Anzeige
|

Marc Faber erwartet Crash, Tapering-Ende und rät zu Gold

ET Faber

Marc Faber im Interview mit dem indischen Nachrichtendienst Economic Times.

Den Schweizer Investor Marc Faber beunruhigt vor allem das rasante Wachstum der Anleihenmärkte in den vergangenen Jahren.

Der bekannte Schweizer Investor und Börsenbriefautor Marc Faber rechnet weiterhin mit einem Crash. Seit 2009 habe es an den Aktienmärkten keine bedeutende Korrektur gegeben, erklärt er im Interview mit Economic Times. Mehr als 11 Prozent Rückgang habe man bislang nicht erlebt. Gerade in den vergangenen zwei bis Monaten seien die Börsen aber noch einmal stark gestiegen.

„Wenn sich nun die Wirtschaftsdaten abschwächen und die Aktienmärkte einmal 20 Prozent korrigieren, dann glaube ich, dass die Fed ihre Wertpapierkäufe wieder erhöhen und das erklärte Tapering aufgeben wird“, so Faber. Ein gutes Umfeld für den Goldpreis.

„Wenn ich mir die verschiedenen Vermögenswerte ansehe, Immobilien, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Kunst, dann ist Gold derzeit relativ billig“, sagt Faber. Er verweist auf die bedeutende Korrektur, nachdem der Goldpreis im September 2011 die Marke von 1.900 Dollar erreichte. Seit dem befinde man sich nach wie vor in einem Abwärtstrend. Ihn beunruhigt vor allem die rasante Ausdehnung der öffentlichen und privaten Schuldtitel in den vergangenen Jahren.

„Als ich an der Wall Street angefangen habe, umfasste der weltweite Bondmarkt 790 Milliarden US-Dollar. Bis zum Zeitpunkt vor der Krise, im Jahr 2007, hat sich dieser Sektor bereits auf 70 Billionen Dollar ausgeweitet. Und heute ist der globale Anleihenmarkt bei 100 Billionen Dollar angekommen. Langfristig läuft da etwas schief. Und irgendwas wird da irgendwann zusammenbrechen. Wir werden eine weitere Krise erleben. Vor diesem Hintergrund sollte man etwas Gold besitzen“, erklärt Faber.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Vergessen Sie alles, was Sie bisher über Tresore zu wissen glaubten: Spezial-Report Tresore!


Vorbereiten auf den Systemwechsel: Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=40098

Eingetragen von am 13. Mrz. 2014. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

31 Kommentare für “Marc Faber erwartet Crash, Tapering-Ende und rät zu Gold”

  1. Neben Gold gibt es noch weitere, heiße „Insider-Tipps“.

    Ein Börsen-Insider gibt einen “ heißen“ Tipp:
    http://www.rottmeyer.de/todsichere-boersentipps-ruestungsaktien/
    Putin läßt an der Ostgrenze zur Ukraine Truppen aufmarschieren (80.000), und der Oberhäuptling (Joint Chief Staff) beim US-Militär, Gen. Dempsey, erklärt, daß die USA bereit seien, in der Ukraine zuzuschlagen.

    Wir werden wirklich von psychopathischen Pokerspielern beherrscht- hoffentlich lassen alle bis Sonntag Abend die Hände auf dem Tisch.
    Eigentlich wollte ich diese Woche noch Heizöl tanken, nachdem Obama gestern überraschend (das erste Mal seit 25 Jahren) die strategischen Ölreserven der USA zum Verkauf anbietet und der Ölpreis daraufhin gefallen ist – auch das Heizöl – aber lohnt sich das noch?
    Sollte man jetzt nicht doch in Rüstungsaktien investieren?
    Die Banker sind auch verwirrt-einige stürzen sich vom Hochhaus, andere (wie am Dienstag) werfen sich verzweifelt hinter einen Zug.
    http://nypost.com/2014/03/12/trader-throws-self-in-front-of-train-in-finance-worlds-latest-suicide/
    Ladygaga_berlin hatte gewarnt: es ist jetzt 3 vor Zwölf.

    0
    • Mein Vater hatte noch Rüstungsanleihen von Messerschmitt und diversen auch noch heute tätigen Firmen.Alle wertlos.Diese Aktien oder Anleihen gewinnen nur beim Säbelrasseln.Bricht der Krieg aus,sind sie wertlos,auf alle Fälle dann,wenn man den Krieg verliert.
      Gewinnen könnte man allenfalls mit einem Aktiencrash vor dem Konflikt,vorausgesetzt,man erlebt das Ende der Auseinandersetzung und den Wiederaufbau samt der zugehörigen Firma.
      Gold bietet das Gleiche,aber mit weniger Risiko.Egal ob man den Krieg gewinnt oder verliert.Selbst wenn man tot ist,haben die Angehörigen oder Finder noch was davon.
      Ich persönlich rate im Konfliktfall oder Krisenfall von allen Papierwerten ab.Lieber auf Nummer sicher gehen.Aktien sind was für den Wiederaufbau und Aufschwung.Da ist immer noch Zeit zum Kaufen.
      Zocker, Spekulanten und Kriegsgewinnler leben gefährlich.Das war schon immer so.

      0
      • Alles richtig, nur mit Gold alleine kann man auch nicht überleben. Da braucht man schon mehrer Strategien. Wie kann ich die Ernährung sicherstellen. Wo geh ich hin wenn es zu gefährlich wird. Wie schnell kann ich auf verschiedene Szenarien reagieren. Mit was kann ich am besten tauschen usw.
        Denkt lieber mal an das aller schlimmste, wenn es dann nicht so weit kommt, kann man diese Situation besser verkraften.

        0
        • Anaconda kennt nur schwarz oder weiß. Manchmal hat es den Eindruck, als wären fast nur Anaconda-Jünger hier auf dieser Seite.

          Armin, natürlich haben Sie recht, dass eine gewisse Diversifikation das Überleben sichert. Daran sollte sich jeder orientieren als dümmlich jedes Gramm AU zu kaufen.

          0
          • @Werner
            Nun, das will ich nicht hoffen,dass da alle meiner Meinung sind. Man könnte ja auf den Gedanken kommen…..
            Aber wenn Sie meine Kommentare früher gelesen hätten, kämen Sie zu der Ansicht,dass ich nicht nur auf Gold zu setzen empfehle.Was ich rate zu tun,ist Szenarien zu diskutieren und von den Eltern und Großeltern und aus den Geschichtsbüchern zu lernen.Hier meine ich die echten Geschichtsbücher, nicht die von einer bestimmten Spezies „überarbeiteten“ Geschichtsbüchern. Heiko und Translator wird schon wissen,was ich meine.
            Was ich aber sagen will ist, dass Sie mit Edelmetallen nach wie vor mit absoluter Sicherheit einen Teil Ihres Vermögens hinüberretten können,vorausgesetzt,Sie überleben.Mit Papierwerten gibt es nur ein ganz,ganz großes „Vielleicht“ oder „Wahrscheinlich eher nicht“.
            Diversifizieren,wie Sie es meinen, ist so gedacht nicht schlecht. Vorausgesetzt Sie diversifizieren nicht alles auf Papier.Denn das brennt zu leicht ab.

            0
    • Ich persönlich würde mich lieber vor einen Zug werfen… :D
      (auch übersetzt)
      Wird die Welt vielleicht aussehen, wie bei Oblivion mit Tom Cruise..
      Oder, The book of Eli
      Alles Kaputt…

      Hat sich eigentlich mal jemand Gedanken gemacht,ob mit Filmen Botschaften übermittelt werden?? :)

      0
      • Hab ich, und es stimmt früher oder später kommt es so wie in den Zukunftsfilmen nur weis ich noch nicht wer das so steuert.

        0
      • Oh ja –
        die Filmserie „Eis am Stiel“ enthält die Botschaft: „Life can be fun“, und der aktuellere Film „Der Wolf der Wallstreet“ enthält die versteckte Botschaft an die Banker-Gilde: „The game is over – jump if you can“.
        http://www.flickr.com/photos/expd/13004814835/
        In der Wallstreet hat eine kleine „ICH AG“ einen Shop eröffnet; dort werden sogenannte „Bankster Survival Kits“ angeboten, echt der Renner!
        http://williambanzai7.blogspot.de/2010/09/doomsday-survival-kits.html

        Aber im Ernst: heute ist Freitag, zwei Tage vor dem Krim-Referendum, ein Wochenende mit Drohgebärden und bekanntem Abstimmungs-Ausgang, was den Anschluß der Krim an „Mütterchen“ Rußland anbetrifft.
        Wir dürfen raten, wohin die Kurse der Edelmetalle heute Nachmittag getrieben werden müssen, damit der Dollar nicht kollabiert.
        Auf der Tastatur von Janet Yellen (ein Geschenk von Heli Ben) im Fed-Kontrollraum sind die Funktionstasten für die Goldpreis-Drückung deutlich zu sehen:

        http://williambanzai7.blogspot.de/2010/08/dr-bens-custom-keyboard.html
        Unter „Currency Mode“ drückt Janet „GOLD“ und rechts unten die Taste „Down“.
        Anschließend drückt sie unter „Currency“ Dollar, und rechts unten „Up“.
        Wie ich soeben sehe, drückt sie die beiden Tasten schon …

        0
      • Armageddon aus 1998 kann man 1 brennenden WTC-turm sehen. das drehbuch zu „Wallstreet II“ wurde von alan loeb und steven schiff geschrieben (sofern jemand weiß, wer diese familien sind) ;-) …

        0
        • @iris.Jetzt lassen Sie aber die arme ex- hamburgische Bankerfamilie(Anhang der Grünschwerts) in Ruhe! ;).Die Loebs kann ich gerade nirgends hintun,hab gerade auch ein paar Bücher ausgeliehen!

          0
    • Marc Faber hat schon vor 5 Jahren massiv auf Gold gesetzt .!
      Als die Korrektur kam hat man keinen Faber sagen hören sichert mal ab oder realisiert Eure Gewinne. Durchs Tal der Tränen bin ich gegangen,
      a.zwangsläufig,
      b. aus Überzeugung bzw. Mangel an anderen Invest Möglichkeiten.

      Wenn jetzt Faber von“ etwas „Gold redet ist es hier eigentlich keine Storry wert!!!
      Aber hier wird ja auch jeder Hühnerschiess in Bezug auf Gold hochgepuscht.

      0
      • @Manni
        Dann haben Sie Gold am Höhepunkt der Krise gekauft,als man von der finanziellen Kernschmelze sprach.Wollten Sie dann tatsächlich realisieren, Gold gegen Papier tauschen ?Ich kenne Ihre Motive nicht,doch dafür hätten Sie lieber mit was anderem spekulieren sollen.Warum haben Sie 2008 oder im Crash keine Aktien gekauft ?
        Ich will Ihnen was sagen:Sie haben Gold gekauft,weil Sie ahnten,dass Ihr Geld womöglich morgen nichts mehr wert ist,samt den Aktien und Anleihen.Sprach man nicht schon vom Amero statt dem Dollar.? Und als Sie das Rettungsboot Gold dann doch nicht brauchten,haben Sie es verflucht und alle,die dazu geraten haben.Ich glaube,so war es.
        Heben Sie Ihr Boot eingepackt gut auf, Sie werden es noch brauchen.Und falls Sie doch daran denken es zu realisieren, wenn der Preis wieder steigt, wo rein wollen Sie sich dann setzen ? Was nützt Ihnen der schönste Aktiengewinn auf dem Papier, wenn letzteres nur zum Heizen gut ist.
        Sie haben Gold.Also können Sie doch jetzt mit Ihrem Geld,das Sie jetzt verdienen getrost spekulieren und Gewinne / Verluste einfahren.Alles auf dem Papier.Wenn es Sie beruhigt.Und es wird Sie beruhigen,weil Sie das Metall ja im Rücken haben,so für alle Fälle.

        0
      • @Manni.Marc Faber hat kein Gold in seinem Portefeuille!Also kann er von sich ausgehend keine Gewinne realisieren!Sein Gold ist die Familienversicherung!Nächstes mal besser seine Interviews verfolgen!Faber hat weiter gekauft und bis jetzt nie sich zu einem Verkauf geäußert,zudem hält er Silber für eine sehr interessante Kleinanlegeroption.

        0
  2. Zitat: Vor diesem Hintergrund sollte man etwas Gold besitzen, erklärt Faber.

    Na, na, Herr Faber, nun untertreiben sie aber ein bisschen. „Etwas“ ist ein sehr relativer Begriff.

    100 Billionen, das wären dann 100’000 Milliarden. Irgend jemand da draussen muss eine unglaubliche Menge davon besitzen. Also ich bin es nicht. Seid Ihr es etwa?

    Die strategischen Ölreserven hat Barry Soetoro nur deshalb angeboten, um Putin eine reinzuhauen. Keine Sorge, das Öl wird nur auf Papier angeboten, die physischen Reserven bleiben wo sie sind, und wenn es zum Krieg kommt, dann wird Obama mittels der ganzen Notstandsgesetze das Öl sofort beschlagnahmen, das heisst die jetzigen Käufer werden im grossen Stil enteignet werden.

    Der Leser beachte: Unter der new world order wird es keinen Anspruch auf Privatbesitz mehr geben, ausser natürlich für die Elite.

    Unter Genosse Stalin hatte der Besitz einer einzigen kleinen Goldmünze zur Todesstrafe geführt – auch ein Weg den Goldpreis zu manipulieren.

    0
    • Die 5 Millionen Barrel Öl sind weniger als ein Drittel des täglichen Ölbedarfs der USA. Das dürfte Putin kaum “ jucken“.
      Würde dieser jedoch für 3 Tage den Gashahn vor der Ukraine-Pipiline zudrehen, müßte Mutti Merkel glatt ihren schwarzen Blaser anziehen und vor Putin ganz artig einen Knicks machen.
      Sind wir doch ehrlich: in diesem jämmerlichen Frühlingstheater, das die US-Geheimdienste angezettelt haben, geht es wie im Irak, Lybien, Syrien, Iran usw. nur um die Energieversorgung Europas, und um die Pipelines.
      Und um den Profit aus diesem Handel.

      0
      • Mr. „YES, WE SCAN“ (Handys, E-Mails,…) oder auch Obama, wirft ein paar Fässer Öl vor die Wallstreet-Wölfe und will damit Putin beeindrucken?

        Zugegeben, er hat mich vor seinem Amtseintritt mit seiner frischen, jungen und offenen Art, seinen Reden ( für die er keinen Spickzettel brauchte) und seinen Versprechungen beeindruckt; aber: was ist davon übrig geblieben?
        Guantanamo?
        Kaum hatte man ihm nach seiner Vereidigung das „Kleingedruckte“ gezeigt, „WER in Wirklichkeit die Politik bestimmt, was er nicht darf, und was er darf – wurde er zur Marionette.
        Same Procedure mit Mutti Merkel.

        Seit einigen Wochen beobachte ich täglich den US-Dollarindex, der seit mehreren Tagen unterhalb der kritischen Marke von 80 Indexpunkten sitzt; Tendenz weiter fallend.
        Heute wurde mit 79,30 ein Jahrestiefstand erreicht, und der Euro klammert sich an die 1,39 Marke.
        Ich behaupte, daß Putin seit Montag permanent, aber unauffällig, US-Dollar-Reserven verkauft, um Obama zu ärgern.

        Und er geht vielleicht noch einen Schritt weiter, wenn Mr. „YES, WE SCAN“ ihn weiter ärgert: „Gas geb ich nur noch für Gold“.

        http://www.silverdoctors.com/russia-may-retaliate-sanctions-by-demanding-payment-for-exports-in-gold/#more-40055

        0
  3. Was bleibt einem Crashpropheten anderes übrig als den Crash vorauszusagen. Irgendwann hat er dann ins SCHWARZE getroffen. 100% Trefferwahrscheinlichkeit. Der Aktienprophet sagt: “ nach einem Tiefpunkt werden sich die Aktien deutlich erholen.“ Stimmt! Auch dieses Ereignis ist bisher immer eingetreten!

    0
    • @Goldfinger
      Sicher werden sich die Aktiennach einem Crash erholen,fragt sich nur,welche aus Ihrem Depot.Dei Verluste können womöglich die Einlagen übersteigen.Ich sehe Herrn Faber weniger als den Crashpropheten als vielmehr einen,der sich nicht vor den Karren der Notenbänker und Schuldenmacher spannen läßt.Denn diese sind die wahren Crashpropheten, nur predigen sie es eben nicht so deutlich wie Herr Faber.

      0
  4. Bank Run in der Ukraine – lange Schlangen vor den Banken.
    http://www.zerohedge.com/news/2014-03-13/crimea-bank-runs-begin-bail-risks-arise

    0
  5. Refer E.N.Doooooooom

    Banken-Krise
    Nervosität in Italien: UniCredit schreibt 14 Milliarden Euro Verlust
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/11/nervositaet-in-italien-unicredit-schreibt-14-milliarden-euro-verlust/
    Schulden-Krise
    Italien: Steuersenkung wird mit neuen Schulden finanziert
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/13/italien-steuersenkung-wird-mit-neuen-schulden-finanziert/
    Italien: Bad Debt bei 160,115 Mrd. Euro
    USA: Margin Debt bei 451,298 Mrd. Dollar
    Die NYSE veröffentlichte bereits vor ein paar Tagen die Daten zum Margin Debt, den Wertpapierkäufen auf Kredit, diesmal für den Monat Januar 2014. Auch im Januar glühte der Überziehungsrahmen weiter, das Margin Debt erklomm ein neues Allzeithoch mit 451,298 Mrd. Dollar, nach 444,931 Mrd. Dollar im Vormonat und nach 364,107 Mrd. Dollar im Vorjahresmonat (+23,9%).
    Wieso würde dann jemanden stören, wenn Gold heute die 1000€ Marke übertrifft ?
    Will jemand wieder Klugscheisser spielen ?
    Bundesbank mit höchstem Gewinn seit 2008
    Der Wert des Bundesbank-Goldes verringerte sich wegen gesunkener Marktpreise deutlich: Zum Bilanzstichtag Ende Dezember stand das Edelmetall mit rund 95 Milliarden Euro in den Büchern der Notenbank – das waren fast 43 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.
    Und ?
    Wem hat jetzt etwas gebracht, dass man den Golpreis gesenkt hat ?
    Wem hat es geschadet dagegen ?
    Nur die Kreditwürdigkeit der Staaten ist gesunken, da weniger Rücklagen.
    Und wer ist verantwortlich für die gesunkenen Preisen ?
    Peter Scholl-Latour: Wir leben im Zeitalter der Massenverblödung
    Die BuBa hat die deutschen Steuergelder als Zinseinnahmen dem Finanzminister weitergereicht, die davor den Griechen als Hilfskrediten vergeben wurden.
    Bezahlt hat tatsächlich immer noch niemand etwas.
    Griechenland: Baugenehmigungen mit -29,6%
    Proteste gegen Erdogan
    Türkei: Ausschreitungen bei Massen-Demonstrationen
    In Alarmbereitschaft
    China-Pleiten: Flucht aus den Börsen
    Krim-Krise
    Rubel bleibt stabil
    Kein Vertrauen in Moskau: Kredit-Versicherungen werden teurer
    Defizit
    Schulden-Krise: Frankreich muss für Haushalt Not-Reserven anzapfen
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/11/schulden-krise-frankreich-muss-fuer-haushalt-not-reserven-anzapfen/
    Crimea Bank Runs Begin As „Bail-In“ Risks Arise
    Another Trader Commits Suicide, Brings Total Recent Banker Deaths To 10
    Sind das die Goldpreisdrücker ???
    Baltic Dry Plunges 8%, the biggest drops in the last 6 years – suggests things are far from self-sustaining.
    Wall Street Bonuses Soar 15% To Highest Since 2007
    Non-Euro Bond Yields
    2 Year 5 Year 10 Year
    USA 0.39 +5.5% 1.62 +1.9% 2.75 +0.7%
    Schweiz -0.08 -130.6% 0.2 -8.3% 0.97 -2%
    Die Schweiz zahlt dagegen negative Zinsen.
    Russia May Retaliate Sanctions By Demanding Payment For Exports In Gold.

    0
  6. 0177translator

    Einer der Tschernobyl-geschädigten Schreihälse, die jetzt in Kiew an der Macht sind, verlangte eine atomare Bewaffnung des Landes. Und ein anderer blökte in Richtung Erdogan, die Türkei solle den Bosporus sperren und der russischen Marine die Durchfahrt verwehren. Was ein Verstoß gegen das Völkerrecht wäre, gegen bindende Verträge. Nachdem Erdogan schon nicht den Befehl befolgt hat, mit dem Iran keine Geschäfte zu machen, ist er nun zum Abschuß freigegeben. Ob er durch einen USArschküsser ersetzt wird, oder ob die Türkei letztenendes kollabiert und zu einem failed state wird – bei der Ukraine müßte man wohl Brauner Zwerg sagen in der Sprache der Astronomen – ist am Ende egal. Mission accomplished. Ziel erreicht. Für die Quartalsdenker.

    0
    • @0177translator
      Gerade wird berichtet,dass eine US Drohne vom 66 US Aufklärungsbrigade aus Bayern ! über Krim abgefangen wurde und zur Landung gezwungen.
      http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_68510404/krise-in-der-ukraine-us-drohne-ueber-der-krim-abgefangen-.html
      Nett, nicht war.Will man uns tatsächlich wieder einmal in einen Krieg hineinziehen.Nachdem die USA schon im Nahost Unruhe geschürt hat,vielleicht jetzt mal vor unserer Haustür. Auch eine Möglichkeit,den ungeliebten Wirtschaftskonkurrenten Deutschland auszuschalten,für eine Weile.Man achte auch auf die Wortwahl der Kanzlerin und ihres Außenministers .Krieg ist keine Option ( momentan) ,sagte sie.Weshalb erwähnt sie dann das Wort Krieg überhaupt.? Will Merkel die neue Margret Thatcher spielen.?

      0
      • KritischerLeser

        Ich glaube nicht, daß sie will, sondern sie muß. So steht es in der Kanzlerakte, die sie unterschrieben hat, genau diese Akte, die Willy Brandt seinerzeit nicht unterschreiben wollte, bis ihn Egon Bahr aufklärte: entweder/oder.

        Was das US-Militär betrifft, haben diese immer noch nicht begriffen, daß das russische Militär ein anderes Kaliber ist, als die Iraker oder Lybier oder Afghanen.
        Wer erinnert sich noch daran , als ein russischer Pilot vor einigen Jahren
        mit seiner Mig-25 in Japan gelandet war und das Flugzeug zerlegt und in Kisten in die USA zur Untersuchung transportiert und dort wieder komplett montiert wurde.
        Anschließend machten sich die Militärs über die „veraltete“ Analog-Technik des Bord-Computers lustig, bis ein Vergleichstest der EMP-Anfälligkeit zwischen MIG-25 und F-15 zeigte, daß die digitale Elektronik des F-15 im Test komplett ausgefallen war,- nicht aber bei der russischen Konkurrenz.
        Zeitschriften wie die Aviation Week waren voll davon,- die Russen waren zwar in der Technik einen Schritt zurück, in der operationellen Taktik aber zwei Schritte voraus.
        Von den Flugeigenschaften der MIG waren die US-Militärs mehr als beeindruckt – als einzigen Nachteil konstatierte man den hohen Verschleiß.

        In bezug auf „Electronic Warfare“ werden die US-Militärs (auf der Krim/in der Ukraine) noch einige Überraschungen erleben; genau so wie im September letzten Jahres, als die ersten beiden (Richtung Syrien abgefeuerten) Marschflugkörper (angekündigt hatte das US-Militär mehr als hundert) vor der syrischen Küste von russischen Zerstörern „getrackt“, „gejammt“ und in’s Mittelmeer geschickt wurden.
        Unsere zwangsfinanzierten ARD/ZDF-Sender berichteten von „Tests“ der
        USRael-Marine; einfach lächerlich, denn Obama sagte anschließend den Thomahawk -Angriff auf Syrien ab; seine Militärs haben ihn wohl aufgeklärt.
        Wen es interessiert: Google mit „News/Middle-East/2013/Sep-03/229774“ (Dailystar)

        Ich nehme damit keine pro-Russische Position ein, aber das verlogene, korrupte US-Schmierentheater in der Ukraine ist nicht mehr zu überbieten.

        (Einmarsch der US-Söldner in den IRAK, um das Erdöl in die USA umzuleiten).

        0
    • Super!!!

      0
  7. @0177translator
    Das geht nicht so einfach – die USA brauchen die Incirlik Air Base als Umschlagplatz dringend für ihren Opium-Handel mit Afghanistan.
    Wie schon Jim Willie anmerkte, sind alle NATO-Flughäfen Anlauf-/Verteilerpunkte für den weltweiten CIA-geführten Rauschgifthandel.
    „Sicherheit“ hat ihren Preis.

    0
    • Bloss blöd,wenn bald keiner mehr Geld für das Zeug hat.
      Zu Essen oder eine Dröhnung?
      Müsste man Steuern verlangen auf das giftige Zeug!!!

      0
    • Siehe ebenda:
      ***
      … die die unzulängliche Nutzung der NATO-Basen zur Drogenverteilung aufdecken – Herkunftsland Afghanistan. Ein Mordsding, wenn es aus der Türkei dann hieße, die türkische Regierung werde keine weiteren Heroinlieferungen in US-Militärflugzeugen über den türkischen Incirlik-Flughafen zulassen.
      ***
      http://www.goldseiten.de/artikel/200088–Ukraine~-Waterloo-fuer-den-US-Dollar–Teil2~2.html
      Was J.Willie vor einer Woche in seinem englischen Originaltext andeutete, ist mittlerweile eingetroffen: China und/oder Rußland stoßen US-Staatsanleihen in einer Höhe von über 100 Mrd. US-Dollar ab.
      Good Bye Dollar…

      0
  8. Daniel Schweizer

    E T W A S Gold – das bedeutet gerade so viel, daß man einen Notfall abdecken kann. Ein Zahlungsmittel hat. Weil größere Summen Gold in einer absoluten Krise insofern keinen Sinn machen, daß wohl kaum jemand etwas dagegen eintauschen könnte.

    Gold wurde durch die industrialisierte Förderung selbst zu einem inflationären Gut. Der Anstieg der weltweit verfügbaren Menge ist rasant gestiegen seit Spitzhacke und Eimer.

    Wer verkauft hat, hat es richtig gemacht. So ist die Bilanz. Die Krise ist vorbei, weil deren Betrachtung vorbei ist. Und das ist das entscheidende. Den perfekten Zustand der Deckung aller Ausstände wäre nichts anderes als Stillstand.

    0
    • Die Finanzkrise ist nicht vorbei. Im Gegenteil. Aus der Finanzkrise ist ein Finanzkrieg geworden. Dabei gibt es immer einen Sieger und einen, der eine Währungsreform durchführen muss.

      Ist wie mit einem faulen Zahn. Er kann noch etwas drinbleiben, richtet aber dadurch immer mehr Schäden an.
      In der Natur ist alles vergleichbar. Da gab es noch niemals Ausnahmen.

      0
    • @Daniel Schweizer
      In der Krise mag sein, in einer existentiellen Krise ist Gold sicher wertlos (Beispiel:Ein Verdurstender in der einsamen Wüste kann mit Gold nichts anfangen,er braucht Wasser).aber nach der Krise,in der Oase,wenn er es bis dahin geschafft hat,die Krise zu überleben,ist Gold eine einzigartige Versicherung.Da gibt es nichts zu deuteln.Gold zu verkaufen ist Wahnsinn, genauso wie die Feuerversicherung und die Haftpflichtversicherung zu kündigen, weil die Betrachtung sich geändert hat.Klar ist, wenn die Hütte abbrennt, legt sich der Unversicherte noch mehr ins Zeug, mit der Arbeit. So gesehen, ist das nicht Stillstand. Aber zu welchem Preis ?
      Da aber Gold eine Versicherung ist, kann man damit auch spekulieren und sich verspekulieren. Das geschieht ja auch in der Wirtschaft und der Börse.
      Hedge-Fonds tun soetwas ähnliches.
      Der Anstieg an Gold ist sicher gestiegen,aber die Menschenzahl auch und,was wichtiger ist,die Schulden und zwar exorbitant. Diese Inflation steht in keinem Verhältnis zur verfügbaren Goldmenge.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Ungläubiger Thomas: Mr.Dax Dirk Müller prophezeit aktuell Gold eine goldene Zukunft. Ich kann mich dem nur...
  • Force Majeure: @Resl Grüss di. Jeden Monat eine Unze Gold kaufen und auf 600$ warten, des wär was..-)
  • Ungläubiger Thomas: Ich denke, wir sollten nicht so viel Hoffnung auf die asiatische Seite bezüglich des Goldpreises...
  • Resl: @Force , hallo . Der hat wirkli an Einblick . Dürft mal bei der COMEX od. LMBA beschäftigt gwesen sein :-)
  • Force Majeure: @Goldminer Vielen Dank für die immer wieder aktuellen 1A-Infos. Einfach top!
  • Meckerer: Die Welt-Wirtschaft gerät weiter in’s Trudeln. Der in den letzten Monaten immer tiefer gefallene...
  • Force Majeure: @Saxman Gold Dieser Wert ist von der FED willkürlich gesetzt. Damit das physische Gold nicht zu sehr...
  • Resl: Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.
  • Goldkrümel: @ich kanns erwarten Ja Danke für Deine Zielkurse. Kostengünstig würden die meisten Optionen mit Laufzeit...
  • Resl: @Thanatos – i weiss a an Spruch : “ Alkohol löst keine Probleme, aber das tut Milch ja auch nicht...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter