Anzeige
|

JP Morgan darf 920 Millionen Dollar Strafe zahlen

Ein einzelner Händler, genannt „Whale of London“ , hat mit Einzeltrades in Milliarden-Höhe das gesamte Finanzsystem gefährdet und der US-Investmentbank JP Morgan einen Verlust von 6,2 Milliarden US-Dollar beschert. Nun wird sein ehemaliger Arbeitgeber von Behörden in den USA und Großbritannien mit einer Geldstrafe von 920 Millionen US-Dollar belegt. Damit ist die Sache abgehakt. Man muss sich ernsthaft die Frage stellen, wie solch potenziell staatsgefährdende Wetten jemals enden sollen, wenn die Verantwortlichen sich am Ende immer wieder mit Geld freikaufen können. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anonym kaufen, sicher verwahren: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=36319

Eingetragen von am 19. Sep. 2013. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

6 Kommentare für “JP Morgan darf 920 Millionen Dollar Strafe zahlen”

  1. Na und?
    Da lachen die doch drüber.
    Haben schon längst entsprechende Rückstellungen getätigt und bezahlen nun mit einem Lächeln auf den gierigen Lippen.
    Der Skandal ist doch, das die nicht noch viel mehr berappen mussten.
    Das Bauernopfer ist gefallen – jetzt weiter, wie gehabt.

    0
  2. Gezahlt wird das mit dem Geld betrogener Kunden.

    0
  3. Ein Teil der Strafe wird an die Fed gezahlt….also eigentlich zahlen sie einen Teil ihrer Strafe an sich selbst!!!Wir werden wie immer ganz sauber vera….t!Es gehört doch zum Geschäftsmodell von JPM und Konsorten den Anlegern das Geld ab zunehmen und die Strafe die ja gar keine ist in Kauf zu nehmen.Einfach ein dreckiges System was wir haben!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @translator Du glaubst tatsächlich, dass Duterte auf historische Wiedergutmachung beharrt? Ich hab da so...
  • 0177translator: Als die Amerikaner 1899/1900 den Spaniern die Philippinen abnahmen und zu ihrer Kolonie machten...
  • 0177translator: Erich Honecker landet in der Hölle. Er fragt den Teufel, was aus seinem Vorgänger Walter Ulbricht...
  • 0177translator: @Krösus Die Ideen von David Ricardo waren auf dem Mist vom Malthus gewachsen, und natürlich stimme...
  • Hoffender: @Nordlicht Hier bringen Sie etwas durcheinander. Zinsen im Vollgeldsystem könnten möglicherweise der Schal...
  • freier Denker: Der liebe Marx hatte nie die reale, sozialistische Produktionsweise ke Produktionsweise kennen lernen...
  • Krösus: @0177translator Marx hat Ricardo durchaus geschätzt und ihn als herausragenden Ökonomen bezeichnet. Dennoch...
  • Nordlicht: Zinsen… sind der Schal… um den Hals einer Bevölkerung… in einem Gebiet (z.b.:...
  • Taipan: Wäre dem nicht so, kann man sicher sein, dass sich der Finanzminister das Geld anderswo geholt hätte. Eben...
  • Taipan: @Hasenmaier Sagen wir mal so, beim normalen ! Sparbuch waren die Zinsen immer deutlich niedriger als die...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren