Anzeige
|

IWF fordert Pakistan auf, Gold zu verkaufen

IWF-Zentrale in Washington D.C. (USA)

IWF-Zentrale in Washington D.C. (USA): Die supranationale Organisation verleiht Geld und stellt Forderungen.

Pakistan solle Gold verkaufen, um seine Fremdwährungs-reserven zu erhöhen, fordert der Internationale Währungsfonds. Die dortige Zentralbank lehnt dankend ab.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Führung in Pakistan aufgefordert, Gold zu verkaufen, um die Fremdwährungsreserven des Landes ausbauen. Das geht aus einem aktuellen IMF-Report zur Lage in Pakistan hervor, den englische Medien zitieren.

Gleichzeitig heißt es in dem Bericht, die State Bank of Pakistan (SBP) habe Goldverkäufe abgelehnt. Aus Gründen der nationalen Sicherheit bevorzuge man, die bestehende Goldreservepolitik beizubehalten. Die Goldreserven würden von der SBP nicht als liquide Mittel angesehen, wie andere Währungsreserven. Pakistan besitzt offiziellen Angaben zufolge Goldreserven im Umfang von 64,4 Tonnen. Aktueller Marktwert: rund 1,95 Milliarden Euro. Ähnlich wie im Nachbarland Indien, genießt Gold bei den Pakistanis größte Wertschätzung in der Bevölkerung.

Pakistan hat, wie so viele andere „strukturschwache“ Länder der Erde, Kredite vom IWF erhalten. Daran gebunden sind stets Forderungen seitens des IWF nach Reformen oder anderen politischen Zugeständnissen. Zuletzt erhielt Pakistan im September 2013 IWF-Kredite im Umfang von 6,6 Milliarden US-Dollar. Bereits zu diesem Zeitpunkt bemängelte der IWF-Missionsbeauftragte die rückläufigen Währungsreserven des Landes.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tresore zu wissen glaubten: Spezial-Report Tresore!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=40926

Eingetragen von am 9. Apr. 2014. gespeichert unter Asien, Banken, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

19 Kommentare für “IWF fordert Pakistan auf, Gold zu verkaufen”

  1. Im Auftrag von Janet Yeltsin
    http://media.cagle.com/83/2014/01/31/143787_600.jpg

    haben die prostituierenden Bankerknechte vor Veröffentlichung
    des Schönwetter-Fed-Protokolles damit begonnen,die Aktienkurse (S&P 500)
    per „FLASH-Boys-Algos“ etwas „anzuheben“ und das verhaßte, aber stets
    strahlende Edelmetall Gold und Silber heftig nach unten zu drücken;
    die Charts sind eindeutig, und man sollte über dieses
    „Rührende-Rothschild-Ritual“ (RRR) schmunzeln können.

    http://www.zerohedge.com/news/2014-04-09/morning-precious-metals-dump-stock-pump-back

    Durchschaubar, lächerlich, kriminell, dumm, selbst-zerstörerisch,
    abgehoben, dilettantisch, doof-wie-bei-Ben, glaubt-ja-keiner-mehr.

    0
  2. Sagen Sie mal, geht den Fed Schergen das Geld aus zum Leerverkauf Gold?

    0
    • Sorry, eines habe ich vergessen: die USA wollen QE langsam auslaufen lassen; die Verzinsung wird steigen müssen. Bis dann wird es massive Goldpreiseinbrüche geben, so dass dann gesagt werden kann „eingepreist“.

      0
      • @Werner
        Glauben Sie wirklich an steigende Zinsen in den USA? Das ist doch eine billige Finte der Fed, um erneut den US-Dollar künstlich zu stützen und das Fieberthermometer zum Dollar -Gold- zu drücken.
        Was würde passieren, wenn die Fed tatsächlich die Leit-Zinsen ab Mitte 2015 schrittweise auf z.B. 2,5% anhebt?

        1) Alle Kreditkunden mit variablem Zinssatz hätten plötzlich eine höhere, monatliche Belastung zu tragen und müßten ihren Konsum an anderen Stellen einschränken.
        2) Verschuldete Gemeinden kommen finanziell in Bedrängnis, um ihre ansteigende Schuldenlast durch höhere Steuern ausgleichen zu können – die Bürger werden durch höhere Abgaben belastet.
        3) Immobilienhändler werden ihre Objekte schnellstens verkaufen, weil die Immobilienpreise bei steigenden Zinsen zu fallen beginnen.
        4) Aktienhändler, die für ihre Investitionen am Aktienmarkt Schulden aufgenommen haben (sog. Margin debt), sind wegen steigender Zinsen gezwungen, ihre Aktien zu verkaufen um den Schuldenstand gegenüber der kreditgebenden Bank auszugleichen.
        5) Das Bankenkapital beginnt zu „erodieren“, weil ihre Anleihen, MBS (Hypotheken-Anleihen) und Staatsanleihen langsam „absaufen“ und entwertet werden, was zu einer weiteren Verknappung der Kreditvergabe führt.
        6) Die US-Fed wird wegen ihrer immer dünner werden Eigenkapital-Ausstattung als „insolvent“ eingestuft. Die Zinslast für die öffentlichen Schulden werden rapide ansteigen und das Staatsdefizit immer größere Teile des BIP auffressen.
        7) Der über $100 Trillionen (EU-Deutsch: Billiarde) schwere Zins-Derivate-Markt wird zusammenbrechen, und genau davor haben die Großbanken am meisten Angst.

        Ich gehe davon aus, daß die Fed bald gezwungen sein wird, den Wallstreet-Junkies durch ein neues QE-Programm die Droge billiges Geld erneut vor die Füße zu werfen, weil die bisher gedruckte Geldmenge je Monat (abgehobene Sichtweise des Fed-Kasinos) einfach zu gering „dosiert“ war, um zu helfen.

        0
  3. ladygaga_berlin

    @watchdog

    „Durchschaubar, lächerlich, kriminell, dumm, selbst-zerstörerisch,
    abgehoben, dilettantisch, doof-wie-bei-Ben, glaubt-ja-keiner-mehr.“

    Alles richtig, bis auf das letzte. Ich denke, wir haben tw. verzweifelte EM-Besitzer und eine Riesenherde Schafe, die EINFACH ALLES glaubt. Und alles kauft, was man eigentlich gar nicht braucht. Ich habe die Drückeraktion für einen weiteren Kauf bei meinem Lieblingshändler genutzt, der immer schnell per mail bestätigt. Heute bislang Fehlanzeige: Status offen. Hat nicht unbedingt was zu sagen.

    Ich sehe immer das Positive: Es wird nie ein Goldverbot geben. Never ever. Das beträfe die heutigen, wohlhabenden Insider, auch aus der sog. Finanzindustrie, die das produziert, was nicht funktioniert.

    Ob der Crash plötzlich kommt oder auf Raten, weiss keiner. Jedenfalls werden wir vorher nicht informiert. Und bitte: Macht euch keine Hoffnung, dass EM´e in diesem Geldsystem noch signifikant steigen werden. Vielleicht an einem einzigen Tag, aber da kann ja keiner so doof sein, dann noch zu verkaufen.

    0
    • @ladygaga_berlin
      Recht haben Sie,der Crash kommt überrraschend, genauso wie der Vorgeschmack 2008.Da wurden auch noch am Vortag gelobhudelt, wie es aufwärts geht, demnächst.Und,so wie mir erzählt wurde,war es 1923 wohl genauso.Doch egal. Gold verkaufen wäre doof. Gegen was übrigens ?Ich halte Gold als echten Sachwert und einen solchen würde ich wieder nur gegen einen Sachwert eintauschen.Gold gegen Haus oder Schiff oder neue Cessna.Aber halt,das finanziert mn ja heute noch.Gold wird man in diesem Geldsstem nicht mehr allzu signifikant steigen lassen,will heißen sicher nicht über die 1900 $.Auch damit haben Sie wie immer recht.anders herum: Ist doch auch eine Chance für uns,oder nicht. ?

      0
      • Gold ist das einzig wahre Geld, seit mehren 10.000 Jahren belegt.
        Silber geht auch. Zur Not geht auch Kupfer, Messing, Edelstahl, Alu, Bronze.

        0
        • @ranzi
          Da haben sie natürlich völlig Recht. Nur auf der Banknote steht nirgendswo drauf dass das Geld ist.Sondern nur,dass es eben eine Banknote ist.Als Geld bezeichnet es nur der Laie. Auf dem US Dollar steht es wenigstens drauf. „This note is al legel tender for public and private debt“ Ein Schuldschein eben oder ein Wechsel. Und der kann platzen, wie man weiß.

          0
          • Auf den alten DM Scheinen stand drauf „Banknote“.
            Auf den Euro Scheinen steht nichts drauf.

            0
  4. Tja Pakistan da wird es sicher bald wieder Terroranschläge geben!Aber der Weiße Ritter Obama(?) wird Euch gegen etwas Kleingold retten!

    0
    • Mit minimalinvasiven, chirurgisch präzisen, über BRD gemanagten Drohneneinsätzen, wird das fast ohne Öffentlichkeit geregelt.
      Soweit kein Problem.
      Doch die 64,4 Tonnen lassen sich so nicht realisieren.
      Da muss HAARP kommen + fette Überschwemmung dann kommen die Tonnen.

      0
      • he he Ranzi, der ist bissig und richtig gut.

        0
      • Naja, mit Waldbränden, wie dazumal vor Moskau, werden sie ja dort nicht viel erreichen können. Aber ich denke mal, dass das eine oder andere Erdbeben, mittels HAARP serviert, den Staatshaushalt schon ganz schön destabilisieren kann.
        Oder sie machen’s wie auf Kuba: Ein kleines in Genlaboren gezüchtetes Viech, und es wird nie wieder eine Ernte wichtiger Nahrungsmittel geben.
        Ob Zuckerrohr oder Reis – das spielt für die rothschildschen Mörderbanden keine Rolle.

        0
        • 0177translator

          @Lucutus
          Tabak-Nekrosevirus. Und schon hat es sich erledigt mit dem Export des Devisenbringers Zigarren mit dem Namen Partágas Havána. Dazu die Afrikanische Schweinepest. Wie sowas auf eine isolierte Karibikinsel gelangt, naja, man darf darüber nachdenken. Damals vor 30 Jahren mußten 600.000 Schweine gekeult werden, bis die Seuche ausgerottet war. Das ist schon heftig für die Ernährung einer Nation die etwa 11-12 Mio. Einwohner hat. Alles rangezüchtet in Fort Detrick.
          Hoffentlich gibt es bald Gold-Renminbi und Goldrubel. Dann ist für die Armageddon-Freaks nämlich Judgement Day.

          0
      • „WOODPECKER“ ist auch nicht schlecht, hat erst vor kurzem in Washington einen kleinen „Erdrutsch“ ausgelöst.

        0
        • @watchdog
          Meinen Sie das verdammte woodpeker Radar,welches immer meinen Kurzwellen Empfang stört.?

          0
          • @anaconda
            Das könnte durchaus sein.
            In dem letzten Interview mit Dr. Rosalie Bertell (Autorin des
            Buches „Kriegswaffe Planet Erde“) erwähnt sie das russische
            Gegenstück „Woodpecker“ zum US-HAARP (High Active Auroral Research Project).

            „Woodpecker wird so genannt, weil man den Ton davon entdecken kann, und dieser ist periodisch – gepulst. Und er klingt wie ein Woodpecker, ein Specht, aber HAARP macht genau das gleiche.“

            http://www.sauberer-himmel.de/2014/03/18/planet-ohne-zukunft-neue-waffen-durch-zerstorung-von-mutter-erde-letztes-interview-mit-dr-rosalie-bertell/

            Also: achten Sie auf das „Specht-Geräusch“, wenn Ihr Empfänger
            gestört wird.

            (Verschwörungstheorie: AUS).

            0
            • @watchdog
              also,das Teil gibt es wirklich,nennt sich Überhorizontradar.Eine russische Erfindung.Kann auch in Deutschland gehört werden.Stört den KW Empfang.Auch das Haarp in alaska gibt es.Angeblich soll es harmlos sein und der U-Boot Kommunikation dienen.Möglicherweise bruzelt das Ding aber noch anderes.Unser Gehirn zum Beispiel.

              0
  5. Ja ist denn schon wieder Weihnachten oder Karneval?
    Da helfen wahrscheinlich nur Drohnen!!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Catpaw: @Hombre Ja, kann man machen, statt BMW Kenwood und Mädchen.Doch vor Gold oder Silber kommt die Ausbildung....
  • Randnotiz: @Hillbilly „demnächst“ ist ein dehnbarer Begriff. Natürlich ist das, was wir gerade sehen,...
  • Hillbilly: Piraten hatten schon immer echtes Gold!
  • Goldkiste: Läutet die Fed nächsten Mittwoch wieder die 2015er Jahresendralley ein ? Nicht was gesagt nur was getan...
  • Beatminister: @catpaw Nun ja, reich wird er… reich an Erfahrung. :-)
  • Beatminister: @oberdepp Genau das meinte ich ja. Giraffen und Pandas haben den höheren Niedlichkeitsfaktor, aber oft...
  • Hillbilly: Der Goldpreis zieht demnächst merklich an, die Minen nehmen es bereits vorweg.
  • frznj: Bin 24 und mein ganzes Kapital ist in EM Minen. Ich Bin Felsenfest davon Überzeugt das es demnächst den Bach...
  • frznj: Am ball bleiben und ihr Verbindungen zwischen Politik & Bankstertum aufzeigen, und ihr klarmachen das die...
  • Hombre: @catpaw Ich geb Dir recht, aber dass junge Menschen kein EM kaufen brauchen, da bin ich anderer Meinung....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter