Anzeige
|

Kapitallücke bei Krisenbank Monte dei Paschi größer als erwartet

Die angeschlagene italienische Großbank Monte dei Paschi di Siena weist eine großere Kapitallücke auf als angenommen. Die Europäische Zentralbank hat den Kapitalbedarf nun mit 8,8 Milliarden Euro beziffert. Man war zuvor von benötigten 5 Milliarden Euro ausgegangen. Das italienische Parlament hat bereits der Bildung eines nationalen Rettungsfonds zugestimmt, der bis zu 20 Milliarden Euro zur Rettung maroder Banken des Landes vorsieht. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher über die Grenze bringt: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=63105

Eingetragen von am 27. Dez. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

40 Kommentare für “Kapitallücke bei Krisenbank Monte dei Paschi größer als erwartet”

  1. Alles egal. Es interessiert nicht, wieviel es ist. Da machen wir gleich weiter. Ob das Volk nun 5 Milliarfen oder 9 rein wirft ist nicht von Interesse, denn es geht deshalb niemanden schlechter.

    6+
    • @ LosWochos

      Kurz- bis mittelfristig wird es wahrscheinlich so sein. Langfristig wird irgendjemand dafür bezahlen (oder verzichten) müssen:
      Die (Super-) Reichen werden es wohl eher nicht sein!

      9+
    • @LosWochos
      Es wird aber jemand schlechter gehen,denn von nIchts kommt nichts.natürlich wird man das nicht in der Presse lesen,denn die darf das nicht berichten.
      Selbst wenn reihenweise Hungerödeme auftreten,wird man doch von üppigen Opernbällen und Royals berichten oder vom Dschungelcamp,alle gut genährt dort.

      9+
  2. @LosWochos – momentan geht´s noch niemanden schlechter , weils die breite Meute noch net spürt . Früher od. später werns diese Milliarden und Billionen €/$ aber bezahlen müssen . Dann erst wern´s munter werden – früher net . Wer vorkonsumiert ( Schulden , Haftungen usw. ) muass eben dann nachhungern . Dafür heissen wir ja Bürger – weil ma bürgen meassn . DEN BÜRGEN MUSS MAN WÜRGEN !!

    9+
  3. Und morgen sind es doch 15 Milliarden und in 2 Wochen 25 Milliarden und dann 50 Milliarden usw. Sind doch nur Peanuts und man darf sich doch mal verrechenn dürfen.So round about 100.000 Milliarden,das käme schon erst mal hin, so bis zum 02.02.2017.Danach wird man weiter sehen.
    Also,Draghi,hau rein,öl die Presse.Du mußt auch noch Gold gehörig drücken und die übervollen Öltanks aufkaufen,sonst nimmt keiner mehr deine Baumwollappen.

    10+
  4. Wenn ein Dominostein fällt das wars dann mit dem Euro. LePen wirds sein mein Tipp

    7+
  5. – nun lese ich doch gerade das -i s rael – nichts mehr in die UNO einzahlen will,
    da erinnerte ich an andere länder, welche nichts zahlen.

    – keine angst, germanien als dritt größter einzahler
    (ohne etwas zusagen zuhaben) ist nicht dabei.

    – leider nicht mehr ganz aktuell, bin mir aber sicher
    das sich da nix geändert hat.

    http://www.bpb.de/internationales/weltweit/vereinte-nationen/48604/finanzierung

    “ Israel vergilt „verrückte“ UN-Resolution mit Einstellung von Zahlungen an Vereinte Nationen
    25.12.2016 • 14:20 Uhr “
    AUS:
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44682-netanjahu-rache-zahlungen-un-siedlungen/

    6+
  6. Man verliert unter all den milliarden und millionen langsam den bezug zur realität. Um welche grössen es dabei geht, wird je mehr man davon liest immer unvorstellbarer… in anbetracht der höhe der verschuldungen denkt man: naja was sind jetzt die 5 milliarden für die bank…ah, es sind ja 8.8mrd…. naja egal von 5 bis 8.8 ist ja keine so grosse differenz.

    De fakto sind dies aber zahlen die 99,9% aller menschen nie haben, geschweige denn je verdienen können…. und jetzt sind es für jeden italiener etwa 180€ mehr schulden für die er aufkommen muss. Ich wette dass 80% der itakas mühe hätten diese summe überhaupt sofort bezahlen zu können.

    Es geht hier wirklich um realitätsverlust, und dieser verlust wird erst allen klar werden wenn europa wieder am boden liegt…

    8+
  7. warum um Schulden Sorgen machen? Wenn Kredite/Schulden aus dem NICHTS geschaffen werden, dann braucht man auch NIX zurückzahlen. BASTA

    2+
    • Hans - Jörg Hofer

      So ist es auch,
      Staatsschulden werden NIE zurück bezahlt,
      mir gefallen die Leute immer hier im Forum wenn sie schreiben „die nächsten Generationen werden zurück zahlen müssen“,
      völliger Blödsinn !!!
      Staaten entledigen sich IMMER ihrer Schulden, manchmal auf merkwürdige Art, meistens mit Geldentwertung oder Crashs,
      aber zurück bezahlt hat noch NIE EIN STAAT !!!

      10+
      • @Goldesel & Hans-Jörg

        Da denkt ihr zu kurz! Die Staaten verwenden einen immer größeren Anteil des Staatshaushalts (Steuereinkommen) für den Schuldendient, und kürzen dabei die Etats, die für das Volk eingentlich sein sollten. Von daher führen immer höhere Schulden dazu, dass Staaten ihre Ausgaben für die Bevölkerung kürzen. Nur die eigenen Gehälter der Politdarsteller werden immer weiter erhöht!

        8+
      • @Hans-Jörg Hofer
        Eine Ausnahme gibt es, den sog. Versailler „Vertrag“. Ausgeheckt im November 1919, wurde erst Ende 1929 eine Deckelung eingezogen. 260 Mia. Goldmark, zu zahlen bis 1989. Tatsächlich haben wir die letzte Tranche erst vor ein paar Jahren abgedrückt.
        Vergeßt bitte nicht, daß am Ende immer ein Schuldiger gebraucht wird. Und wieso soll das nicht einer sein, der in erster Linie langfristig solvent ist? Die IWF-Tussi Christine Lagarde hatte doch auch schon die Idee, von den >5 Bio € Vermögenswerten der Deutschen ein Zehntel abzuschneiden, und schon sind die Probleme der Mittelmeer-Freaks gelöst. Vorläufig gelöst.

        5+
        • @0177translator
          Und unser weiser Prof. Bofinger hat mit den 2,2 Billionen deutschen Staatsschulden auch kein Problem. Mit derselben Begründung – die
          5 Billionen EURO Vermögen der Deutschen würden als Deckung ausreichen. Aber wir haben doch alle schon lange gewußt, warum der Bürger Bürger heißt.

          5+
          • @Goldesel
            Paul Schmidt, erst Übersetzer (ab den frühen 20ern) und dann (bis zum dicken Ende 1945) Chefdolmetscher im Auswärtigen Amt, schrieb das Buch „Statist auf diplomatischer Bühne. 1929 fanden in Dresden, nachdem der schwarze Freitag von New York die ganze Welt mit einem Ascheschleier überzogen hatte und es besonders in Deutschland kalt war, deutsch-englische Verhandlungen auf Regierungs-Ebene statt. Die Logik der Deutschen sah so aus: Wir müssen den Versailler Vertrag neuverhandeln. Das Paket nochmal aufschnüren und die Schuldenlast Deutschlands senken, ansonsten krepiert die Demokratie, und Irre vom linken oder rechten Rand übernehmen das Ruder. London war einverstanden, Paris jedoch blieb stur. Auf Weisung der Pariser auch Belgien. Es wurde nichts neuverhandelt, und die Katastrophe nahm ihren Lauf. Wie in einer griechischen Tragödie – du siehst das Unglück kommen und kannst dennoch nichts machen. Weil sich irgendwelche „Götter“ gegen uns verschworen hatten. Kurzum, der Autor weist nach, wie konsequent Hitlers Vorgängern jeder auch noch so kleine Kompromiß verwehrt wurde, durch den man die braune Diktatur hätte abwenden können. Als der Schreihals dann an der Macht war, warfen sie ihm ängstlich eben genau diese Zugeständnisse hinterher, damit er ruhig bleibt. Zu spät. Und deshalb fatal, weil er vor den Augen der deutschen Nation als der dastand, der alles richtig macht. Und jeder wollte ihm die Hand schütteln, griechische, französische u.v.a. Sportler marschierten 1936 bei der Berliner Olympiade mit Hitlergruß ins Stadion. Alle rollten sie ihm den Teppich aus … mal abwarten, was aus dieser €-Schulden-Tragödie für häßliche Chimären erwachsen, was für Scheusale entstehen und … Bofinger hat Recht. Don’t worry, be happy.

            5+
          • @ Goldesel
            Ich habe zu diesem Thema schon mal geschrieben. Der Bofinger hat auch kein Problem damit, die 5 Billionen Guthaben der Deutschen zu enteignen, um die Schulden zu tilgen.
            Übrigens scheint dieser ökonomische Vollpfosten vergessen zu haben, dass finanztechnisch jede Bilanz ausgeglichen zu sein hat.
            Was bedeutet, dass, wenn 5 Billionen Schulden da sind, auch 5 Billionen Guthaben da sein müssen. Denn wo sollten sich denn die Schuldner Verschulden, wenn nicht bei denen mit Guthaben.Denn Bofinger sollte wissen, dass der liebe Gott keine Kredit vergibt.

            6+
            • @ catpaw

              Lieber catpaw, wie kann man nur so gemein zu Herrn Bofinger sein??

              Aus dessen professoralen Blickwinkel sind doch Schulden gut und eigentlich nur virtuell (es dürfen deswegen auch gerne etwas mehr sein), während die bösen Gläubiger alles nur Multimillionäre (und somit eigentlich die „Reinkarnation“ des Bösen) sind. Da ist es doch vollkommen egal, wenn diese „Ponzi-System“ irgentwann mal zusammenbricht! Die gute (Professoren-)Fee wird dann den „einfachen“ Angestellten und Rentner sicherlich retten oder zumindest erklären können, wieso Theorie und Praxis wie schon sooft nicht in Einklang stehen.

              5+
              • @Noby
                Natürlich weiss der Bofinger was Sache ist.natürlich weiss er auch,was man machen muss.Nur, die Unverschämtheit,wie er es zu machen gedenkt,nämlich an das Guthaben der Deutschen zu gehen,an die Spargroschen sozusagen,das macht mehr als wütend.In anderen Worten, 50% des Guthabens will er enteignen,bei Bedarf.
                In der Hoffnung,dass er nicht Guthaben mit Besitztümern verwechselt.Denn zu Guthaben zählen nur Einlagen und Bargelder,sowie Aktien und Obligationen,aber keine Sachwerte wie Immobilien oder gar Gold.
                Denn sonst wäre auch meine 500 Euro Katze, Minou genannt, ein Guthaben.(Ihren eigentlichen Wert verfrißt die locker in einem Jahr).

                5+
                • @ catpaw

                  Aktien und Oblikgationen würde ich nicht als Guthaben bezeichnen. Aktien verbriefen Eigentumsanteile an Kapitalgesellschaften, Obligationen Eigentumsanteile an Kapitalforderungen, in der Regel ebenfalls gegenüber Gesellschaften. Beides kann selbstverständlich erheblichen Kursschwankungen (bis zum Kapitalverlust) unterliegen und selbstverständlich kann auch hier der Staat manipulativ/enteignend eingreifen. Dies ist dem (Pleite-)Staat aber ebenso bei Immobilien (sehr leicht) und Gold (sofern den Behörden bekannt) möglich. In Deutschland wurde dies schon hinreichend in den 1920-er Jahren und nach dem zweiten Weltkrieg (Lastenausgleich) bewiesen.

                  Ihr geliebter Stubentiger wird Ihnen jedoch -auch noch in der größten Krise- sicher weiterhin unangetastet als „Kapitalanlage“ dienen.

                  4+
      • @Hofer So isses und wenn man weiss dass man die Schulden nicht zurückzahlt ist jeder gepumpte Euro ein Geschenk.Da fällt mir doch gleich der Rolli-Fahrer anno 2008 ein:Jetzt in der Krise müssen wir Schulden machen um die Wirtschaft anzukurbeln,wenn die Krise vorbei ist werden wir die Schulden zügig zurückzahlen.Ende des Gute-Nacht Märchens husch ins Bett.

        8+
  8. @ Goldesel
    Wäre vielleicht so, wenn da nicht auch der Begünstigte dem Schuldner gegenüber stünde! Der will ja schon, dass ihm zurück gezahlt wird, wie unschwer an jeder Kreditnahme bei einer Bank fest gestellt werden kann. Und so ist die Sache dann doch komplizierter als man/frau denkt, denn es wird akribischer gerechnet, als es scheinen mag! Deshalb gibts dann auch das bekannte erwachen aus dem Traum von: Es wird schon nicht so schlimm kommen! Es kommt schlimmer als man denkt.

    5+
    • @InGoldwetrust
      Welcher Begünstigte? Die Bank? Will da jemand Geld zurück, welches er aus dem NICHTS geschaffen hat? Das die Sache kompliziert erscheint, leuchtet mir ein. Denn wer begreift schon, wenn etwas aus NICHTS geschaffen wird, dass es dann mit echtem Wert (aus Arbeit) zurückgezahlt werden soll.
      Mathematik, so wie ich sie begreife: NULL multipliziert mit 100.000 = NULL

      7+
  9. Nicht zu fassen: Da steigt der Kapitalbedarf der MDP „offiziell“ (was heißt das schon!?) auf bald zehn Milliarden und mitten in diesen Wirren „bittet“ der neue Chef der italienischen Großbank UniCredit, Jean-Pierre Mustier, seine Aktionäre um 13 Milliarden Euro frisches Geld. Die Risiken durch faule Kredite belaufen sich geschätzt auf 360 Milliarden Euro.

    Und da schustert die italienische Regierung entgegen den europäischen Absprachen (sicher, die waren noch nie viel wert) ein lächerliches 20-Milliarden-Rettungsprogramm zusammen. 20 Milliarden – das sind tatsächlich Peanuts, um mal mit Hilmar Kopper zu sprechen.
    Und gleich schon wieder aufgebraucht…

    7+
  10. Klingt wie ein Fass ohne Boden.
    Das ist es sicher auch.
    Wer will denn dahin seine Arbeitsleistung hinschießen, wenn der Mist damit 100 % weg ist.
    Es ist sogar noch schlimmer als es zu verbrennen, weil es irgend ein asi hat.

    Wer auf der halb untergegangenen Titanic noch Staub wischt und putzt, kann sie auch nicht mehr alle haben.

    Die mdp Bank braucht nur deswegen noch etwas cash, WEIL SICH DAMIT DIE ALLERLETZTEN INVESTOREN DIE DA NOCH WAS IM FEUER HABEN, VERDÜNNISIEREN WOLLEN.

    MIT ANDEREN WORTEN :

    CRASH STRAIGHT AHEAD.

    0
  11. @Thanatos
    Die Tochter in Deutschland der italienischen UniCredit heißt/hieß Hypo Vereinsbank. Deren Tochter wiederum hieß Hypo Real Estate und mußte mit
    85 Mrd. EURO deutschen Bankenkrediten und deutschen Staatsbürgschaften „gerettet“ werden. Man bedenke, hinter den Schuldenbergen der HRE standen reale Immobilien als Sicherheiten. Bei der MDP weiß man Genaues nicht (muss man ja auch nicht). Man munkelt jedoch, dass haufenweise Kredite ohne (oder unzureichende) Sicherheiten vergeben wurden.

    6+
    • @Goldesel

      Genauso ist es. Hinter all den Zahlen bzw. ganz unten in der Nahrungskette stehen ganz reale Verbindlichkeiten. Ich selber hatte in meiner langjährigen Funktion als Verwaltungsbeirat unserer Eigentümergemeinschaft mit der Hypo Real Estate zu tun. Sie war der Gläubiger unseres pleite gegangenen Gebäudesanierers/Bauträgers und somit mit einem Mal in „Personalunion“ unsere Miteigentümerin wie auch der Adressat einer Menge Forderungen unsererseits.
      Immobilien, d.h. in diesem Fall die Wohnungen in unserem Haus waren für sie selbstverständlich nichts weiter als eine bilanztechnische Größe. Wir konnten nur unter großem Verschleiß von Rechtsanwälten und Gutachtern unsere Ansprüche wahren. Völlig unverschuldet waren wir plötzlich mit einem anonymen Finanzkonzern konfrontiert, dessen Mitarbeiter sich auch genauso verhielten.
      By the way, dazu kam, dass der insolvent gegangene Bauträger eine Scientology-Gesellschaft war, wie sich später herausstellte. Die Verquickung mit der HRE bliebt letztlich unklar…

      Ja, hinter den Schuldenbergen stehen reale Menschen, denen es vielleicht nicht immer so gut gelingt, wie es uns in einem 10-jährigen Kampf gelang, da halbwegs unbeschadet herauszukommen.

      9+
  12. oh..oh…gerade im ZDF…man hat eine repräsentative Umfrage beauftragt zur Glaubwürdigkeit der Medien…Ergebnis: die ARD & das ZDF schneiden überdurchschnittlich gut ab und erhalten somit das prädikat glaubwürdig….jaja…nur glauben müsste man (=wir) noch daran…allein die Berichterstattung zu Syrien BEWEIST MIR, DASS DAS GEGENTEIL DER FALL IST.

    15+
    • @Dragos
      Das wäre auch das erste mal in der Geschichte, dass der Auftraggeber und Bezahler des Auftrages nicht das gewünschte Ergebnis erhielte.
      Man vergleiche das mit den US Ratingagenturen, vornehmlich Standard and Poors, welche dem Auftraggeber Lehman kurz vor der Pleite noch das triple A zukommen ließ.

      6+
  13. ach und nicht zu vergessen: man ist sich auch nicht zu schade die Schuldigen beim Pöbel/Plebs zu suchen (und nicht unter sich selbst, versteht sich)….welch hilfloser und ignoranter Versuch liebe Qualitätsmedien….wer einmal (und sogar mehrfach) lügt, dem glaubt man nicht…so ist es nunmal….

    7+
  14. Weidmann mahnt sorgfältige Prüfung an. Klasse. Wahrscheinlich hat die Buba bei 10 Milliarden immer so en Passant geprüft.so round about, beim Schnitzel Dinner.

    3+
  15. Jetzt zünden die Refugies schon unsere heiligen Kühe an,die Obdachlosen und Penner.
    In Syrien und Lybien macht man das so, wohl ethnisch traditionell begründet.
    Also,muss Frau Merkel wohl einen Aufruf loslassen:
    Bitte,in Deutschland keine Leute anzünden, 1 Armlänge Abstand zu den Obdachlosen.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20161227313941041-berlin-syrische-fluechtlinge-obdachloser-feuer/

    3+
    • Alternativ dazu, hört, hört es gibt sie die Alternative: Mit der Blockflöte um Hilfe rufen…

      3+
    • @Catpaw
      gerade wieder mit einem Hauptkommissar der Polizei gesprochen … sagt dass durch Order „von oben“ fast alle Nachrichten unterdrückt werden in denen es um Straftaten von Flüchtlingen geht. Sicher alles Zufall. Wenn nur die Hälfte der echten Straftaten in unseren Wahrheitsmedien erwähnt würde die tatsächlich passieren, der Bürgerkrieg wäre da. Mein Tipp : Dem Ferkel und ihrer Saubande die Saufeder und zwar durch bis zum Anschlag ;))

      6+
      • Der Staat schafft seine eigenen Bürger ab, in kleinen Schritten (http://www.zerohedge.com/news/2016-12-26/suicide-germany). Zum Beispiel Maria Landesburger. Selber aktive Bahnhofklatscherin, wurde sie im Nov von einem Überfremder erst vergewaltigt und dann bewusstlos ins Wasser geworfen, ertrank jämmerlich. Damit noch nicht genung. Ihre Eltern sammeln dann auf der Beerdigung für „Weitblick Freiburg eV“, der sich im Sorros-Sinn voll für Überfremdung einsetzt.

        Klar wie weit die Überfremdungsindustrie, mit allen Mitteln staatlich gefördert, in unser Leben eingedrungen ist. Jede ihrer Geburten, und es sind deutlich mehr als bei uns, lassen ihre Zahl wachsen und mehr fordern. Längst geht es um sie oder uns, und wir verlieren dahin arbeitet der Staat mit allen Mitteln.

        Für das Ferkel und ihre Saubande den Sauspiess und zwar mitten zwischen die Augen da gehört er hin ;))

        5+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Catpaw: @H.J Weber Darauf warte ich auch. Meine fehlenden 5 Kilo, Die sollen die Notenbanken ordentlich...
  • Catpaw: @brunix Ja, die Finanpresse berichtet, heute sind die US Lager von Öl wieder leerer.( gestern wusste man noch...
  • Peace: Die Rechnungen können daraus einmal wichtig werden, für Politiker ist bald schon jeder Bürger der noch nicht...
  • Peace: Moin @Krösus Wie muss ich die Vermögenssteuer verstehen? Muss ich Löhnen, wenn ich etwa 500.000 Euro...
  • Helmut Josef Weber: Also- wenn ich 2018 noch einmal so ein Schwein habe, wie 2000 und 2009, und ich kann dann...
  • Hoffender: @Krösus Im Prinzip ja, aber… 1.) Wir haben die zweithöchsten Steuern der Welt (sagt man), noch eine...
  • cadafi: https://m.finanztreff.de/kurse _einzelkurs_uebersicht.htn?i=6 525344 Puh
  • brunix: gibts wenigstens noch irgend ein Ereignis dazu…??
  • Catpaw: @Los Wochos Ja, lustig. Aber natürlich nicht heruntergehauen sondern eine markttechnische Konsolidierung,...
  • Catpaw: @Goldesel Geht nicht, Rechnungen müssen nur 1Jahr, geschäftlich 10 Jahre aufbewahrt werden.Private Käufe...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren