Anzeige
|

Massive Verkaufsorder drückt Goldpreis – Handel zeitweise gestoppt

Goldpreis 15.04.14

Goldpreis-Einbruch und Handelsstopp kurz vor 14:30 Uhr deutscher Zeit an der COMEX (Kursdarstellung Nanex.net/Zerohedge)

Der Goldpreis ist am Dienstagvormittag deutlich gefallen. Wie ein US-Blog dokumentiert, führte eine große Verkaufsorder zum zeitweiligen Stopp des Future-Handels in den USA.

Erneut kam es am heutigen Dienstag zu einem ruckartigen Goldpreis-Einbruch. Wie die US-Seite Zerohedge berichtet, wurde kurz vor 8:27 Uhr Ortszeit (14:17 Uhr MESZ) am amerikanischen Terminmarkt eine Verkaufsorder ausgelöst, die den Kurs des Juni-Kontrakts spontan um mehr als 12 Dollar abrutschen ließ.  Daraufhin sei der Handel für 10 Sekunden ausgesetzt worden.

Mit dem spontanen Goldpreis-Rückgang sei der entsprechende Goldchart gleichzeitig unter den 200-Tage-Schnitt gerutscht. Es soll sich um eine Verkaufsorder im Nominalwert von einer halben Milliarde US-Dollar gehandelt haben. Das entspräche einer implizierten Verkaufsmenge von etwa 12 Tonnen Gold. Auch der Handel mit Palladium sei von einem schockartigen Abverkauf und einem kurzzeitigen Handelsstopp betroffen gewesen.

Goldpreis 15.04.14 Deuba

Goldkurs-Verlauf am 15.04.14 (Deutsche-Bank-Indikation)

 

Um 17 Uhr hatte sich der Goldpreis von seinen Tagestiefs wieder leicht erholt. Die Feinunze kostete am Spotmarkt 1.301 Dollar (941 Euro). Am Vormittag waren noch 1.320 Dollar pro Feinunze gezahlt worden. Das Tagestief lag im Bereich von 1.290 Dollar.

In der Vergangenheit kam es am US-Terminmarkt immer wieder zu solchen „Flash-Crashs“ bei den Edelmetallen. Auch der starke Kursrückgang im April und Juni 2013 wurde durch große Verkaufsorders an der COMEX ausgelöst.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=41079

Eingetragen von am 15. Apr. 2014. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, Palladium, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

35 Kommentare für “Massive Verkaufsorder drückt Goldpreis – Handel zeitweise gestoppt”

  1. die Bänker brauchen Geld und außer mit Gold läuft ja nichts mehr, womit man noch Geld verdienen kann.

    0
  2. ladygaga_berlin

    Na und? Der Dax ist bei 9185 Pünktchen. Sieht so aus, als ob da „jemand“ die Markt-Kontrolle verliert. Bei ariva laufen die Intraday Charts völlig aus dem Ruder, zeigen verwirrte Gra-ficken an. Müsst Ihr Euch anschauen, sieht lustig aus.

    0
  3. Den Asiaten soll suggeriert werden „Hey ihr wollt einen Goldstandard errichten und den Dollar als Weltwährung gefährden? Seht her wir kontrollieren den Goldpreis. Gold lohnt sich nicht!“
    Natürlich soll auch der Massenhafte Abverkauf von US Staatsanleihen gestoppt werden.
    Dazu kommt das zu viel physisches Gold im Privatbesitz ist.
    Wenn die ganzen Papiergold-Inhaber ihr physisches Gold fordern wird es interessant :>

    0
    • Wie ich schon einmal schrieb werden die jenigen, die Gold irgendwo eingelagert haben oder Goldzertifikate an ihrer Wang hängen haben, irgendwann zu einem geringen Kurs von den Banken ausbezahlt werden. Die werden quasi enteignet ;)
      Die ABM Amro Bank in NL hat es vorgemacht.

      0
  4. ladygaga_berlin

    @stan: Das stimmt zwar, heute aber nicht… um 14.17h ist richtig was daneben gegangen beim PPT. Je nach Index verläuft der Aktiencrash unterschiedlich. Alles ging um 14.17h los.

    0
  5. ladygaga_berlin

    heute morgen las ich noch in einem Silberforum, „mit Silber fährt man nur Verluste ein“. Der Typ war total frustriert, denn er hat den Knall auch nicht gehört.

    Um Gewinne geht es nicht bei Edelmetallen, sondern um Werterhalt. Genau den gönnt das verlogene Finanzgesindel dem „Pöbel“, den Muppets oder wie sie uns nennen mögen aber nicht. WIR SIND DEREN FEINDE, weil wir nicht in „ihr“ Geld investieren. Ihr Geld ist Irrglaube und das Mittel zur Ausbeutung, weil sie der Masse eine Zukunft versprechen, die die Finanzhaie längst verprasst haben. . Und dass sie EM-Preise gegen null sehen wollen, ist menschlich verständlich. Rede ich jetzt von Menschen oder Haien?

    0
  6. ladygaga_berlin

    Bei ariva haben die die Charts echt angepasst! Jetzt sieht alles nach normalen Verkäufen aus. Unglaublich das Ganze.

    0
    • ladygaga_berlin

      ah, da ist die Erklärung für den gestrigen Einbruch eur. Aktienindices:

      http://www.zerohedge.com/news/2014-04-15/european-stocks-tumble-investors-rush-safe-haven-italian-bonds

      Haarsträubend! Die EZB musste Geld in „sichere“ ital.Staatsanleihen umleiten. Den ital. Banken geht´s ja auch nicht so gut (MontePaschi, Unicredit).

      Vorher wurden die Goldspekulanten sturmreif geschossen.

      http://investmentresearchdynamics.com/todays-gold-price-take-down-operation-has-the-smell-of-desperation/

      0
      • Wenn gestern für die Goldpreisdrückung in Summe 18.000 Goldfuture-Papiergoldkontrakte „verbraten“ wurden, um Gold für 27,-$ im Preis zu senken, kann man nachrechnen, was der Fed das Spielchen Wert ist: da für jeden „Leerverkauf“ (short) auch ein Käufer (Long) vorhanden sein muß, sind das in Summe 36.000 Kontrakte.
        (wenn innerhalb einer Sekunde 4000 Kontrakte in den BID-Speicher des Börsen-Computers „gepreßt“ werden, muß der ASK-Speicher schon mit Kaufaufträgen gefüllt sein, sonst kommt es zum „Not-Stop“, weil keine Kauforder vorliegen. Es spielen also immer 2 Bullionbanken dieses Fed-Spiel).

        Die Initial Margin (Sicherheitsleistung bei Kontrakt-Abschluss) beim Standard-Gold-Kontrakt (100 Unzen) an der Comex liegt pro Kontrakt z.Zt. bei 7125,-$.

        Macht demnach 36.000 * 7.125,-$ = 256.500.000,-$

        Reine Verzweiflungstat ? oder Business as usual?

        Merke: solange die US-Fed hinter diesem Betrugsspiel steht, werden weder irgendwelche Aufsichtsbehörden, Justizministerium oder FBI irgendwelche „Unregelmäßigkeiten“ an der Goldbörse feststellen DÜRFEN.

        0
        • Sophie Ostermann

          betone auf ,,, dürfen,,,

          0
          • Korrekt, – deshalb wurde von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, den Text durch Großbuchstaben hervorzuheben.
            Der einzige US-Präsident, der während seiner Amtszeit versucht hat, das Monopol der privaten Rothschild-Bank (FED) zum Drucken der Greenbacks zu durchbrechen, war JF. Kennedy.
            Das mußte er mit seinem Leben bezahlen.
            Aus der neueren Geschichte wissen wir, daß auch Gaddafi und Saddam Hussein ihr Leben für den Versuch opfern DURFTEN, Erdöl statt mit Petro-Dollar in Euro zu bezahlen.
            Man(n) wird es ja mal sagen DÜRFEN.

            0
        • ladygaga_berlin

          Deren Problem ist, dass an der Comex längst der default eingetreten ist. Der GLD-ETF hilft dem Drücker-System.

          Lt. Medien wurden 2013 874 „Tonnen“ Gold über ETF´s „auf den Markt“ geworfen; die Comex-Bestände haben sich aber nicht erhöht, im Gegenteil. Sicher ist ein Teil über London und der Schweiz nach Asien gewandert.

          Aber in diesem betrügerischen System stieg der Bestand im ETF, wenn jemand Gold oder Silber-ETF´s kaufte; eigentlich müsste er fallen. Das ist irrwitzig: Ich habe 10 oz. Gold, verkaufe 1, und weise dann 11 oz. aus und der Käufer denkt, er habe auch 1oz…..!

          Das heisst: wenn das Kartell Anteile am ETF gekauft hat, hat es sich weiteres Papiergold gegeben, mittels dessen der Goldpreis virtuell DOPPELT gedrückt werden konnte! Nur haben das letztes Jahr einige vom big money erkannt und echtes Gold zur Auslieferung verlangt.

          Deshalb musste der Goldpreis fallen; klingt unlogisch aber

          wie Watchdog richtig zu den kill-or-fill-Ordern schreibt: „Es spielen also immer 2 Bullionbanken dieses Fed-Spiel“.

          Ein weiterer Anstieg des Goldpreises hätte den default offenbart.

          Ich möchte noch EINMAL Oliver Stock vom Handelsblatt zitieren: „Gold ist tot. Wer leben will, muss sein Gold verkaufen“.

          R.I.P.

          0
          • @ladygaga_berlin
            Soviel ich weiß,gibt es 2 Arten von ETF
            Die einen besitzen nichts, weder Aktien,noch Gold oder anderes,sie bilden nur das Preisgefüge oder den Index ab.
            Die anderen haben zwar das Gold, die Aktien etc zumindest in den Büchern, aber sie haben das verliehen.Sonst könnten sie auch nichts verdienen.
            Den ersteren ETF kann man getrost vergessen.Bei der zweiten Art,weiß ich auch nicht,ob ich etwas haben möchte,was jemandem verliehen ist.
            Wer sagt mir, dass der ETF die „Ware“ überhaupt hat ? Da werden doch nur Urkunden und Verträge hin und hergeschoben,Urkunden,die niemand mehr verstehen kann.

            0
  7. HALT: wer den Chart sich genau anschaut (http://www.godmode-trader.de/rohstoffe/gold-preis,133979), der wird zugeben müssen, das zeigt auch der in diesem Artikel dargestellten Chart, dass ein kontinuierlicher Verkaufsdruck bis zum Kurs von 1.300 über Stunden stattfand, dann gab es einen deutlichen Einbruch, der auf eine limitierte Verkaufsorder um 14:20 etwa zurückgeführt werden könnte.

    So einfach, wie oben in dem Artikel dargestellt, ist es nicht, so meine ich.

    0
  8. Ein digitaler Gold- und Silberpreis…
    Gefickt eingeschädelt..

    0
  9. Wenn man sich den Abverkauf der Aktien ansieht (-2,16%,gegen abend versucht man etwas hochzuziehen) und den Verkauf bei den Gold Futures (-1,90%) so erkennt man den Unterschied.Das erstere ist ein normaler Verkauf,das andere ein manipulierter.Interessant ist wie immer,dass Silber und heute auch Palladium dem Muster exakt folgen.Kein Händler der Welt verkauft Birnen und Äpfel genau zur gleichen Zeit und genau in der gleichen Menge.
    Hier ist es so,dass virtuelles Gold verkauft wurde.Wer hat gekauft ? Die Asiaten
    und was wenn die sich physisch liefern lassen ? Ist soviel an der Comex noch da ? heute waren es 12 Tonnen = 385.815 Unzen oder irre ich mich da.Hat die Comex noch soviel an eligible Gold und Silber ?
    Ich will gar nicht nachsehen.

    0
    • Das Problem ist doch das sich fast keiner seine Bestände nach Hause ausliefern lassen will und das auch nicht tun wird. Da viele gar keine Lagermöglichkeit haben und sich damit nicht befassen wollen.
      Imho wird sich daran auch nichts ändern, und wenn dann kaufen sie eben andere Sachwerte wie Aktien, mit weniger Aufschlägen ( Kosten ) und ohne Lagerprobleme.

      0
    • @anaconda
      Bis zum 15.04.2014 wurden für Den Liefermonat April 461.400 Unzen Gold offiziell zur Auslieferung (Goldfutures „stopped“) aus der „virtuellen Comex-Klitsche“ angemeldet – aus dem Comex-Goldlager hat jedoch seit Anfang des Jahres KEINE Unze Gold als „registered“ die Lager verlassen.

      http://www.cmegroup.com/delivery_reports/MetalsIssuesAndStopsReport.pdf

      Die Comex ist Teil dieses Riesenbetrugs „Gold-Manipulation; wie schon J. Willie von Jackass.com behauptete, werden Lieferkontrakte seit Juni 2013 „nur“ noch gegen lumpige Dollar und Cash Settlement statt anfaßbaren Goldunzen abgewickelt.
      Aus diesem Grunde sind die Comex-Daten zu den angeblichen Goldbeständen reine Fantasie.

      0
  10. Nehmt dem Pack das ganze physische Gold!!!
    Da steckt bestimmt Goldman oder JP Morgan dahinter. Beides Gesindel, die per Papierverkäufe den Markt manipulieren.

    0
  11. Ich glaub nicht so recht daran, dass alles manipuliert sein soll. Warum gibt es dann zu jetzigen Preisen jede Menge physische Ware ?
    Gold hat an Glanz verloren und ist kein sicherer Hafen mehr, was es mal war.
    Die Anleger setzen ihr Kapital in anderen Bereichen ein.

    0
    • Tom,
      das wird einigen hier gar nicht gefallen, was sie schreiben.

      a) „Warum gibt es dann zu jetzigen Preisen jede Menge physische Ware ?“ Pro Aurum (auch in meiner Stadt) verkauft problemlos. Ich habe die GL mal angeschrieben und gefragt, ob sie garantieren können, dass sie zu jedem Geldkurs liefern … keine Antwort. Demnach ist für das physische Metall jede Menge Luft zu sein. Und wenn man liest, dass gewaltige Kostensenkungsprogramme für die Förderung bestehen, dann weiß man, dass auch fertigungsseitig Luft ist.
      b) „sicherer Hafen“: nun, Gold ist ein Spekulationsobjekt im Casino der Finanzwelt. Punktum. Genau genommen: alles ist einzigartig und nicht beliebig vermehrbar. Gold ist so unnötig wie ein Kropf, also wird daraus eine mythologische Philosophie gemacht. Das UNANGREIFBARE ist entstanden, der neue Götze „GOLD“. Es ist gut und richtig, immer etwas kritische Distanz zu haben.
      c) „anderen Bereichen“ investieren: ja, ich habe mehrfach gesagt, dass es sinnvoll ist, Kapital zu splitten. Gegen Verluste ist NIEMAND gefeit.

      0
      • Jede Menge physischer Ware?Schon geordert? Wieviel hat Pro-Aurum auf Lager? Und die Lieferanten geben freiwillig Auskunft?“Hallo lieber Kunde haben gerade Knappheit,suchen sie sich einen anderen Lieferanten“!Komisch,begreif ich nicht!Weiß nur das Kunden von mir mit Tonnen drin stecken,altes Geld und mittelaltes Geld!Und Gold als sicherer Hafen ist allweil unnötig,es ist ja auch kein Sturm am Horizont zu sehen,oder?Aber falls,so kann man dann nur beten noch Einlass in den Hafen zu bekommen!

        0
        • @heiko
          Genau,bei dieser Volatilität,dieser G$S Prognose wird sich kein Händler allzuviel ware auf Vorrat hinlegen und sich zumindest absichern. (auch das kostet).So könnte es bals sein,dass die Absicherungskosten erheblich sind. Ab einer gewünschten Menge müssen die auch bestellen und jeder,der mal eine I-Phone etc vor Weihnachten kaufen wollte,weiß das.Lieferdatum unbekannt.Aber zahlen dürfen sie schon mal.

          0
        • Das Verhältnis „nicht verfügbar“ zu „verfügbar“ liegt bei 63:37 %.
          Maple Leaf 2014 1OZ 7 Tage Lieferzeit lt. tel. Auskunft, Jahrgang 2009 ist verfügbar.
          http://www.proaurum.de/home/preisliste.html

          0
          • @Goldminer
            Ich glaube schon,dass ein paar hundert Münzen vorrätig sind und schnell lieferbar sind. Anders würde es aber aussehen, wenn plötzlich ein Land oder ein größerer Investor ein paar hundert oder gar tausend Tonnen ordert und zwar physisch.Dazu ein Beispiel:
            Xetra Gold soll physisch unterlegt sein und liefert auch auf Verlangen physisch aus.So steht es.Dann aber weiter: Falls nicht verfügbar, kommt auch ein geldwerter Ausgleich zum Tragen……Wieso ? Wenn doch jedes Gramm dort physisch unterlegt sein soll ?
            Letztlich geht es ja gar nicht darum,ob noch was an Gold da ist (Es fällt ja kein Gramm vom Erdball herunter), es geht darum, ob man nach einem Systemcrash noch was geliefert bekommt, am Montagmorgen danach. Und da habe ich so meine Zweifel.

            0
            • @anaconda
              Ältere Jahrgänge, z.T. abgegriffene (!) Münzen Jahrgang 2007 bei Maple Leaf Silber, 1 Unze, sind noch vorhanden, aber Jahrgang 2014 können Sie nicht mehr direkt beim Händler abholen. (nur 1 Beispiel): Maple Leaf oder Wiener Philharmoniker

              http://www.auragentum.de/de/Silbermuenzen/Silbermuenzen-1-Oz.html

              Gewiß, 1 Tag Lieferzeit ist nicht viel, aber es kommt ein kritisches, langes Osterwochenende auf uns zu, ideal für… Sie wissen schon…?

              0
    • @Tom
      Genau,das soll man ja glauben.Die Menschen sollen ihr Erspartes in sichere
      Staatsanleihen (vorallem Griechische und italienische), Aktien und Festgelder anlegen.Alles transparent und überwachbar.Diversifizieren also in diese Papiere.? Kommt zwar alle in einen Topf,aber darin ist es diversifiziert.Gewinne werden auf dem Papier ausgewiesen und mit der Gelddruckmaschine kreiert.Was also das Problem ? Ein klitzekleines nur: Man hat die Anleger fest im Griff.
      (Bankenabwicklung übers Wochenende ist nun beschlossene Sache), Vermögensanleihen durchsetzbar, (zum Schutz des Steuerzahlers).Papier ist eben geduldig.
      Gold ist sehr wohl ein sicherer Hafen: Der einzige sichere Hafen vor staatlicher Willkür eben.Das wird leider vergessen. Zur Zeit ist die Hafengebühr erheblich. Das ist sie in Monaco auch. Auch ein Grund,man will nur eine Elite drinnen haben.

      0
      • Schuldenhasser

        @anaconda
        Mittlerweile sind alle Metalle=physischen Werte ein sicherer Hafen, nicht nur Gold, ein sicheres Indiz sind immer die Instinkte der kleinen Ganoven und Langfinger. Es wird derzeit jedes Stück Kupferkabel oder altes Bleirohr geklaut, das Kupferdach von Kirchen genauso wie die Oberleitungen der Bahn, das Altmetall von Baustellen, wie die Lager von Restauratoren, nichts ist mehr sicher vor Dieben, die Gazetten sind voll davon.
        Nicht der Bankautomat ist heute das lohnende Ziel, sondern der nächste Schrotthändler.
        Eine ganz einfache Logik sagt mir dann, dass sich die Werte verschoben haben, weg von den Reichtümern der Zentralbanken, hin zu den Reichtümern des Bodens.
        Wir stehen vor einer Zeit, in der man ein Kilo Blei gegen ein Pfund Brot tauschen wird, ein Kilo Kupfer gegen einen Sack Kartoffeln, der Besitzer einer RWE-Aktie kann sich höchstens aus dem Papier einen Joint drehen oder sich den Popo putzen.
        Jeder Besitzer eines Kleingartens wird bald mehr Werte besitzen als ein Aktionär von VW, Daimler oder Siemens. Natürlich wird sich die Wirtschaft wieder stabilisieren und die Werte umkehren, aber zuerst gilt es die kommende Krise zu überleben.
        Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn ich komplett falsch liege und wir uns bald im friedlich-paradiesischen Utopia wiederfinden. Leider sagt mir eine innere Stimme etwas anderes.
        Gruß

        0
        • 0177translator

          @Schuldenhasser
          Also nein, das muß man komplett anders sehen mit dem Metall. Hier bei mir an der Polen-Grenze erfolgen keine Aufgriffe mehr durch Polizei und Zoll infolge des Wegfalls der Kontrollen. Also hat der Staatsanwalt nichts zu ermitteln, die Gerichte nichts zu verhandeln, und die JVAs auch keine Insassen. Die JVA Frankfurt (Oder), vor 15 Jahren komplett renoviert für viel Geld, wurde kürzlich geschlossen. Die Kriminalität fällt drastisch, DIE STATISTIK BELEGT ES JA.
          Vor Jahr und Tag hatten zwei Polenbengels (15 und 16) die Kupfer-Dachrinnen der frisch renovierten St. Marienkirche abgerissen, die Rohre zerknüllt und zusammengestaucht, und so spazierten sie seelenruhig zur Frankfurter Stadtbrücke auf dem Weg nach Polen. Unterwegs wurden sie von aufmerksamen Bürgern angehalten, welche die Polizei verständigten.
          Ach was, hier wird kein Metall geklaut.
          Gold und Silber sind was für Freaks.
          Das einzige, wovor sich die polnischen und rumänischen Metalldiebe des nachts fürchten müssen, sind die zahlreichen Wölfe in Brandenburg, die sich hier wie die Pest vermehrt haben.
          Ach ja, und die Aufrüstung der Agrarbetriebe, die Sperrren am Eingang und eingegrabenen Bahnschwellen dienen nicht gegen durchbrechende Baumaschinen und Lkw, die kurz zuvor von Baustellen geklaut worden sind. Nein nein, das dient alles dem Hochwasserschutz.
          Und die Deutsche Bahn soll sich an Mulder & Scully vom FBI wenden. Vielleicht verschwanden ja die Oberleitungen in die 4. Dimension, und es müssen die X-Akten wieder geöffnet werden.

          0
          • Schuldenhasser

            @0177translator
            …. ;o)))
            Ich mag Ihren Sarkasmus, auch die Geschichten und Fakten aus früheren Zeiten lese ich immer gerne mit. Die Abläufe und Repressalien in der (Früh-)DDR sind ja den Wenigsten bekannt.
            Bitte weiter so.
            Zum Thema Polen ist mir im Jahr 2012 etwas kurioses untergekommen: Auf dem Berliner Ring fuhr ich in eine Kontrolle und wunderte mich über das Großaufgebot an etwas gereizten Gesetzeshütern, die sich gegenseitig bestätigten, das sie „so etwas“ noch nicht erlebt hätten.
            Die Auflösung hörte ich eine Stunde später im Autoradio: Ein Pole fuhr 1. auf der Fahndungsliste stehend, 2. sturzbetrunken 3. ohne Besitz eines Führerscheins 4. mit einem geklauten Transporter 5. voll mit gestohlenen Werkzeugen, beschädigte 6. diverse Leitplanken auf seinem Weg aus Niedersachsen und widersetzte sich 7. auch noch der geballten deutschen Staatsmacht.
            Mehr Frechheit geht nun wirklich nicht … :o)
            Und das ist ja nur die Spitze des Eisbergs, die meisten deutschen Nobelkarossen von Warschau bis Moskau sollen auch über Diebstahlversicherungen aus Deutschland finanziert worden sein. Ob es wohl eine Aufstellung über das verschobene Volksvermögen gibt?
            Wer weiß, vielleicht sind das ja auch alles Reparationen für die Nummer damals vor der Westerplatte.
            Gruß

            0
            • 0177translator

              @Schuldenhasser
              Der geht am Sonntag zum Sünden-Klo in die Katholenkirche, für 2 Rosenkränze und 5 Vaterunser wird vom Katholiban-Priester Absolution erteilt, und am Donnerstag wird in Dortmund die nächste Karre geknackt und über die Grenze verschoben.
              Und am Sonntag geht man wieder zum Beichtstuhl …
              Es stimmt, daß in Königsberg, Kiew und Moskau mehr 7er BMW fahren als in München und Stuttgart. Hab es selber gesehen. Göttliches Gleichgewicht und Friede auf Erden. Zumindest in Europa.

              0
  12. Hallo alle zusammen. Da ich ja als Dachdecker öfters mal was so zu arbeiten habe,werde ich demnächst meinen Kunden sagen,bitte so und soviele Unzen Silber oder bei größeren Dingen in Gold zahlen.Ich denke jeder sollte mal überlegen ob er damit nicht anfängt wenn er arbeiten so erledigt,um auch die Schafe ein wenig zu sensibilisieren was wirklich Wert besitzt .
    Und sollte man Papierschnipsel brauchen kann man ja auch Hälfte/Hälfte machen

    0
    • @dachhopser
      Ein gefährlicher, aber guter Beruf!
      Früher gingen die Aktien der Börsengurus G. Hannich/ R. Morrien sprichwörtlich „durch die Decke“, ab jetzt sind es die Gold-und Silber-Aktien bzw. EM-Kurse, die den Beton schmelzen lassen wie ein Schokoladen-Osterei in der Aprilsonne.
      Ok, ich fange mal an: tausche 1 Kasten Erdinger Weißbier gegen Herren-Schnitt beim Heim-Friseur.

      0
  13. Tommy Rasmussen

    Kommentar auf MMnews:

    „Gold gibt Gewinne ab“ Aber ICH NICHT!! – Der Goldpreis wird zweimal am Tag zwischen sechs Großbanken – darunter die „deutsche“ Bank – abgesprochen (!) und bildet sich nicht aus realer Nachfrage und physichem Goldangebot. Er ist deshalb völlig künstlich gehypt und eine reine Illusion ohne reale Grundlage. ABER: Die deutsche Bundesbank war nicht in der Lage 2013 die geplanten 80 t eigenes (!) deutsche Gold aus den USA zu holen, sondern nur 5 t !! DAS gibt zu denken, der Schleier der Wahrheit lichtet sich… Hatten uns die sog. Experten nicht einen Kurs von unter 900 US$ versprochen? Ich warte und warte auf die 900 US$ oder tiefer. Wann kann man denn endlich damit rechnen? Ist dem Syndikat etwa schon die Luft ausgegeangen, ist das alles, was diese Schnapsnasen zustande bringen? Gerne würde ich ja meine Papiereuros möglichst günstig in Werthaltigem tauschen. Also, streng euch gefälligst an. 900US$ werdet ihr wohl doch noch schaffen?

    http://www.mmnews.de/index.php/gold/17912-gold-absturz

    0
    • @Tommy Rasmussen
      Wir betrachen Gold immer nur zum Dollar,doch wir sollten nicht vergessen,dass wir in Euro kaufen.Laut Aussage der Notenbank ist der Eurokurs viel zu hoch und die Inflation zu niedrig.Selbst Hardliner wie Weidmann erkennen dies an.
      Und so wird es nicht lange dauern, bis auch hier ein QE gestartet wird.Als Hillebrandt bei der SNB den Frankenkurs über Nacht !! von Parietät auf 1:23 hob, war das nur für eine kleine Notenbank schon beachtlich.Die EZB könnte durchaus und ohne Probleme den Eurokurs zum Dollar um 30 cent senken.
      Die Unze würde dann schlagartig 200 Euro und darüber mehr kosten als jetzt.Diese Gefahr muss beachtet werden.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • hanny: soviel ich weiß hat mal ein Inder gesagt, es gibt nichts schlimmeres, als wenn die Inder auf die Straße gehen,...
  • MoinMoin: eben… das ist inzwischen ganz normale realität… muss man so hinnehmen und seine schlüsse draus...
  • Bernstein: Ohne das Aufkaufprogramm wäre die EU und Euro sofort geschichte ,läuft das Programm weiter werden die...
  • Safir: Österreicher Goldmünze Sensationsfund: 25.000,- für 1 Goldmünze: https://www.youtube.com/watch? v=zZZS1RizM8o...
  • Goldesel: Das Volumen kann jederzeit, ebenso wie die Laufzeit, je nach Be-(Vor-)lieben verändert werden. Mich kann...
  • frznj: der Neue Zyklus hat grade begonnen, kommt noch https://www.youtube.com/watch? v=utXxCPLg3PM
  • scholli: Hat jemand allen Ernstes etwas anderes erwartet? Das PPT verkauft auch schon wieder massig Papiergold.
  • Fledermaus: http://www.boerse-online.de/na chrichten/konjunktur/EZB-will- Maerkte-noch-mindesten-ein-...
  • Fledermaus: sorry falsche news oben!
  • Catpaw: @thanatos Das zeigt ganz deutlich, dass der Markt nicht mehr von den Anlegern oder Investoren repräsentiert...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter