Anzeige
|

Pakistan untersagt Gold-Importe

Anstatt im Land zu Schmuck verarbeitet zu werden, gelangen große Mengen Gold über Schmuggler nach Indien.

Für einen Zeitraum von 30 Tagen verbietet die Regierung Pakistans die Einfuhr von Gold, um die Landeswährung zu stützen und den Goldschmuggel nach Indien einzudämmen.

Die Führung in Pakistan ist nicht zimperlich. Das staatliche Economic Coordination Committee (ECC) hat für einen Zeitraum von 30 Tagen die Einfuhr von Gold untersagt. Bereits im August des vergangenen Jahres war ein vorübergehendes Goldimportverbot erlassen worden (Goldreporter berichtete)

Den Offiziellen in Pakistan missfällt die Tatsache, dass große Mengen Gold per Schmuggel nach Indien gelangen. Damit Händler in Pakistan Gold erwerben können, müssen sie zuvor Pakistanische Rupien (PKR) gegen US-Dollar eintauschen. Das erhöht den Druck auf den PKR-Dollar-Kurs.

Goldimporte werden vor allem deshalb geduldet, damit das Edelmetall zu Schmuck verarbeitet, wieder exportiert und damit ein produktiver Mehrwert geschaffen werden kann.

Nun stellte man fest, dass innerhalb des vergangenen Jahres Gold im Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar importiert, Goldschmuck aber nur im Gegenwert von 25 Millionen US-Dollar exportiert wurde. Man geht davon aus, dass ein Großteil der Importe auf illegalem Weg ins Nachbarland Indien geschafft wurde. Für 1,4 Milliarden US-Dollar erhält man zu aktuellen Marktpreisen etwa 35 Tonnen Gold.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gefälschte Goldmünzen sicher erkennen: Der Falschgold-Report

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=38927

Eingetragen von am 21. Jan. 2014. gespeichert unter Asien, Gold, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

8 Kommentare für “Pakistan untersagt Gold-Importe”

  1. Wieder ein klassisches Beispiel, dass Gold den Regierungen und Notenbanken zuwider sind.In den Händen der Bürger natürlich,nicht in regierungs-eigenen Händen.Nicht etwa Sojabohnen,Apple Aktien oder Kupferplatten.Nicht mal Platin oder Diamanten.Nein Gold, Gold und immer wieder Gold ist es,was diese fürchten und bekämpfen.Um diie Währung zu stützen.Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen.Was für ein Schrott ist diese Währung eigentlich,dass man diese mit dem „ach so unnützen Zeug,auch Gold genannt“
    stützen muss.Ich dachte immer,die Währung stützt man mit kuger und ausgewogener Wirtschaft und Politik der Herren Regenten.
    Auch wenn es AE-35 nicht so direkt wahrhaben will,aber hier ist ein Beweis wozu Gold fähig ist.Das mit dem Schmuggel ist einfach nur lächerlich.Da sollte man lieber auf Drogen und Zigaretten sehen,aber das steht ja auch nicht in Konkurrenz zur Schrottwährung.

    0
    • Anaconda:
      Ich bin sehr zufrieden das es Sie in diesem Forum gibt!
      Danke vielmals für all diesen sehr überzeugenden und Top gut formulierten Berichte.
      Frage, gibt es in diesem Forum noch einen anderen Anaconda?

      0
      • @Kondor
        Danke für die Ehre.Nein,ich glaube nicht,dass es noch eine Schlange gibt.Sicher ist nicht immer alles von mir wörtlich zu nehmen,auch mich reitet manchmal der Teufel und ich lerne durch Diskussionen im Forum immer noch dazu.Will heißen,auch ich schreibe manchmal Quatsch.Eigentlich bin ich kein richtiger Gold-Bug und weiß Gott,gäbe es den Euro nicht und hätte es die Krise 2008 nicht gegeben,wären meine Goldbestände mickrig geblieben.Aber da begann ich vermehrt nachzudenken,obwohl es schon immer in mir schlummerte,aber verdrängt wurde.Nach dem Motte,was nicht sein darf,kann auch nicht sein.
        Auslöser waren die völlig verwirrten Aussagen der Politiker,der Chefs der Notenbanken und die sichtbare Hilfslosigkeit.Als Antwort wußte man nur genau das,was jeder in unterster Sozialer Schicht auch weiß: Wenn es mangelt,macht man Schulden. Anschreiben lassen, hieß das früher.
        Aber noch niemals in der Geschichte hat sich jemand durch Schuldenmachen letztlich gerettet.Und all die sogenannten Keynesianer haben letztlich Maynard Keynes nicht verstanden.Sicher,er sagte in der Krise soll der Staat investieren,also Schulden aufnehmen, aber er sagte auch,danach sollen die Schulden rückgeführt werden und in guten Zeiten sollen Rücklagen gebildet werden.Rücklagen,aber nicht weitere Schulden.
        Irgendjemand muss letztendlich die Herren Volksvertreter überzeugen,wie man haushaltet.Und das könnte und wird Gold sein.Als Ankerwährung.
        Man ist deshalb noch lange kein Gold-Bug.Denn dieser spekuliert mit dem Metall auf Gewinn,welcher durch Unvernunft der Notenbanken entsteht.
        Und nochwas: Ich sage nicht,man soll keine Aktien oder Anleihen haben.Ich sage nur,man sollte auch Gold haben.Wieviel,muss jeder selbst entscheiden.Die Regel,soviel % wie man alt ist minus 20 klingt plausibel.
        Denn in einer Währungskrise ist Gold der alles entscheidende Anker.
        Und provozieren wir nicht durch die hemmungslose Verschuldung geradezu Währungskrisen ?

        0
        • ladygaga_berlin

          Anaconda: die Währungskrisen werden durch weitere Schulden auf die lange Bank geschoben. Mit den BadBanks 2009 fing alles an.

          Und die Zukunft können wir natürlich auch nicht vorhersagen. Vielleicht lässt auch China seinen Renmibi krachen, und führt eine neue, im KERN gedeckte Goldwährung ein…?!

          Dann sähen Dollar und Co. aber blöd aus. Apropos blöd: man soll andere Menschen ja nicht für dümmer halten, als man selbst ist. Ich denke, der Crash soll nicht verhindert werden, er ist gewollt. Die Politiker haben-wenn überhaupt-nur eine Ahnung. Fest steht, dass sie das tun werden, was GS und Co. ihnen raten (s.ESM).

          0
  2. Gold hat schon seinen Hintergrund..
    Die Geschichte zeigt,dass Menschen gegenüber Gold wertlos sind (leider)

    0
  3. IWF: Weltwirtschaft nimmt wieder Fahrt auf:
    http://orf.at/stories/2215015/

    Meldungen wie diese hören sich doch garnicht so schlecht an oder? Beziehe mich zwar nicht 100%ig auf diesen Artikel aber trotzdem finde ich es immer wieder interessant zu sehen, wie die Wirtschaft so tut, als wäre nie etwas gewesen und alles zukünftige in bester Ordnung. In der Dramatik nennt man dies übrigens retardierender Moment; vorrausgesetzt die Vorraussagen einiger Forumposter bewahrheiten sich

    Beste Grüße,
    Peter88

    0
    • @peter88
      So fragt sich,wodurch diese „Fahrt“ verursacht ist.Ein selbsttragender Nachhaltiger Aufschwung oder ein Srohfeuer genährt durch einen Brandbeschleuniger.Wenn mir die Bank einen billigen Kredit gewährt, kann ich in „meinem“ Laden die Ware billiger als die Konkurrenz anbieten und das Geschäft nimmt Fahrt auf.Einige Zeit,bis der Kredit aufgebraucht ist,dann muss ich einen neuen beantragen. Das geht schon viel zu lange so.

      0
  4. Verdammt ist das Dreckszeug gefährlich!Schlimmer als Heroin und Co!Die ZBs der Welt müssen aber schon sehr stark kokeln!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @Antwort Wer sanktioniert hier wenn, wegen was? Wer fährt massenweise Panzer und Kriegsmaterial an den...
  • Willy: Hoschi @ Wie lange wirds dauern , dann machen sie es mit uns auch !! Unregistrierte , werden dann auch gejagt !
  • toto: Dieser Seherin kann ich mich nur anschliessen. http://de.sputniknews.com/pano rama/20160628/310976117/bul...
  • Fritz Voss: Da kann man den Niklas (Bonn) und den Walid S. glatt vergessen ! Oder ?
  • Fritz Voss: Da hat ein Moslem (Schutzbedürftiger) 50000 Euros ,in einem Schrankboden, gefunden und abgegeben ! Klasse!
  • Reichsbürger: Diese Teufelsunion will mich töten! In meinem Ausweis steht: Kein Hauptwohnsitz in Deutschland. Also...
  • Fritz Voss: @Hoschi , die EWG ist ein Geschöpf des Schwarzen Reichs , der religiöse Orden SS baute an das Reich...
  • thomas70513: Ich denke Soros hat seine Gewinne mit der Deutschen Bank schon realisiert. Bei 15 % Kursverlust in der...
  • Hoschi: Hat nix mit dem Thema zu tun, aber wieder ein Typischer EU Bürokraten Wahn: „Das bedeutet, die Tiere...
  • Toto: Die Anleger haben den Schock verdaut ( zwar voluminöse und übelriechende Stühle abgesetzt), aber nun greifen...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter