Anzeige
|

Peter Schiff: „Unglaubliche Kaufgelegenheit bei Gold“

Fed Washington

Fed-Zentrale in Washington: Peter Schiff glaubt, dass die Fed eingestehen müsse, dass sie mit der Zinsanhebung einen Fehler begangen habe (Foto: Goldreporter).

Der bekannte US-Fondsmanager Peter Schiff prognostiziert dem Goldmarkt „die Mutter aller Rallys“, weil die Fed die jüngste Straffung ihre Geldpolitik über den Haufen werfen müsse.

Bereits die düstere Crash-Warnung der Royal Bank of Scotland beinhaltete die Annahme einer erneuten Leitzinssenkung in d en USA. Und nun schlägt auch der US-Fondsmanager Peter Schiff dieselben Töne an.

Anders als der Kreditchef der RBS geht Schiff aber konkret auf die möglichen Folgen für den Goldpreis ein. Er spricht von der „Mutter aller Rallys“.

Gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Forbes bzw. Kitco News sagt er, die Fed habe zuletzt keineWahl gehabt, als die Federal Funds Rate zu erhöhen. „Wenn sie es nicht getan hätte, hätte dies einen Vertrauensverlust in die Wirtschaft und in die Märkte bedeutet“, so Schiff. „Die einzige Sache, um zu verhindern, dass diese Korrektur in einen Bärenmarkt umschlägt, ist das Eingeständnis der Fed, dass sich die Wirtschaft schwächer entwickelt als man geglaubt hat, dass man mit der Zinserhöhung einen Fehler begangen hat.“

Dies könne dann das Ende des Straffungszyklus in der US-Geldpoltikk und den Beginn eines neuen Zyklus der Lockerung darstellen, der auch zu einem negativem Leitzins führe werde.

„Die Rally im Gold, die nach der Leitzinserhöhung begann, wird sich damit fortsetzen und beschleunigen“, so Schiff. Er glaubt, dass der Boden der Goldpreiskorrektur erreicht ist. Er hält die Kurse für eine „unglaubliche Kaufgelegenheit“. Der Moment, in dem die Fed, die Zinsen wieder erhöhe, sähe er dann als eindeutiges Kaufsignal für Gold an.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=55872

Eingetragen von am 15. Jan. 2016. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

98 Kommentare für “Peter Schiff: „Unglaubliche Kaufgelegenheit bei Gold“”

  1. Peter Schiff hat recht.
    Billig, ist die eine Seite, aber ob auch physisch verfügbar, ist die andere Seite.

    Tja, das muss jetzt jeder selber entscheiden.

    Wenn die Preise noch mal 10% runter gehen, dafür aber nur ausnahmsweise und zufälligerweise etwas von den gängigen und „günstigeren“ Sorten etwas physisch verfügbar ist, oder eben nicht mehr (weil die großen fonds kräftig zulangen bei EM, da mit aktien nur noch Verluste gemacht werden, und die Fondsmanager möglicherweise eine Verpflichtung haben nach geringstmöglichem schaden zu handeln), dann nützen auch günstige Preise NICHTS.

    4+
    • …oder die goldbugs etc. kräftig aufstocken…

      2+
    • @V+

      Hier wird immer viel über darüber gescchrieben, dass EM nicht verfügbar sein soll. Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

      Es ist zwar ist bei meinem EM Händler immer viel Betrieb. Aber Ware bekomme ich immer ausreichend. Der Händler berichtet mir, dass er die eine oder andere Münze nicht geliefert bekommt. Das wäre aber eher ein Problem der Münzprägung und nicht ein Problem des Rohmaterials, resp. Rohlinge.

      Solange ich da noch mehr Ware kaufen kann, als ich an Geld mitbringe, solange ist auch genug Material da. Ohne Engpass auch keine Preissteigerung, oder?

      7+
      • Seh ich auch so! Solang man praktisch fast bei jeder Wald und Wiesen Raika ohne Vorbestellung Gold kaufen kann ist Knappheit nur theoretisches Hirngewixxe. Wenn masn nix mehr bekommt oder nur mehr nach langer Wartezeit dann ists knapp!

        6+
        • Die rede wegen der Knappheit war ja laut v+ (bei Preisnachlass) bei DEN GÄNGIGEN WEIT VERBREITETEN MÜNZEN….welche auch leicht günstiger sind als exoten gleichen Gewichts.

          Also Volks nächstes mal einfach genauer lesen was jemand schreibt und wie es gemeint sein muss.

          Tzee….lesen will gelernt sein.

          3+
      • Hans - Jörg Hofer

        Genau so ist es !
        Absolut keine Knappheit !
        Auch bei uns in Wien kann man zu jeden Händler gehen und säckeweise Geld rüberschieben, die bringt man nicht in Verlegenheit, die schieben dann das EM zurück !!!
        DESHALB BLEIBE ICH BEI MEINER MEINUNG :
        Es gibt viel mehr Gold als wir glauben, der berühmte Würfel mit X-Länge mal X-Breite mal X-Höhe ist VÖLLIGER SCHWACHSINN !!!
        Was glaubt ihr was von privaten Leuten alles schon gefördert wurde, und das schon tausende Jahre, alles nicht registriert !!!

        4+
        • Ich glaube der v+ bezog die physische knappheit auf das „einsteigen“ der großen fonds und das massive aufstocken,bei fallenden Preisen,der goldbigs.
          Das erwàhnt er ja im folgenden Absatz seines Kommentars.
          Oder etwa nicht?

          3+
          • @Jack

            Das hatte ich schon verstanden. Nur bekommt der Händler um die Ecke denn noch Material, wenn die großen das haben wollen. Eher nicht, denke ich mir. Die Großen sind doch näher an der Quelle. Wenn die sich damit eindecken, dann bleibt für unsere Händler nichts mehr übrig.

            2+
            • Hans - Jörg Hofer

              Sehe ich auch so,
              die „Großen“ wollen zur Zeit noch kein Gold, deshalb am Markt noch genug verfügbar, solle sich das ändern wird es Lieferzeiten geben, aber so sieht es momentan bei weitem noch nicht aus…..

              6+
        • @Hans-Jörg Hofer
          Das,was die Privaten kaufen,sind Kleinmengen.Das fällt doch kaum ins Gewicht.Wenn jeder Deutsche durchnittlich auch nur eine Unze hat,ist das schon viel.Wären 80.Mio Unzen,sind etwa 2.500 Tonnen.Eine Weltweite Jahresförderung.Ein Großteil davon landet auch noch als Schmuck und dieses Gold ist verbraucht und verloren für den Markt,denn keiner wird die Diamanten rausreissen,die handwerkliche Arbeit zerstören und den Rest einschmelzen und verhökern.
          Ob nun 70.000 Tonnen oder 100.000 Tonnen jemals gefördert wurde,ob der Würfel nun 20 Meter oder 30 Meter hat,ist egal.Im Verhältnis zu den Schulden und der auch gewachsenen Weltbevölkerung allemal.
          Dr.Bruno Bandulet schrieb in seinem Buch: Es gibt nicht zuwenig Gold,Gold ist lediglich knapp.Und ds bleibt es auch.Und man kann es nicht beliebig vermehren,auch wenn der Würfel 30 Meter Kantenlänge haben sollte.
          Es geht nicht darum,ob es zuwenig oder zu viel Gold gibt,es geht darum,ob man die Schulden damit bezahlen könnte.Und das kann man sicher nicht.Offiziel betragen die Weltschulden 20 Billionen Dollar,richtig wären wahrscheinlich 100 Billionen (Wie bei dem Würfel auds Gold).
          Denn wieso sollten gerade bei den Schulden die Zahlen stimmen und beim Würfel nicht ?
          Alles Fragen,welche man stellen sollte.

          12+
          • alter schussel

            toto,
            richtig.
            wenn die OZ nur einen 1 € kostet,
            dann wollen die alle haben.
            ja, dann wird es knapp, insgesamt aber nicht weniger material.

            und wenn geld nichts mehr wert ist,
            dann würden alle die kleine gelbe OZ
            am liebsten gestern gekauft haben.

            auch die zu lang studiert haben oder/und ganz reich sind
            oder vielleicht auf einen gebiet ganz klug,
            müssen nicht automatisch
            zu den gleichen erkenntnissen kommen wie wir.
            mit sicherheit ist bei ihnen alles in papier vorhanden
            und risiko gestreut sowie im festem glauben
            das es „physisches“ dafür gibt.
            ———
            hat schon einmal jemand darüber nachgedacht das man
            die für unser geldsystems notwendige inflation
            durch lohn- u. zinssteigerungen generieren könnte?

            wenn es aber keine zinssteigerungen mehr gibt,
            weil es sich der staat nicht mehr leisten kann,
            dann gibt es auch keine von den ZB gewollte inflation.

            ganz so einfach ist es natürlich nicht.
            aber geld an mittellose hauskäufer in den usa zu
            verborgen geht scheinbar auch nicht.

            —————–

            jetzt wird erst einmal alles billiger,
            also keine not.
            -Erst Deflation dann Hyperinflation – Johann A. Saiger-
            ja, ich weiß,
            unsere freunde hier haben das alle mind. schon einmal gesehen.
            5min.
            https://www.youtube.com/watch?v=NxpFfx7pi1Y

            0
          • alter schussel

            toto
            „Die Gold-Manipulation endet, wenn das Kartell zu weiteren Goldabflüssen nicht mehr bereit ist“ ( J.Kneist)
            aus:
            http://www.foonds.com/article/35641//fullstory

            0
      • Ich jedenfals bin der Meinung,dass vom bunten Papier ein bisschen mehr da ist.

        Ausserdem kostet es weit mehr, aus dem Gestein 1 ganze unze gold oder silber zu fördern und rein umzuschmelzen.
        Aber,jedem seine Meinung ;)

        2+
  2. Peter Schiff ist nicht der Einzige mit der Meinung:
    14.01.2016 |Bondpapst Jeff Gundlach: Gold vor großer Ralleybewegung

    Siehe da, Bondpapst Jeff Gundlach, der vor Weihnachten noch prophezeit hatte, dass wir alle in einer anderen Welt aufwachen würden, falls die Federal Reserve ihren Leitzins anheben sollte, hält den Goldpreis für dramatisch unterbewertet. Nun, nach ersten Versuchen eines Ausbruchs nach oben, könnte das im Interview mit Ton Denham besprochene charttechnische Drehbuch ein weiteres Mal aufgehen. …

    Die Meinungen werden realistischer in Bezug auf den wahren Gold-Wert!

    4+
  3. Guten Tag zusammen,

    Ich möchte an dieser Stelle mal die Aufmerksamkeit auf folgenden
    Beitrag lenken (von Bron Suchecki, der Gold „austariert“ kommentiert):

    http://www.goldseiten.de/artikel/271237–Bron-Suchecki~-Ist-Gold-ueberbewertet.html

    Man braucht demnach die Preise bei Gold keineswegs als
    extrem unterbewertet zu betrachten.

    Grüsse NOtrader

    0
    • @NOtrader
      Der Irrtum in dem Beitrag von Bron Suchecki liegt darin, dass er Gold mit den Preisen bei Industrie-Rohstoffen und Lebensmitteln vergleicht.
      Das sind jedoch Relationen, die unzulässig sind. Selbst Silber ist ein Industrie-Rohstoff.
      Bleiben wir bei der Meinung von Dirk Müller: Gold ist die eine ewige Währung! Und damit lässt es sich mit nichts vergleichen. Jeder Vergleich führt zu Irrungen und Verzerrungen!

      8+
      • @Safir,

        immerhin sind die Gestehungskosten von Gold mit diversen anderen
        Gütern sehr wohl vergleichbar. Da meine ich schon, dass Gold nicht
        einfach nur „billig“ ist. Es mag sein, dass im Vergleich mit der Nettoverschuldung der USA, EU, Japan etc. Gold billig ist. Aber im
        Vergleich zur Nettoverschuldung von Staaten, Privaten und z.T. auch
        von Firmen ist natürlich so gut wie alles „billig“.
        Der Vorteil von Gold für mich ist ja, dass es sehr lange Zeit lagerfähig, also haltbar ist im Gegensatz z.B. zu einem mageren Schwein, das irgendwann ungeniessbar ist, und das ich nicht mal lagern könnte, wenn ich es wollte.

        Wie ich an anderer Stelle erwähnte, ist Gold in 8 Jahren ca. 16 % gestiegen.
        Verglichen mit einer Standard-Münze unserer Währung ist das ein sehr gutes Resultat und zeigt eben doch, dass Gold netto gesehen tatsächlich
        teurer geworden ist. Die verhältnismässig günstigen Kosten im Gold haben wir möglicherweise zweierlei Umständen zu verdanken, die für mich beide
        wichtig scheinen.
        1.) der Oelpreis ist niedrig und damit die Energiekosten.
        2.) möglicherweise (VERMUTUNG !) antizipieren Anleger im Goldpreis
        ein mögliches Gold-Handelsverbot !! – damit wäre für mich die verhältnismässig verhaltene Preisentwicklung (unter 3% pro Jahr aktuell)
        zu verstehen. Umgekehrt allerdings werden hierbei gleichzeitig die
        monetären Chancen für Silber meiner Meinung nach ausgeblendet.
        Für mich ist SILBER = GELD. Allerdings sieht das die Mehrheit der Investoren offenbar völlig anders.

        Nebenbemerkung: Was weh tut: Meine Silberaktien sind gesunken.

        Grüsse, NOtrader

        1+
    • @Notrader
      Also,was nun wirklich extrem überwertet ist,sind Aktien,Bond,Anleihen und gedrucktes Papier aller Art.Das ist nun 100% sicher und das wird auch der Suchecki zugeben müssen.Ob nun Gold auch überbewertet ist, wird man bald sehen.Aber selbst wenn, es kann ja auch mal umgekehrt laufen und Gold die nächsten 10 jahre hyperextrem überbewertet werden und das andere unterbewertet,wieso nicht ?

      4+
  4. Das hat ja nicht lange gedauert:

    nach nur einem Monat der „historischen Zinserhöhung“ der US-Fed um „erschreckende“ 0,25%, welche die Börsen an den Finanzmärkten nahezu jeden Tag „manisch/depressiv taumeln lassen“, trauen sich Fed-Vertreter wieder an’s Tageslicht und Mikrofon und geben ‚kleinlaut‘ zu bedenken, daß die weiter fallenden Ölpreise die Inflations-Erwartung in den USA beeinträchtigen.

    Was der St. Louis Fed-Präsident „James Bullard“ gestern nach einem
    ‚Reuters‘-Artikel (siehe hier:) damit sagen wollte, ist jetzt klar: die nächste Zinserhöhung ‚muß überdacht werden ‚und stattdessen gibt es ein neues QE-Programm und weitere ‚Experimente‚ aus der Fed-Hexenküche.

    (Artikel auf Deutsch: hier.)

    Was bietet der Fed-Notfall-Experimentenkoffer noch an Werkzeugen?

    Der nächste Schritt (die Wallstreet rettende Injektion) wird demnach ein
    „moderates“ QE-Programm sein, und wenn das nicht hilft, druckt die Fed eben noch mehr Dollar, weil das schon die letzten 5 Jahre so gut funktioniert
    hat.
    (auch in Japan und in der EZB/EU ?).

    Wenn das immer noch nicht hilft, folgt das Experiment „QE für’s Volk
    oder auch „NIRP“ genannt (Negativzinsen); damit wird der
    Dollar-Helikopter von Ben Bernanke wieder startklar gemacht und die
    schwarz-grüne Dollar-Rothschild-Tapete in kleinen, handelsüblichen Streifen
    in die Gassen der Wallstreet geblasen.

    Sollte all das auch noch nicht helfen, bietet der Fed-Notfallkoffer
    noch „Kapital-Verkehrskontrollen“ und das (aus CHINA kopierte) Verbot,
    (bei Todesstrafe) Aktien zu verkaufen;
    „Aktien kaufen“ ist dagegen sehr erwünscht…

    Sollte das immer noch nicht helfen, „jo, mei – würde die @resi sagen:“,
    De zentraln geidhändla hoam etz’ausgwirtschoftet: fertig is!

    6+
    • Allein dieser lächerliche Anstieg von 0,25%
      Wie oft wurde in den Klatschzeitungen drauf aufmerksam gemacht, bis Dieser dann endlich mal kam!!!!
      Meine Meinung: riskante Sachen überlegt man sich 2x.
      (Das war hier der Fall)

      1+
  5. Langfristchart des Baltic Dry Index ansehen:

    http://www.propagandafront.de/wp-content/uploads/2012/12/BalticDryIndex1.gif

    Von 12.000 Punkten auf ca. 1.000 Punkte in weniger als einem halben Jahr.

    Jetzt bricht der Kurs völlig zusammen und ist seit Jahresbeginn von 473 Punkten auf aktuell 383 verkommen.

    http://www.bloomberg.com/quote/BDIY:IND

    Crash ?

    Quatsch, wir haben annähernd Vollbeschäftigung, die Steuereinnahmen erreichen neue Rekordhöhen und demnächst wird durch die neuen, dringend benötigten Fachkräfte ein zweites Wirtschaftswunder entfacht werden dass wir bald alle nicht mehr wissen wohin mit unserem Reichtum.

    14+
    • ….genau, alles ist gut und morgen kommt schon wieder und früher der Osterhase & Weihnachtsmann :)

      Mich juckts und wenn das passiert ist meist was im Gange! Mich juckts momentan ordentlich….

      4+
      • Klapperschlange

        @Gil…
        Dann…die „juckenden Körperstellen merken, einen Kugelschreiber nehmen, die Stellen markieren, und anschließend in der Duschkabine/Badewanne ihrer Wahl gezielt reinigen.

        Bei Bedarf mehrmals wiederholen; zwischen den Duschgängen die „befallenen“ Handtücher durch frische Tücher austauschen.
        Zu Nebenrisiken und Wirkungen packen Sie die Lesungsbeilage und
        verarzten Sie ihre Frage oder Athepoker.

        …Da werden Sie geholfen!

        3+
        • Mein Bua hat mal gsagt zu mir, Papa, Deine Füße sind ja viel dreckerter als meine.
          Ja freilich Bua, hab ich gsagt, ich bin ja auch schon viel älter.

          2+
      • meus sacckus purit!

        1+
    • @Christoff777
      Wie formuliert man das so schön:

      „Von Mitarbeitern des US-Außen-Handelsministeriums, die mit dem Kontainer-Frachtverkehr vertraut sind, wurde letzte Woche gegenüber Bloomberg eine Pressemitteilung verbreitet, wonach heute 70% der Kontainerschiffe zwischen den USA und China leere Kontainer (also „LUFT“) transportieren, um die Luft-Qualität in Peking „aufzubessern“.

      Der „rege“ Handel zwischen beiden Ländern bestätigt die Aussage von Präsident Obama bei seiner Ansprache zur Nation, daß das vergangene Jahr das (Zitat) „beste Handelsjahr in der Geschichte der USA waren“.

      2+
  6. heute ein schönes russisches Sprichwort gehört von Alexander Wagandt:

    „Wo der Teufel nicht selber hingehen mag schickt er ein altes Weib oder einen Pfaffen“.

    12+
  7. Lasst uns die 5000€ sehen ! Und für Silber die 200€ !

    2+
  8. Weshalb denn?

    1+
  9. Wenn der Dollar crasht, steigt das Gold!

    0
  10. Ich meinte eher, weshalb man sich einen Preisanstieg wünscht. Kaufen wird dann ja schwieriger.

    0
  11. @force

    Mich wundert, daß Mitteleuropa noch einigermaßen stabil ist.
    Ich bin absolut kein Eichelburg Anhänger, aber ich glaube, er wird recht bekommen mit seinen apokalyptischen Voraussagungen.
    Ein sehr gefährliches Gemisch hat sich zusammengebraut zwischen muslimischer Landnahme – Arbeitslosigkeit – sozialen – kulturellen – religiösen Spannungen.
    Ich hätte Angst in einer größeren Stadt zu wohnen.
    Ganz in meiner Nähe – 26 Asylanten lebten 2 Monate in einem großen Haus – 11 haben sie vor Tagen abgeholt – 1 verhaftet, angeblich ein Doppelmörder.

    1+
    • @Bauernbua

      Hallo, alter Schreiberling, da hast du wirklich Recht. Anders kann man es leider derzeit nicht sehen. Die Polizei bekommt zu viel wenig neues Personal. Neuerdings darf sie die Ethnie eines Kriminellen jetzt plötzlich benennen.

      Es wird sich nun zeigen ob das „weiße“ Deutschland nun seine „schwarze“ Seele zeigt.

      2+
  12. @force

    Die linken Schreiberlinge bekommen Angst.
    Durch das Internet werden viele Tatsachen aufgedeckt.
    Das ultra linke staatliche Fernsehen, hat sein Informationsmonopol verloren.

    4+
  13. @Bauernbua

    Es wird jedenfalls zunehmend schwieriger die Leute von der Regierungsmeinung und den darauf abgestellten Medien zu überzeugen. Der Rechtsstaat ist nicht in der Lage seine Gesetze um zu setzen. Die Polizeibeamten wurden verprellt für solche Politiker wie Herr Jäger oder Frau A. Kraft.

    Der Altkanzler Schröder hat sich zu Wort gemeldet und gesagt, dass es nicht sein kann, das die Nationalgrenze de facto aufgehoben ist.

    1+
  14. Sie wollen, daß sich Bürgerwehren formieren. Wer die wohl gründet udn in Szene setzt? Dann können sie
    a. die Menschen leichter aufeinander hetzen
    b. mehr Chaos herbei führen
    c. einen Schuldigen für die
    d. Verschärfung der sog. „Sicherheits-und Überwachungsgsetze“, des Meinungsterrors, mit großer Unterstützung durch die bereits im freien Fall befindlichen Lemminge.
    e. Steuererhöhungen rechtfertigen
    d. Sozialabbau beschleunigen
    f. einen weiteren Vorwand für die
    Bargeldabschaffung konstruieren
    etc.

    1+
    • @Kunta ,eine Bürgerwehr wird nötig ! Es steht keine Alternative zur Wahl ! Wer möchte denn den weibl. Teil der Familie ,sein Hab und Gut ungeschützt lassen !Wir werden in den sauren Apfelbeissen müssen ! Deshalb ist dieses Motto wichtig/richtig ! „Tue Grausames schnell und Gutes langsam „!

      1+
    • Maas will Bürgerwehren mit aller Macht verhindern, verbieten, bekämpfen…..
      Mir sagt das sehr viel!

      1+
  15. Die Marschrichtung hat sich zum Jahreswehsel geändert,davon waren Medien und Poltik doch etwas überrascht und günstigerweise umso mehr beim Bürger diskreditiert.
    Die Strippenzieher sind nicht ganz doof, aber es wird ihnen nichts nützen.

    0
    • Die Strippenzieher werden ganz klar gewinnen, diese haben die Medien ,die Politik und den Beamtenstaat in ihrer Hand ! Schulden sind starke Fesseln ! Das alles sind Schachfiguren der Macht . Unser Glück ist das wir kleine Figuren nicht auf dem Brett stehen !

      1+
  16. Hallo.
    Habt ihr schon einmal, darüber nachgedacht, wie schwer Gold- (Münzen) einmal loszuwerden sind, wenn wirklich schlechte Zeiten losbrechen? Ich meine damit, die Zeiten in denen das Papiergeld längst wertlos ist, und die Menschheit (wir, ihr alle) um Nahrungsmittel betteln. Dafür legen wir uns doch die Goldreserven in das Frühbeet oder ?

    0
    • alter schussel

      hamster,
      stimmt. deshalb:
      ich kaufe keine goldmünze um
      dann eine büchse erbsensuppe zu bekommen.
      ich kaufe beides.

      2+
  17. Ok, geht natürlich. Aber da man nie weiß, wann es denn soweit ist, muß man ja immer neue Erbsensuppe kaufen, und das ganze andere Zeug um die Erbsensuppe warm zu machen.
    Momentan hält mich das Problem des Verkaufens im Ernstfall, von heutigen Kauf ab. Und ich kann mir das auch nicht schönreden…

    0
    • …das ist auch gut so. Je weniger sich das ganze schönreden, desto weniger müssen sich die Goldbugs mal Sorgen machen, wie sie das wertlose Zeug im Ernstfall losbekommen.

      4+
      • @silberhase
        Völlig richtig.
        Je weniger im Ernstfall Gold habe, desto besser für die Goldbesitzer.
        Gold ist selten und knapp und das soll auch so bleiben.

        1+
    • @Hamster
      Also an deiner Stelle würde mich eher das Problem beunruhigen wenn ich kein Gold hätte.
      Deine Goldmünze kannst du ja sogar Stückweise verkaufen, indem du dir ein Stück von abschneidest.
      Gold wird in jeder Form angekauft,siehe Ringe,Zahngold,Ketten usw. Auch wenn es nur nur wenige Grämmchen sind.

      1+
      • Man soll ein gute Feile haben.
        Dann kann mann Gold schön runterfeilen, für den Metzger, Bäcker oder den Personenschutz.

        1+
        • Wer dem Bäcker vertraut kann sagen, Bäcker, schau mal her da.
          I geb Dir eine Unz von dem Gold.
          Und Du gibst mir sounsolang jeden Tag mein Brot.

          1+
          • @Peppi , genau .300-400 Laib Brot bekam man durchschnittli dafür . Und der Bäcker kann si mit der Unz wieda a Tonne Mehl od. mehr kaufen . Des wär halt a echter Goldstandard . Wenn dann noch Silber ins Spiel käme – des wär was . Wünschen werd i mir jo noch was dürfen , oder ?
            Soo stellt si de oide Resl de Zukunft vor :-)

            0
          • Ne 1/10 oz für ein halbes Jahr !

            0
  18. Da sich hier vermutlich nicht alle bei einem Crash großartige Latifundien, Gutshöfe, Schlösser und Wälder von ihrem Gold zulegen wollen, stellt sich die Frage der Fungibilität sehr wohl.
    Ein Goldverbot und aus der Traum.
    Angenommen der Goldpreis steigt auf 5000,. pro Oz,

    a.wer gibt einem dann noch passend raus außer vielleicht mit 9mm Blei.
    b. wer läßt einen damit raus (also aus D.-Land), insbesondere, je mehr man davon hat.
    c. wer läßt einen rein ohne beim einreisenden „Goldjungen“ eine „Sicherheitshinterlegung“, Bearbeitungsgebühr etc. abzumelken oder gleich alles zu konfiszieren?

    Daher sind in diesem Szenario (für daheim bleiben) kleine, aber leider teurere Stückelungen oder eben Silber und die richtige Valuta eher sinnvoll.
    Was meint ihr?

    4+
    • Die Geschichte zeigt doch, wie sehr ein „Verbot“ das gut noch wertvoller macht. Sei es in RU mit Dollar zu bezahlen oder zu DDR-Zeiten die D-Mark. …“tausche blaue Fliesen gegen PKW Lada“ war in Anzeigeblätter zu lesen. Wenn die bunten Scheine keinen Wert mehr haben, von was möchtest du leben? Sicher wird man für eine OZ nicht gegen ein einzelnes Huhn tauschen. Wenn die Hyperinflation durch ist, hast du wenigstens noch was werthaltiges in der Hand.

      1+
      • Bis dahin bin ich als Goldbesitzer entweder erschossen/ausgeraubt; oder als NichtGoldbesitzer trotzdem verhungert… ;-)

        1+
        • @Goldhamster
          Wenn man keinen Fallschirm hat, braucht man auch nicht drüber nachdenken, ob man fällt und wenn man fällt auch nicht.

          0
          • Toto:
            …darum geht es mir nicht, sondern um eine praktikable Risikobewältigung bei und hoffentlich dann auch noch MIT einem sicheren, andauernden, selbstbestimmten und fungiblen Goldbesitz in diversen Szenarien.

            0
        • Wäre mir nicht bekannt, dass es zu DDR Zeiten erschossene Ladabesitzer gab, oder blutige Dollarscheine in RU.

          Du sollst ja auch nicht neben dem „Werbung – nein Danke“ Schild dein Vermögen auflisten.
          Der, der was zu verkaufen hat in der Krise, wird keinen Kunden erschiessen, weil der könnte ja mit der nächsten OZ wieder kommen, um etwas zu kaufen.

          0
        • @Hamstter
          Als Goldbesitzer wirste nur erschossen und ausgeraubt,wenn du es an die große Glocke hängst.
          Deswegen besser sein Goethe seine Weisheit beherzigen…..

          Wenn du nicht willst,das man dich schmählich beraubt,verberge dein weggehen,dein Gold und dein Glauben.

          0
        • @papierhamster – geh LONG od. SHORT , das Geld is fort .
          Dann haste goar nix mehr . Wir hier haben wenigstens noch a physische EM-Versicherung . Besser ois gar nixe .

          1+
    • Meine 100qm Wohnfläche abzahlen!

      1+
  19. Ich danke euch für die nette Unterhaltung. Ich schaue demnächst mal wieder vorbei.

    1+
  20. Pardon ,ich meinte 1000qm ! Kein Witz ! Majestät brauchen Freiraum !

    0
  21. Deshalb mit Holz und Kohle nachhelfen ! Sollten übrigens alle EM-Bugs so halten !

    0
  22. Autarke Wärme und Energie zum Kochen,spart manche Silberunze !

    0
  23. Dem @anaconda habe ich letzte Woche 8 Raummeter Buche und Eiche geliefert ! Der bezahlt aber mit Euros(leider)!

    0
    • @karli , ja weil de Schlang net deppat is . Soolang die Vollkoffern sich ums ( bald wertlose ) Papier reissen , wird der doch net seine wervollen Unzerl hergeben . Die hebt er si für später auf .

      0
      • @resi,das wären doch nur ne halbe Unze gewesen ! Jetzt muß ich nach Düsseldorf selber hin ! Und die A46 ist so eine Sche..Autobahn!

        0
    • @karl ziegler

      Wie geht es dem anaconda? Wir vermissen seine wunderbar einleuchtenden Kommentare mit den immer passenden Vergleichen.

      3+
      • ja den vermiss ich auch sehr. aber der kommt wohl leider nicht wieder. hab viel von ihm gelernt

        0
      • Der war wirklich im Sudan(habe das nicht geglaubt) !Und so krabbelt der noch relativ fit rum ! Das Tauchen macht er nicht mehr so doll . Durch Zufall am Goldtresen in Düsseldorf getroffen, da erzählte er vom Tauchen und Fliegen . War ja wohl klar; Düsseldorf ,Pilot, Tauchen, Sudannachfrage bestätigt . Wer soll das sonst sein ! Im März liefere ich nochmals ! Ich glaube das die Graue Eminenz bald wieder auftreten wird !

        0
  24. 883 mutmaßliche Opfer, 766 Anzeigen, 21 Beschuldigte: Das ist die Zwischenbilanz nach den Exzessen zu Silvester am Kölner Hauptbahnhof. Ein Algerier sitzt wegen einer Sexualstraftat in U-Haft. mehr…
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151144503/Erster-Verdaechtiger-wegen-Sexualstraftat-in-Koeln-in-U-Haft.html
    Rechenaufgabe:
    Wenn 883 Opfer bekannt sind und allgemein gilt, daß nur höchtens 15% der Taten angezeigt werden, wieviele Taten sind nach diesem Verhältnis dann begangen worden?
    Wer ist der Schnellste?
    Mit Rechenweg bitte! ;-)

    0
    • Rächnän muß mann nischt köhnen ! In der schuhle muß man politich kohräkt sein ! Dann gipt es imma SÄR GUD !

      0
    • alter schussel

      KuntaKinte,
      – bei 1000 glücksrittern und bald 1000 anzeigen von frauen?
      – dann ist doch jeder mal zum zug gekommen.

      0
      • @as. es waren doch viel mehr anwesend und aus bekannten Gründen wurde eben nur einige Hundert bis Tausend in vom Medial-Poltischen Kartell vermeldet.

        0
  25. Ich weis es Herr Lehrer………

    (100:15)x833 = Das Chaos beginnt.

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Sao Paulo: ob die Japaner durch die Einführung der Tokom Ihr Kaufverhalten bzgl. Gold ändern sei dahingestellt. Dein...
  • Krösus: @Analerlyst Dieses Luftreich des Traums, das Reich des >Wesens des Menschen halten die Deutschen den...
  • Jens: Wo soll das Zinsproblem sein? Eine Zentralbank kann den Einlagezins auf jeden beliebigen Minuszinssatz senken....
  • Force Majeure: @Goldkumpel Ja, selbstverständlich, alles nur Spekulation über mögliche Verläufe. In Wirklichkeit hat...
  • Goldminer: @watchdog 60% mehr Goldkäufe der Japaner allein im Juni,- zu Einkaufspreisen von $1600,- für eine Goldunze...
  • Force Majeure: @Krösus Stimme dir voll zu. Vielen Dank für deine Kommentare. Ich mag die Diskussionen, die du mit...
  • Force Majeure: Man betrachte die Wählerschaft, die sie gewählt hat. Die alten Damen mit ihren Eistütchen in den...
  • Watchdog: @Sao Paulo Was die japanische Regierung macht, ist das Eine; was die Bevölkerung dagegen macht, das Andere....
  • Goldkumpel: @Force Danke für Deine guten OI-Recherche. Ich sehe mir die ETF-Fundflows sowie die Anzahl der Coms an....
  • Boa_Constrictor: @0177translator Stimmt: z.B. „Hell.ary Clinton“
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter