Anzeige
|

Hedging: Minenbetreiber verkaufen 295 Tonnen Gold auf Termin

Work site at the largest gold mine, Goldmine

Tagebaumine: Mit steigendem Goldpreis nehmen in der Regel auch die Hedging-Positionen zu (Foto: Pomphotothailand – Fotolia.com)

Goldminen weltweit haben sich im zweiten Quartal wieder stärker gegen die Risiken eines fallenden Goldpreises abgesichert.

Laut dem aktuellen Marktreport von Thomson Reuters GFMS und Société Générale haben Unternehmen im Goldsektor per Ende Juni 2016 Hedging im Umfang von 9,5 Millionen Unzen betrieben (295 Tonnen). Gegenüber dem Vorquartal entsprach dies einer Steigerung um 670.000 Unzen (20, 84 Tonnen) oder 8 Prozent.

Australische Minenbetriebe hatten laut dem Report einen Anteil von 46 Prozent am so genannten Global Hedge Book. 26 Firmen haben ihre Hedging-Positionen ausgebaut, 39 Unternehmen reduzierten ihre Vorwärtsverkäufe. Der durchschnittliche Strike (Basis-/Ausübungspreis) bei allen auf US-Dollar lautenden Termingeschäften lag bei 1.395 US-Dollar pro Feinunze.

Hintergrund: Vor allem junge Minenbetriebe verkaufen zukünftigen Gold-Output auf Termin, um Planungssicherheit zu erhalten und um sich gegen die Risiken eines Goldpreis-Rückgangs abzusichern.

Im historischen Vergleich ist der aktuelle Wert von 295 Tonnen vergleichsweise gering. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 saßen die Goldförderer gemeinsam auf einer Hedging-Position von 3.000 Tonnen. Die umfangreichen Hedging-Aktivitäten erhöhten in den 90er-Jahren auch den Druck auf den Goldpreis. Im Zuge des Goldpreis-Anstieges in den folgenden Jahren wurde dann systematisch De-Hedging betrieben. Die Minen kauften also Gold am Markt auf, um bestehende Vorwärtsverkäufe glattzustellen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=60711

Eingetragen von am 5. Sep. 2016. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

45 Kommentare für “Hedging: Minenbetreiber verkaufen 295 Tonnen Gold auf Termin”

  1. Naja, 1395 auf Termin verkaufen. Da muss der Preis aber weit über 1400 gehen, damit das dann ein Put wird.
    Derweil faselt man bei uns über einen neuen Soli, den Flüchtlingssoli bei besseren Einkommen.
    http://mobil.n-tv.de/politik/Mehr-Asylbewerber-erhalten-Leistungen-article18567611.html
    Zeit wird es ja. Nachdem im Ossiland der Soli mittlerweile ein Afd Soli geworden ist, muss was neues her.

    8+
    • @Toto
      komisch seit dieser Wahl habe ich genaue Vorstellungen wo die nächsten verwirrten Einzeltäter zuschlagen werden … ein Tipp ich meine nicht Paris ;))

      7+
      • @Goldkrone
        Verwirrte Einzeltäter waren es laut Medien,welche die Afd gewählt haben.
        Da wird tatsächlich behauptet,dass die meisten Menschen mit Hochschulabschluss die SPD wählten und die einfachen arbeiter,also das proletariat die Afd.
        http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_78897742/landtagswahl-mv-2016-wer-hat-die-afd-gewaehlt-.html

        8+
        • @Toto

          Das Volk ist doof aber jerissen schrieb Kurt Tucholsky anno dunnemals.

          Die FDP hat von gelb auf braun nachgedunkelt und nennt sich heute AFD.

          Die Proleten haben offenkundig deren Wahlprogramm nicht gelesen.
          3/4 davon könnte auch Otto Graf Lambsdorf geschrieben haben.

          Und auch ein Hochschulabschluss hat bestenfalls eine hochqualifizierte Fachbildung zur Ursache. Mit wirklicher Bildung, hat das in den meisten Fällen wenig zu tun.

          4+
          • @Krösus
            es ist völlig egal,ob braun,rot oder gelb.
            Braun ist im Prinzip das selbe wie rot oder dunkelrot.
            Ich selber mag die Afd nicht und bin auch kein Anhänger dieser,denn diese ist mir viel zu weit links.Auch der Adolf war mir zu weit links.
            Ich hätte höchstens den Mussolin akzeptieren können,aber auch nur mit Vorbehalten.
            Ich halte es mit den Zaren und hoffe,dass auch wir wieder ein Kaiserreich und einen Adelsstand bekommen,anstelle dieser unseligen und unmoralischen Demokratie.
            Kaiserkrönung im Dom von Aachen,wir werden es noch erleben.

            6+
        • @toto
          Es sind immer nur die Nazis und die ungebildeten Proleten, die ausscheren. Die Gebildeten wählen Rot und Grün. Beim Brexit las man dasselbe. Austrittsbefürworter= Versager, Ungebildete, Doofe.

          Überall die gleiche Propaganda und Meinungsmache.

          9+
          • Jeder der für direkte Demokratie ist, ist ein Held. Insbesondere im heutigen Parteiengefüge und dem damit resultierenden Entlohnungssystem. Es ist nur bezeichnend für die anderen die diese Helden als Nazis beschimpfen.

            2+
    • @Toto ,der frauenarztspezifische Schutzsuchende ist die neue Wirtschaftsbremse der BRD, klar freut sich der Resteuropäer sowie die US-Hyäne. Der Ossi ist die Förderung(kein Grün,kein Rot, kein weiblicher Göring(vergleicht mal Mamas Merkel Gesäß!!) nicht mehr würdig !

      4+
  2. Guten Tag zusammen
    Ich lese hier schon eine geraume Zeit mit und lies mich von den Informationen über EM faszinieren. Jetzt bin ich dabei alles über den Haufen zu werfen und folgendes zu beherzigen. EM weg, schnellstens und, seht selbst:
    http://www.bild.de/geld/mein-geld/geldanlage/deutsche-leitindex-dax-47275142.bild.html
    Ich glaube, daß ich damit viel schneller reich werden kann!!!
    ;o)) MM

    1+
    • @MM, die Olle hat fertig ! Kann die Finanzierung eines Daches nicht stemmen , hat aber Ahnung von Aktien ! Hammer ! Mein Alter ist scheissunddoof , konnte aber acht Dächer mit Kupfer stemmen ! Was sind das für Finanzexperten ! Da könnte man doch glatt das Enkelkind eines verinzuchteten Landarbeiters sein ! Aber halt neun Bastarde des Grundbesitzers als Tanten und Onkels, der wird die Oma des Besagten wohl bei der Feldarbeit bestiegen haben ! Gut das ich dagegen ein Gotteskind bin !;)

      3+
      • @Pack

        Die Stimme aus der Jauchengrube

        Jemand der vor einigen Tagen sich mit großer Zivilcourage als begeisteter Teilnehmer analer Erotik geoutet hat, meldet sich wie eigentlich immer höchst qualifiziert zu Wort. die Antwort die jenem gebührt lässt ich auch lyrisch darstellen.

        Kot am Schwanze,
        Kot im Hirn,
        fertig ist der Hundesohn.

        Oder wie heißt es auch hier in Brandenburg:

        Der Fuchs ist schlau er stellt sich dumm, beim Wessi ist es andersrum.

        ( Gilt nicht für alle Wessis, kein Rassismus bitte )

        3+
  3. @MM

    Das ist ja mal ein unglaublich attraktiver Aktiensparplan. Da ist für jeden etwas dabei, Sicherheit-Erfolg-Risiko, die Dreifaltigkeit, nichts für Einfältige, sondern immerhin für Bild-Leser. Auch Tenhagen verkauft diese Erfolgsgeschichten. Na also!

    2+
  4. Habe ich heute schon „gemeckert“?

    Wenn nicht: „Hier we go!

    Seht Euch bitte mal den Goldkurs (hier: ( http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis ) bitte nacheinander) mit der Einstellung

    a) Eine Woche

    b) 3 Monate

    c) 1 Jahr
    an.

    Danke; – und jetzt bitte per Einstellung „Intraday“.

    Fällt etwas auf?

    Ist die Goldpreis-Kurve ohne diese jämmerlichen COMEX-Crimex-Papiergold-Notenbank-Mafioso… nicht stinklangweilig?

    7+
    • Und jetzt kommt der Grund meines Meckerns:

      in der Einstellung „INTRADAY“ sieht man ganz links in der Grafik, daß der Goldkurs bei „Eröffnung“ …mit $1225,25 pro Unze gestartet wurde; also $100,- US-Dollar weniger.

      Rechts in der Tabelle unterhalb der Überschrift

      „AKTUELLER GOLDPREIS IN DOLLAR JE FEINUNZE“

      sieht man auch das Tagestief mit $1224,95 pro Unze.

      Ist das kein Grund zum Meckern?

      3+
    • @Meckerer
      Wir wissen das da manipuliert und ge- verschoben wird. Nur, wir können doch wirklich nichts machen oder soll jetzt einer Obama anrufen und eine Anzeige wegen Markmanipulation stellen ?
      Wir leben damit weil wir damit leben müssen, die COMEX ist halt ein Parasit des Goldhandels. Siehe sehr guten Bericht von BullionStar, über die Goldverkäufe des IWF. Ja, alles transparent, aber nur das was Ihr sehen dürft, und das ist – nicht alles. Sicherheitsbestimmungen !!!

      Grüße

      Pinocchio

      3+
      • @Pinocchio

        „Wer Augen hat zu sehen, Ohren zu hören, eine (lange) Nase zu riechen“, sieht, hört und riecht die (verzweifelten) Versuche dieser „ekligen Shortseller“,
        das verhasste Gold zu prügeln, wann und wo es nur geht.

        Da der Gold-Chart sich mit den Tagesdaten (Eröffnungspreis $1224,-) deckt, hat wohl jemand innerhalb von Sekunden den Goldkurs um $100,- tiefer gelegt, dieser sprang jedoch genauso schnell wieder nach oben. (um 00:00 Uhr).
        Entweder war das wieder nur ein Testlauf der Comex-Börsen-Software, oder die Chinesen haben aufgepaßt und „gegengesteuert“, sehr wohl wissend, daß wegen des heutigen US-Feiertags die Comex stillgelegt ist.

        6+
        • @Meckerer,

          Danke für die Info, wieder was dazu gelernt. Deshalb lese ich gerne hier im Forum und absorbiere solche Informationen. An viel anderem Klatsch und Tratsch beteilige ich mich erst gar nicht, ist doch ein Goldforum und kein Politik oder Asylanten Forum. Na ja, da muss man drüber weg lesen.

          Grüße

          Pinocchio

          3+
  5. @MM
    Nur zu, immer schön mitzocken. Ein auf, ein Ab, wie beim Gold, nur, beim letzten Ab will keiner was Deiner Papiere kaufen, da die nur virtuell vorhanden sind, auf irgend einem Rechner bis man Dich abschaltet. Ich habe viele Leute kennen gelernt, die mit Aktien usw. Geld verloren haben und arm sind, aber noch keinen, der mit Gold alles verloren hat.

    Grüße

    Pinocchio

    6+
  6. genau: lasst euch nicht unterkriegen

    der große Reibach kommt noch ……für alle die vor-gedacht haben

    DENKEN das große Rätsel einer verlorengegangenen Generation

    ich bin so froh schon älter zu sein………

    euch einen entspannten Abend

    3+
  7. Alle @
    Philippinischer Präsident nennt Obama “ Hurensohn“.
    Na der traut si wos.

    6+
    • @Willy

      Zugegeben, eine ungewöhnliche Wortwahl…

      Sollte mich nicht wundern, wenn in den nächsten Wochen schwere Unwetter, Überschwemmungen und andere Wetter-Katastrophen über die Philippinos hereinbrechen (HAARP ist wieder im Einsatz).

      4+
    • @Willy
      Nach den Chinesen und Russen als Großmächte, kommen nun die kleineren Länder.Die USA verlieren ihren Status.Gut so.Es wird Zeit für den Regimechange in den USA ausnahmsweise mal.Ein paar Revolutionen dort täten der Welt sicher gut.

      8+
      • @Toto
        also mir schwebt da Unabhängigkeitskampf auf US-Territorium selbst vor … zum Beispiel Hawaii oder Alaska … Hawaii wurde glattweg annektiert und keine europäische Grossmacht hatte damals Lust sich mit der neuen Supermacht UZA anzulegen. Heute sind fast alle Mauori verarmt, die Hotels gehören Ausländern. Unabhängigkeit wäre eine Option, wird bereits vom schwarzen Haus unterdrückt wogegen sich die Bevölkerung gut endlich wehrt (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hawaii#Unabh.C3.A4ngigkeitsbestrebungen_der_Indigenen) … glaub mir DAS würde Killary shocken ;))

        2+
    • Ich den Kröse auch ! Der war mein Bruder , hatte dann aber ein paar „Buchstabendreher“!

      2+
    • Kein Wunder nach dem letzte CIA-Anschlag in Padau, oder?
      Künftige Häufungen solcher „Events“ sind rein zufällige Einzeltaten und haben nichts mit ähnlichen bekannten Vorfällen zu tun.

      3+
      • @KuntaKinte
        Genau das ist es!!! Kaum hält Präsident Duterte den Hurenschändern von UNO und USA den Spiegel vor die Fratze, schon zelebriert Al-Qaida ein paar nette Anschläge mit Toten auf den Philippinen. Wie bestellt.
        Gestattet mir einen Ausflug in die Geschichte: 1899 begann ein Krieg zwischen USA und Spanien. Das fing alles damit an, daß auf der Reede von Havanna ein US-Kriegsschiff, die US Maine spektakulär in die Luft flog. Zu der Zeit war der Nachrichten-König Hearst auf der Zuckerinsel. Er telegraphierte seinem Chefredakteur, er solle was zu einem Krieg schreiben zwischen USA und Spanien. „Aber es ist doch gar kein Krieg“ erwiderte dieser. Die Antwort von Hearst lautete: „You deliver the news, I deliver the war. (Du bringst die Nachricht raus, und ich liefere den Krieg.) Am nächsten Tag explodierte, wie gesagt, besagtes Kriegsschiff. Auf Kuba wurden Marionetten installiert, und in der kubanischen Verfassung gab es dann einen Zusatzartikel, das Platt Amendment, das auf den US-Senator Platt zurückging. Jederzeit hatten die USA das Recht, Militär nach Kuba zu entsenden, wann immer ihnen danach war. Kuba als Protektorat wie heute D-land. Auch die Philippinen nahm man den Spaniern weg. Es war das einzige Land, das die Amis je offiziell als ihre Kolonie bezeichneten. Nur wollten die Filipinos das nicht, sie wehrten sich. Daraufhin erging ein Schießbefehl (shoot-to-kill order) auf alle männlichen Filipinos ab zehn Jahren. Auf der Hauptinsel Luzon. 1,5 Mio. Filipinos sollen dabei umgekommen sein, als Uncle Sam sie derart beglückte. Ein Vietnam vor Vietnam sozusagen. Das alles steht zu lesen im Buch „On the Justice of Roosting Chickens“ von Ward Churchill, der Mann ist Indianer und war Professor für Geschichte an der Universität von Boulder, Colorado.
        Von 1945 bis 1986 regierten Ferdinand und Imelda Marcos als Diktatoren-Pärchen von US-Gnaden das Inselreich und plünderten es aus. Sie hatten übrigens eine Goldmacke, sie sollen alles Gestohlene in Gold umgerubelt und auf dem Gelände der Freilager GmbH in Zürich geparkt haben. Es ging um die unvorstellbare Menge von 1.442 Tonnen Gold. (Ich erinnere mich nur dumpf an eine Fernsehsendung vor 20 Jahren, als diese Menge genannt wurde. Kenn sein, daß ich mich irre.) Jedenfalls hat sich ein Präsident nach dem anderen in Manila die Zähne ausgebissen, diese inzucht-geschädigten Löcher-in-den Käse-Ficker in Grüzi-Land dazu zu bewegen, es der philippinischen Nation zurückzugeben, einem der ärmsten und bemitleidenswertesten Völker dieser Erde. (Hatten eben keine Kavallerie wie der Steinbrück.)
        Ich hoffe, ich habe keinen damit gelangweilt.

        9+
        • @0177translator
          Danke sehr für den Ausflug in die US Geschichte.
          Wenn man bedenkt, aus welchen Menschen die USA hervorging, braucht es keinen zu wundern. Es ist der real existierende Schurkenstaat Nr. 1 in der Welt.Obama faselte in China etwas von Idealen und Werten. Da lachten sogar die Chinesen schallend.
          Denn die US Werte bestehen aus Unterdrückung, Raub und Mord.
          Falschheit und Verschlagenheit gesellen sich dazu.

          9+
        • @Translator
          Also ich hab mich nicht gelangweilt … haben viel mit Flippos zusammengearbeitet, waren hart im Nehmen und verstanden ihr Handwerk.

          Natürlich wurden sie sauer wenn man sie gefragt hat warum es im Tagalog kein eigenes Wort für Arbeiten gibt und sie das spanische Wort benutzen … auch wird leider ihre alte Kultur von ihnen selbst für nix geachtet. Wenn man sie fragt wie ihre Ahnen gelebt haben – Unverständnis warum sich mit diesen Jägern u Sammlern abgeben.

          In den Augen vieler Asiaten bringt die westliche (amerikanische) Kultur nur Unglück. Drogen und Kriminalität vor allem bei der Jugend – wie sollen da Familie und Friede gedeihen ? Hier sind einige schon weiter … und bringen schon im Kindergarten An*lverkehr bei, fördern Überfremdung und Täter- statt Opferschutz. Die Kifis jubeln, klarer Verstand verzweifelt …

          6+
          • @Goldkrone
            Als Ende April 1975 das Regime in Südvietnam zusammenbrach, war die Bilanz ähnlich erschütternd. In Saigon gab es damals 200.000 amtlich registrierte Huren. Wieviel nicht gemeldet waren, das weiß der liebe Gott allein. Was da in dem Chaos der Flucht in die USA abhauen konnte, das waren oft nur die GI-Huren, die Zuträger, Denunzianten, Zuhälter, Quislinge, Kriminellen, Drogen-Mafiosi – all der Abschaum, der am Elend der eigenen Leute kräftig mitgefeilt und verdient hatte, und der Kalifornien übernahm. 1,5 Mio. sollen es gewesen sein, die so rübergemacht sind. Der Menschenschlag, der die USA bereits besiedelt hatte, wurde um diese fremde Kultur bereicht. Lies dazu mal das Buch „Saigon“ von Harry Thürk. Du fällst vom Glauben ab. War übrigens ab 1959 nach Castros Machtübernahme genauso. Was da nach Miami rübergemacht ist – der übelste Abschaum der Insel, all die Huren, Systemträger, Folterer, korrupten Amtsträger, Mafiosi – die Insel wurde von der Meyer-Lansky-Mafia beherrscht, eigentlich hieß der Kerl Meir Suchowljanski.
            Es ist an der Zeit, daß dieser Alpdruck der US-Dominanz über die Welt verschwindet. Die Chinesen in weiter Ferne sind mir lieber als dieses Gesocks.

            5+
    • Daraufhin hat der Obama das Treffen abgesagt. Beleidigt.

      1+
  8. Schaut euch mal den Chart auf: http://www.bulliondesk.com an. Also so ein Chart habe ich noch nie gesehen !,,

    Grüße

    Pinocchio

    3+
  9. nach indonesien versuchen sie es jetz auch auf den Philippinen…
    die Hafenstadt Davao war natürlich gemeint. Die alten Bekannten sog. „Abuh Sayaf“ (Terrormarionetten) von…
    Billionen von Dollars… und immer dieselben schrecklichen und durschschaubaren Muster, also neeh.
    https://www.facebook.com/notes/joel-p-garduce/abu-sayyaf-and-the-cia-in-the-philippines-by-nafeez-mosaddeq-ahmed/10150535188307259/
    http://www.bulatlat.com/archive1/016abu_us.htm

    1+
  10. Was soll da jetzt besonders sein?Gestern waren die US Boys mit ihren Yachten aufm Meer mit den Girls xd.gold braucht mal vor irgendeiner rede nennen Schub nach oben finden ich das ist sowass von politisch getrieben mittlerweile

    2+
    • @warc
      Heute wieder ganz normales Drücken zum Börsenbeginn.
      Ob man es noch schafft, die 1300 zu knacken ?
      Vielleicht zum Hexensabbath. Nur muss man halt ein paar Milliarden zahlen und ein paar Tonnen nach China liefern.
      Langsam scheinen die US Boys es zu merken, was China will.
      Und so werden die ihren Dollars ade sagen müssen.

      3+
    • Ich antworte mir mal selbst xd = gesagt,getan.das meinte ich mit Schub. Frohes fest noch,Mittwoch, Donnerstag

      0
  11. …was muss das heute….äääääh, gestern… für ein Schmerz gewesen sein ?!.:

    —retrogrades Drücken – – – .-))

    wie Geil ist/war das denn ?

    Naja, ist betrachte das als KLEINEN Schmerz, dass ich jetzt nen bissl mehr zahlen muss für die 1/2 OZ echtes Geld. Als großen Schmerz würde ich aber den nicht selbst zu erlebenden Schmerz beschreiben — wenn ich es mir auch noch ganz entfernt vorzustellen mag/möchte — , wie es wohl sein müsste, wenn ICH/ES erklären müsste: „wer will nochmal, wer HAT noch nicht.. ??“……

    …und gleich dem ERSTEN sagen müsste: „ällerbäätsch, ällerbääätsch…….HIER ! : ne 1/10 OZ güldenes Aurum kann ich DIR geben. ….Auf dem PAPIER ! …Hol es DIR !!!!

    Viel Erfolg im Nahkampf !

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
  • catpaw: @Scholli Tut mir leid,Sie entäuschen zu müssen,aber in dieser voll manipulierten,indoktrinierten Welt werden...
  • catpaw: @Force Majeure Das ist typisch für diese Art von Gutmenschen.Die fühlen sich dann als Märtyrer und in dieser...
  • catpaw: @thanatos Jetzt muss nur noch der Renzi „gewonnen werden“, dann ist wieder alles in Butter mit...
  • Goldkiste: @Force ja leicht ist das Ziel aller Überfremdung erkennbar : NWO. Als Ziel gelten die verunreinigenden...
  • scholli: Dass Renzi verlieren wird, denke ich auch. Aber es wird schon ein paar Auswirkungen haben. Aber...
  • Sao Paulo: von Tag zu Tag, verliert D. mehr und mehr seine ursprüngliche Identität, irgendwann ist der Punkt of no...
  • Sao Paulo: …das Problem ist, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist, ist es nun mal nass, da nützen Schimpfen...
  • Force Majeure: @Goldkiste Völlig richtig und alle die nicht einstimmen sind Deserteure. So soll es ohne Beschränkung...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter