Anzeige
|

„Leschs Kosmos“: Anti-Gold-Sendung im ZDF

Professor Harald Lesch wundert sich, dass mit dem „Zeugs“ öffentlich gehandelt werden darf (Foto: Bulentcamci – Fotolia).

Im Rahmen der Sendung „Lechs Kosmos“ sendete das ZDF einen besonders kritischen Beitrag zum Thema Gold. Hier ging es schwerpunktmäßig nicht um die Vorzüge des Goldes in Sachen Vermögenssicherung, sondern vor allem um die negativen ökologischen und sozioökonomischen Aspekte der Goldnachfrage.

Gold war das Thema der ZDF-Sendung „Lechs Kosmos“ am gestrigen Dienstag. In dem 30-minutigen Beitrag mit dem Titel „Mythos Gold – Die Angst vor dem Crash“ geht es zunächst darum, wie wertvoll und teuer das Edelmetall ist und wie schwierig die Umstände sind, es zu fördern. Den Förderbetrieben unterstellt Moderator Professor Harald Lesch gleich zu Beginn unmoralisches Handeln. Gegen jede Vernunft werde immer tiefer gegraben und die Natur geschädigt. Der Erfolg der Goldsucher hänge zudem von einer gewaltigen Spekulation ab, „nämlich, dass möglichst viele Menschen an den ewigen Wert des Goldes glauben“.

Der Betrag beschäftigt ich im Anschluss mit den Möglichkeiten der alternativen Goldgewinnung. So wird die künstliche Goldherstellung thematisiert. Man kommt allerdings zur Erkenntnis: „Es bleibt dabei. Die Herstellung von Gold mit vernünftigem Aufwand ist nicht möglich.“ Die Redaktion schwenkt über zu den sozioökonomischen Aspekten der Goldnachfrage, die illegale Goldförderung und die Ausbeutung der Menschen durch die Goldgier der Mächtigen. „Das Gold lässt die schlimmsten Eigenschaften des Menschseins los“, erklärt Lesch. Besonders erstaunlich ist aber seine darauffolgende Aussage: „Angesichts des Unheils, das dieses Zeugs schon über die Menschheit gebracht hat, ist es eigentlich verwunderlich, dass damit öffentlich gehandelt werden darf“.

Die verbleibende Beitragszeit widmet man sich kurz der Wertbeständigkeit des Goldes. Man berichtet über dessen Währungsaspekt und die Goldpreis-Entwicklung. Am Ende liefert Lesch dann noch die bekannten Argumente von Gold-Kritikern. „Wenn es wirklich mal zur Katastrophe käme, dann nutzt Gold nichts. Man kann es nicht essen. Gold ist völlig unbrauchbar, wenn es hart auf hart kommt. Die Welt wird nicht sicherer, sondern labiler, wenn wir alle nur ans Gold horten denken“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher über die Grenze bringt: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64644

Eingetragen von am 8. Mrz. 2017. gespeichert unter Gold, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

69 Kommentare für “„Leschs Kosmos“: Anti-Gold-Sendung im ZDF”

  1. Hmm… gerade die letzte Aussage ist schwer nachzuvollziehen… denn bisher kenne ich niemanden, dem der Besitz von Gold im Anschluss an geschichtlichen Katastrophen auch nur annähernd geschadet haben könnte.. das Gegenteil ist eher richtig, es hat sich als besonders werthaltig und sehr brauchbar erwiesen… auch jeder der gegenwärtig vertrieben oder auf der Flucht ist, eine der grösseren aktuellen Katastrophen, würde gerne etwas von dem Unbrauchbaren besitzen und eintauschen können…

    32+
  2. @ moinmoin

    Ich gehe davon aus, dass Herr Prof. Lesch (welchen ich als Person und Autor sehr schätze) von einer Katastrophe in den Dimensionen aus der Sicht eines Physikers ausging: Asteroiden-Einschlag, Ausbruch eines Supervulkanes, globale Wetterphänomene/Dürren und ähnliches. Bei solchen -die Menschheit insgesamt (nicht nur regional) bedrohenden- Ereignissen wird auch Gold eventuell keinen wirklichen Nutz-/Tauschwert mehr haben. Ist wie bei dem Verdurstenden in der Wüste: Der würde auch die letzte Flasche Wasser nicht für Gold hergeben.

    15+
    • alter schussel

      so tickt der lesch:

      „ES GIBT ZWEI GROSSARTIGE MORALISCHE INSTITUTIONEN
      AUF DER WELT, ….GLOBALE INSTITUTIONEN,
      DAS EINE SIND DIE VEREINTEN NATIONEN
      UND DER ANDERE IST DER JETZIGE PAPST FRANZISKUS.
      UND BEIDE VEREINTE NATIONEN UND DER PAPST
      STOSSEN INS GLEICHE HORN….“

      STIMMT!!!

      Papst Franziskus, Vereinte Nationen und Agenda 2030 | Harald Lesch
      AUS:
      – ab min2
      https://www.youtube.com/watch?v=w2x8qK82nmQ
      ————————————————————————–
      ICH HABE EIN GUTES GEFÜHL

      6+
    • alter schussel

      leschs kosmos,
      der name ist programm:

      „Aus neutraler Sicht ist tatsächlich nicht nachvollziehbar, aus welchem Grunde ein als seriös geltender Physiker in völliger Ermangelung wissenschaftlicher Argumente lauthals auf einer Meinung besteht, deren einziger Beleg es ist, dass es die seine ist. Dies ist umso erstaunlicher, weil Prof. Lesch, der seine Kollegen in Puncto Popularität zwar übertrifft, streng fachlich aber keine überdurchschnittliche Profilierung vorweist.“
      AUS:
      http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/01/pop-physiker-prof-harald-lesch-unter-scharfer-kritik/

      1+
  3. wer braucht schon Gold :) BitCoin ist das neue Gold!
    Gold ist doch nur Abfallprodukt…

    3+
  4. Ich würde mal sagen Lügenpresse, In der langen Geschichte der Menschheit hat sich gezeigt das Gold sehr wohl nützt. Er hat keine Ahnung oder lügt.

    29+
  5. Bei solchen Sendungen erkennt man die Angst der Obrigkeiten vor dem Gold.
    Dann, wenn es der Bürger hortet.
    Bei den Zentralbanken oder dem IWF lommt man nicht auf die Idee, dass bei denen die schlimmsten menschlichen Eigenschaften losgelassen werden.
    Denn diese Institutionen sind immer rein, frei von Erbsünden und Schuld.
    Deshalb dürfen diese natürlich auch Gold besitzen.Die anderen nicht.
    Ein Grund mehr für und, weiter auf Gold zu setzen.
    Gerade wegen solcher Sendungen.

    57+
  6. Wenn ich solche Kommentare lese frage ich mich immer, was die Typen für Material verwenden wollen, wenn sie mal einen kaputten Zahn haben. Ich nehme für den Fall Gold mit Ceramik überzogen.

    Die haben dann vermutlich eine Zahnlücke!

    Gold braucht man ja nicht… oder!

    11+
  7. Edelmetalle als offizielle Zahlungsmittel: Arizona fordert die US-Zentralbank heraus

    https://deutsch.rt.com/international/47382-edelmetalle-als-offizielle-zahlungsmittel-arizona/

    17+
  8. Lesch, ein ungewollter? Freund der Goldmarkt-Manipulirer.
    Gold kann man nicht essen, aber Aktien, Staatsanleihen etc.
    schmecken hervorragend besonders mit Dragi-Sauce

    55+
    • @henggi
      Eine Fernseh-Minute kostet mehrere tausend Euro.
      Wenn man also durch so eine Sendung das angeblich wertlose und völlig überflüssige Gold der GEZ zahlenden Kundschaft erklären muss,
      sollte man annehmen, dass man es wohl auch sehr nötig hat.
      Gold hat alle erdenklich schlechten Eigenschaften schlimmer noch als Trump, Erdogan und Brexit zusammen.
      Für wen ?
      Natürlich für das Kartell der Fiat money Bankster.
      Und genau das ist für uns Goldliebhaber sehr beruhigend.

      16+
  9. Ich dachte, gestern war Dienstag… ich werde wohl langsam tüddelig, hat wohl mit dem Alter zu tun… :-)

    Ein großer Lesch Fan bin ich eigentlich nicht, ich mag seine Art nicht und gelegentlich erzählt er einfach Unsinn. Aber wer tut das nicht… :-)
    Aber diese Sendung fand ich im Grunde ok. Sicher hätte man zu einigen Aspekten noch etwas mehr sagen können, z.B. über die Derivate und die Preisfindung.
    Ansonsten bestand die Sendung schon aus Fakten, auch wenn einige davon nicht angenehm sind. Einige der übelsten Auswüchse kamen ja gar nicht mal zur Sprache – wie das ilegale Goldschürfen in Afrika, das Kinderarbeit und Mord und Totschlag beinhaltet.
    Das Gold bei einigen Menschen die schlimmsten Eigenschaften wachruft ist leider eine Tatsache. Das liegt aber eher an den Menschen als am Gold.

    21+
    • „Angesichts des Unheils, das dieses Zeugs schon über die Menschheit gebracht hat, ist es eigentlich verwunderlich, dass damit öffentlich gehandelt werden darf“.

      Wir dürfen ja auch noch zur Wahl gehen, obwohl schon so mancher Politiker Unheil über die Menschen gebracht hat.

      6+
      • @Silbereule
        Richtig, man darf auch mit Aktien von Boing oder Mc Donald Douglas und anderen Rüstungsfirmen handeln. Die haben noch nie Unheil gebracht. Auch nicht die Firmen von Landminen, getarnt als Kinderspielzeug.
        Das ist im Gegensatz zu Gold völlig human.Kann doch die Unicef mit Spendengeldern Prothesen verkaufen. Damit die Kinderchen wieder laufen können. Ach, wie nett.
        Dagegen das böse Gold, inhuman, archaiisch……

        11+
  10. Das System muß schon sehr auf der Kippe stehen, wenn sich sogar so „renommierte“ TV-Protagonisten wie der Lesch dazu hergeben, von der Redaktion vorproduzierte Erziehungsprogramme zu moderieren.

    Aber was soll er machen, der arme: Er ist halt auch nur ein kleines Würstchen unter vielen, unhöflich könnte man ihn auch Systemnu… schimpfen.

    Inhaltlich gehe ich gar nicht auf die Propaganda ein, ansehen werde ich den Beitrag auch nicht, wir haben seit über zwanzig Jahren schon kein Regierungsverlautbarungsorganübertragungsgerät mehr. Und nein, wir bezahlen auch keine Propagandasteuer.

    Die Sendung könnte aber für uns folgenden Vorteil bereithalten: Alle Gläubigen des Hochleistungsjournalismus laufen jetzt verzweifelt zu den Goldankaufstellen, um ihre Krügerrand, Ohrringe, Goldkettchen, Eheringe und Zahnersatz loszuwerden. Der Preis fällt ins Bodenlose, daß sogar der Ukunda blaß wird.

    Dann ist die Zeit der bösen Goldhorter gekommen. Die, denen es nix ausmacht, daß dieses Schlimme Zeug öffentlich gehandelt werden darf. (Noch.)

    Wir sehen uns dann im nächsten Goldladen, ich freu´ mich drauf.

    Danke, Herr Lesch. (Und wenn wir uns vielleicht eines Tages mal persönlich treffen sollten, werde ich mich nicht schämen, Ihnen ins Gesicht zu sagen, wie peinlich Sie sich mit solcher Anbiederung machen.)

    25+
    • @Randnotiz

      Wie wollen Sie sich eigentlich eine Meinung bilden, wenn Sie einen Bericht gar nicht ansehen? Da argumentieren Sie ja gleichermaßen absurd wie abstrus. Man muss wahrlich nicht allem in den (öffentlich-rechtlichen) Medien zustimmen, aber für eine Meinungsbildung ist es unabdingbar auch mal die „andere“ Seite anzuhören, ob man dann zustimmt oder nicht steht ja auf einem vollkommen anderen Blatt.

      4+
  11. Da Gold gift ist für die verlogene Politik Deutschlands, der Banken, der EZB usw. konnten diese ZDFler gar nicht anders!
    Erstens ist es Muttis Faktenverdrehsender und zweitens:
    Wenn die Bürger erkennen das der Euro- Crash nicht mehr aufzuhalten ist will sich alles ins sichere Gold flüchten- dem Fiat- Geld sei Dank!!!
    Nur abwarten- diese Unfähigen machen das schon!!!!

    12+
  12. Wer meint, sein Gold sei nutz- oder wertlos, kann es gerne bei mir abgeben. Auf Nachfrage verrate ich per E-Mail meine private Adresse.

    Übrigens gehe ich davon aus, dass ich mein kürzlich gekauftes Gold aus einer Mine erhalten habe, die nach entsprechenden Standards fördert. Herr Lesch hätte mal darauf eingehen können, dass es unter den Goldminen-Betreibern gar solche gibt, die sich dran halten und halten müssen.

    11+
  13. Lesch sollte bei seinem Fachgebiet bleiben u. das die Astrophysik.
    Es wäre genauso als wenn eine Metzgereifachverkäuferin einen Vortrag über Kernenergie hält. (jetzt nichts gegen Metzgereifachverkäufer ! ich brauchte nur ein Beispiel ;) ) danke!

    15+
  14. Der lesch kann auch bei astro TV anfangen.
    Da hätte er sicher „glaubwürdige“ wissnschaftliche fantasmologien auswendig gelernt vorzutragen.
    https://m.youtube.com/watch?v=zmE7qvzowZA
    …um es nicht ganz so unseriös aussehen zu lassen.
    Versteht sich von selbst. Ist doch klar.

    8+
    • Was will man erwarten?
      Jemanden, der seine Professur sich regelmäßigerweise mit W2 oder 3 vergellten läßt („ach diese vorlesungsfreie Zeit, die ich sonst in langweiliger Agonie verbringen müßte anstatt zu forschen…) kann man per se nicht trauen.
      Sein augenscheinlicher Nerdrzismus schwappt aus der Glotze, so daß man aufwischen muß, bevor das Zimmer „unter Wasser“ steht.
      Ein steuer- und zwangsbezahllter Extremnervling.
      Schade Herr Lech, aus Ihnen hätte etwas werden können.

      8+
  15. Unter “echten“ Wissenschaftler gilt Lesch längst als Paria.

    Als aufgeblasener eitler ahnungsloser Angeber, welcher sich ständig in den Mittelpunkt drängt.

    http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/01/pop-physiker-prof-harald-lesch-unter-scharfer-kritik/

    An einfacher Physik gescheitert, daß ist der große Professor.

    http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2416

    17+
    • @Ahat

      Mit Verlaub, das Beispiel mit dem Besen, ist vom Lesch völlig logisch dargelegt.

      Der Forist auf Quanten Forum bringt offenbar Länge und Gewicht durcheinander.

      Wenn vom Lesch 2 gleich schwere Hälften ermittelt wurden, kann hinterher nach der Ermittlung, nicht plötzlich eine Hälfte schwerer sein.
      Wie soll das gehen.

      Bestenfalls ist jene Hälfte mit dem Besen in der Länge deutlich kürzer.

      4+
      • Nachtrag zu Leschs Besen

        Zutreffend klärt dann der Forist Eugen Bauhof den Foristen Lusch auf, dass dessen Schlussfolgerung Blödsinn ist.

        1+
    • Nicht nur viele ‚Schach-Großmeister‘ sind wegen übermäßiger Beanspruchung/Abnutzung der Gehirnzellen dem ‚Wahnsinn‘ verfallen,-
      nein,- auch viele extrovertierte Physiker, die durch übermäßig viele – schlecht bezahlte – TV-Auftritte dem Wahnsinn verfallen.

      „Die Physiker…“, Rätseln um Genie und Wahn.

      6+
  16. Typische Propaganda.

    Erst wird ins moralische Gewissen wegen der Umweltzerstörung der Goldförderung appelliert, später wird Gold als permanent unsicher diskreditiert.
    Vor allem die ab Minute 25 präsentierten Goldpreiskurven sind schlichtweg falsch
    und irreführend.

    Der Goldpreis steigt in der Tendenz seit ca 2001, zwar unterbrochen durch immer wieder Rückschläge, doch waren diese Rückschläge nie so stark wie in dem Video ab Minute 25 behauptet. Selbst der äußerst schmerzhafte Rückschlag von 2011, hat den Goldpreis nicht einmal annähernd zu seinem Preis von 2001 zurück gebracht.

    Das hat natürlich systematische und grundsätzliche Ursachen.
    Das der Goldpreis noch einmal auf den Kurs von 2001 zurück fällt, kann nach Lage der Dinge, nach menschlichen Ermessen und nach allen historischen Erfahrungen mit höchster Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Jedenfalls so lange die Systemkrise anhält.

    Die Welt in der wir leben ist sterbenskrank und zwar in jeglicher Hinsicht, Sie braucht einen Reset. wer Gold in seinen Händen hält, hat nach wie vor die besten Karten um diesen Reset mit einigermaßen heiler Haut zu überstehen.

    14+
    • In Demokratien is das Volk der Souverän! Das ham die Eliten in den Demokratien des Westens mehr und mehr verdrängt, sie maßen sich an, besser z´wissen, was dem Volk gut tut und was es eigentlich will. Das war auch das Phänomen des real existierenden Sozialismus in seiner Endphase. Bürger, die mit den von den Eliten vorgegebenen Entscheidungen nit einverstanden san , wern so lang medial bearbeitet, bis´s verstummt san und wenn´s des net tun , dann wern´s aus
      der Gesellschaft ausgrenzt und entsorgt . Dagegen regt si mittlerweile wachsender Widerstand in Europa . De POlitiker tauschen hoit jetzt ihr Volk aus , indem´s bewusst a ondre Kultur sowie Terroristen nach €uropia umsiedeln ( Trotteln braucht ein Regime ) – wird eana oba nix mehr nützen , weil´s afoch z´spät is . Der Sozialismus & die Diktatur wird demnext abgebrochen , wia in Russland vor 25 Joahrn .

      4+
      • @Reesi

        In seinem Buch “ Eine kurze Geschichte der Demokratie “ weist der Altphilologe und Historiker Luciano Canfora nach, dass die sogenannte Demokratie von Athen bis Brüssel seit über 2000 Jahren, nie etwas anderes war, als die Herrschaft der Wenigen über die Vielen.

        Das Buch sollte seinerzeit ursprünglich im Becks Verlag erscheinen, welcher dann allerdings die ursprüngliche Zusage es drucken zu wollen, zurück nahm.

        Vorgeschoben freilich wurden angebliche historische Ungenauigkeiten. Wer das Buch aufmerksam liest, kann allerdings leicht die tatsächlichen Gründe erkennen.

        Es ist dann im PapyRossa Verlag erschienen.

        In den letzten Worten dieses Buches, heißt es dann auch;

        Die wackeren Mitglieder der Konstituante in Strasbourg erarbeiteten eine Art Hausordnung für das Heim, das die Privilegierten dieser Welt bewohnen.

        https://www.kritisch-lesen.de/rezension/eine-kurze-geschichte-der-demokratie

        4+
        • @Krösus ;Demokratie und Freiheit sind wahrscheinlich die verlogensten und am meissten missbrauchten Begriffe auf dieser Welt.

          6+
          • @materialist

            Und lass mich ergänzen: Nation bzw. Nationalismus – eine ideologisch hoch aufgeladene Begriffsfamilie. Während in anderen Teilen der Welt antiimperialistische und antikoloniale, also im Kern linke Bewegungen keine Probleme damit haben, sind in Deutschland diese Begriffe durch die Rechte hegemonial besetzt und stehen vor allem für Aus- und Abgrenzung.
            Ist ja auch kein Wunder: So verkünden NWO-Theorien munter Verschwörungen zuungunsten der ethnischen Homogenität.
            Fragen zu den grundverschiedenen Interessen INNERHALB der Gesellschaft werden da schon mal vernachlässigt.

            6+
            • @Thanatos

              Genau dazu ist Nationalismus da, die wirklichen Fragen und Interessen sollen unter dem Deckmantel eines falschen WIR, verschwinden. WIR gegen den Rest der Welt. Der Nationalismus suggeriert, dass z.B. der Deutsche der im Schloss Bellevue sein zu Hause hat,die gleichen Rechte und Interessen hat, wie derjenige dessen Hab und Gut unter einer Parkbank seinen Platz findet.

              Nationalismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist, Nationalismus ist das Opium des Volkes.

              Die Kritik am Nationalismus ist gleich der Kritik an einer Gesellschaft die des Nationalismus bedarf, die Kritik an einer Gesellschaft dessen geistiges bzw. geistloses Aroma der Nationalismus ist.

              4+
  17. „…dann nutzt Gold nichts. Man kann es nicht essen.“ – Soweit richtig. Nur, kann Herr Prof. Lesch denn seine Euro- oder Dollar-Banknoten essen? Ebenfalls nicht. Zudem haben bei allen Währungszusammenbrüchen der Geschichte Gold und Silber „überlebt“ und somit ihre Besitzer überleben lassen.

    17+
    • @Gast
      Doch, Aktien und Bonds kann man essen.
      Gut einweichen und etwas Chilipfeffer darunter,
      das gibt Dampf und Kraft.

      7+
  18. finde ich gut! Grüne und andere Gutmenschen sollten auch kein Gold haben, dafür ist das Gold zu Schade.

    21+
  19. Peridiotensystem der Elemente…dürfte er ja kennen, und welcher Rohstoff wächst denn schon auf Bäumen; EisenERZ, Kohle, Erdgas, öL. …
    Dann müsste er mit einem selbst gebasteltem Holzlaufrad aus „Jean Pütz Hobbythek“ fahren…

    5+
  20. Heute, am Mittwoch, wird im US-Staat Arizona ein Gesetzes-Vorschlag (HB 2014) beraten, mit dem Gold, Silber und andere Edelmetalle als gesetzliche Zahlungsmittel definiert würden.
    Die ‚Freude‘ bei der US-Fed dürfte sich in Grenzen halten.

    http://www.misesde.org/?p=15186

    12+
    • @Watchdog

      Danke für die interessante Info. Das wäre allerdings bereits der 3. Versuch, in Arizona Gold als Zahlungsmittel zu etablieren. 2013 und 2015 legten die jeweiligen Gouverneure dagegen ihr Veto ein. Offizielle Begründung: Man wolle und dürfe nicht auf die Steuereinnahmen aus Edelmetallgeschäften verzichten.
      https://www.gold.de/artikel/gold-als-gesetzliches-zahlungsmittel-in-arizona-gescheitert/

      Nachdem eine Reihe weiterer Bundestaaten in der Vergangenheit ähnliche Schritte planten, bestehen in Utah und Oklahoma tatsächlich entsprechende Zulassungen von Gold als Zahlungsmittel. Die Mormonen in Utah brauchen Gewinne aus Wertsteigerungen nicht versteuern. Die Kaufkraft von Münzen wird nicht nach ihrem Nennwert, sondern nach ihrem tatsächlichen Materialwert berechnet.
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/inflationsangst-utah-erklaert-gold-zum-offiziellen-zahlungsmittel-a-752686.html

      9+
      • @Thanatos

        „Steter Tropfen höhlt den Stein“; es wird schon noch klappen.

        Inzwischen hat sich ja doch einiges geändert: der US-Schuldenberg quillt weiter auf und demnächst droht der US-Staatsbankrott, wenn das Schuldenlimit nicht angehoben wird.

        Bei einem ‚Gold-Standard‘ wäre das nicht passiert; sagt sogar Anton | Ludwig | Anton | Nordpol ‚Grünspan‘.

        3+
        • @Watchdog

          Der Ludwig von Mises ist doch auch nur ein seitenverkehrtes Spiegelbild von John Maynard Keynes. Funktionieren kann das Eine so wenig wie das Andere.

          Goldbindung von Währungen wird volkswirtschaftlich heute nicht mehr funktionieren. Der Kapitalismus ist zu produktiv fürs Gold geworden.

          Geld funktioniert nur in Bezug auf werthaltige Waren, das ist allerdings zugleich die Grenze des Geldes.Es wird nur soviel produziert, wie man mit der Produktion monetäre Gewinne erzielen kann. Ab einer gewissen Produktivitätsstufe führt dies dazu, dass Nahrungsmittel vernichtet werden, um die Marktpreise zu halten, während ca 1 Milliarde Menschen weltweit hungert. Das ist irrational.

          Setzt man die globale Goldmenge in Bezug zur globalen Menge von realen Werten, dann könnte man mit einem Staubkorn von Gold ganze Landkreise aufkaufen, was allerdings praktisch kaum funktionieren dürfte.

          Etwas Anderes gilt für Gold als Krisenabsicherung für den Privatmann,
          das macht Sinn.

          Mises Theorie ist rund 100 Jahre alt und wird den heutigen Produktivitätssprüngen nicht mehr gerecht. Die Krise des Geldes zeigte sich bereits im Weltkrieg Nr. Uno. Die gewaltigen Materialschlachten konnten mit werthaltigem Geld, nicht mehr finanziert werden, weshalb man begann Geld zu drucken. Der Rest dürfte bekannt sein.

          4+
      • @Thanatos

        Aktueller Stand von gestern: der Gesetz-Entwurf wurde mit 4:3 Stimmen „angenommen“ und wird nun im Finanz-Ausschuß des Staates diskutiert.

        http://www.zerohedge.com/news/2017-03-08/arizona-senate-committee-passes-bill-treat-gold-money-remove-capital-gains-tax

        3+
        • @Watchdog

          Na, immerhin. Bin sehr gespannt, wie weit sie diesmal damit durchkommen. Und selbst wenn diese Initiative mal wieder scheitern sollte, so zeigt sie doch der US-amerikanischen Öffentlichkeit, dass das Fed-Fiatgeldsystem nicht alternativlos ist.

          Ron Paul, langjähriger Kritiker der Fed, meint denn auch, nur über solche Kampagnen könnten Forderungen, die Fed endlich einer effektiven Kontrolle zu unterwerfen, Auftrieb erhalten. Zumal ähnliche Gesetze in zahlreichen Bundesstaaten auf der Agenda stehen.

          4+
          • @Thanatos

            Solche Gesetzes-Vorlagen würden ja das Fed-Monopol (Geschäftsmodell : Geld zu Gunsten der Fed gegen Gebühren drucken) gefährden.

            Dagegen wird sich der „Grünschild-Clan“ mit Händen und Füßen wehren.

            3+
  21. Mittlerweile habe ich gelernt, dass ich immer das Gegenteil von dem mache was der Mainstream mir vorgibt. Flüchtlinge sind ja auch wertvoller als Gold, doch die Wahrheit sieht ganz anders aus.

    11+
  22. Zum Video schreibe ich folgendes:

    „Der Hunger nach Gold größer denn je.“
    Warum ist das so? Wenn man im Jahr 2001, nach der Euro-Einführung, noch etwa 290 Euro für die Feinunze bezahlt hat, jetzt etwa 1150 Euro bezahlen muß, dann sieht man doch klar den Werteverfall der Währung. Und wie das mit dem Euro weitergeht, kann ich stark mutmaßen. Das gilt auch für die sogenannte Lei(d)twährung. Deshalb sollten Sie denHunger nach Gold verstehen.

    „5000 kg Material für 100g Gold mussten aus der Erde geholt …
    50 t für fast nichts.“
    3700 Euro ist fast nichts? Fragen Sie mal einen deutschen Durchschnittsrentner, wie lange er dafür sparen muß.

    „Wir fügen der Erde die tiefsten und größten Narben zu“
    Nein, nicht wir, sondern die Firmen die in einem rechtlichen, von dem Gesetzgeber geschaffenem Rahmen schürfen und abbauen.

    „Goldschmuck als Mitgift“
    Nicht nur in Indien, es dient in vielen moslemisch geprägten Ländern als soziale Absicherung der Frau. Denn wenn der „Pascha“ zu seiner „Allerwertesten“ dreimal sagt, ich verstoße dich, dann ist die Ehe geschieden und das Schatzerle muß schleunigst sehen, wo es bleibt.

    „Eine ganze Generation bringt sich in Lebensgefahr durch Goldgier.“
    Autofahren, Zigarettenrauchen, Alkohol trinken, …. Gammelfleisch, Schadstoffe in der Nahrung, amerikanisches Militär in DL (nicht die zum Essen) und sonst wo auf der Welt ( http://deunod.de/liste-der-militaeroperationen-der-vereinigten-staaten/ ), usw etc
    Eine ganze Generation hat keine Goldgier, das sind einzelne Personen.

    „Man kann aus der Geschichte lernen, dass man für Gold tötet.“
    Das stimmt, aber es ist zu schwammig. Da sollte man erklären, durch wessen Zutun und in wessen Auftrag die Inkas beraubt wurden. Die damaligen Verantwortlichen machten den Mitmenschen glauben, sie seien christlich und dürften das. Und so nebenbei: Wo ist denn das Gold der Ukraine, wer passt denn jetzt darauf auf?

    „Das strahlende Metall zieht immer wieder Menschen auf die dunkele Seite.“
    Also aufgepasst, ihr Forenteilnehmer, dass ihr, falls ihr Gold besitzen solltet, nicht auf die dunkle Seite gezogen werdet.

    „Das Gold lässt die schlimmsten Eigenschaften des Menschseins los.“
    Entschuldigung dafür, wie ich diesen Satz empfinde: Der könnte von der Erika sein. Vielleicht der gleiche Redenschreiber?

    „Vorsätzlich werden Mitmenschen in allerhöchste Gefahr gebracht und für was? Für ein paar Gramm Gold.“
    :o)) Das verstößt gegen Gesetze! :o))

    „Da kann man wirklich vom Fluch des Goldes sprechen.“
    Aha, das Gold konnte Fluchen!

    „Angesichts des Unheils, das das Zeug schon über die Menschheit gebracht hat, ist es verwunderlich, dass damit öffentlich gehandelt werden darf.“
    Siehe nächste Zeile, da erklärt er das Gegeteil.

    Zum Schluß der Ausführung völlig richtig: „Gold ist tot, es tut nichts, es ist einfach nur wertvoll.“

    „Wenn es wirklich mal zu einer Katastrophe käme, dann nutzt Gold nichts.“
    Das kommt auf die Katastrophe an. Ansonsten nutzt mir dann gar nichts mehr.

    Übrigens Herr Prof Lesch, in Gießen sah ich einmal einen „Betonlaster“ mit der Aufschrift: „Es kommt immer darauf an, was der Mensch draus macht.“
    Das gilt auch beispielsweise für Schießgewehre, Autos, an den Kopf geworfene, die Gesundheit beeinträchtigende, Steine und vieles Andere mehr.

    Vielleicht kaufen Sie sich doch einmal für das Honorar, vom Mitwirken in diesem Film, 100g Gold aus 50t goldhaltigem Gestein? Wie wär´s? Aber wenn schon, dann als Tafelgeschäft.

    Bitte mein Geschreibsel nicht böse verstehen, es musste einfach nur raus.
    MM

    14+
  23. „Gegen jede Vernunft werde immer tiefer gegraben und die Natur geschädigt.“

    Typische Doppelmoral, einen auf Umweltaktivist machen, aber auf die alltäglichen Dinge wie Erdöl, welches millionenfach mehr die Umwelt zerstört, nicht verzichten wollen.

    „Das Gold lässt die schlimmsten Eigenschaften des Menschseins los“.

    Bitte das Wort „Gold“ durch „Geld“ ersetzen, oder Macht, oder Religion oder Erdöl oder oder oder.

    „Angesichts des Unheils, das dieses Zeugs schon über die Menschheit gebracht hat, ist es eigentlich verwunderlich, dass damit öffentlich gehandelt werden darf“

    Bitte das Wort „Gold“ durch „Geld“ ersetzen, oder Macht, oder Religion oder Erdöl oder oder oder.

    „Gold kann man nicht essen“
    Kein Kommentar, würde der Denkweise eines echten Physikers nicht gerecht werden.

    Hr. Lesch bekommt das Manuskript vom PropagandaTV vorgelegt. An die Inhalte muss er persönlich gar nicht glauben, dafür wird er nicht bezahlt. Von daher, gut geschauspielert Herr Lesch.

    9+
  24. Gold als unmoralisches Angebot? Starker Tobak, Herr Professor Lesch. Es kommt aber drauf an, was man draus macht. Ich persönlich greife ausschließlich zu ethischem Gold. Mein ausgeprägtes Umweltbewusstsein und mein ganzheitliches Denken lässt mich immer wieder gerne zu konfliktfreiem Goldschmuck greifen (ja, genau, nicht nur für meine Frau…). Der spezielle Fokus liegt dabei auf veganem Gold (tierversuchsfrei)!
    http://www.kerstinlaibach.com/deutsch/index.htm

    10+
  25. Es decken sich immer mehr Menschen, gerade in Deutschland, mit physischen Gold ein. Bis 15000 Euro ist Gold anonym käuflich zu erwerben. An dem soll zukünftig auch nach unten geschraubt werden.
    Bausparkassen, Sparkassen, Versicherungen usw. können auf Grund des Minuszins kein Geld mehr generieren. Versicherungen können nicht mehr an den Mann gebracht werden.
    Vor ein paar Jahren wurde die Überschussbeteiligung quasi abgeschafft (Abstimmung im Bundestag vor einer Hand voll von Politker). Bausparkassen können zuteilungsreife Verträge nach 10 Jahren kündigen. Als nächstes stehen die Versicherungen vor dem BGH und und fordern die Auflösung oder Stilllegung der privaten Betriebsrenten. Meine ist auch noch fest verzinst zu 3,25%.
    Das ein Herr Lesch (den ich bislang auch sehr geschätzt habe) sich so einer Sendung hin gibt sagt mir eigentlich alles.
    Die Menschen decken sich mit physischem Gold ein und kein Politiker/Bänker weiß aktuell wie sie dem Herr werden sollen.

    6+
  26. Also in dem kleinen Kosmos hat Lesch Recht. Man fördert unter hohem Aufwand ein Produkt, was eigentlich kaum benötigt wird. – Wenn die Goldförderung wirklich verboten würde ;-) das ergäbe ein Preisdoping, Freunde.

    Doch was ist der Geldschein heute? Vertrauen und nichts weiter.

    Bessere Sendungen wären also:
    Warum haben die Globalisten das Vertrauen verspielt?
    Warum gibt es heute Papiergeld unbegrenzt?
    (Vertrauen braucht Regeln)
    Warum spielen die Möchtegerneliten am liebsten Krieg?
    Wieviel Transferleistungen erträgt eine Gesellschaft?
    Und das Tabuthema: Überbevölkerung.

    Alles Themen zu den EM…
    Und das sind nun sicher nichts Lesch‘ Themen.

    Wer also alle meine Sendungen als unbedeutend ignoriert, der darf weiter als Schaf dahindämmern.
    Ich fordere auch ein Goldverbot für Grüne:-), Gutmenschen haben sowieso kein Geld…

    Ich lese hier regelmäßig, aber da die Gruppenweisheit hier hoch ist ist man auch Lernender.

    10+
  27. Information ist eine Holpflicht ! Keine bringschuld ….
    Jeder der glaubt, das einem in solch einem Beitrag die Wahrheit gesagt wird, gehört zur Zielgruppe !!!
    Wir wurden ja auch von Anfang an drauf getrimmt auf Lehrer zu hören.
    Ich habe mich damit immer schwer getan.
    Danke Harald das sie meine Einstellung wieder einmal bestärken .

    Lehrer: Frueh haben sie recht, Mittag haben sie frei

    3+
  28. Mit diesem Beitrag hat er seine Seriösität deutlich untergraben und gezeigt, dass er auch nur noch ein Show-Mensch fürs Fernsehen ist. Wenn er es mit seiner Meinung ernst meint, hätte ja erst mal nach Frankfurt zur Bundesbank gehen können, um denen seinen Vortrag zu halten. Aber dafür hätte er ja keine Gage bekommen. Meint Herr Lesch, dass aufgrund seiner Erkenntnisse sieben Milliarden Menschen auf der Welt Ihre Haltung zum Gold, die sich bekanntlich bei dieser Spezies in den letzten 3.000 Jahren nicht geändert hat, jetzt ablegt? Meint Herr Lesch, dass jetzt Milliarden von Frauen Goldschmuck hässlich finden und nicht mehr tragen wollen? Meint Herr Lesch, dass wir jetzt auch auf die industrielle Anwendung des Metalls verzichten können? Meint Herr Lesch, dass das Vertrauen der Bürger in buntes bedrucktes Papier und Zahlen auf dem Kontoauszug doch bitte schön stärker sein sollte als in den Besitz von Gold, für das ich keinen Counterpart brauche? Ich will mein Gold auch nicht essen, wenn es Knall auf Fall kommt – wie kann ein Mann solchen Formats bloß so eine polemische Feststellung machen? Ich will mir aber für mein Gold nach dem Zusammenbruch des jetzigen Geldsystems noch viele schöne Dinge kaufen können, die dann verglichen zum Goldpreis plötzlich spottbillig sein werden. Übrigens macht sein Beitrag hier im Hinblick zu seiner anderseitigen Kritik am derzeitigen System und seiner Feststellung, dass das an die Wand fahren muss (sein Vortrag im Oktober 2015 in der Uni in Frankfurt) schon gar keinen Sinn. Mir sieht das stark danach aus, dass man seitens der Falschgeldmafia Herrn Lesch gekauft hat, um gegen das edle Metall Stimmung zu machen. Denn aus dem Mund von jemand, der bis dahin eine Reputation hatte, hört sich das natürlich immer gut an. Das alles in Verbindung mit dem momentan mal wieder stattfindenden Bemühen seitens der Zentralbanken, den Goldpreis nach unten zu prügeln, passt prima zusammen und wird viele, die das mitbekommen eher dazu bringen jetzt erst recht in Gold zu gehen! Zum Glück werden ja die Asiaten immer mehr, die sich nicht mehr von den westlichen Zentralbanken und Politikern veralbern lassen.

    6+
  29. Na, da bin ich ja beruhigt, dass ich schon vor dem Goldreporter in der Nacht um 00.15h, wie man nachlesen kann, meinen Senf zum Lesch- Sendungsdilemma abgegeben habe und offensichtlich auch den Nerv der meisten Forumsteilnehmer getroffen habe. Schön, mal wieder etwas Übereinstimmung der Beteiligten zu erleben. Guten Abend allerseits.

    8+
    • @Scorpion

      Ja, finde ich auch. Streit ist zwar oft notwendig und kann auch sehr produktiv sein, doch ab und an sollten wir uns wieder bewusst werden, warum wir hier gemeinsam unterwegs sind: Weil wir dem herrschenden Finanzsystem die Gefolgschaft aufgekündigt haben!!!

      8+
  30. Ach Gott wie erbärmlich.
    Man fasst es ja nicht.

    Man ist fast geneigt, sich mitleidig schmunzelnd von diesem Propaganda-Mist abzuwenden.

    Doch wir sollten wohl das Zeichen, das uns die systemtreuen Propagandisten damit geben, nicht unterschätzen.

    Es wird enger, die Schlinge zieht sich ein wenig zu. Es tut sich was. Die wissen sich nicht anders zu helfen.

    9+
  31. Ja, Herr Lesch, diese nutzlosen Löcher müssen wir graben, da wir ein korruptes und kriminelles Finanzsystem haben. Sie selber haben das doch schon mal festegestellt. Hätten wir dies nicht wäre das Interesse an Investmentgold gegen null. Je mehr das Finanzsystem die Masse bescheißt deste mehr Vertrauen verliert es und das Vertrauen wandert in Richtung Gold (zurück).

    Als Professor sind sie halt doch nur ein gekaufter Systemling der das vorgegebene Skript runterliest.

    6+
  32. Dieses Finanzsystem fügt der Erde durch Fehlinvestitionen weitaus mehr ökologischen Schaden zu als die paar Löcher.

    6+
  33. Wer kann Herrn Lesch motivieren, diese Kommentare mit viel Muße zu lesen und dann seine Reaktion kund zu tun? Vielleicht könnte er ja bei wikileaks eine neue Sendung daraus machen? Echte Argumente für einen abendfüllenden Beitrag, zu denen er qualifiziert Stellung nehmen könnte, gibt es jedenfalls genug in den vielen Kommentaren hier.

    2+
  34. Das die deutschen Sparschweine immer noch pro Jahr 8 Mrd € für GEZ-Staatspropaganda bezahlen müssen ist schon Skandal genug.

    Warum beschwert sich Hr. Lesch nicht bei A .Einstein der bereits feststellte das immer mehr Geld egal in welcher Währung für die gleiche Menge Gold gezahlt werden muß ?

    Hr. Lesch beschäftigt sich zu viel mit geistiger Gravitation ansonsten müßte er die Darstellung schwerer Elemente im Periodensystem verbieten lassen, besser gleich noch beim Enstehungsprzess während einer Supernova. Vielleicht hat Hr. Lesch auch zuviel Uran u. Blei inhalliert.

    Vermutlich hatte Hr. Lesch durch die Tätigkeit infolge seiner ZDF-Hofastrologenkarriere bisher keine Zeit z.B. das Interview im Economist 2016 mit Baron Rothschild zu lesen als dieser im letzten Jahr zum größten Geldexperiment in der Neuzeit Stellung nahm…

    0
  35. 0177translator

    Zum Schluß ein Lied, man beachte die vierte Strophe.
    Das Denkpanzerlied (A Think Tank Song)

    1. Ob’s stürmt oder schneit, ob der Soros uns lacht,
    die Bonds abgeschmiert, und der DAX ist gekracht,
    bedröppelte Gesichter, doch froh ist unser Sinn, Hans-Werner Sinn,
    es braust unser Goldwert im Sturmwind dahin.

    2. Wenn vor uns ein feindlicher Junk-Bond erscheint,
    wird Vollgas gegeben und ran an den Feind.
    Was zählt denn unser Euro, ist auch das Konto leer das Konto leer.
    Tenhagen und Maschmeyer traut niemand mehr.

    3. Mit donnerndem Knall, mit Effekt und viel Glück,
    bekommen die Strolche den Goldpreis gedrückt.
    Voraus den Ignora-hanten steh’n wir im Sturm allein, im Sturm allein.
    Giralgeld und Schulden bringt keinem was ein.

    4. Mit Charts und mit Lesch hält der Gegner uns auf.
    Die Doofen verfolgen den Aktienverlauf.
    Erzählt uns der Tenha-ha-gen auch manche lust’ge Mär, manch lust’ge Mär,
    Wir geben das Gold und das Silber nicht her.

    4. Und läßt uns im Stich auch das treulose Glück,
    das Häuschen besteuert vom Peer Steinebrück,
    Trifft uns dereinst das Goldverbot, ereilt uns das Verbot, das Goldverbot,
    Dann lachen der Rothschild und Blankfein sich tot.

    1+
  36. Wieder mal ein Beleg dafür, dass auch ein Professor nicht unbedingt die Weisheit mit Löffeln gefressen haben muss. Gut, es gibt auch positivere Beispiele, sogar welche mit Lebenserfahrung, Hausverstand und analytischer Herangehensweise bei detaillierter Betrachtung eines Investments. Vermutlich lautete sein Parteiauftrag nur: Miesmachen, bis kaum noch ein Michel das Zeug kauft. Ach ja, und viel Appetit noch beim Verspeisen der Bundesschätzchen und Co, garniert mit Inflationssauce und Lastenausgleichsgemüse…., das ultimative Enteignungs-Abführmittel als Dessert gibt’s gratis.

    2+
  37. Er macht das Schweinderl dafür verantwortlich, dass es in der Massentierhaltung gehalten wird. Gold (oder Geldmetall) verhindert am Ende als Alternative zur XYZ Stunden Woche als konstante, dass man als Mensch endgültig abseits des Ergebnisses zur Bewirtschaftung wird, wenn schon nicht entlohnt, dann zumindest bezahlt.

    Die Chuzpe aus Sicht der Wissenschaft mit Bezug auf das Thema ist folgendes. Ich nenne es jetzt Industriemodell…

    Vor Jahrhunderten hat in Deutschland (bevor es zu Deutschland wurde) sich eine ‚Wissenschafter‘ Gedanken gemacht wie man die Ernte vom Feld gerecht auf Städte und Dörfer kann verteilen. Bevor der Verderb einsetze sollte das Gut weitergeben werden, was im Fall von Gemüse nicht zwingend dumm ist. Durch die Rückübergabe Werkzeugen sollte der Ertrag gesteigert werden. Das ganze wurde in ein Modell verpackt das einfache Form unserer Wachstumsmodelle kann verstanden werden.

    Dann kam die Dampfmaschine und auf einmal wurde das Modell in der Breite anwendbar und hat ins Industriemodell gewandelt. Allein gab in Dörfern und Städten Märkte und damit wanderte ein Teil der Ernte wieder am Misthaufen. Dieses Vorgehen hat sich lange gehalten, bis beschlossen wurde die Ernte rechnerisch auf Halde zu werfen und auf dieser die Verteilungsstrukturen zu errichten.

    Damit fiel aber jede konstante Größe weg auf die man die Tauschverhältnisse kann beziehen. Als Ersatz hat man sich die Stundenzahl im Rahmen des Verweilens auf einem Betriebsgelände hergenommen und darauf die ‚Anzahl der Münzen‘ bezogen. Als der Osten dann niederging wurde eilig wieder versucht irgendwie ein Preis zu bekommen, was nie gelang.

    Als wer gehört eher in den Häfen der Lesch bei Erdäfelsuppe wie es dem Weltkommunisten gebührt oder der Dieb dessen Verbrechen darin besteht nicht jede Woche ein Stück vom selben Gut mitzunehmen. In unserem Übergabemodell abseits der ‚Assetmärkte‘ werden sowieso nur Stücke gezählt.

    The Road to Hell is paved with best intentions.

    Ich bleib beim Gold und Silber und habe keine besten Absichten. Dann geht es wenigstens mir gut und alle anderen wenigstens wegen mir schlecht.

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Christof777: @Sev5 was erwartest Du ? 5 % reichen völlig aus. Das ist wie im „öffentlichen Dienst“ oder...
  • Thanatos: @Force @translator Ist schon korrekt: Die USA befindet sich in einem desolaten Zustand. Wobei die Krise zum...
  • Nordlicht: @Chango, Sie haben kriegsnobelpreistraeger Obama vergessen… Wenn es zu dem Crash kommt, wird man die...
  • Force Majeure: Wer kennt Flakka? https://www.youtube.com/watch? v=ZIfeAwGlo_o
  • Preussen + Silberfan: Niemals darf man dem Staat trauen. Gold für Eisen kennen wir schon.Besser Euro für Gold und...
  • Taipan: @Krösus Sagte ich doch, eine Schätzung kommt nur im Ausnahmefall zustande und es wird immer höher geschätzt....
  • Chango: Haben Sie Blair, Boy Bush, Papa Bush, Rumsfeld oder sonst jemanden in Den Haag verknackt? Na sehen Sie.
  • Force Majeure: @0177translator Ein weiterer Vergleich zur Waffengewalt: https://www.washingtonpost....
  • Krösus: @Taipan Sachlich falsch, eine Schätzung durch das Finanzamt kommt nur als letzte aller Möglichkeiten in...
  • Sev5: MM Das bezweifle ich. „Irgenwann“ ist es eh zu spät und die, die noch aufwachen machen noch lange...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren