • @translator
            Beachtlich … genauso wie die RAF von der DDR manipuliert und benutzt wurde und doch glaubte Erfolg zu haben … werden die verschwulleptvergutmenschten Grünen von unseren Feinden benutzt … und glauben noch sie gewinnen eine bessere Welt. Ihr Traum wird zerplatzen wenn die ersten B*mben bei ihnen hochgehen und die Begründung aus der Shar*a kommt … von denen die sie gestern noch klatschend empfangen haben :))

            7+
          • translator
            Ich bete und hoffe inständigst, dass die Grüne Kinderf…..Partei ihre verdiente Strafe noch bekommen wird.
            Wenn der Deutsche endlich erwachen würde, dürfte Rot-Grün-Links nie wieder über die 5% Hürde kommen und so die Schwarzen zur radikalen Umkehr zwingen!

            2+
  13. 0177translator

    @Thanatos
    „War is peace“, „Freedom is slavery“ und „Ignorance is strength“ lauten die drei Grundprinzipien der dystopischen Gesellschaft, die Orwell in seinem Roman 1984 beschrieben hat. Das dritte davon hast Du voll verinnerlicht. Kraft durch Ignoranz.
    Nikita Chrustschow meinte vor 50 Jahren: „Nicht einmal ein blödes Schwein scheißt in den Trog, aus dem es frißt.“

    8+
  14. @translator – Nikita Chrustschow meinte vor 50 Jahren: „Nicht einmal ein blödes Schwein scheißt in den Trog, aus dem es frißt.“ uiuiui , dann gibts oba viiiiele dumme Schweinderl !!!!! Meine woarn NIE soo bled :-)

    8+
    • „DIE VERNUNFT KANN SICH MIT GRÖSSERER WUCHT DEM BÖSEN ENTGEGENSTELLEN;WENN DER ZORN IHR DIENSTBAR ZUR HAND GEHT „

      Dieser Satz is nit von mir , sondern von Papst Gregor dem Großen (im 7. Jahrhundert ).
      Des glaubt man in unsren Zeiten jo goar nimma, daß es Päpste gibt , die zitierfähig san.
      Könnt Ihr euch vorstellen , daß so ein Satz unseren gebenedeiten Franzi aus seiner Birn rasselt ?
      ( Diesen Satz hatt i schon mal vor längerer Zeit gepostet – er gfällt ma einfach – kann ma nit oft gnua wiederholen )

      6+
  15. Ist Thanatos nicht der freudiansche postulierte Begriff des „Todestriebes“?
    Im Hinblick auf die von Thantos erwähnte Selbstevidenz…usw.

    1+
  16. Die oder wir? Bedürftige werden durch “Flüchtlinge” von den Tafeln verdrängt :
    http://www.crash-news.com/2016/03/03/die-oder-wir-beduerftige-werden-durch-fluechtlinge-von-den-tafeln-verdraengt/
    ( Bericht ist schon 5 Mon . alt , aber er könnt auch aktuell sein )

    4+
  17. @Hetzer – 60 Schuss in 16,9 sec. 60 Treffer !!!! Der Bua hot wos drauf .
    https://www.youtube.com/watch?v=A_r-c2KEgz0
    Mein Schwiegersohn trainiert a schon feste . Jede Wochn haut der 200 Schuss 9mm ausse . Es gibt schon Nachschubprobleme . Leider wohnt der net in meiner Nähe , um mi zu beschützen .

    3+
  18. Es folgt das Wort zum (GOLD)-Sonntag.“

    Was hat „The devils Tower“ (siehe hier:) („Turm des Teufels“; dieser liegt im Nordosten des US-Bundesstaates Wyoming.) mit dem Gold-Chart vom letzten Freitagabend zu tun? (und hier:)

    Fällt etwas auf?

    Der „Teufel“ war gezielt am Werk, ziemlich „hinterlistig“ und „fies„, kurz nachdem die Börsen in Europa geschlossen hatten und auch in Asien kein Handel mehr erfolgte, preßte ER (offensichtlich mit Sitz in Basel (BIZ)) über den kriminellsten und korruptesten Future-Handelsmarkt in New York (COMEX) zig-tausend Gold-Leerkontrakte – ohne Rücksicht auf eigene Verluste – im Umfang von ca. 5 Milliarden US-Dollar … in den Papier-Goldmarkt, um den ansteigenden Goldkurs abzubremsen und um knapp 22 US-Dollar (von $1355,- auf $1333,-) nach unten (unter die für Hedgefond-Manager wichtige 50-Monats-Preis-Durchschnittslinie von $1350,-) zu manipulieren.

    Das ist permanenter Betrug an Betreibern von Gold- und Silberminen und Gold-Händlern, die sich gegen fallende Kurse absichern müssen („hedgen“).

    Daß die „Mutter aller Banken in Basel“ ihren US-Bullionbanken in diesem „Short-Seller“-Umfang zur Hilfe eilen mußte, damit die Helfer der US-Notenbank einem „Short-Squeeze“ entgehen, kann man durchaus als Zeichen verzweifelter Notenbank-Reaktion sehen, denn im Umfeld weiterer Krisenmeldungen rund um den „vergewaltigten“ Globus dürfte der Goldkurs Anfang nächster Woche erneut die $1350,- Goldpreis-Marke testen.

    12+
  19. Merkwürdige Meldungen in der Presse:
    GB kann mit Ende 2019 in der EU verbleiben und
    eine mysteriöse Messerattacke in der Schweiz:
    http://de.sputniknews.com/panorama/20160814/312106677/schweiz-attacke-zug-taeter-tot.html
    Woran ist der Täter so plötzlich verstorben ?
    Wer ist der Täter ? Schweigen im Walde.
    Möglicherweise Migrationshintergrund oder Konvertierter ?

    4+
    • Die wollen die Herkunft/Konfession verschweigen, um nicht noch mehr Leute aufzuwecken und noch mehr Leute den rechteren Parteien zuzutreiben. Mit objektiver Berichterstattung hat das wenig zu tun, eher mit Manipulation und Veräppelung, um´s brav auszudrücken..

      2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
  • catpaw: @Scholli Tut mir leid,Sie entäuschen zu müssen,aber in dieser voll manipulierten,indoktrinierten Welt werden...
  • catpaw: @Force Majeure Das ist typisch für diese Art von Gutmenschen.Die fühlen sich dann als Märtyrer und in dieser...
  • catpaw: @thanatos Jetzt muss nur noch der Renzi „gewonnen werden“, dann ist wieder alles in Butter mit...
  • Goldkiste: @Force ja leicht ist das Ziel aller Überfremdung erkennbar : NWO. Als Ziel gelten die verunreinigenden...
  • scholli: Dass Renzi verlieren wird, denke ich auch. Aber es wird schon ein paar Auswirkungen haben. Aber...
  • Sao Paulo: von Tag zu Tag, verliert D. mehr und mehr seine ursprüngliche Identität, irgendwann ist der Punkt of no...
  • Sao Paulo: …das Problem ist, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist, ist es nun mal nass, da nützen Schimpfen...
  • Force Majeure: @Goldkiste Völlig richtig und alle die nicht einstimmen sind Deserteure. So soll es ohne Beschränkung...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter