Anzeige
|

Märchen und Mythen der Griechenland-Krise

© Franjo - Fotolia.com

Den Griechen steht das Wasser bis zum Hals. Bleibt der Euro oder kommt die Drachme wieder? (Bild: Franjo – Fotolia.com)

Die Griechenland-Krise steuert auf einen neuen Höhepunkt zu. „Geht es tatsächlich nur ums Geld oder eher darum, eine Regierung loszuwerden, die sich dem Spardiktat einfach nicht beugen will“, fragt sich die Redaktion des TV-Magazins Monitor.

Heute um Mitternacht soll die endgültig letzte Frist ablaufen. Legt der griechische Regierungschef Alexis Tsipras keine Reformvorschläge vor, die die internationalen Kreditgeber als würdig erachten, dann steht das Land vor dem Abgrund. So sehen es die Gläubiger.

Die ARD-Sendung Monitor hat die Griechenland-Krise einmal aus anderer Perspektive betrachtet. In der Anmoderation heißt es:

„Hier die großzügigen Europäer, da die störrischen Griechen, die partout nicht einsehen wollen, was doch eigentlich zu ihrem Besten ist. Die Frage ist nur, stimmt diese Geschichte so? Was genau ist da in den letzten Tagen eigentlich passiert? Wer hat da wen unter Druck gesetzt? Und geht es tatsächlich nur ums Geld oder eher doch darum, eine Regierung loszuwerden, die sich dem Spardiktat einfach nicht beugen will“

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51647

Eingetragen von am 9. Jul. 2015. gespeichert unter Euro, Europa, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

40 Kommentare für “Märchen und Mythen der Griechenland-Krise”

  1. und hier dachte man, da wäre ein tatsächlich existenter artikel, der der überschrift gerecht wird. war wohl n satz mit x. schade

    0
  2. Ich fordere von Russland/China ein Angebot, um Griechenland zu retten. Russland/China: Bauen Sie Griechenland auf, indem Sie dort

    a) Überbrückungsgelder für 2 Jahre zur Verfügung stellen und
    b) Griechenland soll für die Eurasische Union eine von der Eurasischen Union definierte Kernkompetenz
    c) Russland/China stellen in einem Sofortprogramm das Krankenhauswesen auf die Beine, so dass Bürger wieder versorgt werden.

    Es ist aus meiner Sicht ein Armutszeugnis von BRICS, Hilfen für Griechenland abzulehnen!

    0
    • @warner,also soviel habe ich selbst noch nie gesoffen!Warum soll man den eiterschürenden Stachel aus der Haut seines Feindes ziehen?Und mal im Ernst,es ist nicht schlimm das andere verrecken!Zudem tut es ja noch keiner! Waldorfschüler?

      0
      • Glaube nicht, dass die Chinesen so denken wie Europäer. Kann ich mir nicht vorstellen, da wären Sie schon längst untergegangen. Feindschaften werden möglichst vermieden, jedoch mit Schwächen hat man kein Mitleid! Da sind Sie in jeder Hinsicht härter als sich das je ein Europäer vorstellen kann, und mit recht. Denn Mitleid schwächt…..Jeden!

        0
      • @Heiko sehr gute Frage
        Ich habe jetzt den zweiten Kommentar von diesem warner gelesen und der ist ja noch blöder als der erste in dem er einem anderen Schreiber „rechtsradikale Behauptungen“ unterstellt hat.
        Solche Nasen sollten mit einem Medikament ruhig gestellt werden.

        0
  3. der brandenburger

    Waldorf: die können zumindest ihren Nahmen Tanzen

    0
  4. @warner
    Wer in Griechenland oder Italien Geld reinsteckt, kannn es auch gleich aus dem Fenster werfen und zusehen, wie sich jemand freut.Lustig ist mal wie der die Börse. Griechenland verspricht bas Blaue vom Himmel und die Anleger
    ( Zentralbanken) greifen beherzt zu.So wird der Schein gewahrt.

    0
    • @trigger

      die bonds von griecheland und italien sowie die der anderen schwachen in der eu, sind die besten renditen zu erwirtschaften. das risiko eines ausfalls, wird ausgeblendet. grosse versicherer packen gern 5% in ihren fonds oder gewinnorientierten anlagen hinein. das wissen aber nur sehr sehr wenige kunden. beim fall griecheland zb, sind die hiflsgelder nur zum ausgleich von ausfällen gewesen, für banken und versichere ausserhalb von griechenland ( also deutschland , frankreich) und somit gab es da kein ausfall. jetzt sind die, die investiert waren sozusagen selbst schuld, aber glaub mal, das ne deutsche bank hier mrd steuergelder bekommen wird ;) im fall der fälle :)

      0
  5. Das ist Frechheit, es verbleiben nur nicht paar Stunden und die GR-Regierung hat noch keine Vorschläge .
    Ich bin mir nicht sicher, ob die rechtzeitig welche liefern werden. Die gehen, und haben sogar vielleicht Recht mit ihrer Annahme, davon aus dass GREXIT den EU -Zircus samt euro zum Fall bringen würde.
    Kann mir gut vorstellen, dass Mangels der Vorschläge heute, einige aus den höheren EU-Tagen Herzinfarkt gefährdet werden.
    Juncker und Schulz sahen schon am Dienstag schlecht/angeschlagen aus.

    Das wäre superpeinlich: Griechen ohne Vorschläge EU läuft morgen mit Geld hinter her

    0
    • @kosto
      Es wird sicher wieder ein neuer „Topf“ gefunden werden, woraus man wieder ein paar Mia. „locker“ machen kann.
      Der Tsipras hat sich ja schon in Richtung Troika „bewegt“.
      Das „Spiel“ wird so lange gehen, bis alle EU-Länder pleite sind und nur noch ein Krieg „helfen“ kann.
      Die „Bösen“ werden sicher schnell ausgemacht sein: „Flüchtlinge“, bzw. „Kulturbereicher“, die in GR nicht mehr „zurückgedrängt, bzw. „versorgt“ werden können…
      https://www.youtube.com/watch?v=uDxQHWFyTKQ

      0
    • @kosto
      Quid quid it es timeo danaos et dona ferrentes heißt es in Troja vor tausenden Jahren.Schon damals war das Gebot der Stunde, den Danäern (Griechen) zu mißtrauen, auch wenn sie Geschenke (Versprechungen) mitbringen.Es hat sich nichts geändert.Die versprechen einem alles,täuschen es sogar vor, doch sobald sie das Geld oder die Waren haben ist Schluss mit lustig.Dann zucken die nur mit der Augenbraue.Man sollte denen die Handflächen oder besser noch die Fußsohlen zeigen,als Zeichen der deutlichen Ablehnung.Junker ist soetwas von Eurogeil,dass er nicht mal sieht, dass die Henne in Wirklichkeit ein Igel ist.

      0
      • Fall Tsipras zeigt es deutlich:

        „Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten „.

        Was sagt heute verehrte Gabriel zu der Entwicklung? Vor drei Tagen war die Rettung kein Thema für ihn und heute ist wieder alles anders.

        Es gilt immer : was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

        Tsipras muss es genau wissen, dass die Versprechen aus der Liste der Vorschläge nicht umgesetzt werden. Die Griechen haben mit OXI gegen solche Reformen abgestimmt. Nun kommt er nach Hause und verkauft es dem Volk als was ? Die werden sich zusammen setzen und ins Fäustchen lachen.
        Nach zwei Jahren, wird GR 500 mrd Schulden haben und noch bessere Verhandlungsposition, denn diese Summe, falls sie offiziell aus den Büchern gestrichen werden sollte, haut die eurozone um.

        Ich hoffe nur, dass der Armstrong mit seiner Prognose richtig liegt.
        Im Oktober demnach sollte der Anleihenmarkt kollabieren und es soll mehrere
        Staatspleiten geben.
        Möge der Mann und sein Modell recht behalten . Ich kann diese Schizopolitik
        nicht mehr ertragen.

        0
  6. Hallo Leute, hat von euch jemand ansatzweise eine Erklärung weshalb der Rhodiumpreis 2008 um 80% gefallen ist, jedoch seitdem am Boden ist?

    0
    • @NeulmThema. Manipulation!W. Buffet und G. Soros sowie ein paar LIBOR-Typen sorgten für den raschen Aufstieg und dann den gekonnten Absturz! Diese ehrenhaften Greisen wollten den Martin Armstrong mit einbeziehen(schon vorher mit Platin auch),der ließ dies aber nicht zu,schwieg damals aber!Dann wollten die geldgeilen Säcke dies von London aus nochmalig mit Silber tätigen,der Absturz sollte 2010 bei 18-20$ liegen,Armstrong veröffentlichte dies in einem englischen Wirtschaftsmagazin und der Beschiss ging nach hinten los.Rhodium wird hauptsächlich für die Weltraumforschung , bzw. deren Produkte verwendet,da Russland Hauptförderer und einzig verbliebene Weltraummacht ist ,wird das Metall direkt in der Heimat ,vom Staat gefördert und verbraucht.Also ist kein Handel vorhanden und somit keine steigenden Kurse zu erwarten!Habe aber trotzdem 50g in Pulverform(ESG)!(Man weiß ja nie!)

      0
    • @NeuImThema
      Alle Rohstoffe sind down.Das heißt nichts anderes,als dass die Industrie lahmt.Die angeblichen Verkaufszahlen der Industrie sind getürkt.Kaum eine Firma schreibt schwarze Zahlen oder prosperiert.Es ist ein Betrug vorne und hinten.Und das wird von der Aufsicht toleriert, weil sonst alles zusammenbrechen würde.
      Kann mir mal einer erklären, wie ein Tischler seinen Umsatz jährlich um 8 % steigert, wenn er seit 5 Jahren kein Holz gekauft hat und er nur ein kleines Lager hat.?

      0
      • richtig, seh ich auch so, nur kommt es verzögert an in der realwirtschaft ( rote zahlen in der bilanz und krisen mit entlassung). durch schönschreiberei wird es krachen, da man hofft, alles wird wieder besser blos das vertrauen aufrecht erhalten usw….
        allerdings mal zum grexit: sehn wa es mal betriebswirtschaftlich im mischkonzern. wenn hier eine spate ( nennen wir sie mal griechenland) kein gewinn erziehlt, aber bestandteil des unternehmens ist mit säulenfunktion, werden die dennoch abgestossen. das firmenergebnis im folgejahr ist evtl weniger, bzw die bilanz schwächer. der gesamtumsatz fällt. soll das der grund sein um griechenland in der eu zu halten? absatzmarkt 40 mio verbraucher halten, die kein geld mehr haben und nur mindestverzehr bedeuten? also betriebswirtschaftlich sollte es doch kein ding mehr sein, dem grexit zu zustimmen ( geopolitischer grund in bezug zu putin russland mal ausgeblendet)……

        0
        • Hallo hendy,

          nur eine kurze Anmerkung zur Einwohnerzahl:
          Griechenland hat knapp 11 Mio. Einwohner, vermutlich verwechseln Sie das gerade mit der Ukraine, dort sind es über 40 Mio.

          0
    • Danke euch

      0
  7. Spekulation wohin das Auge reicht!! Mir wird schlecht! Eigentlich ist alles nur noch ein einziger Betrug.

    0
  8. Heiko,
    „Es ist nicht schlimm dass andere verrecken“?
    Jan,
    „Mit Schwächen hat man kein Mitleid“?
    „Mitleid schwächt…Jeden?“

    Würde ich dieses Forum betreiben, würdet ihr eure letzten, überflüssigen, dummen, behinderten Kommentare geschrieben haben!

    Leute wie ihr seit das aller, aller letzte!

    0
    • @Hypokrates(anmaßender Name,aber…) wärst Du er , dann wüßtest Du ,das ich recht habe! Eizelle+Samenzelle,Reifung, Geburt,Steuerkarte, schulische Gehirnwäsche(das ist dein Problem),Studium/Lehre,damals Wehrdienst,Steuersklave,zwischen durch Scheinwähler,evtl.Währungs-Kriegsopfer und Sargbefüller!Du Vollidiot willst mir sagen das ein Menschenleben etwas wert ist?Lass Dir dein Gutmenschenhirn durchblasen(oder besser was anderes)!

      0
      • Das ein Menschenleben etwas wert ist, kann natürlich nicht in Jedem Falle gelten. Menschen die sich wie Schweine, man kann auch Nazis dazu sagen, das läuft auf dasselbe hinaus,benehmen sollten auch wie Schweine behandelt werden. Kurzum wer behauptet das ein Menschenleben nichts wert ist, misst auch dem eigenem Leben keinen Wert bei, freilich ohne die zu kapieren, womit er in diesem Falle, ja ausnahmsweise Recht hat.

        Lieber Hypokrates,

        Zensur hilft hier nicht weiter, lass den Pöbel pöbeln, er kann es und er weiß es nicht besser.

        0
        • @sozialistischer Krösus,wie soll ich mich denn jetzt,nach deiner Aussage, fühlen?

          0
    • @Hypokrates Habe nie behauptet das es nicht schlimm ist wenn andere verrecken! Habe lediglich gesagt Mitlleid schwächt. Das ist so eine Tugend der so genannten Gutmenschen oder auch Christen Mitleid zu haben. Mitleid bedeutet wörtlich ich leide am Leid ander mit. Frage wofür? Und steht es mir zu, an einem Leid das nicht mir gehört Mitzuleiden? Und vor allem wem bringt das Mitleid etwas? Weder dem der es erhält noch dem der es hat! Mitgefühl mit,Armen Menschen sollte jeder haben, aber das ist was ganz anderes. Im Mitgefühl hat der andere eine Chance zum handeln. Im Mitleid wird man handlungsunfähig. Das ist der große Unterschied.

      0
  9. Die Vorschläge von Zipras in letzter Minute sind völlig vage. Jeder Punkt kann unterlaufen werden. ZB. Mütter, welche ein behindertes Kind grossziehen, sind….. Ausgenommen. Gut, aber ab wann ist in Greece ein Kind behindert.?Wenn es die 2 Meter Hochsprung und 40 Meter Discus micht schafft ?
    Jede sog. Änderung hat eine vage Ausnahme und das in einer Vetternwirtschaft.
    Auch die neuen 35 Mrd für die nächsten 3 Jahre sind weg.

    0
  10. Neben alldem Nazi-Dünnpfiff der sich hier breit macht, mal etwas sozialökonomische Wissenschaft.

    Im globalen Finanzmarktcrash entladen sich die Widersprüche der kapitalistischen Gesellschaft. Der akute Krisenschub nimmt zwar von den Finanzmärkten seinen Ausgang, die Ursachen liegen aber tiefer. Nichts ist so verkehrt wie die Dolchstoßlegende, eine gesunde Realwirtschaft sei der grenzenlosen Habgier einer Handvoll Banker und Spekulanten zum Opfer gefallen.

    Das historisch beispiellose Abheben des Finanzüberbaus in den letzten drei Jahrzehnten war selber schon die Verlaufsform und der provisorische Aufschub einer fundamentalen Krise der kapitalistischen Gesellschaft. Eine Produktionsweise, die auf der Vernutzung lebendiger Arbeitskraft beruht, muss angesichts des ungeheuren Produktivkraftschubs der dritten industriellen Revolution an ihre strukturellen Grenzen stoßen. Die Gesellschaft hat nicht etwa „über ihre Verhältnisse gelebt“, sie ist zu reich für den Kapitalismus.

    http://www.krisis.org/2010/buchvorstellung-die-grosse-entwertung

    0
  11. @Krösus ,Das sollten Sie mal näher erläutern, was Sie als National-Zionistischen Dünnpiff bezeichnen… , der sich hier breit machen soll.

    0
  12. @Papillon

    Ich würde Ihnen Ihren Wunsch ja gern erfüllen, vorerst aber muss ich darauf bestehen, dass Sie mir die Stelle zeigen an der ich etwas von Zionismus schrieb. Danach wollen wir weiter sehen, ob ich etwas für sie tun kann.

    Beste Grüße

    Krösus

    0
    • Bei dem Begriff handelt es sich leider um Sozialisten. Ja, die Braunen waren Sozialisten und kämpften gegen das zionistische Grosskapital – sic- und für die Arbeiter und Bauern. Davon will die heutige SPD und auch die Linke verschämt nichts mehr wissen.Dieser Kampf war wirklich einer, nicht nur mit Worten.Geld kann man nachdrucken, wie man sieht, Menschenleben aber nicht.

      0
  13. @Krössus Ja was soll den sonst das Wort N a z i bedeuten? Mir fällt keine sinnvolle und nachvollziehbare Erklärung ein, vielleicht Ihnen?

    0
    • Hallo Papillon,

      ohne weiter auf den Inhalt oder die unterschiedlichen Meinungen hier eingehen zu wollen möchte ich etwas zu den Wortdefinitionen beitragen.

      „Nazi“: ist (so weit ich das beurteilen kann) nur eine gängige Abkürzung für „Nationalsozialist“. Gemeint sind damit (historisch) die Parteimitglieder der NSDAP bzw. (aktuell) die Anhänger deren Ideologie (meist in Bezug auf Völker, Religion, politische Gesinnung u.Ä.) (auch: Nationalisten).

      „Zionismus“: ich zitiere aus Wikipedia:
      „Zionismus (von Zion für Name des Tempelberges in Jerusalem) bezeichnet eine politische Ideologie europäischer aschkenasischer Juden und die damit verbundene Bewegung, die auf die Errichtung, Rechtfertigung und Bewahrung eines jüdischen Nationalstaats in Palästina abzielt. Der Zionismus wird als Ideologie den Nationalismen und als politische Bewegung den Nationalbewegungen zugerechnet“.

      Entscheidend ist für mich hier der 1. und letzte Satz:
      „Zionismus […] bezeichnet eine politische Ideologie europäischer aschkenasischer Juden […]“
      „Der Zionismus wird […] als politische Bewegung den Nationalbewegungen zugerechnet“.

      Für mich bedeutet das dass Zionismus durchaus Nationalismus ist, aber Nationalismus ist nicht gleich Zionismus, es ist eine Unterform.

      Das ist wie „Ein Dackel ist ein Hund, aber ein Hund ist nicht gleich ein Dackel“.

      Falls ich etwas falsch verstanden habe bitte ich um Korrektur. :-)

      Grüße

      AdrienH85

      0
      • Na dann ändert mal den gängigen Begriff dieser Abkürzung, Alles was als gägig oder „herrschende Meinung „gilt wurde als solche einmal kreiert. Wenn diese Abkürzung NAZI einen Sinn ergeben sollte, so müsste es ja NASO heisen. Das klingt aber zu soft. Von wem wurde das Wort Verschwörungstheoretiker geschaffen? Schaut und forscht mal nach. So etwas fällt nicht einfach vom Himmel. Das ist genauso wie mit einem sogenannten GröFaZ, er wurde geschaffen, geformt, damit er das „Werk“ vollende.

        0
  14. @Krösus Wer Abkürzungen verwendet sollte auch in der Lage sein, die korrekte Bedeutung zu erklären…

    0
  15. Na, deutet etwa das Drücken des Goldpreises zum Abend hin und nach Börsenschluss darauf, dass es mit Griechenland doch nicht so läuft, wie es sich die Bond- junkies vorgestellt haben.Hat man etwa den Sekt zu früh gesoffen?

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter