Anzeige
|

Negativzinsen für Normalsparer erwartet

Die „finanzielle Repression“, ausgelöst durch die ungewöhnliche Geldpolitik der Zentralbanken, droht sich auszuweiten. Die WGZ Bank rechnet damit, dass normale Sparer über kurz oder lang für Bankguthaben zur Kasse gebeten werden. Die Europäische Zentralbank hat in diesem Jahr Negativzinsen für kurzfristige Einlagen von Geschäftsbanken eingeführt. Einzelne Banken, darunter Commerzbank und WGZ, gaben diese Belastung bereits an Großkunden weiter. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=47561

Eingetragen von am 30. Dez. 2014. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

17 Kommentare für “Negativzinsen für Normalsparer erwartet”

  1. Negatiivzinsen können den Goldpreis nur befeuern ebenso wie die Wahl in Griechenland den Goldpreis in Euro erhohen wird. (weiterer Euro.Abflug)

    0
  2. Negativzinsen,letztlich nur Angstmacherei.Das ist psychologisch Negativ behaftet.
    Und das soll auch bezweckt werden. Konsumieren,bevor es nichts mehr wert ist.
    Die Absicht ist durchschaubar.Wertpapiere nenn man so,weil Wert positiv behaftet ist.Eigentlich müßten diese Schuldpapiere heißen,doch dann würde kaum jemand kaufen, schon gar nicht in einr Schuldenkrise.Aber „Wert“, ja das will man ja gerade in der Krise haben oder ?
    Doch zurück zu den Negativzinsen: Was bitte ist der Unterschied zwischen Negativzinsen und Kontogebühren ?
    Kein Unterschied.Nur ein psychologisches Gehabe.Es ist doch letztlich völlig egal ob ich bei einen Guthaben von 1.000 EUR 0,2% Negativzinsen im Jahr zahle also 20 EUR oder ob ich in jedem Quartal 5 EUR Kontogebühr abführe.Bei ohnedies 0 % Zinsen.Am Jahresende habe ich in beiden Fällen nur noch 980 EUR auf dem Konto.
    Nichtsdestoweniger rate ich auf beides zu verzichten und das Geld abheben und zu verstecken,solange, bis man Bargeld abstempelt, mit Haltbarkeitsdatum oder ähnlichem oder gleich ganz verbietet.
    Dann müssen wir neu überlegen.

    0
    • Es sind nur 2,– Euro, keine 20,–! ? Aber ganz recht: Abheben bis auf das noetigste, vestecken oder Gold dafuer kaufen. Banken sind Drecksbuden und sie gehoeren abgeschaft. Denn: Nur Bares ist Wares! So lautet der Leitspruch von Schuldenfreien Menschen. Alle anderen sind Buerger, denn sie buergen – z.b. fuer Griechenland und sonstige Schurkenstaaten. Wuensche dem ganzen Forum sowie der Redaktion ein gutes und spannendes Jahr 2015.

      0
    • @ anaconda,

      Zunächst mal finde ich Deinen Vorschlag nicht schlecht bis gut.
      Trotzdem stellen sich ein paar Fragen:
      – Wo kommt Dein Lohn rein? (bar ?) (Konto?)
      – Wie machst Du Deine Zahlungen ?
      (Bei Barzahlungen muss man sehr auf Quittungen achten, bei Zahlungen auf der Post fallen in aller Regel Gebühren an)
      – Wie hält man das Risiko klein bei Aufbewahren von grösseren Summen von Bargeld (oder auch EM?)
      – Was kostet die Aufbewahrung von Bargeld / EM ? – Insbesondere wenn
      es sich um grosse Vermögensbeträge, sagen wir 100’000 oder höher
      handelt.

      Ein Hinweis noch, der meiner persönlichen Philosophie entspricht:

      Negativzins bedeutet für mich ganz klar, dass das Geld, das ich habe, mir
      gar nicht gehört (ich nicht Eigentümer bin), denn ich für WIRKLICHES EIGENTUM BEZAHLE ICH NICHTS (MEHR).

      Grüsse NOtrader

      0
    • Demnächst kommt noch weiteres Ungemach. Griechenland wird drohen „Entweder Schuldenschnitt oder Euroaustritt“ Dann hat Schäuble nichts mehr für die Österreichrettung.

      0
      • Der EU droht ein weiteres (finanzielles) Ungemach – ähnlich wie in Tschernobyl:

        nach mehreren Not-Abschaltungen im größten ukrainischen Atomkraftwerk sickert langsam durch, daß die Behörden dort mit einem radioaktiven Leck kämpfen.
        Wer zahlt die Zeche, wenn es zum GAU kommt? 3 x dürfen wir raten.
        Die EU steht „Gewehr bei Fuß“.
        http://www.zerohedge.com/news/2014-12-30/ukraine-hiding-huge-radiation-leak-largest-nuclear-power-plant-europe

        0
      • Yo, Griechenland ist im Moment etwas unkalkulierbar;
        (wo sind eigentlich die Fortschritte hin, die Griechenland
        gemacht haben soll ?);

        Aber grundsätzlich bestehen ja Verträge zwischen Griechenland und ihren Rettern; Europa wird wohl im engeren Sinne auf der Erfüllung der Verträge bestehen oder Kontrollen installieren.

        Mein persönliches Gefühl ist, dass wir keinen Euro-Austritt von
        Griechenland in den nächsten 2 Jahren sehen werden.

        Der Austritt würde den Euro wohl langfristig stärken, zunächst
        mal aber 100 bis 200 Mrd. kosten. Europa ist sicher im Begriff,
        so knapp wie möglich zu kalkulieren (Was kostet und nutzt uns
        mehr ?)
        Ich bin gespannt wie’s weitergeht.

        Grüsse NOtrader

        0
  3. Ich bin der letzte der anaconda rügen möchte, jedoch sind 0,2% von 1000€ nicht 20€, sondern nur 2€..was aber an der grundsätzlichen Aussage nicht’s ändert!

    0
    • @Hanson, @vol175
      Sorry, Ihr beiden und an alle, der Rechenfehler. Da habt Ihr aber gut augepaßt.Ich denke 0,2 % werden es wohl bei den Negativzinsen zu Anfang sein um die Leute zu gewöhnen.
      2 EUR bei 1.000 im Jahr relativiert sich. Und wer hat schon mehr als 100.000 auf dem Konto ? Firmen,ja aber die setzen das wieder an der Steuer an.Geht aus,wie das Hornberger Schiessen.
      Einen Guten Rutsch alleseits

      0
  4. Silberne_Zitrone

    Nur skaliert der Prozent bzw. Promillwert mit dem Kontovermögen. Was gerade bei einer generell wachsenden Geldmenge auf den Konten einen erheblichen Vorteil bringt. So müssen bei starker Inflation nicht alle paar Wochen neue Gebüren kommuniziert werden.

    0
    • @Silberne_Zitrone
      Klar,aber bis es soweit ist,mit der Inflation und wenn,kann man die Gebühren schon von vornherein hoch genug ansetzen.Gestaffelt zum Beispiel.Alle 5.000 EUR 20 mehr im Jahr.Wie beim Aktiendepot.Da geht es ähnlich.

      0
  5. autoverkäufer

    FOCUS.:: NOTFALL ANLAGEPROBLEM- Bistümer legen Finanzen offen: Katholische Kirche besitzt Milliardenvermögen
    http://www.focus.de/politik/deutschland/transparenzoffensive-nach-finanzskandal-bistuemer-legen-finanzen-offen-katholische-kirche-besitzt-milliardenvermoegen_id_4381217.html
    JETZT MÜSSEN WIR ALLE HELFEN!!!!!!!

    0
    • autoverkäufer

      die pfaffen werden ja auch schon vom staat bezahlt- manchmal denke ich was stimmt hier nicht….liegt es an mir?

      0
    • diese verräter sind die mit abstand grössten immo besitzer auf erden….

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Goldkiste Irgendein Typ ist halt wie der Spurwarnassistent im Auto: Verlässt Gold mal seine ihm...
  • Draghos: @Notgroschen und genau das Selbe habe ich heute auch gedacht….
  • Goldkiste: @alle seht ihr Gold hat die 1170 weggerotzt dabei dachte so mancher heute gehts noch süüüdlich … und...
  • Goldkiste: @Katzenpfote Silber geht immer dem Gold voraus … hier frohe Botschaft : http://www.zerohedge.com/n...
  • 0177translator: @Thanatos Katzen galten zu Zeiten der alten Ägypter als die Wächter an den Toren zur Unterwelt. Meine...
  • Stillhalter: @mikel Stimmt absolut. Jedes System bleibt erhalten bis es nicht mehr zu halten ist. Nur leider kennt...
  • catpaw: @Goldkiste Ja,eine sehr seltene Gelegenheit.Fallender Dollar und fallende Goldpreise.Heißt Gold in Euro...
  • 0177translator: @Force Majeure Auf den Koppel-Schlössern der Wehrmacht stand „Gott mit uns“. Auf den...
  • Mikel: Ja erinnert mich an 1928-29 da gingen die Börsen auch bis zum Schluss hoch.
  • 0177translator: Und dann wurden für 2 Mia. Dollar Zigaretten von Philip Morris importiert. Mit Devisen, die man...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter