Anzeige
|

Nigel Farage: „Diebstahl ist das neue Modell zum Erhalt des Euro“

Farage (c) Dweller / Wikipedia

Nigel Farage von der UK Independent Party

In einem aktuellen Zeitungs-Interview empfiehlt der EU-Abgeordnete Nigel Farage britischen Auswanderern, ihr Geld von spanischen Konten abzuziehen.

„Sie waren gewarnt. Diebstahl ist das neue Modell zum Erhalt des Euro“, erklärte Nigel Farage am Dienstag über seinen Twitter-Account.

Im Rahmen eines Interviews mit der Tageszeitung The Telegraph gab der britische Europa-Abgeordnete und Mitglied der United Kingdom Independent Party (UKIP) einen ausführlicheren Kommentar zur Entwicklung in Zypern ab, wo Konteninhaber mit Guthaben von mehr als 100.000 Euro mit empfindlichen Zwangsabgaben zu rechnen haben.

“Nicht einmal ich hätte gedacht, dass sie sich dazu erniedrigen, den Leuten faktisch das Geld von ihren Konten zu stehlen“, so Farage. Er geht davon aus, dass es eine riesige Kapitalflucht geben werde, nicht nur von Geld aus Zypern. Es werde auch in anderen Ländern der Euro-Zone geschehen. Er verweist auf 750.000 Briten, die sich in Spanien niedergelassen hätten und dort Eigentum besäßen. Ihnen empfiehlt er: „Holt euer Geld da raus, solange ihr noch die Chance dazu habt“. Die EU bemächtige sich nun allem Möglichen, um ihr scheiterndes Euro-Projekt am Leben zu erhalten, so Farage.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=31265

Eingetragen von am 26. Mrz. 2013. gespeichert unter Banken, Euro, Europa, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

57 Kommentare für “Nigel Farage: „Diebstahl ist das neue Modell zum Erhalt des Euro“”

  1. Wie wahr! Wie wahr!

    0
    • Das ganze Finanzwesen ist auf Sand gebaut, der Untergrund ist ausgehöhlt, das hält größeren Erschütterungen nicht mehr stand. Daher wird es die logische Folge sein, dass am Ende die Sparer die Dummen sind.
      Wer sein Geld in diesen maroden Sumpf steckt, muß damit rechnen, dass es darin versinkt.
      Holt euer Geld, nur in eurem eigenen Besitz ist es sicher, nur da hat noch niemand Zugriff.
      Bankster haben sich zu Gangstern entwickelt. Sie schwatzen den leuten alles auf, was ihnen Gewinn bringt, das sollten derzeit alle wissen.
      Einen Dummen,, der noch kauft, finden sie immer wieder, die Papiere müssen raus.

      0
      • @casha
        Die Boston Consulting Group hat schon 2011 vorgeschlagen,die einzige Möglichkeit der Staaten sich zu entschulden ist,den Privatsektor mit einer 30 % Vermögensabgabe zu belasten.Gestern schrieb es die Welt,dass in Brüssel genau das diskutiert wird.Ob Vermögen bis 100.000 davon verschont bleiben oder indirekt durch eine Vermögenssteuer belastet werden sollen,ist noch nicht klar.Möglich ist es,vielleicht mit einem kleinen Freibetrag in der Steuererklärung.
        Übrigens erklärt das sehr schön auch heute Herr J.Stanzl im Morgenvideo bei cashkurs.com und gibt auch Hinweise zum Gold.
        Sehenswert !

        0
  2. An alle Damen und Herren aus Großbritannien:

    1. Ein Großteil des GBP erzielt Großbritannien aus dem Finanzbereich
    2. Großbritannien ist ebenfalls hoch verschuldet und die Ratingagenturen überdenken das Rating.
    3. Großbritannien hat Inseln im Besitz, auf denen ein inadäquates Steuersystem herrscht.

    Sollte in absehbarer Zeit große Finanzschwierigkeiten auf Großbritannien zukommen, dann ist das Zypern- Vorgehen das Beispiel auch für Großbritannien.

    0
    • @Bernd…fast…alles richtig erkannt, ich meine die Punkte 1 bis 3. vom Vergleich GBs mit Zypern, nur das ALLES ENTSCHEIDENDE, dass also für GB nicht das alles wie Zypern bevorsteht, fehlt dabei, nämlich…schon draufgekommen…: GB IST NICHT IM EURO!

      0
      • nein, die GB haben keinen Euro . Nutzt aber auch nichts. Untergehen werden die auch !!

        0
        • @maischi, hie m an geanu, dass vielen nicht um rationale Sachverhalte geht, sondern um Nationalismen und den damit verbundenen Zuneigungen (vor allem zu der eigenen Nation), aber damit auch Abneigungen zu irgendwelche anderen: „nein, die GB haben keinen Euro . Nutzt aber auch nichts. Untergehen werden die auch !!“
          Achtung!: Ich verteidige dabei nicht extra GB… Ich habe nur hinweisen wollen, dass es ALLGEMEIN besser wäre, wenn die einzelne europäische Länder den künstlichen Konstrukt EURO zu einem „Zusammenhalt“ von allen nicht benutzen würden, denn es bewirkt genau das Gegnteil und es ist schade, dass gerade seine Einführung die RICHTIGE IDEE DER EUROPÄISCHEN INTEGRATION…inkl. GB (obwohl sich diese viele Alleingänge während der EU-Geschichte sich vorwerfen lassen müssen)… inzwischen gefährdet

          0
        • @maischi, hier merkt man genau, dass vielen hier nicht um rationale Sachverhalte geht, sondern um Nationalismen und den damit verbundenen emotionalen Zuneigungen (vor allem zu der eigenen Nation), damit aber auch einfach… Abneigungen… zu irgendwelche anderen:
          “nein, die GB haben keinen Euro . Nutzt aber auch nichts. Untergehen werden die auch !!”
          Achtung!: Ich verteidige dabei nicht extra GB… Ich will nur hinweisen, dass es ALLGEMEIN besser wäre, wenn die einzelne europäische Länder den künstlichen Konstrukt EURO zu einem “Zusammenhalt” von allen nicht benutzen würden, denn es bewirkt genau das Gegenteil und es ist schade, dass gerade seine Einführung die RICHTIGE IDEE DER EUROPÄISCHEN INTEGRATION…inkl. GB -obwohl diese sich viele Alleingänge während der EU-Geschichte vorwerfen lassen muss- inzwischen nur gefährdet

          0
      • Darius,
        ja natürlich, ich wäre aus Dummsdorf, wenn ich das nicht wüsste. ABER: die Probleme der Briten sind massiv; ihre Haushaltslage, ihre Verschuldung ist der Wahnsinn. Wenn ich gerade im FOCUS die Headline lese ( die sich jeder an den 5 Fingern ausrechnen kann ) „Gefährliche Geschäftsmodelle, Slowenien, Malta, Luxemburg – Das sind die nächsten Krisenkandidaten“, dann fehlt hier Großbritannien – bezogen auf den Euro Raum.

        Für mich sieht das Szenario wie folgt aus:
        1. Rating Agenturen werten Großbritannien ab
        2. Zinsen für Anleihen steigen; Gelder sind nicht vorhanden
        3. In, sagen wir mal, 10 Jahren wird Großbritannien vor der Frage stehen: Euro oder Staatsbankrott; man wird sich für den Euro entscheiden

        Und wer zahlt dann?

        Europas Einigung wird sündhaft teuer und wird Millionen Menschenleben kosten! Für Politiker: Kollateralschäden!

        0
        • @Bernd ,Ihre Schlussfolgerung für…GB…teile ich nicht, also genau Punkt 3, da wird es eher denn EURO nicht mehr geben, wenn überhaupt noch die GANZE WELTORDNUNG noch die aktuelle verblieben sein wird, was ich persönlich bezweifle.
          Übrigens, genau dieselbe Punkte bis 3. kann man auch für USA anwenden und so ist es nicht gerade umgekehrt, also dass der Erhalt von jeweils den eigenen Währungen in solchen Szenarien gerade weiterhelfen?
          Wird das denn nicht auch…z.B. auch von dieser neuen Lieblingspartei in dieser Runde hier…propagiert, dass gerade für den Euroraum besser wäre, wenn alle zu ihre eigenen Währungen zurückkehren würden? Was auch stimmt
          Es ist also von Ihnen schon unlogisch, dass bei GB genau umgekehrt zu sehen.
          Oder besteht nicht eher…tiefenpsychologisch gesehen… bei Ihnen irgendwelche Abneigung zu GB, wahrscheinlich auch USA, und so wünschen Sie den Briten den Niedergang?
          Bitte nicht als persönlichen Angriff auf Sie, bzw. als Verteidigung von GB missverstehen
          Und zu Ihrer allerletzten Schlussfolgerung, nämlich über Europas Einigung allgemein, warum wird heir verbreitet und ständig nicht der Unterscheid zw EU und Euro gesehen?!
          Warum gleich die ganze EU-Idee in Frage stellen, welche (früher in Form der EWG) schon viel länger besteht und keine massive Probleme, aber Vorteile für alle brachte?
          Oder geht es nicht eher…vielleicht auch nur psychologisch unbewusst- darum, dass einigen Leuten bestimmte Nationen die dabei sind nicht passen, z.B. auch GB ,aber auch die ganzen Südländer?

          0
  3. Um mal die Dinge zurechtzurücken.Der gute Nigel Farage ist ein Europagegner und Eurogegner sowieso.Er ist der Grillo Englands.Und so ganz uneigennützig spricht er da nicht.Die Rentner sollen ihr Geld aus Spanien abziehen,damit schwächen sie den Euro,kann ich verstehen.Sie sollen das Geld in England anlegen.Damit stärken sie das Pfund und die englische Wirtschaft.Auch zu verstehen.Doch die englische Wirtschaft ist noch schlechter als die Zyperns,das sagt der Farage nicht.
    Und noch etwas;
    Der Schäuble wollte von den deutschen Bankkunden in der Schweiz 40 % des Kapitals haben,keine 30 wie in Zypern.Und die Schweiz hätte das mitgemacht,ohne in der Eu oder im Euro zu sein,auf Anordnung von Schäuble.
    Doch der Bundesrat hier hat nicht mitgespielt und man kauft lieber die CDs aus der Schweiz.Und niemand schreit auf,Weil hier die Presse mitspielt.
    Moral von der Geschicht:Traue einer Bank nicht, auch nicht der in einer Alpenfestung. Habe Bares zu Hause in Heim und Herd und Gold im Keller.Sei fruchtbar,mehre dich und reizt den Herrn nicht.

    0
    • Du, willst lieber das dieses Schweinepack,welches Milliarden an Steuern hinterzieht,ungeschoren und zudem noch anonym davonkommen lassen.40%?Das ich nicht lache.Es wären so um die 25% gewesen.Weitaus weniger als der Spitzensteuersatz.Es ist genau richtig,diese Gierschlunde mit Hilfe der CDs auch weiterhin zu verfolgen.Nur schade, das Sie nicht in den Knast müssen,wie Ottonormalverbraucher,wenn der mal 5000Euro am Saustaat vorbeischmuggelt!

      0
      • @janz
        Ich kann Ihre Wut verstehen, ich bin auch wütend. Nur Sie müssen verstehen, wer an der Misere Schuld ist. Es waren die Investmentbänker,welche die russischen Anleger gelockt haben, mit Versprechungen,welche diese hätten niemals geben dürfen.Und es war die Regierung und die EZB, welche die Aufsicht über die Bänker hätte führen müssen, damit das eben nicht geschieht.
        Wenn Sie eine Ware weit unter dem Wert angeboten bekommen und zuschlagen, obwohl Sie wissen, dass der Preis viel zu billig ist, machen Sie sich dann einen Vorwurf ? Sind Sie deshalb ein Saupack ? Nein, sie haben eine Ware gekauft,ein Schnäppchen gemacht und fragen sich sicher nicht, wer den Verlust dabei hat.
        Und wer sagt,dass die alle Steuern hinterzogen haben ? wenn überhaupt, waren es russische Steuern und Russland müßte dafür sorgen,dass die zur Rechenschaft gezogen werden.O der Deutsches Schwarzgeld wie Sie vermuten ? Glauben Sie das ? In der Zeit von Steuer CDs. Welcher deutsche Schwarzgeldanleger legt ausgerechnet in der EU an, wo jeder Finanzbeamte Mitteilung macht auf ein Amtsersuchen macht.
        Nein, der Deutsche geht nach Panama, Vanatau, oder einfach auf die Kanalinseln oder Delaware.
        Hier wird die Schuld einfach pauschal auf eine Menschengruppe geschoben,die schuldig sein soll, bloß weil sie mehr als 100.000 auf einem Sparkonto hat.Ohne gerichtlich belastbare Beweise, ohne Verhör und Anwalt.Ohne Verteidigungsmöglichkeit.Das soll Europa, ein Rechtsstaat sein ?

        0
        • @anaconda, „Nur Sie müssen verstehen, wer an der Misere Schuld ist. Es waren die Investmentbänker,welche die russischen Anleger gelockt haben, mit Versprechungen,welche diese hätten niemals geben dürfen“ Es hat sich eigentlich nichts verändert seit den Zeiten, wo Wegelagerer oder Beutezügler oder Ausbeuter damit zu Reichtum, respektive Macht kamen… Und die arbeitsamen und bescheidenen Menschen waren schon immer die Opfer…Die neue Wegelagerer sind die Banker, welche unter der Maske „Berater“ ans fremde Geld wollen… Aber zu behaupten, dass irgendwelche russische Oligarchen, die selber ausbeuten und betrügen und Steuer hinterziehen Opfer von Banken sein könnten?!!!
          „Und es war die Regierung und die EZB, welche die Aufsicht über die Bänker hätte führen müssen, damit das eben nicht geschieht.“
          Gerade durch der neulich eingeführten Bankenunion soll das durch die EZB so funktionieren, deshalb wurde sie beschlossen, aber BIS JETZT war das nicht der Fall und daher waren die nationalen Regierungen in diesem Bereich unkontrollierbar, also auch in Zypern.
          „In der Zeit von Steuer CDs. Welcher deutsche Schwarzgeldanleger legt ausgerechnet in der EU an, wo jeder Finanzbeamte Mitteilung macht auf ein Amtsersuchen macht.
          Nein, der Deutsche geht nach Panama, Vanatau, oder einfach auf die Kanalinseln oder Delaware.“
          Geht eben auch in…die Schweiz, weil diese nicht einmal in der EU sind -damit versteht sich von selbst warum die nicht in der EU sind, aber andererseits die Steuer-CD sind eindeutig Anstiftung zum Verbrechen seitens des BRD Staates- und die Kanalinseln als Teil von GB nicht im EURO- auch richtig, wenn die ihr Geschäftsmodell einfach so unbestraft weiter führen möchten

          0
          • @darius
            Ich behaupte ja nicht,dass die Anleger in Zypern oder der Schweiz allesamt weiße Schäfchen sind,aber es gibt auch Ausnahmen und Anleger,welche korrekt ihr versteuertes Geld dort angelegt haben.Zum Vorwurf wäre nur zu machen,dass sie nicht über die Tragweite nachgedacht haben.Wem ist schon zu verdenken,dass er sein sauer verdientes Geld gewinnbringend anlegen will ?
            Trotzdem: Unsere hochbezahlten Bürokraten in Brüssel haben das Geschäftsmodell Zypern gekannt.Sie wußten,was dort getrieben wird und zwar über Jahre.Sie wußten,dass Griechenland die Bilanzen auffrischt und trotzdem,sie haben uns,das Volk belogen indem sie sagten:Wir haben Griechenland und Zypern geprüft und es ist alles in Ordnung.
            Weißt Du,was so ein Brüsseler Palamentarier oder ein EZB Beamter im Monat verdient inklusive Spesen ? Ich kenne nämlich einen.
            Glaub mir, Dich würde glatt der Schlag treffen.Und da kann ich doch wohl erwarten,dass die Aufsicht korrekt geführt wird.
            Nein,Darius,die Verbrecher und Betrüger sitzen nicht in Russland, die sitzen hier in unseren Parlamenten.Direkt neben uns.

            0
          • @darius
            Nicht alle anleger in Zypern oder der Schweiz sind Stuerhinterzieher. Das ist eine Pauschalverdächtigung.Die hochbezahlte Aufsicht der ZZB und der Brüsseler Beamten hat versagt.In Zypern, bei der Aufnahme von Griechenland, bei der Kreditvergabe.Diese Beamten bekommen monatlich mehr Gehalt als sich irgendeiner von uns hier träumen läßt.
            Nein, Darius, die Verbrecher und Betrüger sind nicht die Russen oder die Anleger in der Schweiz, die wahren Verbrecher und Betrüger sitzen hier in unseren Parlamenten.

            0
          • @anaconda, „Nicht alle anleger in Zypern oder der Schweiz sind Stuerhinterzieher. Das ist eine Pauschalverdächtigung“ Ist mir klar, aber die Banken sind extra so angelegt, dass…und hier lag ich falsch… NICHT NUR Steuerhinterzieher, sondern auch Mafiosi oder korrupte Diktatoren (sehr bekannt von der Schweiz) ihre illegale Gelder waschen und verstecken könnten. In Zypern war anders, durch die Banken wurden russische Gelder nur gewaschen und landeten wieder in Russland. Kein Wunder also, dass das Geld jetzt in Zypern fehlt -während die Schweiz im selbigen schwimmt- und so jetzt tatsächlich die unbescholtenen Bürgern mit ihren bestehenden Konten dafür zahlen müssen, wenigstens soweit „gut“, dass nicht mehr die unter 100000 EUR.
            Sonst wünsche Ihnen frohe und…versöhnliche…Ostern, aber auch an all die anderen, die heute hier verständlicherweise nicht aktiv wie üblich sind

            0
      • @Janz. Schade für Sie, dass sie die Denke von den Politikern und Bänkern voll in sich aufgesaugt haben. Die 100.000€ Gut/Böse-Schranke ist bei Ihnen implantiert und funktioniert prima. Vermutlich sind bei Ihnen alle schon Verbrecher, die ein Konto in der Schweiz haben, obwohl es da keine 4,5% Zinsen wie in Zypern gibt, stimmts? Auch wenn Sie es nicht nötig haben, in anderen Ländern Gelder legal (ja, das ist möglich – soviel Freiheit gibt es noch) anzulegen, braucht man nicht alle Menschen über einen Kamm zu scheren und als Schweinepack zu bezeichnen. Ich wünsche Ihnen aus diesem Grund nicht beim zypriotischen „Wer wird Millionär“ die 125000 Euro frage richtig zu beantworten, denn sonst würden Sie unmittelbar zu der von Ihnen beschriebenen Gruppe gehören!

        0
    • So ist es richtig. Gratulation zu dieser Erkenntnis !

      0
    • anacondas der einzige der in brüssel auf den tisch haut und deren rechtsbrecher wachrütteln will, bezeichnen sie als europagegner aber das passt gut zu ihren andern gschichteln,lassen sie nur diese seite mit ihren einwürfen
      analysieren,man wird ihnen eine gewisse schlängelrethorik attestieren,
      blah blah hier blah blah dort.ein brüssler wunschkanidat eben.grosses maul
      aber nix so richtig draufhaben.

      0
  4. Ich bin mir bei Farage nicht sicher… vielleicht gehört er auch dazu, und spielt die Rolle, damit es zu einem Bankrun kommt.
    ?

    0
  5. So was nannte man im Mittelalter Raubritter !!!

    0
  6. Zypern ist überall und beileibe kein Einzelfall.

    Der „Geniale Deutsche Finanzminster“ hat sicher schon in einem Arbeitskreis seine Pläne zur Rettung und Schwächung Deutschlands erarbeiten lassen und diese in der Schublade liegen.

    Im Gegensatz zu den 100.000€ die der gute Mann ja nicht findet, wird er sich aber immer daran erinnern wie er die Deutschen Ersparnisse konfizieren kann.

    Dies ist nicht das Ende der Krise für Deutschland sondern erst der Beginn.

    0
  7. Vor allem wird Zypern wohl überhaupt nicht gerettet bei der Aktion, oder? Was genau geht dort vor sich? Geld von Anlegern zypriotischer Banken wird beschlagnahmt um damit Kredite des Landes selbst zu bedienen… die Zypern… auch wieder bei Banken hat… Also retten die Sparer von Bank A die Kredite von Bank B… reiche Russen verlieren ihr Schwarzgeld, und damit wird die Statistik der Läden wie Deutsche Bank usw. gerettet, die ihren Zockereinsatz in zypriotischen Staatsanleihen zurückbekommen… kein Wunder, dass Putin heute am Rad dreht und westliche NGOs durchsuchen lässt…

    0
    • @nbird.de
      Ja, ich glaube auch. Da ist schwer was los in Busch Das Ganze sieht aus wie eine klassische Mission mit „embedded“ Journalisten. Man benützt die Presse um den Gegner zu desinformieren. Wäre nicht so schlimm, was mir diesmal nicht gefällt ist, dass der Gegner wir sind. Ich werde gejagt, ich hätte es lieber umgekehrt.
      Was tut man in so einem Fall laut Lehrbuch: Abtauchen, einbuddeln, ruhig verhalten und absichern.

      0
  8. Da wird einfach willkürlich als Grenze von 100 000 € festgelegt und den Sparguthaben die darüber liegen 40 % gestohlen.
    Das ist hochkriminell und zeigt, daß der Bande das Wasser bis zum Hals steht.

    0
    • @boiron
      Nicht zu vergessen,dass die 100.000 bei einer Bankpleite auch nicht sicher sind.Ein Bürger oder Kontoinhaber hat keinen gesetzlichen Anspruch auf den Einlagesicherungsfond.Die können zahlen,müssen aber nicht.Darauf wurde schon mehrfach hingewiesen.Desweiteren ist der Sicherungsfond auch nur bei einer Pleite zuständig,aber in Zypern ist keine Bank offiziell pleite.Die Abgabe ist eine Steuer und der Fond greift auch da nicht. Erhebt Herr Schäuble eine Reichensteuer auf Bankguthaben von über 100.000 oder auch darunter, braucht er keine Zustimmung des Bundesdrates und die Bank behält das Geld ein und überweist es ans Finanzamt.Völlig legitim und ohne Bankpleite.Mit dem Geld kann er dann die Bank rekapitalisieren.Wenn Sie 100 Eur auf ihr Konto zahlen,sind Sie zwar der Eigentümer des Geldes, besitzen tut es aber die Bank und der sind sie dann auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.Deshalb immer wieder auch wenn es langweilig ist,es muss in alle Köpfe rein:
      Nur Bares ist Wahres, nur Gold ist Geld.

      0
      • Ergänzung: Silber und evt. andere Rohstoffe sind werthaltig. Nicht zu vergessen eine gute Vorratshaltung
        falls es zum Äußersten kommt !

        0
    • hm, ganz so ist es ja nicht. die, die über 100.000,00 euronen besitzen, die haben sie ja in zypern nicht einfach angelegt, die haben gezockt.
      wir alle wissen, wer zockt, kann sich auch verzocken. oder?
      warum sollen alle die bluten, die nicht gezockt haben und keine 100.000,00 euronen haben?

      0
      • @jonny
        wieso sollen alle mit mehr als 100.000 auf der Bank Zocker sein ?. Und das ohne Beweise, ohne Gerichtsverhandlung, einfach so auf Anschein verurteilt ? Nach dem gleichen Motto könnte man sagen, alle Polen sind Betrüger oder alle Italiener Mafiosi. Ab in den Knast mit denen.?
        Und wieso sollen all die Russen Schwarzgeld haben ? Auch so einfach verurteilt.
        Also gut, wir leben hier, wie ich sehe in keinem Rechtsaat mehr, oder hatten ohndies nie einen. Willkommen in der Junta, willkommen im Merkel-Regime. Schöne neue Welt.

        0
    • @Boiron. Ich würde das gar nicht mal nur an „Sparguthaben“ festmachen. Auch Firmen (zypriotische, europäische …) haben dort Konten mit Giralgeld, womit sie arbeiten müssen. Selbst der Edelmetallhändler, der gerade ein paar Euronen auf sein Konto bekommen hat, um seinen Kunden mit 3kg Gold zu beliefern, der bekommt seinen Cut. Es geht nicht darum, dass länger geparktes Geld futsch ist, sondern auch im Kreislauf befindliches Giralgeld flöten geht. Damit ist die gesamte Wirtschaft bedroht. Gibt es da jemand bei der Bank of Cyprus, der noch zwischen Gut und Böse unterscheiden darf? Oder macht das die EZB? Oder darf das niemand mehr? Wenn es keiner mehr darf, dann hat sich Zypern an Brüssel verkauft. Und so sieht es wohl aus! Völlige Abhängigkeit. Wenn die Politiker ihr Volk richtig vertreten hätten, wäre Zypern nicht mehr im Euro. Es gibt nur eine Möglichkeit reinen Tisch zu machen: Die Methode Island! Aber Zypern kommt aus seinen Verträgen mit der EU nicht raus. Wir übrigens auch nicht!

      Leider wird der Aggressor nicht in Brüssel gesucht, sondern bei uns Deutschen. Mal sehen, wir lange wir dann noch frei reisen können. Vielleicht bekommen wir das ja bald vom Familienministerium verboten, da die Sicherheitslage für uns in der Südschiene massiv bedroht ist!

      Friedensnobelpreis für den Euro: Der größte Witz!

      0
      • @w
        Zu Ihrem letzten Satz möchte ich hinzufügen,als Waffenliebhaber allerdings, Im Wilden Westen hieß der Colt 45 Single Action auch „Peacemaker“.
        Warum ? Weil wenn der los ging,herrschte Frieden,so oder so.
        Parallele zur EU und Euro Dikataur ?
        Mein Vorschlag: Dem M16 oder der AK47 auch den Friedens-Nobelpreis geben. Aber nicht den Minuteman Raketen, denn die sind nie losgegangen und man konnte das mit dem Frieden deshalb nie überprüfen.Ich glaube aber, wären die abgeschossen worden, wäre sicher Frieden in der Welt gewesen, auf ewig nämlich.

        0
  9. naja, ok damit man den Rückhalt des Mittelstandes bekommt ist die 100.000 er Marke wohl eher etwas zu niedrig angesetzt. Guthaben ab 1,5 Millionen zu 50% fänd ich passender ;) … Gegenregulation find ich in Ordnung, denn so ehrlich sit soviel Geld wohl nur in Ausnahmefällen verbucht worden. Diese BEträge müssen übrigens dafür herhalten, die Kredite der Banken wo das GEld angelegt ist und mit deren unsicheren GEschäften profite auf diese Konten gingen, rückabgesichert werden. Sprich die Anleger setzen ihr Kapital ein, um dieses zu retten, damit es nicht wieder der europäische Steuerzahler tun muss und dieser indirekt für die Sicherheit unsauberer Guthaben aufkommen lassen müssen. Die bloß angst ihr lieben, dass man Euch was wegnehmen könnte, rechtfertigt noch nicht zu so billigem Populismus, wie man ihn hier teilweise lesen kann.
    Die Staatsschulden Zyperns, sind das Problem, was nach den Banken kommt..

    0
  10. …menschen wie nigel farage werden nur zu oft ausgelacht…
    am ende aber werden menschen wie er lachen, dann ist es aber leider zu spät für die dummen michels. ich werde auch lachen, warum…ganz einfach, bei mir können die banken nix holen, ich bin ständig im dispo ha ha ha

    0
  11. Leute,habt Ihr schon mal richtig die AGB.eurer Sparkassen durchgelesen.Ihr werdet erstaunt sein,wie unsicher Eure Spargroschen sind.

    0
    • Bravo , richtig bemerkt. Nur die allerwenigsten wissen überhaupt, dass die Banken die AGB’s in der letzten Zeit geändert haben, weil ja eh keiner diese liest !Informationen sind eben auch eine sogenannte Hohlschuld. Weniger fernsehen mehr informieren in den richtigen Medien ist nicht Ottonormalverbrauchers Anliegen. Er liegt lieber faul mit einer Flasche Bier vorm Fernseher und denkt , was die Klotze berichtet ist immer richtig.

      0
  12. Wie ich schon vor ein paar Wochen sagte…
    Ich habe mein Geld von der Sparkasse abgehoben und warte erstmal ein paar Monate ab. Vorher hatte ich das auf 2 Tagesgeldkonten im Ausland verteilt.
    Auf die Zinsen kann ich die nächsten Monate verzichten. Das wird mir alles zu unsicher. vieleicht bin ich mitlerweile hypochonder, aber so fühle ich mich Moment besser.
    Gold habe ich natürlich auch.
    Ich sagte zu Sparkassenangestellten: „Ich möchte mein Geld vom Girokonto abheben“ Sie sagte „Funktioniert der Geldautomat nicht?“ Ich: „Summe genannt“ Sie: „Ohhh, hmmmm, jaaa, hmmmm moment.“ Alle blicke in dem Raum gingen auf mich. Dann hat sie mir mit versteinerter Miene nach etwas Zögern das Geld ausgehändigt.
    Ich wollte erst noch den Spruch bringen: „Habt ihr denn eurer Geld auch schon von der EU Kriese in Sicherheit gebracht?“ Habs mir dann aber doch verkniffen. ^^

    0
  13. @steve
    wird wohl eine hohe summe gewesen sein !!!

    Mir könnens auch nichts wegnehmen. Bin auch ziemlich ausgeglichen mit dem Konto.

    0
    • @jonny
      Viele glauben,dass,wenn sie nichts auf dem Konto haben und auch kein Sparbuch, sie deshalb nichts besäßen. Das stimmt aber so nicht.Sie haben Rentenansprüche,Ansprüche an die Krankenversicherung,an die Arbeitslosenversicherung,Kindergeld usw aber eventuell auch Erbschaften zu erwarten.oder eine Eigentumswohnung. All das rechnet der Staat als werthaltig und als Vermögen und leider kann er da zugreifen und tut es auch schon.Allein die längere Lebensarbeitszeit ist schon eine Kürzung der Ansprüche und somit ein Verlust.
      All das oben erwähnte ist eben wie Geld auch nur ein Papierversprechen und Versprechen wurden immer gebrochen.
      Die Argumente der Goldgegner ,dass auch Gold ein Versprechen ist,da man glaubt,dass es werthaltig ist.Nur muss ich sagen,dass das Vertrauen in Gold schon über 5000 Jahre besteht und der Euro erst 10 Jahre und schon nach 8 Jahren war das Vertrauen in letzeren über die „Wupper“ gegangen.Jedenfalls bis jetzt.

      0
      • 0177translator

        @anaconda
        Vorgestern kam raus, daß Brandenburgs Finanzminister Markov auch etliche Millionen in Zypern geparkt hat. Es handelt sich um Pensionsrückstellungen für die Beamten des Landes.
        Ob die jetzt wohl auf was werden verzichten müssen?
        @Darius und Bernd
        Craig Roberts schrieb auf seiner Webseite, daß in den staatlichen sowie privaten Rentenkassen Großbritanniens eine Lücke klafft von fast 130 Milliarden Pfund Sterling. Das schrieb er im Juli 2012, und kurz darauf waren die Olympischen Spiele, man war erstmal mit Feiern beschäftigt.
        Und die Deckungslücke in den USA soll 4.600 Milliarden Dollar betragen, so schrieb Craig Roberts vor einem Dreivierteljahr. Es ist kein Trost, auf andere zu zeigen, wo alles noch schlimmer ist. Alles Luftblasen, die mit Knallgas gefüllt sind, wohin man auch schaut.
        Möge Gott den systemgläubigen Trotteln beistehen, ich hab mein Silber eingemauert !!!

        0
        • @0177 translator „Craig Roberts schrieb auf seiner Webseite, daß in den staatlichen sowie privaten Rentenkassen Großbritanniens eine Lücke klafft von fast 130 Milliarden Pfund Sterling. Das schrieb er im Juli 2012, und kurz darauf waren die Olympischen Spiele, man war erstmal mit Feiern beschäftigt.“
          Die Briten haben wenigstens mit eigenem Geld, also Britischen Pfund Olympiaden gefeiert… Auch problematisch die beschriebene Lage, aber wenigstens bleibt IHR PROBLEM…Während kurz nach Einführung des EUROs Griechenlang genau dasselbe, also auch eine Olympiade, plötzlich zum Feiern instande war… Achtung: Griechenland!… Die Ausrede waren die etwa 2000 Jahre nach den antiken Olympiaden, die bekanntlich auch dort stattfanden….
          Und es freuten sich dabei auch gewaltig Adidas, Siemens, Hoch-Tief, u.s.w … über die Sonderkunjunktur in Griechenmland und deren Verdienst war dann aber schon in…EUROs….Weil in Drachmen zum Tausch dann in entsprechend viel weniger DM wäre klar nicht so toll gewesen…Für sowas macht man keine Olympiade
          Ja genau, damals beklagte sich niemand in BRD -die EUROS fliessen nämlich in der gewollten Richtung, also hierzulande.
          Na ja, oh Schreck, dann „plötzlich“ gab es grossen Schulden in Greichenland.
          Die deutsche Firmen hatten dann schon an allen möglichen verdient, jetzt waren also die Banken im Kerneuropa, also auch etwa die „französischen“ (Banken haben aber am wenigstens staatliche Grenzen, auch solche gesetzliche sind gemeint…) sollte man nicht ausnehmen, dran prächtig an den dann steigenden Zinsen in den Südländern zu verdienen…
          Bis jetzt hat also die deutsche Wirtschaft, inkl. die der Finanzen an der ganzen Geschichte und bei der ganzen Hysterie null Schaden getragen.
          Ja, der Steuerzahler und der Normalbürger -über Infaltion- wird am Ende bezahlen müssen und so wären wir wieder am Anfang: Diesen auszupressen ist für die Mächtigen die immer Abkassieren genauso unbedeutsam im Falle GB, USA, u.s.w, u.s.w, u.s.w, u.s.w…also auch BRD. Überhaupt sind alle Nationen nur Spielwiesen für die wirklich Mächtigen, die grossen Kapitale, die viel weiter sind, weil die schon…INTERNATIONAL…denken und nutzen dabei diese PRIMITIVITÄT DER NATIONALISMEN -diese sind also die SYSTEMTROTTEL, welche sich so auseinanderdividiern lassen und merken dabei nicht, dass alle überall, also über (National)-oder sonstigen staatlichen Grenzen dem Spiel mit ihnen selber ausgesetzt sind und schieben sich dabei die Schuld jeweils gegenseitig zu: Für deutsche Bürger sind Schuld die Greichen, für die anderen umgekehrt…Währenddessen aber machen die INTERNATIONAL denkend und agierend die Gewinne.

          0
          • 0177translator

            @Darius
            Wer hat den Sirtaki-Spastikern vor 12 Jahren ihre Bilanzen getürkt? Wir etwa? Oder war da nicht eine gewisse New-Yorker Bank?
            Ach übrigens, um sich den Schuh – früher sagte man die Jacke – mit der Schuld (Holocaust) anziehen zu können, ist was vonnöten? Ein klares Bekenntnis zum Deutschsein.
            Man kann es nicht einerseits ständig herbeibeschwören, um dem deutschen Michel das Geld aus den Rippen zu leiern, aber bei jeder anderen Gelegenheit das Nationalbewußtsein verfluchen. Man kann nicht Karzist und Exorzist zugleich sein.
            Aber das genau ist wohl der Sinn dieser verfaulten „Logik“, Orwell nannte es doublethink (Zwiedenk). Die Leute bewußt in den Irrsinn treiben mit etwas Unmöglichem. In die Schizophrenie. Wovor dich dann nur die Apathie schützt. Und schon haben die Systemratten gewonnen.
            Ich bedanke mich herzlich für diese „Denke“ !!!

            0
          • @0177translator, „Wer hat den Sirtaki-Spastikern vor 12 Jahren ihre Bilanzen getürkt? Wir etwa? Oder war da nicht eine gewisse New-Yorker Bank?“ Wenn reine Logik vermisst wird dann hast hier eine: Wenn jeder wusste, dass es getürkt war, aber trotzdem Griechenland aufgenommen wurde, daraus folgt was? Ja, Goldmann Sachs haben den Teil übernommen…Aber sonst wusste das alles auch jeder Verantwortiche und Entscheidungsträger in der EU -und die befinden sich nicht gerade in Griechenland, obwohl die dortigen Eliten haben das natürlich auf Kosten ihres Volkes schon gerne akzeptiert-, darunter (unter den Entscheidern in der EU) also auch…BRD -es ist damit erstens…unlogisch… aber auch unmöglich zu behaupten, dass BRD DEN EURO NICHT WOLLTE UND GRIECHENLAND DABEI…Wenigstens unter damamls Schröder war es sicherlich so
            Ja, Orwells 1984 habe ich tiels gelesen, teils den Film später gesehen….-Auf jedem Fall ist diese Utopie eine richtige Mode geworden und alle fingen von „Big Brother“ in allen möglichen Zusammenhängen zu sprechen, wollten sich dann sogar freiwillig unter ständiger Beobachtung im Fernseh in allermöglichen Containern oder Dchungeln begeben.
            Seriöser schon Deine Betrachtung, aber auch nur nur eine Anpassung -jeder passt 1984 wie er es will und schon stimmen wie immer solche „Prophezeiungen“. Wobei im tiefsten Kern ging bei Orwell um die Angst/Vision das das sowjetische System, gerade die internationale Bedrohung zu seitens Orwells, welches so GEHIRNWASCHEND und ÜBERWACHEND wie im Roman womöglich nicht sogar bis GB am Ende in seinem Imperialismus reichen würde, dann als ein viel grösseres Herschaftsgebiet namens Eurasia, glaube ich… -daraus aber auf die tatsächliche GB von heute oder dass andere WESTLICHE Staaten so wie in „1984 „geschildert geworden wären, das ist reine…Phantasie -ja, das Buch ist es auch…

            0
          • 0177translator

            @Darius
            Du sagst, George Orwell ist reine Phantasie?
            Dann lies doch mal „Die Farm der Tiere“.
            Besonders den Part mit der dressierten Schafherde.
            (Ist nur ein Taschenbuch.)

            0
      • 0177translator

        Hab mich vertan. Die Deckungslücke in den Rentenkassen in GB soll laut Craig Roberts‘ Webseite im Juli letzten Jahres 327 Mia. Pfund betragen haben. Aber wie gesagt – erst mal wurde tüchtig Olympia gefeiert.

        0
  14. Moin!
    1. die steuer-cds sind die richtige vorgehensweise um steuersünder an den karren zu fahren
    2. ist es aber ein unding, dass der einfache bürger für ein paar tausend euro hinterziehung mit gefängnis theoretisch rechnen muss, die cd-jünger aber eigentlich mit nem blauen auge davon kommen…. Das gleiche gilt für politiker!!
    3. warum muss ein deutscher politiker geld auf zypern parken?? Gehts noch?! Geschieht ihm recht!
    4. und jetzt kommt etwas, was ich überhaupt noch nirgends gesehen und gelesen habe:
    Warum wird nicht RICHTIG gestaffelt..???!!!????
    20.000€ – 1,5% (willkürliche zahlen….)
    40.000€ – 2,3%
    60.000€ – 3,5
    80.000€ – 4,5
    100.000 – 5,5
    200.000 – 7
    300.000 – 8
    400.000 – 9
    1.000.000 – 10
    2.000.000 – 15
    Etc etc etc
    Bis zu einem max satz von willkürlich 25%…..
    Opi hätte seine rente und erspartes weniger belastet, grosse konten würden entsprechend stärker belastet…… Aber nir schwarz/weiss ist immer scheisse.
    Manchmal denke ich: politiker sind weltfremd und gaaanz weit von der realität weg. Haben karossen mit fahrer und wissen nicht was es bedeutet ne tankfüllung zu bezahlen…!!!!!!

    Again: es muss jetzt ein wenig ausgefegt werden…. Und wo gehobelt wird fallen späne….

    0
    • @Fossi
      Stimme dem zu,aber dann bekommst Du einen Polizeistaat und bis zur Einführung der Todesstrafe dauert dann auch nicht mehr lange.
      Wieso soll ein Kinderschänder, Vergewaltiger mit 5 Jahren und Sozialbetreuung davonkommen und einer, der das Erbe seiner hart arbeitenden Eltern retten wollte, 10 Jahre bekommen ?
      Nein,das funktioniert nicht und überhaupt: Die Gegner der Todesstrafe sagen ja auch,das nützt nichts, das verhindert keine Verbrechen,das ist nur Rache.
      Die meisten sind auch keine echten „Steuerbetrüger“ sindern nur „Verkürzer“
      die mit gewissen Beratern versuchen,Gesetzesschlupflöcher zu finden und die gibt es zu Hauf.Beispiel: Stiftung in Panama mit Geschäftsabwicklung auf den Kanalinseln.

      0
      • @anaconda, meinte „Die meisten sind auch keine echten “Steuerbetrüger” sindern nur “Verkürzer”die mit gewissen Beratern versuchen,Gesetzesschlupflöcher zu finden und die gibt es zu Hauf.Beispiel: Stiftung in Panama mit Geschäftsabwicklung auf den Kanalinseln.“
        Dann aber dürften solche sich nicht wundern, wenn bei solchen Illegalitäten, ihr Geld oder Teils (ver)schwinden könnte… Gerade erlbebt in Zypern und die Lösung war damit RICHTIG die Einkommen über 100000 zu belasten, obwohl klar da konnte man nicht so diskriminieren, dass etwa nur die rusische Geldwäscher dran wären… Oder doch, wenigstens von Seiten der zypriotischen Regierung nicht schon? Denn die war, welche den Zwang der EU zur Eigenbeteiligung irgendwann gestalten musste, erstmal aber tat es so unfair, dass auch Sparer unter 100000 EUR drangewesen wären, was nur das Parlament kippte. Aber wo blieben dabei die EU-Finanzminister, die das eigentlich nicht hätten akzeptieren müssen, weil sowas eben die EU-Bestimmung über die Sicherung aller Einlagen innerhalb der EU unter 100000 EUR verletzte?! Eigentlich müssten hier alle das zypriotische Parlament loben, denn die waren die einzigen die bei der ganzen Angelegenheit fair und gerecht handelten. Aber die konnten eben auch nicht bestimmen, dass etwa nur die illegale Gelder komplett beschlagnahmt würden, sowas kann nur die Regierung und die sitzt in der Tasche der russischen Geldwäscher

        0
        • @darius
          …und wie kam es,dass die Russen das Geld aus Zypern vorzeitig abziehen konnten.?
          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/28/banken-lobby-zu-kapital-kontrollen-die-leute-werden-sich-daran-gewoehnen/
          Kann ich denen aus meiner Erfahrung erklären (Aus der „Pate“)
          Die haben etwas, was die anderen nicht haben: Eine ehemalige Speznaz Gruppe, welche den Bankmanagern und Politikern ein Angebot gemacht haben, welches die nicht ablehnen konnten.Auf keinen Fall !

          0
          • 0177translator

            @anaconda
            Das mit dem Angebot, welches man nicht ablehnen kann – genau so sehe ich das auch. Vielleicht ist ja Boris Beresowski nicht umsonst gestorben. Oder gestorben worden.
            Meine Sympathie für solche Typen hält sich allerdings in engen Grenzen, egal ob Moskauer Mafia + Oligarchen oder Wallstreet + City of London.
            Gab es nicht zur Zeit der türkischen Sultane den Brauch, daß diese den in Ungnade gefallenen eine seidene Schnur zusandten, damit letztere sich selbst damit erdrosseln?
            Ich kaufe die Anteile an einer Seidenfabrik!

            0
          • @0177translator, „Das mit dem Angebot, welches man nicht ablehnen kann – genau so sehe ich das auch. Vielleicht ist ja Boris Beresowski nicht umsonst gestorben. Oder gestorben worden.“ Die Frage könnte doch nur der alte, aber junggebliebene KGB Mann…Wladimir Putin antworten.
            Der hat doch alle ihm unliebsamen Oligarchen enteignet -also staatlicherseits beraubt, weil ohne Entschädigung, stattdessen teils ins Gefängnis gesteckt, teils aus dem Land rausgeeckelt, teils umbringen lassen und das alles nur um seine favorisierten Oligarchen mit dem Geraubten zu begünstigen.
            Erinnert sehr an der Vorgehensweise der Nazis (genauso…) mit jüdischem Eigentum.
            Die nannten das bekannterweise (National-)“Sozialismus“, wobei vom Raub nur deutsche Geschäftsleute begünstigt wurden und das sonstige idiotisierte, verblendete deutsche Volk nur dazu bestimmt war Kannonenfutter für die dann später folgenden Landraubzüge zu werden
            Also Parallelen gibt es schon, denn Putin war auch einer der höchsten Vertreter des sowjetischen… „Kommunismus“.
            Richtiger Sozialismus gibt es etwa in Schweden, wo eine Mehrheit aus freien Stücken entschied das es richtig ist solidarisch zu sein und Steuern zu zahlen -nur dann funktioniert so ein System gut, weil die Bürger es so freiwillig haben wollen.
            Kein Rezept für alle Länder , denn es hängst von den Mentalitäten ab ,was aber nicht geht ist wie jetzt beim EURO, solche Unterschiede zwanghaft vereinigen zu wollen -das wird genauso wie bei Nazis und Sowjetunion -obwohl die Vegleiche was deren Lagen und Politik damals waren eigentlich unmöglich sind- am Ende aber genauso schieflaufen

            0
    • 0177translator

      @Fossy
      Lies mal meinen Beitrag genau: Der Finanzminister von Brandenburg hat nicht SEIN EIGENES Geld auf Zypern geparkt, sondern mehrere Millionen aus den Rückstellungen für die Pensionsfonds der preußischen Beamten. Nimm dazu noch die Pleite um den Flughafen Schönefeld, und du brauchst kein Prophet zu sein, um zu sehen, wer dann am Ende die Rolle der Kulaken (wie unter Stalin) spielen darf.
      Das waren die produktiven Mittelbauern in den 30er Jahren in der UdSSR, und ausgerechnet DIE machte man für die rote Mißwirtschaft mit Millionen Hungertoten verantwortlich. Sie wurden enteignet, erschossen, deportiert …
      Die Zahl der nach Kasachsten und Sibirien deportierten Mittelbauern mit Familien betrug seinerzeit 15 Millionen.
      Ich selbst hab keine Ahnung, was der Unterschied ist zwischen Infloration und Deflation. Als Übersetzer habe ich jedoch in der Ausbildung (Uni) eine gehörige Portion Landeskunde (Englisch – USA, GB + Russisch – UdSSR) mitbekommen. Ich sehe die Dinge eben von dieser Warte und bin daher auf die Schiene Edelmetall gekommen.
      Also leg‘ Dir Edelmetall zu und versteck‘ es !!!

      0
  15. Die Lösung ab 100000€ staatskreativ zu werden beruht auf die Kenntniss des Neides der prolet.sozialisierten Masse!Für einen selbstständigen 60jährigen der nur malocht hat und dies mit sicher noch bis 70 .weiter machen wird ist eine solche Enteignung Mord!Ein Rentner der in Zypern seinen Ruhesitz eingerichtet hat ist dies Raub!Von einem Handwerksmeister der 2011 17057,87€ Gewerbesteuer bezahlt hat!

    0
    • 0177translator

      @Heiko
      Ich hatte 1996-2000 Kontakte zu einem Mann aus Altanta/Georgia/USA. Der wußte nicht viel von Europa und den Deutschen. Er war selbst deutscher Abstammung und daher sehr aufnahmebereit. Einmal meinte er zu mir, als wir uns über Gott und die Welt unterhielten: „Socialism is the idea you can get something for nothing.“ (Sozialismus ist die Vorstellung, du darfst etwas bekommen und mußt nichts dafür geben, sinngemäß übersetzt.) Es neigen ja manche Menschen zur Vereinfachung, und diese knappe Formel erschien mir doch zu schlicht. Mittlerweile muß ich sagen daß Frank Meyer, so hieß er, Recht hatte.
      Als Gerard Depardieu nach Rußland weg geekelt wurde, fand ich das nicht zum Lachen. Nicht eine Sekunde lang. Kommen die Neo-Jakobiner um den kriegslüsternen Rot-Bush in Paris damit durch, dann ist die Mittelschicht als nächstes dran. Dann sind wir bald alle Zyprioten.
      2009 zahlte ich 5.800 € Eink.-Steuer und Soli, 2010 waren es 6.800 €. Bei Steuerklasse 1. Und 195 € Rentenanspruch als alter Sack mit 67. Von dem, was ich als Freiberufler/Selbständiger schaffe beiseite zu legen – zumeist in Form von etwas Silber im Monat – soll der Staat gefälligst die Finger lassen.
      In Brandenburg waren sie sogar schon so dreist, Grundbücher zu fälschen. Man hatte geschätzte 10-12.000 Besitzer von immobilem Eigentum (zumeist Erben von sog. Bodenreformland) einfach als Besitzer zugunsten des Landes Brandenburg ausgetragen.
      Ein hiesiges Amtsgericht entschied sogar, daß die Akten des Strausberger Grundbuchamtes keine allgemeine Beweiskraft mehr besitzen, das Urteil ist rechtskräftig.

      0
  16. Gerade habe ich mit einem Bänker (Bekannter) gesprochen. Also die Leute mit
    weniger als 100.000 kommen in Zypern auch nicht an Ihr Geld. Nur ganz kleine Häppchen werden momentan !!! zugestanden,der Rest ist definitiv eingefroren.
    Nix mit Reise, Autokauf etc.Doch der Hammer kommt noch:
    leute die nix auf dem Konto haben oder im minus sind oder einen Dispo laufen haben,bekommen gar nichts.Die können nichts abheben vom Bankomaten.
    Kontoüberziehung ist nicht gestattet.Wer im Minus ist, muss dieses erst mal ausgleichen und wer einen Kredit laufen hat, muss mit dem Angestellten sprechen, sonst kann er weder Bar abheben noch Überweisungen ausführen.
    Es kann durchaus jetzt passieren,dass so manche Häuslebauer ins Rutschen kommen,weil sie schnell ihre Kredite ablösen müssen.Deshalb unbedingt,auch wenn das Konto im plus ist: Bargeld zu Hause.Ist das Konto im minus oder läuft ein Kredit: Dann gilt das umso mehr,da Abhebungen und Kartenzahlungen nicht möglich sind bis das Kontoausgeglichen ist.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Helmut Josef Weber: Hallo Sasfir, die Leute wissen ja nur von meine „paar Kröten “ Rente und davon...
  • Safir: Nein – das würde ich nicht so interpretieren. Die Negierung von Etwas ist nicht gleichzusetzen mit dem...
  • Partymaus: @Dachhopser, upps, ich dachte hier gibts keine Baumwollsparer mehr ;)
  • dachhopser: @Partymaus Da haben dein Opa und Oma im Prinzip sicher Recht. Aber es gibt auch ein verkehrt sparen in...
  • Safir: Wenn man auf Schulden Guthabenzins bekommt (NegativZins), wer will denn da noch „Vermögen“ haben?...
  • Helmut Josef Weber: Hallo Beatminister, das ist alles richtig. Aber ich wohne in Andalusien auf dem Land und da...
  • Beatminister: @Force Majeure Mal gut, das wir hier jemand haben der die schrägen Vögel an der Börse im Auge...
  • Safir: „Minus-Zins“: Das heißt ja auch, dass meine Leistung, u.a. die Arbeitsleistung die mit einem...
  • draghos: Wenn ich heute sehe und höre wie die Systemaffen gegen die AfD trommeln und die Propagandamaschine anläuft,...
  • Safir: @Helmut Du bist der Beweis: ohne Geld lebt es sich glücklicher! An Deine paar „Kröten“ ist niemand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter