Anzeige
|

Inflationsschock in Großbritannien

Das britische Pfund gerät stärker unter Druck.

Die Inflationsrate in Großbritannien ist im September auf 5,2 Prozent gestiegen. Die Teuerung wird sich unmittelbar auf die Staatskosten auswirken.

Mit 5,2 Prozent ist die offizielle britische Inflationsrate im September auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Die Teuerung fiel damit deutlich stärker aus, als die von Analysten erwarteten 4,9 Prozent.

Das Problem für die britische Regierung: An die aktuelle Inflationsrate ist die Anpassung wichtiger Staatsausgaben gebunden, die im kommenden Frühjahr wirksam werden. Dazu gehören unter anderem die Bezüge der Staatsbediensteten.

Hierin begründet liegt auch das Interesse öffentlicher Stellen, die offizielle Inflationsrate über passende Erhebungsmethoden möglichst gering zu halten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=15359

Eingetragen von am 18. Okt. 2011. gespeichert unter Europa, Inflation, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Inflationsschock in Großbritannien”

  1. Ein probates Mittel über eine Lohn-Preisspirale die Inflation in Gang zu setzen und sich damit zu entschulden.Entschulden tut sich nur der Staat,nicht der private Schuldner.Dem setzen die Geschäfts-Banken ganz einfach die Zinsen hoch.Das können die und das tun die auch.Zur Not kündigen die auch einfach die langfristigen Kreditverträge mit der Begründung: Außergewöhnliche Umstände.Steht in den Verträgen im Kleingedruckten,das nur niemand gelesen hatte.Der Staat kann sehr mächtig sein,wenn es darauf ankommt die Bürger auszupressen.Die griechischen Beamten und Angestellten und auch Bürger haben es schon am eigenen Leib erfahren.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Taipan: Und was machen die Swap Dealers beim Bitcoin ? Auch long ? Eine neue Zeit, alles geht long, niemand kommt...
  • Taipan: Ablenkungsmanöver Man will keine unabhängigen Bürger, sondern willfährige. Man will in einer Krise...
  • Falco: Es sollte besser heißen: Verfassungsschutz – Krisenvorsorger WERDEN verdächtigt. Hab mir gerade...
  • HD: Den Verfassungsschutz gibt es noch? Ich dachte Herr Mass musste diese Behörde schliessen damit er ungestraft das...
  • Watchdog: @Taipan Man glaubt zu wissen, „wer“ den Bitcoin-Kurs permanent nach oben „pusht“: – die Spur führt...
  • SilverSurfer: Excellent! :-)
  • Taipan: @conny Kann sein, da aber das Vergleichsportal der Dollar oder Euro ist, müsste der stabil sein. Denn, wonach...
  • Taipan: @Hoffender Sicher, das Internet ist relativ leicht zu kontrollieren. Es stammt aus den 70er Jahren. Das ist...
  • 0177translator: @Krösus Was der junge Mann hoffentlich tun wird. Ich habe es in einem Schreiben an ihn (zweifach...
  • Conny: @Hans ,Gold und Silber werden fallen ,(Faber meinte mal um bis zu 70%) , alle anderen Assets werden auf Null...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren