Anzeige
|

Löst die Fed den größten Crash der Börsengeschichte aus?

In einem Interview mit der New York Times bezeichnet Milliardär Jeremy Grantham die neue Fed-Chefin Janet Yellen als ignorant. Er erwartet, dass die Fed einen Crash „wie niemals zuvor“ auslösen wird.

Jeremy Grantham ist Mitgründer und Chef-Stratege des US-Investmenthauses GMO. Das Unternehmen verwaltet 117 Milliarden US-Dollar an Kundengeldern. Der Milliardär lässt in einem Interview mit der New York Times kein gutes Haar an der neuen Fed-Präsidentin Janet Yellen.

Er bezeichnet sie als ignorant und ist der Meinung, dass die Federal Reserve mit ihrer aktuellen Geldpolitik den Wirtschaftsaufschwung in den USA abwürgen wird. Seine Gesellschaft investiere derzeit keine Kundengelder mehr in den Aktienmarkt. Man erwarte einen heftigen Crash.

„Der nächste Absturz wird schlimmer als alles Bisherige, weil die Fed und andere Zentralbanken in der Welt alles an Schulden aufgenommen haben, was verfügbar war und es in ihre Bilanzen gepackt. So etwas haben wir bisher nicht erlebt. Das wird sehr schmerzhaft für Investoren“, sagt Grantham.

Fed Balance Sheet 2014

Fed Balance Sheet: Summe der Finanzwerte in der Bilanz der Banken des Federal Reserve Systems.

Die Fed hat in ihrer letzten Sitzung zum dritten Mal in Folge eine Reduzierung ihrer monatlichen Wertpapierkäufe angekündigt. Derzeit kauft man aber immer noch amerikanische Hypothekenpapiere und Staatsanleihen im Umfang von 55 Milliarden US-Dollar pro Monat. Die Bilanz des Federal Reserve Systems hat sich seit 2008 dramatisch verlängert. Zuletzt wiesen die Fed-Banken gemeinsam Finanzwerte von 4,23 Billionen US-Dollar aus (siehe Grafik oben).

Eines sollte klar sein: Ein Crash kommt nie per Ansage. Dennoch häufen sich die Warnzeichen. So gibt es laut Money News Gerüchte, dass auch Milliardär Waren Buffett sich auf einen möglichen Crash vorbereitet. Der so genannte „Waren Buffet Indicator“, auch bekannt als „Total-Market-Cap to GDP-Ratio“, habe eine Verkaufssignal ausgelöst. Er zeigt das Verhältnis an zwischen der US-Börsenkapitalisierung und dem US-Bruttoinlandsprodukt. Bereits Mitte Februar lag die Ratio bei 115 Prozent. Im Jahr 2000, unmittelbar bevor es zum weltweiten Börsencrash kam, notierte der Wert bei 183 Prozent, wie Forbes berichtet. Der Marktwert der US-Aktien überstieg zu diesem Zeitpunkt damit den Wert der US-Wirtschaftsleistung um 83 Prozent. Im Jahr 2007, kurz vor dem Platzen der US-Immobilienblase, wurde eine Ratio von 135 Prozent festgestellt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tresore zu wissen glaubten: Spezial-Report Tresore!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=40750

Eingetragen von am 3. Apr. 2014. gespeichert unter Fed, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

17 Kommentare für “Löst die Fed den größten Crash der Börsengeschichte aus?”

  1. Buffet, wenn der etwas macht provoziert es das Gegenteil.

    0
  2. Na sicher wird das FED Kartell den Crash auslösen….. durch erhöhung des Leitzinses werden die generierten Derivate Dominosteine angestoßen…..
    So ist es geplant ….

    0
  3. das wissen doch schon alle, was soll´s, um so früher um so besser, so kann es doch auch nicht weiter gehen.

    0
    • Genau, Hanny – das mußte mal in aller Deutlichkeit gesagt werden!

      Ein weiteres, hohes Risiko geht an den New Yorker Börsen durch die hohe Verschuldung der Händler aus (sog. „Margin Debt“), dabei haben diese auf „Pump“ Aktien gekauft und hoffen durch weitere Kurssteigerungen Gewinne zu machen. Es wurde also mehr Handelskapital geliehen als Cash verfügbar ist; diese Verschuldung hat einen einjährigen Höchststand erreicht.
      Gibt es einen Crash, stehen die meisten Händler… ohne Hosen da, weil der Finanz-Tsunami sie mitten in der Nacht aus den Betten wirft.

      http://www.exchangealpha.de/margin-debt-das-salz-in-der-suppe/

      0
      • @Comment 08-15
        Warnungen sind genügend da; der Sender CNBC: http://www.cnbc.com/id/101479331

        MoneyMorning: im Chart sieht man deutlich, daß die Schulden (Margin Debt) im Januar mit $451 Billionen bereits höher waren als im Juli 2007,
        http://moneymorning.com/2014/03/20/warning-years-spike-margin-debt-huge-red-flag-market/
        Wahrscheinlich ist ein gewaltiger Crash – mit dem Haupt-Schuldigen Fed und Janet Yeltsin – für die USA die einzige Möglichkeit, das Krebsgeschwür „FED“ schnell loszuwerden.

        0
        • Tommy Rasmussen

          Wahrscheinlich ist ein gewaltiger Crash – mit dem Haupt-Schuldigen Fed und Janet Yeltsin – für die NWO die einzige Möglichkeit, Agenda 21 einzuführen:

          Agenda 21 – Die FIAT ( = “es werde”) Wirtschaftordnung wird durch eine CO2- Währung – die dem Einzelnen als “Geld” zugeteilt wird und nur für einen bestimmten Zeitraum gültig ist – abgelöst. Entscheidungen können nicht in Frage gestellt werden. Dies ist bereits durch die “globale Erwärmung” erreicht worden – die Wissenschaft sei indiskutabel!
          http://euro-med.dk/?p=30420

          Geschichte der Agenda 21
          http://euro-med.dk/?p=31592#comments

          0
        • ladygaga_berlin

          @watchdog:

          Was hat die FED mit ihrer Geldpolitik denn anderes erwartet, als eine Inflation im Aktienmarkt?! Es ist ja schön, dass man die Programme mit Wachstum und Beschäftigung begründet hat. Aber jetzt haben die USA nur noch Probleme, und wenn dann auch noch der Petrodollar wegbricht, sind die USA de facto bankrott… ich weiss nicht, ob wir uns das wünschen sollten!

          Andererseits könnten die USA einen Krieg gegen Russland, China und Indien niemals gewinnen. Das Ereignis gestern in Fort Hood, wo es schon zu etlichen Suiziden ausgelaugter Kriegsveteranen kam, zeigt doch, dass man sich mit Geld (Dollar) nicht alles kaufen kann.

          We only get what we give. Wenn man so egoistisch und dumm wie die US-Finanzindustrie und -Diplomatie versucht, dem Rest der Welt seine Schulden anzudrehen, findet man nur noch in einigen CDU/SPD-Trotteln eine Allianz der Willigen, den Deutschen TTIP und andere Segen schön zu reden. Es ist zum Kotzen. Deutschland hat auch nichts anderes verdient, und erst recht nicht sein Gold.

          0
          • @ladygaga_berlin
            Wenn die FED mit QE1-QE4 (heimlich) bezweckte, die Finanzpolster IHRER großen US-Banken zu vergrößern, um für den kommenden Crash gut gerüstet zu sein, hat sie ihre Aufgabe gut erfüllt.
            Nur zu dumm, daß die satten Strafen für JPM/G&S usw. für Betrug und Manipulationen schon knappe $76 Mrd. gekostet haben, es folgen noch weitere Untersuchungen (ganz aktuell im Devisen- und HFT-Markt).
            Ich bin mir sicher, daß der Petro-Dollar wegbricht – nicht umsonst hat China im Dezember eine „De-Amerikanisierung“ gefordert. Diese Strategie setzen die BRICS-Staaten langsam, aber kontinuierlich fort.
            Auch wenn Rußland/China sich selbst finanziell schaden sollten, wenn sie ihre toxischen US-T-Bonds in nur einer Woche auf den Markt werfen würden, wären die USA bankrott.
            Derart in die „Ecke getrieben“ reagieren die USA schon jetzt wie ein angeschossener Platzhirsch.
            Wie sagte Obama so nett über Snowden: „YES, WE SCAN!“

            0
  4. neunundneunzigprozent

    Ich kann allen nur empfehlen 1989 hier in Deutschland zu wiederholen und es weltweit bekannt zu machen.Wir wollen nicht nur Reisefreiheit weltweit,wir wollen die Wahrheit über das knechtende Schuldgeldsystem mit exponetiellen Zinsen.Wir wollen eine echte Freiheit vom Kapital und den Medien,eine Freiheit im Kopf und faire Aufteilung der Resourcen für alle.
    Letzten Montag in Berlin.
    http://www.youtube.com/watch?v=-HEYgVsD5k4

    0
  5. Alles wird den Bach ‚runtergehen, nur nicht das System, mit dem sich die Finanz- und Machteliten am Zinssklaven bereichern.
    Nach Hans Jürgen Krysmanski (Hirten & Wölfe) sind das diejenigen, die nichts und niemanden fürchten müssen. Es kann weltweit passieren, was will – diese Gruppe von „Unantastbaren“ werden jeden Krieg, jeden Crash, jeden Aufstand überstehen, ja sogar noch gestärkt daraus hervorgehen.
    Das System wird vielleicht vorübergehend außer Kraft gesetzt. Letztlich ist es aber die optimale Möglichkeit, Reichtum durch Umverteilung von „unten“ nach „oben“ zu generieren.
    Selbst wenn die Amis als imperiale Weltmacht abdanken werden, weil auch sie ausgeblutet sind, so steht der nächste (Volks-) Körper schon bereit, an seine Stelle zu treten.
    Wenn China übernimmt, dann beginnt das Spiel wieder aufs neue.
    So, wie der erste Dollar, wird auch der Renmimbi als goldgedeckte Währung beginnen. Das System wird dann ebenso, wie in den Staaten Stück für Stück ausgehölt und in eine Fiat-Währung umgewandelt. Da ist Arbeit für die nächsten hundert Jahre vorhanden.
    Auch wenn das Bevölkerungsvernichtungsprogramm durchgezogen wird, muss doch irgendjemand den Buckel krumm machen, um das Zeug, was die verprassen, zu produzieren.
    Sicherlich haben die alle möglichen Patente und Technologien aufgekauft, die nach der „großen Säuberung“ das Produzieren und vieles andere mehr, um einiges leichter machen werden. Das bleibt abzuwarten.
    Aber was nützt denen der ganze Pomp, wenn niemand mehr da ist, vor dem man damit protzen kann?

    0
    • Yeap, seit Jahren verfolge ich diese Website mit seinen Kommentaren aber Sie sind für mich der Erste der es richtig formuliert hat das große Schachspiel der Rothschilds kurz und knapp aber richtig, Danke

      0
  6. Wann kommt endlich der Crash? Kann noch maximal diesen Monat durchhalten, dann muss ich meine Metalle Stück für Stück auf den Markt werfen um zu überleben.

    0
    • @Thomas.Falls dies der Fall ist bist Du im Crash!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      0
  7. Der Crash kommt, ist aber, Zitat: „nur noch eine Frage der Zeit“.
    Etwas “ Zeit“ sollte man also mitbringen…

    Etwas „sportlicher“: 2 : 0 für Putin vs. USA

    JPMorgan (kriminelle US-Bank) hat im Streit um eine blockierte Zahlung der russischen Botschaft in Kasachstan nachgeben müssen. Die US-Bank will das Geld nun doch weiterleiten, nachdem Russland mit Konsequenzen für die US-Botschaft in Russland gedroht hatte.

    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6674721-finanzmarktwelt-de-jpmorgan-blockiert-zahlung-russischen-botschaft

    Wenn die USA den Genossen Putin weiter ärgern, müssen die US-Astronauten zu Fuß nach Hause laufen…
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/03/sanktionen-im-weltraum-us-astronauten-koennen-ohne-russen-nicht-zur-erde-zurueck/

    0
  8. Ein gelungener Bericht über den Hochfrequenzhandel.Worin sich bestätigt,dass Kleinanleger und auch institutionelle Anleger nur abgezockt werden.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/tiere/id_68825438/wildhueter-fangen-1000-kilo-krokodil.html
    Der Grund:Nur die Banken sind direkt an die Börse angeschlossen.alle anderen brauchen einen Broker.
    Man sollte sich diesen Artikel durchlesen

    0
  9. Ich gewinne immer mehr den Eindruck das die Fed gerade nicht nur dabei ist den grössten crash der Börsengeschichte auszulösen,sondern auch Krieg nach Europa zu bringen.Unsere Wirtschaft ist gelinde gesagt im A…h,Das Geldsystem hat sich selbst überlebt und die VSA kämpfen gegen Russland um ihren (unseren) sterbenden USD.Es beschleicht mich immer mehr das Gefühl ob wir in Deutschland und allgemein in Europa noch sicher sind?Die Politik ist sicher nicht auf unserer Seite was ja nur unschwer an der Unterwürfigkeit gegenüber der VSA zu erkennen ist.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Jupp: Richter, Staatsanwälte und Bänker sind Logenbrüder (alles Freimaurer)! Was glaubt ihr warum die Urteile so...
  • Goldminer: @Toto Was solls – die Richter werden in ein 13-Sterne-Hotel eingeladen und bei einem guten Glas...
  • Partymaus: Dieser Bank hätte ich niemals vertraut,wie allen anderen Manipulateuren auch nicht.Wir befinden uns nun...
  • Toto: @Goldminer Und dass die Gerichte mit diesen Bankgangstern auch noch unter einer Decke stecken, ist sowohl bei...
  • Supergeldsack: Was Greenspan da über das Ende des Geldsystems schreibt wissen wir hier doch auch; also nichts Neues....
  • Juppi: hier noch der Link dazu: https://www.kritische-anleger. de/ist-gold-eine-gute-geldanla ge/
  • Juppi: Nur einfach mal so ein interessanter Artikel: Ist Gold eine gute Geldanlage? …………...
  • Juppi: „Frei gesprochen mangels Beweisen“ aber wie wie alle wissen „ES STINKT GEWALTIG zum...
  • Podiceps cristatus: http://politik-im-spiegel.de/u s-denkfabrik-stratfor-die-falk en-der-geopolitik/
  • Goldminer: @Eoto Unterm Bierglas und im Biergarten gibt es den ‚Deckel‘ auch – allerdings im...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter